SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Wolfenstein II: The New Colossus · 100% uncut englische Version · ab 59,99 € bei gameware Call of Duty: WWII · Uncut GB-PEGI mit superschnellem Gratisversand · ab 69,99 € bei gameware


Zeux
Level 0
XP 0

Beiträge
169 Kommentare
0 Reviews
Amazon.de


The Walking Dead - Die komplette siebte Staffel



Dunkirk
Blu-ray Digibook 29,99
Blu-ray Steelbook 23,99
4K UHD/BD 27,99
Blu-ray 16,99
DVD 14,99


Kommentare
https://de.wikipedia.org/wiki/Ironie
"Die einfachste Form der rhetorischen Ironie besteht darin, das Gegenteil dessen zu sagen, was man meint."

Laut dem Artikel, auf den sich Tom Cody bezog, hätte er nicht das von dir Geforderte schreiben müssen - da die Gegendarstellung darauf erst durch den Beitrag von executor erfolgte. Logische Abfolge, you know?!

Nochmal, ich habe garnichts von Tom Cody gefordert, es war ein rhetorisches Stilmittel um auf die in dem von mir verlinkten Artikel geäußerte Kritik an der Umfrage auf die sich Tom Cody berief hinzuweisen.

Ich ignoriere gar nichts, mein Lieber. Ich sehe aber, dass das in Anführungszeichen setzen von in Folge geschriebenen Begriffen, wie Ironischerweise (ohne ""), Kleinigkeiten und sexueller Mißbrauch, relativierend auf den vorangeganenen Beitrag folgten. Und dass von "paranoidem Aufbauschen" die Rede ist, wo doch eigentlich nichts geschehen ist.
Erkennst du hier den Kontext?

Ja ich erkenne den Kontext das für executor ein ungewollter Kuss weder automatisch eine Kleinigkeit noch automatisch Sexueller Missbrauch ist und daß "enorm viel aufgebauscht wird, das gar nicht da ist" nicht bedeutet daß überhaupt nichts da ist, sonst hätte er schreiben müssen "alles aufgebauscht wird, das gar nicht da ist".

Und ja, ich habe "beleidigt/verspottet" . . . und nu?!

Abgesehen davon daß es gegen die Kommentar-Regeln verstößt (welche aber zugegebenermaßen auf dieser Seite sehr durchwachsen durchgesetzt werden) musst du schon selber entscheiden was das über dich aussagt. Vor allem wenn es dich wie du sagst gar nicht gestört hat sondern eher amüsiert.
Es ist nicht wirklich meine Aufgabe dir zu erklären warum es keine Ironie war, bzw. warum es wenn es Ironie sein sollte keinen Sinn ergibt, die Definition von Ironie ist ja frei verfügbar. Übrigens kann Spott auch infantil sein, das schließt sich in keiner Weise aus.

Gerade "Zahlenspielereien" sind das Problem bei der Berichterstattung.
Ich verweise noch einmal auf den Artikel-Link von mir und auch auf in ihm genannte weiterführende Links:
http://www.washingtonexaminer.com/new-sexual-assault-survey-suffers-same-problems-as-others/article/2572532
http://www.washingtonexaminer.com/expanding-the-definition-of-sexual-assault-to-inflate-the-number-of-victims/article/2566964
http://reason.com/blog/2015/06/18/how-to-make-more-victims-of-campus-rape


Was Tom Cody hätte, aufgrund einer nicht repräsentativen Umfrage, schreiben "müssen", darfst du ruhig ihm überlassen.


Ich schrieb das er "laut dem Artikel hätte schreiben müssen", das war kein Befehl an Tom Cody sondern ein Hinweis auf Kritik an dem worauf er sich bezogen hat.

"Kleinigkeiten" ala ein ungewollter Kuss auf einer Party, wie es executor so schön schreibt, sind evntl. nicht mehr so harmlos anzusehen, wenn ein besoffener Footballcrack diesen von einer Mitkommilitonin erzwingt.


Du ignorierst geflissentlich das executor Kleinigkeiten in Anführungzeichen geschrieben hat, beschreibst aber genau den Punkt um den es geht: Kontext. Dieser Kontext wird in der Umfrage aber komplett ignoriert.


Ich fasse mal zusammen, es wurden hier Darstellungen (Zahlen) präsentiert an denen es Kritik gibt. Nutzer executor hat auf diese Kritik Bezug genommen und dafür ein paar likes bekommen.
Das hat dich scheinbar so sehr gestört daß du meintest die Leute die geliked haben verhöhnen zu müssen.

Ist dir eigentlich aufgefallen daß bis auf ein "Typisch Mann", niemand außer dir in den Kommentaren hier in irgendeiner Form einen oder mehrere andere Beleidigt/verspottet hat?
Ironisch, also das Gegenteil?
Ironisch wäre wenn ich schreibe daß dir gegebene "Daumen" offensichtlich so dermaßen scheißegal sind daß du nachdem du deinen Punkt bereits gemacht hast nochmal extra postest was das wohl für Menschen sein müssen.

Es gibt Fakten und es gibt ihre Auslegung, oben schrieb jemand: "fast eine von vier Frauen werden auf Universitäten/Colleges vor dem Abschluss sexuell angegriffen"

laut diesem Artikel: http://www.huffingtonpost.com/brian-earp/1-in-4-women-how-the-late_b_8191448.html

hätte er aber schreiben müssen: "Approximately 1 in 4 of 19% of a Non-Representative Sample of Women Who Responded to a Non-Representative Survey of 27 Colleges (Out of Roughly 5,000) Reported Experiencing Sexual Assault, Where “Sexual Assault” is Taken to Mean Anything from Being on the Receiving End of an Unsolicited Kiss to Forcible Penetration at Gunpoint, Regardless of the Particular Context"

04.10.2017 22:59 Uhr schrieb Loredanda Ferreol
Süss, wie hier ein, in Wolkenkuckucksheim lebender, Cool-Man grüne Daumen sammelt.

Auch, aber weniger süss, ist, wie der "Aufklärer" executor, mit seiner "das ist doch alles Pillepalle PC-Geschiß" Relativierung, Zuspruch von, wie ich annehme, noch nie Titten berührten Schplätterkiddies bekommt.

