SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Ghost of Tsushima · Stahl und Schwertkampfkunst · ab 59,99 € bei gameware Ganz böses Zombiespiel aus AT · Hol dir das böse Game ohne Zollprobleme · ab 34,99 € bei gameware
Kommentare
01.06.2020 00:55 Uhr - Nightmare Detective (Review)
Uff, "Akumu tantei", einer der wenigen Filme, die ich nach zehn Minuten bereits abbrechen mußte. Tsukamoto ist einfach so ein Fall für mich. Ich liebe die ersten beiden "Tetsuo"-Filme wirklich, aber fast alles, was danach kam (und weiterhin kommt), langweilt mich einfach zu Tode. Das ist absolut individuell, aber es beginnt nur schon bei der matschigen Digital-Optik, die bei mir einfach keine Atmosphäre aufkommen läßt, und gerade japanische Filme aus der zweiten Hälfte der Nullerjahre sind da einfach ganz schlimm. Da ich diesen Film und seine Fortsetzung allerdings weiterhin rumliegen habe, werde ich dem Alptraumdetektiv vielleicht doch noch eine weitere Chance geben. Tolle Kritik wie immer!
30.05.2020 17:02 Uhr - Im Zeichen des Bösen - 4K-remastered von Koch Films (News)
30.05.2020 16:08 Uhr schrieb Jimmy Conway
Ok, das bisherige HD-Bild war doch aber auch nicht so schlecht.

Na ja, geht. Habe die ansonsten wirklich tolle Eureka-Ausgabe, aber das Master für alle (5?) Fassungen könnte wirklich etwas schärfer und kontrastreicher sein, das ist für gegenwärtige Standards doch etwas veraltet. Dennoch, toller Film, und ich brauche nicht unbedingt eine neue Ausgabe. Und das Fehlen der Normalbild-Fassung ist auch ein nicht unerhebliches Manko. Bin persönlich ein Verfechter von Normalbild und hoffe insgeheim auf ein breiteres Revival dieses Formats. :)
29.05.2020 20:57 Uhr - BBFC verpflichtend ab Oktober 2020 mit neuen Freigabesymbolen (Ticker)
29.05.2020 10:37 Uhr schrieb laurin
In diesem Forum dürften viele sein die prägende Film-Erinnerungen aus ihrer Kindheit mitbringen und die eine oder andere Szene nur deshalb verdaut haben weil eben viel Zeit vergangen ist und mit zunehmendem Alter (bei entsprechender Entwicklung) rationales Denken die Oberhand gewonnen hat.

"Verdaut"? Groteske Filmszenen haben mich als Kind schon begeistert, und ich habe im Erwachsenenalter allenfalls herausgefunden, welche Gründe diese Begeisterung gehabt haben könnte. Sie waren meine Inspiration, haben mein tiefes Interesse an audiovisueller Kunst erweckt und mich (bei ernsteren Filmen jenseits von Splatter-Komödien usw.) auch zum Nachdenken über Gewalt und die Menschheit gebracht. Meine zukünftigen Kinder können sich jedenfalls auf viele Horror-Abende mit Papa freuen.
29.05.2020 00:46 Uhr - BBFC verpflichtend ab Oktober 2020 mit neuen Freigabesymbolen (Ticker)
Na ja, ändert ja wahnsinnig viel. Finde beide Varianten ganz OK, erfüllen einfach ihren Zweck, fertig. Diese ästhetischen Verbrechen in Deutschpand dagegen, damit habe ich mich auch nach 12(?) Jahren nicht abgefunden — zum Glück ist der Großteil meiner Sammlung sowieso importiert. Ernsthaft, einfach ungeheuerlich, dieser transparente Bereich vor allem, und dann auch noch diese anmaßende Texttafel immer.
11.05.2020 20:21 Uhr - Man From Nowhere, The (Review)
Ein wirklich großartiger Film, den ich schon lange nicht mehr gesehen habe. Gerade das Ende gefällt mir persönlich sehr gut, da ich es mag, nach einer düsteren und brutalen Story mit einem Hoffnungsschimmer belohnt zu werden, wie weit hergeholt auch immer das sein mag. Für mich sind hier sogar 9 Punkte drin. Besonders die Sequenz im Club ist mir sehr präsent geblieben. Und der Film ist jetzt auch schon wieder 10 Jahre alt... Tolle Kritik, wie immer!
03.05.2020 00:16 Uhr - Real (Review)
@The Machinist: Oh, wow. Daß ich mal eine Kritik zu "Helter Skelter" geschrieben habe, wußte ich nicht einmal mehr! Umso schöner. Von der Regisseurin sind letztes Jahr ja zwei neue Filme erschienen, von denen ich insbesondere "Diner" (Trailer hier: https://youtu.be/W6igq-iN5L0) unbedingt sehen möchte. Damit warte ich allerdings noch, bis ich wieder nach Asien kann, denn derzeit sitze ich wegen Corona auch in meiner Heimat am Bodensee fest... :) Und es war schließlich deine Kritik, die mich zu dem hier inspiriert hat.
@Cabal666: Vielen Dank! Das katholischste Land Asiens sind ja die Philippinen, Südkorea ist dagegen stark vom US-Protestantismus beeinflußt. Wenn man nachts z.B. in Seoul unterwegs ist, sieht man überall rot leuchtende Neon-Kreuze. Aber der Rest ist vollkommen korrekt: Die Leistungsgesellschaft ist unmenschlich, und auch ich würde derzeit nicht dort leben wollen. Auch, weil Ausländer doch noch stark diskriminiert werden (und auch weil mein bester koreanischer Freund dieses Jahr leider bei einem Unfall gestorben ist). Für einen Kurzaufenthalt kann ich das Land jedoch unbedingt empfehlen. Der Film wird dir sicher auch gefallen, also unbedingt Ausschau halten! :)
02.05.2020 13:28 Uhr - Real (Review)
@Ghostface: Na, immerhin haben wir alle unseren Stolz als individuelle Filmkritiker!
@Machinist: Wow, das freut mich! Schön, wenn das gleich so direkte Auswirkungen hat. Ich hoffe wirklich, daß dir der Film auch gefällt. Laß es uns dann auf jeden Fall auch mit einer Kritik wissen. Auf deine nächsten Reviews bin ich auch gespannt -- bei mir kommt als Nächstes wohl mal wieder ein Film, den ich wirklich für einen der schlechtesten halte. ;)
02.05.2020 03:19 Uhr - Real (Review)
Für weiteres Lesen: Es gibt einen sehr interessanten (und weitaus kritischeren) Artikel, der die von mir nur rudimentär und oberflächlich geschilderte Handlung detailliert analysiert und auch Aspekte aufgreift, die mir bei meinen beiden Sichtungen entgangen sind. Zu finden hier: https://medium.com/@eligastor/korean-film-real-rieol-2017-plot-explanation-8ab1796b44af
01.05.2020 15:36 Uhr - Dasepo Naughty Girls (Review)
01.05.2020 12:36 Uhr schrieb The Machinist
@Laughing Vampire: Krass, aufgrund des Zitat-reichen Trailers dachte ich ''Dasepo sonyo'' wurde in Korea übelst gehypt.

