SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Wolfenstein II: The New Colossus · 100% uncut englische Version · ab 59,99 € bei gameware Call of Duty: WWII · Uncut GB-PEGI mit superschnellem Gratisversand · ab 69,99 € bei gameware


TheRealAsh
Level 6
XP 586
Amazon.de


Atomic Blonde
Blu-ray Steelbook 24,99
4K UHD/Blu-ray 2D 26,99
Blu-ray 14,99
DVD 11,99
amazon video 11,99



Scalps - Der Fluch des blutigen Schatzes


Kommentare
15.12.2017 11:57 Uhr - Star Wars: Die letzten Jedi (Review)
15.12.2017 10:35 Uhr schrieb naSum
Ash, ich antworte dir mal MIT SPOILERN

- die Flucht per Raumschiff mit Hyperraum als letzter Lösung hätte man auch direkt umsetzen können, anstatt erst ewig wegzufliegen. War ja klar, das dies der letzte Ausweg wird.

- Snoke manipuliert meisterhaft die Ereignisse, sieht aber dann seinen lachhaften Abgang nicht kommen? Also mal ehrlich, das war einfach nur total doof.

- Rey / Kylo Telepathie war cool, auch das Team Up, aber die ständigen Gesinnungswechsel von ihm haben irgendwie nicht zu einer Charakterentwicklung geführt, die Episode 7 logisch weiterdenkt.

- Absolut alles auf der Insel, den Lehren der Jedi dort, wie auch die holprigen Dialoge zwischen Rey und Luke waren peinlich. Kein roter Faden, dafür eine komplette Entmystifizierung. Die Flashbacks zu Kylo waren mir sehr dünn, zumal die Knights of Ren komplett ausgelassen wurden.

- den Kasinoplot hätte man ganz rauslassen können,da er keinen Nutzen für den Film hatte und mir in der Kritik viiiiel zu plump war. Da wollte wohl jemand auf Biegen und Brechen wieder ein Kasino einbauen...

- und die letzte Schlacht? Eigentlich ziemlich coole Action und Fights, aber die Höhle ohne Hinterausgang, die am Ende doch einen hat? Ach komm...


Auf der Haben Seite muss man sagen, dass ich es zumindest einen mutigen Film fand, der sich getraut hat, viele Neuerungen einzubauen, obwohl aus den Spielen und Büchern noch mehr Potential nach oben gewesen wäre.


- Lieber naSum, das mit dem Raumschiff mag sein, aber wir sind hier ja nicht im Logikkurs, sondern in einem unterhaltenden Kinofilm, der spannend sein soll und deswegen eine gewisse Dramaturgie bietet. Klar, hätte man das schöner machen können, aber die Zerstörung des Todessterns/der Todessterne, wie insgesamt diese technischen Dinge waren bei Star Wars immer schon so gemacht. Für logischere Vorgehensweisen in dieser Richtung musste man sich immer schon auf Star Trek besinnen, wobei auch da bei Zeitreisen halt kein Blumentopf zu gewinnen ist, was Logik anbelangt.

- das mit Snoke sehe ich genauso wie Insanity667. Immerhin ist der Tod bei Star Wars ja nicht so wirklich das Ende. Vor allem nicht für solche Figuren. Gerade die Unwägbarkeit zwischen Meister und Schüler ist dieses Mal hervorragend herausgearbeitet, wie ich schon geschrieben habe und man weiß nicht, wer jetzt Freund oder Feind ist. Gerade nach dieser Szene ist das wirklich großartig gemacht und Kylo folgt seinem Schicksal. Wer weiß, wie sich das noch entwickeln wird.

- Charakterentwicklung ist auch so ein hoher Anspruch. Ich kann da nicht mehr dazu sagen. Mir hat das gefallen. Ich vergleiche hier ja nicht Bergman mit Jess Franco.

