SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Exploding Kittens NSFW Edition · Das explosionsstärkste Katzen ähm Kartenspiel · ab 16,99 € bei gameware Daymare: 1998 Black Edition · Blutiges Horror-Gameplay mit Resi 2-Geschmack · ab 37,99 € bei gameware
Kommentare
24.08.2015 22:11 Uhr - Offizieller deutscher Trailer zu Robot Overlords (Ticker)
Der Film ist sicherlich kein Hollywood-Blockbuster, aber er ist um Klassen besser als der Schund aus den Asylum-Produktionen. Der Regisseur hat zuvor den eigenwilligen Monsterfilm "Grabbers" gedreht (wo man verschont wird, wenn man besoffen ist...)
Daher sind die Effekte auf hohem Niveau.
Die Story erinnert am ehesten noch an die Buchtrilogie "Die dreibeinigen Monster".
Auch wenn Kingsley mich nicht vom Hocker reißen konnte fand ich Gillian Andersons Rolle recht gut. Anders als bei AkteX oder Hannibal darf sie mehr als zwei Gesichtsausdrücke aufsetzen und agiert sehr menschlich normal. Schon allein das zu sehen lohnt sich.
08.02.2015 19:09 Uhr - King Kong (SB)
Toller Schnittbericht.
Ehrlich gesagt ist dieser Film meine zweitliebste Verfilmung (nach der 33er Version). Peter Jacksons Film ist mir zu hektisch und zuviel des Guten. Sicherlich hat er auch den Mangel an Sauriern aus der 76er Fassung erkannt und musste deshalb "Saurier satt" präsentieren. Aber da wir ja alle wissen, dass nirgends auf der Erde wirklich Saurier leben ist die 76er Fassung mit einer Riesenschlange beinahe noch realistischer.
Übrigens kann ich ich noch lebhaft an einen Bericht in der ARD erinnern, als man mit hunderten von Statisten in New York die Szene mit dem animatronischen Affen gedreht hat. Ich erinnere mich noch an den spöttischen Ton des Kommentators, dass der mechanische Affe nicht unbedingt bedrohlich wirkte und die Menschen sich nur dank Megafon-Durchsagen in Panik in Sicherheit brachten. Im fertigen Film dauert diese Einstellung fast nur eine halbe Sekunde, weil der "Roboter" einfach zu unbeweglich war.
Aber das Drehen in der Öffentlichkeit war wohl auch eher nur als PR-Gag zu verstehen.
Insgesamt fand ich die 76er Fassung durch John Barrys Musik und die tollen Landschaftsaufnahmen eindringlicher als diese Jackson-Fassung. Bei dessen Filmen kapituliere ich immer wegen Reizüberflutung. Zwar ist der Affe dort sehr überzeugend (Lob an Andy Serkis), aber wie gesagt, Jackson kann einfach keine emotionalen Filme drehen...
Der 33er King Kong war damals natürlich tricktechnisch auch das State-of-the-art und kann sich heute noch sehen lassen. Er hatte eine ähnliche Wirkung wie StarWars auf die modernen Effektfilme. Ein Inspirationssprung für Kreative. Ohne den ersten Film wäre Ray Harryhausen nie zum Trickfilmer geworden und wir hätten Filme wie "Mighty Joe Young" ("Panik um King Kong") oder "Panik in New York" nie gesehen.

