SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Bair Witch · Basierend auf der Legende · ab 28,99 € bei gameware Dying Light 2 uncut PS4 · Der Nachfolger des Zombie-Krachers. Mehr Blut! · ab 59,99 € bei gameware
cecil b
Level 18
XP 6.011
Beiträge

Amazon.de

  • Midsommar
  • inkl. Director's Cut
Blu-ray
26,99 €
Blu-ray
18,99 €
DVD
16,99 €
  • Zombieland: Doppelt hält besser
4K UHD/BD
32,99 €
BD Steelbook
19,99 €
Blu-ray
16,99 €
DVD
14,99 €
prime video
16,99 €
Kommentare
17.02.2020 09:01 Uhr - 2001 (Review)
Großartige Review, zu einem DER Filme.

Die Interpretation ist schlüssig und toll besprochen, sehr schön.

HAL: "Ein Wink in Richtung künstlicher Intelligenz und eine dystopische Entwicklung der Menschen im Umgang mit Technik?"

Man könnte behaupten, dass da in Richtung Zukunft der Menschheit geschaut wurde, und die Evolution dieser eventuell auch dadurch ein neues Bild von sich selbst erschaffen hat. Und ich stimme dir zu, dass diese Odyssee da eine neue Ebene Sci-Fi eröffnet hat. Dafür kann man danken.
17.02.2020 08:45 Uhr - Ausflug in das Grauen (Review)
Ja, DER TEUFEL TANZT WEITER ist für mich so kurios und unfreiwillig komisch, dass ich den immer wieder gerne sehe. Crying Fields kenne ich nicht. Bei diesen Produktionen ist es ein wenig ein Glücksspiel, ob es bei mir funkt oder nicht. Es kommt für mich dabei stark darauf an, ob ein gewisses inszenatorisches Talent, oder eine wunderbar bescheuerte Story vorhanden ist, wie etwa ein Bigfoot, der Menschen zerreißt und ein Sittenstrolch ist. ;) Daher scheint Ausflug in das Grauen nicht für mich gemacht zu sein. Ein stümperhafter Abklatsch, das brauch ich nicht. Wenn schon, dann Angst - Das Camp des Schreckens, der hat mir gefallen, und du hast auch 6 Punkte vergeben. ;)
16.02.2020 21:53 Uhr - Terminator: Dark Fate (Review)
Mach dir keinen Stress. Deine kommunikative Art und deine Schreibe sind bestimmt eine super Basis. :)
16.02.2020 21:42 Uhr - Madness of Many (Review)
Ich denke, die tollen Tipps können dir gut helfen. Dann dauert es vermutlich nicht mehr lange, und es heißt: Willkommen im Club! ;) :)

Miteinander ist ein Prinzip dieser Seite.

P.S: Guckt nicht dumm, eher charmant. ;)

15.02.2020 19:24 Uhr - Madness of Many (Review)
Stimmt.

Aber süßer Avatar. ;)

Schauen wir mal.
14.02.2020 08:19 Uhr - Flash Point (Review)
Sehr schönes Review!
14.02.2020 08:16 Uhr - Jojo Rabbit (Review)
Das Review ist spitze.

Ich will den Film sehen, und weiß nun darüber Bescheid, wie hin und her gerissen der eventuell von mir wahrgenommen wird. Das Cover würde ich aber eventuell verbrennen. ;)
14.02.2020 08:06 Uhr - Favourite, The (Review)
Eine sehr aussagekräftige und pointierte Review, danke dafür!

