SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Call of Duty Vanguard · Kehre in den Weltkrieg zurück · ab 69,99 € bei gameware Elden Ring · Erhebt Euch · ab 57,99 € bei gameware

Kommentare

14.03.2021 20:00 Uhr - Tree of Life, The (SB)
Ich denke, solche negativen Stimmen sind symptomatisch für Filme, die dem Zuschauer (assoziativ) etwas abverlangen. Tree of Life lebt gerade von seiner Abwendung vom narrativen Spielfilm, ist vielmehr ein Gedicht des Lebens, eine berauschende Erfahrung. Wenn man sich ihr nicht völlig hingibt, kann man auch nichts davon empfangen. DAS ist Kunst.
Wer jemals Tarkowskijs Spiegel oder auch nur „2001“ von Kubrick gesehen hat, wird wissen, was ich meine
..

Sehr schöner SB. :)
25.01.2021 13:20 Uhr - Madonna (SB)
Wow. Einige Kommentare hier sind ja ganz offen sexistisch, altersdiskriminierend („verbrauchte Frauen“). Was so ein gutes Jahrzehnt für Änderungen im Denken mit sich bringt...

In eigener Sache: "Ray of Light" (1998) ist in der Tat ihr Meisterwerk.
21.10.2020 16:13 Uhr - Terror in der Oper - Klassiker von Dario Argento läuft bei arte (Ticker)
OPERA, SISTERS und THE PSYCHIC sind drei außerordentliche Genrefilme – alle leichte Variationen des italienischen Giallo Thrillers. Und Opera halte ich für Argentos virtuosesten Film neben SUSPIRIA. Das Setting in der Oper und schwindelerregende Kamerafahrten, kein anderes Werk stellt bei ihm die Kamera so gnadenlos aus...
11.09.2020 16:29 Uhr - Brian De Palma - Seine Karriere im Zensur-Überblick (Special)
Sehr schade, da BLOW OUT und CARLITO'S WAY mit seine besten Werke darstellen.
Auch FEMME FATALE halte ich für absolut sehenswert, gerade die ausgedehnte Eingangssequenz in Cannes hat großartige Suspense-Momente.
17.08.2020 03:19 Uhr - Rosemaries Baby (Titel)
Mitnichten. Ein Film, der nur mehr an seiner Suggestivkraft gewinnt. Der Horror schleicht sich langsam an, ist rein psychologisch angelegt und in der klaustrophobischen Kameraarbeit.
10.06.2020 22:06 Uhr - Grindhouse - Blu-ray erscheint im Juli 2020 als Tape Edition (Ticker)
Death Proof ist tatsächlich einer der interessantesten und besten (!) Filme von Tarantino, weil er das Slasher-Genre völlig kippt und neu erfindet. Im Prinzip intellektuelle Arthouse-Unterhaltung - dagegen verschmähe ich beispielsweise "Django Unchained". :)
28.04.2020 23:45 Uhr - Tod kommt zweimal, Der (Titel)
DePalmas postmodernes Meisterwerk. Aller heftigen Anfeindungen zum Trotz ist BODY DOUBLE ein durchdachter selbstreflexiver Genrefilm mit den Markenzeichen des Regisseurs. Ausgelassen komisch und todernst über die Mechanismen des Schauens sinnierend (auch wir als Zuschauer!). Neben "Scarface" hat kein Film mehr Hass gegen DePalma geschürt, ein exploitativer frauenverachtender Bastard von Film. - oder doch eine ironische Antwort an seine althergebrachten Kritiker?
07.03.2020 13:03 Uhr - Tree of Life, The (Review)
Danke für die Kommentare!