P.S.: Wenn ich heute Jessica Lange in "American Horror Story" sehe, muss ich immer schmunzeln, weil ich noch immer das Bild vor Augen habe, wie der damalige King Kong ihr an die Wäsche ging....
09.12.2014 21:03 Uhr - Terminator: Genisys - Der komplette Trailer ist da (Ticker)
Ich gehöre zu denen, die erstmal etwas nachdenken bevor sie schreiben. Nein, ich finde den Trailer recht gelungen. Wir sahen wie Kyle Reese in die Vergangenheit geschickt wurde und offensichtlich in der Szene von 1984 eintrifft. Und hier scheint ein neuer Terminator einzugreifen, der die bisherigen Filme wieder überflüssig macht. Also muss man wohl noch weiter zurückreisen damit der Arnie-Roboter von einem älteren Ich aufgehalten wird.
Tja, das Ganze wirkt wie "Zurück in die Zukunft 2", was ich aber auch nicht schlecht finde. Schon auch weil Matt Smith als erfahrerner Zeitreisender in der Zukunft mitmischt.
Dass der Film natürlich auf CGI setzt ist für mich keine Überraschung - haben doch gerade die Metall-Effekte von T2 ein ganzes Genre geprägt.
Vielleicht ist auch der "alte" Arnie nichts weiter als ein echter Mensch, der sich eine Prothese gebastelt hat, die später zur Entwicklung der Cyberdyne-Chips führt? Man weiß es nicht. Und daher finde ich es falsch über irgendwelche Effekte zu lamentieren. Was zählt ist doch, dass die Geschichte spannend erzählt wird.
Wenigstens scheint diesmal auch der Humor wieder zurückgekehrt zu sein.
27.11.2014 21:54 Uhr - THX 1138 (SB)
Wenn man bedenkt, dass Lucas diesen Film ursprünglich als Studentenabschlussfilm gedreht hat, dann ist er wirklich gut gelungen. Ich kann mir aber auch vorstellen, dass er damals schon gerne etwas großzügiger gedreht hätte. Mir gefallen die Seterweiterungen. Ich war beim gucken der DVD erstaunt über die modernisierte Optik. Durch das Aufpolieren wirkt der Film etwas frischer und krankt nicht so sehr an der Sparoptik von früher.
10.10.2014 18:43 Uhr - Zombie hing am Glockenseil, Ein (SB)
Tja, heute lachen wir über die Effekte. Ich stamme aber aus der Zeit, wo das wirklich was NEUES war. Da war es schon krass wenn Karl-Heinz Köpke die Tagesschau mit Bart moderiert hat. Ich entsinne mich noch, wie ich mir im Fernsehen die Filme von Paul Verhoeven im Fernsehen geguckt habe ("Der vierte Mann") wo Augäpfel durch einen Türspion gepresst wurden oder Bunuel-Filme ungekürzt liefen. Damals waren die italienischen Zombiefilme wirklich heftig. Heutzutage laufen Sachen wie "TheWalkingDead" oder "Z-Nation" im Kabelfernsehen. Die Sehgewohnheiten haben sich ziehmlich geändert.
Und da ich damals die Splatterfilme nicht guckte hole ich gerade den einen oder anderen nach.... Die Effekte mögen heutzutage nicht mehr ganz up-to-date sein, aber sie wirken doch noch recht erschreckend - auch wenn man hinterher immer aufatmet "Sah man doch, dass das nur Gummi war...."
Trotzdem, die Bohrerszene sieht auch heute noch ziehmlich heftig aus.
Bei youTube kann man sehen, dass in dieser Doku "Papa, Mama, Zombie" dieser Film Eltern beim Elternabend vorgeführt wurde. Die Reaktionen sagen eigentlich alles. Sowas war man damals nicht gewöhnt.
Erstaunlich, dass der Beitrag die Szenen aus diesem Film und "Muttertag" zeigen konnte. hahaha...
28.09.2014 22:04 Uhr - Schreckenskabinett des Dr. Phibes, Das (SB)
Die beiden Phibes Filme und "Theater des Grauens" sind einfach klasse. Ich hoffe, dass man die niemals "recycelt" sprich neuverfilmt. Da würde man dann einfach mehr Härte einbauen und wahrscheinlich auf dem Charme verzichten.
Aber der skurrile Humor ist durchaus vergleichbar mit heutigen TV Serien wie "Sherlock" von Steven Moffat.
06.09.2014 00:01 Uhr - Panik in New York (SB)
Damals, als "Krieg der Sterne" im Kino eine neue Ära des SpecialFX Films einläutete, spielte die ARD innerhalb eines Jahres insgesamt 30 Filme dieses damals noch vernachlässigten Genres. Darunter auch "Panik in New York". Der Film war ein absolutes Highlight. Interessanterweise hat ein Künstler, der einen LarryBrent-Roman illustrieren sollte, den Rhedosaurier als "Inspirationsvorlage" benutzt.
Der Film ist ein absoluter Klassiker und ich gucke ihn genauso gerne wie Tarantula, Formicula und Godzilla, die alle zu der Zeit gedreht wurden.
02.07.2014 19:20 Uhr - Das große Cover-Massaker - Teil 3 (Special)
Tja, das waren noch Zeiten als sich die "Ninja Turtles" aus Jugendschutzgründen in "Hero Turtles" umbenennen mussten....
02.07.2014 19:17 Uhr - Das große Cover-Massaker - Teil 3 (Special)
Das waren noch Zeiten als man künstlerisch wertvolle Cover hatte, die besser als der Film waren. Heute scheinen die Filme genau die beschissenen Cover zu bekommen, die sie auch verdienen.
02.07.2014 19:14 Uhr - Das große Cover-Massaker - Teil 3 (Special)
Tatsächlich die erste Verbesserung - Ist das denn möglich?
Immerhin ist der Film sogar ganz nett.
02.07.2014 19:11 Uhr - Das große Cover-Massaker - Teil 3 (Special)
Immerhin kann ich verstehen, dass man sich unter "Zift" nichts vorstellen kann. Allerdings sind die neuen Titel wohl mit dem Zufallsgenerator entstanden.
24.06.2014 18:25 Uhr - Alien³ (SB)
Ich war mir gar nicht bewusst, dass der Film überarbeitet wurde bis ich die Tonschnitte hörte. Insgesamt finde ich die SE tatsächlich besser. Dass man die Tonübergänge hört stört mich nicht so sehr.
Früher fand ich den Film nicht so gut. Inzwischen habe ich mich aber durch andere Machwerke wie Riddick an den monochromen Stil gewöhnt. David Fincher hat jedenfalls eine handwerklich einwandfreie Arbeit abgeliefert.
Allerdings gefällt mir folge 4 noch besser. Der Humor, der mit Ron Perlman Einzug gehalten hat war irgendwie klasse. Ich bevorzuge dort jedoch auch die SE mit dem Ende über der Erde.