Meine Neugierde ist geweckt, allein schon wegen dem Hummer-Rennen. ;)
13.02.2020 21:13 Uhr - Dogtooth (Review)
Passiert in den besten Familien. ;)


Cool, du hast ne Review zu THE FAVOURITE geschrieben? Ja,die Review lese ich gerne. Ein Feedback hast du bald zu erwarten!
13.02.2020 21:03 Uhr - Matrix (Review)
Ja, die Schreibe, die Argumente, alles nachvollziehbar und angenehm zu lesen. :)

Aber auch an dieser Stelle fehlt ein Eindruck davon, was für ein Film besprochen wird, weil kaum ein Wort zur Inszenierung zu lesen ist. Auf dieser Seite ist es bei den Reviews wesentlich, dem Leser einen gewissen Eindruck vom Film zu geben, so dass er sich in etwa ein Bild davon machen kann. Schon drei aussagekräftige Sätze dazu, und die Review entspricht dem, was Schnittberichte dem Leser bieten möchte. Siehe Review Midsommar. Es empfiehlt sich auch, Reviews von anderen Reviewern auf dieser Seite zu lesen, um ein Gefühl dafür zu bekommen, wie man seinen Stil hier 'etablieren' kann. :) Und wenn du eine Review schreibst, steht links ein Text, den ich einst zusammen mit einem Moderator verfasst habe, der Tipps für Reviews auf dieser Seite gibt.

Dein Stil wäre bestimmt eine Bereicherung!
13.02.2020 20:46 Uhr - Midsommar (Review)
Eine Meinung kann kaum kritisiert werden.

Aber, ich finde, dass deine Meinung im Vordergrund steht, und z. b. die Inszenierung dabei außer Acht gelassen wird, weshalb nur wenig ein Eindruck vom Film entsteht.

In diesem Fall muss ich sagen, dass da viel Luft nach oben ist, und du da auf dieser Seite mehr Wert darauf legen solltest, zusätzlich einen Eindruck vom Film zu geben. Das Schreiben ist ja echt kein Problem von dir, und deswegen hoffe ich, dass du Interesse daran entwickelst, deinen Stil im Rahmen von Schnittberichte hin und wieder etwas zu erweitern.

Viel Spaß weiterhin! :)
13.02.2020 20:36 Uhr - Flesh of the Void (Review)
Eine angenehm formulierte Review, die einen deutlichen Eindruck von diesem Filmchen gibt, danke dafür!
13.02.2020 19:46 Uhr - Dogtooth (Review)
TheMovieStar: Gerne, danke! :)

The Machinist: Danke. :) Es handelt sich aber nicht um sein Spielfilmdebüt. ;) Gerne möchte ich nun mehr von diesem außergewöhnlichen Regisseur und Drehbuchautor sehen.

THE FAVOURITE kenne ich nicht. Sollte ich?



13.02.2020 13:10 Uhr - Ausflug in das Grauen (Review)
Danke für die Warnung Dissection78.Deine Reviews zeigen, dass du Trash auch nicht abgeneigt bist.Insofern kann ich mir denken, dass dieser Film aber keinen Spaß macht.Hätte ja Geldverschwendung werden können.
Cool! Danke für die Info, Kaiser. (hatte mir ja schon gedacht, dass da jetzt so eine kommt ;) )

Ein sehenswerter Film, der durch die Auflösung nahe liegende Interpretationsmöglichkeiten gibt, und ihn dadurch noch interessanter machen. Finde ich.

COVER A und B finde ich sehr schön.
13.02.2020 12:03 Uhr - Dogtooth (Review)
dicker Hund: Thanx. :) Im richtigen Moment vermutlich ein feines Ding für dich. Titel: Möpse haben doch keine Zähne. ;)

Jason: Thanx too!!! Dann viel 'Spaß' mit diesem komischen Film! :)

STOI;

Dame: Stimmt aber. ;)

Gerne. :)

Hab den in einer Triple-Box vom Störkanal, zusammen mit 7 Days (Review vorhanden), Beautiful (Reviews vorhanden) für 8 Piepen auf ner Börse ergattert.
13.02.2020 10:58 Uhr - Valerie (Review)
Ich freue mich sehr über deinen Kommentar, und danke für das Lob!

