SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Dying Light 2 [uncut] · Stay Human · ab 64,99 € bei gameware God of War 5: Ragnarök · Ragnarök is coming · ab 74,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von Blade41

Godzilla vs. Kong - Fortsetzung kommt und soll noch in diesem Jahr gedreht werden

Godzilla vs. Kong gehört zu den erfolgreichsten Filmen, welche während der Corona-Pandemie veröffentlicht wurden. Fast 470 Mio. Dollar spielte die Monsterklopperei weltweit ein. Für Legendary Films jedenfalls ein guter Grund um das MonsterVerse weiter auszubauen. Neben einer TV-Serie für AppleTV+ soll es auch ein Sequel zu Godzilla vs. Kong geben.

Viele Infos gibt es jedoch noch nicht zur Fortsetzung. Aber es wurde bekannt, dass das noch namenlose Sequel noch in diesem Jahr im australischen Queensland gedreht werden soll. Ob Adam Wingard wieder Regie führen wird oder ob die Schauspieler:innen aus den Vorgänger wieder mit an Bord sein werden, bleibt aktuell noch unklar.

Quelle: Deadline

Mehr zu: Godzilla vs. Kong (OT: Godzilla vs. Kong, 2021)

Aktuelle Meldungen

Kommentare

22.03.2022 00:39 Uhr - Cineast_Fan
3x
Adam Wingard inszenierte mit YOU'RE NEXT (USA 2011) einen der geilsten Home-Invasion-Schocker ever.
Inzwischen ist er leider voll in den Mainstream abgedriftet, was angesichts früherer Werke sehr schade ist.

22.03.2022 06:51 Uhr - Necron
1x
User-Level von Necron 5
Erfahrungspunkte von Necron 330
Leider fand ich die Richtung (mehr Klamauk und stumpfe Action) nicht so mein Ding. Selbst wrestling moves zum Schluss für die Viecher...das war mir dann deutlich too much.
Aber in die Richtung wenn so erfolgreich wird es wohl mit Teil 2 weitergehen.

Ich fand den düsteren / ernsteren Ansatz mit Godzilla und noch in Teilen Godzilla 2: King of Monsters deutlich mehr vielversprechend. Da hatte man noch das Gefühl es geht auch wirklich um was, anstatt nur die typische, wie arg generische bunte Hollywood Action Klopperei wie in Godzilla vs. Kong.

22.03.2022 07:49 Uhr - Eh Malla
Boah ne ey!
Sorry, aber der Affe ist langweilig und total ausgelutscht!
Es gäbe so viele geile Gegner für Godzilla, z.B. Biolante, Ebira etc. ... Schon ätzend genug, dass das ne Serie bekommt, aber jetzt noch ein Sequel? Die ersten beiden Filme waren echt gut, beim dritten Ableger waren die CGI Effekte schon schwächer, dazu noch teilweise diese schnellen Bewegungen, sodass man teilweise das Gefühl hatte, man wäre in einem Transformersschrottfilm!
Der Film hat unterhalten, keine Frage, aber muss der Affe jetzt schon wieder eine Rolle spielen, es gibt doch mehr als genug andere, bessere Auswahl...

22.03.2022 10:04 Uhr - Wong Fei Hung
1x
"Es gäbe so viele geile Gegner für Godzilla, z.B. Biolante, Ebira etc"

Oder neue Monster kreieren, wie man es für "King of the Monsters" getan hat.

22.03.2022 11:39 Uhr - Laughing Vampire
DB-Helfer
User-Level von Laughing Vampire 5
Erfahrungspunkte von Laughing Vampire 339
Come on, Amerika, es reicht doch echt mal mit diesem ganzen aufgeblasenen, ermüdenden Hollywood-Godzilla-Quatsch. Macht doch einfach euer Marvel weiter. Ich will endlich wieder einen japanischen Beitrag mit Substanz und Seele sehen, der letzte ist nun auch bereits sechs Jahre her.

