SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Call of Duty: WWII · Uncut GB-PEGI mit superschnellem Gratisversand · ab 69,99 € bei gameware Wolfenstein II: The New Colossus · 100% uncut englische Version · ab 59,99 € bei gameware


derKlaus
Level 0
XP 0

Beiträge
277 Kommentare
0 Reviews
Amazon.de


Dunkirk
Blu-ray Digibook 29,99
Blu-ray Steelbook 23,99
4K UHD/BD 27,99
Blu-ray 16,99
DVD 14,99



Der dunkle Turm
Blu-ray Steelbook 22,99
4K UHD/Blu-ray 2D 32,99
Blu-ray 16,99
DVD 14,99
amazon video 13,99


Kommentare
20.11.2012 19:45 Uhr - Captain America (SB)
Ach, was war das für ein unterhaltsamer streifen. Vor 20 Jahren fand ich den echt gut. Mittlerweile kann ich bei den Bildern nur den Kopf schütteln. Sieht von den Schnitten her sehr nach E90-Band aus.

Danke für den Schnittbericht. Der hat mir gezeigt, dass ich mir den doch nicht nochmal kaufen muss.
16.11.2012 22:14 Uhr - kleine Horrorladen, Der (SB)
Das ist wohl echt ein schlechter Scherz. Ohne die Orin - Audrey Szene gibt es eigentlich wenig Sinn, dass Seymour interveniert.
Zum Film selbst: Eine Verfilmung von einem Musical, dass wohl neben der Rocky Horror Show mit die besten Songs hat (Levi Stubbs als Audrey II Stimme ist einfach gigantisch). Oder besser noch: Filmumsetzung eines Musicals, welches auf einem Film von Roger Corman basiert (mit einem jungen Jack Nicholson als Zahnarztpatient).
11.11.2012 21:56 Uhr - Rocky II (SB)
Interessanter Schnittbericht. Danke dafür.
Ich meine in zumindest einer TV Ausstrahlung Ende der 80er, Anfang der 90er den weitergeführten Dialog von 44:22 bis 44:32 in einer deutschen Version gehört zu haben. Sinngemäß kommt sowas aber in dem Gespräch eh' rüber. Da mir bislang der der Kauf der Rocky Filme von meiner besseren Hälfte untersagt wurde, werd ich wohl weiterhin nicht kaufen. Empfehlenswert scheint also in erster Linie die BD-Box zu sein, oder?
11.11.2012 11:30 Uhr - Walking Dead, The (SB)
11.11.2012 00:14 Uhr schrieb dEUS
Das war einfach nur ein kleiner Umschnitt vor bzw. nach einer Werbeeinblendung im US-TV. Ich denke sie haben diese "Lücke" mit dem Schwarzbild auf den digitalen Medien einfach nur straffen wollen. Keine große Sache eigentlich.

Ich denke in etwa in die Richtung.
Nachdem es hier vielen Leuten jedoch ums Prinzip geht, sind aktuell wahrscheinlich schon die Horden mit Fackeln und Mistgabeln auf dem Weg zu Entertainment One.
30.10.2012 21:01 Uhr - Indizierungen/ Beschlagnahmen Oktober 2012 (News)
30.10.2012 20:15 Uhr schrieb Splattered Cadaver
CONDEMNED 2?
Ist doch ewig schon beschlagnahmt,genauso wie Teil 1.

Dachte ich mir auch, dass der schon lange beschlagnahmt ist.


Dadurch verpassen manche ernsthafte,erwachsene Zocker,was möglich ist...Von "MONOLITH" ist man eh derartige Bomben gewöhnt (z.B."Blood 1 & 2,F.E.A.R.1 & 2,AvsP 2,NolF 1 & 2",usw)...Von denen hat man lange nix gehört-die kommen bestimmt wieder überraschend mit einem Fett-Teil haher,deshalb...abwarten!

Erstmal aber nur mit einem XBLA und PSN Game. siehe www.lith.com
Monolith's Sppiele sind auf jeden Fall immer mal wieder ein Spielchen wert. wobei ich Blood 1 und 2 nicht so dolle fand, damals schon nicht. Aber mit NOLF 1 und 2, AvP2 und FEAR 1 und 2 und den Condemned Titeln haben die echte Klassiker abgeliefert.

Was bei den C64 Spielen auffallen dürfte: Keinen einzigen Entwickler gibts von denen heute noch: Imagine, Kingsoft, Ocean (mit ihren Legionen an schlechten Lizenzspielen und einigen wenigen sehr guten) und FTL (Dungeon Keeper!), alle nimmer im Geschäft. Immerhin kann ich jetzt guten Gewissens das schlechte Cobra wieder spielen. Ob ich das überhaupt will?
21.10.2012 21:03 Uhr - Walking Dead, The (SB)
21.10.2012 15:42 Uhr schrieb SAL
Eh Klaus, bist Du ein Fan von mir oder warum gehst Du mir in allen Themen wo ich mal was poste auf den Sack? Autogramm ist nicht!
Irrwitzigerweise hast Du das Problem und die Lösung schon geschrieben,
bist aber zu blind es zu erkennen.

Wow, ich will Dir nicht auf den Sack gehen. Weder hab ich irgendein Problem was zu erkennen. Anscheinend bist Du eh nur auf Krawall gebürstet. Ich wollte Dir höflich (ein Wort dessen Bedeutung Du Dir vielleicht auch mal zu Gemüte führen solltest) darauf hinweisen, dass die Vorlage von The Walking Dead auch nicht nur aus Gewalt besteht.

(...)
Die Serie macht einiges richtig, aber umso mehr falsch da es eine stereotype Sicht auf die Apocalypse aus amerikanischer Sicht ist.

Es IST eine amerikanische Serie! Was erwartest Du von einem Land, das sich augenscheinlich nur für sich selbst interessiert?

Ich will unterhalten werden und nicht mit meinen Alltagsproblemen nur in einer anderen Welt genervt werden.
Gerade weil mein Leben keine 24/7 Autoverfolgungsjagd ist will ich und auch jeder andere das sehen, unterhalten&abschalten etc.
Da bleib ich lieber bei Last Resort,Fringe,Breaking Bad, White Collar, Hawaii 5-0 etc.

Ja, mach das.
21.10.2012 11:39 Uhr - Walking Dead, The (SB)
20.10.2012 17:51 Uhr schrieb Cameron Poe
Meiner Meinung nach gehören Medien für Erwachsene in eigene Räumlichkeiten, wo keine Kinder Zutritt haben - ansonsten sollte man die "Eintrittsgrenze" durchaus bei 18 belassen, sonst haben bald wirklich alle 12-Jährige das Gefühl, alles schon sehen zu müssen - die verbotene Frucht schmeckt halt am besten.

Eigentlch eine gute Idee, aber wie gehts weiter? Du willst die 18er Titel ja möglicherweise auch kaufen. So wie ich Dich momentan einschätze (wir hatten ja schon eine heftige Diskussion), versuchst Du Deinem Nachwuchs den Sinn von Altersfreigaben und Jugendschutz zu vermitteln. Da bist Du meiner Meinung nach aber eher die Ausnahme. Das wiederum bedeutet, dass der Mehraufwand wahrscheinlich nur minimalste Auswirkungen hätte. Egal, wie man das Spiel weiterdreht, so richtig viel würde das auch nicht bringen.


Last, but not least, sollte zumindest einer der vielen deutschsprachigen TV Sender endlich wieder damit beginnen, hochwertige, gute Synchros herzustellen. Was da in letzter Zeit geboten wird, schreit teils zum Himmel - und ist garantiert für den einen oder anderen Misserfolg von amerikanischen Erfolgsserien mit verantwortlich.

Bei the Walking Dead muss man faiererweise sagen, dass im Vergleich zum üblichen Vorgehen bei deutschen Serienstarts die zeitliche Differenz von nicht mal einer Woche schon klasse ist. Ich weiss nicht wie es Dir geht, meiner Meinung nach sind die Dialoge zwar besser geworden, die Proffessionalität hat jedoch im selben Maße abgenommen. Game of Thrones war hier so ein Beispiel, bei dem die Dialoge prinzipiell sehr gut (also nahe am Original) waren, mich jedoch die Sprecher nicht überzeugen konnten.