Na ja, der Film ist zumindest sehr bekannt und hat sicher seine Fans, aber ein Blick etwa auf die Watcha-Seite, wo viele Koreaner ihre Filmreviews schreiben, zeigt das ganz gut auf: https://watcha.com/ko-KR/contents/mWqellW (Durchschnittsbewertung 1.3 von 5) Du hast mich hiermit aber inspiriert, auch eine Kritik zu einem anderen gehaßten Film aus Korea zu schreiben! Dann habe ich heute auch noch etwas zu tun, in der Corona-Hölle der Langeweile. :)
30.04.2020 23:29 Uhr - Dasepo Naughty Girls (Review)
Da hast du ja mal was ausgegraben! Den Film fand ich beim ersten Mal unerträglich und beim zweiten Mal sehr witzig, ist enorm von der Stimmung abhängig. Gilt in Südkorea übrigens als einer der schlechtesten Filme aller Zeiten ("Müll-Film")... Von mir gäbe es maximal 7 Punkte, da ich Kim Ok-bin sowieso liebe, aber ich kann deine Kritik nachvollziehen, schön geschrieben!

(Das "naughty" ist übrigens nicht im Originaltitel, ebenso ist der Plural ambivalent... Übersetzt sich am ehesten mit "Das mehrzellige Mädchen".)
28.04.2020 19:54 Uhr - Indizierungen April 2020 (News)
28.04.2020 13:12 Uhr schrieb Rigolax
Erinnert mich akademisch entfernt an Money Boy.

...dessen Konzert im März ich gerne wieder gesehen hätte :( (Ja, Laughing Vampire ist Money-Boy-Fan)

Aber einfach unglaublich, wie eine derart wichtige Aufgabe wie der Jugendschutz einfach vernachlässigt wird, sobald mal eine Pandemie ist. Als ob das alles nicht reichen würde, müssen wir jetzt auch noch ein Anschwellen ethnisch-desorientierter Jugendlicher in deutschen Landen befürchten?? Gerade jetzt, wo die Kids so viel Zeit haben für Brutalofilme, Killerspiele und was weiß ich alles! Was, wenn Laser Paradise gerade JETZT "Zombie Cannibal Killer 3" von 1986 als Red Edition neuveröffentlicht???
26.04.2020 12:51 Uhr - The Shape of Water - ProSieben zeigt zensierte Fassung um 20:15 Uhr (Ticker)
So oder so einer der schlechtesten Filme, die ich kenne. Schade, kann ich diesen Unsinn nicht aus meinem Kopf zensieren.
18.04.2020 22:17 Uhr - Battle Girl: The Living Dead in Tokyo Bay (Review)
Gaira kenne ich zwar, aber dieser Film sagt sogar mir nichts! Sehr interessant, danke für die gelungene Vorstellung! Könnte mir trotz deinem eher negativen Fazit vielleicht gefallen, werde ich mir also mal notieren :)
08.04.2020 22:49 Uhr - Wall Street (Review)
08.04.2020 06:44 Uhr schrieb VelvetK
Ja, einige der Songs aus beiden Filmen haben es auch in meine Playlist geschafft. Hrm, eigentlich wandelt sich Gekko nur einmal im zweiten Film aus dem Nichts, der Rest spielte sich in meinen Augen als bewusste Täuschung ab - diese Familienklischee-Kiste meine ich auch. Das mit Prag als Zürich ist mir auch aufgefallen, ist dramaturgisch aber eher Nebensache.