Ich denke, für TREE OF LIFE sollte man auch die Bereitschaft mitbringen, sich voll und ganz der Bilderflut hinzugeben. Andererseits bleibt das inhaltsleer und lässt einen völlig kalt. ;) Wie ich oben schon ausgeführt habe, zielt Malick auch gar nicht auf einen handfesten "Sinn" ab - im Vordergrund steht das Menschsein schlechthin.
Mit der richtigen Geisteshaltung nämlich wird der Film zum hyperrealen Happening. Am besten lässt sich das m. E. mit Tarkowskis "Spiegel" vergleichen, der ebenso zutiefst menschlich und zutiefst persönlich ist.

"The most personal is the most creative."
03.03.2020 16:23 Uhr - kurzer Film über das Töten, Ein (Review)
Stimme voll zu.
Absolut zermürbendes Filmerlebnis, das von tiefer Menschlichkeit zeugt. Kieślowski zwingt uns zum Nachdenken über die Sinnhaftigkeit des Tötens.
Schätze auch sehr seine "Drei-Farben-Trilogie".
26.01.2020 19:11 Uhr - Scorpio Rising (Titel)
Kenneth Angers Filme werden nicht erst durch einen esoterischen Blickwinkel fruchtbar. Sie sind in sich selbst enorm reiche Mikrokosmen, die den Film als losgelöste Kunstform betrachten - intuitives Sinneskino, cinéma pur. Der kontrapunktische Einsatz von non-diegetischer Popmusik und die Ritualisierung von Handlungen machen SCORPIO RISING zu einem Schlüsselfilm der Moderne; mit weitreichenden Einflüssen bei Martin Scorsese, David Lynch oder Nicolas Winding Refn.
9 / 1O
11.01.2020 12:54 Uhr - Once Upon a Time in... Hollywood (Review)
Sehr treffend formuliert, mit interessanten Beobachtungen zu den drei Schlüsselfiguren Rick/Cliff/Sharon.
Zum Film: Virtuoser Abgesang Hollywoods, wenn auch "Pulp Fiction" m. E. Tarantinos unbestrittenes Meisterwerk bleibt... :D
07.01.2020 23:57 Uhr - Augen ohne Gesicht (SB)
Einer meiner absoluten Lieblings-Horrorfilme!
Hier grenzt die obsessive Liebe eines Vaters zu seiner Tochter an Größenwahn und Egomanie... und was für ein wunderbar poetisches Schlussbild, so versöhnlich und voll makaberer Schönheit. <3

Btw: Die weiße Maske könnte die ikonische Erscheinung Michael Myers inspiriert haben.
03.01.2020 20:01 Uhr - Schwestern des Bösen, Die (Review)
Danke euch für die tollen Rückmeldungen.

@ Dissection78: Genau dieser bizarre Grindhouse/Arthaus-Flair macht m. E. "Sisters" aus. Unverkennbar De Palma. Finde es großartig, dass er hier so geschätzt ist. :D

Und bevor ich es vergesse: Frohes neues Jahr an alle!!
03.01.2020 17:08 Uhr - Schwestern des Bösen, Die (Review)
03.01.2020 16:38 Uhr - Schwestern des Bösen, Die (Review)
22.11.2019 18:38 Uhr - Spuren auf dem Mond (Titel)
Ausnahmen bilden die Regel. Das könnte man über LE ORME zweifellos aussagen. Denn der giallo bildet nur noch loses Gerüst für eine beunruhigend schöne Reise in orientalische Architektur, Fragen der Identität und futuristischem Dekor. Das Gedächtnis, welches nur noch fragmentarisch abrufbar scheint, ist häufig von zentralem Interesse (vgl. auch "L'uomo senza memoria", "Malastrana").
Luigi Bazzoni hat hier nach seinem optisch ähnlich reizvollen "Giornata nera per l'ariete" (1971) wieder mit Vittorio Storaro vor der Kamera gearbeitet; eine fruchtbare Zusammenarbeit, die sich auf die traumhafte Wirkung der Bilder auswirkt. <3
17.11.2019 18:55 Uhr - Kuriositäten vom Index und der FSK (Special)
Interessanter Beitrag, die Indizierung ist mir ganz neu;
Der originale "Carrie" bleibt inszenatorisch unübertoffen. De Palma steigert seine Höhepunkte geradezu orgastisch ins Unermessliche. Allein die gedehnte prom sequence ist ein Fest für die Sinne, Suspense wird nur (!) mittels Blicken und dem legendären Score von Pino Donaggio erzeugt.
Die Darbietungen von Spacek und Laurie sind ohnehin meisterhaft.
Ein Film für die Ewigkeit.

