SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Dying Light 2 [uncut] · Stay Human · ab 64,99 € bei gameware Horizon Forbidden West · Eine postapokalyptische Welt · ab 74,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von Blade41

Nope - Finaler Trailer zum neusten Horrorfilm von Jordan Peele

Am 22. Juli 2022 kommt mit Nope der neuste Film von Regisseur Jordan Peele in die amerikanischen Kinos. Dabei wildert Peele dieses Mal auch im Sci-Fi-Genre und präsentiert eine Alien-Story. Zum Cast gehören Steven Yeun, Keke Palmer, Michael Wincott, Barbie Ferreira und Brandon Perea.

Der deutsche Kinostart wurde von Universal Pictures für den 11. August 2022 festgelegt. Seht hier den finalen Trailer:

Mehr zu: Nope (OT: Nope, 2022)

Aktuelle Meldungen

Kommentare

12.06.2022 03:20 Uhr - spobob13
5x
Trailer sah ganz gut aus. Nach dem wirklich umwerfenden "Get out" und "Us" bin ich von seinen weiteren Filmen entäuscht. Ob nun Black Power Horrorfilm hin oder her - die waren einfach nicht gut. Gesellschaftskritik Schwarze gegen Weisse mit der Brechstange macht noch lange keinen guten Film. Nope kommt ja irgendwann im Free TV oder meinem leider noch vorhandenen Netflix Account - wegen der Kids.

12.06.2022 07:40 Uhr - Ralle87
11x
Sieht wieder mies aus. Total uberbewerteter Regisseur. Weiß nicht, warum den seine Streifen so gehyped werden. Get out soll Horror sein? Langweilig bis zum geht nicht mehr.

12.06.2022 08:21 Uhr - Shantiro
10x
12.06.2022 03:20 Uhr schrieb spobob13
Trailer sah ganz gut aus. Nach dem wirklich umwerfenden "Get out" und "Us" bin ich von seinen weiteren Filmen entäuscht.


...seinen weiteren Filmen...? Welche sollen das denn sein? Er hat doch vor "Nope" bisher nur diese beiden gedreht. Als Produzent war er zwar auch an Filmen wie "BlacKkKlansman" oder "Candyman" beteiligt und ist auch ansonsten im Business aktiv (besonders als Darsteller in Serien), aber zu "seinen" Filmen zählen bisher doch nur die beiden genannten. Zum Vergleich seiner Regiearbeit können daher auch nicht mehr herangezogen werden.
Bitte korrigiert mich, falls ich falsch liegen sollte. Da wäre dann nämlich wirklich was krass an mir vorbei gegangen.

12.06.2022 08:40 Uhr - Dr. Caligari
11x
User-Level von Dr. Caligari 1
Erfahrungspunkte von Dr. Caligari 2
12.06.2022 07:40 Uhr schrieb Ralle87
Sieht wieder mies aus. Total uberbewerteter Regisseur. Weiß nicht, warum den seine Streifen so gehyped werden. Get out soll Horror sein? Langweilig bis zum geht nicht mehr.


Warum wird eigentlich zunehmend Meinung so vertreten, als wäre sie die einzig richtige, empirische Tatsache?

Zum Thema:
Trailer sieht für mich sehr interessant aus. Jordan Peele traue ich auch den Schritt ins Sci-Fi Genre zu. Ich bin gespannt!

12.06.2022 14:26 Uhr - Shantiro
5x
12.06.2022 08:40 Uhr schrieb Dr. Caligari
Warum wird eigentlich zunehmend Meinung so vertreten, als wäre sie die einzig richtige, empirische Tatsache?


Exakt das frage ich mich auch manchmal. Danke für diesen Kommentar, mit dem Du mir (und den Likes nach zu urteilen auch einigen anderen) aus der Seele schreibst.
Egal, ob man einen Film nun gut oder schlecht findet, es wird immer Menschen geben, die ihn anders aufnehmen. Das Äußern einer persönlichen Meinung als definitive Tatsache spricht deren Meinung jedoch gleichzeitig ihre Berechtigung ab und ist daher ignorant.

Was "Nope" angeht bin ich gespannt, wie er wird. Ich traue Peele zwar schon was zu, aber "Wir" hatte mich zuletzt jetzt nicht voll überzeugt. Ich werde einfach offen und ohne große Erwartungshaltung an den Film ran gehen. Dann kann nicht viel schiefgehen.