Gut, das kann man so sehen. Dennoch war's mir ein bißchen zu viel hin und her, und mit Shia LaBeoufs Charakter konnte ich so oder so nichts anfangen. In meinem Fall sind es auch oft Details, die einen Eindruck nachhaltig schädigen, daher nehme ich dem Film das mit Zürich schon ziemlich übel. :) Bin aber gespannt auf deine Kritik! Und ja, Charlie Sheens Cameo war in der Tat großartig.
08.04.2020 02:22 Uhr - Wall Street (Review)
Oh, die beiden Wall-Street-Filme habe ich dieses Jahr auch das erste Mal gesehen, und hier gehe ich mit deiner Kritik sogar voll mit! Habe mir danach auch gleich den Credits-Song der Talking Heads auf meinen MP3-Player geladen. Dieser Song alleine verkörpert für mich den gesamten Film. Wirklich großartig.

Bin dann mal auf deine Kritik zum zweiten Teil gespannt, mit dem ich leider wenig anfangen konnte. Diese ganze Öko-Story, die ständigen 180-Grad-Wandel Geckos, und vor allem die absolut peinliche Verkleidung von Prag als Zürich(!). Mit den roten Trams. Geht gar nicht, wenn man in Zürich gelebt hat und weiß, daß dort niemals etwas anderes als blau-weiße Trams fahren würden.
08.04.2020 02:13 Uhr - Versus (Review)
Mit dem Film kann ich ja wenig anfangen, aber schöne Kritik deinerseits! Kitamura wird für mich einfach immer der Typ bleiben, der "Godzilla: Final Wars" gemacht hat, und der für mich tatsächlich auch immer noch funktioniert: Nicht viel anders als bei "Versus", aber halt noch absurder und schwachsinniger, mit Monstern statt Zombies, und dem beknackt-geilen, unpassenden Soundtrack von Keith Emerson. Irgendetwas kann dieser Ewig-12-Jährige ja schon. :)
06.04.2020 10:46 Uhr - Mulan - Disney-Verfilmung soll jetzt im Juli 2020 ins Kino kommen (Ticker)
Das ist natürlich die Frage. Was ich konkret tue? Genau das: Ich versuche, vor allem in meinem sozialen Umfeld die Lügen aufzuklären, Kulturrelativismus zu bekämpfen und durch mein eigenes Fachwissen einen kulturellen und historischen Kontext zu bieten, der oft fehlt, wenn so ein Propaganda-Blödsinn von wegen "jahrtausendalten Traditionen" usw. nacherzählt wird. Und wie kommst du auf "deutsche Mentalität"? Asien hat ganz andere Beispiele, an denen sich ein zukünftiges, nicht-diktatorisches China orientieren könnte, allen voran natürlich Taiwan. Aber wer etwa nur schon die Idee von Menschenrechten von vornherein als "westlich" verwirft (meinetwegen kann sie auch vom Südpol sein), mit dem läßt sich natürlich schwer diskutieren. Und wer keine Reichweite in sozialen Netzwerken hat und nicht in der Politik aktiv ist, kann natürlich nur im Kleinen etwas bewirken -- aber genau das ist auch der demokratische Grundgedanke. Mit deiner Stimme allein kannst du die Welt nicht verändern. Aber du kannst dich trotzdem auf die richtige Seite stellen, dich informieren und an Diskussionen beteiligen. Vielleicht bewegt man ja doch etwas, auch wenn selbstverständlich kein Land der Welt je zu einer Utopie werden wird. Hinsichtlich China liegt die Hoffnung vor allem in den Händen der jüngeren Generationen dort. Es gibt mehr als genug aufgeklärte, intelligente Menschen in diesem Land, von denen man den Umständen gemäß natürlich wenig hört. Liu Yifei gehört aber definitiv nicht dazu. :)
06.04.2020 10:12 Uhr - Mulan - Disney-Verfilmung soll jetzt im Juli 2020 ins Kino kommen (Ticker)
06.04.2020 09:10 Uhr schrieb Elwood P. Dowd
Mit öffentlichen Behauptungen , dass irgendjemand (z.B. die chinesische Regierung) einen großen Teil der Menschheit fahrlässig oder vorsätzlich durch einen Virus erkranken ließ, wäre ich grundsätzlich vorsichtig.

Entschuldigung, was zur Hölle? Das ist erstens schlicht und einfach die Wahrheit, und zweitens kann ich in einem nicht-autoritären Rechtsstaat öffentlich behaupten, was ich will, solange es gegen kein Gesetz verstößt. Das einfach noch ganz kurz, da es wichtig ist. Insbesondere der letzte Teil.

edit: Ich seh schon über mir, die Kulturrelativisten kommen auch wieder aus ihren Löchern gekrochen. Alles nur andere Länder und andere Sitten und "Kulturen" (z.B. die "jahrtausendalten Traditionen" der 70-jährigen Kommunistischen Partei, die komischerweise im kulturell und historisch verwandten Taiwan nicht gelten -- merkwürdig!!), auch wenn echte Menschen dabei sterben und leiden. Na dann gute Nacht.
06.04.2020 00:39 Uhr - Mulan - Disney-Verfilmung soll jetzt im Juli 2020 ins Kino kommen (Ticker)
Knieschuß? Liu Yifei liebt ja ihre Regierung, die jetzt fast den gesamten Planeten verseucht hat. Bin mal gespannt, ob danach jemand Lust auf diesen Film hat.
03.04.2020 18:41 Uhr - Rosetta (Review)
01.04.2020 17:55 Uhr schrieb Lukas
Sehr cooler Aprilscherz, ich hätte ja länger mit der Auflösung gewartet. :-D

