SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Call of Duty: WWII · Uncut GB-PEGI mit superschnellem Gratisversand · ab 69,99 € bei gameware Wolfenstein II: The New Colossus · 100% uncut englische Version · ab 59,99 € bei gameware


Kumbao
Level 0
XP 0

Beiträge
19 Kommentare
0 Reviews
Amazon.de


Spider-Man Homecoming
Blu-ray LE Steelbook 24,99
4K UHD/BD + Figur 139,99
4K UHD/BD 32,99
BD 3D/2D 21,99
BD 16,99
DVD 12,99



Haus des Zorns - The Harvest
Blu-ray 14,99
DVD 12,99
Amazon Video 9,99


Kommentare
07.09.2010 14:04 Uhr - Vampire Girl vs. Frankenstein Girl (SB)
06.09.2010 - 20:35 Uhr schrieb Holger1971
Die bummelige FSK und die vergurkte Bundesprüfstelle sollen mal nachdenken, warum asiatische Filme so ultra-gore sind, aber die Kriminalität in asiatischen Ländern beinahe null ist.


Jo, von der Türkei bis Japan ist die Kriminalität gleich null. Das liegt daran das der Präsident von Asien nur ultra-gore Streifen drehen lässt. ^^
06.09.2010 10:34 Uhr - Vampire Girl vs. Frankenstein Girl (SB)
06.09.2010 - 09:49 Uhr schrieb Prince Goro
06.09.2010 - 09:39 Uhr schrieb Kumbao
...Wobei Autogewalt...nichts ungewönliches ist.


Ich dachte das im asiatischen Raum Fahhrradgewalt an der Tagesordnung ist.




Sacré bleu, das sollte natürlich Autoaggression heißen. Sollte wohl den Rum aus meinem Kaffee lassen.
06.09.2010 09:39 Uhr - Vampire Girl vs. Frankenstein Girl (SB)
06.09.2010 - 09:14 Uhr schrieb r3nz4h
Kein Japano-Splatter Movie kommt je an Machine Girl ran :D

Aber was ich nicht verstehe ist die Sache mit dem ritzen, in Tokyo Gore Police hat sich die Tuss auch geritzt, wieso?Ist das in Japan ein Trend der an uns vorbeigezogen ist?


Nee, scheint eher ein persönliches Ding von Yoshihiro Nishimura (dem Regisseur beider Filme) zu sein.

Wobei Autogewalt in so einem krassen System, wie dem in Japan, nichts ungewönliches ist.
05.09.2010 00:19 Uhr - Gamestop nimmt Medal of Honor aus dem Angebot (News)
Wie geil. Damit werden doch die US-Opfer durch den zweiten Weltkrieg, Vietnam, und anderen Konflikten total verhöhnt.

Geil ist die Moral: es ist okay Taliban zu erschießen, es ist okay Amis zu erschießen, aber es ist nicht okay als Taliban Amerikaner zu erschießen. Als Nazi sieht das ganze natürlich anders aus.
03.09.2010 13:23 Uhr - Flower and Snake (SB)

Ich hab hier noch nie einen Vergewaltigungssimulator gesehen
und sowas soll da ja schon normal sein!


Nein, ist es nicht. Das ist das Problem an Verallgemeinerungen und Gerüchten. Vergewaltigungssimulatoren sind auch in Japan etwas sehr seltenes, und die "normale" Bevölkerung kann über sowas nur die Nase rümpfen.

Weiter sollte man bedenken das zumindest einer dieser Simulatoren ein ziemlicher Exportrenner war, und sich solide bis sehr gut in Deutschland verkaufte. Ist sowas bei uns jetzt auch normal?

Und wenn Du der Meinung bist, dass eine Mehrheit der Japaner ein gestörtes Verhältnis zur Sexualität hat, so leid es mir tut, aber ich kann da nichts anderes als Rassismus erkennen.