Das Schöne ist: So ein Kunstwerk ist genauso als 'reine' sinnliche Erfahrung gut zu 'erkennen', wie, als wenn man da noch analytisch herangeht. Ganz sicher ist beides vom Interesse der Künstler, die einen mit so etwas außergewöhnlichen bescheren. :)
13.02.2020 10:53 Uhr - Terminator: Dark Fate (Review)
Ich finde die Review gut. Aber ich denke, dass ein paar Worte, die die positiven Aspekte des Films ansprechen, den Text 'runder' machen würden, wodurch die 4 Punkte auch noch eher verständlich sein können. Ich setze voraus, dass die Punkte sich fast schon dadurch erklären, dass es sich um eine aufwendige Produktion handelt, aber kann verstehen, wenn das nicht jeder so sieht. ;)

"Denn er ist nun ein Gardinenverkäufer mit Stahlskelett, der gelernt hat menschlich zu sein und in einer platonischen Liebesbeziehung lebt."

Ja, so etwas muss man mit Humor angehen. :(
13.02.2020 10:41 Uhr - Underwater (Review)
So schnell kann man einen brauchbaren Eindruck vom Film geben.
13.02.2020 10:38 Uhr - Frankensteins Todesrennen (Review)
Deine Sprache funktioniert bei dieser Vorstellung wirklich gut, finde ich. Lesenswert.
13.02.2020 10:36 Uhr - Sound of Noise (Review)
Coole, Review, deine Perspektive auf die " skandinavischen Oddball-Comedies" und damit auch auf diesen Film ist ein verständlicher Eindruck vom Film.
13.02.2020 10:32 Uhr - Quiet comes the dawn (Review)
Danke dafür, dass du uns mit dieser schönen, interessanten Vorstellung etwas zurückgibst! :) Geben und nehmen für Filmfans.
13.02.2020 10:28 Uhr - Guinea Pig 5 (Review)
Thanx a lot, für das köstliche 'Künstlerbrot'. :)

Effekte: So wird es sein. Aber faszinieren tut es mich so oder so. :)

Manga: Ne, hab gar keine. Schande über mein Haupt. ;)
13.02.2020 10:25 Uhr - Guinea Pig 5 (Review)
Eine angemessen schöne Review, zu dem Film, von dem ich vermute, dass er mein Favorit der Reihe bleibt. Ganz fein, wie die unterschiedlichen Interpretations-Ansätze unterschiedlich schlüssig sind, und gerade dadurch dem Film 'gerecht' werden.

P.S. Danke für deinen Kommentar zu meiner alten Review dazu! :)
13.02.2020 10:21 Uhr - Banner des Samurai, Das (Review)
Ein paar aussagekräftige Sätze geben einen guten Eindruck vom Film.
13.02.2020 10:15 Uhr - Wedlock (Review)
Gut durchdachte Review!
13.02.2020 10:13 Uhr - Mirrors 2 (Review)
Für mich eine gute, recht ausgewogene Review! Dass es nicht schaden kann, das Original gesehen zu haben, versteht sich ja von selbst. ;)
13.02.2020 10:09 Uhr - Polar (Review)
Feine Review, die mir geschickt einen Eindruck vom Film gibt!
13.02.2020 10:07 Uhr - Guinea Pig 3 (Review)
Top-Review. Der nächste Party-Film steht bereit. ;)

"Der Protagonist kichert seltsam vor sich hin, während er durchaus auch einmal ohne Gore in seiner Wohnung herumalbert. " Geil.
11.02.2020 14:33 Uhr - Nebel, Der (Review)
Ich kann alle Meinungen verstehen, und freue mich darüber,wenn so darüber diskutiert werden kann!
11.02.2020 14:29 Uhr - Dame König As Spion (Review)
11.02.2020 11:13 Uhr schrieb Anti-Pirat
10.02.2020 18:18 Uhr schrieb cecil b
Eine gut gelungene Kritik, man weiß in etwa, was einen erwartet. Ich würde die relativ kurze Review aber nicht unbedingt oberflächlich nennen, wie du. Es kommt ja weniger darauf an, wie viel man schreibt, sondern mehr darauf, WAS man schreibt. Und ein kurzer Text kann spoilern, und ein gern Mammuth-Review genanntes, langes Review, kann viele Infos geben, ohne wirklich zu spoilern. Deines finde ich jedenfalls gut gelungen, danke dafür! :) Ein Wort zur Musik, das wäre aber noch ein plus. ;)