Das Problem war einfach, daß ich sowieso nur mit drei, vier Kommentaren gerechnet habe, ehe das Ding in der Versenkung verschwindet, wie immer bei solchen obskuren Titeln. Eigentlich wollte ich es schon in der Kritik selbst auflösen, das war mir dann aber doch ein bißchen zu billig. :)
01.04.2020 18:53 Uhr schrieb TheRealAsh
Das mit dem stingklangweiligen Teenager-Drama sehe ich anders, da die Dardenne-Brothers schon Regisseure sind, die es wirklich drauf haben und tatsächlich in der der Tradition eines Robert Bresson stehen, einem der Kinogiganten überhaupt. Aber natürlich befinden wir uns hier im Arthouse-Kino. Unverdientes Beispiel, aber spritzig und witzig für den 1. April vorgestellt natürlich;-p

Vielen Dank! Von den Brüdern kenne ich bisher nur diesen Film (mußten wir mal für eine Vorlesung an der Uni schauen), und der war halt einfach nicht nach meinem Geschmack. Vielleicht schaue ich mir auch mal die anderen Werke an... Wollte mit dieser "Kritik" aber im Endeffekt einfach nur irgendein Arthouse-Drama als Splattergranate tarnen, hätte auch einen anderen Film treffen können ;)
01.04.2020 08:06 Uhr schrieb dicker Hund
Jetzt muss ich aber aufpassen, dass ich vor lauter Ambossen nicht zum Rosettenhengst werde.

Sehr geil :D
01.04.2020 10:15 Uhr schrieb cecil b
Interessant, dass du die tatsächliche Story aufgenommen hast, und kreativ erweitert hast. Ich bin zuerst auch reingefallen, muss ich sagen.

Ja, das war die Herausforderung. Danke dir für die Würdigung!!
01.04.2020 16:53 Uhr - Achtzehneinhalb 18 (Review)
Mir persönlich fehlt ja die Inhaltsangabe. Und wie funktioniert eigentlich die Embrionalstellung? Dr. Sommer hat die glaub ich nie vorgestellt... Ähnlich wie die Chinesische Schlittenfahrt vielleicht??
01.04.2020 04:12 Uhr - Rosetta (Review)
(Bevor hier wirklich noch Leute darauf reinfallen und sich den Titel notieren: Die Kritik hier ist ein Aprilscherz, "Rosetta" ist ein stinklangweiliges Teenager-Drama, in dem kein einziger Tropfen Blut fließt, und die Regisseure sind garantiert keine Underground-Punks! :D Sonst würde auf dem Filmposter auch kaum "Goldene Palme Cannes 1999" stehen!)
01.04.2020 00:08 Uhr - Rosetta (Review)
Danke! Man beachte womöglich das Datum des heutigen Tages. ;)
29.03.2020 01:01 Uhr - Death File: Black (Review)
Hervorragend recherchiert, mehr kann man dazu nicht sagen! War eine Freude und Bereicherung, das zu lesen. Lediglich Adachi ist mir bekannt, aber ich habe nur am Rande Erfahrung mit den hier besprochenen Filmen. Was mir persönlich auch reicht. Es ist letzten Endes ein schwieriges Thema und immer ein Drahtseilakt zwischen "wissen, was auf der Welt wirklich passiert" (denn dem Großteil der Menschen scheint schlicht und einfach die Vorstellungskraft zu fehlen, und ein Befassen damit kann sicher auch gute Resultate haben, etwa die Mitarbeit bei einer NGO) und psychisch Schaden nehmen. Muß jeder selbst wissen.
26.03.2020 02:12 Uhr - Scars of Xavier: Deutscher Horrorfilm uncut und ungeprüft im April 2020 (News)
Ach, dachte, es geht vielleicht um Xavier Naidoos Karriere. Schade.
18.03.2020 00:40 Uhr - Universal ändert Pläne und bringt wegen der Corona-Krise The Hunt, Emma, The Invisible Man und Trolls World Tour als VOD (Ticker)
Na sieh mal einer an, da passieren ja doch noch interessante Dinge!
16.03.2020 03:05 Uhr - Blutgletscher (Review)
Schöne Kritik zu einem sehr guten und massiv unterschätzten Film. Auch mit der Wertung stimme ich mit dir überein. "Blutgletscher" hat mir auch sehr viel Freude bereitet, es empfiehlt sich übrigens ein Double-Feature mit dem Schweizer "Sennentuntschi" :)
16.03.2020 02:51 Uhr - Onkel Remus' Wunderland wird es nicht bei Disney+ geben (News)
16.03.2020 01:52 Uhr schrieb Bokusatsu
Zu den Vorbehaltsfilmen wie Kolberg:
Für heutige Zuschauer sind diese Werke ohne den historischen Hintergrund eher nichts.Kolberg lief schon öfters auf Arte.Und restaurierte Szenen von vielen Filmen finden sich in der (unpassend) bezeichneten Dokumentation Verbotene Filme.Darunter sogar welche von Heimkehr.Den einzigen Vorbehaltsfilm den selbst die Friedrich Wilhelm Murnau Stiftung nicht zeigen will.

