SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
The Last of Us 2 · Eine emotionale Geschichte · ab 57,99 € bei gameware Ghost of Tsushima · Stahl und Schwertkampfkunst · ab 60,99 € bei gameware

Kommentare

17.09.2020 06:37 Uhr schrieb Prentis Hancock
Der Film ist so ein Klassiker und hat so ein sensationelles Filmplakat von Saul Bass und dann nimmt man als Cover ein Motiv wie von Great Movies ?

Das Saul Bass-Plakat ist natürlich großartig und ich bin auch immer dafür, bei Veröffentlichungen Originalplakte zu verwenden aber nach Great Movies sieht das hier auch nicht aus.
Es ist recht reduziert aber auch leider generisch.
Ok, kann sein. Trotzdem ist nicht jeder DC automatisch schlechter, nur weil er kürzer ist.
Kommt zugegeben sehr selten vor, trotzdem würde ich die neue Fassung vom Pate III erstmal sichten, bevor ich meckere. That's all. :)
Ich finde, das Minutenzähler macht keinen Sinn, wenn man das Ergebnis nicht kennt.
Kann sein, dass die neue Schnittfassung Mist ist, kann sein dass sie den Film aufwertet.
Kürzungen müssen ja nicht grundsätzlich schlechter sein. Ridley Scotts ALIEN DC ist auch minimal kürzer als die Kinofassung.
Klar, normalerweise sind DCs länger, weil die Kinofassungen aus Marketing- und Vorführgründen auf ein bestimmtes Maß gestutzt werden mussten und man im DC endlich die Wunschversion zeigen kann. Muss aber eben nicht immer so sein.
28.08.2020 12:18 Uhr - Quantum Trost, Ein (Review)
Für mich sind QUANTUM TROST und CASINO ROYALE eigentlich ein Film bzw. eine Geschichte.
Deshalb fällt es mir schwer, den isoliert zu bewerten.
Immerhin ist er der kürzeste Bond aller Zeiten, dafür aber auch schön kompakt und tough.
Eigentlich finde ich alle Craig-Bonds überdurchschnittlich gut, wobei SKYFALL für mich der beste Bond aller Zeiten ist.
25.08.2020 14:38 Uhr - Hitcher, der Highwaykiller (Review)
23.08.2020 13:23 Uhr schrieb prince akim
..Denkt man an Rutger Hauer, sieht man doch immer den Hitcher vor sich ... Oder ??

Bei mir ist es immer Roy Batty aus BLADE RUNNER.
Noch nie gesehen.
Ein sehenswerter Film mit einem selten blöden deutschen Verleihtitel.
Ich müsste erstmal die UK-Version sichten, liegt hier schon seit Ewigkeiten ungesehen rum... :)
An "Prometheus" hätte man sicherlich das eine oder andere besser machen können aber er bleibt immer noch ein hervorragend produzierter A-Film und ist alles andere als eine Gurke - mit oder ohne Noomi Rapace.
Yep, sieht gut und spannend aus. Noomi Rapace geht eigentlich immer.
Wüsste auch keinen Film mit ihr, der eine Gurke wäre.
20.08.2020 12:24 Uhr - Hitcher, der Highwaykiller (Review)
Ich glaube, für manche Fan hast du mit 7/10 einen ganz üblen Verriss hingelegt. ;)
Ansonsten aber schön geschrieben. Wobei ich der Meinung bin, dass die "Seilszene" im Off gut aufgehoben ist und nicht mutlos war.

Den müsste ich mal wieder in den Player legen, ist ewig her.
Und auch das Remake mit Sean Bean, dass ich durchaus für sehenswert halte.
Ich finde die Verpackungen furchtbar.
Meine DVD SE im Schuber ist da viel schicker. :)
Ist eine nette Filmtrilogie, aber zu oft geschaut, dass ich die nochmal update.
@Kaleun:
Und das kann man tatsächlich alles aus einem paar Sekunden langen Trailer ableiten?
Wo bestellst du deine Kristallkugeln?
13.08.2020 16:38 Uhr - Marla (Review)
13.08.2020 12:28 Uhr schrieb sonyericssohn
...man möge mir diverse Kraftausdrücke verzeihen...

Manchmal geht es einfach nicht anders. ;)
13.08.2020 10:39 Uhr schrieb Malo HD
Einer der besten Tony Scott Filme.

