SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Exploding Kittens NSFW Edition · Das explosionsstärkste Katzen ähm Kartenspiel · ab 16,99 € bei gameware Cyberpunk 2077 · Dein wahres Ich ist nicht genug. · ab 29,99 € bei gameware

Kommentare

17.09.2021 11:15 Uhr - Ich weiß, was Du letzten Sommer getan hast - Erster Teaser zur Amazon Prime-Serie (Ticker)
16.09.2021 00:07 Uhr schrieb Rated XXL
Oh Gott, das schwächste Horror-Franchise geht in Serie...

Fehlt eigentlich noch FINAL DESTINATION. ;)
15.09.2021 10:41 Uhr - Skyfall (Review)
Ich gehe ja sehr sparsam mit 10/10-Bewertungen um aber hier schliesse ich mich auf jeden Fall an.
SKYFALL ist mein Lieblingsbond ever - was die Qualität der anderen Streifen aber nicht schmälern soll.
Dieser hier ist aber episch.
Besonders der Grundaufbau wunderbar durchdacht: am Anfang ist alles noch bondtypisch, urban mit HighTech und Gadgets. Je länger aber die Laufzeit voranschreitet, umso bodenständiger, "altmodischer", langsamer und reduzierter wird alles. Die Landschaft, das Auto, die Waffen. Die Verteidigung des Hauses mit Bordmitteln, der Schlusskampf nur noch Mann gegen Mann und einem Messer.
Diesen schleichenden Wandel fand ich im Bond-Universum einzigartig und als Dramaturgie großartig.
Ein echt besonderer Bond wozu natürlich auch der Tod von M gehört.
15.09.2021 10:20 Uhr - Eraser: Reborn - Arnold Schwarzenegger-Actioner erhält Reboot (Ticker)
14.09.2021 18:55 Uhr schrieb Lowmaker
Ist jetzt vielleicht ne dumme Frage, aber ist ein Reboot daselbe wie ein Remake ?

Eigentlich schon. Reboot würde ich aber eher bei der Neuauflage eines Franchise, einer ganzen Filmreihe sehen, Remake als die Neuinterpretation eines einzelnen bestehenden Films.
15.09.2021 10:16 Uhr - Contaminator wohl mit Langfassung als limitierte Blu-ray-Amaray im September 2021 (Ticker)
14.09.2021 22:35 Uhr schrieb splatterone69
kann es nicht verstehn warum manche , hier immer so dumme komentare ablassen...

Sowas nennt man auch Meinung.
12.09.2021 23:28 Uhr - Salem's Lot - Neuverfilmung von Stephen Kings Roman kommt im Herbst 2022 ins Kino (Ticker)
12.09.2021 11:09 Uhr schrieb MrCreazil
... 'The Tommyknockers' (James Wan)...

Wow, interessante Kombination.
Ich finde das Buch recht gut, die alte Verfilmung eher mässig.
07.09.2021 14:20 Uhr - Dune - FSK-Freigabe zur Neuverfilmung steht fest (Ticker)
07.09.2021 12:50 Uhr schrieb Cinema(rkus)
Ich werde meinen Teil jedenfalls dazu beitragen - sprich, ins Kino gehen - um den 2. Teil zu ermöglichen.

Sowieso!!!

Und als Berufskreativer und Designer muss ich auch noch auf die Genialität des aktuellen DUNE-Schruftzugs hinweisen. Vier "U" einfach in verschiedene Richtungen gedreht. Da freut sich das Auges des ScFi-, Frank Herbert- und Dune-affinen Schriftgestalters gleich noch mehr. :)))
07.09.2021 10:34 Uhr - Dune - FSK-Freigabe zur Neuverfilmung steht fest (Ticker)
07.09.2021 09:13 Uhr schrieb Oberstarzt
David Lynch hat die Messlatte für die Neuverfilmung extrem hoch gelegt...

Lynch hat die Latte exakt so hoch gelegt, dass man drüber stolpert.
Ein furchtbare Verfilmung, die dem Buch nicht gerecht wird und es war für Lynch auch nur eine Auftragsproduktion, bei der er nicht den Final Cut hatte..
Ich hatte in den 80ern das Buch gerade gelesen und die DUNE-Produktionsentwürfe vom Team Jorodowsky/Ridley Scott gesehen. Von Künstlern wie z. B. Moebius, Giger und Chris Foss. Leider war Jorodowsky zu spleenig und Scott hat sich für ein anderes Filmprojekt entschieden: BLADE RUNNER, zugegeben auch keine schlecht Wahl.
Trotzdem hätte ich Scotts Version von DUNE sehr gerne gesehen und das Design passte sehr gut zum Buch. Ebenso wie jetzt die Bilder aus Villeneuves Version.
Daher bin ich sehr gespannt auf die Verfilmung.
04.09.2021 12:51 Uhr - The Last Duel - Historienepos von Ridley Scott erhält R-Rating (Ticker)
04.09.2021 09:53 Uhr schrieb Cinema(rkus)
Bitte ?
Wie viele Mittelalter-Filme bilden eigentlich überhaupt die Realität ab ?
Leute, die Ihren Unrat, Notdurft aus dem Fenster werfen, Städte, die in diesem Dreck, in diesem Morast versinken, in welchen Filmen wird diese Zeitepoche 1:1 realistisch wiedergegeben ?

JABBERWOCKY (1977) von Terry Gilliam oder RITTER DER KOKOSNUSS.
Ich weiss nicht mehr genau, einer von denen hatte einen Preis für die realistischste Mittelalter-Darstellung bekommen. :)
04.09.2021 12:45 Uhr - Paranormal Activity 7 kommt zu Halloween zu Paramount+ (Ticker)
04.09.2021 07:34 Uhr schrieb alex_wintermute
Mich überrascht es, dass die Reihe bei 7 angekommen ist. Unfassbar.

