SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
A Plague Tale: Requiem · Erlebe ein tolles neues Abenteuer für Hoffnung · ab 57,99 € bei gameware God of War 5: Ragnarök · Ragnarök is coming · ab 74,99 € bei gameware

Kommentare

07.12.2022 15:55 Uhr - Die drei Musketiere: Erster Trailer zur Neuverfilmung des Klassikers als Kinozweiteiler (Ticker)
Verdammt, sieht das gut aus!
Es geht also doch. Endlich mal ein Trailer zu einem Abenteuerfilm, bei dem man nicht (gefühlt) in jeder Einstellung mit CGI und Greenscreen erschlagen wird.
Auf diesen Zweiteiler freue ich mich wie Bolle und werde ihn selbstverständlich auch im Kino sichten. Die acht Monate Pause zwischen den Filmen werden mich da auch nicht sonderlich stören.

Bei einem Zweiteiler muss ich natürlich sofort an die beiden Meisterwerke von Richard Lester von 73/74 denken. Trotz der Selbstironie immer noch ganz großes Kino…auch wenn die deutsche Synchro im zweiten Film manchmal etwas über das Ziel hinausschießt. Egal – die beste Besetzung, die ein Musketierfilm jemals hatte. Aufwand, Action, Kamera…alles immer noch vom Feinsten.
Ich muss allerdings gestehen, dass ich zu dem 48er Klassiker (trotz unübertroffener Fecht-Choreographie) nie so wirklich einen Zugang gefunden habe, den Film aber dennoch sehenswert finde.

Der neue Zweiteiler löst bei mir auf jeden Fall größere Vorfreude aus als letztens der Trailer zum neuen Indiana Jones-Film. Wirklich schade. Von einem Film, der einmal mit der Ankündigung angetreten ist „ die Rückkehr des großen Abenteuerfilms“ zu sein (und dies auch dreimal einlöste!) zu solch einem Humbug wie Film Nr. 4 oder einem Wischi-Waschi-Trailer mit verschwommenem CGI zu Teil 5.

07.12.2022 01:17 Uhr schrieb Once-Bitten
07.12.2022 00:55 Uhr schrieb .Stem
Da wandert lieber 2x der Klassiker von 93 mit Charlie Sheen, IT und Robin in den Player bevor ich mir das anschauen würde denn der Trailer und Cast sagt mir absolut nicht zu.
Sieht so gut aus wie der Hit von 2011

Der Klassiker mit Sheen, Sutherland und Co. ist für mich doe einzig wahre Verfilmung. Für einen Zweiteiler würde ich kein Kinogeld ausgeben.

Ha, der war gut. Für einen Aprilscherz allerdings ein bisschen zu früh.
Ansonsten finde ich die Idee, diesen Film, welcher eigentlich eine ganz passable Besetzung hat (von Jüngelchen Chris O’Donnell mal abgesehen), als Klassiker zu bezeichnen doch recht gewagt.
Irgendwie nett, tut niemandem weh, passable Action, lässt aber viel zu viel unter den Tisch fallen und kann der York, Chamberlain, Reed, Finlay, Welch, Dunaway, Heston, Lee-Combo nicht mal ansatzweise das Wasser reichen.
PS: Welcher Hit von 2011 denn??? Doch nicht etwas dieses grässliche Machwerk von Paul W. S. Anderson?!?! Eine Mylady de Winter im Matrix-Modus und fliegende Galeeren? Das kann doch bitte nur ironisch gemeint sein?!
05.12.2022 12:39 Uhr - Infinite (SB)
05.12.2022 08:58 Uhr schrieb DerLanghaarige
Naja, es gibt Regisseure, die können ein schlechtes Drehbuch doch noch irgendwie in einen sehenswerten Film verwandeln, aber Fuqua ist leider nicht so einer. Er ist handwerklich kompetent, aber mehr als ein B-Film Regisseur, der hin und wieder mal einen Glücksgriff landet, ist er im Endeffekt nicht.

Na, das finde ich dann doch ein wenig harsch. Meiner Meinung nach liefert Fuqua regelmäßig gute bis sehr gute Arbeit ab.
Filme wie "Training Day", "King Arthur", "Olympus Has Fallen", "Shooter", "The Equalizer", "Southpaw", oder "Die glorreichen Sieben" zeugen eigentlich von einer recht guten Trefferquote. "Brooklyn's Finest" habe ich leider noch nicht gesehen, aber "Shooter" z.B. ist für mich einer der besten Actionfilme der letzten 15 Jahre, der Sachen wie die John Wick-Sequels, "Pirates of the Caribbean"-Sequels oder einen Jason Bourne mit seiner furchtbaren Stakkato-Shakycam locker in die Tasche steckt.

Aber:
05.12.2022 00:28 Uhr schrieb Phyliinx
Hab erst letztens Fuquas Olympus has fallen gesehen, ist der hier denn wirklich so mies? Der Mann scheint doch Action eigentlich zu verstehen

Der Film ist tatsächlich ein ziemlicher Griff ins Klo geworden.
Ich nutze kein Prime und war deshalb doch auf die Free TV-Ausstrahlung gespannt.
Oh je...Ein total lustloser Mark Wahlberg, generische Action von der Stange, die niemals irgendwie aufregend ist und eine zusammegeklaubte Story, die einen auch nicht wirklich packt.
Da hat man tatsächlich nichts verpasst, falls man den Streifen noch nicht kennen sollte.
02.12.2022 11:11 Uhr - Transformers: Aufstieg der Bestien - Erster Trailer (Ticker)
Oh je...ich passe. Das sieht für mich absolut generisch und nach dem üblichen Fortsetzungsmotto gefertigt aus (höher, lauter, schneller, mehr). Nach Dinos und Rittern jetzt also Tier-Transformer. "Optimus Primal"? Bitte nicht.
02.12.2022 08:47 Uhr schrieb alraune666
02.12.2022 06:26 Uhr schrieb Lazer_Pistolero_198XTeil 1, 4 und Bumblebee würde ich zu jeder Zeit verteidigen. Das waren solide Filme die echt Spass gemacht haben.

Da werden sich die Kids freuen … von daher muss ich wohl auch ran … 1, 4 und Bumblebee waren solide und machten Spass.

Echt jetzt? Nee, sorry - ich selber fand schon die Dinosaurier-Transformers furchtbar und wirklich zum Abgewöhnen (wie auch den ganzen Film).
Ich kann jetzt aber auch nicht (wie zeitgleich beim neuesten Film), wie einige andere hier in Kindheitserinnerungen an bestimmte Transformer-Cartoons schwelgen. Für mich ist der Transformerszug wohl abgefahren.

Wie andere auch schon angemerkt haben, ist gerade "Bumblebee" wirklich gut geworden, weil er eben nicht versucht hat, die Michael Bay-Filme ständig zu übertreffen und im Kern vor allem eine zutiefst menschliche Geschichte erzählt hat.
Davon kann ich hier leider nichts entdecken.
01.12.2022 12:11 Uhr - Jeepers Creepers: Reborn (Review)
Sehr interessante, ausführliche und toll formulierte Kritik.
Wirklich schade, dass das neueste Kapitel des "Creeper"-Franchises wohl doch so schlecht ist, wie viele behaupten.
Deine lesenswerte Review hat mich jetzt endgültig überzeugt, hier keinen Blindkauf zu wagen oder bei Prime gegen Entgelt zu leihen.
01.12.2022 11:55 Uhr - The Big 4: Trailer zum neuen Actionfilm von Timo Tjahjanto (Ticker)
Dito.
Der hier gezeigte Humor ist sicherlich...sagen wir mal gewöhnungsbedürftig, aber ich denke auch, dass die Action es rausreißen wird.
Und da Netflix eh der einzige Streamer ist, den ich zur Zeit nutze (und "The Night Comes for Us" der eigentliche Grund für das Abo war) werde ich hier garantiert auch reinschauen.
23.11.2022 13:50 Uhr - Avatar: The Way of Water - Neuer Trailer (Ticker)
Hmm…so richtig begeistern kann mich der neue Trailer immer noch nicht, auch wenn er besser aussieht als sein Vorgänger. Wenn überhaupt werde ich mir den Film aus Neugier wegen des 3D-Effektes aber doch im Kino anschauen.
Nur hoffentlich kommt danach nicht wieder eine Welle von künstlich gepushten 3D-Filmen in die Kinos, die dann auch noch den Vorzug gegenüber der „Normalversion“ erhalten.
23.11.2022 04:43 Uhr schrieb alex_wintermute
"Avatar 2" erscheint in der Tat mindestens 10 Jahre zu spät. Trotzdem wird die Fortsetzung ein finanzieller Erfolg werden. Davon bin ich fest überzeugt. Der Film trifft genau den aktuellen Zeitgeist:… . Was den technischen Aspekt von "Avatar" betrifft so war der 3D Effekt mit seiner unglaublichen Tiefenwirkung auf großer Kinoleinwand absolut grandios. …Technisch gesehen ein wahres Meisterwerk. Film an sich, also in der Gesamtheit betrachtet, eher nur solide.