Über das Remake lege ich lieber den Mantel des Schweigens.
03.11.2019 13:26 Uhr - Blood Simple (Review)
Wie ich finde, der stärkste Coen-Film. Und was für ein geniales Debüt! Bedrückend schweigsam, zynisch und beständig an den Nerven zerrend. Der schwarze Humor ist hier wahrlich in Pech getränkt. Richtig Noir.

Gute Vorstellung. :)
02.10.2019 13:55 Uhr - Once Upon a Time in... Hollywood (Review)
Danke für Eure Rückmeldungen. :)

Für mich sein bester Film seit "Inglourious Basterds" - einfach Kinomagie, wie er hier mit Populärkultur hantiert. Den finalen Gewaltausbruch kann man m. E. zwiespältig beurteilen, hinsichtlich Relevanz etc. Aber hier ist es einfach so herrlich auf den Punkt, durch und durch Tarantino.
17.09.2019 14:57 Uhr - Pans Labyrinth (SB)
Del Toro hat selbst immer wieder verlautbart, dass die Gewalt den Charakter Vidal als Faschisten kennzeichnet. Sie ist ebenso unabdingbar, um die Märchenwelt von der kalten Bürgerkriegsrealität abzugrenzen (auch sichtbar an unterschiedlichen Farbfiltern). Das ist insofern dramaturgisch notwendig, weil die Fantasie als einziges Rettung verspricht. Die Brutalität macht uns empfänglicher für sie.
06.09.2019 21:19 Uhr - Das letzte Haus links - BPjM streicht Wes Cravens Klassiker vorzeitig (News)
Yes Turbine!! ♡
Großartiger Terrorfilm, den ich gerne in einer FSK 18 begrüßen würde. Wes Craven ist ein Meister seines Faches (Nightmare, Hills Have Eyes, Scream 1- 4).

It's only a movie.. only a movie.. only a movie. :)
22.08.2019 23:38 Uhr - Climax (Review)
Ein ziemlich belangloser Film, der nichts Neues mehr zu bieten hat: aufdringlich, prätentiös, vorhersehbar und voll unsympathischer Dialoge. Noé war mal besser (Irréversible - polarisiert noch immer!).

Je suis d'accord. :)
17.08.2019 21:02 Uhr - Inglourious Basterds (SB)
Lol. Das ist wie gewohnt ein hervorragender Tarantino, in der er seine erzählerischen Künste auf ein neues Level legt. Die Macht der Imagination ist hier ungeheuerlich; scharfsinnige Dialoge, origineller Humor, überragende Darsteller (Waltz und Laurent) - schlicht: eine Laudatio an das Kino selbst.
01.08.2019 14:08 Uhr - Blut an den Lippen (Review)
Danke fürs Lesen und die zusätzlichen Bemerkungen. :)
I appreciate it.
"The Hunger" von Tony Scott ist indes ein guter Vergleich, der auch oft gezogen wird, wobei dieser hier ein klarer Favorit ist.

31.07.2019 11:37 Uhr - Crash - David Cronenbergs Kultfilm in der NC-17-Version (News)
Juhuu! Einer der wohl subversivsten Cronenberg-Filme, die ihn merklich zu einem Auteur prädestinieren. Als hätte er mit VIDEODROME und DEAD RINGERS bereits auf dieses Meisterwerk hingearbeitet. <3
28.07.2019 15:35 Uhr - Maschinist, Der (Review)
Hervorragender Thriller mit brillanten Darstellern, den ich sogar „Memento“ vorziehen würde.
Eine desolate industrialisierte Scheinwelt in entsättigten Tönen, durchaus an die Grundstimmung von „Eraserhead“ erinnernd.

