SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Assassins Creed Valhalla · Schreibe deine eigene Wikingersaga · ab 58,99 € bei gameware Ghost of Tsushima · Stahl und Schwertkampfkunst · ab 59,99 € bei gameware
Kommentare
Fange gerade zum 3. Mal an und freu mich auf die nächsten Wochen;) In Sachen Charakterzeichnung, Sex, Gewalt, Tiefe, Atmosphäre und Komplexität, bleibt die Serie unerreicht.
Die Box brauch ich trotzdem nicht.
03.07.2020 23:01 Uhr - Halloween (Titel)
03.11.2018 00:40 Uhr schrieb ~Phil~
27.10.2018 12:44 Uhr schrieb PeregrinTuk
25.10.2018 23:29 Uhr schrieb ~Phil~
Bin vorhin direkt nach der Arbeit ins Kino, weil ich noch nie einen echten Halloween-Film auf der großen Leinwand sehen konnte. Erwartet habe ich eigentlich nicht viel; ich hatte lediglich gehofft, dass man Michael zusehen kann, wie er möglichst rücksichtslos so viele Schwachsinn quatschende Jugendliche wie möglich niedermäht. Höhere Erwartungen hielt ich für zu optimistisch, bei einem Franchise, das schon neun (oder zehn?) Teile beinhaltet und obendrein ist das gesamte Slasher-Genre ein einziges Abziehbild von immer wiederkehrendem Schema, das man spätestens seit Scream auswendig kennen sollte.

Halloween (wieso hat dieser Teil denselben Namen wie der erste, wenn es angeblich eine Fortsetzung sein soll?) bietet daher auch nix wirklich neues, versagt dafür aber auch nicht. Michael dominiert durch seine physisch-bedrohliche Präsenz alle Szenen, in denen er vorkommt, es gibt viel Mädchen-Gekreische (Männer haben in dem Film, abgesehen von Michael, überhaupt nichts zu melden), einige Morde die fast schon wie beiläufig und damit sehr nihilistisch in Szene gesetzt sind und ein sehr langgezogenes, spannendes Finale.
Für einen Slasherfilm nach Reißbrett-Schema F ist das ausreichend, die typische Halloween-Atmo stellt sich (auch dank der originalen Musik) in jedem Fall ein.

6/10


Männer haben nichts zu sagen? Hast du den Film überhaupt gesehen? Was ist mit dem Polizisten? Dem Psychiater? Dem Familienvater? Dem Journalisten? Oder waren das alles als Männer verkleidete Frauen, mmh?
Ohne Worte.


Dann nochmal eine extra-leichtverständliche Erklärung für dich, da du offenbar nicht begriffen hast, was ich mitteilen wollte: Männer haben in dem Film nichts zu melden, das bedeutet, sie dienen im Film durch die Bank weg nur dazu, über die Klinge zu springen.
Die einzigen, die Michael Schaden zufügen und sich ihm effektiv in den Weg stellen, sind Frauen. Denke mal an das Finale, wo Michael es mit drei Frauen (die somit drei verschiedene Generationen repräsentieren) aufnehmen muss.


Du hast absolut Recht, der Film spielt ganz bewusst mit den klassischen Geschlechterrollen - schön auch bei den vertauschten "Bonny & Clyde"-Kostümen zu sehen. Schnallt der junge Tuk aber mal wieder nicht. Weil man sich viel lieber wieder in einer Hypermoral suhlt und andere von oben herab belehren möchte!
03.07.2020 11:13 Uhr schrieb horrorelvis
Movieveteran hat in der Sache nicht uneingeschränkt recht. Ihr glaubt doch nicht ernsthaft, dass ein bisher nicht erschienener Titel erscheinen würde, wenn ein bestimmter Mediabooktitel nicht erscheinen würde. Als Beispiel: TANZ DER VAMPIRE wäre bis jetzt auch nicht erschienen, wenn es gar kein Mediabook gäbe. Somit ist die Aufregung komplett umsonst und in ihrer Begründung definitiv falsch. Movieveteran und einige anderen ärgern sich, dass "ihre" Titel bis jetzt nicht erschienen sind, das dürfen sie auch zurecht. Aber mit Mediabooks von Titeln, die ihrer Meinung nach nicht würdig sind, hat das absolut nichts zu tun. Abgesehen davon, warum nimmt man sich das Recht raus, zu behaupten, dass ein bestimmter Titel würdiger für eine Veröffentlichung ist, als ein anderer. Es gibt bestimmt auch Leute, die diesen Trash lieber sehen, als bspw. DIE EISPIRATEN. Deshalb wäre hier mancher gut beraten, ruhig und vor allem sachlich zu bleiben.



Nun ja, geht man mal davon aus, dass man als Label mit einem festen Budget "haushalten" muss, ich vor der Wahl stehe, etwas mehr Geld für eine etwas teurere Lizenz ausgebe, oder doch wieder 10 günstigere Lizenzen erwerbe - mit denen man eben im Zweifelsfall mehr Asche machen kann, weil die "anspruchslosere" Zielgruppe die eben kauft - dann dürfte die Rechnung recht eindeutig ausfallen.