Was die Zensur anbetrifft, würde ich es begrüssen, wenn Sky sich darum bemüht, grünes Licht für zensurfreie Ausstrahlung zu bekommen - der Schutz durch den PIN ist meines Erachtens absolut genügend, der Rest geht unter elterliche Verantwortung. (...)

Ich war nicht zuletzt irritiert aufgrund der Aussage, dass kurzfristig vor der Ausstrahlung eine Kürzung vorgenommen werden muss. Soweit ich mich nicht komplett täusche, prüft die FSF in der Regel doch die Erstausstrahlung im Nachhinein. Falls ein Verstoß vorliegen sollte, wird da doch eine Rüge ausgeprochen und quasi für weitere Ausstrahlungen Auflagen ausgesprochen. Gibt es da auch die Möglichkeit, die FSF vorab prüfen zu lassen? Bei FSK geprüfen Filmen wird sich ja erst mal daran orientiert und für frühere Sendezeitpunkte ggf. nochmal die Schere angesetzt. Hat da jemand mehr Infos?

Was PayTV und Jugendschutz betrifft, bin ich auch Deiner Meinung. Ich finde es übrigens gut, elterliche Verantwortung auch mal zu nennen. Da sollte sich der eine oder andere Mal dran erinnern.
21.10.2012 11:19 Uhr - Walking Dead, The (SB)
20.10.2012 09:00 Uhr schrieb sterbebegleiter
Ich habe noch nicht eine einzige Folge dieser Serie gesehen und das nur, weil die Erste Staffel nur gekürzt erhältlich ist bis jetzt. Dabei interessiert sie mich sehr. Aber geschnitten geht halt gar nicht. Kann man das nachvollziehen oder hab ich einfach einen an der Waffel?

Du hast keinen an der Waffel, bist aber möglicherweise 'betriebsblind'. Da von Staffel 1 in Deutschland sowas wie eine Exportversion erhältlich ict, und Inhalte gegenüber der AMC Ausstrahlung und/oder der US DVD/BD-Veröffentlichung nicht vorhanden sind, ist Walking Dead Staffel 1 weit von dem Entfernt, was man ein Schnittmassaker nennt. Mir ist in der deutschen Schnittfassung nichts sinnentstellendes aufgefallen. Szenen wie das Zerlegen der Leichen in der 3. oder 4. Folge nur zu hören. Sowas finde ich persönlich viel heftiger als jegliche konkrete Darstellung.
Mit einer konsequenten 'Cut, daher guck ichs nicht'-Einstellung nimmst Du halt in Kauf, gute Sachen zu verpassen, die eine ausgiebige Gewaltdarstellung schlichtweg nicht brauchen, um zu funktionieren, oder auch Veröffentlichungen, bei denen der Publilsher nicht bereit ist, extended Versions nachträglich synchronisieren zu lassen. Das ist halt ein nachvollziehbar: Fans wäre es wahrscheinlich egal, wenn die Szenen beispielsweise unsnchronisiert ergänzt werden (was wohl die günstigste Variante wäre), aber die Mehrzahl der Käufer würde das Produkt dann 100%ig abstrafen. Ich werfe hier mal die 1-Stern-Zwei Zeilen Amazon Rezensionen in den Raum, in denen aussließlich über die FSK Kennzeichnung und die FSK und Gott un die Welt schwadroniert wird, und ein an sich gutes Produkt, welches die Laufkundschaft um nichts betrügt, dem Fan aber genug bietet, um Ihn glücklich zu stimmen, eigentlich unberechtigterweise abstraft. So hart es klingt: Da die Fans zahlenmäßig weniger sind als der Rest, verprellt man lieber die kleinere Gruppe, die sind ja auch die die mehr Aufwand in Kauf nehmen, um an die prferierte Fassung zu kommen.

@SAL: Mal ganz ehrlich: Ist DEIN Leben täglich von irgendwelchen Actionhighlights geprägt? Tägliche Verfolgungsjagden mit unzähligen Blechschäden auf dem Weg zu Arbeit? Schlägereien und Schusswechsel mittags in der Kantine um den letzen Nachtisch, oder nach Feierabend bem Einkaufen um die letzte Packung Waschmittel? Von Terroristen entführte U-Bahnen? Also mein Leben ist garantiert weniger spannend und Actionreich, egal wie ich es drehe und wende :)
Die Serie hat bei Dir halt verloren, da Deine Erwartungshaltung nach der ersten Staffel halt nicht mehr erfüllt wurde.
20.10.2012 03:02 Uhr schrieb Doc Idaho
Es ist eine Selbstkontrolle durch die Filmwirtschaft, weil der Staat/die Gesetzgebung in 99,9% der Fälle nicht beteiligt ist. Das war eine bewusste Entscheidung nach dem Nationalsozialismus und ist prinzipiell gut. Und aus diesem Grund ist die FSK auch keine Behörde, sondern ein Verein, welcher der Spitzenorganisation der Filmwirtschaft unterstellt ist. Da mit einer FSK-Freigabe gewisse Freiheiten einher gehen, gibt es hier strengere Regeln, die vom Gesetzgeber vorgegeben sind und nicht selbst erfunden wurden. Für Filme, die diese Bedingungen nicht erfüllen, bietet die SPIO aber zusätzlich die Prüfung durch eine Juristenkommission an, die überprüft, ob der Film vielleicht zu den verbleibenden 0,1% der Filme gehört, die möglicherweise einen strafrechtlich relevanten Inhalt haben. Hier entscheidet ausschließlich der Gesetzgeber und die Justiz. Die FSK und die SPIO/JK darf das nicht. Das wird ihnen vom Staat untersagt.

Die Prüfung durch die FSK ist freiwillig, weil es keine Verpflichtung gibt einen Film durch die FSK prüfen zu lassen, auch nicht von einer JK. Man kann den Film einfach so veröffentlichen. Natürlich ist die Praxis hier weniger idealistisch, da viele Verbände und Händler eine FSK-Freigabe fordern. Aber Filme sind da nicht das einzige Produkt. Denk nur an TÜV & Co. Die Gründe sind gar nicht mal so unterschiedlich. (...)

Sehr gut geschrieben, vielen Dank Doc. Was die meisten hier vergessen: Weder durch verweigerte FSK Freigabe, noch durch eine Indizierung und nicht mal durch eine Beschlagnahmung verliert man das Recht, einen Film zu kaufen. Es wird 'nur' schwerer, das Ding zu erwerben. Auf der anderen Seite wird so dem Veröffentlichenden dadurch auch die Sicherheit gegeben, nichts auf den Markt zu bringen, was er gegebenenfalls nur unter erschwerenden Bedingungen (Indizierung) oder gar nicht mehr (Beschlagnahmung) anbieten darf. Es hängt da ja auch immer ein Haufen Geld dahinter, keiner wirft Filme auf den Markt, weil er ein Philantrop ist, sondern Geld verdienen will, ist das ein unterschätzter, aber wichtiger Faktor.

Ich finde es immer wieder schade, dass beim kritisieren gleich alle dabei sind ohne konkret zu wissen, was eigentlich kritisiert wird.
20.10.2012 08:30 Uhr - Walking Dead, The (SB)
20.10.2012 07:10 Uhr schrieb SAL
Bin ich der einzige der die Seire nicht (mehr) leiden kann?
Die erste Staffel ging noch gut ab, obwohl da auch schon viel zu viel Gejammer und Geheule drin war und zu wenig Blut und Gewalt für eine Endzeitserie.
Ich hab dann auch nur noch die erstne paar Folgen der 2 Staffel geguckt, da mir Ricks Frau, dermaßen auf die Nerven ging, und in jeder Folge nur noch geheult wurde, das da nur noch gelabert und nur noch 1 Zombie pro folge im OFF gekillt wurde.
Da hatte ich das Gefühl das ich Reich und schön gucke nur mit jammernden Weibern und Weicheikerlen, und es ging mir immer schon auf den Sack das mit den Kindern,
Happy Family mit Zombies...

Ne, die Drehbuchautoren haben die serie völlig versaut.
So viele Klischees, das geht schon nichtmehr als Parodie durch.
Man hat (wohl nur fürs Geld) es jeder Zielgruppe recht zu machen, auf Kosten des Szenarios.


