SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Mortal Shell · Die letzten Überbleibsel der Menschheit · ab 34,99 € bei gameware Zombie Army 4 Dead War · Die Kultjagd · ab 38,99 € bei gameware

Jungfrau unter Kannibalen

(Originaltitel: Il Cacciatore di uomini)
Herstellungsland:Deutschland, Italien (1980)
Kinostart:05.12.1980
Genre:Abenteuer, Horror
Alternativtitel:Canibal, El
Devil Hunter
Devil Hunter, The
Man Hunter, The
Mandingo Manhunter
Bewertung unserer Besucher:
Note: 2,95 (19 Stimmen) Details

Inhaltsangabe / Synopsis:

Eine New Yorker Millionärstochter wird auf eine Tropeninsel entführt. Es gelingt ihr in den Urwald zu fliehen und wird aber dort zum gehetzten Wild sadistischer Kannibalen. Kann sie dem Fluch der Wilden entkommen? (Laser Paradise DVD)

Schnittbericht

11.02.2003 VPS Tape - Astro Tape

Fassungen / Cover-Galerie

News

11.06.2016
Mediabooks mit Blu-ray und DVD ab Juli 2016

Ticker

02.04.2017

Reviews

Indizierungen / Beschlagnahmen für diesen Titel

29.10.2018 Einziehungsbeschluss: Severin Films Inc.
BluRay-Box, als Devil Hunter/Cannibal Terror
29.10.2018 Beschlagnahme: Severin Films Inc.
BluRay-Box, als Devil Hunter/Cannibal Terror
28.05.2018 Folgeindizierung: Video 4000
VHS (niederl.), als Devil Hunter
30.03.2017 Indizierung: Severin Films
BluRay-Box, als Devil Hunter/Cannibal Terror
30.06.2016 Indizierung: Severin Films
DVD-Collection, als The Cannibal Massacre Collection
31.07.2008 Folgeindizierung: VPS Video Programm Service GmbH Nachfolger: VPS Film Entertainment GmbH (nicht mehr Rechteinhaber)
München, VHS, als Jungfrau unter Kannibalen
31.08.2002 Indizierung: Digital World
DVD, Blood Edition, als Jungfrau unter Kannibalen
26.04.2002 Beschlagnahme: Digital World
DVD, als Jungfrau unter Kannibalen
16.07.2001 Beschlagnahme: Astro Records & Filmworks
Videofilm, als Jungfrau unter Kannibalen
30.06.1993 Indizierung: Video 4000
NL, VHS (niederl.), als Devil Hunter
24.11.1988 Einziehungsbeschluss: VPS
Videofilm, als Jungfrau unter Kannibalen
22.01.1988 Beschlagnahme: VPS
Videofilm, als Jungfrau unter Kannibalen
31.08.1983 Indizierung: VPS
VHS, als Jungfrau unter Kannibalen

Kommentare

22.08.2016 22:29 Uhr - Miami72
2x
Öder und langweiliger Kannibalenfilm, hart am Rande einer Amateurproduktion.

Eine Handvoll Splatter- und Mordeffekte wird mit etwas Kunstblut auf dreiste Art vorgegaukelt und ein nackter Farbiger mit aufgeklebten Glubschaugen muss als Inselmonster herhalten. Dazu etwas folkloristischer Firlefanz und nackte Frauen, abgefilmt im Wald. Schauspielerisch sind Gisela Hahn und Werner Pochat noch als brauchbar zu bezeichnen. Al Cliver hingegen agiert lethargisch, seine deutsche Synchronstimme passt sich diesem Zustand nahtlos an. Nur die schöne Uschi Buchfellner ist ein Hingucker und macht ihre Sache so gut, wie die (Opfer-)Rolle es zulässt.

Einem Interview von 2001 mit Al Cliver zufolge, wurde der Film zusammen mit "Mondo Cannibale 3. Teil" im spanischen Alicante innerhalb von 2 Wochen gedreht, das Drehbuch bestand aus 3-5 Seiten, es wurde viel improvisiert.

Ein in allen Belangen billiges Produkt, das sein Publikum für schwachsinnig hält und auf Grund seiner infantilen Machart, die ohne ein Minimum an Anspruch daherkommt, nicht unterhält sondern verärgert.

Die DVD von "Digital World/Blood Edition" hat leider nur ein zu helles und unscharfes Bild.

04.03.2019 20:35 Uhr - Leon J. Dollowski
1x
22.08.2016 22:29 Uhr schrieb Miami72
Öder und langweiliger Kannibalenfilm, hart am Rande einer Amateurproduktion.

Eine Handvoll Splatter- und Mordeffekte wird mit etwas Kunstblut auf dreiste Art vorgegaukelt und ein nackter Farbiger mit aufgeklebten Glubschaugen muss als Inselmonster herhalten. Dazu etwas folkloristischer Firlefanz und nackte Frauen, abgefilmt im Wald. Schauspielerisch sind Gisela Hahn und Werner Pochat noch als brauchbar zu bezeichnen. Al Cliver hingegen agiert lethargisch, seine deutsche Synchronstimme passt sich diesem Zustand nahtlos an. Nur die schöne Uschi Buchfellner ist ein Hingucker und macht ihre Sache so gut, wie die (Opfer-)Rolle es zulässt.

Einem Interview von 2001 mit Al Cliver zufolge, wurde der Film zusammen mit "Mondo Cannibale 3. Teil" im spanischen Alicante innerhalb von 2 Wochen gedreht, das Drehbuch bestand aus 3-5 Seiten, es wurde viel improvisiert.

Ein in allen Belangen billiges Produkt, das sein Publikum für schwachsinnig hält und auf Grund seiner infantilen Machart, die ohne ein Minimum an Anspruch daherkommt, nicht unterhält sondern verärgert.

Die DVD von "Digital World/Blood Edition" hat leider nur ein zu helles und unscharfes Bild.



Kann mich nur anschließen. Der Film ist wirklich schlecht.
1/10

19.07.2020 03:02 Uhr - SPIO/JK geprüft
Das ist der schlechteste Kannibalen-Film aller Zeiten. Punkte 0! Was gibt es bitte schön an diesem Film zu beschlagnahmen? Auch diese Reihe an Indizierungen sind völlig UNNÖTIG. Die Synchro ist auch scheiße und diese Schauspieler sind total miserabel. Und wo sind da bitte die Gewalt- und Kannibalen-Szenen ich finde keine. Absoluter Schrott! Zur Info ich bin großer Kannibalen-Fan!

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)