12.06.2022 15:52 Uhr - Pazuzu13
Auf RTL+ gibt's noch 'The twilight zone'.
Durchwachsen, aber als Freund von kurzen abgeschlossenen(!) Episodenfilmen/-serien, hat's seinen eigenen Reiz.
Es verhält sich bei ihm so wie mit Shyamalan: man weiß ungefähr was man bekommt.

12.06.2022 18:04 Uhr - ifoundfootage
6x
User-Level von ifoundfootage 2
Erfahrungspunkte von ifoundfootage 63
Bin da aber ganz bei Ralle.
Nimmt man mal die gesellschaftskritischen Aspekte aus „Get Out“ und „Us“ raus, bleiben dann noch gute Filme? Liegt natürlich im Auge des Betrachters.
„Get out“ war mMn besser als „Us“, aber auch für sich nicht gut.

Der neue Film „Nope“ sieht zwar interessant aus, wird aber auch nicht meins sein.

12.06.2022 19:11 Uhr - D-P-O / 77
@ Ralle

Dann definiere mal Horror!

12.06.2022 21:14 Uhr - Roderich
User-Level von Roderich 2
Erfahrungspunkte von Roderich 42
12.06.2022 18:04 Uhr schrieb ifoundfootage

Nimmt man mal die gesellschaftskritischen Aspekte aus „Get Out“ und „Us“ raus, bleiben dann noch gute Filme? Liegt natürlich im Auge des Betrachters.


Nimm man mal den Mafia-Aspekt aus dem "Paten" raus, bleibt dann noch ein guter Film?

Zum Trailer: Das Alien-Thema scheint mir eher ein Aufhänger für den Horror-Film zu sein, aber mir isses recht. Get Out fand ich brillant, Us allerdings nicht so doll, aber Peele kann (auch) als Regisseur was.

12.06.2022 21:39 Uhr - ifoundfootage
3x
User-Level von ifoundfootage 2
Erfahrungspunkte von ifoundfootage 63
12.06.2022 21:14 Uhr schrieb Roderich
12.06.2022 18:04 Uhr schrieb ifoundfootage

Nimmt man mal die gesellschaftskritischen Aspekte aus „Get Out“ und „Us“ raus, bleiben dann noch gute Filme? Liegt natürlich im Auge des Betrachters.


Nimm man mal den Mafia-Aspekt aus dem "Paten" raus, bleibt dann noch ein guter Film?


Äpfel mit Birnen.
„Get Out“ ohne den gesellschaftskritischen Aspekt wäre noch ein Horror- bzw. Backwood-Slasher. Bei „Us“ quasi ebenso. Nur dort noch mit einer Mystery-Note.

Nimmst du bei „der Pate“ heraus, dass alle Mafia-Mitgleider sind, hast du trotzdem noch die epische Familiengeschichte. Es müssen keine Mafiosi sein, gibt dem ganzen aber nochmal eine tragischere und faszinierendere Note, als wenn es „normale“ Menschen wären.

Ich lehne mich mal soweit aus dem Fenster und behaupte, dass Peeles bisherige zwei Filme de facto von ihrer Gesellschaftskritik leben und auch deshalb eine große Fanbase haben. Zumindest wird das einer der größeren Gründe sein.

13.06.2022 11:56 Uhr - alex_wintermute
1x
Trailer spricht mich nicht an. Glaub der Film wird genauso bescheuert wie sein Titel.

14.06.2022 06:48 Uhr - Ralle87
12.06.2022 19:11 Uhr schrieb D-P-O / 77
@ Ralle

Dann definiere mal Horror!

Iwas anderes als 70 min. nur Gelaber!!!

14.06.2022 22:23 Uhr - alraune666
12.06.2022 14:26 Uhr schrieb Shantiro
12.06.2022 08:40 Uhr schrieb Dr. Caligari
Warum wird eigentlich zunehmend Meinung so vertreten, als wäre sie die einzig richtige, empirische Tatsache?


Exakt das frage ich mich auch manchmal. Danke für diesen Kommentar, mit dem Du mir (und den Likes nach zu urteilen auch einigen anderen) aus der Seele schreibst.
Egal, ob man einen Film nun gut oder schlecht findet, es wird immer Menschen geben, die ihn anders aufnehmen. Das Äußern einer persönlichen Meinung als definitive Tatsache spricht deren Meinung jedoch gleichzeitig ihre Berechtigung ab und ist daher ignorant.

