SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
The Last of Us Part I · Erlebe das geliebte Spiel, mit dem alles begann · ab 73,99 € bei gameware Horizon Forbidden West · Eine postapokalyptische Welt · ab 74,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von Das Wiesel

Alien bekommt eine Fortsetzung von Neill Blomkamp

Als vor einigen Wochen Artwork von Neill Blomkamps Ideen für einen neuen Alien-Film auftauchen, begleitet von dem lakonischen Kommentar, dass der Regisseur wohl nicht mehr daran arbeitete:

Blomkamp: Was working on this. Don't think I am anymore. Love it though. #alien #xenomorph

Natürlich sahen dahinter viele nur eine geschickte frühe Marketing-Kampagne um einen neuen Alien-Film anzuteasern. Ein Franchise, dass 20th Century FOX immer wieder fortsetzen möchte, obwohl die Einspielergebnisse nie wirklich mit anderen großen Filmserien vergleichbar war. Aber ausgerechnet, der von vielen kritisierte Prometheus von Ridley Scott, dem Regisseur des 1. Aliens, war dann doch so lukrativ (immerhin mehr als 400 Millionen Einspiel), dass eine Fortsetzung schon lange in Planung ist und nun eben auch offiziell ein 5. Alien-Standalone-Film, der laut The Wrap zeitlich nach Prometheus 2 spielen soll.

Blomkamp: Um... So I think it's officially my next film. #alien

Wie das zeitlich aussehen soll, verzögert sich Prometheus 2 gerade doch, und wie die Verbindung zu den anderen Aliens sein wird, ist noch unklar. Aber es ist ja gut möglich, dass Prometheus 2 erst nach Alien 5 in die Kinos kommt.

Auf jeden Fall ist es Fans positiv zu sehen, dass Blomkamp seinen nächsten Gig gesichert hat, bevor klar wird ob sein akuteller Film Chappie, der am 5. März in die Kinos kommt, ein Erfolg wird oder nicht.

 

Mehr zu: Alien - Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt (OT: Alien, 1979)

Schnittberichte:

Meldungen:

Aktuelle Meldungen

Kommentare

19.02.2015 08:06 Uhr - Fahrradfreund
1x
Naja, nun ist es endlich offiziell. Glückwunsch und viel Glück !

Jetzt bleibt nur noch zu Hoffen das Alien 3 & 4 aus dem Kanon wirklich und definitiv entfernt werden und in Alien 5 Biehn und Weaver mitspielen als echte und ältere Menschen und Prometheus 2 von Scott wirklich kommt. Dann wäre das Alien Universum wohl wirklich gerettet. Und man kann Alien 3 und vor allem 4 als Pseudo Spin Offs ansehen und das Alien Fan ist reingewaschen.

Deswegen hoffe ich erstmal darauf das der neue Bloomkamp Film auch nicht die 5 nach Alien stehen hat. Klare Ansage wäre sowas wie " Alien 3" mit einem neuen Zusatz oder Alien - The Ancient Species blabla. Wird die 5 stehen bleiben denke ich wird man sich auf eine der krudesten Storys einstellen dürfen die man sich vorstellen kann.

Leute die solchen Müll wie 3 & 4 gut finden den will ich natürlich nicht zu nahe treten.

19.02.2015 08:17 Uhr - MartinRiggs
4x
Ich fand Prometheus Klasse. Keine große Klasse, aber dennoch super. So gesehen könnte man Prometheus selbst als Teaser ansehen. Und was bin ich nicht sowas von ausgeflippt, als ich diese Artworks gesehen habe.

Die gutte alte Siggi (habe mich bei Alien am Ende in sie und ihre knappe Bekleidung verliebt) soll dem Projekt ja gar nicht mal so abgeneigt sein. Und auch wenn die Frau so langsam auf die 70 zugeht. Wenn sie dabei ist, ist das faktisch ein Segen und von mir ein gekauftes Kino-Ticket.

Unschlüssig bin ich nur, wie man Hicks (von Michael Biehn gespielt) überhaupt da einbauen soll bzw kann. Scheinbar soll dieser eventuelle Film ja auf Alien ³ und Die Wiedergeburt einen Scheiß geben.

Bin echt gespannt und hoffe, dass das was wird. Prometheus 2 kann von mir aus auch kommen, solange es kein AvP3-Film ist. Da gibt es doch diesen neuen Roman. "In den Schatten", der sogar mit Ripley zwischen Alien und Aliens spielen soll.

Ich bekomme langsam kalte Finger! :)

--- WEYLAND YUTANI ---
Building better Worlds!

19.02.2015 08:19 Uhr - Fahrradfreund
Es sollte heißen :

Und man kann Alien 3 und vor allem 4 als Pseudo Spin Offs ansehen und das Alien "Franchise" ist reingewaschen.

@Martin Riggs :

Klingt nach dem selben Müll wie es den bei Stars Wars in Comics und Büchern gibt. Wie soll Ripley zwischen Alien und Aliens irgendwo mitspielen ?

Jeder der die Filme nur einmal gesehen hat weiß das ist gar nicht möglich ohne die Film Story aufs blödeste zu dehnen oder zu verändern.

19.02.2015 08:33 Uhr - MartinRiggs
8x
19.02.2015 08:06 Uhr schrieb Fahrradfreund
Naja, nun ist es endlich offiziell. Glückwunsch und viel Glück !

Jetzt bleibt nur noch zu Hoffen das Alien 3 & 4 aus dem Kanon wirklich und definitiv entfernt werden.


Ist das dein Ernst? Der Dreier is große Klasse. Ein Nihilistischer Albtraum. Der Vierer war eher eine Groteske, musste aber gedreht werden. Immerhin hat Joss "Firefly" Whedon das Drehbuch entworfen.

Ich verstehe die Leute ja, die meinen, nach dem dritten Teil hätte Schluss sein sollen. (Dasselbe sagte ich auch zu Kumpels was Saw angeht).

Fox kann sich scheinbar eine "neue" Alien-Reihe ohne Sigourney Weaver nicht vorstellen, selbst wenn man eine Story mit einem anderem Charakter besetzen könnte. Aber was hätten die Hardcore-Fans wohl lieber? Einen Kurzauftritt von Sigourney, der vielleicht nur zwei Minuten dauert, (Ja! Da bin ich!!!) oder sie lieber durchgehend für die 170 Minuten im Extended Cut? <3

Wild aufläuchtende Alarmlichter. Irgendwo aus der Ferne, ertönt eine Alarm-Sirene. Man stampft über Gitterböden. Argh!!! Jaaa! Ich will einen neuen Alien-Film!!! :)

19.02.2015 08:47 Uhr - Kane McCool
User-Level von Kane McCool 5
Erfahrungspunkte von Kane McCool 358
19.02.2015 08:33 Uhr schrieb MartinRiggs
19.02.2015 08:06 Uhr schrieb Fahrradfreund
Naja, nun ist es endlich offiziell. Glückwunsch und viel Glück !

Jetzt bleibt nur noch zu Hoffen das Alien 3 & 4 aus dem Kanon wirklich und definitiv entfernt werden.


Ist das dein Ernst? Der Dreier is große Klasse. Ein Nihilistischer Albtraum. Der Vierer war eher eine Groteske, musste aber gedreht werden. Immerhin hat Joss "Firefly" Whedon das Drehbuch entworfen.


Von dessen Ursprungsskript aber auch nicht mehr viel übrig gewesen sein soll, weil die Produzenten es nachträglich haben umschreiben lassen. Wie viel Whedon in der finalen Fassung also nicht drinn ist dürfte fraglich sein.

19.02.2015 08:48 Uhr - Fahrradfreund
Ich gucke Teil 3 und 4 gerne mal an. Finde sie trotzdem zu schlecht, viel zu schlecht und vor allem zu abstrus um sie nach den Meisterwerken 1 und 2 in dem wirklichen Kanon willkommen zu heißen.

Und tut mir leid, ich kann in Alien 3 keinen nihilistischen Alptraum entdecken.

19.02.2015 08:55 Uhr - Aero
Also ich kann hier Martin Riggs nur zustimmen, fand aber den 4ten (bis auf "Ihren Sohn") irgendwie unterhaltsamer, der 3er hatte mir zu viele Längen, war aber auch sehr gut und um Längen besser als Prometheus. Ist natürlich Geschmackssache und darüber lässt sich bekanntlich nicht streiten ^^

Ansonsten, geil, der Bloomquist machts schon, sein District 9 war das Beste was ich im Sci-Fi-Genre seit Jahren, wenn nicht Jahrzehnten, gesehen habe, hatte eine ordentliche Härte (für nen 16er!), gute Darsteller, tolle Story, i-wie hat da alles gestimmt.
Auch hier gilt: Geschmackssache

Gibts eigentlich mal District 10? News?

19.02.2015 08:58 Uhr - Fahrradfreund
Alien 3 besser als Prometheus ?

Das kann man gar nicht vergleichen.

Was ich an D9 doof fand war wie konnte eine Ausserirdische Rasse die zur Erde fliegen kann nicht die Erde einfach einnehmen und kontrollieren ?

Ich weiß, es war ne Arbeiterkolonie die dort hingekommen ist die weder sehr schlau waren noch viel Waffen hatten. Aber die Erklärung reicht mir nicht wirklich. Trotzdem ist D9 nen sehr guter Film.

19.02.2015 09:06 Uhr - ParamedicGrimey
1x
DB-Helfer
User-Level von ParamedicGrimey 4
Erfahrungspunkte von ParamedicGrimey 232
"Alien 3" hatte auch miese Voraussetzungen....kein fertiges Script. Dafür ist er echt gut. Ich freu mich auf jeden neuen Teil, ob Vorgeschichte oder Fortsetzung.

19.02.2015 09:13 Uhr - S.K.
1x
User-Level von S.K. 11
Erfahrungspunkte von S.K. 1.750
Bin zwiegespalten über die News.
Endlich wieder ein echter (!) Alien-Streifen, das würde mich auf jeden Fall wieder reizen. Aber nach all den Jahren... Weaver und Biehn mit Ü60 in den Hauptrollen? Mich ereilt die Sorge dass beide WENN höchstens Nebenrollen einnehmen und junges Gemüse an deren Stelle den Aliens den Arsch aufreissen... :-/

19.02.2015 09:15 Uhr - mds51
DB-Co-Admin
User-Level von mds51 35
Erfahrungspunkte von mds51 42.266
Klingt nett, kann man ma machen.

Wird im Hinterkopf behalten.

19.02.2015 09:22 Uhr - MartinRiggs
19.02.2015 08:19 Uhr schrieb Fahrradfreund
Es sollte heißen :

Und man kann Alien 3 und vor allem 4 als Pseudo Spin Offs ansehen und das Alien "Franchise" ist reingewaschen.

@Martin Riggs :

Klingt nach dem selben Müll wie es den bei Stars Wars in Comics und Büchern gibt. Wie soll Ripley zwischen Alien und Aliens irgendwo mitspielen ?

Lies mal dir mal "Alien - In den Schatten" durch. So ist es durchaus möglich. Da spielt Ripley mit. Und zwar zwisch Teil 1 und 2. Und das Teil wurde von Fox sogar autorisiert überhaupt zu erscheinen. Wie das das zwischen Teil 1 und 2, bis eben zum zweiten Teil gehen soll? Nun ja. Lesen! ;) Sci-Fi ist und bleibt eben Sci-Fi. Jeder versteht was anderes darunter. Aber bei Alien und vor allem Star Trek werd ich hellhörig. Star Wars geht mir an mir sonst wo vorbei.

Jeder der die Filme nur einmal gesehen hat weiß das ist gar nicht möglich ohne die Film Story aufs blödeste zu dehnen oder zu verändern.

19.02.2015 09:32 Uhr - MartinRiggs
3x
Sorry für die Überschneidung oder das Durcheinander. Kriegs nich besser hin. Ich verschwinde lieber und höre Jerry Goldsmiths Score zu "STAR TREK" oder... "ALIEN" xD

19.02.2015 09:34 Uhr - leichenwurm
DB-Helfer
User-Level von leichenwurm 5
Erfahrungspunkte von leichenwurm 420
Ui... diese Nachricht haut mich ja glatt um, denn ich hatte bisher noch absolut gar nix über einen neuen "offiziellen" "Alien"- Film gehört... das "Premutos"... ähm "Prometheus" fortgesetzt werden soll hatte ich aufm Schirm, aber "Alien 5"... und dann auch noch zeitlich nach "Prometheus 2"... also noch VOR den Ereignissen aus "Aliens"... und laut Artwork mit Ripley UND Hicks... wilkommen im zeitparadoxon... na ob das mal gut geht ???

19.02.2015 10:02 Uhr - marx1201
Das Neill Blomkamp SciFi kann hat er schon bewiesen, von daher bin ich recht positiv gestimmt. Bin mal gespannt ob Weaver zum Cast zurückkehrt. Die letzten 2 Alien Teile und Prometheus waren ja eher weniger prall, von daher hat Alien endlich wieder einen richtig guten Teil verdient!

19.02.2015 10:19 Uhr - Oberstarzt
5x
Bis jetzt spielen die Alien-Standalone Filme im Gegensatz zum Terminator-Franchise allesamt in der Science-Fiction Oberliga, die vs. Predators klammere ich jetzt mal aus, weswegen ich auf einen neuen Alienstreifen gespannt bin.

Prometeus fand ich auch gar nicht so schlecht.

19.02.2015 10:22 Uhr - Fahrradfreund
Die Frage ist doch aber letztendlich. Wird es wirklich ein "Alien 5" kann Ripley nicht mitspielen und Hicks auch nicht. Ripley vielleicht wenn man die aus Alien 4 nimmt welche dann aber nicht alt wäre in Teil 5 und die Geschichte sowieso völlig beknackt wäre und Hicks in der Zeitlinie tot ist. Also egal wie man es nimmt gibt es kein Alien mit einer 5 hinter. Nimmt man die Ripley aus Teil 4 geht Hicks nicht, nimmt man Ripley und Biehn aus Teil 2 kann man den Film nicht Alien 5 nennen.

Ich gehe jede Wette ein das der Film nicht Alien 5 heißen wird oder es gibt eine komplett andere Story als man bisher zu vermitteln vermag hat.

19.02.2015 10:27 Uhr - Fahrradfreund
@Martin Riggs :

Das Fox was authorisiert hat nix damit zu tun ob es in den offiziellen Kanon reinpaßt den die Filme wiederspiegeln.

Die können wenn sie wollen sogar Zeitreisen in ein Buch/Comic einbauen wo Ripley nach Teil 2 mit Hicks und einer erwachsenen Newt in Exoskeletten auf den Alien Ursprungsplaneten fliegen und dort die Aliens noch vor Teil 1 ausrotten und der Bladerunner hilft dabei weil die Universen verbunden werden.

19.02.2015 10:42 Uhr - der Kaicho84
Ist doch ne super Nachricht:-) hab mich sowieso schon gefragt, ob überhaupt noch eine Fortsetzung zu den sehr guten Alienfilme kommt. Ja klar Prometheus war schon mal ein Anfang. Aber der Film wirft zu viele fragen auf, hoffe der 2te Teil löst sie alle auf...
Nur zu dumm das H.R.Giger schon von uns gegangen ist...wenn das Alien noch aussieht wie ne schmierwurst seh ich schwarz.
Kann auch nur hoffen das Weaver als Ripley wieder mit von der Partie ist, ansonsten ist es nicht so wirklich ein Alienfilm für mich.

19.02.2015 10:43 Uhr - Eisenherz
1x
Wie man an Hollywood sehen kann, ist nichts unmöglich. Notfalls wird einfach eine neue Zeitlinie erschaffen und fertig ist Alien 5! Star Dreck lässt grüßen.

19.02.2015 11:10 Uhr - Topf
this is fucking awesome.
blomkamp ist perfekt für einen alienfilm, überraschend ist das ganze schon, da wie ich dachte, zum alienfranchise seit dem 4. teil (den ich wegen seiner bizarren athmosphäre liebe) die reihe ein ende gefunden hatte. schön dass ich falsch lag. wird vorgemerkt :D

19.02.2015 11:15 Uhr - Grosser_Wolf
1x
19.02.2015 08:19 Uhr schrieb Fahrradfreund
Und man kann Alien 3 und vor allem 4 als Pseudo Spin Offs ansehen und das Alien "Franchise" ist reingewaschen.

Da stehste aber ein bißchen allein da, glaube ich. Vor allem finde ich "reingewaschen" wirklich etwas herablassend.

Ich in heute morgen per Twitter über die Nachricht gestossen. Da bin ich mal gespannt... Neill Blomkamp also... ich kenne bisher nur "District 9", den ich aber recht gut finde. Könnte was werden, denke ich. Aber mal abwarten, bis Handfestes kommt.

