SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
The Last of Us Part I · Erlebe das geliebte Spiel, mit dem alles begann · ab 73,99 € bei gameware Dying Light 2 [uncut] · Stay Human · ab 64,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von Blade41

Batgirl - Warner Bros. wird DC-Verfilmung nicht veröffentlichen, kein Kino- oder HBO-Release

Es gab in den letzten Jahren mehrere Versuche Batgirl in die Kinos zu bringen, bevor es dann im Mai 2021 grünes Licht für einen Film für HBO Max gab. Die Hauptrolle wurde mit Leslie Grace besetzt, Brendan Fraser als Firefly, J.K. Simmons als Commissioner Gordon und Michael Keaton als Batman. Adil El Arbi und Bilall Falla wurden als Regissuere engagiert, welche ihn dann vor einigen Monaten gedreht haben. Aktuell befindet sich die 90 Mio. Dollar Produktion in der Post-Production. Die Veröffentlichung war für Ende des Jahres beim Streamingdienst geplant.

Aber wird wohl nie veröffentlicht werden.

Denn Warner Bros hat sich offenbar dazu entschieden Batgirl in den Gitschrank zu sperren. Das heißt, dass die Comicverfilmung nicht wie geplant bei HBO Max veröffentlicht werden soll und natürlich auch nicht in die Kinos kommen wird. Nach der Fusion mit Discovery verfolgt man eine neue Strategie, dass die DC-Filme nur noch mit großen Budget und fürs Kino produziert werden. 

Man kann natürlich jetzt viel spekulieren, aber es scheint, dass es bei Batgirl qualitativ nicht möglich gewesen ist, ihn für einen Kinorelease aufzuwerten. WB hat aber folgendes Statement veröffentlicht:

“The decision to not release Batgirl reflects our leadership’s strategic shift as it relates to the DC universe and HBO Max. Leslie Grace is an incredibly talented actor and this decision is not a reflection of her performance. We are incredibly grateful to the filmmakers of Batgirl and Scoob! Holiday Haunt and their respective casts and we hope to collaborate with everyone again in the near future.”

Quelle: Deadline

Mehr zu: Batgirl (OT: Batgirl, 0)

Aktuelle Meldungen

Kommentare

03.08.2022 07:07 Uhr - Miami72
7x
Merkwürdig. Reichen 90 Mio Dollar nicht mehr für einen kinotauglichen Film? Statt eine Ausnahme zu machen und den wenigstens zum streamen frei zu geben, versenkt man mal eben 90 Mio Dollar. Oder war doch das Ergebnis zu schlecht? Echt komisch...

03.08.2022 07:36 Uhr - .Stem
7x
Echt sehr Seltsam eine Streaming VÖ wäre doch wenigstens das Minimum gewesen.
Na hoffentlich streichen Sie Keaton nicht ganz wenn er jetz schon aus Aquaman 2 ''geflogen'' ist.
Aber von mir aus immer her mit Batfleck

03.08.2022 08:50 Uhr - Cocoloco
1x
03.08.2022 07:07 Uhr schrieb Miami72
Merkwürdig. Reichen 90 Mio Dollar nicht mehr für einen kinotauglichen Film? Statt eine Ausnahme zu machen und den wenigstens zum streamen frei zu geben, versenkt man mal eben 90 Mio Dollar. Oder war doch das Ergebnis zu schlecht? Echt komisch...

Anscheinend kam es beim Test-Publikum nicht so gut an. Was so von der Story bekannt wurde klang auch nicht sehr gut.

03.08.2022 08:54 Uhr - ETXGonzo
1x
User-Level von ETXGonzo 3
Erfahrungspunkte von ETXGonzo 128
Das verschafft mir eine Menge Fragezeichen über den Kopf...

90Mio einfach in den Wind zu schießen ist doch absurd, vor allem in der heutigen Medienwelt. Catwoman hat man sich doch auch getraut zu veröffentlichen.
Kennt jemand ein anderes Beispiel wo ein so teurer Film kein Release hatte?

...und dann auch noch mit der Möglichkeit Michael Keaton nochmal als Batman zu sehen. :-(

Naja, vielleicht taucht er ja doch noch irgendwo und irgendwann mal auf... Mein Interesse hat das jetzt zumindest geweckt. ;-)

03.08.2022 09:19 Uhr - Necron
1x
User-Level von Necron 5
Erfahrungspunkte von Necron 330
Muss wohl derart schlecht geworden sein, das man dem Spot und Hohn (bzw. der Negativwerbung für die ganze Marke Warner/DC) im Internet lieber aus dem Weg geht und dafür ruhig mal 90 Mio Dollar so nebenbei abschreibt. ;)

03.08.2022 09:25 Uhr - DerLanghaarige
1x
Ich glaube nicht, dass der Film niemals veröffentlicht wird. Früher oder später wird irgendjemand, vielleicht eine beteiligte Versicherung oder auch das Management von einem der Stars oder Regisseure sagen: "Hey, das geht so nicht, weil Gewekschaftsklausel XY und ausserdem Geld und so".

