SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Saints Row · Willkommen in Santo Ileso · ab 57,99 € bei gameware A Plague Tale: Requiem · Erlebe ein tolles neues Abenteuer für Hoffnung · ab 57,99 € bei gameware

Kommentare

09.09.2022 15:10 Uhr - Carving the Cadaver (Review)
😂😂😂🤦‍♂️

Ach so, danke für die Aufklärung euch beiden. Da war wohl der Wunsch der Vater des... äääh, halt nein, Moment... wie war die Frage? 😳😱

🤣😜
09.09.2022 11:56 Uhr - Carving the Cadaver (Review)
09.09.2022 08:53 Uhr schrieb Dr. Kinski
... Nach allem was ich gehört habe, gibt's da aber auch nur wieder Fetisch Kram mit Fischer, ...


😳

"Hey Boss, haben Sie nicht gesagt, Troy McClure wär tot?"
- "Nein, ich hab gesagt, er schläft mit Fischen."
🤣🤣

Das ist ja mal wieder ganz was spezielles, was du hier ausgebuddelt hast. Wie immer interessant und spannend zu lesen, wobei die Kommentare jetzt noch mal einen tieferen Einblick gegeben haben... brrrr, Fische 🤢 Und wie so oft bei den von dir, jichi oder hudeley besprochenen Werken werd ich hier auch wieder mal verzichten. Das soll aber die Qualität deiner Kritik in keiner Weise schmälern, wie gewohnt hochwertiger Lesestoff 😁
10.08.2022 15:03 Uhr - Diablo Immortal (Titel)
Anmerkungen:

*: lt. ogdb noch in Entwicklung, tatsächlich aber schon seit 02.06.22 veröffentlicht.

Vorrangige Plattformen sind iOs und Android, da es sich um ein Mobile Game handelt. Der PC-Release wurde überraschend von Blizzard mitgegeben und ist im battle.net als "Open Beta" ausgewiesen.
08.08.2022 10:36 Uhr - Braindead (Review)
Liebes Sternchen,

auch wenn ich fast uneingeschränkt alles teile, was du schreibst (bis auf dass ich ebenfalls die Höchstwertung vergeben habe), muss ich leider auf hohem Niveau meckern, weil sich in deine inhaltlich so schön verfasste Kritik m.M.n. etwas zu oft der Fehlerteufel eingeschlichen hat. Beispiele:

- Kurz Projekt (Kurzprojekt)
- in Hektorlitern strömmendes (in Hektolitern strömendes)
- Elelemente (Elemente)
- pö a pö (peu à peu)
- beiendruckenden (beeindruckenden)
- Timothy Palme (er heißt Balme)
u.v.m.

Sorry, ich weiß ich bin da sehr penibel, und ich hab jetzt nicht extra das Haar in der Suppe gesucht, aber das sind für meinen Geschmack etwas viele Haare, Gräten und Kirschkerne, die mir hier im Hals stecken geblieben sind 🫤🫣 Vielleicht kannst du ja noch mal die Rechtschreibprüfung drübergucken lassen.

Ansonsten bin ich wie gesagt inhaltlich ganz bei dir, absoluter Kultfilm!
23.07.2022 01:10 Uhr - Muttertag (1980) kommt im September 2022 von CMV auf Blu-ray (News)
23.07.2022 00:17 Uhr schrieb Norris
Ach so! Mit 46 bin ich zu jung dafür?


Jo, isso ^^ ;)
22.07.2022 15:40 Uhr - Muttertag (1980) kommt im September 2022 von CMV auf Blu-ray (News)
Ich denke, da werd ich mal zulangen, fehlt noch in der Sammlung 😁 Den hatte mir mal vor etlichen Jahren (ich muss so 16, 17 gewesen sein) der damalige Freund meiner großen Schwester gezeigt. Interessanterweise war er Polizist 😅 (und ist es vmtl immer noch), war also von Jugendschutz- wie auch von Dienstwegen her völlig untragbar, dass er mir einen beschlagnahmten Film gezeigt hat. Vermutlich bin ich deswegen heute so ethisch desorientiert mit meinem Filmgeschmack 🤣🤣
01.07.2022 11:56 Uhr - Freddy's Nightmares - 16 Episoden der Horrorserie uncut auf Deutsch auf DVD (News)
01.07.2022 10:02 Uhr schrieb MartinRiggs
Dann war die 3. Staffel also nur... geträumt???


Verschwörung der Illuminaten! Wir sind da was großem auf der Spur 🧐

... 🤣
01.07.2022 01:05 Uhr - Freddy's Nightmares - 16 Episoden der Horrorserie uncut auf Deutsch auf DVD (News)
01.07.2022 00:26 Uhr schrieb Roadie
52 Folgen?
Es waren doch nur 2.Staffeln und 44 Folgen


Siehe er hier und zähle er selbst nach:

https://www.schnittberichte.com/svds.php?Page=Titel&ID=4715

😉

Zur Meldung: Sehr schön das, werde wohl auch zuschlagen ^^
25.06.2022 13:36 Uhr - Charlotte's Net (Review)
Woah! Da wurd es mir beim Lesen direkt mulmig...

Erster Impuls: Nix für mich.

... wenn ich länger drüber nachdenke, fallen mir allerdings so einige Filme mit ebenfalls sehr kontroversen Real-Szenen ein, die ich trotzdem gesehen habe 🤔 Allen voran der von mir immer noch sehr hoch geschätzte Cannibal Holocaust, der neben Tiersnuff ja auch noch die berüchtigten Archivaufnahmen von Leichen, Hinrichtungen u.a. enthält, was mir ähnlich gelagert scheint wie die Aufnahmen hier. Ohne die Verwendung gänzlich entschuldigen zu wollen, würd ich behaupten, dass die hier benutzten Clips wohl auch nur die Abgründe des Mediums Internet vor Augen führen sollen, v.a. mit diesem Werbefilm als Einstieg. Der Unterschied ist, dass bei CH die Skrupellosigkeit berichtender bzw. dokumentierender Medien in den Fokus gestellt wird, während diese Netzfundstücke ja von Usern eingestellt wurden - also von jedermann, was wohl eher die Skrupellosigkeit von Menschen i.A. demonstrieren soll... aber ich schweife ab.

