SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
God of War 5: Ragnarök · Ragnarök is coming · ab 74,99 € bei gameware Dying Light 2 [uncut] · Stay Human · ab 64,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von Blade41

Ms. Marvel - Der erste Trailer zur nächsten MCU-Serie von Disney+

Am 30. März 2022 startet bei Disney+ die neue Marvel-Serie Moon Knight und der Streamingdienst hat jetzt sogar schon einen Termin für die nächste Serie aus dem Marvel Cinematic Universe gefunden. So wird Ms. Marvel nämlich ab dem 8. Juni 2022 bei Disney+ anlaufen. Die Titelrolle wird von Iman Vellani gespielt. Eine Folgenanzahl wurde jedoch noch nicht offiziell verkündet, aber es gibt schon den ersten Trailer:

Mehr zu: Ms. Marvel (OT: Ms. Marvel, 2022)

Aktuelle Meldungen

Kommentare

16.03.2022 00:15 Uhr - Psy. Mantis
4x
User-Level von Psy. Mantis 12
Erfahrungspunkte von Psy. Mantis 2.102
Der Trailer macht einen guten Eindruck. Man kann jetzt über den Stil der Serie sagen was man will, aber eines muss man Marvel lassen: Sie gestalten ihre Serien stets abwechslungsreich und nicht nach dem Schema F, wie man es von den DC-Serien von The CW kennt. So ist für jeden etwas dabei. Werde mir die Serie auf jeden Fall ansehen.

16.03.2022 03:41 Uhr - RDMM
9x
Boa! Gab es überhaupt mal in diesem Jahr, eine Woche, in ders mal KEINE Marvel/DC/Comicfilm Ankündigung gab?
Typische Kindercomickacke, und natürlich, wie fast immer mit 80er Musik unterlegt. Ist ja einfacher als was neues zu komponieren. Die Luft ist langsam aber sowas von raus.

16.03.2022 06:17 Uhr - Ismael
2x
User-Level von Ismael 2
Erfahrungspunkte von Ismael 53
16.03.2022 03:41 Uhr schrieb RDMM
Typische Kindercomickacke, und natürlich, wie fast immer mit 80er Musik unterlegt.

Eher des Öfteren mit Musik im Stil der 80er unterlegt, u. a. auch (Retro-)Synthiepop genannt; hier mit "Blinding Lights" von The Weeknd aus dem Jahr 2019 und ich muss zugeben mir gefällt der Song. Aber das Interesse an der Serie "Ms. Marvel" selbst, hält sich bei mir stark in Grenzen. ;)

16.03.2022 09:58 Uhr - Ralle87
5x
Sieht genauso nach Hochglanzschrott aus wie der Eternals.

16.03.2022 10:14 Uhr - Roderich
4x
User-Level von Roderich 2
Erfahrungspunkte von Roderich 42
16.03.2022 09:58 Uhr schrieb Ralle87
Sieht genauso nach Hochglanzschrott aus wie der Eternals.


Sieht genau wie das Gegenteil von Eternals aus, aber klar doch: Haters gonna hate.

16.03.2022 11:08 Uhr - wolf1
8x
Gott da wird mir schon beim Trailer übel.

16.03.2022 11:42 Uhr - danielcw
1x
16.03.2022 03:41 Uhr schrieb RDMM
und natürlich, wie fast immer mit 80er Musik unterlegt. Ist ja einfacher als was neues zu komponieren.


Häh!?!

Das hier ist ein Trailer, und die benutzen oft schon existierende Musik oder Kompositionen.

Die Marvel-Serien haben doch alle extra dafür komponierte Musik, so wie die meisten anderen Serien und Filme auch.

16.03.2022 19:39 Uhr - Batmobil
7x
Ich finde diese identity Politics immer wieder göttlich.
Die bewerben doch glatt Miss Marvel als die erste weibliche Muslimin in einem Comic.
Die sollten mal "Dust" googeln, der Charakter ist schon Jahrzehnte alt.

