SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Evil West · Erheb dich und werde zum Wildwest-Superhelden · ab 52,99 € bei gameware The Last of Us Part I · Erlebe das geliebte Spiel, mit dem alles begann · ab 73,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von Gorno

The Blob - Modernes Remake zum Klassiker bestätigt

Simon West hat bestätigt, dass er an einem Remake zum 1958 erschienenen Klassiker Blob - Schrecken ohne Namen arbeitet. Nach einer Fortsetzung 1972 und einem sehr gelungenen Remake 1988, folgt nun erneut ein Remake mit modernen Effekten und dem Ziel, dass der Blob auch für ein breiteres Publikum verfügbar ist und eine neue Ära von Fans aufbaut.

"With modern CGI we can now fully realize the potential of The Blob. The world I create will be totally believable, immersive and emotionally satisfying. It’s a thrill to introduce an enduring icon to a wider audience and a whole new era of fans."

Der Geschäftsführer von Goldcrest Films, Pascal Degove, bestätigt die Zusammenarbeit und lobt West.

"Simon West has a unique gift for blending cutting edge effects, awesome visual spectacle and a hint of humor. He’s the perfect choice to reimagine The Blob and we’re so excited to be partnering with him."

Quelle: Deadline

Mehr zu: Blob - Schrecken ohne Namen (OT: Blob, The, 1958)

Meldungen:

Aktuelle Meldungen

Kommentare

25.01.2015 00:08 Uhr - Lykaon
User-Level von Lykaon 1
Erfahrungspunkte von Lykaon 23
aaah ein Remake eines Remakes...

25.01.2015 00:08 Uhr - Oberstarzt
13x
Modernes Remake zum Klassiker?

Der Film hat schon ein modernes Remake bekommen: Das von Chuck Russell mit Shawnee Smith und Matt Dillon aus dem Jahr 1988, mit coolen Sprüchen und richtig derben oldschool-FX. Ganz ohne den weichgespülten PG-13 CGI-Scheiß, mit dem wohl dieses Remake überhäuft wird.

25.01.2015 00:19 Uhr - Spagettihero
So gut wie die die "Chuck Russel" Neuverfilmung auch ist, aber an den Jahr 1988 ist nichts mehr modern.

25.01.2015 00:21 Uhr - Phantron
Erstens kann man noch gar nicht wissen, ob es PG13 wird.

Zweitens ist selbst das Remake so alt wie ich und nach 26-27 Jahren darf man sich doch nochmal ranwagen. Außerdem hat CGI öfters gezeigt, dass es gut funktionieren kann (Terminator 2, Matrix, Herr der Ringe (Gollum), Guardians of the Galaxy (Rocket), etc.).

25.01.2015 00:29 Uhr - Crazy
2x
Solange es nicht so ein Reinfall wird wie das "The Fog"-Remake...

25.01.2015 00:30 Uhr - Grosser_Wolf
1x
25.01.2015 00:19 Uhr schrieb Spagettihero
So gut wie die die "Chuck Russel" Neuverfilmung auch ist, aber an den Jahr 1988 ist nichts mehr modern.

Ein guter Film muß ja auch nicht modern sein, man kann den so lassen wie er ist, vielleicht wird er sogar ein Klassiker.

Ich erwarte übliches CGI-Popcornkino, das man vermutlich nach einem Jahr wieder vergessen hat - im Gegensatz zum Original mit Steve McQueen.

25.01.2015 00:32 Uhr - Oberstarzt
12x
25.01.2015 00:21 Uhr schrieb Phantron
Erstens kann man noch gar nicht wissen, ob es PG13 wird. ...

Ach nein?

Dann lies mal das Intro:
" ... ein Remake mit modernen Effekten und dem Ziel, dass der Blob auch für ein breiteres Publikum verfügbar ist und eine neue Ära von Fans aufbaut."

"Breites Publikum" und "neue Ära von Fans" was soviel bedeutet wie: "für die den ganz Kleinen", d.h. familienfreundlich und kindgerecht (PG-13 oder noch schlimmer) und eine "neue Ära von Fans", d.h. moderne visuelle Effekte, da die Kids nichts mit FX und Stop-Motion anfangen können bzw. mit dem 88er Film, denn da waren sie noch nichtmal geboren, geschweige denn geplant.

Das wird ein CGI-Effektoverkill. Simon West ist ja dafür bekannt, dass er seine Filme mit Effekten vollstopft um löchrige Story und dürftige Dialoge zu kaschieren, er ist ja Ex-Werbefilmer, das bezeichnet man da als "Handwerk".

Ich befürchte, dass sich das Blob-Remake zu den vielen misslungenen, harmlosereren und "auf ein breites Publikum" zugeschnittenen Remakes der neueren Zeit einordnen wird: Total Recall, RoboCop oder The Thing

25.01.2015 00:35 Uhr - Lykaon
1x
User-Level von Lykaon 1
Erfahrungspunkte von Lykaon 23
breiteres Publikum wie Robocop. yeah. Ganz großes Kino.

25.01.2015 00:46 Uhr - Schenkel
1x
25.01.2015 00:32 Uhr schrieb Oberstarzt
25.01.2015 00:21 Uhr schrieb Phantron
Erstens kann man noch gar nicht wissen, ob es PG13 wird. ...

Ach nein?

Dann lies mal das Intro:
" ... ein Remake mit modernen Effekten und dem Ziel, dass der Blob auch für ein breiteres Publikum verfügbar ist und eine neue Ära von Fans aufbaut."

"Breites Publikum" und "neue Ära von Fans" was soviel bedeutet wie: "für die den ganz Kleinen", d.h. familienfreundlich und kindgerecht (PG-13 oder noch schlimmer) und eine "neue Ära von Fans", d.h. moderne visuelle Effekte, da die Kids nichts mit FX und Stop-Motion anfangen können bzw. mit dem 88er Film, denn da waren sie noch nichtmal geboren, geschweige denn geplant.

Das wird ein CGI-Effektoverkill. Simon West ist ja dafür bekannt, dass er seine Filme mit Effekten vollstopft um löchrige Story und dürftige Dialoge zu kaschieren, er ist ja Ex-Werbefilmer, das bezeichnet man da als "Handwerk".

Ich befürchte, dass sich das Blob-Remake zu den vielen misslungenen, harmlosereren und "auf ein breites Publikum" zugeschnittenen Remakes der neueren Zeit einordnen wird: Total Recall, RoboCop oder The Thing

Dein Post spiegelt genau das wieder, was ich gern von mir gegeben hätt... mit einer Ausnahme. Das Re-Remake von THE THING möchte ich bitte nicht mit dem neuen ROBOCOP oder gar TOTAL RECALL gleichgestellt sehen ;)

Ich brauch keinen neue Blob, schon garnicht in PG-CGI-Gewand. Allerdings würd ich einer deutschen BD-VÖ des Russell-Remakes einen besonderen Platz in meinem Regal widmen...

25.01.2015 00:49 Uhr - Oberstarzt
@Schenkel:
Mag sein, aber im Vergleich zum '82-er Remake hinkt das '11-er The Thing-Remake meilenweit hinterher. Ähnlich wird's auch beim Blob-(Re)Remake sein, das garantiere ich!

25.01.2015 00:56 Uhr - leDaitnon
1x
Witzig, vorhin erst The Thing 2011 wieder mal geguckt, finde den Film richtug gut, gelungenes Remake eines Remakes.

Aber bei den Meisten kommen die Neuverfilmungen sowieso nicht ans Orignal ran, verstehe bloß nie warum viele auch noch sagen wird eh scheiße ect...

Dann guckt halt zum 100. mal eure alten Schinken und hatet nicht gleich auf jedem neuem Remake rum.

Furchtbar!

25.01.2015 01:04 Uhr - prince2k2
PG-13

25.01.2015 01:05 Uhr - rawheadrex
7x
25.01.2015 00:49 Uhr schrieb Oberstarzt
@Schenkel:
Mag sein, aber im Vergleich zum '82-er Remake hinkt das '11-er The Thing-Remake meilenweit hinterher. Ähnlich wird's auch beim Blob-(Re)Remake sein, das garantiere ich!

