SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Ghost of Tsushima · Stahl und Schwertkampfkunst · ab 61,99 € bei gameware Zombie Army 4 Dead War · Die Kultjagd · ab 38,99 € bei gameware

Es

(Originaltitel: It)
Herstellungsland:USA (2017)
Kinostart:28.09.2017
Blu-ray/DVD-Premiere:22.02.2018
Standard-Freigabe:FSK 16
Genre:Horror, Thriller
Alternativtitel:It: Part 1 - The Losers' Club
Stephen Kings Es
Bewertung unserer Besucher:
Note: 7,61 (75 Stimmen) Details

Inhaltsangabe / Synopsis:

In der Kleinstadt Derry in Maine geht das Grauen um und immer mehr Kinder werden vermisst. Verantwortlich dafür ist eine als Clown getarnte Wesenheit, die sich von der Angst seiner Opfer ernährt um diese anschließend brutal zu ermorden. Eines Tages beschließt eine befreundete Kindergruppe, der Club der Verlierer, sich diesem Es zu stellen und es endgültig auszulöschen, um dem Grauen ein Ende zu bereiten. (Horace Pinker)

Schnittbericht

03.05.2020 Pro 7 ab 12 - FSK 16

Fassungen / Cover-Galerie

News

15.09.2019
6,5 Stunden Laufzeit und neu gedrehte Szenen sind geplant
17.03.2018
SB.com gratuliert den Gewinnern der Blu-ray
11.03.2018
Drei Blu-rays des Horrorthrillers zu gewinnen
25.01.2018
Erwartungsgemäß auch bei uns vorerst nur in der Kinofassung
20.12.2017
Laut Andrés Muschietti wird er in einigen Monaten veröffentlicht
16.11.2017
1. Teil des Remakes erst mal nicht im angekündigten Director's Cut
16.09.2017
Etwa 15 Minuten längere Version fürs Heimkino angekündigt
22.02.2016
Fans können sich auf ein R-Rating freuen

Ticker

12.04.2020
08.09.2017
01.08.2017
28.07.2017
22.06.2017
30.03.2017
11.05.2015

Der Titel wird in folgenden Specials erwähnt

Reviews

Weitere Titel

Romanverfilmung Es (1990) 7,57
Es (2017) 7,61
Es - Kapitel 2 (2019)
Fortsetzung von Es
7,01

Shoppinglinks zu unseren Partern

Es bei Amazon.de:
Blu-ray (Warner)
DVD (Warner)
UHD-Blu-ray (Warner)
UHD-Blu-ray Steelbook (Warner)
Es bei Beyond-Media.at:
Blu-ray (Warner)
DVD (Warner)
UHD-Blu-ray (Warner)
Es im OFDb-Shop:
Blu-ray (Warner)
DVD (Warner)
UHD-Blu-ray (Warner)
UHD-Blu-ray Steelbook (Warner)

Kommentare

28.09.2017 17:52 Uhr - BFG97
4x
Moderator
User-Level von BFG97 14
Erfahrungspunkte von BFG97 3.286
Ein absolut genialer Film, der den Film von 1990 nochmals übertrumpft und zwar in jeglicher Hinsicht. Endlich lohnt es sich mal wieder ein Remake zu schauen!