- wieder einmal kann ich mit "peinlich" nichts anfangen. Was du "Entmystifizierung" nennst, empfand ich gerade gut. Keine Idealisierung der alten Jedi, als alles noch so wunderbar war, sondern weg mit dem ganzen Retromist und weiter in der Saga und das knallhart. Und ja, mir hätte noch eine weitere Stunde auch gefallen;-)

- Kasino: siehe letzter Kommentar

- siehe erster Spiegelstrich dieses Kommentars

Und ja, da hast du doch Recht, gerade der Mut, dass die ganzen Neuerungen drin sind, gefällt mir so gut. Dem letzten haben ja alle vorgeworfen, dass er ein Remake ist, was ich nicht so gesehen habe. Vielleicht sind sie deshalb da jetzt so ran. Wurscht, mir gefällt der Film super. Ich freu mich ehrlich gesagt schon auf die Scheibe, da ich mir immer denke, eigentlich begreift man das ganze nie so ganz, wenn man es zum ersten Mal ansieht. Siehe auch Twin Peaks, ich bin mittlerweile im zweiten Durchlauf und es wird sogar besser;-)

Rock on!
15.12.2017 10:02 Uhr - Beavis und Butt-Head machens in Amerika (Review)
Uhuhuhu, huhuhu... you said Erotik... uhuhuhu... ;-)

Das ist wieder mal eine Hunderezi nach meinem Geschmack, der lief eine zeitlang bei mir (und meinen Freunden) in Dauerschleife. Die Psychodelic-Sequenz von Rob Zombie ist immer noch genial und schade, dass El Superbeasto nicht in diese Kerbe geschlagen hat. Klassiker!
15.12.2017 09:58 Uhr - Night of the Virgin, The (Review)
sehr schön geschrieben, bitte mehr!

Zum Film muss ich sagen, dass ich den auch schon in den Händen hatte, dann aber zurückgeschreckt bin. Deine 6 und deine Rezi zeigen mir, dass ich hier durchaus Spaß dran hätte, aber es mir das ein Mediabook mit Kotztüte für 20 Euro wert ist oder die Amaray für 15, wage ich dann doch zu bezweifeln. Da warte ich gerne noch.

Da ist doch eine Hororfilm-Doku drauf, mein ich, hast du die schon gesehen, bzw. ist die gut?
15.12.2017 09:53 Uhr - Star Wars: Die letzten Jedi (Review)
15.12.2017 09:24 Uhr schrieb Insanity667
Wirklich sehr gut und treffend geschrieben! Mein Kompliment. ;)

Von mir gibt es auch 9/10, auch wenn sich hier (wieder) sehr bewusst mit allen Stilmitteln auf das Heraufbeschwören der "alten" Magie verlassen wurde, es funktioniert prima ohne in ein belangloses Lückenbüßerdasein abzudriften oder an Eigenständigkeit zu verlieren und lässt auf ein großes Finale hoffen.


Vielen Dank! Ja, geb ich dir recht, grade weil jetzt der "Krieg der Sterne" so richtig begonnen hat. Bin auch gespannt, was der 9. Teil alles an neuem bietet.
15.12.2017 09:50 Uhr - Star Wars: Die letzten Jedi (Review)
15.12.2017 05:06 Uhr schrieb naSum
The Real Ash? - Ich warte auf The Real Bash
Doch suche ich die Ironie in deinem Text vergeblich...

Ich muss die soeben erlangte Weihnachtsharmonie ins wanken bringen, denn trotz deines starken und inhaltlich gekonnt zurückhaltenden Reviews war ich vom Film doch mehr als enttäuscht. Und diese Enttäuschung haben im Kinosaal mehrere Zuschauer kundgetan...

- Massive Logiklöcher
- Abstrus unsinnige Handlung
- Widersprüche in Handlung und Charakteren am laufenden Band
- Würdelose Entsorgung mehrerer Charaktere
- Supreme Leader Snoke? Lachhaft!
- Kein inhaltlicher / charakterlich konsequenter Anschluss an Episode 7
- keine versprochenen Rückblenden zur Ausbildung von Kylo Ren und seinen Knights of Ren
- Kasino war lachhafter Nebenplot
- Skywalker / Insel Handlung war keineswegs mystisch oder faszinierend


Tja, naSumWeiß, da sieht man mal wieder den Unterschied zwischen unseren beiden Eintschätzungen. Von Ironie kann bei mir natürlich keine Rede sein.