Kann ich so unterschreiben. Gerade das mit den 10 Jahren zu spät. Den Fehler haben auch schon andere Filme wie „Independence Day“ oder „Sin City“ gemacht.
Und dann sollen tatsächlich noch drei weitere Sequels folgen? Na, wenn da mal nicht ein paar Leute arg optimistisch waren.
23.11.2022 08:11 Uhr schrieb alex_wintermute
Der Vergleich hinkt. Die Story von "Fury Road" passt auf ein einziges Stück Klopapier mit null Message. Die von "Avatar" aber nicht. BTW hat man in "Fury Road" Max Rockatansky komplett gegen die Wand gefahren. Vollkommen overhyped das Werk. Sage ich mal als "Mad Max" Fan von Teil 1 und 2, die ich beide als 10/10 Meisterwerke betrachte.

Sorry, off-topic, aber endlich spricht’s nochmal einer aus. Gerade mit Tom Hardys Version von „Max“ konnte ich nicht viel anfangen. Wie geil wäre doch da ein echtes Sequel gewesen, auch mit einem gealterten „Max“ in der Hauptrolle – selbstverständlich nur verkörpert vom einzig wahren „Mad Mel“. So eine Art „Mad Max - Unforgiven“. Das hätte ich wirklich abgefeiert.
22.11.2022 10:17 Uhr - The Old Way: Trailer zum Western mit Nicolas Cage (Ticker)
22.11.2022 08:09 Uhr schrieb mulder69
Zu den Western-Empfehlungen würde ich noch "Silverado" von Lawrence Kasdan und "Quigley-Der Australier" mit Tom Selleck hinzufügen.Geht etwas mehr in die "Feeling-Good-Movie" Richtung sind aber tolle Filme.

Die dürfen selbstverständlich nicht komplett unerwähnt bleiben.
Ich selber finde beide Filme großartig.
Ich hatte sie nur nicht in meine Empfehlungen mit aufgenommen, weil sie ja (wie du auch schon erkannt hast) statt Dreck, Zynismus und Realismus doch eher in Richtung Eskapismus tendieren. Dennoch sind beide Filme extrem unterhaltsam und machen unglaublich viel Spaß.
Als nächstes wird wohl mal wieder "Quigley..." im Player landen - wo ich mich heute noch ärgern kann, dass ich mir den damals nicht im Kino angesehen habe. Hach...alleine schon der Poledouris Soundtrack ist der Hammer.

PS: Wusstest du eigentlich, dass ursprünglich mal Steve McQueen für die Hauptrolle vorgesehen war (nach seinem Film "Jeder Kopf hat seinen Preis")?!
21.11.2022 10:58 Uhr - 1899 (Review)
Die Serie hatte ich schon etwas länger ins Auge gefasst, auch wenn ich "Dark" bisher nicht gesehen habe.
Deine sehr lesenswerte Kritik macht mich sogar noch neugieriger auf "1899".
Wollen wir hoffen, dass Netflix zu demselben Fazit kommst wie du und die Serie erfolgreich genug wird, dass man uns nicht (wie schon so häufig in der Vergangenheit) am Ende einer ersten Staffel in der Luft hängen lässt.
Extrem geärgert hat mich das vor ca. 2 Jahren bei "The Society".
Ich denke, ich werde die Woche mal mit der Pilotfolge starten...

PS: Wie Calahan schon anmerkte: Die Songauswahl ist tatsächlich nicht von schlechten Eltern! :-)
20.11.2022 15:26 Uhr - The Old Way: Trailer zum Western mit Nicolas Cage (Ticker)
20.11.2022 00:12 Uhr schrieb Phyliinx
20.11.2022 00:10 Uhr schrieb workprint
Diese heutigen Neo-Western sind mir einfach zu clean. Es gibt natürlich einige Ausnahmen, aber der schmutzige Look der alten Italowestern fehlt mir da dann doch.
kannst du da zufällig welche empfehlen? Ich sehe hier immer die Berichte darüber aber weiß nicht wirklich, was da gut ist

Also, bei „neueren“ US-Western fallen mir da spontan ein:
- „Seraphim Falls“ (mit Pierce Brosnan & Liam Neeson)
- „Appaloosa“ (mit Ed Harris & Viggo Mortensen)
- der dänische „The Salvation“ (mit Mads Mikkelsen & Jeffrey Dean Morgan)
- Ti Wests (“X”) „In a Valley of Violence (mit Ethan Hawke & John Travolta)
- der (trotz des eher ruhigen Tempos) sehr empfehlenswerte “Slow West“ (mit Michael Fassbender)
- und der wirklich extrem düstere „Brimstone“!
„Bone Tomahawk“ ist auch nicht übel, ist aber eher ein Western-Horrormix.
„The Forsaken“ (mit Kiefer & Donald Sutherland, Demi Moore) sowie „Jane Got a Gun (mit Natalie Portman) waren auch O.K..

Bei den Italowestern sind zunächst (wie bei anderen schon erwähnt) die Filme der 3 Sergios (Leone, Corbucci und Sollima [insb. "Der Gehetzte der Sierra Madre" und, noch besser, "Von Angesicht zu Angesicht"]) zu nennen. Andere Favoriten sind Giuliano Gemma in „Ringo kommt zurück“ (von Ducio Tessari, einem der „Väter“ des Italowestern), „Der Tod ritt dienstags (Mit Gemma und Van Cleef) und „Von Mann zu Mann“ (wieder mit Van Cleef und zitiert in „Kill Bill“)

20.11.2022 07:16 Uhr schrieb Dr. Evil
Ja, z.B." Open Range"!

„Open Range“ darf selbstverständlich nicht unerwähnt bleiben. Das meiner Meinung nach letzte, große Western-Epos mit einer tollen Besetzung, fantastischen Aufnahmen und einem hammermäßigen, fast zwanzigminütigem Showdown.
Einer meiner absoluten Lieblingsfilme.

20.11.2022 00:10 Uhr schrieb workprint
Diese heutigen Neo-Western sind mir einfach zu clean. Es gibt natürlich einige Ausnahmen, aber der schmutzige Look der alten Italowestern fehlt mir da dann doch.

Joar, ein wenig kann ich deinen Kritikpunkt nachvollziehen.
Das Ganze sieht mir auch ein bisschen zu sauber, zu geleckt aus, aber notfalls kann ich damit leben. Der Trailer gefällt mit insgesamt recht gut.
Klar, ein klein wenig vermisse ich schon den Look des Italowestern oder der amerikischen Spätwestern der 60er/70er Jahre (Stichwort: Peckinpah). Keine Ahnung aber vielleicht will ja der durchschnittliche Zuschauer solche Bilder heutzutage gar nicht mehr sehen???
12.11.2022 21:42 Uhr - John Wick: Kapitel 4 - Neuer Trailer zum blutigen Actionfilm mit Keanu Reeves (Ticker)
12.11.2022 19:46 Uhr schrieb alex_wintermute
12.11.2022 17:51 Uhr schrieb Cyberdyne
Koreanisches Action-Kino rockt!
Da kommt keine Hollywood-Produktion mit.
Nicht mal im Ansatz.

Doch. "Nobody" rockt. Südkoreanisches Kino ist aber genial.

"Nobody" - witzigerweise stammt der ebenfalls von "John Wick"-Drehbuchautor Derek Kolstad und wurde u.a. von David Leitch produziert, Co-Regisseur des ersten "John Wick"-Streifens.
Und ja, der Film ist großartig - die Actionfilm-Überraschung der letzten Jahre. Eigentlich müsste der Film einen viel höheren Bekanntheitsgrad haben. Hoffentlich wird es noch was mit der geplanten Fortsetzung.
Was das koreanische Actionkino angeht...da bin ich ganz bei euch.
08.11.2022 13:53 Uhr - Love and a .45 - Ex-Indexfilm jetzt frei ab 16 Jahren (Ticker)
08.11.2022 11:38 Uhr schrieb alex_wintermute
"Snatch" im Fahrwasser von "Pulp Fiction"? Sehe ich absolut nicht so. In meinen Augen ist "Snatch" ein waschechter Guy Ritchie Film. Sein Stil ist schon wie in "Bube, Dame, König, Grass" unverkennbar...

Und zu Tarantino... dieses Erzählmuster gab es doch schon Jahrzehnte vor Tarantino. In dem Klassiker "Citizen Kane" von Orson Welles basiert die Handlung auf einer Gegenwartsebene und einer Vergangenheitsebene. Stichwort: Rosebud.
Tarantino hat wenn überhaupt das Rad nicht neu erfunden, sondern nur modernisiert und perfektioniert. "Pulp Fiction" und "Snatch" sind für mich beide klasse. 10/10 Meisterwerke.