P.S.: was mir total entgangen ist: Der Typ, der das Alien wieder freilässt ("Golic") ist niemand anderes als DoctorWho 8, Paul McGann. (den habe ich glatt nicht wiedererkannt....)
10.02.2014 18:12 Uhr - Riddick - Überleben ist seine Rache (SB)
Viele machen immer den Fehler die Filme zusammen zu betrachten. "Pitch Black" war, als er herauskam, wirklich was cooles. Ein stimmiges Horror-Abenteuer mit einem damals noch ziehmlich unbekannten Vin Diesel. Mit dem zweiten Film kam ein Film heraus, der sich zwar anders anfühlte, in sich aber stimmig war. Ich mochte den Film zwar nicht besonders, aber er war OK. Der dritte Film ist nun aber wirklich merkwürdig einzustufen. Was mich an dem dritten Abenteuer störte waren die "merkwürdigen" Spezialeffekte. Die Sets sahen aus wie Studiokulissen, die mit flachen Hintergründen versehen waren. Und die "Hunde" waren zwar relativ gut animiert, allerdings wurden sie miserabel in die Realszene integriert und wirkten, als ob sie in einer falschen Bildauflösung gerendert wurden. Da hätte man noch ein paar Dollar mehr benötigt um den CGI-Kreaturen einen realistischeren Touch zu geben.
Leider hat mich das immer aus dem Film herausgeholt. Dafür waren die Szenen ohne visuellen Effekte (Innenszenen) sehr stimmig. Schade, dass man den Film quasi nicht richtig fertig gemacht hat.
Naja. Eine längere Fassung macht den Film zwar nicht besser, aber vielleicht kriegt David Towhy ja mal einen ähnlich guten Film wie den ersten Riddick-Film hin.
04.02.2014 15:14 Uhr - Odd Thomas (Titel)
Ich war wegen des Darstellers Anton Yelchin (Chekov bei der Enterprise) neugierig und habe mir diesen Film trotz des nichtssagendes Titels gegeben. Der Film hat mich total überrascht und so musste ich mir natürlich auch das Buch kaufen. Man kann Regisseur Stephen Sommers nur ein Kompliment machen: Eine so adequate Verfilmung habe ich schon lange nicht mehr gesehen. Es wurden nur winzige Details verändert - ansonsten ist der Film 1:1 umgesetzt worden. Da es noch vier weitere Bücher gibt sehe ich mit Freuden hoffentlich geplanten Fortsetzungen entgegen.
10.12.2013 14:59 Uhr - weiße Hai, Der (SB)
Ich denke mal, dass Spielberg durchaus WOLLTE, dass der Hai erst später zu sehen ist. So funktioniert nun Mal ein Spannungsaufbau: zuerst das unbekannte Grauen, dann das Sichten, dann der Kontakt. Kommt bekannt vor? Das war auch bei "Unbekannte Begegnung der dritten Art" so. Der Titel sagt alles.
Übrigens ein Film, der leider ein Schattendasein führt, obwohl er im selben Jahr wie Starwars in die Kinos kam.
Jaws habe ich als vierzehnjähriger im Kino geguckt und mir bei der "Kopf im Boot" Szene fast in die Hose gemacht. Wenn man den Film mit erwachsenen Augen sieht wird man sich erst bewusst, wie grandios Spielberg die Spannung aufbaut - und welch epischen Ausmaß dieser Film hat. Sämtliche Fortsetzungen und Nachahmer setzen vor Allem auf Haie und andere Tiere, die dann im Mittelpunkt stehen. Bei Jaws1 war es jedoch das Dreiergespann an Schauspielern, die den Film erst sehenswert machten. Das A und O bei guten Filmen sind charismatische Hauptdarsteller. Das ist etwas, was auch modernen Filmen meistens fehlt.
Deshalb gucke ich Jaws immer wieder gerne - allerdings in der alten Synchronisation.
24.08.2013 20:59 Uhr - Hänsel und Gretel - Hexenjäger (SB)
Mir gefiel der Film und ich muss mir wirklich keine Gedanken darüber machen in wieweit Waffen unrealistisch sind. Wenn man anfängt danach zu fragen geht der ganze Spaß verloren. Der Blutfaktor ist für einen "Märchenfilm" natürlich hoch und wird durch die Extended nochmal hochgeschraubt. Ich bin dankbar, dass man jetzt nicht in Zeitlupe zeigt wie Eingeweide aus den Körpern quellen. Die kurzen Blut-Schocks bringen den Film nicht aus dem Takt und sind schon sehr explizit. Wer auf Torture-Porn hofft ist hier natürlich falsch.
Was die nicht vorhandene 3D-Version der Extended betrifft kann ich mir nur vorstellen, dass die ergänzten Szenen halt einfach nicht in 3D vorlagen oder konvertiert wurden. Das hätte ja wieder Geld gekostet.
Aber ich gucke sowieso keine 3D-Versionen da mich das immer mehr ablenkt als in den Film "reinzusaugen".
24.08.2013 11:32 Uhr - Now You See Me bekommt Extended Director's Cut (News)
Ich fand den Film sehr interessant, schon alleine wegen der Konstellation der verschiedenen Magier-Typen. Von Mentalist bis Entfesselungskünstlerin. Dabei noch temporeich und überaschend. Schöne Variation des Heist-Themas.
24.08.2013 11:28 Uhr - Fright Night 2 kommt als Unrated-Fassung in den USA (News)
Mir hat das Remake gefallen. Schon alleine wegen David Tennant als Peter Vincent. Die Szene, wo er vom furchteinflößenden ChrisAngel-Verschnitt zum Durchschnittsmenschen wird ist toll inszeniert. Ebenso die nächtliche Verfolgung per Auto, wo man, ähnliche wie bei "War of the worlds", scheinbar alles in einer Einstellung sieht.
Ich gucke Filme nicht in 3D - mich nerven aber die bewusst auf die Kamera gehaltenenen oder fliegenden Gegenstände in solchen Filmen. Trotzdem, das Remake empfand ich als äußerst vergnüglich - ob allerdings eine Fortsetzung nötig war sei dahingestellt. Aber das dürfte schon damals das Problem gewesen sein.
20.08.2013 12:35 Uhr - Achterbahn (SB)
Toller Film - Vor allem wenn man ihn, wie ich, im Kino im Sensourround-Verfahren sehen konnte. Genialer Sound, der im Home-Theater nicht zur Geltung kommt.
Aber auch ohne dass ist es ein glänzender Thriller von den Autoren von "Colombo".
15.08.2013 22:29 Uhr - Cowboys & Aliens (SB)
Mir gefällt der Film. Sonst sind Filme heutzutage immer so hektisch. Dieser hat die westerntypischen "Längen" in dem geritten, campiert wird. Immerhin gelingt es dem Regisseur auch diese Szenen interessant zu gestalten (siehe umgedrehten Radampfer). Es war ein geradliniger Western mit markigen Typen. Harrison Ford sieht richtig alt aus, gibt aber trotzdem einen interessanten Colonel.
Das einzige, was mich am Film genervt hat war der schlecht erzogene, schießwütige Sohn.
09.08.2013 15:20 Uhr - Total Recall (SB)
Ich lese mir die Schnittberichte eigentlich immer erst durch wenn ich den Film gesehen habe. Als ich TR gesehen hatte war ich dermaßen angepisst, dass ich hier reingeschaut habe.
