SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Böses Zombie-Spiel PS4 aus AT · Hol dir den Klassiker ohne Zollprobleme · ab 19,99 € bei gameware Destroy All Humans · Ein großer Tritt für die Menschheit! · ab 28,99 € bei gameware

Kommentare

25.07.2020 18:23 Uhr - The Dead Next Door ist nicht mehr beschlagnahmt (News)
24.07.2020 22:19 Uhr schrieb Rigolax

Ich würde nicht so weit gehen, dass eine Grundsatzkritik am § 131 StGB -- deutlich geworden durch die diverseren Rehabilitierungen, insbesondere auch in Bezug auf eine etwaige „Jugendgefährdung“ im Sinne der BPjM – zwingend Entschädigungen für Betroffene bedeuten müsste. So ist vielleicht durchaus vertretbar, dass die Rechtsobjekte des § 131 StGB einem Wertewandel unterliegen konnten/können, vergleichbar damit, dass heute wohl auch der Pornografiebegriff im Sinne des § 184 StGB weniger weitreichend ausgelegt wird als noch vor wenigen Jahrzehnten, ebenso auch in Bezug auf z. B. Beleidigungen im Sinne des § 185 StGB.

Eine Betrachtung als Wertewandel kommt wiederum mit dem "erfüllt nicht mehr den Straftatbestand" zur Geltung. Eine Entschädigung käme nunmehr dann in Betracht, wenn entweder klar würde, dass die beschuldigten Objekte es nie taten oder besser noch, dass §131 Unrecht ist. Und diese Tendenz gibt es mit Hinweis auf das TdT-Urteil, womit eben einiges an Filmen theoretisch nicht mehr beschlagnahmt ist,




Meines Erachtens ist der § 131 StGB mittlerweile regelrecht desavouiert worden durch die neuere Rechtspraxis, insbesondere auch in Bezug auf den Umgang folgend im Jugendmedienschutz (z.B. von § 131 StGB zu FSK 16 wie bei Tanz der Teufel). Das sollte genügend Anlass für eine Reform geben. Politiker könnten insbesondere aber vor dem Hintergrund hellhörig werden, dass vormals inkriminierte Medien gelegentlich durchaus einen hohen künstlerischen Status genießen (vgl. das „Kettensägenmassaker“; oder auch Braindead von Peter Jackson, Tenebre von Dario Argento etc.), und (auch dadurch) natürlich wirtschaftlich bedeutsam sind/waren. § 131 StGB schadet(e) also unverhältnismäßig dem Wirtschaftsstandort Deutschland, zusätzlich zur juristischen Drangsalierung/Verurteilung von Betroffenen, u.a. wie Olaf Ittenbach. Schlussendlich behindert(e) der deutsche Mediensonderweg den europäischen Gedanken, also eine Annäherung von Deutschland an andere Mitgliedsländer der EU.

Ich nehme aber an, dass man § 131 StGB schlicht nicht reformieren will. Vermutlich wird der Beschlagnahme(aufhebungs)zirkus auch gar nicht erst von relevanter Stelle rezipiert werden, und wenn dann vielleicht noch aufgrund von Ignoranz belächelt werden. Politisch gewollt dürfte eher noch ein Ausbau des Paragraphen sein, dann aber eben intendiert mit anderer Stoßrichtung, also das Feindbild „Hass“ (im Internet).


Das sehe ich ähnlich, insbesondere da ich schätze, dass unlängst IS-Videos und Ähnliches aus dem Real Gore-Bereich die aktuellen Schwerpunkte in §131er-Verstößen sind, während die Welle vorerst beim Heimkino vorbei ist. Das muss natürlich nicht so bleiben, denn jetzt kommt erstmal wieder der kulturelle backlash.

Btw hatte ich im Zuge der gamescom Vertretern mehrer Parteien vorgeschlagen, die Streichung des §131 als wirkliche "gamefreundliche Politik" zu adaptieren und damit die politische Konkurrenz ins Aus zu schießen, allerdings gibt es dazu kein Interesse, weil man befürchtet, die Medien würden dies als pro Propaganda-Haltung darstellen.
24.07.2020 16:54 Uhr - The Dead Next Door ist nicht mehr beschlagnahmt (News)
24.07.2020 01:53 Uhr schrieb Rigolax
23.07.2020 17:10 Uhr schrieb Anti-Pirat
Mich wundert ja eher, dass sich das lohnt.


Ja, unter anderem deswegen vermute ich eigentlich auch, dass die Erwirkung einer nachträglichen Aufhebung von Beschlagnahmebeschlüssen in aller Regel mittlerweile nicht mehr signifikant teuer respektive aufwendig sein kann.

Vereinfacht ist es in jedem Fall durch die Pionierarbeit von Turbine, wenn man auch mal bedenkt, dass es vorher als fast aussichtslos galt


Zu dem Film an sich hier kann ich nichts beitragen. Obligatorisch könnte ich noch darauf hinweisen, dass jede einer solchen Rehabilitierungen die Absurdität des § 131 StGB und seiner Anwendung meines Erachtens noch ostentativer macht, sodass eigentlich jedem Politiker oder Juristen mit etwas Sinn für Rechtsstaatlichkeit bewusst werden sollte, dass da vielleicht doch irgendetwas nicht stimmt.

