SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Evil West · Erheb dich und werde zum Wildwest-Superhelden · ab 52,99 € bei gameware Saints Row · Willkommen in Santo Ileso · ab 57,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von The Undertaker

Ich spuck auf dein Grab - Auch die britische 4K-UHD ist weiterhin nur geschnitten

Ich spuck auf dein Grab aka I Spit on Your Grave (Original: Day of the Woman, 1978) kam in Deutschland ungekürzt auf VHS heraus und landete 1983 auf dem Index. Vier Jahre später erfolgte dann die erste Beschlagnahme, von der es noch vier weitere und eine Einziehung vor Gericht gab.

Im September 2020 gab die BPjM bekannt, dass zwei Beschlagnahmen des Originals aufgehoben wurden, eine weitere Aufhebung folgte im Februar 2021. Im Juli 2021 gab es dann tatsächlich die Listenstreichung und die FSK vergab im gleichen Monat für die Uncut Version erwartungsgemäß "Keine Jugendfreigabe".

Problematisch ist der Titel aber weiterhin in Großbritannien. 2020 gab es dort eine neue Blu-ray von Kaleidoscope Home Entertainment, die noch um 1:41 Minuten zensiert war. Am 26. September 2022 bringen sie in UK erstmals eine 4K-UHD zum Film heraus, jedoch wie der BBFC-Eintrag zeigt weiterhin geschnitten.

DISC ONE: I SPIT ON YOUR GRAVE 4K UHD

  • Introduction and Audio Commentary with Camille Keaton (NEW)
  • Interview with Film Historian Chris Poggiali (NEW)
  • Audio Commentaries with Director Meir Zarchi and Critic Joe Bob Briggs


DISC TWO: I SPIT ON YOUR GRAVE (BLU-RAY)

  • The Values of Vengeance: Meir Zarchi Remembers I Spit on Your Grave
  • Jennifer's Journey: The Locations of I Spit on Your Grave (NEW TO UK)
  • Day of the Woman Alternate Opening Title
  • Theatrical Trailers
  • TV Spots
  • Radio Spots
  • Rare Photos from Set
  • Still Gallery


DISC THREE: GROWING UP WITH I SPIT ON YOUR GRAVE (BLU-RAY)

  • Deleted Scenes
  • Terry Zarchi's 8mm Film Starring Camille Keaton
  • Home Movie: Camille & Meir's Wedding (NEW TO UK)
  • Trailer

Quelle: BBFC

Mehr zu: Ich spuck auf dein Grab (OT: Day of the Woman, 1978)

Schnittberichte:

Meldungen:

Aktuelle Meldungen

Kommentare

28.07.2022 00:26 Uhr - cb21091975
Bin ja kein Freund von Verboten,bei diesem hier würde ich ne Aussnahme machen.Mal ehrlich,dass der nicht mal mehr indiziert ist,bei dem Inhalt kaum zu glauben.Da kann die BZkj echt abgeschafft werden.

28.07.2022 00:29 Uhr - DanTheKraut
6x
User-Level von DanTheKraut 1
Erfahrungspunkte von DanTheKraut 20
28.07.2022 00:26 Uhr schrieb cb21091975
Bin ja kein Freund von Verboten,bei diesem hier würde ich ne Aussnahme machen.Mal ehrlich,dass der nicht mal mehr indiziert ist,bei dem Inhalt kaum zu glauben.Da kann die BZkj echt abgeschafft werden.

Natürlich kann diese Behörde abgeschafft werden. Die ist so überflüssig wie Fußpilz und in anderen Ländern gibt es diesen Unsinn erst gar nicht und da ist die Jugend auch nicht schlimmer.

28.07.2022 00:47 Uhr - Cocoloco
16x
28.07.2022 00:26 Uhr schrieb cb21091975
Bin ja kein Freund von Verboten,bei diesem hier würde ich ne Aussnahme machen.Mal ehrlich,dass der nicht mal mehr indiziert ist,bei dem Inhalt kaum zu glauben.Da kann die BZkj echt abgeschafft werden.

Musst du ja nicht gucken.

28.07.2022 00:56 Uhr - Böhser Hosen-Arzt
User-Level von Böhser Hosen-Arzt 1
Erfahrungspunkte von Böhser Hosen-Arzt 7
Sexuelle Gewalt hat es auf der Insel sowieso immer besonders schwer, da verwundert das wenig.

28.07.2022 03:02 Uhr - Freac
21x
28.07.2022 00:26 Uhr schrieb cb21091975
Mal ehrlich,dass der nicht mal mehr indiziert ist,bei dem Inhalt kaum zu glauben.


Kaum gefällt einem der Film nicht, hat man plötzlich keine Probleme mit Verboten.🤦‍♂️
Hast wohl die falsche Seite angeklickt.
Wenn heutzutage versucht wird alberne Lieder zu verbieten, muss man sich über die neue Bigotterie nicht wundern.
Ist nur ein Film.
Die Realität ist schlimmer.
Die kann nicht indiziert werden.
Da gibts dann Bewährungsstrafen und eine Delfintherapie.
Und irgendwelche jugendlichen Vergewaltiger haben von dem Streifen bestimmt noch nie was gehört.

28.07.2022 05:00 Uhr - KKinski
22x
User-Level von KKinski 1
Erfahrungspunkte von KKinski 24
28.07.2022 00:29 Uhr schrieb DanTheKraut
28.07.2022 00:26 Uhr schrieb cb21091975
Bin ja kein Freund von Verboten,bei diesem hier würde ich ne Aussnahme machen.Mal ehrlich,dass der nicht mal mehr indiziert ist,bei dem Inhalt kaum zu glauben.Da kann die BZkj echt abgeschafft werden.

Natürlich kann diese Behörde abgeschafft werden. Die ist so überflüssig wie Fußpilz und in anderen Ländern gibt es diesen Unsinn erst gar nicht und da ist die Jugend auch nicht schlimmer.

Da die sich auch um Nazidreck kümmern, bin ich anderer Meinung, was die Abschaffung angeht.

28.07.2022 07:34 Uhr - Blockmeister
14x
Wie die Nazis ans Herz gewachsen sind. Die kann man immer beleidigen, auch wo beleidigende Inhalte nicht gern gesehen sind. Einfach ohne Sinn und Verstand drauf los beschimpfen.. Was würde Deutschland ohne diese Zielscheibe nur tun? Zum Therapeuten gehen, Delphintherapie vielleicht?

Zum Film, der ist top. Natürlich nur unzensiert. Ich habe DVD Mediabooks vom Orginal und Remake plus Teil 2. Das reicht.

28.07.2022 07:43 Uhr - Freac
7x
28.07.2022 07:34 Uhr schrieb Blockmeister
Wie die Nazis ans Herz gewachsen sind. Die kann man immer beleidigen, auch wo beleidigende Inhalte nicht gern gesehen sind. Einfach ohne Sinn und Verstand drauf los beschimpfen..


Siehe Kommentar-Regeln 2..
Alles andere ist wohl kein Problem?!
Die Opfer von Islamistischem Terror, von Linksterrorismus und die Millionen Opfer kommunistischer Regime könnte man hier offenbar ohne Konsequenzen verunglimpfen.
Ziemlich einseitig.

28.07.2022 07:44 Uhr - Phyliinx
1x
User-Level von Phyliinx 9
Erfahrungspunkte von Phyliinx 1.143
Hauptsache die FSK hat's abgesegnet.... obwohl ich das Franchise mittlerweile für uninteressant halte, weil's immer dieselbe Leier und der Reiz weg ist

28.07.2022 08:59 Uhr - alex_wintermute
8x
Das Cover ist Mist, sieht viel zu modern aus. Dachte zuerst es handelt sich um das Remake. Hätten die besser das originale Filmposter als Covermotiv verwendet.

28.07.2022 10:06 Uhr - Chímaira
3x
User-Level von Chímaira 13
Erfahrungspunkte von Chímaira 2.533
Es wäre schön, wenn an dieser Stelle nur noch Kommentare zu der Veröffentlichung und dem Film per se kommen. Diskussionen über erlaubte oder nicht erlaubte Verunglimpfungen sowie die klassischen "Der Film gehört verboten/nicht verboten"-Diskussionen führen langfristig dazu, dass die Kommentarspalte wieder geschlossen wird. Das wäre echt schade, da ich die Beiträge mancher Personen recht gerne lese ;)

28.07.2022 10:49 Uhr - Roadie
User-Level von Roadie 2
Erfahrungspunkte von Roadie 37
Die neuen Bonus Features lesen sich interessant. Vorallem dass Camille Keaton sich mal zu Wort meldet per Audiokommentar.

28.07.2022 13:55 Uhr - Stoi
7x
28.07.2022 10:06 Uhr schrieb Chímaira
...Diskussionen über erlaubte oder nicht erlaubte Verunglimpfungen sowie die klassischen "Der Film gehört verboten/nicht verboten"-Diskussionen führen langfristig dazu, dass die Kommentarspalte wieder geschlossen wird. ..

Nur dass das Schliessen nicht automatisch erfolgt sondern hier Moderatoren ihre Finger im Spiel haben.
Ich finde dieses krampfhafte Bemühen, einen Kommentarstrang zwingend "topic" zu halten, eh unsinnig. Warum sollte ein Filmdiskussion nicht ins Politische oder Weltanschauliche abdriften, wenn es sich eben so ergibt und sich alle Beteiligten dabei gesittet benehmen? Das passiert im wirklichen Leben und in wirklichen Diskussionen auch. Da kommt ja auch nicht der Kneipenwirt und schnauzt seine Gäste, sie seien off topic.
Und wenn es einen Leser en Detail nicht interessiert, kann der querlesen und scrollen. Das mache ich hin und wieder auch und es stört mich nicht, wenn andere User Inhalte schreiben, die mich nicht so interessieren. So what? Also Mods, macht euch mal lockerer und lasst Diskussionen so laufen, wie sie sich ergeben und solange keiner unter der Gürtellinie schreibt.

28.07.2022 14:01 Uhr - Cocoloco
Kenne nur den Remake und den fand ich ganz gut. Nur das Ende mit der Mikrowelle war etwas out of place.
Mag Rache-Filme die es einem leicht machen die Bösen zu hassen und dessen Bestrafung zu genießen xD Primitiv aber effektiv.