Meine persönliche Meinung ist folgende: Ich liebe die Erstverfilmung mit Arnie. Der Mann ist sympathisch und wenn er jetzt von einem Abenteuer ins andere stolpert hat man ständig den Eindruck, er ist in einer für ihn ungewöhnlichen Situation. Bei Colin Farrel fand ich, dass er irgendwie komplett unbeteilligt aussah. Er ist mir nicht sympathisch und wenn er in Extremsituationen geriet "absolvierte" er sie relativ emotionslos (seelenlos).
Was mir wieder gehörig auf den Zeiger ging waren die tausenden Linsenblendeffekte, die mich schon bei JJAbrams total nerven. Schon alleine deswegen würde ich die Neuverfilmung nicht weiterempfehlen. Das, was eigentlich ein BILDFEHLER ist wird neuerdings dermaßen oft als stylistisches Mittel eingesetzt, dass mir speiübel wird.
Ansonsten war der Film einfach nur ein austauschbares Action-Machwerk, bei dem man keine Sekunde mit dem Hauptdarsteller mitfiebert weil man durch die Blendeneffekte immer wieder aus dem Film rausgerissen wird.
30.05.2013 17:24 Uhr - Rückkehr des King Kong, Die (SB)
Toller Schnittbericht - auch wenn ich den Überblick verloren habe. Allerdings kann man sich auch darüber amüsieren wie sehr die Amis Hand angelegt haben um ihn für das blöde amerikanische Publikum genießbar zu machen. Aber was soll's. Auch im Ur-Godzilla wurden schon Szenen mit Raymond Burr nachgedreht und eingefügt. Bei denen kommt wohl kein Film in die Kinos wenn nicht wenigstens ein Ami mitspielt.
18.05.2013 15:16 Uhr - Grimm (SB)
Grimm ist klasse. Polizisten, die in Fällen ermitteln, in denen getarnte Märchenfiguren ihr unwesen treiben. Nur Nick Burkhardt, der Grimm, kann sie erkennen. Einzelfälle und ein langer Handlungsbogen, der sich immer mehr verdichtet. Gut und innovativ.
17.04.2013 12:35 Uhr - Jurassic Park (SB)
Mir haben alle drei Filme gut gefallen. Natürlich war Teil1 der Beste, weil er von der Stimmung her am Besten inszeniert war - auch wenn selbst Spielberg ein paar sehr krasse Regiefehler gemacht hat. Teil 2 war zwar irgendwie als "Steigerung" inszeniert und die Szene in der Großstadt war wohl eher Spielbergs Idee, weil er wusste, dass dies sein letzter Dinofilm wird, wollte er wohl unbedingt noch eine "Dino in der Großstadt" Zugabe machen. Teil 3 hat mir deswegen gefallen weil a) Sam Neill wieder dabei war und b) die Raptoren wesentlich intelligenter rüberkamen. Mir gefiel auch, dass die Szenen in der Flugsaurier-Arena gewissermaßen aus dem Buch nachgeliefert wurden.
Ich finde aber nicht, dass man alles nochmal brutaler machen sollte. Da haben ja die anderen Studios, allen voran Roger Corman mit "Carnosaurus" etc. herumgewerkelt. Und dabei absolut uninteressante Machwerke durchgenudelt.
Das beste an "Jurassic Park" ist jedoch, dass es den Stand der CGI-Technik damals einen gehörigen Schritt voran gebracht hat. Man vergisst heute leicht, dass Spielberg und Lucas immer Wegbereiter für das waren, was wir heute so als Effekte nebenher wahrnehmen und herummosern wenn mal eine Aufnahme zu "künstlich" wirkt. Ohne "Industrial Light & Magic" würde die Kino- und TVlandschaft wesentlich ärmlicher aussehen.
24.03.2013 12:59 Uhr - WarGames - Kriegsspiele wird in England hochgestuft (News)
John Badham dreht auch immer noch. Allerdings hat er nur noch TV-Episoden dirigiert. Z.B. in "Heroes", "Psych", "NIkita", "Crossing Jordan".
Ich war damals auch ein großer Fan des Regisseurs. Gerade "Wargames", "Blue Thunder" und "Nummer 5 lebt" zeichneten sich durch die unglaublich gute Chemie der Hauptdarsteller aus. Das ist für mich immer das Wichtigste. Bei heutigen Blockbustern habe ich meistens Null Sympathie für die Hauptdarsteller. Keiner von denen kann Matthew Broderick oder Roy Scheider das Wasser reichen. Und das ist in erster Linie das Problem von Drehbuchautoren und Regisseuren. Dasselbe gilt übrigens auch für TV-Serien. Es gibt nur wenige Serien, bei denen man einen guten Draht zu den Akteuren bekommt. Und das sind Serien wie "Castle", "The Mentalist" und erstaunlicherweise auch "Hawaii Five-O". Alles Serien, wo die Fälle egal sind, solange die Figuren sympathisch miteinander agieren.
Darauf hat Badham in seinen Filmen auch später immer Wert gelegt.
21.02.2013 22:23 Uhr - Hänsel & Gretel (SB)
Der Vorteil dieses Films ist, dass man keine teuren Saurier oder Monstereffekte braucht, die bei Asylum grundsätzlich in die Hose gehen. So bewegt es sich auf dem Niveau der siebziger/achtziger Jahre Horrorfilme und gehört damit tatsächlich zu den besseren Asylum Filmen.
18.01.2013 09:30 Uhr - Tauchfahrt des Schreckens (SB)
Ich habe diese "Monsterfilme" aus England damals geliebt. Bevor Starwars die Tricks revolutionierte waren Filme wie diese "State-of-the-art".
Aber auch ich bevorzuge "Der sechste Kontinent". 1. weil es mehr Monster gibt, 2. weil Peter Cushing so herrlich schräg ist und das größte Argument ist CAROLINE MUNRO, die vollbusige, schwarzhaarige Dame, die nicht nur Doug McClure den Kopf verdrehte sondern damals wohl auch bei mir die Pubertät auslöste.... hahaha
Trotzdem ist "Tauchfahrt des Schreckens" sehr empfehlenswert und ich brauche den Dringend um meine Kollektion zu ergänzen.
16.01.2013 16:44 Uhr - Lawrence von Arabien (SB)
Ich habe den Film schon lange auf der Wunschliste. Jetzt endlich kann man ihn in voller Länge genießen. Ich wünschte nur, ich hätte einen Großbildfernseher um die grandios fotografierten Landschaften noch besser genießen zu können.
Ein Superfilm mit einem fantastischen Peter O'Toole.
09.01.2013 19:25 Uhr - Les Misérables kommt als Extended Cut oder auch nicht (News)
Die Musik von Les Miserables ist einfach genial - auch ohne dass man das Musical gesehen haben muss. Ich hatte immer versucht irgendwie das einmal live zu sehen. Doch dank des Filmes kann ich das ja nun nachholen.
Den Soundtrack des Filmes kenne ich schon und kann nur staunen, wie gut Hugh Jackman und Russel Crowe singen können. Ich werde mir wohl die Zeit nehmen und auf die DVD warten. Auf jeden Fall muss ich das Teil einfach sehen.
11.11.2012 18:20 Uhr - Ghostbusters (SB)
Bill Murray ist einfach klasse. Man braucht nur sein Gesicht zu sehen und bekommt einen Lachanfall.
Offenbar wird ja tatsächlich nächstes Jahr ein Teil3 gedreht. Ivan Reitman macht wieder Regie. Leider scheint Bill Murray aber wohl nicht dabei zu sein, wenn man den Pressemitteilungen Glauben schenken darf.