28.09.2017 22:32 Uhr - Andman1984
4x
User-Level von Andman1984 6
Erfahrungspunkte von Andman1984 568
Sehr enttäuschend..leider. Wobei ich von Anfang an skeptisch war. Meine Befürchtungen haben sich bewahrheitet. Ganz ehrlich, da ist mir die TV Verfilmung wesentlich lieber. Diese ist auch viel näher am Buch. Wer das Gegenteil behauptet hat es nicht gelesen. DAS war für mich kein Es! Die Figuren, ihr Zusammentreffen, deren Hintergrund und die Begegnungen mit Es. Hier wurde sich teilweise sehr weit von der Buchverlage entfernt. Das 80er Setting, sowie dazugehörigem Soundtrack passt gar nicht. Da kam bei mir einfach kein Feeling bzw. keine Atmosphäre auf. Genau so ging es mir bei den ganzen Darstellern und dem Zusammenwirken der Clique. Das passt einfach nicht. New Kids on the Block... Das triffts ganz gut. Noch dazu kann der neue Pennywise Darsteller, Tim Curry nicht mal ansatzweise das Wasser reichen. Mal ganz vom Design der Figur und der lachhaften CGIs abgesehen. Schon bei der Eröffnungsszene schwante mir böses..da kam bei mir kein Gruselgefühl auf. Das hat man wohl mit dieser expliziten Georgie Szene kompensieren wollen. Käse. Kennt man das Buch nicht und hat auch die TV Verfilmung nicht gesehen, dann mag der Film in Ordnung sein, mehr aber auch nicht. Einfach nur schade. Verstehe die ganzen positiven Bewertungen nicht. Sind wohl alle von einer jüngeren Generation. Denke den zweiten Teil werd ich zumindest im Kino auslassen, zu mal dieser dann im Hier und Jetzt spielen dürfte. Dann dudelt vielleicht noch ein cooler Rap beim Endkampf oder Taylor Swift..

29.09.2017 16:15 Uhr - Watchman013
1x
Andman, du sprichst mir aus der Seele!

01.10.2017 10:29 Uhr - Mops
2x
Ein Wirklich gutes Remake!!
Für mich persönlich dass beste überhaupt.
Die Athmosphäre absolut hammer
Die Darsteller harmonieren wunderbar miteinander.

Ich kenne die Verfilmung von 1990
Als auch das Buch ,
und natürlich is es klar dass es immer Abweichung geben wird als dass auch Sachen weg gelassen werden.
Die Verfilmung von 90 war auch schon für damalige Verhältnisse in ordnung nur die Effekte sind natürlich so lala
jedoch war da tim Curry der Star mit seiner Art und Weise wie der pennywise spielte.

Der neue Pennywise is eine ganz düsterer als auch nicht mehr so lustiger Clown.
Er is immer perfekt in Szene gesetzt und schockt einen von seinem Auftreten her.

Es 1990 is einer meiner Lieblings Filme
Es Remake is meine neue absolute nr 1 da hat sich der Kino besuch gelohnt .
Teil 2 dauert noch jedoch freue ich mich jetzt schon total darauf , hoffe sehr dass dieser dem ersten gerecht wird und nicht im Schatten stehen wird sondern vielleicht eine Schippe drauf legen kann :).
10/10


02.10.2017 19:24 Uhr - jrtripper
1x
über einige sachen, die gändert oder gestrichen wurden, dem buch gegenüber, kann man ja noch hinwegsehen.
ABER auf keinen fall, das die kinder versuchen "ES" mit selbst gebauter munition aus silber zu töten und beth die beste schützin mit der steinschleuder ist.
für alle, die das buch nicht kennen, ist das ein super film, dass steht außer frage.

wenn das mit der remakewelle so weiter geht, kommen bestimmt eines tages auch noch echte gute king verfilmungen dabei raus.

03.10.2017 10:55 Uhr - Mc Claud
1x
Toller Film!
Super umgesetzt für die heutige Zeit . Optisch geniale Effekte.Ich dachte teilweise ich sitze in einem 3D Film.
Die schauspielerische Leistung der Kinder waren sogar besser als wie im TV Film aus den 90er aber die Leistung des Clowns nicht. War aber auch nicht zu erwarten da die visuellen Effekte hier mehr akzente sezten. Ein kleiner Schwachpunkt war die deutsche Synchro des Clowns da war natürlich die aus den 90 er besser.
Was ich auch noch als Schwachpunkt empfunden habe waren die älteren Teenager die die jüngeren gejagd haben. Die Schauspieler hätten viel älter sein können , das waren ja Weisenknaben . Die hatten überhaupt keine harten makanten Gesichtszüge die sahen aus wie Milchbubies. Hier hätte man durchaus anstatt 14-15 Jährige besser erwachsenen als Darsteller verpflichten können dadurch wären von den älteren Teenager eine bessere bedrohlichere Präsenz ausgegangen.
Für mich hat dieser Film trotz kleine schwächen die Note 1 verdient da er eigenständig und auch mit neuerungen gegenüber dem TV Film rüber kommt.