22.03.2022 12:26 Uhr - OllO
Viel interessanter ist, das Toho Statisten für einen "Monstrous Monster Movie" genannten Film sucht, der zwischen 1945 und 47 spielen soll. Regisseur ist Takashi Yamazaki der bei Always: Sunset on Third Street 2 schon die bekannte Godzilla-Traumsequenz gedreht hat.

Könnte also ein Hinweis für einen neuen, japanischen Godzilla Film sein.

22.03.2022 15:48 Uhr - John Wakefield
3x
22.03.2022 00:39 Uhr schrieb Cineast_Fan
Adam Wingard inszenierte mit YOU'RE NEXT (USA 2011) einen der geilsten Home-Invasion-Schocker ever.
Inzwischen ist er leider voll in den Mainstream abgedriftet, was angesichts früherer Werke sehr schade ist.


NIcht zu vergessen sein großartiger THE GUEST.
Der hat mir fast noch ein bisschen besser gefallen.
ZU GODZILLA vs KONG: war leider nur okay, so richtig konnte der Film mich nicht abholen.
Aber hey, die dürfen gerne weitermachen und nochmal 200 Mio. verpulvern. Wobei das in der gegenwärtigen Weltsituation schon irgendwie pervers anmutet.

22.03.2022 16:32 Uhr - Laughing Vampire
DB-Helfer
User-Level von Laughing Vampire 5
Erfahrungspunkte von Laughing Vampire 339
22.03.2022 12:26 Uhr schrieb OllO
Viel interessanter ist, das Toho Statisten für einen "Monstrous Monster Movie" genannten Film sucht, der zwischen 1945 und 47 spielen soll. Regisseur ist Takashi Yamazaki der bei Always: Sunset on Third Street 2 schon die bekannte Godzilla-Traumsequenz gedreht hat.

Könnte also ein Hinweis für einen neuen, japanischen Godzilla Film sein.

Oho, das klingt ja sehr interessant und war mir nicht bekannt. Warum auch nicht einfach mal ein Prequel zum Original machen, das gab es schließlich noch nicht! Die letzte News mit bekannte bezüglich Godzilla war der Tod von Takarada Akira, dessen Cameo die angeblichen "Fans", die den furchtbaren 2014-Film verbrochen hatten, einfach rausschneiden ließen.

22.03.2022 17:12 Uhr - OllO
2x
22.03.2022 16:32 Uhr schrieb Laughing Vampire
Die letzte News mit bekannte bezüglich Godzilla war der Tod von Takarada Akira, dessen Cameo die angeblichen "Fans", die den furchtbaren 2014-Film verbrochen hatten, einfach rausschneiden ließen.


Ja, wirklich traurig, dass er gestorben ist. Dass man seinen Cameo rausgeschnitten hat, ist ja eine Sache die schon gar nicht geht aber wieso ist die Szene nicht wenigstens im Bonusmaterial enthalten? So hat man wirklich nicht das Gefühl, dass der 2014er Film von "Fans" gedreht wurde, wenn so eine Film-Ikone aus dem Original einfach rausgecuttet wird. Ich habe den ganzen Film über im Kino drauf gewartet, ob man ihn erkennt und dann später erstmal noch das Bonusmaterial der Blu-Ray gesichtet. Wirklich ziemlich miese Aktion.

22.03.2022 18:40 Uhr - Phyliinx
User-Level von Phyliinx 9
Erfahrungspunkte von Phyliinx 1.143
Gibt halt zwei Generationen: Die Gummipüppchen-Liebhaber und jene, mit denen Warner Geld scheffelt :)

22.03.2022 19:33 Uhr - OllO
22.03.2022 18:40 Uhr schrieb Phyliinx
Gibt halt zwei Generationen: Die Gummipüppchen-Liebhaber und jene, mit denen Warner Geld scheffelt :)


Aber so vergrault man die Fans und dem normalen Popcorn-Action-Publikum hätte es auch nicht geschadet. Daher ist es völlig unverständlich.

