SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Returnal · Beginne deine Reise · ab 74,99 € bei gameware Zombie Army 4 Dead War · Die Kultjagd · ab 38,99 € bei gameware

Kommentare

06.09.2011 09:41 Uhr - Star Wars-Blu-ray: Tonänderungen auch für das dt. Release (News)
06.09.2011 - 06:54 Uhr schrieb gottgleich


Na super.
Ich habe die alten Filme als Kind sooooo oft geguckt.
Von Episode hatte ich sogar die Original Hörspiel Kassette, mit den original Sprechern und Dialogen aus dem Film.
Ich kenn die Dialoge auswendig, und und jetzt hauen die mir da neue Sätze rein? Ich geh mal davon aus, das ich diese immer als störend empfinden werde.
Was man jahrelang gehört hat, das merkt man sich.


Diese Sätze waren damals in 70er Jahren im Kino und in den VHS-Erstauflagen in den 80ern noch mit drin, wurden erst bei der Ton-Resurierung für die 1995er THX-Fassung ff. vergessen und jetzt zum ersten mal seit 16 Jahren wieder da eingefügt, wo sie hingehören. Und darüber, dass die deutschen Synchrondialoge damit endlich wieder komplett sind, beschwert man sich jetzt ernsthaft?!
Sorry, aber das kann's nun wirklich nicht sein...
02.09.2011 22:07 Uhr - Star Wars-Blu-ray: Änderungen bekanntgegeben (News)
@Tank-the-Hatchet:

*grööööööl* *wechbrech* *gggggggg*

Danke dafür, dass du einige der schönsten Filme der Kinogeschichte gerade so wunderbar fachkundig einsortiert hast. *lach*

Das hat mir echt den Lacher des Abends beschert.

Hast du noch mehr so Film-kompetente Knaller drauf?! :)

Bitte sag ja!! *ggg*

*kopfaufdietischkannteschlägt*
01.09.2011 22:31 Uhr - Star Wars-Blu-ray: Änderungen bekanntgegeben (News)
01.09.2011 - 22:17 Uhr schrieb Martyr


Ich glaube eher, Mr. Lucas hat nur Angst, dass sich die originalen Versionen weitaus besser verkaufen könnten und somit seine schlechten Änderungen (die wohl nur er selbst nachvollziehen kann) nicht mehr relevant wären...


Genau, weil die große Masse der Käufer gaaaaanz unbedingt die unveränderte OT haben will, wurden die 2006'er Doppel-DVDs der alten Trilogie ja auch sooooo massig verkauft....
Nur zur Information: die haben sich nur spärlich abverkauft, und dass nicht etwa, weil die OT in Letterbox drauf war, sondern weil der Masse des Publikums die 2004er SE vollkommen genug ist, um glücklich zu sein.

OT-Puristen sind nur eine kleine Randgruppe, die aber die Klappe am lautesten aufreissen. ;)
31.08.2011 19:18 Uhr - Star Wars-Blu-ray: Änderungen bekanntgegeben (News)
@573f4n: *Bestimmt werden die alle auch noch in 3D konvertiert, in der Hoffnung dass die Leute auch noch zum x-ten Mal Geld für ein und die gleiche Filmtrilogy ausgeben.*

Streich das *bestimmt*. ;) Der Kino-Starttermin für Episode I: Die dunkle Bedrohung in Digital 3D steht offiziell fest für Februar 2012 (also in einem halben Jahr). *lach*
Und nach Ep.I werden auch alle anderen Teile in chronologischer Reihenfolge in 3D konvertiert und erneut im Kino veröffentlicht. :)
20.06.2011 10:54 Uhr - Paul (SB)
'Wer auf eine deutsche Tonspur angewiesen ist, ...'

Sorry, aber hier passt diese Formulierung überhaupt nicht. ;) Ok, bin selber jemand, der normalerweise die engl. Originalfassungen favorisiert, aber hier stellt die deutsche Synchro einen echten Mehrwert dar, der nicht fehlen sollte. Paul (also das von Seth Rogan gesprochene Alien) wird in der deutschen Version nämlich von Bela B synchronisiert, und der passt hier wie Ar*ch auf Eimer. *g*
Nach jahrelangem Ärgern über deutschen Synchro-Murks hatte diese Synchro mal wieder so RICHTIG Spaß gemacht.

Genauso wie der Film selbst. Für Genre Fans (hier: Sci-Fi-Mainstream der letzten 40 jahre, also Star Trek, Star Wars, Close Encounters...) ist dieser Film eine komödiantische Offenbarung. "Cantina Band" als Country-Version, Wilhelm-Scream, ohne Ende Dialogzitate aus den Star Wars-Filmen... "Paul" ist bisher mein Lieblingsfilm des aktuellen Kinojahres.

Das deutsche Blu-Ray-Steelbook (MIT Extended Cut) ist von mir schon vorbestellt. :)
02.03.2011 11:10 Uhr - Kiss of the Dragon - Blu-ray enthält keinen Extended Cut (News)
Gibt es sonst noch jemanden hier, dem sich bei diesem Sachverhalt der Begriff "Etiketenschwindel" aufdrängt...? ;)
23.02.2011 12:50 Uhr - Star Wars: The Clone Wars (SB)
Dass das deutsche Jugendschutz-System nicht nachvollziehbar und häufig in seinen Resultaten völlig abstrus ist, ist doch einer der Gründe warum eine Seite wie diese überhaupt existiert. Darin sind wir uns doch alle einig, oder?

Warum, um alles in der Welt, werden die deutschen FSK-Einstufungen dann in einer Diskussion dieser Community als Argumente herangeführt?! Da hakt doch was!!

Ausschlaggebend sind nicht die Intentionen der Schnarchnasen der FSK, sondern die Intentionen der Filmschaffenden. Und dazu gibt es schon aus den frühesten Tagen der SW-Saga eindeutige Aussagen von Regisseuren (Lucas, Kershner und Marquard), Produzenten (Kurtz, Lucas) und Darstellern (Hamill, Ford, Fisher, Jones, Daniels), für wen diese Filme damals gemacht wurden: für die Kinder und Jugendlichen, denen nach den zynischen 70er Jahren ein neues Märchen gegeben werden sollte.
Das sah das US-Freigabesystem übrigens ähnlich: sämtliche SW-Filme, außer "Revenge of the Sith" (2005) haben in den USA die Freigabe PG (am ehesten mit dem dt. FSK-6 vergleichbar), nur RotS hat erstmals für diese Filmserie ein PG-13 (in etwa FSK-12) erhalten.

Soviel dazu. Ich bleibe bei meiner Aussage: SW ist ein Kinder-Franchise. Schon IMMER gewesen. Und viele alte Säcke sind trotzdem Fans davon, ich gehöre selbst dazu. ;)
22.02.2011 15:52 Uhr - Star Wars: The Clone Wars (SB)
"Kinder-Star Wars"... ich sag mal so, das ist als Formulierung ungefähr so wie "weißer Schimmel", "runder Kreis" usw. *g*

Bloss weil heutzutage Massen an Erwachsenen aus einer nostalgischen Sicht auf ihre Kindheit in den 70ern und 80ern zurückblicken und ihr SW-Fandom aktiv ausleben, sollte man nicht vergessen, dass die SW-Filme schon immer vor allem für ein junges Publikum konzipiert wurden. ;)

Dass die Serie im dt. Fersehen gekürzt läuft, ist aber natürlich eine Frechheit dem Publikum gegenüber.
22.02.2011 11:35 Uhr - Star Wars: The Clone Wars (SB)
Ob CGI oder nicht, ist heutzutage doch gar keine Frage mehr. Selbst zweidimensionale Animation, die oberflächlich wie "Zeichentrick" im alten Wortsinn wirkt, kommt heute komplett aus dem Computer. Die optische Gestaltung von TCW ist Ergebnis einer rein kreativen Entscheidung. Und als solches ist TCW aus meiner Sicht eine der produktionstechnisch hochwertigsten Animationsserien, die es aktuell gibt.
Dazu kommt die inhaltliche Ebene. TCW zeigt, zumindest für eine sogenannte "Kinderserie", ziemlich komplexe Inhalte.

Und die Filminherenten Stilmittel wie Kameraeinstellungen und Schnitt entsprechen absolut Kinostandarts.

OK, ob man TCW nun persönlich mag oder nicht, ist eine Frage des persönlichen Geschmacks. Aber es im dritten Jahr immer noch als "Schrott" zu bezeichnen, zeugt von filmtechnischer Inkompetenz. ;)
07.02.2011 11:20 Uhr - Red State - Kevin Smith kürzt seinen Horrorthriller (News)
Ok, ich mach mir keine Sorgen. Auf der "Clerks X"-DVD-Box war schließlich auch der Sundance-Cut des Films mit drauf.
Ist eigentlich ein gutes Omen, dass es für Kevin Smith' jüngsten Film auch einen Sundance-Cut und wie's aussieht eine für den regulären Kinorelease angepasste Version geben wird.