Ja, Frauen sind schon irgendwie unheimlich . . . :-)


Echt jetzt? Also mir sind Menschen irgendwie unheimlich die gleich infantile Beleidigungen abgeben, bloß weil sie ihre vermeintliche Deutungshoheit in Gefahr sehen wenn eine andere Darstellung mehr Zuspruch erhält.
04.10.2017 03:08 Uhr - Blade Runner 2049 - Finaler Trailer (Spoiler) (Ticker)
Wollte nur mal danke sagen für die Warnung, finde ich sehr gut vom Autor.
Werde den Trailer jetzt nicht gucken, ich erinnere mich noch an den Trailer zu Terminator Genesys, das war auch echt daneben.
Ruhe in Frieden, Sam Shepard.
21.09.2017 09:32 Uhr - Tomb Raider - Der erste Trailer zum Reboot (Ticker)
@Terminator20
Stell dir vor die machen einen neuen Rambo Film, da Stallone zu alt ist quasi ein Reboot/Remake mit neuem Schauspieler.
Jedem ist klar daß man als neuen Darsteller nicht eine eins zu eins Kopie von Stallone erwarten kann, aber man hat gewisse Vorstellungen: eher muskulös.
Jetzt wird ein kleiner schmächtiger Schauspieler vorgestellt und einige finden das dieser Schauspieler nicht zu der Rolle passt.
Jetzt kommst du und sagst: "Was soll das? Kann der etwa etwas für seine Statur?"
Nee kann er natürlich nicht, nur geht es nicht darum ob er etwas dafür kann sondern es geht um eine Besetzung mit der nicht jeder zufrieden ist.

So sieht Lara Croft in Tomb Raider (2013) aus und das ist auch was ich mit Kurven meine (und nicht was man neuzeitlich so alles unter Kurven fasst):

http://pc-gamebox.com/images/screenshot/tomb_raider_2013/11_screenshot_tomb_raider_2013.jpg

http://2.bp.blogspot.com/-oDFd1foEDIA/Uhp6ZtMC2LI/AAAAAAAAJtk/lbXTS3vKnfU/s1600/lara-sam.jpg


Und dann sieht man das hier (und das meine ich mit Knabenhaft):

http://cdn01.cdn.justjared.com/wp-content/uploads/2017/07/fassbender-bares/michael-fassbender-alicia-vikander-bare-hot-bodies-in-spain-01.jpg

Ich weiß daß das nicht Jeden stört, aber ich versuche zu erklären warum es einige (mich eingeschlossen) für eine Fehlbesetzung halten.

Wäre dies eine neue Franchise über eine neue Abenteurerin würde mich Alicia Vikander null stören.
21.09.2017 02:54 Uhr - Tomb Raider - Der erste Trailer zum Reboot (Ticker)
21.09.2017 00:04 Uhr schrieb Sammler
Ich finde es cool, dass man Vikander verpflichten konnte.
Für Leute die immer noch Lara mit riesigen Hupen wollen, der Zug ist seit dem Reboot abgefahren und das ist auch gut so und deshalb passt Vikander hier auch ganz gut. Wirkt auch viel authentischer.

Ich mochte Tomb Raider & Rise of the Tomb Raider sehr.
Die Effekte im Trailer wirken wirklich ähnlich wie die im Spiel und dagegen gibt es ja mal gar nichts zu meckern.

Wirkt auf mich schon mal wie seichte Blockbuster Unterhaltung, wie ich es mir von dem Film auch erwarte. Nicht mehr und nicht weniger.


Na ja, auch im Reboot hatte Lara noch Kurven, Lara Croft ist eben bekannt dafür nicht nur "Kick-Ass" zu sein, sondern auch "Sexy".
Jetzt hat man eine eher knabenhafte Schauspielerin angagiert, das muss nicht jeder gut finden.
Und wenn es wirklich um Authentizität ginge, hätte man keinen Hungerhaken sondern so jemanden wie Gina Carano nehmen müssen, oder am besten Sylvester Stallone zu Cliffhanger Zeiten.
Also zumindest was unterschiedlichen Filmgeschmack angeht, könnte es hier so einfach sein:
1) Jeder postet seine Meinung (die sehr wohl auch Negativ sein darf) als Meinung und nicht als Fakt und mit einem Minimum an gutem Umgangston. Gerne auch mit Begründung für diese Meinung, aber das ist nicht zwingend nötig.

2) Wer anderer Meinung ist und dies mitteilen möchte tut dies ebenfalls mit einem Minimum an gutem Umgangston kund. Auf ad hominem Angriffe wird verzichtet! Argumentiert gegen die Meinung/stellt die eigene Meinung dagegen ohne gleich die Person anzugreifen.

Ich glaube wenn sich daran orientiert wird braucht diese Seite auch keinen Einheitsfilmgeschmack.

HAHAHA, und morgen lernen Schweine fliegen!!!!!
13.06.2017 18:41 Uhr - God of War - Release erst 2018 (Trailer) (Ticker)
13.06.2017 11:16 Uhr schrieb neothechosenone
13.06.2017 10:47 Uhr schrieb Berny
Wunderschön! Bin mit dieser nordischen Mythologie immer noch nicht ganz glücklich (mein heimlicher Wunsch war ja das Christentum, das hätte Diskussionsstoff gegeben!) aber Kratos rockt einfach immer!

Ja das wäre äußerst interessant gewesen, vor allem die Reaktionen von fundamentalistisch christlicher Seite, wenn Kratos Jesus wieder ins Jenseits befördert.😈 Aber genau deswegen wird so etwas nie passieren, auch weil in Japan christliche Symbolik in "unchristlichen" Videospielen teilweise noch kritischer als im Westen gesehen wird. Leider!

Sie könnten ja auf Nummer sicher gehen und Kratos Mohammed wieder ins Jenseits befördern lassen. So hätten sie zumindest eine Abrahamitische Religion genommen, könnten aber unschöne Reaktionen von fundamentalistischen Christen vermeiden.
Win-Win für alle.
09.05.2017 13:24 Uhr schrieb Euro Kobaru
Also für mich gilt "High Plains Drifter" als bester amerikanischer Western überhaupt. Viell sogar Eastwoods bester Film als Regisseur.
Zu der indizierung muss ich auch sagen das dass quatsch ist da...
- ACHTUNG SPOILER ANFANG -
am Ende rauskommt das er ein "Geist" ist und sich an seinen peinigern gerächt hat (zumindest im Original wird das klar). Was, die Stadt rot zu bemahlen und sie Hell zu nennen, nochmal ne andere gewichtung gibt. "The Crow" ist ja auch nicht indiziert ;-)
- SPOILER ENDE -
Und zur besagten "Vergewaltigungsszene" kann ich nur sagen das die gute Dame sich am Anfang, augenscheinlich ziert, aber kurze Zeit später genießt (siehe "Es war einmal in Amerika"). In "Todesmelodie" scheint die Dame nicht minder darüber erfreut zu sein mal etwas "härter" angepackt zu werden. Hier jedoch ist die Sache nicht ganz so eindeutig und "Todesmelodie" ist wohlgemerkt ab 16.
Und bitte nicht hier anfangen zu streiten was ne Vergewaltigung ist und was nicht!? In "A Clockwork Orange" ist es eine eindeutige und wiederliche Vergewaltigung, so wie auch in "Irreversible" oder "Showgirls". Da verspürt die Protagonisten keinerlei Lust, sondern nur Leid.
Hier ist der Fall anders, und es gibt nunmal Frauen, die eine etwas härtere Gangart, vorziehen ("Basic Instinct", "Femina Ridens")


SPOILER------------------------------------------------------------------------------------------------
Dachte schon ich bin hier der einzige dem bewusst ist daß es sich bei diesem Western eigentlich um eine Geistergeschichte handelt.
----------------------------------------------------------------------------------------------------------
Content-Warning intensifies.
22.11.2016 00:27 Uhr schrieb marioT
Zitat:
"Es gibt nichts, was es nicht gibt. = Es gibt alles.