Finde ich gar nicht. In den 80ern und 90ern hat Tony Scott reihenweise Hochglanzwichse abgeliefert, handwerklich top, inhaltlich nur banal. Ich finde erst sein Spätwerk interessant. Frühe Aussnahmen wären TRUE ROMANCE 1993 und STAATSFEIND 1998.
Ansonsten wurde die Gesamtqualität ab 2001 mit SPY GAME immer besser. Mein Liebling seines Spätwerks ist nach wie vor MAN ON FIRE.
LAST BOY SCOUT finde ich hingegen einfach nur dumm, ähnlich wie die BAD BOYS-Streifen; Hochglanzoptik, dumme Sprüche, zynische Action, Titten (wenn auch verpackt) und ein Drehbuch, was auf ein Stück Konfetti passt.
Das ist neben HARD TARGET mein Lieblings-Van Damme.
Mir langt aber meine Uncut DVD.
Was fand ich Natasha Henstridge in den 90ern scharf. ;)))
Noch nie von gehört.
Geht der in die Richtung von LEVIATHAN oder DEEP STAR SIX?
25.07.2020 19:53 Uhr - Death Proof (Review)
DEATH PROOF ist für mich der schlechteste Tarantino ever.
Um es zusammen zu fassen: sinnloses, bei sich selbst geklautes Gelabere, blöde Action und ein hirnloses, offenes Ende. Schade um die Verschwendung guter Schauspieler.
Kein Vergleich zu seinen anderen Werken.
Ich empfand diese "Homage" and den Grindhouse-Müll eh verschwendete Lebenszeit.
PLANET TERROR ist ebenfalls so ein filmischer Bodensatz.
Wer da ernsthaft Vergleiche zu PULP FICTION oder JACKIE BROWN zieht, hat sie nicht mehr alle.
16.07.2020 17:13 Uhr - Hanna - Amazon bestellt Staffel 3 (Ticker)
Gut, ich freue mich.
Fand den Film super aber auch die erste Staffel, die sehr viel intensiver auf die Vergangenheit von Hanna eingeht.
Beide Formate sind sehenswert.
16.07.2020 00:11 Uhr schrieb Gorno
Na hoffentlich wird der nicht so ein Reinfall wie der zweite Teil.

Was war denn bitte am zweiten Teil so viel schlechter?
Ich fand beide very british, durchgeknallt und sehr unterhaltsam.
10.07.2020 10:51 Uhr - 2001 (Review)
08.07.2020 15:56 Uhr schrieb dicker Hund
Den habe ich zuletzt auf einem Langstreckenflug gesehen..

Das machst du freiwillig?
Ich habe 2001 in meinem Leben 10x gesehen aber immer nur im Kino.
Mit einer guten Surroundanlage und einem großen Flatscreen kann ich mir auch eine Sichtung zu Hause vorstellen (habe ich übrigens noch nie gemacht, obwohl ich ihn im Regal stehen habe) aber auf einem taschentuchgroßen Scheissmonitor im Flugzeug?
Das hätte ich mir nicht angetan, dazu habe ich zuviel Respekt vor dem Film.
09.07.2020 09:01 Uhr schrieb Cryptkeeper78
...Der erste war ja wirklich ganz großer Mist..


Jedem seine Ansicht aber ich fand Teil 1 bisher am besten, gerade weil er sich nur auf ein Haus und eine Handvoll Personen konzentriert hatte. Teile 2 und 3 waren ganz nett und ähnelten eher der Serie und beschrieben verschiedene Einzelschicksale und wechselte auch mal die Perspektive. Teil 4 fand ich am schlechtesten.
Die Serien waren ok, wiederholen sich aber auch.
04.07.2020 00:45 Uhr schrieb Ned Flanders
Also Herz aus Stahl war ja wohl der größte Müll,...