Und hier setzt die Kritik von "Movieveteran" richtigerweise an, denn würden die Konsumenten nicht mehr jeden Schund honorieren (wobei wir uns einig sind, dass "Schund" definitiv aus einem subjektiven Blickwinkel zu betrachten ist), wären Labels evtl gezwungen, für Lizenzen etwas tiefer in die Tasche zu greifen. Dass das funktioniert, zeigen Labels wie "Turbine", ja regelmäßig. Es ist eben dann doch aufwändiger einen Film, wie "Pat Garrett & Billy the Kid" zu veröffentlichen, als 20 "Trash-Perlen" ein wattiertes Mediabook zu spendieren (die Herstellungskosten/ Materialkosten hierfür, dürften recht übersichtlich sein). Das kann man nur machen, wenn die Gewinnmarge auch bei solchen Titeln kräftig ausfällt und es eine Zielgruppe hierfür gibt.

Ich würde mir wünschen, dass der (Film)Konsument tatsächlich wieder etwas anspruchsvoller werden würde und nicht jeden Schund mit teurem Geld honoriert.

P.S. Was ist denn eigentlich aus der groß angekündigten "Cabal-" Veröffentlichung geworden?
Gehört für mich zum Besten, was man aktuell auf "Prime" sehen darf!

"The Boys" nimmt bereits bekannte Zutaten und macht daraus eine durchaus innovative Mischung aus bissiger Gesellschaftskritik und blutigem Superhelden-Epos. Klasse!

Hoffe auf eine baldige deutsche VÖ der 1 Staffel auf BR.
21.06.2020 16:08 Uhr - Kinder des Zorns 3 (SB)
Fand den damals mega unterhaltsam, wie auch Hellraiser III und Warlock 2.

PS: Kann es sein, dass das Bild der DVD kontrastreicher ausschaut?
Ich denke, es ist mal wieder an der Zeit den kleinen Tuk zur Ordnung zu rufen?
11.06.2020 12:44 Uhr schrieb eisjok
Wäre es nicht sehr viel besser, diesen Film z. B. so zu sehen wie er ist, und ihn im gesellschaftlichen, auch zeithistorischen Gesamtkontext zu diskutieren?


Und genau daran hapert es doch schon seit geraumer Zeit in dieser Gesellschaft. Eine etwaige Diskursbereitschaft, lässt sich doch nur noch rudimentär erkennen, gerade oder vor allem medial, besteht ganz offensichtlich wenig Interesse daran, auch anderen Denkansätzen, den entsprechenden Platz einzuräumen. Man schaue sich dazu nur die einschlägigen Talkrunden an. Nicht nur, dass man den Diskurs unterbindet, nein, man stigmatisiert und diskreditiert den Mitdiskutanten möglichst schon im Vorfeld und versucht ihn in die entsprechenden, vorher selbst geschaffenen Schubladen zu stecken - schön auch hier wieder bei einigen Kommentaren zu sehen.

Absolut richtig ist auch: die richtige Einordnung geschichtlicher Prozesse, hat meines Wissens seit jeher im Geschichtsunterricht stattgefunden, die moralischen Eckpfeiler hat jeder aus dem Elternhaus mitbekommen. Sollten da die richtigen Grundlagen gelegt worden sein, sollte doch jeder, und da bin ich absolut bei dir, eine korrekte Einschätzung der damaligen, geschichtlichen Ereignisse vornehmen können, ganz automatisch, ohne weitere, zusätzliche moralische Zeigefinger.

Übrigens, schön wieder von dir zu lesen!
11.06.2020 11:19 Uhr schrieb theNEWguy
Nur ganz allgemein: Kommentare, die die Black-Lives-Matter Bewegung, die dafür kämpft gesellschaftliche Ungleichheiten zu beseitigen, in einen Kontext zum Nationalsozialismus/Faschismus setzen sind schlichtweg bösartig und rassistisch motiviert. Und das musste ich hier jetzt schon häufiger lesen. Eine Diskussion darüber führe ich nicht. Das wird künftig dann bestenfalls einfach entfernt.


Danke dir!
...es wurde nur eine heroisierende Statue mit ihm zerstört. Und ja, beispielsweise eine heroisierende Statue einer rassistischen Person, die über keinerlei Aufklärung verfügt, ist genau ein solcher Fall. Da "Geschichtsvergrabung" hineinzuinterpretieren, ist extrem daneben und sehr, sehr weit hergeholt. Natürlich könnte man an an die Statue ein Schild anbringen, aber im Moment geht es darum, Protest gegen eine noch immer rassistische Gesellschaft auszudrücken, das funktioniert nicht, indem man Aufklärungsschildchen an Statuen bindet.


Großer Gott....ne, heute nicht, da ist mir meine Zeit wirklich zu Schade!
Obwohl, "...Statue einer rassistischen Person..." 🤦‍♂️🤦‍♂️🤦‍♂️
11.06.2020 11:01 Uhr schrieb theNEWguy
Hier nochmals der klare Hinweis durch die Moderation: wer meint seine rassistische Denke hier in Kommentaren Ausdruck verleihen zu können ist hier grundfalsch. Wenn ihr nicht wollt, dass wir hier wirklich eingreifen müssen, dann haltet euch an die Forenregeln denen ihr ALLE beim Anmelden auf unserer Seite zugestimmt habt.


Könntest du kurz ein Beispiel (hier aus dem Thread) nennen, wo genau du diese Forenregeln in Gefahr siehst?
Ich denke, dass würde helfen, diese zukünftig besser einzuhalten!
11.06.2020 10:56 Uhr schrieb Pentegrin
11.06.2020 10:20 Uhr schrieb Der Dicke
Ja, auf hyperventilierendes Geseifer seitens der Aluhut-Fraktion. Und das ist nur dieser Thread hier.