Nichtsdestotrotz eine sehr interessante Vorstellung deinerseits. Da du diesen Film jetzt ins Licht der Öffentlichkeit gerückt hast, bin ich gespannt ob er demnächst nicht doch beschlagnahmt wird 😱🫣
18.06.2022 19:13 Uhr - Loveless (Review)
Und auch dir: Merci vielmals und gern geschehen 😁

Sehr schön, mal wieder viele Leute angefixt. Wie gesagt, wenn die Sichtung erfolgt ist, würd ich mich über weitere Urteile eurerseits freuen. Beste Grüße und schönes Wochenende euch allen 🍻👋
18.06.2022 16:36 Uhr - Loveless (Review)
Und nochmals danke ^^ Und endlich mal jemand der den Film kennt und mich bestätigt, sehr schön!

Ach verdammt, der Score! Da sagst du was. Der Score fällt bei meinen Kritiken oftmals hinten über... obwohl ich auch Musiker bin und das eigentlich stärker würdigen müsste oO K.A., hab ich einfach selten auf dem Schirm. Danke für die Ergänzung jedenfalls 👍



@McGuinness: Sorry, bin dir noch Antwort schuldig bzgl der Synchro. Die ist top, hochwertig und trägt die Stimmung ganz klar mit.
18.06.2022 16:18 Uhr - Loveless (Review)
18.06.2022 10:27 Uhr schrieb Intofilms
Brillante Vorstellung! Horrorfilme dieser Art schaue ich nicht gern. Ich bin ein emotionaler Schwächling. „Loveless“ muss ich aber sehen. Hoffentlich bietet sich bald eine Gelegenheit. Danke für den wertvollen Tipp!


Auch dir nochmal danke für deine Rückmeldung. "Loveless" ist ja eigentlich kein Horrorfilm, sondern ein Drama... aber so einige Szenen haben echt was Bedrohliches, besonders die genannte Durchsuchung der Ruine, allein weil immer die Angst mitschwingt, der Junge könnte tot im nächsten Raum liegen.

Natürlich rührt die Story als Familienvater besonders, aber ich bin schon sicher, dass jeder normal empathisch fühlende Mensch das genauso empfinden wird. Von daher also: Er sei dir ebenfalls dringend empfohlen, aber mach dich als "emotionaler Schwächling" auf was gefasst!
18.06.2022 09:47 Uhr - Loveless (Review)
Vielen Dank euch allen, liebe und werte Kolleg:innen ^^

Russische Filme: Okay, ich war mir nicht ganz sicher, ob es evtl komisch ankommt, wenn ich diesen Film dahingehend einfach unkommentiert lasse. Schön aber, dass wir da im Prinzip alle derselben Meinung sind: Selbstverständlich sind Kunst resp. Volk und Politik, besonders in diesem Fall, nicht über einen Kamm zu scheren.

Und ja, der Film ist eine unbedingte Empfehlung meinerseits. Hatte ihn letztes Jahr zufällig auf Arte gesehen und im Anschluss direkt besorgt. Für interessierte: Ist über Amazon Prime zum kaufen/leihen verfügbar, alternativ gibt es ihn auch auf BluRay. Evtle Rückmeldung dann auch gerne erwünscht, bin gespannt wie er euch gefällt.

Nochmals vielen Dank, ich freue mich immer wieder, hier mitarbeiten zu dürfen, besonders bei so tollem Feedback ^^
11.06.2022 12:28 Uhr - Im Auftrag des Teufels (Review)
Hervorragend vorgestellt! Kann mich so ziemlich allem anschließen, 8 Punkte passt.

Hab ihn zufällig kürzlich erst wieder gesehen, und was soll ich sagen... der packt mich nach wie vor. Ich fand die Herangehensweise an den Okkult-Horror auch immer besonders gut gelungen, eben weil sich dieser erst nach und nach sehr schleichend offenbart. Dabei das Kunststück zu schaffen, dass sich der Film nicht hinzieht und in bis zur Auflösung in Langeweile verrennt, ist echt nicht einfach. Hackford hat da den Dreh rausgehabt.

Den Schluss fand ich persönlich in Ordnung, war für mich eine runde, abgeschlossene (❓😉) Sache, und besonders der finale Song (Rolling Stones: "Paint it Black") passte da wie A... auf Eimer. Aber das ist wie üblich Ansichtssache.

Man hätte noch erwähnen können, dass Pacinos Charakter sich seinen Namen mit dem Dichter John Milton (1608 - 1674, berühmtestes Werk: "Paradise Lost") teilt, was schon früh ein dezenter Hinweis auf seine wahre Identität ist... ist aber natürlich kein Muss.

Eine kleine Anmerkung noch: Lomax gewinnt den Prozess nicht gegen, sondern für den Lehrer 😉 (ich weiß, so war's wahrscheinlich nicht gemeint, liest sich aber halt ein wenig missverständlich, vllt kannst du das ja noch umformulieren)


Ansonsten wie gesagt eine sehr ansprechende Rezension, vielen Dank 👍😁
08.06.2022 21:37 Uhr - Natural Born Killers (Review)
Japp, das ist auch so einer der großartigsten Mindfuck-Filme, die ich kenne 😁

Dieser collagenartige Stil mit Rückblenden, Archivaufnahmen, nachgestellten Szenen und Stills (Fotos) kam zuvor ja auch schon bei "JFK" zum Tragen, aber hier hat der Olli es echt auf die Spitze getrieben. Ich weiß noch, wie ein Schulkamerad damals meinte, der wäre ja (im TV Anfang der 2000er) nur geschnitten gezeigt worden, und ich meinte nur "Nö, der gehört so". Er darauf: "Echt? Der war so merkwürdig..." 😂😂 Man muss sich also offenbar drauf einlassen können, weil die Inszenierung echt komplett konträr zu allen Sehgewohnheiten geht. Ich persönlich konnte das jedenfalls schon immer und finde NBK auch brilliant.