Nö, er war ziemlich unrealistisch aber tadellos inszeniert, hatte interessante Figuren, eine gute Optik und einen sehr schönen Score.
Insgesamt also sehenswerte Kriegsfilm-Unterhaltung.
Aber es stimmt schon, Ayers Stärke sind eher Gangster, korrupte Cops und Action im urbanen Umfeld und daher bin ich auf "The Tax Collector" ziemlich gespannt.
06.07.2020 22:44 Uhr - Nightingale, The (Review)
Schöne Kritik und auf den Punkt.
Wobei mich die Laufzeit nicht gestört hat. Es waren keine wirklichen Längen drin.
So eine Odyssee durch den tasmanischen Dschungel braucht seine Zeit.
Ärgerlich gand ich hingegen das 4:3-Format. Dafür gibt es wirklich keinen logischen Sinn und hat den Filmgenuss schon eingeschränkt.
30.06.2020 10:42 Uhr - Hanna - Staffel 2 wurde von der FSK geprüft (Ticker)
Ich fand die Serienfassung ziemlich gut und spannend.
Die geht sehr viel intensiver auf die Vorgeschichte ein, als der Spielfilm.
Ich finde aber, beide Formate haben ihre Berechtigung und die straffere Inszenierung mit der grossartigen Saoirse Ronan ist auf jeden Fall sehenswert.
Am besten zuerst den Spielfilm und somit das Original schauen und dann zur Vertiefung der Backstory die Serie.
Wenn unter einer Tarnuniform ein quergestreiftes T-Shirt auftaucht, weiss man auch ohne Ton, dass es sich um Russen handelt. ;)
Ob der Streifen nur ansatzweise die Raid-Filme von Gareth Evans erreicht, wage ich zu bezweifeln, ein unterhaltsames Action-Feuerwerk könnte es trotzdem werden.
Die der gute Ludwig Van musste auch mal wieder herhalten...
Katastrophen gehen eigentlich immer, ausser sie sind im SHARKNADO-Niveau inszeniert. :)
Butler ist auch meistens sehenswert und der Trailer verspricht unterhaltsame Stunden.
Ich denke, einer Sichtung steht da nichts im Wege.

SAN ANDREAS fand ich dank überzeugender CGI eigentlich für das Genre sehr gut. Der Plot war natürlich Standard und somit auch nicht besser oder schlechter als der so hoch gelobte ERDBEBEN aus den 70ern. Da waren die Effekte zwangsläufig mieser und somit SAN ANDREAS für mich sehr viel überzeugender.
Sieht gut aus und wird gesichtet, zumal ich Jessica Chastain für sehr vielseitig halte und gerne sehe.
Und ihr seid sicher, dass hier nicht Luc Besson seine Finger im Spiel hat, wo der doch so gerne und regelmässig starke, prügelnde und ballernde Frauen inszeniert? ;)
29.06.2020 10:38 Uhr - White Fire - Der Todesdiamant (SB)
Haha, Robert Ginty, auch so eine B-Movie-Knattermime aus den Hochzeiten des VHS-Schunds.
WILLARD habe ich in den 70ern mal im Kino gesehen und fand den damals ziemlich befremdlich. EineZweitsichtung in der Hochzeit der VHS hat den ersten Eindruck dann relativiert und heute würde ich den nicht mehr kaufen.
Aber immerhin Rattenhorror ohne CGI-Tiere. :)
Eine seltsame Mischung.
Welchen Endkunden interessiert der gemeinsame Rechteinhaber sehr unterschiedlicher Filme, um daraufhin ein Box zu kaufen? Ich finde z.B. "Lawrence" großartig und Kubrick geht auch immer, aber "Eine Klasse für sich" oder "Jerry Maguire" würde ich nicht mal im Free-TV schauen.
Klar, es gibt sicherlich Menschen, die alle Filme irgendwie interessiert, aber ob jemand dann auch die Box kauft? Und die Fans der einzelnen Steifen haben die eh schon im Regal stehen.
Boxen zu bestimmten Genres, dem selben Schauspieler oder einem identischen Thema haben sicherlich ihre Berechtigung, aber der Mix hier funktioniert meines Erachtens nicht - zumal der Spaß auch noch 125.- kostet.
18.06.2020 00:42 Uhr - Lost Highway (Review)
Ich habe den zweimal gesehen und versucht, mich drauf einzulassen.
Hat nicht geklappt. Ich halte das Ganze für ziemlich unausgegorenen Stuss.
Ähnlich erging es mir mit Blue Velvet , Wild At Heart und Mullholland Drive.
Alle fangen interessant an und kippen dann in einen absurden, pseudo-surrealen Bullshit ab.
Ich halte Lynch für völlig überschätzt.
Eraserhead war da eine kleine Ausnahmen, den fand ich damals teilweise echt beklemmend.
Die letzte Sichtung war aber auch in den 80ern, vielleicht sehe ich das heute auch anders.
15.06.2020 10:58 Uhr schrieb Airto ...pro Folge ein Fall...

