SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Cyberpunk 2077 · Dein wahres Ich ist nicht genug. · ab 50,99 € bei gameware Ganz böses Zombiespiel aus AT · Hol dir das böse Game ohne Zollprobleme · ab 34,99 € bei gameware

Kommentare

24.10.2020 07:24 Uhr - Don’t Breathe 2 kommt im August 2021 in die Kinos (Ticker)
Warum denn keine Fortsetzung?
Wer keine mag muss weder ins Kino noch sich das zu Hause anschauen.

Mir geht es mit Star Wars seit Jahren bzw. Jahrzehnten so.
Ich mag dieses unausgegorene Szenario zwischen Kinderfantasie und Erwachsenenmärchen und den Hype um Lichtschwerterfarben oder Ähnliches nicht. Und ich mag den dümmlichen Jar Jar Binks, die jaulenden Ewoks, saxophonspielende Rüsseltiere und auch einen Salto schlagenden Yoda nicht ... weil das alles eher zu lächerlich wirkt.

Ich habe aber zumindest Verständnis, warum manche darauf abfahren.
Filme bedeuten eben auch Toleranz, womit die gewünschte Vielfalt entsteht.

Manchmal wird man aber auch überrascht.
Ich bin deshalb generell froh, dass überhaupt noch solche kleinen schönen Genrefilme gedreht werden und man sich Gedanken macht, wie es danach weitergehen könnte.
Generell ist eine offizielle FSK Veröffentlichung zu begrüßen, da man damit nur diversen fragwürdigen österreichischen Independent-Labels das Wasser abgräbt. Leider kommt eine solche Veröffentlichung für viele zu spät, welche den Film lieben.
22.10.2020 15:40 Uhr schrieb elvis the king
22.10.2020 14:30 Uhr schrieb redvega389
Ich konnte noch nie etwas mit dieser Proll Filmreihe anfangen der erste Teil ging ja noch alles was danach kam war meiner Meinung nach Gülle für pupertierende Kids ,ohne diese Reihe hätte man von Diesel vermutlich so gut wie nichts gehört.


Man merkt sofort das Du und so einige andere nicht im Kino wart als die Filme liefen, denn pupertierende Kinder habe ich so gut wie keine gesehen!
Und nochwas, mein Stiefvater 62, meine Mutter 53 und ich 36, gucken die Filme, weil sie spass machen und man gerade die letzten Filme zu keiner Zeit ernst nehmen muss!
Andere Filme versuchen einen auf ernst zu machen und sind dann einfach nur lächerlich!

Ich persönlich stehe auf Autos mit viel PS, gute Beschleunigung, laute Musik und auch einem guten Motoren- bzw. Auspuffsound (bin halt ein Kind der 80er). So würde ich mich trotzdem nie verhalten und es wirkt selbst nicht mal in der eigenen Fantasie mit allem Mut und Kohle nachahmenswert, weshalb vieles oft nur peinlich wirkt.

Wenn man ehrlich ist hechelt man doch nur bei solchen Filmen von einem schönen Auto zum anderen oder von einem Stunt zum anderen. Die mitspielenden Hohlköpfe mit den flachen Dialogen anzusehen und der aufgesetzten Need for Speed artigen Story ernsthaft zu folgen, bereit mir fast immer Mühe.

Der ausgesuchte Schauspielerpseudonym "Vin Diesel" ist ja schon Programm für einen Oscar, aber zumindest hatte er schon vor seinem ersten Film mit diesem Namen sein Talent richtig eingeschätzt ;-)

Aber wie du schon sagst jedem das seine.
Vielleicht ist dass ja auch eine Art seiner Jugend nachzutrauern.

ich finde es auf alle Fälle toll, dass du zu deinem Filmgeschmack stehst.
Mich wundert generell, dass sich für solche Proletenfilme mit Spritschleudern und der meist hirnlosen Dialogen bzw. Storys überhaupt noch ein Publikum findet. Und wenn dann noch überalterte Darsteller ihre "obercoolen" Jugendsprüche noch von sich geben, wirkt das eher peinlich.
Die Greta oder welche der Friday for Future Bewegung gehen für diese Filme mit Sicherheit nicht ins Kino ;-)
21.10.2020 00:44 Uhr schrieb FordFairlane
Bei dem Kaspelertheater kein Wunder. Indizierung war ein Witz.
War der Vorgänger noch ein rasanter Actioner mit einigen tollen Ideen, so ist der Nachfolger nur noch Pubertärer Blödsinn. Die Entwicklung zum Actionfantasyschrott hat mir im Kino damals übel aufgestoßen. (Gozilla Kämpfe, Erdbeertorte, Köpfe im Wasser lebendig gehalten). Ganz großer Schrott.