Das 11er Thing war kein echtes Remake sondern ein Prequel

25.01.2015 01:19 Uhr - Fratze
5x
DB-Helfer
User-Level von Fratze 8
Erfahrungspunkte von Fratze 876
Ich war eben in der Matrix beim Orakel... und sie versichert mir unter GARANTIE, dass dieses Teil in PG-13 kommen und nichts taugen wird! Unumstößliche Wahrheit! Das Orakel hat gesprochen!

Mann, jedes Mal dieses obligatorische Gezeter, wenn irgendein Remake angekündigt wird. Dann guckt es euch halt nicht an, es zwingt euch doch keiner.

25.01.2015 01:36 Uhr - Jack Bauer
User-Level von Jack Bauer 2
Erfahrungspunkte von Jack Bauer 42
Ich mag ja Simon Wests Filme generell ganz gerne, aber das hier klingt schon wirklich durch und durch nach einer schlechten Idee - und gegen den fantastischen 88er BLOB von Chuck Russell wird eh kein "modernes Remake" anstinken können - es sei denn, es wäre von Eli Roth. ;-)

25.01.2015 01:37 Uhr - INSTINCTSTEVE
8x
User-Level von INSTINCTSTEVE 1
Erfahrungspunkte von INSTINCTSTEVE 7
Jeder Tag vor dem Spiegel ist für mich ein erschreckendes Remake.

25.01.2015 02:03 Uhr - Ophidian187
3x
User-Level von Ophidian187 4
Erfahrungspunkte von Ophidian187 205
Ich find die Kommentare hier immer recht...naja ich nenns mal höflich unterhaltsam...wenns um ein Remake geht. Ihr tut ja grade so, als ob ein schlechtes Remake ein gutes Original mindestens genauso schlecht, oder gar noch schlimmer macht :D

25.01.2015 02:05 Uhr - Maggro
2x
User-Level von Maggro 2
Erfahrungspunkte von Maggro 58

25.01.2015 04:05 Uhr - Phantron
Ah, ich dachte bei breiteres Publikum einfach nur daran, dass damit gemeint wäre, The Blob neu aufzulegen, und damit den Jüngeren (wie mir und natürlich noch eine halbe Generation drunter) überhaupt eine nochmal moderne Möglichkeit der intressanten Idee mit dem Blob zu veröffentlichen. Ansonsten weiß man trotzdem nicht ganz sicher, ob es PG13 wird. Könnte genauso gut PG17 sein und dann evtl. USK16 hier.

25.01.2015 06:39 Uhr - Tom Cody
2x
DB-Helfer
User-Level von Tom Cody 21
Erfahrungspunkte von Tom Cody 9.292
Grundsätzlich wäre ich einem Remake nicht von vornherein abgeneigt. Auch die Neuverfilmung von Chuck Russel (die mich damals äußerst positiv im Kino überrascht hat) könnte bei einigen Effekten (nicht den Gore-FX) vielleicht eine Auffrischung vertragen. Dennoch teile ich die Befürchtungen von "Oberstarzt", "Lyakon"," Schenkel" und den anderen, dass in diesem Fall wieder auf die breite PG-13 Masse geschielt werden wird. Und wie gut DAS funktioniert haben wir ja bei "ROBOCOP" gesehen
25.01.2015 00:29 Uhr schrieb Crazy
Solange es nicht so ein Reinfall wird wie das "The Fog"-Remake...

Autsch. DARAN wird man wirklich ungern erinnert. Rupert Wainwrights "THE FOG" war tatsächlich eines der schlechtesten (Horror-)Remakes aller Zeiten, wahrscheinlich nur noch unterboten von "NIGHT OF THE LIVING DEAD: 3D".
25.01.2015 01:36 Uhr schrieb Jack Bauer
...und gegen den fantastischen 88er BLOB von Chuck Russell wird eh kein "modernes Remake" anstinken können - es sei denn, es wäre von Eli Roth. ;-)

Ich für meinen Fall würde wahrscheinlich noch den Namen 'Alexandre Aja' mit in den Topf werfen, da er schon einmal mit "THE HILLS HAVE EYES" ein hervorragendes Horror-Remake abgeliefert hat, ohne Rücksicht auf die Freigabe. Und sogar jemandem wie Breck Eisner ist mit "THE CRAZIES" (immerhin nach einer Vorlage von Romero) eine überzeugende Frischzellenkur gelungen.

25.01.2015 06:55 Uhr - Deathstroke83
2x
Moin Moin,

also ich warte erstmal ab was dabei rauskommt, denn ich persönlich fande nicht alle Remakes schlecht, z.B. The Hills Have Eyes oder I spit on your Grave. Die fand ich sogar besser wie die Originalen.

Und auch bei den schlechteren Remakes gab es meiner Meinung nach eine Ausnahme: kann verstehen dass viele vom Robocop Remake enttäuscht waren ( ich persönlich bleibe auch lieber bei dem Original, bin ja auch schließlich mit aufgewachsen ), aber als eigenständiger Film hat er für mich noch gut funktioniert.

Und nebenbei, ihr wisst schon dass der "the thing" Streifen den ihr hier erwähnt, eigentlich die Vorgeschichte zum Carpenter Klassiker ist und daher eigentlich kein Remake ist ;)


25.01.2015 07:11 Uhr - Grosser_Wolf
1x
25.01.2015 02:03 Uhr schrieb Ophidian187
Ich find die Kommentare hier immer recht...naja ich nenns mal höflich unterhaltsam...wenns um ein Remake geht. Ihr tut ja grade so, als ob ein schlechtes Remake ein gutes Original mindestens genauso schlecht, oder gar noch schlimmer macht :D

Tatsächlich wird ein Original weit in den Hintergrund gedrängt, weil der Verleih das Remake groß vermarkten möchte. Wenn man dann Suchmaschinen benutzt oder Verkaufsportale durchforstet, wird man das nagelneue Remake ganz vorne finden. Das ist ja auch so gewollt, mit Klassikern kann man einem jungen, zahlungswilligen Publikum schlecht den Dollar entlocken. Und so verschwindet auf gewisse Weise tatsächlich eine ältere Version eines Films (oder Musiktitels etc.) wie in einem Nebel, weil nur das Neue nach vorne gepusht wird.

Daß "The Blob" mit PG 13 funktionieren kann, daran zweifle ich persönlich nicht. Aber wenn ich die Filme der letzten Jahre überfliege, befürchte ich, daß Ideenlosigkeit, Plotholes und schlechte Charaktere durch massive CGI-Effekte übertüncht werden sollen. Und das ist arm.

25.01.2015 07:33 Uhr - Tom Cody
3x
DB-Helfer
User-Level von Tom Cody 21
Erfahrungspunkte von Tom Cody 9.292
25.01.2015 04:05 Uhr schrieb Phantron
Ansonsten weiß man trotzdem nicht ganz sicher, ob es PG13 wird. Könnte genauso gut PG17 sein und dann evtl. USK16 hier.

Interessante Freigaben. 'Tschuldigung, wenn das jetzt ein bisschen kleinlich wirkt, aber "PG17" gibt es nicht als Freigabe. Nach der "PG-13"-Freigabe (unter 13 nur in Begleitung eines Elternteils) kommt nur noch "R-Rated" (unter 17 eingeschränkt) , "NC-17" (generell erst ab 17 erlaubt) und "X-Rated" (absolutes Jugendverbot, eher auf den Hardcore-Bereich beschränkt). Und die USK (Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle) hat mit Filmfreigaben nichts am Hut.

25.01.2015 08:52 Uhr - Gorebert
Ich werde gerade an die Invasion of the Body Snatchers-Filme erinnert...grandioses Original,sehr gelungenes Remake 78,maue Neuinterpretation 93 und katastrophales Ergebnis 2007 - bezeichnenderweise PG-13...schaut ganz stark danach aus das es auch beim Blob in die Richtung geht.
Und bevor jetzt wieder die Besserwisser kommen,das 78-er Remake ist zwar nur PG...war aber eine ganz andere Zeit und würde heute wohl ein R bekommen,schon alleine wegen der unheimlichen Atmosphäre,die der Film schön langsam und spannend aufbaut.Die Harke ins Gesicht-Szene würde heutzutage ganz sicher nicht in einem PG-13 zu sehen sein.