04.10.2017 19:18 Uhr - Kaiser Soze
2x
DB-Co-Admin
User-Level von Kaiser Soze 20
Erfahrungspunkte von Kaiser Soze 8.104
28.09.2017 22:32 Uhr schrieb Andman1984
Sehr enttäuschend..leider. Wobei ich von Anfang an skeptisch war. Meine Befürchtungen haben sich bewahrheitet. Ganz ehrlich, da ist mir die TV Verfilmung wesentlich lieber. Diese ist auch viel näher am Buch. Wer das Gegenteil behauptet hat es nicht gelesen. DAS war für mich kein Es! Die Figuren, ihr Zusammentreffen, deren Hintergrund und die Begegnungen mit Es. Hier wurde sich teilweise sehr weit von der Buchverlage entfernt. Das 80er Setting, sowie dazugehörigem Soundtrack passt gar nicht. Da kam bei mir einfach kein Feeling bzw. keine Atmosphäre auf. Genau so ging es mir bei den ganzen Darstellern und dem Zusammenwirken der Clique. Das passt einfach nicht. New Kids on the Block... Das triffts ganz gut. Noch dazu kann der neue Pennywise Darsteller, Tim Curry nicht mal ansatzweise das Wasser reichen. Mal ganz vom Design der Figur und der lachhaften CGIs abgesehen. Schon bei der Eröffnungsszene schwante mir böses..da kam bei mir kein Gruselgefühl auf. Das hat man wohl mit dieser expliziten Georgie Szene kompensieren wollen. Käse. Kennt man das Buch nicht und hat auch die TV Verfilmung nicht gesehen, dann mag der Film in Ordnung sein, mehr aber auch nicht. Einfach nur schade. Verstehe die ganzen positiven Bewertungen nicht. Sind wohl alle von einer jüngeren Generation. Denke den zweiten Teil werd ich zumindest im Kino auslassen, zu mal dieser dann im Hier und Jetzt spielen dürfte. Dann dudelt vielleicht noch ein cooler Rap beim Endkampf oder Taylor Swift..


Tut mir Leid, aber was für ein Quatsch!
Sicher, es ist immer Geschmackssache, mMn ist dieser Es Darsteller wesentlich besser und düsterer, als in der vorabgegangen Verfilmung. Gleiches gilt fürs 80er Jahre Setting.
Aber den Film schlecht zu reden, nur weil er keine 1 zu 1 Kopie des Romans ist... man man man! Die ganze Atmosphäre und Grundstimmung des Films ist dermaßen gelungen, dass du dem Film damit definitiv Unrecht tust!

Wusstest Du z.B. dass die verdrehten Augen von Es kein CGI war?
Das hat der gute Mann von selbst gekonnt.

Nunja, Geschmäcker sind verschieden, aber das ist schon Meckern auf sehr hohem Niveau.

Ich empfehle Dir einfach mal Funny Games US.
Schau dir den an, wenn du dir1 zu 1 Umsetzungen wünscht.

