SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Wolfenstein II: The New Colossus · 100% uncut englische Version · ab 59,99 € bei gameware Call of Duty: WWII · Uncut GB-PEGI mit superschnellem Gratisversand · ab 69,99 € bei gameware


deNiro
Level 5
XP 319
Beiträge
Amazon.de


Escape Room - Das Spiel geht weiter
Blu-ray 15,99
DVD 13,99



Der dunkle Turm
Blu-ray Steelbook 22,99
4K UHD/Blu-ray 2D 32,99
Blu-ray 16,99
DVD 14,99
amazon video 13,99


Kommentare
08.12.2017 15:42 Uhr schrieb MarS
08.12.2017 15:14 Uhr schrieb deNiro
Exakt, auch ich bin schockiert über viele Kommentatoren, deren Argumentation scheinbar ausschließlich über die altbekannte Nazi-Keule zu funktionieren scheint. Dabei sollte doch jedem mittlerweile klar sein, dass sich dieses Land in rasantem Tempo verändert.

Mit nur ein wenig mehr gesunden Menschenverstand und dem dazugehörenden psychologischen Grundkenntnissen, sollte doch auch dem letzten Traumtänzer klar werden, warum gerade Flüchtlinge (NICHT ALLE) besonders affin gegenüber Gewaltverbrechen sind.
Sowohl 2015 als auch 2016 waren rund 3/4 der "Flüchtlinge" Muslime. Zwischen 70% und 90% dieser Muslime sind Männer. Junge Männer! Der Anteil der männlichen Jugendlichen (16-18 Jahre) liegt bei rund 80% - mehrheitlich aus Syrien, Afghanistan, Irak, Iran, Pakistan, Eritrea und Nigeria. Ein Blick auf die Veröffentlichungen des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge zeigt uns, dass maximal 0,7% dieser Menschen ein Recht auf Asyl gemäß unseres Grundgesetzes haben. Fast die Hälfte hat überhaupt keine Schutzansprüche, knapp 20% sind lediglich "subsidär" schutzbedürftig.Quelle BAMF

Diese vorwiegend jungen Männer, sind gierig, gierig nach unserem Wohlstand (dürfte man ihnen nicht einmal vorwerfen) Wohlstand der ihnen vermeintlich versprochen wurde. Wer da glaubt es käme hier nur vereinzelt zu kleineren "Zwischenfällen", die grundsätzlich weggeredet und/oder schöngeredet werden könnten, lebt einfach überall, nur nicht in der Realität!


So viele Kommentare hab ich hier jetzt nicht gelesen, die behaupten, dass die Flüchtlingsthematik vollkommen problemlos ist. Das kommt allgemein selten vor, auch aus der linken Ecke. Es geht also nicht darum, dass die Themen nicht angefasst werden müssen und das vieles nicht in Ordnung ist. Nur mit Gebrüll schafft man keine konstruktiven Lösungen. Du schreibst gerne, dass man differenzierter an die Themen rangehen muss und gerade hier ist es nun mal angebracht und absolut wichtig.


Da habe ich andere Erfahrungen gemacht, auch hier in den Kommentarspalten. Da wird wenig über die tatsächlichen Zahlen diskutiert, eher die prophylaktischen, obligatorischen Unterstellungen und Kampfbegriffe, als "Argument" verpackt.
Und ja, ich weiß deine differenzierte Erklärung zu schätzen;)
08.12.2017 15:26 Uhr schrieb MarS
08.12.2017 14:28 Uhr schrieb candyman

Ich beichte nur darüber was bei uns passiert ist und schon wird man in die rechte Ecke gestellt.
Herzlichen Glückwunsch.


Da ist sie wieder, die Opferrolle. Als ob dir nicht klar ist, was für eine Wirkung es hat, wenn man einseitig Fakten präsentiert. Wir wären ja ansonsten auch alle so naiv und würden dir nicht glauben, dass unter den vielen Asylbewerbern auch genügend mit kriminiellen Energien sind. Dafür muss man ja unbedingt wieder mal ein paar Links posten. Sonst versteht es ja keiner. Vielleicht postest du gleich aber noch ein paar Links zu positiven Beispielen von Asylberwerbern. Neben dieser einseitigen Faktendarstellung benutzt Begriffe wie "Einzelfälle" oder "Gutmenschen" in der herablassenden Art, wie sie primär aus dem rechten Spektrum verwendet werden, und willst nun in relavierender Form (ebenfalls typisch für Leute aus dem rechten Spektrum) einem weißmachen, dass du gar nicht aus dieser Richtung kommst. Wenn du tatsächlich eher Mitte-links eingeordnet werden möchtest, dann solltest du aber zumindest mal darauf achten was du hier postest.


Und wieder eine einseitige Darstellung!