- Logik: wie schon bei Twin Peaks beschrieben, kommt es nicht immer auf Logik an.
- siehe Logik
- siehe Logik
- was du unter "würdelos" verstehst, müsstest du mir erklären. Auch schon der neuen Darstellung von Agent Cooper hast du ja vorgeworfen, dass McLachlan das ja nicht ausgehalten haben müsste. Nichtsdestotrotz ist die Figur von Dougie mittlerweile schon sehr beliebt, wie man auf der letzten Comic-Con in den Bonusfeatures nachverfolgen konnte. Mit "würdelos" kann ich in dem Fall echt nichts anfangen.
- Snoke? Ich finde die Umsetzung von Serkis wie üblich ziemlich genial
- inhaltlich und charakterlich ist da doch voll und ganz ein Anschluss vorhanden?
- gut, das gibt es tatsächlich nicht, bzw. nur sehr wenig. Für mich kam es hier aber nicht so sehr darauf an, sondern vielmehr auf den Konflikt zwischen dem Meister und Ben. Ich meine, da könnte man ja einen eigenen Film draus machen. Irgendwann is auch gut.
- ich fand das Kasino lustig und gerade du als Freund der Sozialkritik müsstest hier doch deinen Spaß haben, wenn oben Superreich und unten Kinderarbeit gezeigt wird, im übrigen die mögliche Zukunft des Widerstands.
- sollte das "mystisch" sein? Faszinierend fand ich es schon und gut fand ich auch, dass Luke nicht völlig überhöht wurde, sondern eher ein enttäuschter alter Mann war, der gar nicht so unähnlich zu Joda war, obwohl Joda natürlich in Punkto Weisheit unerreicht ist. Das hat Luke nicht und das muss er auch nicht haben. Luke ist nicht ohne Fehler, und das sieht man in diesem Film glücklicherweise sehr deutlich. Da gibt es keine Retroverklärung.

Tjo, die Geschmäcker sind eben verschieden, nichts für ungut und natürlich trotzdem danke für den Kommentar und deine Einschätzung, ich find Star Wars trotzdem einfach gut und den neuen Teil sehr gelungen, Kritik hab ich ja auch angebracht, aber es muss ja nicht alles perfekt sein;-)
14.12.2017 23:17 Uhr - 2AM: The Smiling Man (Review)
Super Tip, Sony, ich hab mir gleich noch den 7-Minüter unter gleichem Titel angeschaut, der für alle Freunde von "Es" sicher auch erfreulich sein wird;-)
14.12.2017 23:09 Uhr - Star Wars: Die letzten Jedi (Review)
nun ja, ich habe es so allgemein wie möglich versucht, an sich kannst du es schon lesen, aber empfindet ja jeder anders^^Schau ihn dir vielleicht doch erst mal an;-)
14.12.2017 13:55 Uhr - 2AM: The Smiling Man (Review)
Uh, hört sich gut an, danke für den guten Tipp, den schau ich mir aber mal sowas von an!
14.12.2017 00:12 Uhr - Mad (Review)
Da ich, wie du weißt, madtv kenne, bin ich hier überrascht. Wusste ich nicht und muss ich nach deinen wohlgewählten Worten auch nicht zwingend.

@ghost: gabs nicht in Bayern, mir haben die meine älteren Brüder damals zu lesen gegeben? Vielleicht haben die die Hefte aber vom barras mitgebracht, da muss ich mal fragen. Wusste ich auch nicht. Aber nach dem wernerfilm gabs doch auch die comics, ich erinnere mich sogar an bölkstoff im getränkeladen😅
14.12.2017 00:05 Uhr - Cosmopolis (Review)
Sehr schön beschrieben necron, ein sehr besonderer Film, den ich persönlich mittlerweile sehr schätze. Beim ersten mal in einem kleinen Programmkino hat man die enge und das hoffnungslose voll gespürt und das ganze Publikum war nur genervt. Aber, ein cronenberg, wie er sein soll. Das Buch ist noch einen tacken besser
13.12.2017 18:26 Uhr - Silent Night (Review)
"It is happening again!"
13.12.2017 12:52 Uhr - Black Swan (Review)
Ich sehe das mit Aronofsky ähnlich, er ist halt schon sehr ungelenk, auf eine andere Art wie Lynch jetzt, finde ich. Mich persönlich nervt er auch immer (hab ich ja bei Fountain schon mal erwähnt, den ich abseits des Soundtracks immer noch ganz grauslig finde).