Aber es ist schon komisch, wie es noch kein offizielles Statemen zu THE FLASH gibt, obwohl dessen Star wohl ein pädophiler Schläger und Kidnapper ist, aber sie bei dem Film hier einfach sagen: "Nö, der bleibt im Giftschrank, weil er uns nicht spektakulär genug ist."

03.08.2022 09:39 Uhr - leichenwurm
3x
DB-Helfer
User-Level von leichenwurm 5
Erfahrungspunkte von leichenwurm 420
Hm... das ist wirklich alles extrem widersprüchlich was da von Warner/DC momentan so kommt. Auf der einen Seite wird immer betont, dass das sog. "Snyder-Verse" keine Rolle mehr spielt, dann sieht man aber im neuen "Shazam"-Trailer direkte Bezüge zu Snyders DC-Filmen. Dann sollte ja, wie gesagt, Michael Keaton in "Batgirl" auftauchen... daraus wird jetzt auch nix, da der Film eingestampft wird... ! Und zu guter letzt die Meldung das "Batfleck" per Nachdrehs in "Aquaman 2" eingebaut wird... ja... was denn nun ??? Da muss sich Warner/DC auch tatsächlich nicht wundern nie aus dem Schatten der Konkurrenz treten zu können, denn fürs Marketing und für ne positive Mundpropaganda unter den Fans sind solch chaotische, sich wiedersprechende Meldungen Käse...

03.08.2022 09:52 Uhr - Phyliinx
User-Level von Phyliinx 9
Erfahrungspunkte von Phyliinx 1.045
Wo wurde dieses Statement eigentlich veröffentlicht? Auf der Social Media von WB habe ich nix gefunden oder war's bei HBO MAX?

03.08.2022 09:55 Uhr - Kerry
3x
Vielleicht ja auch ein Zeichen dafür, dass die Zeit der quasi unendlich vielen Comic- und Superheldenverfilmungen ihrem Ende zugeht.
Irgendwann wirds dann auch eintönig und langweilig.

03.08.2022 10:03 Uhr - alex_wintermute
03.08.2022 09:55 Uhr schrieb Kerry
Vielleicht ja auch ein Zeichen dafür, dass die Zeit der quasi unendlich vielen Comic- und Superheldenverfilmungen ihrem Ende zugeht.
Irgendwann wirds dann auch eintönig und langweilig.


Glaub das wird noch etwas dauern. Im MCU ist Phase 4 in vollem Gange. Phase 5 und 6 in Planung. Titel für Phase unbekannt stehen laut Wiki auch schon fest. Und das DCEU steht noch in den Kinderschuhen.

03.08.2022 13:49 Uhr - Martyrs666
3x
DB-Helfer
User-Level von Martyrs666 5
Erfahrungspunkte von Martyrs666 369
Ich habe auf Filmstarts.de gelesen, dass es nach der Fusion von Warner und Discovery wohl steuerrechtliche Gründe hat, den Film gar nicht zu veröffentlichen. Vor allem, da es nicht nur Batgirl, sondern auch die Scooby Doo-Fortsetzung, die für HBOMax auch schon so gut wie fertig war, getroffen hat. Durch die o.g. neue Strategie des neuen CEO ist es für Warner wohl profitabler, den Film abzuschreiben, was aber nur geht, wenn sie gar nichts an ihm verdienen.
Eigentlich schade, da in dem Artikel erwähnt wird, dass die Testvorführung sogar eher positiv waren.

https://www.filmstarts.de/nachrichten/18542548.html

03.08.2022 14:13 Uhr - Cocoloco
3x
03.08.2022 10:03 Uhr schrieb alex_wintermute
03.08.2022 09:55 Uhr schrieb Kerry
Vielleicht ja auch ein Zeichen dafür, dass die Zeit der quasi unendlich vielen Comic- und Superheldenverfilmungen ihrem Ende zugeht.
Irgendwann wirds dann auch eintönig und langweilig.


Glaub das wird noch etwas dauern. Im MCU ist Phase 4 in vollem Gange. Phase 5 und 6 in Planung. Titel für Phase unbekannt stehen laut Wiki auch schon fest. Und das DCEU steht noch in den Kinderschuhen.

