SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Dying Light 2 [uncut] · Stay Human · ab 64,99 € bei gameware Sniper Elite 5 · Immer beide Augen offen halten · ab 49,99 € bei gameware

Kommentare

20.02.2020 19:29 Uhr - 28
18.02.2020 14:26 Uhr schrieb JasonXtreme
Immerhin hab ich mir da lange vor den deutschen VÖs immer schön die billigen VCDs aus HK gegönnt, und die ganzen CATIII Dinger abgearbeitet - dafür gabs dann immer noch gut Geld bei ebay^^ waren aber wenigstens auch paar Knaller dabei ala RED TO KILL, DIARY OF A SERIAL KILLER, RUN AND KILL oder die ALL NIGHT LONG Reihe... ziemlich cool fand ich auch A DAY WITHOUT POLICEMEN, wobei es von dem bisher meine nirgends mehr eine VÖ gibt :(


Meine einzige HK-VCD ist derzeit die von der "Todesparty" und die war zu allem Überfluss noch locker genauso stark zensiert, wie das dt. Tape. ^^
Ansonsten hab ich davon immer Abstand gehalten und mich eher auf VHS aus dem Umland konzentriert. Bei dem hier wäre ich wohl im O-Ton nach 20 Minuten entvervt ausgestiegen; mein Japan Shock-Tape davon hab ich seinerzeit nie eingelegt, da wenige Wochen nach dem Kauf die X-Rated-Box herauskam. :-o
Und schon damals fand ich ihn furchtbar, hatte ihn jedoch weitestgehend verdrängt. Eine Neusichtung nach über 10 Jahren hat daran leider nichts geändert; schade eigentlich, denn Potential hat der Film.

18.02.2020 14:47 Uhr schrieb Laughing Vampire
Oh, da bin ich völlig unterschiedlicher Meinung, aber deine Kritik ist gut geschrieben und absolut nachvollziehbar. Ich habe irgendwie einen Zugang zu diesem Film (und den anderen nicht minder wirren Werken von Regisseur Hashimoto Izô wie auch "Lucky Sky Diamond", "Teito monogatari gaiden" oder "Fûja") gefunden. Natürlich kommt diese doch sehr merkwürdige Fortsetzung in keinster Weise an den originalen "Shiryô no wana" von Ikeda Toshiharu und Ishii Takashi heran, einer meiner Lieblings-Horrorfilme überhaupt. Aber gerade durch die völlig andere Herangehensweise gefiel mir das auch sehr gut -- "Hideki" reflektiert die ziellosen japanischen 90er-Jahre, ist herrlich bizarr und makaber und lebt von seiner Atmosphäre, mit der man eben etwas anfangen kann oder nicht. Ich persönlich mag diese Filme, die sich nicht einordnen lassen: Splatter-Horror? Experimentalfilm? Drogen-Thriller? Hashimoto scheißt in all seinen Filmen, nicht wenige davon Fortsetzung, einfach konsequent auf Kontinuität, Logik und Konventionen, und mir gefällt das. Sicherlich kein Meisterwerk, aber ich würde hier etwas zwischen 6 und 7 vergeben. :) Danke fürs Erinnern übrigens, jetzt habe ich Lust, den mal wieder in den Player zu legen.


Ich habe mir schon gedacht, dass gerade Du einen Zugang zu diesem sperrigen Ding finden kannst. ;) Das mag aber wohl damit zusammenhängen, dass Du generell für japanische Produktionen zu haben bist und die teils abgedrehten Verhaltensweisen einordnen kannst. Ich bin dafür anscheinend zu westlich eingestellt. Obwohl ich Stilmixen und -brüchen generell offen gegenüberstehe und gewagte Filme mag.
Der hier hat mich zwar anfänglich dank der düsteren, trostlosen Atmosphäre und vor allem dank des Soundtracks gefesselt, mit dem Chargieren der Protagonisten aber direkt alle Sympathien wieder verbaut. Schade drum; ich habe mich bemüht, ihn zu mögen, bin aber, spätestens nach einer erneuten Sichtung des ersten Teils, kolossal gescheitert. ^^
Dir viel Spaß mit diesem ganz besonderen Leckerbissen. ;-D

18.02.2020 17:49 Uhr schrieb Chímaira
Gut begründeter Filmverriss. Leider habe ich den ersten Teil noch nicht mal gesehen, aber vielleicht sagt der mir bereits nicht zu. Danke für den Eindruck 👍


Danke Dir. ;)
Dem ersten Teil solltest Du aber definitiv eine Chance geben, wenn Du generell offen für düsteren Slasher-Horror mit Giallo- und Mystery-Anleihen bist.

18.02.2020 17:49 Uhr schrieb Chímaira
Melvin-Smiley, wie kommt es eigentlich, dass Du einen neuen Account erstellt hast. Lust auf einen Neustart in puncto Kritiken?


Wer ist dieser Melvin-Smiley, von dem alle reden? Scheint jedenfalls ein dufter Typ zu sein. ;)


19.02.2020 08:39 Uhr schrieb Lukas
Launiger Verriss und mein Beileid, dass du den Film ertragen musstest. ;-)


Ach, selbstgemachte Leiden; alle paar Jahre müssen die Titel, die damals komplett durchgefallenen Titel nochmal gesichtet werden und hin und wieder kommen dabei auch komplett andere Ergebnisse zustande. ;)
Der hier ist ein krasses Beispiel dafür, dass sich nicht jede Sehgewohnheit über die Jahre ändert. ^^
18.02.2020 13:25 Uhr - 28
18.02.2020 12:59 Uhr schrieb JasonXtreme
Danke, was hab ich mich damals auf den gefreut - Teil 1 fand ich ziemlich cool seinerzeit - also die VCD aus Hong Kong bestellt, und derbe enttäuscht worden! Was für ein lahmer und vor allem völlig irrsinniger Humbug das doch war!


Kann ich total nachvollziehen. Hab mir nach dem atmosphärischen ersten Teil auch sonstwas vom Nachfolger erhofft. Pustekuchen. Schade ums Geld für die Hartbox, aber das fällt dann wohl in die Kategorie "Lehrgeld". ;)
17.02.2020 11:51 Uhr - 28
16.02.2020 23:43 Uhr schrieb Cabal666
Absolut großartiges Review! Ich konnte zwischendurch nicht mehr vor Lachen! :D
Aus dem Film kenne ich nur diese eine göttliche Szene: https://www.youtube.com/watch?v=cRoIsrSzapo
Und deswegen will ich den schon lange sehen. Hast ihn mir hiermit wieder ins Gedächtnis zurückgeholt. Ich steh auf solchen 80er-Jahre-Actiontrash!


Ich danke Dir! :)
Wenn Du für diesen Unfug offen bist, dann ist das hier aber auch genau Dein Film. ;-D
Zumal die Qualität der dt. und der US-Blu-rays tatsächlich erste Sahne ist.
17.02.2020 11:42 Uhr - 28
17.02.2020 02:25 Uhr schrieb Ghostfacelooker
16.02.2020 22:09 Uhr schrieb VHS-Sammler
16.02.2020 20:24 Uhr schrieb Ghostfacelooker
Kosugi konnte mehr als diesen Gesichtsaudruck.


Und mittlerweile nicht mehr? Der Arme!

16.02.2020 20:32 Uhr schrieb dicker Hund
Nun denn, den muss ich offenbar einfach nachholen. Gratuliere zur vollzogenen Überzeugungsarbeit.


An diesem schmackhaften Leckerli wird das Hündchen sicher seine helle Freude haben! Ich bin aufs Review gespannt. ;)
Die Fortsetzungen sind übrigens ebenso sehenswert. :)


Schätze mittlerweile dann doch immer noch mehr als du^^^^Armer hin oder her, aber solange er keinen Film mehr macht oder dir über den Weg liefe ist beides schwer zu beweisen


Aha.
16.02.2020 22:09 Uhr - 28
16.02.2020 20:24 Uhr schrieb Ghostfacelooker
Kosugi konnte mehr als diesen Gesichtsaudruck.


Und mittlerweile nicht mehr? Der Arme!

16.02.2020 20:32 Uhr schrieb dicker Hund
Nun denn, den muss ich offenbar einfach nachholen. Gratuliere zur vollzogenen Überzeugungsarbeit.


An diesem schmackhaften Leckerli wird das Hündchen sicher seine helle Freude haben! Ich bin aufs Review gespannt. ;)
Die Fortsetzungen sind übrigens ebenso sehenswert. :)
14.02.2020 18:24 Uhr - Gate - Die Unterirdischen von NSM Records als BD/DVD-Amaray (Ticker)
14.02.2020 13:43 Uhr schrieb Postman1970
Gut dass ich mit dem Kauf der teuren Mediabooks gewartet habe, denn die Filmreihe habe ich zwar kurzweilig in Erinnerung, aber mit schlecht gealterten Spezialeffekten.