Da muss ich dir widersprechen: Walking Dead soll ja eben nicht eine ewige Zombie-Kill Arie werden bzw. sein. Kirkman wollte mit seinem Comic eben genau auf das 'normale' Leben nach einer Zombie-Apokalypse eingehen, auf Dinge, die eigentlich selbstverständlich sind, aber aufgrund des totalen Zusammenbruchs von allem eben nicht mehr so möglich sind. Und schließlich auch darauf, wie sich das psychologisch auf die Personen auswirkt. Insofern ist die Serie umsetzungstechnisch gut gelungen. Wie sollen die denn sonst in einer hoffnungslosen Situation reagieren?

Deine Erwartungen nach der ersten Staffel wurden nicht erfüllt, da ist es klar, dass dir Dir Serie nicht gefällt. Versaut hat dadurch aber keiner was, da genau das, was Du kritisierst überhaupt der Grund für The Walking Dead ist.
20.10.2012 08:17 Uhr - Walking Dead, The (SB)
20.10.2012 02:27 Uhr schrieb Once
Keine 10 Beiträge und schon regt sich einer über die FSK auf... Nur leider mit dem Unwissen, dass die FSK gar nicht fürs Fernsehen (Free- & Pay-TV) zuständig ist.

Das war auch mein Gedanke. Aufregen sei ja jedem gestattet, aber wenn man nicht mal weiss wer dafür eigentlich zuständig ist, dann bekommt das einen komödiantischen bzw. lächerlichen Charakter.

Übrigens empfehle ich jedem, der nicht nur auf bewegte Bilder abfährt und bereit ist noch ein wenig Eigenleistung zu bringen, zu Kirkmans Comicvorlage zu greifen. Die sind zar für Comicverhältnisse nicht gerade günstig (15 Bände zu je 16 Euro), aber sowohl von der Geschichte als auch von der Aufmachung jeden Cent wert. Und im Rahmen der Möglichkeiten der gewaltdartellung in Comics dürfte da jeder auch in der Hinsicht auf seine Kosten kommen.
19.10.2012 22:58 Uhr - Doom 3: BFG Edition doch zensiert (News)
18.10.2012 15:30 Uhr schrieb SAL
FAKT ist die USK beeinflusst die Publisher die Spiele den "gesellschaftlichen & kulturellen" Zwängen des jeweiligen Landes anzupassen oder es kommt hier nicht raus, und wenn es rauskommt ohne USK naja was da wohl in der Regel passiert...

Kleine Korrektur: Die USK ist nur für Deutschland 'zuständig'. Jeweiliges Land klingt da schon ziemlich heftig. Eine Veröffentlichung ohne USK Freigabe kann in einer Indizierung oder Beschlagnahme enden. Ganz klar. Ich würde auch beeinflussen in dem Zusammenhang nicht verwenden, aber Das ist ja Deine Meinung :)

Was Du sonst geschrieben hast, stimmt auch größtenteils, auch wenn die Wortwahl wenig diplomatisch ist. Ansonsten sollte man mal ganz deutlich sagen, um was es dabei eigentlich geht. Oder eher, meine Gedanken zu USK, FSK und was es in DE sonst noch gibt.

Prinzipiell wird der Jugendschutz gerne genannt, aber präziser wäre die Verbreitung von jugendgefährdendem Material. Verbreitung kann man mit Vertrieb gleichsetzen und auch das veröffentlichen eines Produktes kostet ja Geld, bevor man was damit verdient. Mit der USK Freigabe hat der Publisher quasi einen Persilschein: Er kann guten gewissens Werbung usw. antreiben, ohne zu fürchten, dass im jemand in die Parade fährt und sein groß beworbenes Spiel nicht mehr auslegen darf, oder noch schlimmer gar nicht mehr verkauft werden kann. Die Betonung liegt bei 'verkauft'. Kaufen darf der Volljährige ja auch indizierte oder beschlagnahmte Titel. Nur halt nicht mehr im Elektrofachmarkt um die Ecke, sondern im Gameshop, der Importe im Sortiment hat oder im Ausland via Internet. Es ist also mit mehr Aufwand und/oder Kosten verbunden, an den Artikel heranzukommen. Gerade der Kauf im Ausland stellt die zu schützenden Jugendlichen vor die eine oder andere Hürde, beispielsweise eine notwendige Kreditkarte. So wird quasi dem Jugendschutz Rechnung getragen, indem die direkte Veröffentlichung unattraktiv gemacht wird bzw. für den Publisher riskant wird. Da die ja allesamt momentan quasi am Hungertuch nagen, werden die Spiele dann halt nicht veröffentlicht, oder auf den kleinsten gemeinsamen Nenner zusammengekürzt. Das ist schade, aber aus wirtschaftlicher Sicht nachvollziehbar. Die Zufriedenheit bei Kunden steigt dadurch nicht unbedingt *hüstel*. Nur werden die wenigsten ein Spiel dementsprechend dann komplett ignorieren, da - egal welche Version gekauft wird - nicht die Chance besteht etwas gegenüber einer UK, AT, US oder JP-Version zu verpassen.

Das ganze ist natürlich nicht 100% dicht, davon auszugehen wäre blauäugig.

Ergo: Für mich ist die USK oder FSK Prüfung eine Maßnahme, den Publisher davor zu schützen, gegebenenfalls eine große Menge Geld in den Sand zu setzen.
19.10.2012 22:24 Uhr - Doom 3: BFG Edition doch zensiert (News)
18.10.2012 03:54 Uhr schrieb SAL
Schon merkwürdig und interresant zu gleich dass das Spiel weltweit die gleichen Zensuren hat die typisch deutsch sind.
Wenn da "titten" raus wären, wäre klar das es ne Ami-Zensur ist,
aber Hakenkreuze & Gore/Blood ist deutsch, also hat da die USK "beraten" und die haben das gleich aus Faulheit weltweit gemacht.

Das hat weniger was mit Faulheit als mehr mit Geld zu tun. Unterschiedliche Versionen kosten halt mehr Geld in der Entwicklung. Und da id Software ja mittlerweile zur ZeniMax Gruppe gehört (wie Bethesda), wird da finanziell halt der Rotstift angesetzt. Nicht, dass es bei Activision (bei denen ist Doom 3 ursprünglich erschienen) anders gewesen wäre.

Zum Spiel oder besser den Spielen selber: Doom 1 und 2 machen zwar immer noch Spaß, aber gerade diejenigen, die die Orignale der doch alten Spiele nicht kennen, werden bei der Grafik eh irritiert reagieren. Doom 3 sieht zwar immer noch ganz gut aus, ist aber spielerisch der langweiligste Titel in meiner Erinnerung. Viel lahmes hin und hergerenne um Keycards vom einen zum anderen Ende des Levels zu tragen und irgendwie immer der gleiche Ablauf bei den Gegnern: ein Geräusch und geisterbahnmäßig springt irgendwo aus der Deckung heraus. Das war weniger shocking als boring, gerade verglichen mit dem älteren Alien versus Predator 2 oder dem im Jahr darauf erschienen F.E.A.R. Egal, die BFG Edition wird wohl trotzdem genügend Abnehmer finden.
16.10.2012 18:09 Uhr - Neuverfilmung von Carrie wird R-Rated (News)
16.10.2012 16:22 Uhr schrieb Victor75
Es ist schon seit längerem ein zweiteiliges Kino-Remake geplant. Wäre auch nötig, weil ja selbst beim dreistündigen TV-Zweiteiler noch vieles aus dem Buch unter den Tisch gefallen ist.

Boah, wie will man denn das 800+ Seiten Monster wie ES sinnvoll in einen Film bringen? Eigentlich gar nicht. Mir wäre es fast lieber, wenn da HBO, AMC oder Starz eine Serie draus macht. So 10 bis 12 Stunden könnte ich mir da schon vorstellen. Wobei ich da gar nicht an das Budget denken will......
16.10.2012 18:05 Uhr - Neuverfilmung von Carrie wird R-Rated (News)
16.10.2012 14:21 Uhr schrieb DARKHERO
Eigendlich muss kein Remake her, weil die Story ist doch etwas zu simpel gestrickt, aber für die Teenis heutzutage wohl gut, wenn ich mir ansehe was es sonst so gibt (Twilight etc).