Die sinkende Tendenz ist aber deutlich zu spüren. Immer mehr Filme floppen oder bleiben hinter den Erwartungen zurück. Auch qualitativ lassen sie immer mehr nach.
Irgendwann ist halt Feierabend.

03.08.2022 15:23 Uhr - Phyliinx
1x
User-Level von Phyliinx 9
Erfahrungspunkte von Phyliinx 1.045
03.08.2022 14:13 Uhr schrieb Cocoloco
03.08.2022 10:03 Uhr schrieb alex_wintermute
03.08.2022 09:55 Uhr schrieb Kerry
Vielleicht ja auch ein Zeichen dafür, dass die Zeit der quasi unendlich vielen Comic- und Superheldenverfilmungen ihrem Ende zugeht.
Irgendwann wirds dann auch eintönig und langweilig.


Glaub das wird noch etwas dauern. Im MCU ist Phase 4 in vollem Gange. Phase 5 und 6 in Planung. Titel für Phase unbekannt stehen laut Wiki auch schon fest. Und das DCEU steht noch in den Kinderschuhen.

Die sinkende Tendenz ist aber deutlich zu spüren. Immer mehr Filme floppen oder bleiben hinter den Erwartungen zurück. Auch qualitativ lassen sie immer mehr nach. Ich denke das wird nicht so schnell enden und bald wieder einen finanziellen Aufschwung erfahren
Irgendwann ist halt Feierabend.
glaub nicht dass das so schnell ins aus geht. Hoffe auf einen Aufschwung.

Währenddessen hab ich immer noch keine richtige Quelle für das Statement, kommt für mich also erstmal ein Fragezeichen ran

03.08.2022 15:36 Uhr - leichenwurm
3x
DB-Helfer
User-Level von leichenwurm 5
Erfahrungspunkte von leichenwurm 420
Najaaa... jetzt gleich den Untergang der gesamten Comic-Verfilmungen prophezeien... ich glaub dafür ist es noch zu früh. Schließlich hat "Spidey" vor noch gar nicht allzu langer Zeit beinahe die 2 Mrd -Marke geknackt, "Dr. Strange" krazte ebenfalls an der 1 Mrd.-Marke und wo aktuell "Thor" landet steht ja noch nicht fest. Dazu noch "The Batman" mit 770 Mio einspiel, des weiteren wird zb. auch in Serienform "The Boys" weiterhin ordentlich abgefeiert... ! Klar blieben auch einige Titel hinter den Erwartungen zurück (Gunns wirklich spitzenmässiger "Suicide Squad" z.B.) aber trotzdem ist da due Luft noch lange nicht raus denke ich. Warner/DC strauchelt halt, aber das ja auch nicht erst seit gestern so, sondern schon allerspätestens seit dem "Justice League"- Debakel ...

03.08.2022 15:56 Uhr - AnubisJudge
2x
User-Level von AnubisJudge 2
Erfahrungspunkte von AnubisJudge 62
Gut so. Charakter nicht getreu der Vorlage.

03.08.2022 16:04 Uhr - Schwachkopf79
3x
Wieso wurde denn Batgirl schon wieder neu besetzt. Pattinson hat doch seine Rolle angeblich so gut interpretiert. ;)

03.08.2022 16:43 Uhr - Cube
2x
Da der fertig abgedrehte "Scoob: Holiday Haunt" zeitgleich gecancelt wurde, kann man davon ausgehen, dass es finanzielle/steuerliche Gründe hat, wieso die Filme "abgeschrieben" werden sollen. Die Vorstellung, dass die beiden Filme so schlecht sind, dass man sie nicht mal per Streaming auswerten möchte, erscheint mir eher abwegig.

03.08.2022 16:58 Uhr - Tom Cody
4x
DB-Helfer
User-Level von Tom Cody 21
Erfahrungspunkte von Tom Cody 9.292
03.08.2022 09:52 Uhr schrieb Phyliinx
Wo wurde dieses Statement eigentlich veröffentlicht? Auf der Social Media von WB habe ich nix gefunden oder war's bei HBO MAX?[

03.08.2022 15:23 Uhr schrieb Phyliinx
Währenddessen hab ich immer noch keine richtige Quelle für das Statement, kommt für mich also erstmal ein Fragezeichen ran

Unter der Meldung hat Blade doch die Quelle verlinkt (deadline.com)?! Die sind auch in der Regel sehr zuverlässig.
Aber gut, eine Quelle kann sich auch mal irren.
Darum habe ich die hier auch noch den Link zur entsprechenden Meldung in der "Branchenbibel" Variety herausgesucht. Eine bessere und sichere Quelle, was Hollywood-News angeht, wirst du wohl nicht finden.
variety.com/2022/film/news/batgirl-movie-why-not-releasing-warner-bros-1235332062/

03.08.2022 18:49 Uhr - Lazer_Pistolero_198X
3x
Das Problem bei Warner ist einfach, dass sie keinen Kevin Feige haben. Da pissen einfach zuviele im selben Wirlpool.