Exakt mein Gedanke.

04.09.2021 11:44 Uhr schrieb Mr. Cutty
Siehe auch Fast and Furious.

Naja, die F&F-Filme sind geringfügig aufwändiger produziert als Paranormal Activity.
Betrachte das mal aus der Perspektive des Produzenten.
03.09.2021 23:50 Uhr - The Last Duel - Historienepos von Ridley Scott erhält R-Rating (Ticker)
03.09.2021 20:31 Uhr schrieb MrCreazil
... der, scheißegal, welchen dramaturgischen Grund sich die Filmemacher dafür aus dem Arsch ziehen, historisch einfach nicht korrekt ist...

Ich würde den Grund einfach erstmal abwarten. :)
03.09.2021 20:22 Uhr - Der Feuerteufel uncut & neu remastert in Mediabooks (Blu-ray & DVD) im November 2021 (News)
03.09.2021 18:16 Uhr schrieb Jack Bauer
Schlicht vergessen, weil ich den zu lange nicht gesehen habe. Die anderen genannten Filme (die aber doch auch alle ohne die sensationellen Musikscores von Tangerine Dream großartige, teilweise gar herausragende Filme wären!?) waren alle spontan zur Aufzählung präsent, weil ich die innerhalb des letzten Jahres gesehen habe. THE KEEP war eine lange überfällige Erstsichtung und zumindest SORCERER und RISKY BUSINESS versuche ich tatsächlich einmal jährlich zu gucken.

Guter Tip, SORCERER habe ich ewig nicht mehr gesehen. Ein Remake, was sich nicht hinter dem Original verstecken muss. Letzeres habe ich noch als Criterion-Disc.
THE KEEP muss ich zu meiner Schande gestehen, ist ein Michael Mann, den ich noch nie gesehen habe - obwohl ich den Regisseur verehre.
Taugt der was? Eigentlich ein untypisches Genre für Mann.
RISKY BUSINESS fand ich furchtbar, bin aber auch kein Komödien-Typ aber NEAR DARK ist immer eine Sichtung wert und MIRACLE MILE kenne ich auch nicht.
Wobei ich noch nie einen Film ausschliesslich wegen der Filmmusik gesichtet habe.
03.09.2021 20:13 Uhr - Paintball Massacre (2020) uncut ab 18 im September 2021 (News)
03.09.2021 17:30 Uhr schrieb Kaiser Soze
Was ist mit Arachnophobia, The Frighteners, Tucker & Dale vs. Evil, Zombieland, die mir ad hoc als gute Horrorkomödien einfallen oder Parodien, wie Dracula - Tod aber glücklich?

Alles absolut nicht mein Ding, sorry. Gilt aber auch für Acionkomödien. :)
03.09.2021 17:01 Uhr - Paintball Massacre (2020) uncut ab 18 im September 2021 (News)
Mit Horror- und Actionkomödien habe ich eh ein Problem.
Die einzige, die mir wirklich gefiel was SHAUN OF DEAD.
Ansonsten mag ich eh kaum Genre-Mixes. Horror, Thriller und Crime müssen spannend, tough, düster und blutig sein - aber nicht zwingend lustig.
Mag aber sein, dass ich damit eher alleine dastehen. :)
03.09.2021 16:56 Uhr - Der Feuerteufel uncut & neu remastert in Mediabooks (Blu-ray & DVD) im November 2021 (News)
03.09.2021 00:34 Uhr schrieb Jack Bauer
In der Tat ein ganz famoses Stück! Ich *liebe* die vielen 70er- und 80er-Scores von Tangerine Dream ja sowieso abgöttisch! Auf deren Soundtracks zu beispielsweise SORCERER, Michael Manns THE KEEP, RISKY BUSINESS, NEAR DARK und dem sträflich unterschätzten MIRACLE MILE wimmelt es nur so von traumhaft schönen Stücken.


Mich wundert es, dass du Michael Manns THIEF vergessen hast - besonders weil der auch ohne die Musik von Tangerine Dream großartig wäre.
03.09.2021 16:48 Uhr - The Last Duel - Historienepos von Ridley Scott erhält R-Rating (Ticker)
03.09.2021 14:11 Uhr schrieb ifoundfootage
Wobei ich „Covenant“ garnicht so kacke fand. Eigentlich sogar recht gut.

Ich auch. Wobei du damit hier sicherlich einige erzürnen wirst. :)

03.09.2021 10:13 Uhr schrieb MrCreazil
Dazu fällt mir nur das "Helm-Problem" ein. Ich meine: why?
https://youtu.be/FXe8gFmbsWQ

Da kann man nur sagen, Probleme haben manche Menschen.
Ich habe mir den Stuss auf Youtube nicht angetan aber dass jemand ein Video von 21:24 produziert um darüber zu spekulieren, warum in einem Ritterfilm ein halber Helm vorkommt, erschließt sich mir nicht wirklich.
Ich gehe einfach mal davon aus, dass es dafür einen dramaturgischen Grund gibt, der sicherlich im Film irgendwie ausgelöst wird.
03.09.2021 09:01 Uhr - The Last Duel - Historienepos von Ridley Scott erhält R-Rating (Ticker)
Wow, das Plakat/Covermotiv ist auch erste Sahne.
Ridley Scott und Mittelalter geht bei mir immer, ich bin gespannt. :)
03.09.2021 08:59 Uhr - Red Notice - Erster Trailer + Release im November 2021 auf Netflix (Ticker)
Ich dachte immer, THE IRISHMAN wäre die teuerste Netflix-Produktion.
War der nicht auch über $160 Mio?
03.09.2021 08:57 Uhr - Das Rad der Zeit - Der erste Trailer zur neuen Fantasyserie von Amazon (Ticker)
03.09.2021 07:20 Uhr schrieb deNiro
Da wurden wohl Szenen/ Locations, 1:1 aus den Herr der Ringe- Verfilmungen kopiert.
Na ja, der Rest sieht nach dem üblichen "aufgewachten", hochtrabenden Streaming- Fantasy Produktionen aus. Werd wohl trotzdem mal einen Blick riskieren...


