SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Call of Duty: WWII · Uncut GB-PEGI mit superschnellem Gratisversand · ab 69,99 € bei gameware Wolfenstein II: The New Colossus · 100% uncut englische Version · ab 59,99 € bei gameware


Robin0377
Level 0
XP 0

Beiträge
56 Kommentare
0 Reviews
Amazon.de


Das Antlitz des Todes
Limitiertes Blu-ray/DVD Mediabook
Cover A 40,29
Cover B 40,29
Cover C 40,29



Better Watch Out
Blu-ray 14,99
DVD 12,99
Amazon Video 13,99


Kommentare
Kann mich irgendwer aufklären, offensichtlich lebe ich hinterm Mond...

Hab nur gehört dass er vor 30 Jahren oder so nen 14 jährigen auf ner Hollywood-Party angebaggert haben soll. Ist anbaggern jetzt schon sexuelle Belästigung? Was macht überhaupt ein 14jähriger auf ner Hollywood-Party? Anschaffen gehen um Filmrollen zu kriegen? Das Alter auf ner Party sieht man ja nicht unbedingt jedem sofort an und er war selbst ja auch erst 20 und nen Keks, oder?

Na ja egal, wollte nur wissen ob da "geflirtet" wurde, was nun aufgebauscht ist, oder ob da tatsächlich bewiesenermaßen (!) irgenwas strafbares gelaufen ist?

Ich würd den Teufel tun, mir da aufgrund von "der hat das gesagt" und "die haben das geschrieben" irgend ein Urteil bilden zu wollen. Wenn man jemanden fertig machen und aus dem Geschäft kriegen will, ist sowas natürlich immer ein gefundenes Fressen...gibts da ne Gerichtsverhandlung oder sowas?

Also klingt für mich jedenfalls jetzt nicht so, als hätte er irgendwen gegen seinen Willen ins Hinterzimmer gelockt und erstmal gewaltsam durchgebügelt...sorry für die Ausdrucksweise, will nur klar machen, das man erstens genau wissen sollte, was denn wirklich war und zweitens selbst dann mit seinem Urteil über andere noch vorsichtig sein sollte.

Ich persönlich weiss wie gesagt so gut wie gar nichts darüber ausser das schon genannte...falls es da mehr zu wissen gibt, klärt mich auf, aber bislang hört sich das alles mal wieder nach Hetzerei und Aubauschen an für mich...und solange man nicht selbst die Hand dazwischen hatte, ist es glaube ich wirklich gewagt, da gross zu urteilen, oder zu behaupten...

Oje, das lässt nix Gutes erahnen...normal landen die Filme nicht ohne Grund im Giftschrank. Meist läufts dann doch so: Grottiges Ergebnis = nochmal zurechtkürzen und umschneiden, eventuell hier und da was nachdrehen, neues Ende dran und dann doch noch veröffentlichen um wenigstens noch ein paar Dollar dran verdient zu haben. ...und oft macht's den Film dann noch schlechter, als er ohnehin schon war..
Gab's nicht "damals" bei TCM4 eine ähnliche Verzögerung? Der wurd doch auch nochmal überarbeitet und nach Jahren dann veröffentlicht...war trotzdem unglaublich schlecht
15.06.2017 16:35 Uhr - Flatliners - Der erste Trailer zum Remake (Ticker)
Ich bin auch skeptisch, aber Ellen Paige dreht eigentlich nicht "irgendeinen Mist", sondern sucht sich ihre Rollen schon recht gut aus - insofern könnte der Film schon was sein
31.01.2017 16:49 Uhr schrieb PG-13-Boykottierer
Killer Cut ändert nichts daran das der Film grottenschlecht ist.


Fand' ihn zwar nicht grottenschlecht, sondern durchaus recht gut unterhaltsam, war aber - in Anbetracht dass ein Reboot/Remake sein sollte, sehr enttäuscht, daß man sich nicht wirklich am Konzept des ersten (oder der ersten beiden) Teile orientiert hat (Camp soll wiedereröffnet werden, Morde geschehen, Unklar wer der Killer ist etc.), sondern krampfhaft versucht hat möglichst schnell Jason in den Film zu kriegen. FD13-1 war ja in den ersten 5 Min. schon agbehandelt...schade, denn den finde ich immer noch am besten und zugunsten eines gutes Filmes hätte man hier im Remake gern auf Jason verzichten können...den hätte man dann ja in Teil 2 dazuholen können...sofern überhaupt nötig.


31.01.2017 16:50 Uhr schrieb Fliegenklatsche
Mein Favorit ist ja Jason X. Warum gibt's den eigentlich nicht auf BluRay?

Gibt's doch schon ewig auf Blu-Ray...
25.01.2017 18:34 Uhr - Wishmaster Collection von Lionsgate (News)
während Wishmaster 3 - Der Höllenstein (2001) seit jeher uncut ab 16 war


...so wird es zumindest überall angegeben, aber trotzdem erinnere ich mich, daß auf dem alten Cover hinten ein Bild drauf war, wo das blonde Mädel so'n rotes Schleimblasengedöns auskotzt.

Die Szene ist zwar im Film, allerdings hat sie es auf dem Bild wesentlich weiter rausgewürgt, weshalb ich immer dachte, daß zumindest diese Szene - eventuell ja noch vor der allerersten Veröffentlichung des Films - gekürzt wurde, was mich zu der Frage führt: Wenn das, was dann eventuell noch?

Macht zumindest nicht den Eindruck eines simplen "production stills" und würde im Film durchaus Sinn machen, also kann es vielleicht sein, daß (zugunsten der Freigabe, oder von mir aus auch aus künstlerischen Gründen heraus) diese und eventuell noch andere fertige Szenen vor der Veröffentlichung rausgenommen wurden und er deshalb generell als uncut gilt?

Auf jeden Fall find' ich es ein bischen seltsam...
07.01.2017 04:31 Uhr - Cult of Chucky - Teil 7 offiziell angekündigt (Ticker)
Einziger Totalausfall war für mich Chucky's Baby.
Teil 1 war (damals) ein richtig guter Horrorfilm, die beiden Fortsetzungen durchaus unterhaltsam.