Klar, erfunden hat Tarantino diesen Stil sicherlich nicht. Wie sagte er doch irgendwann einmal so schön: „Ich kopiere nicht, ich mache mir die Dinge zu eigen“. Hat er nicht auch mal Godard zitiert mit den Worten: "Eine Filmhandlung geht von A nach B nach C - nur nicht zwangsläufig in der Reihenfolge".
Aber unbestritten dürfte sein, dass Tarantino mit seinen ersten Filmen (insbesondere "Pulp Fiction") eine Welle von Epigonen und ähnlich gelagerten Streifen ausgelöst hat. Und dazu zähle ich eben auch Guy Ritchie (trotz seines durchaus eigenen Stils) oder auch auch Filme wie Matthew Vaughns "Layer Cake", auch wenn der Film eher in die Richtung von Ritchie tendiert.
Jetzt bin ich erst einmal auf Tarantinos letzte Woche erschienenes Buch "Cinema Speculation"gespannt , in welchem er u.a. auch die Filme behandelt, die ihn besonders beeinflusst haben. Allerdings kommt das Ding bis Weihnachten erst einmal in den Schrank.

Apropos "Guy Ritchie": Die Tatsache, dass "Operation Fortune" schon mehrfach verschoben wurde, erfüllt mich jetzt auch nicht gerade mit Zuversicht. Mal abwarten...
08.11.2022 11:24 Uhr - Hard Powder (SB)
Die Neuverfilmung fand ich leider ziemlich enttäuschend - zumindest wenn man den Originalfilm kennt.

Für die Amerikaner mag es ja Sinn machen, aufgrund der fehlenden Synchronisation so einen Streifen erneut fürs heimische Publikum zu drehen. Hierzulande, wo wir eh schon eine synchronisierte Fassung bekommen, ist solch ein Remake eher witzlos (genau wie bei "Mein Bester & ich", "Verblendung", "Codename: Nina" usw. usw. ). Bei "Ambulance" muss ich das dänische Original noch bei Netflix nachholen.

"Einer nach dem anderen", mit dem wunderbaren Originaltitel "Kraftidioten", kann ich sehr empfehlen. Ein toller Rachekrimi, gewürzt mit einem ordentlichen Schuss schwarzen, makabren Humors und Dialogszenen, die man so auch bei Tarantino finden könnte.
08.11.2022 10:32 Uhr - Love and a .45 - Ex-Indexfilm jetzt frei ab 16 Jahren (Ticker)
08.11.2022 09:21 Uhr schrieb DerLanghaarige
08.11.2022 05:40 Uhr schrieb Cineast_Fan
Gehts hier ordentlich zur Sache oder ist das eher eine lahme Ente?

Er hat seine kleineren Gewaltspitzen, aber FSK 16 ist schon okay. Ist allerdings auch eher ein Werk der "Ein Haufen überraschend eloquenter Gangster reden sehr viel, bevor die sich abknallen"-Produkt der Tarantino-Ära. Aber dafür eines der Besseren und eines der Ersten. (Es gibt sogar ein Stilmittel, bei dem man Oliver Stone vorwerfen könnte, er hätte es für NATURAL BORN KILLERS bei diesem Film geklaut.)

Da kann ich dem Langhaarigen nur zustimmen.
Für Blood & Gore-Fans ist der Film weniger geeignet, die Indizierung fand ich eher lächerlich. FSK-16 geht hier vollkommen in Ordnung.
Wenn man allerdings Filme mag, die damals im Fahrwasser von "Pulp Fiction", "True Romance", "Jackie Brown" & Co. entstanden sind ("2 Tage in L.A.", "Das Leben nach dem Tod in Denver", "Snatch", "Get Shorty", "Grosse Point Blank", "Cold Blooded" etc.) - - für den ist "Love and a .45" genau das Richtige. Schade, dass von C. M. Talkington danach nichts mehr kam.
05.11.2022 13:14 Uhr - Troll: Trailer zum norwegischen Fantasyabenteuer von Roar Uthaug (Ticker)
05.11.2022 03:32 Uhr schrieb thedude666
Das sieht doch nach Spass aus und ich mag eh dieses nordische Zeugs.
Roar Uthaugs Output find ich bisher auch gelungen, The Wave kenn ich allerdins (noch) nicht.
Die gute Ingrid hätt er aber wieder verpflichten können, sieht man viel zu selten.

Simmt, Frau Bolsø Berdal hatte ich schon in "The Wave" vermisst - obwohl Ane Dahl Torp auch nicht schlecht war.
Lohnenswert ist "... - Die Todeswelle" allemal. Ein Katastrophenfilm, der nicht nur als reines Effektespektakel rüberkommt. Auch die Fortsetzung "The Quake" war sehenswert, obwohl diesmal nicht von Uthaug.
Und wenn wir gerade mal bei skandinavischen Katastrophenfilmen sind, kann ich auch gleich noch jedem Fan "The North Sea" ans Herz legen. Hierbei lohnt sich auch vorab ein Blick in die lesenswerte Review unseres werten Kollegen sonyericssohn:
https://www.schnittberichte.com/review.php?ID=15723
05.11.2022 02:16 Uhr - Troll: Trailer zum norwegischen Fantasyabenteuer von Roar Uthaug (Ticker)
"Trollzilla"...klar, warum eigentlich nicht?
Man sieht natürlich sehr deutlich, wo sich die Macher hier bei Kaiju-Filmen im Allgemeinen, "Kong: Skull Island" oder auch Emmerichs "Godzilla" bedient haben, aber da mich Uthaugs Filme bis jetzt immer gut bis sehr gut unterhalten haben (insbesondere die letzten drei, oben genannten Werke), werde ich 100%ig auch hier einen gespannten Blick draufwerfen.
28.10.2022 10:36 Uhr - Halloween Ends (Review)
Echt schickes Review zu einem, wie ich finde, unterschätzten Trilogie-Ende.
Dass der Film sein Publikum stark polarisiert, kann man auch hier an den Reviews sehen. Entweder schimpfen die Fans über den Film wie die Rohrspatzen, oder sie sagen "Hey, der ist doch gar nicht mal so übel!". Ich zähle definitiv zur letzteren Gruppe.
Wir waren zu dritt im Kino und haben uns jedenfalls bestens unterhalten gefühlt - trotz einiger kleiner, nicht zu leugnenden Schwächen des Films.
Auch die Idee, dass das Böse ansteckend wirkt (fast wie eine Viruskrankheit) finde ich faszinierend. Derselbe Gedanke kam ja auch schon in "Halloween Kills" auf" - und wurde dort durch diverse brennende Kürbiskopf-Fratzen während des Vorspanns versinnbildlicht.

Ich kann durchaus verstehen, wenn Fans den Film nicht mögen, aber was wäre denn die Alternative gewesen?
Wieder einmal zu zeigen wie Myers permanent durch die Nacht schleicht, einige falsche Fährten und Jumpscares einbauen, ihn ca. alle 15 Minuten jemanden killen lassen und am Ende mit Laurie Strode zusammenrasseln zu lassen? Alles in unzähligen Slasherfilmen schon 100x gesehen.
Von daher weiß ich durchaus zu schätzen, dass Regisseur David Gordon Green hier etwas Neues versuchte, auch wenn es leider nicht zu 100 % funktioniert hat.

Witzig ist, dass (zumindest mir) auch hinterher noch Easter Eggs auffallen, die mir nicht sofort ins Auge fielen. Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass noch diverse vorhanden sind, die ich immer noch nicht bemerkt habe. Z.B. läuft im Abspann "Don't Fear the Reaper" von Blue Öyster Cult. Dasselbe Lied läuft im ersten Film, als Laurie im Auto ihrer Freundin mitfährt.
Die Vorspann-Credits dieses dritten Teils sind alle in so einem wunderschönen blau gehalten - dieselbe Farbe, die auch damals "Halloween 3 - Season of the Witch" nutzte, der - Überraschung, Überraschung - absolut nichts mit der Michael Myers-Story zu tun hatte.
Von diversen visuellen Zitaten fange ich gar nicht erst an.

Auch wenn Jeremy Jahns Recht hat, wenn er behauptet, dass "Halloween" (1978), "Halloween II" (1981) und "Halloween H20" (1998) eigentlich die bessere Trilogie ist, wird dieser Film als Finale der "Halloween-Quadrilogie" von Carpenter und Gordon Green dennoch auch bei mir im Regal landen.
26.10.2022 11:27 Uhr - King Kong (1976): Kinofassung mit UHD-Premiere im November 2022 (News)
26.10.2022 00:10 Uhr schrieb CrazySpaniokel79
Sauber!! 👍👍

Damit meinst du doch bestimmt Jessica Lange, nachdem sie nach ihrem Wasserfallbad von Kong trockengepustet wurde , oder? ;-)
26.10.2022 09:46 Uhr schrieb Stoi
26.10.2022 01:56 Uhr schrieb DJANGOdzilla
Das Cover-Bild der Amaray sieht aus wie von nem "The Asylum"-Mockbuster.

Richtig. Besonders wo das Originalplakat mit Kong auf den Dächern des alten World Trade Centers großartig ist.