Naja, Medivial-Fantasy sieht schnell mal wie HdR aus, da hat Jackson optisch die Latte auch hochgehängt. Was ist aber bitte eine "aufgewachte" Fantasy-Produktion? :)
03.09.2021 08:53 Uhr - The Texas Chainsaw Massacre (2021) landet direkt bei Netflix (Ticker)
03.09.2021 00:39 Uhr schrieb contaminator
..und das Vergleichsargument das man jetzt mit Rotwein und Internetanschluss auf der Couch lümmeln kann und sich jeden Wunsch erfüllen, klingt reichlich spießig...

Warum?
Dass Netflix nur auf Spontan-Zapper abzielt, mag deine persönliche Perspektive sein und dürfte bei vielen Usern auch zutreffen, aber ich grabe mich gerne auch mal tiefer in das Angebot und speichere dabei so manche Exoten in der Playlist.
Ich vergöttere Netflix und Co. übrigens nicht, es ist für mich eine Form des Filmkonsums - wie früher eben die Videothek. Ich lege gerne auch Discs in den Player, je normales TV und gehe ins Kino. Ja, und meine Highlights habe ich auf physischem Datenträger und sollte das Netz tatsächlich länger ausfallen, kann ich die Zeit mit 1200 Scheiben ganz gut überbrücken. ;) Aber seit dem umfangreichen und technisch sehr ordentlich präsentierten Angebot der Streamingdienste habe ich mein Kaufverhalten deutlich reduziert. Vieles muss man nicht im Regal haben und das schaue ich u. a. bei Netflix. Nur muss ich den Film dann nicht zurückspulen und wieder in die Videothek tragen. ;)
02.09.2021 23:31 Uhr - The Texas Chainsaw Massacre (2021) landet direkt bei Netflix (Ticker)
@Jack:
Vorab danke für das "Peace" aber ich sehe mich nicht im Krieg mit dir. :)
Ok, und bei Resterampe habe ich anscheinend andere Assoziationen, als du. Alles gut.

In Videotheken haben mich damals AUCH die fleckigen Teppiche, die Scheiss-Musikberieselung und der Kippengeruch gestört aber in erster Line der Umstand, dort hinfahren zu müssen, um zu sehen, dass der gesuchte Film meist eh verliehen war.
Und ich bestreite aber vehement, dass die Qualität und der Charme des Angebots im Vergleich zu Streamingdiensten wie Netflix in Videotheken besser war. Und was war bitte mutiger? Nur darauf zielt mein Vorwurf der Verklärung, die hässliche Ausstattung der Läden kam dann noch dazu.
Ich war lange Kunde in etlichen Videotheken und habe neben im Kino verpassten Blockbuster auch jede Menge DTV-Produktionen ausgeliehen - da war soviel Schrott dabei. Vieles sicherlich kurzweilig und unterhaltsam aber weit entfernt, was man gute Filme nennen darf.
Ich weiss ja nicht, in welchen Videotheken du warst aber in denen hier war wirklich nur das Porno-Angebot größer als bei Netflix - was auch keine Kunst ist. ;)
Auch der Begriff "08/15-Hochglanzproduktionen" ist für mich auch nur eine simple Schublade. Netflix hat nahezu alles, was ein breites Publikum interessieren könnte. Videotheken versuchten das damals genauso. Dass die Inszenierungsstile, die Filmtechnik, die Effekte und die Schauspieler vor 30 Jahren andere waren, ist klar, das macht sie aber nicht zwangsläufig besser. Mir ist klar, dass du eher ein Nostalgiker bist und selbst mies runtergekurbelte Actionfilme aus den 80ern besser findest, als technisch besser produzierte, neue Filme. Das ist auch völlig ok, das ist auch Geschmacksache und ein Faible für ein Zeitalter. Auch Netflix und Co. zeigen jede Menge Schrott, haben aber auch interessante Neuproduktionen.
Und das praktische an Streamingdiensten ist halt auch, dass ich mal wo reinschauen
und bei Nichtgefallen wieder ausschalten kann. Ich finde die gesamte Technik, die Features und das umfangreiche Angebot im Verhältnis zum Preis einfach super.
Ein Heavy User in den 80ern hat wahrscheinlich das zehnfache in Videotheken an Ausleihe bezahlt, als heute die Monatsgebühr bei Netflix kostet, und das alles frei Haus.
Aber klar, die technischen Vorteile und die inhaltliche Qualität von Steamingdiensten sind zwei Paar Schuhe aber wie gesagt, die inhaltliche Qualität von Videotheken war früher weder besser noch mutiger - meiner Erfahrung und meines persönlichen Empfindens nach.
02.09.2021 10:21 Uhr - The Texas Chainsaw Massacre (2021) landet direkt bei Netflix (Ticker)
02.09.2021 09:25 Uhr schrieb turnstile67
Damit ist, glaube ich, alles gesagt zum Thema "Qualität vs. Quantität bei Netflix"... Sagenhaft...