Chucky und seine Braut fand' ich damals richtig gut, wenngleich er andere Bahnen als die Vorgänger einschlug und der Grundton der damals gängigen Scream&Co-Welle angepasst wurde (aber auf durchaus gelungene und halt zeitgemässe Weise und auf der besagten Scream-Welle bin ich eh nur allzu gerne mitgeschwommen :).

Bei Chucky's Baby dachte ich dann "...o.k. nu' is vorbei, nach dieser Totalgrütze wird's nie wieder einen Chucky-Film geben"

...umso positiver überrascht war ich dann aber von Curse of Chucky, der ja wieder den Grundton der ersten Teile (also wieder mehr in die Horror-Richtung) aufgriff. Hat mir gefallen - insofern schaue ich dem neuen Teil durchaus positiv entgegen :)

Es geht ja nicht um Brutalitaet sondern die beklemmende Gesamtatmosphaere.


Das ist leider etwas, was einige Hohlpappen niemals kapieren werden.
"Der und der Film ist doch viel blutiger", "hier und da wird doch auch dies und das abgehackt" etc. etc. diese Klugscheisseraussagen kursieren ja wie Sand am Meer und da kann man wirklich jedes Mal nur die Augen verdrehen.

Natürlich gibt es auch zum Teil zweifelhafte/unsinnige Einstufungen, aber dass es oftmals einfach um die Grundaussage, die Wirkung, oder die Gesamtatmosphäre geht bei den Einstufungen/Freigaben geht in viele Gehirne einfach nicht hinein.

...genau das sind dann wahrscheinlich am Ende genau diejenigen, die für zweifelhafte und/oder unterschwellige "Botschaften" besonders empfänglich sind und es nichtmal schnallen :)))
15.11.2016 21:37 Uhr - Die Schöne und das Biest - 1. Trailer (Ticker)
15.11.2016 15:44 Uhr schrieb die Kreatur
die hätten mal lieber eine werksgetreuere fassung machen sollen, anstatt nur ein real remake das Zeichentrickfilms.


Disney macht immer sein eigenes Ding - niemals etwas werkgetreues. Die nehmen stets 'ne Story und machen dann ihr komplett eigenes Ding draus und das finde ich auch gut so. Um werkgetreue Literaturverfilmungen können sich ja andere Firman kümmern...von Disney will ich Disney-Magic :)

P.S.: ...und so 100%ig Zeichentrickakkurat sind die Realfilme ja nicht. Insgesamt wesentlich "erwachsener" und es sind keine Musicals.
15.11.2016 21:34 Uhr - Die Schöne und das Biest - 1. Trailer (Ticker)
15.11.2016 00:24 Uhr schrieb Jerry Dandridge
Verfilmen die jetzt alle ihre Zrichentrickfilne als Realfilme neu? Denen gehen auch die Ideen aus. Die sollen lieber mal wieder Zeichentrickfilme machen.


Können die von mir aus gern tun: Die bisherigen waren alle der Hammer, besonders das Dschungelbuch war der beste Film, den ich seit Jahren gesehen habe, also immer her damit :)

11.11.2016 22:59 Uhr - Fifty Shades Darker - Das offizielle R-Rating (Ticker)
10.11.2016 00:57 Uhr schrieb eytsch
Er ist gut gefilmt und inszeniert sowie anständig gespielt


Ich gebe dir da völlig Recht: Qualität ist im grünen Bereich. Der Film hat mir aber trotzdem nicht gefallen. Regie-, Darsteller-, oder Budgettechnisch gibt's an dem Film aber nichts auszusetzen.
08.11.2016 18:16 Uhr - Frankenfish (SB)
Fand' den damals überraschend gut. Hatte Null Erwartung und der dämliche Titel liess mich denken, daß ich den eh nach 10 Minuten wieder ausmachen werde, aber war dann letztenendes doch ziemlich gute Unterhaltung und kein "No Budget", sondern durchaus im ordentlichen Mittelfeld - nicht ganz wie Anaconda (1), oder Lake Placid (1), aber so in der Nähe.
30.10.2016 22:45 Uhr - Das Grauen aus der Tiefe von OFDb filmworks (News)
...auf den Streifen warte ich schon ewig :)
Noch geiler wäre natürlich ein Doppelpack mit Original und Remake gewesen (wie z.B. bei Invasion vom Mars), aber o.k. trotzdem geil :)
Der Preis ist einfach zu hoch. Wären es wenigstens schicke Cover, wäre ich in einem schwachen Moment vielleicht noch weich geworden, aber so kann ich gut drauf verzichten.
Warum man nich zumindest die original Kinoplakate, oder von mir aus noch die alten VHS Cover (das mit der Axt von Teil 2 war ja noch ganz schick) verwendet ist mir schleierhaft.
Na ja, so fällt es mir dann halt auch leichter drauf zu verzichten :)
22.09.2016 20:19 Uhr - Erster Trailer zum neuen CGI Resident Evil (Ticker)
Sieht gut aus.
Die bisherigen animierten Filme waren um Welten besser als alle Jovovich-Filme (die Olle habe ich ohnehin schon längst über gesehen - habe nie verstanden, warum man, wenn man doch so viele mögliche Charaktere zur Auswahl hat - für die Verfilmung einen neuen, unnötigen Charakter als Hauptfigur erfindet) und als alle Games ab Teil 4 (...ab da wo man sich dachte, man müsste jetzt mal ordentlich was verändern).
22.09.2016 20:13 Uhr - Slasher (SB)
Die Serie hat mir sehr gut gefallen und ja, sie hat etwas mehr Wumms :)

Ich habe den Eindruck, daß die Schnitte lediglich der Laufzeit wegen gemacht worden sind, um ins US-Sendezeitschema zu passen - deshalb wohl Hauptsächlich "bloss" Dialogabschnitte etc.

"Echte" TV-Zensur trifft wohl nur auf die Szenen zu wo (oh Schreck) entblößte, weibliche Brüste zu sehen sind.