Zerstört.


🤦‍♂️
11.06.2020 10:37 Uhr schrieb Anti-Pirat
11.06.2020 10:26 Uhr schrieb deNiro
11.06.2020 10:20 Uhr schrieb Der Dicke
11.06.2020 10:08 Uhr schrieb deNiro
Die Säuberungen nehmen ihren Lauf. Bemerkt denn niemand, worauf das Ganze hinausläuft?


Ja, auf hyperventilierendes Geseifer seitens der Aluhut-Fraktion. Und das ist nur dieser Thread hier.


Klar, die obligatorische "Aluhut-Replik™" hat mich jetzt komplett überzeugt. Nicht!


Ich hoffe doch, dass jetzt einfach alles eine Kontextualisierung erhält, damit ich genau weiß, wie ich etwas zu verstehen habe und wie darüber nachzudenken ist.


Mit diesem Wunsch stehst du nicht allein. Auch ich sehne mich nach "Führung" und "Lenkung". Ich brauche diese klaren und eindeutigen Einordnungen in "gut " und "böse". Ich bin zu faul Geschichtsbücher zu wälzen, mich zu informieren. Da kommen mir diese kleinen Zusammenfassungen im Fast-Food-Style gerade recht. 😉
11.06.2020 10:28 Uhr schrieb Knochentrocken
11.06.2020 10:08 Uhr schrieb deNiro
In Virgina wurde gestern eine Statue von Christoph Columbus von "guten Aktivisten" gewaltsam gestürzt.

Klar, man hätte natürlich eine erklärende Texttafel vor der Statue anbringen können...wie zukünftig vor allen historischen Denkmälern, Gemälden, Büchern, Gedichten und Filmen. Schließlich will niemand, dass diese Werke, falsch interpretiert werden können...

Die Säuberungen nehmen ihren Lauf. Bemerkt denn niemand, worauf das Ganze hinausläuft?



In Minnesota. Nicht Virginia. In Virginia soll eine Statue des Südstaatlers Robert Lee entfernt werden.


Nein, auch in Virgina. Schlimm genug, dass es wohl auch Minnesota getroffen hat. Komplett irre!

https://www.youtube.com/watch?v=IaIB-PMai2c

Schau dir die schreiende und geifernde Meute an, wie im Mittelalter!
11.06.2020 10:20 Uhr schrieb Der Dicke
11.06.2020 10:08 Uhr schrieb deNiro
Die Säuberungen nehmen ihren Lauf. Bemerkt denn niemand, worauf das Ganze hinausläuft?


Ja, auf hyperventilierendes Geseifer seitens der Aluhut-Fraktion. Und das ist nur dieser Thread hier.


Klar, die obligatorische "Aluhut-Replik™" hat mich jetzt komplett überzeugt. Nicht!
In Virgina wurde gestern eine Statue von Christoph Columbus von "guten Aktivisten" gewaltsam gestürzt.

Klar, man hätte natürlich eine erklärende Texttafel vor der Statue anbringen können...wie zukünftig vor allen historischen Denkmälern, Gemälden, Büchern, Gedichten und Filmen. Schließlich will niemand, dass diese Werke, falsch interpretiert werden können...

Die Säuberungen nehmen ihren Lauf. Bemerkt denn niemand, worauf das Ganze hinausläuft?
Sieht recht unterhaltsam aus. Für zwischendurch sicher ganz brauchbar. Krass, was aus der "kleinen" Amanda geworden ist 😉
Wir leben in Zeiten der "Zeichen-" und "Symbol gegen"- Kultur.
Sportmoderatoren setzen mit T-Shirts, Zeichen gegen "Rassismus", beziehen klar Stellung. Man stelle sich nur vor, die Medien würden ihren Erziehungsauftrag nicht nachkommen, wir hätten wohl schlagartig ein Land voller Faschisten™ und Misanthropen.

Überall benötigt es Erziehung und Einordnung. Überall nimmt man dich an die Hand, damit du nur ja nicht vom "guten", rechten Weg abkommst. Man wacht über dich.

Bin mir nicht ganz sicher, ob das nicht eher zu einer Abwehrhaltung führt, man dadurch nicht sogar das Gegenteil erreicht?!
07.06.2020 20:45 Uhr - Predator: Upgrade (SB)
07.06.2020 20:10 Uhr schrieb Knochentrocken
07.06.2020 18:17 Uhr schrieb deNiro

Und die Thomas Jane-Figur hat mir fast körperliche Schmerzen bereitet.


Hast was gegen Menschen mit Tourette ja?!


Oh je...
Nur weil ich keine Pointen/ Sprüche aus "LW" zitierte, heißt das nicht, dass die nicht um einiges treffsicher gesessen haben, als die lahmen Zoten aus "Upgrade". Meine Auflistung erhebt darüber hinaus keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Im Übrigen, muss ich glaube ich mit Menschen, die "Mitch Henessey" und "Charly Baltimore" unlustig" finden, nicht ernsthaft über Humor diskutierten. 😂 Nix für ungut!

Ging mir genauso. Und der Humor war eben über weite Strecken nicht einfach nur aufgesetzt und infantil, der ging an vielen Stellen auch regelrecht auf Kosten der Mythologie (der Predator, der hinten im Laster nicht erkannt werden will und die abgerissene Hand mit "Daumen hoch" zeigt; nicht weniger als ein Tritt in die Eier des ganzen Franchises).
Und die Thomas Jane-Figur hat mir fast körperliche Schmerzen bereitet.


