SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Evil Dead - The Game · ULTIMATE MULTIPLAYER-ERLEBNIS... UND ES GROOVT! · ab 44,99 € bei gameware Sniper Elite 5 · Immer beide Augen offen halten · ab 49,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von Blade41

Scream (2022) erhält in England eine BBFC 18-Freigabe

Nächste Woche Donnerstag, der 13. Januar 2022, startet der neue Scream in den deutschen Kinos. Von der FSK erhielt das Sequel in der ungeschnittenen Fassung eine Altersfreigabe "ab 16 Jahren". In den USA gab es für den Horrorfilm das obligatorische R-Rating (for strong bloody violence, language throughout and some sexual references). Und jetzt hat auch die englische BBFC ihr Urteil gefällt und vergab eine 18er-Freigabe. Die Begründung: strong bloody violence.

Neve Campbell, Courteney Cox und David Arquette sind auch in diesem Teil in den Hauptrollen zu sehen.

Quelle: BBFC

Mehr zu: Scream (OT: Scream, 2022)

Meldungen:

Aktuelle Meldungen

Kommentare

05.01.2022 14:22 Uhr - Lowmaker
1x
Naja, wenn man weiß wie die Enländer zu Messern stehen und das das Hauptwerkzeug von "Ghostface" eben ein solches ist verwundert mich das nicht.

05.01.2022 15:24 Uhr - Superfly
2x
05.01.2022 14:22 Uhr schrieb Lowmaker
Naja, wenn man weiß wie die Enländer zu Messern stehen und das das Hauptwerkzeug von "Ghostface" eben ein solches ist verwundert mich das nicht.


Dann kann ich Dich ja beruhigen; Messer per se haben mit der Freigabe rein gar nichts zu tun, da hier keine Springmesser zu Einsatz kommen. In Teil 4 wurde übrigens auch nicht mit einer Suppenkelle gemordet, um das BBFC15-Rating zu erklären. ;)

Ich gehe einfach mal davon aus, dass der Film schlicht und ergreifend mit einigen zeitgemäß expliziten Kills aufwartet; nicht mehr und nicht weniger. Dass Slasher in England eine Freigabe ab 18 erhalten, ist ja nun kein Novum; genauso wie die Begründung "strong bloody violence" so gut wie alles bedeuten kann.

Ich freue mich auf den Film bzw. das Wiedersehen und bin gespannt, ob und wie der erste "Scream"-Ableger ohne Craven und Williamson funktioniert.

05.01.2022 16:36 Uhr - Jimmy Conway
3x
Hauptsache die lassen nicht Neve Campbells, Courtney Coxs und David Arquettes Charaktere sterben. Scheint ja jetzt in Hollywood auch so ein Trend oder Sport geworden sein, liebgewonnene Figuren zu opfern.

05.01.2022 17:40 Uhr - Garcia
2x
05.01.2022 16:36 Uhr schrieb Jimmy Conway
Hauptsache die lassen nicht Neve Campbells, Courtney Coxs und David Arquettes Charaktere sterben. Scheint ja jetzt in Hollywood auch so ein Trend oder Sport geworden sein, liebgewonnene Figuren zu opfern.


Oder sie machen mind. einen der Drei zu den Tätern ;)

05.01.2022 17:44 Uhr - Jimmy Conway
2x
Genau, nachdem man nun ein Vierteljahrhundert zusammen gehalten hat, macht man nun aus dem Nichts die anderen beiden für das Seelenleid verantwortlich und will diese, inklusive aller Menschen, die sich zufällig in der Nähe aufhalten oder dem Zweck dienen, umbringen. Hi-Hi-Hilfe :-)

05.01.2022 17:47 Uhr - Garcia
2x
05.01.2022 17:44 Uhr schrieb Jimmy Conway
Genau, nachdem man nun ein Vierteljahrhundert zusammen gehalten hat, macht man nun aus dem Nichts die anderen beiden für das Seelenleid verantwortlich und will diese, inklusive aller Menschen, die sich zufällig in der Nähe aufhalten oder dem Zweck dienen, umbringen. Hi-Hi-Hilfe :-)


Vielleicht hast du gerade schon gespoilert, ohne es zu wissen ;)

05.01.2022 19:41 Uhr - Jimmy Conway
1x
@Garcia:
Oder du hast es mir mit deiner Vermutung nun verraten? ;-)

05.01.2022 22:22 Uhr - Scarecrow
In SCREAM 4 hätte schon einer der alten Garde sterben sollen, aber naja Bob Weinstein halt. Ich hoffe dieses Mal ist es endlich soweit, um das Franchise auf die nötige emotionale Ebene zu hieven, welche es benötigt.