Naja, vielleicht haben sich Peter und Dana ja in einer Kleinstadt niedergelassen, wo sich nicht so viel Schleim staut.....
28.10.2012 13:43 Uhr - kleine Horrorladen, Der (SB)
Es ist super, dass das eigentlich geplante Ende nun auf BlueRay endlich verfügbar ist. Ich habe das Musical einmal in Hamburg in einem Theater gesehen. Auch da bekommt das Publikum etwas geboten, wenn AudreyII plötzlich seine Triebe in den Zuschauerraum ausstreckt und überall die "Tentakel" herunterfallen. Da ist man wirklich überrascht. Ich verstehe ja, dass man für das Kino eine "Zuschauerfreundliche" Version herausgebracht hat. Allerdings denke ich, dass man das auch anders hätte lösen können. Audrey und Seymour hätten sich ja durchaus befreien können, auf die Straße rennen und hilflos mit ansehen können, wie die Pflanze dann auf Shopping-Tour geht....
Aber egal.
28.10.2012 13:25 Uhr - Planet des Schreckens ungeschnitten im Mediabook (News)
Super, dass der Film endlich erhältlich ist. Ich erinnere mich noch, wie ich den damals im Kino gesehen habe und irgendwie wesentlich gruseliger fand als Alien. (Er ist ja im Grunde auch Roger Cormans Antwort auf Alien).
Übrigens hat James Cameron tatsächlich an diesem Film mitgearbeitet. Als Production Designer.
Ist gerade auf meinem Wunschzettel gelandet.
20.08.2012 13:52 Uhr - Torchwood (Titel)
Auch wenn "Miracle Day" sicherlich einige Qualitätspunkter hinter "Children of Earth" liegt, so muss man doch sagen, dass die Serie wesentlich besser wirkt, wenn man sie am Stück guckt.