Ich freu mich tierisch drauf. :D

Und was Jay und Silent Bob angeht: lest mal Kevin Smith' "Batman"-Comics! Ein echter Smith bleibt ein echter Smith, auch wenn die beiden Charaktere nicht drin vorkommen. *g*
17.01.2011 14:13 Uhr - Haderthauer will USK entmachten (News)
Eine Instanz, die sich "Sozialministerium" schimpft, sollte sich um ihre Kernaufgabe kümmern, und sich um soziale Belange kommern. Aber das ist in Bayern ja schon ein Widerspruch in sich
Warum ist Bayern in der Pisa-Studie so weit vorne? Weil die Bildungspolitik in Bayern Augenwischerei ist und schon nach dem vierten Schuljahr eine soziale Aussiebung betrieben wird. Wer ausschließlich die Reichen (die sich Nachilfe aus eigener Tasche leisten können) und intellektuellen Überflieger am sozialen Raster bestehen läßt, braucht sich nicht wundern, wenn er in einem solchen oberflächlichen Konstrukt gut abschneidet. Was das an individuellen Tragödien anrichtet, ist in Bayern ja egal.
Was man ja auch an diesem Aktionismus dieses belämmerten Sozialministeriums sieht. Die intellektuelle Elite dieses Freistaats arbeitet überall, aber definitiv nicht in diesem Ministerium.
Wenn diese Flachspaaten und Schildbürger ihren eigenen sinnlosen Stiefel fahren wollen, sollen sie sich unabhängig machen und eine eigene Nation gründen. Ein Verlust wäre es nicht. Ich plädiere außerdem dafür, das von Dumpfbacken handelnde Märchen "Die sieben Schwaben" in "Die sieben Bayern vom Sozialministerium" umzubenennen.
10.01.2011 13:34 Uhr - Star Wars-Trilogie erscheint im September auf Blu-ray (News)
Was ist dein Problem? Dass ich etwas allergisch auf eine unsinnige Aussage ala *SW auf Blu-Ray zu veröffentlichen ist Abzocke* reagiert habe? Wenn das so ist, dann denk bitte noch mal nach. ;-)
Oder dass ich in Kommentar #42 nichts anderes als die traurige Realität bzgl.der Kinofassung erläutert habe? Wenn dem so ist, dann gestatte mir eine Gegenthese: wenn kompetentes Darlegen über die Tatsachen heutzutage schon als *Fanboy-Gelaber* zählt, dann kann ich's auch nicht ändern. Auch hierüber denke bitte nochmal nach.

;-)
08.01.2011 11:21 Uhr - Star Wars-Trilogie erscheint im September auf Blu-ray (News)
@S.K.: Deine Meinung bzgl. der Special Edition kann ich nachvollziehen. Ich teile sie zwar nicht, aber ich kann sie akzeptieren. Davon stand aber absolut nichts in deinem ersten Post. Meine Antwort (und ihr Tonfall) bezog sich darauf, dass du dich ausschließlich abfällig (*Melkkuh-Metapher*) über die Tatsache geäußert hast, dass SW jetzt auf High-Def erscheint. Und das ist eine Aussage, die ich nicht nachvollziehen konnte. Denn dass SW auf Blu-Ray erscheint (in welcher Form auch immer) ist keine Abzocke, sondern schlicht und ergreifend eine Notwendigkeit.

Ein paar aufklärende Informationen bezüglich des Lispelns in der deutschen S.E.-Tonspur und der Tatsache, warum es nur die S.E. sein kann, die jetzt auf Blu-ray erscheint:

Die deutsche Tonspur wurde nicht von Fox Deutschland abgemischt, sondern von Skywalker Sound in den USA. Nach technischen Parametern haben die aus den alten Stereo-Tonspuren bei der Konvertierung auf Dolby Digital das beste rausgeholt, was sie aufzufahren hatten. Das Problem dabei ist, dass kein deutscher Muttersprachler zugegen war, der auf den ästhetischen Aspekt der bei dieser Abmischung leicht veränderten Aussprache hätte hinweisen können. Deshalb enthalten die hochkonvertierten, neu abgemischten Tonspuren jetzt dieses Lispeln, welches sich auch nicht mehr herausfiltern läßt, ohne den Eindruck der Tonspur weiter zu beschädigen. Fazit: Dumm gelaufen. Ich schau mir die SW-Filme sowieso nur auf engl. an, von daher juckt's mich nicht. Aber ich kann verstehen, warum das viele deutsche Fans sehr schmerzt.

Was die Forderung nach den unveränderten Kinofassungen auf Blu-Ray angeht, so ist das schlicht und ergreifend einfach nicht möglich. Das Original-Negativ von SW (1977) war auf schlechtem Kodak-Material, und dieses begann sich schon in den 15 Jahren nach der Erstellung dieses Negativs zu zersetzen und auszubleichen. Hätte man in der ersten Hälfte der 90er Jahre diesen Umstand nicht entdeckt, sondern die Negativ-Rollen einfach im Archiv weiter vor sich hin gammeln lassen, wäre eine Neuveröffentlichung von SW in Kinoqualität niemals wieder möglich gewesen. Man hat es entdeckt, zum Glück. Das Problem hierbei ist nur, dass die Restaurierung des Original-Negativs und die Erstellung der 97er S.E. Hand in Hand gingen und sich gegenseitig beeinflussten. Das bedeutet, für die S.E. wurde das Original-Negativ dauerhaft verändert. Diese erschreckende Tatsache muss man erstmal sacken lassen... aber sie ist nunmal Fakt. Es existiert von der Original-Kinofassung seit den 90er Jahren kein Master mehr, von dem man ein Blu-Ray-fähiges 1080p-Master ziehen könnte. Das war schon bei der DVD-Veröffentlichung ein Problem. Das einzige DVD-fähige Master war das 1993er Laserdisk-Master, welches bei den "Limited Editions" dann auch als Inhalt der Bonus Disk veröffentlicht wurde. Dass dieses Master allerdings im Letterbox-Format existiert, und nicht in Pan&Scan, ist genau wie das Lispeln in der dt. Tonspur eine Tatsache, die sich nicht ändern läßt. Dieses Master war aber die letzte und einzige Möglichkeit, den Fans die Kinofassung in digitaler Form zugänglich zu machen.

Man müsste komplett zum Ausgangsmaterial zurückkehren und aus den alten Daylies und einzelnen Effekt-Negativen von ILM den kompletten Film mit den alten Arbeitsschritten von Grund auf neu erstellen. Wer will darauf wetten, dass jedes einzelne Element auf Zelluloid die letzten drei Jahrzehnte so überdauert hat, dass das allein vom Material her möglich wäre?
Also, ich nicht.
Und selbst wenn das so wäre, wäre eine Neuerstellung auf diesem Wege nicht möglich, denn den in den 70er Jahren schon uralten Optical Printer, der zum Zusammenkopieren der einzelenen Element-Schichten verwendet wurde (und auf dem wenn ich mich rechtg erinnere schon *Der Zauberer von Oz* zusammengestellt wurde), hat in den 80ern ein unvorsichtiger ILM-Mitarbeiter unreparierbar geschrotet. Woran man sieht: die damals richtungsweisenden Effekte bei SW wurden teilweise mit Uralt-Technik realisiert. ;-)

Es ist eine Tatsache: die Original-Kinofassung ist unwiederbringlich verloren. Das einzige, was von der Original-Kinofassung auf Zelluloid existiert, sind Kinokopien voller Verschmutzungen und Laufstreifen. Und wie eine Restaurierung von so etwas aussieht, konnte man letztes Jahr anhand der neuen Szenen der restaurierten Langfassung von Frintz Langs *Metropolis* sehen.

Die DVD-Veröffentlichung der alten Trilogie ist die beste und einzige Möglichkeit, um die Kinofassung ( in Form der Laserdisk-Master) anschauen zu können. Das ist traurig. Aber so ist es nunmal.

Deshalb macht das Schlechtreden dieses Blu-Ray-Releases mit der Forderung nach den Kinofassungen keinen Sinn.
Ok, wer ausschließlich die alten Kinofassungen kaufen will, soll zu den "Limited Editions" der OT auf DVD greifen. Dieser Jemand wird allerdings NIEMALS SW in High-Def erleben. Denn die S.E. ist die einzige Form, in der SW in Kino-/Blu-Ray-Qualität heutzutage noch existiert.

