SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Grand Theft Auto V · Neu · ab 42,99 € bei gameware Vampire : The Masquerade - Swansong · Es gibt sie wirklich · ab 47,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von Tom Cody

Interceptor: Trailer zum Actionthriller mit Elsa Pataky

Hier ist der offizielle Trailer zum Actionfilm Interceptor mit Elsa Pataky (Beyond Re-Animator, Fast & Furious Five) in der Hauptrolle. Inhaltlich reiht sich Interceptor ein in die lange Reihe der von Stirb Langsam inspirierten Filme. Nachdem Patakys Eheman Chris Hemsworth mit Tyler Rake: Extraction vor ein paar Jahren einen großen Netflix-Actionhit landen konnte, dürfte es interessant sein, zu beobachten, ob ihr hier dasselbe gelingt.

Sie ist die letzte Verteidigungslinie. Als ein konzentrierter Angriff die abseits gelegene Raketenabfangstation eines weiblichen Captains der US-Armee bedroht, muss diese auf ihr jahrelanges taktisches Training und ihre Militärerfahrung zurückgreifen…

Die Regie bei dem Film führte der ansonsten eher als Thrillerautor bekannte Matthew Reilly (Ice Station, Der Tempel, Arctic Fire), der hier auch zusammen mit Stuart Beattie (Collateral, Fluch der Karibik) für das Drehbuch verantwortlich war. Die Hauptrollen spielen Elsa Pataky, Luke Bracey und Aaron Glenane.

Interceptor ist ab dem 03. Juni 2022 exklusiv bei Netflix abrufbar.

Mehr zu: Interceptor (OT: Interceptor, 2022)

Aktuelle Meldungen

Kommentare

15.05.2022 00:21 Uhr - Cineast_Fan
9x
Verdammte Axt, schon wieder ein Emanzen-Actioner. Zum Haareraufen.

15.05.2022 01:53 Uhr - FordFairlane
6x
User-Level von FordFairlane 2
Erfahrungspunkte von FordFairlane 35
Ekelhaft sowas. Naja ich brauch so ein Film nicht. Ich finde es eher peinlich.
Die hätten das Budget lieber in eine Diät von Steven Seagal stecken sollen und zack hat man Alarmstufe Rot 3.

15.05.2022 02:26 Uhr - Roderich
31x
User-Level von Roderich 2
Erfahrungspunkte von Roderich 42
Für Leute, die aus schierer Ungebildetheit oder allgemeiner Doofheit nicht wissen, dass es auch weibliche Soldaten gibt, ist so ein ansonsten abgedroschenes Konzept natürlich Neuland.

Der Rest wird wie üblich prüfen müssen, ob Action, Drehbuch und schauspielerische Leistungen stimmen, was bei Netflix in ihren Spielfilmen meistens allenfalls zu 75% zutrifft..

15.05.2022 02:26 Uhr - Wölfchen
34x
15.05.2022 00:21 Uhr schrieb Cineast_Fan
Verdammte Axt, schon wieder ein Emanzen-Actioner. Zum Haareraufen.
j

Moin.
Ich lese hier schon seit über zwanzig Jahren oft und gern mit, habe mich vor gut anderthalb mit endlich stabilem Internet angemeldet...und kann in meinem nun achten Kommentar diesem misogynen Bullshit nur vehement widersprechen, weil es einfach nur traurig wäre, so etwas unwidersprochen stehen zu lassen, nur weil nach einer langen Phase an toxisch "männlich"-selbstbestätigendem Schrott wie der F&F-Reihe, 24, den Transformers, Battleship, den Todeskandidaten und so manch anderem unironischem Dreck endlich auch mal Frauen actionmäßig zulangen dürfen, gleich gejammert wird, weil jemand nicht Manns genug ist, auszuhalten, auch mal einer Frau dabei zusehen zu können, im Action-Genre mitzumischen. -Sich so zu nennen, aber direkt verbal zu verurteilen, obwohl ohne Filme wie (allen) Alien, The Terminator (1&2), Razorback, Blood Simple, Fargo, Nikita, Mad Max Fury Road, Winter´s Bone, Chocolat, der Millenium-Trilogie oder Three Billboards... vieles gar nicht zustande gekommen wäre.
Sorry wegen der Rechtschreibung und manch besserem ausgelassenem Beispiel, komme aber gerade von einem schönen Geburtstag und bin leicht träge, konnte das aber nicht unwidersprochen lassen.

Allen eine gute Nacht, sowie einigen mehr Gelassenheit was Vielfalt und Freude am Hobby angeht.

P.S.: Über die Qualität des Filmes kann ich aufgrund des Trailers nicht wirklich schließen, habe auch kein Interesse an Fletnix, weiß aber, dass es genug Material für nicht anpassungsfähige Zeitgenossen gibt, ohne gleich unreflektiert über jeden Film im Voraus abzukotzen, der (ob kalkuliert oder nicht) etwas anderes versucht.

Peace.

15.05.2022 05:39 Uhr - KKinski
14x
User-Level von KKinski 1
Erfahrungspunkte von KKinski 24
Ich weiß nicht, ob ich im Moment einen Film über atomare Bedrohung sehen möchte…
Aber noch ein Satz zu den misogynen Kommentaren hier. Legt euch gehackt! Ich sehe gerne Männern beim Rumballern und Prügeln zu, aber genauso auch der weiblichen Hälfte der Menschheit. Wie ticken Menschen, die sich darüber Gedanken machen ob die agierende Person einen Penis hat oder nicht? Man sieht die Ausstattung doch gar nicht.

15.05.2022 08:53 Uhr - alex_wintermute
12x
Mich spricht der Trailer jedenfalls an. Mag taffe Frauen mit fetten Wummen. Könnte ein nettes "Alarmstufe Rot" Rip Off werden. Und "Alarmstufe Rot" war selbst nur ein Rip Off von "Stirb langsam", aber ein sehr gelungenes. Einziges Problem: Es ist wohl eine Netflix Produktion. Eine BD/DVD Auswertung in Deutschland ist damit wohl vollkommen ausgeschlossen. Fuck.

15.05.2022 09:18 Uhr - Sir Quiekeschwein1
1x
Trailer sieht erwartungsmäßig nen bisserl doof und belanglos aus, dafür ist der erste Absatz von Roderichs Kommentar umso besser. Musste echt lachen, haste gut geschrieben.

15.05.2022 10:18 Uhr - mulli0406
12x
Möchte nicht wissen, wieviel der Internet-Rambos hier von einem weibiichen Soldaten den Arsch voll kriegen würden.😬
Habe letztens erst wieder den großartigen The Villainess gesehen. Frauen in Actionfilmen funktionieren genauso gut, wie die männlichen Pendants.
Größere Sorgen bereitet mir tatsächlich der Regisseur. Habe die ersten Bücher von ihm sehr gemocht. Showdown (cooler SciFi, von dem ich mir tatsächlich einen Film wünschen würde), Der Tempel oder Ice Station. Man denkt, man liest einen Action-Film. Leider nutzt sich dieses Konzept in Büchern schnell ab, und die folgenden wurden dann sehr ermüdend, ob des Stils (zumal er eher sehr schlicht schreibt).
Bin mir daher nicht sicher, ob er das wuppt.
Aber allein aus diesem Interesse werde ich mir den geben.