Und wo bleibt Teil 2?


Da Teil 2 von einem anderen Label (Wicked Vision) vertrieben wird, hat diese Amaray-VÖ nichts mit einer etwaig geplanten Veröffentlichung von Teil 2 zu tun. Du kannst aber natürlich gern bei Wicked nachfragen, wie es mit einer zukünftigen Amaray aussieht.
Alternativ kann man auch eine VHS-Version mit Teil 1&2 erwerben.

Ob jetzt 25-30€ für ein Mediabook "teuer" ist, sei mal dahingestellt.
14.02.2020 13:09 Uhr - Rituals (1977) als The Creeper mit HD-Premiere von X-Rated im März 2020 (News)
13.02.2020 23:41 Uhr schrieb D-P-O / 77
77er-Backwood-Survival-Horror der ruhigen Sorte: ...
... Der gefällt mir sogar besser als "Beim Sterben ist jeder der Erste"!

Cover A sieht echt geil aus :)


Große Worte; da ich den Film noch nicht kenne, „Deliverance“ aber auch nicht für überragend halte, bin ich gespannt und werde hier wohl zuschlagen. Allerdings bei der obligatorischen Blu-Ray-Hartbox. :)
14.02.2020 12:47 Uhr - 28
14.02.2020 12:44 Uhr schrieb Belphegor1999
Pflichte den oberen bei, das Review ist dir gelungen.


Danke Dir! 😊👍🏼
14.02.2020 12:46 Uhr - 28
Vielen Dank, Cecil! :)

14.02.2020 10:41 Uhr schrieb beebop251
Sehr gelungene Rezension, der ich komplett zustimme. Das Finale ist schlicht ein Actionbrett. Etwas roher als in Kill Zone SPL. Sehr gelungener Nachfolger. Ich persönlich bevorzuge Flash Point, weil hier der Focus mehr auf Yen liegt als in Kill Zone SPL.


Auch Dir einen actionlastigen Dank! ;-D
Kann Deinen Eindruck komplett nachvollziehen und das ist für mich auch das ganz große Plus an „Flash Point“ bzw. das kleine Manko an „SPL“. Yen ist ein sympathischer Kerl und sorgt für furiose Kämpfe; beides gibt es hier zum Glück in ausreichender Menge. In „SPL“ hätte es definitiv mehr sein dürfen, aber dafür gibt es dort ein bildgewaltiges Finale, das bei mir noch deutlich hat nachwirken können.
13.02.2020 22:34 Uhr - Doll Man - Der Space-Cop jetzt uncut mit FSK 16-Freigabe (Ticker)
13.02.2020 22:15 Uhr schrieb D-P-O / 77
Diese Trash-Perle hat einen Ehrenplatz in meiner Sammlung:
„Dollman“ ist nichts für Normal-Glotzer, sondern nur was für
hartgesottene Pyun-Freunde :)


Ich bin zwar explizit kein Freund von Pyun, aber Dollman ist schon klasse. ;)
Ich liebe die kurzweiligen Fullmoon-Trasher. :)
13.02.2020 09:41 Uhr - 1
Die erste von vielen folgenden Fake-Rezensionen aus Tauberts Dunstkreis ist bei Amazon bereits online. Wenn man sich seine jüngsten Titel so anschaut, könnte man meinen, dass der Herr, der nebenbei auch selbst fleißig 5 Sterne für seine Machwerke verteilt, hier Cast, Crew und Fanboys zum Hochpushen animiert hat. Erinnert ein bisschen an den grenzenlos übergeschnappten Olli Krekel, der seinen Murks, zumindest technisch, dort ebenfalls bis aufs Blut verteidigt.
12.02.2020 21:19 Uhr - 28
Danke, Jungs! Das freut mich zu hören/lesen!

Ich kann allerdings jeden verstehen, dem das Projekt aufgrund seiner teils doch recht eigentümlichen Machart nicht hat überzeugen können. Ich bin selbst mit einigen Vorbehalten rangegangen.
11.02.2020 20:33 Uhr - Die Rückkehr der Untoten - Beschlagnahme aufgehoben (News)
11.02.2020 17:39 Uhr schrieb Terror Olli
11.02.2020 07:44 Uhr schrieb Thodde
Wenn der was höheres als FSK-16 kriegt, fress ich einen Besen. Als ich letztes jahr die australische Blu-ray gesehen habe, war ich erstaunt, wie blutleer und harmlos der Film ist. Trotzdem ein stimmungsvolles, gelungenes Remake.


Dem schließe ich mich an. Leider musste Savini einiges kürzen für das R Rating. Zumindest sagte er das in einem Interview auf der australischen Blu Ray und wohl auch verloren das Material.


Wenn man vom Rohschnitt ausgeht, sind die Änderungen/Schnitte fürs R-Rating ein Witz. Natürlich wäre eine vollständige Version gut und schön, aber ein Splatterfilm wird er dadurch auch nicht; das war ja auch nie die Intention.
Für mich ein kleiner, netter Zombie-Flick, den man sich alle Jahre wieder ganz gut ansehen kann und der ohne die Beschlagnahme vermutlich vollends in der Belanglosigkeit verschwunden wäre.
11.02.2020 00:14 Uhr - Die Rückkehr der Untoten - Beschlagnahme aufgehoben (News)
Da geht der Dank wohl eher an Sony, als an Nameless.
Wer will, der kann sich bei den kommenden Mediabooks austoben und wer wsrten kann, der hat später die Möglichkeit, eine FSK-geprüfte Variante im stationären Handel zu beziehen.

Listenstreichung und FSK-Freigabe sind jetzt ohnehin nur noch Formsache.
10.02.2020 22:04 Uhr - 28
10.02.2020 21:38 Uhr schrieb Cabal666
Wie deine vorherige Review liest sich auch die hier sehr kurzweilig.
Ich find's gut, dass du auf jede Episode einzeln eingehst, in knappen Worten darlegst, worum es geht und worin der Reiz (oder auch nicht) jeweils besteht. Man kann sich so als Leser gut ein Bild davon machen.
Der Film und seine Fortsetzung interessieren mich schon lange. Wird echt mal Zeit, dass ich mir die besorge.


Ich danke Dir! :)
Ich kann mich nich gut daran erinnern, wie ich mir überlegen musste, in welcher Form ich das schriftlich bringen möchte. Da führte letztlich kein Weg an der Betrachtung einzelner Episoden vorbei, um den Gesamteindruck werten zu können. Dieser hat sich merkwürdigerweise im Laufe der Jahre nicht sonderlich verändert und noch heute macht der Film mir außerordentlich viel Spaß.
Jedem Fan experimenteller Anthologie-Projekte kann ich diesen wildem Flickenteppich nur wärmstens empfehlen.
09.02.2020 21:15 Uhr - Savage Dog (SB)
09.02.2020 21:07 Uhr schrieb TheMovieStar
@ VHS Sammler: Die habe ich alle gesehen und wenn ich nur die Kampfszenen beurteile gefallen mir die in Savage Dog eindeutig am besten. Geschmäcker sind halt nun mal verschieden....


Zugegeben, dann verstehe ich es noch viel weniger, aber die Meinung sei Dir gegönnt.
09.02.2020 21:04 Uhr - Savage Dog (SB)
09.02.2020 20:40 Uhr schrieb TheMovieStar
09.02.2020 09:50 Uhr schrieb Oifox
Der erste Kampf ist so dermaßen peinlich. Stichwort "abwaschbares Brusttattoo" und dann noch falsches Deutsch. Mal isses da, mal isses weg. Mein Eher heißt Treue. :D :D

Und als Granate würde ich den Film jetzt nicht bezeichnen. Bei den Adkins-Streifen waren die Undisputed, Avengement und sogar Accident Men klar besser. Schlecht ist der Film nicht... mit Abstrichen. Und der grobe Schnitzer zu Beginn hätte den Machern doch im Editing auffallen müssen! Schade drum.


Wenn Du die Qualität des Films an dieser einen Szene ausmachst, ist dass dein Problem. In den entscheidenden Bereichen wie spektakuläre Kampfszenen punktet der Film ungemein und ist meiner Meinung nach nur von den Kämpfen her der beste Adkins.


Dann hast Du aber tatsächlich noch nicht viele Adkins-Filme gesehen.
Sicher kann der Film mit teils rohen Schauwerten punkten und es gibt einige nett choreographierte Fights, aber gegen seine "Undisputed"-Auftritte, oder auch seine beiden Ausflüge ins Ninja-Gefilde sieht das hier lediglich nach Mittelmaß aus.
09.02.2020 18:14 Uhr - 28
09.02.2020 17:49 Uhr schrieb Mucki1979
Objektiv betrachtet ist das Review eine wirklich saubere Arbeit in meinen Augen!

Subjektiv betrachtet, stößt mich an diesem filmischen "Werk" bereits das Cover mehr als ab...