Als ob die Nutzung altbekannten Termini, ein ausschließlich "rechtes" Problem wären, und die Betitelung "Besorgte", "Pack", "Fremdenfeinde" u.a., nur lieb gemeinte Kosenamen wären, die eine unterstützende Diskursbereitschaft signalisieren würden!
08.12.2017 15:19 Uhr schrieb Eisenherz
@marx1201

Na ja, ob Köln jetzt so schön ist? Für 2016 sagt die Statistik:

9 Morde
27 mal Totschlag
447 mal Vergewaltigung
4115 mal schwere Körperverletzung
9400 mal leichte Körperverletzung

Gibt noch zig andere Kategorien, aber die spar ich mir hier.

Im Vergleich zu 2015 bei den Vergewaltigungen und sexuellen Übergriffen eine Zunahme von 109%, bei schwerer und leichter Körperverletzung eine Zunahme von 10%, beziehungsweise 4 %.

Anteil an Tatverdächtigen nichtdeutscher Herkunft bei allen Straftaten insgesamt 46%.



Nö, da will ich nicht wohnen! :-p


Wer gern in Köln lebt, mag auch den "Charme" von Berlin oder Calcutta;))
08.12.2017 13:29 Uhr schrieb Raskir
Ich muss gestehen, dass ich wirklich schockiert bin über einige Beiträge hier.
Wenn das hier die Richtung ist, in die sich die politische Meinungsbildung entwickelt, na dann gute Nacht.

Junge, Junge, das ganze zeichnet ein wirklich trauriges und erschreckendes Bild unserer Gesellschaft.


Exakt, auch ich bin schockiert über viele Kommentatoren, deren Argumentation scheinbar ausschließlich über die altbekannte Nazi-Keule zu funktionieren scheint. Dabei sollte doch jedem mittlerweile klar sein, dass sich dieses Land in rasantem Tempo verändert.

Mit nur ein wenig mehr gesunden Menschenverstand und dem dazugehörenden psychologischen Grundkenntnissen, sollte doch auch dem letzten Traumtänzer klar werden, warum gerade Flüchtlinge (NICHT ALLE) besonders affin gegenüber Gewaltverbrechen sind.
Sowohl 2015 als auch 2016 waren rund 3/4 der "Flüchtlinge" Muslime. Zwischen 70% und 90% dieser Muslime sind Männer. Junge Männer! Der Anteil der männlichen Jugendlichen (16-18 Jahre) liegt bei rund 80% - mehrheitlich aus Syrien, Afghanistan, Irak, Iran, Pakistan, Eritrea und Nigeria. Ein Blick auf die Veröffentlichungen des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge zeigt uns, dass maximal 0,7% dieser Menschen ein Recht auf Asyl gemäß unseres Grundgesetzes haben. Fast die Hälfte hat überhaupt keine Schutzansprüche, knapp 20% sind lediglich "subsidär" schutzbedürftig.Quelle BAMF

Diese vorwiegend jungen Männer, sind gierig, gierig nach unserem Wohlstand (dürfte man ihnen nicht einmal vorwerfen) Wohlstand der ihnen vermeintlich versprochen wurde. Wer da glaubt es käme hier nur vereinzelt zu kleineren "Zwischenfällen", die grundsätzlich weggeredet und/oder schöngeredet werden könnten, lebt einfach überall, nur nicht in der Realität!
08.12.2017 14:53 Uhr schrieb Eisenherz
08.12.2017 12:05 Uhr schrieb u-manSachbeschädigung nicht zu vergessen

23.555 Delikte von Neonazis und Rechten (+2,3% zu 2015) VS. 1702 Delikte von Linksextremen (-24% zu 2015).


Die meisten dieser 23.500 Delikte sind Propagandadelikte (Hitlergruß, Hakenkreuze ..ect.), aber das weißt du natürlich, denn du hast diese Zahl nur rausgesucht, weil sie so so schön hoch ist. "Nur" 1698 davon entfallen tatsächlich auf Gewaltkriminalität. 1702 Gewaltdelikte zählt im selben Zeitraum die linke Szene, also nimmt sich das insgesamt nicht viel. Aber das hast du sicher nur vergessen zu erwähnen. ^^


Absolut, stattdessen hätte er wohl die von mir angesprochene Kriminalstatistik posten sollen.
08.12.2017 14:41 Uhr schrieb Raskir
08.12.2017 14:36 Uhr schrieb Spaßverdreher
Ich halte es genauso, was interessieren mich die Länder wie Syrien, Lybien usw? Ist doch nicht mein Land und mein Volk und von daher geht es mir am allerwertesten vorbei was dort Sache ist und von daher halte ich die Einstellung von Candyman die auch jeder in der Gesellschaft hat auch für richtig und nicht anders.


Vielleicht solltest du auf den Mars auswandern. Dann kannst du sagen, dass es dir am Allerwertesten vorbei geht was auf der Erde passiert. Ist ja nicht dein Planet.
Du könntest natürlich auch anfangen über den Tellerrand hinaus zu schauen und....nein warte, das grenzt an gesunden Menschenverstand. Vergiss es.