Das tut es allerdings nicht, nicht zwangsläufig jedenfalls. Eine Notwendigkeit des §131 StGBs wird weiterhin gesehen und der aktuelle Ton geht auch explizit in diese Richtung, nur mit anderer Zielsetzung. Der Kampf gegen gemeingefährliche Gewaltfilme und bösartige Metallmusik findet jetzt so nicht mehr statt, ist aber auch einfach einem Paradigmenwechsel unterzogen worden.
Hinzu kommt, dass die Gerichte oftmals unter dem Passus aufheben, der Film sei nicht MEHR gewaltverherrlichend, es also zu einer zeitabhängigen Variable erklären, dem gegenüberstünde, dass sie es auch nie gewesen seien.
Denn was steckt dahinter? Nichts Anderes als politischer Sprengstoff.
Die Darstellung als Fehlurteile über die Zeit hinweg würde letztendlich bedeuten, dass Unrecht geschehen sei und die Rechteinhaber einen Anspruch auf Entschädigung hätten. Da steht jetzt natürlich keine große Lobby dahinter, denn dann könnte man auch eine Entschädigung und Aufbereitung der 131er Exzesse durchsetzen, wie es jetzt ja auch 175er Renten gibt.
24.07.2020 15:29 Uhr - Der Fluch der reitenden Leichen erscheint im Juli 2020 - ungewiss, ob uncut (News)
Ist der inoffizielle fünfte Teil nicht bereits "Mansion of the living dead"?
23.07.2020 17:10 Uhr - The Dead Next Door ist nicht mehr beschlagnahmt (News)
Mich wundert ja eher, dass sich das lohnt.
17.07.2020 00:40 Uhr - Freitag der 13. - In den USA als neues Box-Set von Shout Factory (News)
Schön ist anders.
14.07.2020 12:10 Uhr - Gor 1 + 2 erscheinen uncut in einem Limited Vintage Mediabook (Ticker)
14.07.2020 00:38 Uhr schrieb Romero Morgue
Was ich nicht so ganz „herauslesen“ kann, ist ob hinter dem MB wieder GREAT MOVIES steckt. Wenn es also ein Repack ist, sollte sich auch die Filmqualität (also die technische Umsetzung, nicht der Film) nicht gebessert haben. Laut AMAZON ist das Label hinter dieser Edition daredo. Das macht das ganze aber auch nicht besser. Hängen die zusammen?


Kompliziert, bei diesen VÖ insbesondere bei White Pearl-Stil findet ein großartiges Versteckspiel mit Label und Vertrieb jeweils statt.
02.07.2020 16:45 Uhr - Die Nacht der lebenden Toten (1968) - BPjM streicht den Klassiker (News)
02.07.2020 14:12 Uhr schrieb MMorbius
01.07.2020 11:56 Uhr schrieb Anti-Pirat
Ich weiß nicht, ob ich mich unter diesen Umständen noch sicher in der Bundesrepublik fühle. Danke Merkel!


Richtig!
Jetzt wo Du es aussprichst: Aufgrund eines fälschlicherweise beschlagnahmten Films fühle ich mich in Deutschland nun auch nicht mehr sicher.

Ohne Worte.


Wenn man die betroffene Version mit 5G streamt wird man nachts vom Großkapital überfallen. Muss man wissen!
01.07.2020 11:56 Uhr - Die Nacht der lebenden Toten (1968) - BPjM streicht den Klassiker (News)
Ich weiß nicht, ob ich mich unter diesen Umständen noch sicher in der Bundesrepublik fühle. Danke Merkel!
29.06.2020 17:44 Uhr - Indizierungen Juni 2020 (News)
Seit der letzten Beschlagnahme ist halt einfach nichts Interessantes mehr passiert. Ich will Drama, Tragödie und Action. Und mich über Neuindizierungen aufregen. Mein Gott ey
29.06.2020 13:10 Uhr - Gott des Gemetzels, Der (Review)
29.06.2020 09:45 Uhr schrieb prince akim
Super geschriebene Review zu dem Film, den ich erst vorgestern wieder im "normalen" TV-Programm genossen habe ! Und "genossen" steht dann auch bei mir für eine klare 9 ! Einfach genial, besonders, wie du bereits erwähnt hast, die Endeinstellung : Warum einfach, wenn es auch viel komplizierter geht ...?


Aktuell befindet er sich wegen dieser Ausstrahlung zum kostenlosen Sehen in der ARD-Mediathek. Wo ich ihn auch gesehen habe :D
25.06.2020 20:25 Uhr - Gesucht: Tot oder Lebendig (Review)
@cecil Ich danke für die wohlmeinenden und bestärkenden Worte und werde sie mir zu Herzen nehmen. Wohin sich der Stil der weiteren Reviews orientieren wird, kann ich noch nicht sagen, da das bei mir ein evolutionärer Prozess ist. Ich ernte also meistens nur, was erwächst. Was ich aber sagen kann ist, dass das Verhältnis von Nebenkommentar zur konkreten Filmbeschau in den folgenden Fällen höher sein wird, schlichtweg, weil ich in Zukunft vermehrt wieder Filme rezensieren werde, die ich zeitnah gesichtet habe, was hier nicht der Fall ist.

Auch wird sich das Verhältnis am Bekanntheitsgrad des Films orientieren. Ich will hier letztendlich Unterhaltungswert bieten und daher muss ich auch mit etwas Anderem aufbieten bei Filmen, die jeder bereits kennt oder die in Masse rezensiert wurden.