28.07.2022 14:52 Uhr - Dissection78
5x
DB-Co-Admin
User-Level von Dissection78 15
Erfahrungspunkte von Dissection78 3.912
@ Cocoloco: Das Ende mit der Mikrowelle stammt aus dem "Last House on the Left"-Remake.

28.07.2022 15:16 Uhr - slaytanic member
2x
Man muss den Film nicht gucken. Man muss auch nichts schreiben.
Aber was KKinski geschrieben hat stimmt.
Sehe ich genauso.

28.07.2022 15:40 Uhr - Lowmaker
28.07.2022 03:02 Uhr schrieb Freac
28.07.2022 00:26 Uhr schrieb cb21091975
Mal ehrlich,dass der nicht mal mehr indiziert ist,bei dem Inhalt kaum zu glauben.


Kaum gefällt einem der Film nicht, hat man plötzlich keine Probleme mit Verboten.🤦‍♂️
Hast wohl die falsche Seite angeklickt.
Wenn heutzutage versucht wird alberne Lieder zu verbieten, muss man sich über die neue Bigotterie nicht wundern.
Ist nur ein Film.
Die Realität ist schlimmer.
Die kann nicht indiziert werden.
Da gibts dann Bewährungsstrafen und eine Delfintherapie.
Und irgendwelche jugendlichen Vergewaltiger haben von dem Streifen bestimmt noch nie was gehört.
Ich weiß ja nicht wie es bei "cb21091975" ist, aber ich bin Baujahr 1973 und habe somit all die Jahre von Kürzungen, Indizierungen und Verboten miterleben müssen. Darum sind diese Sachen (zumindest bei mir) eigentlich eine völlig normale Sache geworden. Und gerade bei diesem Film, bei dem eine sehr, sehr ausgedehnte und mMn realistische Vergewaltigung gezeigt wird, die Beschlagname aufgehoben wird und realitätsfremde Filme wie z.B. "Braindead" weiter verboten bleiben kann man sich schon mal wundern. Ich hätte auch gerade bei diesem Streifen eine Entschlagname nicht erwartet !

28.07.2022 15:53 Uhr - Freac
3x
28.07.2022 15:40 Uhr schrieb Lowmaker
28.07.2022 03:02 Uhr schrieb Freac
28.07.2022 00:26 Uhr schrieb cb21091975
Mal ehrlich,dass der nicht mal mehr indiziert ist,bei dem Inhalt kaum zu glauben.


Kaum gefällt einem der Film nicht, hat man plötzlich keine Probleme mit Verboten.🤦‍♂️
Hast wohl die falsche Seite angeklickt.
Wenn heutzutage versucht wird alberne Lieder zu verbieten, muss man sich über die neue Bigotterie nicht wundern.
Ist nur ein Film.
Die Realität ist schlimmer.
Die kann nicht indiziert werden.
Da gibts dann Bewährungsstrafen und eine Delfintherapie.
Und irgendwelche jugendlichen Vergewaltiger haben von dem Streifen bestimmt noch nie was gehört.
Ich weiß ja nicht wie es bei "cb21091975" ist, aber ich bin Baujahr 1973 und habe somit all die Jahre von Kürzungen, Indizierungen und Verboten miterleben müssen. Darum sind diese Sachen (zumindest bei mir) eigentlich eine völlig normale Sache geworden. Und gerade bei diesem Film, bei dem eine sehr, sehr ausgedehnte und mMn realistische Vergewaltigung gezeigt wird, die Beschlagname aufgehoben wird und realitätsfremde Filme wie z.B. "Braindead" weiter verboten bleiben kann man sich schon mal wundern. Ich hätte auch gerade bei diesem Streifen eine Entschlagname nicht erwartet !


Baujahr 72.
Bin gegen jegliche Verbote und Zensur bei Filmen.
Sind halt nur Filme.
Wo Tanz der Teufel mittlerweile ab 16 ist, sollte Braindead auch rehabilitiert werden!

28.07.2022 15:58 Uhr - Freac
4x
28.07.2022 13:55 Uhr schrieb Stoi
28.07.2022 10:06 Uhr schrieb Chímaira
...Diskussionen über erlaubte oder nicht erlaubte Verunglimpfungen sowie die klassischen "Der Film gehört verboten/nicht verboten"-Diskussionen führen langfristig dazu, dass die Kommentarspalte wieder geschlossen wird. ..

Warum sollte ein Filmdiskussion nicht ins Politische oder Weltanschauliche abdriften, wenn es sich eben so ergibt....


So siehts aus.
Zensur und Verbote sind leider oft politisch motiviert.
So lässt sich das eine vom anderen selten trennen.
Bücherverbrennungen im 3. Reich wurden schließlich nicht veranstaltet weil die Bücher voller Rechtschreibfehler waren.

Zum Film:
Der wirkt heutzutage schon ziemlich altbacken.
Das High­light ist tatsächlich Matthew der trottelige Mitläufer.

28.07.2022 16:13 Uhr - Dogger
3x
Schlechter Film.
Unfaehige Schauspieler etc.
Kommt heutzutage eher peinlich rueber als schockierend.
Das Remake und der 2. Teil davon sind um einiges krasser und kommen auch schauspielerisch besser rueber.

28.07.2022 17:31 Uhr - FdM
User-Level von FdM 2
Erfahrungspunkte von FdM 54
Schön zu sehen,wie undifferenziert hier manche User immernoch sind...
Da kommt von von Rape'n Revenge auf Fantasy und Nazi-Musik ... was alles total den selben Nenner hat und sich super miteinander vergleichen lässt...
Das Hauptproblem ist nicht immer eine Steigerung in einem anderen Thema (oder vielleicht auch im selben) zu finden,sondern doch zu erkennen,dass es eigentlich im Film schon reichen sollte,um zu erkennen,dass soetwas nicht in der normalen Welt stattfinden sollte bzw. zu hat,in der man sich bewegt.

Ist ja nur ein Film...blödeste Ausrede,um sich schon weiter weg zu stellen und mit dem Finger woanders hinzuzeigen.
Wenn hier 12 jährige Mädchen mit Drogen gefügig gemacht,vergewaltigt,gefoltert und getötet werden (und die Personen sowas auch noch per Handy filmen müssen,um es den Kumpels zu zeigen...und dann nicht weggeschlossen werden),finde ich es super,wenn es zumindest noch in anderen Ländern eine Grenze gibt und zu derbe Darstellungen herausgenommen werden.
Es muss nicht alles wie im Film Trauma sein,mit dem Argument : Ist ja nur ein Film...
Das ist es schon lange nicht mehr,da ständig Bezüge in die normale Welt eingespeist werden.
Es gibt Filme bei denen manche Prüfer eine Nachahmungsgefahr sehen (was ja leider auch bei manchen passiert,siehe der Freitag der 13.Fall,oder der Chucky Fall in UK z.B.),maches ist halt Fantasy (Braindead z.B.) ,solange die Zahlen und das Verhalten der Bevölkerung sich nicht ändert und einige Sachen minimiert bis ausmerzt,ist Zensur notwendig...

28.07.2022 18:09 Uhr - Cinema(rkus)
10x
User-Level von Cinema(rkus) 1
Erfahrungspunkte von Cinema(rkus) 28
Der Mensch bleibt Mensch.

Wenn hier auf schnittberichte.com noch irgendwer glaubt, dass ein zensierter Film die Menschheit bessert, ändert, dann ist dies eine ziemlich oberflächliche Denkweise. Genauso wie andersrum kein unzensierter Film jemanden zum Nachahmer macht. Wenn ich als "normaldenkender" Mann einen unzensierten Rape`n`Revenge-Film sehe, dann kann das ein Auslöser sein, dass ich ebenfalls vergewaltige ? Oh Mann, bitte, dann kennt man sich aber leider in den Grundzügen der Psychologie nicht aus.

Perversionen, abnormales Verhalten entspringt einzig und allein dem menschlichen Gehirn. Jetzt könnte man stundenlang über das menschliche Gehirn referieren, aber das soll hier nicht Thema sein. Verfechter, die Filmdarstellung als Auslöser monströser Verhaltensweisen des Menschen zu Grunde legen, sollen mir bitte mal erklären, wo die brutalsten, perversesten, monströsesten Foltermethoden der Menschheit Ihren Ursprung hatten, in einer Zeit, in der es gar keine bewegten Bilder als motivierenden Anschub gegeben hat.
So lange es den Mensch gab und gibt, denkt sich dieser, und nur der Mensch selbst, Brutalitäten aus. Dazu bedarf es keiner Anleitung, das Gehirn von manchen Menschen funktioniert einfach so. Nur die
Mittel ändern sich.
Beispiel ? Heute werden Unfälle, Gräueltaten, schlimme Dinge mit dem Handy gefilmt.
Früher ? Die Mutter ging mit ihren Kindern an der Hand zum Marktplatz, zu öffentlichen Erniedrigungen, zum Pranger, zu Hinrichtungen, die Masse hat getobt, wenn der Kopf abgeschlagen wurde. Wie kann mir das jemand erklären, der jetzt diverse Filme für Gräueltaten (mit) schuldig macht ?
Die Foltermethoden des Mittelalters ? Woher nahmen die Folterer ihre Anleitung ? Sorry, aber "Hostel" ist ein Kinderreim dagegen. Beschäftigt euch bitte näher mit diesen Themen und blast nicht in ein ganz billiges Horn.
Wer heute als normal denkender Erwachsener wirklich glaubt, dass die Menschheit irgendwann besser, schlechter, böser, brutaler war, als zu irgendeiner anderen Zeit sonst, der täuscht sich; nur die Wahrnehmung hat sich geändert.
Die Vergewaltigung einer Frau ? Die ist so alt, wie es Mann und Frau gibt. Glaubt hier wirklich jemand, dass Rape`n`Revenge-Filme hier irgendwie was negatives dazu beitragen ? Welcher Vergewaltiger vor hundert Jahren hat bitte welchen Film hierzu zur Vorlage gebraucht ?
Sorry, aber das ist naive Denkweise. KEIN FILM, WIRKLICH KEIN FILM, macht einen psychisch NORMALEN Menschen zu einem Täter. Bitte verabschieden wir uns hier doch mal von diesem Ammenmärchen. Danke.