Ich weiß aber noch, dass ich als Kind fasziniert vor dem Kinoaushang gestanden habe, weil Kong einen Düsenjäger in der Pranke hatte - einen verdammten Düsenjäger...und noch dazu von einer ganzen Staffel eben dieser in hellstem Tageslicht umschwärmt wurde!
Jahre später kam dann die herbe Enttäuschung, dass es doch nur zwei Hubschrauber im Dunkel der Nacht waren (die auch einfach nur in der Luft schwebten und ihre Mini-Guns leerfeuerten).
25.10.2022 18:23 Uhr - Mel Brooks letzte Verrücktheit - Silent Movie: HD-Premiere mit 3 Fassungen (News)
25.10.2022 12:17 Uhr schrieb Roderich
SLAPSTICK IST TOT! 😂

Oh Mann, endlich ist der Groschen auch bei mir gefallen:
Eine Dialogzeile aus dem Film.
Naja, besser spät als nie.
Die Antwort darauf liefert prompt Marcel Marceau: NON!
20.10.2022 11:55 Uhr - Infinity Pool: MPA vergibt nach Berufung geschnittener Fassung das R-Rating (News)
Ich bin nach "Possessor" doch recht gespannt und hoffe natürlich, dass bei uns auch die Unrated-Fassung von "Infinity Pool" veröffentlicht wird.

Vielleicht ist es ja tatsächlich so dass die Nackheit im Film und die bekannte verklemmte Haltung der Amis dazu, vorrangig zum NC17-Rating geführt hat. So etwas löst bei der FSK meist nur ein müdes Schulterzucken aus. Kommt hingegen noch explizite, graphische Gewalt hinzu, könnten wir auch Probleme bekommen.

Hey Kaiser, das Bild oben ist aber doch aus "X" oder"Pearl", richtig?? (Auf den Sequel-Streifen warte ich ebenfalls sehnlichst!)
20.10.2022 11:41 Uhr - Creed III: Der erste offizielle Trailer (Ticker)
Trailer sieht recht gut aus. Ohne Stallone fehlt zwar etwas, aber irgendwann muss Creed ja auch mal unter Beweis stellen, dass er auf eigenen Füßen stehen kann.
Ich denke auch, die Story wird einen Mix bieten mit Elementen aus "Rocky III" und "Rocky V".
20.10.2022 09:38 Uhr schrieb shadowboy
Ja, sieht sehr nach einer Variation von Rocky III aus.
Bei Creed IV wird er dann auch gegen einen nicht Amerikaner antreten. Wir werden sehen.

Einen Nicht-Amerikaner hatten wir bereits in "Creed II"mit dem russisch-ukrainischen Viktor Drago.
Und eigentlich war auch 'Pretty' Ricky Conlan aus "Creed" streng genommen kein Amerikaner, sondern Brite. ;-)
12.10.2022 12:46 Uhr - Marvel: Deadpool 3, Fantastic Four und Avengers: Secret Wars bekommen neue Kinostarts (Ticker)
Ein kurzer Rant:
Irgendwann jucken einen diese ewigen Verschiebungen auch nicht mehr.
Bis "Endgame" hätte ich mich tatsächlich ohne Zögern noch als "Marvel-Fan" bezeichnet, aber nach diesem gelungenen Abschluss (zumindest der ersten drei Phasen), hat meine Begeisterung doch erheblich nachgelassen.

Das liegt mit Sicherheit auch an einer gewissen Übersättigung, und daran, dass ich bis jetzt nicht das Gefühl habe, dass sich die Filme zielgerichtet auf ein bestimmtes Ziel zubewegen. "Thor" wird allmählich zu seiner eigenen Parodie, "Spider-Man" musste auch schon kräfig aus dem Nostalgie-Topf schöpfen, bei "Black Panther" fand ich schon den ersten Teil maßlos überschätzt, "...Shang-Chi" war ganz nett (aber auch nicht mehr), der letzte "Dr. Strange"-Film irgendwie ein großes, aufgeblasenes Nichts und die "Eternals" habe ich bis heute nicht gesehen.

Außerdem kann ich mit dieser ganzen Multiversum-Story nicht allzu viel anfangen. Letztendlich bleibt jede Entwicklung ohne Konsequenz, da sich ein verschwundener oder verstorbener Held (bzw. dessen Gegenstück) sicherlich irgendwo in einem anderen Universum wiederfinden lässt.

Zu guter Letzt stört es mich, das inzwischen wirklich kein Film mehr für sich alleine stehen kann und nur noch ein winziges Teil des großen Puzzles ist, wo selbst ein Kevin Feige anscheinend langsam den Überblick verliert. Und um die Filme komplett zu verstehen, ist es offenbar von essentieller Wichtigkeit, dass man auch ja sämtliche TV-Serien wie "Loki", "Wandavision", "The Falcon und The Winter Soldier" etc. mitverfolgt hat.

So, Schluss jetzt mit meinem Gemecker. Vielleicht kann sich Marvel doch noch fangen. Dazu müsste man sich aber erstens von diesem Multiverse-Quatsch lösen und zweitens das nächste Avengers-Doppelpack als einen so radikalen Bruch inszenieren, dass die Uhr wirklich wieder auf Null gestellt wird, und man sich nicht weiter in irgendwelchen Verästelungen des MCUs verliert. Ob Marvel und Disney aber zu einem solch radikalen Schritt bereit sind? Wahrscheinlich nicht.
07.10.2022 09:05 Uhr - Wrong Turn 1-6 kommen uncut ab Oktober 2022 zusammen in einer Amaray (Ticker)
Öh...nee danke, ich verzichte.
Teil 1 war gut, das Sequel (auch wegen einiger heftiger Splatterszenen) durchaus akzeptabel, aber von da an ging's steil bergab.
Teil 3 war schon sehr billig...und ziemlich arm an Mutanten. Nr5. & 6 waren absolut grottiger Ramsch in billigen Ostblock-Kulissen, bei denen noch nicht einmal die Wälder nach den Appalachen aussahen.
Und ja, ich mochte die Neuverfilmung ebenfalls - sogar ohne Mutanten.

Und was den Preis angeht - da lobe ich mir doch eher die "Freitag der 13."-Box mit immerhin acht Filmen. Da habe ich dann auch bei 32€ zugelangt, obwohl ich weiß Gott nicht der größte Fan von Jason Vorhees und seinen Missetaten bin. Habe mich im Nachhinein aber trotzdem sehr bei den Filmen amüsiert.
06.10.2022 09:05 Uhr - Violent Night - Blutiger Actionfilm mit David Harbour als Santa Claus (Trailer) (Ticker)
Ein anderer empfehlenswerter (wenn auch etwas unter Wert gelaufener) Weihnachtsepisoden-Horrorfilm ist übrigens "A Christmas Horrorstory".
Insbesondere die dritte Episode (mit Santa Claus und der Invasion der Zombie-Elfen) und die Auflösung der Rahmengeschichte sind klasse.

06.10.2022 08:31 Uhr schrieb ifoundfootage
Aber ich empfehle dir „Fatman“ mit Mel Gibson und Walton Goggins. Der hat mich positiv überrascht in den letzten Jahren und schlägt mehr oder minder in die selbe Kerbe.

"Fatman" war zwar beileibe kein schlechter Film, schöpft aber mMn sein Potential nicht zur Gänze aus. Da wäre auf jeden Fall mehr drin gewesen. Einmal im Streaming ansehen bzw. ausleihen ist aber dennoch lohnenswert.

06.10.2022 04:31 Uhr schrieb Horstferatu
06.10.2022 00:38 Uhr schrieb Cineast_Fan
06.10.2022 00:34 Uhr schrieb Tom Cody
06.10.2022 00:27 Uhr schrieb Cineast_Fan
06.10.2022 00:24 Uhr schrieb Tom Cody
"Violent Night“, könnte genauso eine positiv, besinnlich-blutige Weihnachtsfilmüberraschung werden wie vor ein paar Jahren "Anna und die Apocalypse". :-D
Muss ich unbedingt sehen – das zweite Adventswochenende ist auf jeden Fall schon fest vorgemerkt.

Steht denn der deutsche Kinostart schon fest?

Laut "Filmstarts.de" oder "Moviepilot": 01.12.2022

Ich nutze diese Quellen nicht. Sind die verlässlich?

So zuverlässig wie die Deutsche Bahn

Bei "schnittberichte" steht's übrigens auch drin. ;-)
06.10.2022 00:46 Uhr - Violent Night - Blutiger Actionfilm mit David Harbour als Santa Claus (Trailer) (Ticker)
@Cineast_Fan
Och ja, eigentlich schon.
Zudem liegen die Starttermine bei "Universal"-Kinofilmen häufig auch nahe beieinander (US-Start: 02.12.2022).
06.10.2022 00:34 Uhr - Violent Night - Blutiger Actionfilm mit David Harbour als Santa Claus (Trailer) (Ticker)
06.10.2022 00:27 Uhr schrieb Cineast_Fan
06.10.2022 00:24 Uhr schrieb Tom Cody
"Violent Night“, könnte genauso eine positiv, besinnlich-blutige Weihnachtsfilmüberraschung werden wie vor ein paar Jahren "Anna und die Apocalypse". :-D
Muss ich unbedingt sehen – das zweite Adventswochenende ist auf jeden Fall schon fest vorgemerkt.