Und ja, auch hier hast du absolut recht, man kann diesem Film natürlich nicht weniger Punkte geben, weil er einfach trotz aller Kritik so gut gemacht ist. Von mir kriegt Black Swan sogar mittlerweile eine 9.

Der Soundtrack ist natürlich über alles erhaben und neben dem zu Requiem for a Dream Mansells Meisterwerk (was so aber schon wieder nicht stimmt, Fountain ist musikalisch grandios, und viele andere von ihm auch).

Dein Review ist ganz wunderbar und ließ mir zuerst ein "Ja, is denn scho Weihnachten?" entspringen, bei den ganzen tollen Rezis grad.
13.12.2017 12:29 Uhr - Twin Peaks (Review)
danke, Cecil! Du kennst Twin Peaks nicht??? Cecil, im Ernst, bei deinem von dir mir bisherig bekanntem Filmgeschmack, solltest du unbedingt mal wenigstens in die erste Staffel reinschauen. Das sind nur 7 Episoden und die hauen dich um. Oder versuch nur den Piloten der ersten Staffel, das ist meines Erachtens genau dein Ding. Vielleicht kann es dir ja jemand ausleihen, falls du zögerlich bist.

Apropos Stephen King, ganz allgemein, Co-Erschaffer Mark Frost schreibt übrigens sehr spannende Mystery-Romane, allen voran derjenige unter dem Titel "7" ist grandios und für kleines Geld gebraucht zu haben.
13.12.2017 12:15 Uhr - Eyes of My Mother, The (Review)
Das unterschreibe ich - wie bereits bekannt - genauso. Mir hat deine andere Sicht, also eher von Kubrick her sehr gut gefallen. Und endlich sind wir wieder einer Meinung, das Fest der Liebe ist gerettet, Halleluja!!!

Der Film ist nach wie vor geil, hab mir sogar den Song gekauft und bin jetzt stolzer Besitzer einer Fado-Schallplatte, bei der keiner meiner Freunde ne Ahnung hat, wie ich darauf gekommen bin, lol^^
13.12.2017 12:10 Uhr - Dame König As Spion (Review)
Sehr schöne Rezi zu einem unglaublich atmosphärischen Film, bei dem ich jeden verstehen kann, wenn er ihn langweilig findet. Ist er aber halt nicht;-) Auch von mir volle Wertung!
13.12.2017 11:47 Uhr - Straße zum Jenseits (Review)
"Acroooos the 110th Streeet..."

Au, das hört sich richtig super an, musste natürlich gleich an Tarantino denken. Wusste nicht, dass es den gibt und du als Kotto-Experte hast ja immer super Tipps, wie du mit diesem Review mal wieder phänomenal beweist. Interessiert mich sehr!
13.12.2017 11:33 Uhr - Lohn der Angst (SB)
Wieder ein gewohnt genialer SB vom Eulenmann, zu einem grandiosen Film. Macht für mich die Sache klar, dass ich jetzt endlich die dt. DVD update (trotz meiner schönen Clouzot-Box mit "Die Teuflischen" und "Spione wie wir") und die BFI hole.

Was jetzt noch ansteht, ist die Friedkin-Version "Atemlos vor Angst", die ja noch gar keine dt. VÖ erfahren hat.
12.12.2017 20:08 Uhr - Twin Peaks (Review)
12.12.2017 18:45 Uhr schrieb Intofilms
Ich habe bisher schon ganz viel Positives über diese neue Staffel gehört. Auch soll die ja wirklich RELATIV zugänglich sein. Und nun diese lyncheske Lobeshymne aus berufenem Mund! Ich bin so was von gespannt und werde mir hier auf jeden Fall ein eigenes Urteil bilden. Ich hatte ja die allergrößten Bedenken. Diese wurden mittlerweile jedoch (fast) komplett zerstreut. Bin schon irgendwie erleichtert...