Dann wirst Du am Film selbst vermutlich keine Freude haben. ;)
Man muss sich vor Augen führen, dass hier einzig und allein Grenzüberschreitung im Fokus steht.

So oder so bleibt ein Film, der lediglich Gorebauern und/oder Sammlern verbotener Früchte zu empfehlen bleibt. Ganz ehrlich: ohne die "gerichtliche Empfehlung" hätte mich dieser Schmonz nie großartig interessiert bzw. wäre höchstens durch Zufall in meinem Player gelandet.
09.02.2020 11:38 Uhr - Savage Dog (SB)
Ich fand den recht ordentlich und hab mir mal Cover C geordert.
Bei X-Cess ist aber davon auszugehen, dass man das Book in Kürze zu einem guten Kurs abgreifen kann, wenn man bereit ist zu warten. ;)
09.02.2020 11:24 Uhr - 28
09.02.2020 07:55 Uhr schrieb dicker Hund
Kompetent geschriebener Einstieg, auch wenn ich das Fazit nicht teile. Für mich war nach dem heftigen Auftakt schnell die Luft heraus. Ohne die Fakes und schludrigen Moderatoren fehlten mir einfach die Schauwerte. Heutzutage gibt es zudem deutlich krassere Kost aus Archivmaterial, das sinnlos aneinandergereiht wurde. Dadurch ist "Gesichter des Todes 5" auch noch schlecht gealtert. Nicht einmal für ein Review wollte ich den nach den Teilen 1 bis 4 noch einmal sehen. Insofern danke, dass Du das übernommen hast. So wohlwollend hätte ich das nicht formuliert bekommen, selbst wenn ich gewollt hätte.


Danke Dir, Dickerchen!
Ich habe seinerzeit mit Teil 3 angefangen und fand diesen einfach nur zäh, langweilig und schlecht gemacht. Dann kam lange Zeit gar nichts, da das Interesse futsch war. Irgendwann habe ich ein Bundle mit Teil 4-6 bekommen und der Mondo-Reihe eine zweite Chance gegeben. Teil 4 fand ich direkt unschlagbar unterhaltsam, Teil 5 hatte als Eigenbau endlich etwas mehr Härte und Realismus zu bieten und aus Teil 6 blieb ehrlich gesagt lediglich der thematisch interessante Mafia-Part sowie die elendig lange Autopsie in Erinnerung. ^^
Erst dann habe ich mir irgendwann Teil 1 besorgt und fand den ebenfalls ziemlich fad und schlecht gemacht; zumal ich ja bereits wusste, dass mch diverse Fakes erwarten würden. Lediglich die Tier-Szenen (Schlachthaus, Robbenfelder, etc.) waren wirklich unangenehm.
Bleibt eigentlich nur noch Teil 2 und den empfinde ich heute, wenn es rein um den Schauwert, sofern man bei einem solchen Film überhaupt von Schauwert reden kann, geht als besten, straightesten und kultigsten Teil der Reihe, da dieser den Drahtseilakt zwischen Fake-Entertainment und bedrückender Realität am besten meistert. Eine wirklich eigensinnige Reihe. ;)

Ich erwarte hier aber auch gar nicht, dass irgendwer meine Sicht teilt. Dazu ist dieser Reihe bzw. dazu ist dieses Genre einfach zu unbequem. Für die Real Gore-Fraktion zu langweilig, für die zartbesaiteten Mitmenschen ekelhafter Schund und die meisten wissen ohnehin nicht, dass es mehrere Teile davon gibt. ;)

Über das "Best Of", das "Worst Of" und den deutschen Eigenbau des zweiten Best Ofs decken wir aber besser den Mantel des Schweigens.
09.02.2020 11:10 Uhr - Crash von David Cronenberg kommt von Turbine Medien (News)
09.02.2020 07:46 Uhr schrieb Postman1970
09.02.2020 03:11 Uhr schrieb KKinski
09.02.2020 00:08 Uhr schrieb Horstferatu
Beim 1. Cover könnte man meinen, die Dame hätte Druck auf der Blase oder Durchfall. Oder beides.

Das stimmt leider... Da sollte der zuständige Photoshopper nochmal ran.
Ansonsten, ist der Film so oder so gekauft.

Das macht den für mich langweiligen Film für irgendwelche Fetischfreaks nicht besser.


Ich war von Cronenbergs zahmer Verfilmung leider auch ziemlich enttäuscht. Ballards teils extrem detailierter Roman war um Längen packender, als die sperrige Verfilmung. Für Fans abseitiger Filmkunst aber durchaus einmal sehenswert.
06.02.2020 12:29 Uhr - Wrong Turn 1-6 - Uncut als Digipak auf Blu-ray und DVD von Nameless Media (Ticker)
06.02.2020 11:40 Uhr schrieb Chímaira
06.02.2020 09:25 Uhr schrieb ERIC
Oder weiche auf Versionen aus dem Ausland aus. Ist ja nicht so als hätte NAMELESS im Fall von WRONG TURN die einzigen Rechte weltweit. Oder?

Jedes Mal muss man es erneut erklären. Ja, es gibt andere Firmen außerhalb Deutschlands, die die Rechte für die Filme haben und sie bereits ungeschnitten veröffentlicht haben. Doch da man auf der ganzen Welt nicht deutsch spricht, scheidet die Möglichkeit für einige aus. Sie möchten die Filme nun mal mit ihrer Muttersprache sehen, können kein englisch, spanisch etc. oder sind hörgeschädigt (ein Freund von mir ist hörgeschädigt und bevorzugt Filme auf Deutsch mit deutschen UT). Daher genießt Nameless momentan eine Monopolstellung ;)

06.02.2020 09:25 Uhr schrieb ERIC
Immer dieses rummeckern nur weil man sich die Sachen entweder nicht leisten kann (Sorry, ich liebe Lamborghini. Finde die Marke trotzdem genial obwohl ich mir niemals einen leisten kann) oder zu doof ist sich rechtzeitig um eine Bestellung zu kümmern.

Das hat mit "leisten können" an dieser Stelle nichts zu tun. Ich finde es anmaßend von Dir, anderen Usern vorzuwerfen, sich etwas für beispielsweise 100 Euro (wahrs. mehr) nicht leisten zu können. Es gibt wahrscheinlich User, die tatsächlich auf das Geld achten müssen und sich trotzdem hin und wieder etwas gönnen möchten, doch das ist schon ein Tacken Geld für unterdurchschnittliche Filme (ja, ich schaue die Filme trotzdem gerne). Andere User verdienen über 3000 netto und kaufen das Digi trotzdem nicht, obwohl (rate mal) sie es sich leisten könnten und gerne hätten, weil es für sie ein zu schlechtes Preis-Leistungs-Verhältnis hat.

Dass Personen, die es aus unters. Gründen nicht rechtzeitig geschafft haben, ein Produkt zu bestellen, doof sein sollen, erschließt sich mir nicht ...

06.02.2020 09:25 Uhr schrieb ERIC
Komisch, ich habe nahezu jede VÖ von denen und bin mehr als nur zufrieden mit NAMELESS.

Hin und wieder wäre es mal nicht schlecht, wenn Du Deine rosarote Fan-Brille abnehmen würdest und mit der Realität und der Preispolitik von Nameless konfrontiert werden würdest ;)


Das übliche Geschwafel ...

Wenn Du rein auf deutschen Ton angewiesen bist und Dich damit vom Weltmarkt ausschließt, dann ist das Dein Problem. Nameless ist ein Firma wie jede andere auch und die möchte mit den Produkten Geld verdienen, was legitim ist.
Und wem 30€ für ein Mediabook zu viel sind, der hat schlichtweg Pech gehabt. Die Books konnte man übrigens nicht exklusiv über den katastrophalen Nameless-Store ordern, sondern ebenfalls über diverse andere Shops und Händler und das noch locker 1-2 Wochen nach Vorverkauf. Wer da nicht rechtzeitig zuschlägt, der hat eben Pech gehabt.
Nur, weil ein paar Geizkragen das lapidar als Wucher abtun wollen, ist es das noch lang nicht. Und wem nun auch das kommende Digipak mit unter/etwa 20€ pro Film zu teuer ist, der hat eben Pech gehabt. Ein Label ist doch nicht dafür verantwortlich indizierte/beschlagnahmte Titel, mit denen Gewinn generiert werden kann, direkt in schnöden Amarays auf den Markt zu werfen, wenn der Sammler-Kern nach Sonderveröffentlichungen lechzt.
Ich persönlich brauche die Mediabooks davon auch nicht, aber sie sind qualitativ gut gemacht und sehen in der Box schon echt genial zusammen aus.