Achja, und das Wort Vergewaltigung selbst.
Bitte, deuten wir nicht hochnäsig auf andere Kulturen und deren Einstellung zur Frau.
Die älteren von uns mögen mal bitte ihre Großeltern befragen. Vor 40, 50 Jahren in Deutschen Familien ? Wenn der Patriarch Sonntags vom Wirtshaus nach Hause kam, etwas volltrunken aber trotzdem noch "horny", dann musste die Frau willig sein. Ob sie wollte oder nicht. Und die Frau ? Die hat sich eben in den 50èrn, 60èrn und 70èrn u.s.w. gefügt, weil sie es nicht "besser wusste".
Gott sei Dank, hat sich zumindest diesbezüglich eine Menge geändert.

Zum Film selbst.
Schwaches Werk, übrigens genauso wie die noch schwächere Fortsetzung Deja vu.
Die schauspielerischen Leistungen sind für mich sogar zum fremd schämen, sind Filme, die ich heute nicht mehr in meine Sammlung aufnehme.
Einer meiner Lieblingsfilme aus diesem Genre ist "Revenge", mit Mathilda Lutz.
Die Vergewaltigung nullonix ausgewalzt, aber ein grandios, groteskes, blutiges Finale, das ich so noch selten in einem Film gesehen habe.

28.07.2022 20:16 Uhr - tp_industries
11x
User-Level von tp_industries 6
Erfahrungspunkte von tp_industries 524
28.07.2022 07:43 Uhr schrieb Freac
28.07.2022 07:34 Uhr schrieb Blockmeister
Wie die Nazis ans Herz gewachsen sind. Die kann man immer beleidigen, auch wo beleidigende Inhalte nicht gern gesehen sind. Einfach ohne Sinn und Verstand drauf los beschimpfen..


Siehe Kommentar-Regeln 2..
Alles andere ist wohl kein Problem?!
Die Opfer von Islamistischem Terror, von Linksterrorismus und die Millionen Opfer kommunistischer Regime könnte man hier offenbar ohne Konsequenzen verunglimpfen.
Ziemlich einseitig.


Kommentar-Regel 2 wurde eingeführt, weil es einige User immer wieder probiert haben den Nationalsozialismus zu verharmlosen, bzw versuchen das auch einige noch. Deswegen wurde dieser Punkt explizit mit in die Kommentar-Regeln integriert.
Die von dir aufgezählten Punkte wurden hier meines Wissens nach noch nie verharmlost, weshalb auch kein Grund besteht diese in den Kommentar-Regeln aufzunehmen.
Sollte sich das ändern werden die Regeln natürlich auch angepasst.

Einseitig ist in dem Fall deine Argumentation, da sie auf Fälle beruht (Verharmlosung von linkem oder islamistischen Terror), welche hier noch gar nicht in den Kommentarspalten vorgefallen sind (im Gegensatz zur Verharmlosung vom Nationalsozialismus).

28.07.2022 20:37 Uhr - tp_industries
13x
User-Level von tp_industries 6
Erfahrungspunkte von tp_industries 524
28.07.2022 13:55 Uhr schrieb Stoi
28.07.2022 10:06 Uhr schrieb Chímaira
...Diskussionen über erlaubte oder nicht erlaubte Verunglimpfungen sowie die klassischen "Der Film gehört verboten/nicht verboten"-Diskussionen führen langfristig dazu, dass die Kommentarspalte wieder geschlossen wird. ..

Nur dass das Schliessen nicht automatisch erfolgt sondern hier Moderatoren ihre Finger im Spiel haben.
Ich finde dieses krampfhafte Bemühen, einen Kommentarstrang zwingend "topic" zu halten, eh unsinnig. Warum sollte ein Filmdiskussion nicht ins Politische oder Weltanschauliche abdriften, wenn es sich eben so ergibt und sich alle Beteiligten dabei gesittet benehmen? Das passiert im wirklichen Leben und in wirklichen Diskussionen auch. Da kommt ja auch nicht der Kneipenwirt und schnauzt seine Gäste, sie seien off topic.
Und wenn es einen Leser en Detail nicht interessiert, kann der querlesen und scrollen. Das mache ich hin und wieder auch und es stört mich nicht, wenn andere User Inhalte schreiben, die mich nicht so interessieren. So what? Also Mods, macht euch mal lockerer und lasst Diskussionen so laufen, wie sie sich ergeben und solange keiner unter der Gürtellinie schreibt.


Damit hast du im Grunde schon selbst erklärt wann Kommentarbereiche geschlossen werden.

Wenn es nicht mehr gesittet abläuft und unter der Gürtellinie geschrieben wird. Seitens der Moderatoren wird erstmal darauf hingewiesen sich gewählter auszudrücken und gegebenenfalls werden auch Kommentare gesperrt. Wenn dann ersichtlich ist dass die Diskussion nicht mehr zu retten ist, und NUR dann, wird ein Kommentarbereich gesperrt (was übrigens selten vorkommt).

Dass wir darauf wert legen beim Thema zu bleiben hat auch einen Grund, denn erfahrungsgemäß driften Kommentarspalten bei gewissen Themen (Nationalsozialismus, Gender usw) sehr schnell in wüste Beschimpfungen ab. Man kennt halt seine Pappenheimer.

Deine Argumentation mit dem Wirt finde ich auch etwas weit hergeholt. Zum einen wird in einem Gasthaus nicht nur ein Thema festgelegt (im Gegensatz zu den News über einen bestimmten Film oder eine Veröffentlichung), und zum anderen wird ein Wirt sicherlich auch nicht tatenlos dabei zuschauen wenn der Umgangston in seinem Lokal immer rauer wird.

Dein letzter Absatz suggeriert, dass wir oft Kommentarbereiche sperren. Das ist schlicht falsch. Wie oben schon geschrieben kommt das sehr selten vor. Und unsere Maßnahmen (Hinweise darauf beim Thema zu bleiben und auf den Umgangston zu achten) dienen lediglich dazu den Kommentarbereich noch offen zu halten. Oftmals mit Erfolg.
Diskussionen bei gewissen Themen kommentarlos laufen zu lassen würde nur dazu führen, dass sich einige User verbal die Köpfe einhauen.
Das anonyme Internet ist eben ein Nährboden für frustrierte Leute, welche mal ungefiltert alles rauskotzen wollen was sie nervt. Andere wollen auch einfach nur trollen und sticheln.

Und wir Moderatoren sorgen dafür, dass die Regeln eingehalten werden, die wir nach unseren Erfahrungen ausgearbeitet haben. Das muss nicht jedem gefallen. Aber so sieht es nunmal aus und das hat jeder User zu akzeptieren.


28.07.2022 20:39 Uhr - tp_industries
6x
User-Level von tp_industries 6
Erfahrungspunkte von tp_industries 524
Und nun, back to topic! ;)

28.07.2022 23:37 Uhr - cb21091975
2x
Wehe wenn man mal eine abweichende Meinung zu einem Film hat,dann bricht für einige eine Welt zusammen.Aber mir Wurscht,ich steh zu meinen Gedanken zum "Film",den die Welt nicht gebraucht hätte.

28.07.2022 03:02 Uhr - Freac

Es handelt sich nur um diesen EINEN Film,brauchst mich nicht zu belehren,was ich für richtig halte.

29.07.2022 01:46 Uhr - Freac
1x
28.07.2022 20:16 Uhr schrieb tp_industries
28.07.2022 07:43 Uhr schrieb Freac
28.07.2022 07:34 Uhr schrieb Blockmeister
Wie die Nazis ans Herz gewachsen sind. Die kann man immer beleidigen, auch wo beleidigende Inhalte nicht gern gesehen sind. Einfach ohne Sinn und Verstand drauf los beschimpfen..


Siehe Kommentar-Regeln 2..
Alles andere ist wohl kein Problem?!
Die Opfer von Islamistischem Terror, von Linksterrorismus und die Millionen Opfer kommunistischer Regime könnte man hier offenbar ohne Konsequenzen verunglimpfen.
Ziemlich einseitig.


Kommentar-Regel 2 wurde eingeführt, weil es einige User immer wieder probiert haben den Nationalsozialismus zu verharmlosen, bzw versuchen das auch einige noch. Deswegen wurde dieser Punkt explizit mit in die Kommentar-Regeln integriert.
Die von dir aufgezählten Punkte wurden hier meines Wissens nach noch nie verharmlost, weshalb auch kein Grund besteht diese in den Kommentar-Regeln aufzunehmen.
Sollte sich das ändern werden die Regeln natürlich auch angepasst.

Einseitig ist in dem Fall deine Argumentation, da sie auf Fälle beruht (Verharmlosung von linkem oder islamistischen Terror), welche hier noch gar nicht in den Kommentarspalten vorgefallen sind (im Gegensatz zur Verharmlosung vom Nationalsozialismus).


Was heißt hier einseitige Argumentation!?
Wenn hier außer NS nichts weiter aufgeführt ist, bin ich halt mangels weiterer Informationen davon ausgegangen, dass anderer Extremismus nicht relevant ist.
Ob hier schon anderes verharmlost oder glorifiziert wurde, kann ich nicht beurteilen.
Aber gut zu wissen, dass Ihr auch die anderen Auswüchse im Auge behaltet.

29.07.2022 01:48 Uhr - Freac
2x
28.07.2022 23:37 Uhr schrieb cb21091975
Wehe wenn man mal eine abweichende Meinung zu einem Film hat,dann bricht für einige eine Welt zusammen.Aber mir Wurscht,ich steh zu meinen Gedanken zum "Film",den die Welt nicht gebraucht hätte.

28.07.2022 03:02 Uhr - Freac

Es handelt sich nur um diesen EINEN Film,brauchst mich nicht zu belehren,was ich für richtig halte.


Ich wollte dich nicht belehren.
Ist halt nur befremdlich wenn auf dieser Seite jemand Zensur/Verbote befürwortet.✌

29.07.2022 01:52 Uhr - FdM
User-Level von FdM 2
Erfahrungspunkte von FdM 54
28.07.2022 18:09 Uhr schrieb Cinema(rkus)
Der Mensch bleibt Mensch.

Wenn hier auf schnittberichte.com noch irgendwer glaubt, dass ein zensierter Film die Menschheit bessert, ändert, dann ist dies eine ziemlich oberflächliche Denkweise. Genauso wie andersrum kein unzensierter Film jemanden zum Nachahmer macht. Wenn ich als "normaldenkender" Mann einen unzensierten Rape`n`Revenge-Film sehe, dann kann das ein Auslöser sein, dass ich ebenfalls vergewaltige ? Oh Mann, bitte, dann kennt man sich aber leider in den Grundzügen der Psychologie nicht aus.