Absolut, man merkt dem Werk an allen Ecken und Kanten an, dass zu viele Kompromisse geschlossen und zu viele Interessen befriedigt werden mussten. Schade eigentlich...
07.06.2020 18:17 Uhr - Predator: Upgrade (SB)
Alle negativen Punkte, die hier zum Film aufgezählt wurden, kann ich nur unterstreichen. Was mich darüber hinaus extrem nervte, war dieser komplett aufgesetzte, unlustige Humor.

Was zur Hölle ist nur aus den bissigen, grandiosen und auf den Punkt gebrachten Dialogen/ Sprüchen, aus "Lethal Weapon" und vor allem aus "The Long Kiss Goodnight" geworden??

"Ich bin nicht hübsch, ich bin nicht reich. Und als man mir das letzte mal
einen geblasen hat, kostete der Schokoriegel noch 5 Cent!""

"Warst Du immer schon so dämlich oder hast Du Stunden genommen?!"

"Wir sind aus dem dritten Stock gesprungen, Mann!" - "Ja, dass war ganz schön aufregend - und morgen gehen wir in den Zoo."

Sprüche, die sich mir ins Hirn gebrannt haben. In "Upgrade" wirkt das alles nur noch künstlich, gewollt und nicht gekonnt.
Versteh ich nicht. Der Film hatte eine in sich geschlossene, schlüssige Geschichte und ein passendes Ende. Das heißt aus dramaturgischer Sicht, Hand und Fuß, Anfang und Ende. Wozu nun ein weiters Kapitel?
Hier geht es mal wieder einzig und allein um monetär- wirtschaftliche Gründe, für mich zu wenig.
25.05.2020 15:14 Uhr schrieb Cinema(rkus)
deNiro

He, ich empfehle als Kontrast Filme, die General Custer und die Schlacht am "Little Big Horn" thematisieren; da verläuft der Kampf für die Amerikaner ja nicht so optimal....
Oh Mann, sorry, jetzt habe ich Ned Flanders die Vorfreude daran genommen, weil ich etwas "gespoilert" habe.


Sei nicht so frech...;)
Beim lesen der Inhaltsangabe, beschlich mich unweigerlich das Gefühl, beschriebenen Film schon 1000 Mal gesehen zu haben.

US-Soldaten in Unterzahl, müssen sich gegen eine böse Übermacht durchsetzen. "Wir waren Helden", "Lone Survivor", "Rescue under Fire", "Hacksaw Ridge" (den ich sehr gut finde), "Black Hawk Down", "13 Hours", "12 Strong" usw.

Hätte ich alle oben genannten Film nicht erst vor kurzem gesehen, wären mir die offensichtlichen Parallelen wohl gar nicht erst aufgefallen.

Sicher wird auch diese Film wieder einige "Abnehmer" finden, ich hingegen, empfinde diese Dé·jà-vus zunehmend als frech.
Ich hab wirklich nichts dagegen, wenn man hier persönliche Beleidigungen und themenfremde Beitrage löscht. Das hier ist nun aber wirklich nur noch lächerlich!
So macht es keinen Sinn mehr, hier noch Zeit in Kommentare zu investieren.
Witzig, so sieht also ein Kommentarstrang aus, wenn "kontroverse" Meinungsäußerungen fehlen. Man versteht sich untereinander miss. Köstlich! Hat auch einen gewissen Unterhaltungswert!👍😉

Washington oder Latifah? Ich sehe da physiognomisch gesehen eh keinen großen Unterschied! Obwohl, Vorschlag: Während Washington den smarten Ex-Söldner mimte, wird Latifah wohl die "Gangster"- Fraktion bedienen müssen und unter den "Ghetto-Gangs" mal kräftig aufräumen. Gähhnnn... wer´s braucht!

Man darf wohl auf die nächsten "innovativen" Ideen der Produzenten gespannt sein, die sich wohl maßgeblich darauf beschränken werden, halbwegs erfolgreiche Filme ins Serien-Format zu zwängen und nur den männlichen Hauptdarsteller austauschen. Klasse, can´t wait!

Gut, der Anführer der Rebellion scheint nun Farbiger zu sein, der Rest bleibt gleich (Gab es die Szene mit der Hand nicht auch schon im Film?) Für mich zu wenig um in Hysterie auszubrechen.
04.05.2020 20:15 Uhr - A Serbian Film uncut im FuturePak im Juni 2020 (Ticker)
04.05.2020 20:12 Uhr schrieb sonyericssohn
@deNiro
Ja ich kenn dich....und das schon etwas länger ;-)
Aber mein Kommentar war tatsächlich eher allgemein gehalten. Doch muss man in jeden Zug einsteigen der einfährt ?
So viel von meiner Seite ;-)


Nein, muss man nicht, aber wenn dein Kommentar direkt unter dem meinen steht, dann sei mir eine Frage dbzgl. doch gegönnt;))
Und jetzt lass ich dich in Ruhe;)
04.05.2020 20:09 Uhr - A Serbian Film uncut im FuturePak im Juni 2020 (Ticker)
04.05.2020 19:43 Uhr schrieb Pentegrin
04.05.2020 19:26 Uhr schrieb deNiro
Muss er auch nicht, aber er kann und darf einen Eindruck vermitteln, zu welchen Verbrechen der Mensch fähig ist.


