SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Exploding Kittens NSFW Edition · Das explosionsstärkste Katzen ähm Kartenspiel · ab 16,99 € bei gameware Sniper Ghost Warrior Contracts 2 · Verbrechen lohnt sich nich · ab 39,99 € bei gameware

Kommentare

21.09.2011 11:53 Uhr - Dracula - Mysteriöse japanische Fassung aufgetaucht (News)
21.09.2011 - 10:59 Uhr schrieb Flufferine
Oha,da habe ich noch die LaserDisc,leider nie gesehen,da mir das dann doch zu alt ist,kann man sich sowas heute noch angucken,oder verfällt man da in jahrelanges Lachen .. ??


Meiner Meinung nach sollte man den Film nicht verpasst haben, wenn man auf klassische Horrorfilme steht. Ist natürlich wie immer Geschmackssache, aber zum Lachen war mir immer eher bei Lugosis Darstellung zumute, der für mich mehr eine Karikatur auf den blutsaugenden Grafen war. Christopher Lee unterscheidet sich, wie ich finde, bis heute angenehm von den meisten anderen Dracula-Darstellern dadurch, dass er kein melancholisches Weichei war, das sich für seinen Zustand unausgesetzt selbst bemitleidet. Vielmehr hat er Dracula als einen diabolischen, blutgeilen Tyrannen dargestellt, der im wahrsten Sinne des Wortes über Leichen geht. Nach heutigen Maßstäben harmlos, galt der Film zu seiner Zeit als extrem.
13.08.2011 17:49 Uhr - Die Gamescom in der Kritik (News)
Es ist doch immer wieder beruhigend zu wissen, dass es Leute wie die Grünen gibt, die uns verbindlich und netterweise auch noch ungefragt sagen, was für uns gut ist und was nicht. Ich wüsste gar nicht, wie ich alleine eine Antwort auf diese Frage finden sollte (*Ironie off*).
23.02.2011 11:41 Uhr - Tanz der Teufel - Eine Retrospektive (Artikel)
Erstklassiger Bericht! Besonders interessant und wichtig finde ich, dass hier nicht nur die Zensur als solche ausführlich dokumentiert wird, sondern auch die dahinterstehenden Motivationen der Zensoren und der Gesellschaft, die sich in großen Teilen diese Dinge nicht nur hat gefallen lassen, sondern noch unterstützend auf den Zug aufgesprungen ist.
Als Zeitzeuge kann ich mich gut daran erinnern, dass der damalige Geist in weiten Teilen der Bevölkerung nicht von einer sachlichen Auseinandersetzung mit einem (vermeintlichen) Problem, sondern eher von Denunziantentum geprägt war.
Man muss sich auch klarmachen, dass Deutschland sich damals wie heute als eine freiheitliche Demokratie ohne Einschränkungen verstanden hat.
28.02.2010 01:18 Uhr - Underworld (SB)
Warum die FSK diese längere Fassung dann auch noch mit einer höheren Einstufung bedacht hat als die Kinofassung, erschließt sich dann nicht mehr wirklich.


Habe mal irgendwo gelesen, dass die FSK dem verlängerten Cut auch eine 16-er Freigabe geben wollte, aber Concorde hat, wohl zu Marketingzwecken, ausdrücklich ein FSK 18 gewünscht, um den Eindruck zu erwecken, diese Fassung sei härter.
03.02.2010 02:03 Uhr - Somalia: Benutzung und Verbreitung von Videospielen verboten (News)
@ eisjok

Danke für das Angebot, habe Dir eine PN über das Forum geschickt.
02.02.2010 15:54 Uhr - Somalia: Benutzung und Verbreitung von Videospielen verboten (News)
@ eisjok:

der Pöhle hat's schon gecheckt: "Jeder, der nicht so denkt wie ich, ist ein plumper Nazi, und hat es selbst nichtmal bemerkt". Die ewig gleichen Floskeln der "Humanisten".
Da spuckt man dann einem Pawlow'schen Reflex entsprechend im Namen von Frieden und Nächstenliebe ein wenig Gift und Galle.
02.02.2010 10:50 Uhr - Somalia: Benutzung und Verbreitung von Videospielen verboten (News)

SCHADE,
dass viele einfach nichts verstehen.