Perversionen, abnormales Verhalten entspringt einzig und allein dem menschlichen Gehirn. Jetzt könnte man stundenlang über das menschliche Gehirn referieren, aber das soll hier nicht Thema sein. Verfechter, die Filmdarstellung als Auslöser monströser Verhaltensweisen des Menschen zu Grunde legen, sollen mir bitte mal erklären, wo die brutalsten, perversesten, monströsesten Foltermethoden der Menschheit Ihren Ursprung hatten, in einer Zeit, in der es gar keine bewegten Bilder als motivierenden Anschub gegeben hat.
So lange es den Mensch gab und gibt, denkt sich dieser, und nur der Mensch selbst, Brutalitäten aus. Dazu bedarf es keiner Anleitung, das Gehirn von manchen Menschen funktioniert einfach so. Nur die
Mittel ändern sich.
Beispiel ? Heute werden Unfälle, Gräueltaten, schlimme Dinge mit dem Handy gefilmt.
Früher ? Die Mutter ging mit ihren Kindern an der Hand zum Marktplatz, zu öffentlichen Erniedrigungen, zum Pranger, zu Hinrichtungen, die Masse hat getobt, wenn der Kopf abgeschlagen wurde. Wie kann mir das jemand erklären, der jetzt diverse Filme für Gräueltaten (mit) schuldig macht ?
Die Foltermethoden des Mittelalters ? Woher nahmen die Folterer ihre Anleitung ? Sorry, aber "Hostel" ist ein Kinderreim dagegen. Beschäftigt euch bitte näher mit diesen Themen und blast nicht in ein ganz billiges Horn.
Wer heute als normal denkender Erwachsener wirklich glaubt, dass die Menschheit irgendwann besser, schlechter, böser, brutaler war, als zu irgendeiner anderen Zeit sonst, der täuscht sich; nur die Wahrnehmung hat sich geändert.
Die Vergewaltigung einer Frau ? Die ist so alt, wie es Mann und Frau gibt. Glaubt hier wirklich jemand, dass Rape`n`Revenge-Filme hier irgendwie was negatives dazu beitragen ? Welcher Vergewaltiger vor hundert Jahren hat bitte welchen Film hierzu zur Vorlage gebraucht ?
Sorry, aber das ist naive Denkweise. KEIN FILM, WIRKLICH KEIN FILM, macht einen psychisch NORMALEN Menschen zu einem Täter. Bitte verabschieden wir uns hier doch mal von diesem Ammenmärchen. Danke.

Achja, und das Wort Vergewaltigung selbst.
Bitte, deuten wir nicht hochnäsig auf andere Kulturen und deren Einstellung zur Frau.
Die älteren von uns mögen mal bitte ihre Großeltern befragen. Vor 40, 50 Jahren in Deutschen Familien ? Wenn der Patriarch Sonntags vom Wirtshaus nach Hause kam, etwas volltrunken aber trotzdem noch "horny", dann musste die Frau willig sein. Ob sie wollte oder nicht. Und die Frau ? Die hat sich eben in den 50èrn, 60èrn und 70èrn u.s.w. gefügt, weil sie es nicht "besser wusste".
Gott sei Dank, hat sich zumindest diesbezüglich eine Menge geändert.

Zum Film selbst.
Schwaches Werk, übrigens genauso wie die noch schwächere Fortsetzung Deja vu.
Die schauspielerischen Leistungen sind für mich sogar zum fremd schämen, sind Filme, die ich heute nicht mehr in meine Sammlung aufnehme.



Alter Schwede,echt viel schwammiges Gelulz,zu der Du persönlich gar keine Stellung/Position einnimmst 😂 , es hat es genug nachprüfbare Fälle gegeben...Hallo,in welcher Welt lebst Du denn ?
Also wirklich Hasi,wie kommst du überhaupt auf "psychologisches Verständnis" ?... -Made my Day,selten einen so langen Kommentar gesehen, bei dem ich nach so wenigen Sätzen ausgestiegen bin....
Du hast auf jeden Fall ein tierisches Mitteilungsbedürfnis... schwirrst aber auch gelegentlich sehr schrill vor Dich hin,was im Film passiert sollte wirklich nur Abschreckung und Spiegelung der Abgründe sein,die man bekämpfen/einschränken/tilgen/minimieren/ausmerzen/exekutieren muss.
Manche Sachen dürfen/sollten im normalen,sozialen Umgang miteinander nicht sein/passieren/vorkommen. ... da hilft auch das ganze Rumgelulze : " Ist ja nur ein Film... (Blah)" nichts.... Wenn die eigene Tochter mal so richtig von mehreren Typen (oder auch nur einem halben) durchgezogen wird....ändert sich das dumme Gelabere ...Ist ja nur ein Film...Blah ,kein Nachahmungeffekt (hat es ja auch noch nie gegeben,ich habe doch schon 2 verifizier bare genannt 😂) .... oder wie jetzt gerade die 12 Jährige die vergewaltigt und getötet wurde.... Tja,wenn es Alles nur kleine Scheiss Filme sind,die keinen irgendwie beeinflussen.,.woher kam es denn dann,oder wurde forciert ?
Du jetzt hier als Psychologe kannst mir das doch erklären,oder ?

29.07.2022 02:43 Uhr - Freac
5x
29.07.2022 01:52 Uhr schrieb FdM
Doch, hat es nachprüfbar schon mehrfach gegeben...Hallo,in welcher Welt lebst Du denn ?
Also wirklich Hasi,wie kommst du überhaupt auf "psychologisches Verständnis" ... -Made my Day,selten einen so langen Kommentar gesehen, bei dem ich nach so wenigen Sätzen ausgestiegen bin....
Du hast auf jeden Fall ein tierisches Mitteilungsbedürfnis... schwirrst aber auch gelegentlich sehr schrill vor Dich hin,was im Film passiert sollte wirklich nur Abschreckung und Spiegelung der Abgründe sein,die man bekämpfen/einschränken/tilgen/minimieren/ausmerzen/exekutieren muss.Manche Sachen dürfen/sollten im normalen,sozialen Umgang miteinander nicht sein/passieren/vorkommen. ... da hilft auch das ganze Rumgelulze : " Ist ja nur ein Film... (Blah)" nichts.... Wenn die eigene Tochter mal so richtig von mehreren Typen (oder auch nur einem halben) durchgezogen wird....ändert sich das dumme Gelabere ...Ist ja nur ein Film...Blah ,kein Nachahmungeffekt (hat es ja auch noch nie gegeben,ich habe doch schon 2 verifizier bare genannt 😂) .... oder wie jetzt gerade die 12 Jährige die vergewaltigt und getötet wurde.... Tja,wenn es Alles nur kleine Scheiss Filme sind,die keinen irgendwie beeinflussen.,.woher kam es denn dann,oder wurde forciert ?
Du jetzt hier als Psychologe kannst mir das doch erklären,oder ?


Grundsätzlich hat Cinema(rkus) doch recht!
Kein normal sozialisierter und vernünftiger Mensch kommt nach Sichtung besagten Streifens auf die Idee mal eben jemanden zu vergewaltigen.
Menschen die so leicht zu beeinflussen sind, waren schon vorher verroht, anderweitig gestört oder aus welchen Gründen auch immer nicht in der Lage den Streifen zu verarbeiten.
Ich zumindest hatte selbst nach "Pesthauch der Menschlichkeit" keine komischen Gelüste.😅✌


29.07.2022 02:54 Uhr - FdM
User-Level von FdM 2
Erfahrungspunkte von FdM 54
29.07.2022 02:43 Uhr schrieb Freac
29.07.2022 01:52 Uhr schrieb FdM
Doch, hat es nachprüfbar schon mehrfach gegeben...Hallo,in welcher Welt lebst Du denn ?
Also wirklich Hasi,wie kommst du überhaupt auf "psychologisches Verständnis" ... -Made my Day,selten einen so langen Kommentar gesehen, bei dem ich nach so wenigen Sätzen ausgestiegen bin....
Du hast auf jeden Fall ein tierisches Mitteilungsbedürfnis... schwirrst aber auch gelegentlich sehr schrill vor Dich hin,was im Film passiert sollte wirklich nur Abschreckung und Spiegelung der Abgründe sein,die man bekämpfen/einschränken/tilgen/minimieren/ausmerzen/exekutieren muss.Manche Sachen dürfen/sollten im normalen,sozialen Umgang miteinander nicht sein/passieren/vorkommen. ... da hilft auch das ganze Rumgelulze : " Ist ja nur ein Film... (Blah)" nichts.... Wenn die eigene Tochter mal so richtig von mehreren Typen (oder auch nur einem halben) durchgezogen wird....ändert sich das dumme Gelabere ...Ist ja nur ein Film...Blah ,kein Nachahmungeffekt (hat es ja auch noch nie gegeben,ich habe doch schon 2 verifizier bare genannt 😂) .... oder wie jetzt gerade die 12 Jährige die vergewaltigt und getötet wurde.... Tja,wenn es Alles nur kleine Scheiss Filme sind,die keinen irgendwie beeinflussen.,.woher kam es denn dann,oder wurde forciert ?
Du jetzt hier als Psychologe kannst mir das doch erklären,oder ?