Das sehe ich nicht so zumal Qualität ein dehnbarer Begriff ist.
Für die einen ist eine Netflix-Mitgliedschaft toll, weil sie auf quietschbunte Teenieserien mit Popmusik stehen, für andere, weil sie koreanische Nischenfilme ohne Synchro finden.
Damit Netflix soviel produzieren kann, MUSS Netflix möglichst JEDEN erreichen und das tun sie auch - plus älterer Filme als Ergänzung. Und wer JEDEN erreicht, da kann dem Einzelnen natürlich nicht ALLES gefallen.
Hatte gerade gestern das Erlebnis. Mit Frau und 18jähriger Tochter auf Netflix einen gemeinsamen Nenner finden. Da haben wir "I Am All Girls" gesehen. Ein recht spannender Thriller über Kindesmissbrauch und Menschenhandel.
Etwas sperrig, etwas langsam aber mit neuen Gesichtern und einer interessanten Geschichte. Nicht perfekt aber auch kein 0815 wie Jack Bauer alle, bis auf ein paar Ausnahmen, degradiert.
Streamingdienste sind im Prinzip wie Videotheken früher, nur fluide, in besserer Qualität, bequemer, kundenfreundlicher und preiswerter. Was will man eigentlich mehr?
01.09.2021 15:48 Uhr - The Texas Chainsaw Massacre (2021) landet direkt bei Netflix (Ticker)
01.09.2021 13:22 Uhr schrieb Jack Bauer
Ach Stoi, ich hatte das doch alles überhaupt nicht als Frage formuliert, für die ich Bestätigung und Widerlegung brauche. ;)

Das habe ich auch gar nicht als Frage gesehen und somit auch nicht beantwortet.
Ich habe nur meine Sichtweise kommuniziert.

01.09.2021 13:22 Uhr schrieb Jack Bauer
*Natürlich* war das Angebot damals viel breiter gefächert, *natürlich* gab es mehr und unterschiedlichere Filme als das Zeugs, was heute auf diversen Streamingplattformen an größtenteils stromlinienförmigem 08/15-Kram angeboten wird.

Ich weiss ja nicht, in welcher Metropole und in welcher Videothek du Mitglied warst, aber in den Ketten hier in meiner Heimatstadt gab es mehr oder weniger dasselbe. Da war Truffauts DIE PHANTOME DES HUTMACHERS z.B. schon anspruchsvolles Arthouse und exotisch waren vielleicht ein paar Knochenbrecher-Easter. Wenn du Glück hattest, konntest du auch was von Peter Greenaway leihen, aber nur dann, wer der Streifen in der Presse mal ein Skandal war.

01.09.2021 13:22 Uhr schrieb Jack Bauer
*Natürlich* war der Gang durch die Videothekenregale wesentlich aufregender als das Durchzappen eines Streamingangebots, das allerhöchstens mit irgendwelchen *alten* Schätzen punkten kann...

Wenn du den Gang durch Videothekenregale tatsächlich aufregend fandest, dann ist das für mich Verklärung.
Damals war das sicherlich ein wenig aufregend, weil man vorher nie soviel Filmangebot gebündelt gesehen hat aber im Vergleich zum Netflix-Zappen heute wähle ich eindeutig letzteres. Sorry, fleckige Teppichboden, Jahrmarktstechno aus billigen Autolautsprechern, teilweise Kippengeruch und abgegriffene VHS-Hüllen von Filmen, die meist alle ausgeliehen waren, sind für mich heute keine aufregende Erlebnisse mehr. Da sitze ich lieber vor meinen 75" OLED, zappe durch Netflix und surfe parallel mit meinem Tablet auf imdb.com oder wer-streamt-was und informiere mich parallel, trinke dabei einen guten Roten und drücke nach erfolgreicher Suche einfach den Play-Button. :)

01.09.2021 13:22 Uhr schrieb Jack Bauer
Wie ich oben schon schrieb: hätte Netflix nicht derart viel alte Filme im Programm, wären die längst weg, weil ihr eigens produzierter Content bis auf wenige Ausnahmen über all die Jahre stets keinen Pfifferling wert war - und um nichts anderes als das ging es.