Es besteht wohl ein gravierender Unterschied zwischen "über den Tellerrand" schauen, und dem Tolerieren und Relativieren von Verbrechen vor der eigenen Haustür?!
08.12.2017 10:38 Uhr schrieb marx1201
08.12.2017 09:43 Uhr schrieb candyman
Die Täter in den Links waren alles Flüchtlinge.

Das ist mir schon klar aber natürlich kann man so eine Link-Liste mit deutschen bzw westeuropäischen Tätern machen. Nur steht da nicht "Deutscher misshandelt Mädchen" oder "Österreicher hält sich Sexsklave im Keller".

Die Nationalangehörigkeit bringt natürlich immer nur Auflage wenn man die Meinung der Leserschaft bekräftigt und den Effekt "Jetzt kommen die hierher und machen was sie wollen" befeuert. Das unter 1 Millionen Flüchtlingen auch Arschlöcher dabei sind, ist wohl kaum verwunderlich.

Wenn jemand angeblich in Not ist und bei uns Schutz und Hilfe bekommt und es dann derart dankt, der ist ein Scheinflüchtling und hat offensichtlich was anderes im Sinn als ein produktives Mitglied unserer Gesellschaft zu werden.


Dieser angebliche Bürgerkrieg in Syrien und der angebliche IS Terror schafft es doch tatsächlich das sich angebliche Menschen auf eine angebliche Flucht machen um hier angeblichen Schutz zu finden.

Integration ist keine Einbahnstraße, dafür müssen beide Seiten aufeinander zugehen. Leider verallgemeinern wir lieber ganze Nationen und Völkergruppen und haben Angst, dass der Flüchtling uns die Butter vom Brot klaut.

Dreht sich im Song zwar mehr um Trump und Amerika aber die Grundaussage trifft ins Schwarze:
https://www.youtube.com/watch?v=43gm3CJePn0

@deNiro

Grundsätzlich hast du Recht aber die Diskusion ist bereits nach dem vierten Kommentar in einseitige Sichtweisen, gepaart mit ideologischer Selbstbeweihräucherung gedriftet.


Es bestreitet niemand, dass es solche und ähnliche Taten nicht auch bereits vor 2015 bereits begangen wurden. Der Unterschied ist aber, und das zeigt die BKA- Kriminalstatistik von 2016 überdeutlich, der proportionale Anstieg dieser Taten, in Bezug auf die absolute Zahl der Migranten im Ganzen, ist klar angestiegen.

Selbstverständlich ist die Aussage, dass jeder Flüchtling grundsätzlich kriminell wäre, nachweislich falsch, aber eben ebenso falsch wie die Aussage, wonach hier generell nur Facharbeiter und wertvolle Vertreter unserer Werte, ankommen würden. Übrigens genauso dogmatisch tendenziös, wie deine pauschale Aussage zur Geisteshaltung der AfD!
08.12.2017 09:34 Uhr schrieb marx1201
Was geht denn bitte hier ab?
Wenn ich schon sowas lese wie "Scheinflüchtling"... Da könnte ich nur kotzen.
candymans Kommentare ist auch super, da wird so getan als ob es nur ausländische Täter gäbe. Deutsche würden ja niemals auf die Idee kommen jemand zu vergewaltigen oder einzubrechen. Über Terminator20 reg ich mich schon gar nicht mehr auf..

Ich habe für mich entschieden nicht in Nationalitäten zu unterscheiden weil das eine (Herkunft) mit dem anderen (Straftat) kaum etwas zu tun hat.
Ich Unterscheide nur noch in "Arschloch" und "Kein Arschloch". Klappt ganz gut.

Zum Spiel: Ich find's witzig und natürlich ist es ein Hakenkreuz und das ist auch gut so, denn das Spiel spricht das aus was wir eigentlich schon alle wissen, dass die AFD ein Sammelbecken für rechte Vollidioten und ewig gestrigen ist, die die Zeit des Nationalsozialismus eigentlich gar nicht mal so scheiße fanden.
Ich spiele jetzt weiter "Besorgte Bürger Bingo" in mit den Kommentaren. "Gutmenschen" hab ich schon, ich warte noch auf "Armes Deutschland", "links grün versifft" und "Ich bin kein Nazi, aber..."


Was hier abgeht?

Die übliche Diskussion zum Thema!

Dein Kommentar zeigt doch deutlich wohin die Diskussion hier in den nächsten Kommentaren driften wird.

Einseitige Sichtweisen, gepaart mit ideologischer Selbstbeweihräucherung.
04.12.2017 19:11 Uhr - Rendlesham - Neue UFO-Serie in Planung (Ticker)
04.12.2017 14:57 Uhr schrieb NICOTERO
Dies ist „Giorgio A.Tsoukalos“! Ein freakiger Anhänger der sogenannten „Präastronautik“ Theorie (Siehe auch Erich von Däniken). Wer allenfalls mehr über dieses Schnitzel und der besagten Theorie wissen will, jeden Dienstagabend auf History Channel! Die überaus erfolgreiche Serie schimpft sich „Ancient Aliens“...
Aber das wirklich schockierende an dieser short story ist: Beide Nerds sind Schweizer!🙈


Stimmt, mal abgesehen von den doch ziemlich skurrilen Gestalten, "„Ancient Aliens“ ist durchaus unterhaltsam.