P.S. @Wölfchen: Wie kann man Battleship nicht mögen, ich als Marine-Offizier feier den total...😉

15.05.2022 11:42 Uhr - Wong Fei Hung
2x
"Frauen in Actionfilmen funktionieren genauso gut, wie die männlichen Pendants."

Kommt drauf an. Wenn es reine Ballerfilme sind, ja. Beim Nahkampf ist es zum Teil anders aus.

15.05.2022 11:56 Uhr - Doktor UNTEN
1x
15.05.2022 11:42 Uhr schrieb Wong Fei Hung
"Frauen in Actionfilmen funktionieren genauso gut, wie die männlichen Pendants."

Kommt drauf an. Wenn es reine Ballerfilme sind, ja. Beim Nahkampf ist es zum Teil anders aus.

du sagst es..da wird es schnell lächerlich,wenn ne kleine zarte frau so nen 2meter-otto umhaut..

15.05.2022 12:03 Uhr - Wong Fei Hung
1x
Vor allem, wenn die Darstellerin, im dem Bereich keine Erfahrung hat. Frauen die das im echten Leben draufhaben, sind da glaubwürdiger.

15.05.2022 12:10 Uhr - deNiro
10x
DB-Helfer
User-Level von deNiro 5
Erfahrungspunkte von deNiro 337
Actionfilme sind schon lange keine Domäne mehr von männlichen Actionhelden.
Die Liste weiblicher Protagonisten ist lang und durchaus beachtlich (Siehe Ripley, Sarah Connor etc)
Lächerlich wird es nur dann, wenn aus einer rein politischen Haltung/ Quote heraus - weil es dem aktuellen Zeitgeist entspricht - solche Rollen mit Frauen besetzt werden.

Darüber hinaus sieht das oben einfach nur billig, langweilig, vorhersehbar und schlecht aus!

15.05.2022 13:03 Uhr - FordFairlane
3x
User-Level von FordFairlane 2
Erfahrungspunkte von FordFairlane 35
15.05.2022 12:10 Uhr schrieb deNiro
Lächerlich wird es nur dann, wenn aus einer rein politischen Haltung/ Quote heraus - weil es dem aktuellen Zeitgeist entspricht - solche Rollen mit Frauen besetzt werden.

Darüber hinaus sieht das oben einfach nur billig, langweilig, vorhersehbar und schlecht aus!


Du hast es gut auf den Punkt gebracht. Stimme dir da absolut zu.
Jeder Actionfan liebt Alien, Terminator wegen der toughen Actionheldin.

Nur wenn ich diese aufgezwungen bekommen, wegen irgendeiner konservativen politischen Haltung heraus, dann macht mich das einfach wütend.


15.05.2022 13:09 Uhr - Baysongor
11x
witzig, am selben tag wie die red sonja news... film ist von 1985. muss diese neue "woke"-welle sein, von der wir aus den üblichen propagandachannels auf youtube schon so viel gehört haben... ;-)

P.S.: red sonya of rogatino stammt ursprünglich aus der feder von robert e. howard. 1934 veröffentlicht...

15.05.2022 13:31 Uhr - Doktor UNTEN
1x
15.05.2022 01:53 Uhr schrieb FordFairlane
Ekelhaft sowas. Naja ich brauch so ein Film nicht. Ich finde es eher peinlich.
Die hätten das Budget lieber in eine Diät von Steven Seagal stecken sollen und zack hat man Alarmstufe Rot 3.

naja..vielleicht hättest du den spruch 'ekelhaft sowas' nicht schreiben dürfen..(also..mich persönlich juckt es nicht..aber..du siehst ja..damit hast du einige mimimis angelockt..und es werden bestimmt noch einige folgen..also..viel spass ;))) )

15.05.2022 13:46 Uhr - Ned Flanders
8x
15.05.2022 01:53 Uhr schrieb FordFairlane
Ekelhaft sowas. Naja ich brauch so ein Film nicht. Ich finde es eher peinlich.
Die hätten das Budget lieber in eine Diät von Steven Seagal stecken sollen und zack hat man Alarmstufe Rot 3.


Ekelhaft, was genau findest du Ekelhaft? Die weibliche Hauptrolle oder Frauen im allgemeinen?
Wenn du auf Männer stehst, gibt es doch genug Filme zu sehen
Ekelhaft ist einfach nur dein dummer Kommentar

15.05.2022 13:48 Uhr - tp_industries
16x
DB-Co-Admin
User-Level von tp_industries 6
Erfahrungspunkte von tp_industries 484
15.05.2022 02:26 Uhr schrieb Wölfchen
15.05.2022 00:21 Uhr schrieb Cineast_Fan
Verdammte Axt, schon wieder ein Emanzen-Actioner. Zum Haareraufen.
j

Moin.
Ich lese hier schon seit über zwanzig Jahren oft und gern mit, habe mich vor gut anderthalb mit endlich stabilem Internet angemeldet...und kann in meinem nun achten Kommentar diesem misogynen Bullshit nur vehement widersprechen, weil es einfach nur traurig wäre, so etwas unwidersprochen stehen zu lassen, nur weil nach einer langen Phase an toxisch "männlich"-selbstbestätigendem Schrott wie der F&F-Reihe, 24, den Transformers, Battleship, den Todeskandidaten und so manch anderem unironischem Dreck endlich auch mal Frauen actionmäßig zulangen dürfen, gleich gejammert wird, weil jemand nicht Manns genug ist, auszuhalten, auch mal einer Frau dabei zusehen zu können, im Action-Genre mitzumischen. -Sich so zu nennen, aber direkt verbal zu verurteilen, obwohl ohne Filme wie (allen) Alien, The Terminator (1&2), Razorback, Blood Simple, Fargo, Nikita, Mad Max Fury Road, Winter´s Bone, Chocolat, der Millenium-Trilogie oder Three Billboards... vieles gar nicht zustande gekommen wäre.
Sorry wegen der Rechtschreibung und manch besserem ausgelassenem Beispiel, komme aber gerade von einem schönen Geburtstag und bin leicht träge, konnte das aber nicht unwidersprochen lassen.

Allen eine gute Nacht, sowie einigen mehr Gelassenheit was Vielfalt und Freude am Hobby angeht.

P.S.: Über die Qualität des Filmes kann ich aufgrund des Trailers nicht wirklich schließen, habe auch kein Interesse an Fletnix, weiß aber, dass es genug Material für nicht anpassungsfähige Zeitgenossen gibt, ohne gleich unreflektiert über jeden Film im Voraus abzukotzen, der (ob kalkuliert oder nicht) etwas anderes versucht.

Peace.


Lass ihn doch.
Je mehr Haare gerauft werden, desto mehr Luft kommt an den Kopf.

Vielleicht ist das dann die Basis dafür, die eigene mittelalterliche Sichtweise zu überdenken.

Die Hoffnung stirbt zuletzt! ;)

Ansonsten gilt natürlich die alte Weisheit:

Erst sichten, dann urteilen!

Aber starke Frauenbilder scheinen bei manchen Leuten aktuell ein elementares Problem zu sein. Manche sollten vielleicht auch nicht mitten in der Nacht irgendwas posten. Quasi eine Art abgeleitete Gremlin Regel: "Keine Kommentare nach Mitternacht" ;)

15.05.2022 14:24 Uhr - detschnuerchen
4x
Wenn die restlichen Dialoge im Film so peinlich sind, wie im Trailer... ... "Haben sie den gerade mit ihrer Waffe durchs Auge erstochen?!" Ja. Ja, danke, dass du mir die Szene nochmal erklärt hast. Wäre mir sonst beinahe entgangen. Ansonsten: pöse Terroristen, superduper Militär. *seuftz* Ich verzichte.

