SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Call of Duty Vanguard · Kehre in den Weltkrieg zurück · ab 69,99 € bei gameware Sniper Ghost Warrior Contracts 2 · Verbrechen lohnt sich nich · ab 39,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von Tom Cody

Imperium - Deutscher Trailer zum brisanten Neonazi-Thriller

Hier ist der deutsch synchronisierte Trailer zu dem von Tatsachen inspirierten Thriller Imperium. Es geht um einen jungen, idealistischen FBI-Agenten, der sich in eine Organisation von Neo-Nazis einschleusen lässt, um einen geplanten Anschlag mit einer sogenannten "schmutzigen Bombe" zu vereiteln... Die Hauptrollen spielen Daniel Radcliffe, Toni Colette, Sam Trammell (True Blood), Burn Gorman (Torchwood) und Nestor Carbonnell (Bates Motel). Der Film ist das Spielfilmdebüt von Regisseur und Autor Daniel Ragussis.

Interessanterweise schafft es Imperium hierzulande leider nicht ins Kino, sondern wird voraussichtlich am 09.12.2016 direkt als Premiere mit einer FSK16-Freigabe von "Ascot Elite" auf DVD & Blu-ray veröffentlicht. 

 

Mehr zu: Imperium (OT: Imperium, 2016)

Meldungen:

Aktuelle Meldungen

Muttertag (1980) - FSK gibt den Horrorklassiker ungekürzt frei
Tanz der Teufel - Ab Oktober 2021 uncut als 4K-UHD
Killer
Don
Indizierungen Juli 2021
Rob Zombies Halloween - Indizierung aufgehoben
Alle Neuheiten hier

Kommentare

19.11.2016 00:40 Uhr - freund
Daniel Radcliffe ist echt in Ordnung und das Alphabet rappen kann er auch;-)

19.11.2016 03:08 Uhr - Critic
2x
Wirkt im O-Ton irgendwie wesentlich bedrohlicher. Die Stimme vom Antagonisten klingt zu pseudo-cool.

19.11.2016 03:35 Uhr - Tom Cody
3x
DB-Helfer
User-Level von Tom Cody 21
Erfahrungspunkte von Tom Cody 9.176
19.11.2016 03:08 Uhr schrieb Critic
Wirkt im O-Ton irgendwie wesentlich bedrohlicher. Die Stimme vom Antagonisten klingt zu pseudo-cool.

Stimmt, ein ähnlicher Gedanke schoss mir auch durch den Kopf. Ich würde es zwar nicht als "pseudo-cool" bezeichnen, aber bedrohlicher klingt der Typ im O-Ton allemal. Hier wirkt die Synchro leider etwas billig und aufgesetzt.
Aber da mich der Film aufgrund seiner Thematik sehr interessiert, und man auf Disc ja auch [fast] immer die Wahl hat, sage ich einfach mal: "Her damit!". ;-)

Aber Hut ab vor Daniel Radcliffe. Mangels Interesse habe ich die Harry Potter-Filme nie gesehen, aber mit solchen Rollen (oder z.B. "Swiss Army Man") schafft er es anscheinend mühelos mehr zu sein, als nur "der Typ, der früher mal Harry Potter war".

19.11.2016 10:33 Uhr - joecool69
5x
"Hier geht`s um revolutionäre Aktivität, Bruder!" Das sieht ja nach einem hoch spannenden Thriller aus und Daniel Radcliffe fügt sich scheinbar perfekt in seine Rolle ein, zumindest schon mal vom Trailer her. Da hoffe ich doch wirklich das der Film ein größeres Forum bekommt, leider kommt er "nur" auf dem Heimkino Markt heraus, denn die Story erscheint mir recht sehenswert zu sein. Mich fröstelst bei dem Gedanken das solche Gruppierungen unter uns weilen während die Welt ihr Augenmerk auf Terror durch die ISIS legt und die Rechte Szene fast unbehelligt ihr treiben weiter ausdehnen kann! Vielleicht ist es ein wichtiger Film und hoffe das er doch nicht nur wieder ein typischer unausgegorener "Hollywood" Streifen ist. Denn Zweifel bestehen wenn der nur auf dem Heimkino Markt ausgewertet wird. Nichtsdestotrotz werde ich diesen Film mit Spannung erwarten und hoffe nicht enttäuscht zu werden!