25.01.2015 09:36 Uhr - leichenwurm
DB-Helfer
User-Level von leichenwurm 5
Erfahrungspunkte von leichenwurm 420
Oha... ein weiteres Remake... eines.... äh Remakes ! Sollte der hier (wenn er denn kommt) zum Erfolg werden können wir uns glaub ich auf Remakes zu Cronenbergs "The Fly", dem oben erwähnten "Body Snatchers" oder Carpenters "Village of the Damned" freuen... ;-)) !!! Wie wärs denn mal mit nem Remake zu "Tarantula" oder "Formicula"...

25.01.2015 09:42 Uhr - Andman1984
7x
User-Level von Andman1984 6
Erfahrungspunkte von Andman1984 568
Bevor das CGI so schlecht wie in Expendables 2 wird, sollte West den Blob von Melissa McCarthy verkörpern lassen.

25.01.2015 09:48 Uhr - moorhuhn
1x
DB-Helfer
User-Level von moorhuhn 35
Erfahrungspunkte von moorhuhn 30.187
Von mir aus können die ein Remake machen.

Das bedeutet dann wenigstens das die alten Filme auch endlich mal auf Blu-ray veröffentlicht werden. Kennt man ja das Spielchen. Kurz vor Kinostart werden die alten noch mal schnell werbewirksam auf den Markt geworfen.

25.01.2015 09:51 Uhr - Jack Bauer
2x
User-Level von Jack Bauer 2
Erfahrungspunkte von Jack Bauer 42
25.01.2015 06:39 Uhr schrieb Tom Cody
Ich für meinen Fall würde wahrscheinlich noch den Namen 'Alexandre Aja' mit in den Topf werfen, da er schon einmal mit "THE HILLS HAVE EYES" ein hervorragendes Horror-Remake abgeliefert hat, ohne Rücksicht auf die Freigabe. Und sogar jemandem wie Breck Eisner ist mit "THE CRAZIES" (immerhin nach einer Vorlage von Romero) eine überzeugende Frischzellenkur gelungen.


Stimmt, Aja wäre eine richtig gute Wahl, wobei der so viele Remakes gedreht hat (THHE, MIRRORS, PIRANHA), dass der vermutlich ganz froh, mittlerweile mal Sachen verfilmen zu können, die nicht in die Remake-Sparte fallen.

Ansonsten wäre eine neue Version des BLOB von Rob Zombie sicherlich eine richtig vielversprechende Sache, eine Großproduktion von Ti West ist auch mehr als überfällig und auf den nächsten großen Horrorwurf von Neil Marshall warte ich seit Jahren vergeblich. Alles Regisseure mit eigener Handschrift, die sich nicht in irgendein Korsett drängen lassen.

Simon West ist ja doch wieder eher ein Studiohandlanger, der brav den Vorgaben folgt. Deswegen wird das BLOB-Remake wahrscheinlich eher in die Kerbe schlagen, in die schon TOTAL RECALL, ROBOCOP und einige weitere Schandtaten der letzten Jahre geschlagen haben. Meine Hoffnungen, dass hier etwas wie Carpenters THE THING oder Cronenbergs THE FLY herauskommt, sind jedenfalls überschaulich. ;-)

25.01.2015 10:16 Uhr - Gorno
3x
DB-Helfer
User-Level von Gorno 13
Erfahrungspunkte von Gorno 2.686
25.01.2015 09:42 Uhr schrieb Andman1984
Bevor das CGI so schlecht wie in Expendables 2 wird, sollte West den Blob von Melissa McCarthy verkörpern lassen.


Ich kann nicht mehr haha !!! :D

25.01.2015 10:18 Uhr - deNiro
1x
User-Level von deNiro 5
Erfahrungspunkte von deNiro 337
Mal abgesehen von der berechtigten Diskussion um eine wahrscheinlich weichgespülte Variante eines bereits zur genüge interpretierten Stoffes, ist das ganze doch einfach nur ein Armutszeugnis für die Marketingstrategen und "kreativen" Drehbuchschreiberlinge Hollywoods.

Hier geht's mal wieder nicht darum einen künstlerisch anspruchsvollen und innovativen Beitrag für´s Genre abzuliefern, sondern mit einem bereits vorhandenen Stoff die vermeintlich sichere und schnelle Kohle zu machen. Hoffentlich fällt man damit so richtig schön auf die Schnauze!

25.01.2015 11:36 Uhr - sareph
25.01.2015 00:56 Uhr schrieb leDaitnon
Witzig, vorhin erst The Thing 2011 wieder mal geguckt, finde den Film richtug gut, gelungenes Remake eines Remakes.

Aber bei den Meisten kommen die Neuverfilmungen sowieso nicht ans Orignal ran, verstehe bloß nie warum viele auch noch sagen wird eh scheiße ect...

Dann guckt halt zum 100. mal eure alten Schinken und hatet nicht gleich auf jedem neuem Remake rum.

Furchtbar!


Das ist hier so üblich:-) .Remakes kommen hier so gut wie nie gut weg.Einfach nix bei denken.

25.01.2015 11:56 Uhr - deNiro
1x
User-Level von deNiro 5
Erfahrungspunkte von deNiro 337
Genau, einfach nix bei denken;)) Das genau ist das Problem!

25.01.2015 12:41 Uhr - sareph
Lol durch das Schlechtgerede ändert ihr doch sowieso nix.Guckt den Film einfach nicht und gut ist.
Das Dumme ist nur das die Neugier bei einigen dann doch siegt und schon wurde das Filmstudio doch wieder unterstützt :-)


Genauer gesagt sollte man über einige Kommentare nicht soviel Gedanken machen.Natürlich sind die Verfasser oft davon überzeugt das sie im Recht sind aber das ist dann ihre ganz persönliche Meinung.
Ich bilde mir dann doch meine ganz persönliche Meinung.

25.01.2015 12:50 Uhr - filmclue
Das Original ist kein "Klassiker" sondern seiner Zeit schon Trash (ich liebe diese Version!), das Remake ein cooler 80er Jahre Film mit tollen Effekten. Ich sehe kein Problem ein weiteres Remake zu machen und auch nicht in der Freigabe. Das Original war auch schon ein Teenager-Film und kein Erwachsenfilm. Verstehe auch nicht warum sich manche hier über jedes Remake so künstlich aufregen. Diesem hier liegt ja nicht mal ein sogenannter zeitloser Klassiker zugrunde.

25.01.2015 12:59 Uhr - NoCutsPlease
1x
DB-Helfer
User-Level von NoCutsPlease 23
Erfahrungspunkte von NoCutsPlease 12.137
Unser Muviegucka wird einfach wieder ein paar Wochen vor Kinostart ein Review schreiben und dann sind wir alle informiert, ob es sich lohnt. ;-)

25.01.2015 13:36 Uhr - nivraM
3x
DB-Helfer
User-Level von nivraM 9
Erfahrungspunkte von nivraM 1.212
Die hätten Fede Alvarez die Regie überlassen sollen. Der hat schon mit dem Remake zu "Evil Dead" gezeigt, das er es drauf hat.

25.01.2015 14:00 Uhr - Jerry Dandridge
2x
"With modern CGI we can now fully realize the potential of The Blob. The world I create will be totally believable, immersive and emotionally satisfying. It’s a thrill to introduce an enduring icon to a wider audience and a whole new era of fans."

Die Rechnung wird nicht aufgehen. Die echten Blob Fans werden den Film wahrscheinlich eh hassen und eine neue Ära von Fans wird es wohl auch nicht geben, da der Film, wie Grosser_Wolf bereits gesagt hat nach einem Jahr wieder vergessen sein wird. Irgendwie scheinen die Regisseure heutzutage vergessen zu haben, wie man einen Film dreht, der in Erinerung bleibt. Kein Film der letzten 10 Jahre wird zum Kultfilm werden. Die Filme sind einfach so lieblos gemacht und es fehlt mir einfach bei den meisten Film heute die theatralische Atmosphäre, wie bei den alten Hammer-Filmen. Und früher kamen auch die ganzen Billigproduktionen aus Italien und Spanien und sonstiger Trash in Kino und viele dieser Filme sind auch absolut Kult, wie z. B. "Die Nacht der reitenden Leichen". Und Filme, wie "Ein Zombie hing am Glockenseil" laufen auch nicht mehr im Kino, dabei sind solche Filme der Hammer. Das sind alles Kultfilme obwohl die total trashig sind. Heute läuft nur Hochglanzzeug im Kino und das langweilt einfach. Die Kinos sollten mal mehr 60er und 70er Jahre Filme ins Programm aufnehmen. Ich hab gehört "Blutgericht in Texas" lief vor ein paar Monaten wieder im Kino, aber den hab ich leider verpasst. Ich würde so viele Filme gerne mal im Kino sehen, wie z. B. "Horror Express", "Die Todeskarten des Dr. Schreck" oder auch "die ganzen Dracula-Filme mit Christopher Lee und natürlich die Frankenstein-Reihe mit Peter Cushing, meinem Lieblingsschauspieler. Und "Zombis geschändete Frauen" würde ich auch gerne mal im Kino sehen. Und diese ganzen Science-Fiction Filme aus den 50ern sind sicher auch der Hammer. Und niacht zu vergessen die ganz großen Produktionen, wie "Die Brücke am Kwai" oder "Kanonenboot am Yangtse-Kiang" könnten die ruhig mal wieder zeigen. Und 'n paar Sergio Leone Filme wären auch super, z. B die Dollar Trilogie, "Spiel mir das Lied vom Tod" und "Es war einmal in Amerika" mit der Kinosynchro. Die Kinos würden so viel Knete damit verdienen.