15.05.2022 14:27 Uhr - deNiro
5x
DB-Helfer
User-Level von deNiro 5
Erfahrungspunkte von deNiro 337
Ganz offensichtlich bekommen es einige geistig nicht auf die Reihe, dass es zw. der aktuellen "woken- Welle" (die hier bereits zur Genüge diskutiert wurde) und vielen, vielen Beispielen, in den weibliche Hauptrollen eine absolute Daseinsberechtigung hatten, ein gravierender Unterschied besteht.

15.05.2022 15:15 Uhr - Tom Cody
15x
DB-Helfer
User-Level von Tom Cody 21
Erfahrungspunkte von Tom Cody 9.252
Keine Ahnung, was manche da vielleicht für Probleme haben oder warum die ewig gleiche und zunehmend ermüdende Genderdiskussion immer wieder von denselben Leuten angestoßen wird.
Ich für meinen Teil habe kein Problem mit Actionheldinnen à la "Salt", "Tödliche Weihnachten", "Underworld", "Atomic Blonde", "The Protegé" etc.
Für ein "Die Hard" Ripp-Off sieht der Trailer doch wirklich ordentlich aus, als Autoren haben Reilly und Beattie durchaus ein Händchen für Action und die gute Elsa scheint einige Schippen draufgelegt zu haben - sowohl was Martial Arts-Fähigkeiten als auch Muskelmasse angeht.

Wer immer noch glaubt , eine Frau mit einem solchen Körperbau könne nicht ordentlich austeilen (oder eben auch einstecken), der braucht sich nur mal anzuschauen, wie sich Amy Johnston ("Lady Bloodfight") in "Accident Man" gegen Scott Adkins behauptet, oder (noch besser) sich gleich ihr brutales Conceptual Action Piece "Amy vs 7" ansehen (Amy gegen sieben Kämpfer unterschiedlichster Kampfstile).
https://youtu.be/IbmlGYB0I8E
15.05.2022 10:18 Uhr schrieb mulli0406
Größere Sorgen bereitet mir tatsächlich der Regisseur. Habe die ersten Bücher von ihm sehr gemocht. Showdown (cooler SciFi, von dem ich mir tatsächlich einen Film wünschen würde), Der Tempel oder Ice Station. Man denkt, man liest einen Action-Film. Leider nutzt sich dieses Konzept in Büchern schnell ab, und die folgenden wurden dann sehr ermüdend, ob des Stils (zumal er eher sehr schlicht schreibt). Bin mir daher nicht sicher, ob er das wuppt.

So ähnlich ist es mir auch ergangen. Aber die frühen Romane rocken echt die Hütte und platzen vor Action aus allen Nähten.
"Ice Station" (mein persönlicher Favorit) sollte damals tatsächlich von Paramount verfilmt werden, wurde dann aber (leider) u.a. wegen eines Autorenstreiks auf Eis gelegt. Da würde ich eine Verfilmung auch heute noch abfeiern.

15.05.2022 16:12 Uhr - FdM
3x
User-Level von FdM 2
Erfahrungspunkte von FdM 54
It's only a Movie...

15.05.2022 19:13 Uhr - Victor75
13x
15.05.2022 11:56 Uhr schrieb Doktor UNTEN
15.05.2022 11:42 Uhr schrieb Wong Fei Hung
"Frauen in Actionfilmen funktionieren genauso gut, wie die männlichen Pendants."

Kommt drauf an. Wenn es reine Ballerfilme sind, ja. Beim Nahkampf ist es zum Teil anders aus.

du sagst es..da wird es schnell lächerlich,wenn ne kleine zarte frau so nen 2meter-otto umhaut..


Weil Jackie Chan ja auch so muskulös und groß war und keine riesigen Typen umhauen konnte (im Film)? Leute, echt...

15.05.2022 19:14 Uhr - Energy93
1x
Bei INTERCEPTOR muss ich immer an die 80er Jahre Perle mit dem sehr jungen Charlie Sheen denken. Der Film ist zwar heutzutage auch purer Trash. Aber fuck, der Wagen war doch seiner Zeit gut 30 Jahre voraus. :) Und der tolle Rock Soundtrack tat sein Übriges.

15.05.2022 19:38 Uhr - mulli0406
13x
du sagst es..da wird es schnell lächerlich,wenn ne kleine zarte frau so nen 2meter-otto umhaut..

Nicht viel Ahnung von Kampfsport oder milit. Spezialausbildung, hm?


..damit hast du einige mimimis angelockt..

Wow, einfach nur wow. Ist schon hart, wenn das männliche Weltbild in Trümmern gelegt wird, hm?

15.05.2022 20:39 Uhr - Doktor UNTEN
1x
15.05.2022 19:38 Uhr schrieb mulli0406
du sagst es..da wird es schnell lächerlich,wenn ne kleine zarte frau so nen 2meter-otto umhaut..

Nicht viel Ahnung von Kampfsport oder milit. Spezialausbildung, hm?


..damit hast du einige mimimis angelockt..

Wow, einfach nur wow. Ist schon hart, wenn das männliche Weltbild in Trümmern gelegt wird, hm?

im gegensatz zu dir..ja..habe ich..darum weiss ich auch,d. ne zarte kleine frau keine 2meter-kante 'umhauen' kann..sie kann sich zu wehr setzen um abzuhauen (zb. tritt in die weichteile)..aber umhauen?..bei ei. kampf ohne regeln?..nein B) also..aufwachen.. B)

15.05.2022 20:49 Uhr - Cinema(rkus)
8x
User-Level von Cinema(rkus) 1
Erfahrungspunkte von Cinema(rkus) 28
.......und die Körpergröße von Jet Li (diverse Quellen berichten von 1,68 m) wurde - meine ich - auch nie
thematisiert, wenn er seine Gegner (ca. 2 Meter groß und 60 Kilo schwerer) reihenweise aushebelte.

Ich mag Frauen-Rollen, in denen sie nicht nur flehend, schmachtend, hilflos auf den strahlenden Helden warten, sondern selbst aktiv ins Geschehen eingreifen. Was wäre z.Bsp. der neue Mad Max, ohne diese ölverschmierte Kampf-Amazone Furiosa ?

Und, ja, ich bin froh, dass es diesbezüglich irgendwann ein Umdenken bei den Filmschaffenden gab. Warum sollte eine Frau nicht auch stark, kämpferisch und und und charakterisiert werden ? Mann, sehen wir nicht täglich in der Welt, wie viele Frauen es gibt, die Situationen meistern (Kriege, Hungersnöte....), in denen so mancher Kerl nur noch heulen würde ? Von dem her finde ich es fast abenteuerlich, wenn manche hier von unrealistischen Szenerien phantasieren.

Unrealistisch empfinde ich z.Bsp. eher einen John Wick, der sich ab Teil 2 endlos durch die gegnerischen Reihen mäht und diese Knall-Chargen ständig in seine Kugeln laufen. Oh Mann, was wäre hier im Forum los, wenn diese Rolle eine Frau spielen würde ?