Ich möchte dir an dieser Stelle nicht widersprechen - aber einen Eindruck vermitteln, zu welchen Verbrechen der Mensch fähig ist, kann man auch ohne selbstzweckhafter, plakativ ausgewalzter, aufmerksamkeitshaschender Gewaltdarstellung. Sollte man vielleicht auch ohne dessen, weil das die ursprüngliche Intention untergräbt.
Aber inwiefern das auf "A Serbian Movie" zutrifft, keine Ahnung. Wie schon mal deutlich wurde, habe ich den Film nicht gesehen. ^^


Da du den Film immer noch nicht gesehen hast, fällt es mir schwer mit dir darüber zu sprechen.

...kann man auch ohne selbstzweckhafter, plakativ ausgewalzter, aufmerksamkeitshaschender Gewaltdarstellung.


Gegenfrage, was an den Verbrechen im Krieg ist denn nicht "selbstzweckhaft, plakativ ausgewalzt"? Und selbstverständlich möchte der Film Aufmerksamkeit, welche Künstler hat denn den Anspruch, unbeobachtet zu bleiben?
Nochmal, "ASM" möchte nicht gefallen, möchte provozieren und zeigt die Gewalt und das Schlechte im Menschen so wie sie ist, abstoßend. Spasojevic sagt einst in einem Interview, dass die jugoslawische Gesellschaft damals, hauptsächlich von einem "jeder fickt jeden" beseelt war. Die Metapher, passt in meinen Augen ganz gut zu einigen Szenen im Film.

Man möge mir den Vergleich rechts und links um die Ohren hauen, aber während beispielsweise ein "Apocalypse Now", fast schon romantisierend über den Vietnamkrieg "philosophiert", ist "ASM" einfach nur ein Tritt in die Eier.
04.05.2020 19:26 Uhr - A Serbian Film uncut im FuturePak im Juni 2020 (Ticker)
04.05.2020 18:44 Uhr schrieb Mr.Tourette
Der Film polarisiert bei jeder Meldung zu den gleichen Themen. Also das Kunst/Machwerk, je wie es gesehen wird, hat dann doch einiges erreicht. Sei es nur Provokation und Aufregung.


Und genau darum geht es!
"ASM" hat nicht den Anspruch zu gefallen, will keine positiven Vibes oder angenehme Stimmung verbreiten.

"Kunst" darf provozieren, darf kontrovers sein und trifft immer dann den gesellschaftlichen Nerv, wenn Diskussionen ausgelöst werden.

Das Gezeigte ist nicht schön, ja, ist sogar abstoßend, doch wie "Cinemarkus" bereits richtig erwähnte, die Realität ist nun mal nicht schön, hat keinen Anspruch auf Ästhetik, und wird, da bin ich mir ganz sicher, auch dem Film nicht gerecht. Die Verbrechen, die während des Jugoslawienkrieg 1991/1992 von verschiedenen Seiten verübt wurden, kann kein Film wiedergeben. Muss er auch nicht, aber er kann und darf einen Eindruck vermitteln, zu welchen Verbrechen der Mensch fähig ist.
04.05.2020 19:00 Uhr - A Serbian Film uncut im FuturePak im Juni 2020 (Ticker)
04.05.2020 18:37 Uhr schrieb sonyericssohn
04.05.2020 18:07 Uhr schrieb deNiro
04.05.2020 17:53 Uhr schrieb sonyericssohn
Also langsam aber sicher entfernt man sich hier vom eigentlichen Thema. Will ja keine miese Laune verbreiten, aber ich fühl schon wie sich der Kommentarstrang in Kürze....kürzen wird ;-)


Wen/ Was meinst du denn konkret?
Sollte mein Kommentar gemeint sein, bin ich hier raus.
Diskussionen bei denen Kommentare wie:

"Wenn Du auf so etwas stehst, dann Herzlichen Glückwunsch zu dieser wirklich perversen Neigung!

unkommentiert bleiben müssen, haben für mich keinen Wert mehr!


Du hast dich angesprochen gefühlt ??? Hm. Ich wollte im Grunde nur erwähnen daß man das eigentliche Thema wieder aufnehmen und die (leider ziemlich peinlichen) Anfeindungen aussen vor lassen sollte. Wenn ich dich persönlich gemeint hätte, wärst du erwähnt worden.


Ich habe mich nicht angesprochen gefühlt, sondern eine Frage gestellt?

Du solltest mich doch mittlerweile etwas kennen um zu wissen, dass ich nur allzu gern solche Kommentare aufgreife.
Oft, so auch hier, steht aber hinter solchen hohlen Kommentaren nicht wirklich Substanz.

Erstaunlich, wie viele sich hier mal wieder zur moralische Instanz aufschwingen (nein, du bist nicht gemeint), Menschen pauschal als "pervers" bezeichnen, Filme, die den eigenen Sehgewohnheit diametral entgegenlaufen, als "Müll" bezeichnen usw. Und all das auf einer Seite, die sich seit Jahren mit Zensur und Filmen, jedweder Couleur auseinandersetzt.
Klar, Köpfe abschlagen geht, foltern und quälen passt auch, Horrorfilme gehören ja mittlerweile irgendwie zum gesellschaftlichen Konsens, reizt ein Film diese Grenzen aber aus, rebelliert der Spießer, möchte am liebsten diesen Schund verbieten und öffentlich verbrennen.