Die Moslemkarte ziehen und dann noch die Geschichte ignorieren ist dreist.

17.03.2022 00:10 Uhr - Romero Morgue
1x
User-Level von Romero Morgue 5
Erfahrungspunkte von Romero Morgue 383
16.03.2022 19:39 Uhr schrieb Batmobil
Ich finde diese identity Politics immer wieder göttlich.
Die bewerben doch glatt Miss Marvel als die erste weibliche Muslimin in einem Comic.
Die sollten mal "Dust" googeln, der Charakter ist schon Jahrzehnte alt.

Die Moslemkarte ziehen und dann noch die Geschichte ignorieren ist dreist.


Und jetzt? Unabhängig davon ob es wirklich „die erste Muslimin im einem Comic“ sein soll oder nicht ist das obige eine Superhelden SERIE. Es ist doch völlig egal welcher Religion ein „Superheld oder -heldin“ zugehörig ist. Ich habe mich nie gefragt ob IRONMAN nun Hindu oder Zeuge Jehovas ist da mir das völlig egal ist. Selbst wenn DEADPOOL homosexuell sein sollte spielt das keine Rolle. Zumindest für mich nicht.

17.03.2022 01:20 Uhr - Roderich
4x
User-Level von Roderich 2
Erfahrungspunkte von Roderich 42
16.03.2022 19:39 Uhr schrieb Batmobil
Ich finde diese identity Politics immer wieder göttlich.
Die bewerben doch glatt Miss Marvel als die erste weibliche Muslimin in einem Comic.


Wo genau tun sie das?

Die sollten mal "Dust" googeln, der Charakter ist schon Jahrzehnte alt.

Die Moslemkarte ziehen und dann noch die Geschichte ignorieren ist dreist.


Die "Moslemkarte"! Hör dir mal selber zu. Peinlich! Beide Charakter sind übrigens von Marvel.

17.03.2022 06:07 Uhr - Batmobil
3x
17.03.2022 01:20 Uhr schrieb Roderich

Die "Moslemkarte"! Hör dir mal selber zu. Peinlich! Beide Charakter sind übrigens von Marvel.


Danke Herr Oberlehrer.
Also Oberlehrer in Pension. Ich rate mal Geschichte, Mathe und Sport. Sonst würden Sie die englischsprachigen Originalquellen lesen, bzw. gelesen haben, Monate bevor die Werbung hier ankommt.

Quelle:
Iman Vellani hat sich selber in Variety darauf reduziert, sorry ist stolz darauf , die erste muslimische MCU-Heldin zu sein.
https://www.cbr.com/ms-marvel-iman-vellani-mcu-first-muslim-hero/
https://www.dailymail.co.uk/tvshowbiz/article-10615915/Newcomer-Iman-Vellani-stars-MCUs-Muslim-character-Ms-Marvel-trailer.html

Und alle Access-Media stehen drauf..., auch wenn es falsch ist.
Google : first muslim marvel female hero.....
Meines Wissens nach war "Dust" die erste, bitte um Korrektur.

Ich kann nicht einmal sagen, welcher Religion Russell Nash (*), Blain Cooper oder Ellen Ripley angehörten...ohne Recherche.
Da wurde auch keine Werbung drauf gebaut, sondern auf der Story.








(*)Connor MacLeod

17.03.2022 07:35 Uhr - RAPMAN
4x
17.03.2022 06:07 Uhr schrieb Batmobil
17.03.2022 01:20 Uhr schrieb Roderich

Die "Moslemkarte"! Hör dir mal selber zu. Peinlich! Beide Charakter sind übrigens von Marvel.


Danke Herr Oberlehrer.
Also Oberlehrer in Pension. Ich rate mal Geschichte, Mathe und Sport. Sonst würden Sie die englischsprachigen Originalquellen lesen, bzw. gelesen haben, Monate bevor die Werbung hier ankommt.