19.11.2016 13:25 Uhr - elvis the king
5x
19.11.2016 10:33 Uhr schrieb joecool69
"Hier geht`s um revolutionäre Aktivität, Bruder!" Das sieht ja nach einem hoch spannenden Thriller aus und Daniel Radcliffe fügt sich scheinbar perfekt in seine Rolle ein, zumindest schon mal vom Trailer her. Da hoffe ich doch wirklich das der Film ein größeres Forum bekommt, leider kommt er "nur" auf dem Heimkino Markt heraus, denn die Story erscheint mir recht sehenswert zu sein. Mich fröstelst bei dem Gedanken das solche Gruppierungen unter uns weilen während die Welt ihr Augenmerk auf Terror durch die ISIS legt und die Rechte Szene fast unbehelligt ihr treiben weiter ausdehnen kann! Vielleicht ist es ein wichtiger Film und hoffe das er doch nicht nur wieder ein typischer unausgegorener "Hollywood" Streifen ist. Denn Zweifel bestehen wenn der nur auf dem Heimkino Markt ausgewertet wird. Nichtsdestotrotz werde ich diesen Film mit Spannung erwarten und hoffe nicht enttäuscht zu werden!


Gibt doch mittlerweile viele gute Filme die entweder nur eine ganz kurze Zeit "bei uns" im Kino laufen oder erst garnicht. Wenn ich mir dann aber anschaue was ansonsten in Kinos an Grütze läuft, frag ich mich wer darüber entscheidet was kinotauglich und was nicht ist. Witzig finde ich auch immer das so gut wie alle Filme aus den USA als "Hollywood"-Streifen deklariert werden, selbst wenn diese eigentlich garnicht aus "Hollywood" kommen, geschweige denn überhaupt aus den USA.

19.11.2016 14:25 Uhr - Da Core
User-Level von Da Core 6
Erfahrungspunkte von Da Core 586
im ernst, hört denn dieser nazi scheiß denn nie mehr auf. muss erst irgend wer nen krieg neu entfachen um dann jahre lang über diese person oder land filme zu drehen. wann kommen mal die filme wo die usa als verbrecher hin gestellt werden. aber filme die mit pseudo- nazis betitelt werden verkaufen sich wohl besser.

19.11.2016 14:34 Uhr - Calahan
User-Level von Calahan 2
Erfahrungspunkte von Calahan 60
Der Trailer gefällt mir und die Thematik sowieso. Wird auf jeden Fall geschaut.
Daniel Radcliffe ist schon seit *Horns* und *Die Frau in schwarz* dabei sein Harry Potter-Image abzulegen. Der wird noch was..:)
Swiss Army Man möchte ich auch noch sehen.

19.11.2016 14:57 Uhr - Tom Cody
13x
DB-Helfer
User-Level von Tom Cody 21
Erfahrungspunkte von Tom Cody 9.176
19.11.2016 14:25 Uhr schrieb Da Core
im ernst, hört denn dieser nazi scheiß denn nie mehr auf. muss erst irgend wer nen krieg neu entfachen um dann jahre lang über diese person oder land filme zu drehen. wann kommen mal die filme wo die usa als verbrecher hin gestellt werden. aber filme die mit pseudo- nazis betitelt werden verkaufen sich wohl besser.

Um es mal vorsichtig auszudrücken (und ohne jetzt gegen die Netiquette verstoßen zu wollen):
JA, es kann nicht nur so weitergehen...es MUSS! Solange die braune Brut immer wieder aus ihren Löchern kommt und (nicht nur hierzulande) auch unter dem Deckmäntelchen demokratischer (Protest)Parteien weiterhin Zulauf bekommt, sind solche Filme wichtig.

Abgesehen davon hat hier auch niemand explizit einen Film über Deutschland oder deutsche Rechtsextreme gedreht. Faschistoide Milizgruppen oder verblendete white supremacists haben auch in den USA eine lange, unglückselige "Tradition". Dass sogar solche Gruppierungen wie der Ku-Klux-Klan gerade Aufwind verspüren, macht es um so notwendiger, auch mit den Mitteln des Unterhaltungsfilms, vor der Gefährlichkeit solcher Personen und Organisationen zu warnen.