Die Doppelmoral einiger Kommentatoren hier, lässt tief blicken!
04.05.2020 18:07 Uhr - A Serbian Film uncut im FuturePak im Juni 2020 (Ticker)
04.05.2020 17:53 Uhr schrieb sonyericssohn
Also langsam aber sicher entfernt man sich hier vom eigentlichen Thema. Will ja keine miese Laune verbreiten, aber ich fühl schon wie sich der Kommentarstrang in Kürze....kürzen wird ;-)


Wen/ Was meinst du denn konkret?
Sollte mein Kommentar gemeint sein, bin ich hier raus.
Diskussionen bei denen Kommentare wie:

"Wenn Du auf so etwas stehst, dann Herzlichen Glückwunsch zu dieser wirklich perversen Neigung!

unkommentiert bleiben müssen, haben für mich keinen Wert mehr!
04.05.2020 17:49 Uhr - A Serbian Film uncut im FuturePak im Juni 2020 (Ticker)
04.05.2020 17:14 Uhr schrieb Boo´ya Man
04.05.2020 16:44 Uhr schrieb deNiro
04.05.2020 15:56 Uhr schrieb Boo´ya Man
04.05.2020 09:56 Uhr schrieb Chímaira
04.05.2020 08:58 Uhr schrieb Boo´ya Man
Dieser Film ist neben Aftermath , der August Underground sowie Guinea Pig und Faces of Death / Faces of Gore Reihe ganz weit Oben auf der Liste der "Niemals wieder" Gucken!

Schön, dass Du da so selbstreflektierend bist. Finde es immer toll, wenn Menschen ihre Grenzen kennen!

Edit: Die suchen immer händeringend Tester bei der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien. Vielleicht was für Dich ;)


Tut mir ja Leid, dass Ich Filme nicht in Dauerschleife in meinem Lebens sehen muss, wie ein Vater seinen minderjährigen Sohn in den Arsch fickt, eine Frau Sex mit einem Esel hat oder ein zwielichtiger Krimineller ein Neugeborenes Baby wie ein Kaninchen durchrammelt.

Wenn Du auf so etwas stehst, dann Herzlichen Glückwunsch zu dieser wirklich perversen Neigung!


Moment, nur damit ich das richtig verstehe, du bist also der Überzeugung, all die, die im Film mehr als nur einen billigen Gewaltporno sehen, stehen insgeheim auf das Gezeigte?
Und immer wenn du denkst, das war jetzt sicher der hohlste Kommentar den du hier lesen durftest, kommt irgendjemand und beweist dir das Gegenteil...


Sorry das Ich ein Mensch bin, der eine andere Meinung hat zu diesen Film.
Es ist nur meine Meinung zu DIESEN Film und zu nicht allen anderen die auf der Index Liste stehen.

Es gibt auch eine ganz einfache Regel: Akzeptiere die Meinung anderer oder ignoriere Sie!
Wenn Du und einige andere das nicht könnt, euer Problem!


Wo habe ich denn deine "Meinung" nicht akzeptiert?

Also nochmal, evtl. hast du meine Frage ja überlesen, verstehe ich das richtig, du hältst Menschen, die in "ASM" mehr als einen Gewaltporno sehen, für pervers und unterstellst, dass man auf diese Dinge steht?

Und 2. Frage, wie verhält es sich denn mit Filmen über Serien- Killer? Sind die Zuschauer dieser Filme ähnlich pervers? Haben die eine heimliches Faible für das Abschlachten von Menschen?

Freu mich auf deine fundierte Antwort!
04.05.2020 16:44 Uhr - A Serbian Film uncut im FuturePak im Juni 2020 (Ticker)
04.05.2020 15:56 Uhr schrieb Boo´ya Man
04.05.2020 09:56 Uhr schrieb Chímaira
04.05.2020 08:58 Uhr schrieb Boo´ya Man
Dieser Film ist neben Aftermath , der August Underground sowie Guinea Pig und Faces of Death / Faces of Gore Reihe ganz weit Oben auf der Liste der "Niemals wieder" Gucken!

Schön, dass Du da so selbstreflektierend bist. Finde es immer toll, wenn Menschen ihre Grenzen kennen!

Edit: Die suchen immer händeringend Tester bei der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien. Vielleicht was für Dich ;)


Tut mir ja Leid, dass Ich Filme nicht in Dauerschleife in meinem Lebens sehen muss, wie ein Vater seinen minderjährigen Sohn in den Arsch fickt, eine Frau Sex mit einem Esel hat oder ein zwielichtiger Krimineller ein Neugeborenes Baby wie ein Kaninchen durchrammelt.

Wenn Du auf so etwas stehst, dann Herzlichen Glückwunsch zu dieser wirklich perversen Neigung!


Moment, nur damit ich das richtig verstehe, du bist also der Überzeugung, all die, die im Film mehr als nur einen billigen Gewaltporno sehen, stehen insgeheim auf das Gezeigte?
Und immer wenn du denkst, das war jetzt sicher der hohlste Kommentar den du hier lesen durftest, kommt irgendjemand und beweist dir das Gegenteil...

04.05.2020 07:38 Uhr - A Serbian Film uncut im FuturePak im Juni 2020 (Ticker)
Was wurde nicht alles schon über diesen Film geschrieben?!