Steht denn der deutsche Kinostart schon fest?

Laut "Filmstarts.de" oder "Moviepilot": 01.12.2022
06.10.2022 00:24 Uhr - Violent Night - Blutiger Actionfilm mit David Harbour als Santa Claus (Trailer) (Ticker)
Oh yeah, den Trailer habe ich gestern so was von gefeiert.
“Santa Claus goes Die Hard”, mit einem ideal besetzten David Harbour.
Und dann auch noch unter der Regie von Tommy Wirkola (der mich letztens erst wieder mit "The Trip“ mehr als positiv überrascht hat) und produziert von Action-Maestro David Leitch???

"Violent Night“, könnte genauso eine positiv, besinnlich-blutige Weihnachtsfilmüberraschung werden wie vor ein paar Jahren "Anna und die Apocalypse". :-D
Muss ich unbedingt sehen – das zweite Adventswochenende ist auf jeden Fall schon fest vorgemerkt.
30.09.2022 12:36 Uhr - Ich glaub' mein Straps funkt SOS uncut auf DVD im Oktober 2022 (News)
30.09.2022 10:57 Uhr schrieb Thodde
USA = BD
Deutschland = nur DVD
Das Ding kann Cargo behalten.

Den können sie in jedem Fall Qualitativ hält das Ding keinen Vergleich aus zu echten National Lampoons Klassikern wie "!Animal House" oder "Die schrillen Vier auf Achse"!
27.09.2022 01:10 Uhr - Tyler Rake: Extraction 2 - Ein erster Blick auf das kommende Sequel (Ticker)
Jau, das sieht auf jeden Fall schon mal sehr vielversprechend aus. Das winterliche Setting wird mir wahrscheinlich sogar besser gefallen als diese gelbgefärbten Bangladesch-Bilder. Und bei der Action scheint man auch nochmal 'ne Schippe draufgepackt zu haben.
Hoffentlich lässt sich Netflix nicht allzu viel Zeit mit dem Release, denn anschauen werde ich mir den Streifen ganz sicher...
27.09.2022 00:28 Uhr schrieb Ned Flanders
Hätte man nicht irgendwie darauf hinweisen können, dass schon etwas von der Geschichte (georgischer Gangster und dann die Rache vom Bruder) verraten wird?

Nach reiflicher Überlegung habe ich mich entschieden, doch diese recht grobe Inhaltsbeschreibung der IMDb zu übernehmen, da ich der Meinung bin, dass sie a) nicht zu viele Details spoilert, b) für den Film eh nicht von so großer Bedeutung ist (erinnert sich eigentlich noch jemand an zu spoilernde Details aus Teil 1, außer dass Rake irgend jemanden irgenwo rausschaffen sollte?) und c) verschweigt, wohin es Rake noch verschlägt.
25.09.2022 11:48 Uhr - Enola Holmes 2 - Trailer zum Sequel mit Millie Bobby Brown (Ticker)
Da werde ich bestimmt mal reinschauen...und warum auch nicht?
Der ereste Teil war sicherlich kein Meisterwerk, aber er machte Spaß und hat einen für zwei Stunden gut unterhalten. Manchmal braucht es dann auch nicht mehr.
Wenn man nach Ansicht des Trailers zum Sequel direkt Lust bekommt, sich den ersten Film erneut anzusehen, kann es nicht ganz verkehrt sein.
25.09.2022 09:35 Uhr schrieb Kiraaa12345
Meine Fresse, quatscht die jetzt die ganze Zeit in die Kamera???

Und? Hat doch z. B. bei Ferris Bueller oder den Deadpool-Streifen auch (kaum) einen gestört?!
24.09.2022 18:16 Uhr - Reservoir Dogs: 4K-Steelbook mit transparentem Schuber + Kinorelease ab Oktober 2022 (News)
Nee, sorry, aber ich finde, dass das Cover absolut furchtbar ist und diesem Independent-Meisterwerk (wie alex_wintermute und andere schon treffend bemerkten) in keinster Weise gerecht wird.
Das Cover ist auch Wasser auf die Mühlen jener voreiligen Kririker, die Tarantino ständig nur auf die angeblich so übertriebene, oberflächliche Darstellung von Gewalt reduzier(t)en.Dabei wird natürlich regelmäßig der Kontext, in dem so etwas geschieht, außer Acht gelassen und sogar, dass dem Zuschauer manchmal tatsächlich weniger Gewalt gezeigt wird, als er zu sehen glaubt (Das Abschneiden des Ohres wird genauso wenig gezeigt, wie z. B. Marvins explodierender Schädel in „Pulp Fiction“). Meiner Meinung nach gab es sogar erst in „Django Unchaind“ oder „The Hatefull Eight“ ’typische Splatterszenen.

Ich würde auch nicht so weit gehen, die Ohrenszene als die ikonischste des Films zu bezeichnen. Da würde ich eher den „Let’s go to work!“-Zeitlupengang der Gangster oder den „Mexican Standoff“ am Ende des Films nennen.

Es ist natürlich trotzdem klasse, dass die Fans nach so vielen Jahren noch einmal die Gelegenheit bekommen, Tarantinos großartigen Erstling auf der großen Leinwand zu erleben. Früher – vor VHS-Zeiten - gab es ja z.B. in den Sommermonaten viel öfter die Gelegenheit, ältere Klassiker oder vergangene Kassenknüller erneut auf der Leinwand zu bewundern.
Ich habe mich allerdings, speziell im Fall von Tarantino, inzwischen so daran gewöhnt, mir die Filme in der Originalsprache anzuhören, dass ich mit der deutschen Synchronfassung wohl nicht mehr so richtig glücklich werden könnte.
23.09.2022 09:27 Uhr - Django - Der erste TV-Trailer zur kommenden Sky-Serie (Ticker)
Och, den Trailer finde ich eigentlich recht ansprechend, auch die epische Musik passt irgendwie (gibt schließlich auch genug epische Italowestern-Scores von Morricone & Co.), Noomi Rapace geht ebenfalls immer und die Mundharmonika war ein anderer Film.

Trotzdem hätte ich es lieber gesehen, wenn etwas aus den angekündigten Filmen "Django LIves!" oder "Keoma Rises" geworden wäre. Mit seinen zwei Django-Filmen (plus einigen Kopien) wird Franco Nero immer unangefochten bleiben - selbst wenn sein Django-Sequel aus den 80ern ein ziemlicher Reinfall war.
21.09.2022 16:25 Uhr - Hellraiser - Trailer zum Remake (Ticker)
21.09.2022 09:34 Uhr schrieb lars222
21.09.2022 05:12 Uhr schrieb Bloodyhorseface
Da bin ich ja mal gespannt. Kann durchaus was werden. Obwohl ich der Sache mit der Hellraiserin, pardon Pinheadin, eher skeptisch begegne. Eine Robocopine oder Predateuse braucht es meiner Meinung nach genau so wenig wie einen Mister Doubtfire oder einen Marlon Poppins.

Das sieht für mich gut aus!
Und wenn ich mir die sehr gut gemachten Cenobiten inkl. Pinhead, , die aufwendigen atmosphärischen Sets und die Atmo im Trailer anschaue könnte das was Geiles werden.
"What is it you pray for?"
Dass Pinhead jetzt androgyn ist, die Stimme wirkt schon männlich, finde ich zeitgemäß und auch sehr interessant.
Was den sterilen look betrifft...meiner Meinung nach passt das wesentlich besser als ein Schmuddel-look,
Denn ich denke bei Hellraiser an BDSM und Fetisch.

Ich bin da auch eher bei lars222, Ich finde die Idee durchaus interessant und originell. Warum sollte ein Cenobit denn nicht weiblich(er) sein oder androgyn auftreten??? Auch vorher gab es schon Cenobiten-Dämonen, die vor ihrer Verwandlung definitiv keine Kerle waren.
Bloodyhorsefaces Einwände klingen mir hier eher wie das (pardon) übliche Geunke, welches bei derartigen Rollenwecheln immer auftritt. Obwohl es durchaus Fälle gab, wo es auf jeden Fall gerechtfertigt war ("Ghostbusters", anyone? *schauder*).
Ein neuer, männlicher "Pinhead" würde ständig mit Doug Bradley verglichen werden und dabei immer den Kürzeren ziehen, da Bradley diesem Part derartig Profil verliehen hat, dass er unübertroffen bleiben wird.