07.10.2017 20:55 Uhr - Venom Extro
1x
Sehr enttäuschend..leider. Wobei ich von Anfang an skeptisch war. Meine Befürchtungen haben sich bewahrheitet. Ganz ehrlich, da ist mir die TV Verfilmung wesentlich lieber. Diese ist auch viel näher am Buch. Wer das Gegenteil behauptet hat es nicht gelesen. DAS war für mich kein Es! Die Figuren, ihr Zusammentreffen, deren Hintergrund und die Begegnungen mit Es. Hier wurde sich teilweise sehr weit von der Buchverlage entfernt. Das 80er Setting, sowie dazugehörigem Soundtrack passt gar nicht. Da kam bei mir einfach kein Feeling bzw. keine Atmosphäre auf. Genau so ging es mir bei den ganzen Darstellern und dem Zusammenwirken der Clique. Das passt einfach nicht. New Kids on the Block... Das triffts ganz gut. Noch dazu kann der neue Pennywise Darsteller, Tim Curry nicht mal ansatzweise das Wasser reichen. Mal ganz vom Design der Figur und der lachhaften CGIs abgesehen. Schon bei der Eröffnungsszene schwante mir böses..da kam bei mir kein Gruselgefühl auf. Das hat man wohl mit dieser expliziten Georgie Szene kompensieren wollen. Käse. Kennt man das Buch nicht und hat auch die TV Verfilmung nicht gesehen, dann mag der Film in Ordnung sein, mehr aber auch nicht. Einfach nur schade. Verstehe die ganzen positiven Bewertungen nicht. Sind wohl alle von einer jüngeren Generation. Denke den zweiten Teil werd ich zumindest im Kino auslassen, zu mal dieser dann im Hier und Jetzt spielen dürfte. Dann dudelt vielleicht noch ein cooler Rap beim Endkampf oder Taylor Swift..



Dem ist nicht zuzustimmen!

Ich lese ES zum zweiten mal, gleichzeitig den Alten und den neuen Film gesehen und was du dazu schreibst ist mMn Quatsch.

Die TV-Mini-Serie hat weniger vom Buch als der aktuelle Zweiteiler. Ja, es mag sein das beide etwas umgeschrieben wurden um in ein Zeitfenster zu passen, Bücher sind generell schwer zu Verfilmen. Siehe Lord of the Rings.

Was die TV-Serie in 190 Min "gequetscht und verhackt" hat, hat die 2017er Verfilmung schon in Teil 1 150 Min gebraucht um die Charaktere zu beleuchten und sie wirken zu lassen.

Dass die Zeit in die 80er verlegt wurde hat der Regisseur gut begründet und King selbst hat diese Entscheidung abgesegnet. Da King seine Kindheitserlebnisse aus den 50ern in das Buch hat einfließen lassen, ist es ganz schön zu sehen dass Muschietti die 80er hernimmt, denn die meisten die diese Neuverfilmung heute sehen haben eben die 1989er Jahre mitgemacht und finden sich besser in diese Epoche ein.

Was Pennywise angeht, ja Curry war super in seiner Darstellung, doch wirkte er zu oft "Albern", da machte es bei Skarskad mehr spaß zuzusehen.

Was reg ich mich auf....

Das Buch ist ein Meisterwerk!
90er Film ist gut umgesetzt, aber viel zu kurz um das Buch zu erfassen
Teil 1 von 2017 hat einen guten Vorsprung und für Teil 2 wurde schon angekündigt dass es rückblenden ins Jahr 1989 geben wird.

Muss auch sein, denn von 1989 bis 2016 vergeht viel Zeit und die Erwachsenen können sich eben nicht mehr genau daran erinnern was sie als Kinder erlebt haben.
Folgt einfach der Schildkröte!

08.10.2017 19:55 Uhr - Andman1984
User-Level von Andman1984 6
Erfahrungspunkte von Andman1984 568
04.10.2017 19:18 Uhr schrieb Kaiser Soze
28.09.2017 22:32 Uhr schrieb Andman1984
Sehr enttäuschend..leider. Wobei ich von Anfang an skeptisch war. Meine Befürchtungen haben sich bewahrheitet. Ganz ehrlich, da ist mir die TV Verfilmung wesentlich lieber. Diese ist auch viel näher am Buch. Wer das Gegenteil behauptet hat es nicht gelesen. DAS war für mich kein Es! Die Figuren, ihr Zusammentreffen, deren Hintergrund und die Begegnungen mit Es. Hier wurde sich teilweise sehr weit von der Buchverlage entfernt. Das 80er Setting, sowie dazugehörigem Soundtrack passt gar nicht. Da kam bei mir einfach kein Feeling bzw. keine Atmosphäre auf. Genau so ging es mir bei den ganzen Darstellern und dem Zusammenwirken der Clique. Das passt einfach nicht. New Kids on the Block... Das triffts ganz gut. Noch dazu kann der neue Pennywise Darsteller, Tim Curry nicht mal ansatzweise das Wasser reichen. Mal ganz vom Design der Figur und der lachhaften CGIs abgesehen. Schon bei der Eröffnungsszene schwante mir böses..da kam bei mir kein Gruselgefühl auf. Das hat man wohl mit dieser expliziten Georgie Szene kompensieren wollen. Käse. Kennt man das Buch nicht und hat auch die TV Verfilmung nicht gesehen, dann mag der Film in Ordnung sein, mehr aber auch nicht. Einfach nur schade. Verstehe die ganzen positiven Bewertungen nicht. Sind wohl alle von einer jüngeren Generation. Denke den zweiten Teil werd ich zumindest im Kino auslassen, zu mal dieser dann im Hier und Jetzt spielen dürfte. Dann dudelt vielleicht noch ein cooler Rap beim Endkampf oder Taylor Swift..