Grundsätzlich hat Cinema(rkus) doch recht!
Kein normal sozialisierter und vernünftiger Mensch kommt nach Sichtung besagten Streifens auf die Idee mal eben jemanden zu vergewaltigen.
Menschen die so leicht zu beeinflussen sind, waren schon vorher verroht, anderweitig gestört oder aus welchen Gründen auch immer nicht in der Lage den Streifen zu verarbeiten.
Ich zumindest hatte selbst nach "Pesthauch der Menschlichkeit" keine komischen Gelüste.😅✌



Du bist da anscheinend Supporter vom Markus,kein Ding....das erlese ich aus deinem "Grundsätzlich"(also doch nicht alles ganz deines,aber zumindest Teile) ... sonst wärest Du ja total konvorm und es hätte geheißen : Ich stimme dem zu...
Ich hatte auch nach Sichtung der Health & Efficiency Magazine nicht das Bedürfnis mir den Aal abzuziehen,aber garantiert gibt es Leute die sich einen darauf kneten würden....
Mein Kodex ist ganz simple und matched sich kaum mit jemandem :

Bei mir kann jeder machen,was er möchte,solange er mich und andere dadurch nicht mindert,herabsetzt und einschränkt (ich lebe nach dem Spiegel-Prinzip),da sprengen sich eigentlich alle selbst weg...Check it 😉

Trivia : Die Health & Efficiency Magazine gibt es seit den 60'ern.... ist wie die Snuff Dinger bei Google bisher nicht angesprochen worden...manches ist halt toll und anderes eher so untenrum... naja,dann.
Have a nice Day and all da Beast ✌

29.07.2022 04:44 Uhr - Cocoloco
28.07.2022 14:52 Uhr schrieb Dissection78
@ Cocoloco: Das Ende mit der Mikrowelle stammt aus dem "Last House on the Left"-Remake.

Hmm, ok Weltbild zerstört xD

29.07.2022 06:06 Uhr - Trollhunter
6x
DB-Helfer
User-Level von Trollhunter 5
Erfahrungspunkte von Trollhunter 434
29.07.2022 01:52 Uhr schrieb FdM
bla bla bla


ich habe das jetzt mal bösartig runtergekürzt, aber mal ganz ehrlich , diese "Nachahmungsfälle" sind ja wohl eher ein tragischer Witz (tragischer Fall, dämliche Erklärung), als ob es vor der Erfindung von Film / Literatur/ Höhlenmalerei keinerlei Verbrechen, Mord, Totschlag, Vergewaltigung gegeben hätte .....
es gibt diesbezüglich übrigens ziemlich gute Literatur von psychologisch geschulten Menschen, die diese Theorien sehr unterschiedlich bewerten

29.07.2022 11:46 Uhr - Morrison
4x
28.07.2022 18:09 Uhr schrieb Cinema(rkus)
Der Mensch bleibt Mensch.

Wenn hier auf schnittberichte.com noch irgendwer glaubt, dass ein zensierter Film die Menschheit bessert, ändert, dann ist dies eine ziemlich oberflächliche Denkweise. Genauso wie andersrum kein unzensierter Film jemanden zum Nachahmer macht. Wenn ich als "normaldenkender" Mann einen unzensierten Rape`n`Revenge-Film sehe, dann kann das ein Auslöser sein, dass ich ebenfalls vergewaltige ? Oh Mann, bitte, dann kennt man sich aber leider in den Grundzügen der Psychologie nicht aus.

Perversionen, abnormales Verhalten entspringt einzig und allein dem menschlichen Gehirn. Jetzt könnte man stundenlang über das menschliche Gehirn referieren, aber das soll hier nicht Thema sein. Verfechter, die Filmdarstellung als Auslöser monströser Verhaltensweisen des Menschen zu Grunde legen, sollen mir bitte mal erklären, wo die brutalsten, perversesten, monströsesten Foltermethoden der Menschheit Ihren Ursprung hatten, in einer Zeit, in der es gar keine bewegten Bilder als motivierenden Anschub gegeben hat.
So lange es den Mensch gab und gibt, denkt sich dieser, und nur der Mensch selbst, Brutalitäten aus. Dazu bedarf es keiner Anleitung, das Gehirn von manchen Menschen funktioniert einfach so. Nur die
Mittel ändern sich.
Beispiel ? Heute werden Unfälle, Gräueltaten, schlimme Dinge mit dem Handy gefilmt.
Früher ? Die Mutter ging mit ihren Kindern an der Hand zum Marktplatz, zu öffentlichen Erniedrigungen, zum Pranger, zu Hinrichtungen, die Masse hat getobt, wenn der Kopf abgeschlagen wurde. Wie kann mir das jemand erklären, der jetzt diverse Filme für Gräueltaten (mit) schuldig macht ?
Die Foltermethoden des Mittelalters ? Woher nahmen die Folterer ihre Anleitung ? Sorry, aber "Hostel" ist ein Kinderreim dagegen. Beschäftigt euch bitte näher mit diesen Themen und blast nicht in ein ganz billiges Horn.
Wer heute als normal denkender Erwachsener wirklich glaubt, dass die Menschheit irgendwann besser, schlechter, böser, brutaler war, als zu irgendeiner anderen Zeit sonst, der täuscht sich; nur die Wahrnehmung hat sich geändert.
Die Vergewaltigung einer Frau ? Die ist so alt, wie es Mann und Frau gibt. Glaubt hier wirklich jemand, dass Rape`n`Revenge-Filme hier irgendwie was negatives dazu beitragen ? Welcher Vergewaltiger vor hundert Jahren hat bitte welchen Film hierzu zur Vorlage gebraucht ?
Sorry, aber das ist naive Denkweise. KEIN FILM, WIRKLICH KEIN FILM, macht einen psychisch NORMALEN Menschen zu einem Täter. Bitte verabschieden wir uns hier doch mal von diesem Ammenmärchen. Danke.

Achja, und das Wort Vergewaltigung selbst.
Bitte, deuten wir nicht hochnäsig auf andere Kulturen und deren Einstellung zur Frau.
Die älteren von uns mögen mal bitte ihre Großeltern befragen. Vor 40, 50 Jahren in Deutschen Familien ? Wenn der Patriarch Sonntags vom Wirtshaus nach Hause kam, etwas volltrunken aber trotzdem noch "horny", dann musste die Frau willig sein. Ob sie wollte oder nicht. Und die Frau ? Die hat sich eben in den 50èrn, 60èrn und 70èrn u.s.w. gefügt, weil sie es nicht "besser wusste".
Gott sei Dank, hat sich zumindest diesbezüglich eine Menge geändert.

Zum Film selbst.
Schwaches Werk, übrigens genauso wie die noch schwächere Fortsetzung Deja vu.
Die schauspielerischen Leistungen sind für mich sogar zum fremd schämen, sind Filme, die ich heute nicht mehr in meine Sammlung aufnehme.
Einer meiner Lieblingsfilme aus diesem Genre ist "Revenge", mit Mathilda Lutz.
Die Vergewaltigung nullonix ausgewalzt, aber ein grandios, groteskes, blutiges Finale, das ich so noch selten in einem Film gesehen habe.


100% Zustimmung !
Für Gewalttaten brauchte es NIE Filme oder Bücher .

Zum Film selber: Grossartig. Auch heute noch

29.07.2022 16:12 Uhr - mondkrank
9x
28.07.2022 20:16 Uhr schrieb tp_industries
Kommentar-Regel 2 wurde eingeführt, weil es einige User immer wieder probiert haben den Nationalsozialismus zu verharmlosen, bzw versuchen das auch einige noch. Deswegen wurde dieser Punkt explizit mit in die Kommentar-Regeln integriert.


Dafür bedarf es aber streng genommen keiner Homepage-Netiquette, um einer Verharmlosung nationalsozialistischer Gräueltaten zu entgegnen, da dies bereits im StGB als Straftat definiert ist. Davon mal abgesehen, dass diese Sorte Mensch von der SB Community prinzipiell gehörig Gegenwind zu erwarten hätte. Ich bin bisher davon ausgegangen, dass Personen, die sich hier anmelden, um den Nationalsozialismus zu glorifizieren, von euch umgehend gesperrt werden. Dass es „immer wieder“ passieren soll, klingt eher unwahrscheinlich, es sei denn, dass du damit sagen möchtet, dass ihr User für Volksverhetzung und verfassungsrechtlich relevante Straftaten lediglich verwarnt und diese dann zurückkehren und ihr Treiben fortführen. Klingt ehrlich gesagt nicht gerade glaubhaft, gemessen an der Schwere der Tat. Von welcher Masse von nationalsozialistischen Filmfans sprechen wir denn, die ihr seit Jahren nicht in den Griff bekommt und die immer und immer wieder aus ihren Löchern in die Kommentarbereiche stürmen und Volksverhetzung betreiben? Wer auf dieser Seite offensichtliche Straftaten begeht, den schafft ihr auch ohne großes Buhei zu sperren und NIEMAND würde mit euch darüber diskutieren. Der wahre Zündstoff der Diskussion, rund um die autoritären Maßnahmen der Moderatoren, dreht sich doch in Wirklichkeit um die unterschiedlichen popkulturellen Auffassungen eurer Community. Die Nazis sind doch hoffentlich alle gesperrt mittlerweile.

28.07.2022 20:37 Uhr schrieb tp_industries

Seitens der Moderatoren wird erstmal darauf hingewiesen sich gewählter auszudrücken und gegebenenfalls werden auch Kommentare gesperrt. Wenn dann ersichtlich ist das die Diskussion nicht mehr zu retten ist, und NUR dann, wird ein Kommentarbereich gesperrt (was übrigens selten vorkommt).


Das stimmt nicht. Langjährige Besucher dieser Seite wissen, dass eure Lösch- und Zensurwut in den letzten Jahren massiv zugenommen hat, während gerade Beleidigungen und ahndungswürdige Anwürfe im Vergleich zur Vergangenheit eine kaum noch nennenswerte Rolle spielen. Zumal sich die Beleidigungen damals noch größtenteils darauf reduzieren ließen, dass Moralapostel Fans von 131ern als perverse Geisteskranke diffamiert haben. SB.com hat sich zu dieser Zeit noch nicht als ideologischen Taktgeber des Community Diskurses verstanden. Wenn ihr ein ehrliches Interesse an einer gesünderen Gesprächskultur habt, die sich eure Community übrigens nicht weniger wünscht als ihr, kommt ihr um etwas Selbstkritik nicht herum. Teile eurer Community offiziell als gefrustete Pappenheimer zu bezeichnen, die ungefiltert rauskotzen, was ihr nicht hören wollt, versprüht jetzt auch nicht gerade Wertschätzung und Toleranz, sondern klingt nach interner Lästerkultur. Zumal diese Herabwürdigungen von SB Mitarbeitern gegenüber Teilen der Community in letzter Zeit häufiger zu beobachten sind. Offenbar empfindet NIEMAND in der SB Redaktion dies als „zündeln“ oder als unklug, wenn Menschen mit abweichender Meinung schon direkt als ideologisch unverträglich eigeordnet werden. Es hat halt nicht jeder Mensch dieselben Ideale und Überzeugungen und Gegenreaktionen (berechtigt oder unberechtigt) sind im Zuge einer Gesprächsdynamik unausweichlich und natürlicher Bestandteil eines Diskurses. Das bedeutet nicht, dass ihr diese Meinungen teilen müsst. Es macht aber Sinn, wenn eure Moderatoren mit ihren Befindlichkeiten in den Kommentarstrecken dann ebenfalls sparsamer umgehen, unabhängig davon, ob sie in letzter Konsequenz am längeren Hebel sitzen oder nicht.