...was mal wieder echt idiotisch, aber ja Gang und Gebe ist: Die Serie wartet mit einigen (für eine TV Serie) recht blutigen Szenen auf...das ist o.k., kann drinnen bleiben, aber ohgottogott hier und da sieht man ein paar Brüste...die müssen raus :) :)

Offtopic Anmerkung:
....was ist das eigentlich immer mit Titten und Pimmeln? Jeder Mensch hat zumindest eines davon, sollte also 'ne ziemlich natürliche Sache sein, oder? ...aber ui, bloss nicht im Film/Fernsehen zeigen (ich verdrehe grad' die Augen)...
Da lobe ich mir doch die Briten und die Franzosen. Dort habe ich beides schon "schamlos entblösst" in Nachmittags-TV-Serien gesehen. Völlig unspektakulär und "normal".
19.09.2016 18:04 Uhr - Neuer Trailer zu Resident Evil 7 (Ticker)
"First Person" ...mehr muss ich nicht wissen, somit ist das Spiel eh für mich gestorben.
17.09.2016 18:24 Uhr - Böse, Das (SB)
Habe ihn das erste Mal im Fernsehen "entdeckt", als er - glaube ich zumindest - bei RTL's wilder Hilde lief (dem kläglichen Elvira-Klon-Versuch "damals").
...konnte mich an die Gonzo-Nase des Gören-Darstellers nie wirklich gewöhnen und auch der Vogel mit der Halbglatze hat irgendwie nie wirklich symphatiepunkte bei mir gesammelt.
Im Schnitt ganz ordenlicher B-Film, aber wer das Casting gemacht hat, gehört entlassen :)
17.09.2016 02:32 Uhr - Ghosthouse - Italo-Film von FSK neugeprüft (Ticker)
Fehlt noch "Horror House 2" und dann sind die 3 Italo-"La Casa"-Filme alle neu geprüft (Kürzlich ja grad erst Witchcraft). Warum steckt das Label grad Geld in die Neuprüfung von den alten Gurken? Haben die da veröffentlichungstechnisch irgend etwas geplant?
Ich fand' den Film schon immer unglaublich langweilig - für mich besteht er aus permanentem Warten darauf, daß etwas passieren wird...nur um am Ende des Films ernünchternd festzustellen, daß absolut nichts passiert.
Aus diesem Grund kann ich auf eine längere Fassung sehr gut verzichten, gönne sie aber natürlich jedem, der sie sehen möchte.

Warum gebe ich trotzdem meinen Senf ab? Weil ich mir gerade die kurze "Doku" über Teil 2 angeschaut habe, die Tyrannosuarus verlinkt hatte und wow - ich bin was das angeht voll auf deiner Seite: Von Teil 2 muss ein Director's Cut kommen.

Für Zweifler und Teil-2-Nichtmöger, hier nochmal der Link:
https://www.youtube.com/watch?v=hAkmHSzUIHQ
Warum wird immer (na ja zumindest oft) etwas, wenn es nichts weiter, als strunzlangweilig ist, als künstlerisch wertvoll gehypt?
Dieser "Der kleine Vampir-Twilight-ichfühlmichgradvollArthaus-Film" war nichtmal mit stetigem Drücken auf die Vorspultaste einigermassen unterhaltsam.
Ich denke oft, daß sich bei solchen Filmen bloss niemand traut zu sagen, daß er eine reine Schlaftablette ist, weil er sonst als Kunstbanause darsteht, aber ganz ehrlich: 80% dieses ganzen sogenannten Arthaus-Gedönses ist stinklangweiliger Murks.
30.08.2016 21:44 Uhr - Huntsman & The Ice Queen, The (SB)
...dafür, daß sie dich nicht interessiert, haste dich aber recht ausführlich mit ihr beschäftigt ;)
29.08.2016 17:21 Uhr - Huntsman & The Ice Queen, The (SB)
Egal wie emotionslos Kristen Stuart wirken mag, sie sieht trotzdem verdammt gut aus und da ist es mir ziemlich egal, was sie für 'ne Fresse zieht :)
Fand' den ersten Teil sehr gut und auch der zweite hat mir sehr gefallen, obwohl Snow White merklich gefehlt hat.
Schade, daß in der Kinofassung die Pippa-Szenen fehlen - gerade die haben in mir so 'nen freudigen "aha" Augenblick ausgelöst beim anschauen - macht die Sache irgendwie "runder".
Von mir aus können die haufenweise solche Fantasy/Märchen raushauen, ich werd' sie alle anschauen, wenn sie qualitativ in die Richtung gehen :)
26.08.2016 21:08 Uhr - Rings - Der erste Trailer zum Horror-Sequel (Ticker)
Also ich fand damals das japanische Original "Ring - Das Original (Ringu 1998)" extrem gut und die Gruselatmosphäre hat bisher kaum ein anderer Geisterfilm so hinbekommen. Die 3 Fortsetzungen (2, 3 und 0) waren absolute Vollgrütze und der darauf folgende Sadako Film höchstens noch O.K. Den letzten Film der Reihe "Sadako 2" kenne ich leider nicht, da er hier nie erschienen ist.

Das Korea-Ramake "The Ring Virus" fand ich nahezu unanschaubar schlecht und sah sehr nach Amateurfilm aus.

Ich komme da grad drauf, weil viele hier das Original als "Low Budget" bezeichnen...meinen die vielleicht eher das Korea-Ramake? Denn der "normale" erste Japan-Ring-Film ist eigentlich optisch (und wahrscheinlich budgettechnisch) mit dem ganzen anderen Japan-Geisterkram vergleichbar, also zumindest nicht niedriger im Budget.
...bei insgesamt (plusminus) 11 Ring-Filmen weiss der eine- oder andere vielleicht gar nicht so genau, was er denn nun eigentlich gesehen hatte ;)

Als das US-Remake kam, fand' ich ihn im Kino zwar gut, er kam aber atmosphärisch nicht ans Original heran. Der Kurzfilm "Ringe", der danach kam, war ganz nett und die eigentliche Fortsetzung "Ring 2" dann leider wieder nicht so dolle, allerdings bei Weitem nicht so schlecht, wie die Japan-Fortsezungen (und glücklicherweise sind sie von der Geschichte her auch nicht den Japan-Fortsetzungen gefolgt).
Der Trailer zum dritten Teil sieht soweit wieder ganz ordentlich aus finde ich.

Nun hätte ich 'ne Frage falls sich da jemand auskennt. Es gibt einen Ring TV-Film, der 3 Jahre vor Ring - das Original gedreht wurde. Ist dann "Ring - Das Original" (der für mich eigentlich der Ausgangspunkt von allem und qualitativ auch der Beste ist) nicht eigentlich schon ein Remake, oder hatte der mit den anderen nichts zu tun?