Ich denke mal, dass um den Film fertig zu stellen 90 Mio zusammen kommen würden und die bis jetzt vielleicht erst 50 Mio verbraten haben und sie sich davor streuben nochmal 40 Mio reinzublasen für etwas was nicht zu retten ist. Keine Ahnung. Hollywood ist extrem seltsam geworden.

Ich vermisse die Zeiten wo Kinofilme noch vielfältiger waren und nicht jedem Ottonormalkinogänger gefallen mussten.

03.08.2022 20:11 Uhr - Thrax
1x
Mal ungeachtet ob der Film schlecht oder möglicherweise auch gut ist, ich glaube auch für einen Regisseur und die ganze Crew ist dies frustrierend.
Klar, er wird für bezahlt worden sein, aber letztlich hat man viel Zeit investiert um was auf die Beine zu stellen und dann sagt ein Studio "Nö, der bleibt im Giftschrank".

03.08.2022 23:21 Uhr - sockell
2x
03.08.2022 16:43 Uhr schrieb Cube
Da der fertig abgedrehte "Scoob: Holiday Haunt" zeitgleich gecancelt wurde, kann man davon ausgehen, dass es finanzielle/steuerliche Gründe hat, wieso die Filme "abgeschrieben" werden sollen. Die Vorstellung, dass die beiden Filme so schlecht sind, dass man sie nicht mal per Streaming auswerten möchte, erscheint mir eher abwegig.


Sehe ich auch so.....(fast) fertige Filme canceln "nur" weil Sie schlecht sind? Das hat doch sonst auch nie die Studios gestört. Sehr tragisch für viel Mitwirkende (Regisseure, Darsteller, etc..). Viel Arbeit investiert und wahrscheinlich bekommt es das Publikum nie zu Gesciht

04.08.2022 05:54 Uhr - Trollhunter
DB-Helfer
User-Level von Trollhunter 5
Erfahrungspunkte von Trollhunter 434
03.08.2022 09:55 Uhr schrieb Kerry
Vielleicht ja auch ein Zeichen dafür, dass die Zeit der quasi unendlich vielen Comic- und Superheldenverfilmungen ihrem Ende zugeht.
Irgendwann wirds dann auch eintönig und langweilig.


in welchem Universum ?

04.08.2022 08:02 Uhr - ETXGonzo
User-Level von ETXGonzo 3
Erfahrungspunkte von ETXGonzo 128
Ich vermisse die Zeiten wo Kinofilme noch vielfältiger waren und nicht jedem Ottonormalkinogänger gefallen mussten.


Ich finde dass selbst in der Superhelden-Szene einige Filme recht mutig inszeniert wurden und nicht für Jedermann waren. Beispiele: Logan, Joker, The Batman...

04.08.2022 08:13 Uhr - Giallo-Gollum
2x
03.08.2022 08:54 Uhr schrieb ETXGonzo
Kennt jemand ein anderes Beispiel wo ein so teurer Film kein Release hatte?


"Empires of the Deep" mit Olga Kurylenko, schlanke 130 Mille leicht, wurde bislang nicht veröffentlicht, obwohl angeblich schon seit ca. 8 Jahren fertig.

04.08.2022 09:21 Uhr - Miami72
1x
Das ist ja Wahnsinn, dass es sich (steuerlich) rechnen soll, einen gerade gedrehten 90 Mio Dollar teuren Film nicht zu veröffentlichen! Da müssen sich ja alle, die am Film künstlerisch beteiligt waren, verarscht vorkommen, trotz Gage. Eine Arbeit für den Mülleimer.

04.08.2022 12:56 Uhr - Cube
04.08.2022 09:21 Uhr schrieb Miami72
Das ist ja Wahnsinn, dass es sich (steuerlich) rechnen soll, einen gerade gedrehten 90 Mio Dollar teuren Film nicht zu veröffentlichen! Da müssen sich ja alle, die am Film künstlerisch beteiligt waren, verarscht vorkommen, trotz Gage. Eine Arbeit für den Mülleimer.

Filme für den Mülleimer zu drehen, um steuerlich davon zu profitieren, wäre jedenfalls nichts Neues in der Filmbranche. Schnappt Shorty handelt u.a. davon.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)