25.01.2015 14:38 Uhr - Tom Cody
1x
DB-Helfer
User-Level von Tom Cody 21
Erfahrungspunkte von Tom Cody 9.292
Moment Mal...von Simon West stammt doch auch der neue Jason Statham-Film "WILD CARD", einem Remake des Burt Reynolds Films "HEAT - NICK DER KILLER".
Okay, strenggenommen kein Remake, sondern nur eine Neuverfilmung des Romans von William Goldman (das Drehbuch stammt auch wieder von ihm), aber sehen wollte ich den Film auf jeden Fall.

25.01.2015 14:50 Uhr - Jerry Dandridge
Ich muss noch sagen, dass es einen neueren Film gibt, der mich schon interessiert, nämlich 300 - Rise of an Empire. Ich hab ein paar Szenen aus dem film gesehen und der ist genau nach meinem Geschmack. Und Only Lovers Left Alive ist glaub ich auch ganz cool. Ich liebe "Ghost Dog - Der Weg des Samurai" und darum sollte ich mir Jim Jarmush's neusten Film schon mal ansehen. Und ich gebe "The Avengers 2 - Age of Ultron" auch eine Chance, weil ich schon ewig nicht mehr im Kino war und der Film schon was werden könnte, auch wenn der wohl nicht die Klasse von Sam Raimis "Spider-Man" und "Spider-Man 2" erreichen wird, welche eindeutig die besten Marvel-Filme sind.

25.01.2015 14:50 Uhr - Ludwig
1x
25.01.2015 00:56 Uhr schrieb leDaitnon
Witzig, vorhin erst The Thing 2011 wieder mal geguckt, finde den Film richtug gut, gelungenes Remake eines Remakes.

Der Film ist kein Remake. Wenn es ein Remake wäre, würde es die selbe Geschichte erzählen. Aber der Film spielt vor den Ereignissen des Carpenter-Remakes, es ist also ein Prequel.

25.01.2015 14:53 Uhr - Gorno
1x
DB-Helfer
User-Level von Gorno 13
Erfahrungspunkte von Gorno 2.686
25.01.2015 14:50 Uhr schrieb Jerry Dandridge
Und ich gebe "The Avengers 2 - Age of Ultron" auch eine Chance, weil ich schon ewig nicht mehr im Kino war und der Film schon was werden könnte, auch wenn der wohl nicht die Klasse von Sam Raimis "Spider-Man" und "Spider-Man 2" erreichen wird, welche eindeutig die besten Marvel-Filme sind.


Das war doch Ironie oder? Neee das kann nur Ironie gewesen sein :D

25.01.2015 14:54 Uhr - Ludwig
25.01.2015 08:52 Uhr schrieb Gorebert
Ich werde gerade an die Invasion of the Body Snatchers-Filme erinnert...grandioses Original,sehr gelungenes Remake 78,maue Neuinterpretation 93 und katastrophales Ergebnis 2007 -

The Faculty von 1998 fehlt in Deiner Aufzählung.

25.01.2015 15:14 Uhr - Gorebert
1x
25.01.2015 14:54 Uhr schrieb Ludwig
25.01.2015 08:52 Uhr schrieb Gorebert
Ich werde gerade an die Invasion of the Body Snatchers-Filme erinnert...grandioses Original,sehr gelungenes Remake 78,maue Neuinterpretation 93 und katastrophales Ergebnis 2007 -

The Faculty von 1998 fehlt in Deiner Aufzählung.


Nur weil ein Film eine ähnliche oder gleiche Thematik hat ist es noch lange kein Remake.

25.01.2015 15:25 Uhr - Jimmy Conway
2x
25.01.2015 00:08 Uhr schrieb Oberstarzt
Der Film hat schon ein modernes Remake bekommen: Das von Chuck Russell mit Shawnee Smith und Matt Dillon aus dem Jahr 1988,

Nicht ganz, das war Matts Bruder Kevin Dillon.

25.01.2015 14:00 Uhr schrieb Jerry Dandridge
Irgendwie scheinen die Regisseure heutzutage vergessen zu haben, wie man einen Film dreht, der in Erinerung bleibt. Kein Film der letzten 10 Jahre wird zum Kultfilm werden. Die Filme sind einfach so lieblos gemacht und es fehlt mir einfach bei den meisten Film heute die theatralische Atmosphäre, wie bei den alten Hammer-Filmen. Und früher kamen auch die ganzen Billigproduktionen aus Italien und Spanien und sonstiger Trash in Kino und viele dieser Filme sind auch absolut Kult, wie z. B. "Die Nacht der reitenden Leichen". Und Filme, wie "Ein Zombie hing am Glockenseil" laufen auch nicht mehr im Kino, dabei sind solche Filme der Hammer. Das sind alles Kultfilme obwohl die total trashig sind. Heute läuft nur Hochglanzzeug im Kino und das langweilt einfach. Die Kinos sollten mal mehr 60er und 70er Jahre Filme ins Programm aufnehmen. Ich hab gehört "Blutgericht in Texas" lief vor ein paar Monaten wieder im Kino, aber den hab ich leider verpasst. Ich würde so viele Filme gerne mal im Kino sehen, wie z. B. "Horror Express", "Die Todeskarten des Dr. Schreck" oder auch "die ganzen Dracula-Filme mit Christopher Lee und natürlich die Frankenstein-Reihe mit Peter Cushing, meinem Lieblingsschauspieler. Und "Zombis geschändete Frauen" würde ich auch gerne mal im Kino sehen. Und diese ganzen Science-Fiction Filme aus den 50ern sind sicher auch der Hammer. Und niacht zu vergessen die ganz großen Produktionen, wie "Die Brücke am Kwai" oder "Kanonenboot am Yangtse-Kiang" könnten die ruhig mal wieder zeigen. Und 'n paar Sergio Leone Filme wären auch super, z. B die Dollar Trilogie, "Spiel mir das Lied vom Tod" und "Es war einmal in Amerika" mit der Kinosynchro. Die Kinos würden so viel Knete damit verdienen.

Stimme dir nur zu 50 % zu. Ich würde nämlcih die Kirche im Dorf lassen.
Filme aus den Hammer-Studios, Ein Zombie hing am Glockenseil oder Die Nacht der reitenden Leichen haben ihre Fangemeinde, aber haben doch kein Bekanntheitsgrad bei der großen Masse.
Filme wie The Dark Knight, Inception, Der Hobbit, James Bond (auch die neuen), Bourne, Wall-E, Filme von Spielberg, Nolan, Fincher und und und, haben dagegen eine große Fanbasis und werden natürlich nie vergessen sein.

25.01.2015 15:33 Uhr - Ludwig
2x
25.01.2015 15:14 Uhr schrieb Gorebert
25.01.2015 14:54 Uhr schrieb Ludwig
25.01.2015 08:52 Uhr schrieb Gorebert
Ich werde gerade an die Invasion of the Body Snatchers-Filme erinnert...grandioses Original,sehr gelungenes Remake 78,maue Neuinterpretation 93 und katastrophales Ergebnis 2007 -

The Faculty von 1998 fehlt in Deiner Aufzählung.


Nur weil ein Film eine ähnliche oder gleiche Thematik hat ist es noch lange kein Remake.