Es gibt nichts, was es nicht mit StarWars-Logo gibt. = Es gibt alles mit StarWars-Logo.

Es gibt nichts, was es nicht ohne StarWars-Logo gibt. = Es gibt alles ohne StarWars-Logo."


Hähä!
Das macht Spaß, da will ich mit machen....

"Es gibt nichts, was es nicht gibt. = Es gibt alles."
Korrekt!

"Es gibt nichts, was es nicht mit StarWars-Logo gibt. = Es gibt alles mit StarWars-Logo.
Korrekt!
"nicht mit= OHNE!".
Es gibt nichts, was es OHNE StarWars-Logo gibt. = Es gibt alles mit StarWars-Logo.

"Es gibt nichts, was es nicht ohne StarWars-Logo gibt. = Es gibt alles ohne StarWars-Logo."
Korrekt!
"nicht ohne= MIT!".
Es gibt nichts, was es MIT StarWars-Logo gibt. = Es gibt alles ohne StarWars-Logo.

Eventuell verstehen es jetzt einige noch besser...;-)


Ich weiß nicht ob hier noch viele mitlesen, aber von mir auf jeden Fall ein *Daumen hoch*.
20.11.2016 19:18 Uhr schrieb Romero Morgue
20.11.2016 11:41 Uhr schrieb elvis the king
20.11.2016 10:51 Uhr schrieb joecool69
20.11.2016 10:19 Uhr schrieb PaulBearer
20.11.2016 09:05 Uhr schrieb BlockmeisterBei meinem Sohn sehe ich, wie krass die Merchandisingmaschinerie am laufen ist, es gibt nichts, was es nicht ohne StarWarslogo gibt.

Also gibt es nichts mit Star Wars-Logo??

:)


Jetzt bin ich schon am frühen Morgen verwirrt ;)


Er spielte glaube darauf an das geschrieben wurde
"es gibt nichts, was es nicht ohne StarWarslogo gibt"
Es ist im Prinzip eine doppelte Verneinung, daher ist das "nicht" vor dem "ohne" zuviel.
Ich hoffe ich lag damit richtig?


Was gibt es den daran nicht zu verstehen? Es wurde so geschrieben und im Sinn auch absolut richtig. Es gibt nichts (also alles), was nicht ohne Logo ist (also alles ist mit Logo). Eine doppelte Verneinung ist im Sinne positiv! *klugscheissermodusaus* Im Endeffekt also die Erklärung von meinem Vorredner oben. 😜

Ist zwar ein wenig übertreiben, aber stellt eine überspitze Darstellung des heutigen Marketingwahnsinns dar!

Es gibt nichts, was es nicht gibt. = Es gibt alles.

Es gibt nichts, was es nicht mit StarWars-Logo gibt. = Es gibt alles mit StarWars-Logo.

Es gibt nichts, was es nicht ohne StarWars-Logo gibt. = Es gibt alles ohne StarWars-Logo.

*korigierdenklugscheissermodusaus*
Sehr bedenklich daß so ein zahmer, verklemmter Film auch noch weiter runtergetrimmt wird. So eine Vorgehensweise kann ich nicht gutheißen.
26.09.2016 23:54 Uhr schrieb Ghostfacelooker
26.09.2016 23:23 Uhr schrieb Zeux
26.09.2016 22:13 Uhr schrieb hardcore1982
26.09.2016 15:41 Uhr schrieb Darkassassin
Unglaublich wo die weichgespülten linken "Gutmenschen" heute überall Rassismus wittern!! Was in den seligen 80ern noch gut und richtig war wird heute gleich in die rechte Ecke geschoben obwohl es sich um ein fiktives Unterhaltungs Produkt handelt. Meine Fresse Jungs lasst doch ein einziges Mal die Politik aus dem Spiel und freut euch dass eine Legende wie Mel wieder mal eine so robuste Rolle in einem Film der alten Schule spielen darf. Blood Father ist wenigstens ehrlich und geradlinig und hebt sich somit wunderbar von den ganzen auf PC getrimmten Waschlappen Machwerken ab, die man sonst so zugemutet bekommt!!

Ghostfacelooker: KarateHenker hat doch Recht!! Mel ist Schauspieler und stellt hier einen fiktiven Charakter dar. Das ist sein Job und macht ihn genauso wenig zum Rassisten wie Bruno Ganz Darstellung von Hitler in Der Untergang. Oder ist dein toller pseudo Menschenfreund Til Schweiger etwa ein Rassist weil er in den Tatorten praktisch nur gegen ausländische Gangster kämpft?! Du solltest mal lernen zwischen Realität und Fiktion zu unterscheiden und auch nicht jeden Mist glauben den die linke Klatschpresse über Leute wie Mel in die Welt setzt!!


Hast du den Film gesehen? Nein ich auch nich nicht. Jetzt wollen wir doch mal die Kirche im Dorf lassen, das ist seine Meinung. Punkt aus Ende. Das mal Gibson da ein bißchen drauf achten muss kommt nicht von ungefähr. Seine Äußerungen waren rassistisch, Punkt aus Ende da kann man nicht viel dran rütteln. Ich würde es jetzt auch nicht unbedingt in eine Rolle rein interpretieren aber gut. Was mir bei deinem Post nur so extrem sauer aufstösst ist dieses in eine Ecke schieben und mit Polemik um sich zu schmeißen. Das ist mir mittlerweile öfter hier aufgefallen und auch der Grund warum ich immer längere sb Kommentar pausen einlege. Ohne Fakten wild drauflos gebasht." Mmimi linke Gutmensch faschisten, ihr seid alles weicheier mit euren PC Filmen, hast ne andere Meinung und deshalb stimmt mit dir was nicht. "

Zum Film : ich werde ihn mir anschauen, freue mich das er uncut kommt. Mel back in action, bin gespannt.