Ich finde dass die ganze Ausgangssituation mit der Aussenseiterin mit einer fanatisch christlichen Mutter besser denn je in unsere Zeit passt. Alleine von den Möglichkeiten zum Gemeinsein oder moderner ausgedrückt Mobbing ist unsere Welt mit Social Media und Co. Internet überall quasi prädestiniert für ein Remake. Da sind die 70er trotz John Travolta als 'Böser' (mit mehr Haaren, aber weniger Pfunden als in Pelham 123) fast ein bisserl fad. Ich bin gespannt, wie das ganze umgesetzt wird.
Ich bin gespannt. Hoffentlich wird das keine parapsychologische Version von Hostel-Geschmacklosigkeiten.
15.10.2012 21:48 Uhr - Die City Cobra ab 18 auf Blu-ray (News)
Sehr schön, da freue ich mich sehr darauf. Ich finde es übrigens nicht überraschend, da bei Cobra eine strafrechtliche Relvanz gesehen wurde. Schließlich geht es in dem Film ja um Selbstjustiz (trotz der Tatsache, dass er ein Cop ist, die dürfen ja auch nicht willkürlich handeln). Und da ist die Spio/JK auch eher unlustig. Da war ich mehr von der Listenstreichung überrascht.
15.10.2012 18:32 Uhr schrieb burnedeyez
Interessant zu lesena uf jeden Fall. Mich würde auch mal interessieren, was die FSK dieser Checkliste entgegen zu setzen hat. Vermutlich ´nen 20er-Würfel oder so...

Decision Maker

Ich finde das eigentlich sehr interessant, das wusste ich gar nicht, dass die BBFC da ihre eigene Retro Ecke hat. Sehr schön finde ich das kommentieren. Das wäre eigentlich auf für die BPjM mal 'ne Sache. Insbesondere bei Spielen wie Blue Max und River Raid wäre das mal recht unterhaltsam. Die Listenstreichung von Doom las sich ja auch in etwa wie 'Ja damals war das echt heftig, heute hält das grafisch keiner mehr für realistisch.'
15.10.2012 20:39 Uhr - Windows 8-Store ohne 18er-Games (News)

Selbst der Versuch von Apple, iOS Gesten und Funktionalität in OSX auf Desktop- und Notebookrechnern durchzudrücken, ist bisher mit eher geringem Erfolg belohnt worden. Und das obwohl die Trackpads von Apple mittlerweile sehr ausgeklügelte Gesten zulassen.

Komisch, jeder Apple Nutzer, den ich kenne schwört darauf, und das sind prozentual mehr in meinem Bekanntenkreis als der Marktanteil von MacOS weltweit. Und das sind nur zu einem kleinen Teil Leute aus der IT, vielmehr normale Anwender. Ich weiss Statistisch nicht repräsentativ, und ich wüsste auf Anhieb keine Möglichkeit zur Glättung.


Es darf davon ausgegangen werden, dass Windows 8 hauptsächlich aus "Gewohnheit" von Menschen gekauft werden wird - wären Apple Preise etwas tiefer, könnten die Konsequenzen für Microsoft sehr dramatisch aussehen. Ergo, nun endlich auch für Dich Oberfachmann, der sich schliessende Kreis zum Stichwort "Waterloo". Zum Rest dieser Geschichte hinsichtlich Napoleon bitte Tante Google bemühen. Danke.

Nein, nicht aus Gewohnheit, sondern weil es dabei ist.

Alles in allem hab ich Dich echt auf die Palme gebracht, was nicht meine Absicht war. Gerade von einem
'Gruftie'
hätte ich etwas mehr Gelassenheit erwartet. Ich möchte mich dafür in aller Form entschuldigen.

Jetzt wäre es an der Zeit, Deinem genausowenig unvoreingenommen Post wie meinem ein wenig Größe folgen zu lassen. Oder aber neigen
'Gruftie'
s doch mittlerweile zu Arroganz? ;)

Grüße derKlaus (der Dir echt nicht zu nahe treten wollte. Manchmal sollte man über eine Antwort doch nochmal schlafen).
15.10.2012 20:33 Uhr - Windows 8-Store ohne 18er-Games (News)
Vorab, Verzeihung, wenn Du Dich persönlich angegriffen gefühlt hast, das war nicht meine Absicht. Möglicherweise hab ich Da schlichtweg das eine oder andere falsch verstanden.
13.10.2012 23:39 Uhr schrieb Cameron Poe
Wovon bitte schreibst Du hier? Die Änderungen an früheren Windows Versionen dürften in keiner Art und Weise mit dem Sprung von Windows 7 zu Windows 8 vergleichbar sein. Ich habe Windows 8 zum Spass für mich ganz persönlich getestet, sogar mit Touchscreen.

An einem normalen PC ist der Unterschied nicht so dramatisch, wie es auf den ersten Blick scheint. Eigentlich ist der Metro Screen nur ein immer offenes Startmenü, man kommt eigentlich ohne große Umstände auf den Desktop. Was ich damit sagen wollte ist vielmehr, dass Änderungen immer eine gewisse Umstellung erfordern, was bei Menschen prinzipiell nicht gut ankommt. Microsoft hat das mit den Office 2007 Ribbons ja auch schon gezeigt, die fand ich erst furchtbar, bin jedoch nach einem Wochenende Fluchen und durchbeissen sehr gut damit zurecht gekommen und fand schneller funktionen als in der alten Menüstruktur.

Nein, mein Guter. Du solltest nicht von Dir auf andere schliessen.

Am ersten Computer sass ich 1984, zuvor machte keinen Sinn ohne Lesekenntnisse. Für die Vermutung möchte ich mich explizit entschuldigen, mir haben ein wenig die Argumente gefehlt, warum Win 8 so schlecht ist.

Ein PC ist für mich zu 99% Arbeitswerkzeug, für Games ist mir die Zeit mittlerweile zu schade. Und wenn, zocke ich mit der XBox von meinem Sohnemann.

Da sind wir auf demselben Nenner
Ich bin ein Gruftie, kenne praktisch jeden "PC" seit dem VC-20, hatte einen Osborne, Atari, den ersten Mac, usw. Noch während dem Gymnasium durfte ich diverse Programmiersprachen (Basic, Pascal, PL/1, etc.) lernen, selbst Games waren noch textzeilenbasiert. Ich habe mehr als 25 Jahre in der IT gearbeitet und sehe die Dinge ganz einfach aus einer anderen Sicht als viele andere Menschen.

Da ich nicht ganz so alt bin, ich aber zumindest mit Osborne noch was anfangen kann, mit einem ZX81 meine ersten zaghaften Basic-Versuche unternommen habe und anschließend zumindest die bekannteren Plattformen in Händen hatte bin ich nicht so ganz unbedarft wie Du vielleicht vermutest. Nur Jahre kann ich schlichtweg nicht aufholen. Da ich seit 15 Jahren erwerbstätig bin und seitdem in der IT tätig bin, kann ich durchaus mitreden. Deine eigene Sicht sei Dir gegönnt, jedoch zeigt MS mit Windows 8 Eier, dass muss man Ihnen lassen. Für Mobile Geräte ist Win 8 wirklich gut, besser als alles was Android und iOS bieten. Den Schritt, das ganze in die PC-Welt zu bringen ist sehr mutig und könnte bitter enden.
Da Du 25 Jahre in der IT tätig bist, dürfte Dir der Trend der vergangenen 5 Jahre mit Smartphones, Tablets und Social Media nicht entgangen sein. Man mag darüber denken, was man will, generell liefert es Vor- als auch Nachteile. Aber die Leute (und auch Firmen) wollen es nutzen, soviel steht fest. Welches System oder Software genutzt wird, ist erst mal irrelevant.
Wenn das Grundkonzept von Windows 8, das für den Durchschnittskonsumenten wahrnehmbar kommuniziert wird, tatsächlich hauptsächlich auf den Kacheln basiert und etliche Einschränkungen mit sich bringt, na dann gute Nacht.

Welche Einschränkungen? Ich sehe keine Einschränkungen, die nur Windows 8 hat.