Das nur zu meinen Zukunftsplänen.
25.06.2020 20:19 Uhr - Rocky III (Titel)
Also mal alles nebenbei, den Film und den Soundtrack, denn das Plakat ist und bleibt ein Bruch der GenferKonvention. Und als Hobbyvölkerrechtsspezialist sehe ich die Notwendigkeit, dass sich Den Haag damit befasst.
21.06.2020 21:06 Uhr - Folgeindizierungen - Filme, die der BPjM noch immer zu hart sind - Teil 2 (Special)
21.06.2020 16:24 Uhr schrieb Oberstarzt
Alleine wegen des Covers bei dieses "Genrevertreters" muss ich mir den geben :-)


Ist die Fortsetzung von "Hetzjagd im Sumpf".
Hoffe ja immer noch, dass die Reihe fortgesetzt wird
"Kassensturz im Dickicht"
"Mord im Moor"
und der Teil 5, der leider keine deutsche VÖ bekommt
"Savage in savanna"

Natürlich alles mit 80er Jahre Frisuren und entsprechender Kameratechnik.
21.06.2020 20:59 Uhr - Folgeindizierungen - Filme, die der BPjM noch immer zu hart sind - Teil 2 (Special)
21.06.2020 14:29 Uhr schrieb Oberstarzt
Vom Titel und vom Cover her muss es sich dabei um Slapstick handeln. Warum ist das indiziert?


Soll eine splattrige Anleihe an einen konkreten 50er Film sein und an 50er SciFi an sich.
21.06.2020 15:42 Uhr - Folgeindizierungen - Filme, die der BPjM noch immer zu hart sind - Teil 2 (Special)
21.06.2020 15:11 Uhr schrieb babyface
Ist wirklich starker Tobak der Film, aber eine Indizierung auf mögliche 50 Jahre ist schon stark übertrieben.Wenn ich mich recht erinnere war SALO der geplante Name der ( immer noch geplanten ) Abtrennung von Nord und Süditalien....


Salo ist ein Ort in Norditalien und war Hauptstadt des faschistischen Marionettenregimes "Italienische Sozialrepublik", in der auch dieser Film spielt.
Der Name für den Norden bei einer Abspaltung wäre Padania oder deutsch Padanien. Und Salo wäre auch nicht die Hauptstadt.
21.06.2020 15:41 Uhr - Folgeindizierungen - Filme, die der BPjM noch immer zu hart sind - Teil 2 (Special)
21.06.2020 15:01 Uhr schrieb Dragon50
Muss lachen, da er ja als Kunstfilm bezeichnet wird... Aber auf dem Index ist (Kunstfreiheit ist wohl hier nicht der Fall).

Die Rechnung geht ja in die Hinsicht, dass man versucht einen Ausgleich zwischen Jugendschutz und Kunstfreiheit zu schaffen versucht und in diesem Fall eben sagt, dass das Pendel zu weit ausschlägt.

(Ich kann es nachvollziehen, dass eine Gesellschaft bzw ihre Vertreter Salo nicht unbedingt in die freie Öffentlichkeit pressen möchten)

Es gibt ja an sich keine Verbotspraktik im Jugendmedienschutz aufgrund der Kunstfreiheit. Der §131 und die beschlagnahmungsrelevanten 184er beziehen sich ja auf den Schutz anderer Rechtsgüter.

Das nur zum Verhältnis der jeweiligen Rechtsgüter, die Frage nach der generellen Sinnhaftigkeit von Indizierungen außen vor gelassen.
21.06.2020 11:17 Uhr - Folgeindizierungen - Filme, die der BPjM noch immer zu hart sind - Teil 2 (Special)
Ich wäre sehr traurig, wenn er von der Filmempfehlungsliste genommen würde. Filmschauen ohne den Reiz des Verruchten und damit einem letzten Zwinkern untergegangener Schundfilmvideothekenatmosphäre macht einfach keinen Spaß.
21.06.2020 11:14 Uhr - Folgeindizierungen - Filme, die der BPjM noch immer zu hart sind - Teil 2 (Special)
Letztens gesichtet. Mit Grund dürfte die Granatenszene am Ende sein. Der liebe Herr Hauer verhält sich ja nicht gerade rechtstaatskonform und im Sinne der Menschenwürde. Böser Rutger
21.06.2020 11:13 Uhr - Folgeindizierungen - Filme, die der BPjM noch immer zu hart sind - Teil 2 (Special)
Zu ergänzen: Ein Listenstreichungsantrag Mitte der 2000er wurde abgelehnt.
11.06.2020 10:37 Uhr - Vom Winde verweht - HBO Max nimmt Filmklassiker aus dem Programm (Ticker)
11.06.2020 10:26 Uhr schrieb deNiro
11.06.2020 10:20 Uhr schrieb Der Dicke
11.06.2020 10:08 Uhr schrieb deNiro
Die Säuberungen nehmen ihren Lauf. Bemerkt denn niemand, worauf das Ganze hinausläuft?


Ja, auf hyperventilierendes Geseifer seitens der Aluhut-Fraktion. Und das ist nur dieser Thread hier.


Klar, die obligatorische "Aluhut-Replik™" hat mich jetzt komplett überzeugt. Nicht!


Ich hoffe doch, dass jetzt einfach alles eine Kontextualisierung erhält, damit ich genau weiß, wie ich etwas zu verstehen habe und wie darüber nachzudenken ist.
06.03.2020 13:39 Uhr - Casino-App Coin Master: Indizierungsantrag von der BPjM abgelehnt (News)
Ich bin Kontinente davon entfernt, Böhmermann-Sympathisant zu sein, die Aktion war dennoch richtig. Die Kritik richtet sich daran, dass Kinder durch derartige Angebote an Glücksspiel gewöhnt werden und zur Geldausgabe verleitet werden. Dass ein Eingreifen der Allgemeinheit bei der Regulierung notwendig ist/sein könnte, mag zwar mit Blick auf die elterliche Verantwortung schade sein, bildet jedoch eine Reaktion auf die Realität.