Was "Nope" angeht bin ich gespannt, wie er wird. Ich traue Peele zwar schon was zu, aber "Wir" hatte mich zuletzt jetzt nicht voll überzeugt. Ich werde einfach offen und ohne große Erwartungshaltung an den Film ran gehen. Dann kann nicht viel schiefgehen.


Stimmt schon … oftmals herrscht diese ‘mag ich nicht, braucht daher niemand und sollte eingestellt werden’ Meinung … das es Millionen von Fans gibt … wurscht … oder dieses ‘jammer schon wieder Marvel oder neue Serie’ … nicht alles was produziert wird muss jeder schauen … ein breites Angebot fuer jeden Geschmack … hier ists doch aber eher eine Meinung die Ralle87 kundtut … ob man sie teilt oder nicht? Da hab ich schon schlimmeres gelesen. Er kann den ‘hype’ nicht nachvollziehen, erhebt aber nicht Andpruch auf Allgemeingueltigkeit. Hab ich jedenfalls so aufgenommen.

15.06.2022 09:55 Uhr - Thomi
1x
12.06.2022 19:11 Uhr schrieb D-P-O / 77
@ Ralle

Dann definiere mal Horror!


Filme, die in aller erster Linie das Ziel haben den Zuschauer zu verstören, zu erschrecken oder abzustoßen, mit Hilfe von Umständen, die in der Realität ultraselten oder unwahrscheinlich zu erleben sind (Serienkiller, Monster, Aliens, Geister). Und nicht Filme, die in erster Linie eine politische Botschaft, einen politischen oder gesellschaftlichen Umstand oder eine besondere ästhetische oder narrative Form in den Vordergrund stellen.

Dawn of the Dead ist ein Zombiefilm, ergo Horrorfilm. Aber er hat unterschwellig eine Ebene, die gesellschaftliches Konsumverhalten kritisiert. Cool.

Get Out hat in vorderster Reihe das Thema Rassismus gegen Schwarze bzw. die privilegierte weiße Gesellschaft und ihre Beziehung zu Schwarzen. Und irgendwann kommt dann einmal ein verstörender Moment, wo Gehirne ausgetauscht werden sollen. Ohne diesen, könnte es auch ein Thriller oder gar Gesellschaftsdrama sein.

Das ist heute der Unterschied, den man verstärkt machen sollte, und das ist auch der Unterschied von einem relativ großen Teil aktueller Kinohorrorfilme (mother!, Get out, Us, Black Christmas 2019, usw.) und den meisten Horrorfilmen vor der großen metoo, Diversity, blacklivematter-Wende. Wenngleich das sicher alles wichtig ist, hat es im Horrorgenre nur bedingt etwas zu suchen - als Unterton natürlich immer gerne, denn so war es schon immer in dem Genre (Dawn of the Dead, It lives!, you name it...).

16.06.2022 03:03 Uhr - spobob13
12.06.2022 08:21 Uhr schrieb Shantiro
12.06.2022 03:20 Uhr schrieb spobob13
Trailer sah ganz gut aus. Nach dem wirklich umwerfenden "Get out" und "Us" bin ich von seinen weiteren Filmen entäuscht.


...seinen weiteren Filmen...? Welche sollen das denn sein? Er hat doch vor "Nope" bisher nur diese beiden gedreht. Als Produzent war er zwar auch an Filmen wie "BlacKkKlansman" oder "Candyman" beteiligt und ist auch ansonsten im Business aktiv (besonders als Darsteller in Serien), aber zu "seinen" Filmen zählen bisher doch nur die beiden genannten. Zum Vergleich seiner Regiearbeit können daher auch nicht mehr herangezogen werden.
Bitte korrigiert mich, falls ich falsch liegen sollte. Da wäre dann nämlich wirklich was krass an mir vorbei gegangen.


Hee stimmt. Und ich dachte immer bei Candymann hätte Gordon Peele Regie geführt. Der Film ist wirklich nicht gut, nett gesagt. BlacKkKlansman hatte ich nie mit Peele verbunden. War aber ein ganz ordentlicher Film. Das kommt davon, wenn man nur den Google fragt ohne genauer hinzusehen. Aber trotzdem geht mir die Focusierung nur auf Black vs. White irgendwie auf die Nerven. Ob als Regiesseur oder als Produzent. Der Typ hat ein sehr eingeschränktes Sehfeld.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)