SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Dying Light 2 [uncut] · Stay Human · ab 54,99 € bei gameware A Plague Tale: Requiem · Erlebe ein tolles neues Abenteuer für Hoffnung · ab 57,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von Blade41

Emmanuelle - Neuverfilmung mit Léa Seydoux angekündigt

Der Erotikfilm Emmanuelle mit Sylvia Kristel in der Hauptrolle war ein großer Erfolg an den Kinokassen und machte Kristel zu einem Sexsymbol. Es folgten mehrere Fortsetzungen und Rip-Offs u.a. die Black Emmanuelle-Reihe mit Laura Gemser. Und bald wird Emmanuelle wieder auf die Leinwände zurückkehren.

Audrey Diwan wird die Neuverfilmung drehen, welche auf dem Roman von Emmanuelle Arsan basieren wird. Für die Titelrolle konnt man Léa Seydoux gewinnen, welche demächst auch in David Cronenbergs Crimes of the Future zu sehen sein wird. Seydoux war letztes Jahr mit Keine Zeit zu Sterben in den Kinos und hat mit Filmen wie Blau ist eine warme Farbe bereits Erfahrungen mit erotischen Streifen sammeln können.

Quelle: Deadline

Mehr zu: Emmanuelle - Die Schule der Lust (OT: Emmanuelle, 1974)

Schnittberichte:

Meldung:

Aktuelle Meldungen

Kommentare

17.05.2022 00:15 Uhr - uncut123
1x
User-Level von uncut123 1
Erfahrungspunkte von uncut123 7
na immer her damit...g

17.05.2022 01:35 Uhr - FordFairlane
2x
User-Level von FordFairlane 2
Erfahrungspunkte von FordFairlane 35
Sylvia Kristel war aber auch eine wunderschöne Frau, die mit Sicherheit einige Männer zum träumen gebracht hat. Die hatte einen unglaublichen Sexappeal, doch Léa Seydoux meiner Meinung nach überhaupt nicht.
Das hat man besonders in Keine Zeit zu Sterben gesehen. Ana de Armas hat ihr in allen Punkten die Show gestohlen.

Wie immer aber heißt es trotzdem Geschmäcker sind verschieden, da kann jeder eine andere Meinung zu haben.

Schauspielerisch ist sie aber echt gut, da gab es kein Grund zur Klage.
Nur die Leute werden Emmanuelle bestimmt nicht wegen ihren Leistungen als Schauspielerin anschauen.
Es soll ja ein Erotikfilm sein und kein Biopic der Schauspielerin Sylvia Kristel.


Wenn der Film einige Jahre früher gekommen wäre, dann hätte ich Sophie Marceau ausgewählt.

Träum :,D gute nacht zusammen.



17.05.2022 02:59 Uhr - spobob13
Gibt es wirklich große Nachfrage für softerotische Filme wie sie in den 70ern produziert wurden? Also damals gab es kein Internet. Da war das noch was.
Ok. Shade of Grays haben zumindest trotzdem viele Menschen, wohl eher mehr Frauen, sich im Kino angeschaut. Ist aber auch ein Bestseller Buch.

17.05.2022 06:45 Uhr - Ralle87
1x
Wenn da n bisschen neuzeitlicher Pep rein gebracht, und das filmisch noch gut umgesetzt wird, könnte das was für nen Abend mit der besseren Hälfte werden. Léa Seydoux kann ich mir da sehr gut drin vorstellen.

17.05.2022 07:31 Uhr - Cinema(rkus)
5x
User-Level von Cinema(rkus) 1
Erfahrungspunkte von Cinema(rkus) 28
Prickelnde Neuigkeit. Klasse.
Stimulieren durch simulieren; ist in diesem Bereich meine Einstellung dazu.

Lea Seydoux ist eine tolle Frau, die ich mir sehr gut in dieser Rolle vorstellen kann. Und schauspielern kann sie, meiner Meinung nach, auch sehr gut. Gerade in "Blau ist eine warme Farbe" hat sie gezeigt, dass sie im softerotischen Bereich auch ziemlich viel von sich zeigt. Und eben auch, dass sie sehr wohl auch eine gute Darstellung bietet.