Und, ehrlich. Von "aufzwingen" kann beim heutigen Filmangebot doch nicht mehr die Rede sein, oder ?
Früher, einige ergraute Kerle werden sich erinnern, als es in einem vorgegebenen Zeitrahmen 3 !!!!!!! Programme gab, da konnte evtl. noch von aufgezwungenen Strömungen gesprochen werden. Aber heute ? Wer jetzt partout mit einer weiblichen Action-Heldin nichts anfangen kann, sich die Haare oder sonst was raufen muss, der kann doch locker drauf verzichten und hat trotzdem ein Überangebot an Filmen, Serien und Video-Spielen, in denen SEIN WELTBILD noch in Ordnung ist. Also, manche Entrüstung erscheint mir übertrieben.

Einfach cool sein.
Lasst die Kerle, die Frauen gerne in solchen Rollen sehen, einfach weiter genießen und für euch, die ihr mehr den männlichen Helden bevorzugt, ist doch auch überüberüberüber-genug alter Stoff in den Archiven, aber auch genug neues in der Pipeline.

Ich selbst war 1994 schon von den "Bad Girls" fasziniert und liebe im Jahr 2022 den Milch-Shake namens GunPowder. Und freue mich heute schon wie Bolle, wenn ich der Vorgeschichte von Furiosa folgen darf.
Frauen in Action ? Es gibt wenig ästhetischeres......I Like....


15.05.2022 20:56 Uhr - Doktor UNTEN
15.05.2022 19:13 Uhr schrieb Victor75
15.05.2022 11:56 Uhr schrieb Doktor UNTEN
15.05.2022 11:42 Uhr schrieb Wong Fei Hung
"Frauen in Actionfilmen funktionieren genauso gut, wie die männlichen Pendants."

Kommt drauf an. Wenn es reine Ballerfilme sind, ja. Beim Nahkampf ist es zum Teil anders aus.

du sagst es..da wird es schnell lächerlich,wenn ne kleine zarte frau so nen 2meter-otto umhaut..


Weil Jackie Chan ja auch so muskulös und groß war und keine riesigen Typen umhauen konnte (im Film)? Leute, echt...

wenn 'der grosse typ' auch kampfmässig erfahrung hat..würde es (real) schwer für jackie werden..grösse/gewichtsunterschied..aber..ähm..jackie chan jetzt mit ner frau zu vergleichen..passt nicht ganz,gell? :)

15.05.2022 21:50 Uhr - mulli0406
6x


..
im gegensatz zu dir..ja..habe ich..darum weiss ich auch,d. ne zarte kleine frau keine 2meter-kante 'umhauen' kann..sie kann sich zu wehr setzen um abzuhauen (zb. tritt in die weichteile)..aber umhauen?..bei ei. kampf ohne regeln?..nein B) also..aufwachen.. B)


Tut mir leid , aber du hast gerade bewiesen dass du eben KEINE Ahnung hast. Und das ziemlich eindrucksvoll.👍
Aber ok, wenn man sein Wissen nur aus Filmen und dem Internet hat. Lass gut sein, bevor du dich weiter lächerlich machst.

15.05.2022 22:39 Uhr - Doktor UNTEN
:)))) jo..ist klar.. :)))) wenn du meinst,mulli.. :))))

16.05.2022 06:55 Uhr - alex_wintermute
5x
Fakt ist im MMA oder Boxen gibt es unterschiedliche Gewichtsklassen, der Grund dafür dürfte klar sein, es sollen Vorteile aufgrund eines höheren Körpergewichts ausgeglichen werden. Ein austrainierter Kämpfer aus der Fliegengewichtsklasse wird kaum in der Lage sein einen austrainierten Gegner aus der Schwergewichtsklasse zu besiegen. Ein gewisser Grad an Muskelmasse ist schon wichtig, neben Technik und Beweglichkeit.

16.05.2022 09:59 Uhr - Doktor UNTEN
1x
16.05.2022 06:55 Uhr schrieb alex_wintermute
Fakt ist im MMA oder Boxen gibt es unterschiedliche Gewichtsklassen, der Grund dafür dürfte klar sein, es sollen Vorteile aufgrund eines höheren Körpergewichts ausgeglichen werden. Ein austrainierter Kämpfer aus der Fliegengewichtsklasse wird kaum in der Lage sein einen austrainierten Gegner aus der Schwergewichtsklasse zu besiegen. Ein gewisser Grad an Muskelmasse ist schon wichtig, neben Technik und Beweglichkeit.

nicht nur beim boxen oder mma..ALLE kampfsportarten (egal ob karate,judo,taekwondo usw.) haben gewichtsklassen..und..wird zwischen mann und frau..kind und erwachsene GETRENNT (wettkampf,meisterschaft)..aber dieses reale bild kommt bei einigen nicht an.. ;)

16.05.2022 10:35 Uhr - OllO
3x
Ob männlich, weiblich, divers, Roboter, Alien, Kind, Teen, Erwachsener... ist mir völlig egal, der Charakter muss halt zum Film und Drehbuch passen, darauf kommt es an.

16.05.2022 14:04 Uhr - Wölfchen
1x
15.05.2022 10:18 Uhr schrieb mulli0406
Möchte nicht wissen, wieviel der Internet-Rambos hier von einem weibiichen Soldaten den Arsch voll kriegen würden.😬
Habe letztens erst wieder den großartigen The Villainess gesehen. Frauen in Actionfilmen funktionieren genauso gut, wie die männlichen Pendants.
Größere Sorgen bereitet mir tatsächlich der Regisseur. Habe die ersten Bücher von ihm sehr gemocht. Showdown (cooler SciFi, von dem ich mir tatsächlich einen Film wünschen würde), Der Tempel oder Ice Station. Man denkt, man liest einen Action-Film. Leider nutzt sich dieses Konzept in Büchern schnell ab, und die folgenden wurden dann sehr ermüdend, ob des Stils (zumal er eher sehr schlicht schreibt).
Bin mir daher nicht sicher, ob er das wuppt.
Aber allein aus diesem Interesse werde ich mir den geben.

P.S. @Wölfchen: Wie kann man Battleship nicht mögen, ich als Marine-Offizier feier den total...😉


Hey @mulli0406 :)
Keine Ahnung, ich wollte den mögen. -Der Anfang gefiel mir auch sehr, aber dann irgendwo ab dem ersten Drittel und Halbzeit gingen mir Charaktere, Pathos, das alles so völlig übertrieben ist...gründlich auf die Nerven ^^´ Ich mag vieles und habe auch ein Herz für manch (vermeintlich) schlechten Film, wenn irgendetwas daran gut durchdacht ist, die beim Dreh sichtlich Freude hatten, oder Herzblut reingeflossen ist, aber dieser, die gesamten Transformers (Bis auf Bumblebee!), Top Gun, Armageddon, etc. empfinde ich einfach als beleidigend dumm und seelenlos. -Besser kann ich es nicht beschreiben.

16.05.2022 14:54 Uhr - thedude666
2x
Betty Gilpin war in "The Hunt" 'ne richtig toughe, eisgekühlte Lady mit schön abgefucktem Humor.
Was den Rest in letzter Zeit an Filmen mit Powerweibern angeht, musst ich unterm Lachen weinen, selbiges gilt für den obrigen Trailer.

16.05.2022 15:20 Uhr - Thrax
5x
Ach Gott, ging hier wieder die gleiche Diskussion von den immer wieder gleichen Usern los.....