Dann gab's noch 2 TV Serien. Wozu gehören die wiederum (Story-Universum-Technisch)? Als Anhang zu den Japan-Filmen, oder unabhängig von irgendwas?
(Leider gab's die 3 TV-Sachen ja nie auf deutsch, deshalb habe ich sie auch nie gesehen).

...und weiss jemand, ob Sadako 2 was taugt und ob der nochmal irgendwann nach Deutschland kommen soll?
Für den Preis gibt's dann ja hoffentlich den Fernseher und die Surround-Anlage gleich dazu, oder?
Sieht ja zugegebenermassen alles hübsch aus, aber kein Filmset der Welt ist so viel Geld wert - da ist wohl im Management jemand grössenwahnsinnig geworden (zumal man die Filme an sich ja eh nachgeschmissen bekommt).
Armee der Finsternis ist ein waschechter FSK12 FILM


Ja nee, schon klar osiboxer, weil 12jährige Kids ja auch unbedingt schon sehen müssen, wie Blutfontänen aus Brunnen schiessen, irgendwelche Leute sich in Dämonenfratzen verwandeln und wie lebendige Skelette verbrennen etc.
Warum überhaupt noch Altersfreigaben? Bringen wir das Zeugs doch schon im Frühstücksfernsehen und anstelle der Sonntagmorgencartoons.

Daß im TV nicht zu jeder Zeit solche Sachen gezeigt werden können und daß in dem Film Szenen sind, die nicht jeder 12jährige locker wegsteckt, ist doch wohl logisch. Daß solche Filme für jüngere Zuschauer verstörend sein können, müsste selbst dir doch einleuchten (nicht jeder 12jährige ist so'n tougher Badass wie du).

Ich persönlich finde den Film auch harmlos, aber ich bin auch keine 12 mehr.
16.08.2016 17:38 Uhr - Cherry Falls - Sex oder Stirb auf Blu-ray (News)
Welcher Valentine? Der einzige der mir spontan einfällt ist Bloody Valentine und bei dem sind die Szenen schon lange wieder aufgetaucht und wurden sogar veröffentlicht.

Nein, um den geht's nicht. Valentine kam etwa im gleichen "Rutsch" raus, wie Cherry Falls, Urban Legends u.s.w. (also die "nach-Scream-Zeit"). Im Kino hiess er "Schrei wenn du kannst".
15.08.2016 19:57 Uhr - Cherry Falls - Sex oder Stirb auf Blu-ray (News)
Ein Neukauf würde sich für mich nur lohnen, wenn die gekürzten Szenen wieder auftauchen sollten. Kann ebenfalls nicht glauben, daß im heutigen Zeitalter sowas einfach verschwindet (Produktionsfirmenwirrwarr hin- oder her). Gleiches gilt für Valentine.
Beides ganz ordentliche Filme, die damals im Fahrwasser von Scream entstanden sind.

Ich glaube es besteht für die Firmen einfach kein Interess daran, den Film zu rekonstruieren, nicht rentabel genug (wie bei Flashback...der lief ja sogar in der Langfassung im TV und trotzdem sind alle Heimkinoveröffentlichungen gekürzt).

Dass der Film nie im Kino zu sehen war stimmt so nicht. Habe ihn selbst im Kino damals gesehen. Mag vielleicht für die USA stimmen, aber nicht international.
Hierzulande schreibe ich das "floppen" aber grösstenteils dem dümmlichen deutschen Titel "Sex oder Stirb" unter dem er damals ausschliesslich lief und einem grottenschlechten Marketing zu :)
"Beim Originalfilm hatte man die Eier, etwas eigenständiges zu produzieren, ohne danach zu gehen, was dem Publikum gefallen könnte."
Ja genau, sage ich doch - und beim Remake halt nicht mehr, was ich hauptsächlich auf die Änderung der Hauptrolle zurückführe.

Liest/verstehst du eigentlich was ich schreibe/meine?

Bei dir hat man das Gefühl, du wiedersprichst einfach nur allem um des Widersprechens willen. Zur Not widersprichst du dir dabei auch gern mal selber, oder wirfst unüberlegte Behauptungen wild durcheinander in den Raum, nur um etwas gegenan sagen zu können. Dabei wirkst du leider nicht halb so schlauköpfig, wie du es glaube ich gerne würdest (Nur mein persönlicher Eindruck, mag mich irren).

Aber egal, so wichtig ist das Ganze ja nun auch nicht, daß ich damit jetzt noch mehr Zeit verschwende und damit bin ich jetzt raus aus der Diskusion.
Bleibe mit meiner Meinung bei allem Gesagten - für mich hattest du bislang kein wirklich zündendes Gegenargument, lediglich endloses Gegenangerede :)
Sorry, aber ich stimme dir in keinem Punkt zu. Es gibt keinen Vinyl-Boom und auch nur eine winzige Minderheit an jungen Leuten, die uralte Filme schauen (wollen).
Auf die anderen Punkte gehe ich nicht nochmal ein, würde mich nur widerholen und bleibe bei meinem Wort.

Zur Kunst: Die Studios müssen nunmal Geld verdienen. Kein Geld = keine Filme. Da muss nunmal eine Ballance zwischen Kunst und "Geldmacherei" gefunden werden und Effekte von vor 30 Jahren locken nunmal niemanden mehr in die Kinos.
Denkst du wirklich Herr der Ringe hätte auch nur ein Bruchteil dessen eingespielt, was er hat, wenn statt auf moderne Technik auf Puppentheater gemacht worden wäre? Niemals.

Warum wehrst du dich so gegen das Neue? Angst alt zu werden (sein)? Warum setzt du Neuerungen gleich mit "heruntergewirtschaftetem ,seelenlosem Effektspektakel" gleich? Ein Film kann doch durchaus eine gute Story UND gute Effekte enthalten, das schliesst sich doch nicht gegenseitig aus.

Und was sollen immer diese unsinnigen Glee-Vergleiche? Hast du die Rocky-Horror-Folge von Glee überhaupt gesehen? Das hier sieht nicht im Geringsten nach Glee aus - und selbst wenn wäre das noch nicht zwingend ein Negativ-Punkt.