Quelle:
Iman Vellani hat sich selber in Variety darauf reduziert, sorry ist stolz darauf , die erste muslimische MCU-Heldin zu sein.
https://www.cbr.com/ms-marvel-iman-vellani-mcu-first-muslim-hero/
https://www.dailymail.co.uk/tvshowbiz/article-10615915/Newcomer-Iman-Vellani-stars-MCUs-Muslim-character-Ms-Marvel-trailer.html

Und alle Access-Media stehen drauf..., auch wenn es falsch ist.
Google : first muslim marvel female hero.....
Meines Wissens nach war "Dust" die erste, bitte um Korrektur.

Ich kann nicht einmal sagen, welcher Religion Russell Nash (*), Blain Cooper oder Ellen Ripley angehörten...ohne Recherche.
Da wurde auch keine Werbung drauf gebaut, sondern auf der Story.








(*)Connor MacLeod


Das MCU sind aber nicht die Comics, sondern die Filme & Serien. Daher hat sie recht, das sie der erste muslimische Hauptcharacter im MCU ist.

17.03.2022 07:43 Uhr - da ola
4x
SB.com-Autor
User-Level von da ola 7
Erfahrungspunkte von da ola 774
17.03.2022 06:07 Uhr schrieb Batmobil
[...]
Quelle:
Iman Vellani hat sich selber in Variety darauf reduziert, sorry ist stolz darauf , die erste muslimische MCU-Heldin zu sein.
https://www.cbr.com/ms-marvel-iman-vellani-mcu-first-muslim-hero/
https://www.dailymail.co.uk/tvshowbiz/article-10615915/Newcomer-Iman-Vellani-stars-MCUs-Muslim-character-Ms-Marvel-trailer.html

Und alle Access-Media stehen drauf..., auch wenn es falsch ist.
Google : first muslim marvel female hero.....
Meines Wissens nach war "Dust" die erste, bitte um Korrektur.
[...]

Du sagst es doch selber: die erste muslimische MCU-Heldin.
Dust taucht im MCU nicht auf.

In der englischsprachigen Wikipedia steht im Artikel zu Kamala Khan: "Khan is Marvel's first Muslim character to headline her own comic book".

Ich für meinen Teil habe bisher auch nicht gegeteiliges gehört oder gelesen.

17.03.2022 08:02 Uhr - Batmobil
2x
17.03.2022 07:43 Uhr schrieb da ola

Ich für meinen Teil habe bisher auch nicht gegeteiliges gehört oder gelesen.


X-Men werden 2022 im MCU sein.
https://www.kino.de/film/doctor-strange-in-the-multiverse-of-madness-2022/news/marvel-legende-plaudert-es-einfach-aus-x-men-kommen-noch-dieses-jahr-ins-mcu/
Damit ist Dust die erste.

EDIT: Sorry für manch englischen Begriff, oben erwähnt:

"Access Media"
https://www.urbandictionary.com/define.php?term=access%20media
Übersetzt:
Werbeagenturen, die sich als Journalisten ausgeben und versuchen, ihre Rezensionen, Kommentare und anderen Inhalte als unvoreingenommene Berichterstattung auszugeben. Solange ihre Berichterstattung positiv ausfällt, werden sie mit Zugang zu Veranstaltungen wie Presse-Vergnügungsreisen, Filmsets, Interviews mit Prominenten und frühzeitigem Zugang zu Dingen wie Freizeitparks oder Videospielen belohnt.

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

17.03.2022 08:17 Uhr - RAPMAN
3x
17.03.2022 08:02 Uhr schrieb Batmobil
17.03.2022 07:43 Uhr schrieb da ola

Ich für meinen Teil habe bisher auch nicht gegeteiliges gehört oder gelesen.


X-Men werden dieses im MCU sein.
https://www.kino.de/film/doctor-strange-in-the-multiverse-of-madness-2022/news/marvel-legende-plaudert-es-einfach-aus-x-men-kommen-noch-dieses-jahr-ins-mcu/
Damit ist Dust die erste.