Ansonsten hält sich meine Vorfreude aber auch eher in Grenzen, weil es sich hier wieder mal um ein "Streaming only"-Produkt handelt, den für mich mimmer noch ein wenig (bis auf einige Ausnahmen) der Geruch des Zweitklassigen umweht.
Ich habe häufig das Gefühl, dass es da primär weniger darum geht, einen bestmöglichen Film für ein (vielleicht) anspruchvolleres Kinopublikum zu produzieren, sondern lediglich Futter für die breite Abonnentenmasse bereitzustellen und möglicherweise noch den einen oder anderen dazuzugewinnen.
19.09.2022 11:11 Uhr - Constantine 2 befindet sich in Produktion, Keanu Reeves dabei (Ticker)
18.09.2022 11:08 Uhr schrieb detschnuerchen
17.09.2022 16:16 Uhr schrieb Tom Cody
Echt? Auch wegen Filmen wie "Joyride", "Mission Impossible" (3-7), "10 Cloverfield Lane" (jeweils als Producer) oder auch "Mission Impossible III" oder "Super 8" (in der Funktion als Regisseur)??? Letztgenannter Streifen (mein Favorit) bietet einen wunderbar nostalgischen Rückgriff auf 80er Jahre Filme von Spielberg, Donner, Dante & Co., lange bevor Sachen wie "Stranger Things", "Rim of the World“, "Turbo Kid" oder "Summer of 84“ kamen.


Absolut, ja.
Ich mache Abrams dafür verantwortlich mir sowohl das Star Trek-, wie auch das Star Wars-Franchise versaut zu haben. Seitdem sehe ich jede Form von Fortsetzung, Reboot oder vergleichbar mit Abrams als Produzent, Drehbuchautor und/oder Regisseur IMMER als absoluten Garant dafür, dass das Franchise an die Wand gefahren wird.
Zu deinen Beispielen: Ich sehe bei M:I, spätestens seit III, eher Tom Cruise als den Showrunner, der, eben bei III, den Regisseur kurzerhand ausgetauscht hat.
Cloverfield hat mich nie interessiert. Super 8 und Joyride müsste ich ggf mal sichten.

Okay, was "Star Trek" und "Star Wars" angeht, kann ich deinen Standpunkt zumindest nachvollziehen.
Was den Status eines "Produzenten" angeht, schrieb ich ja schon, dass das alles oder nichts bedeuten kann. Im Fall von "Mission Impossible" glaube ich auch, dass das Dreamteam Tom Cruise/ Christopher McQuarrie hier eher ausschlaggebend ist.
Und was die drei anderen, empfohlenen Filme angeht...das ist eher was für eine demnächst eintrudelnde PN, da das hier zu weit führen würde.
19.09.2022 10:04 Uhr - Till Death (Review)
Wow, was war das denn für eine absurde, fast schon surreale Diskussion um ein nicht im Duden stehendes Wort wie „mank“?!? Möglich, dass es das auch im niederländischen , platt- oder niederdeutsch gibt, aber auch die hier angebotene Übersetzung macht immer noch überhaupt keinen Sinn!
Wie wäre es, einfach zu sagen, dass man sich vertippt hat und da „…DANK der umfassenden Vorbereitungen ihres suizidalen Gatten…“ stehen sollte! Überraschung…jetzt ergibt sich tatsächlich ein sinnvoller Zusammenhang.

Abgesehen davon gefällt mir die Kritik aber auch recht gut. Mich hat der Film nämlich ebenfalls positiv überrascht.
Ich empfehle beizeiten einen Blick ins "Making -of", wenn während der Dreharbeiten zu diesem winterlichen Thriller strahlender Sonnenschein herrschte und Leute in kurzen Hosen herumliefen!
17.09.2022 16:16 Uhr - Constantine 2 befindet sich in Produktion, Keanu Reeves dabei (Ticker)
17.09.2022 14:15 Uhr schrieb detschnuerchen
Immer wenn ich den Namen JJ Abrams lese bekomme ich Bauchschmerzen. Ihn in Verbindung mit einem von mir lange erwarteten Filmprojekt zu lesen macht mich etwas unglücklich.

Echt? Auch wegen Filmen wie "Joyride", "Mission Impossible" (3-7), "10 Cloverfield Lane" (jeweils als Producer) oder auch "Mission Impossible III" oder "Super 8" (in der Funktion als Regisseur)??? Letztgenannter Streifen (mein Favorit) bietet einen wunderbar nostalgischen Rückgriff auf 80er Jahre Filme von Spielberg, Donner, Dante & Co., lange bevor Sachen wie "Stranger Things", "Rim of the World“, "Turbo Kid" oder "Summer of 84“ kamen.

Was den kreativen Einfluss bei einem angekündigten Sequel wie "Constantin 2“ angeht – da kann der Titel eines "Producers“ alles oder nichts bedeuten. Aber zumindest von einem hohen Produktionsniveau kann man bei seinen Sachen problemlos ausgehen.
Bei einem Autor wie Akiva Goldmann könnte man z.B. auch erst an eine peinliche Gurke wie "Batman & Robin" denken, statt an einen Geniestreich wie "A Beautiful Mind“.
Von daher warte ich erst einmal relativ entspannt ab, was letzten Endes dabei herauskommt.
17.09.2022 11:33 Uhr - Constantine 2 befindet sich in Produktion, Keanu Reeves dabei (Ticker)
17.09.2022 09:39 Uhr schrieb shadowboy
Keanu arbeitet einige seiner Herzensprojekte ab, ... v...ielleicht kommt ja noch Speed 3, Point Blank 2 und Im Auftrag des Teufels 2.
Ne, Spaß beiseite: Gute Neuigkeit, auch wenn arg spät. ... Ich lasse mich gerne überraschen.

Ich vermute vorsichtig, du meinst "Point Break". "Point Blank" war einer mit Lee Marvin...oder einer mit Mickey Rourke...oder mit Frank Grillo...oder... ;-)
"Constantine" habe ich mir damals im Kino gegönnt und fand ihn ganz o.k.. So richtig vom Hocker gehauen hat er mich allerdings nicht. Deshalb widme ich dem Film jetzt nach langer Zeit eine Zweitsichtung, da er gerade bei Netflix verfügbar ist. An einer Fortsetzung wäre ich aber grundsätzlich ebenfalls interessiert.
17.09.2022 09:12 Uhr schrieb Phyliinx
Das wird gut, schätze ich. Keanu Reeves lässt mich seit John Wick nicht mehr los. Fantastisch.

Kennst du denn auch den oben erwähnten "Point Break - Gefährliche Brandung" von Kathryn Bigelow? Ein toller Fim und echter Actionklassiker der frühen 90er (ganz im Gegensatz zum grässlichen Remake von 2015) . Im Original hatte, glaube ich, Reeves seinen ersten Auftritt als Actionstar.

PS: Mir gefällt auch sehr seine etwas unterschätzte Football-Komödie "Helden aus der zweiten Reihe"!
14.09.2022 14:46 Uhr - Babylon - Der erste Trailer zum Hollywood-Epos mit Margot Robbie und Brad Pitt (Ticker)
Hat man sich bei dem Film eigentlich von Kenneth Angers umstrittener Chronik "Hollywood Babylon" inspirieren lassen, welche minutiös - und auch ein wenig sleazig - die ganzen Hollywood-Skandale von der frühen Stummfilmzeit bis in die 50er Jahre aufarbeitet (Charlie Chaplin, Rudolph Valentino, Erich von Stroheim, Errol Flynn, Frances Farmer, Lana Turner, Judy Garland, Fatty Arbuckle etc.)?!?
12.09.2022 09:36 Uhr - Blacklight (Review)
Wirklich schöne Kritik, die auf jeden Fall Lust auf mehr macht (bzw. machen würde).

Leider ist der Film auch wieder nur "Amazon Prime Only" - ohne Leih- oder Kaufmöglichkeit. Und eine Blu-ray scheint ebenfalls nicht in Sicht zu sein. Gut, dann eben nicht.
Wenigstens erscheint demnächst "Memory" auf Disc. Da fand ich auch schon den belgischen Originalfilm "The Alzheimer Case" sehr interessant.
12.09.2022 09:21 Uhr - National Treasure: Edge of History - Trailer zur Disney+-Serie (Ticker)
Nee sorry, aber dieser Trailer holt mich so gar nicht ab.
Ich Dummerchen habe bei der Überschrift sogar gehofft, dass man bei Disney den lange herbeigesehnten dritten Teil der "Treasure"-Serie klammheimlich gedreht und aus dem Hut gezaubert hätte. Pustekuchen.

Ich gehöre jetzt auch sicherlich nicht zu denen, die bei jeder weiblichen Hauptfigur sofort "woke" schreien (eher das Gegenteil), aber hier drängt sich die Message geradezu mit der Subtilität eines Bulldozers auf.
Dann noch eine schön divers zusammengestellte Gruppe von 08/15-Twen-Gesichtern, eines langweiliger als das andere.