Früher war die Überzeugung gegen Zensur und Willkür zu kämpfen der Kern der Community. Heute wird zunehmend ab einer gewissen Anzahl von Stimmen, die konträr zu den Überzeugungen gewisser Mods hier sind, die Diskussionstrecke plötzlich als vergiftet und untragbar deklariert und für alle dichtgemacht, ohne dass es größtenteils überhaupt noch für Außenstehende nachvollziehbar ist. „Auf vielfachen Wunsch wurde die Kommentarstrecke geschlossen“, habe ich zuletzt hier gelesen. Gibt es jetzt schon geheime Abstimmungen, wer was sagen darf und was nicht? Wohlmöglich ist das der Grund, weshalb sich das Thema seit viel zu langer Zeit in einer ermüdenden Wiederholungsschleife befindet und den positiven Geist, den diese Seite einmal ausgezeichnet hat, zunehmend in Vergessenheit drängt. Dem einstig hervorragenden Zusammenhalt schadet es zumindest und ich für meinen Teil bezweifle stark, dass ausgerechnet eine gesunde Meinungsvielfalt daran schuld sein soll.

28.07.2022 20:39 Uhr schrieb tp_industries
Und nun, back to topic! ;)


Ay! Sexualität war für viele SB User schon immer schwerer zu ertragen, als platzende Köpfe oder abgetrennte Gliedmaßen. Daher kann man bei Rape’n’Revenge Filmen auch die Uhr danach stellen, wann die ersten peinlich berührten Sittenwächter und Laienpsychologen die Unterhaltungsindustrie für die menschlichen Abgründe heranziehen. Ich persönlich mag Rape’n’Revenge eher in goofy B-Movie Formaten wie I Spit on your Grave 2 und Revenge, den (Cinema)rkus erwähnt hat, als in bedrückenden Psychothrillern. Gutterballs mochte ich auch, auch wenn der Revenge Part da gefehlt hat, wenn ich mich richtig entsinne. Skandal. Die Toleranz, die over-the-top Werken wie A Serbian Film entgegengebracht wird, hängt auch größtenteils mit dem inneren Abstand zu Realität und Fiktion zusammen. Ich habe überhaupt keine Einordnungsprobleme damit, kann aber auch abweichende Meinung respektieren, wenn diese sich auf die eigene Wahrnehmung beschränken.

@ cb21091978
Dein zweiter Kommentar, in dem du deine abweichende Meinung zu verteidigen versuchst, ist etwas irreführend. Dich hat Niemand für eine abweichende Meinung zu einem Unterhaltungsfilm kritisiert, diese Bewertung triffst du für dich allein. Du hast allerdings nicht von deiner Einschätzung im Eröffnungspost gesprochen, sondern ein Verbot für alle gefordert, weil dir etwas nicht zusagt. Das ist der Spießbürger Klassiker schlechthin und die Kritik dafür solltest du bei soviel Kleingeistigkeit auch wie ein Mann ertragen können. Zensurkritik nach Vorliebe auszuwürfeln ist wie ein wenig schwanger zu sein, entweder du bist es oder nicht. Das ist das generelle Missverständnis von Toleranz, dass Menschen glauben, dass sie auch tolerant gegenüber Dingen sein können, die ihnen eigentlich zusagen. Wie tolerant du wirklich bist, findest du nur über Dinge heraus, die du innerlich ablehnst und einer anschließenden Abwägung, wie wichtig du dich dabei nimmst, es anderen Menschen vorenthalten zu wollen. Folgerichtig hat dich Freac auch nicht für deinen Filmgeschmack, sondern für deine anmaßende Haltung gegenüber deinen Mitmenschen kritisiert. Du hast dich also vollkommen umsonst aufgeregt.

Gr. mond

29.07.2022 19:26 Uhr - Ronaldw88
🤦🏻‍♂️

29.07.2022 23:35 Uhr - cecil b
14x
Moderator
User-Level von cecil b 19
Erfahrungspunkte von cecil b 7.366
mondkrank: Da meldest du dich nach langer Zeit zurück, und nur mit demselben Interesse. Eine halbwegs gut verpackte Polemik, die immer Fans findet.

Bei unserer ersten Auseinandersetzung bist du auf praktisch kein Gegenargument eingegangen, also scheinst du keine Diskussion zu wünschen. Einen "Bestandteil eines Diskurses."

Was ist eigentlich dein Ziel?

Der Text von dir ist lang, so ist er für jeden schwerer zu überblicken.

Interessant, dass du das Verhalten von Usern uns zuordnest. Fällt dir das auf?

Des Weiteren wirfst du uns einen untragbaren Ton vor, und implizierst damit, dass deiner angemessen sei.

"Teile eurer Community offiziell als gefrustete Pappenheimer zu bezeichnen, die ungefiltert rauskotzen, was ihr nicht hören wollt, versprüht jetzt auch nicht gerade Wertschätzung und Toleranz, sondern klingt nach interner Lästerkultur. "

Du legst dir da was zurecht: "

Co-Admin: "Das anonyme Internet ist eben ein Nährboden für frustrierte Leute, welche mal ungefiltert alles rauskotzen wollen was sie nervt. Andere wollen auch einfach nur trollen und sticheln."

Das ist der Kontext, und das ist ein Fakt. Es ist nicht so, dass solche Menschen nicht auch bei uns auftauchen. ;) Es dürfte jedem klar sein, dass damit nur welche gemeint sind, die auf Krawall gebürstet sind.

1. Das, was du da machst, geht in Richtung öffentlicher Lästerkultur, oder nicht? Ganz bestimmt ist da nicht die geringste Wertschätzung dem Team gegenüber dabei.

2. Sollten wir uns an dir ein Beispiel nehmen, wie man mit anderen umgeht? :

"...die Kritik dafür solltest du bei soviel Kleingeistigkeit auch wie ein Mann ertragen können..."

Hm.

"...deine anmaßende Haltung gegenüber deinen Mitmenschen...".

Den, den du kleingeistig nennst, wirfst du eine anmaßende Haltung vor. Interessant.

An anderer Stelle, über SB.com.:

"...als ideologischen Taktgeber des Community Diskurses verstanden..."

Da verstehst du etwas falsch. Wenn sich welche über aktuelle Themen immer streiten, ohne, dass jemals einer einen anderen überzeugen könnte, und es dann häufig zu impliziten und expliziten Beleidigungen kommt, dann geht es dabei nicht um ideologische Taktgeber, sondern darum, das Themen einfach dazu führen.

Dieses 'Man wird jawohl noch seine Meinung sagen dürfen' -Argument ist da leider zu einfach gedacht.

Für unter anderem den User, den du kleingeistig nennst, hast du aber viele ideologische Ratschläge parat.

"Dem einstig hervorragenden Zusammenhalt schadet es zumindest und ich für meinen Teil bezweifle stark, dass ausgerechnet eine gesunde Meinungsvielfalt daran schuld sein soll."

Du glaubst wirklich, dass eine gesunde Meinungsvielfalt ein Problem sei? Wenn sich Leute streiten und beleidigen, ohne dass sie zu einem positiven Ergebnis kommen können, und das bei bestimmten Themen fast immer passiert, ist das nichts, was mit dieser tollen Community zu tun hat, von der du da geschrieben hast. Das in eine richtige Richtung lenken zu wollen, das hat mit einem ehrlichen Wunsch nach einer guten Community zu tun. Und die ist da. Aber es gibt eben viele Menschen.

Dass mehr gelöscht und gesperrt wird, liegt daran, dass die Seite größer geworden ist, daher gibt es mehr Besucher, und mehr Potential für Konflikte. Das ist normal.

Dass in Zeiten von Corona und co die Gereiztheit der Menschen größer geworden ist, das wirkt sich auch auf das Netz aus.

"...während gerade Beleidigungen und ahndungswürdige Anwürfe im Vergleich zur Vergangenheit eine kaum noch nennenswerte Rolle spielen."

DAS stimmt nicht. Aber das kannst du nicht wissen. Weil du dafür nicht die Möglichkeit hast, das zu überblicken. Oder, war es in Zeiten des hervorragenden Zusammenhalts so, dass da noch mehr beleidigt wurde? Vielleicht sieht man das nicht mehr so häufig, weil Kommentare gesperrt werden. ;)

Du wirfst da einige Dinge vor, die du nicht belegen kannst, und natürlich ist es nicht möglich, da mit Links immer das Gegenteil zu beweisen, was so eine Art von Kritik natürlich einfach macht.

Und, es ist auch nicht so, als ob dafür so viel Zeit investiert werden müsste.

Du hast jetzt anhand von Zitaten Beweise dafür, dass du zum Teil vorwirfst, was du selber machst.

Und mehr Wertschätzung zu verlangen, und sich selbst so unangemessen auszudrücken, das ist schon eine Sache für sich.

Deine ausführliche Belehrung ist paradox.

Falls du antworten solltest, beginne doch mal damit, dich der Tatsache zu stellen, dass du andere herabwürdigend (kleingeistig) bezeichnest, und du so ein Verhalten dem Team vorwirfst.

30.07.2022 01:21 Uhr - cecil b
4x
Moderator
User-Level von cecil b 19
Erfahrungspunkte von cecil b 7.366
Ansonsten ist natürlich angesagt, beim Thema zu bleiben. ISOYG. :)

Es wurde schon genug über Kommunikation kommuniziert.