Klar, die Mischung aus alten und neuen Filmen macht es, das bestreitet bestimmt niemand aber dass die neuen Produktionen - bis auf wenige Ausnahmen - keinen Pfifferling wert sind, sehe ich anders.
Alleine wenn ich an DARK denke - ich wüsste keinen Sender oder Studio, denen ich das zugetraut hätte. Ich bezweifle auch, dass Netfilx Eigenproduktionen zu Tode analysiert oder Drehbücher nach Zielgruppenvorgaben und Marketingaspekten schreiben lässt. Das machen eher die US-Majors bei BigBudget-Projeken. Dafür hat Netflix viel zu viel sperrige oder einfach etwas mehr ungewöhnliche Produktionen im Programm. Und natürlich auch Tonnen von Mainstream, gerade viel Teeny- und Young Adult-Content, weil das eine große Ziel- bzw. Zuschauergruppe darstellt. Ich sehe das doch an meinen Kindern.
Muss ich ja nicht schauen, ich greife dann lieber zu DARK, FAUDA oder KALIFAT, um nur mal drei interessante Serienprojekte beispielsweise zu nennen.
Und zum Pfifferling - 70-80% der Videothekenware damals konntest du auch in der Pfeife rauchen. Ich empfinde heute nicht mangelnde Qualität als Problem - dazu ist das Angebot viel zu riesig, die Qual der Wahl ist problematisch und viele Zuschauer fühlen sich überfordert, weil das Angebot eben so riesig ist.
Ich konnte noch nie im Leben aus den unterschiedlichsten Angeboten so viele unterschiedliche Filme/Serien konsumieren, wie heute.
01.09.2021 10:56 Uhr - Django Nudo und die lüsternen Mädchen von Porno Hill uncut in vier Mediabooks (News)
Sollte man eigentlich Drogen konsumieren, bevor man sich sowas anschaut?
01.09.2021 10:55 Uhr - James Bond 007 - Keine Zeit zu sterben bekommt zwei neue Trailer spendiert (Ticker)
Ich schau jetzt keine Trailer mehr, bevor ich den Film gesehen habe. :)
01.09.2021 10:53 Uhr - The Texas Chainsaw Massacre (2021) landet direkt bei Netflix (Ticker)
Jack, ich glaube, du verklärst ein wenig die Videothekenzeit der 80er und 90er.
Ich war zu dieser Zeit (bin jetzt 62) selbst eifriger Kunde und hatte bis zu fünf Mitgliedschaften gleichzeitig, kann aber im Rückblick nicht sagen, dass das Videothekenangebot damals so viel umfangreicher oder qualitativ besser war. Gerade umsynchronisierte Nischenware wie der hier schon angesprochene asiatische Content hast du vielleicht in Großstädten wie Berlin in Arthouse-Videotheken gefunden. Ansonsten gab es überall Blockbuster, Action, Horror, Pornos und Komödien. Und ich würde mir das miese Production Value mancher 80er Videotheken-Klopper nicht als "Charme" schönreden. Die waren damals Mist und sind es heute auch.
Es ist schon richtig, Netflix produziert sehr viel wertiger und es entsteht trotzdem manchmal Schrott aber auch viel sehenswertes und Ungewöhnliches.
Was mich an Netflix eher stört ist, dass ich bis jetzt keine echte Gesamtübersicht aller Filme und Serien gefunden habe und man auf der Benutzeroberfläche nur Content präsentiert bekommt, der den Sehgewohnheiten entspricht. Man muss in manchen Genrelisten halt sehr viel tiefer graben, um ungewöhnliche Exotenfilme zu finden, aber es gibt sie.
Angenehm empfinde ich hingegen die technische Umsetzung, dass sich das System merkt, wo man einen Film unterbrochen hat, dass es sehr viel mehrsprachige Angebote gibt und man auch, wie auf Discs, auch manchmal Zusatzmaterial sichten kann.
Dass man sich auch durch viel Unsinn wühlen muss, ist dem Gesamtkonzept geschuldet, mit Mainstream viele Abonnenten und viel Geld zu generieren. Und das ist ok, weil nur so auch interessanter und ungewöhnlicher Content entstehen kann.
Der Preis ist auch völlig in Ordnung für die Menge an Filmen und Serien in HD und teilweise UHD. Soviel Lebenszeit hat gar kein Mensch.
Ich sehe in Netflix eine interessante Ergänzung als nonlineares Fernsehen, uncut und ohne Werbung. Trotzdem schmeisse ich immer noch gerne eine Disc in den Player oder schaue zur Sendezeit einen Film im ÖR oder auf arte. - und gehe auch noch ins Kino.
31.08.2021 18:11 Uhr - The Texas Chainsaw Massacre (2021) landet direkt bei Netflix (Ticker)
31.08.2021 00:32 Uhr schrieb Jack Bauer
Also tatsächlich gleich die Streaming-Resterampe.

Sorry, aber mit "Restkrampe" beleidigst du einen Streamingdienst wie Netflix.
"Restkrampe" klingt nach bankrotter Videothek, wo auf dem Grabbeltisch zum Ausverkauf ausgeleierte VHS-Tapes und zerkratzte DVDs irgendwelcher C-Movies rumliegen.
Klar, Netflix produziert und zeigt auch jede Menge Unsinn und unterdurchschnittliche Ware - so wie eben das Publikum drauf ist aber Etliches hätte ohne Netflix nie das Licht des TVs erlebt, wie zum Beispiel der erwähnte BLOOD RED SKY.
OXYGEN fand ich ein interessantes ScFi-Kammerspiel, was im Kino sicherlich gefloppt wäre und ARMY OF THE DEAD war halt HirnAus-Kino mit ein paar Schauwerten. Dafür darf Netflix auch stehen und kann auch nicht pausenlos Filme wie THE IRISHMAN produzieren, den es ohne Netflix übrigens auch nicht geben würde.
Ansonsten fand ich z.B. folgende Filme und Serien auf Netflix sehr gut, überdurchschnittlich oder zumindest sehenswert: THE OLD GUARD, TYLER RAKE, STRANGER THINGS, BLACK MIRROR, EL CAMINO, TRIPLE FRONTIER, IN THE TALL GRASS, THE HIGHWAYMEN, DAS SPIEL, FAUDA, KALIFAT, HAUS DES GELDES, OZARK - was mir eben nur so spontan eingefallen ist.
Und jede Menge Klassiker aus den letzten drei Jahrzehnten gibt es ja auch noch.
Perlen sind sicherlich seltener aber da ist etliches dabei, was nie sonst produziert worden wäre und wozu andere Studios weder das Geld noch den Mut gehabt hätten.
Nö, Restrampe würde ich das wirklich nicht nennen.
Was auch für amazon prime gilt auch wenn ich da kein Abo habe.
30.08.2021 09:03 Uhr - The Tax Collector läuft bei Sky in der ungeschnitten Fassung (Ticker)
29.08.2021 06:48 Uhr schrieb Silent Hunter
...Die Hauptcharaktere sind am schlimmsten, da man einfach null Sympathie für sie entdeckt....

Mangelnde Identifikationsfiguren machen einen Film nicht grundsätzlich schlecht. In SABOTAGE z.B. agieren auch nur korrupte Arschlöcher, trotzdem ist der Film sehenswert.
Und hier ist Shia LaBeauf richtig gut. Er stiehlt der Hauptfigur sowas von die Show.
29.08.2021 16:20 Uhr - Schumacher - Trailer zur Formel 1-Doku von Netflix (Ticker)
27.08.2021 11:39 Uhr schrieb alex_wintermute
Bin ebenfalls in den 80ern aufgewachsen, kenne die Videotheken noch zu VHS Zeiten. Die Auswahl dort ist aber bei weitem besser gewesen als bei Netflix. ;) Zumindest war das in meinen Videotheken der Fall.