Was mich stört ist halt folgendes: Die Änderung der Rolle wurde meiner Meinung nach aus dem gleichen Grund gemacht, aus dem aus Maxxie (UK Skins, schwul) in der US-Verfilmung eine Bi-/Lesbe gemacht wurde.
Weils "harmloser" für den Zuschauer ist und das ist ziemlich kleinkarriert.

...und im Grunde stimmst du mir ja auch zu wenn du es "glattgebügelt" nennst. Die Rolle wurde halt "glattgebügelt", daß sich auch später ja keiner mehr empören kann (ich hab' das vielleicht nur ein bischen verschachtelter ausgedrückt :).

P.S: Du sagst " Es geht um die Aufhebung von Geschlechterrollen" - und darum geht's durch die Änderung halt gar nicht mehr, bzw. kommt's nicht mehr rüber (was ist schon spektakulär dran, wenn eine "Frau" sich wie eine Frau anzieht?).

P.S.: Und hört doch mal mit dem Gezanke auf Mädels, das ist ja hier wie im Hühnerstall ;)
Ich liebe Remakes und ich finde, es gibt eine ganze Reihe richtig guter Remakes und/oder Reboots. Es ist nichts verkehrt daran, eine vorhandene Vorlage weiter auszubauen, oder aus anderer Sicht zu erzählen, oder von mir aus auch komplett zu kopieren, so lange am Ende ein guter Film draus wird.

Wer beleidigt ist, daß sein geliebtes Original "verschandelt" wird, kann ja weiter hin das Original anschauen - die Kids von heute interessiert aber nicht der Mist, den ihr vor 40 Jahren gut fandet (knapp so alt ist ja die alte RHPS Verfilmung schon).
Die Sehgewohnheiten haben sich geändert, die technischen Mittel verbessert und wenn man alten Stoff für eine neue Generation, oder neue Sehgewohnheiten erneut erzählen will, ist das aus meiner Sicht völlig legitim und sogar begrüssenswert.

Viele Remakes lohnen sich allein deswegen schon, weil es Filme gibt, bei denen Effekttechnisch vieles vor 10, 20 , 30 Jahren noch gar nicht möglich war und bei denen man jetzt die Möglichkeite hat, viel mehr aus dem Stoff rauszuholen (vergleiche mal irgend eine alte tschechische Märchenfilm-Dornröschen-Produktion mit z.B. Maleficient und co. / Das ist eine völlig neue Welt).

Nun aber zurück zur RHPS: Diesem Remake stehe ich EXTREM negativ gegenüber. Nicht, weil hier ein Klassiker ge-remaked wird, sondern weil er auf massentaugliche Correctness getrimm zu sein scheint:
Die Rolle des Frank'N'Furter mit einer echten Trans-Frau zu besetzen "enthomosexualisiert" den Film irgendwie vollkommen (so schräg sich das jetzt auch anhören mag) und ändert (obwohl für die Neuverfilmung das gleiche Drehbuch als Vorlage genommen wurde) den Grunddton des Films um 180°

Wenn Laverne Cox sich einen Ehemann zusammenbastelt und sie später dann auch noch Brad verführt, wird sich niemand dran anstossen, weil's ja im Grunde (fast) wie "normaler" Mann/Frau-Sex rüberkommt.
Nichts gegen Mann/Frau-Sex, aber das ist halt nicht im Sinne des Erfinders und einfach eine feige (ich vermute absichtliche) Fehlbesetzung und Sinnänderung der Story.

Ich kann mir vorstellen, daß man für die Ausstrahlung eine "gute" Sendezeit wollte und vom Sender Anweisung bekommen hat, das ganze nicht "zu schwul" werden zu lassen, damit es später keine reihenweisen Beschwerdebriefe von besorgen Eltern und Kirchenanhängern gibt.
Aber wir reden hier über die Rocky Horror Show, also WTF??!!??

Frank (immerhin der zentrale Charakter des Films) ist ein Mann, der zwar Frauensachen trägt, dadurch aber nicht unmännlich wirkt und dir trotzdem noch die Fresse polieren könnte (sollte das nötig sein :) - Daraus in der Neuverfilmung eine überkanditelte Tussi zu machen, die völlig überdreht wirkt und die eh keiner ernst nehmen kann, lässt mich gedanklich kotzen :)

Wie ich am Anfang schon sagte: Ich liebe Remakes - aber es soll dann bitte auch eine Weiterentwicklung in irgend einer Form sein und kein moralischer Rückschritt.
24.05.2016 18:17 Uhr - Dead of Summer: Der Trailer zur Slasher-Serie (Ticker)
*Hust* Ki-ki-ki--- *Hust* Sehen Sie jetzt: Rallige Teenies mit Billig-SuperSoaker-Spritzpistolen, die bis auf die Unkenntlichkeit in der dunklen Nacht am Badesee vor Angst nass gemacht werden. Im Camp Stilles Wasser sitzt der Schrecken so tiiiiiiiiiieeeff!
*Hust* Schwachsinn *Hust*


Genau das will ich :) Ist doch der Hammer.
Ich kann von Camp-Slashern gar nicht genug bekommen, da können ruhig alle Nase lang welche gedreht werden :)

...und es wird immer behauptet, es gäbe so viele davon...ähm...nö, stimmt irgendwie nicht wirklich: Solche, die echtes Camp-Slasher-Feeling versprühen und richtig spaß machen gibt's maximal 'ne Hand voll...viel zu wenig, also immer her damit :)
17.05.2016 20:44 Uhr - Spiders (SB)
Den hatte ich "damals" absichtlich ignoriert, weil er während so einer "Billig-CGI-Tierhorror-Direct-To-Video-Welle" rauskam (alle ziemlich zeitgleich, alles mindestens Zweiteiler, z.B. Crocodile, Python oder Shark Attack).
Hatte nur 1 oder 2 davon gesehen und da dachte ich, das wäre alles der gleiche Mist.
Dem hier werde ich jetzt wohl aber doch mal eine Chance geben. Sieht nach Oldschool-Spaß aus :)
Mach' doch mal einen 'nen Puppenporno: "Robert does Annabelle"

Dann können die beiden später mit ihrem Nachwuchs nach Herzenslust Möbel umwerfen und sich 'nen Ast über ihre "krassen" Streiche freuen :)

...und bei jedem Familientreffen dann: "...weisst du noch damals, als wir diesen Stuhl umgeworfen haben? Das waren noch Zeiten" :)

Neee, was mich bei diesen "wahren" Geschichten oft stört und weshalb ich sie auch beim besten Willen nicht glaubhaft finden kann:
Irgendein Geist/Puppe/Sonstwas verschiebt Möbel u.s.w.: ABER Was soll das? Was will er? Was hat er davon? Hat er Nichts besseres zu tun? Was für ein sinnloses Dasein :))

Wenn damit wenigstens irgend etwas bezweckt werden würde, aber was für ein deppischer Geist sollte irgend ein Interesse daran haben, völlig uninteressante Durchschnittsfamilien zu erschrecken?