19.11.2016 15:17 Uhr - Fratze
10x
DB-Helfer
User-Level von Fratze 8
Erfahrungspunkte von Fratze 851
19.11.2016 14:25 Uhr schrieb Da Core
im ernst, hört denn dieser nazi scheiß denn nie mehr auf. muss erst irgend wer nen krieg neu entfachen um dann jahre lang über diese person oder land filme zu drehen. wann kommen mal die filme wo die usa als verbrecher hin gestellt werden. aber filme die mit pseudo- nazis betitelt werden verkaufen sich wohl besser.

Wieso sollte denn dieser "nazi scheiß" bitte aufhören? Die Nazis hören mit ihrem Scheiß doch auch nicht auf, und so lange das nicht passiert, finde ich es absolut legitim, dass kritische Filme darüber und v.a. dagegen gemacht werden.

Und btw., wenn du den Trailer mal angeguckt hättest, wäre dir vielleicht auch aufgefallen, dass es in diesem Film weder (bzw. wohl nur am Rande) um "diese person" (Hitler?) noch um jenes "land" (Deutschland?) geht, sondern um rechtsextreme Organisationen in den USA. Und "filme wo die usa als verbrecher hin gestellt werden", gibt es übrigens auch zuhauf... Propaganda-Clips des IS zum Beispiel, die stellen die sehr gerne als "verbrecher" hin. Oder meintest du vielleicht Filme über tatsächlich verübte Verbrechen durch z.B. die US-Armee? Das ist nämlich ein dezenter Unterschied, und auch solche Filme gibt es schon, als da wären "Platoon", "Apocalypse Now", Michal Moores Doku "Fahrenheit 9/11" u.a. Und was meinst du bitte mit "pseudo- nazis", bzw. was wären denn für dich "richtige" Nazis? Oder anders gefragt: Weißt du eigentlich, was die Vorsilbe "pseudo" bedeutet?


Echt, dein Kommentar ist argumentativ (wie auch orthografisch) dermaßen hanebüchen geraten, damit könntest du glatt für die AfD kandidieren.


edit.: Danke Tom, da warst du etwas schneller als ich ; )

19.11.2016 19:06 Uhr - jamyskis
5x
19.11.2016 14:57 Uhr schrieb Tom Cody
JA, es kann nicht nur so weitergehen...es MUSS! Solange die braune Brut immer wieder aus ihren Löchern kommt und (nicht nur hierzulande) auch unter dem Deckmäntelchen demokratischer (Protest)Parteien weiterhin Zulauf bekommt, sind solche Filme wichtig.


Ich gebe dir teilweise recht, insoweit dass es schon ganz wichtig ist, dass man die Gefahren der Rechtsextremisten thematisiert, sei es in fiktiven Geschichten mit einer Real-Life-Grundlage oder auch mit kritischen Dokumentationen.

Allerdings sind es mittlerweile nicht mehr die kahlrasierten Knallköpfe, wie diejenigen, die in diesem Film dargestellt werden, von denen die wahre Gefahr ausgehen. Solche Menschen werden inzwischen von Otto Normalbürger als Problem erkannt und können unmöglich als ideologische Vorbilder gelten.

Das Problem ist eher mit den sogenannten "Nadelstreifen-Nazis" - die Rechtsextremen, die ganz bewusst und strategisch den nationalsozialistischen Vokabular- und Symbolikschatz vermeiden und sind stattdessen bemüht, die Grundideologie quasi "durch die Hintertür" einzuführen: Trump, Le Pen, Höcke, z.T. auch Petry und Farage.

Gerade weil auch die hiesigen Vertreter inzwischen ganz geschickt um die zahnlose deutsche Gesetzgebung in dieser Hinsicht herumtanzen, würde ich sagen, dass es eher wichtiger ist, diesen Aspekt der Ideologie filmisch zu thematisieren, statt mit solchen kruden Vereinfachungen à la Springerstiefel und Glatzen die Ideologie zu verharmlosen. Es ist inzwischen ganz wichtig geworden, zu erkennen, dass Nazis auch ohne Hakenkreuze und Hitlerlob weiterhin Nazis bleiben, diese Erkenntnis hat sich aber unterm Volk ganz schlecht verbreitet, da man einfach viel zu viel Wert auf die Symbolik legt.