Und das ist eine (traurige) Tatsache.
07.01.2011 14:58 Uhr - Star Wars-Trilogie erscheint im September auf Blu-ray (News)
Anders rum: da die Bildqualität von Premiere HD damals besser gewesen sein soll als jede HD-Fernsehausstrahlung in den USA, gibt es eine engl. synchronisierte Dtl.-HDTV-Fassung... ;-)

@S.K.: Ich kann's nicht mehr hören. Wer auf Old-Shool steht, möge sich bitte die alten SW-Filme auf den stark gekürzten Super8-Filmrollen zuhause anschauen!! So ein Rumgemecker, wenn eine der beliebtesten Filmreihen auf einem neuen Home-Medium erscheint, ist einfach lächerlich, affig und peinlich für denjenigen, der diese ewig wiederkehrende Melkkuh-Metapher ungefragt von sich gibt.

Was wäre denn nach deinem Sinne? SW nicht auf Blu-Ray in HD veröffentlichen?!

Schwachsinn...

Und was die Preiskritik angeht: Pro Film 16 Euro (inkl. 30 Stunden Bonusmaterial) empfinde ich als einen sehr fairen Preis für die Box.
25.12.2010 10:42 Uhr - Großbritannien will Pornos im Internet blocken (News)
Tja, europaweit gibt es von den Mächtigen die Bestrebungen, das Internet als freie Platform einzuschränken und eine Zensur-Struktur einzurichten. Andere Massenmedien lassen sich leichter nach politischen und wirtschaftlichen Erwägungen und Interessen lenken (siehe das Hickhack um Klaus Brender beim ZDF, bei dem sich trotz der Offensichtlichkeit der Interessen ein Roland Koch durchgesetzt hat; von den obrigkeitshörigen ARD-Intendanten ganz zu schweigen; und Printmedien und Privatsender können sowieso nur existieren, wenn sie ihren Werbekunden, sprich die großen Konzerne, dienen, mit dem Verkaufspreis alleine kommt keine Zeitung oder Wochenzeitschrift in die Profitzohne).

Nehmt das hier nicht zu leicht. Das ist kein weltfremder Aktionismus. Hier stehen direkte, reale Interessen dahinter, die nicht nur UK, sondern in ihrem Gesammtzusammenhang uns alle betreffen. In England hat man als Red Hering/McGuffin das Thema Pornografie als ganzes als moralische Keule gewählt, in Deutschland hat man zuletzt mit demselben Hintergrund das (nachvollziehbarerweise) emotionale Thema der Kinderpornographie instrumentalisiert.

Nach dem für die Mächtigen fast aller wichtigen Nationen peinlichen Debakel um WikiLeaks werden gleichgeartete Bestrebungen garantiert zunehmen. Hier geht es nicht um Sex oder Moral, hier geht es schlicht und ergreifend darum, eine Struktur dafür zu schaffen, um das Internet genauso wie alle anderen Massenmedien auch für bestimmte Interessen kontrollier- und lenkbar zu machen.

Im Parteiensystem sind die Wähler sowieso nur das Stimmvieh, dessen "öffentliche Meinung" von der "veröffentlichten Meinung" gelenkt wird. Keine Sorge, ich bin mir der Tragweite des folgenden Satzes durchaus bewußt, und ich hab ehrlich Angst davor, was er inhaltich für unsere Gesellschaft bedeutet: es geht hier um die Abschaffung der frei informierten Demokratie.

Wie hat Dieter Hildebrand mal so schön gesagt: "Politik ist der Spielraum, den die Wirtschaft ihr läßt."

Jetzt ist der Punkt erreicht, an dem die wirtschaftlich gelenkte Politik inhaltlich Einfluss auf das aus ihrer Sicht einzige gefährlich unlenkbare Medium nehmen will.

22.12.2010 16:31 Uhr - EU-Ministerin fordert Verbot von Mafia 2 (News)
Hey, dann laßt uns auch gleich die Märchenbücher auf aller Welt verbieten, denn die Stellen Könige, Prinzen und Prinzessinnen als solches auch verklärend dar!
Ich plädiere dafür, dass ab jetzt kleinen Kindern stattdessen in aufklärend-bildender Weise Tatsachenberichte über den 30-jährigen Krieg und das millionenfach Krepieren und Verrecken in dieser Zeit vorgelesen werden, damit sie ein realistisches Bild davon erhalten, wozu Konflikte zwischen Monarchien geführt haben... ;-)

Einer Fiktion vorzuwerfen, dass sie die Realität verfälschen würde.... *facepalm*
19.12.2010 13:30 Uhr - 2001: Odyssee im Weltraum - Neues Material gefunden (News)
Öhm... ja??!!

Geringe Luftfeuchtigkeit, stabile Temperaturen, groß ausgebaggerte Räumlichkeiten...

Das ist der Grund, warum Archivbunker genau in solchen stillgelegten Minen angelegt werden.

Und das ist auch keine Verschwörung, um nochmal Kasse zu machen (wie manche cieastischen Hirnzwerge hier reflexartig vermuten), noch ist ein ungewöhnlicher Fundort.

Wir haben es hier mit einem filmhistorsich bedeutenden Fund zu tun. Ob und wenn ja wie diese zusätzlichen Szenen der allgemeinen Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden, steht doch noch gar nicht zur Debatte.

Und wenn ich dann auch noch irgendwelchen Blödsinn bzgl. Extended Cut hier lese, fange ich echt an zu zweifeln. Wie kann hier irgendjemand auf die Idee kommen, diese neuen Szenen würden in einen neuen Cut des Films integriert werden?! Dass die Werke von Kubrick geradezu durchkomponiert sind, wie sonst bei kaum einem anderen Regisseur, dessen ist sich die gesamte Film-Gemeinschaft bewusst. Bei Mozart, Bach und Haydn käme ja auch niemand im nachinein auf die Idee, ein paar mehr Noten in deren Werke einzufügen. Das wird bei einem Werk von Kubrick auch nie passieren (bei Fritz Langs "Metropolis" zuletzt war der Fall ein anderer, da wurde sein Film vor Jahrzehnten gegen seinen Willen verstümmelt, und jetzt wieder an seine persönliche Vision angenähert).

Statt sich zu freuen, dass neues, bedeutendes Material zu einem der wichtigsten Filme der Kinogeschichte entdeckt wurde, steht hier erschreckend viel inkompetentes Geblubber.

18.12.2010 14:26 Uhr - 2001: Odyssee im Weltraum - Neues Material gefunden (News)
Was ist an diesem Fundort so ungewöhnlich?! Es gibt in den USA diverse atomkriegssichere Bunker in solchen Minen, die den großen Studios, den Universitäten und anderen wissenschaftlichen Einrichtungen sowie den staatlichen Behörden als Archive für besonders wertvolle Originaldokumente dienen. Die Originalnegative der bedeutensten Filme lagern fast alle in solchen Bunkern.
Douglas Trumbull und David Larson haben irgendwo einen Aktenvermerk entdeckt, der sie auf das archivierte Material sufmerksam gemacht hat.
12.12.2010 13:52 Uhr - Die Legende der Wächter wohl nur zensiert auf DVD (News)
Armselig?

Wieso? Die FSK-6-KInderfassung für's Massen-Kinderpubikum (kaum ein Kind hat heutzutage schon einen Blu-Ray-Player in seinem Zimmer, und Eltern greifen sowieso lieber lieber zu FSK 6 als zu FSK 12), und Blu-Ray für Leute, die Ahnung haben, die überhaupt auf so was wie Schnitte achten, und die, wenn sie auf solche Details wie Schnittfassungen achten auch natürlicherweise die Standarts zuhause haben, um die modernen Medien abspielen zu können.

Wer sich über Schnitte aufregt, macht sich lächerlich, wenn er sich gleichzeitig damit zufrieden gibt, bei 640x480 nicht sämtliche möglichen Bilddetails genießen zu können.

So sehe ich das jedenfalls.

P.S.: Und die Verkaufsstatistik ist kein Argument. Laserdisk war damals qualitiativ der VHS auch weit überlegen, dennoch blieb sie ein Nieschenprodukt für Kenner. Oder willst du deiner Logik folgend behauten, dass die Verkaufszahlen damals bedeuten, dass VHS und Laserdisk quasi dasselbe waren?!
12.12.2010 12:18 Uhr - Die Legende der Wächter wohl nur zensiert auf DVD (News)
Wer hier Blu-Ray von vornherein boykottiert, hat meiner bescheidenen Meinung nach keine Ahnung von der Materie. Sorry.

Filme werden in Kinoauflösung für's Kino gedreht, und Blu-Ray ist zum ersten mal die Möglichkeit, auch zu Hause das Bild in Kinoqualität genießen zu können. (Bevor hier jemand klugscheißt: ja, Kino-HD und Blu-Ray-HD unterscheidet sich in den Standarts, aber da geht es um ein paar poplige Pixel).