Wem es zu teuer ist, was ja legitim ist, der lässt die Veröffentlichung eben aus und es hat sich. Aber das ständige Gemecker nervt, wenn derjenige parallel dazu nicht einmal bereit ist, Alternativen anzunehmen, weil er zu bequem und/oder dumm ist, den Filmen im O-Ton (Kindergarten-Englisch) zu folgen.

Ein Sammler-Label wie Nameless bring eben limitierte Sammlerstücke auf den Markt und hat Erfolg damit. Warum also vom Kurs abweichen?
Und nur mal am Rande: Wer sagt eigentlich, dass Constantin, an denen Nameless von vornherein langwierig hat rumsägen müssen, um grünes Licht für eine Uncut-VÖ zu bekommen, überhaupt die Rechte für eine breitere Amaray-Auswertung gegeben hat? Die Sony-Titel darf Nameless auch lediglich exklusiv in Mediabooks und Hartboxen vertreiben.
06.02.2020 01:57 Uhr - Saw: Spiral - Teaser zum neunten Saw-Teil (Ticker)
06.02.2020 01:29 Uhr schrieb TONKA
06.02.2020 01:26 Uhr schrieb D-Chan
Irgendwann ist alles mal vorbei.

Solange das Drehbuch sehr gut ist.Why not?!?


Warum sollte es denn nach sieben stetig dümmer konstruierten Splatter-Fortsetzungen mit immer ausufernderen Logikbrüchen plötzlich ein Film mit einem sehr guten Drehbuch werden? Die Chance halte ich für sehr gering.
06.02.2020 00:57 Uhr - Wrong Turn 1-6 - Uncut als Digipak auf Blu-ray und DVD von Nameless Media (Ticker)
Klingt nett; einzelne Mediabooks brauche ich hier nicht, aber bei einem Digipak bin ich wahrscheinlich dabei. Der Preis wird nach Händler-Angaben wohl bei 110€ liegen. Viel Holz für eine Box mit recht mittelmäßigen Trashern, aber die Hoffnung, sie zweistellig abgreifen zu können, ist zumindest gegeben.
Einzig die Tatsache, dass auch hier die unnützen DvDs beiliegen stört mich.
02.02.2020 13:41 Uhr - Fast & Furious 9 - Der erste Trailer (Ticker)
02.02.2020 11:11 Uhr schrieb Lukas
Ich wage ja stark zu bezweifeln, dass das heutige Kinopublikum so viel anspruchsloser ist als früher und man im Kino fast nur noch hirnlose Streifen findet. Hier scheinen so einige wohl in dem Alter angelangt zu sein, in dem dann in jeder Generation die "Früher war alles besser" - Keule geschwungen wird.
Ich persönlich habe keine Probleme, kontinuierlich diverse Perlen in den Lichtspielhäusern ausfindig zu machen und wenn man mal bisschen drüber nachdenkt wird man feststellen, dass es auch früher schon haufenweise Schrottfilme gab, nur halt mit weniger CGI.


Ich würde schon behaupten, dass das Publikum heutztagen durch die allgegenwärtige mediale Beschallung und die generelle Möglichkeit, alles zu jeder Zeit schauen zu können, einen gweissen Grad an Anspruch eingebüßt hat. Und ich bin mit unter 30 sicher kein "Früher war alles besser!"-Verfechter, sondern weiß die Vorzüge des digitalen Zeitalters durchaus zu nutzen und zu schätzen.
Klar gab es immer schon "Schrottfilme" (wie auch immer man die definieren möchte) im Kino; das Publikum musste auch vor 30-40 Jahren breit abgedeckt/bedient werden, sodass für alle etwas dabei ist.
Die Schlagzahl, mit der belangloser Unsinn, wie ein neuer Teil einer sich anbahnenden Endlos-Reihe, veröffentlicht wird, ist heutzutage aber wesentlich höher, als noch vor 20 Jahren. Hollywood haut im Kampf um Kundschaft diversen anspruchslosen Schrott heraus; allein um den großteil des Publikums, der eben anspruchslos ist, befriedigen zu können und parallel mit dem Streaming-Angebot mithalten zu können. Das ist ein Problem der heutigen Gesellschaft, der es gut geht wie nie und die alle Möglichkeiten hat.
Wenn ich will, finde ich natürlich auch kleine Perlen; die gehen nur leider im Kanon der Brainmelter ziemlich unter.
02.02.2020 13:30 Uhr - Fast & Furious 9 - Der erste Trailer (Ticker)
01.02.2020 19:03 Uhr schrieb Cinema(rkus)
VHS-Sammler

Vielleicht muss das heutige (junge) Kino-Publikum einfach etwas älter (und hoffentlich damit einhergehend auch reifer) werden, um in einigen Jahren dann auch zu erkennen, Mann, was hat uns (damals) für ein Quatsch gefallen ?
[...]


Naja, die Reife würde ich generell nicht nur der Jugend, sondern auch vielen Älteren absprechen, die den Kopf einfach nicht mehr nutzen wollen. Wir leben in einer extrem bequemen Gesellschaft, die das Denken für viele, auch schon dank des enormen technischen Fortschritts, zweitrangig macht. Das hört und sieht man doch schon an der Artikulation (sowohl in Sprache, als auch in Schriftform) vieler Mitmenschen.
Ich will mich aber gar nicht über irgendwen erheben, schließlich liebe ich unterhaltsame No-Brainer, wenn sie sich zumindest irgendwie von der Masse abheben und nicht nur in der Beliebigkeit, oder in vollkommen übertriebenem CGI-Krawall versinken.
TFATF ist für mich zu einem typisch generischen Schwachmaten-Franchise verkommen, das schon von vornherein verlangt, das Hirn an der Kasse abzugeben. Dass solche Filme heutzutage Hochkonjunktur haben, ist erschreckend. Da ist die Tatsache, dass die überstilisierte Action, dank Bedacht auf PG-13, keinen Biss hat, nur die Spitze des Eisbergs. Mich persönlich langweilen diese Filme einfach nur noch und eigentlich hätte nach Teil 5 auch Schluss sein können. Die Cashcow hat das jedoch anders gesehen. ;)

Es kommen natürlich noch vielen andere, unglaublich tolle und/oder tiefgründige Filme ins Kino, aber die Anzahl ist dann eher begrenzt und die große Popularitärität bleibt ihnen oft auch verwehrt.
Mein Highlight war die Sichtung von "Three Billboards Outside Ebbing, Missouri" in einem kleinen Programm-Kino bei fast leerem Saal, während sich die zwei großen Ketten im Umkreis geweigert haben, den Film aufzunehmen. Das war für mich ein echtes Schlüsselerlebnis.

Mittlerweile gehe ich noch 1-2x im Jahr ins Kino und genieße den Rest dann bewusst zu Hause auf der mittelgroßen Leinwand; zumindest bleibt mir so unnötiger Ärger durch ein oft verdammt nerviges Publikum im Saal erspart; von den Kosten für einen Kinobesuch mal ganz abgesehen. Optimal finde ich das jedoch auch nicht. Bei vielen Wackelkandidaten, für die ich fast ins Kino gegangen wäre, es dann doch versäumt/gelassen habe, bin ich aber im Nachhinein wirklich froh, das Geld gespart zu haben, da selbst einige verheißungsvolle Filme sich letztlich als ziemlich beliebig/generisch entpuppen.
Auf "Knives Out" freue ich mich aber schon diebisch! :)

Michael Bay ist für mich derzeit lediglich noch ein Krawall-Handwerker; der Mann kann überladene Action aller Couleur wunderbar in Szene setzenn, aber das war's auch. Seine beiden "Bad Boys"-Teile, oder vor allem sein "The Rock" waren/sind feste Institutionen des Action-Genres und noch heute Kracher vor dem Herrn; selbst, wenn sich mit "Bay Boys 2" bereits die Entwicklung zum stumpfen Action-Arrangement abgezeichnet hat. In dieser Phase hatten seine Filme aber immerhin noch einen gewissen Esprit; heute ist davon nichts mehr zu sehen. Schade drum.

Das mit den Filmen, die man in der Jugend noch gefeiert hat, heute aber eher randständig betrachtet, kenne ich. Viele Filme, auch vermeintliche Klassiker, altern relativ schlecht und der persönliche Geschmack entwickelt sich (zum Glück) auch meist weiter. Ich bemittleide eher diejenigen, die vor einigen Jahren hängengeblieben sind und alles Neue konsequent ablehnen.
Trotzdem habe ich nachwievor Freude an einigen teils räudigen Videotheken-Kloppern auf VHS, kann aber viele einstige Hypes kaum mehr nachvollziehen, zumal diese oft auch auf Indizierungen/Verbote zurückzuführen sind.