Auch die Entscheidung der BPJM erscheint durchaus nachvollziehbar, zumal man zwar gegen einen Platzhirsch vorgehen würde, aber sofort zig Klone auf der Rampe stünden. Ob die Indizierung hier nicht noch fraglicher ist, als bei Inhalten gegenwärtiger Praxis, steht da genauso im Raum.

Eine Paradelösung gegen die aktuellen Problemfälle gibt es halt auch nicht. Allenfals kann man den Kalauer bringen, Google und insbesondere YouTube (Stichwort Raid!) müssen mehr in die Pflicht genommen werden. Ja, müssen Sie, aber ahlt wie.
11.02.2020 11:13 Uhr - Dame König As Spion (Review)
10.02.2020 18:18 Uhr schrieb cecil b
Eine gut gelungene Kritik, man weiß in etwa, was einen erwartet. Ich würde die relativ kurze Review aber nicht unbedingt oberflächlich nennen, wie du. Es kommt ja weniger darauf an, wie viel man schreibt, sondern mehr darauf, WAS man schreibt. Und ein kurzer Text kann spoilern, und ein gern Mammuth-Review genanntes, langes Review, kann viele Infos geben, ohne wirklich zu spoilern. Deines finde ich jedenfalls gut gelungen, danke dafür! :) Ein Wort zur Musik, das wäre aber noch ein plus. ;)


Dem Wunsch will ich gerne nachkommen, müsste den Film aber nochmal sehen dafür :S
10.02.2020 12:28 Uhr - Repack Watch: Die Untoten von Great Movies (Ticker)
Habe zunächst "Duelle der Verdammnis" gelesen und war durchaus belustigt. Ein Zombie-Streetfighter-Film hätte durchaus seinen Unterhaltungswert. Überhaupt beschäftigen sich aktuelle Filme zu sehr mit der Transformationsphase einer diesseitigen Welt, während viel zu wenig über Gesellschaftsstrukturen vermindert Lebender gezeigt wird.
Überhaupt wird die Frage, bis auf wenige Beispiele, sehr vernachlässigt, wie vermindert Lebende in unsere Gesellschaftsentwürfe integriert werden können, sodass ein Zusammenleben gestaltet werden kann.
04.02.2020 15:57 Uhr - Repack Watch: Ausflug ins Grauen (Ticker)
04.02.2020 08:13 Uhr schrieb Der Dicke
"Ausflug des Grauens" wäre ein originellerer Titel, als "Ausflug ins Grauen"


Oder "Ausflug in das Grauen", um potentielle 131er Sammler zu triggern
04.02.2020 00:46 Uhr - Star Wars: Episode I-VI erstmals auf 4K-Blu-ray wohl in überarbeiteten Versionen (News)
04.02.2020 00:44 Uhr schrieb TONKA
Mediabook's von allen Teilen wäre ganz cool,wie es bei Halloween,Freitag der 13.und Freddy gibt,und einen passenden Schuber oder Holzbox um darin alle Mediabook's zu verstauen,das wäre ein Verkaufsschlager und hat bestimmt viele Fans der Saga-Reihe.


Hehem zwei Dumme ein Gedanke (siehe eins drüber). Das Problem an der Holzkiste wäre wohl, dass man die entstehenden Freistellen durch eine strikte "Du kommst hier nicht rein"-Haltung für Disney-SciFi mit etwas Anderem aufzufüllen wären. Bspw mit den drei "Stirb langsam"-Filmen.
04.02.2020 00:44 Uhr - Star Wars: Episode I-VI erstmals auf 4K-Blu-ray wohl in überarbeiteten Versionen (News)
Es ist zwar schön, dass man uns sagen möchte, welche sechs Farben man erträglich auf einen schwarzen Kontrast setzen kann, aber ich finde die die Cover weit untr Potential einer wunderschönen Filmreihe.

Disney selbst ist zwar weniger auf dem MediabookTrip, aber vielleicht werden unsere geheimen Wünsche ja erhört werden, es wird eine Edition von Mediabooks mit den Originalfassungen geben, aber insbesondere dadurch festzulegen, ob es nun drei, vier oder sechs Star Wars Teile gibt (9 ist in jedem Fall die falsche Antwort)
04.02.2020 00:40 Uhr - Death Match (1994): Actionfilm erscheint erstmals mit FSK-Logo auf DVD (Ticker)
Ich finde es moralisch sehr fragwürdig und ästhetisch niederschmetternd, einen alten Film mit Hinblick auf eine neue 18er Plakette zu prüfen, wenn man auch die wunderbare alte draufklatschen kann, um den Datenträgerendprodukt einen leichten Hauch des Verrufenen zu verleihen.