Ja, ist mir bekannt. Es wäre trotzdem schön, wenn diese Filme einfach normal zugänglich gemacht werden würden. Meinetwegen mit Disclaimern oder was auch immer. Selbst in der Uni hatten wir nur irgendwelche miserablen Veröffentlichungen dubioser Herkunft aus dem Ausland ("Jud Süß" und solche Geschichten). Es gibt meiner Meinung nach für das Verständnis einer bestimmten Zeit nichts Interessanteres, als sich deren Filme mal in voller Länge anzusehen und auf sich wirken zu lassen. Aber solange diese Werke wenigstens ordentlich archiviert und digitalisiert werden, ist das schon mal besser als nichts, und da sieht es nach meinem Wissen durch die Murnau-Stiftung bei uns ganz gut aus.
16.03.2020 00:36 Uhr - Onkel Remus' Wunderland wird es nicht bei Disney+ geben (News)
Ist ja nicht so, daß Filme nicht auch einfach Zeitdokumente sein können... Aber verwunderlich ist das bei einem Konzern wie Disney natürlich nicht, und solange solche Bestimmungen nicht staatlicher Natur sind (*hust* Deutschland und das "gefährliche" Filmerbe aus dem Dritten Reich, das doch eh nur für Filmhistoriker und vielleicht zwei, drei Verwirrte interessant ist -- würde z.B. "Kolberg" gerne mal restauriert sehen, mit seinem Entstehungskontext ein völlig irrsinniges Werk), kann man eben nichts machen. Habe diesen deutschen Titel allerdings noch nie gehört, kenne den nur als "Song of the South", und mein Interesse hält sich auch in Grenzen.
09.03.2020 13:54 Uhr - Deutscher Ex-Indexfilm Der Fan (1982) mit 6 weiteren Blu-ray-Mediabooks im März 2020 (Ticker)
09.03.2020 11:16 Uhr schrieb Apple Pie
Ich persönlich brauche, bis auf "Der Fan" gar keine weiteren Schmidt-Film, da ich den Kerl für komplett talentfrei halte und höchstens noch seinen "Loft" ansehbar fand. Da finde ich die Pyun-Dreingabe fast schon erfrischend. Und selbst sein "Fan" ist dank stümperhafter Inszenierung zu keiner Sekunde ernstzunehmen bzw. taugt eher als kultiger Trash mit herben Einschlägen.

Gut, für mich ist er der interessanteste deutsche Regisseur der Nachkriegszeit und ich mag bis auf "Undine" eigentlich alle seine Spielfilme. Aber Ecki liebt odet haßt man eben, das war nie anders. :P
09.03.2020 08:59 Uhr - Deutscher Ex-Indexfilm Der Fan (1982) mit 6 weiteren Blu-ray-Mediabooks im März 2020 (Ticker)
Den muß man natürlich in der Sammlung haben! Aber was soll der Bonusfilm, der gar nichts mit Eckhart Schmidt zu tun hat...? Stattdessen das "Gold der Liebe", das wärs...
08.03.2020 01:13 Uhr - Die Rache des Karateka im Mediabook (Blu-ray&DVD) im März 2020 (Ticker)
Will auch mal dieses Hongkong-Karate (空手 = wörtlich leere/freie Hand!) mit Schwertern lernen...
07.03.2020 23:30 Uhr - Gonin (SB)
Beide Fassungen sind übrigens auf der japanischen Bluray vertreten. Das Ende ist allerdings in beiden Fassungen gleich, bzw. in der Bluray-Langfassung fehlt da nichts. Der Film ist natürlich ein absolutes Meisterwerk und erweitert noch um einiges besser, muß man wirklich gesehen haben, wenn man sich mit japanischem Film auseinandersetzt. Wie eigentlich auch die meisten anderen Filme von Ishii.
05.03.2020 10:56 Uhr - James Bond 007: Keine Zeit zu sterben wird auf November 2020 verschoben (Ticker)
05.03.2020 05:06 Uhr schrieb Postman1970
Nur durch Ignoranz und Dummheit (das Gegenteil von Hysterie) wird sich das Virus weiter ausbreiten. Das liest man an den meisten Kommentaren hier und auch an den vielen Karnevals oder anderen größeren Festivitäten und unnötigen Menschenansammlungen.

Meine Worte... Wie ernst es den Leuten hier in der Schweiz ist, sieht man nur schon daran, daß Politikern wie der allseits geliebten "sinking steps"-Martullo im Nationalrat (hauptsächlich alte Leute) verboten wurde, eine Gesichtsmaske zu tragen. Vorsorge geht ja gar nicht! Die sieht man auf der Straße sowieso nie, obwohl scheinbar restlos vergriffen. Dafür sind bestimmte Reinigungsmittel auch überall ausverkauft. Bringt sicher wahnsinnig viel, wenn man tagsüber genau so wenig auf Hygiene achtet wie sonst auch und sich am Abend dann alles abwischt und die Maske im Bett trägt. Selbst wir haben mittlerweile mehr Fälle als Taiwan, das von Anfang an vorsichtig war.
03.03.2020 12:23 Uhr - Why don't you play in hell? - Midori Impuls bringt den Film uncut als DVD/Blu-ray Mediabook (News)
03.03.2020 11:13 Uhr schrieb Rudi Ratlos
Das... sieht... mega-geil aus <3 Geht das etwas in die abgedrehte "One Cut of the Dead"-Richtung?