American History X hat auch damals ganz gut dargestellt, wie solche Bewegungen oft von unscheinbaren Menschen angezettelt werden (Stacy Keachs Figur).

19.11.2016 20:07 Uhr - Fratze
3x
DB-Helfer
User-Level von Fratze 8
Erfahrungspunkte von Fratze 851
19.11.2016 19:06 Uhr schrieb jamyskis
Allerdings sind es mittlerweile nicht mehr die kahlrasierten Knallköpfe, wie diejenigen, die in diesem Film dargestellt werden, von denen die wahre Gefahr ausgehen. Solche Menschen werden inzwischen von Otto Normalbürger als Problem erkannt und können unmöglich als ideologische Vorbilder gelten.

Auch wenn ich deinem Post insgesamt zustimme, muss ich diesem Absatz zumindest in Teilen widersprechen:

Ja, hierzulande sind Naziskins (wenn auch lange nicht komplett verschwunden) eher passé, und Gesinnung wird oftmals durch gemäßigte Äußerlichkeiten verschleiert, etwa die von dir erwähnten Nadelstreifen oder inzwischen auch, sehr beliebt unter sog. "Autonomen Nationalisten", Hipster-Klamotten und -Frisuren. In den USA, und das ist nunmal der Schauplatz dieses auf wahren Begebenheiten basierenden Films, sieht das allerdings etwas anders aus, da treten Rechtsextremisten völlig ungeschönt mit Glatze, Stiefeln und NS-Symbolik in der Öffentlichkeit auf, einfach weil sie's aufgrund der sehr großzügigen Auffassung von konstitutionell geschützter Meinungsfreiheit können - natürlich nicht ausschließlich, die "Unscheinbaren" gibt es da auch, aber dennoch sind Naziskins in den USA gar nicht so ungewöhnlich. Und wie Tom bereits erwähnte, verzeichnen diese Gruppen auch starken Zulauf, besonders in den letzten Jahren seit Obamas Präsidentschaft, weshalb ich denke, dass sie dort sehr wohl als ideologische Vorbilder gelten.

Und dass sie von "Otto Normalbürger als Problem erkannt" werden, halte ich ebenfalls für eine streitbare These. Mir persönlich kommt es eher so vor, als würden sie - sicher auch ein zweifelhaftes Verdienst besagter NPD-/AfD-Anzug-Nazis - vermehrt in der bürgerlichen Mitte unkritisch geduldet denn als Problem angesehen, und das halte ich für nicht minder gefährlich als die bloße Zustimmung zu rechtsextremen Positionen.

19.11.2016 20:30 Uhr - Ismael
1x
User-Level von Ismael 2
Erfahrungspunkte von Ismael 53
19.11.2016 14:25 Uhr schrieb Da Core
aber filme die mit pseudo- nazis betitelt werden verkaufen sich wohl besser.


Bitte ein Beispiel für den angeblichen besseren Verkauf solcher "nazi scheiß"-Filme, eher das Gegenteil dürfte der Fall sein, dass diese Streifen für ein kleines Publikum gemacht werden:
z. B. "American History X", "Inside a Skinhead (The Believer)", der australische Beitrag "Romper Stomper" oder die britischen Filme "Made in Britain" und "This Is England".

PS: Ich bleib bei meiner Meinung, dass die CGI-Effekte im aktuellen "Kong - Skull Island" Trailer eher mittelmäßig sind, auch wenn es hier als ein "obligatorischen viel zu viel CGI und schlechte Effekte!-Gemecker" abgetan wird. 😠

19.11.2016 20:43 Uhr - PhilWil
2x

Man muss nicht braun sein,..
um Farben und Ihre ..
Vielfalt...
zu lieben.