Auch wenn ein großer Teil wohl unter "Unsinn" abzuheften sein wird, einige UFO-Fälle sind durchaus interessant. Auch die Doku über die Bauwerke der mesoamerikanische Kultur fand ich recht erhellend.

Interessant auch der Bericht über "Edward Leedskalnin" und sein "Coral-Castle", kann ich nur weiter empfehlen.
03.12.2017 04:50 Uhr - Stranger Things bekommt eine 3. Staffel (Ticker)
Komisch, hier wurde bereits über eine 5 Staffel gesprochen?

https://www.moviepilot.de/news/stranger-things-soll-spatestens-mit-5-staffel-enden-196487
03.12.2017 04:46 Uhr - Rendlesham - Neue UFO-Serie in Planung (Ticker)
Sehr schön, aber kann mir jemand plausibel erklären, warum sämtliche UFO-Experten aussehen als wären sie selbst Besucher aus dem All??
Ich bin mir recht sicher dass der Meister schon einen Plan hat!

Zugegeben, auf den ersten Blick scheint mir die Story nicht wirklich attraktiv, das dachte ich aber auch schon bei seiner Interpretation von "Django", und wurde eines Besseren belehrt.

ich denke man kann sich beruhigt zurücklehnen und der Dinge harren die da kommen sollen.
02.12.2017 07:52 Uhr - Stranger Things bekommt eine 3. Staffel (Ticker)
Gute Serie, war aber etwas ernüchtert.

Sicher, die Schauspieler sind toll - obwohl mir Winona Ryder mit ihrem hysterischen Anfällen tierisch auf die Nüsse ging - die 80er Jahre Atmosphäre toll eingefangen wurde, und die Handlung durchaus ihren Reiz hat, so richtig wollte der Funke nicht überspringen.

Zu oft hatte ich das Gefühl alles schon einmal gesehen zu haben, ein gewisser Abnutzungseffekt stellte sich ein. Für mich war das Gesehene eine Mischung aus "Akira", "Poltergeist", "E.T." und "Stand by me". Sicher merkt man den Machern an, den genannten Werken eine Huldigung aussprechen zu wollen, etwas mehr nonkonformistische Eigenständigkeit würde der Serie trotzdem ganz gut zu Gesicht stehen.

Freu mich dennoch auf die 3. Staffel, unterhaltsam ist die Serie nämlich trotz alledem!
Außer aus archäologischer Sicht, interessieren mich diese religiösen Bilder nicht wirklich!
Toll, von mir aus könnte die Geschichte rund um die UFO-Verschwörung, ruhig einen Großteil der gesamten Staffel ausmachen.

Und ja, ich finde Scully sieht tatsächlich noch sexyer aus;))
30.11.2017 16:46 Uhr schrieb metalarm
30.11.2017 14:47 Uhr schrieb Rudi Ratlos
Warum hier manch einer Comicverfilmungen mit Western vergleicht, fällt dann wohl auch in die Kategorie "Was ist verkehrt mit der Menschheit"...


das Problem sind die meisten User hier die nicht verstehen können das Comic Verfilmungen nun mal nicht ohne CGI auskommen


Niemand hier verteufelt CGI per se, vielmehr geht es um die inflationär eingesetzten Effektgewitter, die sämtliche Action- bzw. Comicfilme der letzten Jahre, doch irgendwie gleich aussehen lassen.

Man könnte doch heute eine 10- minütige Actionsequenz aus "Transformers", problemlos in einen ähnlich gelagerten Film transferieren, und niemand würde es bemerken - ich überspitze hier mal ganz bewusst.

29.11.2017 21:26 Uhr schrieb Cinemaniac
29.11.2017 16:51 Uhr schrieb deNiro
"Im umgangssprachlichen Sinn ist ein Epos heute eine weitläufige oder ausschweifende Erzählung."

Hatterdochrechtderweltraumgott?;)


Oh Graus! Ist es mit der deutschen Sprache schon soweit gekommen, daß man jeden Blödsinn als Epos bezeichnen darf ? Ein Epos hat Versform. "Weitläufig" und "ausschweifend" ist dem Adjektiv vorbehalten.


Klar, wenn du kurz wieder aus deiner Zeitmaschine steigst, und Shakespeare auf Wiedersehen sagst!
"Im umgangssprachlichen Sinn ist ein Epos heute eine weitläufige oder ausschweifende Erzählung."