Du meinst wahrscheinlich die Porno-Abteilung, die war mit Sicherheit besser als bei Netflix.
27.08.2021 10:16 Uhr - Kin (Review)
Ist auch noch auf meiner Watchlist.
Wenn ich den gesehen und dann dein Review gelesen habe, melde ich ich noch mal. ;)
27.08.2021 10:10 Uhr - The King's Man - Red Band-Trailer zum Kingsman-Prequel (Ticker)
Sehr schön, wird gesichtet.
Teil 2 fand ich übrigens auch nicht schlecht. Der kommt nur schlechter weg, weil man Dinge wieder sieht, die man aus Teil 1 kannte.
Das Problem fast aller Sequels, die in irgendeinem neuen Film-Universum spielen (siehe MATRIX z. B.).
27.08.2021 10:02 Uhr - Rambo: Last Blood (SB)
26.08.2021 21:02 Uhr schrieb Smiling Man
John Rambo hatte mit der Thematik von Rambo nichts zu tun, außer das er gegen ein System mal wieder verloren hat.
Die Spezialeinheit in Rambo 4 scheint aus dem Rambo 2 Drehbuch von James Cameron zu stammen und hat mit Rambo -nach meiner Meinung- nichts zu tun.
Rambo 4 hätten Sylvester Stallone ruhig Expendables nennen können.

Du hast was geraucht.
26.08.2021 22:03 Uhr - Cash Truck (Review)
26.08.2021 20:33 Uhr schrieb VelvetK
Zum Rest: Das würde den Rahmen sprengen.

Schade.
26.08.2021 18:45 Uhr - Rambo: Last Blood (SB)
26.08.2021 18:23 Uhr schrieb Smiling Man
Rambo: Last Blood war beinahe genauso hart wie der erste Teil.

Aha, ich finde, die Filme haben - ausser der Hauptfigur - kaum was miteinander zu tun.
Teil 1 ist ein Drama mit einem Unfalltoten, LAST BLOOD dagegen eine Revenge-Schachtplatte.

26.08.2021 18:23 Uhr schrieb Smiling Man
...Ich mag alle vier Teile, außer Expendables 0.5. Für mich hat der Film nichts mit Rambo zu tun, außer dem Namen.

Vier Teile? Es sind fünf. Und was soll Expendables 0.5 sein und was hat diese Reihe mit Rambo zu tun?
Hast Du irgendwas geraucht?
26.08.2021 18:39 Uhr - Cash Truck (Review)
Sorry, ich kann deinem Kommentar hier irgendwie nicht folgen.
Ich habe nie behauptet, Ayer wäre ein großartiger Filmemacher, der an falsche Produzenten geraten ist o. ä. und ich wüsste auch nicht, wer das behauptet.
Ich finde CASH TRUCK besser als einige Kritiker hier und hab ihn auch nie in Zusammenhang mit Ayer gebracht.
Nur die Location Los Angeles ist für mich kein Kriterium. Die hat z.B. Michael Mann schon großartig inszeniert.
Und Ritchie hat das mit CASH TRUCK auch sehr gut gemacht, keine Frage.
Ich verstehe auch nicht recht deinen Zusammenhang mit Ayer und CASH TRUCK.
Von Ayer habe ich HARSH TIMES, END OF WATCH, SABOTAGE, FURY und TAX COLLECTOR gesehen.
HARSH TIMES, END OF WATCH und TAX COLLECTOR spielen in L. A. und er hat die Location passend zum Filmstil genutzt.
Ich käme gar nicht auf die Idee, das mit CASH TRUCK oder anderen L.A.-Filmen wie HEAT oder COLLATERAL oder mit Ayer-Filmen zu vergleichen. Wozu auch?
Das was ich von Ayer gesehen habe, fand ich gut, überdurchschnittlich gut. Er hat ein Feeling für Cop/Gangster-Dramen mit ambivalenten Figuren in urbaner Umgebung, auch als Autor, siehe TRAINING DAY oder DARK BLUE. Deshalb würde ich keine seine Arbeiten als Machwerke bezeichnen.

Ich habe keine Zeit für Filmkritiken hier, ich kommentiere sie lieber. Ist ja auch ein Beitrag. :)
26.08.2021 10:55 Uhr - Cash Truck (Review)
25.08.2021 17:26 Uhr schrieb VelvetK
"...abseits der Schönen und Reichen..."
Abseits.


Schon klar.
Die Aussage "David Ayer sollte sich das mal ansehen und seine Herangehensweise überdenken. So sollte nämlich ein kerniger Film ausschauen, der in Los Angeles abseits der Schönen und Reichen spielt." impliziert aber, das Ayers Darstellung von Los Angeles eher glamourös als dreckig ist, und das stimmt eben nicht.
26.08.2021 10:43 Uhr - Rambo: Last Blood (SB)
25.08.2021 17:00 Uhr schrieb Bentor
...Und diese beiden Teile haben die Figur der unbesiegbaren Einmannarmee aus der Popkultur eigentlich erst erschaffen...