Das war nicht cool, das war einfach nur peinlich.
Kein Wunder das Mark Neveldine und Brian Taylor in Hollywood gehasst werden.


Ich sehe es umgekehrt.
Eine Reihe, welche sich selbst nicht so ernst nimmt, aber enorm gewalttätig herüber kam. Stathams Overacting und das Trash Konzept der Fortsetzung hatte hierzu absolut gepasst.

Gerade am Ende des 2. Teils bietet sich doch eine Fortsetzung an ... es gibt erheblich langweiligere Statham Filme.
Toll, dass man das erleben darf .
Bei "Opera" bin ich trotzdem geteilter Meinung.

Was mich vor allem nervt:
- Das Opern Setting mit vielen dargestellten Klischees (nur Phantom der Oper war noch schrecklicher)
- Man muss klassische Musik und das zugehörige Gesinge abkönnen
- Vieles wirkt leider nicht zeitlos oder als Klassiker, sondern entweder wertet man sofort fast den gesamten Cast als TV Film Darsteller (generell hatte er mit seiner Besetzung fast nie ein gutes Händchen) und es sieht alles übertrieben nach 80er Jahre aus.
- Das Ende passt auch irgendwie nicht in den ganzen Film, denn es wirkt wie nachgedreht.

Trotzdem hat der Film ein paar nette neue Ideen und es kommen auch viele Eigenheiten von Argentos üblicher Machart erneut vor. Es wirkt aber leider oft nur so als zitiere er sich selbst oder seine Klassiker.

Es ging aber danach noch weiterhin fortlaufend abwärts - gut dass er mittlerweile nichts mehr macht, denn er demontierte sich nur noch selbst.
Nur die schlechte Porno Synchro, bei den ehemals fehlenden Stellen, wird überall genauso schlecht vorhanden sein, welches mich vom Kauf abhält.
15.10.2020 15:46 Uhr schrieb Chímaira
Endlich kann das olle Mediabook von Laser Paradise mit der schlechten Bildqualität weg. Ich freue mich riesig!

Nur ruhig Blut.
Bislang ist er in Deutschland nur vom Index, von einem geplanten modernen Veröffentlichungstermin auf Bluray fehlt aber trotz FSK 16-Freigabe noch jede Spur.
Ich habe mir leider vorab das Mediabook gekauft.

Leider deshalb, weil ich die Bildqualität wenig anregend finde, und somit der gesamte Film wenig Spaß macht. Man hat hier ein Master genommen, welches viel zu dunkel und zudem merkwürdig farblos ist.

Ob das wirklich die beste auffindbare Qualität ist wage ich zu bezweifeln.

Dafür war im Mediabook noch der 2. Film "Orloff und der unsichtbare Tod aka Orloff und der unsichtbare Tod" enthalten, welcher dort zumindest eine Superqualität aufzuweisen hatte. Dies hatte mich etwas versöhnt.
Letzte Woche habe ich mir auf Prime die erste Folge angesehen.

Zu meinem Grauen sieht man als der Blickwinkel an der Straße entlangschwenkt das komplette Kamerateam auf ihrem Wagen im Schaufenster gespiegelt.

Dass so etwas damals keinem aufgefallen ist und das wird sicherlich nicht digital kaschiert sein, weil es eben kein riesiges Budget wie bei den Star Wars Teilen investiert.

Zudem ist das Proll-Gehabe in den Dialogen extrem hoch, so dass man diesen alten Serienmief schon gewohnt sein muss. Vergleicht hat heutige Serien in der Charakterzeichnung, hat sich doch einiges getan.
Lt. Schnittbericht mit den Ninjas auf Rollschuhen - endlich ungekürzt enthalten ;-)
Der im Leichensack zuckte noch ordentlich mit den Augen ... hatte wohl Angst seine Nase in den Reißverschluss eingeklemmt zu bekommen :-)

Ich mag solchen kleinen Filmfehler nicht.
Gerade heutzutage müsste das doch jemand schon beim Drehen dem Kameramann schon auffallen oder man schneidet es ganz raus.
07.10.2020 06:04 Uhr - The Batman verschiebt sich in den März 2022 (Ticker)
07.10.2020 05:34 Uhr schrieb CrazySpaniokel79
Hallo zusammen!