Und matze:

Toleranz heißt die Meinung des anderen zu respektieren. Du kannst den Film gerne scheiße finden, und keine Kunst darin erkennen. Die Freiheit will Dir keiner nehmen. Du versuchst aber gerade hier andere davon zu überzeugen, dass dieser Film keine Kunst sei. Du stellst Deine eigene Meinung als ultimativ dar. Das ist dann jenseits der Toleranz, also wunder Dich nicht wenn die Leute Dir entsprechend schnippische Antworten geben, und aufhören Deine Beiträge ernst zu nehmen (zumindest hier in dieser Sache).
02.09.2010 11:21 Uhr - Flower and Snake (SB)
Ich find den Vergleich zwischen Flower & Snake und Geschichte der O sehr passend. Andere Länder, andere Sitten. Das es in Japan einen breiten Markt für extremere Kunst gibt ist ja nicht abzustreiten. Allerdings verliert etwas ja nicht seinen Anspruch, bloß weil es extrem ist. Der Film ist nicht komplett reduziert auf Bondage-, Vergewaltigungs- und Pissspielchen, sondern hat durchaus einen tieferen Sinn. Natürlich muss das nicht jedermanns Tasse Tee sein, soll es ja auch gar nicht. Aber etwas mehr Toleranz oder Offenheit sollte man doch von einem Forum, das Zensur zum Thema hat, erwarten können. Leider werden hier nur dumme Sprüche gedrückt.

Und Slasher006:
Spar Dir doch bitte solche Kommentare. Meine Frau ist Japanerin, ist die jetzt auch krank? Und meine Tochter ist dann halbkrank?
Ich hab hier niemanden persönlich braunen Stammtischler genannt. Diejenigen die sich davon angesprochen fühlen, sollten vielleicht mal ihr Auftreten überdenken.

Weiter ist es schon ulkig wie Du Dich über meine Aussagen auslässt, und auf bestimmten Teilaspekten rumreitest, andere aber völlig außer acht lässt. Mit dem Fluch des Sehens sind übrigens die meisten bestraft.

Und ich sag es auch ein zweites Mal: niemand muss mit mir übereinstimmen. Ich hab keine Probleme mit der Meinung anderer, solange diese Meinung nicht Hass oder Intoleranz beinhaltet. Leider tut dies die Meinung von Herrn S. in empfindlichem Maße, und ist daher schon jenseits des Rechts auf freie Meinungsäußerung. Das sehe übrigens nicht nur ich so, sondern auch der Gesetzgeber. Das Problem an der freien Meinungsäußerung bei heiklen Themen ist, dass sie nur Hass zum Thema haben, und andere provozieren. Das ganze führt dann nur zu einem endlosen Kreislauf aus gegenseitigen Beschimpfungen.

Was mich mal interessieren würde: wenn Du auf der Straße siehst wie ein Mensch auf Grund seiner Hautfarbe/Religion/sexuellen Ausrichtung/etc. beleidigt wird, hilfst Du dann (vorausgesetzt natürlich man hat die Eier), oder denkst Du Dir: "Naja, das ist deren Meinung, die kann ich denen ja nicht verbieten"?

Ist nicht großartig anders als bei jemanden auf der Bühne, der gegen schwule hetzt. Wie fühlt sich wohl ein Schwuler, der auf einem Konzert von diesem Kasper ist, und mitbekommt wie alle gegen seine Ausrichtung hetzen? Wehren kann sich der Betroffene auch nicht, denn er hat dort ja überhaupt keine Bühne.

Verwechsel mal nicht die freie Meinungsäußerung mit dem Recht, einfach alles und jeden zu beleidigen.
Ich kenne jetzt Sizzlas Texte nicht, aber wenn da drinn wirklich gegen homosexuelle Menschen gehetzt wird, gehört sowas halt nicht in die Öffentlichkeit und fertig.


Rastaman don't apologize to no batty-boy / if yuh diss King Selassie mi gun shot yuh bwoy“ (in etwa: „Ein Rastaman entschuldigt sich nicht bei einer Schwuchtel, denn wenn ihr King Selassie durch den Dreck zieht, werde ich euch erschießen.