06.01.2022 01:11 Uhr - Jimmy Conway
3x
05.01.2022 22:22 Uhr schrieb Scarecrow
In SCREAM 4 hätte schon einer der alten Garde sterben sollen, aber naja Bob Weinstein halt. Ich hoffe dieses Mal ist es endlich soweit, um das Franchise auf die nötige emotionale Ebene zu hieven, welche es benötigt.

Hau ab :-D Dann guck was anderes. Ernsthaft ich hasse es, wenn geliebte Charaktere, mit denen man doch nicht umsonst mitfiebert, unnötig sterben müssen. Siehe Laurie Strode im beschissenen Halloween Resurrection, Kyle und Newt in Alien³, neuerdings ein berühmter Agent, was soll dieser Scheiß?
Dann lieber Film ganz sein lassen.

06.01.2022 11:02 Uhr - Scarecrow
Unnötig ist es dieselben Charakter immer wieder am Leben zu lassen.

Für diesen sieht es aber gut aus, dass endlich mal einer abgestochen wird. :D

06.01.2022 13:44 Uhr - Jack Bauer
User-Level von Jack Bauer 2
Erfahrungspunkte von Jack Bauer 42
06.01.2022 01:11 Uhr schrieb Jimmy Conway
Hau ab :-D Dann guck was anderes. Ernsthaft ich hasse es, wenn geliebte Charaktere, mit denen man doch nicht umsonst mitfiebert, unnötig sterben müssen. Siehe Laurie Strode im beschissenen Halloween Resurrection, Kyle und Newt in Alien³, neuerdings ein berühmter Agent, was soll dieser Scheiß?
Dann lieber Film ganz sein lassen.


Es ist der Spannung aber abträglich, wenn man bei gewissen Figuren immer schon vorher weiß, dass sie sowieso überleben werden. Außerdem hat es eine ganz andere Wirkung, wenn ein heißgeliebter Publikumsfavorit das Zeitliche segnet. Wenn Du schon einen ALIEN-Film ansprichst: ich werde nie vergessen, wie hinüber ich als kleiner Steppke war, nachdem ich den Tod von Hudson miterleben musste. Noch heute ist das eine (totale Badass-)Todesszene, die mich seltsam trifft, weil er ein so phänomenal erinnerungswürdiger Charakter ist. Manchmal muss man dahin gehen, wo es wehtut, damit es bleibenden Eindruck hinterlässt, damit ein Film echtes Gewicht erlangt - aber dafür haben die Filmemacher schon lange keine Eier mehr, ansonsten wäre im Bezug auf die SCREAM-Reihe zumindest Dewey wohl schon längst weg, anstatt sein Beinahe-Ableben zum Running Gag aufzubauschen.

Und am Ableben von Hicks und Newt stört zumindest mich nicht die Tatsache, *dass* sie sterben, sondern die unfassbar lieblose, unsägliche Art und Weise, *wie* das passiert. Ich pflege wohl zu keinem zweiten Film eine auch nur annähernd ähnlich intensive Hassliebe wie zu ALIEN 3, den ich als Film fast perfekt finde, als Fortsetzung zu ALIENS aber geradezu verabscheue, weil der so natürlich nie das Licht der Welt hätte erblicken dürfen.