Für mich funktioniert der Film, als Allegorie zu den Ereignissen des damaligen Krieges, ganz hervorragend. Die traumatischen Erlebnisse, die der Krieg mit sich brachte - da kämpften ganze Familien gegeneinander - greift der Film auf und ja, nutzt dazu auch die Werkzeuge der Kontoverse/ Tabus. Für mich absolut legitim!

Auch wenn ich mir eine neuerliche Sichtung des Filmes wohl verkneifen werde, gehört "ASM" für mich sicher zu den diskutabelsten Werken des letzten Jahrzehnts. Und das ist gut so!
Der Film war ganz nett. Ich glaube aber kaum, dass eine Serie hier signifikante Neuerungen unterbringen wird.
Evtl. lässt sich aber doch die ein oder andere Rolle noch mit weiblichen Protagonist*innen austauschen, damit dürfte dann auch genügend Innovation vorhanden sein.
29.04.2020 15:47 Uhr schrieb Fliegenfuß
Der Film war ganz gut, der Hauptdarsteller hätte nur nicht dahin gehen müssen, dann wäre ne Fortsetzung drin gewesen.


Evtl macht es Sinn, dem ein oder andern nochmal den Sinn einer Spoilerwarnung zu vermitteln?
29.04.2020 15:30 Uhr - Hellraiser - HBO produziert TV-Serie (Ticker)
29.04.2020 13:18 Uhr schrieb turnstile67
Der gute Doug Bradley ist inzwischen auch schon stolze 65 Jahre alt und nicht mehr 33, wie noch zur Entstehungszeit des ersten Films... ;-)


STOLZE 65!! Also quasi schon halb in der Kiste.🙄

Im Ernst, als könnte man nicht mit der passenden Maskentechnik, ein paar Falten wegschminken?! Und selbst wenn nicht, auch nicht schlimm, nirgendwo steht, dass "Pinhead" ein 33- jähriger, junger Mann sein muss.
Schließe mich meinen Vorrednern an, sehr unterhaltsamer, teils sehr zynischer Actionfilm, evtl. etwas zu lang geraten aber durchweg unterhaltsam und an einigen Stellen, wenn auch nicht immer explizit grafisch dargestellt, durchaus recht ruppig und hart. Die 18er geht ihn Ordnung.

Der Film gewinnt sicher kein Innovationspreis - die Geschichte Söldner/ Killer mit Kind, ist tatsächlich nun schon das ein oder andere Mal erzählt worden - irgendwie schafft es Hemsworth aber trotzdem, seinen Held sympathisch darzustellen. Mir hat's gefallen.
29.04.2020 07:30 Uhr - Hellraiser - HBO produziert TV-Serie (Ticker)
Sehr schön!
Ich halte das Serien-Format für diese Stoffe sogar als besser geeignet. Material, z.B. "The Hellbound Heart", ist genug vorhanden um die Welt der "Zenobiten", ausreichend und gebührend zu beleuchten! Und bei HBO dürfte dieses Franchise in guten Händen sein.
24.04.2020 11:36 Uhr schrieb Mr.Brown-1602
24.04.2020 11:23 Uhr schrieb deNiro
Nimmt man die "Erstellung" eines Drehbuchs mit dazu, bedenkt, dass es sich von der Länge her, eigentlich auch um Spielfilme handelt, ist die Zeit zwischen den Staffeln in meinen Augen sehr kurz.

Spielfilme? Die Episoden gehen zwischen 30 und 40 Minuten!?


Hier ist von "Staffeln" die Rede?
24.04.2020 08:35 Uhr schrieb Trollhunter
24.04.2020 07:03 Uhr schrieb deNiro
Wahnsinn, wie schnell diese Produktionen mittlerweile runtergekurbelt/ produziert werden. Bleibt nur zu hoffen, dass die Qualität nicht darunter leidet, wenn Serien und Filme, wie Massenware produziert werden.


ein Jahr, eine Staffel... sollte grundsätzlich genügend Zeit sein, Staffel 3 wäre dann zur Veröffentlichung Ende 2021 vorgesehen, das erscheint mir durchaus machbar und nicht zu kurzfristig, ich sehe da auch nichts von "schnell runtergekurbelt"


Nimmt man die "Erstellung" eines Drehbuchs mit dazu, bedenkt, dass es sich von der Länge her, eigentlich auch um Spielfilme handelt, ist die Zeit zwischen den Staffeln in meinen Augen sehr kurz.
Darüber hinaus, hat sich in den letzten Jahren die Produktionszeit, von Film-Produktionen generell verkürzt. Da darf man schon mal fragen, ob dies nicht auch Auswirkungen auf die Qualität von solchen "Produkten" hat/ hatte.
Wahnsinn, wie schnell diese Produktionen mittlerweile runtergekurbelt/ produziert werden. Bleibt nur zu hoffen, dass die Qualität nicht darunter leidet, wenn Serien und Filme, wie Massenware produziert werden.

18.04.2020 08:08 Uhr - Capone: Trailer zum Gangsterdrama mit Tom Hardy (Ticker)
Der Trailer sieht gut aus.

Ich mag Hardy sehr gern, auch wenn sein Repertoire an Gestik und Mimik etwas limitiert ist, irgendwie finde ich sein Spiel authentisch und sympathisch.