Der Vorwurf der preislichen Abzocke ist auch kein Argument. Aktuelle Kinofilme kriegt man heutzutage beim Verkaufsstart für 15 Euro auf Blu-Ray, später als Sonderaktionen sogar noch billiger.
Wer inzwischen daran gewöhnt ist, DVDs für 5 Euros aus der Grabbelkiste zu ziehen, mag dabei bleiben, aber der hat in dieser Diskussion nichts zu suchen.
Und wenn ich da oben den Vorwurf lese, die Verleiher würden die Blu-Rays und DVDs unnötig mit Bonusmaterial "vollmüllen", um abzocken zu können... sorry, aber für mich persönlich stellt das Bonusmaterial das entscheidende Kaufargument dar!

Ok, es gibt also die ungeschnittene internationale Version auf Blu-Ray, und die geschnittene deutsche Kinoversion (!!) auf DVD. Wo ist das Problem?!

Hört endlich auf rumzuheulen, und akzeptiert den technischen Fortschritt!!

Ist echt unfassbar... und ich dachte, auf dieser Seite hätte man es mit Cineasten zu tun...
11.10.2010 13:27 Uhr - Tales of an Ancient Empire: Mehrere Schnittfassungen geplant (News)
Das kommt dabei heraus, wenn man Billig-HD-Camcorder plus 08/15-Farbfilter von der Stange verwendet, und sich die Regieleistung auf Totalen, Halbtotalen und establishing shots (sprich die Bildsprache der 30er Jahre) beschränkt.

Dann sieht sowas wie die Werke der Porno-Filmer aus, die zu diesem stilistischen geringsten gemeinsamen Nenner ebenso in der Lage sind.

Ich hab den Trailer gestartet, aber mehr als 1,5 Minuten konnte ich den nicht ertrage. Sorry.
05.10.2010 12:15 Uhr - Avatar: Box-Details der Extended-Fassung veröffentlicht (News)
Eine Blu-Ray-Box mit SÄMTLICHEN Versionen auf einmal, in denen dieser Film existiert. SO macht man das, geehrte Herren Lucas und Jackson. ;-) Hoffentlich vernimmt Lucas diesen Schuss vor den Bug und paßt seine für nächsten Herbst angekündigte Star Wars-Blu-Ray-Box dementsprechend an.
Cameron ist in seinem Standing bei mir gerade wider Erwarten doch wieder gestiegen.
Ja, die Story als solche ist bei Avatar recht abgenudelt (läßt sich kurz und bündig als >Der mit der Fern Gully-Pocahontas tanzt< zusammenfassen), aber bei Avatar geht es für mich nicht primär um den Inhalt, sondern das Alleinstellungsmerkmal dieses Films ist für mich die Darstellung der Welt, in der dieser spielt, und seine Produktionsgeschichte. Ein nicht unerhebliches Pflichtkauf-Argument ist dementsprechend für mich das hier angekündigte Bonus-Material.

Ich bin offiziell begeistert. *g*
04.10.2010 15:26 Uhr - Dark Knight, The (SB)
04.10.2010 - 15:15 Uhr schrieb IamAlex
Nolan hätte sich Two-Face für den 3.Film aufheben sollen.

Hätte er eben nicht. Harvey Dent ist ist in der Dreiecksbeziehung Batman-Joker-Two Face eben nicht der Bösewicht, sondern das Opfer. Harvey Dent ist das größte Verbrechen, das der Joker in diesem Film überhaupt begeht, und die größte Niederlage, die Batman erleiden muss, in seiner symbolischen Bedeutung schlimmer als der Verlust von Rachel.
Das mutwillig herbeigeführte Schicksal von Harvey Dent ist es, was den Joker in diesem Film zu der Bestie macht, die er ist. Und das Schicksal von Harvey Dent ist es ebenfalls, was Batman so scheitern läßt, obwohl er den Joker zu fassen kriegt.
Ohne Harvey Dent/Two Face in diesem Film wäre der Konflikt Batman/Joker einfach ein typischer Popkorn-Stoff mit abgedroschenem Konfilkt ala Gut gegen Böse geworden (so wie der Burton-Batman mit der von Nicholson gespielten Joker-Karikatur). Mit Harvey Dent als integralem Bestandteil und der damit einhergehenden Tiefe der Konflikte ist das Niveau des Inhalts gleichwertig mit Shakespeare (und das ist keine Übertreibung, das meine ich wörtlich).
04.10.2010 11:27 Uhr - Dark Knight, The (SB)
Vielleicht bin ich ja ein bisschen beschränkt, aber ich kann keine einzige dieser Vergewaltigungen eines Kunstwerkes nachvollziehen. Ok, der Film hat im ganzen eine FSK 16, gut und schön. Aber was hier geschnitten wurde sind keine Darstellungen von graphischer Gewalt, sondern fast ausnahmslos Dialogzeilen, bei denen ich sehr stark anzweifle, ob das Fehlen dieser Dialoge aus einem FSK 16- einen FSK 12-Film machen.
Das einzige, was durch diese Verhackstückelung erreicht wurde, ist dass sämtliche Hauptcharaktere und damit der Film an sich an inhaltlicher Tiefe verloren haben. Der Kunstwerk-Charakter dieses Films (der es meiner Meinung nach verdient hätte, stilvoll auf arte zu laufen) wurde hier willkürlich stark beschädigt.

Was hier passiert ist, ist eine Schande. Und wie gesagt in seinen Einzelheiten meiner Meinung nach inhaltlich nicht nachvollziehbar.
28.09.2010 18:59 Uhr - Evangelion: 1.11 - You Are (Not) Alone (SB)
@TheReaper:

Die DVD kann man sich im Vergleich zur BR nicht anschauen. In den USA und in Europa wurde ein miserables Bildmaster für >Evangelion: 1.01 You Are (Not) Alone< verwendet, welches dazu führt, dass man in den Nachtszenen (speziell bei Shinjis erstem Kampf gegen einen Engel) überhaupt keine Details erkennen kann.
Unabhängig von den szenischen Veränderungen von 1.11 macht das die DVD-Fassung 1.01 zu einer Zumutung, die man boykottieren sollte. Du kommst als Kunde um die Blu-Ray also nicht drumherum, wenn du diesen Film wirklich so genießen willst, wie es NGE zusteht.

Meine Meinung zum Rebuild-Projekt an sich: optisch ist das schon ganz nett, denn die Originalserie ist vom produktionstechnischen Stand her wirklich in die Jahre gekommen. Für langjährige Fans bieten diese Filme durchaus Gänsehautmomente, wenn man altbekannte Szenen in moderner Machart sieht. >Wow, so überwältigend kann NGE aussehen<, war ein Gedanke den ich beim Anschauen häufiger hatte.
Da hörts aber auch schon auf. Inhaltlich kann der Rebuild der Originalserie nicht das Wasser reichen. Und das hat nicht nur mit Verkürzungen zu tun. Die Originalserie bietet psychologischen, philosophischen und religiösen Tiefgang und bis zur Schmerzgrenze komplexe Charaktere. Die gesamte Serie ist ein Mindfuck, nicht nur die letzten paar Folgen (wobei ich anmerken muss, dass die letzten zwei Folgen und End of Eva für mich dieselbe Geschichte erzählen, das TV-Ende beschreibt auf abstrakter Ebene, was sich in Shinjis Psyche abspielt, wärend End of EVA die äußeren Ereignisse zeigt). Rebuild wirkt in seinem inhaltlichen Niveau auf mich bis jetzt so, als hätte das Skript ein nervöser Fanfiction-Schreiberling verfasst. Zu flach, zu sehr auf oberflächliche Actionmomente ausgerichtet, zu viel vorgeschobener Fanservice. Die neu eingefügte EVA-Pilotin ist ein einziger Mary Sue-Charakter, ohne Substanz, ohne interessante Psyche. Asukas Charakter wird völlig verschenkt, der einzige emotionale Moment, den sie dem Zuschauer liefert, ist von einem anderen Charakter aus der Originalserie geklaut.

Bevor ich mir ein Urteil über Rei und Shinji erlaube, warte ich die anderen beiden Filme ab. Aber bis jetzt wirken die Erzählstränge um diesen beiden Hauptcharaktere auch nicht wirklich rund.