Rambo war auch schon in Teil 1 eine Einmann-Armee, nur eben kein unrealistischer und unglaubwürdiger Muskelkasper - und keine Popfigur. Man hätte auch Fortsetzungen schaffen könne, die sich mehr an der Qualität des Originals gehalten hätten.
Also mehr Drama als Action.
25.08.2021 15:57 Uhr - Rambo: Last Blood (SB)
25.08.2021 15:10 Uhr schrieb Jimmy Conway
Kann es aber sein, dass du Teile 2 & 3 etwas zu persönlich nimmst, STOI ? ;-)

Nö, bestimmt nicht. Ich habe noch nie einen Film in irgendeinerweise persönlich genommen. Wie soll das auch funktionieren? :)
Ich kann mich einfach nicht der Begeisterung für R2 und R3 anschliessen.
Sorry, es wirkt auf mich einfach lächerlich, wenn Rambo mit Motzfresse im Dschungel oder den Bergen steht, stoisch den Bogen spannt und im Alleingang Dutzende von Soldaten eliminiert. Das ist Cartoon, ein gespielter Witz mit Freudschäm-Charakter- Dazu halt noch dämliche Oneliner die die Verblödung des Protagonisten noch unterstreichen. Genau genommen war Charlie Sheen als Topper Harley in HOT SHOTS genauso lächerlich wie Stallone in R2 und R3, eben Actionfilm-Karikaturen.
Diese Kritik gilt selbstverständlich auch für Machwerke wie MISSNG IN ACTION oder andere 80er-Videotheken-B-Ware mit muskulösen Vokuhila-Türsteher-Knattermimen auf dem Cover.
Wie gesagt, R1 war ein erstklassiges Drama über Vergangenheitsbewältigung, mit Spannung, tollen Darstellern, ausreichender aber nicht überzogener Action und EINEM Unfalltoten. R4 war die konsequente Darstellung eines desillusionierten, ausgebrannten und wütenden Protagonisten, der zu viel erlebt hat und das nur noch in einer Schlachtplatte enden konnte und auch nur darauf fokussiert war und R5 ist eben ein Alterswerk einer Figur, die noch mal zeigen muss, was sie kann. Dramaturgisch mit ein paar Schwächen (übrigens meine ich damit nicht die Frisur) aber sonst ein solider Actionstreifen. Alle drei Filme sind ernsthaft und man kann sie auch ernst nehmen. Das ist mir bei R2 und R3 leider nicht möglich.
25.08.2021 12:28 Uhr - Tal der Skorpione (SB)
Ich zitiere mich mal selber:
24.08.2021 14:44 Uhr schrieb Stoi Die sind mir jetzt auf die Schnelle eingefallen...

;)
25.08.2021 12:23 Uhr - Cash Truck (Review)
Ich fand CASH TRUCK überraschend gut und mir hat auch das Ende gefallen, meine Wertung wäre sogar 8/10.

"David Ayer sollte sich das mal ansehen und seine Herangehensweise überdenken. So sollte nämlich ein kerniger Film ausschauen, der in Los Angeles abseits der Schönen und Reichen spielt."

Wo bitte zeigt Ayer in seinen Filmen nur ansatzweise das Los Angeles der Schönen und Reichen?
25.08.2021 12:17 Uhr - Rambo: Last Blood (SB)
Beine Favoriten-Reihenfolge ist 1, 4 und 5.
2 und 3 sind einfach dumm. Rambo ist dort nur eine alberne Karikatur, eine Ken-Puppe mit glänzenden Muskelpaketen. Face Palm in jeder zweiten Szene, da hilft auch keine "handgemachte" Action.
Teil 1 ist eh mit großem Abstand am besten, Teil 4 zeigt konsequent einen desillusionierten, ausgebrannten und wütenden Charakter und Teil 5 ist mit leichten Abstrichen ein solides Alterswerk.
24.08.2021 14:44 Uhr - Tal der Skorpione (SB)
24.08.2021 10:24 Uhr schrieb sareph
Falls es noch viele andere gute deutsche Schauspieler geben sollte....


Gibt es:

Tom Schilling
Lars Eidinger
Martina Gedeck
Ulrich Noethen
Liv Lisa Fries
Anne Bennent
Jürgen Vogel
Karoline Herfurth
Sebastian Koch
Katharina Schüttler
Julia Jentsch
Christian Berkel
Martin Wuttke
Daniel Brühl
Christiane Paul
Burghart Klaußner
Joachim Król
Peter Kurth
Sylvester Groth
Heino Ferch
Matthias Habich
Nina Petri
Anneke Kim Sarnau
Sunnyi Melles
André Hennicke
Hanns Zischler
Benno Fürmann
Max Riemelt
Frank Giering
Heinz Hoenig
Mark Waschke
Eva Mattes
Charly Hübner
Devis Striesow
Henry Hübchen
Nina Kunzendorf
Karl Markovics
Armin Rohde
Ulrich Mühe
Edgar Selge
Oliver Masucci
Josef Bierpichler
Franke Potente
Volker Bruch
Wotan Wilke Möhring
Moritz Bleibtreu
Emily Kusche
Lars Rudolph
Herbet Knaup
Frederick Lau
Paula Beer
Manfred Zapatka
Corinna Harfouch
Ulrich Matthes
Alexandra Maria Lara
Martin Brambach
Michael Mendl
Juliane Köhler
Johanna Wokalek
Nadja Uhl
Ulrich Tukur

Die sind mir jetzt auf die Schnelle eingefallen...

24.08.2021 10:24 Uhr schrieb sareph
... werden sie anscheinend nur nie gebucht oder versauern als Nebendarsteller.


Das ist lediglich deine subjektive Wahrnehmung.
24.08.2021 11:27 Uhr - Army of Thieves kommt im Oktober 2021 zu Netflix (Ticker)
24.08.2021 10:45 Uhr schrieb sareph...entweder man mag oder hasst ihn...