Der Fairness sei natürlich gesagt, dass Shamrock sich schlichtweg nur an die Regeln gehalten hat, da die alte VHS ja gekürzt war, aber das möchte ich für diese ästhetische Intervention unberücksichtigt lassen.
04.02.2020 00:34 Uhr - Repack Watch: Ausflug ins Grauen (Ticker)
Ich schätze einfach mal, dass diese Filme so verdammt gut sind, dass man sie immer wieder zum ersten Mal erleben möchte. Um es mit den Worten eines großen deutschen Klangpoeten zu sagen "Als wärs das erste Mal"

Was die Labels hier tun, ist daher kein Etikettenschwindel oder etwas ähnlich gemeines, es ist ein Akt der Menschlichkeit, der uns alle wieder mehr zusammen bringen soll. Endlich wieder ein Land, in dem wir uns einig sind, gut und gerne leben und alle den selben Horrorfilm unter sechzehn verschiedenen Titeln gesehen haben.
01.02.2020 00:05 Uhr - Indizierungen Januar 2020 (News)
31.01.2020 23:57 Uhr schrieb fidezi
Auch die Indizierte Schalplatte gehört wohl in die Kategorie der rechtsextremen Musik.
Das wird am Deutlichsten daran das als Vertriebsbezeichnung der Name einer verurteilten SS Raportführerin welche auch in Ausschwitz als Wärterin tätig war verwendet wird.


Okay, dann ists eindeutig. Danke
31.01.2020 21:58 Uhr - Indizierungen Januar 2020 (News)
31.01.2020 20:20 Uhr schrieb fidezi
31.01.2020 17:53 Uhr schrieb Anti-Pirat
Handelt es sich bei der neuindizierten Musik eigentlich ausschließlich um Neonazimaterial? Bin mir bei Titeln/Interpreten nicht sicher, will es jetzt aber auch nicht aktiv suchen ^^


Die meisten schon, das ist ja bereits aus den Titeln bzw. auch den Interpreten Namen oder der Vertriebs "Angabe" recht gut ersichtlich.
Eine Ausnahme dürfte die von Nix Gut Records gGmbH (Ich meine die hatten irgendwann 2006 eine Hausdurchsuchung bei der unter anderen Merchandise mit durchgestrichene Hakenkreuzen drauf beschlagnahmt wurde. Das führte dann auch mit zu der Klarstellung durch den Bundesgerichtshof (BGHSt 51,244) das durchgestrichene Hakenkreuze in der Regel nicht gegen § 86a StGB verstoßen) vertriebene CD der Freibeuter AG sein. Dabei soll es sich um Titel handeln die "politisch" eher den anarchistischen und antifaschistischen Strömungen zuzuordnen sind.


Die meinte ich. Habe jetzt auch nochmal hier nachgeschaut. Bin über die Indizierungsliste hier drauf gestoßen: https://de.wikipedia.org/wiki/Nix-Gut_Records

Ansonsten ist da noch die Indizierung dieser Schallplatte. Kann natürlich sein, dass das irgendein germanischer Name ist und dass es daher trotz des "ausländisch" klingenden Titels Nazikram ist.
31.01.2020 17:53 Uhr - Indizierungen Januar 2020 (News)
Handelt es sich bei der neuindizierten Musik eigentlich ausschließlich um Neonazimaterial? Bin mir bei Titeln/Interpreten nicht sicher, will es jetzt aber auch nicht aktiv suchen ^^
30.01.2020 11:53 Uhr - Indizierungen Januar 2020 (News)
30.01.2020 09:35 Uhr schrieb Cryptkeeper78
Interessant ist in diesem Kontext allerdings, dass Beschlagnahmebeschlüsse nach 3 Jahren und Einziehungsbeschlüsse nach 10 Jahren eigentlich verjähren (nach juristischer Meinung). Dies unter Betrachtung der nicht zu vernachlässigenden Grundrechtseinschränkungen durch eine Indizierung, insbesondere auf Listenteil B, vor allem kombiniert bei künstlerisch und kulturell zweifellos gewichtigen Filmen wie bei Brain Dead vom Herr-der-Ringe-Regisseur Peter Jackson, macht die prinzipiell erfolgende (eigentlich vermutlich überholte) Indizierung ad infinitum doch schon sehr unbefriedigend.


Frage mich ehrlich gesagt, was die Verjährung eigentlich bringt? Damals das Thema mit Turbine und der BPjM im Mailwechsel besprochen. Bringt de facto null, da der Strafbestand nach §131 nicht ausgeräumt ist. Das muss man also noch vor Gericht durchziehen. Deswegen finde ich diese "Verjährung" sehr irreführend mit ihren Aussagen.

Ansonsten - "Body Bags" frei, aber der Klassiker "Creepshow" immer noch folgeindiziert. Das soll mal einer verstehen. Ich hoffe in den nächsten Reports fliegt auch mal Creepshow vom Index.


Wenn ich das richtig verstehe bezieht sich die Verjährung der Beschlagnahme auf die Strafbarkeit im Umang mit dem entsprechenden Medium. G
29.01.2020 19:13 Uhr - Maniac (1980) - FSK erteilt ungekürzter Fassung Keine Jugendfreigabe (News)
Ich hatte auf eine "Ohne Altersbeschränkung" als "Info-Lehr-Material" gesetzt. Wieder eine vertane Chance einen Filmklassiker ins Kinderprogramm zu bringen und damit eine interessante neue Generation zu erschaffen.
29.01.2020 13:24 Uhr - Kingsman: The Secret Service (Review)
29.01.2020 10:17 Uhr schrieb cecil b
Die persönliche Note beschreibt auch deine Perspektive, was ja nicht schadet, wenn du einen guten Eindruck vom Film geben kannst! :)

Til Schweiger abzulehnen ist einfach, und das kommt nicht von ungefähr. ;)

Nach den 90igern keine guten Filme mehr? So oder so Ansichtssache, und es gibt da ein paar hochinteressante, intelligente, und/oder bombastisch inszenierte Filme, wie etwa MAD CIRCUS, EX DRUMMER, ENTER THE VOID, THE WOMAN, AMERICAN MARY , die drei erst genannten gehören aus MEINER SICHT zu den besten Filmen, die je gedreht worden sind.