SCHLIMM,
dass viele einfach nichts verstehen wollen.

SCHLIMM,
dass erneut die Gelegenheit genutzt wird, ewig gestriges und dummes Zeug loszuwerden.


@eisjok:

Da ist es nur gut, dass es so viele Leute wie Dich gibt, die den totalen Durchblick haben.
Schlag mal in der Wikipedia nach, wer Neville Chamberlain war.
27.01.2010 11:36 Uhr - Planungen für Altersfreigaben im Internet (News)
Auch wenn dieses Land sich so langsam auf eine Diktatur selbst definierter Meinungshoheit gewisser Politkreise zubewegt, halte ich diese Meldung für einen verfrühten Aprilscherz.
17.09.2009 11:13 Uhr - Terminator - Die Erlösung - Die deutschen Veröffentlichungen (News)
17.09.2009 - 02:22 Uhr schrieb brachialromanti
17.09.2009 - 01:16 Uhr schrieb der Pöhle
Die Industrie macht Euch ein Angebot, und dann ist es Eure Entscheidung, es anzunehmen oder eben nicht.


Wenn dem so wäre, dann wie bereits oft genug erwähnt:

DC wahlweise auf BluRay UND DVD

Schon ist all der Ärger hinfällig. Die obige Abstimmung spricht auch für sich.



Das ist nicht mein Punkt. Auch ohne diese Wahlmöglichkeit - deren Fehlen für den Einzelnen sicher kritikwürdig sein mag - wird niemand gezwungen, sich einen Blu-Ray-Player zu kaufen. Einige hier scheinen zu glauben sie hätten als Kunden eine Art Rechtsanspruch darauf, dass ihnen die Industrie exakt die Angebote macht, die sie haben wollen.
Die ganze Diskussion erinnert mich an die empörten Aufschreie nach der Ankündigung der Herr-der-Ringe-Filme in den Kinoversionen auf Blu-Ray: - Jetzt werde ich gezwungen, die Kinofassung zu kaufen, obwohl ich die Extended haben will! Abzocke! -
Hierzulande wird niemand gezwungen, sich etwas zu kaufen, das er nicht haben will, und es ist auch keine Abzocke, wenn man ein Angebot wissentlich und willentlich annimmt. Die sehe ich nur da, wo der Inhalt einer Verpackung nicht das hält, was draufsteht (Beispiel ist die geschnittene FSK-18-Fassung von Driven to Kill, die auf dem Cover trotzdem als ungeschnitten angepriesen wird).