Dass mittlerweile "Appstores" fest mit dem System verwoben sind, kannst auch Du Alles- und Besserwisser nicht von der Hand weisen, also lassen wir den Schmäh doch einfach.

Sorry, ich sehe mich nicht als 'Alles- oder Beserwisser'. Das habe ich auch nie behauptet, dass direkt integrierte Stores unüblich sind. Übrigens wundert es mich, dass Dir als
'Gruftie'
so der Kamm schwillt. Mir fehlen die Argumente, warum alles schlecht und blöd und scheisse ist.

Im Übrigen ist mir weder unter Vista noch Windows 7 eine Altersbeschränkung begegnet.

Man kann für Benutzerkonten Jugendschutz einrichten, welcher unter anderem Zugriff auf Spiele einschränken kann.
Ganz und gar nicht zustimmen kann ich dem Punkt, dass eine gestengesteuerte Oberfläche sinnvoll mit Maus und Tastatur zu bedienen ist - totaler Schwachsinn. Mit diesem Konzept hat sich die Masse der Konsumenten ganz offensichtlich überhaupt nicht anfreunden können - der verschwindend geringe Marktanteil von Windows Phone ist ein erdrückender Beweis dafür.

Was hat Windows Phone mit Maus und Tastatur zu tun? Prinzipiell kann man Windows sehr schnell Maus bedienen, das war schon zu 3.11 Zeiten so. Die Searchbar in Vista und Windows 7 war die Brechstange, die leider kaum einer nutzt, obwohl man damit schneller ans ziel kommt als mit koordiniertem Arbeiten mit der Maus.
13.10.2012 22:24 Uhr - Windows 8-Store ohne 18er-Games (News)
13.10.2012 15:57 Uhr schrieb Superstumpf
Xbox 360 ist nämlich aus dem gleichen Hause wie Win8, nur falls dir das entgangen sein sollte. Die würde es also schon mal nicht scheren.

Ich glaube schon, dass Microsoft lieber Xbox 360 Spieler als Windows Spieler hat, da bei Xbox 360 Ttieln Lizenzgebühren Richtung MS fließen. Die zahlt zwar der Publisher, aber MS freut sich da trotztdem drüber. Ist übrigens bei Sony und Nintendo nicht anders.
Das ist übrigens mit ein Grund, warum PC-spiele günstiger als die Konsolenversionen sind.
13.10.2012 17:19 Uhr - Windows 8-Store ohne 18er-Games (News)
12.10.2012 23:47 Uhr schrieb Cameron Poe
Windows 8 riecht nach dem Waterloo für Microsoft.

Zum einen die "Kacheln", die für Smartphones und möglicherweise sogar Tablets etwas Gutes sind: Am PC, der vornehmlich mit Tastatur und Maus bedient wird, hat dieses Konzept nichts, aber auch gar nichts zu suchen.


Oh, ähnliches hab ich schon mal gehört:
- Ein Startmenü braucht keine Sau.
- Warum gibts keinen Programmanager mehr?
- Wieso muss ich auf start klicken um auszuschalten?

Sorry, Du hast möglicherweise die Computerwelt in einer vor Windows- (oder sogar PC-)Zeit nicht mitbekommen. Microsoft macht einen gewagten Schritt mit Win 8. Und das ist gefährlich und kann böse enden. Dennoch habe ich viele Stänkerer erlebt, die dann vor Windows 8 mit dem richtigen Gerät extrem gestaunt haben und sehr begeistert waren.

Auch Win 8 kann hervorragend mit Tastatur und Maus bedient werden, man sollte dann jedoch vornehmlich die Tastatur nutzen. Mit der war man jedoch auch bei jedem Windows schneller als mit der Maus, wenn man sich ein bisschen eingearbeitet hat.
Du kannst also ruhig sagen: Am PC an dem vornehmlich mit Maus und Tastatur gespielt wird... :)
12.10.2012 23:47 Uhr schrieb Cameron Poe
Das Betriebssystem dann auch noch mit derartigen Einschränkungen wie Altersbeschränkung zu bestücken, obwohl man gerade dank der XBox weiss, dass die grosse Mehrheit der Zocker im Schnitt weit über 20 Jahre alt ist.

Gibt es seit Windows Vista, ist also nicht neu. Ach du meinst den Appstore? Der ist erstmal nicht Betriebsystem.

Wie bereits öfter schon geschrieben, KJ Spiele gibts in sehr wenigen Appstores.
13.10.2012 17:08 Uhr - Windows 8-Store ohne 18er-Games (News)
12.10.2012 12:34 Uhr schrieb Doktor Trask
Ich habe die Win8 Preview-Version knapp 3 Monate lang getestet und kann nur eines sagen, so ein Mist ist mir selten untergekommen, da war selbst Vista noch gut gegen.
Das die es wieder einmal mehr nicht gebacken kriegen auch volljährigen Kunden was anzubieten ist da nur ein weiterer Tritt vors Schienbein des ZAHLENDEN Kunden. Ich denke aber das sich genug Idioten finden lassen die auch hier wieder begeistert anbeißen, bei Apple und Steam taten sie es ja auch.


Stellvertretend für viele anderen Posts und auch die News: Hier sprechen die Blinden von der Farbe. Alleine die Preview Version hier als Maßstab zur RTM zu nehmen sagt alles. Ich hab Win 8 RTM bereits auf entsprechenden Geräten (Tablets, Notebooks und Desktops) im Einsatz gesehen und es funktioneirt einfach einwandfrei und ist performanter als ALLES was MS zuvor veröffentlicht hat. Was Appstores und Onlinedienste betrifft, so sind dort auch keine mature Titel erhältlich. Sonst gibts eh nur geschnittenen Kram an 18er Titeln, da macht ihr 'Experten' eh einen Bogen drum.

Bei allem Respekt, bleibt bei Schnittberichten über Filme und Spiele, das könnt Ihr, überlasst Artikel über die Anwendungsrichtlinen in Appstores und Betriebssysteme bitte IT-News Seiten. In der Art und Weise wie der Artikel geschrieben ist, merkt man leider, dass der Autor entweder
- keine Ahnung hat oder
- hier ein Ventil für seinen persönlichen Frust bezüglich Appstores nutzen wollte.
11.10.2012 20:34 Uhr - 1
Ich fühle mich hier nahezu genötigt, eine Lanze für Elijah Wood zu brechen:
Das arme Schwein wird seit 10 Jahren auf die Rolle des heulsusigen Frodo reduziert. Ich hab den in einigen Filmen aus der Zeit zuvor und danach gesehen (den Auftriff in Sin City würde ich jetzt nicht unbedingt referenzieren) und der hat häufig eine nicht nur mich überzeugende schauspielerische Leistung abgeliefert, die aus mehr als sich selbst bemitleiden wie beim Herrn der Ringe bestand (Hooligans sei hier empfohlen).

Ich kann mir den wie im Artikel geschrieben sehr gut in der Rolle des Frank vorstellen und freue mich sehr auf dieses Remake.
11.10.2012 20:26 Uhr - Dredd - Wohl keine längere Fassung später (News)
07.10.2012 19:37 Uhr schrieb Dead Soul
Auch wenn ich damit alleine da stehe aber ich habe den ersten mit Stallone damals im Kino gesehen und finde den super. Gerade mit Rob Schneider an der Seite von Sly und einen sehr gut spielenden Armand Assante als Bösewicht mit seinem Kriegsroboter war einfach herlich.

Was ich ganz furchtbar fand: Ich hab Judge Dredd irgendwann dann auf US LAserdisc gesehen. Und da hat Armand Assante fürchterlich gelispelt. Das hat nicht unbedingt zu der Rolle als Bösewicht gepasst.

Karl Urban als Dredd könnte sehr gut funktionieren. Je länger ich darüber nachdenke, desto besser find ich die Besetzung eigentlich.
11.10.2012 20:23 Uhr - Dredd - Wohl keine längere Fassung später (News)
07.10.2012 08:44 Uhr schrieb deNiro
Hab richtig Bock auf den Film. Ich mag den Gedanken das er sich näher an den Comics orientiert als die Sly Version. Wer die Comics kennt , weiß das Dredd sehr stark von dieser übertriebenen Gewalt lebt.
Ich bin froh das es doch noch zu einer Verfilmung gekommen ist, die den Comics gerecht wird! Hoffentlich wird die LOBO Verfilmung (wenns sie denn kommt)genauso konsequent umgesetzt!!