Lediglich das Setting war ein anderes. Es ist ein mashup von Body Snatchers und den typischen amerikanischen Highschool-Streifen.

25.01.2015 15:53 Uhr - die Kreatur
1x
bei dem momentanen Übergewicht der bevölkerung, braucht man da nur einmal eine Innstadt der USA zu filmen

25.01.2015 16:28 Uhr - Martyrs666
3x
DB-Helfer
User-Level von Martyrs666 5
Erfahrungspunkte von Martyrs666 369
25.01.2015 14:00 Uhr schrieb Jerry Dandridge
"With modern CGI we can now fully realize the potential of The Blob. The world I create will be totally believable, immersive and emotionally satisfying. It’s a thrill to introduce an enduring icon to a wider audience and a whole new era of fans."

Die Rechnung wird nicht aufgehen. Die echten Blob Fans werden den Film wahrscheinlich eh hassen und eine neue Ära von Fans wird es wohl auch nicht geben, da der Film, wie Grosser_Wolf bereits gesagt hat nach einem Jahr wieder vergessen sein wird. Irgendwie scheinen die Regisseure heutzutage vergessen zu haben, wie man einen Film dreht, der in Erinerung bleibt. Kein Film der letzten 10 Jahre wird zum Kultfilm werden. Die Filme sind einfach so lieblos gemacht und es fehlt mir einfach bei den meisten Film heute die theatralische Atmosphäre, wie bei den alten Hammer-Filmen. Und früher kamen auch die ganzen Billigproduktionen aus Italien und Spanien und sonstiger Trash in Kino und viele dieser Filme sind auch absolut Kult, wie z. B. "Die Nacht der reitenden Leichen". Und Filme, wie "Ein Zombie hing am Glockenseil" laufen auch nicht mehr im Kino, dabei sind solche Filme der Hammer. Das sind alles Kultfilme obwohl die total trashig sind. Heute läuft nur Hochglanzzeug im Kino und das langweilt einfach. Die Kinos sollten mal mehr 60er und 70er Jahre Filme ins Programm aufnehmen. Ich hab gehört "Blutgericht in Texas" lief vor ein paar Monaten wieder im Kino, aber den hab ich leider verpasst. Ich würde so viele Filme gerne mal im Kino sehen, wie z. B. "Horror Express", "Die Todeskarten des Dr. Schreck" oder auch "die ganzen Dracula-Filme mit Christopher Lee und natürlich die Frankenstein-Reihe mit Peter Cushing, meinem Lieblingsschauspieler. Und "Zombis geschändete Frauen" würde ich auch gerne mal im Kino sehen. Und diese ganzen Science-Fiction Filme aus den 50ern sind sicher auch der Hammer. Und niacht zu vergessen die ganz großen Produktionen, wie "Die Brücke am Kwai" oder "Kanonenboot am Yangtse-Kiang" könnten die ruhig mal wieder zeigen. Und 'n paar Sergio Leone Filme wären auch super, z. B die Dollar Trilogie, "Spiel mir das Lied vom Tod" und "Es war einmal in Amerika" mit der Kinosynchro. Die Kinos würden so viel Knete damit verdienen.

Ich glaube du überschätzt die Verdienstmöglichkeiten der Kinos hier etwas! Die meisten Kinobesucher sind nun mal jüngere Menschen, die mit den o.g. Filmen gar nichts anfangen können, und ich glaube nicht, dass sich so extrem viele "Ältere" mobilisieren lassen würden, damit sich das rechnet! Auch ist die Kinolandschaft heute eine ganz andere als früher! Es gibt fast nur noch Multiplexe, die auf Masse ausgelegt sind, und keine Einzelkinos mehr wir in den 70er/80ern. Nicht umsonst sind die meisten Classics-Reihen (und die gab es schon, z.b. in manchen Kinopolis-Standorten) wieder eingestellt worden. Die letzte verbleibende Möglichkeit sind Kommunale Kinos! Hier durfte ich demletzt sogar Fulci's Woodoo auf der großen Leinwand erleben! Und demnächst zeigen einige Kinos In der Richtung The Toxic Avenger. Aber das sind leider Einzelfälle, nach denen man lange suchen muss!

25.01.2015 17:34 Uhr - COOGAN
1x
25.01.2015 14:00 Uhr schrieb Jerry Dandridge
"With modern CGI we can now fully realize the potential of The Blob. The world I create will be totally believable, immersive and emotionally satisfying. It’s a thrill to introduce an enduring icon to a wider audience and a whole new era of fans."

Die Rechnung wird nicht aufgehen. Die echten Blob Fans werden den Film wahrscheinlich eh hassen und eine neue Ära von Fans wird es wohl auch nicht geben, da der Film, wie Grosser_Wolf bereits gesagt hat nach einem Jahr wieder vergessen sein wird. Irgendwie scheinen die Regisseure heutzutage vergessen zu haben, wie man einen Film dreht, der in Erinerung bleibt. Kein Film der letzten 10 Jahre wird zum Kultfilm werden. Die Filme sind einfach so lieblos gemacht und es fehlt mir einfach bei den meisten Film heute die theatralische Atmosphäre, wie bei den alten Hammer-Filmen. Und früher kamen auch die ganzen Billigproduktionen aus Italien und Spanien und sonstiger Trash in Kino und viele dieser Filme sind auch absolut Kult, wie z. B. "Die Nacht der reitenden Leichen". Und Filme, wie "Ein Zombie hing am Glockenseil" laufen auch nicht mehr im Kino, dabei sind solche Filme der Hammer. Das sind alles Kultfilme obwohl die total trashig sind. Heute läuft nur Hochglanzzeug im Kino und das langweilt einfach. Die Kinos sollten mal mehr 60er und 70er Jahre Filme ins Programm aufnehmen. Ich hab gehört "Blutgericht in Texas" lief vor ein paar Monaten wieder im Kino, aber den hab ich leider verpasst. Ich würde so viele Filme gerne mal im Kino sehen, wie z. B. "Horror Express", "Die Todeskarten des Dr. Schreck" oder auch "die ganzen Dracula-Filme mit Christopher Lee und natürlich die Frankenstein-Reihe mit Peter Cushing, meinem Lieblingsschauspieler. Und "Zombis geschändete Frauen" würde ich auch gerne mal im Kino sehen. Und diese ganzen Science-Fiction Filme aus den 50ern sind sicher auch der Hammer. Und niacht zu vergessen die ganz großen Produktionen, wie "Die Brücke am Kwai" oder "Kanonenboot am Yangtse-Kiang" könnten die ruhig mal wieder zeigen. Und 'n paar Sergio Leone Filme wären auch super, z. B die Dollar Trilogie, "Spiel mir das Lied vom Tod" und "Es war einmal in Amerika" mit der Kinosynchro. Die Kinos würden so viel Knete damit verdienen.



Ich kann Dir da nur folgende Events (mit ständig wechselnden Programm) ans Herz legen:

http://www.buioomega.de/
http://filmclub-bali.bplaced.net/bali.php?page=Wer
http://mondobizarr.blogspot.de/

25.01.2015 18:33 Uhr - sareph
25.01.2015 16:28 Uhr schrieb Martyrs666
25.01.2015 14:00 Uhr schrieb Jerry Dandridge
"With modern CGI we can now fully realize the potential of The Blob. The world I create will be totally believable, immersive and emotionally satisfying. It’s a thrill to introduce an enduring icon to a wider audience and a whole new era of fans."