Die Energie und Kosten für dieses Projekt hätte man lieber (zuerst) in den dritten Teil mit Nic Cage stecken sollen. Aber nein, man braucht ja ständig neues Serienfutter, um weitere Abonnenten an seinen Streamingdienst zu binden.
05.09.2022 21:32 Uhr - Convoy (Review)
Das Kompliment gebe ich gerne zurück.
Eine wirklich toll geschriebene Kritik, die ich mit großem Interesse gelesen habe. Und bei der Wertung liegen wir ja auch sehr nahe beieinander.
Nur eine Bitte: Könntest du eventuell noch den falsch geschriebenen Namen "Peckingpah" ausbessern?? ;-)

Vom Song "Convoy" gibt es übrigens zwei Versionen. Die originale Version gibt schon mal die grobe Richtung des Films vor (Der Protestconvoy, Rubber Duck, Pig Pen, Hippies, Illinois National Guard etc..).
Die zweite Version (mit komplett neuem Text) geht dann genauer auf den Film ein und fügt weitere Details wie Dirty Lyle oder die Fahrt über die Brücke hinzu.
Es gibt sogar einen "Sequel Song" - "Around the World with Rubber Duck". Dessen Text kann man aber beim besten Willen nur als 'völlig beknackt' bezeichnen (Trucks, die über den Atlantik, die Themse und die Autobahn brettern!!).
"Convoy" ist (glaube ich) gerade mal einer von zwei Filmen, deren Drehbücher nach einem Song entstanden. Der andere müsste Arthur Penns "Alice's Restaurant" sein.

Als Teenager war ich damals laaaange auf der Suche nach einer Wiederaufführung des Films, auf dessen Song (und Thema) ich während meiner Country-Music Phase gestoßen war. Video war noch nicht so verbreitet und die Wiederaufführungen im "Sommerkino" natürlich auch immer nur ausgewählte, ältere Streifen. Irgendwann habe ich den Film aber doch gefunden (eine Aufführung in Essen), und das Erlebnis lässt sich einfach nur mit "großartig" beschreiben. Ich habe den Film gerade vor drei Wochen erneut gesehen, und er macht immer noch genau so viel Spaß wie früher.
05.09.2022 10:50 Uhr - Hounded: Menschenjagds-Horror aus Großbritannien (Trailer) (Ticker)
05.09.2022 10:04 Uhr schrieb Crying Freeman
05.09.2022 00:35 Uhr schrieb Cineast_Fan
In England ab 15 Jahren freigegeben... Das lässt in Sachen Violence, Blood and Gore nichts Gutes erahnen!
Der letzte gelungene Horrorfilm aus Großbritannien, der mir spontan einfällt, ist INBRED (2011).

wie wärs mit Saint Maude (2019), Berberian Sound Studio (2012), The girl with all the gifts (2016), In Fabric (2018)? Wenn man Bludbäder braucht sicher nix für einen, aber mMn hervorragende Streifen.

Zu Hounded:
Beim Fright Fest auf nem Discovery Screening gesehen und der ist deutlich mehr auf Satire aus als Horror und auch wenns kein Meisterwerk ist, so ist er schon allein wegen der Maggie Thatcher Mutti nen Blick wert.

Mir fällt da noch "Ghost Stories", "A Lonely Place to Die", "The Woman in Black" oder "Sightseers" ein. Vielleicht könnte man auch noch "The Apostle" nennen. Mir gefällt auch die derbe Horrorkomödie "Cockneys vs. Zombies".

Was "Hounded" angeht - das Thema liegt mir. Das darf dann ruhig auch mal satirisch aufgearbeitet werden, ohne dass ich da jetzt unbedingt explizite Goreeinlagen bräuchte.

Vielleicht sind die Briten bei ihren eigenen Filmen ja auch etwas großzügiger als bei US-Streifen. Der bei uns nicht jugendfreie "Severance" ist in England (glaube ich) auch schon ab 15 Jahren freigegeben.

PS: Kaum zu glauben, dass die "Maggie Thatcher Mutti" mal die "Miss Moneypenny" neben Pierce Brosnans "James Bond" war.
04.09.2022 11:09 Uhr - Dead for A Dollar: Trailer zum Western mit Christoph Waltz und Willem Dafoe (Ticker)
Okay, hat sich der gute Walter doch noch einmal aufgerafft, einen Film zu drehen.
Verständlich, niemand möchte seine Karriere mit einem Film wie "The Assignment" auslaufen lassen.
Okay, jemand wie Hill muss, mit Klassikern wie "Driver“, "Die letzten Amerikaner" oder den in der Einleitung genannten Filmen, niemandem mehr etwas beweisen, aber trotzdem habe ich die Hoffnung, dass da nochmal ein gelungenes (Alters-)Werk bei herauskommt.
So richtig vom Hocker gerissen hat mich der Trailer jetzt zwar auch nicht, aber der Name des Regisseurs und die Besetzung ließen mich natürlich ebenfalls sofort aufhorchen.

Ein Western von Hill ist prinzipiell immer interessant, egal ob klassisch oder in modernem Gewand ("Ausgelöscht", "Last Man Standing"). An dieser Stelle will ich da auch nochmal seinen dreistündigen TV-Zweiteiler "Broken Trail" mit Robert Duvall empfehlen. Relativ ruhig erzählt, stimmungsvoll (also kein Film für die Adrenalinsüchtigen unter uns), aber ein toller Western und ein Muss für Genrefreunde.


04.09.2022 06:27 Uhr schrieb splatboy
Was soll den dieser "gute Grund!“ sein, dass The Assignment bisher nicht in Deutschland erschienen ist?

Vielleicht etwas arg provokant formuliert (ich hab's auch noch mal leicht abgeändert), aber der Film über einen Profikiller, der die falsche Person tötet, und daraufhin von einer beauftragten, wahnsinnigen Wissenschaftlerin (ohne es mitzubekommen!) in mehreren Schritten zu einer Frau umoperiert wird (!!!), ist schon ultra-trashig.
Und Michelle Rodriguez als Mann sieht immer noch aus wie Michelle Rodriguez, inklusive angeklebtem Bart und Gummipimmel (das war zumindest für einen unfreiwilligen Lacher gut).
Aber selbst wenn man sich entschlossen hat diese Kröte von einer Story zu schlucken – selbst die Action ist extrem schwach und öde inszeniert…und das ist bei einem Meister seines Fachs wie Walter Hill besonders tragisch.
Hinzu kommt die zerfaserte Erzählstruktur. Der Film ist unnötigerweise in diversen Rückblenden erzählt, was ihm ebenfalls gehörig den Drive nimmt.
Keine Ahnung, vielleicht sollte "The Assignment" auch ein paar Parallelen zu "Johnny Handsome" aufweisen, aber irgendwie ist alles hier total in die Hose gegangen.
Im UK kam der Film zwar heraus, aber erst nach Umtitelung von "Tomboy" zu "The Assignment"...und auch nur auf DVD – bei Neuerscheinungen kein wirklich gutes Zeichen.
------------------------------------------------

PS: Was die Story von "Dead for A Dollar" betrifft: Ein Profi wird angeheuert, die angeblich entführte Ehefrau eines reichen Mannes aus Mexiko zurückzuholen. Die aber ist in Wirklichkeit nur mit ihrem geheimen Lover vor ihrem gewalttätigen Gatten geflohen und der Spezialist steht vor der Frage, ob er die Frau nach Hause bringen oder ihr lieber helfen sollte – gibt es noch jemanden, der hierbei sofort an "Die gefürchteten Vier" (aka "The Professionals") dachte??
Zur Zeit ist dieser großartig besetzte Streifen übrigens auch bei Netflix abrufbar - ein unbestrittener Klassiker!
02.09.2022 18:24 Uhr - Cyborg erscheint im September 2022 von Plaion Pictures (News)
02.09.2022 00:58 Uhr schrieb Cineast_Fan
02.09.2022 00:31 Uhr schrieb Cool_Meiggi
02.09.2022 00:21 Uhr schrieb Cineast_Fan
Damals, als Van Damme noch Van Damme war. Heute ist er nur noch ein Schatten seiner selbst...

Nennt sich älter werden, passiert jedem von uns. Auch Actiondarstellern 🤷🏻‍♂️

Ich wünsche mir dennoch etwas mehr Engagement von ihm. Der Schweden-Dolph bekommt das doch auch mehr oder weniger gebacken.

Obwohl ich Lundgrens gelungene Fime und seine Regiearbeiten wirklich mag, spielt er leider ebenfalls regelmäßig in fuchtbaren Gurkenfilmen mit ("Battle of the Damned", "Blood of Redemption", "Altitude", "Black Water", "Zombie Shooter" etc.)
"The Mechanik" zählt zu meinen absoluten Favoriten. Wie gut er wirklich sein kann, hat er mMn 2018 noch in "Creed II" bewiesen.
Neuestes Trash-Beispiel allerdings: "Operation Seawolf" (zusammen mit Frank Grillo) - der sieht so dermaßen billig aus (inklusive einer komplett geklauten Szene aus "Die Panzerschlacht in den Ardennen"), dass ich hier noch nicht einmal den Trailer einstellen wollte.
https://youtu.be/ypQpXRWyVRg
30.08.2022 10:16 Uhr - The Invitation - Regisseurin kündigt R-Rated-Fassung an (News)
Wirklich...eine geniale Marketingidee - eine längere Fassung in Aussicht stellen, wenn der Film gerade mal am Wochenende in den Kinos gestartet ist!
Bei diesem Film überlege ich mir dann natürlich ebenfalls, ob ich da nicht lieber auf eine R-Rated Fassung warte.
Lediglich das (mögliche) "Streaming only" ist natürlich wieder zum Kot... aus der Haut fahren.
28.08.2022 13:19 Uhr - Lou: Trailer zum Mix aus Survivalfilm und Psycho-/ Mysterythriller (Ticker)
Nein...ist es wirklich möglich? Hat Netflix mal tatsächlich einen Fim im Angebot, der gut sein könnte??? Und nicht nur so ein aufgeblähtes Multimillionen Dollar Grab à la "Red Notice", "6 Underground" oder "The Gray Man" ist?!?!
Oder könnte es damit zu tun haben, dass der Film von "Bad Robot" produziert wurde??