Ich kann da nur zustimmen. Die 95er Verfilmung war ein netter Film, hatte mit dem Comic allerdings nur das Setting und die Kostüme gemein, und wird dadurch der Vorlage nicht gerecht. Meine Erwartungen an Dredd sind vergleichsweise hoch und ich freue mich sehr darauf.
11.10.2012 20:17 Uhr - Revenge of Shinobi, The (SB)
Sehr schöner Schnittbericht, Die Spiderman Sache wusste ich zwar schon, aber ide anderen Punkte sind sehr interessant. Das Spiel ist übrigens überraschend gut gealtert und hat mehr als 20 Jahre nach seinem Release '89 immer noch einen Charme, der seinesgleichen sucht. Viel macht der geniale Soundtrack aus. Das hat echt seinen Grund, dass die Musik bei diesem Spiel und den Bare Knucke-Spielen, in USA und Japan als Streets of Rage bekannt, einen eigenen Copyright Vermerk hat (war damals was komplett neues für mich). Koshiro veröffentlich übrigens weiterhin Spiele, bzw. macht musik für Spiele. Wer ein kurzweiliges Game für kleines Geld auf Xbox sucht, sollte bei den Indiegames mal nach 'Protect me, Knight' suchen. Weit entfernt von den Grafikorgien aktueller Spiele, aber dank einem 'catchy'-Soundtrack und einfchem aber unterhaltsamem Gameplay zumindest ein antesten wert.
Also Plagenschiff wäre ein ziemlich unglückliche Übersetzung. Plague würde ich in dem Falle mit Pest übersetzen, alternativ mit Seuche. Pest- bzw. Seuchenschiff wrüde mehr Sinn machen. Inwiefern Leeper respektive Lepra politisch unkorrekt ist, kann ich nicht beurteilen, allerdings ist Lepra immer noch nicht vollständig ausgerottet.
Prinzipiell müsste in dem Film dann auch einies an Dialogszenen geändert werden, da Coulsons Tod ja auch hier erwähnung findet, was bedeutend nerviger wäre als diese Änderung (an die mich mich tatsächlich nicht mehr erinnern kann). Da wäre mir selbst ein abgedroschener Klon-Plot lieber, da es auch zu S.H.I.E.L.D. passen würde ('Wir haben immer einen neuen Coulson, wenn benötigt'). Bei Superheldencomics spielt Kontinuität und auch Plausibilität faktisch keine Rolle, wie schon im Artikel erwähnt.
Die Phoenix Wright Spiele sind übrigens sehr unterhaltsam und sind nicht unbedingt super einfach. Da sind ganz schön harte Nüsse dabei.

Viel interessanter ist allerdings, dass die es unter dem Titel Ace Attorney eine Realverfilmung gibt. Regie: Takashi Miike (wer sonst).
30.08.2012 17:51 Uhr schrieb BoondockSaint123
Ich find es einfach nicht richtig,dass die BPjM nun auch ihre Finger hat in Filmen im Ausland.Ich mein,diese werden dort vertrieben und wie ich finde,geht die das einen feuchten Dreck an,was im Ausland vor sich geht.

Die BPjM hat da sehr wohl das Recht (eher sogar die Pflicht) auch bei Importfassungen zu handeln. Es betrifft ja 'nur' den Verkauf in Deutschland. Keiner verbietet Dir, die Version im Ausland zu kaufen. Nur in Deutschland wirst Du die nicht mehr bekommen. Das machen die übrigens auch mit Spielen so. Etwaige EU-Versionen von Spielen, welche keine USK Freigabe haben, können auch entsprechend indiziert werden.

Im Übrigen sagt aber die Indizierung auf Liste B erst mal noch nichts aus. Da wird eine strafrechtliche Relevanz geprüft und falls die vorhanden sein sollte, droht die Beschlagnahme. Das muss nicht immer so enden, wenn was auf Liste B steht. Dead Island (Spiel) beispielsweise war auf Liste B indiziert, die Beschlagnahme wurde jedoch nicht beschlossen und der Film auf Liste A heruntergestuft.

Zum Film selbst: Ich war da eher enttäuscht, im Vergleich zu anderen Filmen aus Frankreich wie Frontier(s) und Inside fand ich den eher schwächer.
Von daher denke ich, dass der Film eher aufgrund des Themas Selbstjustiz gelistet wurde. Von der Gewaltdarstellung war der nicht so heftig, aber aufgrund des o.g. Themas könnte es der Film in DE etwas schwerer haben, weniger wegen der Gewalt.
Mir sind da eher 'Klopfer' und 'Bambi' im Gedächtnis geblieben...
03.07.2012 18:06 Uhr - Urotsukidoji (SB)
03.07.2012 12:05 Uhr schrieb Filmfan92
Auf der großen VHS Box steht drauf Teil 1-5 es sind aber tatsächlich nur 1und 2 enthalten.

Nicht unbedingt: Teil 1 und 2 besteht ja aus 5 OVAs. Wenn ich mich recht erinnere gabs zum Zeitpunkt der Veröffentlichung von der VHS Box noch Return of the Overfiend (in einer Internetlosen Zeit ist es wahrscheinlich, dass die so nicht stimmt, was ja nochmal vier OVAs waren.

Die Aufteilung von in Legend of the Overfiend und Demon Womb fand ich schon immer etwas unglücklich.
18.06.2012 21:10 Uhr schrieb ~ZED~
@Klaus & Mantis
Aber zurück zur Frage, ich erkläre mir das so: Wann immer ein Film es schafft, eine gigantische Welle von Nachahmern loszutreten, kann dieser Film als Kultfilm bezeichnet werden.
Also in der heutigen Zeit gibt es davon wie gesagt nur einige wenige, die das vollbracht haben. Die da zB wären: Hostel, Saw, Kick-Ass und Blair Witch Project. Die können in der Tat in der heutigen Zeit als Kultfilme bezeichnet werden, weil es zu jedem von ihnen Genrespezifische Nachahmer en masse gibt.

Also das sehe ich ein wenig nüchterner: Eine Welle von Nachahmern kennzeichnet einen wirtschaftlichen Erfolg, und der muss nicht unbedingt Kult sein. Ein paar Beispiele? John Carpenter's Thing kann man als Kult bezeichnen (alleine schon fast wegen Rob Bottins Effekten), war aber der Totale Flop im Kino. Highlander war ein Flop im Kino (insbesondere in den USA mit einer katastrophalen Schnittfassung), hat aber heute Kultstatus und viele (viel katastrophalere) Fortsetzungen und mehrere Serien nach sich gezogen.
Saw würde ich da als Ausnahme sehen, da der wie ich schon geschreiben hab, schon bei Erscheinen sehr wenig 'Schauwerte' im Bereich Gewaltdarstellung hatte, aber gerade deswegen meiner Meinung nach besser funktioniert als die Sequels.
Gerade im Bereich Horror, Fantasy, Science-Fiction oder Comicverfilmung funktionieren die Filme gut, die sich nicht voll ernst nehmen. Ich würde beispielsweise 'Shaun of the Dead' oder auch 'Zombieland' fast schon als Kultfilme bezeichnen (eher 'Shaun'), aber das dürften nicht grad wenige anders sehen.

Ich finde das eigentlich ein sehr interessantes Thema, mal abseits von den üblichen 'Armes Deutschland'- und 'ich kaufs nicht wenn auch nur ein Blutstropfen geschnitten wurde'-Kommentare (die plakative Übertreibung ist als Stilmittel zu sehen :)
@ der Klaus

ja sie haben es endlich geschafft nach ca 18-20 Jahren "ELVIRA 1" in deutscher Sprache auf DVD zu pressen.

Ich habe mir den sofort bestellt bei AMAZON. Sehr erschwinglicher Preis (weit unter 10 Euro), und relativ gute Qualität.