Die Rechnung wird nicht aufgehen. Die echten Blob Fans werden den Film wahrscheinlich eh hassen und eine neue Ära von Fans wird es wohl auch nicht geben, da der Film, wie Grosser_Wolf bereits gesagt hat nach einem Jahr wieder vergessen sein wird. Irgendwie scheinen die Regisseure heutzutage vergessen zu haben, wie man einen Film dreht, der in Erinerung bleibt. Kein Film der letzten 10 Jahre wird zum Kultfilm werden. Die Filme sind einfach so lieblos gemacht und es fehlt mir einfach bei den meisten Film heute die theatralische Atmosphäre, wie bei den alten Hammer-Filmen. Und früher kamen auch die ganzen Billigproduktionen aus Italien und Spanien und sonstiger Trash in Kino und viele dieser Filme sind auch absolut Kult, wie z. B. "Die Nacht der reitenden Leichen". Und Filme, wie "Ein Zombie hing am Glockenseil" laufen auch nicht mehr im Kino, dabei sind solche Filme der Hammer. Das sind alles Kultfilme obwohl die total trashig sind. Heute läuft nur Hochglanzzeug im Kino und das langweilt einfach. Die Kinos sollten mal mehr 60er und 70er Jahre Filme ins Programm aufnehmen. Ich hab gehört "Blutgericht in Texas" lief vor ein paar Monaten wieder im Kino, aber den hab ich leider verpasst. Ich würde so viele Filme gerne mal im Kino sehen, wie z. B. "Horror Express", "Die Todeskarten des Dr. Schreck" oder auch "die ganzen Dracula-Filme mit Christopher Lee und natürlich die Frankenstein-Reihe mit Peter Cushing, meinem Lieblingsschauspieler. Und "Zombis geschändete Frauen" würde ich auch gerne mal im Kino sehen. Und diese ganzen Science-Fiction Filme aus den 50ern sind sicher auch der Hammer. Und niacht zu vergessen die ganz großen Produktionen, wie "Die Brücke am Kwai" oder "Kanonenboot am Yangtse-Kiang" könnten die ruhig mal wieder zeigen. Und 'n paar Sergio Leone Filme wären auch super, z. B die Dollar Trilogie, "Spiel mir das Lied vom Tod" und "Es war einmal in Amerika" mit der Kinosynchro. Die Kinos würden so viel Knete damit verdienen.

Ich glaube du überschätzt die Verdienstmöglichkeiten der Kinos hier etwas! Die meisten Kinobesucher sind nun mal jüngere Menschen, die mit den o.g. Filmen gar nichts anfangen können, und ich glaube nicht, dass sich so extrem viele "Ältere" mobilisieren lassen würden, damit sich das rechnet! Auch ist die Kinolandschaft heute eine ganz andere als früher! Es gibt fast nur noch Multiplexe, die auf Masse ausgelegt sind, und keine Einzelkinos mehr wir in den 70er/80ern. Nicht umsonst sind die meisten Classics-Reihen (und die gab es schon, z.b. in manchen Kinopolis-Standorten) wieder eingestellt worden. Die letzte verbleibende Möglichkeit sind Kommunale Kinos! Hier durfte ich demletzt sogar Fulci's Woodoo auf der großen Leinwand erleben! Und demnächst zeigen einige Kinos In der Richtung The Toxic Avenger. Aber das sind leider Einzelfälle, nach denen man lange suchen muss!


Ich weiss nicht, nennt solche Kinos auch Programm-Kinos?
Bei uns in ner Kleinstadt gibt es Montags immer einen Film zu sehen der nicht Mainstream ist.
Ansonsten wagt sich wohl kein Kinobetreiber an solch relativ exotische Filme heran.
Ich glaube das das Druck Geld zu verdienen auch so schon gross genug ist.

25.01.2015 19:25 Uhr - KarateHenker
3x
DB-Helfer
User-Level von KarateHenker 9
Erfahrungspunkte von KarateHenker 1.066
25.01.2015 14:00 Uhr schrieb Jerry Dandridge
Heute läuft nur Hochglanzzeug im Kino und das langweilt einfach. Die Kinos sollten mal mehr 60er und 70er Jahre Filme ins Programm aufnehmen. Ich hab gehört "Blutgericht in Texas" lief vor ein paar Monaten wieder im Kino, aber den hab ich leider verpasst. Ich würde so viele Filme gerne mal im Kino sehen, wie z. B. "Horror Express", "Die Todeskarten des Dr. Schreck" oder auch "die ganzen Dracula-Filme mit Christopher Lee und natürlich die Frankenstein-Reihe mit Peter Cushing, meinem Lieblingsschauspieler. Und "Zombis geschändete Frauen" würde ich auch gerne mal im Kino sehen. Und diese ganzen Science-Fiction Filme aus den 50ern sind sicher auch der Hammer. Und niacht zu vergessen die ganz großen Produktionen, wie "Die Brücke am Kwai" oder "Kanonenboot am Yangtse-Kiang" könnten die ruhig mal wieder zeigen. Und 'n paar Sergio Leone Filme wären auch super, z. B die Dollar Trilogie, "Spiel mir das Lied vom Tod" und "Es war einmal in Amerika" mit der Kinosynchro. Die Kinos würden so viel Knete damit verdienen.


Was dir da vorschwebt ist ja sehr sympathisch, aber mindestens ebenso naiv und schlichtweg utopisch. Ältere Produktionen locken, von einigen wenigen Filmen mit gigantischem Fandom (Lucas' Star Wars-Vergewaltigungen u.ä.) abgesehen, höchstens ein Nischenpublikum an. Das mag im Rahmen von "Filmclubs" wie Buio Omega oder staatlich bezuschussten Spezialkinos (z.B. Frankfurter Filmmuseum) recht gut funktionieren, aber kaum in Form von breiten, bundesweiten Veröffentlichungen.
Das Interesse ist einfach nicht da, zumal ein Großteil der potentiellen Zuschauer im Zweifelsfall lieber "gratis" irgendwelche Streams schaut, als für seit Ewigkeiten auf allen möglichen Medien verfügbare Klassiker Eintritt zu zahlen und dafür auch noch den Hintern von der Couch hochbekommen zu müssen.

Als regelmäßiger Kinogänger und begeisterter 35mm-Freund kann ich aus eigener Erfahrung sagen, dass Re-Releases in "normalen" (Programm-)Kinos kaum Publikum anziehen. Ich habe z.B. die Wiederaufführung von TCM in zwei Städten gesehen - es war beide Male erschreckend leer, trotz berüchtigtem Titel und guter Werbung im Vorfeld.
Das letzte 35mm-Screening von Spiel mir das Lied vom Tod zog ganze ZWEI Zuschauer an, bei einer Vorführung von Alien waren es vielleicht sieben.

Ich muss übrigens entschieden deiner Behauptung widersprechen, dass nur noch "Hochglanzzeug" in den Kinos gezeigt wird. Das mag teilweise für die Multiplexe zutreffen, in den zahlreichen Programmkinos läuft aber immer wieder sehenswertes "off-beat"-Kino fernab der seelenlosen Blockbusterscheisse. Manchmal sogar aus deutschen Landen...

25.01.2015 20:01 Uhr - Fratze
4x
DB-Helfer
User-Level von Fratze 8
Erfahrungspunkte von Fratze 876
25.01.2015 07:33 Uhr schrieb Tom Cody
25.01.2015 04:05 Uhr schrieb Phantron
Ansonsten weiß man trotzdem nicht ganz sicher, ob es PG13 wird. Könnte genauso gut PG17 sein und dann evtl. USK16 hier.

Interessante Freigaben. 'Tschuldigung, wenn das jetzt ein bisschen kleinlich wirkt, aber "PG17" gibt es nicht als Freigabe. Nach der "PG-13"-Freigabe (unter 13 nur in Begleitung eines Elternteils) kommt nur noch "R-Rated" (unter 17 eingeschränkt) , "NC-17" (generell erst ab 17 erlaubt) und "X-Rated" (absolutes Jugendverbot, eher auf den Hardcore-Bereich beschränkt). Und die USK (Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle) hat mit Filmfreigaben nichts am Hut.


Nix für ungut, aber wenn schon kleinlich, dann auch richtig, Tommy: NC-17 bedeutete früher tatsächlich ab 17 Jahren, mittlerweile aber "no-one 17 and under admitted" (oder wars "allowed"?), also sprich erst "ab 18"... ; )

25.01.2015 20:33 Uhr - Phantron
@Tom Cody:
Ich kenne mich eben nicht mit den US-Freigaben genau aus und bei FSK hab ich mich vertippt, da ich eher Gamer als Filmschauer bin, aber ich hab auch keine Mini-Filmsammlung. Dann eben R-Rated.

25.01.2015 20:45 Uhr - S.K.
User-Level von S.K. 11
Erfahrungspunkte von S.K. 1.750
Das 1980er-Remake ist selbst heute noch top, noch ein Re-Remake könnte überflüssiger nicht sein.