Ja, es gibt tatsächlich Parallelen, auch wenn ich Sonos Film um einiges besser und witziger finde, da absurder und vom Humor her viel schwärzer. Wird dir also sicher gefallen, wenn du "Kametome" (wie "One Cut..." in Japan genannt wird) mochtest!
03.03.2020 01:34 Uhr - Why don't you play in hell? - Midori Impuls bringt den Film uncut als DVD/Blu-ray Mediabook (News)
Wenn man vom Teufel spricht (mein Kommentar im Beitrag zur japanischen Freigabe von "Birds of Prey")... Kommt ja auch früh. Ein sehr unterhaltsamer Film, den ich schon oft gesehen habe. Reicht zwar nicht an Sonos beste Werke heran, ist aber ein total bekloppter Partyfilm mit einem Werbejingle, der nicht mehr aus dem Kopf geht. Und literweise Blut. :)
28.02.2020 00:15 Uhr - Birds of Prey kommt in Japan mit familienfreundlicher PG 12-Freigabe ins Kino (Ticker)
Nein, da wurde mit ziemlicher Sicherheit nichts geschnitten. Die japanischen Freigaben werden nämlich völlig anders gehandhabt als in Deutschland, und auch ultrablutige Filme wie "Jigoku de naze warui (Why Don't You Play In Hell)" oder "Kuru (It Comes)" haben eine Ab-12-Freigabe, weil der Grundton nicht ernst ist und es keine sexuellen Szenen gibt, welche die Freigabe sonst schnell in die Höhe treiben (etwas Sex -> ab 15, viel Sex -> ab 18). ;)
26.02.2020 19:32 Uhr - Guts of a Beauty (Review)
Einiges davon gehört, selber leider noch nicht gesehen. Werde ich ändern. Danke für deine wie immer interessante Kritik!
26.02.2020 14:53 Uhr schrieb The Machinist
Musste zuerst an ''Angel Guts'' denken.

Davon sollte endlich mal irgendein westliches Label eine Bluray-Box raushauen. Selbst die japanische, so schön sie auch ist, ist ja nicht komplett (mit nur 4 von 6 Filmen). Das wäre zumindest für mich als riesigen Ishii-Takashi-Fan ein absoluter Traum. :(
23.02.2020 20:08 Uhr - Mulan - Disneys Realverfilmung startet mit PG-13-Freigabe (Ticker)
23.02.2020 18:16 Uhr schrieb Dr. Brot
Manche Menschen sind von der Sorte, die will man gar nicht duzen. Da ist einem dann jedes sprachliche Mittel recht, um möglichst viel Distanz zu schaffen.

Also bist du einfach nur ein feindseliges Arschloch und von Anfang an nur auf Streit aus? Ich kann mir auch nichts Unsympathischeres als einen menschenverachtenden, kulturpessimistischen China-Versteher wie dich vorstellen, aber auf solche Ideen würde ich trotzdem nicht kommen. Immerhin ergibt es Sinn, daß jemand, der mit einer solchen Haltung durchs Leben geht, mit den Methoden einer KPCh sympathisiert.
22.02.2020 19:46 Uhr - Mulan - Disneys Realverfilmung startet mit PG-13-Freigabe (Ticker)
22.02.2020 16:41 Uhr schrieb Skeletor
Lol, 20 Millionen Tote ist in der Tat "suboptimal"...und die Formulierung "andere historische Maßstäbe" ist hoch interessant - Stalinismus und Nationalsozialismus sind da die Begriffe, die mir in diesem Zusammenhang einfallen.

Vor allem ist auch interessant, warum diese mythischen "anderen Maßstäbe" (aufgrund fünftausendjähriger Geschichte und derartigem Blut-und-Boden-Quatsch) nur für das kommunistische China zu gelten scheinen, nicht aber für die historisch ältere Republik China auf Taiwan, die immerhin nie versucht hat, genau diese Geschichte vom Erdboden verschwinden zu lassen.
22.02.2020 01:38 Uhr - Mulan - Disneys Realverfilmung startet mit PG-13-Freigabe (Ticker)
21.02.2020 17:56 Uhr schrieb Seán
20.02.2020 12:24 Uhr schrieb Laughing Vampire
Zum Glück geht da jetzt eh alles den Bach runter.


Ich hoffe, dass die Aussage, die hinter diesem Satz steht, tatsächlich nicht so gemeint ist, wie Dr. Brot (und auch ich) sie auf Anhieb verstehen.
Ich habe deine Kommentare bisher meist mit Interesse gelesen und geschätzt. Deswegen erschreckt es mich umso mehr, nun so eine Aussage von dir zu lesen.
So nach dem Motto: Gut, da sterben gerade Menschen an einem Virus, aber wenn wir danach einen demokratischen Staat nach westlichem Vorbild aufbauen können, dann ist es gut so.