19.02.2015 11:23 Uhr - Suratay
Hallo zusammen,

ich bin mir nicht sicher, ob wir einen Film bekommen mit einer schießwütigen Ripley. Frau Weaver ist ein grosser Gegner von Gewalt in Filmen wie man in Interviews zum letzten Alien - Spiel hören konnte.
Eine Möglichkeit wäre, das man Sie zu einem Androiden macht. Dann müsste man keine parallelen Realitäten aufbauen.

Ich zumindest bin hier sehr gespannt, zumal der Regisseur gute und auch sehr ernste Geschichten auf die Leinwand bringen kann.

Gruss

19.02.2015 11:38 Uhr - Eisenherz
Fakt ist für mich, dass es einen neuen Alien-Film ohne Frau Weaver nicht geben kann. Die gehört einfach dazu - egal in welcher Form. Ist das selbe wie mit dem Terminator und Arnie.

19.02.2015 12:16 Uhr - Dale_Cooper
Ich finde "District 9" sehr gut und denke mal, "Alien" ist bei Neill Blomkamp in guten Händen.

"Alien" ohne Frau Weaver ist für mich nicht "Alien", obwohl ich mir auch nicht wünsche, sie in einer total unlogischen Geschichte zu sehen. Ich bin schon mal gespannt, wie DAS gelöst wird.

Was die ganze Reihe angeht: ich mag "Promoetheus" überhaupt nicht, Teil 4 auch nicht so, Teil 3 finde ich gut und er wäre wohl ein Meisterwerk geworden, wenn David Fincher so gedurft hätte wie er wollte........die Teile 1 und 2 sind eh total super, wobei im zweiten Teil einiger Charaktere nerven wegen Eindimensionalität und blödem Gelaber (allen voran Bill Paxton, den ich allerdings seit ungefähr zehn Jahren als Darsteller sehr gut finde).

Na, auf jeden Fall wird dann die ganze Vermarktungs-Maschinerie wieder angeschmissen. Wie viele Editions von den Alien-Filmen gibt es inzwischen eigentlich? Da werden garantiert noch mal zwei bis vier zusätzliche auf den Markt geworfen...!
Ich hoffe, es geht bei der Wiederbelebung von "Alien" auch noch um was Anderes als Kohle zu scheffeln - und Neill Blomkamp bekommt die Möglichkeit, einen tollen Film zu drehen...


19.02.2015 13:08 Uhr - Hopper
Alien 5 oder Alien 1.2?

Ich bin ein grosser Alien Fan evtl auch der größte >:-)

Bin mit Alien aufgewachsen und Alien 1 schon mit 6 Jahren gesehen :-O alte geschichte Mutti war aus, Omi hat aufgepasst und ich versteckte mich hinter dem Sessel als Omi Alien schaute :-p das waren noch Zeiten (Hatte dann aber erstmal Angst Spaghetti zu Essen ;-)

Würde mich über einen neuen Alien freuen aber hab Angst falls da wirklich die alte Besetzung mitspielen sollte. Man sollte auch mal wissen wann schluß ist.Ich glaube seit Expendables wollen alle großen Stars der 80er & 90er es nochmal wissen bevor sie das Zeitliche segnen. Klar Sigourney Weaver sieht mit 65 Jahren noch gut aus aber ist halt nicht mehr Jung. Meine Mutter ist 63 und wenn ich mir Sie mit Flammenwerfer vorstelle ohje ;-D

Alien 3 und 4 gehören einfach dazu weis auch gar nicht warum die teilweise jetzt so schlecht gemacht werden. Alien 1 Sci-Fi HORROR Klassiker, Alien 2 DER BESTE, Alien 3 Wettlauf Shocker, Alien 4 Action Film.

Ich habe mir als die Blu-ray Box raus kam mit den Extended Cuts endlich alle nochmal verlängert angeschaut. Teil 1 hat sich gelohnt auch wenn eine Szene mir im Original besser gefiel, Teil 2 war sowieso schon als DC, Teil 3 voll der Flop!!! Warum? Extended Cut sollte von Regisseur Fincher sein Kinofassung wurde damals komplett umgeschnitten. Problem ist bei mir nur das ich Alien 3 schon zu oft gesehen hatte jede Szene und Dialog ist drin. Der Extended Cut war ein fast komplett neuer Film. Da war soviel verändert und leider dann auch neu Synchronisiert das der Film im EX keinen Spaß gemacht hat. Alien 4 dagegen war wieder ganz ok auch wenn ich die Kinofassung besser fand.

Prometheus fand ich sehr gut aber ich glaub der Film hat vielen Fans schon gezeigt das es schwer ist in der heutigen Zeit Klassikert von Früher versuchen neu zu machen. Der Cast und der Aloien haben einfach gefehlt. Der Film war gut kommt aber an die anderen nicht dran trotz Ridley Scott.

Alien 4 ist von 1997 und da war Weaver mit ca. 47 Jahren noch echt gut drauf. Das Ende von Teil 4 hat IMMER die Hoffnung vermittelt das in den kommenden Jahren Teil 5 kommt. Aber 18 Jahre später ist scheiße. Das ist dann wieder so wie bei Rambo 4, Rocky 6, Indiana Jones 4, Tron 2 usw. wo zich Jahre später unsere Kinder die Filme weiter gucken, wo wir aufgehört haben. Wenn man so drüber nachdenkt OH MEIN GOTT :-O

Aber wir können eh nichts machen die Filme werden gedreht und man kann nur hoffen das die gut werden.

19.02.2015 13:22 Uhr - MissingLink
1x
Kann gar nicht sagen, wie sehr ich mich über diese Ankündigung freue. Bin so ein riesen Alien Fan und warte schon viele Jahre auf eine Fortsetzung. Mir sind vor Freunde schon ein paar Tränchen gekommen.
Zur Story bin ich dafür, dass man was eigenständiges macht. Also schon dass es Cannon ist und zum Universum gehört, aber halt keine Fortsetzung zu den 4 Teilen. Neue Charaktere, vielleicht ja, dass die Aliens auf die Erde kommen. Es gibt noch viele Möglichkeiten im Alien-Universum. Wir haben deren Heimatplanet Xenomorph Prime noch nicht gesehen, das absolute Oberhaupt, die Queen Mother, genauso wenig.

19.02.2015 13:26 Uhr - NICOTERO
2x
User-Level von NICOTERO 1
Erfahrungspunkte von NICOTERO 15
Meine Wünsche wurden erhört! Es gibt doch einen Gott!:)
Wie geil ist dass denn....!!!!! Und ich benutze sehr selten Ausrufezeichen.
Jetzt wird eine Flasche geköpft. Paaaaaartyyyy....:)
Somit haben die Verantwortlichen bei FOX bei mir zumindest wieder das einte oder andere Steinchen im Brettchen. Jetzt bloß nicht von diesem Plan abweichen. Es ist nämlich ein guter Plan, ein toller Plan.Grossartiger Plan. Das "Sackjucken" macht sich bereits etwas bemerkbar...:)

19.02.2015 13:53 Uhr - Cocoloco
3x
Alien 3 ist klasse (auch wenn es darunter leidet, dass es keine vernünftige Schnittfassung gibt) und ein perfekter Abschluss für Ripley gewesen.
Man hätte es dabei belassen sollen und die Nachfolger mit anderen Protagonisten machen.

19.02.2015 14:23 Uhr - Crawler
4x
Also ich fand ALIEN 3 auch sehr gut. Der gehört meiner Meinung mit zum "Kanon". Gerade durch die problematischen Umstände während der gesamten Produktion hat man echt was tolles noch draus machen können. Das es keine "vernünftige" Schnittfassung gibt ist natürlich etwas ärgerlich, da Kinofassung und Special Edition ja beide ihre Vor- und Nachteile mit sich bringen. Grundsätzlich finde ich aber ALIEN 3 mehr als gelungen und schaue ihn ebenso gerne wie Teil 1+2. Beim 4.Teil ist das so eine Sache. Ansich finde ich selbst den letzten Teil ganz ordentlich und cool. Doch fehlt mir das gewisse Etwas. Er wirkt zudem auch recht plump. Alles in allem mag ich sie aber alle.

Bei "Prometheus" sind die Zuschauer ja auch auf die Barikaden gegangen. Aber auch den fand ich sehenswert.
Aber umso mehr bin ich jetzt auf den neuen "Alien" gespannt. Die Konzeptzeichnungen von Blomkamp sind echt spitze. Ihm traue ich schon zu, das er da einen guten Film draus macht.
Und wenn man schon einen Film aus dem Franchise streichen muss, dann am ehesten "ALIEN: Resurrection" :)

19.02.2015 14:51 Uhr - Martyr
2x
Ein Film und keine Fernsehserie - im Ernst? Haben die Machen den Wecker nicht gehört? :D

Ich gehöre wohl zu den Menschen die "solchen Müll" wie Teil 3 und 4 gut finden... genauer gesagt finde ich Teil 3 um einiges besser und interessanter als das stumpfsinnige Ballermassaker von Teil 2 (typisch Cameron eben, dicke Waffen und dumme Sprüche, dat wars). Teil 4 ist mir auch zu kitschig, aber immer noch meilenweit besser als dieses langweilige, unlogische und mit billigsten CGI Effekten aufgehypte Machwerk "Prometheus". Ich weigere mich diesen Film ernst zu nehmen und ihn nicht als Satire zu verstehen. Peinlich, gerade auch für Ridley Scott. Schlimmer wäre es nur gewesen, wenn den Film der "Hyperrealist" Christopher Nolan gemacht hätte. Dass gerade sowas eine Fortsetzung braucht wundert mich nicht.
Teil 5 kann auch nur mies werden, jedenfalls hat der Regisseur mit "District 9" ja schon gezeigt, dass sein einziges Anliegen als Filmemacher das Zurschaustellen von CGI Effekten auf Kinderfilmniveau ist, ein "Remake" von Teil 2 würde ich ihm daher eher zutrauen. :D

19.02.2015 15:23 Uhr - Penetrator
Erstaunlich das so viele Alien 3 als einen der schlechtesten ansehen.

Ich finde ihn mit jedem mal ansehen besser und besser, der Film hat einfach eine tolle düstere Atmosphäre und keine möchtegern Marines mit schweren Waffen die coole Sprüche bringen und trotzdem ins Alien-Gras beißen :D
Nein es hat Gefängnisinsassen und die nehmen es ohne Schusswaffen gegen ein äusserst cleveres Biest auf, das ganze untermalt von einem GENIALEN Soundtrack und super Kameraführung !

Der vierte Teil hat seine Momente, aber ich finde er hätte etwas ausführlicher erzählt werden sollen und leider hinterlässt er einen etwas faden Eindruck, dennoch ein guter Film.

Prometheus war irgendwie "nichtssagend" für mich persönlich. Werde ihn aber demnächst nochmal auf BluRay sichten und eventuell wird meine Meinung gegenüber diesem Film etwas verbessert.

Aber was nun Alien 5 angeht O_O
BITTE BITTE BITTE BITTE Neill Blomkamp, warte nun schon seit über einem Jahrzehnt auf einen guten Alienfilm.

AvP zählt nicht!
Avp 1 war gut, Maskenarbeit war beschissen, der Predator sah aus wie ein explodiertes Silikongesicht, ohne Maske. Der Predator von 1987 sieht immernoch total real aus.

AvP 2 war Grütze, Maskenarbeit war wieder gut und auch der Einblick in die Kultur des Predator war mal interessant. Ansonsten zu dunkel und nichtssagende Charaktere die einem nicht im Gedächtnis bleiben......ausser die Blonde die "aus versehen" an die Wand genagelt wurde :D Beste Szene ^^

19.02.2015 15:34 Uhr - Penetrator
19.02.2015 10:22 Uhr schrieb Fahrradfreund
Die Frage ist doch aber letztendlich. Wird es wirklich ein "Alien 5" kann Ripley nicht mitspielen und Hicks auch nicht. Ripley vielleicht wenn man die aus Alien 4 nimmt welche dann aber nicht alt wäre in Teil 5 und die Geschichte sowieso völlig beknackt wäre und Hicks in der Zeitlinie tot ist. Also egal wie man es nimmt gibt es kein Alien mit einer 5 hinter. Nimmt man die Ripley aus Teil 4 geht Hicks nicht, nimmt man Ripley und Biehn aus Teil 2 kann man den Film nicht Alien 5 nennen.

Ich gehe jede Wette ein das der Film nicht Alien 5 heißen wird oder es gibt eine komplett andere Story als man bisher zu vermitteln vermag hat.


Vielleicht hat Weyland Yutani die übrige Besatzung von Teil 2 im Kälteschlaf gefunden, das Kind und Hicks mitgenommen und diese durch andere Körper/Leichen ersetzt. Ripley dann vorsätzlich einen Facehugger aufgesetzt und durch Sabotage die Rettungskapsel gestartet, damit alles später nach einem "Unfall" aussieht. Somit könnte Hicks wieder auftauchen und sogar das Kind, jedoch jetzt als Erwachsene. Würde mir zumindest besser gefallen als wenn man Teil 3 und auch Teil 4 total ignorieren würde. Wobei bei letzterem selbst Hicks nicht mehr dabei sein könnte, es sei denn er war über 200 Jahre im Kälteschlaf oder es gibt einen Klon ^^

19.02.2015 15:36 Uhr - NICOTERO
3x
User-Level von NICOTERO 1
Erfahrungspunkte von NICOTERO 15
@ Martyr
Salute
Tabletten vergessen heute?….Tage?…zu indiskret?
Nein ernsthaft: Deine Meinung zu Cameron ist noch einigermaßen plausibel und nachzuvollziehen. Die Qualität schwankt von Werk zu Werk auf extrem hohem Niveau. Man liebt oder hasst Seinen überschwänglichen Inszeniersstil. Dennoch EINE DER UNBESTRITTENEN LIVING LEGENDS DES KINOS. Vielleicht DER Geschichtenerzähler überhaupt. Was dann allerdings Deine Sichtweise auch in Bezug zu Bloomkamp angeht? Naja. Im übrigen könnte man auch andere Worte benutzen um die Sache etwas subtiler zu gestalten. Würde sich auch besser lesen. So wirkt es, als währe es frustrierte trollerei. Ich bitte Dich: CGI Effekten auf Kinderfilmniveau….? Dann kennst Du z.b keines der z.t herausragenden "The ASYLUM" Werke mit ihren state of the art SFX`s. Hallo! Das bist doch nicht Du Der da redet?;) Unfassbar...
Aber hey: Alien 2 Remake von Bloomkamp? Ja, das würde dieser Kerl zweifellos mit Bravour meistern. Ich persönlich sehe Ihn aber eher in der Schiene eines Paul Verhoevens. Diese eingeschobenen -Bloomkamp typischen- härten inklusive Kamerastil, erinnern doch sehr an das holländische Enfant terrible des internationalen Kinos und an seinen mehrjährigen Kameramann Jost Vacano. Ein Cameron ist dann im Vergleich zur gezeigten, physischen Gewalt dann doch mehrfach eher zurückhaltender. Z.b The Terminator oder auch Alien 2: Beide Werke suggerieren Dir wesentlich mehr Gewalt als eigentlich vorhanden. Bin allerdings -damit wir uns nicht noch falsch verstehen- auch nicht der Meinung dass die filmische Qualität von irgendeinem "Gewaltpegel" abhängt. Das ist doch komplett irrelevant.

19.02.2015 16:03 Uhr - Grrrg
2x
User-Level von Grrrg 5
Erfahrungspunkte von Grrrg 338
@ Nicoterror
Vielleicht zu viele Tabletten heute? Cameron DER Geschichtenerzähler? Was hat denn Avatar für eine Geschichte, die nicht auf den sprichwörtlichen Bierdeckel gepasst hätte? Und ist ausserdem vollkommen überfrachtet und pathetisch ztw. noch unfreiwillig komisch (der Hippiesitzkreis zur Wiederbelebung zum Beispiel). Da fand ich Titanic ja noch besser.
Terminator 1 und Aliens sind sehr sehr gute Actionfilme, T2 mit Abstrichen (John Connor nervt), was hat er denn noch gemacht? The Abyss, naja, ok. Aber das sind doch alles keine Filme, die von ihrer Story getragen werden, sondern von Action und Emotionen.

zurück zum Thema

Ich mag alle Alienfilme auch die AVPs (ja, beide), aber Prometheus war mir zu pseudo-bedeutungsschwanger und hatte auch keine wirklich interessante Geschichte.
Wie immer der Alien 5 auch wird, anschauen werd ich ihn mir sowieso. Prometheus 2 eher mal nur im Heimkino, wenn überhaupt

19.02.2015 16:03 Uhr - die Kreatur
also ich fand bis auf die beiden AvP filme alle Alien teile gut. Der 4. war zwar etwas schwach, aber noch ok. Auch Prometheus hatte was. Kann nicht verstehen warum so viele den nicht mögen. Naja ist wohl Geschmackssache, genauso wie einige hier teil 3 nicht mögen. Den find ich vor allem im DC richtig geil.