Und ich gehe mit der Mehrheit hier. Diejenigen die sich hier über Frauen in Actionrollen beschweren, haben wohl die 80er und 90er einfach mal verpennt oder vergessen das viele ihrer all-time favorite Actionfilme oft auch starke Frauen an der Front vorzuweisen hatten.
Wenn ich persönlich einen Film in dem eine Frau die Heldin die den bösen den Arsch versohlt schlecht finde, dann ist der Grund bei mir dafür ganz simpel und völlig unkompliziert:

Der Film an sich ist einfach ein scheiße!

Ende....

16.05.2022 15:51 Uhr - Doktor UNTEN
16.05.2022 15:20 Uhr schrieb Thrax
Ach Gott, ging hier wieder die gleiche Diskussion von den immer wieder gleichen Usern los.....

Und ich gehe mit der Mehrheit hier. Diejenigen die sich hier über Frauen in Actionrollen beschweren, haben wohl die 80er und 90er einfach mal verpennt oder vergessen das viele ihrer all-time favorite Actionfilme oft auch starke Frauen an der Front vorzuweisen hatten.
Wenn ich persönlich einen Film in dem eine Frau die Heldin die den bösen den Arsch versohlt schlecht finde, dann ist der Grund bei mir dafür ganz simpel und völlig unkompliziert:

Der Film an sich ist einfach ein scheiße!

Ende....

natürlich macht man sich besonders glaubwürdig,wenn man d. meinung der mehrheit teilt (hust)..wer sagt was gegen frauen i. actionfilme?..ich jedenfalls nicht..ich habe nur was gegen total unreale kampfszenen.. zb. ne 'barbie' haut muskel-karl um..klappt in d. regel nicht..ist nunmal so..keine meinung..eine tatsache..die natur kann grausam sein..tja.. B)

16.05.2022 17:56 Uhr - Trollhunter
1x
DB-Helfer
User-Level von Trollhunter 5
Erfahrungspunkte von Trollhunter 434
16.05.2022 15:51 Uhr schrieb Doktor UNTEN
[.....die natur kann grausam sein..tja.. B)


wie uns hier jeden Tag aufs neue ebenso drastisch wie dramatisch demonstriert wird, vielen Dank auch mal meinerseits dafür ;-)

zum Film : weiß man mehr, wenn es mehr als nur einen Trailer zu sehen gab (die nachlassende Qualität der Trailer ganz allgemein wurde hier ja oft angeprangert, so langsam seh ich das auch so), ich werde ihn mir wohl anschauen

16.05.2022 18:09 Uhr - Doktor UNTEN
1x
aber..ich brech mal die lanze..damit die mädels unter euch..bzw. unter uns hier..sehen..das ich..der liebe onkel doktor..fair ist/bin...also..aufpassen..mitschreiben..geht los:..natürlich gibt es auch unreale männliche darsteller..zb. van damme (mich gruselt es schon,wenn ich s. namen schreibe..uaaah)..der ist zwar sehr gelenkig..(dank ballet)..aber als kampfsportler?(wie er ne dan-prüfung bestanden hat..bleibt mir ein rätsel)..nee..der hat nicht viel drauf (nur anfänger und nicht-kampfsportler lassen sich davon blenden)..zu langsam..zu ungenau..(fragt seine filmpartner..der kann keinen abstand einhalten und hat dadurch schon einige verletzt)..so..ich hoffe..der alice schwarzer-fanclub hat mich wieder lieb.. :*

16.05.2022 18:45 Uhr - Cinema(rkus)
9x
User-Level von Cinema(rkus) 1
Erfahrungspunkte von Cinema(rkus) 28
Sehr geehrtes Dr. Somm....ähm....Dr. UNTEN-Team,

ich wende mich heute mit einem großen Problem an Sie und erhoffe mir einen guten Ratschlag. Können Sie mir bitte im nächsten Heft antworten, weil meine Frau die Post an mich abfängt und liest; somit könnte ich in Schwierigkeiten geraten. Danke.

Ich liebe Frauen in Action-Rollen. Ja, meine Backen glühen förmlich in "Rotbäckchen-Saft-Rot", wenn ich - nur um ein Beispiel zu nennen - Charlize Theron in "Atomic Blonde" die gegnerischen Angreifer im Treppenhaus vermöbeln sehe. Und, ich hoffe, ich bin deshalb nicht pervers, denn ich pfeife dabei auf Ultra-Realismus und lass mir auch von den jeweiligen Schauspiel-Agenturen nicht die jeweiligen Körpergrößen und Körpergewichte zukommen. Klar, ich weiß, ich habe es das letzte mal in einem Forum gelesen, dass viele Kampfsportarten in Gewichts-Klassen eingeteilt sind.
Aber, bitte Dr. UNTEN-Team, wir sind doch trotzdem noch in einer fiktiven Geschichte und müssen doch nicht alle Szenen durch ein "Ultra-Realismus-Diagnose-Röntgen-Gerät" schicken, um etwas Spaß an diesen Filmen zu finden. Sind Leute die hier Realismus fordern, ständig davon schwadronieren, dass so was in Wirklichkeit nicht möglich wäre, evtl. etwas verklemmt ? Oder sind die richtig im Kopf und ich irgendwie pervers orientiert, wenn ich es liebe, wenn sich eine hübsche Frau durch einen Film schlägt ?

Können Sie bitte meine Meinung bestätigen ? Meine Zweifel ausräumen ?
Es schlägt sich bei mir ansonsten schon auf`s Gemüt, irgendwie habe ich das Gefühl, dass schon meine Libido darunter leidet. Meiner Frau fällt das auf, sie stellt schon unbequeme Fragen.

Schon mal Danke für Ihre Einschätzung/Ferndiagnose, die ich soooooo gern lese.
C.M. aus R.
(der richtige Name ist der Redaktion bekannt)

16.05.2022 19:06 Uhr - Doktor UNTEN
1x
lieber markus..
natürlich bist du nicht 'krank'..wenn du spass a. so eine unreale sch..äh..mist findest..ist es ok..jeder hat halt seine 'vorlieben'...aber ich mache mir sorgen um deine augen (vielleicht ein vorzeichen v. rückenmarkschwund)..scroll mal nach oben..ANDERE können real und film nicht unterscheiden..und real geht immer vor...du brauchst also keine angst davor haben,d. dir was abfliegt..oder deine frau dich mit nem schlag umhaut..und jetzt muss ich d. text langsam beenden..denn ich p..s fast vor lachen d. boden voll..lg
dein onkel doktor

16.05.2022 19:17 Uhr - cecil b
7x
Moderator
User-Level von cecil b 19
Erfahrungspunkte von cecil b 7.091
Was für ein amüsantes Ende, die verschiedenen Parteien sind bis zu diesem Abschluss standfest geblieben.

Stärke, Potenz und Schlagfertigkeit sind relativ verteilt. Diese Figuren sind ein paar eindrucksvolle Beispiele dafür. Und damit meine ich nicht nur den kleinen Bürgermeister, der ohne seine Sekretärin nicht mal ein Gurkenglas aufschrauben kann: https://www.youtube.com/watch?v=cVAEu0KUiaA

Danke für die Info, Tom Cody!

Der Film scheint zu polarisieren. ;)

16.05.2022 19:58 Uhr - Wong Fei Hung
"nur um ein Beispiel zu nennen - Charlize Theron in "Atomic Blonde" die gegnerischen Angreifer im Treppenhaus vermöbeln sehe."