Du meine Güte, ich dachte ein Fall pro Staffel.
Einen pro Folge ist ja völliger Bullshit, die Bücher sind recht lang und komplex und wären für eine Staffel mit 6 - 8 Folgen ideal.
Da muss ich mir die Sichtung noch einmal überlegen.
12.06.2020 14:20 Uhr - Heat (Review)
Einer der wenigen Filme, dem ich uneingeschränkt 10/10 geben würde. Mein Lieblingsfilm der 90er und da gab es noch einige andere Filmperlen.
12.06.2020 11:03 Uhr schrieb Kaiser Soze
Die Position der Namen wird vertraglich festgehalten.
Das eigentliche Cover / Poster u.ä. wird erst viel später gestaltet und es gibt keinen Abgleich zwischen Motivgestaltung und besagten Namens-Positions-Vereinbarungen. Die Namen werden dann wohl nachträglich auf das fertige Motiv ergänzt.

Ob das nun stimmt oder nicht, kann ich nicht beurteilen und warum es dort keinen Abgleich gibt, ist mir auch schleierhaft, aber generell klingt sowas (Position des Namens vertraglich festhalten) schon plausibel.


Exakt so ist es, deshalb kommt es öfter vor, das Name und Personen nicht immer optisch passen.
Ich habe mal in den 80er/90er-Jahren für UIP gearbeitet und die hatten mir das damals schon erklärt.
Den alten Spielfilm mag ich auch und hatte mich gefreut, dass die Reihe als Serie kommen soll, weil die Handlung der Bücher einfach zu komplex für eine Spielfilmlänge ist. Schade, dass wohl die Serien-Umsetzung eher lau geworden ist aber ein Blick werde ich mal riskieren.
Ich kenne alle 14 Bücher und habe mich immer gut unterhalten, auch wenn das Konzept irgendwann unter Abnutzungserscheinungen leidet.
Interessant ist auch, dass Lincoln Rhyme im ersten Spielfilm wie in der Serie schwarz ist, in den Büchern ist er weiss.
12.06.2020 00:37 Uhr schrieb BedtimeStory
...kein durchtrainierter Maximus sondern ein etwas "breiter gebauter" Normalo...


Ridley Scott plant ja Gladiator II, da wird Russel aber wieder ins Training müssen. :)


https://www.ladbible.com/entertainment/tv-and-film-latest-gladiator-director-ridley-scott-is-working-on-script-for-sequel-20200612?source=facebook&fbclid=IwAR1dj3IGZK9L5_Yfv1YgV904vZr3U0xOnnB7etMGpGU0s5JerTifLLFk_DY
04.06.2020 09:14 Uhr - Spartacus (1960): 4K-UHD-Premiere im Juli 2020 (News)
Wollen wir nicht noch Uwe Boll in die Runde werfen?
04.06.2020 03:40 Uhr schrieb BedtimeStory
Nichts neues, finde die Comicelemente eher unpassend,...

Sehe ich auch so und ich hoffe, die sollen auch nur den Trailer "verschönern".
03.06.2020 10:38 Uhr - Spartacus (1960): 4K-UHD-Premiere im Juli 2020 (News)
03.06.2020 09:06 Uhr schrieb Dogger
und der bester Regisseur aller Zeiten ist George Lucas.

Er hat mit STAR WARS einen der größten kommerziellen Filmerfolge der Geschichte gedreht, das macht ihn aber lange nicht nicht zum besten Regisseur aller Zeiten.
Den Titel kann man eh nicht vergeben, dazu gibt es viel zu viele geniale aber unterschiedliche Inszenierungsstile und Genres.
03.06.2020 10:33 Uhr - Spartacus (SB)
27.06.2016 06:15 Uhr schrieb KKinski
Ich habe die 1982er VHS, das kann man sich eigentlich gar nicht ansehen.

Stimmt. Ich kann mich noch erinnern, dass ich den in den späten 80ern oder führen 90ern mal im TV aufnehmen wollte und hatte mich schon gefreut, den Vorspann im Scopeformat zu sehen. Als der zu Ende war sprang das Bild in 4:3 und ich habe frustriert die Aufnahme abgebrochen.
02.06.2020 18:40 Uhr - Rollerball (Review)
Wenn man das Original kennt, kann man dieser Gurke eigentlich keine 6/10 geben.
Ein schönes Beispiel für ein sehr lieblos zusammengeschustertes Remake. Bei mir wäre der eher in der Ecke 2/10 oder 3/10 verortet.
Aber auch Norman Jewisons Original von 1975 ist - für mich - nicht besonders gut gealtert.
Zu seiner Zeit sicherlich ein Knaller, heute eher ein typischer Vertreter des 70er-Jahre Dystopie-Science Fiction.
Aber ob gut oder schlecht gealtert, James Caan ist auf jeden Fall ein sehr viel besserer Jonathan E. als der Milchbubi Chris Klein.
Aber anschauen solltest du dir ihn auf jeden Fall, alleine um in mit der von dir rezensierten Gurke zu vergleichen.
29.05.2020 12:43 Uhr schrieb Martyr
Zu den Flaschen allgemein: ich lasse auch nach 12 Jahren alles zurückgehen was kein Wendecover hat...