Aber, Filme wie die genannten, und Kingsman: The Secret Service, sind ja schon die Ausnahmen der Ausnahmen, denke ich. ;), :)


SKYFALL hat mir sehr gut gefallen und mich Frieden mit Daniel Craig schließen lassen. Ansonsten mag ich natürlich die Tarantinos, wobei er natürlich nachgelassen hat. Im Serienbereich sind wir mit BOARDWALK EMPIRE, PEAKY BLINDERS, HOUSE OF CARDS und MAD MEN beschenkt worden. Nicht zu vergessen mit TATORTREINIGER auch mal wieder was Ansehnliches aus deutschen Landen.
LEG DICH NICHT MIT ZOHAN AN ist auch eine meiner Liebligskomödien.
29.01.2020 13:15 Uhr - Shopping (Chopping Mall) erscheint auf Blu-ray und DVD (News)
Ich finde, jede Edition unter acht Covervarianten ist keine Erwähnung wert. Wenn ich einen Film nicht mindestens zehn mal in verschiedenen DVD-Hüllen in meinem Regal stehen habe, fühle ich mich unvollständig und verlassen.
29.01.2020 13:13 Uhr - Kingsman: The Secret Service (Review)
29.01.2020 12:16 Uhr schrieb Stoi
29.01.2020 08:42 Uhr schrieb Anti-PiratEs gibt seit den 90ern keine guten Filme mehr.

Bitte?
Privatbigotterie hin oder her, das ist absoluter Unsinn.


Ich bitte da doch den zweiten Teil des Zitats nichts zu unterschlagen. ;)
29.01.2020 08:50 Uhr - Leichen pflastern seinen Weg (Review)
28.01.2020 20:03 Uhr schrieb eisjokMoin,

Ich gebe zu, ich habe mit dieser Rezension so meine Schwierigkeiten. Mal von der Einleitung abgesehen, die viel zu lange eine Kritikerselbstverständlichkeit erklärt. Es hätte ein Vergleich gereicht... "Ich liebe Film A, aber Film B ist der deutlich bessere Streifen" - jeder hätte sofort begriffen, was gemeint ist.

Die Intention war ja durchaus etwas mehr.


Corbucci würde ich nicht als besonders herausragenden Regisseur bezeichnen... eher das Gegenteil ist doch der Fall. Sicher, ihm sind einige wirklich stimmungsvolle Filme gelungen. Dazu gehören DJANGO, IL GRANDE SILENZIO, aber auch FAHRT ZUR HÖLLE IHR HALUNKEN.
Corbucci vermochte immer, aus zum Teil widrigen Produktionsumständen das beste heraus zu holen, meist das Setting betreffend, aber macht ihn das zu einem guten Regisseur?
Fakt ist, dass er sehr schnell die Lust an seinen eigenen Filmen verlor, was man vielen auch ansieht.

Ja, da ist auf jeden Fall etwas dran. Corbuccis Filme haben auf mich oft den Eindruck, unvollendet zu sein, was bei DJANGO nochmal stärker ist. Leones Filme als Gegenbeispiel ruht eine Perfektion, ein inneres Gleichgewicht inne, in welchem alles aufeinander abgestimmt ist.


Alle Punkte, die z. B. IL GRANDE zu so einem phänomenalen Film machen, sind sicher nur zu geringen Teilen Corbuccis Regiekünsten zuzuordnen... wenn überhaupt, war sein grösster Verdienst, alles zusammengehalten zu haben.

Schwierig, dazu fällt es mir schwer eine qualifizierte Aussage zu treffen. Corbucci hatte das Glück, dass er gerade bei der Darstellerriege und bei der Musik eine exzellente Auswahl bei der Hand hatte. Wie groß sein Einfluss auf das Drehbuch war, weiß ich wiederum nicht.

Wo ich mit konform laufe: wirklich gelungen ist der Schluss, hier stellt Corbucci seinen "Stil" komplett auf den Kopf... das erkennt man allerdings nur, wenn man sich vorher ein wenig mit Corbuccis Western auseinandergesetzt hat...


Also: IL GRANDE SILENZIO ist mein persönlicher Lieblingsfilm, Morricones Musik, die morbiden Bilder teilweise, das Ende, Kinskis Spiel, das Wintersetting... und... und... und.
Aber all das macht den Film sicher nicht zum besten Film.

Persönlich würde ich ihn auch mit einer 10 benoten... sachlich hat er die aber sicher nicht verdient.



Qualitativ ist er nicht auf dem Niveau der Leone-Western, spielt dennoch im vorderen Feld mit. Corbuccis Bester, soweit ich Corbucci gesehen habe (den Mercenario habe ich zB nicht in der Sammlung).
29.01.2020 08:42 Uhr - Kingsman: The Secret Service (Review)
28.01.2020 20:06 Uhr schrieb LukasInteressante Kritik zu einem auch in meinen Augen tollen Film!
Deine im Kontrast dazu stehende Abstempelung der Post-90er-Filme tue ich mal als bewusste Übertreibung / Provokation ab. :-P


Es gibt seit den 90ern keine guten Filme mehr. Also mit Ausnahme aller Ausnahmen.
27.01.2020 17:23 Uhr - Leichen pflastern seinen Weg (Review)
27.01.2020 10:16 Uhr schrieb leichenwurm
Interessante Herangehensweise, die du da verfolgst. Ich selbst bin ebenfalls der Meinung, dass es sich lohnt, besonders im Genre-Film nach Subtext zu suchen. Mich würde ja mal deine Sichtweise bzw. Gedankengänge im Bezug auf etwaige Horrorfilme- bzw. Klassiker interessieren...