Jetzt sehe ich erst, dass es zwei sind; wie süß! :o
Klingt aber wirklich nach einem tollen Ausgleich bei Dir. :)
Ich bin selbst noch dabei, meine Freundin von der Adoption eines Dackels oder Corgis zu überzeugen, da sie vom Elternhaus her eher der Schäferhund-Typ ist und bisher alles unter Kniehöhe fast kategorisch ausgeschlossen hat. ;-D
Ich bin zumindest auf einem guten Weg, uns einen kleinen Mitbewohner zu genehmigen und wenn ich solche Bilder sehe, weiß ich auch warum. :D
01.02.2020 17:08 Uhr - Fast & Furious 9 - Der erste Trailer (Ticker)
01.02.2020 12:56 Uhr schrieb Cinema(rkus)
In einem Bereich sind die Macher der F&F Reihe ziemlich konsequent und fast unerreicht.
Denkt man bei jedem vorhergehenden Teil, he, hirnloser und seelenloser geht`s doch eigentlich gar nicht mehr, so legen sie beim nächsten Teil die Messlatte wieder ein Stück höher.
Vin Diesel ist für mich der erfolgreichste (siehe Einspielergebnis) schlechteste Schauspieler, der sich in Hollywood seit Jahren in Quatsch hoch Drei-Filmen austoben darf.
Ich verstehe immer weniger, wie solche Filme so immense Einspiel-Rekorde erwirtschaften. Mann, wollen wir keine guten Storys mehr ? Es kann von mir aus ja auch Action in Filmen geben, aber dann doch bitte etwas geerdet und dosiert. Es gibt in diesen Filmen keinen "Showdown" mehr, kein großes Finale, weil permanent "Over The Top-Action" gezeigt wird, bis das Hirn des Zuschauers ähnlich zermatscht ist, wie die Hampelmänner auf der Leinwand es vorleben.
Muss es immer höher, weiter, unrealistischer werden ? Ich für meinen Teil halte von diesen Filmen gar nichts mehr. Die Trailer sind dermaßen austauschbar, hohl, nichtssagend....Für mich unverständlich, dass diese Art von Filmen auf der Welt so erfolgreich sind.


Der Großteil des Publikums ist komplett anspruchslos und/oder geistig gar nicht (mehr) in der Lage komplexere Themen Storylines zu verarbeiten. Man will einfach nur stumpf berieselt und unterhalten werden, ohne das Hirn zu nutzen.

Ich bin zwar kein Verfechter der ganzen Comic-Verfilmungen, aber egal, wie quietisch bunt und abgedreht der MCU-Output auch sein mag und egal, wie wenig Story/Entwicklung z.T. dahinter steht, würde ich diese größtenteils bejubelten Mainstream-Reißer nicht mit durch und durch hirnlosen Vehikeln wie einem der letzten TFATF-Teile, oder den grauenhaft-dämlichen "6 Underground", den uns Michael "Mir sind die Filme, die ich hinrotze, mittlerweile vollkommen egal; hauptsache man bezahlt mich dafür und es kracht am Ende an allen Ecken und Enden" Bay vergleichen.
Wenn ich allein den Trailer zu diesem Unfug hier sehe und mir vor Augen halte, dass Menschen Geld dafür ausgeben, um sich solch belanglosen Schmu im Kino anzusehen, obwohl seit gefühlt fünf Teilen immer der selbe Film präsentiert wird, kann ich nur mit dem Kopf schütteln.
Das allein wäre problemlos als individueller Geschmack abzutun, wenn nicht das heutige Kinoprogramm größtenteils aus solch belanglosem, ewig gleich verlaufendem Kram bestehen würde.
Aber was kann Hollywood auch dafür, wenn das Publikum genau solche Brainmelter fordert und bereitwillig Geld dafür zahlt?!

BTW: Ist das Dein Dackel auf dem Bild? :)
28.01.2020 13:28 Uhr - Cut and Run von Ruggero Deodato ab März 2020 als BD/DVD-Amaray und in weiterem Mediabook (Ticker)
28.01.2020 13:07 Uhr schrieb KnallCop
Mir reicht die Blood Edition.


Wenn man bei dieser katastrophalen VÖ etwas vom Bilderbrei erkennen könnte, würde ich da fast zustimmen.
Die BE war schon auf der Röhre minderwertiger Ranz und ist auf heutiger Technik schlichtweg ungenießbar; selbst das Astro-Tape sieht besser aus. Schon krass, für welchen Abfall man rückblickend freudig Gekd gezahlt hat.
28.01.2020 09:04 Uhr - Maximum Risk mit Jean-Claude Van Damme uncut auf Blu-ray (News)
28.01.2020 04:39 Uhr schrieb Film Boy
28.01.2020 00:21 Uhr schrieb VHS-Sammler
Top aktuelle Ankündigung; doof nur, dass gestern um 15:00 Uhr offizieller Vorverkauf war und bereits die Hälfte der Cover sowie die HB vergriffen sind.
Bleibt nur auf die baldige Ankündigung neuer Cover über EYK Media sowie die darauf folgenden Kaufhaus-VÖs von Sony selbst zu hoffen. ;)


Da gibt es keine Ankündigung mehr. Sind gestern gleich nach Nameless auch über EYK MEDIA verkauft worden. Aber schon wieder alle ausverkauft. Must schnell sein.


Das sind lediglich die Nameless-Cover, die er sich bereits vorab vom Petersen gesichert hat. Die "exklusiven" Cover kommen dann in Kürze bzw. nach Abverkauf der ersten vier Varianten.
28.01.2020 00:21 Uhr - Maximum Risk mit Jean-Claude Van Damme uncut auf Blu-ray (News)
Top aktuelle Ankündigung; doof nur, dass gestern um 15:00 Uhr offizieller Vorverkauf war und bereits die Hälfte der Cover sowie die HB vergriffen sind.
Bleibt nur auf die baldige Ankündigung neuer Cover über EYK Media sowie die darauf folgenden Kaufhaus-VÖs von Sony selbst zu hoffen. ;)
28.01.2020 00:16 Uhr - Vor Morgengrauen - 80er-Slasher ab März 2020 als BD/DVD Amaray und neues Mediabook (Ticker)
27.01.2020 23:45 Uhr schrieb Romero Morgue
27.01.2020 12:00 Uhr schrieb VHS-Sammler
27.01.2020 00:46 Uhr schrieb Romero Morgue
Uncut ab 16 und auf dem Cover/im Verkauf ab 18. Wie ich das hasse!


Ja, es ändert bekanntlich den ganzen Film, wenn sich herausstellt, dass er nicht ab 18 (= voll fett krasser Schpläddah), sondern ab 16 (= voll der Kinderkram, ey) ist. ;)
Immer wieder spaßig sind die Nulpen, die dann direkt "Betrug" schreien, zum Boykott aufrufen und in den Amazon-Rezensionen wüten.

Letztlich kann es sich um ein Vorab-Cover mit geschätzter Freigabe handeln, oder der Bonus-Content wurde mit KJ geprüft. Man weiß bekanntlich nie, wie die Würfel fallen. Am Film selbst ändert das nichts und wer die Qualität an der Freigabe festmacht, der bleibt besser bei der Erstauflage mit ultra krassem JK-Siegel; heftiger war der Film nie, versprochen! ;-D


Es ist ja schön deine Meinung zu hören aber leider hast du anscheinend meinen Eintrag nicht verstanden. Wenn der Film ab 16 ist gehört das auch auf das Cover. Da ich außerdem viel beim großen A kaufe stören mich somit die überteuerten Portokosten welche der Film aber gar nicht benötigt. Und bei einem anderen Elektronikwarenhaus werden die ganzen Cover hinter dicken, roten Plastikhüllen versteckt die noch nicht mal das lesen der Inhaltsangabe zulassen. Und warum? Wegen dem roten Siegel.


Ich habe Dich sehr wohl verstanden, finde Deine Argumentation nur recht unsinnig.
Wenn auf dem Medium, welches ein Repack der ungeprüften Disc sein wird, ein Trailer mit KJ-Freigabe abgestraft werden sollte, dann hat folglich die komplette Disc trotz FSK16-Freigabe des Filmes einen roten Flatschen undcdas vollkommen zurecht. Sollte es sich lediglich um ein Vorab-Cover handeln, hat sich das Gemoser ohnehin erledigt. Und was interessiert es mich oder irgendwen sonst dabei, wo Du vornehmlich Deine Filme beziehst? Deine putzige Plastikhüllen-Anekdote rührt mich zwar fast zu Tränen, solche Relikte habe ich persönlich aber seit gut 10 Jahren nirgends mehr gesehen. Wenn das Deine einzigen beiden Bezugsquellen sein sollten, ist eine (für Dich) sinnwidrige FSK-Freigabe Dein kleinstes Problem. ;)
27.01.2020 12:00 Uhr - Vor Morgengrauen - 80er-Slasher ab März 2020 als BD/DVD Amaray und neues Mediabook (Ticker)
27.01.2020 00:46 Uhr schrieb Romero Morgue
Uncut ab 16 und auf dem Cover/im Verkauf ab 18. Wie ich das hasse!