Ich freue mich auf einen neuen Teil. Ob Ripley nun dabei ist oder nicht. Hat mich auch bei T4 nicht gestört das Arnold nicht dabei war, ich fand ihn trotzdem gut. ich bin wohl einer der wenigen die nicht rufen "Fortsetzung?! IHHHHHHH kann nix werden" ich freue mich immer wenn es Fortsetzungen gibt und bewerte sie ERST nach dem ich sie sah.

Viele leute können jetzt sagen ich sei dumm und wüsste nix von filmen, aber das ist mir egal. Ich gehe nciht mit der masse die alles neue verteufeln. Soll zb. heißen ich mag die SE der ersten Star Wars Trilogie

19.02.2015 16:04 Uhr - Tom Cody
3x
DB-Helfer
User-Level von Tom Cody 21
Erfahrungspunkte von Tom Cody 9.329
19.02.2015 15:36 Uhr schrieb NICOTERO
@ Martyr
Salute
Tabletten vergessen heute?
Nein ernsthaft: Deine Meinung zu Cameron ist noch einigermaßen plausibel und nachzuvollziehen. Die Qualität schwankt von Werk zu Werk auf extrem hohem Niveau. Man liebt oder hasst Seinen überschwänglichen Inszeniersstil. Dennoch EINE DER UNBESTRITTENEN LIVING LEGENDS DES KINOS. Vielleicht DER Geschichtenerzähler überhaupt. Was dann allerdings Deine Sichtweise auch in Bezug zu Bloomkamp angeht? Naja. Im übrigen könnte man auch andere Worte benutzen um die Sache etwas subtiler zu gestalten. Würde sich auch besser lesen. So wirkt es, als währe es frustrierte trollerei. Ich bitte Dich: CGI Effekten auf Kinderfilmniveau....? Das bist doch nicht Du?;)

Da kann ich nur zustimmen. Na gut, nicht alles von Cameron würde ich bedingungslos verteidigen, aber zumindest will ich hier nochmal für ALIENS eine Lanze brechen (obwohl dieses Meisterwerk das weiß Gott nicht nötig hat!).
Der vielleicht beste SciFi/Action-Hybrid, den ich jemals auf der großen Leinwand erleben durfte. Beim Kinostart hatte ich den Film leider ignoriert, das aber ein paar Jahre später in diversen Film-Nächten in den Kinos nachgeholt. Der raffinierte, langsame Spannungsaufbau der sich dann mit Vasquez' "LET'S ROOOOOCK!!!"-Gebrüll in einem wahren Action-Inferno entlädt, ist für mich unbestritten Cameron's beste Arbeit. Nach dem ersten (und 2. und 3.) Ansehen war man bei diesem Film hinterher wortwörtlich wie erschlagen. Okay, der Film setzt ganz andere Schwerpunkte als Ridley Scott's "ALIEN", schafft es aber trotzdem seine Geschichte vom Kampf der beiden Über-Mütter und der Story als Vietnam-Parabel dem Zuschauer zu verklickern. Und das ganze auch noch für das (damals schon) nicht all zu üppige Budget von 18,5 Mio. Dollar.

Das oberste Konzept-Bild erinnert stark an die erste Comic-Fortsetzung von "ALIENS" aus dem "Dark Horse"-Verlag, die logischerweise auch vor "ALIEN³" erschien. Hierin waren die Protagonisten die ca. 17jährige Newt die in einer Klapse eingesperrt ist und der ehemalige Marine Hicks, der (mit entstelltem Gesicht) seinen Schmerz im Alkohol ertränkt. U. a. begleiten die beiden eine Expedition zum Heimatplaneten der Aliens, während in der Zwischenzeit die Erde von den Biestern überrannt wird (In den Comics hießen die beiden lediglich "Billie" und "Wilks"). Ripley gilt zunächst als tot, bis sie zum Ende der 2. Story überraschend wieder auftaucht...

Eigentlich ist es mir aber auch egal, was für eine Story-Linie man bei Fox letztendlich in Angriff nimmt. Ich freue mich auf jeden Fall auf ein weiteres Sequel. Und Neill Blomkamp ist sicherlich ebenfalls eine gute Wahl.

19.02.2015 16:13 Uhr - devlin
19.02.2015 08:19 Uhr schrieb Fahrradfreund

Und man kann Alien 3 und vor allem 4 als Pseudo Spin Offs ansehen und das Alien "Franchise" ist reingewaschen.


Nö. 3 und 4 sind und bleiben bis in alle Ewigkeit Sequels, so lange man nicht per Zeitmaschine zurück in die Vergangenheit reist und das verändert. Wenn man die Teile für Teil 5 trotzdem ignoriert, dann ist das nur ein dramaturgischer Kniff, den auch schon andere Franchises angewandt haben. Außerdem ist es die einzige Möglichkeit, Ripley wieder einigermaßen glaubwürdig aufleben zu lassen.

Ich freue mich jedenfalls auf den neuen Prometheus - und ein hoffentliches Wiedersehen mit Sigourney. Wenn Teil 3 und 4 ignoriert werden, dann könnte eigentlich auch Newt wieder mitspielen - auch wenn man eine neue Schauspielerin dafür nehmen müsste. Rebecca Jordan hat seit Aliens keinen Film mehr gedreht.

19.02.2015 16:27 Uhr - contaminator
ein neuer Alien ok, Prometheus war auch super, aber nen 2. Teil davon braucht es nicht unbedingt finde ich.

19.02.2015 16:43 Uhr - NICOTERO
1x
User-Level von NICOTERO 1
Erfahrungspunkte von NICOTERO 15
@ Grrrrrrrrg oder Wüüüürg ( wie viele "G" waren`s noch gleich?)
Salute
Nicht wirklich schlauer Kommentar.
Okay ja. Toller Nickname. Und so viel Phantasie dahinter. Nimm Dir ein Beispiel an NICOTERO oder NICOTERROR;). Muhahaaaa. Du hättest es drauf...
Was ich aber sagen will ist: Wie Du anscheinend ganz alleine herausgefunden hast, verursachen James Cameron Flicks Emotionen und Action. Das erstere gehört für mich aber grundsätzlich zu einem guten, mitreissenden Film. Unabhängig vom Actiongehalt oder Genre. Bei einem Film von James Cameron weiss ich aber was mich erwartet? Alleine die Marketing/Merchandise Maschinerie tut ihres dazu bei, das es eigentlich klar sein dürfte, was man im Kino schlussendlich zu sehen bekommt. Sicher kein "Lars von Trier" Drama, produziert von einem unabhängigen Studio im Arthaus Stil. Hallo?
Was erwartest Du denn von einem Film wenn nicht in erster Linie mitreissende Emotionen Genreübergreifend? Action und Gore können und dürfen keine Argumente sein. Wie auch immer, Tom Cody ist mir wichtiger…..;)
@ Tom Cody
So entspannt wie Du wollte ich es zunächst auch ausdrücken. Die ganzen Troll-Spachteln hier machen mir aber genau dieses Unterfangen beinahe unmöglich. Unfassbar diese Jugend von heute:). Gemein…;)

19.02.2015 16:55 Uhr - Crawler
2x
@ NICOTERO:
Meine Zustimmung hast du.
Eine Ergänzung wäre da noch, das speziell seine früheren Werke, vor allem die Grundhandlung seiner Filme durch das gezeigte vertiefen, erweitern und mitreißen. Da gehört nunmal in seinen Filmen die Action und die Emotionalität halt dazu und ergänzen den Plot visuell sehr stark. Und genau das kann/konnte er wirklich gut. Sei es "ALIENS" oder "TERMINATOR 1+2". Die hatten alle eine visuelle Kraft, welche die Filme so fesselnd und spannend machten und es auch heute noch tun und einen tollen Film erzählen.

Zu seinen neusten Werken sag ich mal lieber nix weiter. Im Allgemeinen ist es ja Geschmackssache.
Meiner Meinung nach hat er das, was er damals so getan hat einfach klasse gemacht und war gerade in dieser Zeit einer der Besten dieses Faches.

(Wie gesagt meine Meinung).

19.02.2015 17:04 Uhr - Major Dutch Schaefer
1x
BÄM!!

Tolle Nachricht.

Und mit Blomkamp ist ein Regisseur am Start, dem ich zutraue, daß er das Universum standesgemäß und mit viel Herzblut weiterführen würde.

Elysium und District 9 waren gute bzw hervorragende Filme. Freu mich btw schon auf Chappie (den Film...net mein Abendessen :D )

Wenn man wirklich Teil 3 und 4 ignorieren würde, wäre das ein Traum.

Bezüglich Teil 3 hatte Cameron es auf den Punkt gebracht. Er fand es schade, daß man Newt, Hicks und sogar Bishop sterben ließ. Zumal er im Vorgänger noch bemüht war diese Charaktere aufzubauen.

Das Endresultat von Alien 3 ist nichts weiteres als eine etwas abgewandelte Version von Teil 1.
Aber Alien 3 verzeihe ich aufgrund der Querelen im Vorfeld die schwache Fortführung der Reihe. Dafür entlohnt er mit einem gutem, schlüssigen Ende. Wäre die Filmreihe hier zu Ende gewesen, okay.

Aber "Resurrection" ist ähnlich wie "Terminator: Salvation" und "Die Hard 5" ne regelrechte Schande für die gesamte Reihe. Beides schlechte Fortsetzungen mit einem passablen Vorgänger (Alien 3 bzw T3).

So mancher hier mag ja die groteske Inszenierung des vierten Teil. Mich kotzt der Film aufgrund dessen einfach nur an. Er zieht die Vorgänger regelrecht ins Lächerliche.
Da hat man in den ersten 3 Teilen einen düsteren, ernsten und verhältnismässig realistischen Grundton...und dann soll ich mir alien-knutschende Chucky-Vertoner samt affigem um die Ecke schießenden Pistolero angucken?! LmdaA

Prometheus mochte ich aufgrund der Optik, Inszenierung und vor allem dank der Atmosphäre bzw der Ideen/ Fragen, die der Film aufwirft (nicht aufgrund der sich teils arg schwachsinnig verhaltenden Figuren...den grandios spielenden Fassbender mal ausgenommen).
Bei Prometheus 2 bin ich auch richtig gespannt, wie die Geschichte weitergeht. (Nur sollten diesmal mehr Fragen beantwortet als neu gestellt werden).

Würde man nun also quasi einen neuen Alien 3 inszenieren, dann wäre das genial.
Schließlich hätte man die Gelegenheit 2 Filmreihen auf regelrecht epische Weise miteinander zu verknüpfen. Das hätte richtig Potential.

Einem Alien 4-Hasser wie mir käme diese Spin-Off-Entscheidung auch sehr gelegen...als Spin-Off könnte ich mir den Film auch wieder angucken, ohne mich aufregen zu müssen.
DANN könnte ich mich auch mit dem überdrehten Stil anfreunden und meinen Spaß dran haben. Momentan ist der Film nur Eyecandy mit ein paar Härten...der einen großen Namen trägt, dem er aber bei weitem nicht gerecht wird.

Zeitlich würde ein neuer Alien 3 auch passen. Laut der News spielt der Film doch NACH Prometheus 2.

Ergo wären eine gealterte Ripley, Hicks samt erwachsender Newt zeitlich völlig plausibel. Und ich persönlich würde mich über ein Wiedersehen mit diesen Charakteren sehr freuen.

19.02.2015 17:11 Uhr - NICOTERO
User-Level von NICOTERO 1
Erfahrungspunkte von NICOTERO 15
@ Crawler
Absolut. Geschmacksache.
Deinem ersten Absatz darf ich auch zustimmen. Seine visuelle, emotionale Kraft und der unmittelbare Erzählstil suchen auch heute noch vielfach ihresgleichen. Obwohl ich eben auch der Meinung bin, das die typischen Cameron -nicht nur CGI Gesteuerten- Materialschlachten alter Tage grösstenteils etwas nachgelassen haben. Die neue, vorsichtigere Denkweise grosser Major Studios hinterlässt auch bei einem cineastischen, relativ freien Märchenerzähler gewisse Spuren des Verzichts. Aber wie gesagt: Motzen auf Champions League Niveau.

19.02.2015 17:32 Uhr - Grrrg
1x
User-Level von Grrrg 5
Erfahrungspunkte von Grrrg 338
@ Nicotero
Na, du hast dir ja auch viel Mühe gegeben, dir einen Nick auszudenken...
Und ich behaupte ja gar nicht, dass ich das mit den Emotionen etc. allein herausgefunden hätte. Du behauptest James Camerons Filme wären Filme mit GESCHICHTEN mit vielen Ausrufezeichen, so tolle GESCHICHTEN!!!!
Und das finde ich eben gerade und besonders in seinen neueren Werken nicht und in seinen älteren auch nicht. Und ich sage ja nicht, dass er das was er macht, schlecht macht (abgesehen von Avatar).

Was hat denn bitte das Marketing mit der Qualität eines Filmes zu tun? Oder was wolltest Du mir damit sagen? Tut mir leid, wenn ich dir durch die Kritik an deinem Gott auf den Schlips getreten bin, aber deine Antwort schiebe ich jetzt mal auf vorrübergehende Umnachtung aufgund zu grosser Erregung.

Und ich erwarte von Filmen unterschiedliche Sachen, ist doch auch schön mal was zum Nachdenken zu haben, oder?
Und Emotionen kann man auch auf andere Weise hervorrufen, als durch pathethische Musik auf die Tränendrüse drücken (s. Avatar)
Und ich liebe Aliens... und Terminator...aber der Rest...

19.02.2015 17:45 Uhr - Martyr
1x
19.02.2015 15:36 Uhr schrieb NICOTERO
@ Martyr
Salute
[...]
Aber hey: Alien 2 Remake von Bloomkamp? Ja, das würde dieser Kerl zweifellos mit Bravour meistern. Ich persönlich sehe Ihn aber eher in der Schiene eines Paul Verhoevens. Diese eingeschobenen -Bloomkamp typischen- härten inklusive Kamerastil, erinnern doch sehr an das holländische Enfant terrible des internationalen Kinos und an seinen mehrjährigen Kameramann Jost Vacano. Ein Cameron ist dann im Vergleich zur gezeigten, physischen Gewalt dann doch mehrfach eher zurückhaltender. [...]


Du vergleichst hier nicht im Ernst Paul Verhoeven, einen DER unzähmbarsten, radikalsten, provokantesten und einen Scheiß auf Kommerz gebenden Autorenfilmer par Excellence mit... einem Hollywood- Mainstream- Kommerz- Popcorn Filmer ohne Reputation?
Geht gar nicht. Das ist für mich ungefähr so sinnvoll wie der Vergleich von Rembrandts Nachtwache mit einer weißen Wand oder der Vergleich von Citizen Kane mit Avatar :P

19.02.2015 18:28 Uhr - Dr. Jones
2x
Ein Alien Film ohne Ripley bzw S .Weaver darf sich niemals Alien nennen .

Mit Alien 3 ist es wie mit ner Flasche Wein , je älter der wird desto reifer und wertvoller wir er . Natürlich nur nach meinen Geschmack . Zum Wohl !

19.02.2015 18:49 Uhr - NICOTERO
User-Level von NICOTERO 1
Erfahrungspunkte von NICOTERO 15
@ Martyr
Salute
Doch, tue ich. So gemein...
Die Frage ist doch nicht ob die weisse Wand bemalt wird, sondern wie. Mit etwas Eigenständigkeit und Charakter, oder wie viele andere Regisseure leider nur als schlichte -auf Befehle von Oben achtende- Studiodirne. Und dieses grosse Erbe könnte ein Herr Bloomkamp in Zukunft ohne weiteres antreten. Jeder fängt mal "unten" an.=)
Aber absolut: Paul Verhoeven: Einer DER unzähmbarsten, radikalsten, provokantesten Filmer par Excellence. Du meinst damit vermutlich Seine "skandalösen" Frühwerke wie Turks fruit,Keetje Tipple oder Spetters. Okay ja, zugegeben: Ganz falsch scheinst Du nicht zu liegen. Aber knapp vorbei ist nunmal auch daneben...
Bei Werken wie Fleisch und Blut, RoboCop, Showgirls, Basic Instinct oder sogar Total Recall (trotz K.Dick`s Vorlage) hinkt Dein Begriff "Autorenfilmer" dann doch gewaltig. Oder ist ein Ridley Scott z.B ein Autorenfilmer nur weil er dessen "Do Androids Dream of Electric Sheep?" verfilmt hat? Genau so wenig ein Chris Columbus, der Joanne K. Rowling`s Harry Potter Werke fürs Kino adaptierte.
Allerdings scheint sich Verhoeven seit dem grandiosen BLACK BOOK oder Steekspel wieder in guter Form zurückzumelden. Doch war Er je wirklich weg...

19.02.2015 19:05 Uhr - Major Dutch Schaefer
2x
Hollywood- Mainstream- Kommerz- Popcorn Filmer ohne Reputation?