Hatterdochrechtderweltraumgott?;)
Muss ich nicht haben, versuche aber auch Unternehmen wie NSM zu verstehen.
Solange die DVD Verkaufszahlen noch über denen der BR liegt, ist das geschäftliche Risiko für 2 separate Veröffentlichungen, gerade bei solchen Nischenprodukten, einfach zu hoch.
Bitte liebe Macher, lasst euch Zeit, und geht mit der gleichen Akribie und Liebe zum Detail an die Filme, wie es Jackson bereits vor euch eindrucksvoll bewiesen hat. Bleibt final zu hoffen, dass man ein ähnlich glückliches Händchen bei der Schaupielerauswahl haben wird. Das Budget scheint auf jeden Fall schonmal zu stimmen.

Sollte all dies beachtet werden, könnte ich mir vorstellen dass weiterer Tolkien- Stoff evtl. sogar besser in einem TV- Serienformat aufgehoben wäre, als in weiteren komprimierten Kinofilmen.

Freu mich!
21.11.2017 12:54 Uhr schrieb Snakecharmer85
@deNiro, hast du das Remake gesehen? Und wenn ja, wie fandest du es im Vergleich?


Nein, habs noch nicht gesehen, ich denke ich warte auf die Heimkino-Veröffentlichung. Hättest ja mal Bescheid geben können, dann hätte man sich treffen können;)
21.11.2017 08:28 Uhr schrieb TonyJaa
21.11.2017 01:59 Uhr schrieb wirsindviele
Duell - Enemy at the Gate haben sie neulich auch um 20:15 Uncut gezeigt...


Dem muss ich leider widersprechen, nach erster Durchsicht der Fassung ist zwar weit weniger geschnitten als die verglichene Ausstrahlung des SBs und auch recht freizügig, aber es fehlen immer noch rund eine halbe Min.


Kann ich nur bestätigen, die Fassung war definitiv nicht uncut!

Zur Meldung, ich gehöre zu denen die "ES" erst relativ spät gesehen haben, und den Hype um die Filme in keiner Weise verstehen kann. Selbst im Kontext der damaligen Zeit, und unter Berücksichtigung, dass es sich um eine TV Umsetzung handelt, kam bei mir zu keiner Zeit soetwas wie Grusel oder Atmosphäre auf. Muss ich nicht nochmal sehen..
18.11.2017 21:43 Uhr - Leatherface (Review)
Schöne Kritik, informativ und interessant geschrieben. Mir ist aber der "Marketing-Teil", dann doch etwas zu ausufernd geraten.
Sonst aber sehr schön, macht neugierig auf den Film!
Für mich immer noch eine der interessantesten und lustigsten Sitcoms im TV.
Ob ich da eine Spin-Off Serie brauch, weiß ich nicht, bin aber eher skeptisch!
Das einzig innovative an diesem Werk scheint mir der Albino-Gorilla zu sein. Na immerhin...
16.11.2017 19:02 Uhr - Baise-moi (Review)
Alles klar, verstanden;)
16.11.2017 15:55 Uhr - Baise-moi (Review)
16.11.2017 14:25 Uhr schrieb dicker Hund
Vielen lieben Dank!

@Robert
Die Wertung "Sex 10/10" bedeutet, dass dieses Stilmittel maximale Bedeutung für den Film hat und weitestmöglich genutzt wird. Es gibt also Hardcore-Pornoszenen zu sehen.


Danke für deine Erläuterung! Ich weiß, deshalb ja meine Frage. Man kann die Sexszenen ja auf jeden Fall als elementar beschreiben, eine positive oder gar befriedigende Intention haben sie aber nicht. Deshalb meine leichte Verwirrung bzgl. der 10 Punkte. Wenn ich dich richtig verstanden habe, dann vergibst du also die Punkte rein nach Quantität? Käme quasi in einem Film nur 1 Sexszene vor, diese evtl aber ebenfalls sehr elementar, dann gäbe es 2-3 Punkte, richtig?
16.11.2017 12:06 Uhr - Baise-moi (Review)
Tolle Kritik! Gefällt mir!

Wobei ich das Bewertungssystem immer noch nicht ganz geschnallt habe. Bezieht sich beispielsweise die 10/10 für den Sex, auf die Qualität oder die Quantität im Film?
16.11.2017 07:27 Uhr - Deadpool 2 - Der etwas andere Teaser (Ticker)
Und nochmal richtig kräftig abschütteln...

Fast so gut wie, "Naivität unterzustellen"

Herrlich, da beginnt der Morgen mit einem Lächeln, oder zwei;))
14.11.2017 14:28 Uhr - Der Herr der Ringe - Amazon landet Serien-Deal (Ticker)
14.11.2017 12:40 Uhr schrieb dok
kann es sein , dass man nach 6 zum teil viel zu langen filmen einfach mal genug gesehen hat von mittelerde ?