Leider bin ich auch kein allzu großer Kino Fan mehr. Dieses würde ich gerne mal erläutern.

Das heutige Publikum ist größtenteils nur noch zum kotzen! Keine Rücksicht auf andere, permanentes dazwischen gequatsche, alle um einen herum haben auch größtenteils keine Essmanieren mehr, palaver um Plätze, manchmal hat man das große Los gezogen das ein zu großer Mensch vor einem sitzt..... das lässt sich beliebig weiterführen. Natürlich gibt es auch im Gegenzug viel Schönes über das Kino zu sagen. Aber dennoch sind es viel mehr die negativen Eigenschaften so vieler Besucher die eben das faszinierende am Kino zerstören. Da sehe ich eben nun mal den großen Vorteil des Heimkinos. Einmal gezahlt und das Studio Unterstützt 👍👍 aber so oft schauen wie ich mag 👍👍👍 dennoch vor dem Kauf mal streamen und dann ins Regal stellen und Glücklich darüber sein das man im Kino nicht noch zuzüglich enttäuscht wurde. Da heutzutage die Fernseher immer größer werden ist es eben auch ein wirkliches Heimkino Erlebnis. Mein TV ist Beispielsweise 2,07m groß und der Beamer im Keller musst ein stattliches Bild von knapp 5m mit der Atmos Anlage also ein schöner Ersatz zum Kino. Hier kann ich meine Spielzeiten selbst bestimmen👍


Du sprichst mir aus dem Herzen.
In meinem Leben hatte ich viele Filme von der VHS bis zur 4K Bluray schon stellenweise 3-5 Mal gekauft. Ergo sehe ich ich mich mit meiner riesigen Filmsammlung mehr als Unterstützer wie so mancher "Hey Alter" Proll, welcher meint regelässig mit seiner Clique lautstark als Erlebnisevent ins Kino zu müssen.

Ich liebe eine große Leinwand und auch das Kino.
Aber die hohen Preise mit den Negativerlebnissen überwiegen mittlerweile in fast jeder Vorstellung. Ein paar Beispiele meiner letzten Erlebnisse?

In "Don't Breathe" stank mein Sitznachbar derart mit einer Mischung aus Bratfett und Schweiß, dass ich fast gekotzt hätte. Bei "Interstellar" schnarchte einer vor mir lautstark. In "Planet der Affen: Survival" in 3D liefen die Bildspuren der ersten 15 Minuten vom Vorführer unbemerkt verschoben - erst als alle lautstark fast in Richtung Vorführer geschrien hatten, ist man da wohl aufgewacht und hat es nachjustiert - einen Preisnachlass gab es natürlich nicht.

Das regelmäßige Handyaufleuchten, Bierflaschen anstoßen, wenn 10 Minuten nach Start des Films immer noch Leute in den Kinoraum gelassen werden und die vielen anderen Nervereien sind in Summe mittlerweile vielleicht gewohnter Standard, aber für mich unerträglich geworden.
Vielleicht bin ich da pedantisch, aber ich bin dort für nicht gerade wenig Geld nur wegen des Films, und nicht weil ich eine Party mit anderen machen will.

Für mich fehlt der gute alte Platzanweiser, welcher störende Leute einmal ermahnt, danach gnadenlos rauszieht und damit auch aus der Vorstellung wirft.

Wenn ich dann noch oft bemerke, dass Filme im Kino manchmal nur gekürzt laufen (Extended Cut nicht im Kino, da man sonst zu viel Spielzeit verschleudert), wird die Meidung des ehemals geliebten Kinos vielleicht noch transparenter.
06.10.2020 13:43 Uhr - The Batman verschiebt sich in den März 2022 (Ticker)
06.10.2020 10:07 Uhr schrieb Big Al
Immer schön weiter verschieben, dann werden noch mehr Kinos dicht gemacht.

Besser geschlossene Kinos als unvernünftige Menschen, welche andere vielleicht sogar noch ins Jenseits befördern. In solchen Zeiten halte ich einen Kinobesuch eher für unnötig.
Bin ich froh, dass ich nicht in Hochburgen der Unbeherrschtheit wie Berlin oder München lebe und jede größere Menschenansammlung ohne Abstand komplett meide.

Zudem ohne Kinos könnte ich zur Not auch leben - jeder Filmfan hat mittlerweile etwas Brauchbares an Geräten oder Surround zu Hause stehen und die Zeiten als man TV Geräte noch im Klappschrank versteckt hatte, sind schon lange vorbei.