Mag ja sein das die X-Men irgendwann ins MCU kommen, aber in welchem Umfang und welche Charaktere genau ist doch garnicht bekannt, du scheinst aber schon genau zu wissen das Dust lns MCU kommt noch vor dem Start der Ms. Marvel Serie am 08.06. Ansonsten hat Sie mit der Aussage weiterhin recht.

17.03.2022 10:58 Uhr - Joker1978
2x
Alter Schlappe, sieht das mies aus. Zumindest für mich. Fand ich die Marvel Serien bisher ganz nett (manche besser, manche schlechter), werde ich diese hier komplett an mir vorbeigehen lassen.
Aber im Großen und Ganzen schwindet mein Interesse an Marvel Produktionen täglich mehr. Ich freue mich noch auf Dr Strange und GotG, aber ich denke das war es. Alle neuen Helden wie Ironheart, usw gehen mir gepflegt am Allerwertesten vorbei.
Wenn schon Comics, dann The Boys, The batman oder sogar The Suicide Squad...
Just my 2 Cents, wem diese Marvel Geschichtchen noch gefallen, viel Spass. Ich bin masslos übersättigt...

17.03.2022 14:32 Uhr - Raven Flagg
3x
17.03.2022 06:07 Uhr schrieb Batmobil
Danke Herr Oberlehrer.
Also Oberlehrer in Pension. Ich rate mal Geschichte, Mathe und Sport. Sonst würden Sie die englischsprachigen Originalquellen lesen, bzw. gelesen haben, Monate bevor die Werbung hier ankommt.

Quelle:
Iman Vellani hat sich selber in Variety darauf reduziert, sorry ist stolz darauf , die erste muslimische MCU-Heldin zu sein.
https://www.cbr.com/ms-marvel-iman-vellani-mcu-first-muslim-hero/
https://www.dailymail.co.uk/tvshowbiz/article-10615915/Newcomer-Iman-Vellani-stars-MCUs-Muslim-character-Ms-Marvel-trailer.html

Und alle Access-Media stehen drauf..., auch wenn es falsch ist.
Google : first muslim marvel female hero.....
Meines Wissens nach war "Dust" die erste, bitte um Korrektur.

Wirkt ja alles so als hättest du dich oberflächlich mit der Thematik beschäftigt, daher eine Ergänzung. Du hattest ja um Korrektur gebeten. ;)
Ich kenne "Dust" aus den Comics, habe sie und den damaligen Impact auf die Fanszene sozusagen live miterlebt. "Dust" war eine Nebenfigur mit der ALLE Klischees bestätigt wurden, die man eben damal hatte. Dementsprechend wurde sie auch eher mit einem Schulterzucken aufgenommen, eben ein weiterer Charakter, diesmal mit dem Gimmick "Burka". Von wirklicher Auseinandersetzung mit ihrer Religion war man da wirklich meilenweit entfernt und in die erste... oder zweite, ach, nichtmal die dritte Riege der X-Men hat sie es nie geschafft und blieb immer im Hintergrund. Weil Autoren mit ihr nicht mehr anfangen konnten, vielleicht wegen wenig Kenntnis der Materie oder weil Autoren mit mehr Kenntnis so ein wandelndes Klischee nicht retten konnten? Wer weiß.

Dagegen war Miss Marvel, also Kamala Khan, eine ganz andere Hausnummer. Nicht nur hat man hier einen voll ausgestalteten Charakter bekommen mit mehr Aspekten als "Sie trägt Kopftuch", sondern eben Alltagsproblemen, die berühmten Ecken und Kanten (die bei einem Teenie-Mädchen natürlich anders aussehen als beim Punisher ;) ), etc. pp. und sie war eben nicht nur Deko im Hintergrund, sondern sie trug die Serie, sie war und ist der Hauptcharakter. Ich kenne einige Frauen, die Comic-Fans sind, dem Islam angehören und/oder einen Migrations-Hintergrund haben (der ja auch bei Kamala deutlich Realitätsnäher und besser geschildert wurde als bei "Dust") und für die ist Miss Marvel eine bedeutende Identifikationsfigur gewesen und ein Einstiegspunkt in die ganze Comic-Welt.