Und seien wir ehrlich: gut gemachte Gangsterfilm sind rar geworden, ich lass mich überraschen.
13.04.2020 14:14 Uhr schrieb dok
13.04.2020 11:21 Uhr schrieb deNiro
"Hellraiser" ist ein zeitloser Klassiker und setzte seinerzeit Maßstäbe, wurde aber mit relativ wenig Budget umgesetzt ...

trotzdem resultierten aus dem kleinen geld - neben der grossartigen (unangenehmen) atmosphäre - einige der ekligsten und schleimigsten effekte aller zeiten . kann mir nicht vorstellen , dass das in cgi auch nur halb so "gut" aussieht .


Genau das, habe ich u.a. mit
"Ich hoffe inständig, dass man diesen dreckigen, nihilistischen Look beibehält und sich weniger an gängigen Sehgewohnheiten heutiger Horrorfilm- Konsumenten orientiert."
gemeint.
13.04.2020 12:12 Uhr schrieb redvega389
Hoffentlich kommt es nicht zu dieser Verfilmung,viele Neuverfilmungen in der vergangenen Zeit sind gescheitert sowohl kritisch als auch von den Kino Zahlen her zudem ist der Regisseur nicht gerade dafür bekannt gute Filme gemacht zu haben.Außer dem Halbwegs Brauchbaren The Ritual fällt mir nichts mehr ein,sollte es zu dieser Verfilmung aber kommen wird auch diese scheitern.



Richtig, auch mich hauen die Namen, die da genannt wurden, nicht unbedingt vom Hocker!
Auch wenn ich mich deiner finalen Schlussfolgerung NICHt anschließe, eine gewisse Skepsis habe ich dennoch.
Es dürfte kein Geheimnis sein, dass ich in der Vergangenheit durchaus kritisch hinter Ankündigungen ala "Remake" und "Neuinterpretation" stand.

Hier jedoch denke ich, dass ein neuer Ansatz definitiv Sinn machen könnte. "Hellraiser" ist ein zeitloser Klassiker und setzte seinerzeit Maßstäbe, wurde aber mit relativ wenig Budget umgesetzt - das zugegeben, gleichzeitig aber durchaus auch den Charme des Filmes ausmacht.

Ich hoffe inständig, dass man diesen dreckigen, nihilistischen Look beibehält und sich weniger an gängigen Sehgewohnheiten heutiger Horrorfilm- Konsumenten orientiert.
06.04.2020 21:40 Uhr - TV-Zensur-Hinweise für den 06.04.2020 (News)
Unfassbar wie gut die Effekte in "Lake Placid" gealtert sind. Der Film ist fast 20!! Jahre alt.
Danke Stan!
05.04.2020 11:04 Uhr schrieb alraune666
Die haetten wirklich nach Teil 3 den einen oder anderen Film nachlegen sollen. Teil 4 hat das was Indy ausmacht schon einfangen koennen, das Ende war aber brutalst schlecht ... Aliens ... die wohl bescheuerteste Idee die sie haetten haben koennen ... .


Einspruch! ich finde, die Aliens-Mythologie, bzw. das Mysterium rund um die Kristallschädel (ja, die gibt es wirklich) und der damit verbundenen Pseudo-Wissenschaft der Pre- Astronautik, passt ganz hervorragend ins Indy-Universum und erst recht in die 50er Jahre - auch, und vor allem wg. der damalig aufkommenden Popularität des UFO- Phänomens (siehe Roswell Zwischenfall u.ä.)

Darüber hinaus, wurden bereits im Indy- Computerspiel "Fate of Atlantis" (1993) Theorien geäußert, die selbige Thematik aufgriffen. So neu ist das Ganze also nicht.

Auch für mich ist Indy 4 ein gelungener Abenteuerfilm, nicht mehr auf dem Niveau der Vorgänger, aber immer noch sehr unterhaltsam.
Ich bleibe dabei, das gesamte Projekt, steigt und fällt mit einem guten und interessanten Drehbuch.

Auch ein 80- jähriger Ford kann einen glaubhaften Archäologen verkörpern, evtl. liegt der Fokus ja weniger auf der Action, als vielmehr auf einer spannenden Suche nach dem "X"?!

Warum nicht was Neues versuchen?


28.03.2020 11:15 Uhr schrieb Tom Cody
28.03.2020 10:20 Uhr schrieb deNiro
28.03.2020 00:40 Uhr schrieb IamAlex
Wozu extra kürzen. Sollen sie einfach "Es war einmal ein Deadpool" senden lol.

Ich lehne mich jetzt mal aus dem Fenster und behaupte, dass Pro7 wohl für beide Fassungen wohl extra hätte zahlen müssen. Wer die angespannte finanzielle Lage/ Situation des Senders kennt, weiß, dass man da sicher lieber sparsam vorgegangen ist.

Klar, wenn man's ganz genau nimmt, wären es wahrscheinlich nicht nur die Kosten für die Rechte, sondern auch die für Synchronisation, die obligatorische FSK-Prüfung (da diese Fassung bisher in Deutschland nicht erschienen ist) etc.


Eben😉

@IamAlex

Stimmt, bleiben aber noch die Lizenzkosten. Und die sind nicht ganz unerheblich.
28.03.2020 00:40 Uhr schrieb IamAlex
Wozu extra kürzen. Sollen sie einfach "Es war einmal ein Deadpool" senden lol.


Ich lehne mich jetzt mal aus dem Fenster und behaupte, dass Pro7 wohl für beide Fassungen wohl extra hätte zahlen müssen. Wer die angespannte finanzielle Lage/ Situation des Senders kennt, weiß, dass man da sicher lieber sparsam vorgegangen ist.