Ash, mein Guter, diese Rezi hat mal so richtig gerockt! Ganz prima!! :))


Danke, Into, da bin ich aber auch gespannt, wie du die finden wirst, wir teilen ja oft den Geschmack:D
12.12.2017 20:07 Uhr - Twin Peaks (Review)
12.12.2017 16:51 Uhr schrieb naSum
Ja die 3 ist von mir :)
Was die vielen unaufgelösten Plots angeht war ich gar nicht soooo enttäuscht, aber über das wahllose zusammenwürfeln halbreifer Ideen. Es hat auf mich irgendwie etwas lustlos gewirkt...und dreist. Im Zusammenhang des Twin Peaks Universums stand es halt irgendwie nicht.

Cooper... Seine Lederjackenrolle hat mich in den ersten Folgen sehr fasziniert, aber alle anderen Auftritte waren grausig anzusehen. Runder Bogen war zwar zu erkennen, aber interessant war er nicht. Da hätte ich ein gröseres Augenmerk auf Hawk oder den Black Lodge Room besser gefunden.
Und wo blieb bitte die Zeit für einen schönen schwarzen Kaffee? Den hats ja damals sogar im Wald bei der Einsatzbesprechung gegeben!
*ausspuck* damn good coffee....and hot!


Na ja, Dougie liebt Kaffee^^und ja, der Lederjackenmann ist super.
12.12.2017 20:06 Uhr - Eat Locals (Review)
Schöne Rezi, Agent Ghost! Hatte ich schon vergessen und danke fürs in Erinnerung rufen, 5 Zimmer... ist grandios, bisschen lustig muss auch ab und an sein. Und Guy Ritchie ist eh ungeschlagen;-)
12.12.2017 16:13 Uhr - Twin Peaks (Review)
12.12.2017 16:06 Uhr schrieb NoCutsPlease
Echtes Monsterreview von unserem wortgewandten Hüttenwart! :)
Für mich als Nicht-Insider von "Twin Peaks" ist das natürlich ein überaus informativer Leckerbissen, der mich zur Sichtung motiviert.

Und als bekennender naSumane muss man ab und an abkotzen, bevor wieder Türen eingeschlagen oder labyrinthische Hetzjagden veranstaltet werden. ;)


danke, Cutsie, wenn du die beiden ersten Staffeln nicht kennst, wärst du aber echt mal ein interessanter Gewährsmann für einen erstmaligen Nur-The-Return-Watch
12.12.2017 16:12 Uhr - Twin Peaks (Review)
dank euch!

@Jason: also wie du bei naSum ja siehst, sagt er das Gegenteil, meines Erachtens gibt es einen klaren Cooper-Handlungsbogen, der auch aufgelöst wird. Die Frage ist halt immer nur, was man sich erwartet. Und ob das jetzt Sinn oder nicht macht, muss auch jeder für sich entscheiden. Ich fands erstaunlich zugängig und klar, die 8. Folge ist völlig jenseits von allem. Die ersten beiden Folgen brauchen glaub auch etwas Zeit, aber wenn du erst mal in der 3. bist, läufts ohne Problem (zumindest bei mir).

@Ghost: Damn good coffee^^

@Erics Sohn: echt? na, bei mir war das in jungen Jahren auch so ein Erlebnis, ungelogen, gerade der Mann in der Jeansjacke, brr;-)