Nicht minder brilliant ist übrigens auch deine Kritik geworden, und auch ich bedanke mich für die Erinnerung, den nach langer Zeit endlich mal wieder zu gucken 🙏👍👋
29.05.2022 20:52 Uhr - weiße Göttin der Kannibalen, Die (Review)
29.05.2022 20:20 Uhr schrieb dicker Hund
@Fratze
Lobesarien wie im dritten Absatz würde ich sonst zu kaum einem der klassischen Kannibalenfilme anstimmen. Den Hinweis, dass meine sprachliche Süffisanz noch niedrigere Wertungen erwarten lässt, kann ich dennoch im Grunde nachvollziehen, möchte insoweit allerdings stur bleiben. Nicht nur vollkommen berechtigt, sondern auch korrekturbedürftig ist Deine Anmerkung zu "Cannibal Holocaust". Ich habe Tante Edith noch einmal losgeschickt, um das auszubessern. Liest sich immer noch etwas krumm, ist aber wenigstens nicht mehr falsch.
;-)


😁👍👋
29.05.2022 08:56 Uhr - weiße Göttin der Kannibalen, Die (Review)
Hm. Den müsste ich noch mal wieder sichten... aber die Wertung find ich mindestens einen Punkt zu hoch. Nicht bloß meiner persönlichen geringeren Punktierung wegen, auch nach dem was du schreibst, kann ich dieses doch sehr wohlwollende Urteil nicht so ganz nachvollziehen 🫤 Das Geschriebene selbst ist natürlich wieder so eloquent formuliert wie amüsant zu lesen, deckt sich aber m.E. diesmal nicht mit der Wertung.

Eine Anmerkung noch: Cannibal Holocaust kam erst 2 Jahre später raus, MotCG kann also gar nicht von dem kopiert haben 😉
05.05.2022 17:45 Uhr - Hole in My Heart, A (Review)
Aaaaach ja... da war doch mal was....... 🧐....

Den hab ich vor Ewigkeiten mal gesehen, durch deine sehr lesenswerte Kritik kamen durchaus einige Bilder wieder hoch, ich entsinne mich der von dir so eindrucksvoll beschriebenen Intensität... und der lief bei Arte?!? 😳 Krass! ... naja, wobei... wenn man bedenkt, dass die "versehentlich" Day of the Dead uncut gezeigt haben... 🤔

... 🤣

Wie gesagt, sehr schön zu lesen war's mal wieder, und danke fürs ins Gedächtnis rufen 😁👍
04.03.2022 19:39 Uhr - Hostel 2 - Beschlagnahme aufgehoben (Update) (News)
WHAT?!? 😱😱😱

😃😎👍
19.02.2022 13:00 Uhr - Texas Chainsaw Massacre (Review)
Vom Hocker gehauen hat er mich jetzt auch nicht unbedingt, dafür war mir die Story etwas zu dünn resp. zu konstruiert (Sally wartet 50 Jahre mit ihrer Rache, obwohl Leatherface nur ein paar Autostunden entfernt wohnt? Naja... 🤷‍♂️). Aber trotzdem ganz ansehnlich, v.a. wenn man bedenkt, wie viel Potential zum Verkacken vorhanden war. Tatsächlich merkt man schon am Schnitt-Gewitter, dass der fürs R-Rating editiert werden musste. Trotzdem überraschend zeigefreudig geworden. Solide 6-7 Pünktchen würde ich da springen lassen.
05.02.2022 15:15 Uhr - Borderlands (Review)
Jupp, das passt alles in allem... bis auf mein persönlicher Eindruck, dass das Spiel im SP eigentlich schon sehr früh deutlich zu schwer wird, weil die Gegner einfach zu hart sind. Ich denke da nur mal an "Bonehead", recht früher Bosskampf, und was der an Kugeln frisst ist schon heftig. Vielleicht hab ich aber auch ganz elementar was falsch gemacht, und es geht eigentlich ganz einfach... will ich nicht ausschließen. Aber wenn, dann war es für mich nicht wirklich ersichtlich... 🤷‍♂️ Jedenfalls schien es mir in erster Linie für MP-Partien designt worden zu sein. Beim dritten Teil hat man das m.E. deutlich besser, nahezu perfekt ausbalanciert.

Aber egal, trotzdem ein Ausnahmetitel, den auch ich noch heute immer mal wieder gerne auspacke und der tatsächlich kaum Alterserscheinungen zeigt 😁 Wg oben beschriebener (subjektiv empfundener) Mängel hat er von mir "nur" 9 Punkte erhalten, was aber immer noch sehr überdurchschnittlich gut und damit eine klare Empfehlung meinerseits ist.

Ein sehr schön verfasstes Review zu einem meiner Lieblings-Games, vielen Dank dafür, und auch von mir an dieser Stelle: Herzlich willkommen bei den Schreiberlingen, gerne mehr davon 😅👍🤘
03.02.2022 15:35 Uhr - Zombie 2 - arte nimmt beschlagnahmten Splatterfilm aus der Mediathek (Ticker)
Interessant... die ursprüngliche Meldung, dass Arte den zeigt, ist ja nun schon relativ lange her (https://www.schnittberichte.com/ticker.php?ID=9986)... und das will über einen Monat lang niemand beim Sender bemerkt haben? 🤔 Fragwürdig...
29.01.2022 01:46 Uhr - New Jack City (Review)
28.01.2022 09:39 Uhr schrieb cecil b

" Nino Brown, ein eiskalter Drigenhändler"

Das I steht neben dem O. So ist es auf meiner Tastatur ;)