Mir wurde auch schon zu lange zu viel Geld (3D Titel 15 - 20 EUR - hallo?)von den Kinos abgeknöpft, um da falsches Mitleid zu haben.
Dem Stream gehört die Zukunft, auch wenn dadurch ein jahrzehntelange gängiges Kulturgut früher oder später wegfallen wird.

Das Kinofeeling (auch wenn ich mich wiederhole) besteht bei mir mittlerweile nur noch aus einer Mischung von zu engen Sitzverhältnissen, Düften, Kommentatoren, Handyklickern und Daueressenden, und sieht man von wenigen Nischenfilmen einmal ab, wird die Proletenquote bei AAA-Titel regelmäßig größer.
05.10.2020 12:23 Uhr - Relikt, Das (SB)
Viele wissen gar nicht, dass dies eine Verfilmung des Autoren Duos Preston/Child ist bzw. der erste Teil der Aloysius-Pendergast Serie. Nur hat man den Hauptheld in Lt. Vincent D’Agosta umbenannt. Wer googelt findet auf Wiki noch weitere Unterschiede zwischen Buch und Film.

Wer also lesen auch als sein Hobby bezeichnet kann sich an weiteren lose zusammenhängenden Serienteilen erfreuen.
02.10.2020 12:07 Uhr schrieb edding
Gähn...Boring 2 kommt und alle so YEAH. Warrruuum nuuur? Flasht mich so gar nicht.

Du bist nicht alleine.
So etwas wird wohl nur von jenen als gut empfunden, welche sich auch bei Jackass schlapp lachen können.
01.10.2020 06:17 Uhr schrieb Midnight Meat Man
So sehr ich diesen Film liebe aber für ne 118 min Fassung geh ich nicht ins Kino.....solange die 150min Fassung nicht veröffentlich wird bleib ich schön zu Hause und bleib gesund.

Ich denke wie du - Corona und eingepfercht in ein Kino?
Das muss nicht sein, zumal ich zu Hause keinen schmatzenden, müffelnden und kommentierenden Sitznachbarn neben mir habe und den Film in seiner längsten wenn auch zusammengestückelten Fassung auf Bluray genießen kann.
So gut wie gekauft, dem Wicked Team sei für die extra Synchro zu danken.
Nichts schlimmer als ein englisch / deutsch Kauderwelsch oder eine Pornosynchro.
24.09.2020 10:26 Uhr schrieb Roughale
Edit: Barker hat sich gerade via Twitter zurückgemeldet und einen neuen Roman, neue Kurzgeschichten und Poems andgekündigt, eventuell findet man ihn ja auch unter den Autoren einiger Folgen? Mal abwarten...

Nur wer bringt das in deutscher Sprache?
Barker ist hier zu Lande oftmals sehr stiefmütterlich behandelt worden.
Sieht sehr interessant aus, obwohl es in der Tat nur frei unter seinem Namen adaptiert sein wird.
Seine Bücher sind jedoch eigenwillig, wobei die "Bücher des Blutes" noch einfach zu lesen sind.

Ich lese gerade zufällig "Jenseits des Bösen" als 1. Teil der "Bücher der Kunst" von ihm - das ist zäh wie Gummi, denn außer einem groben Handlungsrahmen ist es ziemlich wirr geschrieben und Spannungskurven eher die Ausnahme.
23.09.2020 08:13 Uhr - Ninja Commandments (SB)
Die Kopfbinde mit dem Wort "Ninja" ist noch am besten ;-)
Das waren noch Zeiten, als man reale PS und einen Auspuffsound haben durfte und es Fans dafür gab und man vor allem nicht doof für ein geiles Auto angemacht wurde.
Den kannte ich gar nicht - in der Tat schon von 1969 und wenn man nach "Yakuza's Law - Intro" googelt schon in der Titelsequenz knüppelhart.

Gibt es da überhaupt eine Handlung oder nur Folterungen?
Vom Bagger bis zum Bohrer ist alles dabei, und auch der gute alte Lötkolben kommt zum Einsatz.
Lohnt sich denn die Neuanschaffung?
Ein Bildvergleich zwischen den Collection Titeln und Pidax wäre interessant...
21.09.2020 06:07 Uhr - Söldner kennen keine Gnade (SB)
Die Katze tut mir auch leid, da man doch zwischen Gestelltem und echten Leben immer unterscheiden sollte, und man damals auf Tiere null Rücksicht genommen hat.