Und jetzt kommt für mich der entscheidende Aspekt.
Mittlerweile - als 15-jähriger sah ich "es" noch etwas anders - liebe ich erotisch eingefangene Szenen, die jedoch nicht ALLES zeigen. Die steril gynäkologisch ausgeleuchteten Szenen, in dem jeder (innenliegende) Quadratzentimeter einer Frau gezeigt werden, jucken mich filmisch überhaupt nicht mehr. Meistens auch noch relativ primitiv abgedreht, ist das überhaupt nicht mehr mein Bereich.
Ich glaube auch, um auf spobob13 einzugehen, dass mit einem (soften) Erotik-Film ein ganz anderes Publikum angesprochen wird, als mit den im Internet zirkulierenden Billig-Rammel-Filmen. Ist ja jeweils ein differenzierter Ansatz dahinter.

Und deshalb, ja, freue ich mich hier auf eine Neuverfilmung.
Exotische Schauplätze, Frauenkörper, die erotisch ästhetisch in Szene gesetzt werden OHNE ALLES zu zeigen, einiges der Phantasie überlassen, das ist jetzt mehr meine bevorzugte Sichtweise.

"Die Taschendiebin", "Die Träumer", "Blau ist eine warme Farbe", "Der Liebhaber", "Bitter Moon".
Wenn sich die neue Emmanuelle qualitativ hier irgendwo einreiht, bin ich happy.
Lea Seydoux ist für mich jedenfalls ein supersüßes Mädel, mit einem außergewöhnlich besonderen Gesicht. Das "Stups-Näschen"....zum schwärmen.

Freu mich jedenfalls auf weitere diesbezügliche Nachrichten.

17.05.2022 07:41 Uhr - Miami72
1x
17.05.2022 02:59 Uhr schrieb spobob13
Gibt es wirklich große Nachfrage für softerotische Filme wie sie in den 70ern produziert wurden? Also damals gab es kein Internet. Da war das noch was.
Ok. Shade of Grays haben zumindest trotzdem viele Menschen, wohl eher mehr Frauen, sich im Kino angeschaut. Ist aber auch ein Bestseller Buch.


Sex sells! :-) Auch heute noch. Die Remakewelle macht auch vor Erotikfilmen nicht Halt, was früher Geld gebracht hat, bringt heute vielleicht wieder Geld.
Aber die Frage ist berechtigt. Ich bin auch skeptisch. Ob den Produzenten und der Regisseurin zum Thema noch was Neues einfällt? Hat eine Frau auf dem Regiestuhl einen anderen, respektvolleren Blick auf die Hauptfigur? Das Original war frauenfeindlich und machte Werbung für Sextourismus, das kann man heute so nicht mehr ins Kino bringen. Schaun mer mal...

17.05.2022 09:02 Uhr - deNiro
2x
User-Level von deNiro 5
Erfahrungspunkte von deNiro 337
Hier könnte ein Remake durchaus Sinn machen.
Sollte der Film nicht in oberflächliche Hochglanz- Erotik ala "FIFTY SHADES OF GREY" abgleiten, sondern eher eine Brise kontroverse Arthouse- Ästhetik ("Die Träumer" meets "Betty Blue"??) enthalten, dann könnte das durchaus ein interessanter Ansatz werden. Dazu kommt, dass ich Seydoux mega sexy finde. Sie hat diese introvertierte, kühle Ausstrahlung, die man durchaus anziehend finden könnte;))

17.05.2022 09:24 Uhr - Der Dicke
3x
SB.com-Autor
User-Level von Der Dicke 23
Erfahrungspunkte von Der Dicke 11.530
17.05.2022 01:35 Uhr schrieb FordFairlane
Das hat man besonders in Keine Zeit zu Sterben gesehen. Ana de Armas hat ihr in allen Punkten die Show gestohlen.