Also... "Noni Briwn, eon eoskalter Drogenhändler"? 😂😂
Sorry, konnt ich mir nicht verkneifen 😜

@Mc:
Großartige Kritik zu einem großartigen Film! Neben dem von dir auch erwähnten "Menace 2 Society" mit mein Favorit aus dem New Black Cinema, Wertung geht aufgrund nicht zu übersehender, in der Gesamtheit aber verschmerzbarer kleiner Mängel durchaus in Ordnung ^^
28.01.2022 01:22 Uhr - Sturmgewehr - Beschlagnahme des Amateur-Splatterfilms (News)
28.01.2022 01:05 Uhr schrieb FordFairlane
Ich glaube nicht, dass sich irgendjemand für diesen 60-minütigen Affenfurz interessiert. Eine Beschlagnahme klingt für mich eher nach einer Verzweiflungstat, da die BzKJ in den letzten Jahren nichts mehr abgeliefert hat und um die eigene Existenz fürchtet.


Die ehemalige BpjM beschlagnahmt auch nach ihrer Umbenennung nach wie vor nichts 😉

Edit.: Siehe humpty 👆

Ich frage mich, wie die BzKJ damals überhaupt über diesen Film gestolpert ist. Der Schrott ist laut OFDB nur als Bootleg erschienen über die Schweiz. Irgendwie muss man ja auf den Film aufmerksam geworden sein?


Wie üblich wird es denen irgendwer vorgelegt und einen Antrag auf Indizierung gestellt haben. Wie genau das von statten geht, kann man alles hier nachlesen:
https://www.schnittberichte.com/svds.php?Page=Indizierungen
30.12.2021 23:00 Uhr - Don’t F**k with Cats: Die Jagd nach einem Internet-Killer (Review)
30.12.2021 21:16 Uhr schrieb cecil b
Eine inspirierende Review, Fratze. :)


^^ merci vielmals!
29.12.2021 23:24 Uhr - Don’t F**k with Cats: Die Jagd nach einem Internet-Killer (Review)
Stimmt, wir hatten uns jetzt sehr auf die Schildkröte versteift... der Nasenbär ist tatsächlich bedeutend krasser in Szene gesetzt, Nahaufnahme und er zappelt und quiekt wirklich ganz schön lange. Spätestens an der Stelle ist klar, dass der "Spaß" vorbei ist.

Edit.:
Ich möchte noch mal anmerken, dass ich es sehr angenehm finde, hier eine Diskussion über ein heikles Thema zu führen, bei der alle sachlich bleiben und sich nicht gegenseitig angiften. Kommt in letzter Zeit ob bekannter äußerer Umstände selten genug vor, daher auch dafür noch mal ein großes Danke 🙏 😁
29.12.2021 20:45 Uhr - Don’t F**k with Cats: Die Jagd nach einem Internet-Killer (Review)
@tp:
Also meine letzte Sichtung war zwar auch nicht gestern, aber CH rotiert schon in recht regelmäßigen Abständen bei mir im Player, von daher kannst du mir das denk ich schon glauben: Es waren ein, vielleicht zwei Hiebe mit der Machete, und der Kopf war ab. Trotzdem zappelt das Vieh aber wie gesagt noch ewig weiter, vielleicht täuscht dich auch deshalb deine Erinnerung 🤷‍♂️

Tiersnuff: Okay, die genaue Definition wäre wohl "das Töten von Tieren ausschließlich (!) zum Zwecke der kommerziellen Verwertung dieser Szenen resp. zu Unterhaltungszwecken abgefilmt" (kommt das inetwa hin?), das träfe dann zu 100% vermutlich auf die wenigsten dieser Szenen zu. Ich habe diesen Begriff aber jetzt mal der Einfachheit halber benutzt, und ich glaube, es weiß trotzdem jeder, was ich meine 😉

Und ich meine auch, dass die Wasserbüffel-Szene nicht ganz so sauber war, da waren glaub ich schon mehrere Machetenhiebe im Spiel... aber auch da: Nagel mich nicht fest 😬

Und auch wenn diese Szenen anders als in CH unter professionellen Bedingungen stattfanden: Was haben die in diesen Filmen zu suchen? Bzw. hätten die Filme auch ohne diese Szenen funktioniert? Da bin ich mir ziemlich sicher, dass die Antwort "ja" lautet. Auch deshalb finde ich hier mit zweierlei Maß zu messen schwierig.
29.12.2021 17:16 Uhr - Don’t F**k with Cats: Die Jagd nach einem Internet-Killer (Review)
@cecil:
Haha, ach sooo 😅 Jetzt verstehe ich wie du das meintest mit der Käfighaltung. Das war dann wohl zwischen dem von dir geschriebenen und dem von mir gelesenen ein bisschen lost in translation sozusagen... da bin ich ja beruhigt, hatte mich schon etwas gewundert 😛 Also, danke für die Aufklärung.

@tp:
Ach ich weiß nicht... die Schildkröte wurde ja auch mit einem Schlag enthauptet, wenn ich mich recht erinnere. Dass sie hinterher ohne Kopf noch so ewig weiter zuckt... ich weiß nicht, ob da eine professionelle Schlachtung viel anders ausgesehen hätte. Zudem meine ich (frag bitte nicht nach Quellen 😝), dass Schauspieler und Crew am Set im Dschungel hockten und schlicht Hunger hatten, da haben sie dann die Schildkröte gefangen und Deodato hat sich entschieden das ganze zu filmen, wäre folglich wohl auch so oder so passiert. Richtig scheiße verhält sich da eigentlich nur Perry Pirkannen (der Blonde), der nachher noch mit dem Kopf rumspielt. Also... nicht falsch verstehen, die Tiersnuff-Szenen in CH sind und bleiben mindestens vollkommen unnötig, und der Film wird dadurch immer einen schalen Beigeschmack haben! Aber ich würde da definitiv keine Unterschiede zu Tiersnuff-Szenen in anderen Filmen wie jetzt NekRomantik oder AN machen wollen.