Fazit: Inhaltlich schade und dem Original nicht gerecht werdend, optisch zumindest auf Blu-Ray eine Freude, auf DVD eine Frechheit.
15.09.2010 13:38 Uhr - The Human Centipede wird in den USA als Unrated vermarktet (News)
Wer sich ein Bild dieses Films machen will:

Die Jungs und Mädels vom Now Playing-Podcast haben eine unterhaltsame Folge zu diesem Film gemacht:
http://www.nowplayingpodcast.com/archives/npp031.php

Und auch der Cinema Snob von thatguywiththeglasses.com hat zu diesem Film eine Review veröffentlicht:
http://www.blip.tv/file/3569615/

01.09.2010 22:36 Uhr - Metropolis - US-DVD/BD für November angekündigt (News)
"Reise nach Metropolis", das auf Arte im Anschluss gesendete Making of, ist bei der offiziellen Auflistung der US-Veröffentlichung der DVD/Blu-Ray explizit mit genannt. Um nichts anderes als das handelt es sich nämlich bei der oben in der Meldung genannten >50 Minuten lange Dokumentation über die Restaurierung< des Films. ;-)

Das mit der Gänsehaut vor dem Fernseher kann ich absolut unterstreichen. Einerseits war es dieser Film an sich, andererseits war es dass Wissen, dass der Sender Arte sowohl in Dtl. als auch in Frankreich ausgestrahlt wird, und damit unterm Strich über Satelit ein gesamteurpopäisches Publikum erreicht. Man hat diesen Film in der Gewissheit geschaut, dass man diese Erfahrung in diesem Moment mit Gleichgesinnten aus ganz Europa teilt.
Das hat diese Arte-Übertragung für mich zu so etwas wie einem >Gottesdienst für Cineasten< gemacht.
31.08.2010 21:19 Uhr - Metropolis - US-DVD/BD für November angekündigt (News)
Der Einfluss der Klassiker auf die heutigen Filme und die Filmgeschichte an sich ist nicht der einzige Wert, nach dem man sie bemessen kann. Solche Filme können auch und vor allem aus sich selbst heraus bestehen. Einen Film wie Citizen Kane hat es bis zum heutigen Tag nie wieder gegeben. Und Nosferatu von Friedrich Wilhelm Murnau (immerhin aus dem Jahr 1922) ist bis zum heutigen Tag die verstörenste und gruseligste Verfilmung des Dracula-Themas. Wer sich heutzutage als Horrorfan bezeichnet, sollte abends mal das Licht in seiner Wohnung löschen und sich diesen Film geben. Gänsehaut garantiert.
Fantasia von Disney hab ich ja schon genannt (da kommt ja großartigerweise am 4. November die Blu-Ray). *freu*
Weitere Beispiele für Werke, die zwar relativ alt sind, aber auch heute noch funktionieren können, weil es danach nie wieder etwas vergleichbares gab, sind Blues Brothers von John Landis oder Little Shop of Horros von Frank Oz, beide aus den 80ern. Das waren mal Musicals für Männer, ein Genre das davor und danach nie wieder existierte.

Ich glaube, jetzt bin ich vom Thema doch etwas weit abgeschwiffen... ;-)

Aber schön zu lesen, dass es noch andere Leute gibt, die das grundsätzlich so sehen wie ich. :-)
31.08.2010 20:20 Uhr - Metropolis - US-DVD/BD für November angekündigt (News)
@Thodde: Tja, es gibt auch Leute, die gehen in kein Museum, weil da nur langweilige Bilder hängen, die sich nicht actionreich bewegen... und diese Leute haben noch nie in ihrem Leben einen Picasso, Van Gogh oder Monet gesehen und sich davon ergreifen lassen.

Auf derselben küntlerischen Ebene und stilprägenden Bedeutsamkeit, nur eben für das Medium Film, liegt "Metropolis" von Fritz Lang.

Als ich damals vor zwei Jahren auf der Arbeit die kleine Zeitungsmeldung las, dass die verschollenen Szenen aufgetaucht seien, und eine quasi komplette Rekonstruktion der ursprünglichen Schnittfassung und Intention dieses Films in Angriff genommen wird, haben meine Kolleginnen auch nicht begriffen, warum ich auf einmal so hibbelig war. Ganz ehrlich, damals am Tag der Zeitungsmeldung hab ich ihnen versucht, das mit den folgenden Worten zu erklären: Das ist in seiner künstlerischen und geschichtlichen Bedeutung für's Medium Film etwa so bedeutsam, als wenn kunsthistorisch allgemein betrachtet auf einmal ein bisher völlig unbekanntes Gemälde von daVinci entdeckt würde.

Und zu dieser Aussage stehe ich auch heute noch. Die Übertragung bei Arte Anfang des Jahres war für mich als Cineasten eine quasi-religiöse Erfahrung.

Lass mich raten, deine Leute, die nur Filme der letzten 15 Jahre schauen, haben auch noch keinen Film von Darren Aronofsky gesehen, und von Christopher Nolan nur die beiden Batmans, finden diese aber voll langweilig, weil da viel zu tiefschürfend geschwafelt wird... oder so? ;-)

@Last Boy Scout: Film ist nicht nur Unterhaltungsmedium. Film ist auch eine Kunstform. Film kann auch als etwas bestehen, von dessen Erhabenheit, stilistischer und intellektueller Tiefe man einfach ergriffen wird. Und da ist es völlig unerheblich, aus welchem Jahrzehnt ein Film ist. "Fantasia" von 1940 ist der beste Film, den die Disney Studios bis zum heutigen Tag produziert haben, Citizen Kane von Orson Welles aus den 40ern wird aus gutem Grund auch immer wieder genannt, und der Film mit der grandiosesten Bildkomposition aller Zeiten ist für mich Barry Lyndon von Stanley Kubrick aus den 70ern.
>Das unterhält mich nicht< ist kein Argument dafür, Kunstwerke zu ignorieren. ;-) Denn durch ihren künstlerischen und Stilistischen Reichtum können solche Filme möglicherweise überraschend gut auch >unterhalten<. ;-)
31.08.2010 09:39 Uhr - Metropolis - US-DVD/BD für November angekündigt (News)
Richtig. Die Weltpremiere auf der diesjährigen Berlinale mit Liveorchesterbegleitung, zum ersten mal in der Geschichte mit der kompletten originalen Filmmusik (die Notenblätter dafür sind auch erst vor ein par Jahren in einem alten Koffer im Nachlass des Komponisten entdeckt worden) wurde auf Arte übertragen.
Bis die deutsche Kaufveröffentlichung kommt, genieße ich meinen Arte-HD-Mitschnitt dieses filmhistorischen Ereignisses. :-D
15.08.2010 20:36 Uhr - Star Wars im Herbst 2011 auf Blu-ray (News)
Warum fordern hier eigentlich alle nach den Original-Kinofassungen auf Blu-Ray?!

Den Filmen würde man auf ihrem damaligen technischen Stand absolut keinen gefallen tun, wenn man sie in HD veröffentlichen würde. Ja, SW hat damals das ganze Handwerk der SFX revolutioniert und den Effektfilm als solchen, wie wir ihn heute kennen, überhaupt erst erschaffen. SW hat damals erst den Weg dafür geebnet, dass es heutzutage neben ILM viele andere Effects-Firmen gibt. Aber von einem rein technischen Standpunkt aus gesehen: die schwarzen Kästen um die Raumschiffe herum, die vom Optical Printer stammen, und sich deutlich vom Weltraumhintergrund abheben, die schwarzen Ränder um Objekte herum, die vor Blue Screen aufgenommen wurden usw., das will ich definitiv nicht in HD sehen. Auf DVD ist es gerade noch erträglich, in HD würde es diese Filme eher bloßstellen und aus einer zeitlosen Geschichte ein Relikt seiner Entstehungszeit machen.

Wemm das Veröffentlichungsformat der Ur-Kinofassung auf der Kauf-DVD nicht passt: es gibt genug von technisch versierten Fans erstellte Preservations, die im richtigen Bildformat daherkommen.

Und an diejenigen Leute hier, die sich über die Reaktion des Publikums lustig machen:

Was man da sieht, kommt in seiner Bedeutung für SW Fans ungefähr dem gleich, was Stummfilm-Cineasten empfunden haben, als bekannt wurde, dass die komplette Urfassung von Fritz Langs Metropolis entdeckt wurde. Bis gestern wußte man nicht einmal, ob diese Szene jemals wirklich gedreht wurde. Es existierten keine Fotos, nur ein paar Storyboards, und mann wußte dass diese Szene irgendwann mal in einer der Drehbuch-Fassungen stand. Wir haben es hier mit einer bisher nie gesehenen Szene aus der alten Trilogie zu tun. Luke baut eigenhändig sein neues Lichtschwert zusammen, und zünded es zum ersten mal. Ok, es ist nachvollziehbar, warum diese Szene nicht im fertigen Film landete (sie hätte die Spannung und den Überraschungsefffekt wärend der Sarlacc-Szene von vornherein unterminiert), aber wir haben es hier nach 27 Jahren zum ersten mal mit völlig neuem Material zu tun, über das seit Jahrzehnten in Fankreisen spekuliert wurde.
Die Reaktion da im Publikum, das sind keine "Jubel-Perser", das ist die ehrliche, nachvollziehbare Reaktion von langjährigen OT-Fans, die da etwas zu sehen bekommen, von dem sie seit Jahrezehnten träumen und darüber spekulieren und diskutieren.