Äpfel- und Birnenvergleich. Die Sequenz auf Kuba, in der Ana de Armas (sehr gut!) spielte, hatte die mit Abstand knackigsten Szenen in diesem gepflegten Langweiler.

17.05.2022 09:38 Uhr - alex_wintermute
1x
Apropos Erotikfilm... Der SM-Skandalfilm DOGS DON'T WEAR PANTS (Finnland - Lettland / 2019) erscheint von Indeed Film am 10.06.2022 auf BD/DVD. Es steht geschrieben: "Eine fantastische Ode an den Schmerz als existenzielles Gefühl" und "Das Spiel mit der Macht, der Lustschmerz und jede Menge glänzender Latex lassen 50 SHADES OF GREY aussehen, wie einen Kindergarten." Der Film hat auf zahlreichen Festivals abgeräumt. Auf DAS Werk gespannt bin.

17.05.2022 12:06 Uhr - Doktor UNTEN
1x
17.05.2022 07:31 Uhr schrieb Cinema(rkus)
Prickelnde Neuigkeit. Klasse.
Stimulieren durch simulieren; ist in diesem Bereich meine Einstellung dazu.

Lea Seydoux ist eine tolle Frau, die ich mir sehr gut in dieser Rolle vorstellen kann. Und schauspielern kann sie, meiner Meinung nach, auch sehr gut. Gerade in "Blau ist eine warme Farbe" hat sie gezeigt, dass sie im softerotischen Bereich auch ziemlich viel von sich zeigt. Und eben auch, dass sie sehr wohl auch eine gute Darstellung bietet.

Und jetzt kommt für mich der entscheidende Aspekt.
Mittlerweile - als 15-jähriger sah ich "es" noch etwas anders - liebe ich erotisch eingefangene Szenen, die jedoch nicht ALLES zeigen.

auf deutsch..oder kürzer ausgedrückt: du magst stilvolle ferkel-filme.. :)

17.05.2022 12:19 Uhr - Ashy Slashy OT
1x
17.05.2022 01:35 Uhr schrieb FordFairlane
doch Léa Seydoux meiner Meinung nach überhaupt nicht.

Danke. Der Meinung bin ich auch. Hab die erst garnicht erkannt oben auf dem Bild mit der Taube. Da sieht die ja sogar ganz hübsch aus. Oder mein Blick wird einfach vom Gesicht so eher in die untere Bildhälfte gelenkt. 😂🤷‍♂️ Als ich erst "Blau ist eine warme Farbe" gelesen habe, dachte ich "Häh welche von den beiden soll das denn sein. Erst als ich das Bild näher gezoomt habe, hab ich erkannt dass das die Blauhaarige ist. Bei BiewF sah die aber nicht so cool aus.(blaue, kurze Haare und Zahnlücke) Was ist das eigentlich bei französischen Frauen und Zahnlücken, gehört das bei denen zum Schönheitsideal!?! Da muss ich irgendwie an Béatrice Dalle denke, bei der ist das doch auch so.
Zum Thema selber: damals Anfang /Mitte der 90er als man noch kein Internet hatte. Und als pubertierender Teenager sich schon mal heimlich Nachts irgendwelche Softsex Filmchen angeguckt hat. Hab ich bestimmt auch schon mal einen Emanuelle Film gesehen. Bewusst dran erinnern kann ich mich aber nicht. Aber hier bei der Neuverfilmung würde ich durchaus eventuell einen Blick riskieren.

17.05.2022 12:29 Uhr - Ashy Slashy OT
17.05.2022 12:06 Uhr schrieb Doktor UNTEN
17.05.2022 07:31 Uhr schrieb Cinema(rkus)
Prickelnde Neuigkeit. Klasse.
Stimulieren durch simulieren; ist in diesem Bereich meine Einstellung dazu.