Dann würde ich vorschlagen, also nur wenn es nicht zu weit hergeholt wäre, einfach nicht ansehen?
14.11.2017 08:24 Uhr - Der Herr der Ringe - Amazon landet Serien-Deal (Ticker)
14.11.2017 04:45 Uhr schrieb Freerider
Ich kann es nicht mehr sehen, über all nur Serien.
Es kotzt mich an das man nur noch aus jeden Film eine beschissene Serie macht.
Egal wann man den Fernseher einschaltet nur dieser Müll.
Jetzt machen die noch aus der besten Trilogie der Filmgeschichte eine scheiss Serie.


"welche neue Storylines vor den Geschehnissen in Die Gefährten erforschen und somit als Prequel fungieren soll"

Hat der Begriff "Prequel" irgendeine tiefere Bedeutung für dich? Oder einfach wie immer - nur die Überschrift gelesen?
12.11.2017 06:12 Uhr schrieb Der Dicke

10.11.2017 07:40 Uhr schrieb deNiro
Mutmaßung, euer Ehren!


Die "Unterstellungen und einseitig geäußerten Anschuldigungen" beliefen sich schon nach wenigen Tagen auf über ein Dutzend. Spacey hat keine einzige davon dementiert, was er jederzeit hätte tun können. Ist doch wohl klar, dass das auch Netflix usw. nicht entgangen ist.

Hier Vergleiche mit dem Fall Kachelmann zu ziehen, ist schon sehr gewagt. Kriegt Euch bitte wieder ein, Fanboys.


Es ist völlig unerheblich wie viele Personen Anschuldigungen vortragen! Sein Schweigen zu den Vorwürfen kann man durchaus als Schuldeingeständnis sehen, muss man aber nicht. Genauso gut kann man von anwaltlicher Seite aus, das Ganze auch durchaus als Strategie betrachten. Erst eine Gerichtsverhandlung mit rechtskräftigen Urteil wird Klarheit bringen. Ist doch nicht so schwer zu verstehen?!

Nochmal zum Verständnis, mir geht es hier nicht darum, Spacey als unschuldig hinzustellen, mir geht es einzig und allein um eine Vorverurteilung!

Dazu muss ich übrigens kein "Fanboy" von irgendwelchen Schauspielern sein!
11.11.2017 11:28 Uhr - Mord im Orient-Express (Review)
Starke und informative Kritik, die mich ein wenig wehmütig an die Zeit ohne CGI- Landschaften denken lässt. Da geht doch eine Menge Atmosphäre flöten.

Werd dem Film wohl trotzdem eine Chance geben, da ich gut gemachten Detektiv-Geschichten, ala "Sherlock Holmes", immer etwas abgewinnen kann.
10.11.2017 01:27 Uhr schrieb Ludwig
10.11.2017 01:19 Uhr schrieb deNiro
10.11.2017 00:53 Uhr schrieb Kerry
Ich erinne mich an die Affaire Christian Wulff.
Wochenlang gab es gegen diesen eine mediale Hetzjagd sondergleichen, kaum ein Tag verging ohne neue "Enthüllungen". Alles schien lückenlos nachgewiesen und belegt. So lange, bis er von seinem Amt des Bundespräsidenten zurücktrat.
Es folgte eine gerichtliche Untersuchung der Vorwürfe. Herausgekommen ist: nichts. Der einzige Skandal war die durch große Teile der Presse begangene Hetzjagd.
Zumindest mir war dies eine Lehre. Verantwortlich für die Beurteilung und Überprüfung solcher Vorwürfe sind Gerichte.
Zumal es mich interessieren würde, ob diejenigen welche nun "steinigt ihn" fordern, selber in den vergangenen Jahrzehnten stets moralisch einwandfrei und unangreifbar gelebt haben? Kein verbotener Grabscher auf einer Party, keine anzügliche Bemerkung, nie und nimmer?


Auch der Fall" Kachelmann" zeigt deutlich, dass die Medaille immer 2 Seiten hat!


Das hat alles einen stark tendenziösen Beigeschmack, als wollten hier einige Leute die Thematik generell ins lächerliche ziehen.


Ich weiß ehrlich gesagt nicht, was genau an der Tatsache lächerlich sein soll, einem Menschen sowohl sein privates, als auch berufliches Leben zu zerstören? Der Fall "Kachelmann" zeigt ganz deutlich, dass es völlig egal ist ob die Vorwürfe, im Fall von Kachelmann, die der Vergewaltigung, am Ende des Tages bewiesen wurden, oder nicht. Seine Existenz ist auf jeden Fall zerstört. In Kachelmanns Fall endete dies übrigens mit einem Freispruch!

Darüber hinaus, habe ich niemanden heilige gesprochen! Mir geht es, wie immer wenn hier diskutiert wird, um 2 Seiten einer Medaille. Solange nichts bewiesen ist, gilt die Unschuldsvermutung! Wir sind schließlich nicht mehr im Mittelalter, bei dem der Pöbel die Hexe durchs Dorf treibt, noch bevor bewiesen wurde, dass es sich um eine Hexe handelt!
10.11.2017 04:25 Uhr schrieb Der Dicke
10.11.2017 01:17 Uhr schrieb deNiro
Momentan beruhen alle Vorwürfe auf Unterstellungen und einseitig geäußerten Anschuldigungen, selbst eine etwaige gerichtliche Verhandlung wird wohl die tatsächlichen Vorkommnisse und ihre tatsächlichen Ausmaße, nur unzureichend wiedergeben können.