Das hat keinen Hohn und Spott verdient.
12.05.2010 09:28 Uhr - Rückkehr der Jedi-Ritter, Die (SB)
12.05.2010 - 06:51 Uhr schrieb Keyser_Soze
Deswegen nannte er Das Imperium schlägt zurück bereits im Kino-Vorspann ja auch Episode V. ;) Klingt logisch.



Die Titel "Episode IV V VI" wurden erst für die Special Edition auf VHS hinzugefügt, nachdem Episode I in den Kinos gelaufen war, also nach 1999.

Mööööp. Falsch!!! Ep.V stand schon vonm Anfang an im Rolltext von TESB. Also schon bei seiner Uraufführung im Jahr 1980. Ep.IV beim ersten SW-Film wurde zur Angleichung bei der Kino-Wiederaufführung im Jahr 1981 eingefügt. Und dass SW in Wirklichkeit die Ep.IV einer größeren Saga mit dem Untertitel "A New Hope" sein würde, stand sogar schon 1978 in der ersten Auflage des Bildbands "The Art of SW" von DelRey Books.

Also bitte!

Ansonsten: wieder ein unglaublich großartiger Schnittbericht!!! Vielen vielen Dank für diese umfangreiche tiefgründige Arbeit!!

Mir ist im Text aber ein kleiner inhaltlicher Fehler aufgefallen. Du schreibst in der Einleitung:

Somit ist „Die Rückkehr der Jedi-Ritter“ der einzige „Star Wars“-Film der komplett in den USA produziert wurde.

Das ist nicht korrekt. Ja, sämtliche Außenaufnahmen entstanden auf amerikanischem Boden. Und die Effektarbeit bei ILM in Kalifornien. Aber die gesamten Studiodreharbeiten wurden, wie vorher schon bei ANH und TESB, wieder in England in den Elstree-Studios außerhalb Londons durchgeführt.
11.05.2010 10:59 Uhr - Tagung zum Gefährlichen Kino (News)
@Xavier_Storma: Ich weiß, dein Vorschlag bzgl.Gemälden und Romanen ist sarkastisch gemeint. Das schlimme dabei ist: dein Sarkasmus ist inzwischen schon eingetreten!! Apple macht genau das mit den Texten, die man auf's iPad laden kann. Die zensieren Textpassagen aus Romanen, weil sie anstößige Passagen oder Worte enthalten. Selbst Klassiker wie "Moby Dick" sind davon nicht verschont. Wie diese Seite vor ein paar Wochen berichtet hat, wurde von apple u.a. die biologische Gattungsbezeichnung "sperm wale" in "Moby Dick" zensiert.

Also in Zukunft Vorsicht mit solchen ironischen Vorschlägen. Es ist nämlich keine Ironie. Es ist Realität.
23.04.2010 10:11 Uhr - Avatar - 6 Minuten längere Fassung ab August in den Kinos (News)
Und ich hab gedacht, auf dieser Seite hätte man es mit Film-Kennern zu tun... :-o

Was für ein Geschichtsverständnis bzgl. Kino als Medium haben hier eigentlich einige?!

Dass x verschiedene abgespeckte DVD/Blu-ray-Veröffentlichungen rausgehauen werden, bis endlich die erscheint, die man sich als Sammler und Bonusmaterial-Fan wünscht, ist eine Sache. Da kann man sich sachlich und inhaltlich zu Recht drüber beschweren.

Aber was bitteschön ist denn an einem Kino-Rerelease verwerflich?! Früher war das ganz normal. Wenn ich mal als Beispiel den ersten Star Wars anführen darf, der kam 1977 zum ersten mal in die Kinos und wurde zwischen 1978 und 1982 weitere ganze vier mal regulär in die Kinos gebracht.

Wer Avatar gerne nochmal im Kino sehen würde, gerade wegen dem anderen Filmerlebnis durch große Leinwand und 3D, dem sei das doch gegönnt! Und wenn's als Mehrwert gegenüber der ersten Kinoauswertung sogar noch ein paar mehr Szenen gibt, umso besser.

Ok, diejenigen, die hier reflexartig schon wieder rumnörgeln, werden wohl nicht (nochmal) ins Kino gehen. Aber es gibt genug Fans, für die das ein großartiger Sommerbonus sein wird. Und ob sich ein nochmaliger Kinobesuch lohnt oder nicht, würde ich nicht an der Filmlänge festmachen. Selbst wenn Cameron die identische Kinoversion nochmal als Rerelease bringen würde, würde sich das lohnen. Bestimmte Filme wollen bestimmte Leute eben nochmal im Kino sehen. Das war schon immer so, und das wird auch immer so sein. Das ist nämlich genau das Prinzip, von dem die Repartuar- und Programm-Kinos leben. Wenn ich sehe, dass irgendwo "Blues Brothers" im Kino gezeigt wird, dann sag ich ja auch nicht, das lohnt sich nicht, den hab ich schon gesehen, da sind ja keine neuen Szenen dabei. Nein, ich freu mich, dass ich diesen Film noch mal auf der großen Leinwand sehen darf.

Genau so ist das hiermit auch. Also, mal ein bisschen mehr Gelassenheit bitte... ;-)
17.03.2010 10:55 Uhr - Zombieworld erscheint ungeschnitten in Deutschland (News)
OK, die News bezieht sich zwar auf einen B-Movie namens ZombieWORLD, aber da sich die Diskussion hier mehr oder weniger auf ZombieLAND eingeschossen hat, möchte ich zu diesem Film mal meine Ansichten darlegen:

Shawn of the Dead, einer meiner absoluten Lieblingsfilme, hat für mich ein neues Genre begründet: das der schwarzhumorigen Romantic Comedy with Zombies. Diese Kombination war bisher das Alleinstellungsmerkmal von Shawn. Zombieland ist nicht nur ein weiterer Vertreter genau dieses Genremixes, er stellt für mich das legitime Sequel zu Shawn dar. Shawn beinhaltet den Beginn der Zombie-Epidemie in England (wobei nicht genau geklärt wird, was der Auslöser ist). In Zombieland existiert diese Epidemie bereits, und es wird sogar eine Ursache genannt: verseuchtes Burger-Fleisch. Wir haben es also mehr oder weniger mit einer pervertierten Variante des Rinderwahns zu tun. *g* Und jetzt überlegt mal, wo in der Realität der Rinderwahn zuerst in geballter Form ausbrach: genau, in England. Wenn ich jetzt Shawn schaue, ist genau das die Erklärung, die ich nun auch auf diesen Film projiziere. Die gehört für mich seit Zombieland einfach dazu.
Und neben diesem Aspekt und den in beiden Filmen gezeigten humorvollen Beziehungskisten gibt es sogar noch eine weitere inhaltlich-stilistische Parallele. Wärend Shawn eine englische Produktion ist, in der englische Filmemacher selbstironisch englische Klischees verarbeit haben, passiert dasselbe genau so auch bei Zombieland: US-amerikanische Filmemacher variieren selbstironisch amerikanische Klischees.

Auf Romeros Zombie-Klassiker übertragen, ist Shawn für mich das Night o.t.L.D, Zombieland das Dawn o.t.D., was sogar filmisch passt, weil mehrere Szenen in Supermärkten und Läden spielen. Ich bin mir sicher, dass die Zombieland-Macher diese Verbindung ganz bewusst gezogen haben.

Ich freu mich jedenfalls schon tierisch darauf, Zombieland als Blu-ray in meine Sammlung aufzunehmen. Dann gibt's sofort ein Shawn/Zombieland-Doublefeature zu Hause. Denn auch wenn die beiden Filme von völlig unterschiedlichen Filmemachern geschaffen wurden, stellen sie für mich eine Einheit und lückenlos fortlaufende Geschichte im selben Universum dar.
30.01.2010 09:13 Uhr - Metropolis - Premiere der Langfassung auf der Berlinale (News)
30.01.2010 - 01:40 Uhr schrieb Mikey

Was diese Geschichte mit dem Archiv in Buenos Aires angeht,
vielleicht kommt da mal ne Reportage drüber, wie das ganze abgelaufen ist.

Nicht nur irgendwann mal, sondern direkt im Anschluss an die Ausstrahlung der Langfassung wird Arte als Abschluss seines Metropolis-Themenabends am 12.2. als weitere TV-Premiere eine einstündige Dokumentation über die Wiederherstellung dieses Film/Kultur-Juwels senden.

Als damals in der Zeitung die Meldung stand, dass in Argentinien eine komplette Schnittfassung von "Metropolis" aufgetaucht ist, hab ich nur gejubelt. Das war so einer der Momemente, bei denen man als Cineast religiös werden könnte. Auf den zweifelhaften Verdacht hin, dass da oben wirklich was größeres als wir sein sollte: einfach mal nach oben schauen und danke sagen. *g*

Dieser Fund und die Restaurierung und Wiederherstellung der ursprünglichen Langfassung von Fritz Lang ist für mich in seiner kulturellen Wertigkeit gleichbedeutend damit, als wenn morgen ein bisher unbekanntes Shakespeare-Drama entdeckt werden würde bzw. ein weiteres Meisterwerk von DaVinci.
07.01.2010 09:44 Uhr - Star Wars: The Clone Wars (SB)
Vielen vielen Dank für diesen Schnittbericht!! Wenn jetzt auch noch die anderen sechs DC-Folgen genauso thematisiert werden, bin ich glücklich.

