SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Assassins Creed Valhalla · Schreibe deine eigene Wikingersaga · ab 58,99 € bei gameware Dying Light 2 uncut PS4 · Der Nachfolger des Zombie-Krachers. Mehr Blut! · ab 59,99 € bei gameware

Zombie Girl

(Originaltitel: Tomie: Anrimiteddo)
Herstellungsland:Japan (2011)
Standard-Freigabe:FSK keine Jugendfreigabe
Genre:Horror, Trash
Alternativtitel:Tomie: Unlimited
Bewertung unserer Besucher:
Note: 5,82 (11 Stimmen) Details

Inhaltsangabe / Synopsis:

Die Schülerin Tsukiko sieht zufällig auf dem Heimweg, wie ihre Schwester Tomie ihren heimlichen Schwarm küsst. Ein Eifersuchtsstreit eskaliert, als plötzlich Tomie von einem herabfallenden Kreuz durchbohrt wird. Von nun an wird Tsukiko von Schuldgefühlen und Albträumen geplagt. Ein Jahr später steht Tomie an ihrem 18. Geburtstag einfach ... [mehr]

Schnittbericht

12.05.2012 FSK 16 (KJ DVD-Erstauflage) - BBFC 18

Fassungen / Cover-Galerie

Deutschland
DVD: 8-Films / Musketier Media (Verleih) (FSK keine Jugendfreigabe)
DVD: 8-Films / Musketier Media (Verkauf) (FSK keine Jugendfreigabe)
DVD: Ascot Elite - Zombies, Monster, Mutationen - Vol. 1 (Verkauf) (FSK keine Jugendfreigabe)
DVD: Ascot Elite (Verkauf) (FSK keine Jugendfreigabe)
Großbritannien
Blu-ray: Bounty Films / Monster Pictures (Verkauf) (BBFC 18)
Österreich
DVD: 8-Films (Verkauf) (Ungeprüft)

News

27.12.2014
Ein weiterer, letztlich unnötig zensierter Titel nun ohne Schnitte
22.07.2012
J-Splatter im August von 8-Films in unzensierter Fassung

Der Titel wird in folgenden Specials erwähnt

Weitere Titel

Tomie (1999) 5,00
Tomie: Another Face (1999) 2,00
Tomie: Replay (2000) 6,00
Tomie Re-birth (2001) 6,00
Tomie: Forbidden Fruit (2002) 6,00
Tomie: Beginning (2005) 4,00
Tomie: Revenge (2005) 3,00
Tomie vs Tomie (2007) 4,00
Zombie Girl (2011) 5,82

Kommentare

18.01.2019 22:01 Uhr - Soulcraft
Japans Splatterkönig Noboru Iguchi ("Machine Girl", "Zombie Ass") folgt auf dem Body-Horror-Pfad den Spuren von "Basket Case". Ohne Splatter geht's aber natürlich auch hier nicht.
Der Mann hat seinen Basket Case gelöst und ist den Cronenberg sicherlich rauf und runter, auch wenn man da vor "Tomie: Unlimited" kaum drauf gekommen wäre, weil bei Iguchi alles immer so grell knallt. Aber klar, im Nachhinein muss ich sagen: hätte man sehen können.
In seiner Version von "Tomie", einem in Japan mehrfach verfilmten bekannten Manga, schafft der Ex-Pornofilmer sogar in Ansätzen eine unheimliche Psych-Atmo, was seinen Splatterflics ja komplett abgeht, weil's meistens nur abgeht.
Dazu addieren sich ein Haufen skurriler Einfälle, die er zum Teil seinem FX-Master zu danken hat, wie Iguchi im sehr interessanten Interview in den Extras erzählt. So wollte er ein Gesicht in einer Butterbrotdose haben. "Ein Gesicht ist langweilig, lass uns sechs machen" beschied ihn sein FX-Man und ich darf sagen: das sieht aber mal so gar nicht langweilig aus.
El Fazito: Wer angesplatterten J-Body-Horror mit Schulmädchen und Bizarre-Touch mag, ist hier richtig. Fünf von mir mit Tendenz zur sechs.

04.03.2019 20:56 Uhr - Leon J. Dollowski
Ich fand den Film gut. Einige Effekte waren echt amüsant.
7/10

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)