Angenommen, dich würde jemand der sexuellen Belästigung oder Nötigung bezichtigen. Wäre da nicht deine erste Reaktion, "Das ist eine infame Lüge! Ich habe bereits meinen Anwalt kontaktiert, und werde dafür sorgen, dass diese Person nicht ungestraft so einen ehrabschneidenden Unfug verbreitet" ?

Ein Tweet wie "Hmm, daran kann ich mich nicht erinnern, war wohl besoffen, wenn überhaupt, auf jeden Fall sorry, übrigens bin ich schwul, damit's auch alle wissen" spricht doch wohl für sich.


Mutmaßung, euer Ehren!
10.11.2017 00:53 Uhr schrieb Kerry
Ich erinne mich an die Affaire Christian Wulff.
Wochenlang gab es gegen diesen eine mediale Hetzjagd sondergleichen, kaum ein Tag verging ohne neue "Enthüllungen". Alles schien lückenlos nachgewiesen und belegt. So lange, bis er von seinem Amt des Bundespräsidenten zurücktrat.
Es folgte eine gerichtliche Untersuchung der Vorwürfe. Herausgekommen ist: nichts. Der einzige Skandal war die durch große Teile der Presse begangene Hetzjagd.
Zumindest mir war dies eine Lehre. Verantwortlich für die Beurteilung und Überprüfung solcher Vorwürfe sind Gerichte.
Zumal es mich interessieren würde, ob diejenigen welche nun "steinigt ihn" fordern, selber in den vergangenen Jahrzehnten stets moralisch einwandfrei und unangreifbar gelebt haben? Kein verbotener Grabscher auf einer Party, keine anzügliche Bemerkung, nie und nimmer?


Auch der Fall" Kachelmann" zeigt deutlich, dass die Medaille immer 2 Seiten hat!
Wahrscheinlich...scheinbar...mutmaßlich.

Momentan beruhen alle Vorwürfe auf Unterstellungen und einseitig geäußerten Anschuldigungen, selbst eine etwaige gerichtliche Verhandlung wird wohl die tatsächlichen Vorkommnisse und ihre tatsächlichen Ausmaße, nur unzureichend wiedergeben können.
Ohne den "Opfern" zu nahe treten zu wollen, ein gewisses "Verweilen auf der Besetzungscouch", ist genauso mutmaßlich denkbar, und gehört(e) zum guten Ton Hollywoods, wie eine systematisch arbeitende "Escort- Industrie" dahinter.

Damit sind etwaige sexuelle Übergriffe, und damit meine ich eindeutige, einseitige Verletzungen der Intimsphäre, in keiner Weise gerechtfertigt!

Der vorauseilenden Gehorsam, von Hr. Scott, wird wohl seinem Film eher die geeignete Werbemaßnahme spendieren, als eine ethisch moralische Instanz in Sachen - Vorverurteilung - legitimieren.
07.11.2017 23:02 Uhr - Wonder Woman (Review)
Volle Zustimmung, auch mich hat der Film wunderbar unterhalten, genauso wie das toll formulierte Review!
07.11.2017 22:50 Uhr - Logan (Review)
07.11.2017 22:26 Uhr schrieb Intofilms
Das klingt wirklich sehr verlockend. Den muss ich jetzt wohl doch noch sichten. Zwischenzeitlich hatte ich das Interesse schon ein wenig verloren. Jetzt ist es dafür umso stärker wieder zurück. Super geschrieben, deNiro! Macht ganz viel Lust auf "Logan"! ;-)


Danke dir!

Das Schöne ist eben dass "Logan" auch als eigenständiger Film voll und ganz funktioniert. Klar erschließen sich einige "Anspielungen" nur dann wenn man auch die anderen Filme kennt, die Essenz aber ist völlig losgelöst davon zu betrachten!

Ich habe nicht eine einzige BR der vorangegangen Filme zu Hause im Regal stehen, diesen hier hab ich mir als Steelbook gekauft;))
07.11.2017 21:29 Uhr - Belko Experiment, Das (Review)
Was denn heute los? Das trübe Herbstwetter scheint wieder einige an die Tastaturen zu treiben;))

Muss gestehen, dass dieses Werk bisher ganz still und leise an mir vorbeigehuscht ist. Aufgrund der wie immer exzellent vorgetragenen Rezension, und der Tatsache das wohl nur 5 Millionen (echt jetzt, haben die alle für "Umme" gearbeitet??) verbaut wurden, werde ich mir das Ganze schnellst möglich zu Gemüte führen!
07.11.2017 21:19 Uhr - Im Auftrag des Teufels (Review)
Man merkt das sich hier jemand richtig viel Zeit genommen hat! Ganz tolles Review, dass diesem Meisterwerk absolut gerecht wird! Klasse!