Bei "Children Of Earth" hatte ich auch ein Problem, weil man die Aliens in ihre ihrem "Rauchbehälter" nie wirkich gut sah und es auch einige Ablenkungen gab, aber durch die straffe Art wirkte doch alles ziehmlich kompakt. Die BBC strahlte damals die Serie an einem Stück aus, sodaß die "first day.", "second day" - Zählung sehr gut passte. Auch damals spielete Gwyns Familie eine große Rolle. Darauf legte Producer Russel T Davies wohl einen grossen Wert, weil dadurch Gwyns Motivation erklärbar wurde.

Das Problem bei "Miracle Day" war wohl auch, dass Gwyn daduch viel herumreisen musste um diesen Faktor einzubeziehen. Hätte man auf Gwyns Familienprobleme verzichtet, dann wäre die Serie wohl kompakter ausgefallen.

Wie gesagt, schaut man die Serie kompakt, dann fällt einem dieses Problem weniger auf.
Trotzdem hätte eine reine Jack-und-Gwyn-retten-die-Welt wesentlich besser zu Torchwood gepasst. Und einem derartigem globalen Problem hätte ich mir doch einen logischeren Verursacher als ein "globales Null-Feld" gewünscht.
13.04.2012 08:52 Uhr - Planet der Affen (SB)
Wegen des "Prequels". Also diesen aktuellen Film sollte man eher als Reboot ansehen, und ich hoffe stark, dass sie jetzt noch weitere Filme drehen. "Prevolution" war einfach zu grandios.
Die haben auch schon angedeutet, dass es noch weitergeht. In den eingeblendeten Nachrichten heisst es einmal "Bemannte Marsexpedition gestartet" und später "Kontakt mit der Marsexpedition verloren."
Da vermute ich doch, dass später jemand heimkehren soll und einen "Planet der Affen" vorfindet. Ich drücke echt die Daumen, dass das Team einen weiteren Teil drehen darf.
Mit der alten Filmreihe und dem doofen Tim Burton Film hat der Film aber wohl nichts am Hut.
29.01.2012 18:54 Uhr - Fright Night 2 (SB)
Ich habe das Remake vom ersten Teil gesehen und muss sagen: Es hat mir gefallen. Der Regisseur hat schon einige Qualitäten bewiesen (Stichwort: Kamera im Auto). Es gibt natürlich Unterschiede, aber genau das macht das Remake wieder sehenswert für Kenner der alten Fassung. Ach ja, Doctor Who David Tennant spielt Peter Vincent. Alleine das ist schon echt cool....
03.10.2011 23:44 Uhr - Unendliche Geschichte, Die (SB)
Naja, damals war halt Giorgio Moroder in den USA gerade in Mode und konnte als "Name" besser vermarktet werden als Doldinger. Damals hat man sowieso ziehmlich herumexperimentiert. Z.B. war der TomCruise Film "Legende" in Europa mit Musik von Jerry Goldsmith unterlegt, während man in USA die Musik von "Tangerine Dream" ertragen musste. Schlimm fand ich auch, als man den genialen Film "Der Tag des Falken" mit Musik von Alan Parsons Kumpel Anthony Powell unterlegt hat. Klang zwar irgendwo antiquiert, doch gleichzeitig viel zu modern für den Mittelalterfilm.
Ich möchte die unendliche geschichte auch mal wiedersehen. Allerdings nur mit der Doldinger-Musik.
20.09.2011 19:43 Uhr - Star Wars: Episode I - Die dunkle Bedrohung (SB)
Ich hätte da mal eine Frage: Bei meinen letzten Versionen (die ich inzwischen alle abgestossen habe) war in der Szene, als Amidala von dem Katzenmonster einen Prankenhieb bekommt immer auffällig, dass ihr Hemd offenbar keine Risse hatte. Was mir jedes Mal sauer aufgestoßen ist. Bei der BluRay hingegen schon. Irre ich mich da, oder ist unserem SB-Macher dieses Detail entgangen?

Übrigens gibt es im deutschen Vorspann einen neuen Rechtschreibfehler. hihihi..... George Lucas! Bitte das Wort "Kongreß" in "Kongress" ändern!

Hahaha.....

Ich muss sagen, dass mir die neue Yoda-Figur wesentlich besser gefällt und war geplättet, wie kristallklar die Dialoge bei dem ganzen Lärm jetzt verständlich sind. Bisher wurden die Texte sehr oft in der Soundkulisse "ertränkt".
Im Allgemeinen stehe ich den Änderungen eigentlich positiv gegenüber. Ich kann George Lucas irgendwo verstehen, dass er versucht die sechs Filme optisch aneinander anzugleichen. Irgendwann wird es Menschen geben, die sich die Filme in der richtigen Reihenfolge angucken ohne zu wissen, dass 4-6 zuerst produziert wurden.
Übrigens finde ich in Episode4 die Dialogergänzung am Ende super: Der Satz "Darin bist Du ja ein Meister..." hat für mich nie einen Sinn gemacht. Mit der Dialogergänzung "Pass gut auf dich auf" schon.

Ich bin übrigens ein GeorgeLucas "Geschädigter" der ersten Stunde. Ich habe mir eigentlich jede Inkarnation gekauft: Super8-Filme (zwei Stück), VHS-Videos, DVD Versionen und nun BluRay. Kaum zu glauben, was für Geld an Lucasfilm von mir geflossen ist.
16.09.2011 17:47 Uhr - Star Wars-Blu-ray: Tonänderungen auch für das dt. Release (News)
Übrigens ein Hinweis für die neuen Synchrostellen in "Eine neue Hoffnung".
Die Dialogfetzen am Ende sind in der neuen Fassung enthalten. Da sie aber von Luke gesprochen werden ist der entsprechende Synchronsprecher Hans-Georg Panczak.

