SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Daymare: 1998 Black Edition · Blutiges Horror-Gameplay mit Resi 2-Geschmack · ab 34,99 € bei gameware Cyberpunk 2077 · Dein wahres Ich ist nicht genug. · ab 50,99 € bei gameware

Cannibalo Brutalo

(Originaltitel: Addio ultimo uomo)
Herstellungsland:Italien, Japan (1978)
Kinostart:23.11.1979
Standard-Freigabe:FSK 18
Genre:Dokumentation, Splatter
Bewertung unserer Besucher:
Note: 9,00 (3 Stimmen) Details

Inhaltsangabe / Synopsis:

Einer der grausamsten Filme, die je über Afrikas Sitten und Gebräuche gedreht wurden. Die letzten Krieger kämpfen um ihr Dasein. Ein Muss für jeden Video-Fan. Savage der letzte Warrior. (totalschaden)

Indizierungen / Beschlagnahmen für diesen Titel

31.12.2008 Folgeindizierung: Sunset Video-Film-Produktion
VHS, als Savage - Der letzte Warrior
31.01.1984 Indizierung: Sunset
VHS, als Savage - Der letzte Warrior

Kommentare

16.03.2018 09:48 Uhr - Dissection78
1x
DB-Co-Admin
User-Level von Dissection78 15
Erfahrungspunkte von Dissection78 3.904
Um es mit einer so italienisch-deliriösen wie unbedingt antestenswerten Seite (Deliria-Italiano) zu sagen:
Gerade im Kontext der zeitgenössischen Genre-Produktion würde ich dieses Werk der Castiglioni-Zwillinge dann aber doch nicht nur im oberen Drittel ansiedeln, sondern ihnen außerdem zusammen mit Antonio Climati und Mario Morra die Goldene Palme für die interessantesten, bildgewaltigsten, und, wenn das innerhalb eines solches Genres überhaupt Sinn macht, 'seriösesten' Mondos der 70er und 80er Jahre überreichen.

Für Liebhaber von "Mondo Cane", "Africa Addio", "Magia Nuda", "Sweet and Savage" oder anderen Werken von Jacopetti/Prosperi, Climati/Mora oder den Castiglionis sehr gut "goutierbar", wenn nicht schon längst bekannt :)

08.07.2018 19:13 Uhr - Alan Yates
1x
16.03.2018 09:48 Uhr schrieb Dissection78
Um es mit einer so italienisch-deliriösen wie unbedingt antestenswerten Seite (Deliria-Italiano) zu sagen:
Gerade im Kontext der zeitgenössischen Genre-Produktion würde ich dieses Werk der Castiglioni-Zwillinge dann aber doch nicht nur im oberen Drittel ansiedeln, sondern ihnen außerdem zusammen mit Antonio Climati und Mario Morra die Goldene Palme für die interessantesten, bildgewaltigsten, und, wenn das innerhalb eines solches Genres überhaupt Sinn macht, 'seriösesten' Mondos der 70er und 80er Jahre überreichen.

Für Liebhaber von "Mondo Cane", "Africa Addio", "Magia Nuda", "Sweet and Savage" oder anderen Werken von Jacopetti/Prosperi, Climati/Mora oder den Castiglionis sehr gut "goutierbar", wenn nicht schon längst bekannt :)


Leider sind die meisten dieser Streifen nirgends aufzutreiben.
Von Cannibalo Brutalo (Addio ultimo uomo) hab ich eine gebrannte englischsprachige DVD mit teils Japanischen und Spanischen Untertiteln. Vor über 10 Jahren auf einer Seite bestellt die es nicht mehr gibt. Weiß auch gar nicht mehr welches Land es war.

Von Sweet and Savage kenne ich nur die Szenen die in Traces of Death verwendet wurden.

Von Savage Men Savage Beast (Der letzte Schrei des Dschungels) habe ich eine DVD aus Thailand.
Amazon.it hat auch eine DVD. Leider nur auf Italienisch.

Ansonsten kann ich passend zumThema das Buch Killing for Culture wärmstens empfehlen.


18.07.2018 09:41 Uhr - Dissection78
DB-Co-Admin
User-Level von Dissection78 15
Erfahrungspunkte von Dissection78 3.904
Ein leider verstorbener Onkel sammelte seit den frühen 80ern hunderte VHS-Tapes an. Da waren viele heute rare Sachen darunter (beschlagnahmte Versionen diverser Fulcis und anderer Italo-Regisseure, Lustigs "Maniac", etliche Mondos / Shockumentaries wie vorliegender "Savage - Der letzte Warrior", usw.). Durch ihn (und den '74er Original-"TCM") bin ich dann auch auf die schiefe Bahn geraten, was obskure, abseitige, bizarre Filme betrifft.

Ich wüsste heutzutage aber wirklich nur schwerlich, wo man solche in der Tat äußerst seltenen Streifen herbekommt, außer eben über teils arg verschlungene Wege im Ausland. Manche Sachen findet man auch ausschließlich im Netz, meist nur ausschnittsweise, manche allerdings auch komplett - wie beispielsweise "Of the Dead" (1979, "Des Morts")... wobei die Seite, auf der dieser Mondo aufrufbar war, desgleichen anscheinend nicht mehr existiert. "Mondo Cane" oder "Africa Addio" gibt's bzw. gab's auf DVD und/oder BD, in Deutschland oft nur als Bootlegs, ansonsten gleichfalls von außerhalb; der Rest ist - wenn überhaupt - nur auf VHS erschienen und das zum Teil gekürzt. Und was die Bildqualität angeht, will ich lieber mal schweigen. "Faces of Pain" aka "Shocking Africa" ("Africa dolce e selvaggia") würde mich in der Hinsicht übrigens noch interessieren. Wenn sich ein Label all dieser Streifen mal vernünftig annehmen würde, ich denke, ich könnte da nicht Nein sagen.

Und vielen Dank für den Tipp mit "Killing for Culture". Da muss ich mich gleich mal kundig machen. David Kerekes? Kannte ich bislang nicht.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)