Wäre glaubwürdiger, wenne eine Gina Carano, Amy Johntson, oder Ronda Rousey die Rolle gespielt. Aber Charlize Theron nimmt man mangels Kampferfahrung, die Rolle nicht ab.

16.05.2022 21:58 Uhr - mulli0406
2x
Meine Güte, hab ja schon viel erlebt, aber so mancher Quacksalber ....🤦

16.05.2022 22:12 Uhr - tp_industries
4x
DB-Co-Admin
User-Level von tp_industries 6
Erfahrungspunkte von tp_industries 484
16.05.2022 19:58 Uhr schrieb Wong Fei Hung
"nur um ein Beispiel zu nennen - Charlize Theron in "Atomic Blonde" die gegnerischen Angreifer im Treppenhaus vermöbeln sehe."

Wäre glaubwürdiger, wenne eine Gina Carano, Amy Johntson, oder Ronda Rousey die Rolle gespielt. Aber Charlize Theron nimmt man mangels Kampferfahrung, die Rolle nicht ab.


Nach der Logik hätte John McClane von einem echten Polizisten, James Ryan von einem echten Soldaten, Rocky Balboa von einem echten Boxer und Ellen Ripley von einer echten Astronautin verkörpert werden müssen.

Wir reden hier immernoch von Filmen, in denen Schauspieler eine Rolle spielen. Die von dir aufgezählten Damen sind zwar erfahrene und ausgebildete Kampfsportlerinnen, schauspielerisch jedoch (zum Teil) stark limitiert.

Aber wo kommen wir hin, wenn jetzt nur noch Leute für eine Rolle besetzt werden, welche mit dem Profil des Charakters auch tatsächlich etwas zu tun haben? Was machen wir mit allen zukünftigen filmischen Geheimagenten, Serienkillern und Superhelden?

Apropos Superhelden und Geheimagenten. Wer fragt da eigentlich nach Machbarkeit und Realismus? FAST AND FURIOUS, der ganze Marvelkram, die MISSION IMPOSSIBLE Filme, die STAR WARS Filme, die STIRB LANGSAM Filme, die BAD BOYS Filme?

Wieso wird ausgerechnet bei INTERCEPTOR die Grenze gezogen?

16.05.2022 22:30 Uhr - alex_wintermute
1x
16.05.2022 22:12 Uhr schrieb tp_industries
Wieso wird ausgerechnet bei INTERCEPTOR die Grenze gezogen?


Finde die Dame oben ansehnlich, allein ihre Bizeps, Trizeps und Deltamuskel sind recht stark ausgeprägt, was die Glaubwürdigkeit an Kampfkraft innerhalb eines Nahkampfs unterstützt. Man stelle sich z.B. skinny Saoirse Ronan in der Hauptrolle vor. Ich wüsste nicht, ob ich lachen oder weinen sollte.

16.05.2022 22:35 Uhr - Wong Fei Hung
2x
16.05.2022 21:58 Uhr schrieb mulli0406
Meine Güte, hab ja schon viel erlebt, aber so mancher Quacksalber ....🤦


Und du bist hier der Größte oder was? Frage mal meine ältere Schwester. Macht selber Kampfsport seit ihrem 8. Lebensjahr. Sie nimmt weibliche Actiondarsteller auch nicht ernst, die in Filmen einen auf kampferprobt machen, es aber in Wirklichkeit nicht sind.

16.05.2022 22:51 Uhr - cecil b
Moderator
User-Level von cecil b 19
Erfahrungspunkte von cecil b 7.091
https://www.google.com/search?q=in+der+ruhe+liegt+die+kraft&sxsrf=ALiCzsb3v58xZxD4NjIeMot15O5tUvD6jg:1652734474213&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=2ahUKEwjP9fjZ8-T3AhW5R_EDHcW6AEsQ_AUoAXoECAEQAw&biw=1680&bih=802&dpr=1

16.05.2022 22:58 Uhr - ThePirate
2x
Als jemand der seit 20 Jahren boxt kann ich nur sagen hier steht wieder mal eine menge Halb und Unwissen.

Ja es gibt starke Frauen, die fighten können ABER kommt dann jemand der exakt genau so technisch ausgebildet ist (Boxer, Soldat, Navy Seal was auch immer) wird die Frau zu 99 % verlieren, es sei denn Sie ist auf Anabolika oder Steroide.

Warum ist das so? Ganz einfach die Genetik ist nun mal anders, deswegen wird auch zwischen Frauen und Männern getrennt bei Sportarten und eben nicht beide zusammengewürfelt.

Wird euch auch jede Boxerin so erzählen, weil die trainieren nämlich tatsächlich öfters mit Männern um mehr "abzukönnen" im Ring, weil die Schläge etc eben härter sind.

Kann eine Boxerin/Soldatin, einen normalen untrainierten Typen KO Schlagen? Aufjedenfall!

Zum Film:
Schwierig! Zumindest scheint Sie ordentlich Muskeln aufgebaut zu haben für die Rolle (ähnlich Linda Hamilton in T2) und man kauft es ihr tatsächlich mehr ab als manch anderer aber es ist halt trotzdem schwierig, mit dem Background, dass da wohl irgendwelche abtrünnigen Special Forces einbrechen wollen, müsste Sie im echten Leben eigentlich aufs Maul bekommen :D aber es ist eben ein Film von daher.

btw. Gina Carano in ihren besten Zeiten oder auch Ronda Rousey in ihren besten Jahren würde ich sowas tatsächlich mehr abkaufen, weil egal wie gut deine Technik ist Masse bringt halt immer einen Vorteil.

16.05.2022 23:01 Uhr - Doktor UNTEN
Wong Fei Hung...nicht aufregen..manche haben halt keine ahnung v. kampfsport (auch wenn sie es gerne möchten)..schmunzel einfach darüber.. ;)

16.05.2022 23:17 Uhr - Jimmy Conway
2x
16.05.2022 19:06 Uhr schrieb Doktor UNTEN
ANDERE können real und film nicht unterscheiden.

Und das scheint ja DEIN Problem zu sein. Irgendwie ist alles widersprüchlich, was du von dir gibst.
Warum mokierst du dich ständig über Sachen im Film, wenn du doch eh weißt, dass es NICHT die reale Welt ist? Und wenn Elsa Pataky einen 2 m Schrank umhaut, hey, es ist FILM und nicht real.
Deine Worte! Aber nein, zeitgleich klugscheißen, wie es im realen Leben aussieht. Was denn nun?
Du hast mal geschrieben, dass du eine Frau oder Freundin hast, leider kommt es mir vor, als wenn sich ein 15-jähriger Teenager hinter deinem Account verbirgt :-/ Diese ganzen .. oder ... in deinen Texten, oh weh.

So Klugscheißer, die es hier noch mehr gibt, die beim Filme gucken in der großen Runde wahrscheinlich noch ihren blöden Senf dazugeben, sind mir eh ein Gräuel. Hauptsache auf Kenner und Macker machen.

DENN:
16.05.2022 22:12 Uhr schrieb tp_industries
16.05.2022 19:58 Uhr schrieb Wong Fei Hung
"nur um ein Beispiel zu nennen - Charlize Theron in "Atomic Blonde" die gegnerischen Angreifer im Treppenhaus vermöbeln sehe."

Wäre glaubwürdiger, wenne eine Gina Carano, Amy Johntson, oder Ronda Rousey die Rolle gespielt. Aber Charlize Theron nimmt man mangels Kampferfahrung, die Rolle nicht ab.