Und dann auch nur ab und zu: Mal kurz den einen Tag 'ne Tasse verrücken, 3 Nächte später eine Blumenvase runterwerfen....WTF? Und was macht er den Rest der Zeit? Rumchillen und sich über seinen Prank freuen? Sooooo ein Murks, echt mal :))
05.09.2012 20:47 Uhr - Snake Eyes (SB)
Habe den Film vor etlichen Jahren mal auf VHS gesehen und erinnere mich, daß ich ihn echt gut fand.

Hammer-schauspielerische Leistung (ja, auch von Madonna - wer nach diesem Film noch sagt, sie könne nicht schauspielern, hat keine Augen im Kopf) und gute Story über ein paar echt kaputte Charaktere.

Kann mich noch erinnern, daß der Film recht ruhig, aber sehr düster und beklemmend war.

Man sollte sich hier wirklich nicht davon abschrecken, daß Madonna mitspielt. Sie hat zwar so einige, wirklich grottenschlechte Filme gemacht, aber dieser gehört nicht dazu.

Also ich empfehle hier jedem, sich den Film erstamal anzuschauen und nicht vorab schlechte Urteile zu fällen.

Atmosphärisch würde ich den Film in die Ecke "Black Snake Moan", "Wonderland", oder "Blow" einordnen, wobei man die FIlme eigentlich gar nicht vergleichen kann - nur halt so grob von der Stimmung her.

Ach was quatsche ich lange rum: Einfach anschauen und selbst ´ne Meinung bilden.
Hoffe nur, daß die Unrated in Deutschland auch noch ihren Weg auf DVD finden wird...die gekürzte 16er ist ja kaum noch das Anschauen wert. Wer die möglichkeit hat, sollte zur ungekürzten VHS greifen.
@babayarak: öhm - nicht wirklich wichtig, aber der dustin hat im original keine locken :)
13.11.2011 02:01 Uhr - Borgias, Die (SB)
Vom Ton und der Stimmung her ist die Serie genau wie die Tudors. Beide Serien gefallen mir überdurchschnittlich gut.
Mit den ZDF-Borgias hatte ich so zeitweise meine Probleme. Zwar gibt es mehr Sex und Gewalt, aber auch deutlich mehr Längen und wesentlich unsympathischere Darsteller, sowie eine optisch "kargere" Ausstattung und unnötige Verknotungen im Erzählstrang.
Gefallen haben mir beide Serien sehr gut, aber für mich hätte es auch gereicht, wenn es nur die Showtime-Serie gegeben hätte.
01.11.2011 17:35 Uhr - Halloween: Resurrection (SB)
Ich werde nie verstehen, warum Jamie Lee Curtis sich für diesen Film hergegeben hat. H20 hatte das perfekte Ende. Teil 1,2 und H20 sind für mich die Laurie Straude Trilogie und mehr braucht man nicht.
Laurie am Anfang von Resurrection um die Ecke zu bringen war wirklich die grottigste Idee ever. Sie hat den falschen geköpft? Abstruser geht´s ja gar nicht. Und was ist mit ihrem Sohn?
Na ja, könnte mich ewig und nen Tag darüber aufregen, wie man Lauries Geschichte zugunsten eines echt öden Filmes auf die Schnelle zu ende gebracht und zudem damit zugleich auch noch das perfekte Ende des Vorgängers ruiniert hat.
Echt schade. Nachdem sie nach 3 Teilen endlich als Gewinner herausgegangen ist, hätte man ihr den Ruhestand gönnen sollen und sie nicht zugunsten einer öden Eingangssequenz verwurschten sollen.

25.10.2011 01:56 Uhr - Barracuda (SB)
Schade, daß der Film hierzulande so stiefmütterlich behandelt wird. Natürlich ist er qualitativ nicht mit dem weissen Hai, oder Piranha zu vergleichen (obwohl: mit Piranha 2 - Fliegende Killer vom Trashfaktor her schon eher :), aber trotzdem gehört er irgendwie zu den "Klassikern", weil er, wie z.B. auch Mörderspinnen, Polyp - Bestie mit den Todesarmen, oder Die Insel der neuen Monster in meiner Kindheit/Jugend in gefühlter Dauerschleife im Nachmittags-Horror-Free-TV lief und ihm trotz der trashigen Machart ein gewisser Spassfaktor nicht abzusprechen ist.
Auf jeden Fall haben es hierzulande deutlich schlechtere Filme schon auf wesentlich sehenswertere DVD Veröffentlichungen gebracht.
Schade, aber vielleicht nimmt sich ja irgendwann mal ein Label den alten "Nachmittags-Horrorfilmchen" an und präsentiert sie in sehenswerter Form auf DVD.
nun mal hoffen, daß sich die dvd gut verkauft, ansonsten wird das wohl der erste und einzige fall von "filmbefreiung" in dieser richtung bleiben, wenn sich der aufwand und die kosten für das label am ende nicht lohnen. bin ja mal gespannt.
Die Ami-Slasher der letzten Jahrzehnte versuchen immer die Freitag der 13. Routine mit irgend etwas "aufzupeppen". Das tut den Filmen aber nie wirklich gut, denn gerade die Einfachheit ist es, die diese Filme ausmacht.

Die Cold Prey Filme sind in dieser Hinsicht sehr back to the roots finde ich und versuchen keine grossartig komplizierte Hintergrundstory, oder sonstiges zu erfinden. Das finde ich sehr positiv und so machen solche Filme auch spass. Weniger ist bei solchen Filmen wirklich manchmal mehr > Da hätte sich das Freitag der 13.-Remake z.B. auch gerne dran halten können.