@ Votava01: sehr gut ausgedrückt!
17.09.2009 01:16 Uhr - Terminator - Die Erlösung - Die deutschen Veröffentlichungen (News)
Hinsichtlich einiger Argumentationen hier habe ich ein echtes Verständnisproblem, und zwar mit allen, in denen von Zwang und Abzocke die Rede ist.
Die Industrie macht Euch ein Angebot, und dann ist es Eure Entscheidung, es anzunehmen oder eben nicht. Wenn jemand sagt, dass ihm die Qualität der DVD ausreicht, ist das für mich genau so in Ordnung wie wenn jemand die bestmögliche Qualität haben möchte und bereit ist, dafür mehr Geld auszugeben (wobei das gar nicht unbedingt nötig ist. Wer recherchiert, findet auch in den meisten Fällen gute Angebote).
Ich bin selbst schon ein älteres Kaliber und habe nahezu jedes Format (außer Beta und Video 2000) mitgemacht, habe immer noch VHS Originale, mehrere hundert Laserdiscs, ca. 600 DVDs und an die 80 Blu Rays. Meine Sammlung ist über nahezu zwei Jahrzehnte entstanden, und nicht ein Exemplar davon ist mir aufgezwungen worden, und ich sehe mich selbst auch nicht als Blu-Ray-Nerd oder Techniknazi, sondern ganz einfach als Filmfan. Und ich arbeite auch nicht für Sony oder sonstwen aus der Branche.
Und wenn ich dann in verschiedensten Quellen Kommentare lese wie -Die Blu Ray wird sich nicht durchsetzen, ätsch bätsch- oder -ich lasse mich nicht zum Kauf von XYZ auf Blu-Ray oder DVD zwingen- hört sich das fast so an, als stünde hinter jeder Straßenlaterne ein Mediamarkt-Mitarbeiter mit gezückter Knarre, der nur darauf wartet, der nächstbesten Oma die Wahl zwischen dem Kauf eines Films oder einer Kugel in den Kopf zu geben.
Ich denke, dass uns alle unser Hobby verbindet. Und wenn wir uns nicht gegenseitig wegen solcher Dinge wie Format- oder Versionsfragen anfeinden würden, hätten Leute wie z.B. Zensursula deutlich weniger Raum.
Abschließend frage ich mich, wozu ich gezwungen werde, wenn ich einen Film suche, den es weder auf DVD noch auf Blu-Ray gibt. Dann bin ich wohl verpflichtet, mir auf meine alten Tage einen 35mm-Projektor zuzulegen.
10.06.2009 18:53 Uhr - Jörg Tauss MdB (SPD): Gamer sind keine Amokläufer (News)
Wenn ich dem Herrn Tauss auch inhaltlich Recht gebe, so sehe ich das Ganze doch eher zwiespältig.
Die SPD hat bei der Europawahl vom Wähler was auf den Hut bekommen und fragt sich jetzt, wie sie die Jugend dazu bewegen kann, sie im September zu wählen. Und die (politischen) Gegner der SPD werden jetzt sagen: "Der hatte Kinderpornos auf seinem Rechner, kein Wunder, dass er den Jugendschutz lockern will".
Dennoch wird es Zeit, dass sich jemand in sachlicher Art und Weise des Problems annimmt. Ich würde noch hinzufügen wollen, dass der Ausdruck "Killerspiel" meines Wissens eine persönliche Kreation von Herrn Beckstein ist und daher von den Gamern eigentlich nicht übernommen werden sollte. Parteien wie die CDU/CSU, die immer gerne die Fahne gegen "Populismus" (was ist das eigentlich genau!?) schwenken, müssen sich hier vorhalten lassen, dass sie in diesem Bereich genau das tun, was sie ansonsten vorgeben zu kritisieren.
05.12.2008 13:53 Uhr - Tränen der Sonne (SB)
Super Schnittbericht, besonders die Einleitung ist Klasse.
04.12.2008 01:28 Uhr - Stand - Das letzte Gefecht, The (SB)
Ich hab mal meine alte US Laserdisc rausgekramt und mir die Szene, die Du meinst, nochmal angesehen... um es gleich vorwegzunehmen, Du hast völlig recht, das sieht tatsächlich nach einem Radikalschnitt aus.
Die Szene läuft in der US-Fassung wie folgt ab: Lloyd betritt das Café als erster mit gezückter Uzi und ruft: "Alright, hold still and nobody will get hurt!". Dann sieht man kurz hintereinander einen Gast mit Cowboyhut und einer Zeitung in der Hand, einen alten Mann (wohl der Chef des Cafés) und eine Frau, die vor einem Regal mit Chipstüten steht und sich erschreckt umdreht. Direkt im Anschluss sieht man Poke, der bereits mit der Desert Eagle in der Hand in der Tür steht und der dann sehr schnell vier Schüsse abgibt. Nach dem nächsten Umschnitt liegt die Frau, bedeckt mit Chipskrümeln, bereits tot am Boden. Wie sie getroffen wird und stürzt ist nicht ansatzweise zu sehen, allerdings hat meine Fassung hier keinen Tonsprung in der über der Szene laufenden Musik, so dass ich mal davon ausgehe, dass hier vor Anfertigung der Endfassung der Szene bereits geschnitten wurde.

Was die Szene verdächtig erscheinen lässt, ist auch die Tatsache, dass Poke die Frau ohne für den Zuschauer ersichtlichen Grund erschießt und dass die nachfolgende Erschiessung des Alten durch Lloyd demgegenüber deutlich zeigt, wie der Mann einen Feuerstoß aus der Uzi frontal abkriegt bzw. wie sich eine Reihe blutiger Einschüsse über sein Hemd zieht.