Dem Wunsch will ich gerne nachkommen, müsste den Film aber nochmal sehen dafür :S


Guck den TRailer an, dann hörst du die Musik bestimmt auch. ;)
10.02.2020 18:35 Uhr - Fetus (Review)
Yeap, gute Review.
10.02.2020 18:34 Uhr - Joker (Review)
Eine poetische Perspektive, literarisch verfasst. Einen Eindruck vom Film bekommt man durchaus, und das weit entfernt von einer TV-Zeitung. ;)
10.02.2020 18:18 Uhr - Dame König As Spion (Review)
Eine gut gelungene Kritik, man weiß in etwa, was einen erwartet. Ich würde die relativ kurze Review aber nicht unbedingt oberflächlich nennen, wie du. Es kommt ja weniger darauf an, wie viel man schreibt, sondern mehr darauf, WAS man schreibt. Und ein kurzer Text kann spoilern, und ein gern Mammuth-Review genanntes, langes Review, kann viele Infos geben, ohne wirklich zu spoilern. Deines finde ich jedenfalls gut gelungen, danke dafür! :) Ein Wort zur Musik, das wäre aber noch ein plus. ;)
10.02.2020 18:07 Uhr - Nebel, Der (Review)
Also, erst mal Hut ab für die tolle Review, sehr schön verfasst!

Aber, ich finde, dass es dem Film bestens gelingt, das Drama in erster Linie dadurch darzustellen, dass die kleine Gesellschaft in dem Supermarkt für wesentliche Teile einer westlichen Gesellschaft steht. Beziehungsweise diverse typisch menschliche unterschiedliche Perspektiven, die im kleinen wie im großen sehr bedeutende Auswirkungen haben können. Vom 'primitiven Arbeiter', der die Lösung immer nur im kurzfristigen Denken findet ( wählt bestimmt Trump ;) ), über den gediegenen Mann, der überraschend gerade und dadurch mutig ist, den etablierten Besserverdiener, der seinen Stolz im Vordergrund seiner Perspektive hat, die unterschiedliche Auslegungen der Bibel, bis hin zum Schriftsteller, der sich mit dem fiktiven, aber gerade dadurch mit Emotionen und wie sie funktionieren können auskennt. Und die Regierung steht freilich über dem Schicksal aller. Eine brisante Mischung. Und die Dialoge finde ich nie platt. Ich finde, dass sie die unterschiedlichen Perspektiven verdeutlichen, und praktisch die Entwicklung der Gesellschaft im Supermarkt dadurch einleiten.

Ist aber nur meine Perspektive, und keine Kritik an deiner wie immer tollen Review! :)
09.02.2020 11:22 Uhr - Elf Uhr Nachts (Review)
Into: Danke für deinen wieder mal bereichernden Kommentar.

Dissection78: Ich könnte den Kommentar suchen, aber, wir sehen das bestimmt beide so, dass dies nicht nötig ist. ;)

Godard: Die von mir beschriebene Inszenierung fasziniert mich schon. Diese Kamera-Bewegung in den Himmel, oder die Drehung. Selbst die ersten Worte, die zu lesen sind, sind interessant. Einfach, weil die Buchstaben vereinzelt und zerstreut auftauchen, passend zum Film (!), und erst dann Worte ergeben. Es werden diverse militärische und politische Verbrechen von Frankreich und der U.S.A. angesprochen. Waterboarding wird ausgeführt, und der Protagonist sagt: Plüm Plüm Palüm. WAS? Schlingensief muss Godard geliebt haben. Und das direkte Ende: Unglaublich! Die höchste Form der inneren Zerrissenheit.