Nach der Logik hätte John McClane von einem echten Polizisten, James Ryan von einem echten Soldaten, Rocky Balboa von einem echten Boxer und Ellen Ripley von einer echten Astronautin verkörpert werden müssen.

Wir reden hier immernoch von Filmen, in denen Schauspieler eine Rolle spielen. Die von dir aufgezählten Damen sind zwar erfahrene und ausgebildete Kampfsportlerinnen, schauspielerisch jedoch (zum Teil) stark limitiert.

Aber wo kommen wir hin, wenn jetzt nur noch Leute für eine Rolle besetzt werden, welche mit dem Profil des Charakters auch tatsächlich etwas zu tun haben? Was machen wir mit allen zukünftigen filmischen Geheimagenten, Serienkillern und Superhelden?

Apropos Superhelden und Geheimagenten. Wer fragt da eigentlich nach Machbarkeit und Realismus? FAST AND FURIOUS, der ganze Marvelkram, die MISSION IMPOSSIBLE Filme, die STAR WARS Filme, die STIRB LANGSAM Filme, die BAD BOYS Filme?

Wieso wird ausgerechnet bei INTERCEPTOR die Grenze gezogen?

GENAU SO SIEHT ES AUS.


Auf der anderen Seite muss ich aber auch zugeben, dass in letzter Zeit Actionfilme mit Frauen in der Hauptrolle überhand nehmen, die es aber nicht Wert sind als was spezielles angesehen zu werden.
Weil die Filme oder die Rollen zu plump oder belanglos sind. Oder tatsächlich nur einer Agenda dienen.
Dann schaue ich mir lieber wieder die guten, "alten" Ellen Ripley, Sarah Connor, Mrs Peel oder wer sonst noch vor Dekaden den Männern Paroli bieten konnte, an.

16.05.2022 23:34 Uhr - Doktor UNTEN
1x
oh..jimmy ist da..glücklicher kann ein tag doch nicht enden..oh freude..oh freude... :))) was habe ich?..über mein privatleben getextet?..aha..kleiner rat..gegen wahnvorstellungen gibt es bestimmt was v. ratiopharm.. :) und mach dir mal über mein alter keine sorgen..du kannst mind. onkel zu mir sagen.. :)

17.05.2022 00:23 Uhr - Burt Renaults
Also ich sehe Aktion Figuren ganz objektiv. Sie sind stark, sie sind eventuell auch irgendwie besonders, aber sie sind eben immer nur gut weil sie sich eben in irgendeiner Sache gut auskennen und gewisse Sachen können die andere nicht können oder eben nicht in diesem Ausmaß oder in einem bestimmten Terrain. Ich mochte jede Frau, Ripley, Samus, Leia, Jamie Lee Curtis oder Linda Hamilton.
Ich habe auch die Cosby Show geguckt ohne einen Gedanken an Rassismus zu verschwenden und habe Eddie Murphy geliebt genauso wie Wesley Snipes oder Mr. T.
Wenn ich was nicht mag dann weil ich es eben einfach mies finde. Warum geht ihr alle so ab wie nen paar FFF Kiddies die zu Fuß gehen müssen ?

17.05.2022 00:31 Uhr - Thrax
3x
16.05.2022 23:01 Uhr schrieb Doktor UNTEN
Wong Fei Hung...nicht aufregen..manche haben halt keine ahnung v. kampfsport (auch wenn sie es gerne möchten)..schmunzel einfach darüber.. ;)


Jupp, du bist einer davon....

17.05.2022 00:37 Uhr - Ned Flanders
2x
16.05.2022 23:34 Uhr schrieb Doktor UNTEN
oh..jimmy ist da..glücklicher kann ein tag doch nicht enden..oh freude..oh freude... :))) was habe ich?..über mein privatleben getextet?..aha..kleiner rat..gegen wahnvorstellungen gibt es bestimmt was v. ratiopharm.. :) und mach dir mal über mein alter keine sorgen..du kannst mind. onkel zu mir sagen.. :)


Ein neues Profil, Melvin?

17.05.2022 00:44 Uhr - Doktor UNTEN
17.05.2022 00:37 Uhr schrieb Ned Flanders
16.05.2022 23:34 Uhr schrieb Doktor UNTEN
oh..jimmy ist da..glücklicher kann ein tag doch nicht enden..oh freude..oh freude... :))) was habe ich?..über mein privatleben getextet?..aha..kleiner rat..gegen wahnvorstellungen gibt es bestimmt was v. ratiopharm.. :) und mach dir mal über mein alter keine sorgen..du kannst mind. onkel zu mir sagen.. :)


Ein neues Profil, Melvin?

hä?..brauch noch einer was v. ratiopharm?..so langsam kann man ja angst bekommen..grusel.. :)))

17.05.2022 00:48 Uhr - Ned Flanders
1x
Es gibt durchaus Schauspielerinnen, denen nehme ich ihre Rolle als harte Kämpferin nicht ab ,wie zb Ruby Rose in The Doorman oder Olivia Wilde in Vigilante

17.05.2022 02:18 Uhr - diamond
2x
Das ist ja ne komische Diskussion hier.Ich für meinen Teil freue mich auf den Film,gerade weil Elsa Pataky
die Hauptrolle spielt und nicht irgendein Kerl.Und wem wird hier was aufgezwungen? Selbst wenn eine Actionrolle mit einer Frau besetzt wird,weil es besser in den Zeitgeist passt,na und.Zunächst mal wird man seltenst erfahren,warum welche Rolle wie besetzt wird. Da kann man rein interpretieren was man möchte,meist alles nur Spekulation.
Und letztlich haben wir hier nichts weiter als einen Actionfilm,wo eine Frau die Heldin ist.Das ist immer noch eher die Ausnahme. Für die gleiche Art Film mit einem männlichen Helden gibt es dagegen zig Filme zur Auswahl.
Elsa Pataky hat für den Film hart trainiert um das glaubwürdig verkörpern zu können.Wer ihr von vorn herein aber solch eine Rolle nicht abnimmt,für den ist das dann wohl einfach der falsche Film.
Man kann jetzt hier endlos diskutieren,wer wen in welchem Actionfilm glaubwürdig findet. Aber dann bitte nicht nur über Frauen

17.05.2022 12:20 Uhr - Stoi
1x
16.05.2022 22:30 Uhr schrieb alex_wintermute
[Man stelle sich z.B. skinny Saoirse Ronan in der Hauptrolle vor.

Hast du HANNAH gesehen? Da prügelt sie sich zwar kaum, ballert sich aber als skinny 16jährige ziemlich eindrucksvoll den Weg frei.

16.05.2022 19:58 Uhr schrieb Wong Fei Hung
"nur um ein Beispiel zu nennen - Charlize Theron in "Atomic Blonde" die gegnerischen Angreifer im Treppenhaus vermöbeln sehe.".....Aber Charlize Theron nimmt man mangels Kampferfahrung, die Rolle nicht ab.

So unterschiedlich sind die Eindrücke. Gerade diese Szene fand ich ziemlich cool, tough und überzeugend, ein der besten Prügelsequenzen mit einer Frau. Ob das realistisch ist, steht auf einem anderen Blatt.