@MBTS:
Danke dir auch noch mal für dein Feedback, das freut mich auch. Ich glaube, deine Rev hatte ich damals auch gelesen... ich guck das noch mal nach, und dann revanchiere ich mich da auch noch mal mit einem Comment 😁👋
29.12.2021 02:14 Uhr - Don’t F**k with Cats: Die Jagd nach einem Internet-Killer (Review)
Interessanter Fact als Nachtrag: Ich habe gerade festgestellt, dass der englische Wikipedia-Artikel über Luka Magnotta entfernt wurde. Stattdessen findet man jetzt den Artikel "Murder of Jun Lin" (https://en.wikipedia.org/wiki/Murder_of_Jun_Lin). Trotzdem geht es darin fast ausschließlich um Magnotta.
29.12.2021 02:03 Uhr - Don’t F**k with Cats: Die Jagd nach einem Internet-Killer (Review)
Wow, Leute! Vielen Dank euch allen für eure ausführliche, differenzierte Resonanz!

Die Frage war offenbar mindestens berechtigt, und schön zu sehen dass sie nicht nur mich umtreibt. Seht es mir nach, dass ich jetzt nicht auf alles eingehe, aber ein paar Punkte möchte ich gerne rauspicken und dazu Stellung nehmen.

@cecil:
Also zunächst mal zu deinem "Denkanstoß" zum Schluss ;) : Ich verstehe, worauf du hinaus willst, aber da steht ja "Todesvideos von Morden oder Selbsttötungen", was einerseits eine Aufzählung verschiedener Todesarten ist und andererseits diese speziellen hier gemeinten Todesvideos von solchen mit anderen Todesarten wie Unfällen oder Hinrichtungen (z.B. Saddam Hussein) abgrenzen soll. Anders ausgedrückt: Ja, jedes Mordvideo ist natürlich auch ein Todesvideo, aber nicht jedes Todesvideo zeigt auch einen Mord. So wie die Geschichte mit den Fingern und Daumen ^^

Randnotiz: Den erwähnten Suizid von Budd Dwyer gibt es übrigens auch in Michael Moores Doku "Bowling for Columbine" zu sehen, und zwar genau den Moment wo er abdrückt - eingebettet in eine Collage mit diversen (zufällig) gefilmten Tötungen mit Schusswaffen.

Ansonsten gehe ich bei dem meisten was du sagst durchaus mit, einiges sehe ich aber anders. Z.B. Tierhaltung: Dass man da als Konsument Einfluss nehmen kann ist absolut gut und richtig; dann allerdings verstehe ich nicht ganz, warum du Massentierhaltung (Legebatterie) damit relativierst, dass die Hühner ja sowieso im Käfig leben. Widerspricht sich das nicht ein bisschen? Schlägt m.E. in eine ähnliche Kerbe wie sich den Tiersnuff in CH schön zu reden (ist halt so, kann ich nicht ändern, kann daher auch die Eier kaufen -> natürlich kann man das, aber würden alle so denken, würde sich doch eben nichts für die Tiere ändern... ?).

Interessant, dass du noch "Apocalypse Now" erwähnst, weil gerade der in meinen Augen ein Paradebeispiel für Doppelmoral und Mit-zweierlei-Maß-Gemesse istDabei wusste ich bislang sogar nur vom Wasserbüffel, der am Ende ebenfalls real getötet wurde. Soso, auch noch richtige echte Leichen, ja? oO Das macht den Film für mich dann ja noch mal eine Spur verwerflicher. Komischerweise wüsste ich nicht, dass Herr Coppola irgendwelche negativen Konsequenzen ob dieses Films ereilt hätten - Ruggero Deodato hingegen bekam wegen CH ja sogar ein Jahr Berufsverbot, wenn ich mich recht entsinne. Das verstehe wer will.


@Mc:
Deine Haltung zu CH finde ich absolut legitim, konsequent und respektabel. Am liebsten sind mir immer die Leute, die in dieser Diskussion am lautesten schreien, wie furchtbar, grausam und verwerflich sie den Tiersnuff finden - den Film aber trotzdem gesehen haben. Weil sie sich ein Bild machen wollten. Am besten mehrfach. *facepalm*

Das Dilemma mit der Mitschuld: Gänzlich freisprechen kann sich wohl niemand davon, der solche realen Fälle verfolgt. Natürlich steht nicht immer an erster Stelle die Medien- bzw. Publikumsgeilheit der Täter, aber sie kann eben auch eine nicht unerhebliche (wenn nicht gar - wie im Falle Magnotta - die!) Triebfeder sein, die dann von uns als Konsumenten noch befeuert wird. Dieses Dilemma kommt ja auch in der Doku zum Tragen, weil die Admins sich fragen, ob sie durch ihr Verhalten Luka immer mehr bestätigt und immer weiter getrieben haben. Was aber wäre die Alternative gewesen? Einfach nur das Video melden? Oder gar ignorieren? Hätte er dann aufgehört? Oder hätte er womöglich immer heftigere Inhalte hochgeladen, bis er endlich Aufmerksamkeit bekommt? Fragen über Fragen...


@Draven:
Haha, das liest sich so ähnlich wie das Gedankenkarussell, das bei mir nach dieser Doku bzw. bei dieser Rezi kreiste ^^

Eins sei hervorgehoben: Es ist nicht bloß wie ich schrieb morbide Faszination, sondern eben auch das Interesse, was den Täter zu seinen Taten getrieben hat, an seiner Psychologie und seiner Historie, da hast du absolut recht. Vielen Dank für diese Ergänzung.