Ich bin da vorsichtig geworden, nachdem einige Filme, die ich vor 20+ Jahren richtig cool fand, die ich nur wenige Male gesehen hab und die dank DVD viele Jahre später den Weg zu mir gefunden haben in meinen Erinnerungen ziemlich romantisiert wurden und diese nach vielen Jahren Abstand einfach albern waren. Aber mal gucken. vielleicht, wenn ich mal über die 20 Euro kommen muss. :)
Oh, aber Amazon hat mir gleich mal Transsylvania 6-5000 empfohlen. Das ist auch so eine Erinnerung aus der Kindheit, die heute wahrscheinlich nicht mal mehr mit 'ner Kiste Bier gehen würde.....
18.06.2012 19:54 Uhr schrieb Lamar
@ Psy Mantis
Ich hätte da noch 3 Klassiker die Sehenswert sind :-))
"Elvira" eine scharfe HEXE (Teil 1)
Das schönste Freudenhaus von Texas (Dolly Parton)
Solange es Menschen gibt (Lana Turner)
und noch sooooooooooooooooooooooooooooooooooo viele Filme mehr.
Es muß nicht immer Ultra strammer UNCUT Horror sein :-))

'Elvira' der war sehr unterhaltsam. ist der eigentlich auf DVD erschienen?
Das Freudenhaus von Texas, mit dem Lied was die Parton unsterblich gemacht hat, und was von Whitney Houston für Bodyguard mit einer erfolgreichen und sehr gut gemachten Cover-Version bedacht wurde (das sollte wohl eifnach sein ;).
Solange es Menchen gibt, auch ein sehr schöner Film, mit einer der attraktivsten Frauen die es je im Film-Business gab :).
Hach, da gibts so viele tolle Kultfilme.
Auf die Veröffentlichung freu ich mich auch, und bete für eine Euro-Veröffentlichung. 'Little Shop of Horrors' hat neben 'Grease' und der 'Rocky Horror (Picture) Show' wohl mit die unsterblichsten Songs, die Musicals und Musical-Filme je hervorgebracht haben (ok, es gibt vereinzelte Songs von Andrew Lloyd Webber, aber dessen Sachen sind mir größtenteils zu generisch).
Und wie Psy.Mantis schon schrieb, solche Filme leben von den gebauten Puppen. Frank Oz war zu dem Zeitpunkt ja Puppen-technisch ein alter Hase, war ja neben Jim Henson 'schuld' an den Muppets.
Kultfilme sind halt so eine Sache: Wann ist ein Film ein Kult-Film? Weil alles passt (wie bei diesem hier)? Wegen interessanter oder tragischer Geschichten während der Produktion (The Crow)? Wegen innovation in der Handlung ('Nightmare on Elm Street' oder auch 'Saw' könnte man hier aus der Horro/Splatter-Ecke nennen)? Oder auch weil ein Genre oder Lifestyle-Gefühl auf die Schippe genommen wird (Spaceballs) oder auch einfach ausdrückt (Easy Rider)? Oder auch, weil Grenzen bei der Darstellung überschritten wurden (da fällt mir 'Dirty Harry' ein, der einen richtig harten Bullen gezeigt hat, oder auch wieder Saw, wo bei Teil 1 fast nichts explizit gezeigt wurde, und das Kopfkino jedoch ganze Arbeit geleistet hat)? Ich denke, das ist schwer, festzumachen, da es immer anspruchsvoller wird, etwas zu zeigen, was man nicht schon kennt.
Abschließend kann man die Frage nach aktuellen Kultfilmen nicht befriedigend beantworten. Die Frage solltest Du in 10 bis 15 Jahren noch mal stellen. Dann könnte man vielleicht ein paar Filme in den Raum werfen.
30.05.2012 08:03 Uhr - Metaluna 4 antwortet nicht (SB)
30.05.2012 07:39 Uhr schrieb S.K.
Metaluna 4... Ein endgeiler Klassiker. Neben "Alarm im Weltall" wohl einer der besten Sci-Fi-Filme der 50er Jahre, der nicht das durchgekaute Invasions-Thema wie "Kampf der Welten" oder "Invasion vom Mars" beinhaltet. Viele kultige Szene inklusive, wie u.a. das Mutantenvieh mit der Brain-Rübe. :-)
Und die Effekte sind für damalige Verhältnisse absolut sehenswert. Wenn der Streifen mal wieder im Free-TV läuft, sollte ich besser den DVD-Recorder bereitschalten.

Ich hab den aus UK in einer Science-Ficition Classics box gekauft (halt nur englischer Ton) mit 6 weiteren Klassikern wie Tarantula, The Thing und Body Snatchers. Hat etwa 10 Euro gekostet.
30.05.2012 07:47 Uhr - Metaluna 4 antwortet nicht (SB)
Ist ein sehr schöner Schnittbericht, wobei ich gestehen muss dass ich MST3k bislang nicht kannte.
27.05.2012 21:27 Uhr - Max Payne 3 (SB)
Auf den Ragdoll-Kram kann ich ja eigentlich verzichten. Das mit den Zivilisten ist eher was, das mich stören würde. Egal, ich bin nicht mehr so der Fan von solchen Spielen. Das wird dann als Classic oder so mal gekauft. Sehr schöner Schnittbericht, auf jeden Fall.
22.05.2012 20:27 Uhr - Mr. Babysitter (SB)
20.05.2012 18:38 Uhr schrieb McCoy

Ansonsten: Sind Sie der erste seit langem, von den ich höre, dass er sich heutzutage noch für Wrestling interessiert. Und Sie wollen mir doch nicht ernsthaft erzählen, dass es heutzutage noch Typen wie Hulkster, MachoMan oder den Warrior gibt, die Farbe und Spass in die Materie gebracht haben.

Ich muss da für Emore eine Lanze brechen: Ich guck das auch noch gelegentlich, wobei ich mehr in die Indie-Ligen und Mexico gucke. Selbst der Natureboy Ric Flair ist verganenes Jahr noch im Ring zu sehen gewesen (der das Geld WIRKLICH braucht, der hat mehr Ex-Frauen als Hogan je haben wird).
Die WWE ist dabei in der Tat derzeit eher uninteressant, da es keine promotion gibt, die denen auf Augenhöhe begegnet, bei TNA haben Hogan und Eric Bischoff fast denselben Scheiss angestellt, der die WCW in die Fänge der WWE getrieben hat.
Der Warrior (der tatsächlich mittlerweile so heisst), der mal Jim Helwig hieß, hat seinen eigenen Blog, in dem er seine sehr merkwürdigen und konservativen Ansichten der Welt mitteilt.
Randy Savage ist leider vergangenes Jahr an einem Herzinfarkt verstorben, wie sehr viele andere Wrestler aus der 'goldenen' Zeit in den 80ern und 90ern.
22.05.2012 20:17 Uhr - Sniper Elite V2 (SB)
22.05.2012 06:01 Uhr schrieb Phaethon

Aaaaber, so wie es aussieht, scheint die deutsche Tonspur zensiert zu sein.

Am Anfang eines neuen Spiels bekommt man mit deutscher Sprache (offensichtlich erzählt von dem Hauptprotagonisten des Spiels) kommentierte Szenen aus dem dritten Reich zu sehen, Einmarsch von Soldaten etc. und wenn man das mit aktivierten Untertiteln sieht, bemerkt man, das in den Untertiteln teilweise von den "Nazis" die andere Länder unterdrücken etc. zu lesen, aber nicht zu hören ist.

Generell unterscheidet sich der gesprochene Text auch im Spiel ein wenig von den Untertiteln, aber im Intro ist es durch Sprechpausen sehr auffällig. Vielleicht nur ein Programmierfehler, hörte sich für mich aber nach Zensur an.

Es ist durchaus häufiger der Fall, daß sich Untertitel und gesprochener Text unterscheiden, insbesondere in den jeweiligen deutschen Versionen. Das kann unterschiedliche Gründe haben, natürlich kann das ein Qualitätsproblem bei den (unterschiedlichen) Übersetzerteams sein sein (Programmierfehler würde ich in dem Fall nicht sagen), zum anderen kann es auch gewollt sein. Ein Text kann von einem Erzähler vorgetragen gut zu verfolgen sein, als Text jedoch sehr merkwürdig wirken. Eine andere Möglichkeit liegt auch darin, daß zu viel Platz für den Text notwendig gewesen wäre, damit zu viel der Grafik überdeckt hätte, oder aber die einzelnen Texttafeln zu schnell eingeblendet werden müssen, so daß ein Lesen sehr schwer oder sogar unmöglich geworden wäre.