Was genau die Beweggründe Anderer sind wissen letztendlich nur sie selber, aber einer der Gründe könnte meiner Meinung sein daß der Vorwurf von rassistischen Untertönen schon wuchtig ist und wenn man ihn dann nur so wischi-waschi begründet stößt das einigen wohl sauer auf.
Ich habe den Film nicht gesehen und die Beschreibung des "rassistischen Untertons" hinterlässt bei mir nur Fragezeichen.
Also er geht zu seinen "Bikerfreunden/Familie" zurück und daß ergibt ein "Szeneriebild"(?) einer "Vaterfigur" das "braun angehaucht"(?) ist und "deutlich ins Rechte" abdriftet, deswegen rassistisch. Ah ja, sagt mir garnichts.
Ich weiß nur daß amerikanische Filmkritiker gegenwärtig extrem empfindlich reagieren auf alles was nicht ins eigene Weltbild passt und wenn dieser Film in Amerika keine Kontroverse ausgelöst hat (oder hat er? Hab's nicht verfolgt) dann scheinen es ja eher spezielle (deutsche? oder individuelle?) Empfindlichkeiten gewesen zu sein, die da gekitzelt wurden.


In Amerika können sogar Rechte und der KKK öffentliche Demos abhalten soviel zum Thema deren verdrehtes Weltbild... Ich fand es genau wie in Green Room, wo man auch Rechte bzw Nazis verwendete um der Story auf die Sprünge zu helfen, hier bei dem Film unnötig dass Rassismus wiedermal banalisiert wird und man das dann als Hintergrund des Charakters verkauft. Hätte Mel, der ein toller Schauspieler für mich bleiben wird nicht nötig und macht den Film nicht besser.


Das Weltbild bezog sich auf Filmkritiker!
Die Begründung deiner Rassismusvorwürfe an den Film bleiben für mich leider schwammig.
26.09.2016 22:13 Uhr schrieb hardcore1982
26.09.2016 15:41 Uhr schrieb Darkassassin
Unglaublich wo die weichgespülten linken "Gutmenschen" heute überall Rassismus wittern!! Was in den seligen 80ern noch gut und richtig war wird heute gleich in die rechte Ecke geschoben obwohl es sich um ein fiktives Unterhaltungs Produkt handelt. Meine Fresse Jungs lasst doch ein einziges Mal die Politik aus dem Spiel und freut euch dass eine Legende wie Mel wieder mal eine so robuste Rolle in einem Film der alten Schule spielen darf. Blood Father ist wenigstens ehrlich und geradlinig und hebt sich somit wunderbar von den ganzen auf PC getrimmten Waschlappen Machwerken ab, die man sonst so zugemutet bekommt!!

Ghostfacelooker: KarateHenker hat doch Recht!! Mel ist Schauspieler und stellt hier einen fiktiven Charakter dar. Das ist sein Job und macht ihn genauso wenig zum Rassisten wie Bruno Ganz Darstellung von Hitler in Der Untergang. Oder ist dein toller pseudo Menschenfreund Til Schweiger etwa ein Rassist weil er in den Tatorten praktisch nur gegen ausländische Gangster kämpft?! Du solltest mal lernen zwischen Realität und Fiktion zu unterscheiden und auch nicht jeden Mist glauben den die linke Klatschpresse über Leute wie Mel in die Welt setzt!!


Hast du den Film gesehen? Nein ich auch nich nicht. Jetzt wollen wir doch mal die Kirche im Dorf lassen, das ist seine Meinung. Punkt aus Ende. Das mal Gibson da ein bißchen drauf achten muss kommt nicht von ungefähr. Seine Äußerungen waren rassistisch, Punkt aus Ende da kann man nicht viel dran rütteln. Ich würde es jetzt auch nicht unbedingt in eine Rolle rein interpretieren aber gut. Was mir bei deinem Post nur so extrem sauer aufstösst ist dieses in eine Ecke schieben und mit Polemik um sich zu schmeißen. Das ist mir mittlerweile öfter hier aufgefallen und auch der Grund warum ich immer längere sb Kommentar pausen einlege. Ohne Fakten wild drauflos gebasht." Mmimi linke Gutmensch faschisten, ihr seid alles weicheier mit euren PC Filmen, hast ne andere Meinung und deshalb stimmt mit dir was nicht. "

Zum Film : ich werde ihn mir anschauen, freue mich das er uncut kommt. Mel back in action, bin gespannt.

Was genau die Beweggründe Anderer sind wissen letztendlich nur sie selber, aber einer der Gründe könnte meiner Meinung sein daß der Vorwurf von rassistischen Untertönen schon wuchtig ist und wenn man ihn dann nur so wischi-waschi begründet stößt das einigen wohl sauer auf.
Ich habe den Film nicht gesehen und die Beschreibung des "rassistischen Untertons" hinterlässt bei mir nur Fragezeichen.
Also er geht zu seinen "Bikerfreunden/Familie" zurück und daß ergibt ein "Szeneriebild"(?) einer "Vaterfigur" das "braun angehaucht"(?) ist und "deutlich ins Rechte" abdriftet, deswegen rassistisch. Ah ja, sagt mir garnichts.
Ich weiß nur daß amerikanische Filmkritiker gegenwärtig extrem empfindlich reagieren auf alles was nicht ins eigene Weltbild passt und wenn dieser Film in Amerika keine Kontroverse ausgelöst hat (oder hat er? Hab's nicht verfolgt) dann scheinen es ja eher spezielle (deutsche? oder individuelle?) Empfindlichkeiten gewesen zu sein, die da gekitzelt wurden.
25.07.2016 13:47 Uhr - Wonder Woman - Der erste Trailer (Ticker)
25.07.2016 05:50 Uhr schrieb KKinski
25.07.2016 00:28 Uhr schrieb Zeux
24.07.2016 23:35 Uhr schrieb KKinski
24.07.2016 18:44 Uhr schrieb Zeux
Hoffentlich werden die Deutschen Soldaten als richtig dumm und böse dargestellt, um dann von der Wunderfrau gleich im dutzend niegergemetzelt zu werden. *Kotz*

Es geht mir ja gar nicht bei einem Superheldenfilm um historischen Realismus, aber gerade beim ersten Weltkrieg dachte ich würde es nach hundert Jahren für etwas mehr Differenziertheit reichen. Selbst ein Film wie Warhorse hat das versucht.
Na ja, war ja nur der erste Trailer und ich bin wohl eh nicht die Zielgruppe.


OK, mal ganz langsam. In diesem Film rennt eine Tussi im Minirock durch die Gegend, hat ein Schild von der Größe eines Formel 1- Lenkrades und schwingt ein magisches Lasso, damit kämpft sie im ersten Weltkrieg.
Und Du machst Dir Gedanken über die Differenziertheit der Darstellung der deutschen Soldaten in diesem Film?