Tut mir Leid, aber was für ein Quatsch!
Sicher, es ist immer Geschmackssache, mMn ist dieser Es Darsteller wesentlich besser und düsterer, als in der vorabgegangen Verfilmung. Gleiches gilt fürs 80er Jahre Setting.
Aber den Film schlecht zu reden, nur weil er keine 1 zu 1 Kopie des Romans ist... man man man! Die ganze Atmosphäre und Grundstimmung des Films ist dermaßen gelungen, dass du dem Film damit definitiv Unrecht tust!

Wusstest Du z.B. dass die verdrehten Augen von Es kein CGI war?
Das hat der gute Mann von selbst gekonnt.

Nunja, Geschmäcker sind verschieden, aber das ist schon Meckern auf sehr hohem Niveau.

Ich empfehle Dir einfach mal Funny Games US.
Schau dir den an, wenn du dir1 zu 1 Umsetzungen wünscht.


Vielleicht bin ich noch meiner ersten Enttäuschung etwas unsachlich geworden. :) Prinzipiell sag ich ja nicht das der Film schlecht ist. Man muss auch dem neuen Es Darsteller zugestehen, das er einen recht guten Job gemacht hat. Wobei es mir dabei relativ Hupe ist, ob er es schafft seine Augen ohne CGI Hilfe zu verdrehen. Dennoch sagt mir das grundsätzliche Design der Figur nicht zu. Dazu gehört das Makeup und die hässlichen Hasenzähne. Ein User hatte hier mal über die Figur in der Art "oh seht mich an, ich bin böse" geschrieben. Und das ist auch mein Empfinden. Bei der Georgie Szene dachte ich mir, jedes Kind würde bei so einer Gestalt direkt die Flucht ergreifen. Wobei das fast keine Rolle spielt, weil bei den meisten Zusammentreffen mit den Kids, Es in einer anderen Gestalt erscheint und diese waren mir teilweise zu weit weg vom Buch bzw. nicht wirklich originell. Wie z.B. die Szene mit dem Bild. Kennt man schon aus Conjuring. Also nix neues und einfach vorhersehbar. Auch wenn der Film eigentlich in jedem Jahrzehnt spielen könnte, hat doch das 50er Setting aus der TV Verfilmung und dem Buch, zumindest für mich, einen ganz besonderen Charme und Reiz. Das geht mir bei den 80ern halt flöten. Ganz besonders bei der "Mode" und dem Soundtrack. Am meisten hat mich aber gestört, dass eben manche Sachen, trotz der relativ langen Laufzeit recht schnell abgespult wurden. Henry und seine Bande kam mir zu kurz und die Begegnungen mit Es war einfach nur eine Aneinanderreihung. Das ging mir zu schnell. Genau so wie das Ende. Ja, es war visuell recht ansprechend. Aber gerade die Sache mit dem Bolzenschussaparat war mir zu weit weg vom Buch, somit verliert sich auch Idee und Kernaussage zu Beth und der Steinschleuder. Wem der Film gefällt gut, meine Erwartungen wurden halt nicht erfüllt. Dennoch werde ich ihn nochmal im heimkino sichten.