Taylor Hackford ist tatsächlich ein etwas verkanntes Genie. Der grandiose "Blood in, Blood out" genießt aber mittlerweile zu Recht einen gewissen Kultstatus.
07.11.2017 21:08 Uhr - Logan (Review)
Auch an euch, vielen Dank die Herren!

@ NoCuts

Absolut, "Logan" wirkt als hätte man sowohl Jackman, als auch Mangold endlich die Handbremsen gelöst. Das sieht alles so losgelöst von jedweden Vorgaben und Konventionen aus. Da scheint jemand wohl richtig Spaß gehabt zu haben. Ich glaube sogar gelesen zu haben, dass Jackman auf einen nicht unerheblichen Teil seiner Gage verzichtet hat um der Trilogy endlich den verdienten Abschluss zu geben.

@ Norminator

Du hast natürlich absolut Recht, Jackman hat mit seiner Darstellung durchaus nochmal positiv Maßstäbe setzen können. Spontan fällt mir da nur noch "Prisoners" ein. Also, schauspielern kann der Mann auf jeden Fall.

Hoffe dir geht es soweit gut, werd mich die Tage bei dir melden;))
07.11.2017 20:01 Uhr - Logan (Review)
Vielen Dank die Herren!

@tschaka

Klar hat der Schwächen, wer hat die nicht;))
Waren für mich aber nicht gravierend, emotionales und blutiges Actionkino ist schließlich selten genug geworden;)

@ Weltraumgott

Stimmt, Blade Runner hat mir ebenfalls zugesagt! Übrigens, da gibt es bis jetzt auffallend wenig Rezi´s zu. Woran das wohl liegt?;)
05.11.2017 00:55 Uhr - TV-Serie zu Der Herr der Ringe geplant (Ticker)
Da steckt viel Potential drin, sowohl für eine adäquate und weiterführende, mit viel Liebe zum Detail umgesetzte Serie, als auch für eine komplett verhunzte, herzlose Cash-Cow.

Hr. Jackson hat die Messlatte schließlich extrem hoch gesetzt, daran wird sich eine Umsetzung sicher messen lassen müssen.

Bin aber grundsätzlich optimistisch, evtl. wird Hr. Jackson ja sogar involviert. Ein weiterer vertiefender Blick auf die Mittelerde- Mythologie wäre ja nicht das Schlechteste!
04.11.2017 08:48 Uhr - Leatherface (2017) kommt uncut noch als Digibook (Ticker)
Das ist mir zu günstig! Ich greife lieber zum überteuerten Mediadingens...
Mein lieber Herr Gesangsverein, das sieht wirklich klasse aus. Wenn der 2. Teil eine ebenso dichte Atmosphäre verbreiten kann, und eine spannende Geschichte nicht vergisst, dann steht da ein weiteres Highlight für die PS4 ins Haus.

Werden eh ein paar tolle Monate für Gamer, Battlefront, CoD, God of War 4, Far Cry 5, Metro, A Way Out, Red Dead Redemption 2, Skull & Bones, Days Gone usw.;))
Toller Film mit einem durchweg gut aufgelegten Ensemble. Mir gefällt die Mischung aus tragisch-melancholischer Erzählweise, und dem schmutzigen Charme der Bilder der Großstadt.

Denke fast der würde heute eine 16er Freigabe bekommen.

Feiner Klassiker!
Tom hat alles gesagt.
Sieht nach spannender Unterhaltung aus, wird gesichtet!
Für mich immer noch unbegreiflich dass der damals ungeschnitten veröffentlicht werden konnte.

Für alle die ihn noch nicht kennen, der Film basiert auf dem tatsächlichen Ritual- Morden des Killer-Pärchens Adolfo Constanzo und Sara Maria Aldrete.

Wer auf "Naural Born Killlers vs. Wild at Heart" steht, sollte auf jeden Fall einen Blick riskieren. Obwohl PD wohl zu keiner Zeit die Qualität der beiden Klassiker erreicht, ist er trotzdem ein durchaus blutiger und sehr unterhaltsamer Zeitvertreib!
21.10.2017 13:05 Uhr - Duell - Enemy at the Gates (SB)
21.10.2017 13:02 Uhr schrieb R4LL3
15:28 Min.
Nachdem Danilov sich in den Brunnen hat fallen gelassen, fehlt wie er an einigen Leichen vorbei zur Mitte kriecht und die sich näherenden Deutschen kurz beobachtet.

Hallo,

kann es sein das die oben genannte Szene im Spiel CoD: World at War genau so zu spielen war?
Habe den Film leider noch nicht gesehen!

Mfg


Exakt! Die CoD-Reihe hat sich auch beim 1.Teil beim Film bedient! Dort konnte man auch die Anfangssequenz fast 1:1 nachspielen. Müsste ich fast mal wieder installieren;)



SB.com