Wenn man dem Publikum hier "scheinbar" (unter Vorbehalt, es ist wie gesagt nur der erste Trailer) die deutschen Soldaten des ersten Weltkrieges als Proto-Nazis präsentieren wollte, deren Leben nicht mehr Wert hätte als um einer Übermensch-Amazone selbstgerechtfertigterweise als Bösewichter-Kanonenfutter im Kampf für die "gute Sache" zu dienen, dann würde es dieses Schwarz-Weiß-Bild für mich auch nicht besser machen wenn ich mir die Albernheit der Figur Wonder Woman vor Augen führte.


Nee, ich meinte eher den Realitätsanspruch des ganzen Quarks. Und, ja! Scheiß drauf! Die Deutschen geben halt nun mal gute Abziehbilder von Bösen ab. Wenn ich als Deutscher einen Film drehen wollte mit irgendwelchen stereotypen Bösewichten, dann mit Deutschen. Vollkommen egal welche Epoche.
Außerdem mögen die Amis wohl das zackige Auftreten der Deutschen. Dieses "Jawoll Herr Oberarmleuchter" oder "Zu Befehl Herr "
Für eine dfferenzierte Darstellung der deutschen Soldaten gibt es irgendein WK-1 - Drama, aber doch keinen Superheld*en*innenfilm.

Ha, ich glaube da muß ich ja froh sein daß du kein Regisseur bist. ;-) Darauf ein kräftiges ATTEN-SHUN, SIR YES SIR!!!!
25.07.2016 00:28 Uhr - Wonder Woman - Der erste Trailer (Ticker)
24.07.2016 23:35 Uhr schrieb KKinski
24.07.2016 18:44 Uhr schrieb Zeux
Hoffentlich werden die Deutschen Soldaten als richtig dumm und böse dargestellt, um dann von der Wunderfrau gleich im dutzend niegergemetzelt zu werden. *Kotz*

Es geht mir ja gar nicht bei einem Superheldenfilm um historischen Realismus, aber gerade beim ersten Weltkrieg dachte ich würde es nach hundert Jahren für etwas mehr Differenziertheit reichen. Selbst ein Film wie Warhorse hat das versucht.
Na ja, war ja nur der erste Trailer und ich bin wohl eh nicht die Zielgruppe.


OK, mal ganz langsam. In diesem Film rennt eine Tussi im Minirock durch die Gegend, hat ein Schild von der Größe eines Formel 1- Lenkrades und schwingt ein magisches Lasso, damit kämpft sie im ersten Weltkrieg.
Und Du machst Dir Gedanken über die Differenziertheit der Darstellung der deutschen Soldaten in diesem Film?


Wenn man dem Publikum hier "scheinbar" (unter Vorbehalt, es ist wie gesagt nur der erste Trailer) die deutschen Soldaten des ersten Weltkrieges als Proto-Nazis präsentieren wollte, deren Leben nicht mehr Wert hätte als um einer Übermensch-Amazone selbstgerechtfertigterweise als Bösewichter-Kanonenfutter im Kampf für die "gute Sache" zu dienen, dann würde es dieses Schwarz-Weiß-Bild für mich auch nicht besser machen wenn ich mir die Albernheit der Figur Wonder Woman vor Augen führte.
24.07.2016 18:44 Uhr - Wonder Woman - Der erste Trailer (Ticker)
Hoffentlich werden die Deutschen Soldaten als richtig dumm und böse dargestellt, um dann von der Wunderfrau gleich im dutzend niegergemetzelt zu werden. *Kotz*

Es geht mir ja gar nicht bei einem Superheldenfilm um historischen Realismus, aber gerade beim ersten Weltkrieg dachte ich würde es nach hundert Jahren für etwas mehr Differenziertheit reichen. Selbst ein Film wie Warhorse hat das versucht.
Na ja, war ja nur der erste Trailer und ich bin wohl eh nicht die Zielgruppe.
Ich versuche mal ein paar (ohne googlen): Almost Human, The Mentalist(?), Forever, Unforgettable, ???, Sleepy Hollow, ???, iZombie, ???

Schriftsteller fehlt noch als frage.
21.05.2016 15:08 Uhr schrieb Fratze
Die Ländersperre ist offenbar inzwischen aufgehoben, ich zumindest kann sowohl "Wolfenstein: TNO" als auch "Old Blood" mittlerweile ohne VPN zocken - full uncut, mit Symbolik, Flaggen, Propaganda und allem.


Nee, die Ländersperre gilt immer noch, aber wenn du die Spiele per vpn an deinen Account gebunden hast kannst du die nach einer gewissen Zeit (halbes/ganzes Jahr?) ohne vpn starten.

War für mich auch eine angenehme Überraschung, aber ändert nichts daran daß ein Geo-Lock eine unnötige Repressalie ist.
01.05.2016 22:05 Uhr - Hidden in the Woods (SB)
Bitte mehr moralinsaure Hyperbeln, da geht noch was. Eine Petition vielleicht?
17.04.2016 22:54 Uhr schrieb Zeux
17.04.2016 06:59 Uhr schrieb Grosser_Wolf
Es gibt meines Geschmackes nach durchaus ein paar gute Realfilme, die auf Mangas oder Animes beruhen. "Casshern" und "Uzumaki" fand ich nicht schlecht, während mir "Space Battleship Yamato" zwar visuell gefiel, aber etwas arg zäh und konfus war (noch konfuser, als manch asiatischer Stoff auf uns westlichen Filmfreunde ohnehin wirkt). Die "Death Note"-Filme fand ich ganz hervorragend (sie kamen noch vor der Anime-Serie heraus). "City Hunter" mit Jackie Chan war auch ganz putzig. Und so weiter. Lange Liste.

Jedoch denke ich, daß man solche Stoffe entweder asiatischen Machern in die Hände drücken sollte oder wirklichen Ausnahmeregisseuren. Wenn große westliche Studios und Produzenten mit großen Budget einen Manga oder Anime umsetzen wollen, dann bezeifle ich ein herausragendes Gelingen. Das wird nur verwässert, jede Wette.

Die Amis prügeln sich angeblich um die Rechte eines Realfilms um "Pokemon". Das kann ja was werden, Freunde!


Ich hoffe das ist jetzt nicht zu OT aber bezüglich Uzumaki (hab den Film nicht gesehen aber den Manga gelesen):
Was geht bloß im Kopf von Junji Ito vor? Haha, ich sag bloß Schnecken oder Gebärmutter. Sowas liest man auch nicht alle Tage...