09.10.2017 23:16 Uhr - ~Phil~
User-Level von ~Phil~ 1
Erfahrungspunkte von ~Phil~ 25
Der Film ist kein Meisterwerk, aber ich denke besser ist das Buch auch einfach nicht zu verfilmen. Der Anfang ist schwach und der erste Effekt (der Mord an Georgie) auch, sowie hat mich Pennywise an sich gestört, den man zu einem schielenden, sabbernden Hasenzahn mit riesen Stirn verkommen hat lassen.
Zudem bleibt er in seiner wandelbaren Form als Bedrohung zu abstrakt, um ernsthaft angsteinflößend zu wirken. Man erschrickt zwar hier und da, aber ernsthaft Angst nimmt man nach dem Kinobesuch kein bisschen mit nach Hause.

Der Film setzt zu sehr auf die Schiene, dass er um jeden Preis hinausposaunt, dass er ein Produkt der modernen Zeit, mit allen einhergehenden CGI-Möglichkeiten, ist. Dabei ist Pennywise eigentlich nur eine Metapher auf das Erwachsen werden mit all seinen Ängsten, Unsicherheiten und Hürden, die man als Kind durchlaufen muss (daher müssen im Buch auch am Ende von Teil 1 alle Jungs mit Beverly schlafen um den Clown zu besiegen - als letzter ultimativer Schritt auf dem Weg zum Erwachsen werden. Im Film konnte man das wieder nicht zeigen, aber das war zu erwarten). Die ganze Meta-Ebene geht mir im Film zu sehr unter, weil man hier viel zu Oberflächlich bleibt.
Die Verhaltensweisen von Kindern wurde im großen und ganzen recht gut eingefangen, und das war auch essentiell, damit der Film funktionieren kann.

Völlig missraten hingegen sind sämtliche Szenen mit den Schul-Rowdys und Henry, die zu einer bloßen, tausendmal gesehenen Klischee-Karikatur verkommen sind, sowie der gesamte Charakter von Richie (der mit der Brille und den Glubschaugen). Er ist im Film komplett überflüssig, und seine ständigen Sex-Sprüche und Deine-Mutter-Witze sind ein großes, unlustiges Ärgernis. Schade dass man Mike so sehr eingekürzt hat, dafür ist sein Auftritt mit dem Bolzenschussgerät ziemlich klasse.
Mein Favorit ist der Hypochonder Eddie, seinen Charakter haben sie gut eingefangen.

Wer das Buch vergöttert, wird im Kino wahrscheinlich entsetzt in Tränen ausbrechen (vor allem haben die gesamten letzten 45 Minuten überhaupt nichts mehr mit dem Buch zu tun), aber wie eingangs gesagt, besser ist es einfach nicht machbar, egal wie viel lärmige Technik und CGI man auffährt. ES ist und bleibt ein nahezu unverfilmbares Meisterstück.

Der Film macht gemessen an der heutigen Zeit wie ich finde dennoch das Beste daraus. 8/10

29.10.2017 15:34 Uhr - Barsch zu Mund
1x
User-Level von Barsch zu Mund 1
Erfahrungspunkte von Barsch zu Mund 17
Ja schwer zu bewerten wie ich finde. Sich jetzt noch mit einer "normalen Einstellung" ins Kino zu setzen, wenn man von allen Seiten hört wie großartig der Film ist. Aber ich habe es versucht. Vorab: Ich bin mit dem Film nicht aufgewachsen. Ich bin etwas über 20 Jahre und für mich ist der Film "neu". Ich habe also keinen Vergleich zum alten Film.