Nein. Die Leute sterben ja wegen der Regierung überhaupt massenweise an diesem Virus. Ohne die KPCh-typische systematische Korruption, Ignoranz und Menschenverachtung wäre das nie zur Epidemie geworden. Aber wir sprechen von einem Regime, das seit 1949 nur für Tod und Elend verantwortlich ist, unter anderem das größte Massensterben der gesamten Menschheitsgeschichte. Und das soll bitte mitsamt seiner Wirtschaft den Bach runtergehen, denn die Wirtschaft ist der Hauptgrund, weswegen sie überhaupt ihre Macht legitimieren können. Man wird in China keinen friedlichen Mauerfall erleben, wo alle von heute auf morgen Demokratie und Meinungsfreiheit haben wollen (und diese Werte sind für mich zentral). Das Land ist in einer kompletten Sackgasse, und unproblematisch wird das nicht von der Bühne gehen, auch wenn das wünschenswert wäre. Aber was ist die Alternative? Das chinesische Wirtschaftswunder war von Beginn an nur eine Blase und alle Zahlen gefälscht. Der Untergang ist wie bei allen Diktaturen seit jeher nur eine Frage der Zeit, und je eher, desto besser. Um weitere Jahrzehnte von Leid, Folter, Unterdrückung und Tod zu verhindern. Kurz: Weil ich nicht will, daß die Chinesen leiden, hoffe ich, daß die Regierung untergeht -- vor allem in ihrer derzeitigen Inkarnation unter Xi Jinping. Also bitte nicht falsch interpretieren. Wenn du mit meiner Einstellung nicht einverstanden bist, akzeptiere ich das gerne und hoffe, du liest meine Kommentare auch weiterhin mit Interesse, das ehrt und freut mich nämlich sehr. Auf Dr. Brots Gewäsch gehe ich allerdings nicht mehr ein. Das wirkt auf mich zu fanatisch.
20.02.2020 20:44 Uhr - Mulan - Disneys Realverfilmung startet mit PG-13-Freigabe (Ticker)
20.02.2020 20:27 Uhr schrieb Dr. Brot
Es ist schön zu sehen, daß sich die antichinesische Propaganda des Westens so wunderbar in den Köpfen der Bürger verfängt. Ich gehe mal davon aus, daß ihre Vorstellungen China betreffend hauptsächlich von der Berichterstattung in den deutschen Medien geprägt ist. Dumm nur, daß die ein ziemlich verzerrtes Bild wiedergibt, das mit der erlebten Realität der Bevölkerung vor Ort nur sehr wenig zu tun hat, aber zum Glück kann man sich hierzulande problemlos in seiner, von Fernsehen und Zeitung geschaffenen Filterblase einrichten, ohne Gefahr zu laufen, durch konträre Darstellungen gestört zu werden.

Das läßt mich gerade sprachlos zurück, so falsch, ignorant und kulturrelativistisch ist das. Wer den Rattenfängern des Verbrecherstaats China so endgültig auf den Leim gegangen ist, für den ist wohl jede Hilfe zu spät. Ich ziehe im März übrigens nach Taiwan und habe das letzte Jahrzehnt auch überwiegend in Ostasien verbracht, aber klar, die böse deutsche Mainstreampresse (die ja eigentlich auch immer schön relativiert, wo nichts zu relativieren ist) hat mich zum hirnlosen China-Hasser gemacht, nicht mein ausführliches Wissen über nicht zu verharmlosende Menschenrechtsverletzungen und mein Kontakt zu Leuten aus dem Raum, die tatsächlich darunter leiden und deren Verwandte nun an einem eigentlich wenig bedrohlichen Virus dahinsiechen. Autoritäre Diktaturen sind schon was Tolles, nicht? Unglaublich.
20.02.2020 12:24 Uhr - Mulan - Disneys Realverfilmung startet mit PG-13-Freigabe (Ticker)
Heute würde Mulan wohl irgendwo in der tristen chinesischen Provinz versuchen, ihre willkürlich festgenommenen Eltern zu retten und am Ende selbst in einen Gulag sterben, wenn sie zuvor nicht am Coronavirus verendet, wegen fehlendem Gesundheitswesen. Den Film brauche ich nicht. Diese ganzen Koproduktionen für den chinesischen Markt sind mir so zuwider... Vor allem, wenn sich der Staatsapparat darin indirekt für die "uralte Kultur" des Landes feiern kann, obwohl er vor 50 Jahren genau jene Kultur restlos beseitigen wollte. Zum Glück geht da jetzt eh alles den Bach runter.
19.02.2020 19:16 Uhr - Maniac (2012) ist nicht mehr beschlagnahmt (News)
Fein. Toller Film.
19.02.2020 19:13 Uhr - Musical Hamilton wird in der Disney-Variante wohl zensiert (Ticker)
19.02.2020 17:23 Uhr schrieb Kerry
19.02.2020 01:42 Uhr schrieb Laughing Vampire
18.02.2020 21:21 Uhr schrieb Kerry
Wobei mir immer noch nicht klar ist, auf welche Art und Weise der Gebrauch des Wörtchens "fuck" die Qualität eines Filmes verbessern sollte.
Ich selber finde dies eher nervend.

Menschen reden im angelsächsischen Raum so.

Echt?
Ist mir noch gar nicht aufgefallen. Zumindest bei meinen Kontakten hierhin ist das Wörtchen "Fuck" nicht Bestandteil einer jeden Kommunikation.

Wenn es gar nie Bestandteil eurer Kommunikation ist, kann es eigentlich nur heißen, daß ihr nicht besonders vertraut seid. Wie dem auch sei, darum geht es ja nicht. Sondern nur darum, daß etwas völlig Natürliches und Alltägliches, dessen "Verbot" man eigentlich schon in den 70er-Jahren überwunden geglaubt hat, im amerikanischen Kunst- und Unterhaltungsbetrieb weiterhin tabuisiert wird.
19.02.2020 01:42 Uhr - Musical Hamilton wird in der Disney-Variante wohl zensiert (Ticker)
18.02.2020 21:21 Uhr schrieb Kerry
Wobei mir immer noch nicht klar ist, auf welche Art und Weise der Gebrauch des Wörtchens "fuck" die Qualität eines Filmes verbessern sollte.
Ich selber finde dies eher nervend.