25.01.2015 21:05 Uhr - MikeyMyers
1x
Ich hab den Originalfilm noch nicht gesehen. Ich kenne nur die Parodie in den Simpsons Halloween Specials. Das hat mich auf den Film erst aufmerksam gemacht. Vom Budget her scheint der Blob allerdings lupenreiner Trash zu sein. Und da scheiden sich bei mir die Geister. Es gibt Trashfilme, die ich mag, wie die von Troma, Bad Taste oder den mMn besten schlechtesten Film aller Zeiten: Thankskilling (Ich liebe diesen Killertruthahn mit den dummen Sprüchen!) und den zweitbesten schlechtesten Film aller Zeiten: Troll 2. Den Filmen von Ed Wood andererseits kann ich gar nichts abgewinnen. Die fand ich einfach nur langweilig und dramaturgisch belanglos. Auch die Killertomaten enttäuschten mich auf der ganzen Linie (nachdem ich als Kind die Serie so mochte).

Was CGI betrifft, denke ich, ist es eine Frage des Budgets, wie gut die Effekte rüberkommen. Immerhin läßt sich mit dieser Technik viel realisieren, was früher in dem Umfang nicht möglich war. Bei vorhin schon erwähnten Guardians of the Galaxy oder der Herr der Ringe Trilogie hat das auf jeden Fall hervorragend funktioniert. Da sieht man aber eben auch deutlich den Unterschied zwischen einer 200 Millionen Dollar Produktion und einer 1 Million billigen C-Movie Produktion wie z.B. Sharknado, in dem die CGI-Effekte total unrealistisch wirkten. Gut, daß ich den Film nur im Fernsehen gesehen und nicht gekauft habe!

Dem Blob werde ich jedenfalls eine Chance geben und ihn ausleihen. Homer Simpson hat mich schließlich neugierig gemacht. Und auch das Remake werde ich mir ansehen. Es ist ja nicht so, daß Remakes von vornherein schlechter als die Originale sind. Und da die CGI-Technik immer besser wird, wäre ich auch einem Remake von den Killertomaten nicht abgeneigt. Gerade bei einem Film wie diesem stünden die Chancen gut, daß mir das Remake sogar gefallen könnte während ich das Original Scheisse fand.

25.01.2015 21:23 Uhr - sonyericssohn
1x
Moderator
User-Level von sonyericssohn 21
Erfahrungspunkte von sonyericssohn 9.650
Du bist nicht zufällig verwandt mit einem User namens Enter....
Ach vergiss es.

25.01.2015 21:28 Uhr - sareph
@Mike

Das Original ist schon amüsant. Aber nicht so ein Trash wie die Filme die du erwähnst.50ziger Jahre eben:-) .
Das 80ziger Remake könnte man dann wohl als Edeltrash bezeichnen.Die Tricks sind ziemlich gut und der Film macht Spass.

25.01.2015 21:30 Uhr - rawheadrex
25.01.2015 14:50 Uhr schrieb Ludwig
25.01.2015 00:56 Uhr schrieb leDaitnon
Witzig, vorhin erst The Thing 2011 wieder mal geguckt, finde den Film richtug gut, gelungenes Remake eines Remakes.

Der Film ist kein Remake. Wenn es ein Remake wäre, würde es die selbe Geschichte erzählen. Aber der Film spielt vor den Ereignissen des Carpenter-Remakes, es ist also ein Prequel.

hab ich ja schon gepostet , das ist unfair :):):):):)

25.01.2015 21:57 Uhr - LordAndy
25.01.2015 17:34 Uhr schrieb COOGAN
Ich kann Dir da nur folgende Events (mit ständig wechselnden Programm) ans Herz legen:

http://www.buioomega.de/
http://filmclub-bali.bplaced.net/bali.php?page=Wer
http://mondobizarr.blogspot.de/

Auf jeden Fall gute Events. Auch wenn ich irgendwie noch nie in Hagen war, obwohl es um die Ecke ist, bin ich regelmäßig bei Buio und kommendes Wochenende das erste mal auch bei Mondo Bizarr.

26.01.2015 00:06 Uhr - Cobretti
2x
Das remake suppt ganz schön, vor allem die "Abfluss" szene ;)
Eine menge Handmade gore und Emil aus Robocop spielt nen Cop!
Gleichauf mit dem Invasion vom Mars remake, Grellbunte Effekte ohne Ende in den 80ern!

26.01.2015 02:31 Uhr - Bruce Banner
User-Level von Bruce Banner 8
Erfahrungspunkte von Bruce Banner 821
25.01.2015 00:49 Uhr schrieb Oberstarzt
@Schenkel:
Mag sein, aber im Vergleich zum '82-er Remake hinkt das '11-er The Thing-Remake meilenweit hinterher. Ähnlich wird's auch beim Blob-(Re)Remake sein, das garantiere ich!

Kann Dir leider gar nicht zustimmen.
Hast Du den überhaupt gesehen bzw verstanden?
Wie rawheadrex nämlich sehr richtig bemerkte, ist es ein Prequel.
Und die Geschichte wird m.E. sehr gut mit dem 82'er Carpenter Film verknüpft, was sich z.b. auch sehr gut in der Ausstattung der Sets und den Effekten widerspiegelt.
Ich würde sogar wagen zu behaupten, daß man als Fan des Carpenter Films das Prequel eigentlich nur gut finden kann.
Ich war zumindest einigermaßen begeistert.
Vielleicht ist Schwarzwald-Klinik oder so eher was für Dich...

26.01.2015 02:44 Uhr - Bruce Banner
2x
User-Level von Bruce Banner 8
Erfahrungspunkte von Bruce Banner 821
25.01.2015 14:50 Uhr schrieb Jerry Dandridge
Ich muss noch sagen, dass es einen neueren Film gibt, der mich schon interessiert, nämlich 300 - Rise of an Empire. Ich hab ein paar Szenen aus dem film gesehen und der ist genau nach meinem Geschmack. Und Only Lovers Left Alive ist glaub ich auch ganz cool. Ich liebe "Ghost Dog - Der Weg des Samurai" und darum sollte ich mir Jim Jarmush's neusten Film schon mal ansehen. Und ich gebe "The Avengers 2 - Age of Ultron" auch eine Chance, weil ich schon ewig nicht mehr im Kino war und der Film schon was werden könnte, auch wenn der wohl nicht die Klasse von Sam Raimis "Spider-Man" und "Spider-Man 2" erreichen wird, welche eindeutig die besten Marvel-Filme sind.

??????!!???????
Du guckst aber nicht viele Filme, oder?
Zumindest die letzten 10 oder 20 Jahre...

26.01.2015 05:02 Uhr - Grosser_Wolf
1x
26.01.2015 02:31 Uhr schrieb Bruce Banner
Ich würde sogar wagen zu behaupten, daß man als Fan des Carpenter Films das Prequel eigentlich nur gut finden kann.

Öhm...
Sprich bitte für dich, aber nicht für andere Carpenter-Fans. Ich liebe "Das Ding aus einer anderen Welt" - aber ich fand das Prequel unnötig und sehr uninspiriert. Vielleicht gerade so annehmbar, aber Meilen weit weg von "gut".

26.01.2015 15:22 Uhr - Ludwig
3x
25.01.2015 15:53 Uhr schrieb die Kreatur
bei dem momentanen Übergewicht der bevölkerung, braucht man da nur einmal eine Innstadt der USA zu filmen

Der Inn fliesst durch die Schweiz, Österreich und Deutschland.
http://de.wikipedia.org/wiki/Inn

26.01.2015 20:04 Uhr - Jerry Dandridge
@Bruce Banner: Ich seh mir verdammt viele Filme an. Die neuen interesdieren mich einfach nicht wirklich. Tarantino finde ich aber z. B. voll gut, obwohl sein letzter Film, "Django unchained" ziemlich schlecht war, aber das wsr hoffentluch nur ein kleiner Ausrutscher und ich hoffe, dass "The hateful Eight" wieder besser wird. Da sind ja endlich wieder Michael Madsen und Tim Roth dabei. Die 300-Filme finde ich genial wegen der Estätig und der stilisierten Gewalt. So gefällt selbst mir CGI. "Spider-Man" und "Spider-Man 2" mag ich, weil ich mit denen Aufgewachsen bin und die Filme einfach Herz haben und die von Sam Raimi sind, der auch "Tanz der Teufel" gemacht hat und man seinen Stil einfach voll rausmerkt. Du solltest dir mal die alten Frankenstein-Filme mit Peter Cushing ansehen, dann wirst du vielleicht auch zum Cushing-Fan und was du dir auf jeden Fall ansehen solltest ist "Asylum - Irrgarten des Schreckens". Das ist einer der besten Filme wo gibt. Der kommt übrigens diesen Mittwoch um 23:15 Uhr auf HR.