Ich gehe davon aus, dass Lars von Trier, Gaspar Noé, Christoph Schlingensief oder Nicolas Winding Refn und vermutlich viele andere, Godard als einen wesentlichen Einfluss ihrer Kunst bezeichnen. Er gehört zu den ersten, die sich getraut haben, aus den üblichen Schema der Inszenierung seiner Zeit herauszuspringen. Wie ein Wahnsinniger. Es ist unmöglich, dabei vielen zu gefallen, es ist ein Risiko, es ist Kunst. Und ganz schön komisch, da stimme ich zu. :) https://www.youtube.com/watch?v=SHfyW_BUxVc
08.02.2020 06:39 Uhr - Elf Uhr Nachts (Review)
08.02.2020 06:38 Uhr schrieb cecil b
Pratt; Thanx! :) Kann dich verstehen.

HP: Danke dir. :) Wenn du mal etwas sehr verrücktes sehen möchtest. ;) Onkel Wiki meint Dummkopf: https://www.google.com/search?q=le+fou+franz%C3%B6sisch+deutsch&oq=le+&aqs=chrome.1.69i59l2j69i57j69i59j0j69i61l2j69i60.6446j1j7&sourceid=chrome&ie=UTF-8

Ich aber vermute, dass du Recht damit hast, dass man das Wort auch so benutzen kann.

Dissection78: Ich freue mich sehr darüber, dass du die Review kommentierst, bzw. , vermutlich, gelesen hast! :)

Ich bin mir sicher, dass Godard sich sehr darüber freuen würde, wenn er lesen könnte, wie viele Emotionen sein Film bei dir ausgelöst hat. ;)


DU bist an allem Schuld! ;) DU hast nämlich mal auf dieser Seite geschrieben, dass dich der Film als Kind aus der Bahn gebracht hat. Ich habe mir den damals gekauft, weil ich wissen wollte, was für ein Film das ist, der die Person, die zu der Zeit hier die härtesten Filme besprochen hat, traumatisiert hat. Du hast das Trauma offensichtlich noch nicht verarbeitet. ;) Es ist aber wirklich wahr, wegen dir habe ich den gekauft.

Nun, wenn man bedenkt, dass der Film jeglichen Ansatz von Lösung und erleichternder Schlussfolgerung in Folter, Gewalt und dem sehr harten Ende ertränkt, verständlich. Ich habe den in frühen Jahren auch mal gesehen, (auch zu früh), wusste aber nicht, welcher Film das war. Bei einer neuen Sichtung kam jetzt die Erinnerung langsam empor. Ich hatte den Film damals auch abgelehnt und als dumm und künstlich abgetan. Verstehen kann ich es immer noch.

Damals: In einer Szene erzählt einer dem Protagonisten singend, lachend und weinend, verzweifelt und geisteskrank, minutenlang davon, das immer wieder das selbe Lied in seinen Kopf kommt, wenn er an seine Frau denkt.

Ich (zu jung): Was soll das denn, so ein komischer Schwachsinn!

Heute: Oh, er ist daran zerbrochen, wie eintönig seine Ehe geworden ist.

GODARD: Arroganz: Bestimmt.

Selbstherrlich sind die meisten dieser Art. Sonst würden sie bestimmt nicht ihr Ding machen.

