SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Dying Light 2 [uncut] · Stay Human · ab 64,99 € bei gameware Vampire : The Masquerade - Swansong · Es gibt sie wirklich · ab 47,99 € bei gameware

Das Parfüm der Dame in Schwarz

Originaltitel: Il Profumo della signora in nero

Herstellungsland:Italien (1974)
Genre:Horror, Thriller
Alternativtitel:Perfume of the Lady in Black, The
Bewertung unserer Besucher:
Note: 7,67 (12 Stimmen) Details

Inhaltsangabe / Synopsis:

Die junge Sylvia wird von rätselhaften Alpträumen heimgesucht, in denen unheilvolle Bilder des rätselhaften Todes ihrer Mutter auftauchen. Ihr Freund Roberto beginnt langsam sie für geistig verwirrt zu halten. Lediglich in ihrem Nachbarn, einem alten Herrn von nebenan, findet sie eine Art Vaterfigur. Sie beginnt sich immer häufiger ... [mehr]

Fassungen / Cover-Galerie

Deutschland
Blu-ray + DVD: X-Rated - Gr. Hartbox (Verkauf) (Ungeprüft)
Blu-ray + DVD: X-Rated - Mediabook (Cover A) (Ungeprüft)
Blu-ray + DVD: X-Rated - Mediabook (Cover B) (Ungeprüft)
Großbritannien
Blu-ray: 88 Films (BBFC 18)
Italien
DVD: RARO VIDEO (Verkauf) (18)
USA
DVD: RAROVIDEO (Verkauf) (Not Rated)

News

20.12.2015
Giallo kommt im Januar 2016 auf DVD und Blu-ray

Reviews

Shoppinglinks zu unseren Partnern

Das Parfüm der Dame in Schwarz bei Amazon.de:
Blu-ray + DVD: X-Rated - Mediabook (Cover A)
Blu-ray + DVD: X-Rated - Mediabook (Cover B)
Das Parfüm der Dame in Schwarz im OFDb-Shop:
Blu-ray + DVD: X-Rated - Mediabook (Cover A)
Blu-ray + DVD: X-Rated - Mediabook (Cover B)

Kommentare

29.07.2017 20:40 Uhr - HandsomeBob
Da hat sich Dario Argento aber ne gute Scheibe abgeschnitten.

07.12.2018 23:52 Uhr - Miami72
Mysteriöser Psycho-Thriller, der seine traumatisierte Hauptdarstellerin in den Wahnsinn treibt und dem Zuschauer keine leicht verständliche Erklärung bietet.

Der Film ist kein typischer Giallo, eine Abfolge von Morden an hübschen Frauen durch einen Unbekannten findet nicht statt. Stattdessen steht die Suche nach Wahrheit oder Einbildung der Vorkommnisse im Vordergrund und die Frage, ob hier Übersinnliches vor sich geht oder vielleicht eine Intrige gesponnen wird. Daneben wird auch die Beziehung der Hauptfigur zu den Menschen in ihrer Nähe durch eine symbolische Schlussszene überraschend explizit auf den Punkt gebracht. Optisch schön gestaltet und über weite Strecken ruhig erzählt.

Interessanter Horrorfilm, der einen an "Rosemary's Baby" (1968) denken lässt und mit einem intensiven Finale aufwarten kann.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)