Im Ernst?
Ich finde die Flatschen jetzt auch nicht sexy und als Grafik-Designer und Illustrator glaube ich auch, ein Empfinden für ästhetische Grausamkeiten zu haben aber bei einem Filmkauf kommt es mir in erster Linie auf den Film an. Der MUSS technisch in Ordnung und unzensiert vorliegen. Wenn dann noch die Cover- bzw. Verpackungsgestaltung ansprechend sind, um so besser. Aber wegen einem fehlenden Wendecover ein guten Film zurückgehen zu lassen, darauf käme ich im Leben nicht.
Aber jeder hat so seine Prioritäten. :)

Mein Spleen ist z.B. dass in meiner iTunes-Bibliothek alle CD- und Hörbuchcover ZWINGEND quadratisch sein müssen. Ich ertrage es nicht, wenn in der Liste oder der Playlist-Übersicht irgendein Cover nur ansatzweise rechteckig ist (kommt ja bei CD-Singles und DigiPaks schon mal vor). :))
28.05.2020 11:35 Uhr - Dark - Staffel 3 startet Ende Juni 2020 bei Netflix (Ticker)
Super, ich warte sehnsüchtig auf das Finale.
Eigentlich müsste man kurz davor nochmal Staffel 1 und 2 schauen, um einigermassen denÜberblick zu behalten und dann am TV auch eine Zeitleiste in Reichweite habe, um zu sehen, wer, wann, wo sich selber begegnen könnte. ;)
Als absoluter Fan der Buch-Trilogie (2x gelesen, 2x als Hörbuch gehört) bin ich ja erstmal offen für so ein Projekt, aber auch zwiegespalten.
Die Originaltrilogie lebt von Noomi Rapace und den großartigen Büchern von Stieg Larsson, das US-Remake basiert ja auch darauf und hatte leichte andere Schwerpunkte, sehenswert aber nicht wirklich notwenig - besonders weil nur das erste Buch verfilmt wurde. Die Verfilmung mit Claire Foy war nur nett und durchschnittlich.
Ob eine Serie, die bei Null anfängt, besser wird, hängt schwer von intelligenten Drehbüchern und einem charismatischen Cast für Lisbeth Salander ab. Und ich hoffe, die Serie spielt auch in Schweden. Und bitte keine Geschlechts- oder Hautfarbenwechsel.
25.05.2020 16:07 Uhr - Nie Mehr Ohne Dich (Review)
Romantische Komödien sind wirklich nicht mein Genre und diesen hier werde ich mit Sicherheit auch nicht sehen. Liebesfilme hingegen können durchaus stark sein. Ich erinnere mich da gerne an DIE BRÜCKEN AM FLUSS (The Bridges of Madison County, 1995) mit Clint Eastwood und Meryl Streep. Das Ding hat mich damals echt berührt, ein sehr eindringlicher Liebesfilm und toll gespielt.
25.05.2020 16:00 Uhr - Reindeer Games (Review)
Schöne Kritik und Danke für die Erinnerung, den Streifen mal wieder aus dem Regal zu ziehen. :)
13.05.2020 02:23 Uhr schrieb Cineast_Fan
Deren Darstellung überzeugt mich nicht. Für mich sind das Laien. Da kann der Liam 100000 Mal die abgefuckte Cyrus heiraten um nicht in der Versenkung zu verschwinden.


Das nenne ich mal eine fundierte, sachlich begründete und ausführliche Schauspieler-Rezension. Alle Achtung.
14.05.2020 00:43 Uhr schrieb Tom Cody
PS: Wie viele sind wohl klammheimlich auf Russell Crowes Seite?!? ;-)

Ich mit Sicherheit nicht.
Ich habe grundsätzlich Probleme mit Psychopathen am Steuer.
Sieht aber interessant aus und Russel Crowe geht eigentlich immer, auch mit Übergewicht. ;)