SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Zombie Army 4 Dead War · Die Kultjagd · ab 48,99 € bei gameware Böses Zombie-Spiel PS4 aus AT · Hol dir den Klassiker ohne Zollprobleme · ab 19,99 € bei gameware
Dieser Titel in der OFDB / IMDB
Wir suchen Unterstützung
Haben Sie eine Fassung zu diesem Titel zuhause, die uns noch fehlt? Möchten Sie ein Review schreiben oder fehlt noch eine wichtige Info?
Hier weiter

Eintrag: 04.07.2008

Cruel_Hides
Level 35
XP 39.953

Amazon.de

  • Angel Has Fallen
Blu-ray
17,59 €
DVD
14,69 €
  • Midway - Für die Freiheit
4K UHD/BD
28,70 €
BD Steelbook
19,49 €
Blu-ray
16,99 €
DVD
13,79 €
prime video
13,99 €

Near Dark - Die Nacht hat ihren Preis

(Originaltitel: Near Dark)
Herstellungsland:USA (1987)
Kinostart:02.06.1988
DVD-Premiere:21.05.2004
Blu-ray-Premiere:06.12.2019
Standard-Freigabe:FSK 16
Genre:Action, Horror
Alternativtitel:Aux frontiéres de laube
Buio si avvicina, Il

Bewertung unserer Besucher:
Note: 8,01 (48 Stimmen) Details

Inhaltsangabe / Synopsis:

Eine handvoll blutsaugender Vampire zieht durch den mittleren Westen. In gestohlenen, abgedunkelten Autos durchstreifen sie das Land auf der Suche nach neuen Opfern, auf der Flucht vor dem Sonnenlicht - eine ewige Odyssee im Schutze der Nacht. Auf einem dieser Streifzüge lernt Mae den jungen Cowboy Caleb kennen. ... [mehr]

Schnittberichte

21.05.2011 BBFC 18 VHS - Keine Jugendfreigabe
05.06.2009 FSK 18 VHS - Keine Jugendfreigabe
17.10.2006 FSK 16 - Keine Jugendfreigabe

Fassungen / Cover-Galerie

News

13.11.2019
Filmjuwelen bringt den Horrorfilm als Blu-ray/DVD-Mediabooks

Der Titel wird in folgenden Specials erwähnt

Reviews

Diesen Titel kaufen

Kaufen Sie diesen Titel bei unserem Partner Beyond-Media.at:

Kaufen Sie diesen Titel im OFDb-Shop:

Kommentare

25.08.2013 23:14 Uhr - schocker925
User-Level von schocker925 2
Erfahrungspunkte von schocker925 43
spannungsgeladener vampirfilm der wie schon das cover der DVD sagt der härteste film ist den je eine frau gedreht hat.
near dark von kathrin bigelow ist nicht vergleichbar mit anderen vampirfilmen, schon etwas älter und doch immer einen blick wert.
grandios anzusehen auch bill paxton in seiner rolle :)

03.10.2018 13:07 Uhr - Soulcraft
""Can I have a bite?" fragt Hauptdarsteller Adrian Pasdar, als er Jenny Wright aka Mae trifft, natürlich nachts. Sie mit Eis in der Hand. Er soll ihn bekommen und es wird nicht lange dauern.
"Near Dark" (1987) von Kathryn Bigelow, Ex von James Cameron und erste Frau, die den Regie-Oscar bekommen hat (für "The Hurt Locker"), ist ein toll besetztes Vampir-Drama mit Actionfilm-und Western-Komponenten, das auch heute noch funktioniert.
Zwar liegt die Betonung schon auf Drama, aber eher in dem Sinne, dass die Geschichte und Pasdars Konflikt (töten, um zu leben) ernsthaft erzählt werden, aber schon knallig, hollywoodlike in fetten Bildern.
Und schon "Near Dark", (ausnahmsweise mal mit gutem deutschen Untertitel: "Die Nacht hat ihren Preis" - kein Wunder, ist ja auch ein Zitat aus dem Film) bringt mit dem jungen Teenage-Vampir Homer (Joshua Miller aus "Das Messer am Ufer") eine Figur ein, die körperlich noch nicht entwickelt ist, aber schon alt (wie alt genau, erfährt man nicht, aber Anführer Lance Henriksen beschreibt sein Alter einmal so: "Ich habe für den Süden gekämpft.") Das spannende Thema uralter Kind-Vampir wird einige Jahre später "Interview with the Vampire" weiter ausarbeiten.
Der Cast - wundervoll. Adrian Pasdar überzeugt voll, der junge Bill Paxton als angeberischer Heißsporn, dem man ununterbrochen in die Fresse hauen möchte, ebenso, Jenny Wright bringt die Zerrissenheit ihrer Figur auf den Punkt. Umrahmt werden die Jungstars von super souveränen Alten: Henriksen, Jenette Goldstein (Aliens, Presidio, Lethal Weapon II) und Tim Thomerson (von "Car Wash" und "Osterman Weekend" bis zu Trash wie "Cherry 2000") sind allesamt eine Bank.
Die ziemlich lieblose DVD von M.i.B. bietet ein anständiges, keineswegs überragendes Bild, als Extras lediglich einen Audiokommentar, keine Untertitel. Die Original-Tonspur ist zudem ziemlich mies.
Die 18-er FSK ist im Übrigen deutlich zu hoch aufgehängt, so sehr knallt's nun wirklich nicht.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)



Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen Team Kontakt / Werben Mithelfen
© Schnittberichte.com (2019)