Wow...dann will ich gar nicht wissen, wie Du z.B. einen Bay bezeichnest.

So traurig es auch sein mag, allein aufgrund des R-Rating seiner letzten 3 Filme (inkl Chappie) ist er schon weit weg vom Mainstream.
MMn der beste ScFi-Regisseur momentan.

Naja. Muss Deinen Geschmack/ Meinung ja - was'n Glück auch - nicht verstehen. Vor allem wenn man Aliens als stumpfe Ballerorgie bezeichnet und Teil 3 und 4 vorzieht...da bin ich echt heilfroh, daß ich es nicht muss. Kann sie nur kopfschüttelnd zur Kenntnis nehmen.

19.02.2015 19:43 Uhr - NICOTERO
User-Level von NICOTERO 1
Erfahrungspunkte von NICOTERO 15
@ Grrrrg (fehlt da noch was?) hö hö
Salute
Ja wem sagst Du das, meine Suche nach einem "Nickname" beanspruchte viel Zeit und jahrelange Studien. Immerhin will man sich auf der ehrwürdigen SB.com Page doch von Seiner besten Seite zeigen und nicht als Schwachkopf erscheinen. Neben den schriftlichen Darbietungen bleibt ja nicht viel übrig um sich Standesgemäss zu präsentieren. Deiner wurde Dir vermutlich während einer Sauftour von Deinen Kameraden aufgezwungen. Da liegt der Unterschied zwischen Nick- und Spitzname.
Excusez moi. So pflege ich mich nun mal auszudrücken.
Alles Tacco mein Junge. Freunde werden wir ohnehin nie…=)

19.02.2015 19:45 Uhr - sash
1x
Ich für meinen Teil bin auf einer Seite kritisch, aber auch froh, dass die Reihe nun doch kein Ende gefunden hat. Meiner Meinung nach birgt dieses Franchise noch so viel Potential. Prozential etwa gleich zu setzen mit der bis dato erforschung des Weltraumes.
Ich hoffe nur das man hierbei seinen Horizont erweitert und nicht nur versucht eine Kopie der ersten beiden Teile abzuliefern.

19.02.2015 20:01 Uhr - Grrrg
User-Level von Grrrg 5
Erfahrungspunkte von Grrrg 338
Tach Nicotero,
tja, mit deinem Nickname (und deinen schriftlichen Darbietungen) präsentierst Du dich mMn als SFX-Fan und das zeigt ja schon worauf dein Fokus bei Filmen liegt, meiner kommt von der Verkürzung meines eigentlichen Namens aus einer Zeit, als ich noch ein wütender junger Mann war, insofern ist deiner für eine Film-Seite zugegebenermassen präsentabler.

Und ich habe auch Freunde, die anderer Meinung als ich sind, sogar welche, die Filme und Regisseure schätzen, die ich nicht mit einem drei Meter langen Stock anfassen würde...

edit: hab gerade mal in deinen älteren Kommentaren rumgelesen, eigentlich scheinst du ja einen ganz passablen Filmgeschmack zu haben, warum du dann so loslegst, nur weil Cameron und vor allem Avatar gedisst werden..

19.02.2015 20:21 Uhr - TheEvilDead
Ich freue mich!
District 9 fand ich damals überraschend gut. Elysium war von der Story her sehr gut, aber man hätte mehr draus machen könnnen. Ich denke, das uns ein ziemlich guter Alienfilm erwartet. Teil 1+2 sind unschlagbar, aber nach den Alien vs. Predator Gurken hab ich mal wieder Hoffnung. Achja Prometheus ist auch nicht schlecht, aber kein Highlight...

19.02.2015 20:24 Uhr - nivraM
DB-Helfer
User-Level von nivraM 9
Erfahrungspunkte von nivraM 1.212
Solange es kein Remake wird... ;)

19.02.2015 20:40 Uhr - deNiro
3x
User-Level von deNiro 5
Erfahrungspunkte von deNiro 337
Irgendwie hatte ich mir insgeheim immer gewünscht dass das Alien Franchise weitergeführt wird. Für mich ist jeder einzelne Alien- Teil ein vollwertiger Beitrag zum Alien Universum. Ich mag die teils gravierenden Unterschiede in der Interpretation und Darstellung dieser düsteren und kalten Welt.
Das man das Zepter nun an Blomkamp weiterreicht kann man nur als positiv werten. Sein wir doch ehrlich, es hätte durchaus auch Wiseman und Co. treffen können.

Selbstverständlich kann man Blomkamp´s bisheriges Schaffen mit dem sozialkritischen Werken eines P. Verhoeven vergleichen, muss man sogar! Auch wenn Blomkamp´s Werke die aggressive Intensität von Verhoeven´s Filmen vermissen lassen, die Intention und die im Falle von Blomkamp subtileren Werkzeuge, sind vergleichbar.

19.02.2015 20:56 Uhr - Onkelpsycho
Ideenreiches Hollywood... Hipp Hipp Hurra...

19.02.2015 20:56 Uhr - Killertamagotchi
Einerseits freut es mich, das ein neuer Alien Teil kommt aber andereseits steht ja, das es nach Prometheus 2 spielen soll der ja wie der erste vor Alien 1 spielt also Zeitlich gesehen.
Somit währe es nur ein Prequel :-/

19.02.2015 20:58 Uhr - Bruce Banner
User-Level von Bruce Banner 8
Erfahrungspunkte von Bruce Banner 821
Das ist mal eine verdammt erfreuliche Neuigkeit.
Hatte mich auch schon sehr auf Prometheus 2 gefreut, aber das ist ja fast noch besser!
Der Neill wird das Ding schon schaukeln ;-)
Und irgendwie auch sehr schön, daß man im Prinzip schon an der Anzahl und der Länge der Kommentare erkennen kann, daß es hier so viele Leute gibt, die das Alien-Universum mindestens so sehr zu schätzen wissen wie ich :-D

19.02.2015 21:20 Uhr - NICOTERO
User-Level von NICOTERO 1
Erfahrungspunkte von NICOTERO 15
@ Grrrg
Salute und Friede Kumpel :)
Ach, ich habe noch lange nicht losgelegt.
Ja: Ich habe eine gewisse schwäche für "Handmade Effekte" der alten Schule.
U.a Harryhausen, Savini bis hin zu -und jetzt kommts- Kurtzman/Nicotero (KNB) sehe ich als Meister Ihrer Zunft. Allerdings strecke ich meine cineastischen Fühler weit breitgefächerter aus. Jedes Genre hat ihre Perlen...
AVATAR sehe ich ebenfalls nicht als Glanzstück an. In Sachen 3D Optik aber richtungsweisend im Genre.

19.02.2015 21:25 Uhr - mulder69
4x
"die teils gravierenden Unterschiede in der Interpretation und Darstellung dieser düsteren und kalten Welt"
@deNiro
Sehr schöner und richtiger Satz.
Bleibt zu hoffen,dass der neue Regisseur auch seine Vision verwirklichen kann,ohne zuviel Auflagen vom Studio zu bekommen.
Jeder Alien-Film (AvP mal komplett aussen vor) hatte seine ganz eigene Atmosphäre und jeder Regisseur (auch Fincher) hat seinem Film auch seinen Stempel aufgedrückt.
Fincher schwankt für mich,mit seinen Werken, zwischen Genie und absolutem Käse.
"Alien" und "Aliens" sind Klassiker und Meisterwerke der Filmgeschichte.
Außerdem halte ich Cameron für einen der besten (und gleichzeitig unterhaltsamsten) Regisseure unserer Zeit.Ja,z.B. auch "Avatar" der zwar eine simple Story,aber keine dumme Story,hatte.
Auch Teil 3 und 4 haben mir gut gefallen.Wobei ich den 3. am schwächsten fand.4 war irgendwie herrlich skurril und schräg.
Wahrscheinlich bin ich auch alleine mit meiner Meinung,dass Sigourney Weaver und Michael Biehn absolut nicht ! nötig wären für eine vernünftige Fortsetzung der Geschichte.


19.02.2015 21:28 Uhr - mulder69
kleiner Nachtrag:
meiner Meinung steht und fällt alles mit dem Drehbuch.

19.02.2015 21:34 Uhr - Bruce Banner
User-Level von Bruce Banner 8
Erfahrungspunkte von Bruce Banner 821
19.02.2015 21:20 Uhr schrieb NICOTERO
- Kurtzman/Nicotero (KNB) sehe ich als Meister Ihrer Zunft.

...und Berger ;-)

19.02.2015 21:38 Uhr - Grrrg
User-Level von Grrrg 5
Erfahrungspunkte von Grrrg 338
19.02.2015 21:20 Uhr schrieb NICOTERO
Ja: Ich habe eine gewisse schwäche für "Handmade Effekte" der alten Schule.

Da verstehen wir uns doch schon mal :)

19.02.2015 21:20 Uhr schrieb NICOTERO Allerdings strecke ich meine cineastischen Fühler weit breitgefächerter aus. Jedes Genre hat ihre Perlen...

Das habe ich dann s.o. auch gemerkt
Vielleicht klappt`s ja doch noch mit uns
Peace

19.02.2015 21:57 Uhr - NICOTERO
User-Level von NICOTERO 1
Erfahrungspunkte von NICOTERO 15
@ Bruce Banner
Natürlich: Und Berger. Ich vergass.
Hatte mit "Grrrg" schon genug zu tun:)
@ Grrrg
So sieht's aus...

19.02.2015 22:18 Uhr - Yatsura
@martyr

Deine Argumentation ist so an den Haaren herbeigezogen, dass ich mich ernsthaft frage, ob du ein Bot bist.
Ich mein, was kommt als Nächstes? Oscar für Michael Bay?

19.02.2015 22:27 Uhr - John James Rambo
User-Level von John James Rambo 1
Erfahrungspunkte von John James Rambo 28
Eine der geilsten Nachrichten des Jahres. Was habe ich gestern abgefeiert. ENDLICH ein neuer Alien ohne Herumgetanze um die Materie wie in Prometheus sondern mit richtigen Xenos. Habe lang drauf gewartet.

Das geilste wär natürlich wenn Weaver und Biehn beide zurückkehren könnten.

Übrigens wurde bekanntgeben das Ridley Scott den Film produzieren wird und Alien 5 NACH Prometheus 1-3 spielt und wohl auch erst frühestens 2017 (nach prometheus 2) ins Kino kommt.

19.02.2015 22:35 Uhr - slaytanic member
2x
also ich kann nicht verstehen warum teil 3 und 4 hier so schlecht gemacht werden gerade teil 3 ist geil wegen der düsteren atmosphäre und teil 4 is halt ein bisschen mehr auf action ausgelegt aber auch sehr gut ich warte schon sehr lange auf ne fortsetzung weil der 4. teil das gefühl ja vermittelt hat dass es noch einen film geben wird ich hoffe nur das da was gutes dabei rauskommt prometheus habe ich nicht gesehen und interessiert mich auch nicht

19.02.2015 23:23 Uhr - Jimmy Conway
3x
19.02.2015 14:51 Uhr schrieb MartyrSchlimmer wäre es nur gewesen, wenn den Film der "Hyperrealist" Christopher Nolan gemacht hätte.

Das ist eine Lüge, denn bis auf "Memento" und "Insomnia" sind alle Nolan-Filme Fantasieprodukte!
Im Übrigen lass dir mal was neues einfallen, als ständig, ohne Zusammenhänge, Nolan in den Dreck zu ziehen.
So ein Gehabe ist einfach nur albern.


Und ansonsten ist Aliens natürlich ein Meisterwerk, Punkt.
Alien³ und der vierte Film...na ja, wer es mag.

20.02.2015 03:43 Uhr - Laughing Vampire
1x
DB-Helfer
User-Level von Laughing Vampire 5
Erfahrungspunkte von Laughing Vampire 339
19.02.2015 14:51 Uhr schrieb Martyr
Ich gehöre wohl zu den Menschen die "solchen Müll" wie Teil 3 und 4 gut finden... genauer gesagt finde ich Teil 3 um einiges besser und interessanter als das stumpfsinnige Ballermassaker von Teil 2 (typisch Cameron eben, dicke Waffen und dumme Sprüche, dat wars). Teil 4 ist mir auch zu kitschig, aber immer noch meilenweit besser als dieses langweilige, unlogische und mit billigsten CGI Effekten aufgehypte Machwerk "Prometheus". Ich weigere mich diesen Film ernst zu nehmen und ihn nicht als Satire zu verstehen. Peinlich, gerade auch für Ridley Scott. Schlimmer wäre es nur gewesen, wenn den Film der "Hyperrealist" Christopher Nolan gemacht hätte. Dass gerade sowas eine Fortsetzung braucht wundert mich nicht.

Da du hier mit dieser Aussage scheinbar in ein Wespennest getreten bist, wollte ich ganz am Rande hinzufügen, daß ich in jedem Punkt mit dir übereinstimme, was das Alien-Franchise (ich mag den zweiten auch nicht, den dritten dagegen sehr), James Cameron und Christopher Nolan betrifft. Und insbesondere Verhoeven. Aber psst. :) (Obwohl ich Prometheus nicht ganz so mies fand. Wobei ich damals mit sehr niedrigen Erwartungen ins Kino ging und ohnehin kein Hardcore-Alien-Fan bin.)

Teil 5? Na ja, macht eben. Aber Hansruedi Giger ist tot, und damit irgendwie auch alles, was eine mögliche Zukunft von Alien betrifft.

20.02.2015 06:35 Uhr - KKinski
1x
User-Level von KKinski 1
Erfahrungspunkte von KKinski 24
Erstmal IMHO zu Teil 2: Ich habe den vor ein paar Wochen das erste Mal gesehen. Ich muss sagen, ich war mehr als enttäuscht. Der ist sowas von in den Achtzigern stecken geblieben. Trotzdem ansehbarer als der aktuellere Cameron-Kram (Avatar).

Zu Sigourney Weaver: Wann soll die das drehen? Die schiebt jetzt erstmal mit drei Avatar-Filmen einige zig Millionen auf ihr Bankkonto, davor Chappie und irgendwas in dem sie eine Oma spielt. Die ist gebucht bis 2019, das Jahr indem sie siebzig (70) wird.

20.02.2015 07:41 Uhr - deNiro
4x
User-Level von deNiro 5
Erfahrungspunkte von deNiro 337
20.02.2015 06:35 Uhr schrieb KKinski
Erstmal IMHO zu Teil 2: Ich habe den vor ein paar Wochen das erste Mal gesehen. Ich muss sagen, ich war mehr als enttäuscht. Der ist sowas von in den Achtzigern stecken geblieben. Trotzdem ansehbarer als der aktuellere Cameron-Kram (Avatar).

Zu Sigourney Weaver: Wann soll die das drehen? Die schiebt jetzt erstmal mit drei Avatar-Filmen einige zig Millionen auf ihr Bankkonto, davor Chappie und irgendwas in dem sie eine Oma spielt. Die ist gebucht bis 2019, das Jahr indem sie siebzig (70) wird.


Und? Is sie mit 70 dann schon tot? Gibt es ein Gesetzt das 70 jährige nicht mehr in SciFi Filmen spielen dürfen?

20.02.2015 08:04 Uhr - NoCutsPlease
4x
DB-Helfer
User-Level von NoCutsPlease 23
Erfahrungspunkte von NoCutsPlease 12.137
20.02.2015 07:41 Uhr schrieb deNiro
20.02.2015 06:35 Uhr schrieb KKinski
Erstmal IMHO zu Teil 2: Ich habe den vor ein paar Wochen das erste Mal gesehen. Ich muss sagen, ich war mehr als enttäuscht. Der ist sowas von in den Achtzigern stecken geblieben. Trotzdem ansehbarer als der aktuellere Cameron-Kram (Avatar).

Zu Sigourney Weaver: Wann soll die das drehen? Die schiebt jetzt erstmal mit drei Avatar-Filmen einige zig Millionen auf ihr Bankkonto, davor Chappie und irgendwas in dem sie eine Oma spielt. Die ist gebucht bis 2019, das Jahr indem sie siebzig (70) wird.


Und? Is sie mit 70 dann schon tot? Gibt es ein Gesetzt das 70 jährige nicht mehr in SciFi Filmen spielen dürfen?


Nicht nur ein sehr guter Einwand, sondern auch hervorragend als Kommentar Nr. 70 passend. :-)

20.02.2015 10:11 Uhr - kroenen77
Alien 3 und 4 sind kompletter Murks!Genau wie Terminator 3 und 4.
Fox würde gut daran tun die Story mit Hicks und Ripley weiterzuführen.
Man könnte Teil 3 und 4 ja als eine Art "böser Traum" abhandeln.Und Ripley wacht in einer Art Forschungsstation auf und merkt,dass alles aus Alien 3+4 nur eine Art Holodecksimulation war.Dann wird sie von Hicks aus der Forschungsstation befreit.So wären Teil 3 und 4 in Sekunden vergessen.;-)

20.02.2015 12:04 Uhr - muffin
19.02.2015 08:06 Uhr schrieb Fahrradfreund
Naja, nun ist es endlich offiziell. Glückwunsch und viel Glück !