Eines der wenigen Vorteile modernen CGI Effekte - selbst in den billigsten Filmen kann mittlerweile fast alles künstlich dargestellt werden.
16.09.2020 06:55 Uhr - öffentliche Frau, Die (SB)
16.09.2020 05:35 Uhr schrieb babyface
Ewig her dass ich den gesehen habe, ich habe den aber positiv in Erinnerung.Damals in den 80er war man halt jünger, da wirkten manche Filme ‚sperrig‘-erst später weiß man die zu würdigen.

Das lag sicherlich an der nackten hübschen Frau - da wird der größte Nonsens auf einmal interessant ;-)
10.09.2020 09:20 Uhr schrieb turnstile67
10.09.2020 07:22 Uhr schrieb Postman1970
Man bekommt nur mit dass es um Herrscherhäuser geht - aber scheint wohl mehr ein politisches Ränkespiel zu sein.
Seit Game of Thrones scheint Politik auf einmal in Mode gekommen zu sein.


Was ist das denn wieder für eine dämliche Aussage? Was hat das auch nur im Entferntesten mit "Game of Thrones" und "Politik in Mode gekommen" zu tun???
*facepalm*

Die Geschichte wurde in den 1960er Jahren geschrieben. Und wie natürlich schon in den Büchern und auch im 1984er Lynch-Film, so muss (!) und wird (!) selbstverständlich auch in dieser Neuverfilmung u.a. dieses Thema genauso ein Hauptbestandteil sein.
*augenroll*

Deshalb galten die Bücher auch bislang als unverfilmbar.
Zu viele Personen wenn man alles mitnehmen will und zu wenige Spannungsspitzen, da es generell nur um viele unterschiedliche teure Kostüme und Paläste und deren Regierende oder die Rebellen geht, welche aber alle in diesem eintönigen Wüstensetting auf das Spice scharf sind.

Als Summe kommt da für mich erst mal nur viel Geplapper heraus, welches der Trailer leider nicht entkräften kann. Es fehlen die magischen Momente darin und nur geheimnisvoll zu flüstern hat man mittlerweile schon zigmal gesehen.

Nur weil etwas angeblich "Kult" ist muss ich nicht jedem Hype nachheulen.
Aber warten wir es halt eben ab ...
10.09.2020 00:15 Uhr schrieb Der Todesking
Trailer sieht super aus!

Mir geht es umgekehrt - da war nur ein Gänsehautmoment dabei, und dass am Ende mit dem nichtmenschlichen CGI-Sandwurm.

Ansonsten weiß man gar nicht was das alles soll, man bekommt nur mit dass es um Herrscherhäuser geht - aber scheint wohl mehr ein politisches Ränkespiel zu sein (kenne die Bücher leider vom Lesen her nicht, auch wenn ich die Reihe natürlich kenne).

Seit Game of Thrones scheint Politik auf einmal in Mode gekommen zu sein.
Für mich eher Denver Clan oder Dallas mit SF Elementen... aber ich lasse mich gerne überraschen ... vor allem wie man so eine komplexe Buchreihe in einen Film packt.
Das Zombiethema ist nie ausgelutscht, wenn man auch Zombies oder die Überlebensherausforderungen zeigt und nicht nur quatscht.

Tiefgreifende Psychostudien interessieren bei solchen Filmen nur die wenigsten - das hat schon bei LOST genervt: viel Geheimnis aufgebaut, zu lange gewartet, zu viele langatmige Rückblenden und wenig dahinter.

Da fand ich z. B. THE RAIN wesentlich kurzweiliger, auch wenn die 3. Staffel (bin dort erst bei Folge 3) etwas abflacht.
War auch enttäuscht nach der Erstsichtung damals.
Nur weil einer mit der Kamera irgendwelche Ermorderungen festhält ist es besonders pervers, obwohl sich die blutigen Sequenzen in Grenzen halten.

Wäre das kein 131er würde der schnell in der Grabbelkiste landen.
Mir gehen diese ständigen Neuveröffentlichungen nur noch auf die Nerven.
Vor allem ist es ein NoGo wenn sogar Szenen herausgeschnitten werden.