Grüße Wil

19.11.2016 23:01 Uhr - antoniomontana
Ich mag den Trailer, die Thematik und die Schauspieler.. Ein Kombination für (m)ein persönliches Filmfest! 😎

19.11.2016 23:09 Uhr - neothechosenone
7x
Solange es gesellschaftliche Probleme gibt - und dies hier ist eines - werden diese in der Literatur, in der Musik, in der Kunst, auf der Bühne und im Film verarbeitet werden. Ich weiß gar nicht, was daran falsch sein soll.

20.11.2016 16:49 Uhr - NoCutsPlease
2x
DB-Helfer
User-Level von NoCutsPlease 23
Erfahrungspunkte von NoCutsPlease 12.132
Daniel Radcliffe wächst mMn mit seinen Rollen immer mehr. Das scheint ein wirklich spannender und mitreißender Thriller zu sein. Wird gesichtet!

19.11.2016 10:33 Uhr schrieb joecool69
Mich fröstelst bei dem Gedanken das solche Gruppierungen unter uns weilen während die Welt ihr Augenmerk auf Terror durch die ISIS legt und die Rechte Szene fast unbehelligt ihr treiben weiter ausdehnen kann!

Können wir uns nicht einfach darauf einigen, dass man hier sowohl rechte als auch linke Krawallmacher sowie religiös verblendete Fanatiker (gleich welcher Konfession) absolut nicht gebrauchen kann?

21.11.2016 03:07 Uhr - Billy Berserker
20.11.2016 16:49 Uhr schrieb NoCutsPlease
Können wir uns nicht einfach darauf einigen, dass man hier sowohl rechte als auch linke Krawallmacher sowie religiös verblendete Fanatiker (gleich welcher Konfession) absolut nicht gebrauchen kann?

Warum werden dann linke Krawallmacher staatlich unterstützt und religiös verblendete Fanatiker ohne Passkontrolle ins Land gelassen.
Anscheinend werden sie doch gebraucht!
Dann haben wir noch die rechten Krawallmacher die die Schuld tragen an der Zerstörung die die linken Krawallmacher verübt haben...wahrscheinlich der einzige Grund für die Existenz dieser Gruppe.

21.11.2016 13:51 Uhr - alraune666
19.11.2016 15:17 Uhr schrieb Fratze
19.11.2016 14:25 Uhr schrieb Da Core
im ernst, hört denn dieser nazi scheiß denn nie mehr auf. muss erst irgend wer nen krieg neu entfachen um dann jahre lang über diese person oder land filme zu drehen. wann kommen mal die filme wo die usa als verbrecher hin gestellt werden. aber filme die mit pseudo- nazis betitelt werden verkaufen sich wohl besser.

Wieso sollte denn dieser "nazi scheiß" bitte aufhören? Die Nazis hören mit ihrem Scheiß doch auch nicht auf, und so lange das nicht passiert, finde ich es absolut legitim, dass kritische Filme darüber und v.a. dagegen gemacht werden.

Und btw., wenn du den Trailer mal angeguckt hättest, wäre dir vielleicht auch aufgefallen, dass es in diesem Film weder (bzw. wohl nur am Rande) um "diese person" (Hitler?) noch um jenes "land" (Deutschland?) geht, sondern um rechtsextreme Organisationen in den USA. Und "filme wo die usa als verbrecher hin gestellt werden", gibt es übrigens auch zuhauf... Propaganda-Clips des IS zum Beispiel, die stellen die sehr gerne als "verbrecher" hin. Oder meintest du vielleicht Filme über tatsächlich verübte Verbrechen durch z.B. die US-Armee? Das ist nämlich ein dezenter Unterschied, und auch solche Filme gibt es schon, als da wären "Platoon", "Apocalypse Now", Michal Moores Doku "Fahrenheit 9/11" u.a. Und was meinst du bitte mit "pseudo- nazis", bzw. was wären denn für dich "richtige" Nazis? Oder anders gefragt: Weißt du eigentlich, was die Vorsilbe "pseudo" bedeutet?