Oh je, wie komme ich denn auf Gebärmutter? Ich meinte Plazenta. Außerdem klang die Beschreibung nach Hentai, wo es doch Horror ist. Wollen den Trollen doch nicht unnötig Futter geben.
17.04.2016 06:59 Uhr schrieb Grosser_Wolf
Es gibt meines Geschmackes nach durchaus ein paar gute Realfilme, die auf Mangas oder Animes beruhen. "Casshern" und "Uzumaki" fand ich nicht schlecht, während mir "Space Battleship Yamato" zwar visuell gefiel, aber etwas arg zäh und konfus war (noch konfuser, als manch asiatischer Stoff auf uns westlichen Filmfreunde ohnehin wirkt). Die "Death Note"-Filme fand ich ganz hervorragend (sie kamen noch vor der Anime-Serie heraus). "City Hunter" mit Jackie Chan war auch ganz putzig. Und so weiter. Lange Liste.

Jedoch denke ich, daß man solche Stoffe entweder asiatischen Machern in die Hände drücken sollte oder wirklichen Ausnahmeregisseuren. Wenn große westliche Studios und Produzenten mit großen Budget einen Manga oder Anime umsetzen wollen, dann bezeifle ich ein herausragendes Gelingen. Das wird nur verwässert, jede Wette.

Die Amis prügeln sich angeblich um die Rechte eines Realfilms um "Pokemon". Das kann ja was werden, Freunde!


Ich hoffe das ist jetzt nicht zu OT aber bezüglich Uzumaki (hab den Film nicht gesehen aber den Manga gelesen):
Was geht bloß im Kopf von Junji Ito vor? Haha, ich sag bloß Schnecken oder Gebärmutter. Sowas liest man auch nicht alle Tage...
Und konsequenterweise wird einer Vergewaltigerin die Klitoris entzwei geschnitten...
Oder etwa nicht?
22.12.2015 00:27 Uhr - Tom Clancy's The Division - Stille Nacht... (Ticker)
Ich kann mir nicht helfen ich finde den Trailer irgendwie peinlich.
12.10.2015 04:30 Uhr - Spy - Susan Cooper Undercover (SB)
12.10.2015 02:24 Uhr schrieb spobob13
Hallo gehts noch? Dann regt euch doch alle hübsch weiter über mich auf.

Rebel Wilson (und die ist echt dick) finde ich genial. Ich mag alle ihre Filme. Sie hat das gewisse Etwas was einem zum Lachen bringt.

Eine halbe Stunde Melissa McCarthy - mir hat es gereicht. Total unkomisch - nur blöd vulgär. Und wenn ein Film nach einer halben Stunde Mist ist, ist er es auch bis zum Ende.

Und natürlich werden spezielle Typen in Hollywood erschaffen oder designed, mit dem sich das Puplikum personifizieren kann. Ja regt euch doch auf, weil ich nur blöden Hass-Mist erzähle!

Mal ein simples selbsterklärendes Beispiel: 70er Jahre Shaft-Filme mit Richard Roundtree sind für ein schwarzes US-Zielpublikum entwickelt worden. Warum gibt es keinen (mir bekannten) nepalesische Helden im US Kino? Liegt das vielleicht daran, dass sich wenige damit personifizieren? Oder hee!, warum werden in US Kriegs-Filmen immer die guten US Boys als Helden und nicht die anderen dargestellt? Und für die sehr vielen fettleibigen US-Bürger muss es halt auch Helden geben, sonst rennen nicht genug ins Kino, oder kaufen sich die DVD/Blu-ray nicht.

Aber wenn fett, bitte nicht diese untalentierte Melissa McCarthy, sondern tausend mal besser die FAT AMY aus Pitch Perfect.

Um Spy mit Melissa McCarthy - da mach ich einen fetten Bogen drum. Statham ist auch nicht so mein Ding - so schauspielerisch gesehen aber auch von den Rollen. Jude Law geht immer, ausser wenn der Rest vom Cast so daneben liegt, wie in diesem Streifen.

Melissa McCarthy mag ich nicht, weil sie einfach schlecht schauspielert. Das trifft auch auf viele wunderhübsche dürre Jungmodels zu, die genau so untalentiert sind - und die mag ich genau so wenig.


Falls du auch mich damit meintest, mein post war gegen sterbebegleiter gerichtet. Ich fand deinen Kommentar harmlos und seine Reaktion überzogen.
11.10.2015 23:39 Uhr - Spy - Susan Cooper Undercover (SB)
11.10.2015 07:30 Uhr schrieb sterbebegleiter
Alter, was is los mit euch? Könnt Ihr auch noch was anderes als beleidigen? Wenn euch die Alte net in den Kram passt, kann man das auch vernünftig formulieren, ohne gleich seinen inneren Assi zum Vorschein zu bringen. Seid Ihr sonst au so oder habt Ihr nur hier die dicken Eier? Schlimm. Und wenn ich so eine Scheiße lese wie von Spobob, kommt mir die Galle hoch. Was für ein Schwachsinn.

Guckt euch doch mal wieder Expandables an, und ergötzt euch an dem vor Testosteron triefenden Film für "echte" Männer.



Wow, spobob13 hat Frau McCarthy eine dicke Dame genannt und fand den Film THE HEAT ziemlich doof und unlustig. Dann gibt er auch noch eine Theorie warum sie so beliebt sein könnte zum Besten. WAS FÜR EIN SCHEIßE SCHREIBENDER ASSI!!!!11!!!!!

Zum glück gibt es hier ausgeglichene User die vor innerer Ruhe strotzend ganz sympathisch und ohne Beleidigungen darauf hinweisen.
Puh, nochmal Schwein gehabt.
20.09.2015 04:08 Uhr schrieb Critic
Jede Klatsche gegen die selbsternannte PC Master Race macht mich schon ein bisschen hart.


Willkommen im Kindergarten, stoß dir deine Latte nicht beim Bauklötzchenspielen.
04.06.2015 17:53 Uhr schrieb Darkassassin
Salma Hayek sieht für ihr Alter schon sehr gut aus, das stimmt! Der Film ist aber ganz gewaltiger Schwachsinn. Als ob eine Frau eine ganze Armee Auftragskiller erledigen könnte, totaler Quatsch der irgendeinem kranken Feministenhirn entsprungen sein muss!! Solcher Feminazi Irrsinn hat schon den neuen Mad Max völlig ruiniert, einfach traurig wie die Filmindustrie sich da anbiedert! Ich will Frauen endlich mal wieder in traditionellen Rollen sehen und nicht als unglaubwürdige Kampflesben!!