06.01.2022 14:02 Uhr - Jimmy Conway
@Jack:
Hudson war aber auch kein Hauptcharakter! Gut Hicks und Newt auch nicht, aber der Dewey ist nun mal einer der Hauptcharaktere, genau wie Laurie Strode oder ein gewisser Bond.
Ich verspürte bei deren Schmarrn Filmtode aber auch nicht so etwas wie Spannung oder Trauer, viel mehr unfassbar wie dumm und plump es war. Außerdem scheint es, wie ich ganz oben schrieb, ein neuer Trend, eine neue Mode oder Sport zu sein.
Nur weil eine Serie namens "Game of Thrones" es gut hinbekommen hat zu schocken, heißt es nicht, dass es jetzt überall praktiziert werden muss. Außerdem hatte GoT um die 20 Hauptcharaktere, ein Bond oder Scream eben nicht.
Deshalb würde ich es erbärmlich finden, wenn die Macher bei Scream auch diesen albernen Trend hinterherjagen und billig schocken wollen.
Das ist alles nur noch faules Drehbuchschreiben ;-)

Ps.:
Ja, einem Hicks hätte man zumindest einen Heldentod gönnen können, stattdessen werden er und Newt schon feige und pervers im Schlaf und im "off, also nebenbei getötet.

06.01.2022 15:02 Uhr - shharry2
User-Level von shharry2 4
Erfahrungspunkte von shharry2 231
So wirklich neu ist doch die Methodik, (Haupt-)Charaktere eines erfolgreichen Filmfranchises zu töten, nun wirklich nicht.

Angesprochen wurden ja schon Alien 3, und selbst James Bond hat das vor ~40 Jahren bereits in "For your eyes only" mit Blofeld praktiziert, als man ihn in den Schornstein hat fallen lassen.

"Freitag der 13. Teil 2" tat gleiches mit Alice Hardy, und "The Grudge 2" mit Sarah Michelle Gellars Figur.

Es kommt m.A.n. immer darauf an "WIE" solch eine Figur das Zeitliche segnet, dass ist eher das Problem. Newt und Hicks' Ableben finde ich auch total mies umgesetzt ähnlich geht's mir mit Lauries Strode in dem beschissenen "Halloween Resurrection", auch im Hinblick auf Michaels Ableben in "H20".

06.01.2022 16:04 Uhr - Jimmy Conway
Ach du Scheiße, jetzt werden hier Charaktere in den Raum geworfen, hätte ich bloß meine Fresse gehalten *Augen ganz stark verdreh*

Einige sollten auch zwischen Sympathieträgern und Bösewichte, sowie Haupt- oder Nebendarsteller unterscheiden können, bevor man mitredet. Und es reicht bestimmt nicht, in einem mittelmäßigen Film als einzige(r) Überlebende(r) davon zu kommen, bevor man im nächsten stirbt. Und das in einem Film, der damals davon entfernt war zum Franchise zu mutieren. Au weia.

Ich schlage mal vor meine Beiträge nicht nur oberflächlich zu konsumieren, dass passiert in den letzten Tagen bei ein paar Usern zu offensichtlich.

06.01.2022 16:12 Uhr - shharry2
2x
User-Level von shharry2 4
Erfahrungspunkte von shharry2 231
Du bist der Größte und weißt alles am Besten, ist schon klar.....

06.01.2022 16:35 Uhr - Jimmy Conway
Im Gegensatz zu dir, bestimmt. Ist schon lächerlich den FYEO Blofeld oder eine Alice (who the fuck is Alice werden sich da eh die meisten fragen) zu erwähnen.
Ja gar albern, Hauptsache irgendein Kontra geben.
Und Grudge 2????? Die meisten fragen sich was das überhaupt ist.

06.01.2022 17:07 Uhr - Victor
1x
User-Level von Victor 11
Erfahrungspunkte von Victor 1.947
Fangt ihr gleich zu knutschen an?

06.01.2022 17:11 Uhr - Jack Bauer
1x
User-Level von Jack Bauer 2
Erfahrungspunkte von Jack Bauer 42
06.01.2022 14:02 Uhr schrieb Jimmy Conway
@Jack:
Hudson war aber auch kein Hauptcharakter!