17.05.2022 13:23 Uhr - alraune666
1x
15.05.2022 02:26 Uhr schrieb Wölfchen
15.05.2022 00:21 Uhr schrieb Cineast_Fan
Verdammte Axt, schon wieder ein Emanzen-Actioner. Zum Haareraufen.
j

Moin.
Ich lese hier schon seit über zwanzig Jahren oft und gern mit, habe mich vor gut anderthalb mit endlich stabilem Internet angemeldet...und kann in meinem nun achten Kommentar diesem misogynen Bullshit nur vehement widersprechen, weil es einfach nur traurig wäre, so etwas unwidersprochen stehen zu lassen, nur weil nach einer langen Phase an toxisch "männlich"-selbstbestätigendem Schrott wie der F&F-Reihe, 24, den Transformers, Battleship, den Todeskandidaten und so manch anderem unironischem Dreck endlich auch mal Frauen actionmäßig zulangen dürfen, gleich gejammert wird, weil jemand nicht Manns genug ist, auszuhalten, auch mal einer Frau dabei zusehen zu können, im Action-Genre mitzumischen. -Sich so zu nennen, aber direkt verbal zu verurteilen, obwohl ohne Filme wie (allen) Alien, The Terminator (1&2), Razorback, Blood Simple, Fargo, Nikita, Mad Max Fury Road, Winter´s Bone, Chocolat, der Millenium-Trilogie oder Three Billboards... vieles gar nicht zustande gekommen wäre.
Sorry wegen der Rechtschreibung und manch besserem ausgelassenem Beispiel, komme aber gerade von einem schönen Geburtstag und bin leicht träge, konnte das aber nicht unwidersprochen lassen.

Allen eine gute Nacht, sowie einigen mehr Gelassenheit was Vielfalt und Freude am Hobby angeht.

P.S.: Über die Qualität des Filmes kann ich aufgrund des Trailers nicht wirklich schließen, habe auch kein Interesse an Fletnix, weiß aber, dass es genug Material für nicht anpassungsfähige Zeitgenossen gibt, ohne gleich unreflektiert über jeden Film im Voraus abzukotzen, der (ob kalkuliert oder nicht) etwas anderes versucht.

Peace.


Nunja … der Kommentar oben ueber toughe ladies in der Hauptrolle erinnert mich an die 80er …. Gibt genug Filme mit weiblicher tougher Hauptrolle die mir gefallen haben … neuere Beispiele … Kate, Peppermint, Jolt (jep, mochte den), Everly … sehe ich gerne und kommt bei mir auch nicht Quotenzwang maessig an. Aber interessante Diskussion mehr als 40 Jahre nach Ripley … damals hatte man arge Bedenken … wolle doch keiner sehen … sie sollte eher das sensible Opfer sein das gerettet werden muss. Geniesse Filme einfach … mehr oder weniger. Je nach Film … der hier sieht durchschnittlich aus. Kann allerdings auch verstehen was hinter dem etwas provokanten Kommentar steckt … der ganze woke/political correctness Wahn bei vielen ist schon nervig. Hab ich mir letztens wieder gedacht als ich im drop down menu Geschlecht auswaehlen musste und 8 Alternativen hatte. Viele Anbieter von was auch immer ham Schiss irgendwem auf den Schlips zu treten. Die 8 Alternativen waren in dem drop down menu etwas bissig gemeint. Bei uns sind sie sehr obsessiv mit tick box exercises und Equality & Diversity Fragen muessen natuerlich immer auftauchen … ethnic background, beliefs/religion, sexual orientation etc.

Ueber Fast & Furious wird ja gerne gelaestert … Schrott blah, blah, blah … wers nicht mag, fair enough … Geschmackssache, jedem dem seinen … gibt ja zum Glueck fuer jeden Geschmack etwas … ich mag die Serie weiterhin, es ist einfach geniales Popcorn Kino, Hirn aus Spass an … egal wie uebertrieben … so isses halt … scheinbar hast Du F&F einfach mal mit aufgefuehrt ohne es wirklich zu kennen … wo ist da toxische selbstbestaetigende Maskulinitaet? Nur weil toughe boys mitspielen? Das ist jetzt nicht wirklich nachvollziehbar. Klar gibts da toughe alpha-males … aber auch viele alpha-females. F&F hat mit die toughesten girls in nem Action Franchise zu bieten … da gibts keine einzige toxische Maennerdomaene … da ist viel Kampf-Oestrogen in der Luft … Du bist Dir bewusst, das beide Seiten viele toughe Maedels zu bieten haben? Die Maedels haben die toxischen Jungs auch gut unter der Fuchtel … und das nicht durch kochen, Bier holen oder weiblichen Reizen … egal in welchem Bereich … kaempfen, power, Technik. fahren, schrauben, Wummen … in jeder ‚Maennerdomaene’ mischen sie mit, oftmals sind sie sogar besser als die Jungs … Letty, Elena, Mia, Gisele, Mum Shaw, Monica, Riley, Hattie, Cipher … die all girl teams in mehreren Folgen … allen voran Ronda Rousey als all girl security Kampfmaschine. Nur Ramsey hat manchmal bisschen damsel Zuege ist aber der Technik Crack. Muss ja auch eine dabei sein. Aber F&F als erstes aufzufuehren ist nen fail.

Ich schau was mir gefaellt und mach mir da keinen Kopf … gibt halt weibliche Soldaten … da denke ich mir nichts bei.

17.05.2022 23:14 Uhr - Lukas
Also wenn ich den Trailer mit dem Kommentarstrang vergleiche, dann hat letzterer doch den deutlich höheren Unterhaltungswert! ;-) Noch dazu zeitsparend und kostenfrei, was will man mehr?! :-D

18.05.2022 01:53 Uhr - Roderich
3x
User-Level von Roderich 2
Erfahrungspunkte von Roderich 42
17.05.2022 23:14 Uhr schrieb Lukas
Also wenn ich den Trailer mit dem Kommentarstrang vergleiche, dann hat letzterer doch den deutlich höheren Unterhaltungswert! ;-)


speziell alraune666, der offenbar gerade die Küche saubermacht, dabei halblaut vor sich hinbrabbelt, was ihm gerade so durch den Kopf schiesst, und das Ganze dann direkt per Spracherkennung seines Mobilphones ins Forum kübelt. Bravo!

03.06.2022 23:13 Uhr - Shantiro
15.05.2022 00:21 Uhr schrieb Cineast_Fan
Verdammte Axt, schon wieder ein Emanzen-Actioner. Zum Haareraufen.


Es stimmt, was einige hier zu starken Frauenrollen schreiben. Sie sind nicht neu und entspringen nicht erst unserer heutigen Zeit. Ripley ist schon vor über 40 Jahren eingeführt worden und danach kamen noch einige andere Frauen in teils legendären Rollen/Filmen, die mir wirklich viel bedeuten. Da hab ich über das Geschlecht überhaupt nie nachgedacht. So lange es stimmig ist, ist alles gut. Ich bin auch mal dem Link zu "Amy vs 7" gefolgt, den Tom Cody oben gepostet hat, und bin mächtig beeindruckt. Das Video finde ich wirklich stark.

Allerdings habe ich mir heute auch "Interceptor" angesehen und mit Bedauern festgestellt, dass der Eingangskommentar von Cineast_Fan absolut seine Berechtigung hat. Es gibt einige gute Actionszenen, aber ansonsten wirkt vieles in der Darstellung und der Story, vor allem im Hinblick auf die weibliche Hauptfigur, nicht rund und bloß aufgesetzt. Das ist quasi "Alarmstufe Rot" nach MeToo, aber leider viel zu dünn.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)