Der Witz ist doch daß der Film in solchen Kreisen überhaupt nicht gut ankam da (huch, das geht doch nicht) eine Frau gefoltert wird und Salma auch nicht bedeckt genug war. "Sexualisierte Gewalt" und so.
29.05.2015 23:44 Uhr - Resident Evil 0 Remastered angekündigt (Ticker)
Ja ich habe auch zuviel Respekt davor. Ich wünschte die hätten damals weiter in die Zukunft gedacht und die Batterien leichter auswechselbar gemacht.
29.05.2015 02:03 Uhr - Resident Evil 0 Remastered angekündigt (Ticker)
28.05.2015 22:32 Uhr schrieb hardcore1982
Ich hab zwar die ganzen Resident Evil Ableger vom Cube aber auch hier werde ich wie bei Resi 1 HD auch zuschlagen.
Alleine weil ich die nicht HD Konsolen an nem Röhrenfernseher betreibe (nur so ist Retro auch Retro und das einzig wahre für die "alten Konsolen") und deshalb nicht im Wohnzimmer zocken kann sondern im Gästezimmer/Retro Zockerzimmer zocken muss bin ich froh wenn ich auch Wohnzimmerableger bekomme.
Resi 1 Remake und Resi 0 sind meiner Meinung auch Titel die eine Remastered Version verdienen um sie auch zockern Abseits des Cubes Zugänglich zu machen.
Ich hätte auch gern ein Twin Snakes Remastered für meine Wii U oder andere Konsole.
Zum Thema Emulatoren sag ich nur bääh. Als Retrozocker will ich z.B. bei NES uns SNES Module haben. Zumal bisher kein Emulator schafft 100 % zu emulieren. Alleine der Sound klingt anders, besonders merkt man das beim SNES. Auf nem Monitor sind die Games zudem Pixeliger als auf SNES mit Röhre und die Filter zur Verbesserung verschmieren nur alles was an Grafik da ist. Wenn man nich gerade einen Adapter für einen NES/SNES/N64 Controller für den PC hat ist das ganze Spielgefühl dahin.
Uuund legal ist es auch nicht.
Und wenn man sein SNES modden lässt kann man auch fast alle Games aus allen Ländern in 50 oder 60 hertz zocken.


Für mich wäre das zwar nichts (für SNES muss Higan für mich reichen, ist immerhin cycle-accurate), aber ich finde es toll daß du noch richtig Authentisch zockst. Auch ich liebe die Haptik von Modulen, gerade heutzutage wo viele Spiele digital sind und ein Röhrenfernseher ist für ein 100% Retro-Erlebniss auch unersetzlich.
Was mich interessieren würde ist wie du das Problem mit den Batterien in den Modulen gelöst hat? Machst du die selber auf und wechselst die? Immerhin sind die ja festgelötet.
28.05.2015 18:08 Uhr - Resident Evil 0 Remastered angekündigt (Ticker)
Es ist teilweise schon zwiespältig, z.B. wenn Spiele mit Minimalverbesserungen (hust*Sleeping Dogs*hust) über nur eine Generation "remastered" werden, so von PS3 auf PS4 und sich diese dann wieder gut verkaufen wird es in Zukunft keine Konsolen mehr mit Abwärtskompatibiltät geben.

Ich weiß daß es bei der PS4 nicht einfach wäre aufgrund der Struktur der PS3, aber bei der Xbone und was immer nach der PS4 kommt hätte es eigentlich und wird es warscheinlich technisch gut möglich sein. Meine Prophezeiung lautet aber, daß es das nicht geben wird. Als Spieler ist daß auf jeden fall ein Verlust denn von den doppelten Kosten einmal abgesehen werden noch lange nicht alle spielenswerten Spiele "remastered".
Aber da ich Multiplattformer mit PC-Schwerpunkt bin betrifft mich das dann zum Glück nur bedingt. Wobei ich nicht sagen will daß es immer so einfach ist alte Spiele auf aktuellen PC's zum laufen zu bringen, aber mit etwas Spucke und hilfe aus dem Netz klappt es eben doch häufig und das ist um welten besser als niemals.
04.05.2015 18:16 Uhr - Die Teuflischen von Mykonos in den USA (News)
Wenn ich teuflische Griechen sehen will muss ich nur die Nachrichten einschalten.

(Nur ein dummer Scherz, bitte nicht ernst nehmen)
Wenn es sogar in den USA schon für ein PG-13 reicht kann ich mir nicht vorstellen daß es da sonderlich (oder überhaupt) zur Sache geht. Die spinnen die Briten.
08.04.2015 01:45 Uhr - Ronda Rouseys neues Buch ist zu brutal (News)
07.04.2015 03:53 Uhr schrieb Buddy likes Bacon
Sie lasen eine Werbeeinschaltung von Regan Arts (Verlag, bei dem dieses Buch erscheint).

Scherz beiseite. Ich möchte Walmart, ein Unternehmen, das die Mitarbeiter denkbar schlecht bezahlt, nicht verteidigen, aber kaum jemand geht in diese Läden, um Bücher zu kaufen. Deshalb hat man Verträge mit den großen Verlagen, denen man eine bestimmte Verkaufsfläche garantiert. Daneben bietet man vor Ort aktuelle Bestseller (American Sniper) an. Kein Mensch weiß heute, wie gut sich die Autobiographie einer gehypten MMA-Kämpferin verkaufen wird, die im Prinzip von einem Judo-Trick lebt. Ob sie Mainstream-Appeal hat, muss sich erst noch zeigen. Sollte sich ihr Buch gut verkaufen, wird es sicher auch bald in den Regalen von Walmart zu finden sein. Ähnlich verhielt es übrigens mit der DVD/Blu-ray Gone Girl, die es anfangs bei Walmart nur online zu kaufen gab, die aber rasch den Weg in alle Filialen fand, als die Verkaufszahlen nach oben schnellten. Nicht alles ist gleich ein Skandal.


Bin auch kein Fan von Wal-Mart aber das klingt für mich noch am plausibelsten.
Das auf dem Bild ist übrigens Ariane Sommer (präsilikoniert).
Ich schreib' das jetzt einfach mal hier rein weil ich nicht weiß wo sonst. Die Funktion "Kommentar loben" funktioniert nicht, wenn man draufklickt kommt man einfach auf die Hauptseite.
Ich hab's auf zwei verschiedenen Rechnern und mit verschiedenen Browsern probiert, nirgends klappt es. Daher gehe ich davon aus daß das Problem bei der Seite und nicht beim User liegt.

Sobald Jemand der zuständig ist diesen Kommentar hier gelesen hat darf er ihn gerne der Ordnung halber löschen.

Edit: Funktioniert wieder.
15.10.2014 00:18 Uhr schrieb DanTheKraut
Wir haben den Publisher mit mehreren Leuten angeschrieben und ihn über die rechtliche Situation aufgeklärt.
Man berät sich gerade bei Square Enix wie man weiter verfahren will.
"We're in final talks with our legal consultants on how to proceed"

Bei Dead Rising 3 und Capcom hatte eine solche Aufklärung erfolg, der Regionlock wurde wieder entfernt und als PC Spieler kommt man bei vielen Spielen leider nicht an Steam vorbei jedenfalls auf legalem Weg.