Lea Seydoux ist eine tolle Frau, die ich mir sehr gut in dieser Rolle vorstellen kann. Und schauspielern kann sie, meiner Meinung nach, auch sehr gut. Gerade in "Blau ist eine warme Farbe" hat sie gezeigt, dass sie im softerotischen Bereich auch ziemlich viel von sich zeigt. Und eben auch, dass sie sehr wohl auch eine gute Darstellung bietet.

Und jetzt kommt für mich der entscheidende Aspekt.
Mittlerweile - als 15-jähriger sah ich "es" noch etwas anders - liebe ich erotisch eingefangene Szenen, die jedoch nicht ALLES zeigen.

auf deutsch..oder kürzer ausgedrückt: du magst stilvolle ferkel-filme.. :)

Wie Ferkel Filme? Von Pig mit Nicolas Cage war hier doch garnicht die Rede! 😅

17.05.2022 12:37 Uhr - Doktor UNTEN
1x
ashy..ähm..ach..egal ;)))))))))

17.05.2022 16:45 Uhr - Eisenherz
Laura Gemser wirkte seinerzeit auf mich deutlich ansprechender. Vor allem ihre Rolle im Spencer/Hill-Streifen "Die Miami Cops" war regelrecht epochal.

17.05.2022 17:36 Uhr - Dissection78
3x
DB-Co-Admin
User-Level von Dissection78 15
Erfahrungspunkte von Dissection78 3.911
Eisenherz:

Sorry für die Klugscheißerei, aber das war "Zwei außer Rand und Band" und nicht "Die Miami Cops" ;)

17.05.2022 18:12 Uhr - edding
Die Seydoux sieht irgendwie immer aus wie bockig und drei Tage durchgeheult. Irgendwie so gar nicht mein Typ.

17.05.2022 18:20 Uhr - Eisenherz
1x
17.05.2022 17:36 Uhr schrieb Dissection78
Sorry für die Klugscheißerei, aber das war "Zwei außer Rand und Band" und nicht "Die Miami Cops" ;)


Ja, stimmt. Irgendwie verwechsele ich die beiden Filme immer. ^^

17.05.2022 22:26 Uhr - Leela
1x
Der Link oben zu den Gemser Filmen ist falsch geschrieben ... ? Die Gemser war in Emanuelle und die andere Emmanuelle. Oder?

17.05.2022 23:30 Uhr - great owl
1x
17.05.2022 18:20 Uhr schrieb Eisenherz
17.05.2022 17:36 Uhr schrieb Dissection78
Sorry für die Klugscheißerei, aber das war "Zwei außer Rand und Band" und nicht "Die Miami Cops" ;)


Ja, stimmt. Irgendwie verwechsele ich die beiden Filme immer. ^^


Hahaha das geht mir manchmal auch so. Aber zumindest haste bei einem Recht behalten. Beide Filme spielen in Miami ;))

17.05.2022 23:33 Uhr - great owl
Also für die Emmanuelle sehe ich schwarz. Der Fehlt eindeutig das gewisse etwas an Sexappeal.
Na dann hoffen wir mal und staunen. Die Titten können sich schon mal sehen lassen :(=)
Hoffentlich wird beim rest nix blau eingefärbt :(=)

18.05.2022 02:52 Uhr - spobob13
17.05.2022 07:31 Uhr schrieb Cinema(rkus)

Ich glaube auch, um auf spobob13 einzugehen, dass mit einem (soften) Erotik-Film ein ganz anderes Publikum angesprochen wird, als mit den im Internet zirkulierenden Billig-Rammel-Filmen. Ist ja jeweils ein differenzierter Ansatz dahinter.


Du liebe Güte. "The Handmaiden" spielt hier klar in einer ganz anderen Liga und Kathegorie. Kaum vorstellbar das man aus der Emmanuelle eine solch clevere Thriller Story hervorbringen mag. Die Liebesscenen sind in dem besagen Film sehr gut gemacht, aber bestimmt nicht der eigentliche Focus der Geschichte sondern nur ein sicher nicht ungewichtiger Bestandteil. Und frauenfeindlich wie ich mich hier mal geben möchte , sind mir aufrechte Tities lieber als der Hängebusen der Next Emmanuelle. Sollte die Filme ähnlich clever sein, was nicht passieren wird, wäre das sicher absolut egal.