Und mal meine Meinung zur Wertung der Serie hier:

Mein Fandasein kann ich inzwischen fast zwanzig Jahre zurückverfolgen. Als SW mich gepackt hat, exisitierte in der großen Öffentlichkeit ausschließlich die unveränderte Ur-Fassung der klassischen Trilogie (ok, bis mitte der 80er waren eine Handvoll Romane erschienen, und Marvel hatte mal Comics veröffentlicht, aber die kannte sowieso keiner).
SW hat sich zum ersten mal grundlegend gewandelt, als Anfang der 90er mit den Thrawn-Romanen und Dark Empire-Comics das moderne Expanded Universe startete. Durch diese Romane und Comics entstand damals eine völlig neue Gruppe von SW-Fans, und die alten fragten "Was hat das denn mit SW zu tun?".
1997 kam die Special Edition in die Kinos. Eine ganze Generation erlebte die Filme zum ersten mal im Kino, und viele davon wurden dadurch zu Fans. Und die alten Hasen jammerten "das ist doch nicht mehr SW!".
1999 kam Ep.I. Den erwachsenen Fans fiel es größtenteils schwer, bestimmte Aspekte (Jar-Jar, Midichlorians) zu akzeptieren, die damals sechs- bis achtjährigen waren durch die Bank weg begeistert, und eine völlig neue Fan-Generation innerhalb der damaligen Kinder entstand. Diese wuchsen mit den Prequels auf, erlebten (die für viele ältere Fans zu kitschige) Ep.II in genau dem Alter, in dem man das erste mal über das andere Geschlecht nachdenkt, und waren bei Ep.III schließlich alt genug, um mit der Brutalität und Tragik der Geschichte klarzukommen.
The Clone Wars ist jetzt eine neue SW-Geschichte für eine neue Generation von Kindern, und dabei inhaltlich und produktionstechnisch komplex genug, um auch ältere Fangenerationen begeistern zu können.
Ich hab in Bezug auf SW schon viele Entwicklungen miterlebt, und ich bin von TCW wirklich tief beeindruckt und begeistert.

Wer diesen stetigen Generationswechsel innerhalb des SW-Fandoms nicht begreift, bzw. die Tatsache, dass das immer wieder neue hinzukommen einer jungen Generation dem Fandom und SW als Thema auch für die Zukunft das Überleben sichert, der sollte nochmal nachdenken.
31.12.2009 20:48 Uhr - Krieg der Sterne (SB)
31.12.2009 - 12:51 Uhr schrieb u-man
@kakulukiam: und auf welcher version findet man noch die verkohlten überreste, von luke skywalkers zieh-eltern auf tattooine?

gibt es die thx-1995 kinoversion auch auf dvd? vom bildvergleich her (leider gibt es ja nur dieses eine bild am anfang dieses SB´s) sieht die mir noch am besten aus. kurz gesagt, ich hätte gerne die ur-version, mit anamorphen bild, den verkohlten leichen und der bildqualität vom ersten bildvergleich. gibt es die? wenn nein, brauch ich auch keine dvd kaufen.

Um mal ein bisschen Klarheit hier reinzubringen (die Information steht auch in der Einleitung oben, aber geht wohl etwas unter):

Das THX-Master 1995 war die letzte Veröffentlichung der unveränderten Ur-Trilogie auf VHS und Laserdisk (inkl. Großaufnahme der verkohlten Überreste von Owen und Beru).
1997 kam die Special Edition in die Kinos, und danach auf VHS/Laserdisk.
2004 kam die erste DVD-Veröffentlichung der Trilogie, wobei die '97er-Special Edition noch weiter aufgebohrt und verändert wurde.
2006 kam die DVD-Limited Edition, welche sowohl die '04er-DVD-Fassung als auch die '95er-THX-Fassung (Ur-Fassung) enthielt.

Und da liegt der Hase im Pfeffer. Ja, die Ur-Fassung auf DVD ist nicht anamorph, sondern in "4:3 mit Balken". Aus dem einfachen Grund, weil das alte THX-Master für VHS und Laserdisk genau das war. Anfang der 90er hat noch niemand daran gedacht, ein anamorphes Master zu erstellen, war damals einfach technisch nicht notwendig, weil sowieso nur 4:3-Fernseher existierten.
Nun, die einfache und traurige Wahrheit ist, dass das THX-Master das einzige noch exisitierende veröffentlichungsfähige Master der alten Fassung darstellt. Das Original-Positiv ("Mutter"-Band) der Filme wurde für die Restaurationsarbeiten und Effektveränderungen der Special Edition zerschnitten und bearbeitet, und dadurch zerstört.

Eine anamorphe Veröffentlichung der Ur-Trilogie-Schnittfassung wäre nur möglich, wenn man zurückgeht zum Original-Negativ-Kameramaterial, und die Filme ausgehend davon von Grund auf komplett neu erschafft. Wobei auch das technisch heutzutage ziemlich unmöglich ist, weil der alte Kodak-Optical Printer, mit dem die Effektebenen der alten Filme kombiniert wurden, ein paar Jahre nach Fertigstellung der Trilogie durch die Unarchtsamkeit eines Technikers zerstört wurde (und zu diesem Zeitpunkt war dieses Gerät schon Jahrzehnte alt und das letzte seiner Art). Zusätzlich ist die Frage, ob wirklich noch alle Negative intakt sind. Wenn nicht, hätte sich dieser Weg ohnehin erledigt.
Und selbst wenn es technisch und vom Kameramaterial her möglich wäre, kann sich wohl jeder vorstellen, was das für ein Arbeits- und Kostenaufwand wäre, diese Filme mit allen ihren Elementen von Grund auf neu aufzubauen.

Lucasfilm hat die Ur-Fassung nicht in 4:3 auf DVD veröffentlicht, um den Fans in den Hintern zu treten, sondern schlicht und ergreifend, weil sie keine Alternative hatten.

P.S.: Besonders lachhaft in diesem Zusammenhang fand ich damals 2006 die Aussage mancher Menschen, die sich über die DVD der Ur-Fassung mokierten und meinten: Da war ja die Qualität damals auf meiner Laserdisk besser. Nee, war sie eben nicht!! Es ist nunmal haargenau das Laserdisk-Master von '95.
25.12.2009 11:02 Uhr - Krieg der Sterne (SB)
Wow, klasse Arbeit!! Vielen vielen Dank für diesen grandiosen SB!

Das ganze zusätzliche Informations- und Bildmaterial um den eigentlichen Schnittbericht drumherum macht diesen wirklich zu einem Juwel auf dieser Seite (auch wenn für mich als alten SW-Geek nichts neues dabei war *g*).

Allerdings eine kleine Berichtigung zur Poster-Galerie (bitte nicht als Kritik, sondern als klitzekleine Anmerkung verstehen ;-) ). Du hast ein Poster falsch kategorisiert.
Unter "Offizielle Poster-Konzepte (USA)" findet sich ja rechts der schwarz/weiß-Posterentwurf von John Solil (laut topps "SW Galaxy II"-Trading Card 191 einer der frühesten Posterentwürfe in den Lucasfilm Archiven), und links ein farbiges gemaltes Postermotiv. Nun, das links ist kein Entwurf, sondern war das ALLERERSTE jemals veröffentlichte SW-Poster! Dieses Poster wurde im Auftrag von Lucas' damaligem Marketingchef Charles Lippincot von Marvel-Zeichner Howard Chaykin geschaffen, um damit im Sommer 1976 auf der damals noch seeeeehr kleinen und unbedeutenden Comic-Con und anderen Sci-Fi-Conventions Werbung für den sich noch in Produktion befindenden Film zu machen. Dieses Poster wurde damals auf diesen Conventions für den Stückpreis von 1 US-Dollar verkauft. Der heutige Sammlerwert für dieses allererste SW-Poster der Geschichte liegt bei 400 US-Dollar aufwärts.

Künstler Howard Chaykin wurde übrigens wenig später dafür verpflichtet, die Comic-Adaption des ersten Films für Marvel zu zeichnen. Für das Cover von Heft #1 griff er die Grundkomposition der Charaktere aus dem Poster wieder auf, und malte das Motiv leicht verändert einfach nochmal: http://starwars.wikia.com/wiki/File:Mswc1cover.jpg

So, genug des Klugsch**ßens. *g*

Nochmal: grandioser Schnittbericht!! Bitte vervollständige die Trilogie in dieser Art und Weise!!
01.07.2009 09:21 Uhr - Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels (SB)
Warum diese Szene nun in der deutschen und internationalen Fassung fehlt, bleibt ein Rätsel.