Zum Film: Besonders positiv in Erinnerung geblieben ist mir die zeitliche Filmlänge. Denn nur wenige Filme schaffen es über einer so langen Zeit konstant interessant, spannend und unterhaltend zu bleiben! Es fühlte sich nicht an als wäre er in die Länge gezogen. Ja die Gepräche zwischen der Clique waren unterhaltsam und kein "bla-bla" was den Zuschauer wieder etwas runterbrachte, ES blieb dabei aber trotzdem immer im Hinterkopf. Und als ES dann zu sehen war, wurde es spannend. Manchmal nahm mir leider der Einsatz von CGI die Atmosphäre weg. Aber immerhin nicht so enorm wie ich es vorher befürchtet hatte. Der Clown sah wirklich gut aus, nur wirkte das "Schielen" manchmal ehr lustig als gruslig. Das störte mich persönlich sehr (andererseits könnte das auch Absicht sein damit man nicht weiß ob der Clown es jetzt gut oder böse mit einem meint?). Die Schauspieler waren alle samt sehr authentisch. Soundtrack war in Ordnung, der Zeit angepasst (alles andere wäre lächerlich).

Für mich ist der Film gelungen,... dennoch nicht spektakulär. Dafür war mir persönlich zu wenig "handgemachtes" dabei und die gruslige Atmosphäre hätte für mein Geschmack an manchen Stellen etwas präsenter sein können (weniger Animation, düsterere Musikunterlegung und bitte kein schielen). Ich schwanke hin-und her. Ab 7 von 10 Punkten lohnt sich für mich ein Blu-Ray Kauf. Ich denke schon, dass er 7 Punkte bekommt, vielleicht ändert sich meine Bewertung beim erneuten Sichten. Spaß gemacht hat der Film allemal :)

PS: Mein Freund ist nicht viel älter aber mit ES aufgewachsen, er war total begeistert und würde dem Film sicher 9-10 Punkte vergeben!

23.02.2018 13:54 Uhr - DerRezensierer
User-Level von DerRezensierer 3
Erfahrungspunkte von DerRezensierer 172
28.09.2017 22:32 Uhr schrieb Andman1984
Sehr enttäuschend..leider. Wobei ich von Anfang an skeptisch war. Meine Befürchtungen haben sich bewahrheitet. Ganz ehrlich, da ist mir die TV Verfilmung wesentlich lieber. Diese ist auch viel näher am Buch. Wer das Gegenteil behauptet hat es nicht gelesen. DAS war für mich kein Es! Die Figuren, ihr Zusammentreffen, deren Hintergrund und die Begegnungen mit Es. Hier wurde sich teilweise sehr weit von der Buchverlage entfernt. Das 80er Setting, sowie dazugehörigem Soundtrack passt gar nicht. Da kam bei mir einfach kein Feeling bzw. keine Atmosphäre auf. Genau so ging es mir bei den ganzen Darstellern und dem Zusammenwirken der Clique. Das passt einfach nicht. New Kids on the Block... Das triffts ganz gut. Noch dazu kann der neue Pennywise Darsteller, Tim Curry nicht mal ansatzweise das Wasser reichen. Mal ganz vom Design der Figur und der lachhaften CGIs abgesehen. Schon bei der Eröffnungsszene schwante mir böses..da kam bei mir kein Gruselgefühl auf. Das hat man wohl mit dieser expliziten Georgie Szene kompensieren wollen. Käse. Kennt man das Buch nicht und hat auch die TV Verfilmung nicht gesehen, dann mag der Film in Ordnung sein, mehr aber auch nicht. Einfach nur schade. Verstehe die ganzen positiven Bewertungen nicht. Sind wohl alle von einer jüngeren Generation. Denke den zweiten Teil werd ich zumindest im Kino auslassen, zu mal dieser dann im Hier und Jetzt spielen dürfte. Dann dudelt vielleicht noch ein cooler Rap beim Endkampf oder Taylor Swift..


Absolute Zustimmung!

Was mich wundert ist, das alle Leute, außer ein paar auf diesen Marketinghype abfahren und vor allem reinfallen!
Das ist kein Film, das ist TKKG mit Clowneinlage und die ist richtig schlecht umgesetzt!
Teenieclown möchte gerne böse sein und scheitert daran.
Was eine katastrophale Umsetzung!