Die Ted-Bundy-Doku hatte ich schon mal angefangen (wenn wir die gleiche meinen), da kam mir dann aber irgendwas dazwischen, und ich hatte nicht weiter geguckt. Ist hiermit vermerkt, in Bälde noch mal neu gesichtet zu werden ^^


@tp:
Na, du kennst aber nette Leute (das ist durchaus negativ gemeint ;D ... aber keine Sorge, nicht deine Schuld ^^). Absprechen des Menschseins und Forderung nach Todesstrafe sind so merkwürdige Reflexe, die ich nur schwer nachvollziehen kann - aber ja, natürlich ist es einfach. Schwarz-Weiß-Malerei, Kategorisieren und Schubladendenken sind immer einfach. Gibt einem ja in gewissem Maße auch Sicherheit, um sich in der Welt zurecht zu finden... aber wenn das solche Auswüchse annimmt, dass man gewisse Personen (Straftäter) am liebsten selber an die Wand stellen würde, ist das deutlich zu viel des "Guten". Und dann auch noch selber nach möglichst heftigen realen Inhalten suchen... nee. Da fiele mir auch nix mehr zu ein.

Armin Meiwes ist ein sehr interessantes Beispiel. Der nette Typ von nebenan, der kein Wässerchen trüben könnte. Den Eindruck hatte ich schon damals von ihm, als er auf dem Spiegel-Cover gelandet war. Und das ist es eben: Es ist halt nicht immer der zahnlose Hinterwäldler oder der bullige, entstellte Hüne Marke "Maniac" oder "Leatherface" (auch sowas kann vorkommen, ist aber nicht die Regel), sondern häufig der unscheinbare, der nette oder manchmal gar der charmante Typ (Bundy). Luka Magnotta z.B. ist ja auch nicht übermäßig groß und ziemlich schmal, man hätte ihn nie für einen Killer gehalten.


@all:
Darüber, dass eine Doku über einen Killer zu sehen was anderes ist als aktiv im Netz nach Snuff o.ä. zu suchen, sind wir uns offenbar alle einig, sofern die Doku den gezeigten Fall nicht zu Unterhaltungszwecken besonders reißerisch ausschlachtet. Dazu ist anzumerken, dass "Don't f***k with Cats" ja schon mal allein vom Titel her ziemlich Aufmerksamkeit heischend ist; darüber hinaus wird die Doku zusätzlich mit einer recht treibenden, aufwühlenden bzw. stimmungsgeladenen Musikkulisse untermalt, um den Zuschauer in die "richtige" Stimmung zu versetzen. Tw. werden auch ziemlich schnelle Schnitte verwendet, insgesamt ist der Stil sehr dynamisch. Der Fall selbst wird also nicht unbedingt reißerisch in Szene gesetzt, aber dennoch wird der Zuschauer mit solchen mehr oder weniger subtilen Stilmitteln manipuliert.




Soooo, das reicht jetzt glaub ich erstmal 8P Ich wünsche gute Nacht und, falls wir uns vorher nicht mehr lesen, schon mal guten Rutsch ^^
17.12.2021 12:44 Uhr - The Sadness im 4K- & Blu-ray-Mediabook & -Steelbook im April 2022 (News)
17.12.2021 11:08 Uhr schrieb alex_wintermute
Besten Zombies in den Anfängen stammen übrigens von Fulci aus "Woodoo", die sehen wirklich creepy aus.


Die Trockenmumien? 🧐😕 Die fand ich auch nicht unbedingt creepy. Aber hey, jedem das seine 🤷‍♂️😁
16.12.2021 14:56 Uhr - Maniac (Review)
16.12.2021 14:19 Uhr schrieb dicker Hund
Danke Ihr Drei! "Maniac" und sein Remake haben hier schon viele gelungene Kritiken erhalten. Allerdings hat noch kein Autor die vermeintliche Fortsetzung einbezogen, zu der es bislang nur die (für sich genommen ergiebige) Einzelbesprechung des Kollegen Nubret gibt. Dieser und der Neuverfilmung werde ich mich in den nächsten Tagen annehmen.
:-)


Cool, da hat die Leseratte nach dieser wie üblich kompakt-brilliant-eloquenten Kritik ja was zum sich drauf freuen ^^

Bei der Wertung gehe ich mit, würde allerdings auch dem Remake ein (bis zwei?) Pünktchen mehr gewähren. Nichtsdestotrotz aber ein sehr guter Genre-Beitrag, der wie so viele andere Werke lange Zeit völlig verkannt wurde.
06.12.2021 15:08 Uhr - Playground (Review)
Heftiger Film. Mich hat unser geschätzter Kollege hudeley mit seiner Kritik darauf aufmerksam gemacht, direkt bestellt (dt. Freigabe übrigens FSK 16, wäre vllt noch eine Erwähnung wert gewesen) und am nächsten Tag gesichtet. War tatsächlich ein Erlebnis, das man selten wiederholen möchte, auch bei mir war's bislang die einzige Sichtung. Neben der hammerharten Thematik hat mich zudem die gesamte Machart schwer beeindruckt, weil fast alles irgendwie bedrohlich wirkt. Hätte ich von einem polnischen Indie-Streifen jetzt nicht unbedingt erwartet (kenne mich allerdings auch nicht besonders im polnischen Film aus :P).

"A Serbian Film" würd ich deswegen jetzt nicht unbedingt als Müll bezeichnen, und die beiden Filme find ich auch schwer vergleichbar... aber ich stimme auf jeden Fall zu, dass "Playground" deutlich mehr Aufmerksamkeit verdient hätte. Kann mich deiner Kritik ansonsten also im großen und ganzen nur anschließen. Alle Daumen hoch ^^
22.11.2021 15:45 Uhr - Midsommar (Review)
Aaahg, ich muss den wohl noch mal gucken. Bei der ersten Ansicht war ich wenig überzeugt, fand den überaus vorhersehbar und konnte den Hype genau wie bei "Hereditary" einfach nicht nachvollziehen. Dass vieles im Hintergrund passiert, hab ich nun schon auf diversen Seiten gelesen, muss ich dann wohl mal drauf achten. Ich denke dennoch, dass der bei mir keine 10 werden kann.