22.03.2022 19:46 Uhr - Phyliinx
1x
User-Level von Phyliinx 9
Erfahrungspunkte von Phyliinx 1.143
22.03.2022 19:33 Uhr schrieb OllO
22.03.2022 18:40 Uhr schrieb Phyliinx
Gibt halt zwei Generationen: Die Gummipüppchen-Liebhaber und jene, mit denen Warner Geld scheffelt :)


Aber so vergrault man die Fans und dem normalen Popcorn-Action-Publikum hätte es auch nicht geschadet. Daher ist es völlig unverständlich.


Hier ist die Sache: wenn ich mir die deutschen Kommentare unter Filme mit anspruchsvollem Inhalt oder zumindest "anderer" Herangehensweise anschaue, wie zum Beispiel Noes Climax oder Irreversibel oder Possessor, dann fallen die deutlich kritischer aus, als die deutschen Kommentare unter Venom 2 oder sonstigen MCU-Trailern. Das Gleiche gilt für Godzilla V Kong. Nun stell sich einer vor, man würde Godzi V Kong wie damals, in Püppi-Auflage, auf den Markt bringen, während Marvel 4 oder mehr CGI-Werke auswirft. Da würden alle lachen und Warner könnte diesen Strang dicht machten. Das MonsterVerse wird die Wege des CGI-Stempels nicht verlassen. Ist nun einmal so. Für den Rest bleiben Toho und Shin Godzilla

22.03.2022 20:31 Uhr - Octaslasher
5x
Ich fand den Film ziemlich geil. Selten eine so dermaßen übertriebene Zerstörungsorgie gesehen. Der Film hat einfach nur richtig Spaß gemacht und war der perfekte Popcorn Blockbuster.

Ich war nie großer Fan der alten Godzilla Dinger (hat seinen charme, sieht aber nunmal ziemlich zum Schmunzeln aus), bin da auch nicht mit groß geworden oder so. Und im Gegensatz zu vielen anderen habe ich absolut NULL probleme mit CG Effekten. Im Gegenteil, als Kind der 90er bin ich mit CG in Filmen aufgewachsen und wenn diese wirklich state of the Art war habe ich CG in Filmen (oder eine Kombination aus CG und Practical) immer sehr genossen.

Das Problem bei CG ist das es wirklich sehr sehr gut gemacht sein muss. Da muss viel Zeit und Geld reingehen da billige und schlechte CG ein absolutes Desaster ist. Siehe die 2017 Version von Justice League oder leider auch sehr viele Horrorfilme die auf CG Effekte und gore setzen (da billiger und einfacher). Wenn CG zu sehr wie videogame oder künstlich aussieht kann es enorm viel ruinieren weswegen meiner Meinung nach CG nur wirklich bei High Budget und AAA Produktionen zum Einsatz kommen sollte.

Marvel zeigt bspw. auf wie man CG richtig benutzt. Ich bin immer noch vollkommen sprachlos wenn ich mir in Civil War den Airport Kampf ansehe und mir denke das der gesamte Flughafen und sämtliche Charaktere deren Gesichter nicht zu sehen sind vollkommen CG sind. Das ist der absolute Wahnsinn.

Hier sind alle immer so Anti-CGI aber mit genug Zeit und Geld kann CG in meinen Augen visuell inzwischen besser und realistischer aussehen als alles andere. Es kommt nur drauf an wo man es einsetzt und das man genug Zeit und Geld reinsteckt damit es wirklich gut aussieht. Denn nichts ist schlimmer als billige und zu überhastet produzierte CGI. Darum bei Horrorfilmen und anderen Low budget Produktionen vollkommen fehl am Platze (grade wenns um Masken und Gore FX geht) aber bei großen Blockbuster Produktionen gibt es nichts besseres.