´Ne Gruppe Teenis, ein irrer Killer, ein abgelegener Ferienort und ´ne Tüte Popcorn. Mehr braucht es einfach nicht für 90 Minuten Gruselspaßspannungsunterhaltung :)
25.06.2011 15:24 Uhr - Resident Evil: Revival Selection ... (News)
Download-Titel zählen für mich leider als überhaupt gar nichts. Schade.

Für Gelegenheitsspieler ist so etwas vielleicht praktisch, aber jedem Sammler geht da einfach bloss die Hutschnur hoch. Da muss auf jeden Fall etwas zum anfassen und ins Regal stellen daher.

Gerade Code Veronica wäre als Remake toll gewesen - aber was soll ich mit einer japanischen Version? Ich weiss gar nicht, ob das dann überhaupt bei mir läuft und ausserdem möchte ich schon gern verstehen, was da so an Texten geschrieben steht.

Wie auch immer, hoffe die Stimmen, die hier daran glauben, daß eine deutsche Disc-Version nachgeschoben werden wird, behalten Recht.

Code Veronica war für mich einer der letzten "echten" Resident Evil Teile. Der Vierte war zwar für sich betrachtet ganz gut und ich habe mich auch gefreut, daß man erfährt, was aus Leon geworden ist, aber echtes Resident Evil Feeling war da leider gleich Null.

Im Vergleich zu den Vorgängern: Nicht gruselig (und das ist mir eines der Hauptanliegen), kaum Rätsel (zweites Hauptanliegen), zu Actionlastig, alles taghell, permanent nerviges rumgeballer und eine spannungsarme Story. Hat mich damals echt enttäuscht.

Meine Favoriten mit "echtem" Resident Evil-Feeling sind Teil 1, Zero, Veronica, Teil 2 und Nemesis (wobei die Figur des Nemesis recht nervig ist und die Story auch nur so eine Art "Nebenstory" ist. Das wahre dritte Spiel ist in meinen Augen Veronica). Selbst Dead Aim hatte noch das RE-Feeling, von dem in Teil 4+5 dann leider nichts mehr zu merken war.

Schuld daran sind vielleicht auch die Verfilmungen, die enttäuschenderweise viel zu sehr auf Action, als auf Horror setzen. Da wollte man mit den Spielen vielleicht nachziehen, keine Ahnung. Auf jeden Fall schade, weil die Atmosphäre bei den alten Teilen wirklich einzigartig war.

Sorry, jetzt bin ich ziemlich abgeschweift :)
Also Wikipedia sagt zu Masters of Science Fiction:
"Masters of Science Fiction is an American television anthology series by the same creators as Masters of Horror.", sowie "The show follows a similar format as Masters of Horror"

Die Serie ist 1 Jahr vor Fear itself (also nach der zweiten Masters of Horror und vor der ersten Fear itself Staffel) erschienen und unter "related shows" in der Chronologie wird bei Wikipedia ebenfalls Masters of Horror angegeben.

Habe sie aber nie gesehen, halt nur drüber gelesen und weiss deshalb nicht wirklich, ob sie dem gleichen Konzept (nur dann halt mit SF-Stories) entspricht.
Ein bischen off-topic, aber:

Ich finde es einfach nur grottig und dämlich, daß Folgen einer Fernsehserie hierzulande als Einzel-DVDs und die der zweiten Staffel sogar ohne jeglichen Hinweis, daß sie zur Serie gehören, als "Filme" vermarktet werden.

Es ist doch kein Wunder, wenn da der normalunwissende Gelegenheitskäufer sich verkohlt vorkommt, wenn er denkt, einen Film gekauft zu haben und hat letztenendes nur 1 Folge einer Serie mit knapp 1 Stunde Laufzeit.

An einen Film stellt man doch qualitätstechnisch auch ganz andere Ansprüche, als an eine Serie. So wundern mich die ganzen schlechten Kritiken enttäuschter Käufer wirklich gar nicht.

Und der Serien-Sammler hingegen hätte sicherlich lieber eine schöne Staffelbox (wie bei anderen Serien ja auch).

Das ist doch hier mal ein wunderbares Beispiel von dem Versuch der Geldmacherei, bei dem letztenendes aber beide Zielgruppen vor den Kopf gestossen werden.

Zur Serie an sich: Einige Folgen sind besser, andere schlechter. Unter dem Aspekt betrachtet, daß es sich um eine TV-Serie handelt, würde ich viele Folgen als sehr gelungen, wenige als schlecht bezeichnen.
Insgesamt hat mir die Reihe aber gut gefallen. Meine Favoriten sind "Jennifer" und "Pelts".

Die dritte Staffel (oder Folgeserie, wie auch immer) heisst der Info halber übrigens "Masters of Science Fiction" - ist aber meines Wissens hierzulande nicht erschienen (aber wer weiss, ob hier nicht irgendwo doch einzelne Folgen ungekennzeichnet als "Filme" durch die Läden fliegen?? - Doch wirklich dämlich so eine Veröffentlichungspolitik, oder??).

P.S.: Wie ich sehe ist die Black Edition von Imprint auf dem Cover auch wieder nicht als Folge von Masters of Horror gekennzeichnet > Da wird es wohl wieder so einige missgestimmte Spontankäufer geben...
26.05.2011 01:45 Uhr - Scream wurde vom Index gestrichen (News)
Jetzt mal ehrlich: Solche Kommentare wie "Geil, daß der Film jetzt auch ungeschnitten im Fernsehen laufen darf", oder "Die Jugendlichen von Heute sind halt abgehärteter", oder ähnliches zeugen doch wirklich von extremer Stumpfsinnigkeit.

Wollt ihr wirklich, daß eure Kinder sich solche Filme haufenweise uncut im TV reinziehen können?

Und falls die Kids heute wirklich abgehärteter sein sollten (was an sich schon echt traurig ist), muss man sie dann noch mehr mit Gewaltszenen (die sie in dem Alter ganz sicher noch nicht alle richtig verarbeiten können) zudröhnen?

Ausserdem finde ich, darf man nicht von den paar Kids ausgehen, die solche Sachen wegstecken, sondern von denen, die halt noch nicht damit umgehen können und die sind dann unweigerlich mit "Sehberechtigt".