21.07.2011 16:47 Uhr - Main Hoon Na (SB)
Also ich fand den gar nicht schlecht, als der das erste Mal im TV lief. Ganz nette Action für einen Liebesfilm. Shah Rukh Khan spielt halt hier einen Bodyguard, der sich in sein Schutzobjekt verliebt. Die Musik ist auch insgesamt sehr poppig, was mich damals dazu verleitet hat auch noch andere Filme zu gucken. Wenn nur nicht immer diese 3 Stunden abgesessen werden müssten. War halt mal was anderes.
21.07.2011 16:16 Uhr - Torchwood: Miracle Day - BBC kürzt Sex- und Gewaltszenen (News)
Seltsam ist dabei jedoch, dass STARZ in der ersten Folge eine Vorschau auf die nächste Folge zeigte, die BBC jedoch eine Vorschau auf die komplette Staffel, bei der eindeutig auch eine Szene von Jack zu sehen ist, bei der heftig mit einem Mann knutscht.

Letzendlich ist das aber auch alles egal, solang man nicht beginnt Handlungsverläufe zu ändern.
23.11.2010 14:22 Uhr - Salt (SB)
Das ist doch echt zum kotzen mit den unterschiedlichen Fassungen.
Was, eigentlich, will der Autor/Regisseur uns erzählen? Manchmal erinnert mich das an den Film "CLUEDO", wo die Geschichte abgeschlossen ist und eine Stimme sagt: "Das ist das Ende der Geschichte. Zumindest könnte dies das Ende gewesen sein. In Wirklichkeit geschah dies:" Rückspulen und der Film endet mehrmals unterschiedlich.
Wenigstens sind alle Fassungen von SALT in derselben Packung. Aber irgendwie kommt man sich doch verarscht vor, oder?
23.11.2010 13:58 Uhr - Exorzist, Der (SB)
Ich werde mir die neue Fassung nicht antun.
Aus heutiger Sicht ist der Film sicherlich für einige Jüngere etwas langatmig. Aber damals, 1973, war dieser Film ein absoluter Schocker. Es gab zwar schon vorher bestimmte Splattermovies, die dann aber nicht ein so großes Publikum fanden wie "The Exorcist". Ich entsinne mich, dass damals ein großes Aufhebens um den Film gemacht wurde. Dank dieses Films wurde erst der Horror-Boom der Siebziger mit "Das Omen" etc. ausgelöst.

Natürlich ist Linda Blairs Darstellung absolut genial. Ich hätte ihr gewünscht, dass sie sich bei ihrer weiteren Karriere von diesem Image gelöst hätte. Das ist ihr aber wohl nie so richtig gelungen.

Übrigens war dieser Film gleichzeitig der Startschuß für Mike Oldfields Karriere. Diesem Film hat Oldfield seinen Weltruhm zu verdanken.
17.10.2010 16:53 Uhr - Die etwas anderen Cops als Unrated-Version in Amerika (News)
Der beste Gag war als "Galileo" auf Pro7 einen Fake-Check gemacht hat weil jemand ein vermeintlich echtes Video ins Netz gestellt hat. Da hätten die bei Pro7 mal ihre Abrissbirne prüfen sollen....
17.10.2010 16:43 Uhr - Apocalypse Now (SB)
Als der Film damals in die Kinos kam war ich gerade volljährig geworden. Einer meiner ersten "erwachsenen" Filme war "Apocalypse Now". Eigentlich hatte mich der Film weniger interessiert, dafür aber die Soundkulisse. Denn damals wurde der Film in QUADROPHONIE vorgeführt. Also mit Lautsprechern auch hinten. Damals war der Kick natürlich, dass man die Hubschrauber schon hören konnte bevor sie von hinten in das Bild flogen.
Damals ein absoluter WOW-Effekt.
Viele Konsumenten kennen diese Filme ja nur von heimischen Screens, aber es geht nichts darüber einen solchen Film auf einer Mega-Breitwand zu geniessen. Da kommen auch die heutigen Plasmabildschirme noch nicht mit.

Im Kino war ich vom Film sehr erschlagen. Auf dem Fernseher muss der Film einfach durch die Story wirken. Wenigstens kommt, dank Dolby oder AC3-Sound noch das Raumfeeling rüber.
12.10.2010 19:45 Uhr - Tales of an Ancient Empire: Mehrere Schnittfassungen geplant (News)
EDIT:

Ich habe gerade mein Pladoyer für diesen Film gelöscht.

"Finger weg" für die Filminteressierten und "Finger ab" für den Regisseur


04.10.2010 10:47 Uhr - Robin Hood (SB)
Mir gefällt immer noch die Errol Flynn Fassung am Besten. Das ist opulente Farbe, das ist Humor und das ist kurzweilige Unterhaltung. Mit der Kevin Costner Fassung hatte ich schon meine Probleme, sie war aber erträglich. Diese Russel Crowe Version, sorry, aber man kann die Milliönchen auch besser investieren. Diese "Wie alles begann" Marotte mancher Filmemacher ist wirklich kaum auszuhalten, da sie mal wieder am Mythos kratzt.
Ich finde z.B. auch die Serie "Smallville" nicht gut, weil man in das Kaff soviel Handlung reinsteckt wie in allen Superman-Filmen und Comics nicht zu sehen war. aber das nur nebenbei.