Echt, dein Kommentar ist argumentativ (wie auch orthografisch) dermaßen hanebüchen geraten, damit könntest du glatt für die AfD kandidieren.


edit.: Danke Tom, da warst du etwas schneller als ich ; )


Der 'scheiss' wird nicht aufhören solange man mit Onkel Adolf und seinen braunen Hampelmaennern so verdammt gut Geld verdienen kann. Kritische Filme ... sorry aber Nazis bringen gut Asche fragt mal Guido Knopp ... alleine schon die Visage von Adolf auffer Zeitung und der Verkauf geht nach oben. War ja auch vor ein pasr Jahren nett vom Spiegel ein schoenes hochglanz Fuehrerprotrait aufs Cover zu bringen fast ohne stoerenden Aufdruck. Und auch im Film rollt der Rubel ... ein Schelm der borses dabei denkt.

Zum Glueck hat unser Umerziehungsplan fuer Euch in Deutschland so gut funktioniert ... ohne gross zu denken wird sofort Konter gegeben merkt mal jemand an, dass es langsam reichen koennte ... sorry aber die Antworten wirken genauso dumm ... 'es muss ...' ... insbesondere diese AFD Referenz ist so etwas von primitiv ...

Je mehr man mit dem Scheiss zugemuellt wird desto weniger nimmts die Masse wahr ... voellig unwichtigen Gruppen wird durch oftmals unverhaeltnismaessige Berichterstattung ja gerade erst ein Forum bereitet ... vielleicht sollte man sich hier auf Filme beschraenken ... cheers ...

21.11.2016 15:34 Uhr - McClane
4x
SB.com-Autor
User-Level von McClane 7
Erfahrungspunkte von McClane 637
19.11.2016 19:06 Uhr schrieb jamyskis
Allerdings sind es mittlerweile nicht mehr die kahlrasierten Knallköpfe, wie diejenigen, die in diesem Film dargestellt werden, von denen die wahre Gefahr ausgehen.


Vielleicht solltest du dir den Film erst einmal ansehen, bevor du so eindeutig urteilst. "Imperium" stellt eine breite Anzahl von amerikanischen Rechtsaußen-Leuten vor, von den Glatzenskins und White-Power-Milizen über Propaganda-Radiomacher bis hin Rechtsintellektuellen, die eben bewusst an der "Salonfähigmachung" ihres Gedankenguts arbeiten.

21.11.2016 21:39 Uhr - Ismael
5x
User-Level von Ismael 2
Erfahrungspunkte von Ismael 53
21.11.2016 13:51 Uhr schrieb alraune666
Und auch im Film rollt der Rubel ...


Ja, bei welchem Film?
"Schindlers Liste"?
"Der Untergang"?
"Das Leben ist schön"?
"Saving Private Ryan"?
"Jakob der Lügner" (beide Verfilmungen)?
oder "Triumph des Geistes"?

Als Nächstes wird hier noch behauptet, dass Filme mit Klischees über Südstaatler oder über die Sklaverei und den Rassismus im Süden der USA auch noch Geld in die Kinokassen spülen, zu Oscargewinner werden oder gar schon Filmklassiker sind.
"Forrest Gump", "Die letzten Amerikaner", "Mississippi Burning", "12 Years a Slave", "Deliverance", "In der Hitze der Nacht" etc.
Wer's glaubt. ;)

22.11.2016 17:19 Uhr - Loredanda Ferreol
7x
21.11.2016 03:07 Uhr schrieb Billy Berserker
Warum werden dann linke Krawallmacher staatlich unterstützt und religiös verblendete Fanatiker ohne Passkontrolle ins Land gelassen.
Anscheinend werden sie doch gebraucht!


Linke Krawallmacher werden m. W. strafrechtlich verfolgt. Aber vlt. weist du ja mehr? Es besteht schon ein Unterschied zwischen engagierten Vereinen und dem sog. "Schwarzen Block" - den du aber offenbar nicht machen willst.

Und für was werden religiöse Fanatiker denn gebraucht? Für den geheimen Plan der Regierung zur Umvolkung? Das liest sich zumindest aus deiner dezenten Andeutung heraus.

Dann haben wir noch die rechten Krawallmacher die die Schuld tragen an der Zerstörung die die linken Krawallmacher verübt haben...wahrscheinlich der einzige Grund für die Existenz dieser Gruppe.


Deiner Ansicht nach haben also Linke die zahlreichen fremdenfeindlichen Straftaten verübt, um es dann den Rechten unterzujubeln?! Hitzestau unter'm Aluhut?