30.07.2022 14:42 Uhr - mondkrank
6x
Hey cecil,

wer wird denn gleich so scharf schießen und mir Polemik und fehlenden Diskussionswillen unterstellen? Gerade mir, ich höre auf dieser Seite sonst immer nur das Gegenteil. Ich hätte mich zudem gerne früher zurückgemeldet, aber die LotR Sneak Peek Kommentarstrecke wurde kurz vor dem Absenden meines Beitrags bereits „auf vielfachen Wunsch“ von einem Mod geschlossen. Mein Beitrag davor in der TCM Kommentarstrecke wurde von euch „aus Kontextgründen“ und wegen einer buschigen Augenbraue gelöscht. Da kann sich ein Wiedersehen schon mal lang anfühlen. Nach der Löschung meines TCM Beitrags habe ich euch übrigens sachlich dargelegt, dass ich einige eurer Zensur Maßnahmen im gegebenen Kontext für überzogen halte und mich diesbezüglich auch dir und dem SB Team gegenüber erklärt, in einem fairen und höflichen Gespräch. Daran gab und gibt es nichts zu beanstanden. In der von dir so benannten Auseinandersetzung habe ich meine Kritik dir gegenüber außerdem schon fast auf Handbuch Niveau erläutert. Wohlmöglich schaust du selber noch einmal drüber, ob unser ausführlicher Dialog wirklich deine These eines mangelnden Interesses an einer Diskussion meinerseits stützt: https://www.schnittberichte.com/ticker.php?ID=10182#793800

Du empfiehlst mir mich als Gesprächseinstieg und Spiegel für mein Handeln der Tatsache zu stellen, dass ich „andere“ herabwürdigen soll auf dieser Seite. Da gibt es keinen Plural, es ging explizit um cb21091978 und das Thema ist bereits abgeschlossen, weil ich ihm meine Ansicht zu Verbotsforderungen bei fiktiven Medien dargelegt habe. Dass ich mich dafür rechtfertigen muss, sollte eher euch als mir zu denken geben. Kleingeistig bedeutet übrigens spießig / kleinkariert. Daher habe ich es auch explizit in dem Satz mit dem Spießbürger verwendet, der anderen Menschen etwas verbieten möchte. Das ist keine Herabwürdigung. Zumindest muss man sich schon sehr strecken, um das so zu werten. Ich habe einen SB Co-Admin im Wortlaut zitiert. Der Kontext war dabei gewahrt, schließlich ging es inhaltlich konkret um eure Netiquette und Löschungsmaßnahmen, nicht um das Phänomen des ruppigen Umgangs im Internet allgemein. Ich habe damit übrigens die kognitive Verzerrung angesprochen, wenn Eigenschaften von Menschen zur Rechtfertigung von Maßnahmen in Gruppen zusammengefasst werden und die individuelle Beurteilung darunter leidet, wenn dir das bei der Einordnung hilft. Ich habe nie gesagt, dass ihr ausfallende Äußerungen nicht ahnden sollt und schon gar nicht den Wutbürger Klassiker „man wird es wohl noch sagen dürfen“ verwendet oder propagiert. Ich habe konkret angesprochen, dass ich zuletzt bei vielen gesperrten Kommentarstrecken Zeuge war und diese keine verbalen Entgleisungen als Sperrgrund hatten. Zumindest nicht in dem Sinn, wie die meisten den Begriff verstehen würden.

Du willst die vorgetragene Kritik auch gar nicht erst als Chance oder Verbesserungsvorschlag annehmen. Ich halte eure Art der Zensur oft für unglücklich umgesetzt oder zumindest kommuniziert. Dieses Feedback könntest du auch problemlos als positiven Anreiz verstehen, ohne mich als drittklassigen Polemiker zu skizzieren, der nebulöse Interessen verfolgt und sein infames Treiben als SB Rattenfänger gerissen in langen Texten codiert. Wenn man das so liest, könnte man glauben du beschreibst eine Pinky & Brain Episode. Inwiefern solche Anwürfe meine Vermutung nach einer (vermeintlichen) internen Lästerkultur in Teilen eures Teams entkräften soll, erschließt sich mir auch nicht. Seit 2008 schreibe ich frei von Beanstandungen auf dieser Seite meine Beiträge. Wie erklärst du dir deine wenig schmeichelhafte Meinungsbildung zu meiner Person, die sich schon fast wie aus einer RAF Fahndungsliste liest? Inhaltlich runtergebrochen bleiben deine Anwürfe doch rein subjektiv. Das verkrafte ich, aber etwas befremdlich ist es schon. Dass du meine Texte und Darlegungen als Polemik bezeichnest bedeutet lediglich, dass du die Ausführungen darin nicht ernst nimmst und inhaltlich als aus der Luft gegriffen ansiehst. Meine Kritik ist aber sachgebunden. Sie mag dir nicht gefallen, aber es ist keine Polemik. Dass mein Text lang verfasst wurde, damit er für jeden schwer zu überblicken ist, ist eine steile These. Jeder weiß, dass ich seit jeher auf dieser Seite lange Texte verfasse und sie bewusst so ausführlich formuliere, damit meine inhaltlichen Positionen deutlich werden, und zwar für die Menschen, die ein Interesse daran haben sie ganzheitlich durchzulesen. Genug Leute stören sich auch daran. Wer schreibt denn lange Texte, um den Inhalt zu verschleiern? Wie gesagt, ich weiß nicht einmal, was du mit solchen Aussagen erreichen möchtest. Ich „impliziere“ auch keinen angemessenen Ton, ich rede hier immer frei von Gossensprache und Beleidigungen, weil mich sachfreie Nebenschauplätze in Diskussionen gemeinhin nicht interessieren.

Es scheint dir offenbar unbegreiflich, dass auf einer Seite, die sich gegen Zensur positioniert, Teile eurer Leserschaft dies auch bei euch nicht gutheißen. Ganz besonders dann, wenn der Eindruck entsteht, dass ihr es wohlmöglich besser hättet lösen können. Das bedeutet nicht, dass eure Community es nicht versteht, dass Zensur teilweise notwendig ist. Selbstverständlich habt ihr Werbekunden, die ihr zufriedenstellen müsst, um die Seite finanzieren zu können und als öffentliche Seite auch rechtliche Rahmenbedingungen, die ihr zu erfüllen habt. Wenn ihr aber eine Kommentarstrecke an einem Tag flockig einfach „auf vielfachen Wunsch“ sperrt, einen anderen Tag aufgrund EINES EINZIGEN Users, dem der Begriff „Teppichaugenbrauen“ nicht passt und daraufhin die Strecke für alle crasht, anstatt nur den Störenfried zu sperren, dann kommen schon mal Fragen auf. Dazu kommt, dass sich oft genug gewisse Mods von euch Scharmützel liefern und die Kommentarstrecke dann später wegen „zündeln“ und nicht mehr abkühlbarer Erhitzung der Gemüter geschlossen wird, sobald dem gesprächsdynamisch entgegnet wird. Dieses Handling wirkt für Dritte, mich eingeschlossen, nicht immer souverän und vom Ablauf her in Teilen unnötig. Das hat mit einem fehlenden Verständnis der Situation gegenüber oder einer generellen Ablehnung von prozessabhängigen Zensurmaßnahmen nichts zu tun. All das habe ich dir aber in der Vergangenheit exakt so schon inhaltlich dargelegt. Von daher finde ich es auch unehrlich von dir, wie du mich und mein Anliegen in deiner Antwort darstellst, obwohl du es besser weißt. Ich will hier prinzipiell Niemandem etwas Böses und wer mein Feedback aufrichtig liest, sollte das auch erkennen können.

Ich wünsche dir ein schönes Wochenende
Gr. mond

30.07.2022 15:42 Uhr - tp_industries
10x
User-Level von tp_industries 6
Erfahrungspunkte von tp_industries 524
@Mondkrank

Polemik wurde unterstellt weil sie gegeben ist.

Du redest hier permanent von anderen Usern die es genauso sehen sollen wie du, kurioserweise liest man aber nur dich. Als ob du dich für ein Sprachrohr für User hälst, die sich hier gar nicht zu Wort melden. Schon irgendwie mysteriös. Und insgesamt siehst du nur deine Ansicht als DIE Richtige an, stellst sie als Fakt dar und ignorierst dabei sämtliche Gegenargumente und Erklärungsversuche.
Und das versuchst du auch noch als sachliche Darlegung hinzustellen.

Dein Drang zur immer wiederkehrenden öffentlichen Ausschlachtung, des immerwieder selben Themas spricht auch nicht unbedingt für deine "guten" Absichten. Zumal in den Kommentar-Regeln genau erklärt ist wie man in solchen Fällen verfahren soll.

30.07.2022 17:01 Uhr - Kaleun
5x
30.07.2022 15:42 Uhr schrieb tp_industries
@Mondkrank

Polemik wurde unterstellt weil sie gegeben ist. Du redest hier permanent von anderen Usern die es genauso sehen sollen wie du, kurioserweise liest man aber nur dich. Als ob du dich für ein Sprachrohr für User hälst, die sich hier gar nicht zu Wort melden. Schon irgendwie mysteriös. Und insgesamt siehst du nur deine Ansicht als DIE Richtige an, stellst sie als Fakt dar und ignorierst dabei sämtliche Gegenargumente und Erklärungsversuche.
Und das versuchst du auch noch als sachliche Darlegung hinzustellen.

Dein Drang zur immer wiederkehrenden öffentlichen Ausschlachtung, des immerwieder selben Themas spricht auch nicht unbedingt für deine "guten" Absichten. Zumal in den Kommentar-Regeln genau erklärt ist wie man in solchen Fällen verfahren soll.


Dann möchte ich mir hier auch mal noch kurz zu Wort melden. Ich denke, dass Mondkrank durchaus für einige Mitglieder hier spricht. Unter anderem für mich, denn ich finde mich fast vollständig in dem wieder, was er beschrieben hat. Und ich denke ihr solltet auch mal in Betracht ziehen, dass es schon einige Mitglieder gibt, die sich an verschiedenen Diskussionen einfach nicht mehr beteiligen, weil sie für ihre gegenteilige Meinung erhebliche Kritik und auch Beleidigungen einstecken müssen. Auch von Moderatoren.
Und ich verstehe ehrlich gesagt auch nicht, warum du ihm jetzt unterstellst er hätte keine guten Absichten, wenn er bestimmte Themen, die offenbar nicht angegangen werden immer mal wieder anspricht. Wenn man wollte, könnte man es ja auch als Verbesserungsvorschlag verstehen. Und einen so sachlichen Ton wie Mondkrank ihn anführt würde ich mir allgemein in einer Diskussion wünschen. Ihm hier Polemik zu unterstellen ist eigentlich schon nicht mehr nachvollziehbar.