Meine DVD ist an dieser Stelle mit der alten Laserdisc identisch.
28.11.2008 13:37 Uhr - Stand - Das letzte Gefecht, The (SB)
Danke für die Info, scheint ja eine Bestätigung zu sein, dass die alte VHS tatsächlich cut war. Meine Version sieht übrigens wieder anders aus als Deine oder die hier abgebildete, das Cover zeigt schlicht eine Atomexplosion in der Wüste, davor den Schriftzug "Stephen King's The Stand" und in dem Schriftzug eine stilisierte Silhouette des gehörnten Flagg.
10.11.2008 11:33 Uhr - Stand - Das letzte Gefecht, The (SB)
Ist es wirklich sicher, dass die deutsche FSK-16 DVD uncut ist? Die damalige Veröffentlichung auf VHS war es nämlich entgegen der Behauptung Warners und einiger Fans nicht.
Ein besonders deutlicher Schnitt ist mir im zweiten Teil aufgefallen, und zwar in der Szene, in der Dana Selbstmord begeht, indem sie sich auf eine spitze Glasscherbe in der zerbrochenen Fensterscheibe in Flaggs Räumen stürzt. Während man in der deutschen Fassung nur sieht, dass sie sich auf die Scherbe wirft, zeigten sowohl die US-Laserdisc als auch die US-DVD zusätzlich, wie der zum gehörnten Monster mutierte Flagg die äußerst blutige Leiche hochhebt, mit angewidertem Blick betrachtet, dann lautstark "Bitch!" sagt und sie wegwirft. Diese Szene habe ich in bisher keiner deutschen Version gesehen.
09.05.2008 17:39 Uhr - Genauere Details zu Iron Man-Kürzungen (News)
@ mondkrank:

einhundertprozentige Zustimmung. Besser kann man es nicht ausdrücken.
Das Pseudoargument "Ich hab die Schnitte nicht bemerkt, also ist die Zensur nicht so schlimm" ist meiner Ansicht nach nichts anderes als ein Offenbarungseid. Ich meine mich zu erinnern, dass in irgendeinem deutschen Gesetz, dem gemeinhin einige Wichtigkeit zugesprochen wird, der Satz "Eine Zensur findet nicht statt" zu lesen ist.

02.05.2008 02:43 Uhr - Iron Man im Kino offensichtlich zensiert (News)
War ja fast schon klar. Und dann wundern sich die Filmgesellschaften, dass immer weniger Leute ins Kino gehen. Ich hab jedenfalls keine Lust, für einen unvollständigen Film den vollständigen Eintrittspreis zu bezahlen.
29.04.2008 16:56 Uhr - Starship Troopers (SB)
@ King Kong:

Du magst mit Deiner Einschätzung recht haben, ich könnte mir jedoch vorstellen, daß unsere deutschen Zensoren diese Verfälschung der Aussage gerade erreichen wollten, um den eigentlichen Gehalt durch ein wenig "political correctness" an den entscheidenden Stellen abzumildern.
26.04.2008 11:27 Uhr - Mann mit der Stahlkralle, Der (SB)
Ein gutes Beispiel für einen Film, der sich wegen der bekloppten deutschen Betitelung an ein völlig falsches Publikum wendet und dann kommerziell untergeht.
Klingt wie irgendein Exploitation Trash, ist aber eher ein gutgemachtes Drama.
22.03.2008 16:17 Uhr - Starship Troopers (SB)
tatsächlich einer der wichtigsten Schnittberichte, nicht zuletzt deshalb, weil einem diese Art der Zensur nur schwer auffällt. Ich hätte noch eine kleine Ergänzung: ich glaube, man hat hier versucht "konsequent" zu sein, denn Heinleins Buch weist in der DF auch eine gewisse Form von Zensur auf. Da dem Buch, wie weiter oben schon von jemandem angemerkt, jegliche satirische Züge fehlen, hat man in der deutschen Version die Widmung weggelassen, zumindest trifft dies auf meine Erstauflage aus dem Bastei-Verlag von 1979 zu.
Das Original beginnt mit einer Danksagung hinsichtlich der im Text verwendeten Quellen und folgender Widmung: "To Sarge Arthur George Smith - soldier, citizen, scientist - and to all sergeants anywhen who have labored to make men out of boys"
("Für Feldwebel Arthur George Smith - Soldat, Bürger, Wissenschaftler - und für alle Feldwebel, die jemals dafür gearbeitet haben, dass aus Jungs Männer wurden")
Die Originalfassung zeigt hier direkt zu Beginn, dass es hier um die Glorifizierung militärischer Traditionen geht, statt um eine Veräppelung derselben.