SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Dying Light 2 uncut PS4 · Der Nachfolger des Zombie-Krachers. Mehr Blut! · ab 58,99 € bei gameware Returnal · Beginne deine Reise · ab 74,99 € bei gameware

Die Hinrichtung

Originaltitel: Born for Hell

Herstellungsland:Deutschland, Frankreich, Italien, Kanada (1976)
DVD-Premiere:06.03.2012
Standard-Freigabe:FSK 18
Genre:Horror
Alternativtitel:Für die Hölle geboren
Naked Massacre
La Notte si Tinse di Sangue
Né pour l'enfer
Bewertung unserer Besucher:
Note: 8,00 (7 Stimmen) Details

Inhaltsangabe / Synopsis:

Der Vietnamheimkehrer Cain muss aus Geldnot einen Zwischenstopp in Belfast einlegen. In einem Schwesternwohnheim bekommt er etwas zu essen, aber eines der Mädchen löst in dem labilen Soldaten alte Erinnerungen au die zu einer verhängnisvollen Kurzschlussreaktion führen. Noch am selben Abend kehrt der Psychopath zurück und für die acht Mädchen beginnt die schlimmste Nacht ihres Lebens. (Inked Pictures)

Schnittbericht

07.03.2012 Ungeprüft - FR VHS

Fassungen / Cover-Galerie

Deutschland
DVD: Vidiots (Verkauf) (Ungeprüft)
VHS: Polygram / Spectrum (Verleih) (Ungeprüft)
Frankreich
VHS: MPM (unbekannt)

Indizierungen / Beschlagnahmen für diesen Titel

29.07.2011 Folgeindizierung: Inter-Pathe-Film GmbH, Videoring GmbH
VHS, als Born for Hell (Die Hinrichtung)
30.08.1986 Indizierung: Inter-Pathe-Film, Videoring
VHS, als Born for Hell (Die Hinrichtung)

Shoppinglinks zu unseren Partnern

Die Hinrichtung bei Beyond-Media.at:
Digipak - Limitiert
Die Hinrichtung im OFDb-Shop:
DVD Limited Edition (Inked Pictures)

Kommentare

14.09.2020 00:27 Uhr - SPIO/JK geprüft
Ich war sehr positiv von diesem Film überrascht. Ein Killer-Rambo aus dem Vietnamkrieg tötet in einem Schwesternheim in Irland viele junge Mädchen. Der Film hat viel Ähnlichkeit mit The Last House on the Left (1972) und I Spit on Your Grave (1978) vor allem atmosphärisch. Ich verstehe die Indizierung und die Folgeindizierung da der Film obwohl er aus dem Jahr 1976 ist auch heute noch echt schocken kann. Es sind so einige Gewalt- und zum Teil Folter-Szenen und Demütigungen zu sehen. Sobald der Mann ins Heim eindringt wird es spannend bis zum Schluss welchen ich nicht erwartet hätte. Fazit: düster, dreckig, perves. Wer auf sowas steht für den ist es auf jeden Fall einen Blick wert.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)