26.01.2015 21:40 Uhr - Bruce Banner
User-Level von Bruce Banner 8
Erfahrungspunkte von Bruce Banner 821
26.01.2015 05:02 Uhr schrieb Grosser_Wolf
26.01.2015 02:31 Uhr schrieb Bruce Banner
Ich würde sogar wagen zu behaupten, daß man als Fan des Carpenter Films das Prequel eigentlich nur gut finden kann.

Öhm...
Sprich bitte für dich, aber nicht für andere Carpenter-Fans. Ich liebe "Das Ding aus einer anderen Welt" - aber ich fand das Prequel unnötig und sehr uninspiriert. Vielleicht gerade so annehmbar, aber Meilen weit weg von "gut".

Ich liebe "The Thing" (seit ich ihn vor Urzeiten mal nachts uncut auf RTL gesehen habe) und fast alle Carpenter-Filme auch und finde das Prequel einfach deshalb gut, weil es m. M. n. eben ziemlich gut als Prequel funktioniert.
Das Setdesign ist quasi identisch zum "Nachfolger" :-) und der Film endet da, wo der andere beginnt.

26.01.2015 22:15 Uhr - Bruce Banner
User-Level von Bruce Banner 8
Erfahrungspunkte von Bruce Banner 821
26.01.2015 20:04 Uhr schrieb Jerry Dandridge
@Bruce Banner: Ich seh mir verdammt viele Filme an. Die neuen interesdieren mich einfach nicht wirklich. Tarantino finde ich aber z. B. voll gut, obwohl sein letzter Film, "Django unchained" ziemlich schlecht war, aber das wsr hoffentluch nur ein kleiner Ausrutscher und ich hoffe, dass "The hateful Eight" wieder besser wird. Da sind ja endlich wieder Michael Madsen und Tim Roth dabei. Die 300-Filme finde ich genial wegender Estätig und der stilisierten Gewalt. So gefällt selbst mir CGI. "Spider-Man" und "Spider-Man 2" mag ich, weil ich mit denen Aufgewachsen bin und die Filme einfach Herz haben und die von Sam Raimi sind, der auch "Tanz der Teufel" gemacht hat und man seinen Stil einfach voll rausmerkt. Du solltest dir mal die alten Frankenstein-Filme mit Peter Cushing ansehen, dann wirst du vielleicht auch zum Cushing-Fan und was du dir auf jeden Fall ansehen solltest ist "Asylum - Irrgarten des Schreckens". Das ist einer der besten Filme wo gibt. Der kommt übrigens diesen Mittwoch um 23:15 Uhr auf HR.

...deswegen hatte ich ja auch die letzten 10-20 Jahre geschrieben, aber n paar neuere Sachen scheinst Du ja doch zu schauen.
Also, ich bin seit Reservoir Dogs absoluter Tarantino-Fan, ich fande nur Death Proof nicht ganz so prickelnd, aber Kurt Russell ist da noch ganz cool. Ich tue den Film sowieso als kleine Fingerübung bzw Grindhouse-Hommage ab, die Quentin sich mal so aus dem Ärmel geschüttelt hat.
300 find ich wegen seiner Ästhetik ;-) auch ganz gut, Rise of an Empire fand ich wegen des sehr künstlich wirkenden CGI-Blutes und der teilweise arg lächerlichen Sprüche ("Du kämpfst härter als Du fi....") nicht mehr ganz so prall.
Und ich kenne und liebe Peter Cushing, aber auch Vincent Price und Christopher Lee. Mit den Filmenen aus dem Hause Hammer bin ich quasi aufgewachsen. Danke für den Tipp mit Asylum-..., werd ich mir auf jeden Fall mal wieder reinziehen.
Raimi find ich wegen Evil Dead sowieso gut, nur sind die Spiderman-Filme meiner Meinung nach eben nicht die besten Marvel-Verfilmungen. Als erstes Guardians of The Galaxy, dann The Avengers. Freu mich auch schon saumäßig auf Age of Ultron, sind ja nur noch knapp 3 Monate :-D

27.01.2015 00:30 Uhr - Jerry Dandridge
Christopher Lee und Vincent Price sind natürlich der Hammer, aber Peter Cushing ist einfach der beste Schauspieler wo gibt. Ich finde gerade den künstlichen Look bei "300 - Rise of an Empire" super. Doe haben gezeigt, dass kan aus CGI doch was machen kann. CGI sollte man nie einsetzen um etwas realistisch aussehen zu lassen. "The Avengers" finde ich ganz Okay znd Tom Hiddleston ist ein genialer Schauspieler, aber der Film ist zu kurzweilig und seelenlos und der Endkampf ist so nervig. Das hat man schon 10000 mal gesehen. Bei "Guardians of the Galaxy" ist es ähnlich. "Spider-Man" ist echt genial und hat Seele,genau wie "Tanz der Teufel". Bei den neuen Filmen fehlt einfach das Herzblut. "Age of Ultron" gebe ich eine Chance, aber ich schraube meine Erwartungen zurück.

27.01.2015 08:14 Uhr - DerManu
User-Level von DerManu 3
Erfahrungspunkte von DerManu 163
Da ist doch mal ein Remake nicht unbedingt unangebracht. Könnte tatsächlich etwas werden. Ich bin gespannt, ohne zu sehr an der Erwartungsschraube zu drehen.

27.01.2015 08:50 Uhr - tomsan
Ich gönne es ja Simon West.... endlich mal ein Hauptdarsteller mit Potential!

27.01.2015 21:44 Uhr - Bruce Banner
2x
User-Level von Bruce Banner 8
Erfahrungspunkte von Bruce Banner 821
27.01.2015 00:30 Uhr schrieb Jerry Dandridge
Christopher Lee und Vincent Price sind natürlich der Hammer, aber Peter Cushing ist einfach der beste Schauspieler wo gibt. Ich finde gerade den künstlichen Look bei "300 - Rise of an Empire" super. Doe haben gezeigt, dass kan aus CGI doch was machen kann. CGI sollte man nie einsetzen um etwas realistisch aussehen zu lassen. "The Avengers" finde ich ganz Okay znd Tom Hiddleston ist ein genialer Schauspieler, aber der Film ist zu kurzweilig und seelenlos und der Endkampf ist so nervig. Das hat man schon 10000 mal gesehen. Bei "Guardians of the Galaxy" ist es ähnlich. "Spider-Man"ist echt genial und hat Seele,genau wie "Tanz der Teufel". Bei den neuen Filmen fehlt einfach das Herzblut. "Age of Ultron" gebe ich eine Chance, aber ich schraube meine Erwartungen zurück.

Tja Jerry, in den beiden Punkten kommen wir dann wohl doch nicht auf einen Nenner.
Ich finde, CGI sollte man einsetzen, um etwas realistisch wirken zu lassen und sie sollten im Idealfall auch nicht als Spezial Effekte wahrgenommen werden. Schlecht gemachte CGI können mir meist ziemlich schnell einen Film vermiesen, es sei denn, es handelt sich um lustigen Trash á la Sharknado o.ä.
Und wie gesagt, die Spiderman Filme finde ich nicht schlecht und schätze es auch, daß man Raimis Handschrift oft erkannt, aber m. M. n. gibt es mittlerweile eben bessere Marvel-Verfilmungen.
Und gerade bei den beiden genannten kannst Du mir echt nicht erzählen, daß sie seelenlos sind und es an Herzblut fehlt. Vor allem bei Guardians... hat man es nicht mit den klassischen glattgebügelten Helden zu tun, sondern mit interessanten facettenreichen Charakteren, die sehr wohl ihre Macken haben, eigene Stärken und Schwächen erst noch erkennen müssen und vor allem erstmal als Team zueinander finden müssen. Darüber hinaus besitzt der Film jede Menge Humor, man merkt zu jeder Sekunde, daß er von Fans für Fans gemacht wurde. Mich erinnert er vom Feeling total an die alten Star Wars Filme, an die Zeit, wo ich nach der Grundschule immer mit nem Kumpel die Trilogie im Schlafzimmer seiner Mutter geguckt habe, rauf und runter...

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)