Nichtsdestoweniger aber ein fulminant verfasstes Review, das ich sehr gerne gelesen habe. Alle Daumen hoch ^^
18.11.2021 16:39 Uhr - Mad Max: Fury Road (Review)
Ja, "style over substance" trifft es ganz gut... allerdings gibt der Film dabei nie vor, mehr sein zu wollen als er ist. Dafür dass hier eigentlich nur eine zweistündige Verfolgungsjagd gezeigt wird, funktioniert der erstaunlich gut. Ich wäre wohl bei guten 7 Punkten, hätte für meinen Geschmack doch etwas mehr Story-Drive vertragen können.

Deine Kritik ist hingegen mal wieder 'ne glatte 10, vielen Dank ^^
01.11.2021 01:10 Uhr - 28
Leider eine ziemliche Enttäuschung. Mit viel Vorfreude die Kritik angeklickt und dann sowas.

Es gibt quasi überhaupt keine Kritik bzw. die ist in einem Halbsatz erzählt. Der Cast hatte eine Nebenrolle, sehr enttäuschend. Die Kills im Grunde gar nicht besprochen. Insgesamt zu wenig, das passt meiner Meinung nach nicht zu einer Kritik, kurz und knapp stört mich generell nicht, aber hier ist es einfach zu wenig.

Das schlimmste allerdings für ein Review: Es war überhaupt nicht ansprechend. Nicht ein einziges Mal habe ich mir ein Bild vom Film machen können oder habe mich unterhalten gefühlt, es wurde einfach so runtergeleihert.

Sorry, leider ziemlich mau. 0/10 für diesen Erguss. Das geht echt besser, hoffe "Halloween Ends" kriegt ein paar Zeilen mehr von dir.


😉

So, Spaß beiseite: Für Reviews gibt es Regeln auf dieser Seite, die stehen links neben dem Kasten der Maske. Das, was du hier abgeliefert hast, ist ein Kurzkommentar (kürzer als die drüber stehende Inhaltsangabe!), dafür gibt es direkt unter dem Titel die Kommentarfunktion. So wird das hier ziemlich schnell wieder rausfliegen. No offend, just sayin'.✌️
22.10.2021 23:05 Uhr - Texas Chainsaw - The Legend Is Back (Review)
😄🙏
22.10.2021 15:00 Uhr - Texas Chainsaw - The Legend Is Back (Review)
Ich gehöre da auch eher zu der Fraktion, die den nicht verkehrt fand (Review vorhanden), nicht brilliant, aber schon ganz gut. Kann aber ebenso deine Kritikpunkte nachvollziehen, auch da du sie gut begründest. Wenn man schlicht nicht abgeholt wird von einem Film, ist das einfach so. Ich persönlich fand den ansehnlich, kurzweilig und unterhaltsam, und auch trotz CGI-Einlagen waren die Splatterszenen m.E. gut gemacht und überraschend zeigefreudig. Da konnte ich über einige Mängel (Anschlussfehler mit Smartphone u.a.) schon hinwegsehen. Allerdings ist es natürlich eindeutig eher ein Popcorn-Slasher als ein Terrorfilm und fällt damit im TCM-Franchise schon etwas aus der Rolle. Wenn da die Erwartungshaltung nicht stimmt, kann da vermutlich keine höhere Wertung bei rausspringen.

Auf jeden Fall aber mal wieder ein schöner Schrieb von dir ^^
19.10.2021 15:05 Uhr - goldene Handschuh, Der (Review)
Ja Mensch, da denkt man an nichts Gutes und guckt nochmal hier rein - Zack!, noch 3 Kommentare ^^

Nochmals vielen Dank auch euch für eure Rückmeldungen, das freut mich hier mal wieder ganz ungemein 🙏👋
16.10.2021 20:17 Uhr - goldene Handschuh, Der (Review)
Auch euch beiden noch mal danke für eure lobenden Worte 🙏😁 Freut mich, dass ich hier anscheinend den richtigen Ton getroffen habe und wir uns weitgehend einig sind. @Draven: Das ist natürlich nochmals eine besondere Auszeichnung für den Film, wenn sich "Zeitzeugen" quasi nach damals zurück versetzt fühlen. Grüße zurück aus dem schönen "Hamburger Vorort" Kiel 🤣😜
16.10.2021 12:51 Uhr - goldene Handschuh, Der (Review)
Vielen Dank für eure Rückmeldungen ^^

Angesichts eines solchen Auswuchses, abgeliefert von einem sehr erfolgreichen und im Mainstream durchaus geachteten Regisseur, habe ich inzwischen tatsächlich wieder Hoffnung für den deutschen Film. Das war endlich mal wieder was anderes, gewagteres und originelleres als die übliche Schweiger-/Schweighöfer-Einheitsgrütze (wobei mir Schweighöfer ja immerhin noch sympathisch ist, den Till kann ich echt nicht leiden). Und auch den internationalen Vergleich braucht der m.E. nicht scheuen, sticht allein schon durch das Setting aus der Masse der Serienmörder-Biopics heraus. Wirklich kein schöner Film, was er aber sicher auch nie sein sollte, sondern abgrundtief hässlich und gerade dadurch um so wirkungsvoller. Hat ja beinahe schon Züge einer Groteske, spätestens der Abspann holt einen aber dann auch wieder zurück in die Realität und erinnert einen daran, dass das einmal tatsächlich so (oder zumindest so ähnlich) passiert ist.
15.10.2021 10:36 Uhr - Last Night in Soho bekommt in England eine Altersfreigabe ab 18 Jahren (Ticker)
13.10.2021 12:46 Uhr schrieb Jimmy Conway
13.10.2021 11:26 Uhr schrieb Venga

Es gibt keine "FSK" in England, dort gibt es die BBFC.

Ändert nichts an Alfredos Intention.