Filme, wie Scream machen Spaß (mir zumindest > ganz tolles Popcornkino), aber ich denke, daß zu junge Seher, den Spaß an/in solchen Filmen eventuell nicht richtig einordnen können und im schlimmsten Fall den Eindruck gewinnen, daß Gewalt mit Spaß gleichzusetzen ist und das ist dann so gar nicht mehr lustig.

Aus dem Grunde denke ich, eine FSK ab 16 ist hier (und auch bei Teil 4) zu niedrig angesetzt.
Indiziert ist unnötig, aber ungekürzt ab 18 und gut.
Das sollte für Filme mit einem solchen Gewaltgrad einfach die Standard-Freigabe sein.

Auch wenn einige das nicht einsehe mögen, aber es ist halt nicht jeder/jede 16jährige, auch nicht heutzutage, so abehärtet, oder abgestumpft, wie er/sie es gerne darstellen möchte, oder vielleicht denkt - und es ist nicht peinlich, oder weichlich, in dem Alter der Gewalt in Film und Fernsehen gegenüber noch nicht so ganz gewachsen zu sein, sondern normal.

Wenn jetzt wieder ein paar vorlaute Teenies herumprahlen möchten, daß man auch mit 16 eh durch Freunde etc. an 18er Filme drankommen kann und eine 18er Freigabe deshalb ohnehin Unsinn ist, dann sei denen gesagt: Das ist dann nicht Sache der FSK, sondern das Versagen und die Verantwortung der Eltern - nur weil ein Minderjähriger sich einen 18er-Film möglicherweise von irgend einem Bekannten leihen könne, muß es ihm nicht noch zusätzlich vereinfacht werden, indem gleich alles ab 12 freigegeben wird, oder?

Und um 20:15 im Fernsehen, wo jedes Kind noch reinzappen kann, müssen solche Filme auch nicht gezeigt werden - vor allem, weil man dort durch "reinzappen" zufällig in eine fiese Szene (die dann ohnehin völlig aus dem Zusammenhang gerissen wahrscheinlich noch schlimmer wirkt) zappen kann, obwohl man solche Filme vielleicht gar nicht schauen mag.
20.05.2011 01:09 Uhr - Chroniken von Narnia, Die (SB)
Würde man in Deutschland nicht ständig versuchen, alles Mögliche als Kinderfilm vermarkten zu wollen, müsste man nicht jeden Fantasy, oder Trickfilm schneiden und würde meiner Meinung nach - sofern man die Filme dann auch richtig vermarktet - sogar noch mehr Leute ins Kino bekommen.
Aber vielleicht ist das auch ein Problem der Deutschen an sich: Hä? Zeichentrick? Das ist nur was für Kinder. Hä? Sprechende Löwen? Das muss ein Kinderfilm sein.
Beim Herrn der Ringe hat man die Leute doch auch ins Kino gekriegt, obwohl das ja strenggenommen ebenso auf ´nem "Kinderbuch" basiert.
20.04.2011 19:32 Uhr - Todestrauma (SB)
Zur in der Einleitung erwähnten Daphne Zuniga:

Das Mädel war in den letzten (ca.) 30 Jahren quasi dauerbeschäftigt mit diversen Filmen und Serien (O.K. für den Starruhm hat´s nicht gereicht, aber den Lebensunterhalt dürfte sie sich stets gesichert haben).

Dies war ihr allererster Film. Dann war sie (nur eine kleine Auswahl) unter Anderem noch zu sehen in: Blutweihe, Crazy For You, Die Fliege 2, Spaceballs, Melrose Place (Serie), One Tree Hill (Serie), Beautiful People (Serie) etc.
Ich fand´ Teil 1 gar nicht mal schlecht. Nicht, daß man nicht mehr hätte draus machen können, aber im Vergleich zu anderem Uwe Boll Mist durchaus positiv überraschend.

Da ich jetzt auch kein Die-Hard-Fan der Spiele bin, war es mir auch egal, daß die Handlung so gut wie gar nichts mit den Spielen gemeinsam hatte.

Den zweiten habe ich irgendwie nie gesehen, werde ich aber irgendwann nochmal nachholen.

Der dritte Teil scheint sich jetzt thematisch, aber tatsächlich mal an den Spielen zu orientieren, oder?

Egal, ich werd´ mich überraschen lassen. Meine Erwartungen sind recht niedrig geschraubt und da kann man dann ja meist nur noch positiv überrascht werden... (Na ja, obwohl: House of the Dead, Far Cry, Alone in the Dark... urks)
07.04.2011 02:02 Uhr - I Spit on Your Grave (SB)
Da sich ihre Rache (was ich bei diesem Remake eine gute Idee finde) direkt darauf bezieht, inwiefern sich der jeweilige Täter an ihr vergangen hatte, macht das Löschen des Satzes "No teeth, show horse. No teeth", doch hier den Bezug kaputt, oder?
Na ja, wie auch immer. Auf jeden Fall: Ganz, ganz fieser Film, aber auf jeden Fall fesselnd gemacht, so daß man echt mitleidet und: Hey, der Pfützen/Badewannen-Typ ist doch der "stumme" Joey aus Nightmare 3+4, oder?
05.04.2011 04:17 Uhr - Nebel, Der (SB)
Vor einer Weile hatte ich mal die Farbfassung gesehen und fand´ den Film eher mäßig und die Effekte billig.

Da ich inzwischen den Film schon weitestgehend verdrängt und seit einer halben Ewigkteit die 3er Box hier liegen habe, habe ich mir heute die s/w Fassung angeschaut - und fand ihn eigentlich recht gut.

Nun mag ich ohnehin ab und zu mal ganz gern einen uralt-schwarzweiß-Horrorfilm sehen und ich muss sagen, daß es in diesem Film absolut die Gesamtatmosphäre unterstreicht, wenn man die s/w-Fassung schaut. Auch die Effekte wirken in schwarz/weiß wirklich besser.

Das Ende ist natürlich ein totales Highlight > unglaublich, daß sie das in einem Mainstream-Film bringen durften. Wie oft musste schon ein gutes Ende für die Happy-Endler-Masse nach der Testvorführung weichen... Hut ab, daß man sich hier für Qualität statt Massentauglichkeit entschieden hat.



SB.com