Quelle aus Wikipedia.
Ich würde nie jemanden, der nicht konform mit mir geht, direkt als Nazi beschimpfen. Allerdings bin ich auch nicht mit dem Geschenk der Blindheit gesegnet (das man wohl braucht, um die braunen Tendenzen hier in diesem Thread zu übersehen), und kommentiere was ich sehe.

Weiter ist es so, dass der gute Herr Sizzla seine Klappe sehr weit aufgerissen ist, und die Welle der Entrüstung, die ihm entgegenschlägt nun recht massiv ist. Ich will in keinster Weise Gewalt legitimieren. Daher mein "Wer Wind sät, wird Sturm ernten". Hätte man aber auch drauf kommen können.

Und zu den Stammtischlern: genau die palavern doch hier die ganze Zeit. Oder zumindest auf diesem Niveau. Falschinformationen, über einen Kamm scheren kompletter Menschengruppen, und Angst vor dem Fremden. Wenn das kein Stammtischniveau ist.

Aber auf solche Antworten hat ich mich schon eingestellt. Welche wiederholten Buttersäureanschläge haben denn Homosexuelle auf Herrn Sizzla verübt? Oder nenn mir mal bitte mindestens zwei Buttersäureanschläge auf Konzerte, ausgeübt durch linke Aktivisten.
@Superstumpf:
Unterschreib ich mal so. Da hat sogar uns Uwe Boll mehr Talent in den Haaren seines linken Sacks, als die beiden Flachpfeifen zusammen.
30.08.2010 12:33 Uhr - Plants vs. Zombies (SB)
Was machen wir denn, wenn John Travolta eines Tages stirbt? Wird der Discozombie dann wieder ausgetauscht?
PS.: Im aktuellen Fall haben auch keine "linken Weltverbesserer" (wie sie hier so gern beschimpft werden) die Veranstalter bedroht, sondern mit Protesten gedroht. Ganz normal, mit Plakaten und Sprüchen. Das sollte den Menschen doch wohl erlaubt sein, schließlich ist das nur ihre Meinung.

Der Veranstalter ist doch sowieso der größte Heuchler in der ganzen Sache. Lädt sich einen Künstler ein, der sowieso schon wegen grenzwertiger Texte und Äußerungen Schlagzeilen macht. Dann verbieten sie ihm einige seiner Lieder zu singen, weil dass ja anstößig wäre. Das dieses Schwein da trotzdem auf der Bühne steht, und sich dank des Veranstalters ne "goldene Nase" verdient, wird dabei gern übersehen. Und das der Veranstalter allen ernstes glaubt das irgendwelche Hippies auf die Bühne stürmen und Mr. Sizzla verprügelt glauben vielleicht noch Kinder, aber rational betrachtet ist das Unfug. Es sei denn der Veranstalter hatte keine Kohle für Security, und schon liegen die Gründe für das gecancelte Konzert ganz woanders.

Dennoch muss man einfach sagen, dass es doch ganz normal ist, dass sich widerstand formiert, wenn jemand seine Hasslyrics auf die Menschheit loslässt. Wer Wind sät, wird Sturm ernten.

Also, liebe braune Stammtischler, erst nachdenken, dann labern. Aber damit habt ihrs ja net so.
@Gorehound:
Dann müssteste doch auch voll okay mit den Texten der "türkischen Welle" oder irgendwelcher radikaler Islamisten sein. Ist doch bloß Musik, und lass den Leuten mal ihre Meinung. Ist ja nicht so als ob die mit Flugzeugen in Hochhäuser fliegen würden. Oder das auf Jamaika gegen homosexuelle mobil gemacht wird. Oder das man sich hasserfüllte Texte eh am besten komplett schenkt.
Das die Japaner weniger Pädophile hätten ist kompletter Unsinn. Tatsächlich haben sie viel massivere Probleme damit als die meisten anderen Länder der Welt. Kindesentführungen sind keine Seltenheit.

Dennoch haben sie KEINE höhere Kinderprostitution als andere westlich geprägte Länder. Japaner fliegen, wenn sie Kinder poppen wollen, genau wie der ganze Rest der Welt nach Thailand.



SB.com