Jetzt bleibt nur noch zu Hoffen das Alien 3 & 4 aus dem Kanon wirklich und definitiv entfernt werden und in Alien 5 Biehn und Weaver mitspielen als echte und ältere Menschen und Prometheus 2 von Scott wirklich kommt. Dann wäre das Alien Universum wohl wirklich gerettet.


Das wäre großartig, obwohl ich Alien 3 im DC und Alien 4 mal gar nicht so schlecht fand. Dazu muss man auch sagen das die beiden ersten Teile, jeder auf seine Art, die Messlatte unerreichbar hoch gelegt haben. Auf Prometheus Paradise bin ich ebenfalls scharf aber das dauert mir schon fast zu lange.

20.02.2015 12:06 Uhr - muffin
1x
20.02.2015 06:35 Uhr schrieb KKinski
Erstmal IMHO zu Teil 2: Ich habe den vor ein paar Wochen das erste Mal gesehen. Ich muss sagen, ich war mehr als enttäuscht. Der ist sowas von in den Achtzigern stecken geblieben. Trotzdem ansehbarer als der aktuellere Cameron-Kram (Avatar).


Sorry, selten mal so gelacht. Wenn du keinen "Cameron-Kram" magst, dann schau es halt nicht. "The Abyss" war übrigens auch von Cameron, denn dürftest du dann wohl ebenfalls sch..... finden.

20.02.2015 12:10 Uhr - muffin
19.02.2015 20:24 Uhr schrieb nivraM
Solange es kein Remake wird... ;)


Das wäre wirklich selten dämlich, der hätte quasi gegen Scott`s "Alien" nicht den Hauch einer Chance, so bescheuert kann doch keiner sein.
Das wäre ja so als würde man noch ein Remake vom "weissen Hai", "2001" und "Blade Runner" auf die Beine stellen...;-)

20.02.2015 13:15 Uhr - Guilala
20.02.2015 10:11 Uhr schrieb kroenen77
Alien 3 und 4 sind kompletter Murks!Genau wie Terminator 3 und 4.
Fox würde gut daran tun die Story mit Hicks und Ripley weiterzuführen.
Man könnte Teil 3 und 4 ja als eine Art "böser Traum" abhandeln.Und Ripley wacht in einer Art Forschungsstation auf und merkt,dass alles aus Alien 3+4 nur eine Art Holodecksimulation war.Dann wird sie von Hicks aus der Forschungsstation befreit.So wären Teil 3 und 4 in Sekunden vergessen.;-)

Mmh... wie man's auch dreht und wendet - ein fünfter Teil kann m. E. nichts anderes werden, als Murks. Ich fand schon (-den mMn völlig überbewerteten-) "Aliens" ziemlich überflüssig. Mit Teil 3 versuchte man sich an einer Art "Der Name der Rose" im All, und scheiterte kläglich am Drehbuch, welches ja unbedingt auf Krampf eine Fortsetzung zu "Aliens" sein musste. "Alien 3" hätte als eigenständiger Film richtig Potenzial gehabt, so aber ist es leider nur Murks geworden. Dann kam Teil 4, der immerhin mit Ironie und schön abgedrällerten Ideen punkten konnte (-und mir von den Sequels noch am besten gefällt-), aber eben auch nur eine weitere blödsinnige Fortsetzung zu "Alien" ist. Und jetzt soll erneut ein hochkarätiger Regisseur, wie Neil Bloomkamp, sein Talent für eine weitere Fortsetzung (dieses Trauerspiels) verschwenden? Och nö!!!! :-/

Eine Fortsetzung zu "Prometheus" fände ich allerdings recht interessant.

20.02.2015 13:32 Uhr - John James Rambo
10x
User-Level von John James Rambo 1
Erfahrungspunkte von John James Rambo 28
Ich bin verwundert und schockiert wieviele hier über ALIENS herziehen, der Film der im Grunde das Horror Action genre definiert hat und in meinen Augen eines der größten Meisterwerke des Scifi Kinos ist. Cameron hat statt einfach Scotts Alien stumpf zu kopieren ein Sequel gemacht das sich vom Vorgänger abhebt statt diesen zu wiederholen und nebenbei war dies der Film der Ripley zur vielleicht ersten großen weiblichen Helden Ikone des Kinos gemacht hat. Zumal hat Aliens eine wahnsinns Atmosphäre, Inszenierung, Soundtrack und eine der besten Besetzungen die es je in dem Genre gab (Weaver, Biehn, Paxton, Henriksen). Camerons Konzept der Alien Queen und dem genauen Zyklus der Aliens ist ebenfalls zurecht legendär.

Aliens ist einer der besten Filme aller Zeiten und wird zurecht auf fast sämtlichen und horror und scifi Sites und Foren als ein Meilenstein gepriesen. Warum sich hier auf einmal (und grade unter den Filmfans welche das Oldschool Kino der 80er angeblich so lieben) so eine Anti-Stimmung gegen Aliens breit macht ist für mich unverständlich. Vor allem wenn Argumente kommen wie "Der ist in den 80ern steckengeblieben" Ähm ja logisch ist ja auch in den 80ern entstanden, was issen das für ne Logik? demnach müssten Filme wie Terminator, Commando, rambo und co. ja auch alle in den 80ern steckengeblieben sein.

20.02.2015 14:08 Uhr - Tom Cody
7x
DB-Helfer
User-Level von Tom Cody 21
Erfahrungspunkte von Tom Cody 9.329
20.02.2015 13:32 Uhr schrieb John James Rambo
Ich bin verwundert und schockiert wieviele hier über ALIENS herziehen, der Film der im Grunde das Horror Action genre definiert hat und in meinen Augen eines der größten Meisterwerke des Scifi Kinos ist. Cameron hat statt einfach Scotts Alien stumpf zu kopieren ein Sequel gemacht das sich vom Vorgänger abhebt statt diesen zu wiederholen und nebenbei war dies der Film der Ripley zur vielleicht ersten großen weiblichen Helden Ikone des Kinos gemacht hat. Zumal hat Aliens eine wahnsinns Atmosphäre, Inszenierung, Soundtrack und eine der besten Besetzungen die es je in dem Genre gab (Weaver, Biehn, Paxton, Henriksen). Camerons Konzept der Alien Queen und dem genauen Zyklus der Aliens ist ebenfalls zurecht legendär.

Aliens ist einer der besten Filme aller Zeiten und wird zurecht auf fast sämtlichen und horror und scifi Sites und Foren als ein Meilenstein gepriesen. Warum sich hier auf einmal (und grade unter den Filmfans welche das Oldschool Kino der 80er angeblich so lieben) so eine Anti-Stimmung gegen Aliens breit macht ist für mich unverständlich. Vor allem wenn Argumente kommen wie "Der ist in den 80ern steckengeblieben" Ähm ja logisch ist ja auch in den 80ern entstanden, was issen das für ne Logik? demnach müssten Filme wie Terminator, Commando, rambo und co. ja auch alle in den 80ern steckengeblieben sein.

Wenn ich könnte, würde ich hier jeden Satz fett markieren. Ich habe ja auch etwas weiter oben schon meiner Bewunderung für "ALIENS" (und meiner Meinung nach dem Highlight der Alien-Saga) Ausdruck verliehen.
Obwohl, ich glaube so viele, die über dieses Meisterwerk herziehen, sind's gar nicht. Man muss sich nur mal die Bewertungen hier auf der Seite ansehen. 1x 1 Punkt, 1x 3Punkte, 1x 4 Punkte...10x 8, 20x 9 und 139x 10 Punkte.
Manchmal trifft etwas halt wirklich nicht den persönlichen Geschmack (deshalb halte ich mich z. B.auch bei jeglichen Fragen über "Herr der Ringe" und Co. heraus), aber es gibt immer auch diejenigen, die etwas aus Prinzip schon schlecht beurteilen, nur weil es einem Großteil der Zuschauer UND Kritiker gefällt, so eine Art Milchmädchenrechnung : massenkompatibel = Schund. Für andere ist es wahrscheinlich auch einfacher oder nur gerade hip, nach Filmen wie "Titanic" oder "Avatar" auf Cameron einzudreschen. Aber gut, jeder kann seine eigene Meinung haben. Mit so einer Minderheit kann ich immer noch gut leben.

20.02.2015 14:24 Uhr - John James Rambo
3x
User-Level von John James Rambo 1
Erfahrungspunkte von John James Rambo 28
20.02.2015 14:08 Uhr schrieb Tom Cody
20.02.2015 13:32 Uhr schrieb John James Rambo
Ich bin verwundert und schockiert wieviele hier über ALIENS herziehen, der Film der im Grunde das Horror Action genre definiert hat und in meinen Augen eines der größten Meisterwerke des Scifi Kinos ist. Cameron hat statt einfach Scotts Alien stumpf zu kopieren ein Sequel gemacht das sich vom Vorgänger abhebt statt diesen zu wiederholen und nebenbei war dies der Film der Ripley zur vielleicht ersten großen weiblichen Helden Ikone des Kinos gemacht hat. Zumal hat Aliens eine wahnsinns Atmosphäre, Inszenierung, Soundtrack und eine der besten Besetzungen die es je in dem Genre gab (Weaver, Biehn, Paxton, Henriksen). Camerons Konzept der Alien Queen und dem genauen Zyklus der Aliens ist ebenfalls zurecht legendär.

Aliens ist einer der besten Filme aller Zeiten und wird zurecht auf fast sämtlichen und horror und scifi Sites und Foren als ein Meilenstein gepriesen. Warum sich hier auf einmal (und grade unter den Filmfans welche das Oldschool Kino der 80er angeblich so lieben) so eine Anti-Stimmung gegen Aliens breit macht ist für mich unverständlich. Vor allem wenn Argumente kommen wie "Der ist in den 80ern steckengeblieben" Ähm ja logisch ist ja auch in den 80ern entstanden, was issen das für ne Logik? demnach müssten Filme wie Terminator, Commando, rambo und co. ja auch alle in den 80ern steckengeblieben sein.

Wenn ich könnte, würde ich hier jeden Satz fett markieren. Ich habe ja auch etwas weiter oben schon meiner Bewunderung für "ALIENS" (und meiner Meinung nach dem Highlight der Alien-Saga) Ausdruck verliehen.
Obwohl, ich glaube so viele, die über dieses Meisterwerk herziehen, sind's gar nicht. Man muss sich nur mal die Bewertungen hier auf der Seite ansehen. 1x 1 Punkt, 1x 3Punkte, 1x 4 Punkte...10x 8, 20x 9 und 139x 10 Punkte.
Manchmal trifft etwas halt wirklich nicht den persönlichen Geschmack (deshalb halte ich mich z. B.auch bei jeglichen Fragen über "Herr der Ringe" und Co. heraus), aber es gibt immer auch diejenigen, die etwas aus Prinzip schon schlecht beurteilen, nur weil es einem Großteil der Zuschauer UND Kritiker gefällt, so eine Art Milchmädchenrechnung : massenkompatibel = Schund. Für andere ist es wahrscheinlich auch einfacher oder nur gerade hip, nach Filmen wie "Titanic" oder "Avatar" auf Cameron einzudreschen. Aber gut, jeder kann seine eigene Meinung haben. Mit so einer Minderheit kann ich immer noch gut leben.


klar jeder hat seine eigene Meinung und die will ich auch niemandem absprechen aber nachvollziehen kann ichs nicht wirklich ;) Das Vermächtnis und Einfluss von Aliens auf das Scifi Action Kino spricht Bände in meinen Augen. Aber es gibt ja sogar leute die den Ur-STAR WARS verreissen würden :P Hätte nur nicht gedacht so ewas grade auf dieser Seite vorzufinden.

James Cameron ist in meinen Augen aber ohnehin einer der besten Regisseure überhaupt (und auch einer meiner Favoriten. Ist einer dieser Regisseure von dem ich grundsätzlich jeden Film kaufe. Ein anderer wäre Tarantino), der zahlreiche meiner Lieblingsfilme gedreht hat wie Terminator, Aliens oder T2. Sogar Titanic fand ich allein aus inszenatorischer Sicht grandios und Avatar mag sicherlich nicht die intelligenteste Story gehabt haben und etwas kitschig gewesen sein, ist aber dennoch ein Spektakel für die Sinne gewesen wie man es zuvor selten erlebt hat. True Lies und Abyss fand ich auch sehr gut, wenn auch nicht ganz in der selben Liga wie die Terminator Filme oder Aliens.

Aber ich habe noch keinen Film von Cameron gesehen der mich nicht begeistern konnte - und sei es nur visuell und von der Inszenierung her. Als Visionär des Kinos würde ich ihn sowieso auf eine Stufe mit Spielberg und Lucas stellen.




20.02.2015 14:32 Uhr - Major Dutch Schaefer
110%ige Zustimmung

20.02.2015 14:33 Uhr - Laughing Vampire
3x
DB-Helfer
User-Level von Laughing Vampire 5
Erfahrungspunkte von Laughing Vampire 339
20.02.2015 13:32 Uhr schrieb John James Rambo
Ich bin verwundert und schockiert wieviele hier über ALIENS herziehen, der Film der im Grunde das Horror Action genre definiert hat und in meinen Augen eines der größten Meisterwerke des Scifi Kinos ist.

Viele sind es ja wohl nicht, eher im Gegenteil. Das ist ja auch vollkommen in Ordnung so, oder? Je mehr Leute einen Film als unantastbares Meisterwerk angesehen, desto lauter müssen die Gegenstimmen sein, um wahrgenommen zu werden. Natürlich seid ihr in der Mehrzahl, also hört auf zu weinen, weil eine Minderheit auch anders denkt. ;)

Ich bin auch der Ansicht, daß Aliens sehr schlecht gealtert ist, vor allem im Gegensatz zum ersten Teil. Klar mag Cameron mit Aliens und Terminator 2 (den ich übrigens auch für überbewertet halte, während ich den ersten Teil sehr mag) das Action-Kino neu definiert haben, aber das heißt ja nicht automatisch, daß alles Neue für jedermann zu begrüßen ist, oder? Er hat den Mainstream definiert und geprägt, das kann man ihm anrechnen. Was man davon hält, ist Geschmackssache.
Cameron hat statt einfach Scotts Alien stumpf zu kopieren ein Sequel gemacht das sich vom Vorgänger abhebt statt diesen zu wiederholen und nebenbei war dies der Film der Ripley zur vielleicht ersten großen weiblichen Helden Ikone des Kinos gemacht hat.

Korrigiere: Des amerikanischen Kinos.

@Tom Cody: Die Milchmädchenrechnung machst du, wenn du Kritikern eines bestimmten Films, den du toll findest, vorwirfst, aus Prinzip gegen tolle Sachen zu sein. Du kannst es nicht verstehen? Ich kann es auch nicht verstehen, daß jemand, sagen wir, Love Exposure für einen schlechten Film hält, dennoch akzeptiere ich das. Daß es auch massenkompatible Filme gibt, die mir persönlich gefallen, ist keine Frage.

20.02.2015 14:36 Uhr - Crawler
1x
20.02.2015 14:08 Uhr schrieb Tom Cody
20.02.2015 13:32 Uhr schrieb John James Rambo
Ich bin verwundert und schockiert wieviele hier über ALIENS herziehen, der Film der im Grunde das Horror Action genre definiert hat und in meinen Augen eines der größten Meisterwerke des Scifi Kinos ist. Cameron hat statt einfach Scotts Alien stumpf zu kopieren ein Sequel gemacht das sich vom Vorgänger abhebt statt diesen zu wiederholen und nebenbei war dies der Film der Ripley zur vielleicht ersten großen weiblichen Helden Ikone des Kinos gemacht hat. Zumal hat Aliens eine wahnsinns Atmosphäre, Inszenierung, Soundtrack und eine der besten Besetzungen die es je in dem Genre gab (Weaver, Biehn, Paxton, Henriksen). Camerons Konzept der Alien Queen und dem genauen Zyklus der Aliens ist ebenfalls zurecht legendär.

Aliens ist einer der besten Filme aller Zeiten und wird zurecht auf fast sämtlichen und horror und scifi Sites und Foren als ein Meilenstein gepriesen. Warum sich hier auf einmal (und grade unter den Filmfans welche das Oldschool Kino der 80er angeblich so lieben) so eine Anti-Stimmung gegen Aliens breit macht ist für mich unverständlich. Vor allem wenn Argumente kommen wie "Der ist in den 80ern steckengeblieben" Ähm ja logisch ist ja auch in den 80ern entstanden, was issen das für ne Logik? demnach müssten Filme wie Terminator, Commando, rambo und co. ja auch alle in den 80ern steckengeblieben sein.