Absolut stimmig und ausführlich verfasstes Review. ;)
27.07.2019 00:29 Uhr - Under the Shadow (Review)
Danke, von dem Buch besitze ich eine ältere Auflage, wo der Film noch nicht aufgenommen ist...
Jetzt wo er auf Netflix verfügbar ist, hätte er ein größeres Publikum verdient. Aber der geht wohl eher unter :/
04.07.2019 15:35 Uhr - toten Augen des Dr. Dracula, Die (Review)
Danke für die positive Rückmeldung :)
Könnte durchaus auch mein liebster Bava sein. Der Soundtrack, der wie ein creepy Gutenachtlied anmutet, ist ebenso genial ! Gothic Horror war nie berauschender gefilmt.
25.06.2019 13:19 Uhr - Zombie - Dawn of the Dead hat seine FSK-Freigabe (News)
Ne ne ne, die FSK 18 ist vollkommen gerechtfertigt. Noch heute wirkt der äußerst "plastisch" durch seine maskenbildnerischen Effekte. Tausendmal realistischer als heutige CGI-Produkte in der Hinsicht - Überhaupt sind der Gewaltgrad und die körperlichen Exzesse zum Ende hin ziemlich verrohend (vgl. auch Day of the Dead).
Bei Tanz der Teufel hat man nichts Vergleichbares.
29.05.2019 18:58 Uhr - Zombie - Dawn of the Dead wurde vom Index gestrichen (News)
Eine FSK 18 wäre absolut angemessen. Dawn of the Dead müsste sowieso wegen seiner zeithistorischen sozialkritischen Dimensionen gewürdigt werden, statt ihn dem (gebildeten) Publikum vorzuenthalten.
Romero zeichnet das Bild einer amerikanischen Gesellschaft, die sich selbst auffrisst. Radikalere politische Metaphern wurden dafür noch nicht formuliert. In diesem Sinne ist die De-Indizierung ein Sieg der Kunstfreiheit! <3
26.04.2019 14:20 Uhr - 28
Vielleicht der beste Film, der je gedreht wurde.
26.04.2019 14:17 Uhr - 28
Essen, Sex & Gewalt

Schön auf den Punkt gebracht. :)
Frenzy ist wohl Hitchcocks freizügigstes, schamlosestes Werk. Der Ekel vor Essen und Sexualität steht hier klar im Fokus und ist auch explizit ins Bild gerückt (Die Szene mit dem Kartoffelsack). Wieder einmal variiert er sein Thema "der unschuldig Verfolgte", baut meisterlich suspense auf...
8/10
09.03.2019 15:36 Uhr - Hügel der blutigen Augen (Titel)
Neben Last House on the Left (1972) Wes Cravens großartiger Beitrag zum Terrorfilm der 70er, beeinflusst von Tobe Hoopers emblematischen "Kettensägenmassaker". Ein sozialkritischer Blickvergleich des suburban lifestyle mit einer unterdrückten sozialen Minderheit, der in einen Klassenkampf mündet. Wie auch schon in seinem berüchtigten Debüt erübrigt sich eine Identifikation mit einer Seite, eine klare Abgrenzung von Gut und Böse. Ajas misslungene Neuauflage verliert diese atmosphärische Brillanz und bedient sich vielmehr Mitteln eines stupiden 'Torture Porn'.
11.02.2019 20:30 Uhr - TV-Zensur-Hinweise für den 11.02.2019 (News)
Nope, Eraserhead war nie im Visier der Zensoren. Ist ja auch Ultra-Kunst. Lief zuletzt 1995 (!) auf arte.
10.12.2018 11:40 Uhr - Malastrana (Review)
09.12.2018 21:39 Uhr schrieb kokoloko
Ich kann nur zustimmen, gelungen hungrig machende Review eines Films, der auf der Wunschliste glatt noch ein paar Plätze nach oben gerückt ist, und deren Autor scheinbar Zeit hatte, sich kurz zu fassen. ;)