In dem Fall wäre es jedoch umgekehrt, was sehr ungewöhnlich ist. Vielleicht haätte hier der Text von einem Sprecher vorgetragen auch einfach lächerlich gewirkt (was dann gerade im Intro das ganze Spiel vergrätzen kann).
21.05.2012 21:53 Uhr - Sniper Elite V2 (SB)
Sehr schöner Schnittbericht. Ich muss mir das mit der X-Ray-Cam mal in Videos angucken, wie das in Bewegung wirkt. Weniger vom Gewaltgrad, mehr von der Art der Animation. Ich hab so mein Problem mit Kriegsshootern, das ist nicht einfach nicht mein Ding.
21.05.2012 21:34 Uhr - Life on Mars (SB)
Heimlicher Star beider Serien ist meiner Meinung nach der Soundtrack: Ich hab selten so viel zeitgenössische Musik so gut passend in einer Serie oder Film zu hören bekommen.
19.05.2012 19:18 Uhr - Life on Mars (SB)
Ich kann Psy. Mantis nur zustimmen. Life on Mars und auch Ashes to Ashes (welche mir noch einen Tick besser gefällt) sind sehr gelungene Krimiserien mit einem Touch Mystery. Sie reiht sich nahtlos in die sehenswerten UK-Serien wie Hustle, Misfits, Jekyll, Extras und auch Sherlock ein. Oh, den Doktor darf man natürlich nicht vergessen :)

Man sollte sich aber darüber im Klaren sein, daß die Serien im Vergleich zu US-Fernsehserien natürlich ganz andere Budgets vorhanden sind und die Optik ganz anders wirkt. Aber auch das macht die Serien sympathisch.

Die Titel der beiden Serien sind übrigens auf David Bowie Songs zurückzuführen.

Danke für diesen Schnittbericht.
14.05.2012 18:14 Uhr - Spartacus (SB)
11.05.2012 09:48 Uhr schrieb Crusher
hol dir doch gleich die ital. blu. dt. sound an bord, dazu knapp 25 euro... die dt. auswertung könnte vorraussichtlich gekürzt sein. geneueres weiß man wohl erst beim release.

Mit Versand und allem landet man bei etwa 30 Euro, was für eine BD-Staffel ein guter Preis ist (und die Box ist echt empfehlenswert, guck jetzt ggrad die 7. Folge am Stück). Die DVD kostet übrigens bei Amazon.IT auch nicht weniger, hat aber keinen deutschen Ton.
14.05.2012 18:10 Uhr - Spawn - Director's Cut erscheint auf Blu-ray (News)
14.05.2012 17:47 Uhr schrieb Topf
btw im audiokomentar hat der regisseur gesagt das bdget betrag um die 40 millionen dollar. also eigentlich erstaunlich wenig für eine solche adaption.

Das merkt man dem Film aber hinten und vorne auch an. Ehrlich gesagt sieht der sogar trotz des Alters nach noch weniger Budget aus.
14.05.2012 18:08 Uhr - Spawn - Director's Cut erscheint auf Blu-ray (News)
14.05.2012 12:26 Uhr schrieb Evil Wraith
Belangloser Streifen. Würde es lieber sehen, wenn die HBO-Serie mal bei uns 'rauskäme.

Oh ja, auf DVD gibts die soweit ich weiss zumindest in den USA.
Die Realverfilmung war absolut katastrophal: Da hat man so ziemlich alles verschenkt was die Vorlage hergibt. Einziger Lichtblick ist der wirklich geile Soundtrack. Investiert lieber Geld in die Soundtrack CD als in die DVD oder BD.
03.05.2012 18:21 Uhr schrieb Jason2009
ein sehr positives Bild über den Film, dem ich mich fast komplett anschließen kann.


Man merkt, hier spricht ein Fan, was nicht negativ gemeint ist. Ich finde es gut, dass Wolverine und Spiderman außen vor gelassen wurden, das hätte den Film zu sehr auf einen der beiden fokussiert (wie bei X-Men 1) und wäre auch ein aboluter Overkill geworden (ich hatte auch das Gefühl daß Iron Man ein wenig bevorzugt wurde, kann aber auch subjektiv sein). Bei einem Comic sieht es anders aus, da man Figuren auch mal für einige Hefte rausschreiben kann. Bei einem Film ist ein einmaliges durchhampeln durchs Bild eher störend, was bei einer großen Cast sehr schnell entstehen kann.

Den Humor fand ich auch sehr gut. Das hat schon den ersten Hellboy vor der absoluten Belanglosigkeit gerettet, sich nicht selbst allzu ernst zu nehmen.

Einen Vergleich mit anderen potentiellen Blockbustern muss man nicht ziehen, Avengers ist eine gelungene Comicverfilmung, ein Vergleich mit Batman ist insofern nicht sinnig, da die Grundstimmung dort eine viel düsterere ist.

Die Laufzeit des Films war noch in Ordnung, und trotzdem kurzweilig. Mich hat mehr das 3D gestört, was aber einfch daran liegt, daß mich das 3D immer unheimlich anstrengt.
Deine Begeisterung kann ich nicht komplett teilen, da ich die Marvel Comics auch nicht sehr akribisch verfolgt habe, aber Avengers ist auf jeden Fall eine sehr gelungene Comicverfilmung, was man wohl auch Joss Whedon anrechnen kann.
Mein persönliches Highlight war und ist Mark Ruffalo als Hulk, der mal nicht als weinerliches Wissenschaftler-Weichei rüberkam.
03.05.2012 09:57 Uhr schrieb Kinny
Nein, im Ernst: In diesem Film (und weiteren Filmen) wird kein Held sterben! Marvel Comics pinkelt sich doch nicht an's eigene Bein!

Dann hast Du X-Men III nicht gesehen (was ich verstehen kann).
26.04.2012 20:27 Uhr schrieb Evermore
Für die Laute die sich die PC Version kaufen ist das eh egal. Die Zensur ist so winzig das der Uncut Patch wohl nicht mehr wie 100 KB groß ist. Falls überhaupt einer gebraucht wird... Wahrscheinlich reicht es schon in der ini ne zahl von 0 auf 1 zu setzen.

Naja. Ich werd aber auf PS3 spielen. Mein PC reicht nicht. :-D

Vielleicht reicht es, wie zu Xbox und Gamecube Zeiten einfach die Sprache umzustellen. Das wär mal echt 'ne Schau :)
25.04.2012 18:51 Uhr schrieb djohn
amazon ? wer kauft da pegi titel ?

Über den Marketplace kein Problem (die kommen dann meist aus dem europaischen Ausland ohne Post-ident oder sowas), preislich kaum über dem Direktkauf in UK beispielsweise und man braucht keine Kreditkarte, das sich Amazon um die Zahlungsabwicklung kümmert. Das ist dem einen oder anderen sicher ein oder zwei Euro mehr wert.
25.04.2012 19:29 Uhr schrieb Firepower
Kein Problem,da wird halt die Importversion gekauft.....apropos:Gibt es in diesem Lande wirklich noch Menschen,die die
(Cyber-)Weltsprache Englisch überhaupt nicht beherrschen und deshalb auf Gedeih und Verderb auf eine eingedeutschte Version (die erfahrungsgemäß meist grottig klingt)angewiesen sind?Ist ja unglaublich....und ich dachte,Englisch beherrscht mittlerweile jeder unterdurchschnittliche Hauptschüler...xD
(Bitte NICHT als Beleidigung auffassen,so ist es nicht gemeint.)

Allgemein betrachtet ohne den Bezug zu Spielen ist es tatsächlich so, daß mehr Leute mit Englisch so Ihre Schwierigkeiten haben als man veilleicht annimmt, und das sind nicht nur ätere Mitmenschen. EInige Kollegen und Freunde von mir können fließend Russisch, aber nur sehr wenig oder auch überhaupt kein Englisch. Die sind beispielsweise in der DDR aufgewachsen, vor dem Mauerfall. Aber selbst in 'Westdeutschland' gibts da mehr als genug.



SB.com