Sagen wir es mal harmonisch: "Dust did walk, so Miss Marvel could run."

Zur Serie selbst: Mir gefällt was ich da sehe und das ist ziemlich genau das was ich anhand der Comics erwarte. Vielleicht wäre es für die "dark, edgy & gritty"-Fraktion doch mal eine Idee hier einfach mal entspannt auszusetzen und der Zielgruppe den Spaß den sie damit sicher haben werden zu gönnen. Gibt doch genug Serien, die nicht von einer 16jährigen Muslima mit Superkräften im High School-Trouble handln, oder? ;)

17.03.2022 14:53 Uhr - Cocoloco
3x
Das mit dem "identifizieren" habe ich nie so verstanden. Finde Hautfarben oder Religion sind sehr oberflächige Kriterien um sich mit einer Figur zu identifizieren. Wenn es das einzige ist worauf man achtet, ist man unglaublich eingeschränkt in der Wahl.
Für mich spielen da wesentlich wichtigere Kriterien eine Rolle wie Motive, Persönlichkeit etc.

17.03.2022 15:26 Uhr - Raven Flagg
Das ist doch schön, dass du über diese "Kriterien" hinweg siehst. Für viele gläubige Menschen ist ihre Religion aber etwas was Motive, Persönlichkeit, etc. bedingt und beeinflusst, also daher schwer zu trennen, finde ich.

Für mich spielt da das Gesamtpaket die Rolle und ich schränke mich nicht ein indem ich manche Themen ausblende, sondern freue mich über die Vielfalt die in die Geschichten gebracht wird.

17.03.2022 15:35 Uhr - Cocoloco
3x
17.03.2022 15:26 Uhr schrieb Raven Flagg
Das ist doch schön, dass du über diese "Kriterien" hinweg siehst. Für viele gläubige Menschen ist ihre Religion aber etwas was Motive, Persönlichkeit, etc. bedingt und beeinflusst, also daher schwer zu trennen, finde ich.

Für mich spielt da das Gesamtpaket die Rolle und ich schränke mich nicht ein indem ich manche Themen ausblende, sondern freue mich über die Vielfalt die in die Geschichten gebracht wird.

Und warum regt ihr euch dann so auf wenn Leute diese ganzen "Diversity" Richtlinien kritisieren? Vor allem wenn sie in etablierten Franchises reingedrückt werden? Nach eurer Logik müsste es doch im Umkehrschluss doch völlig ok sein, wenn man als Teil der "weissen Mehrheitsgesellschaft" diese ablehnt. Genau diese Widersprüche sorgen dafür, dass viele Leute diesen ganzen Kram nie akzeptieren werden.

17.03.2022 15:43 Uhr - Raven Flagg
Huh? Ich habe doch nur Ergänzugen zu Batmobil abgegeben und dir dann geantwortet um zu erklären dass Religion für manche Teil der Persönlichkeit ist. Wo rege ich mich denn auf?

Und ich fühle mich geehrt, aber der Pluralis Majestatis ist noch nicht nötig.

18.03.2022 01:12 Uhr - Roderich
User-Level von Roderich 2
Erfahrungspunkte von Roderich 42
17.03.2022 15:35 Uhr schrieb Cocoloco
17.03.2022 15:26 Uhr schrieb Raven Flagg
Das ist doch schön, dass du über diese "Kriterien" hinweg siehst. Für viele gläubige Menschen ist ihre Religion aber etwas was Motive, Persönlichkeit, etc. bedingt und beeinflusst, also daher schwer zu trennen, finde ich.

Für mich spielt da das Gesamtpaket die Rolle und ich schränke mich nicht ein indem ich manche Themen ausblende, sondern freue mich über die Vielfalt die in die Geschichten gebracht wird.