Nö, ich bin mittendrin. :)
Er hatte nette Momente, war aber zu überladen, wollte zu viel und ich fand die Hauptfigur (Dave Bautista) furchtbar.
Schweighöfers Figur fand ich hingegen interessant und deshalb reizt mich das SpinOff mehr als das Original.
23.08.2021 13:46 Uhr - Tal der Skorpione (SB)
22.08.2021 11:21 Uhr schrieb sareph
Anscheinend gibt es in Deutschland nur eine Handvoll Schauspieler auf höherem Niveau...

Woran machst du diese gewagte Behauptung fest? Etwa am Cast der Gurke hier?
23.08.2021 09:47 Uhr - Good Kill (Review)
Schöne Kritik und auf den Punkt. Meine Wertung wäre die gleiche.
Zum Thema Drohnen kann ich noch EYE IN THE SKY (2015) von Gavin Hood mit Helen Mirren und Alan Rickman empfehlen.
23.08.2021 09:37 Uhr - Inglourious Basterds kommt erstmals als 4K-UHD heraus (News)
Wieso? ich finde das Cover Artwork cool. Schön reduziert und auf den Punkt.
23.08.2021 09:34 Uhr - Tal der Skorpione (SB)
Haha, diese abgrundschlechte Gurke bekommt einen "Ultimate Cut"?
Wozu? Den Mist kann man schneiden wie man will, der bleibt Grütze.
Ich wiederhole mal meinen Kommentar zu einem älteren Review dieser filmischen Peinlichkeit:

Zusammenhanglose Handlung, schlechte Dialoge, unispiertes Schauspiel - klar, Semmelrogge lacht wie immer dreckig - ein Drehbuch ohne Inhalt und auch schlecht inszenierte Action.
Gerade die Ballerei am Anfang sah aus, als ob sich ein paar Debile aus dem Altenheim die Tarnhose angezogen haben und dann im Steinbruch Cowboys und Indianer spielen.
Eine Action-Dramaturgie ohne Sinn und Verstand, Hauptsache coole Ballerposings aus anderen Acionfilmen abgeschaut. Ob das Sinn macht, völlig egal.
Da agieren keine Ex-Soldaten oder Söldner sonder Trottel.
Der Rest sieht aus, als ob B- und C-Promis aus dem Dschungelcamp im Odenwald ausgebrochen wären und sich dann gegenseitig umlegen wollen.
Wer auf deutschen Action-Trash steht und beim Schauen 3 Promille im Blut hat, dürfte eventuell seinen Spaß haben.
Wieder so eine deutsche Gurke, die von Leuten gemacht wurde, die normalerweise nur Special Effects machen.

Ergänzung: ich würde eher sagen, BSK 18, freigegeben ab 18 Bier.
Früher erträgt man den Mist nicht.
21.08.2021 11:09 Uhr - Sweet Girl - Jason Momoa-Actioner ist in England ab 15 Jahren freigegeben (Ticker)
Ist auch auf meiner Watchlist.
20.08.2021 10:28 Uhr - Miami Vice (2006) - Director's Cut erscheint noch im zweiten Mediabook (Ticker)
19.08.2021 18:46 Uhr schrieb Cinema(rkus)
Michael Mann ?
Selbst sein angeblich langweiligster Film stellt vieles in den Schatten, was heute hochgejubelt wird.
Seine Nachtaufnahmen sind eine Klasse für sich, die Bildkompositionen erstklassig. Und seine Schauspielführung, nebst intelligenten Dialogen muss sich hinter keinem anderem Regisseur verstecken. Für mich ein Regie-Gigant, der sich noch keinen Ausrutscher geleistet hat.

Wohl wahr und gut zusammengefasst. Und ich fand MIAMI VICE keine Minute langweilig. Ein toll fotografierter und intelligenter Gangster/Cop-Thriller. Ich war damals nach der Erstsichtung sehr angenehm überrascht, dass er sich eben nicht am schrillen Pop der Serie orientiert, sondern fast farbentsättigt und düster zu Sache geht.
HEAT gehört und eh zu meinen persönlichen Top Ten und auch alles andere von Mann ist überdurchschnittlich und sehenswert. Einzig mit ALI kam ich weniger zurecht, weil mich das Thema Boxen und die Person Muhamed Ali absolut nicht interessieren. Trotzdem war die Inszenierung top.
Schon beim großartigen THIEF (1981) mit James Caan erkennt man seinen einzigartigen, kühlen und urbanen Stil, der sich durch viele spätere Produktionen zieht. Bei PUBLIC ENEMY hat mich der harte, kontrastreiche Digital-Stil gestört. Bei einem Gangsterfilm, der in den 30ern spielt, erwarte ich eine andere Optik. Aber auch hier stimmt natürlich der Rest.
Im Moment übt er sich in Biopics. Einen über Enzo Ferrari und einen über zwei Mobster aus den 30er Jahren. Jetzt nicht unbedingt meine favorisierten Themen aber bei Mann bin ich da trotzdem gespannt.
20.08.2021 10:10 Uhr - Fast & Furious 10 kommt im April 2023 in die Kinos (Ticker)
Lasst die doch soviel Teile machen, wie sie wollen. Wenn die viel Kohle in Kassen spülen, ist doch schön. Davon finanzieren Studios übrigens auch Filme, die eventuell nicht erfolgreich werden und schon in der Produktion eher ein Risiko darstellen.
Als Zuschauer hat man doch immer die Auswahl, und die war noch nie so groß wie heute.
18.08.2021 11:32 Uhr - Star Wars: Visions - Der erste Trailer zur Anime-Anthologie (Ticker)
18.08.2021 11:29 Uhr schrieb thedude666
Da müsste man mich schon mit aller Gewalt zur Sichtung zwingen.

Mich auch, ich habe den Trailer nach 20 Sek. wieder gestoppt. Furchtbar.
weiter