Möchtegern-intellektuell: Wie geschrieben, ist Godard einer der wichtigsten Regisseure, wenn es darum geht, die künstlerische Freiheit der Regisseure zu bewahren. Er hat mehrere inszenatorische Mittel, die wir heute kennen, erfunden! Die unzähligen Philosophien, die er in ELF UHR NACHTS zitiert, ergeben alle im Kontext einen Sinn. Die Dialoge bestehen zu großen Teilen daraus. Er ist sehr belesen, und hat, da alles einen Sinn ergibt, verstanden, was er da gelesen hat. ;) Aber, man kann natürlich sagen, dass es platt ist, die Philosophen zu zitieren, und Bilder von Picasso und Co. überall an den Wänden hängen zu haben. Und kann ja gut sein, dass er sich mittlerweile verrent. :)

Ob Godard, Lars von Trier, Lynch, Argento, Noe, Schlingensief, Marian Dora, ich halte sie alle für wahnsinnig. Und ich kann ernsthaft JEDEN verstehen, der ihre wahnsinnigen Filme ablehnt. :)

Aber, mich fordern diese Filme heraus. Ich werde also stark animiert.

Ich hoffe, das mein oben veröffentlichtes Fazit diesem seltsamen Film halbwegs gerecht wird. :)
08.02.2020 06:38 Uhr - Elf Uhr Nachts (Review)
Pratt; Thanx! :) Kann dich verstehen.

HP: Danke dir. :) Wenn du mal etwas sehr verrücktes sehen möchtest. ;) Onkel Wiki meinst Dummkopf: https://www.google.com/search?q=le+fou+franz%C3%B6sisch+deutsch&oq=le+&aqs=chrome.1.69i59l2j69i57j69i59j0j69i61l2j69i60.6446j1j7&sourceid=chrome&ie=UTF-8

Ich aber ich vermute, dass du Recht damit hast, dass man das Wort auch so benutzen kann.

Dissection78: Ich freue mich sehr darüber, dass du die Review kommentierst, bzw. gelesen hast! :)

Ich bin mir sicher, dass Godard sich sehr darüber freuen würde, wenn er lesen könnte, wie viele Emotionen sein Film bei dir ausgelöst hat. ;)


DU bist an allem Schuld! ;) DU hast nämlich mal auf dieser Seite geschrieben, dass dich der Film als Kind aus der Bahn gebracht hat. Ich habe mir den damals gekauft, weil ich wissen wollte, was für ein Film das ist, der die Person, die zu der Zeit hier die härtesten Filme besprochen hat, traumatisiert hat. Du hast das Trauma offensichtlich noch nicht verarbeitet. ;) Es ist aber wirklich wahr, wegen dir habe ich den gekauft.

Nun, wenn man bedenkt, dass der Film jeglichen Ansatz von Lösung und erleichternder Schlussfolgerung in Folter, Gewalt und dem sehr harten Ende ertränkt, verständlich. Ich habe den in frühen Jahren auch mal gesehen, (auch zu früh), wusste aber nicht, welcher Film das war. Bei einer neuen Sichtung kam jetzt die Erinnerung langsam empor. Ich hatte den Film damals auch abgelehnt und als dumm und künstlich abgetan. Verstehen kann ich es immer noch.

Damals: In einer Szene erzählt einer dem Protagonisten singend, lachend und weinend, verzweifelt und geisteskrank, minutenlang davon, das immer wieder das selbe Lied in seinen Kopf kommt, wenn er an seine Frau denkt.

Ich (zu jung): Was soll das denn, so ein komischer Schwachsinn!

Heute: Oh, er ist daran zerbrochen, wie eintönig seine Ehe geworden ist.

GODARD: Arroganz: Bestimmt.

Selbstherrlich sind die meisten dieser Art. Sonst würden sie bestimmt nicht ihr Ding machen.

Möchtegern-intellektuell: Wie geschrieben, ist Godard einer der wichtigsten Regisseure, wenn es darum geht, die künstlerische Freiheit der Regisseure zu bewahren. Er hat mehrere inszenatorische Mittel, die wir heute kennen, erfunden! Die unzähligen Philosophien, die er in ELF UHR NACHTS zitiert, ergeben alle im Kontext einen Sinn. Die Dialoge bestehen zu großen Teilen daraus. Er ist sehr belesen, und hat, da alles einen Sinn ergibt, verstanden, was er da gelesen hat. ;) Aber, man kann natürlich sagen, dass es platt ist, die Philosophen zu zitieren, und Bilder von Picasso und Co. überall an den Wänden hängen zu haben.