Und warum regt ihr euch dann so auf wenn Leute diese ganzen "Diversity" Richtlinien kritisieren? Vor allem wenn sie in etablierten Franchises reingedrückt werden? Nach eurer Logik müsste es doch im Umkehrschluss doch völlig ok sein, wenn man als Teil der "weissen Mehrheitsgesellschaft" diese ablehnt. Genau diese Widersprüche sorgen dafür, dass viele Leute diesen ganzen Kram nie akzeptieren werden.


So kann man sich natürlich auch in die Tasche lügen, anstatt zuzugeben, dass Rassisten ganz einfach Rassisten bleiben, während der Rest der Gesellschaft wenigstens versucht, einen besseren Weg als den bisherigen zu gehen.

18.03.2022 01:33 Uhr - Laughing Vampire
DB-Helfer
User-Level von Laughing Vampire 5
Erfahrungspunkte von Laughing Vampire 339
Vom ganzen Identity-Kram mal abgesehen (mir eigentlich völlig egal, sollen ruhig alle Bevölkerungsschichten irgendwie "repräsentiert" werden): Wie läßt sich die Marvel-Welt mit ihren real gewordenen Göttern und allem denn überhaupt noch mit dem Islam oder irgendeiner monotheistischen Religion vereinbaren?

18.03.2022 01:59 Uhr - Cocoloco
3x
18.03.2022 01:12 Uhr schrieb Roderich
17.03.2022 15:35 Uhr schrieb Cocoloco
17.03.2022 15:26 Uhr schrieb Raven Flagg
Das ist doch schön, dass du über diese "Kriterien" hinweg siehst. Für viele gläubige Menschen ist ihre Religion aber etwas was Motive, Persönlichkeit, etc. bedingt und beeinflusst, also daher schwer zu trennen, finde ich.

Für mich spielt da das Gesamtpaket die Rolle und ich schränke mich nicht ein indem ich manche Themen ausblende, sondern freue mich über die Vielfalt die in die Geschichten gebracht wird.

Und warum regt ihr euch dann so auf wenn Leute diese ganzen "Diversity" Richtlinien kritisieren? Vor allem wenn sie in etablierten Franchises reingedrückt werden? Nach eurer Logik müsste es doch im Umkehrschluss doch völlig ok sein, wenn man als Teil der "weissen Mehrheitsgesellschaft" diese ablehnt. Genau diese Widersprüche sorgen dafür, dass viele Leute diesen ganzen Kram nie akzeptieren werden.


So kann man sich natürlich auch in die Tasche lügen, anstatt zuzugeben, dass Rassisten ganz einfach Rassisten bleiben, während der Rest der Gesellschaft wenigstens versucht, einen besseren Weg als den bisherigen zu gehen.

Ich sage ja nicht dass es so ist, sondern dass es EURE Logik ist, was EUCH zu Rassisten macht, so fixiert wie ihr auf Hautfarben seid. Eurer Meinung nach kann man sich ja nur mit Figuren identifizieren, wenn man die selbe Hautfarbe teilt. Was für ein Blödsinn.

18.03.2022 12:03 Uhr - Raven Flagg
1x
18.03.2022 01:33 Uhr schrieb Laughing Vampire
Vom ganzen Identity-Kram mal abgesehen (mir eigentlich völlig egal, sollen ruhig alle Bevölkerungsschichten irgendwie "repräsentiert" werden): Wie läßt sich die Marvel-Welt mit ihren real gewordenen Göttern und allem denn überhaupt noch mit dem Islam oder irgendeiner monotheistischen Religion vereinbaren?

Naja, z.B. die Asen sind ja im klassischen Sinne keine Götter, sondern eine Art Aliens? Die Anwesenheit von Übermenschen stört die Gläubigen nicht im geringsten "ihren" Gott höher einzusortieren.
Und außerdem sehen es auch die Charaktere im MCU selbst so:
https://www.youtube.com/watch?v=d8ZhOMGvhcU

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)