Vielleicht hast du es ja nicht mitbekommen, aber die Veröffentlichung des Trailers fiel noch in die Amtszeit von Dabbelju, da war auch den großen Hollywood-Studios klar, dass US-Patriotismus im Rest der Welt grad nicht so gut ankommt. *g*

Ansonsten zum Film: die ersten drei Indy's spielten in den 30er Jahren, und entsprachen deshalb den 30-Jahre-Abenteuer-Serials, von denen George Lucas seit seiner Kindheit ein großer Fan ist. Indy 4 allerdings spielt in den 50ern. Da gab es diese Serials nicht mehr. Was war das 50er-Jahre-Equivalent zu den Serials? Die Scifi-B-Movies dieser Ära! Darauf bezieht sich Indy 4. Und das ist auch der Grund, warum Indy 4 genauso komplett richtig und stimmig ist, wie er ist!!
Aber das ist nur meine Meinung (...na gut, und die von George Lucas *g*).
29.06.2009 22:18 Uhr - Indizierungen/ Beschlagnahmen Juni 2009 (News)
Hey, ich wurde von der Liste gestrichen!! Und passenderweise auch noch im Comic-Bereich! *rofl*

Ich weiß ja nicht, was das für ein Comic ist, aber den Comic muss ich mir zulegen. Eine jugendgefährdende Version von "Hamlet" etwa?! *lach*
27.06.2009 08:54 Uhr - Radio Rock Revolution wird für die USA gekürzt (News)
Nein, bei Metropolis hatte das nichts mit dem Publikum zu tun. Der lief in Europa in voller Länge, und niemand (außer ein paar Nazis) hat sich dran gestört, wurde aber von den Amis aufgekauft und direkt vom Studio gekürzt, bevor irgendjemand in den USA überhaupt die Chance bekam, ihn ungeschnitten zu sehen.

Aber nochmal zu RRR: das wird dann also schon die dritte Schnittfassung dieses genialen Films. Denn was viele nicht wissen: die Kinofassung in GB war anders geschnitten als die in Dtl.. Das hat ein Kumpel von mir bemerkt, der KIno-Chef ist. Normalerweise ist es kein Problem, eine deutsche Zelluloid-Kopie mit englischen DTS-CDs abzuspielen, um einen Film in der Original-Fassung zu sehen. Bei RRR war das wegen der unterschiedlichen Szenen-Abfolge aber nicht möglich.
02.06.2009 19:13 Uhr - Nackt und zerfleischt (SB)
Als ich den Film zum ersten mal uncut gesehen habe, war ich tief beeindruckt und geschockt zugleich. Ein Meilenstein des Erwachsenenfilms schlechthin. Ok, da mussten ein Gürteltier und eine Schildkröte dran glauben, aber zur reinen Zurschaustellung ist das ja nun auch wieder nicht geschehen: beide werden im Film selbst über dem Lagerfeuer auch zubereitet und vom Team gegessen. ;-) Also bitte, der dem Tier inherent innewohnenden Funktion als "Nahrung-Lieferant" wird hier eindeutig und moralisch nicht unakzeptabel Genüge getan. *g*

Was die Aussage des Films an sich betrifft: Ok, falls das einige hier nicht schnallen, dann tut's mir echt leid. Schade für euch. Dieser Film enthält eine mutige Dialektik: er prangert von vorne bis hinten die Primitivität und Sensationslust der modernen Mediengesellschaft an (und war damit seiner Zeit echt voraus, wenn man sich anschaut, wie die Medien heutzutage ticken), und (und das ist die großte Pointe an der Sache) bedient sich dafür genüsslich GENAU der Mittel, die er verurteilt.

Und damit stellt er den Zuschauer vor die Aufgabe, eine moralische Wertung zu treffen. Ganz großes Kino.

Zum Schluss noch eine Anmerkung zu der Umsetzung der Gewaltdarstellungen: ich glaube, was praktische Effekte angeht, hat es davor und danach nie wieder etwas vergleichbares gegeben. Wie da in hellem Tageslicht die Zerstückelungen umgesetzt sind, und das quasi dokumentarisch, ist handwerklich ohne Beispiel. Die Entmannung des blonden Forschers, um nur ein Beispiel aus dieser Sequenz zu nennen, wirkt einfach schockierend echt. SO müssen Horror-Effekte aussehen!!
29.04.2009 07:02 Uhr - BioWare: Keine Homosexualität in Star Wars (News)
29.04.2009 - 00:25 Uhr schrieb hybridgenom
tja...zumindest hat er recht wenn er sagt das homosexualität in star wars nicht vorkommt..^^

Hat er nicht. ;-)

In einer der letzten Roman-Reihen ("New Jedi Order" oder "Legacy of the Force") gab es zwei männliche Mandalorianer, die eine Liebes- und Lebens-Gemeinschaft gelebt haben. Wurde zwar nicht groß ausgewalzt, aber der Fakt an sich bleibt trotzdem bestehen.
Es gibt also durchaus diese Thematik in Star wars

Bei dieser "Säuberung" des Forums geht meiner Meinung nach mal wieder um einen Pseudo-Jugendschutz.
02.01.2009 21:53 Uhr - Chaos (SB)
Ok, erstmal grundsätzlich: Ich lehne Zensur und Beschlagnahmung in jeder Form ab. Da sie staatliche Eingriffe gegen die künstlerische Freiheit der Filmemacher und die Freiheitsrechte des (erwachsenen) Publikums darstellen.

Aber, hier meine Filmkritik: Dieser Mist hier hat nichts mit Kunst zu tun. Das ist einfach nur schlecht gemachter mieser kleiner besch*ssener Dreck. Ein mieses Drehbuch würde von einem völlig talentfreien Regisseur realisiert, der einen Kameramann engagiert hat, der selbst mit dem Mitfilmen von Opas Kaffeefahrt überfordert wäre, dazu kommen fünftklassige Amateurschauspieler, die im Vergleich jede Schulaufführung der Sonderschule Hintertupfingen gut aussehen lassen. Die Gewalt selbst hat keinen Bezug zur Handlung, läßt also auch keine Spannung aufkommen, sondern steht einfach nur plakativ im Raum, und das auf abstoßende Art und Weise.
Dieser Film ist einfach nur große Sch**ße.

Bin ich für eine Beschlagnahme oder Zensur von solchen Filmen? Nein!
Bin ich dagegen, dass Filme mit diesem harten Gewaltpotenzial gedreht werden? Nein!
Aber ich bin dagegen, dass talentlose Totalversager sich selbst zu "Regisseuren" ernennen und das Publikum mit solchem Sch**ßdreck behelligen.

Ein talentierter Regisseur mit einer talentierten Crew hätte aus dem Konzept echt was beeindruckendes machen können.
Dieser Film da oben ist allerdings nur eine Beleidigung des Publikums, dem man wohl unterstellt, es würde jeden Dreck schlucken.
02.01.2009 03:01 Uhr - Braindead (SB)
Warum wird bei "Braindead" eigentlich immer der Splatter so in den Vordergrund gestellt? Wenn man so einige Kommentare hier liest, dann könnte man denken, dass die Beschlagnahme absolut gerechtfertigt sei...
Was ist einfach mal absolut nicht ist!

"Braindead" bedeutet für mich sehr viel mehr als bloßen Splatter: hier wurde großartiger schwarzer Humor mit einer wunderbaren Liebesgeschichte kombiniert, das ganze garniert mit einem schönen Ödipus-Komplex. Und als rahmengebendes Stilmittel hat Peter Jackson sich sowohl bei den Kameraeinstellungen als auch bei der Art des Schauspiels am Stummfilm-Stil eines Buster Keaton orientiert.

Stilistisch ist "Braindead" meiner Meinung nach Peter Jacksons beste Regie-Arbeit, weil er hier einen Grad der Bildsprache kreiert hat, den er nicht einmal mit seinem Herr der Ringe wieder erreichen konnte.

Dieser Film ist schlicht und ergreifend Kunst!! Dass die Bundesprüfstelle "Braindead" beschlagnahmt hat, ist in seinem Grad der Missachtung eines Kunstwerkes nur damit zu vergleichen wie "Citizen Kane" damals bei den Oscars völlig ignoriert wurde, oder mit der Schande dass Stanley Kubrick nie einen Regie-Oscar erhalten hat.
02.01.2009 01:55 Uhr - Call of Duty (SB)
Kleine Anmerkung zu den Einstellungen im Endvideo: Das ist eindeutig nicht der Berliner Reichstag, sondern das "Neue Museum" auf der Berliner Museumsinsel. Ansonsten aber guter SB. ;-)