Ob Godard, Lars von Trier, Lynch, Argento, Noe, Schlingensief, Marian Dora, ich halte sie alle für wahnsinnig. Und ich kann ernsthaft JEDEN verstehen, der ihre wahnsinnigen Filme ablehnt. :)

Aber, mich fordern diese Filme heraus. Ich werde also stark animiert.

Ich hoffe, das mein oben veröffentlichtes Fazit diesem seltsamen Film gerecht wird. :)
07.02.2020 12:15 Uhr - Child's Play (Review)
Eine sehr schön formulierte Kritik, die denen, die sich recht gut mit der Materie befasst haben, wirklich gute Eindrücke vom Objekt gibt!
07.02.2020 12:11 Uhr - Guinea Pig 2 (Review)
Eine ganz feine Besprechung, HP!

Und ich stimme den Kommentaren zu. ;)
06.02.2020 12:44 Uhr - Midsommar (Review)
Und die nächste tolle Review überzeugt mich davon, dass ich diesen Film sehen werde!
06.02.2020 10:58 Uhr - Guinea Pig (Review)
Deine Besprechung ist ein Genuss.

06.02.2020 10:54 Uhr - Wish Upon (Review)
Ha, deine Perspektive ist nachvollziehbar, (sic)ness_666, und ich danke dir dafür, dass du mich mit dieser schönen Review vor schlimmeren bewahrt hast! Abziehbilder-Horror gefällt mir selten!

Erbsenzählerei: Claire schreibst du mit dem ersten Wort anders als sonst. ;)
06.02.2020 10:50 Uhr - Last Boy Scout (Review)
Eine wieder überaus gut gelungene Review! :)
06.02.2020 10:48 Uhr - Nur eine Frau (Review)
Eine wirklich herausragende Kritik! Sehr interessante Vorstellung!

Erbsenzählerei: "Doch gewisse Parallelgesellschaften verbietet das." Na? ;)

Ich selbst editiere meine Reviews immer noch nach der Veröffentlichungen, gestern musste ich aus Kollage noch eine Collage machen. ;)
06.02.2020 10:43 Uhr - Armageddon (Review)
Aus meiner subjektiven Sicht eine sympathische und gut gelungene Besprechung, die Wertung finde ich durchaus nachvollziehbar. Bay sagte übrigens selbst, er drehe Filme für Jungs. Warum nicht? ;)
06.02.2020 10:41 Uhr - Score to Settle, A (Review)
Ich stimme dir zu, was Cage angeht! Und ich empfinde es überraschend gut gelungen, den Film auch durch den Blick auf ihn und seine Rolle zu besprechen.
06.02.2020 10:37 Uhr - Guest, The (Review)
Kurz und knapp, wie die Review: Wie immer sehr schön und pointiert besprochen, den Film kenne ich nicht.
06.02.2020 10:36 Uhr - Rambo: Last Blood (Review)
Sehr schön geschrieben!!!!
05.02.2020 23:27 Uhr - Elf Uhr Nachts (Review)
Thanx a lot. :)

Ich habe mir tatsächlich gedacht, dass dieser Film von deinem Interesse sein könnte. Anspruchsvolle besondere Filme scheinen dir oft zu gefallen. Aber Vorsicht, der ist auf seine Art und Weise ähnlich eigen wie der wunderschöne Valerie – Eine Woche voller Wunder, bei dessen Besprechung du ja fast zu erwarten warst. ;) Pierrot le fou ist so ungewöhnlich, dass er nicht leicht zu konsumieren ist. Aber ein Fest für jeden, der auch gerne mal besondere alte Filme sieht, philosophiert, bezüglich der philosophischen Literatur bewandert ist.......oder sich mal denkt "WENN SCHON VERRÜCKT, DANN RICHTIG!", siehe Cover. ;)



© Schnittberichte.com (2020)