@naSum: von dir ist also die einsame 3??? Also wie gesagt, ich finde echt, dass das eine gut nachvollziehbare Cooper-Handlung ist, die über die ganze Staffel gehalten wird und aufgelöst. Ob man das jetzt lächerlich findet oder nicht, ist halt echt die Frage. Ich war anfangs auch genervt, aber letztlich war Lynch immer schon so und Cooper, mal ehrlich, war immer schon ein verquaster Esoteriker, er hat jetzt ja endlich mal die Chance auch eine andere Seite zu zeigen;-) Mit seinem Archiv hast du sicher recht, da ist so viel Zeug, das nicht aufgelöst wird, aber das war ja auch schon immer Twin-Peaks-Staffage. Das mit der Elektrik versteh ich nicht, das hängt nicht mit Badalamenti zusammen, hab den Soundtrack und der ist nur die Musik. Das Sounddesign macht Lynch ja selbst dazu, das ganze Gekritzel und Gefiepse. Das stimmt aber schon, er hat hier entgegen der ersten Staffeln, wo er ja nicht die Alleinregie hatte, sehr in Richtung seiner Filme gearbeitet (allen voran Inland Empire, was den Sound betrifft). Wie gesagt, mir ist das Herz aufgegangen, und ich bin traurig, dass es schon wieder vorbei ist. So gings mir bei jeder Staffel. Ich freu mich auch schon auf den Rewatch in Komplett:-D Und für dich als Fan der künstlerischen Sozialkritik ist diesmal doch einiges dabei?
12.12.2017 11:33 Uhr - Bad Boys II (Review)
ich sehs wie du 9/9, müsste mich aber mal wieder an einen Rewatch wagen. Deine Rezis nehm ich dazu gerne als Anlass.

Aber sagt mal, wo sind denn diese fein kurzen Dinger geblieben, das ist mir jetzt echt ein bisselschen zu lang;-p
11.12.2017 13:34 Uhr - Bad Boys (Review)
Ja, das ist eine gute Rezi, im Übrigen stimme ich dir ansonsten natürlich vollkommen bei, wo ist Teil 3 ???
11.12.2017 12:47 Uhr - Conjuring (Review)
Ich freu mich ja schon auf den neuen Nutzer "FaceLeather". Hier ist ja ganz klar, dass du gerne die Hellraiser-Box hättest. Die wird es dafür aber nicht geben.

Schade und blöd finde ich auch, dass heute sehr gute Knödel-, Inferis- und Mops-Rezis drin sind, die völlig weggeschwemmt werden.

Deine Schreibe hätte Potential, würdest du vier solcher Absätze mit den für uns interessanten Reflexionen und Informationen machen (siehe Waschanleitung)
11.12.2017 10:06 Uhr - Im Blutrausch des Satans (Review)
Da isser wieder, der scharfe Waldmops! Deine Kritik wie gewohnt sprachlich auf bestem Niveau, die Wertung seh ich natürlich anders. Bavas "anderes" Erzählen ist etwas, auf das man sich einlassen muss und das mich bis heute schockiert. Da geht es nicht um die Kills, sondern um die Art und Weise inwieweit ich dem, was da gezeigt wird, überhaupt trauen kann. Außerdem steht das in einer langen mitunter surrealistischen Tradition, die auch in 50 Jahren noch Filmfans begeistern wird, wenn die Einheitsware lange vergessen ist und der Skandal, der das einst war, die Socken von gestern, wie das überhaupt bei ganz vielen Kulturprodukten so ist. Aber dein Zorn macht mir natürlich immer Spaß und soll auch so sein, außerdem sind die 5 Punkte ja neutrales Land, wuffwuff;-)
Aha, daher weht der Wind, da bin ich jetzt aber tatsächlich gespannt. "Die keine Gnade kennen" muss ich mir wohl noch für den Gabentisch wünschen;-)

Daniel Brühl gefällt mir persönlich grade ganz gut und der Hang zu historischen Stoffen passt ebenfalls gut zu ihm. Für mich war er beispielsweise in "Colonia Dignidad" richtig stark. Auf "Entebbe" bin ich gespannt.
10.12.2017 21:27 Uhr - Furyo (Review)
Sehr gutes Weihnachtsreview mit deinem aktuellen Kitanobezug und wieder hervorragendes Hintergrundwissen. Zu deinen Gamerezis kann ich immer leider nichts sagen, da das überhaupt nicht mein Feld ist, sorry. Das mit Kitanos Kinobesuch ist schon bitter und ja, den Soundtrack muss ich mir auch mal noch auf Scheibe holen, sehr gut.
10.12.2017 21:21 Uhr - Inside (Review)
Der Friendly Giant kann ja auch anders:D Ned schlecht, pfiffiges Review zu einem Hartwurstring aus dem Land des guten Essens.

