SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Dying Light 2 [uncut] · Stay Human · ab 57,99 € bei gameware Hogwarts Legacy · Lebe das Ungeschriebene. · ab 57,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von Blade41

Vampire Academy bereits nach der 1. Staffel wieder abgesetzt

Mit Vampire Academy versuchte man 2014 ein neues Kinofranchise auf die Beine zu stellen. Doch der Film, welcher auf den Romanen von Richelle Mead basiert, floppte an den Kinokassen und das mögliche Franchise wurde schnell wieder begraben.

Letztes Jahr versuchte der US-Streamer Peacock sich an einer TV-Serie und holte sich dafür Julie Plec an Bord, welche bereits mit Serien wie The Vampire Diaries große Erfolge verbuchen konnte. Im Gegensatz zum PG-13-Kinofilm durfte die TV-Adaption von den Vorteilen eines Streamingdienstes profitieren, was ihr u.a. Nacktszenen ermöglichte.

Ein großer Erfolg wurde Vampire Academy offenbar auch im Streaming nicht. Denn Peacock hat die Serie nach Staffel 1 bereits wieder abgesetzt. In Deutschland wurde sie bisher nicht gezeigt. 

Quelle: Deadline

Mehr zu: Vampire Academy (OT: Vampire Academy, 2022)

Aktuelle Meldungen

Kommentare

23.01.2023 02:40 Uhr - eytsch
1x
Schon traurig, dass ich, wenn ich "Nach 1. Staffel abgesetzt" lese, sofort an Netflix denken muss...

23.01.2023 07:43 Uhr - morkmork
2x
Netflix hat zu viel durch gewunken, anstatt wirtschaftlich zu produzieren. Das fällt ihnen auf die Füße, da sie auch noch die Knebelverträge haben in denen sie mindestens 20 Prozent entsprechend nationalen content produzieren müssen. Da haben die Controller wieder versagt.
Sei es drum: natürlich kann man jetzt laufend auf Netflix ein prügeln weil so viel abgesetzt wird. Aber wollte auch nicht vergessen, dass im linearen Fernsehen viel mehr abgesetzt wurde. Andere Sender haben oft bei nicht Erfolg auch einfach aufgehört zu senden.
Aber ist der Tatsache nicht unähnlich, was "Freiheit des Regisseur" angeht. Während die Majors beschimpft werden weil man dem Regisseur nicht sein Film so machen lässt wie er will, wird Netflix dafür beschimpft durchschnittliche Ware zu veröffentlichen die aber immer der Vision des Regisseurs entspringt.

23.01.2023 08:03 Uhr - humptydumpty
3x
User-Level von humptydumpty 7
Erfahrungspunkte von humptydumpty 645
23.01.2023 07:43 Uhr schrieb morkmork
....da sie auch noch die Knebelverträge haben in denen sie mindestens 20 Prozent entsprechend nationalen content produzieren müssen.
Das sind keine "Knebelverträge", sondern Vorgaben aus der Politik nach denen sich z.B. Amazon Prime auch richten muss. Das wird sich wohl auch nicht mehr ändern, sonder eher noch verschärfen. Den Franzosen reicht die Regelung "20 Prozent europäischer Content" nämlich noch nicht, die möchten von den Streamern, dass sie 20% der französischen Umsätze wieder in französische Produktionen stecken.

23.01.2023 10:14 Uhr - OllO
5x
23.01.2023 08:03 Uhr schrieb humptydumpty
23.01.2023 07:43 Uhr schrieb morkmork
....da sie auch noch die Knebelverträge haben in denen sie mindestens 20 Prozent entsprechend nationalen content produzieren müssen.
Das sind keine "Knebelverträge", sondern Vorgaben aus der Politik nach denen sich z.B. Amazon Prime auch richten muss. Das wird sich wohl auch nicht mehr ändern, sonder eher noch verschärfen. Den Franzosen reicht die Regelung "20 Prozent europäischer Content" nämlich noch nicht, die möchten von den Streamern, dass sie 20% der französischen Umsätze wieder in französische Produktionen stecken.


Vielleicht sind die Franzosen auch ein Negativbeispiel, weil die meines Wissens nach auch eine Quote haben, wieviel französischsprachige Musik im Radio laufen muss. Nicht auszudenken, wie das bei uns wäre, nur Schlager, Deutschrap und seichter Pop.

23.01.2023 16:03 Uhr - Matti1969
3x
Wenn ich lese ,das allein dieses Jahr angeblich über 100 neue Serien allein auf Netflix erscheinen sollen, wundert es mich nicht.
Wer guckt den ganzen Müll !?
Ich für mein Teil, habe jedenfalls besseres zu tun, alls täglich 24 Std. lang vorm Fernseher zu hocken.

23.01.2023 17:45 Uhr - D-Chan
3x
Wer wusste hier eigentlich auch nicht, das die Serie existiert hat?

24.01.2023 05:41 Uhr - FdM
1x
User-Level von FdM 2
Erfahrungspunkte von FdM 54
23.01.2023 02:40 Uhr schrieb eytsch
Schon traurig, dass ich, wenn ich "Nach 1. Staffel abgesetzt" lese, sofort an Netflix denken muss...


Naja,hier geht es nicht um Netflix,es ist bei den anderen Streaming Diensten auch so,dass Serien abgesetzt werden,wenn die Zuschauerzahlen nicht stimmen.
So ein Schwachsinn ,wie Hubert & Staller,kommt auch nur auf so viele Staffeln,weil die öffentlichen ihre Kohle dort verpulvern können.
Die Serien-Landschaft hat sich nunmal verändert,auch guckbare American Gods verirren sich in der Handlung und werden dann gecancelt,das hätte bei diesem Beispiel auch anders laufen können.
Brooklyn 99 dann mit so unnötigen Folgen aufgießen zu müssen (oder CSI Vegas), bringt auch gelegentlich nicht den erwünschten Erfolg und führt dementsprechend zu einer schnellen Einstellung.
Auch Serien,wie Heroes (mit viel Potential und interessanten Figuren) können auf der Strecke bleiben,dafür kommt dann eine 2.Staffel von dem deutschen Superstore Abklatsch...der bestimmt keine tollen Quoten hat,aber wieder von den richtigen hochgelobt und durchgewunken wird...

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)