Irgendwann weiß man gar nicht mehr welche Version man eigentlich favorisieren soll.
Apocalypse Now ist das beste Negativbeispiel.
Ich finde es toll, dass die Filmfans öffentlich um Mithilfe gebeten werden.
Man könnte ja einfach etwas herausknüppeln ohne Rücksicht auf die Qualität oder Vollständigkeit.
Ich habe den Film als sehr stimmungsvoll in Erinnerung.
War es die Kamera im Verbund mit dem Soundtrack?

ich bin gespannt ...
Selbst wenn man englisch beherrscht höre ich bei den Dialogen fast immer nur Genuschel.
31.08.2020 08:33 Uhr schrieb Midnight Meat Man
So interessant wie der Trailer auch aussieht .....aber diese diese rennenden Zombies gehen mir übelst aufn Zeiger und langweilen mich einfach nur.

Bin bei dir.
Eine lächerliche Abwandlung der Grundidee, aber immer noch besser als die dauerhaft wackelnde Kamera, welche glücklicherweise mittlerweile wieder aus der Mode ist.
Sammler werden alle schon die Bryan "Edgar Wallace DVD Collection 1" haben, auf welchem er in gleicher Form schon enthalten ist.
Ich fand die Teile 1-3 toll, auch wenn es heutzutage etwas angestaubt ausschaut.
Es gibt aber wohl heutzutage vieles nur noch als Serien ;-(
28.08.2020 07:08 Uhr - größte Rindvieh weit und breit, Das (SB)
Also ich musste ein paar Mal schallend lachen.
So dämlich, dass es schon wieder unterhaltsam ist.

Danke für den Trailer!
Die deutsche Schnodder-Synchro holt sogar noch mehr raus :-)
27.08.2020 13:02 Uhr schrieb Ghostfacelooker
Krass. Du bist also der erste Mensch den ich hier kennenlerne, der selbst sagt, daß er zwar viel liest, aber sich bei Fortsetzungsromanen, welcher er eventuell zufällig liest und als solche verständlicherweise nicht gleich erkennt, sich dann so wenig an spannende und eventuell liebgewonnene Figuren zurückerinnert, damit er wissen wollen würde wie es mit ihnen weitergeht?
Hab ich das soweit richtig verstanden?!?

Genau richtig erkannt - bei der Lesemenge merke ich mir die Akteure maximal 3 Monate, weshalb ich nicht zu lange pausieren darf. Deshalb habe ich auch Probleme eine größere Buchreihe mit allen Akteuren und vor allem den letzten Stand im Gedächtnis zu behalten.

Ich denke, dass ich da aber keine Ausnahme bin ...
Lesen welche wenig, dann investieren und lesen sie in meist keine Reihen. Höchstens Fanboys, welche aber meist nur einem Hype (HdR oder GoT Reihen) anderer folgen. Liest man viel vor allem querbeet, ist das eben der Tribut.

Zum Lesen kommen ja auch noch phantastische Filme hinzu und etwas Sport machen oder rauskommen will ich ja auch ;-)
27.08.2020 11:03 Uhr schrieb Ghostfacelooker
@Postman

Du gibst dir in deinem Kommentar selbst die Antwort, warum der Roman und auch die Revolvermann Reihe bei dir nicht funktioniert. Dies ist und war mit Den Augen des Drachen, Salem´s Lot und vielen anderen Geschichten die Randall Flagg aka den schwarzen Mann beinhalten aber das kingsche Universum und Dreh und Angelpunkt seiner "Monster", die er wahrscheinlich über die Jahre hinweg zu seinem roten Faden gesponnen hat.
Wenn man also dies als abstrus ansieht und mißversteht, funktioniert auch der Roman oder eben die Dunkle Turm Reihe nicht, von der keine einzige Fortsetzung ( bis auf das eigentliche Ende, welches aber auch typisch King ist) unwichtig und somit verdient ist, sich aber wie du sagst deinem Verständnis entzieht.
Wichtig bei dieser The Stand Reihe wäre, daß sie die Atmosphäre und den Kern des Buches deutlicher und so düster hält wie es die Verfilmung nicht konnte, denn dies wäre, wenn es klappt, vielleicht auch ein Signal, daß eben DER Dunkle Turm in Serie geht und nicht nur ein Teil des Zyklus mit Idris und McConaughey verfilmt wird, der zusätzlich aus dem Kontext gerissen und gegen Ende der Büchererzählung spielt


Oder ganz einfach gesagt bin ich eher ein Horror- als ein Fantasyfan und zudem grusele ich mich mehr vor der Psyche des Menschen selbst, als vor modernen Bibelgeschichten oder gar dem bösen Teufel persönlich.