Ja, es ändert bekanntlich den ganzen Film, wenn sich herausstellt, dass er nicht ab 18 (= voll fett krasser Schpläddah), sondern ab 16 (= voll der Kinderkram, ey) ist. ;)
Immer wieder spaßig sind die Nulpen, die dann direkt "Betrug" schreien, zum Boykott aufrufen und in den Amazon-Rezensionen wüten.

Letztlich kann es sich um ein Vorab-Cover mit geschätzter Freigabe handeln, oder der Bonus-Content wurde mit KJ geprüft. Man weiß bekanntlich nie, wie die Würfel fallen. Am Film selbst ändert das nichts und wer die Qualität an der Freigabe festmacht, der bleibt besser bei der Erstauflage mit ultra krassem JK-Siegel; heftiger war der Film nie, versprochen! ;-D
26.01.2020 03:38 Uhr - Top 20 Schnittberichte 2019 (Special)
26.01.2020 02:38 Uhr schrieb Ralle87
26.01.2020 00:32 Uhr schrieb Midnight Meat Man
Abschluss der Reihe ???? Ganz sicher nicht ....der 4te hatte den perfekten Abschluss

Deine Ansicht. Fand John Rambo auch klasse. Nur war der leider nicht der letzte der Reihe und von daher, ja Abschluss der Reihe.


Natürlich hatte John Rambo einen ziemlich runden Abschluss der Reihe geliefert; bis man auf die hirnige Idee kam, Opa Stallone, solange er noch fit ist, noch einmal in einen willkürlichen Kampfeinsatz zu schicken. Das Ergebnis ist vorhersehbar, beliebig und hat rein gar nichts mit den Vorgängern zu tun. Splatter-Kiddies und Stallone-Fanboys werden zumindest durch das stellenweise fiese Gemeuchel gut bedient; wer einen würdigen Vertreter des Franchise sucht, fällt hier gewaltig auf die Nase.
Zumindest ist dieser Käse an den Kinokassen knallhart baden gegangen und so bleibt uns zumindest ein sechster Teil erspart; obwohl ich gern gesehen hätte, wie Rambo in Süd-Korea die Nichte der Tochter seines Brieffreundes aus der Gefangenschaft von kommunistischen Kannibalen befreit und nebenbei der russischen Kaviar-Mafia den Kampf ansagt. Natürlich in 3D.
26.01.2020 03:30 Uhr - Top 20 Schnittberichte 2019 (Special)
26.01.2020 00:18 Uhr schrieb Ralle87
Da denk ich über nen Kauf nach. Leider sagt der mir null. Aber der kommt im Netz mehr als gut weg.


Das ist wirklich sehr interessant.
26.01.2020 03:24 Uhr - Top 20 Schnittberichte 2019 (Special)
26.01.2020 02:29 Uhr schrieb Ralle87
Actionklassiker. Jup der Schnittbericht is heavy.
Hab vergeblich nach dem Autor dieses Monsterschnittberichtes gesucht.
Aber wer auch immer derjenige war, Hut ab. Großartiger Schnittbericht!!!


So intensiv kann die Suche nicht gewesen sein; der Autor wird auch hier, wie in jedem SB, oben rechts und relativ unübersehbar genannt. In diesem Fall war's brainbug1602.
26.01.2020 02:38 Uhr - Resident Evil: Afterlife (SB)
26.01.2020 02:11 Uhr schrieb vans29
Versteh ich nicht! Warum sollen die Sachen im TV nicht uncut sein???


Weiß er wahrscheinlich selbst nicht; stinkt aber verdächtig nach Doppelmoral.
Ein Film hat generell in keiner Fassung Schnitte verdient.
26.01.2020 02:35 Uhr - Cut and Run - FSK vergibt für Ex-Indextitel uncut Keine Jugendfreigabe (Ticker)
26.01.2020 02:20 Uhr schrieb FdM
26.01.2020 01:20 Uhr schrieb VHS-Sammler
Es wurde natürluch die Unrated und nicht die R-Rated geprüft.
Warum sollte man auch nach Jahren erstmal die zensierte R-Rated-Version pressen und prüfen lassen, wenn man problemlos die bisherigen Unrated-Discs verwenden kann. Das wäre komplett sinnfrei.
Der Film selbst ist zudem nicht übermäßig hart und uncut recht gut mit dem KJ-Siegel bedient.


Ist die Unrated bzw. digital überhaupt mal geprüft worden ? Bisherige Label haben bei diesem Titel (wenn ich jetzt richtig bin) immer den Weg über Österreich,oder ungeprüft genommen.Ob eine Fassung im deutschsprachigen Raum Unrated veröffentlicht wurde,hat ja nichts mit dem Weg über Deutschland zu tun...von daher bin ich an der Lösung interessiert....ich kaufe mir den nicht,um den mit dem Schnittbericht zu vergleichen,das hätte ich gerne vorher gewusst.


Man kann natürlich auch Probleme sehen, wo gar keine sind.

Richtig, Strassmann und co. haben den Film bisher lediglich ungeprüft bzw. mit JK-Freigabe vertrieben.
Diese Versionen waren jeweils uncut/unrated und wurden nun von der FSK geprüft. Da gibt es keine "Lösung", da es weder eine Frage, noch ein Problem gibt. ;) Ich weiß auch ehrlich gesagt nicht, warum Du zwanghaft das deutschsprachige Ausland heranziehst. Um das ging es bisher nicht und um dieses geht es auch jetzt nicht, da CMV Laservision die bisherigen Fassungen für den deutschen Markt produziert hat.
Bei Unsicherheiten einfach mal das Label bzw. den Chef bei Facebook anschreiben und der wird Dir genau das bestätigen.
26.01.2020 01:20 Uhr - Cut and Run - FSK vergibt für Ex-Indextitel uncut Keine Jugendfreigabe (Ticker)
Es wurde natürluch die Unrated und nicht die R-Rated geprüft.
Warum sollte man auch nach Jahren erstmal die zensierte R-Rated-Version pressen und prüfen lassen, wenn man problemlos die bisherigen Unrated-Discs verwenden kann. Das wäre komplett sinnfrei.
Der Film selbst ist zudem nicht übermäßig hart und uncut recht gut mit dem KJ-Siegel bedient.
23.01.2020 16:37 Uhr - Bloodshot - Vin Diesel-Actioner bekommt PG-13-Freigabe (Ticker)
23.01.2020 10:54 Uhr schrieb Ned Flanders
23.01.2020 10:36 Uhr schrieb Knochentrocken
23.01.2020 08:45 Uhr schrieb privatejoker
23.01.2020 00:31 Uhr schrieb Knochentrocken
Und wenns nicht klappt mit den Studios - Netflix ist die letzte Hoffnung.

Damit Netflix noch mehr Miese macht oder was? Filme gehören ins Kino, das sollten auch die Dummköppe bei Netflix mal kapieren! Ansonsten können sie ihren Laden bald dicht machen.
Denn wer drei mal so viel ausgibt wie er einnimmt kann nicht lange überleben.


Witzig. Hat Netflix nicht erst „the Irishman“, „Marriage Story“, „Two popes“ und auch „Roma“ ins Kino gehauen?! Jaja, diese Dummköppe.

Und so wie es bei „Spawn“ grad aussieht, sehe ich in Netflix echt die letzte Hoffnung! War ja bei „the irishman“ nicht anders.


...und warum hat Netflix das gemacht, weil die Menschen solche Filme im Kino sehen möchten.
6 Underground hätte im Kino garantiert auch funktioniert, er war besser als das, was sonst so im Kino läuft.


Dass gerade Dir der grausige „6 Underground“, der im Kino garantiert zu 99,9% gefloppt wäre, gefällt, sollte niemanden wundern und ein Indikator für die katastrophale Qualität dieses Blödsinns sein. Der ist bei Netflix wunderbar aufgehoben und so ärgert sich im Nachhinein zumindest niemand, für diesen Driss Geld ausgegeben zu haben. Bis auf die kompromisslose Inszenierung und 2-3 brauchbare Jokes, ist der Film von vorn bis hinten belanglos, zäh und pubertär; vom Esprit früherer Bay-Actioner ist in diesem überlangen Videoclip nichts mehr übrig.
Da kann man nur froh sein, dass man Bay nicht den dritten „Bad Boys“-Teil hat drehen lassen.
Naja, immerhin Mélanie Laurent ist auch hier wieder hübsch anzusehen und für die Mädels gibt es Ryan Reynolds, der seine ewig gleiche Standard-Rolle abspult. Wem das reicht, der wird bestimmt Spaß haben.