Was mir bei der Costner Verfilmung von Robin Hood in Erinnerung geblieben ist, ist die geniale Musik von Michael Kamen, deren Thema gleich zur Fanfare von "Morgan Creek Productions" gemacht wurde. Leider fehlt der Crowe-Verfilmung eine eingängige Melodie, die den Film im Gedächtnis "verankert".

Ich war auf jeden Fall sehr enttäuscht, dass man uns die "Wie alles begann"-Story auftischte. Warum dreht man nicht einfach mal eine Art "Fortsetzung"?
04.10.2010 10:23 Uhr - Dark Knight, The (SB)
Super, wie schnell der SB online war.
Aber mal ganz ehrlich. Es hat doch wohl keiner erwartet, dass der Film ungekürzt um 20:15 Uhr ausgestrahlt wird, oder? Für mich war es akzeptabel - und da ich den Film sowieso auf DVD gesehen habe ist es mir egal. Viel mehr hat mich aufgeregt wie oft man schon wieder von den Werbe-Bierbrauern aus der Batman-Stimmung gerissen wurde.
Ich weiss, Werbung muss sein. Aber irgendwie kam mir es mir ziemlich oft vor.

Bin ich eigentlich der Einzige, dem die neuen Batman-Filme irgendwie überhaupt nicht gefallen?
03.04.2010 00:22 Uhr - FlashForward (SB)
Haha.... Mace1, ich weiss, was Du meinst.
26.12.2009 00:55 Uhr - Krieg der Sterne (SB)
Das war wirklich ein super Schnittbericht.

Ich habe den Film am Premierentag, dem 9.Februar 1978 in einem deutschen Kino gesehen. Das war damals ein Quantensprung in der Filmtricktechnik. Allen Leuten, die heute an SpecialFX gewöhnt sind, möchte ich noch einmal betonen, welch ein gigantischer Schritt der Film war. Auch wenn einige FX damals noch verbesserungswürdig waren (was Lucas dann ja auch überarbeitet hat als die Technik weiter war). Ich finde die neuen Versionen super. Vor allem "Das Imperium schlägt zurück" hat unglaublich in den Bespin-Szenen gewonnen.

Ich schreibe eigentlich nur, weil ich natürlich auch die Super8-Fassungen besessen habe (und wohl auch noch irgendwo herumliegen habe). Es gab zunächst zwei 120er Spulen, die in Kurzform die Story bis zum Entkommen vom Todesstern schilderten. Der letzte Satz war von Leia als das Scharmützel bei der Fluch zuende war "Jetzt haben wir es überstanden!".
Es gab wohl Proteste weil die Endschlacht nicht enthalten war. Deshalb wurde damals eine Kurzspule (60 Meter?) nachgeliefert. Ich habe mir damals die Mühe gemacht die drei Spulen zusammenzuschneiden. Leider waren die Filmqualitäten sehr unterschiedlich. Aber wenigstens gab es jetzt auch die Ausschnitte aus der finalen Schlacht zu bewundern.
Mein Filmprojektor konnte gerade soeben eine 300 Meter Spule fassen. Allerdings vermochte er kaum die schwere Spule zu bewegen.
Damals durften alle Mitschüler bei mir ins "Privatkino" kommen um sich den film immer wieder anzuschauen (damals gab es halt auch keine Videorekorder)...

Zum Schluss noch die Bemerkung: Der Film hat damals eine Veränderung in der Kinolandschaft bewirkt, die danach nie wieder ein Film schaffen konnte. Alle anderen Mega-Projekte haben nur von Lucas Mut profitiert in Zeiten von Autorenfilmen und dreckigen Krimis eine märchenhafte SciFi-Geschichte zu produzieren.
16.08.2009 16:50 Uhr - Stargate: Kommando SG-1 - Das Tor zum Universum (SB)
Also mich haben die Nacktszenen schon immer erstaunt. Ich hätte nichts dagegen gehabt sie zu minimieren. Mit den Szenen sieht es so aus als ob pubertierende Produzenten unbedingt Brüste sehen wollten, ganz ohne sieht es nach puritanischen Produzenten aus, die um jeden Preis nackte Haut vermeiden wollen. In beide Richtungen als unnötig betont. Aber das soll mir egal sein.
Was mich viel mehr stört ist Samanthas fehlender Satz "nur weil ich meine Geschlechtsorgane innen trage". Nicht dass ich diesen Satz persönlich vermisse, aber in Episode 200 wird genau dieses Zitat von den Marionetten wiederholt als das SG-Team nachdenkt wie eine TV-Serie über sie wohl aussehen müsste.
Und dann natürlich die Sache mit Kowalskys Symbionten.

Da muss ich sagen, dass man diese beiden Sachen lieber hätte drin lassen müssen um die Kontinuität zu wahren.

Man muss sich fragen für wen dieser Cut überhaupt gemacht wurde. Fürs Fernsehen, wo natürlich Gewalt und Sex nicht überbetont werden sollten, oder für den Videokäufer, der mündig genug sein sollte um solche Szenen dem richtigen Publikum zugänglich zu machen.

Zuguterletzt finde ich es beeindruckend, dass der Film mehr Veränderungen erfahren hat als nur aufgemotzte FX. So musste dann ja wohl eine komplette neue deutsche Fassung erstellt werden. Scheint sich ja zu lohnen...
weiter