23.11.2016 00:51 Uhr - Calahan
8x
User-Level von Calahan 2
Erfahrungspunkte von Calahan 60
@ Loredanda Ferreol
Hitzestau unter'm Aluhut?

lach, ein guter Kommentar hier!

Aber auch ernst gemeint, leider sind es nicht nur mehr die Aluhutträger..^^

23.11.2016 09:06 Uhr - Dissection78
6x
DB-Co-Admin
User-Level von Dissection78 15
Erfahrungspunkte von Dissection78 3.905
Nun, Loredana, es gibt natürlich leider auch hier auf unserer Seite Kommentatoren, die einen auf Möchtegern-Nationalrevolutionär machen. Wem sag ich das?

Da wird dann gemutmaßt, "linke Krawallmacher" würden staatlich hofiert und wären für die Verbrechen der "Rechten" verantwortlich, um hauptsächlich von Seiten der "fremdgesteuerten Regierung" ein gewisses Feindbild aufrechtzuerhalten ("Rechte" bzw. sogenannte "Nationale" oder "Nationalisten" sind natürlich die Opfer und die reinsten Engel); da wird gemutmaßt, die Achsenmächte hätten den Lauf der Geschichte vorhergesehen (leider wurden diese besiegt und deshalb stecken wir heute in der Scheiße, sonst wäre Friede, Freude, Eierkacke); da wird gemutmaßt, die "Protokolle der Weisen von Zion" würden den Tatsachen entsprechen; da wird darüber lamentiert, dass es den § 130 gibt, der eine "kritische Aufarbeitung" der Geschichte "unmöglich" macht; und letztendlich ist jeder, der den selbsternannten "Nationalen" widerspricht entweder ein "Hasbara-Schreiberling", ein "umerzogener Systemling" und/oder ein "linksrotgrünliberal-versiffter Gutmensch", der mindestens aus dem "Reich" rausgeworfen werden muss (wenn nicht gar erneut, hm, umerzogen). Außerdem sind per se die USA (deren System und politische Führung ich übrigens durchaus kritisch sehe), die Illuminaten und vor allem die Schuden schuld (oooooh, diese Schuden!).

Und bei den "Musels" kommt dann der Opportunismus der "Nationalen" bzw. "Nationalen Sozialisten", "Sozialen Nationalisten", "Autonomen Nationalisten", "Permanentrevolutionären Nationalanarchisten", "Querfrontler" etc.pp. so richtig schön zum Vorschein. Solange es gegen Juden geht, sind se gut, wenn es das politische Klima allerdings erfordert, sind se natürlich schlecht, diese "Musels". Ganz einfaches Weltbild, das klarerweise durch den ganz persönlichen Ideologiefilter bestärkt wird. Man sucht sich nur das raus (vornehmlich im Netz), was der eigenen Überzeugung entspricht (egal ob das nun aus "Compact", den "PI-News", der "Jungen Freiheit", "Deutschen Stimme" oder, ähm, dem "Völkischen Beobachter" entnommen ist). Das sind nämlich die, die die wirklich wahrste Prawda veröffentlichen. So, und jetzt hör'n mer alle ma 'ne Runde "Scheißhaus 88", "Cooles Schudenleder" und "Xenobigfuck" ;)

PS:
Solange es Leute gibt, die die NPD, den "III. Weg" oder "Die Rechte" so richtig knorke finden und "Freien Kameradschaften" äußerst zugetan sind, solange gibt's natürlich auch Filme wie "Imperium", "Green Room" undsoweiterundsofort. Isso! :)

23.11.2016 20:09 Uhr - Fratze
4x
DB-Helfer
User-Level von Fratze 8
Erfahrungspunkte von Fratze 851
21.11.2016 13:51 Uhr schrieb alraune666
Der 'scheiss' wird nicht aufhören solange man mit Onkel Adolf und seinen braunen Hampelmaennern so verdammt gut Geld verdienen kann. Kritische Filme ... sorry aber Nazis bringen gut Asche fragt mal Guido Knopp ... alleine schon die Visage von Adolf auffer Zeitung und der Verkauf geht nach oben. War ja auch vor ein pasr Jahren nett vom Spiegel ein schoenes hochglanz Fuehrerprotrait aufs Cover zu bringen fast ohne stoerenden Aufdruck. Und auch im Film rollt der Rubel ... ein Schelm der borses dabei denkt.