Über diesen drohenden Fauxpas hier kann man nur schmunzeln, aber die Verlockung, mit PG-13 Geld zu generieren, obwohl ein R-Rating dem Sujet eher gestanden hätte, ist natürlich groß. Für mich ein typisch belangloses Filmchen, bei dem es mir egal ist, ob es flopt, oder nicht und das sicher schnell in der Versenkung verschwunden sein wird.
22.01.2020 22:50 Uhr - Spenser Confidential - Trailer zur Action-Komödie mit Mark Wahlberg (Ticker)
22.01.2020 20:51 Uhr schrieb alex_wintermute
22.01.2020 20:41 Uhr schrieb VHS-Sammler
Ich persönlich mag auch die „Herr der Ringe“-Filme nicht sonderlich, würde sie aber auch nicht als bloßen Hype abtun.


Unfassbar. Was Peter Jackson dort geleistet hat geht auf keine Kuhhaut! Ich ziehe glatt sein Werk dem eines Tolkien Buchs vor. Das Buch strotzt zeitweise nur vor Langeweile. Peter Jackson hat alles richtig gemacht. Echt schlimm wären zuviele Gedichte und Lieder im Film gewesen, die sind nur etwas für jemand der einen Raum mit weichen Wänden bevorzugt. Peter Jackson hat das zum Glück nicht gemacht. Tolkiens "Herr der Ringe" galt vor Peter Jackson als unrealisierbar. Ohne Peter Jackson wäre uns ein Meisterwerk entgangen.


Das mag gut sein, ich habe es nie in Abrede gestellt und es tut hier auch rein gar nichts zur Sache. ;-) Mich konnten die Filme nur leider nicht abholen. Sie sind visuell hervorragend und auch perfekt besetzt, aber eben nicht meins.
22.01.2020 20:41 Uhr - Spenser Confidential - Trailer zur Action-Komödie mit Mark Wahlberg (Ticker)
22.01.2020 14:21 Uhr schrieb Ned Flanders
Vollgemüllt ,übersättigt... NÖ ich schaue nur was mich wirklich interessiert. Um sinnlos vor dem TV zu hängen um nur irgendwas zugucken, weil es gerade angesagt ist (GoT) nicht eine Folge gesehen,weil es mich nicht interessiert hat) ist mir meine Zeit zu schade.


Aha. Und nur, weil Du, der sich nicht einmal ein Urteil über „Game of Thrones“ erlauben kann, wieder (Deine Kommentare zeigen es recht deutlich) einmal konsequent gegen den Strom schwimmen und eine Anti-Haltung einnehmen musst, sollen andere es Dir gleich tun?
Es gibt Unterschiede zwischen einem Hype und einem Jahre andauernden kulturgeschichtlichem Serien-Phänomen, über das noch in Jahrzehnten berichtet werden wird; egal, was nun die, die es tatsächlich gesehen haben, letztlich darüber denken mögen. Ich persönlich mag auch die „Herr der Ringe“-Filme nicht sonderlich, würde sie aber auch nicht als bloßen Hype abtun.

Tja, der Tellerrand ist eben für einige schwer zu überwinden.
17.01.2020 00:44 Uhr - Punisher: War Zone - Nach Indexstreichung im März 2020 als Blu-ray, auch im Steelbook (Ticker)
17.01.2020 00:26 Uhr schrieb Ned Flanders
17.01.2020 00:09 Uhr schrieb Knochentrocken
Auch hier keine 4k?!
Gut, ich bleib bei meiner „SCHON IMMER UNCUT - italienischen Blu-ray“ mit dt. Ton.


4k ? meiner Meinung nach nur Geldmacherei. Solange man alles klar und deutlich bei einer BR erkennt...
Das menschliche Auge kann irgendwann sowieso keinen Unterschied mehr erkennen, von daher genügt mir ne BR vollkommen.


Dass gerade bei diesem Titel nur Repacks erscheinen, ist aus wirtschaftlicher Sicht vollkommen logisch.
Das hat aber nichts damit zu tun, dass 4k, gerade hier und mit dem richtigen Equipment, nicht durchaus Mehrwert bringen würde. Wer zwischen einem guten 4k-Master und dem Pendant in 1080p keinen Unterschied erkennt, hat definitiv kaputte Augen; bei einem Vergleich von 8k und 16k mag das stimmen, aber in den hiesigen Heimkino-Sphären ist der Unterschied enorm.
Das direkt so kaputtreden zu wollen, offenbart lediglich eine extrem subjektive und vom Horizont her arg begrenzte Sicht der Dinge.

Immerhin hat der Film hier nun endlich sein Happy End im stationären Handel; ich bevorzuge dennoch die Nameless-Books und -Hartboxen.
16.01.2020 16:10 Uhr - Düstere Legenden 2 - Horrorfilm kommt uncut auf Blu-ray als Amaray (Ticker)
16.01.2020 15:30 Uhr schrieb Rayd
16.01.2020 09:29 Uhr schrieb TONKA
Brauch ich nicht mehr,ich habe das schöne Mediabook

Ergänze schön durch überteuert, sonst ergibt der Satz keinen Sinn. (jedenfalls für mich xD)


Ja, 30€ Ausgabepreis sind schon echt hart; da sind 23€ Amazon-Ausgabepreis für die abgeschmackte Amaray, der sicher in kürze auf 15-16€ korrigiert werden wird, der wesentlich bessere Deal. Nicht.
Ich habe übrigens innerhalb der letzten Woche die HB (OVP) für 25€ und das Mediabook (Retro-Cover / OVP) für 28€ (je zzgl. Versand) bekommen; ohne Probleme.
Sich an den peinlichen Mondpreisen der üblichen Volltrottel zu orientieren, hilft natürlich, Frust zu schüren und das alles als "überteuert" zu verteufeln. Aber wie schön, dass niemand zum Kauf gezwungen wird.
15.01.2020 10:56 Uhr - Inside - Was sie will ist in Dir: Zwei weitere Uncut-Mediabooks (Blu-ray&DVD, Cover E+F) (Ticker)
Das sind mal wieder ziemlich peinliche Cover, die viel zu überladen daherkommen und sicher in Kürze verramscht werden; das Schicksal der meisten MB-Neuauflagen.
Dagegen sehen alle vier vorigen Cover um Welten besser aus.

Der Film selbst, so dumm und vorhersehbar er auch ist, unterhält immerhin kurzweilig wie blutig, ist aber von den vier großen Terror-Franzosen sicher nicht das Highlight.
10.01.2020 20:02 Uhr - Bloodfight 3 - Der Kampf in der Todesarena mit FSK-Amaray im Januar 2020 (Ticker)
10.01.2020 15:38 Uhr schrieb Dragon50
Der Film ist leider eine echte C-Movie Gurke....


Hätte den eher in der Mitte des Alphabets platziert. ;)
Aber irgendwie war der Film dann doch unterhaltsam und allein durch das nichtssagende VHS-Motiv eine Sichtung wert. Schade, dass heutzutage DTV-Ramsch aus dieser Ecke größtenteils einfach nur noch schlecht und nicht mehr so grenzwertig trashig ist, wie dieser Käse. Meine gr. Hartbox von AVV habe ich jedenfalls bewusst behalten; allein der Vollständigkeit der "Reihe" wegen.
10.01.2020 19:59 Uhr - Bad Boys for Life - Actionstreifen bekommt wie erwartet ein R-Rating (Ticker)
08.01.2020 05:46 Uhr schrieb Pentegrin
Nein. Er darf so oder so aussehen, wie er möchte.


Absolut und ich sehe bei Ansicht des Trailers lediglich den kleinen moppeligen Sidekick Smiths, den er schon in Teil 1 und 2 hat geben dürfen; lediglich in etwas älter und beleibter. Der Film imitiert lediglich lose zwei menschliche Polizisten und die werden im realen Leben nunmal auch älter und ggf. breiter und/oder schwämmen durch Krankheiten auf. Wer sich daran stört ... ;)

08.01.2020 13:09 Uhr schrieb silverhaze
Wie oberflächlich und ätzend die Gesellschaft geworden ist unglaublich.


Nicht die Gesellschaft; lediglich die oberflächlichen Bay-Fanboys, die durchtrainierte Typen und Frauen mit dicken Hupen als Nonplusultra in solchen Filmen sehen und sich von realitätsnahen Bildern gestört fühlen und ggf. an ihr eigenes tristes Dasein erinnert werden. Aber besonders der Bauer hier an Bord steht bekanntlich stilbildend für diesen Typ Mensch.