11.10.2018 08:14 Uhr - Pentegrin
User-Level von Pentegrin 2
Erfahrungspunkte von Pentegrin 84
23.02.2018 13:54 Uhr schrieb DerRezensierer
28.09.2017 22:32 Uhr schrieb Andman1984
Sehr enttäuschend..leider. Wobei ich von Anfang an skeptisch war. Meine Befürchtungen haben sich bewahrheitet. Ganz ehrlich, da ist mir die TV Verfilmung wesentlich lieber. Diese ist auch viel näher am Buch. Wer das Gegenteil behauptet hat es nicht gelesen. DAS war für mich kein Es! Die Figuren, ihr Zusammentreffen, deren Hintergrund und die Begegnungen mit Es. Hier wurde sich teilweise sehr weit von der Buchverlage entfernt. Das 80er Setting, sowie dazugehörigem Soundtrack passt gar nicht. Da kam bei mir einfach kein Feeling bzw. keine Atmosphäre auf. Genau so ging es mir bei den ganzen Darstellern und dem Zusammenwirken der Clique. Das passt einfach nicht. New Kids on the Block... Das triffts ganz gut. Noch dazu kann der neue Pennywise Darsteller, Tim Curry nicht mal ansatzweise das Wasser reichen. Mal ganz vom Design der Figur und der lachhaften CGIs abgesehen. Schon bei der Eröffnungsszene schwante mir böses..da kam bei mir kein Gruselgefühl auf. Das hat man wohl mit dieser expliziten Georgie Szene kompensieren wollen. Käse. Kennt man das Buch nicht und hat auch die TV Verfilmung nicht gesehen, dann mag der Film in Ordnung sein, mehr aber auch nicht. Einfach nur schade. Verstehe die ganzen positiven Bewertungen nicht. Sind wohl alle von einer jüngeren Generation. Denke den zweiten Teil werd ich zumindest im Kino auslassen, zu mal dieser dann im Hier und Jetzt spielen dürfte. Dann dudelt vielleicht noch ein cooler Rap beim Endkampf oder Taylor Swift..


Absolute Zustimmung!

Was mich wundert ist, das alle Leute, außer ein paar auf diesen Marketinghype abfahren und vor allem reinfallen!
Das ist kein Film, das ist TKKG mit Clowneinlage und die ist richtig schlecht umgesetzt!
Teenieclown möchte gerne böse sein und scheitert daran.
Was eine katastrophale Umsetzung!


Was mich wundert, ist, wie man solche unsinnigen Kommentare, die weiter von der Wahrheit entfernt nicht sein könnten, schreibt. Denken manche vor dem Schreiben echt nicht nach?

13.11.2018 09:40 Uhr - Boo´ya Man
1x
User-Level von Boo´ya Man 2
Erfahrungspunkte von Boo´ya Man 56
Schlug ein wie eine Bombe!
Konnte den TV 2 Teiler aus dem Jahre 1990 locker übertrumpfen aber offenbarte durch eine veränderte Zeitachse (statt 1958 spielt der 1. Part des Loser´s Club 1988) und die dadurch resultierende Story Abwandlung zum Roman von King eine starke Änderung die trotzdem wunderbar funktionert.

Bill Skarsgard als Pennywise war ein Wagnis mit Top Erfolg!
ES Remake 1 erinnert stark an Stranger´s Thing und auch die Kids Darsteller waren super gecastet!

Kann man sich nur freuen auf den 2. Teil der Erwachsenen!

20.01.2020 21:45 Uhr - Tommy83
War damals im Kino und bin eingeschlafen. ..letzte Woche die Dvd für nen 5er geholt und angesehen. Streckenweise sehr langatmig aber streckenweise auch sehr spannend. Solider Horrorfilm aber den großen Hyp kann ich nicht nachvollziehen. 7/10P. ( 6.5 aufgerundet)

12.04.2020 18:58 Uhr - Nip-Tuck
Der Film ist mit Werbung drei Stunden lang.
Der würde, wenn um 22 Uhr gestartet, also erst um 1 Uhr ist enden.
Nicht schön, aber verständlich, dass man den nicht nur Nachteulen anbieten will.
Dass wir hier jedes Mal darüber lamentieren, bringt auch keinen weiter.

23.05.2020 23:03 Uhr - D-P-O / 77
Dieser Clown ist einfach nur lächerlich! :(

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)