30.07.2022 19:04 Uhr - mondkrank
5x
tp_industries

Das was du meinst mit dem Sprachrohr ist Populismus, nicht Polemik. Dann haben wir jetzt aber auch langsam alle Begriffe beisammen mich betreffend, ja? Ich habe in meinem obigen Text allein drei unterschiedliche Sachbeispiele für Zensurszenarien aus der Vergangenheit genannt, die ich als verbesserungswürdig erachte und die man sehr wahrscheinlich mit wenig Aufwand für alle Beteiligten befriedigender gestalten könnte. Macht mich das in euren Augen zu einer Persona non grata? Ich zitiere mich frei aus meinem obigen Text:

1) Die teils fehlende Vorbildfunktion der Mods bei Streitgesprächen zu politisch oder popkulturell
aufgeladenen Themen.

2) Das Sperren von Kommentarstrecken, anstatt gezielt den Verursacher von Beleidigungen zu
sperren, auch um künftige positive Gesprächskultur zu fördern und den laufenden Diskurs nicht
auszubremsen.

3) Inkonsistente Durchsetzung von Regeln: ein plötzlicher Hinweis auf anonyme Wünsche nach einer Schließung der Kommentarstrecke, die dann auch umgehend erfolgt, ohne dass der Grund
bekannt gemacht wird und dadurch willkürlich und intransparent wirkt.

Polemik ist ein persönlicher und unsachlicher Angriff ohne Argumente und Populismus, was du vermutlich meintest, ist das Buhlen um die Gunst der Menge, unter dem Vorgaukeln von einfachen Lösungen, von denen dem Akteur bekannt ist, dass diese nicht umsetzbar sind. Ein Rattenfänger also. Was genau ist an meinen oben aufgeführten Beispielen und Vorschlägen zur Verhinderung des Schließens von Kommentarstrecken denn jetzt polemisch oder populistisch? Da euch diese Worte so luftig leicht über die Lippen gehen, wäre es nett, wenn mir das in dem gegebenen Kontext einer von euch sinnstiftend erläutern könnte. Mir erschließt sich auch weiterhin nicht, was ihr so ungemein verdächtig daran findet, wenn Mitglieder eurer Seite sich zu häufenden Schließungen von Kommentarstrecken Gedanken machen und Vorschläge zur Abhilfe besprechen möchten, zumal sie davon ja auch vorrangig betroffen sind. Nun ist es allerdings auch müßig diese Diskussion fortzuführen, wenn ihr mir so offen feindselig gesonnen seid.

Auch dir ein schönes Wochenende
Gr. mond

@Kaleun Danke für den couragierten Einwurf.

30.07.2022 21:36 Uhr - cecil b
12x
Moderator
User-Level von cecil b 19
Erfahrungspunkte von cecil b 7.366
Mondkrank: Du bist derjenige, der nicht auf die Idee kommt, sich und seine Ausführungen infrage zu stellen.

Die Link ist wenig hilfreich, weil du dir an dieser Stelle auch widersprichst.

Teilen vom Team Arroganz und Willkür nachzusagen, ohne den Kontext im ganzen kennen zu können, und dann zu meinen, dass sei das Handbuch Niveau, ist auch eine spezielle Haltung.

Du kommst an dieser besagten Stelle auch kaum auf den Gedanken, dass es sinnvoll war, Kommentare zu entfernen, die einen Kommentar, der Auslöser der Welle war, zitieren.

Hier: " Dass ein einziger User hier mit Hilfestellung eines Mods die komplette Kommentarstrecke sprengt, weil er mit dem Scherz „Teppiche als Augenbrauen“ bei einer Filmfigur nicht klarkommt, hat mit den Usern eurer Seite doch nichts zu tun, das betrifft ausschließlich die Entscheidung von sonyericssohn."

Also, User haben so auf den Kommentar reagiert, dass daraus ein handfester Streit wurde, und das hat mit den Usern nicht zu tun?

Finde den Fehler. Du legst es dir zurecht, und ordnest uns zu, was da geschehen ist. Ein konkretes Beispiel.

Das nennst du höflich und fair.

"...ihr seid eine private Seite und könnt tun und lassen was ihr wollt, aber hier ist nachweislich nichts passiert, was den selbstinszenierten Zensuraufriss rechtfertigt. Keine rechtlich bedenklichen Aussagen und kein -ausufernder- Streit."

Dabei war es dir nicht möglich, 6 gesperrte Kommentare zu lesen.

Du schreibst etwas von nachweislich, und wurdest darauf hingewiesen, dass du nicht den Überblick haben kannst. Es ist also falsch, dass du behauptest, dass nachweisen zu können.

"Ihr formuliert das oft so, als würde eure harmonische Vision einer Konversation gestört werden, während die Community sich Krawall und Action herbeisehnt, aber Niemand hat da Bock drauf. Die User am wenigsten."

Da, wieder, nicht die User sorgen dafür, dass Kommentare schwierig sind, sondern wir. Du behauptest, die User haben am wenigsten Bock darauf, was keinen Sinn ergibt. Die ausführliche Formulierung dafür, warum das so ist, findest du hier an dieser Stelle zahlreich.

" Ich habe einen SB Co-Admin im Wortlaut zitiert. Der Kontext war dabei gewahrt, schließlich ging es inhaltlich konkret um eure Netiquette und Löschungsmaßnahmen, nicht um das Phänomen des ruppigen Umgangs im Internet allgemein."

Das war jetzt deine Antwort auf dieses Thema, DU: "Teile eurer Community offiziell als gefrustete Pappenheimer zu bezeichnen, die ungefiltert rauskotzen, was ihr nicht hören wollt,..."

Ich zitiere da mal den Co-Admin: "Das anonyme Internet ist eben ein Nährboden für frustrierte Leute, welche mal ungefiltert alles rauskotzen wollen was sie nervt. Andere wollen auch einfach nur trollen und sticheln."

Die von dir zitierten Worte hatten also deutlich mit dem ruppigen Umgang im Internet im allgemeinen zu tun. Gibts hier auch

Oder so: "...erfahrungsgemäß driften Kommentarspalten bei gewissen Themen (Nationalsozialismus, Gender usw) sehr schnell in wüste Beschimpfungen ab. Man kennt halt seine Pappenheimer."

Da ging es konkret um Beschimpfungen.

"Wenn man das so liest, könnte man glauben du beschreibst eine Pinky & Brain Episode:"

Schreibst du, und sprichst dich vom Lästern frei.

Das ist keine respektvolle, sondern weiterhin eine widersprüchliche Gesprächsgrundlage. So etwas wäre für Polemik typisch.

"Ich habe damit übrigens die kognitive Verzerrung angesprochen, wenn Eigenschaften von Menschen zur Rechtfertigung von Maßnahmen in Gruppen zusammengefasst werden und die individuelle Beurteilung darunter leidet, wenn dir das bei der Einordnung hilft. "

Bei DIESER Diskussion ist es nicht möglich, sich nicht auch zusammenfassend auszudrücken. Die individuelle Beurteilung bezieht sich nur darauf, was geschrieben wurde, und weniger, wer das verfasst hat. Wenn jemand aber immer wieder die gleichen Prinzipien formuliert, bleibt das ja charakteristisch.

Dabei lässt du außen vor, dass ich schrieb, dass es dir nicht möglich ist, dabei die Übersicht zu haben. Was unter anderem daran liegt, dass dann manche Kommentare gesperrt sind, die du nicht lesen kannst.

Bei der Auseinandersetzung -siehe Link- hast du auch wieder losgelegt, obwohl du nicht wissen konntest, was da noch gesperrt wurde . Du kannst also nicht einmal wissen, ob das Beleidigungen waren, die du auch als kritisch empfinden würdest.

Du schreibst über die Aussage eines Co-Admin "Das stimmt nicht", dabei kannst du nicht das Gegenteil beweisen. Wie ich dir mehrmals aufgezählt habe, sind diesbezüglich deine Aussagen subjektiv und theoretisch. Sie zeigen daher eine bestimmte Haltung.

In meine Richtung jetzt das Wort unehrlich zu benutzen...

"Das hat mit einem fehlenden Verständnis der Situation gegenüber oder einer generellen Ablehnung von prozessabhängigen Zensurmaßnahmen nichts zu tun."

Doch, du hast ein fehlendes Verständnis dafür, das habe ich ausführlich erklärt.

Ich bin also auf dich eingegangen, du selbst stellst dich aber nicht infrage.


30.07.2022 22:56 Uhr - cecil b
6x
Moderator
User-Level von cecil b 19
Erfahrungspunkte von cecil b 7.366
"Polemik ist ein persönlicher und unsachlicher Angriff ohne Argumente und Populismus, was du vermutlich meintest, ist das Buhlen um die Gunst der Menge, unter dem Vorgaukeln von einfachen Lösungen, von denen dem Akteur bekannt ist, dass diese nicht umsetzbar sind."

Es ist unsachlich, wenn du bestimmte Vorwürfe machst, wie dass du einem Co-Admin der Lüge bezichtigst, obwohl es dir noch nicht einmal möglich wäre, einen ernst zunehmenden Einblick und Übersicht darüber zu haben.

Da dir das nicht möglich sein kann, meinst du, dass es einfachere, bessere Lösungen gäbe.

Was dein Ziel ist, willst du jetzt vermutlich formuliert haben. Ein Vorschlag, wie man es besser macht, mit den Diskussionen.

Da du aber eine "feindselige" Haltung zeigst, weil du mehrfach ignorierst, dass du da unmöglich einen objektiven Einblick haben kannst, und trotzdem ohne jeden relevanten Vorbehalt kritisierst, wurde dein Vorschlag zur Kenntnis genommen, aber das war es auch.

"...müßig diese Diskussion fortzuführen. "

Das sehe ich auch so. Damit ist die Diskussion in dieser Sache endlich beendet.

Wie ich hier noch mal anhand von Zitaten belegt habe, geht es dir offensichtlich nicht um eine konstruktive Logik.

01.08.2022 08:25 Uhr - Morrison
5x
Mondkrank,
Wenn du mit einer ENTSCHEIDUNG,MEINUNG oder URTEILS eines Modis oder Admin nicht zufrieden bist,
WARUM schreibst Du es nicht PER PRIVATMAIL?
Oder Brauchst du eine ÖFFENTLICHE BÜHNE?
Klär das doch PRIVAT. Meine Güte .

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)