SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Returnal · Beginne deine Reise · ab 74,99 € bei gameware The Dark Pictures: House of Ashes · Das Gruseln geht weiter · ab 29,99 € bei gameware

Der Tod weint rote Tränen

Originaltitel: Étrange couleur des larmes de ton corps, L'

Herstellungsland:Belgien, Frankreich, Luxemburg (2013)
Blu-ray/DVD-Premiere:29.01.2015
Standard-Freigabe:FSK keine Jugendfreigabe
Genre:Thriller
Alternativtitel:The Strange Color of Your Body's Tears
Bewertung unserer Besucher:
Note: 7,00 (17 Stimmen) Details

Inhaltsangabe / Synopsis:

Als Dan von einem Businesstrip in sein stylisches Brüsseler Jugendstilheim zurückkehrt, ist seine Frau Edwige plötzlich verschwunden - und das, obwohl ihre Wohnung von innen verriegelt ist. Die Suche nach ihr konfrontiert ihn mit einem Labyrinth an Gängen, kryptischen Hinweisen und sexuellen Obsessionen und entwickelt sich zu einem veritablen Albtraum, der zum Angriff auf sämtliche Sinne ansetzt. (Koch Media)

Fassungen / Cover-Galerie

Deutschland
DVD: Koch Media (Verleih/Verkauf) (FSK keine Jugendfreigabe)
DVD: Koch Media - Digibook (Verkauf) (FSK keine Jugendfreigabe)
Blu-ray: Koch Media (Verleih/Verkauf) (FSK keine Jugendfreigabe)
Blu-ray: Koch Media - Das Triptychon des Todes (FSK keine Jugendfreigabe)
Blu-ray: Koch Media - Digibook (Verkauf) (FSK keine Jugendfreigabe)
USA
Blu-ray: Strand Releasing (Verkauf) (not rated)

Reviews

Kommentare

30.09.2015 08:53 Uhr - Barsch zu Mund
User-Level von Barsch zu Mund 1
Erfahrungspunkte von Barsch zu Mund 17
Diesen Film habe ich im Kino gesehen. Schade um das Geld! Ich war super enttäuscht, denn es schien als ob irgendwelche Kunststudenten einfach nur zeigen wollten, was man alles tolles mit einer Kamera präsentieren kann. Verwirrende Bilder die an einen typischen "High Zustand" bei Drogenszenen erinnern. Vielleicht wäre er als Kurzfilm in einer z. B. Get Shorty Reihe besser platziert gewesen. Aber ein ganzer Film war zu viel. Ich kann diesen Film leider nichts Gutes abgewinnen. Vielleicht ist dieser Film einfach zu speziell (für Filmstudenten etc..). Aber ich persönlich liebe spezielle Filme und bin immer sehr offen gegenüber neuen Ideen und Independent. Dennoch empfand ich diesen Film als langweilig und völlig ohne Sinn. Ich wollte mich den Publikum beinahe anschließen und das Kino verlassen, doch ich hatte bis zum Schluss die Hoffnung, dass die 9,50€ nicht aus dem Fenster geworfen waren. Kunst ist es, wenn man Emotionen optimal mit der Kamera einfangen kann und umwerfende Storys zu erfinden bzw. darzustellen. Das benötigt Kreativität und die Gabe etwas über den üblichen Tellerrand schauen zu können. Hier wurden aber einfach nur 10.000 Filter eingesetzt und es wie üblich unter "Kunst" gerechtfertigt. Aber über Kunst lässt sich bekannterweise streiten.

Für mich leider einer der schlechtesten Filme daher 1/10
PS: Es soll sich niemand angegriffen fühlen ;-)

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)