Ich persönlich finde diesen Film mit der Zeit immer besser und er bietet für mich viel mehr als z.B. Martyrs oder A Serbian Film. Beatrice Dalle ist natürlich sowieso der Hammer, wie immer. Aber dieses ganze Geburtszeug hat schon Schlagkraft, siehe auch den Schnittbericht zu Tonight She Comes. Nicht umsonst war Rosemarys Baby damals auch so heftig. Zu Heiligabend jetzt dann aber bitte keine Rezi zu irgendnem Vomit-Gore;-)
10.12.2017 18:07 Uhr - Im August in Osage County (Review)
Sehr gut recherchierte und geschriebene Review, darauf ein rotes Auge^^
Die Friedkin-Connection würde mich interessieren, da ich Bug und Killer Joe auch gut finde, aber der muss mir halt irgendwo mal über den Weg laufen und sehr günstig sein;-)
10.12.2017 14:53 Uhr - Tonight She Comes - Die Nacht der Rache (SB)
Ja super, danke für den Schnittbericht! Sieht doch tatsächlich so aus, als ob gerade das fehlende Ende den Sinn des Films komplett verfremdet und eigentlich nicht verstehbar macht. Müsste ich jetzt im Ganzen mal sehen, um zu checken, wie das jetzt alles zusammenhängt. Ich mag den Film (in seiner mir leider nur zur Verfügung stehenden Cutfassung) immer noch und finde ihn ziemlich intelligent gemacht, was der Schnittbericht bestätigt. Geil!
09.12.2017 13:21 Uhr - Frankensteins Horror-Klinik (Review)
Du schmutziges kleines luder, ghost😂
Korine hat übrigens in Until the Light takes us einen Gastauftritt, ich glaube bei ner Performance von Frost, lohnt sich übrigens auch sehr der Film. Auf bald!
Mir gefallen die beiden Friedhofs immer noch sehr gut, die Regie ist nach wie vor hervorragend, genauso wie die Schauspieler und Soundtrack

Starry Eyes war topp und könnte einem Remake was versprechen. Warten wir ab
Richtig gut und sehr hart, der Film. Hat mich persönlich immer mehr schockiert als Last House on the left. Die räumliche Nähe zu München und Italien und dem Zug hatte da einfach mehr Realität für mich. Die Mädels werden echt menschenverachtend ermordet, der deutsche Titel gefällt mir nicht
09.12.2017 11:06 Uhr - Kinder des Zorns 3 (Review)
Grade in aller munde und aufgrund deiner fairen und richtigen Einschätzung auch hier vertreten. Ich mag den auch und stimme deiner 6 bei
09.12.2017 11:03 Uhr - Frankensteins Horror-Klinik (Review)
Siehst du DN , ich habe doch gesagt, dass man dir wohlwollend mit dieser rezi begegnen wird, auch wenn ich schon gar nicht mehr dran geglaubt habe. Hast du gut gemacht. Weiter so. Der film interessiert mich als ungewöhnliches Kuriosum nach wie vor:-)
09.12.2017 10:56 Uhr - ...die keine Gnade kennen (Review)
Wow, Tom, meine erste zeitnahe rezi von dir, endlich! Und dann gleich so ein Brett. Zeit- und filmgeschichtlich wirklich allerhöchstes Niveau. Chapeau! Kershner schätze ich sehr wegen Laura Mars, der hier ist mir bis jetzt allerdings entgangen, wird aber wegen des themas, der Musik und natürlich deiner rezi bald nachgeholt.
08.12.2017 13:17 Uhr - Sin Nombre (Review)
Hast du fein gemacht, Rollkragenpulloverkojak! Ich würde mir trotzdem eine bepunktung wünschen auf der nach oben offenen knödelskala;-)

Aber Widerstände sind bekanntlich Überlebenschancen
Geb dir absolut Recht, harmony korine und larry clark könnten das passend umsetzen. Aber akerlund war immerhin mal bei Bathory an der Batterie, von daher traue ich ihm da schon was zu. Und Spun war auch ein super Film, der völlig untergegangen ist. Warum allerdings Lords of Chaos hierfür als Vorlage dienen muss, erschließt sich mir ebenfalls nicht. Ich bin als Black Metal Fan allerdings dankbar für jede Form der Vergangenheitsaufarbeitung dieses grundbrechenden Musikstils