Der Trailer sieht auf jeden Fall ziemlich vielversprechend aus. Könnte ein echter Geheimtipp werden. Da werde ich auf jeden Fall mal reinschauen...
27.08.2022 20:16 Uhr - Resident Evil - Netflix hat Zombieserie nach Staffel 1 abgesetzt (Ticker)
27.08.2022 19:57 Uhr schrieb Tom Öozen
Netflix produziert meiner Meinung nach, nur grösstenteils Käse, wie gesehen, beim letzt geschauten "Zwei wie Pech und Schwefel" Remake.

Jau, den Titel habe ich auch erst für einen verspäteten Aprilscherz gehalten. Ein Remake eines Bud Spencer/ Terence Hill-Streifens?? Geht's noch?!?!
"The Gray Man" war mMn auch so eine groß aufgeblasene Nullnummer - Michael Bay für ganz Arme.
Was die "Resident Evil"-Serie angeht: Da bin ich ebenfalls nach Episode 2 ausgestiegen.
22.08.2022 10:34 Uhr - Jurassic World: Ein neues Zeitalter (SB)
22.08.2022 08:08 Uhr schrieb Octaslasher
Warum muss in den Kommentaren eigentlich immer bei jedem SB zu einem größeren und bekannteren Film sofort die Qualität des Filmes diskutiert werden. Das ist mit einer der Gründe warum ich hier nur noch super selten schreibe, es nervt einfach immer wieder in diese (zum Großteil auch fast immer negativen) Diskussionen um den Film selbst abzudriften. Ich hab wirklich das Gefühl das ein Großteil der User hier nur auf den SB wartet um wieder mal ihre negative Meinung zu dem Film kundzutun.
Wär viel schöner wenn hier mal über den SB und die Szenen selbst diskutiert wird statt hier immer nur zum X-ten mal irgendwelche reviews zum Film zu posten. Dafür gibts ein Forum. Mir doch latte wie ihr den Film findet, jeder hält sich und seine Meinung hier immer für so unendlich wichtig das sie bei jedem SB wieder zum besten gegeben werden muss.

Ich denke mal, es ist durchaus legitim (und auch notwendig!), bei einem Schnittbericht zu einem Film diesen als Gesamtwerk zu beurteilen und natürlich auch dementsprechend zu kommentieren. Da hat selbstverständlich jeder das Recht zu sagen, wie enttäuschend man eventuell das Endergebnis gefunden hat - oder eben auch, wie gut es einem gefallen hat.
Gerade auch dann, wenn Filme stark polarisieren, bietet sich ein derartiges Vorgehen an. Im vorliegenden Fall sind sogar ca. 80 oder eher 90% der Rezensionen negativ, 10% fanden ihn gut und ein paar "gar nicht so übel"

Es gibt Filme, die z.B. durch zusätzliche Szenen tatsächlich einen Mehrgewinn haben („The Abyss“, „Kingdom of Heaven“, „Watchmen“), andere, bei denen man den Eindruck hat, dass es sich lediglich um überflüssiges Füllmaterial handelt („The Punisher“?) und wiederum solche, wo ein Flop einfach ein Flop bleibt, egal was man da noch für zusätzliches Material wieder einfügt.

Da fände ich es sehr viel kurzsichtiger, lediglich die neu hinzugekommenen Szenen, losgelöst aus dem Gesamtkonzept, zu betrachten.
21.08.2022 11:13 Uhr - Jurassic World: Ein neues Zeitalter (SB)
21.08.2022 09:42 Uhr schrieb Scarecrow
21.08.2022 00:31 Uhr schrieb Phyliinx
Dankeschön für die neutrale Einführung

Eine brillante Einführung zum überflüssigsten Film der ganzen Reihe.

Auch von mir einen Dank an die tolle Einführung, die auch gleichzeitig eine hervorragende (Kurz-)Kritik des Films ist und brillant offenlegt, was alles an dieser Sequel-Reihe nicht funktioniert. Two thumbs up!

Ich konnte schon mit den beiden ersten JW-Filmen nicht so viel anfangen, hatte aber die leise Hoffnung, dass man sich wenigstens bemühen würde, beim dritten Teil ein adäquates Finale zu präsentieren - war wohl nix.

Ich will jetzt auch gar nicht so sehr in das übliche CGI-Gemecker einfallen (wie hätte wohl ein "Kong: Skull Island" ohne CGI ausgesehen?), aber ein Grund für die Wirkung von "Jurassic Park" war eben auch, dass viele Dinos per Animatronics so überzeugend zum Leben erweckt wurden.
Hat bei "Dominion" eigentlich mal jemand erklärt, warum die paar Saurier, die aus der Villa entkamen, sich so schnell über die ganze Welt ausbreiten konnten?? Na, is' ja auch egal. Die Hauptstory scheint sich ja eh um diese mutierten Heuschrecken zu drehen.
21.08.2022 10:34 Uhr schrieb wolf1
Schade hatte auf mehr Chris Pratt verjagt Dinos mt seinen Händen-Szenen gehofft.

Hehe, da tropft der Sarkasmus ja gleich aus meinem Computer... :-D
18.08.2022 23:07 Uhr - Fall: Thriller wurde mit künstlicher Intelligenz zensiert (News)
Das sind zwar nur Beispiele aus dem US-TV (was schon wieder etwas anderes ist), welche man sich aber trotzdem einfach mal zu Gemüte führen muss !

The Big Lebowski
Sanitised: "Do you see what happens when you find a stranger in the Alps!"
Original: "Do you see what happens when you fuck a stranger in the ass!"

Casino
Sanitised: "Forget me? Forget you, you mother forgetter!"
Original: "Fuck me? Fuck you, you motherfucker!"

The Exorcist
Sanitised: "Your mother sews socks that smell."
Original: "Your mother sucks cocks in Hell."

Snakes on a Plane
Sanitised: "I have had it with these monkey-fighting snakes on this Monday-to-Friday plane!"
Original: "I have had it with these motherfucking snakes on this motherfucking plane!"

The Usual Suspects
Sanitised: "Hand me the keys, you fairy godmother."
Original: "Hand me the keys you fucking cocksucker."

Die Hard 2
Sanitised: "Yippee-ki-yay, kimosabe!"
Original: "Yippee-ki-yay, motherfucker!"

Scarface
Sanitised: "This town is one big chicken waiting to be plucked."
Original: "This town is one big pussy just begging to be fucked."

Bridget Jones's Diary
Sanitised: "I'd rather have a job washing Saddam Hussein's cars."
Original: "I'd rather have a job wiping Saddam Hussein's arse."

American Pie
Sanitised: "This one time, at band camp, I stuck a flute in my mouth."
Original: "This one time, at band camp, I stuck a flute in my pussy."

The Matrix
Sanitised: "If Morpheus had told us the truth, we would have told him to shove that red pill right up his ear."
Original: "If Morpheus had told us the truth, we would have told him to shove that red pill right up his ass."

Pineapple Express
Sanitised: "I'm not a casserole."
Original: "I'm not an asshole."

...und natürlich der legendäre "Repo Man"
Sanitised: "Flip you! Flip you, you flippin' melon farmer."
Original: "Fuck you! Fuck you, you fuckin' motherfucker."
14.08.2022 11:08 Uhr - ausgekochte Schlitzohr ist wieder auf Achse, Das (Review)
13.08.2022 12:30 Uhr schrieb Insanity667
Diesem 2. Teil fehlt einfach die Originalität (an den Brückensprung, das "Köpfen" des Polizeiwagens, den ikonischen Truck etc. kommt einfach nichts ran) und der berühmte Fluch der Fortsetzung schlägt hier besonders hart zu.

Oh ja! Haargenau solche Szenen wie das von dir erwähnte "Autoköpfen" oder auch die mit einem schmissigen "Banzaiii!" unterlegte Amputation einer Autotür, hat man im Sequel wirklich schmerzhaft vermisst. Schade, dass man sich beim Sequel nur auf den Lorbeeren des Vorgängers ausgeruht hat
13.08.2022 14:00 Uhr schrieb Punisher77
@Tom:
Auf das Review bin ich schon sehr gespannt :-).

Wird wohl Freitag oder Samstag drinstehen. Das Ergebnis könnte überraschen.
weiter