Also, was ist denn jetzt der Punkt? Wird es euch allgemein zuviel "nazi scheiß", oder findet ihr es verwerflich, mit kritischen Filmen, Dokus und Berichten über Nazis resp. über diesen Aspekt der dt. Vergangenheit Profit zu erwirtschaften? Du und Da Core, klärt mich doch bitte auf.

Zum Glueck hat unser Umerziehungsplan fuer Euch in Deutschland so gut funktioniert ... ohne gross zu denken wird sofort Konter gegeben merkt mal jemand an, dass es langsam reichen koennte ... sorry aber die Antworten wirken genauso dumm ... 'es muss ...' ... insbesondere diese AFD Referenz ist so etwas von primitiv ...

Ja, hat super funktioniert. Da muss ich auch gar nicht groß nachdenken, wenn ich so etwas lese, weil mir nämlich auf Anhieb sechs Millionen Gründe einfallen, warum ich das nicht toleriere. Und nebenbei, diese AfD-Referenz könnte mit einem gewissen Hauch von Ironie verstanden werden... doch ich freue mich natürlich, dass sie dir geholfen hat, meine sonstigen Ausführungen komplett ignorieren zu können. Aber um deine implizite Frage zu beantworten: NEIN, es reicht ganz und gar und noch lange nicht!

Je mehr man mit dem Scheiss zugemuellt wird desto weniger nimmts die Masse wahr ... voellig unwichtigen Gruppen wird durch oftmals unverhaeltnismaessige Berichterstattung ja gerade erst ein Forum bereitet ... vielleicht sollte man sich hier auf Filme beschraenken ... cheers ...

Ich dachte, es geht hier um einen Film... "Imperium" hieß er, glaub ich.


@Dissection: Amen, Bruder.

23.11.2016 21:27 Uhr - Calahan
3x
User-Level von Calahan 2
Erfahrungspunkte von Calahan 60
Es geht um einen Film! Der ein wichtiges Thema behandelt. Punkt!

@Dissection78 + Fratze, danke..:)

27.11.2016 00:57 Uhr - elvis the king
1x
Der Film ist wohl zu hoch und brisant fürs Kino:

Wieder ein Film, wie schon Green Room, der es trotz bekannter und guter Schauspieler nicht ins Kino geschafft hat.

03.12.2016 13:07 Uhr - alraune666
21.11.2016 21:39 Uhr schrieb Ismael
21.11.2016 13:51 Uhr schrieb alraune666
Und auch im Film rollt der Rubel ...


Ja, bei welchem Film?
"Schindlers Liste"?
"Der Untergang"?
"Das Leben ist schön"?
"Saving Private Ryan"?
"Jakob der Lügner" (beide Verfilmungen)?
oder "Triumph des Geistes"?

Als Nächstes wird hier noch behauptet, dass Filme mit Klischees über Südstaatler oder über die Sklaverei und den Rassismus im Süden der USA auch noch Geld in die Kinokassen spülen, zu Oscargewinner werden oder gar schon Filmklassiker sind.
"Forrest Gump", "Die letzten Amerikaner", "Mississippi Burning", "12 Years a Slave", "Deliverance", "In der Hitze der Nacht" etc.
Wer's glaubt. ;)


Das hat mit Glauben nix zu tun ... dass sie mit Adolf und Co nen Scheiss Geld machen is ja nicht wirklich Glaubenssache. Deinen Kommentar verstehe ich ueberhaupt nicht, na klar machen die auch mit Filmen guit Geld wenn sie Eure Geschichte wieder aufbruehen. Und Du kannst die Masse an 3. Reiche / WK 2 Filmen und tausenden von Dokus jetzt nicht wirklich mit den paar Suedstaaten Rassissmus Streifchen vergleichen. Hinter Adolf steckt ne ganze 'Verwertungsindustrie', hinter Suedstaaten Zeugs gar nicht ...

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)