Dazu wird in nächster Zeit auch etwas kommen. Ich werde wohl eine Rezension zu "Im Blutrausch des Satans" schreiben, weil ich denke, dass bei diesem Kaliber das lokale Interesse auch entsprechend groß ist und der Film ja gerade auf einen interessanten und nicht ganz eindeutigen Subtext setzt.

Die Slasher, die ich hier habe, empfinde ich nicht als intensiv genug, um daraus etwas zu basteln. Entweder bringt das die Zeit, oder halt nicht. Ansonsten ist noch eine größere Mario Bava-Werkbeschau drin.

25.01.2020 11:43 Uhr - Pulp Fiction (Review)
24.01.2020 21:22 Uhr schrieb Kaiser Soze
Sehr gutes und ausführliches Review... Mist, jetzt muss ich warten, eigl wollte ich hierzu in der nächsten Zeit ein Review schreiben ^^


Das sollte doch auch so gehen. Gerade zu PULP FICTION kann man so viel schreiben ohne sich zu wiederholen.
25.01.2020 11:42 Uhr - Pulp Fiction (Review)
24.01.2020 20:55 Uhr schrieb sonyericssohn
Hy Pirat.
Das schreiben von Kritiken soll hier besser nicht in eine Auftragsarbeit ausarten. Verfasse Reviews aus Spaß und ned auf Verlangen...und ohne Druck. ;-)


Das stimmt natürlich :D
Ich hole mir recht gerne Impulse, da auch das Schreiben an sich etwas impulsives ist. Jetzt muss ich erstmal schauen, was als Nächstes kommt. Wahrscheinlich STEINER oder LEICHEN PFLASTERN SEINEN WEG
24.01.2020 19:44 Uhr - wilden Fünf, Die (Review)
23.01.2020 20:35 Uhr schrieb TheMovieStar
Das Review ist viel zu gut, um unkommentiert hier unter zu gehen. Top Review. Ja und ich liebe Martial Arts bzw. Kung Fu Filme. Deinen vorgestellten Film habe ich noch nicht gekannt.


Die 5€ für die vollkommen ausreichende ACME-BluRay sind gut angelegtes Geld. Bei dem Absurditätenfaktor empfehle ich die Gruppensichtung :D
24.01.2020 14:45 Uhr - Pulp Fiction (Review)
In eigener Sache: Aktuell erschließt sich, welchen Film ich rezensiere, daraus, dass ich den Film entweder zeitnah gesehen habe, oder dass er auf mich großen Eindruck gemacht hat.
Ich freue mich über weitere Filmvorschläge entweder in den Kommentaren oder ber Direktnachricht und werde das dann auch in Angriff nehmen, sofern ich den Film besitze.
24.01.2020 14:18 Uhr - Death Sentence (Review)
Vielen Dank, die Filmepfehlung nehme ich mal zum Anlass die Lücke zu schließen.

Der gleichnamige Roman "Death Sentence" diente auch lose als Vorlage für "Der Mann ohne Gnade". Laut wiki handelt es sich bei dem Roman auch eher um eine Fortsetzung von "Ein Mann sieht rot"
24.01.2020 11:53 Uhr - wilden Fünf, Die (Review)
23.01.2020 23:22 Uhr schrieb der neue1067
23.01.2020 20:35 Uhr schrieb TheMovieStar
Das Review ist viel zu gut, um unkommentiert hier unter zu gehen. Top Review. Ja und ich liebe Martial Arts bzw. Kung Fu Filme. Deinen vorgestellten Film habe ich noch nicht gekannt.


Ich glaube ANTI-PIRAT legt keinen Wert darauf dass seine Reviews kommentiert werden!

Ich freue mich über jede Rückmeldung. ;)
18.01.2020 22:45 Uhr - Death Wish 2 (Review)
Das beantwortet die Frage nicht, warum du Menschen in gesellschaftlichen Brennpunkten ob gläubig oder nicht als innerlich verkommen ansiehst, und Kersey diese Intension als gerechtfertigte Rache unterstellst, daß er jeden den er also als solches betrachtet erledigen will.

Das Warum beantworte ich gerne damit, dass diese Aussagen ausgeburt deiner Fantasie sind, denn das habe ich weder angedeutet noch so gesagt.

Klar könnte man eine ob der Vergewaltigung blind empfundene Wut im Vater verstehen, aber ich habe ihn immer als zwar Selbstjustiz ausübenden Charakter gesehen, der gerechtfertigt die Täter jagt und nicht zwingend gegen alles und jeden Haß verspürt.
Was so auch in der Kritik steht. Die Interpretation, dass Kersey mit Hass durch die Welt zieht beziehe ich auf die Szenen, in denen er durch die Straßen geht und die Leute betrachtet. Hinzu kommt noch die Szene, als er bei der Prostituierten hält.

