SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Ghost of Tsushima · Stahl und Schwertkampfkunst · ab 61,99 € bei gameware Zombie Army 4 Dead War · Die Kultjagd · ab 38,99 € bei gameware

American Beauty

Herstellungsland:USA (1999)
Kinostart:20.01.2000
DVD-Premiere:27.12.2000
TV-Premiere:23.03.2003
Standard-Freigabe:FSK 12
Genre:Drama
Bewertung unserer Besucher:
Note: 8,55 (20 Stimmen) Details

Inhaltsangabe / Synopsis:

Lester und Carolyn Burnham aus Anytown, USA, führen eine vermeintlich gute Ehe. Doch die Realität sieht ganz anders aus. Nach endloser Frustration und Demütigung beschliesst Lester, sein Leben vollkommen auf den Kopf zu stellen, was in einer Tragödie endet.
(supercreep)

Fassungen / Cover-Galerie

Reviews

Kommentare

02.01.2019 11:26 Uhr - SANY3000
Erstaunlich gut beobachtete Vorstadt Satire.

American Beauty ist das erstaunlich gut funktionierende Kinofilmdebüt des Regisseurs Sam Mendes. Mit einer Mischung aus Drama, Romantik, Thriller und Satire ist mit diesem Film ein genreübergreifendes Überraschungspaket entstanden.

Der fünfach Oscar prämierte Film erzählt vor allem die Geschichte von Lester Burnham, welcher post mordem über seine Midlife Crisis und seiner Unzufriedenheit mit dem Leben erzählt, dabei wird auch klar, dass er in weniger als einem Jahr das Zeitliche segnen wird, aber bis es soweit ist, erlebt der Zuschauer einen wendungsreichen und vielschichtigen Film, welcher die volle Dosis der alltäglichen Realität des Hauptprotagonisten gekonnt satirisch verarbeitet. So begegnet er der Freundin seiner Tochter und fühlt sich schließlich durch diese sexuell angezogen. Es beginnt eine Achterbahnfahrt der Gefühle und Burnham fühlt sich plötzlich wie von seiner Ehe freigesprochen und startet damit seinen Egotrip, welcher ihm am Ende nicht nur seinen Job, sondern eben sein ganzes Leben kostet.

Dabei gelingt es dem Regisseur auch neben Burnham selbst, die anderen Familienmitglieder einzeln grandios zu poträtieren und somit die vielen interessanten Facetten des Lebens aus unterschiedlichen Blickwinkeln zu präsentieren. Gerade bei diesem Film lohnt es sich auch mal einen genaueren Blick hinter die Fassade des oft erfüllt wirkenden Lebensstils des American Way of Life zu werfen, denn was übrig bleibt ist letztendlich ein Scherbenhaufen zerstörter Gefühle und unterdrückter sexueller Lüste. Das Zerstören dieser oft als Traumwelt dargestellten Realität gelingt dem Theaterregisseur mit einer unglaublichen Genüsslichkeit, zynisch satirischer Perfektion und einer gigantischen Fülle an Lebensweisheit. Darstellerisch gibt es auch nur Höchstleistungen zu vermelden. Hier ist ein Schauspieler besser als der andere. Also kurzum ein Film der seine vielen Auszeichnungen mehr als verdient hat.

Das Steelbook selbst braucht sich zumindestens von Außen betrachtet auch hinter dem Film nicht zu verstecken. Das Titelcover kommt nämlich mit einer glänzenden Optik aus einem Meer von Rosen mit der verführerisch wirkenden Schauspielerin Mena Suvari daher.
Beim öffnen des Steelbooks dann allerdings eine kleine Enttäuschung, denn was nach außenhin Top ist, kann von innen nur als Flop bezeichnet werden, da sich kein Innendruck im Steelbook befindet. Nur die nackte Disc.

Technisch kann man allerdings von einem guten Ergebnis sprechen. Die Blu-ray hat zwar Filmkorn und auch eine wechselhafte Schärfe, aber für das Alter und das knapp angesetzte Budget der Produktion ist das noch zu verschmerzen. Genauso sieht es dann auch mit dem Ton aus, der seinen Zweck hier voll und ganz erfüllt. Extras sucht man allerdings vergeblich.

Fazit:
Glänzend beobachtete Vorstadt Satire mit einem perfekt agierenden Schauspielensemble, welche allesamt einen schonungslosen Blick hinter die Kulissen des American Way of Life bieten.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)