Der prohibitrunincountries-Tag geht übrigens noch weiter als nur die Verhinderung des aktivierens und spielens, selbst download und updates funktionieren so nicht.


Find ich toll daß ihr das gemacht habt, vielleicht gibt es ja wirklich noch eine Umentscheidung wie bei Dead Rising 3. Wobei ich es zum Kotzen finde daß es schon soweit gekommen ist trotz keiner Rechtlichen Hindernisse darum betteln zu müssen ein Spiel in D über Steam aktivieren zu "dürfen". Da packt mich echt die Wut.
18.09.2014 16:51 Uhr - Desert Commander (SB)
Ich habe früher Panzer General sehr gerne gespielt und auch heute spiele ich ab und an Panzer Corps (neben vielen thematisch völlig anderen Spielen).
Wer daraus gerne schließen würde daß ich in der rechten Ecke zu verorten wäre, der tut mir und seinem eigenen Intellekt damit leider keinen Gefallen.

Wer daß gar nicht will mit dem habe ich keine Scherereien, solange nicht die nächste Stufe der Empörungsrakete gezündet wird und von Verboten gesprochen wird.
10.09.2014 18:51 Uhr schrieb StealingFat
Super, ich freu mich auf den Film im DC. Finde die Filme von Lars immer interessant. Der macht halt sein Ding, egal was andere sagen.
Nicht unbedingt der höchste Widersehwert (so was wie Drive kann ich z.B. am laufenden Band sehen) aber gesehen haben muss man die Kunstwerke wenigstens einmal.

Frage: MELANCHOLIA war irgendwie bisher an mir vorbeigegangen. Sehenswert? Kann mir gerade bei dem Film kaum was drunter vorstellen...


Weil seine Filme eigentlich immer sehr polarisieren kann ich keine allgemeine Empfehlung aussprechen, aber ich fand in sehr sehenswert. Er verarbeitet m.M.n. seine Depression, daher auch kein Film den ich allzu oft sehen würde, aber faszinierend fand ich den Film schon.
29.08.2014 00:17 Uhr - Dying Light war auf der Gamescom zensiert (News)
@KarateHenker

Wofür Bethesda sehr wohl etwas kann ist der beschissene Geo-Lock!
14.08.2014 18:52 Uhr - Parodius (SB)
Ja der Hüftschwung von Elvis sorgte damals auch für einen Skandal.

Ist schon gefährlich so'ne olle Hüfte.
10.08.2014 22:18 Uhr - Lady Gaga (SB)
Normalerweise gehe ich mit meinem Musikgeschmack nicht hausieren aber damit die Kommentare hier nicht in allzu homogener Seligkeit schwelgen, merke ich hier mal an daß ohne unbedingt ein Fan im klassischen Sinne zu sein mir bisher alle ihre Alben gefallen haben.

Wer sich mir gegenüber jetzt überlegen fühlt, da ich anscheinend auf "widerlichen Kirmes-Techno" stehe, darf sich darauf gerne einen runterholen.
22.07.2014 21:46 Uhr - Prometheus (SB)
Ich fand Prometheus gut, wenn auch nicht perfekt. Ich kann sogar noch nachvollziehen daß wenn man quasi einen neuen Alien Film erwartet hat enttäuscht ist.

Ich bin aber ein bisschen hin und her gerissen was diese komplette Sezierung auf Ungereimtheiten angeht.

Einerseits hätte man sicherlich schon mit einigen wenigen Änderungen den Film noch besser machen können und damit meine ich nicht noch nicht einmal alles was Sheperd geschrieben hat denn das gleitet mir mMn teilweise zu sehr in Haarspalterei ab.

Andererseits muß ich auch an Blade Runner denken, einen meiner absoluten Lieblingsfilmen. Ich hab vor vielen Jahren mal auf einer Seite alle Logiklöcher die der Film aufweist aufgelistet gesehen, danach habe ich den Film für einige Jahre nicht mehr sehen wollen.
Mittlerweile habe ich damit meinen Frieden gemacht und schaue in wieder alle 1-2 Jahre. Ich habe auf mein Bauchgefühl gehört und entschieden den Film nicht auch zuletzt wegen seiner Atmosphäre wieder zu mögen, es ist ja nicht so daß einige Logiklöcher einen Film automatisch schlecht machen müssen und man seinen Themen jeglichen Anspruch absprechen kann.
So ergeht es mir (eine Nummer kleiner) eigentlich auch mit Prometheus.
Ich hoffe auf's Beste, werde aber Tests abwarten. Der Sprung von Total War zu Survival Horror ist doch ganz schön ordentlich.
04.07.2014 20:37 Uhr - Herz aus Stahl mit mehr Action dank Nachdrehs (News)
04.07.2014 20:19 Uhr schrieb peacekeepa
04.07.2014 19:10 Uhr schrieb Zeux
So wird in "U-571" dann auch direkt schön gezeigt wie die U-Boot Besatzung um Hilfe bittende Überlebende mit dem MG wegknattert.


Dass dies vorkam, wurde durch deutsche U-Boot-Fahrer nach dem Krieg bestätigt. Über Mostows "Motivation" kann man dennoch nur den Kopf schütteln. Nicht alle Soldaten waren Verbrecher.


Also wirklich bekannt ist nur ein einziger Fall für den der Kapitän und zwei Offiziere dann auch bei Kriegsende hingerichtet wurden.
http://www.pbs.org/wgbh/nova/lostsub/map_u0852.html
http://de.wikipedia.org/wiki/Eck-Prozess

Was auch ganz interessant ist:
http://de.wikipedia.org/wiki/Dudley_Walker_Morton
04.07.2014 19:10 Uhr - Herz aus Stahl mit mehr Action dank Nachdrehs (News)
Das David Ayer an "U-571" beteiligt war macht mich jetzt nicht so zuversichtlich.

Nur zur Erinnerung, eine Motivation für Jonathan Mostow war daß er der Meinung war daß der Film "Das Boot" auf einer Lüge basiert und die U-Boot Besatzung viel zu menschlich dargestellt wurde.

So wird in "U-571" dann auch direkt schön gezeigt wie die U-Boot Besatzung um Hilfe bittende Überlebende mit dem MG wegknattert.
02.07.2014 18:33 Uhr - Constantine-Serie ist nur für Nichtraucher (Ticker)
Eine Transmetropolitan Verfilmung werden wir dann ja wohl nie sehen, aber ist vielleicht auch besser so.

Entweder ganz oder gar nicht.



SB.com