In der Kürze liegt die Würze. ;)
05.12.2018 19:34 Uhr - Rosso - Die Farbe des Todes (Review)
Malastrana ist es echt wert. Ungewöhnlicher Genrebeitrag und unheimlich spannende Stimmung in Prag. Drews stört kaum, ist ja nur ein Kurzauftritt. :)
05.12.2018 19:06 Uhr - Rosso - Die Farbe des Todes (Review)
Zusammen mit Aldo Lados "Malastrana" der beste klassische Giallo. <3

So viele starke Szenen, das rot ausgekleidete Auditorium, die kindliche Killermelodie, die völlig surrealen Flashbacks und schließlich die Auflösung als Spiegelbild (übrigens auch in Suspiria) eines Gemäldes. Gänsehaut. Jedes Mal.
14.11.2018 19:10 Uhr - House of the Devil, The (Review)
Schöne Besprechung eines der besten Beiträge der letzten Jahre. Ti West beherrscht die 70er-Technik einwandfrei. Und der Soundtrack <3

One Thing leads to another …
29.10.2018 00:05 Uhr - Suspiria (Review)
Danke fürs Feedback :) !

Das Original wird in der Tat nicht zu schlagen sein, es heißt allerdings, Guadagnino würde im Remake eine andere Richtung einschlagen - nicht nur visuell, sondern auch thematisch: RAF, geteiltes Berlin, etc. Es könnte also durchaus ein selbstständiges Werk werden ...
10.10.2018 15:26 Uhr - Rosemaries Baby (Review)
Vielen Dank für die netten Worte. :)

Das Layout musste noch entsprechend angepasst werden, das war ja optischer Selbstmord !
In diesem Sinne: Merci à tout le monde. :)
03.10.2018 18:39 Uhr - Persona (Titel)
Hohe Filmkunst ! Persona ist ein Meisterwerk des experimentellen Euro-Kinos, so vielseitig und kryptisch zugleich. In der Abgeschiedenheit einer Insel kommen sich zwei Frauen näher, Krankenschwester und Patientin (Liv Ullman, Bibi Andersson). Schweigen, Selbstoffenbarung und Zerstreuung sind die Folge. Die Mitte markiert eine klare Zäsur, das Bild friert ein - das Filmmaterial wird zerstört. Die beiden Figuren , Hüllen menschlicher Selbstdarstellung, wandeln sich, Neid, Gehässigkeit, Wut und verschmelzen schließlich miteinander. Wer bin ich? Wer bist Du? Fragen, die Bergman offenlässt. Wovon genau PERSONA handelt, ist nicht klar. Die Verweigerung klassischer Narration macht den Film auch so universal lesbar und befreit von filmischen Mitteln. So geht es (selbstreflexiv) ums Filmemachen selbst, das Nachdenken in Bild-Ikonen, die Sinnkrise des Regisseurs zu der Zeit und die Frage nach Identität, Selbstdarstellung und Persönlichkeiten. Regisseure wie Lynch ("Mulholland Drive") wurden nachhaltig hiervon beeinflusst.
28.09.2018 18:08 Uhr - Blutgericht in Texas (Titel)
The Texas Chain Saw Massacre ist eine Koryphäe des Horrorkinos. Rau, hart und überaus beängstigend - Bild und Ton erreichen eine Schmerzgrenze beim Zuschauer, und das mithilfe einer effektiven Inszenierung, welche sogar vieles der Vorstellungskraft überlässt. Damals geschmacklos, heute einflussreicher denn je.