Menschen reden im angelsächsischen Raum so.
18.02.2020 14:47 Uhr - 28
Oh, da bin ich völlig unterschiedlicher Meinung, aber deine Kritik ist gut geschrieben und absolut nachvollziehbar. Ich habe irgendwie einen Zugang zu diesem Film (und den anderen nicht minder wirren Werken von Regisseur Hashimoto Izô wie auch "Lucky Sky Diamond", "Teito monogatari gaiden" oder "Fûja") gefunden. Natürlich kommt diese doch sehr merkwürdige Fortsetzung in keinster Weise an den originalen "Shiryô no wana" von Ikeda Toshiharu und Ishii Takashi heran, einer meiner Lieblings-Horrorfilme überhaupt. Aber gerade durch die völlig andere Herangehensweise gefiel mir das auch sehr gut -- "Hideki" reflektiert die ziellosen japanischen 90er-Jahre, ist herrlich bizarr und makaber und lebt von seiner Atmosphäre, mit der man eben etwas anfangen kann oder nicht. Ich persönlich mag diese Filme, die sich nicht einordnen lassen: Splatter-Horror? Experimentalfilm? Drogen-Thriller? Hashimoto scheißt in all seinen Filmen, nicht wenige davon Fortsetzung, einfach konsequent auf Kontinuität, Logik und Konventionen, und mir gefällt das. Sicherlich kein Meisterwerk, aber ich würde hier etwas zwischen 6 und 7 vergeben. :) Danke fürs Erinnern übrigens, jetzt habe ich Lust, den mal wieder in den Player zu legen.
18.02.2020 04:00 Uhr - Musical Hamilton wird in der Disney-Variante wohl zensiert (Ticker)
Dazu kann man eigentlich nur sagen: youtu.be/JCC6mZqEfpw
17.02.2020 15:20 Uhr - Guinea Pig 4 (Review)
Gute Kritik, die an sich bereits mehr Hirnleistung beansprucht haben dürfte als der hier behandelte Film! :) Nur sind viele der Darsteller hier tatsächlich nicht unbekannt (Takenaka Naoto etwa ist einer der bekanntesten Comedians und Charakterdarsteller Japans), da hat man scheinbar einfach ein paar Promis jener Zeit zusammengetrommelt und dann diesen Unsinn produziert.
12.02.2020 17:10 Uhr - Parasite: Ab 13.02.2020 in Schwarz-Weiß-Fassung erneut im Kino (News)
12.02.2020 15:19 Uhr schrieb humptydumpty
12.02.2020 15:14 Uhr schrieb Laughing Vampire
12.02.2020 02:53 Uhr schrieb humptydumpty
War nur eine Frage der Zeit, bis das mal passiert. Der ausländische Film wird auch nicht von der Academy vorgeschlagen, sondern repräsentiert das Land. Das kann dann auch dazu führen, dass ein Film wie "Il Postino" für "Bester Film" nominiert wird, sich in der Auslandskategorie aber nicht findet weil Italien in dem Jahr Tornatores "Der Mann, der die Sterne macht" ins Rennen geschickt hat oder dass ein Film wie Bergmans "Schreie und Flüstern" als "Bester Film" nominiert ist, aber nicht in der Auslandskategorie, weil Schweden schlicht keinen Film vorgeschlagen hat.

Und das führt ja genau zu dieser Implikation bzw. Anmaßung, von der ich gesprochen habe. Nur weil es technisch möglich war, hätten sie es nicht tun dürfen. Dafür ist es einfach schon lange zu spät, und der Beigeschmack ist ein unmißverständliches "Bisher waren wir immer die Besten". Aber danke für die Ausführungen hinsichtlich des "Best International Picture", somit ergibt wenigstens die Doppelauszeichnung einigermaßen Sinn.
The Artist war auch kein US-Film und "Parasite" gilt nur deswegen als erster fremdsprachiger Gewinner weil in The Artist nicht gesprochen wird.

Da hast du recht, und "Sen to Chihiro no kamikakushi" gewann als japanischer Film damals auch "Best Animated Feature", auch wenn dort immerhin ziemlich seit Beginn internationale Filme vertreten sind (wobei seither nur US-Filme, auch Schrott wie "Up" oder "Rango", gewonnen haben). Und "The Artist" ist immerhin ein deutlich Hollywood-bezogener Film, der auch in Hollywood spielt, und, wie du richtig bemerkt hast, als französischer Stummfilm genau mit dieser Illusion spielt. Wenn auch nicht ein Film aus Amerika, dann doch immerhin eindeutig ein Film für Amerika. Für mich doch ein klarer Unterschied.

Man kann das versuchen zu rechtfertigen, wie man möchte. Nur ein Bruchteil aller guten Filme eines Jahres stammt aus Hollywood, und wenn diese offensichtliche Tatsache bisher nie berücksichtigt wurde, ist es nun einfach zu spät. Da hätte man meiner Ansicht nach zumindest als Symbol "Best International Picture" gleich ganz abschaffen sollen.
weiter