Wenn ich könnte, würde ich hier jeden Satz fett markieren. Ich habe ja auch etwas weiter oben schon meiner Bewunderung für "ALIENS" (und meiner Meinung nach dem Highlight der Alien-Saga) Ausdruck verliehen.
Obwohl, ich glaube so viele, die über dieses Meisterwerk herziehen, sind's gar nicht. Man muss sich nur mal die Bewertungen hier auf der Seite ansehen. 1x 1 Punkt, 1x 3Punkte, 1x 4 Punkte...10x 8, 20x 9 und 139x 10 Punkte.
Manchmal trifft etwas halt wirklich nicht den persönlichen Geschmack (deshalb halte ich mich z. B.auch bei jeglichen Fragen über "Herr der Ringe" und Co. heraus), aber es gibt immer auch diejenigen, die etwas aus Prinzip schon schlecht beurteilen, nur weil es einem Großteil der Zuschauer UND Kritiker gefällt, so eine Art Milchmädchenrechnung : massenkompatibel = Schund. Für andere ist es wahrscheinlich auch einfacher oder nur gerade hip, nach Filmen wie "Titanic" oder "Avatar" auf Cameron einzudreschen. Aber gut, jeder kann seine eigene Meinung haben. Mit so einer Minderheit kann ich immer noch gut leben.



Danke, ihr bringt es auf den Punkt.
Ich denke (ohne jetzt jemanden angreifen zu wollen) dieses vorurteilige Rumgehacke auf Filmen und diese Voreingenommenheit und negative Einstellung, ist deshalb so extrem, weil es heute gefühlt fast jeder tut. Irgendwie ist das so ein Trend den ich absolut nicht nachvollziehen kann. Es kommt einem ja schon fast so vor als wolle man heute nur noch Filme gucken um sie sofort zu zerreissen und kaputt zu reden.

Und gerade jetzt auf ALIENS so negativ zu einzugehen verstehe ich nicht. Ich mein, es ist natürlich Geschmacksache, und ich will niemandem was vorschreiben, aber einige Argumente, welche begründen sollen warum ALIENS (bzw. Film XY allgemein) nun nicht so der Bringer sein soll, sind teilweise schon arg fragwürdig...naja, irgendwie hohl und ohne Substanz.
Bei manchen Filmen könnte ich auch den dümmsten Durchfall ablassen, weil ich sie nicht gut finde, jedoch denke ich mir dann mein Teil dazu und schreibe lieber gar nix.

Naja gut, ich misch mich da nicht weiter groß ein.

20.02.2015 14:52 Uhr - Martyr
1x
19.02.2015 23:23 Uhr schrieb Jimmy Conway
19.02.2015 14:51 Uhr schrieb MartyrSchlimmer wäre es nur gewesen, wenn den Film der "Hyperrealist" Christopher Nolan gemacht hätte.

Das ist eine Lüge, denn bis auf "Memento" und "Insomnia" sind alle Nolan-Filme Fantasieprodukte!
Im Übrigen lass dir mal was neues einfallen, als ständig, ohne Zusammenhänge, Nolan in den Dreck zu ziehen.
So ein Gehabe ist einfach nur albern.


Und ansonsten ist Aliens natürlich ein Meisterwerk, Punkt.
Alien³ und der vierte Film...na ja, wer es mag.


Da hast du mich wohl falsch verstanden. Aber du hast Recht, alle seine Filme (nach dem nennen wir es mal Frühwerk, als er noch ernsthaftere Filme machte) sind reine Fantasy- Filme und auch nicht stringenter oder logischer als andere Sci- Fi- , Superhelden- oder Fantasyfilme.
Allerdings hat der gute Mann einen Hang dazu ALLEs, aber wirklich alles bis ins kleinste Detail zu erklären, zu analysieren und somit "realistisch" darstellen zu wollen. Das geht halt mMn immer in die Hose... denn Batman kann sich, mit hochmodernen, als realistisch eingeführten Waffen und Gadgets scheinbar trotzdem durch die Zeit teleportieren (gegen Ende vom dritten Teil)... Durch diese Erklärungsversuche wird in meinen Augen nicht nur der Filmgenuss an sich getrübt sondern die dramaturgisch eigentlich immer vorhandenen Fehler seiner Drehbücher kommen nur umso deutlicher und darum offensichlicher zum Vorschein.
Und Action inszenieren kann er leider auch nicht (Dazu gibt es auf Videoplattformen viele ausführliche Analysen seiner Actionsequenzen).

Was mich daran stört ist, dass mittlerweile jeder seinen "Hyperrealismus" zu kopieren versucht, bis hin zu den Bond Filmen (Reboot nach Casino Royale etc.) oder eben "Prometheus".
Unterm Strich ist für mich Nolans Erbe: Filme mit deutlich zu viel unnötigem, selbstzweckhaftem Gequatsche (von oben herab), die dann an ihren eigenen Maßstäben scheitern. Er ist für mich der überbewerteste Regisseur der letzten 20 Jahre, Punkt. :)

20.02.2015 15:07 Uhr - John James Rambo
1x
User-Level von John James Rambo 1
Erfahrungspunkte von John James Rambo 28
20.02.2015 14:36 Uhr schrieb Crawler
20.02.2015 14:08 Uhr schrieb Tom Cody
20.02.2015 13:32 Uhr schrieb John James Rambo
Ich bin verwundert und schockiert wieviele hier über ALIENS herziehen, der Film der im Grunde das Horror Action genre definiert hat und in meinen Augen eines der größten Meisterwerke des Scifi Kinos ist. Cameron hat statt einfach Scotts Alien stumpf zu kopieren ein Sequel gemacht das sich vom Vorgänger abhebt statt diesen zu wiederholen und nebenbei war dies der Film der Ripley zur vielleicht ersten großen weiblichen Helden Ikone des Kinos gemacht hat. Zumal hat Aliens eine wahnsinns Atmosphäre, Inszenierung, Soundtrack und eine der besten Besetzungen die es je in dem Genre gab (Weaver, Biehn, Paxton, Henriksen). Camerons Konzept der Alien Queen und dem genauen Zyklus der Aliens ist ebenfalls zurecht legendär.

Aliens ist einer der besten Filme aller Zeiten und wird zurecht auf fast sämtlichen und horror und scifi Sites und Foren als ein Meilenstein gepriesen. Warum sich hier auf einmal (und grade unter den Filmfans welche das Oldschool Kino der 80er angeblich so lieben) so eine Anti-Stimmung gegen Aliens breit macht ist für mich unverständlich. Vor allem wenn Argumente kommen wie "Der ist in den 80ern steckengeblieben" Ähm ja logisch ist ja auch in den 80ern entstanden, was issen das für ne Logik? demnach müssten Filme wie Terminator, Commando, rambo und co. ja auch alle in den 80ern steckengeblieben sein.

Wenn ich könnte, würde ich hier jeden Satz fett markieren. Ich habe ja auch etwas weiter oben schon meiner Bewunderung für "ALIENS" (und meiner Meinung nach dem Highlight der Alien-Saga) Ausdruck verliehen.
Obwohl, ich glaube so viele, die über dieses Meisterwerk herziehen, sind's gar nicht. Man muss sich nur mal die Bewertungen hier auf der Seite ansehen. 1x 1 Punkt, 1x 3Punkte, 1x 4 Punkte...10x 8, 20x 9 und 139x 10 Punkte.
Manchmal trifft etwas halt wirklich nicht den persönlichen Geschmack (deshalb halte ich mich z. B.auch bei jeglichen Fragen über "Herr der Ringe" und Co. heraus), aber es gibt immer auch diejenigen, die etwas aus Prinzip schon schlecht beurteilen, nur weil es einem Großteil der Zuschauer UND Kritiker gefällt, so eine Art Milchmädchenrechnung : massenkompatibel = Schund. Für andere ist es wahrscheinlich auch einfacher oder nur gerade hip, nach Filmen wie "Titanic" oder "Avatar" auf Cameron einzudreschen. Aber gut, jeder kann seine eigene Meinung haben. Mit so einer Minderheit kann ich immer noch gut leben.



Danke, ihr bringt es auf den Punkt.
Ich denke (ohne jetzt jemanden angreifen zu wollen) dieses vorurteilige Rumgehacke auf Filmen und diese Voreingenommenheit und negative Einstellung, ist deshalb so extrem, weil es heute gefühlt fast jeder tut. Irgendwie ist das so ein Trend den ich absolut nicht nachvollziehen kann. Es kommt einem ja schon fast so vor als wolle man heute nur noch Filme gucken um sie sofort zu zerreissen und kaputt zu reden.

Bei manchen Filmen könnte ich auch den dümmsten Durchfall ablassen, weil ich sie nicht gut finde, jedoch denke ich mir dann mein Teil dazu und schreibe lieber gar nix.


Ich würde dir gerne 100 likes für diese Worte geben wenn ich könnte. Ganz genauso ist es es. Wort für Wort. Danke.

20.02.2015 15:18 Uhr - Martyr
1x
Wenn man Filme liebt und im laufe der Zeit einfach viele gesehen hat, entwickelt man eben zwangsläufig einen Geschmack. Dazu gehören Filme und Filmemacher die man schätzt und eben auch welche, die man nicht gerade gut findet. Seine Meinung zum Ausdruck zu bringen sollte durchaus erlaubt sein.
Wenn ich im ersten Posting lesen muss, dass Alien 3 und 4 Zitat "MÜLL" sein sollen und ich eben eine andere Meinung habe und eben gleichfalls behaupte dass ich den zweiten eher schlecht finde... bin ich auf einmal der Staatsfeind hier...

20.02.2015 15:31 Uhr - Crawler
2x
@Martyr: Also ich sehe dich jetzt nicht als "Staatsfeind". Die Meinung steht einem Jeden frei :).

20.02.2015 17:10 Uhr - Roderich
2x
User-Level von Roderich 2
Erfahrungspunkte von Roderich 42
19.02.2015 08:06 Uhr schrieb Fahrradfreund
Naja, nun ist es endlich offiziell. Glückwunsch und viel Glück !

Jetzt bleibt nur noch zu Hoffen das Alien 3 & 4 aus dem Kanon wirklich und definitiv entfernt werden und in Alien 5 Biehn und Weaver mitspielen als echte und ältere Menschen und Prometheus 2 von Scott wirklich kommt. Dann wäre das Alien Universum wohl wirklich gerettet. Und man kann Alien 3 und vor allem 4 als Pseudo Spin Offs ansehen und das Alien Fan ist reingewaschen.

Deswegen hoffe ich erstmal darauf das der neue Bloomkamp Film auch nicht die 5 nach Alien stehen hat. Klare Ansage wäre sowas wie " Alien 3" mit einem neuen Zusatz oder Alien - The Ancient Species blabla. Wird die 5 stehen bleiben denke ich wird man sich auf eine der krudesten Storys einstellen dürfen die man sich vorstellen kann.

Leute die solchen Müll wie 3 & 4 gut finden den will ich natürlich nicht zu nahe treten.


Ich will Dir auch nicht zu nahe treten wenn ich Deinen albernen Beitrag hier noch mal aufgreife. Eine direkte Fortsetzung von Aliens unter Ausblendung von Teil 3 ist - hoffentlich - Fanboywunschdenken. Alien 3 ist ein mutiger und ideenreicher, visuell aufregender Film, der sich die Frechheit herausnahm, nicht nur auf die Erwartungshaltung der allerdümmsten Kinogänger abzuzielen. Sigourney Weaver hat den nicht umsonst selbst mit produziert und darauf bestanden, wie gesehen die Serie zu beenden. "Reinwaschen" my ass!

Alien 4 ist missglückt, leider, aber auch kein "Müll". Dass er eine Satire sein soll funktioniert irgendwie nicht. Da er aber, wenn ich mich recht erinnere, 200 Jahre nach Alien 3 spielt kann man ihn tatsächlich getrost einfach ignorieren.

Prometheus hingegen ist derart unlogisch, das es auch der größte Scott-Fan nicht ausblenden kann, wenn er nicht komplett blöde im Kopf ist. Wir reden hier nicht von normaler Film-Unlogik sondern von Dummheiten, die so auffällig sind, dass sie jeden halbwegs wachen Kinogänger im Saal fassungslos den Kopf schütteln lassen und aus der Suspension of Disbelief rausreissen. Und wie Scott einen derartigen Quatsch ungerührt abdrehen und dann noch stolz präsentieren kann verrät schon einiges über sein Alter. Dass er es visuell immer noch drauf hat ändert daran nichts.

20.02.2015 17:55 Uhr - Martyr
2x
Ridley Scott in allen Ehren, aber für meinen Geschmack hat er sich in letzter Zeit eben zu sehr von den Erwartungen der großen Studios einnehmen lassen und muss nun scheinbar aktuellen Trends folgen. Das erkennt man auch beispielsweise an seinem Director's Cut von Alien. Ich bevorzuge die Kinofassung, denn nur dort gibt es die vielen langen und langsamen Kamerafahrten durch die Nostromo, die erst für die gespenstische Atmosphäre sorgen. Im Director's Cut wurde mir da zu viel gestrafft und ich finde der Film wirkt so ganz anders als in der Fassung, die ihn zur Legende gemacht hat. Die eine zusätzliche Szene finde ich nicht schlecht (wenn auch etwas effekthascherisch), wäre sie einfach in die unangetastete Kinofassung integriert worden fänd ich das aber besser.

20.02.2015 18:52 Uhr - Killertamagotchi
20.02.2015 17:55 Uhr schrieb Martyr
Ridley Scott in allen Ehren, aber für meinen Geschmack hat er sich in letzter Zeit eben zu sehr von den Erwartungen der großen Studios einnehmen lassen und muss nun scheinbar aktuellen Trends folgen. Das erkennt man auch beispielsweise an seinem Director's Cut von Alien. Ich bevorzuge die Kinofassung, denn nur dort gibt es die vielen langen und langsamen Kamerafahrten durch die Nostromo, die erst für die gespenstische Atmosphäre sorgen. Im Director's Cut wurde mir da zu viel gestrafft und ich finde der Film wirkt so ganz anders als in der Fassung, die ihn zur Legende gemacht hat. Die eine zusätzliche Szene finde ich nicht schlecht (wenn auch etwas effekthascherisch), wäre sie einfach in die unangetastete Kinofassung integriert worden fänd ich das aber besser.


die Hive Szene im DC wurde damals ja bewusst wieder rausgenommen weil sie nicht so wirklich sinn ergab was den Lebenszyklus von dem Vieh angeht zumindest wurde es mal so erklärt ^^

20.02.2015 19:10 Uhr - Dr. Jones
20.02.2015 18:52 Uhr schrieb Killertamagotchi
20.02.2015 17:55 Uhr schrieb Martyr
Ridley Scott in allen Ehren, aber für meinen Geschmack hat er sich in letzter Zeit eben zu sehr von den Erwartungen der großen Studios einnehmen lassen und muss nun scheinbar aktuellen Trends folgen. Das erkennt man auch beispielsweise an seinem Director's Cut von Alien. Ich bevorzuge die Kinofassung, denn nur dort gibt es die vielen langen und langsamen Kamerafahrten durch die Nostromo, die erst für die gespenstische Atmosphäre sorgen. Im Director's Cut wurde mir da zu viel gestrafft und ich finde der Film wirkt so ganz anders als in der Fassung, die ihn zur Legende gemacht hat. Die eine zusätzliche Szene finde ich nicht schlecht (wenn auch etwas effekthascherisch), wäre sie einfach in die unangetastete Kinofassung integriert worden fänd ich das aber besser.



die Hive Szene im DC wurde damals ja bewusst wieder rausgenommen weil sie nicht so wirklich sinn
ergab was den Lebenszyklus von dem Vieh angeht zumindest wurde es mal so erklärt ^^


Ich glaub eher schwerwiegender war die Tatsache das diese Szene das Tempo herausnahm . Ripley lief ja die Zeit davon um das Rettungsshuttle noch rechtzeitig zu erreichen .

20.02.2015 20:00 Uhr - muffin
3x
Alien ist natürlich ein unvergängliches Meisterwerk, da dürften wir uns doch fast alle einig sein.
Schon das Design war einzigartig und hat mir damals im Kino die Kinnlade runter fallen lassen, auch wenn man immer nur einen kurzen Blick erhaschen konnte, oft war es ja nur eine Silhouette.
Und natürlich bevorzuge ich hier die Kinofassung, so wie der Film "damals" eben im Kino lief.
Die ruhigen Kamerafahrten, die Szenerie als die Crew langsam aufwachte und aufstand, die teils unerträgliche Spannung wenn man die Katze sucht, die legendäre "Bauchszene", die Erforschung des fremden Raumschiffs und der versteinerte "Konstrukteur" und vieles mehr machen Alien eben einzigartig, ein Kunstwerk mit dem sich Scott und auch Giger unsterblich gemacht haben. R.I.P.
Aliens verfolgte da einen völlig anderen Ansatz, actionlastiger und mehr Aliens hieß die Devise, die allerdings auch funktionierte. Auf seine Art war Aliens für mich auch ein Meisterwerk, ich hatte bis dato noch nie im Kino solch ein Actionfeuerwerk erlebt, man kam kaum noch zum Luft holen. Hier aber favorisiere ich ganz klar den DC, der bedeutend mehr von der Kolonie zeigt und vor allen Dingen die Schusskanonen in Szene setzt.
Fincher hat dann wieder auf ein Alien gesetzt und auch hier mag ich den m.E. bedeutend besseren DC, Alien 4 war dann soweit noch ganz nett und für mich als "Alien-Fan" immer noch sehenswert.
Scott und Cameron sind großartige Regisseure, jeder auf seine Art. Cameron`s "The Abyss" und sein Meilenstein "Terminator 2", ja auch "Titanic", sprechen schon für sich.
Scott hat wohl nach dem Tod seines Bruders, dessen Filme wie "True Romance", der großartige "Mann unter Feuer" oder auch "Deja vu" und "The Fan", ich ebenfalls geschätzt habe, etwas nachgelassen.
"Prometheus" hat mir dann wieder sehr gut gefallen, auch mit Logikfehlern und ich hoffe sehnlichst das "Prometheus - Paradise" bald mal angegangen wird.