Mich selbst spricht der Trailer zwar auch an, aber den Kinogang spare ich mir, da ich schon Teil 1 und 2 nicht überragend finde, sie aber als krachende Genre-Feuerwerke durchaus schätze, eine Fortsetzung nach all den Jahren aber doch eher später im Heimkino konsumieren werden. Dass der Film letztlich unterhaltsam sein wird, bezweifle ich gar nicht; genauso wenig wie den Gewalt-/Härtegrad, der sicher an die Vorgänger anknüpft, zumal Teil 1 ja heute ebenfalls ab 16 freigegeben ist.
10.01.2020 19:48 Uhr - Caligula (1979) - Gore Vidals Originaldrehbuch soll zu neuer Fassung interpretiert werden (News)
Ob gerade ein unterdurchschnittlicher Regisseur wie Merhige an einem solchen Mammut-Projekt eine tragende Rolle spielen sollte? Sein kryptischer und weder inhaltlich, noch stilistisch überzeugender "Begotten" ist eher etwas für Pseudo-Cineasten, die Spaß am wahllosen Interpretieren haben und wirkt allgemein so, als wollte man David Lynch kopieren. Einzig sein kruder "Shadow of the Vampire" konnte überzeugen, wenngleich er damit keinen Klassiker geschaffen hat.
"Caligula" selbst ist schwer zu bewerten; in der unzensierten Fassung ein dekadentes Stück Film, in dem sich die Hardcore-Inserts wunderbar dem Grundton schmierigen anpassen. Der Film als solcher wirkt durch seine pompösen Kulissen aber z.T. eher wie ein Theaterstück und weniger wie ein Spielfilm und auch Malcolm McDowell ist hier nicht unbedigt begnadet zu nennen, sondern chargiert vielmehr als wildgewordener Kaiser ohne Zügel, was der historischen Figur des Gaius Julius Caesar Germanicus nicht gerecht wird.
Dennoch unterhält er, gerade für ein Werk von Schmuddel-Filmer Brass, relativ gut und füllt seine schon jetzt üppige Laufzeit ohne nennenswerten Leerlauf. Ob ich davon nun eine verlängerte Version sehen muss? Ich weiß es nicht. Hier würde ich zunächst abwarten, welche Änderungen wirklich vorgenommen werden.
09.01.2020 21:11 Uhr - Gesetz der Rache - Director's Cut erscheint im Februar 2020 im Steelbook (Ticker)
09.01.2020 20:02 Uhr schrieb humptydumpty
09.01.2020 17:18 Uhr schrieb VHS-Sammler
Und gerade ein verhältnismäßig kleines Label wie Highlight/Constantin wird sich hüten, mehr Geld in die Hand zu nehmen, als es nötig wäre, ...
Denke nicht, dass man eine Mediengruppe mit rund 500 Millionen Jahresumsatz als "kleines Label" bezeichnen kann. Schon gar nicht im Vergleich zu den anderen deutschen Labels. Constantin ist schon über Jahre erfolgreichster deutscher Produzent und Verleiher.


Richtig lesen. ;) Verhältnismäßig (!) klein; im Vergleich zu global Playern also eher ein Winzling und da man rein auf den deutschen Markt beschränkt ist, der 4k zudem nicht wirklich gut annehmen mag, ist ein solche Entscheidung nachvollziehbar.
Kleine Labels haben hier nicht zuletzt durch Kundennähe und kleinere Auflagen oftmals einfacher, den Sprung zum 4k-Medium zu wagen, wie man bei Koch- oder Capelight-Produkten oft genug sehen kann.
09.01.2020 17:18 Uhr - Gesetz der Rache - Director's Cut erscheint im Februar 2020 im Steelbook (Ticker)
09.01.2020 11:16 Uhr schrieb Johnny Dingdong
Top Film, hab aber schon die Tape Edition.


Dann hast Du hoffentlich bereits die Austausch-Disc bekommen und nicht noch die fehlerhafte Erstauflage der Blu-ray.

09.01.2020 12:25 Uhr schrieb Knochentrocken
Und warum nicht in 4k?

Die hauen eine VHS-Retro Tape Edition raus, danach noch mehrere Mediabooks und die schaffens nicht ne 4k zu dropen?!


Weil das 4k-Master nicht lizensiert worden ist. In Anbetracht des insgesamt eher mauen Absatzes von haptischen 4k-Medien sicher durchaus verständlich, zumal es sich um einen Backkatalog-Titel handelt und nicht um eine Neuerscheinung. Und nein, auch, wenn es erstmals der Unrated DC ist, ist es keine Neuerscheinung im herkömmlichen Sinne, da der Film so bereits offiziell knapp 10 Jahre im Ausland und inoffiziell ebenso lang im Inland bzw. auf Börsen vertrieben wird.
Und gerade ein verhältnismäßig kleines Label wie Highlight/Constantin wird sich hüten, mehr Geld in die Hand zu nehmen, als es nötig wäre, da der Großteil der Käuferschicht mit der Blu-ray mehr als zufrieden ist.
Das kann man finden, wie man will; ändern wird es daran erstmal nichts.
03.01.2020 20:27 Uhr - 1917 - R-Rated-Kriegsfilm von Sam Mendes bekommt FSK 12-Altersfreigabe (Ticker)
03.01.2020 19:00 Uhr schrieb Darth Avasarala
Der vermeintliche Bildungswert eines Filmes kann und darf kein Kriterium für die Altersfreigabe sein. Wenn historische Kriegsfilme grundsätzlich milder behandelt werden als vergleichbar harte Genre-Beiträge ist das eine massive Diskriminierung anderer Genres, da eine vermeintliche Jugendbeeinträchtigung - nach eigenen Aussagen der FSK übrigens - NICHT an ein bestimmtes Genre geknüpft sein darf.


Natürlich hat ein Bildungswert bzw. eine historische Gewichtung bei seriöser Inszenierung (,also nicht unbedingt dann, wenn ein Jochen Taubert halbnackte Porno-Stars in Faschings-Uniformen mit Böllern herumwerfen lässt und das Setting im Dritten Reich ansiedelt,) Auswirkungen auf die Freigabe. Das hat auch nichts mit Diskriminierung eines Genres zu tun, sondern mit Vermittlung von geschichtlichen Hintergründen und eines Mehrwertes, der über bloße Unterhaltung hinausgeht.
Dass ein (unfreiwilliges) Trash-Feuerwerk wie Mel Gibsons "Hacksaw Ridge" hier z.B. strenger Bewertet wird, liegt aufgrund des Gewalt-Fokus nahe. Es ist davon auszugehen, dass "1917" zwar schon Brutalitäten zeigt, sich aber nicht darin suhlt und so um Authentizität und das Vermitteln einer Geschichte bemüht ist. Das ist wie gesagt bloß eine Mutmaßung, aber durchaus vorstellbar.
Ob die Freigabe so nun passend ist, mag ich derzeit allerdings noch nicht einschätzen.

03.01.2020 19:00 Uhr schrieb Darth Avasarala
Natürlich bin ich mit der FSK 12 absolut einverstanden, aber dann müssen eben auch fast alle anderen R-Rated-Filme liberaler behandelt werden oder den Eltern zumindest ein Kinorecht zugestanden werden.


In meinen Augen kompletter Unsinn. Eine Freigabe ist eine Freigabe und erstmal bindend. Was soll bitte das Beiwohnen eines Elternteils im dunklen Kinosaal bringen? Ein kleines Kind mag dies in überfordernden Szenen noch beruhigen, wenn jemand neben ihm seine Hand hält, aber ein Jugendlicher, der in der Pubertät ist und sich von den Eltern abnabelt, hat rein gar nichts davon, wenn ein Elternteil mit ihm ins Kino geht. Das US-Prinzip ist daher ziemlicher Humbug und wenig durchdacht.
Die Begleitungs-Regelung für Kinder zwischen 6 und 12 Jahren ist nett gemeint, in der Praxis aber wenig praktikabel und in diesem Fall schlichtweg indiskutabel. Nicht, weil sie andere diskriminiert, was eine alberne Ansicht ist, sondern, weil gerade ein Kriegsfilm, der sich mit einem ernsten Sujet befasst sowie einen gewissen Grad an Aufnahmefähigkeit voraussetzt, nichts für Kinder unter 12 Jahren ist. Sicher werden kaum Eltern diese Regelung nutzen, da ich vielen genügend Verstand zugestehe, aber die Kinder derjenigen, denen dieser Verstand fehlt, gilt es vor genau diesen "Vorbildern" zu schützen.
Über Freigaben kann man trefflich diskutieren, aber sie haben generell einen Sinn und sich eine solide Säule des gelebten Jugendschutzes. Die Möglichkeit, diese generell zu unterwandern, halte ich für falsch.


03.01.2020 19:00 Uhr schrieb Darth Avasarala
Denn es kann und darf nicht sein, dass man ab 6 Jahren diesen Film in Elternbegleitung sehen darf, aber noch mit 15 1/2 nicht in Deadpool oder Terminator kommt. DAS ist die schreiende Ungerechtigkeit, gegen die ich nun schon im vierten Jahr aufbegehre...


Das ist keine Ungerechtigkeit; das ist in diesem Fall schlicht Fahrlässigkeit.
Und in einer Kommentar-Spalte immer wieder den gleichen Usern die ewig gleichen Parolen an den Kopf zu tackern, ist schon eine seltsame Form des Aufbegehrens.
weiter