23.03.2022 10:19 Uhr - Roderich
User-Level von Roderich 2
Erfahrungspunkte von Roderich 42
22.03.2022 18:40 Uhr schrieb Phyliinx
Gibt halt zwei Generationen: Die Gummipüppchen-Liebhaber und jene, mit denen Warner Geld scheffelt :)


Das ist aber jedenfalls was mich betrifft durchaus generationenübergreifend. Ich habe Godzilla-Filme als Jugendlicher im Kino geschaut und mir gefallen die alten Kracher mit ihren Modellbauten natürlich immer noch, es gibt da aber halt auch gute und schlechte. Aber die neuen Filme finde ich genauso unterhaltsam und ich fand sogar den Godzilla in Emmerichs Godzilla (1998, ansonsten ein echter Scheissfilm, wie fast alles von Emmerich) eigentlich gut. King of the Monsters hat mir wegen des World-Buildings extrem gut gefallen, GvK nicht so sehr, weil der auch für einen Godzilla-Film wirklich extremst unlogisch und dumm ist. Aber die Tricks, also hier primär erstklassige Computergraphik und der Sound sorgen immer noch für einen sehenswerter Monsterklopperfilm, also immer her mit weiteren Filmen dieser Art.

23.03.2022 10:47 Uhr - OllO
22.03.2022 19:46 Uhr schrieb Phyliinx
22.03.2022 19:33 Uhr schrieb OllO
22.03.2022 18:40 Uhr schrieb Phyliinx
Gibt halt zwei Generationen: Die Gummipüppchen-Liebhaber und jene, mit denen Warner Geld scheffelt :)


Aber so vergrault man die Fans und dem normalen Popcorn-Action-Publikum hätte es auch nicht geschadet. Daher ist es völlig unverständlich.


Hier ist die Sache: wenn ich mir die deutschen Kommentare unter Filme mit anspruchsvollem Inhalt oder zumindest "anderer" Herangehensweise anschaue, wie zum Beispiel Noes Climax oder Irreversibel oder Possessor, dann fallen die deutlich kritischer aus, als die deutschen Kommentare unter Venom 2 oder sonstigen MCU-Trailern. Das Gleiche gilt für Godzilla V Kong. Nun stell sich einer vor, man würde Godzi V Kong wie damals, in Püppi-Auflage, auf den Markt bringen, während Marvel 4 oder mehr CGI-Werke auswirft. Da würden alle lachen und Warner könnte diesen Strang dicht machten. Das MonsterVerse wird die Wege des CGI-Stempels nicht verlassen. Ist nun einmal so. Für den Rest bleiben Toho und Shin Godzilla


Man muss ja nicht alles CGI machen. Eben nur da, wo man es braucht. Klar, Godzilla und Kong selber würden wohl aus dem Computer kommen aber viele der Städte könnten halt Miniaturbauten sein. Independence Day ist immer ein sehr gutes Beispiel, wenn die Raumschiffe zB das Empire State Building wegpusten, sieht das geiler aus, als würde man es heute mit CGI machen. Irgendwie kriegen die das aktuell mit Rauch und Staub einfach immer noch nicht hin, dass es aus dem Computer echt aussieht oder Look & Feel von Miniaturbauten erreicht.

23.03.2022 10:50 Uhr - OllO
23.03.2022 10:19 Uhr schrieb Roderich
Aber die Tricks, also hier primär erstklassige Computergraphik und der Sound sorgen immer noch für einen sehenswerter Monsterklopperfilm, also immer her mit weiteren Filmen dieser Art.


Ja, ich bin ja schon froh, dass es solche Art von Filmen immer wieder gibt und es Godzilla auch immer wieder ins Kino schafft. Trotz aller Kritik und was man besser machen müsste, ist es ja immer noch toll, dass es überhaupt diese Filme gibt.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)