Mystische Revolverhelden sind für mich einfach lächerlich, zumal da auch ein Roman gereicht hätte.
Jahrelang auf das Finale von Zyklen oder der Erkennung eines roten Fadens zu warten ist wie du schreibst aber auch nicht mein Ding, da ich so viel lese, dass ich alle Bücher bei jedem neuen Teil-Release nochmals lesen müsste, um erneut mitzukommen.
27.08.2020 05:46 Uhr schrieb Cinema(rkus)
Der Roman "THE STAND" bietet grundsätzlich eigentlich ein tolles Grundgerüst, für eine interessante Verfilmung. Die frühere Verfilmung hatte auch einige gute Ansätze, krankte mMn aber am doch etwas geringen Budget. Und irgendwann zog damals auch Langeweile in die Umsetzung ein. Kann man besser machen. Darauf hoffe ich bei dieser Serie.
Stephen King geht eigentlich immer; zum lesen sowieso und die meisten Verfilmungen waren zumindest o.K. und manche sogar meisterlich.
Bin gespannt......

Der Roman beginnt stark mit den verschiedenen Charakteren, aber spätestens ab der Umblende zum schwarzen Mann wird es eher abstrus, zäh und langatmig. Den Roman habe ich schon diverse Male angelesen und immer wieder das Interesse verloren.

Das ist bei King leider in seinen Monumentalwerken oft so - man meint, dass er sich bei zu vielen Charakteren oftmals verzettelt und dann sich irgendetwas zusammenspinnt, um den immer wirren werdenden Inhalt zum knapp werdenden Ende hin mit dem Dampfhammer zum Ende zu bringen.

Auch warum die Revolvermann Roland-Reihe Erfolg hatte und leider diverse Fortsetzungen bekam, entzieht sich noch heute meinem Verständnis. Am besten ist King bei kleineren Horror-Kammerspielen mit wenigen Akteuren.

Leider ist es bei Filmen genau umgekehrt als in Büchern.
Da wirkt monumentales oft imposanter als ein Kammerspiel mit viel Geplapper.

Deshalb bin ich auch gespannt was man daraus machen wird.
Hoffentlich aber keine billigen CGI-Effekte.
18.08.2020 01:10 Uhr schrieb enemy
Na krass. Das Steelbook war ja so schnell vergriffen, dass man es am Erscheinungstag nur noch im Marketplace für um die 90 bis 100 Euro bekommen hat.

Wie überraschend, dass ein Triple A Titel nochmals veröffentlicht wird.
Für mich war das absehbar ;-)
10.08.2020 00:46 Uhr schrieb Ned Flanders
Ansonsten ganz nette Unterhaltung

Wenn man auf Ami-Patriotismus und Gutmensch Parolen und Supermacht Propaganda gepaart mit unglaubwürdigem Blödsinn und viel Geballer steht, wird einem dies mit Sicherheit gefallen.

Ich hatte gestern Abend auf Netflix "London has fallen" angeschaut.
Meine Entsetzen war groß, obwohl meine Partnerin begeistert war ...

ACHTUNG SPOILER!
Man weiß von Anfang an wer gut oder böse ist, denn alle Handlungsträger bestehen aus den üblichen Klischeevorstellungen.

Das familiäre künstliche Buddy-Gehabe im Weiße Haus war schon zu Beginn unerträglich, denn meist ist es politisch und zwischenmenschlich eher genau das Gegenteil. Trotz Ehefrau und erwartendem Kind legt sich Butler ins Zeug, als wenn ganz Amerika gerettet werden muss.

Auch mit diversen Bomben und Massakern in London wehrt sich vor Ort erst mal keiner ernsthaft (der lokale MI6 besteht gerade mal aus 2 Leuten, die englische Einsatzzentrale ist schon nach kurzer Zeit planlos und eine kleine englische Spezialeinheit taucht auch mal irgendwann auf, als man sie vmtl. geweckt hatte) denn es war jede staatliche Gruppierung in Massen (ohne dass es jemand aufgefallen ist) unterwandert, man hat auch gewusst wo sich alle Staatschefs minutengenau an welchem Ort befinden und auch alle anderen Staaten haben gegen die grundsätzlich bösen andersgläubigen Gegner keinerlei Konferenzschaltungen oder Gegenmaßnahmen auf die Beine bekommen, bevor die amerikanische Ein-Mann-Armee wie Rambo aufräumen muss.