Ich bin gespannt, "Alien 5" könnte sowohl ein absolutes Highlight als auch ein Desaster werden, ich glaube und hoffe eher Ersteres.

20.02.2015 20:30 Uhr - KKinski
User-Level von KKinski 1
Erfahrungspunkte von KKinski 24
20.02.2015 07:41 Uhr schrieb deNiro

Und? Is sie mit 70 dann schon tot? Gibt es ein Gesetzt das 70 jährige nicht mehr in SciFi Filmen spielen dürfen?

Nö, von mir aus kann die noch als Mumie durchs All hüpfen, aber ob ich sie dann mit Flammenwerfer durch einen dunklen Klimaanlagenschacht kriechen sehen wiil, wage ich mal zu bezweifeln. Mir ist es ehrlich gesagt lieber wenn Alien bei seinen 4 Filmen bleibt und gut ist. Irgendwann ist mal gut mit Hollywoodaltlasten ausbuddeln. Die sollen sich mal was neues ausdenken.

20.02.2015 20:54 Uhr - deNiro
3x
User-Level von deNiro 5
Erfahrungspunkte von deNiro 337
@KKinski
Warum reduzierst du die Rolle der Ripley auf eine Flammenwerfer schwingend Actionheldin? Wenn das Drehbuch stimmt könnte ich mir hier durchaus eine vielschichtigere und facettenreichere Figur vorstellen. Als dürften nur junge und agile Stereotype- Actionhelden in Filmen mitspielen.

Egal ob Clint Eastwood oder Michael Cain, auch im reiferen Alter kann man Filme machen die durchaus sehenswert und spannend sind, und die mit ihren früheren Rollen augenzwinkernd umgehen! Ich denke es gibt eine Menge Leute die sehen wollen wie eine ältere Ripley mit der Gefahr der Aliens umgeht!

20.02.2015 21:40 Uhr - John James Rambo
1x
User-Level von John James Rambo 1
Erfahrungspunkte von John James Rambo 28
20.02.2015 20:30 Uhr schrieb KKinski
20.02.2015 07:41 Uhr schrieb deNiro

Und? Is sie mit 70 dann schon tot? Gibt es ein Gesetzt das 70 jährige nicht mehr in SciFi Filmen spielen dürfen?

Nö, von mir aus kann die noch als Mumie durchs All hüpfen, aber ob ich sie dann mit Flammenwerfer durch einen dunklen Klimaanlagenschacht kriechen sehen wiil, wage ich mal zu bezweifeln. Mir ist es ehrlich gesagt lieber wenn Alien bei seinen 4 Filmen bleibt und gut ist. Irgendwann ist mal gut mit Hollywoodaltlasten ausbuddeln. Die sollen sich mal was neues ausdenken.


zwingt dich ja keiner einen Alien 5 zu schauen. Aber warum sollen diejenigen die es sehen möchten darauf verzichten müssen nur weil du keinen Alien 5 sehen willst?

20.02.2015 22:27 Uhr - Roderich
User-Level von Roderich 2
Erfahrungspunkte von Roderich 42
20.02.2015 18:52 Uhr schrieb Killertamagotchi

die Hive Szene im DC wurde damals ja bewusst wieder rausgenommen weil sie nicht so wirklich sinn ergab was den Lebenszyklus von dem Vieh angeht zumindest wurde es mal so erklärt ^^


Die macht viel mehr Sinn als die für den nächsten Film hinzuerfundene Alienqueen. Aber die Szene wurde, wie bereits von Dr. Jones ausgeführt, aus Tempogründen entfernt. Viele Zuschauer hätten vermutlich auch nicht den grässlichen Lebenszyklus verstanden, den sich Giger da für das Alien ausgedacht hatte. Das ist zwar schade, aber da Aliens - mit der Queen am Schluss - so ein Hammerfilm war, war das im Nachhinein auch gut so.

21.02.2015 02:37 Uhr - Der Scorpion
2x
Ich fand Promtheus gut. War mal wieder ein Klasse Sci Fi Filmchen fürs Kino und Zuhause. Und erweckte in mir so einige Erinnerungen an Alien.
Was die Alien Reihe angeht, außer den 3 mag ich sie alle. Ja sogar den 4. Ist ja natürlich Geschmackssache aber ich schaue mir auch den 4 gern einmal im Jahr an. Das Teil 1 und 2 unerreicht bleiben das wird immer so bleiben, ich denke mir manchmal wenn ich mir so einige Kritiken durchlese und auch damals zu Prometheus, das manche die Hoffnung haben das doch noch ein Alien Film kommt der den alten das Wasser reichen kann. Das geht aber nicht und ist wie bei anderen Klassikern Star Wars und Co unmöglich.
Ein neuer Alien Film ist mir aber Recht und auch eine Forsetzung zu Prometheus. Den gerade das Sci Fi Genre leidet sehr an schlechten Filmen. Als Beispiel nehme ich "Ender`s Game" mit Harrison Ford. Was eine lahme Sci Fi Gurke. Ohne Herz. Tolle Effekte und sonst nichts. Dann zuletzt Jupiter Ascending, ach du meine Güte. Die Story und Dialoge waren dermaßen mies, ich dachte mir wer hat diesen mist geschrieben. War es eine 10 Jährige auf der Schultoilette. Auch hier wiedermal tolle Effekte uns sonst nichts.
Deswegen war Prometheus eine nette Abwechslung und endlich mal wieder ein guter Sci Fi Film.
Ein neuer Alien Film her damit. Und auch wenn Sigourney Weaver
in die Jahre gekommen ist, würde ich sie doch gerne sehen, den in ihren letzten Rollen war sie noch recht fit.

21.02.2015 03:30 Uhr - contaminator
20.02.2015 15:07 Uhr schrieb John James Rambo
20.02.2015 14:36 Uhr schrieb Crawler
20.02.2015 14:08 Uhr schrieb Tom Cody
20.02.2015 13:32 Uhr schrieb John James Rambo
Ich bin verwundert und schockiert wieviele hier über ALIENS herziehen, der Film der im Grunde das Horror Action genre definiert hat und in meinen Augen eines der größten Meisterwerke des Scifi Kinos ist. Cameron hat statt einfach Scotts Alien stumpf zu kopieren ein Sequel gemacht das sich vom Vorgänger abhebt statt diesen zu wiederholen und nebenbei war dies der Film der Ripley zur vielleicht ersten großen weiblichen Helden Ikone des Kinos gemacht hat. Zumal hat Aliens eine wahnsinns Atmosphäre, Inszenierung, Soundtrack und eine der besten Besetzungen die es je in dem Genre gab (Weaver, Biehn, Paxton, Henriksen). Camerons Konzept der Alien Queen und dem genauen Zyklus der Aliens ist ebenfalls zurecht legendär.

Aliens ist einer der besten Filme aller Zeiten und wird zurecht auf fast sämtlichen und horror und scifi Sites und Foren als ein Meilenstein gepriesen. Warum sich hier auf einmal (und grade unter den Filmfans welche das Oldschool Kino der 80er angeblich so lieben) so eine Anti-Stimmung gegen Aliens breit macht ist für mich unverständlich. Vor allem wenn Argumente kommen wie "Der ist in den 80ern steckengeblieben" Ähm ja logisch ist ja auch in den 80ern entstanden, was issen das für ne Logik? demnach müssten Filme wie Terminator, Commando, rambo und co. ja auch alle in den 80ern steckengeblieben sein.

Wenn ich könnte, würde ich hier jeden Satz fett markieren. Ich habe ja auch etwas weiter oben schon meiner Bewunderung für "ALIENS" (und meiner Meinung nach dem Highlight der Alien-Saga) Ausdruck verliehen.
Obwohl, ich glaube so viele, die über dieses Meisterwerk herziehen, sind's gar nicht. Man muss sich nur mal die Bewertungen hier auf der Seite ansehen. 1x 1 Punkt, 1x 3Punkte, 1x 4 Punkte...10x 8, 20x 9 und 139x 10 Punkte.
Manchmal trifft etwas halt wirklich nicht den persönlichen Geschmack (deshalb halte ich mich z. B.auch bei jeglichen Fragen über "Herr der Ringe" und Co. heraus), aber es gibt immer auch diejenigen, die etwas aus Prinzip schon schlecht beurteilen, nur weil es einem Großteil der Zuschauer UND Kritiker gefällt, so eine Art Milchmädchenrechnung : massenkompatibel = Schund. Für andere ist es wahrscheinlich auch einfacher oder nur gerade hip, nach Filmen wie "Titanic" oder "Avatar" auf Cameron einzudreschen. Aber gut, jeder kann seine eigene Meinung haben. Mit so einer Minderheit kann ich immer noch gut leben.



Danke, ihr bringt es auf den Punkt.
Ich denke (ohne jetzt jemanden angreifen zu wollen) dieses vorurteilige Rumgehacke auf Filmen und diese Voreingenommenheit und negative Einstellung, ist deshalb so extrem, weil es heute gefühlt fast jeder tut. Irgendwie ist das so ein Trend den ich absolut nicht nachvollziehen kann. Es kommt einem ja schon fast so vor als wolle man heute nur noch Filme gucken um sie sofort zu zerreissen und kaputt zu reden.

Bei manchen Filmen könnte ich auch den dümmsten Durchfall ablassen, weil ich sie nicht gut finde, jedoch denke ich mir dann mein Teil dazu und schreibe lieber gar nix.


Ich würde dir gerne 100 likes für diese Worte geben wenn ich könnte. Ganz genauso ist es es. Wort für Wort. Danke.


Arschkriecher! :D

21.02.2015 10:13 Uhr - Frei.Wild
3x
User-Level von Frei.Wild 6
Erfahrungspunkte von Frei.Wild 475
Bin ich eigentlich der Einzige, der (...obwohl ich ALLE Alien-Teile liebe...) den Dritten nur wegen des absolut hässlichen CGI-Aliens, welches sich mit den guten Animatronics im Film abwechselt, als schlechtesten Vertreter des Franchise ansieht?

Im Ernst! Ich mag Finchers Film, besonders in der SE, mit dem Ochsen und Allem was dazu gehört. Aber sobald dann nach dem Ersten Drittel das erste Mal dieses schlecht in den Film integrierte Atari-Vieh auftaucht, bekomm ich das kotzen!

21.02.2015 12:55 Uhr - theNEWguy
1x
Moderator
User-Level von theNEWguy 11
Erfahrungspunkte von theNEWguy 1.850
20.02.2015 17:10 Uhr schrieb Roderich
19.02.2015 08:06 Uhr schrieb Fahrradfreund
Naja, nun ist es endlich offiziell. Glückwunsch und viel Glück !

Jetzt bleibt nur noch zu Hoffen das Alien 3 & 4 aus dem Kanon wirklich und definitiv entfernt werden und in Alien 5 Biehn und Weaver mitspielen als echte und ältere Menschen und Prometheus 2 von Scott wirklich kommt. Dann wäre das Alien Universum wohl wirklich gerettet. Und man kann Alien 3 und vor allem 4 als Pseudo Spin Offs ansehen und das Alien Fan ist reingewaschen.

Deswegen hoffe ich erstmal darauf das der neue Bloomkamp Film auch nicht die 5 nach Alien stehen hat. Klare Ansage wäre sowas wie " Alien 3" mit einem neuen Zusatz oder Alien - The Ancient Species blabla. Wird die 5 stehen bleiben denke ich wird man sich auf eine der krudesten Storys einstellen dürfen die man sich vorstellen kann.

Leute die solchen Müll wie 3 & 4 gut finden den will ich natürlich nicht zu nahe treten.


Ich will Dir auch nicht zu nahe treten wenn ich Deinen albernen Beitrag hier noch mal aufgreife. Eine direkte Fortsetzung von Aliens unter Ausblendung von Teil 3 ist - hoffentlich - Fanboywunschdenken. Alien 3 ist ein mutiger und ideenreicher, visuell aufregender Film, der sich die Frechheit herausnahm, nicht nur auf die Erwartungshaltung der allerdümmsten Kinogänger abzuzielen. Sigourney Weaver hat den nicht umsonst selbst mit produziert und darauf bestanden, wie gesehen die Serie zu beenden. "Reinwaschen" my ass!

Alien 4 ist missglückt, leider, aber auch kein "Müll". Dass er eine Satire sein soll funktioniert irgendwie nicht. Da er aber, wenn ich mich recht erinnere, 200 Jahre nach Alien 3 spielt kann man ihn tatsächlich getrost einfach ignorieren.

Prometheus hingegen ist derart unlogisch, das es auch der größte Scott-Fan nicht ausblenden kann, wenn er nicht komplett blöde im Kopf ist. Wir reden hier nicht von normaler Film-Unlogik sondern von Dummheiten, die so auffällig sind, dass sie jeden halbwegs wachen Kinogänger im Saal fassungslos den Kopf schütteln lassen und aus der Suspension of Disbelief rausreissen. Und wie Scott einen derartigen Quatsch ungerührt abdrehen und dann noch stolz präsentieren kann verrät schon einiges über sein Alter. Dass er es visuell immer noch drauf hat ändert daran nichts.


Sehe ich großteils genauso. Ausser das was du zu Prometheus schreibst. Kannst kurz genauer erklären, was dir da konkret missfallen ist? Ich persönlich glaube nämlich, dass der Film in 10 oder 15 Jahren einen gewaltigen Kultstatus haben könnte. :-)

21.02.2015 16:17 Uhr - Major Dutch Schaefer
2x
20.02.2015 17:10 Uhr schrieb Roderich
19.02.2015 08:06 Uhr schrieb Fahrradfreund...


Ich will Dir auch nicht zu nahe treten wenn ich Deinen albernen Beitrag hier noch mal aufgreife. Eine direkte Fortsetzung von Aliens unter Ausblendung von Teil 3 ist - hoffentlich - Fanboywunschdenken. Alien 3 ist ein mutiger und ideenreicher, visuell aufregender Film, der sich die Frechheit herausnahm, nicht nur auf die Erwartungshaltung der allerdümmsten Kinogänger abzuzielen. Sigourney Weaver hat den nicht umsonst selbst mit produziert und darauf bestanden, wie gesehen die Serie zu beenden. "Reinwaschen" my ass!...


Tja, warum fällt mir da ne Parallele zu den typischen Neujahrs-Vorsätzen auf?! Ah genau...

Die besten Absichten sind für'n Hintern, wenn man keine Taten folgen lässt.

Alien 3 ist ein Film mit guten bis sehr guten Ansätzen. Das End-Ergebnis ist aber numal nichts weiter als ein lauer Aufguss des Erstlings. Verschenkt. Wenn auch mit einem tollem Ende.
Aber auch wenn Finchers bestimmt mit freier Hand eine deutlich bessere Geschichte abgeliefert hätte, bitte nicht "Alien 3" als ein verkanntes, superintelligentes Stück Kino in den Himmel loben. Mutig usw...man kann's auch übertreiben. Ganz nett, aber auch nicht mehr (Visuell ruiniert z.B. das CGI-Alien einiges an Atmo). Vor allem KANN die Grundstory mit der Strandung auf dem Gefängnisplaneten dem Universum nichts groß Neues an Informationen hinzufügen.

Warum das Ignorieren von Teil 3/4 daher "Fanboywunschdenken" ist, versteh' ich nicht.
Gut...demnach ist es ist ebenso Fanboywunschdenken, daß man Teil 3/4 weiterhin dazu zählt. Nur mit dem Trumpf in der Hand, daß diese Filme nunmal (mMn leider) existieren.

Also mir persönlich wäre eine neue Zeitlinie nach Aliens deutlich lieber als einen 220 Jahre nach Teil 3 spielender Teil 5....mit toten Hicks/Newt/Bishop und ner Alien-Ripley-Hybriden. Das passt einfach nicht in die durchaus glaubwürdige Alien-Universum.