Ändert nichts daran, dass Venga recht hat ^^
25.09.2021 11:28 Uhr - Lords of Chaos (Review)
25.09.2021 10:04 Uhr schrieb Dr. Kinski
@Fratze @dicker Hund
Varg hat in der Vergangenheit selbst einmal diese Szene erwähnt und es soll wohl so gewesen sein, allerdings soll es sich wohl nicht um Schokomilch, sondern um Kaffee gehandelt haben, wenn ich mich richtig erinnere. Nach seiner Aussage aber auf jeden Fall keine Schokomilch.


Okay, den kannte ich auch noch nicht von ihm... wobei, ob nun erstmal einen Kaffee oder einen Kakao trinken, während man jmd umbringt, macht m.E. jetzt nicht so sehr den Unterschied bzgl Niedertracht und/oder zählbarer Latten am Zaun.
25.09.2021 08:50 Uhr - Lords of Chaos (Review)
@Cabal:
Zum Thema Schokomilch gab es eine interessante Hypothese von Krachmucker-TV (YT-Kanal): In der Szene als Varga in den Plattenladen kommt, wird ihm u.a. ein Bier angeboten, welches er ablehnt, da er nicht trinkt. Hellhammer fragt ihn dann belustigt, ob er lieber eine Milch möchte. Zusammen mit dieser Szene am Ende ergibt sich dann evtl die Botschaft "So, ich trink jetzt meine Milch, aber dafür töte ich dich!" Fand ich nicht abwegig, diese Interpretation 😉

Davon ab hatte Åkerlund auch Einblick in den Polizeibericht des Tatortes, was sich in einigen detailreichen Szenen am Ende wiederspiegelt, so u.a. auch dass Tangerine Dream auf dem Plattenteller lag... möglicherweise ist das benutzte Milchglas ja auch ein Detail, das von der Spurensicherung dokumentiert wurde 🤔🤷‍♂️
24.09.2021 13:27 Uhr - Lords of Chaos (Review)
Ja sehr schön, Herr Gesangsverein ^^

Bei mir steht der bekanntlich ja auch hoch im Kurs, sogar geringfügig höher als bei dir, weil mir die Rolle der Polizei wahrscheinlich überhaupt nicht wichtig war, und ist ja auch wirklich nur absoluter Nebenschauplatz in diesem Film.

Davon abgesehen sind wir uns wohl einig, großartiger Streifen den du hier (im Gegensatz zu mir 😛) kurz und knackig, aber nicht minder großartig besprochen hast 👍
23.09.2021 00:59 Uhr - Seed 2 (Review)
23.09.2021 00:24 Uhr schrieb greck93
Nochmals danke für eure konstruktive Kritik Leute!
Ich habe in diesem Fall aber die Review beabsichtigt so oberflächlich gehalten, da ich diesen Film wirklich nur einmal gesehen habe als er rauskam und dementsprechend nicht mehr alles so im Kopf habe, als das ich eine ausführlichere Version erstellen könnte. Ich wollte wie oben schon gesagt, einfach meinen Senf zu diesem Film dazu geben. Aber wenn das den Regeln widerspricht, werde ich die Review morgen löschen und als Kommentar verfassen.

Ich entschuldige mich aber auf jeden fall.
Künftige Reviews, sollen natürlich nicht so aussehen, das war eine absolute Ausnahme.



Das ist zumindest sehr beruhigend, ich wollt mich nach deiner doch sehr gelungenen letzten Kritik schon wundern. Wenn es tatsächlich nur darum geht, Senf dazu zu geben, ist die Kommentar-Funktion natürlich die bessere Option bzw. sollte man sich dann schon (vorher 😉) überlegen, ob das als Review Sinn macht. Vielleicht könnte man das aber auch mit beiden Augen zugedrückt als regelbestätigende Ausnahme so stehen lassen... 🤔 (cecil?)
22.09.2021 22:23 Uhr - American Mary (Review)
Ich finde deine Sicht nicht bloß legitim, ich teile sie sogar in vielen Punkten. Fand den auch okay, aber jetzt nicht den Ober-Kracher schlechthin. War aber schon mal was anderes, vielleicht würd ich mit Innovationsbonus dann 6/10 geben. Schön geschrieben, Herr 93, gerne mehr davon ^^

@cecil: Da hast du aber mit der Lupe 🧐 drauf geguckt ("Füg") 😉😁
16.09.2021 15:44 Uhr - Youth Wars – Beobachtungen in der deutschen Provinz (Review)
Auch euch beiden vielen Dank ^^

Das freut mich ja, dass ich hier einigen mal was neues aufzeigen kann. Gerne auch Rückmeldung nach Sichtung, würd mich interessieren 😁
15.09.2021 15:59 Uhr - Youth Wars – Beobachtungen in der deutschen Provinz (Review)
Danke auch dir für dein Feedback 😁

Verwundert mich nicht, dass du noch nie davon gehört hast, ist halt tatsächlich eher ein Kieler Geheimtipp. Wie Cecil schon angedeutet hat, findet man die Doku ungekürzt bei YouTube, da kannste ja mal reinschauen 😉
15.09.2021 01:29 Uhr - Youth Wars – Beobachtungen in der deutschen Provinz (Review)
15.09.2021 01:17 Uhr schrieb cecil b
Titel: Wenn du in die Klasse 2 der Titel kommst, müsste das gehen, mit den Bildern. Denke ich. Nicht mehr? Das wundert mich. Kriegen wir hin.

Falls so etwas aber mal nicht funktioniert, einfach melden.

Gut, dass du auch dieses Bild gewählt hättest. Ich habe es noch etwas verändert, besser als nichts.

Pädagoge: Ich arbeite auch im sozialen Bereich. :)

Rückmeldung: Gerne. Danke für die tolle Review.


Bilder: Ja, eigentlich ging das bisher immer... vllt mal wieder ein Wurm oder ein Käfer drin 😜
Pädagoge: Ja denn mal moin Herr Kollege 😅
weiter