Merkwürdigerweise hat man sich zwar als Auslöser an den englischen Premier herangewagt, aber das englische Königshaus wird selbst nicht mal gezeigt oder erwähnt, obwohl am Buckingham Palast auch einiges an Schaden entstanden ist und man zu Beginn nicht wusste, warum überhaupt jemand angreift.

Auch mit den schlechten CGI-Effekten bleibt es zwar erstaunlich kurzweilig, aber man möchte fortlaufend schreien, warum so etwas heutzutage noch veröffentlicht wird, und man selbst Morgan Freemann für so einen Blödsinn gewinnen konnte.

Besonders unpassend empfand ich noch, dass man den bekannten europäischen Staatschefs andere Namen gegeben hat (deutsche Kanzlerin Agnes Bruckner!) und sie auch noch in Nahaufnahme zeigte und auch noch mit falschen Namenseinblendungen vorgestellt hat.
Das wäre auch dezenter mit der Andeutung von echten Politikern mit einer Aufnahme mit einer gewissen Ähnlichkeit von Weitem gegangen.
Meine Erfahrung: Bei neueren 2K Blurays sieht man mit einem Receiver, welcher 4K skalieren kann, fast keinen Unterschied von der Bildqualität. Und dass obwohl ich 3-4 Meter vom TV nur entfernt sitze.

Ansonsten war für mich beim ersten Mal der Film wegen der Machart und des Gewaltgehalts durchaus unterhaltsam, aber ich halte ihn nicht nochmals durch.
Das Prollgehabe dieser Testosteronbolzen und die meist oberflächlichen Dialoge sind für mich kaum auszuhalten.
Der Dr. Jekyll und Mr. Hyde Idee als auch einem Phantom der Oper konnte ich noch nie großartig etwas abgewinnen. Trotzdem wäre hier auch mal ein deutsches Release interessant.
30.07.2020 00:36 Uhr schrieb CrazySpaniokel79
Die sollen einfach bei den 4K Amarays die olle Blu einfach weglassen. Denn der 4K Kunde möchte eben nur 4K und Zack ist das Ding gute 8-10 € günstiger und kommt langsam mal ins Rollen!!

Aktuell gibt es einige 4K für 14,63 EUR bei Amazon und dem Mediamarkt.
Die Tendenz zur Senkung kommt langsam an ... hatte mir Ebarmungslos geholt, obwohl die Scheibe zwar besser als wie 2K ist, aber einer der schlechteren 4K Fassungen darstellt.

Für neue Titel 25-30 EUR zu verlangen ist unverschämt, aber trotzdem kaufen viele und prahlen mit ihrer "großen" 4K Sammlung von 50 Titeln, obwohl einige immer noch DVDs kaufen, obwohl es die Bluray 2K Fassung gibt für kaum einen Aufpreis gibt ;-)
31.07.2020 02:48 Uhr schrieb Horstferatu
30.07.2020 13:49 Uhr schrieb McQuade


Interessant - der eigenen Tochter im Film eine Machete ins Gesicht zu hauen. (◉_◉)

Immer noch besser als seine eigene Tochter im Film blank ziehen zu lassen.

Du meinst sicherlich die Argento Familie - das fand ich damals auch unangemessen.
Da es den Film schon wie berichtet von Anolis bzw. Koch Media gibt, es die Meldung eigentlich überflüssig, denn wer kauft danach schon noch im Ausland?
31.07.2020 00:15 Uhr schrieb Bearserk
Hm, als normale Amaray wär ich dabei.
Sehr nett blutiger und unterhaltsamer B-Heuler!!

Bislang kamen viele wenn auch nicht alle Wicked-Titel etwas später auf Amaray.
Hierbei warte ich auch, obwohl ich den Film auch nett in Erinnerung habe - man kann sich aber eben nicht alles sofort und gleich leisten ;-)
29.07.2020 12:44 Uhr schrieb Amazzavampiri
Schade, ich hab auf "Totentanz der Knochenmänner" gehofft. Vielleicht gibt es ja noch eine Paul Naschy Edition Vol. II.

Du meist wohl eher den "Totenchor der Knochenmänner" aka "Bestie aus dem Totenreich"? Zumindest gibt es diesen Titel schon als DVD von CMV - leider ist dort das Bild nicht so toll.
Der Preis wäre interessant.
Hatte mir vorgestern noch bei Müller das 2K Mediabook geordert, welches aber auch schon 35 EUR kostet. Die Frage ist nun, ob sich 4K lohnt - das passende Equipment habe ich dazu.