Teil 3 und 4 sind nunmal nur mittelmässige Filme, die nichts wirklich Neues bieten und nur die Konzepte der Vorgänger aufwärmen (3 -> 1 // 4 -> 2)...und nur weil Teil 4 mächtig am Rad dreht und visuell auf die Kacke haut, ist das noch lange keine Innovation bzw interessante Weiterführung der Geschichte. Man rennt immer noch in Unterzahl von den Aliens weg...

Es gibt im Prometheus-Alien-Universum deutlich interessante Fragen, als die Strandung auf dem Gefängnis-Planeten bzw das Rumstreunern auf nem Raumschiff mit nem Haufen degenierter Proleten/Wissenschaftlern/Militärs.

Dieses Feld haben nunmal die grandiosen Vorgänger beackert.

Und gerade in Verbindung mit Prometheus könnte man die Geschichte genial ausschmücken. Woher kommen die Aliens, das Raumschiff auf "LV-was weiß ich" usw.

Mir ist die Situation nach Teil 4 viel zu verfahren und das Universum völlig fremd zum liebgewonnen Alien-Universum, daß man aus Teil 2 (3) bzw den Games her kennt.
Ein Neuanfang brächte frischen Wind in die Sache.

Und btw:

Warum macht eine Queen weniger Sinn, als ein sich wieder in nen Facehugger(-Ei) zurückverwandelndes Opfer? Versteh ich nicht

Wenn man um Glaubwürdigkeit bzw einen gewissen Realismus bemüht ist, sollte man am Besten die Natur als Vorbild nehmen. und wo verwandelt sich etwas in nen Ei zurück?

Hätte man diese Szene in Alien drinnen gelassen, ok. Dann hätte wir uns damit abfinden müssen. Aber ich bin heilfroh, daß diese Szene rausgenommen wurde.

21.02.2015 18:08 Uhr - Roderich
User-Level von Roderich 2
Erfahrungspunkte von Roderich 42
21.02.2015 16:17 Uhr schrieb Major Dutch Schaefer

Warum macht eine Queen weniger Sinn, als ein sich wieder in nen Facehugger(-Ei) zurückverwandelndes Opfer? Versteh ich nicht

Wenn man um Glaubwürdigkeit bzw einen gewissen Realismus bemüht ist, sollte man am Besten die Natur als Vorbild nehmen. und wo verwandelt sich etwas in nen Ei zurück?

Hätte man diese Szene in Alien drinnen gelassen, ok. Dann hätte wir uns damit abfinden müssen. Aber ich bin heilfroh, daß diese Szene rausgenommen wurde.


Tja, schlichte Gemüter können sich unter einem AUSSERIRDISCHEN Monster halt nur eine Art Termite oder Ameise vorstellen, die selbstverständlich eine "Königin" braucht, die Eier legt... Dass ein Lebenszyklus, in dem das Opfer bei lebendigem Leib in einen Wirtsbehälter für weitere Monster fermentiert wird nicht nur grausig, sondern wirklich fremdartig und nirgendwo auf Erden zu finden ist, erschliesst sich halt nicht jedem. Genausowenig wie die Qualität von Alien 3, dessen seltene CGI-Effekte übrigens vielleicht heute etwas angejahrt, aber durchaus noch ansprechend sind. Meistens sieht man eh Gigers cooles Hundealien als Animatronic oder Kostüm.

21.02.2015 18:14 Uhr - Der Scorpion
@ Frei.Wild nein du bist nicht der einzige. Hast dir mein Kommentar nicht durchgelesen. Ich schrieb ja das ich alle gut finde außer den 3. Ich mag den 3 überhaupt nicht. Nicht nur das die Story mit nicht gefällt, es gibt Szenen wo ich mir dachte was soll den das jetzt. Eine davon war als einige von den Häftlingen versuchen zu Ripley zu Vergewaltigen. Na super, sowas will ich auch unbedingt in einem Sci Fi Film sehen. Am schlimmsten und wie schon von dir erwähnt Frei.Wild ist dieser grotten schlechte animierte CGI Alien. Man, sieht das einfach nur schlecht aus.

Nochwas wieso wird hier soviel gestritten ? und diskutiert. Meine Güte ist ja wie im Kindergarten. Jeder hat seine Meinung und wenn einer den 2 Alien Film nicht mag dann hat man das zu akzeptieren. Für mich gehört der 2 zu den besten Filmen aller Zeiten aber ich habe damit kein Problem wenn ihn einer schlecht findet.

21.02.2015 18:16 Uhr - Der Scorpion
@ Frei.Wild nein du bist nicht der einzige. Hast dir mein Kommentar nicht durchgelesen. Ich schrieb ja das ich alle gut finde außer den 3. Ich mag den 3 überhaupt nicht. Nicht nur das die Story mit nicht gefällt, es gibt Szenen wo ich mir dachte was soll den das jetzt. Eine davon war als einige von den Häftlingen versuchen zu Ripley zu Vergewaltigen. Na super, sowas will ich auch unbedingt in einem Sci Fi Film sehen. Am schlimmsten und wie schon von dir erwähnt Frei.Wild ist dieser grotten schlechte animierte CGI Alien. Man, sieht das einfach nur schlecht aus.

Nochwas wieso wird hier soviel gestritten ? und diskutiert. Meine Güte ist ja wie im Kindergarten. Jeder hat seine Meinung und wenn einer den 2 Alien Film nicht mag dann hat man das zu akzeptieren. Für mich gehört der 2 zu den besten Filmen aller Zeiten aber ich habe damit kein Problem wenn ihn einer schlecht findet.

21.02.2015 18:23 Uhr - muffin
1x
Fazit der ganzen Streiterei und Diskussion, abwarten und Tee trinken. Könnte ein Kracher oder ein Flop werden, wir werden es ja sehen.

21.02.2015 19:52 Uhr - Major Dutch Schaefer
1x
21.02.2015 18:08 Uhr schrieb Roderich
21.02.2015 16:17 Uhr schrieb Major Dutch Schaefer

...


Tja, schlichte Gemüter können sich unter einem AUSSERIRDISCHEN Monster halt nur eine Art Termite oder Ameise vorstellen, die selbstverständlich eine "Königin" braucht, die Eier legt... Dass ein Lebenszyklus, in dem das Opfer bei lebendigem Leib in einen Wirtsbehälter für weitere Monster fermentiert wird nicht nur grausig, sondern wirklich fremdartig und nirgendwo auf Erden zu finden ist, erschliesst sich halt nicht jedem...


Jaja...bist halt cleverer als so mancher dummer Mainstream-Alien-Fan, stimmt's?!

Was'n des für'n pampiger Ton und was soll diese unterschwellige Anmache?!

Was ist daran schlicht?! Provokante, polmische Aussage.

Stimmt. Das Aufbrechen des Brustkorbes konnte ich gerade noch mit meinem schlichten Gemüt verarbeiten, aber die Umwandlung verlangt mir dann doch zuviel ab....*facepalm*


Zugegeben, beide Ideen haben was. Aber Glückwunsch, Du hast mir mit Deiner arroganten Art die Usprungsidee gerade noch unschmackhafter gemacht.

Wenn ich mir die Szenen wie das Finden der eingesponnenen Kolonisten oder das Finale mit der schnaufenden Queen in Erinnerung rufe, dann ist das dramaturgisch in allen Belangen besser, als so nen popliges Ei, das den Wirt verdaut.

Was wäre denn Deine Alternative?! Die Marines finden wieder nur nen Haufen Eier?

Des Weiteren...welchen Sinn würde dann das ausgewachsene Alien machen, wenn die Wirte erst in mindestens ein Ei umgewandelt werden müssten?! Wann soll den mal mehr als ein augewachsenes Alien rumrennen? Ergo bräuchten die Viecher immer 2 Opfer, um einen einzelnen Chestburster zu generieren!

Ginge zwar auch, ist mMn aber zu umständlich.

Ich habe die Natur nicht ohne Grund genannt. Ich bin mir sicher, sollte es außerirdisches Leben geben, dann wird es bestimmt keinen umständlichen Firlefanz betreiben. Sondern - wie auch auf der Erde - reine Effizienz walten lassen.

Ergo...wie Du siehst habe ich lieber ein "schlichtes" Gemüt, als meinem Gegenüber in nem arroganten Ton unterschwellige Wertungen aufzudrücken.

Dann lieber schlicht und direkt.

Des Weiteren, willst Du mir jetzt ernsthaft glaubhaft machen, daß das CGI "NUR ETWAS" angejahrt sind aber dennoch heute noch gut aussehen würden?! Quasi die selbe Liga wie Jurassic Park?! Ernsthaft?!

Sorry, DAS grenzt an Realitätsverlust und/oder mangelnder Kritikfähigkeit eines liebgewonnenen Filmes. Wie war das mit Fanboy?! Hatten wir es ja grad von.

Ne...bei aller Diplomatie. Die CGI-Effekte sind lausig

21.02.2015 21:43 Uhr - Bruce Banner
2x
User-Level von Bruce Banner 8
Erfahrungspunkte von Bruce Banner 821
20.02.2015 17:10 Uhr schrieb Roderich

Prometheus hingegen ist derart unlogisch, das es auch der größte Scott-Fan nicht ausblenden kann, wenn er nicht komplett blöde im Kopf ist. Wir reden hier nicht von normaler Film-Unlogik sondern von Dummheiten, die so auffällig sind, dass sie jeden halbwegs wachen Kinogänger im Saal fassungslos den Kopf schütteln lassen und aus der Suspension of Disbelief rausreissen.

Äääh...das hätte ich dann aber auch schon mal ganz gerne etwas näher erläutert.
Was z.B. fandest Du denn derart unlogisch?

21.02.2015 22:22 Uhr - MartinRiggs
1x
Die Hoffnung stirbt zuletzt. Die Weaver würde sicherlich nicht mitmachen wenn das Drehbuch der reinste Müll wäre. Ich bin jedenfalls schon tierisch auf die nächsten Neuigkeiten gespannt. :)

22.02.2015 01:52 Uhr - Major Dutch Schaefer
@Riggs:

Sehe ich auch so :-)

@Banner:

Zugegeben, die Forscher verhalten sich schon sehr dilettantisch (argloses abnehmen der Helme, die beiden Forscher in der Gefäße-Kammer usw.)

Sei's drum. Einer der wenigen Filme in denen mir die sich fragwürdig verhaltenden Charaktere (fast) völlig wurscht sind.
Denn ich finde die Idee rund um die Ingenieure/ Erschaffung des Lebens auf der Erde viel zu interessant und fesselnd, als das ich mich daran - wie sonst - stören würde.
Ach so...die Aliens gibt's ja auch noch ;-)

Aber ich bin ja auch schlichten Gemütes und leicht zu beeindrucken. Hab' ja schließlich auch Alien 3 als Meisterwerk verkannt und halte Aliens zu Unrecht für ein Meisterwerk des ScFi-Kinos.

22.02.2015 02:24 Uhr - Major Dutch Schaefer

22.02.2015 02:25 Uhr - Major Dutch Schaefer
Sorry

Editier-Abnippler

Schlichtes Übermüd'....äh Gemüt halt

22.02.2015 03:07 Uhr - John James Rambo
User-Level von John James Rambo 1
Erfahrungspunkte von John James Rambo 28
21.02.2015 22:22 Uhr schrieb MartinRiggs
Die Hoffnung stirbt zuletzt. Die Weaver würde sicherlich nicht mitmachen wenn das Drehbuch der reinste Müll wäre. Ich bin jedenfalls schon tierisch auf die nächsten Neuigkeiten gespannt. :)


Naja sie hat auch in Murks Filmen mitgespielt.

22.02.2015 05:00 Uhr - MartinRiggs
2x
Als Fan von diesem Genre muss bzw. kann man ja schon froh sein, überhaupt noch mit solchen Filmen beglückt zu werden. Von all den B-Movies mal abgesehen, was gab´s denn da in letzter Zeit für Filme, die mit ähnlicher Thematik im Weltall spielten? Da sind dann eben Filme wie Prometheus, Pandorum und Sunshine oder sogar mein geliebter Event Horizon.

Die Filme erreichen zwar kein großes "Mainstream" Publikum, aber Genre-Fans sind jedesmal hell auf begeistert. So wie ich. Aber leider sind solche Filme eine aussterbende Art.

22.02.2015 11:01 Uhr - Roderich
User-Level von Roderich 2
Erfahrungspunkte von Roderich 42
21.02.2015 21:43 Uhr schrieb Bruce Banner
20.02.2015 17:10 Uhr schrieb Roderich

Prometheus hingegen ist derart unlogisch, das es auch der größte Scott-Fan nicht ausblenden kann, wenn er nicht komplett blöde im Kopf ist. Wir reden hier nicht von normaler Film-Unlogik sondern von Dummheiten, die so auffällig sind, dass sie jeden halbwegs wachen Kinogänger im Saal fassungslos den Kopf schütteln lassen und aus der Suspension of Disbelief rausreissen.

Äääh...das hätte ich dann aber auch schon mal ganz gerne etwas näher erläutert.
Was z.B. fandest Du denn derart unlogisch?


Anstatt bereits tausendfach im Netz vorgetragene Argumente zu wiederholen lasse ich Berufenere für mich sprechen: https://www.youtube.com/watch?v=-x1YuvUQFJ0 Viel Spaß!

22.02.2015 16:57 Uhr - muffin
4x
Man kann sich auch an allem hochziehen.
Wenn es um Logik geht nehme ich dir so gut wie jeden Action-, Sci-Fi-, Mystery- und Horrorfilm auseinander.
Prometheus ist ein klasse Film und ich hoffe sehnlichst auf die Fortsetzung in Form von "Paradise".

22.02.2015 19:29 Uhr - Bruce Banner
1x
User-Level von Bruce Banner 8
Erfahrungspunkte von Bruce Banner 821
dito.
Lächerliche Erbsenzählerei sowas.
Hab Prometheus bis dato drei Mal gesehen und fande ihn jedes Mal besser.
Bin selten so gespannt und neugierig auf ein Sequel gewesen.

22.02.2015 23:52 Uhr - Crawler
1x
Ich verstehe eh nicht, wie man gerade heute auf exakte Logik pochen muss.
Demnach dürfte man ja gar keinen Film gut finden bzw. dürfte man anderen nicht erzählen, welchen Film man gut findet, ohne ausgelacht oder gar selber als geistig unterentwickelt betitelt zu werden :D.
Ich mag Prometheus auch - mit oder ohne Logik. Aber das, was so einige "Kritiker" ablassen ist schon "Bodensatz zusammen kratzen".
(Und das nicht speziell auf Prometheus bezogen.)

23.02.2015 14:51 Uhr - Martyr
22.02.2015 23:52 Uhr schrieb Crawler
Ich verstehe eh nicht, wie man gerade heute auf exakte Logik pochen muss.
Demnach dürfte man ja gar keinen Film gut finden bzw. dürfte man anderen nicht erzählen, welchen Film man gut findet, ohne ausgelacht oder gar selber als geistig unterentwickelt betitelt zu werden :D.
Ich mag Prometheus auch - mit oder ohne Logik. Aber das, was so einige "Kritiker" ablassen ist schon "Bodensatz zusammen kratzen".
(Und das nicht speziell auf Prometheus bezogen.)


Im Prinzip gebe ich dir da vollkommen Recht. Es gibt unzählige geniale Filme, bei denen man nicht unbedingt mit Logik oder Realismus rechnen sollte... das ist an sich auch nicht die Aufgabe eines jeden Filmes.
Wenn aber ein Film von der ersten Minute an eher einer Lehrveranstaltung gleicht, sich viel zu ernst nimmt und den Anspruch hat, alles realistisch und logisch darstellen und erklären zu wollen... dann DARF er auch nicht an seinen eigenen Maßstäben scheitern, sonst wirds eben lächerlich.
Zu oft verstricken sich solche Filme dann in ihrer eigenen komplizierten Logik und überfrachten den (mitunter eher dünnen) Plot mit eigentlich unnötigen Details und finden keinen vernünftigen Weg mehr heraus, z.B. Inception. Manchmal sind es dann eben einfach Filme mit selbstgefälligem Gequatsche, die vom Hundertstel ins Tausendstel abdriften ohne eine Botschaft zu haben und die dann eigentlich nur noch unlogischer sind wie Filme, die einfach Filme sein wollen und eine Geschichte erzählen.

06.03.2015 13:57 Uhr - bueschel61
Ist ja gut was los hier. :-)
Als großer Alien Fan (mir gefallen alle 4 Teile,jeder für sich genommen hat "sein" gewisses
Etwas)freue ich mich einfach nur wie Bolle auf einen neuen Film aus dem Alien Universum.
Wenn das bei der bloßen Ankündigung eines neuen Alien Streifens hier schon so abgeht,freue ich mich schon auf die Diskussion hier wenn der Film rauskommt. :-))))
Meine persönliche Alien Rangliste :
Alien 1/2/4/3
LG
bueschel61

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)