Darüber kann man sicherlich geteilter Meinung sein - für mich mausert sich ALIENS spätestens nach dem ersten Xenomorph-Angriff zu einem waschechten Ensemble-Film, in dem nicht nur jede der verbliebenen Figuren über sich hinauswachsen darf und ihre starken Einzelszenen bekommt, sondern auch einen vollständig ausgeformten, lebendigen Charakter entwickelt, der den Darsteller dahinter komplett "verschluckt" und - abgesehen von Ripley natürlich - mit allen anderen Figuren gleichzusetzen ist. Diese vermeintlichen Nebenfiguren entwickeln mehr Lebendigkeit als die meisten Hauptfiguren (heutiger Zeit) und wenn man Hudson schon nicht zu den Hauptdarstellern zählen will (was ich tue), so ist er zumindest ein absoluter Publikumsfavorit, den man heute niemals mehr über die Klinge springen lassen würde, sondern ihn für dieses unendlich nervige franchise building garantiert für mögliche Fortsetzungen, Spin-Offs und was-weiß-ich-alles konservieren würde. Dass Cameron Hudson damals genau nach der Szene tötet, in der sich dieser rehabilitiert und seine wahre Größe zeigt, ist ein Schlag in die Magengrube und ein echter Wirkungstreffer - sicherlich nicht "schön" im klassischen Sinne, aber definitiv meisterhaftes Kino und ein Moment, an den man sich noch lange erinnert.


Dewey ist nun mal einer der Hauptcharaktere, genau wie Laurie Strode oder ein gewisser Bond.


Dewey ist über den Turnus von nicht weniger als vier Filmen letztendlich zwangsläufig zu einem Hauptcharakter *gereift*, war aber besonders im ersten Teil sicherlich nicht mehr Hauptdarsteller als Hudson in ALIENS und hätte am Ende des ersten oder zweiten Films ohne weiteres geopfert werden können, weil sich hier alles um Neve Campbells Sidney drehte, die das Herzstück und der Dreh- und Angelpunkt von wirklich *allem* war, was da passiert ist.

Ja, einem Hicks hätte man zumindest einen Heldentod gönnen können, stattdessen werden er und Newt schon feige und pervers im Schlaf und im "off, also nebenbei getötet.


Richtig, das hätte so niemals in Produktion gehen dürfen. Kein Wunder, dass selbst Cameron angepisst war und Biehn die Entscheidung als "die größte Enttäuschung seines Lebens" bezeichnete. Ich gucke deswegen bei meiner alljährlichen ALIEN 1 - 4-Sichtung die ersten beiden Filme meistens so hintereinander weg, während ich zwischen ALIENS und ALIEN 3 meistens ein paar Tage verstreichen lasse, um den Film so gut es geht genießen zu können. Würde ich den dritten Teil direkt nach ALIENS einlegen, würde mich diese herzzerreißend dumme Idiotenidee vermutlich direkt dazu verleiten, noch während des Vorspanns wieder abzuschalten.

06.01.2022 17:28 Uhr - Jimmy Conway
@Jack:
Klar, ich mag Aliens ja auch unter anderem wegen dem ganzen Team. Genau wie bei Predator. Hauptcharakter ist dennoch wahrscheinlich nur Ripley. Hicks und Newt mausern sich im Verlaufe des Films dazu und weil sonst alle Teammitglieder, außer Android Bishop, hopps sind, freut man sich doch, dass es Hicks & Newt auch schafften, dass Ripleys Bemühungen nicht umsonst waren.

Und richtig, Dewey mausert sich auch erst zum Hauptcharakter, dazu kommt seine liebenswert unbeholfene Art.
Und jetzt, nach vier Filmen soll er sterben, wenn es nach einigen geht? Nöööö, billig und nur dem Zeitgeist entsprechend.

Bei der Alien Filmreihe gehe ich sogar soweit, dass ich nur noch die ersten beiden brauche. Ich habe nun schon seit 6 Jahren nicht mehr das Bedürfnis Teil 3 oder 4 zu gucken ;-)

06.01.2022 20:29 Uhr - CrazySpaniokel79
Mein Bester Buddy und ich haben ne 4K Scheibe mit den Dir.Cut Szenen in Hd selbst erstellt für Teil 1! Diese Verarsche ist langsam nicht mehr normal! Auf DVD konnte man Teil 1 als Directors Cut in der Unrated kaufen aber im HD bzw. UHD Zeitalter klappt das nicht!! Haha selbst ist der Mann 💪 alles nach Teil 1 war eher Mau und dieser wird nur gestreamt!! Ist kein Kinobesuch wert!!

06.01.2022 23:16 Uhr - Jimmy Conway
@CrazySpaniokel:
Ich meine gelesen zu haben, dass die Scream Reihe jetzt wirklich komplett uncut auf UHD BD herauskommt.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)