18.05.2022 19:34 Uhr - OllO
Eigentlich kann so eine Neuverfilmung nur auf 2 Arten funktionieren:
- 1 der Film wird total auf cheesy 70s getrimmt, andererseits dürfte das Puplikum dafür eher klein sein und außerdem gibt es das ja schon durch das Original. Aber als Film könnte es funktionieren.
- 2 der Film bekommt den typischen MultiMio$-Produktion Look & Feel, sprich klasse Kamerafahrten, teure Ausstattung und besondere Locations. Also sowas wie James Bond oder die Oceans-Reihe aber eben mit zeigefreudigen Nackt- und Sexszenen.

18.05.2022 19:37 Uhr - OllO
1x
18.05.2022 02:52 Uhr schrieb spobob13
frauenfeindlich wie ich mich hier mal geben möchte , sind mir aufrechte Tities lieber als der Hängebusen der Next Emmanuelle.


Welche Hängebusen, Léa Seydoux? Willst du lieber operierte Titten sehen die auch noch im Liegen wie pralle aufgeblasene Bälle aussehen!? Geht ja mal gar nicht.

19.05.2022 00:15 Uhr - Roadie
2x
User-Level von Roadie 2
Erfahrungspunkte von Roadie 37
18.05.2022 19:34 Uhr schrieb OllO
Eigentlich kann so eine Neuverfilmung nur auf 2 Arten funktionieren:
- 1 der Film wird total auf cheesy 70s getrimmt, andererseits dürfte das Puplikum dafür eher klein sein und außerdem gibt es das ja schon durch das Original. Aber als Film könnte es funktionieren.
- 2 der Film bekommt den typischen MultiMio$-Produktion Look & Feel, sprich klasse Kamerafahrten, teure Ausstattung und besondere Locations. Also sowas wie James Bond oder die Oceans-Reihe aber eben mit zeigefreudigen Nackt- und Sexszenen.


Option 3, es gibt noch Heterosexuelle Männer , wovon ich aus gehe. Dann gibt's auch Publikum dafür.

19.05.2022 05:19 Uhr - spobob13
18.05.2022 19:37 Uhr schrieb OllO
18.05.2022 02:52 Uhr schrieb spobob13
frauenfeindlich wie ich mich hier mal geben möchte , sind mir aufrechte Tities lieber als der Hängebusen der Next Emmanuelle.


Welche Hängebusen, Léa Seydoux? Willst du lieber operierte Titten sehen die auch noch im Liegen wie pralle aufgeblasene Bälle aussehen!? Geht ja mal gar nicht.


Um Gottes Willen. Bloss keine operativen Monsterbrüste. Hängebrüste sind ja auch nix Schlimmes. Hat doch mehr oder minder jede Frau die ein Kind zur Welt gebracht hat. Laura Gemser hatte schöne Brüste und eben keine Hängepartie wie Seydoux.

Ob Hängebusen oder Nicht selbst einen Emanuelle Film nicht besser oder schlechter machen, hatte ich mit dem Ursprungspost doch klar gesagt.

20.05.2022 13:32 Uhr - Seán
1x
17.05.2022 07:31 Uhr schrieb Cinema(rkus)
Lea Seydoux ist eine tolle Frau, die ich mir sehr gut in dieser Rolle vorstellen kann. Und schauspielern kann sie, meiner Meinung nach, auch sehr gut. Gerade in "Blau ist eine warme Farbe" hat sie gezeigt, dass sie im softerotischen Bereich auch ziemlich viel von sich zeigt. Und eben auch, dass sie sehr wohl auch eine gute Darstellung bietet.


Also als softerotisch würde ich die Szenen in Blau ist eine warme Farbe nicht mehr bezeichnen.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)