Deine Aussage bezieht sich also auf die Täter und nicht die Menschen die dort gezeigt werden,richtig? denn nicht jeder kann trotz besseren Wissens auch dementsprechend handeln.
Die innere Verkommenheit beziehe ich so auf die Täter, ja.
18.01.2020 19:28 Uhr - Death Wish 2 (Review)
18.01.2020 17:21 Uhr schrieb Ghostfacelooker
Interessantes Review, aber was hat denn bitte Glauben an ein wie auch immer genanntes Wesen oder einer spirituellen Macht mit Intrinsischer Verkommenheit zu tun? Ist man deiner Ansicht nach also innerlich verkommen, wenn man religiös ist? Und warum sollte sowas einem die Freiheit rauben. Ich glaube du verwechselst soziale oder gesellschaftliche Not mit religiösem Wahn


Dann war meine Review an dem Punkt missverständlich. Meine Aussage bezieht sich darauf, dass durch die innere Verkommenheit sich dadurch zeigt, dass die Person wider besseren Wissens handelt und damit in dieser Darstellung nicht reines Produkt seiner Umwelt sein kann. Mit religiösem Wahn hat die gesamte Darstellung nichts zu tun, denn beim erwähnten Täter ist das Tragen des Kreuzes und die Erwiderung auf Kerseys Frage das einzige, was mit Religion zu tun hat.

Auch die "Entschuldigung" mit gesellschaftlicher oder sozialer Not lässt der Film an der Stelle nicht zu, was sich klar durch das Vorgehen der Bande belegt.
24.10.2019 10:32 Uhr - Die Rückkehr der reitenden Leichen erscheint von XT Video (News)
24.10.2019 10:13 Uhr schrieb Ragory
Diese Reihe muss doch wirklich nicht mehr über Österreich vertrieben werden.

Mich wundert, dass sich bisher in Deutschland niemand ernsthaft dieser Reihe angenommen hat.

Bei Teil 3 Gerichtsbeschlüsse aufheben und vom Index streichen lassen, dürfte bei diesem harmlosen Titel keine Schwierigkeiten machen. Danach alle 4 Filme uncut zur Prüfung vorlegen, die FSK 16 abholen und dann ab in die Kaufhäuser. Wo ist das Problem?


Warum sollte man?
Die Anfechtung des Beschlusses lohnt den Aufwand bei diesem Film nun überhaupt nicht, genauso wenig, alle durch eine Neuprüfung zu jagen, die eben auch keine Garantie ist, dass das Ergebnis dem zuvor angenommenen entspricht.
15.10.2019 14:23 Uhr - Zombies unter Kannibalen (1980 - OT: Zombi Holocaust): Neues Mediabook (DVD & Blu-ray) im November 2019 (Ticker)
15.10.2019 13:12 Uhr schrieb Cryptkeeper78
Ist übrigens kein Einzelfall!

Auch "Crying Fields" wurde deindiziert, obwohl vom anderen Label beschlagnahmt: https://www.schnittberichte.com/svds.php?Page=Titel&ID=3532
Ich denke hier wurde nicht kapiert, dass der Film mit einem anderen Titel neu aufgelegt wurde.

Noch besser "Mondo Cannibale 3":
https://www.schnittberichte.com/svds.php?Page=Titel&ID=1173
Hier wurde direkt die UFA-Fassung deindiziert, obwohl eigentlich beschlagnahmt.


Auch hier kann es wieder dadurch erklärt werden, dass die betroffene Fassung nicht den Titel der beschlagnahmten trägt. Beim Mondo ergibt sich auch nicht, ob Fassungsgleichheit besteht
15.10.2019 09:28 Uhr - Zombies unter Kannibalen (1980 - OT: Zombi Holocaust): Neues Mediabook (DVD & Blu-ray) im November 2019 (Ticker)
15.10.2019 01:33 Uhr schrieb der neue1067
In 2007 sowie 2008 wurde Zombies unter Kannibalen überraschenderweise vom Index gestrichen (siehe Special). Aufgrund der Beschlagnahme kann der Film aber nicht in Deutschland neu geprüft werden, obwohl durch die Deindizierung eine Jugendgefährdung seitens der BPjM mittlerweile ausgeschlossen wurde.




Der Text oben wurde aus dem Intro zitiert!!!

Zombies unter Kannibalen ist tatsächlich einer meiner Lieblingsfilme, läuft bei mir auf jeden Fall weit oben was Zombies des letzten Jahrtausend betrifft.
Aber es kann doch nicht wahr sein daß ein Film vom Index gestrichen werden kann aber davon eine Beschlagnahme keine Konsequenzen hat.

Hört sich irgendwie nicht richtig an!!! Der Film wurde zwar vom Index gestrichen, also ist er weder auf Liste A noch auf Liste B!!! Aber trotzdem ist er beschlagnahmt weil er gegen soundso und soundso verstößt!?!

Entweder steht mir einer auf'm Schlauch oder ich kann das irgendwie komplett nicht nachvollziehen!!!!!


Nicht zu vergessen ist hier der Fassungswirrwarr. Die eine deindizierte Fassung geht gerade mal 65min, weshalb es fragwürdig ist, ob hier eine Inhaltsgleichheit besteht. Dass die beschlagnahmte Fassung deindiziert wurde kann damit zusammenhängen, dass diese im Falle der Indizierung "Bavaria/Eurovideo" und in der Beschlagnahme nur "Eurovideo" benannt ist.

Die erste tatsächliche Beschlagnahme fand aber erst im Jahr 2000 durch die DVD statt, davor waren es nur Einziehungsbeschlüsse.
weiter