Super Kommentar übrigens!
Endlich mal wieder ein schönes Black-Metal-Drama für mich und die ganze Familie, so muss das sein!
06.12.2017 22:20 Uhr - Justice League (Review)
BFG, du bist okay!
06.12.2017 16:28 Uhr - Sin Nombre (Review)
Deine Rezi gefällt mir sehr gut, Fukunagas leider spärliches Regiewerk auch und Sin Nombre sogar ausfallend gut. Leider kann ich deine Nichtbepunktung nicht nachvollziehen, da ich es insgesamt einfach hilfreich finde, wenn man die Einordung sieht. Das nimmt mir persönlich viel von der Rezi weg, da ich gerade in diesem Fall einfach nicht weiß, wie du diesen Film jetzt einordnest. Gut findest du ihn, das seh ich. Aber ist ja deine Sache. Nur so als Anmerkung;-)
06.12.2017 15:54 Uhr - Justice League (Review)
Geh absolut mit deiner schönen Rezi mit, mir hat der auch gut gefallen und mich vor allem gut unterhalten. Auf den Rest freu ich mich auch, der da noch so kommen mag.
06.12.2017 11:43 Uhr - Reindeer Games (Review)
Hab grad Rohen Nikolaus gelesen^^

Und ja, ich meinte natürlich letzter Kinofilm.
06.12.2017 10:47 Uhr - 31 (Review)
Mir gefällt deine Rezi auch sehr gut und ich bin momentan bei 31 bei ner 8. Ich finde gerade, dass Zombies Filme nach der anfänglichen Enttäuschung und dem Hyper immer extrem wachsen. Lords of Salem halte ich mittlerweile für einen sehr guten Film, der seinen Vorbildern ordentlich Tribut zollt und richtig Laune macht.
06.12.2017 10:38 Uhr - Reindeer Games (Review)
Ich muss ja zugeben, dass ich Frankenheimers letzten Film, immerhin 2 Jahre nach Ronin und 2 vor seinem Tod gar nicht gesehen habe. Du erwischst mich eiskalt! Ich glaube, das lag irgendwie an Affleck, den ich damals nicht besonders mochte. Mittlerweile ist er ja cool (Batman und Regie;-).

Den muss ich mir echt mal anschauen. Deine 8ter-Wertungen, gepaart mit deinem gewohnt lässig-informativen Stil, gefallen mir ja immer sehr gut.

PS: Ach ja, frohen Nikolaus euch allen (passend zu Wild Christmas;-)
05.12.2017 19:24 Uhr - Dark (Review)
05.12.2017 19:21 Uhr schrieb Ghostfacelooker
05.12.2017 19:12 Uhr schrieb TheRealAshSehr schön, Einauge! Twin Peaks, Lost und Back to the Future kann ich unterschreiben. Ich war anfangs sehr enttäuscht, bin aber mittlerweile auch halbwegs versöhnt. Es ist schon okay, nicht spitze, aber für nen Versuch ganz gut. Warten wir mal ab.


Ash, danke. Seltsamerweise habe ich dich vermisst^^^^schön deine fast Give me Five Hand zu sehen


Ich geb dir sowas von Five Hand für die Review, aber Hallo.
05.12.2017 19:12 Uhr - Dark (Review)
Sehr schön, Einauge! Twin Peaks, Lost und Back to the Future kann ich unterschreiben. Ich war anfangs sehr enttäuscht, bin aber mittlerweile auch halbwegs versöhnt. Es ist schon okay, nicht spitze, aber für nen Versuch ganz gut. Warten wir mal ab.
05.12.2017 16:56 Uhr - Brimstone (Review)
Touché! Hervorragende Rezension zu einem hammerfilm, freut mich, dass er dir auch so gut gefällt und danke für die lobende Erwähnung. Ich hoffe, dass ich es noch ins Kino schaffe. Und ja zu Holkenborg, das Teil rotiert bei mir schon vor der Sichtung und ist schon jetzt einer meiner Vinylklassiker.

Übrigens finde ich deine rezis ohne Überschriften seit einiger Zeit sehr sehr gut und in sichtbarer Entwicklung.

Mit deiner filmliste geh ich mit!

Keep on watchin‘



SB.com