SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Battlefield 2042 · Dynamische Schlachten · ab 69,99 € bei gameware Elden Ring · Erhebt Euch · ab 57,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von Muck47

Rambo I lief ungekürzt um 20:15 Uhr auf Kabel Eins

Rambo 2 - Der Auftrag sowie Rambo III sind in Deutschland mittlerweile zwar nicht mehr indiziert, aber immer noch erst ab 18 Jahren freigegeben. Der 4. Teil, John Rambo, sorgte mit seinen ausufernden Brutalitäten vor wenigen Jahren für Aufsehen und hat dann auch nur mit Zensuren die 18er-Einstufung der FSK erhalten.

Anders einzuordnen ist der Erstling, Rambo I - First Blood, der in Deutschland schon seit jeher das blaue FSK 16-Siegel trug. Auf VHS zwar noch zuerst um 1,5 Minuten und bei der Neuauflage über 2 Minuten gekürzt, dabei handelte es sich aber jeweils nur um Vorlagenfehler/Handlungschnitte ohne Zensurhintergrund.

Wie wir berichteten, entschied sich Kabel Eins nun knapp 34 Jahre nach dem Kinostart dazu, den Klassiker bereits zur Primetime auszuwerten. Aufgrund der noch bestehenden 16er-Freigabe waren somit Kürzungen zu befürchten, andererseits überraschte der Sender hier zuletzt auch mit ungekürzten Ausstrahlungen von u.a. 12 Monkeys oder Falling Down. Und tatsächlich: Auch für Rambo I - First Blood wurde offenbar eine Sondergenehmigung eingeholt, es handelte sich um die ungekürzte Fassung. Nicht immer gibt es hier also Grund zum Meckern...

Mehr zu: Rambo - First Blood (OT: First Blood, 1982)

Schnittberichte:

Meldungen:

Aktuelle Meldungen

Muttertag (1980) - FSK gibt den Horrorklassiker ungekürzt frei
Tanz der Teufel - Ab Oktober 2021 uncut als 4K-UHD
Killer
Don
Indizierungen Juli 2021
Rob Zombies Halloween - Indizierung aufgehoben
Alle Neuheiten hier

Kommentare

23.11.2016 00:07 Uhr - 100%purehate
9x
Daumen hoch!

23.11.2016 00:09 Uhr - Oberstarzt
5x
Mist, und ich habe diesen "historischen Moment" verpasst!

--

Geiler Streifen und von allen "Rambos" der beste !

23.11.2016 00:25 Uhr - slaytanic member
5x
manchmal lohnt es sich doch noch free tv zu gucken!

23.11.2016 00:38 Uhr - Morgoth
Naja so hart ist First Blood ja auch nicht. Rambo tötet eigentlich nur eine Person im Film (und das auch noch indirekt), was ja im Roman von Morrell (auf dem der erste Teil basiert) noch ganz anders war (wo Rambo dutzende von Leuten tötet). Blut fliesst auch kaum, einzig die Atmosphäre ist etwas düsterer geraten aber ansonsten wär der Film eigentlich sogar ein FSK 12 kandidat.

Ganz anders sieht das natürlich bei Teil 2-4 aus wobei ich finde das man Teil 2 und 3 wirklich LOCKER ab 16 machen könnte, da haben wir heute weitaus blutigere Actioner ab 16.

Teil 4 uncut ab 18 ist natürlich klar, wobei ich es trotz der Härte übertrieben fand dem Film uncut die KJ Freigabe zu verweigern.


Ich persönlich kann nie so wirklich nachvollziehen warum alle den 1. Teil am besten finden, der ist für mich persönlich jetzt nicht mein Favorit. Mir fehlt in dem Teil einfach die Härten (Rambo tötet nichtmal eine person mit seinem Messer) und das nordamerikanische Wald Setting gefällt mir auch nicht so sehr und wirkt recht trist und öde. Der Film hat zwar auch seine echt grandiosen Momente (wenn Rambo die Polizisten im Wald jagt und natürlich vor allem das Finale wo Stallone einfach große Klasse ist), aber da gefielen mir gerade Teil 2 und 4 mit dem exotischem Dschungel setting, der harten action, vielen Kills und sehr viel aufwändigeren Inszenierung doch bei weitem besser.

Die News passt grade ganz gut weil ich derzeit ohnehin dabei bin mir alle 4 Teile nochmal anzuschauen. Hab den zweiten grade erst gestern geschaut und heute gehts mit Teil 3 weiter :)

Gott wie gerne hätte ich nochmal einen anständigen Rambo 5 mit Stallone oder zumindest ne Art Spin off wie Stallone das mit Rocky in Creed gemacht hat.

23.11.2016 02:28 Uhr - contaminator
4x
23.11.2016 00:25 Uhr schrieb slaytanic member
manchmal lohnt es sich doch noch free tv zu gucken!


Seh ich gar net ein.. hab meinen Receiver abgebaut und da lieber ne PS4 angeschlossen :)
Außerdem, wieso sollte ich für Rambo das TV-Programm einschalten wenn er auf DVD oder Blu Ray im Regal steht..

23.11.2016 05:02 Uhr - antoniomontana
3x
Nicht jeder hat ne riesige Sammlung an Filmen zu Hause, aber um genau das zu ändern können sich die Filme im Free-TV bewerben..solange sie ohne Zensuren daher kommen!
Auch mal hier ein Lob an Kabel Eins für die Sondergenehmigung..das ist nicht selbstverständlich! 😎

23.11.2016 05:05 Uhr - KKinski
User-Level von KKinski 1
Erfahrungspunkte von KKinski 24
gemessen an den Freigaben der anderen Teile müsste dieser hier eigentlich ab 6 sein ...

23.11.2016 07:28 Uhr - randomX
3x
User-Level von randomX 2
Erfahrungspunkte von randomX 33
Wäre praktisch wenn der Sender vorher irgendwie darauf hinweisen würde.

23.11.2016 07:58 Uhr - NoCutsPlease
7x
DB-Helfer
User-Level von NoCutsPlease 23
Erfahrungspunkte von NoCutsPlease 12.132
23.11.2016 00:38 Uhr schrieb Morgoth
Ich persönlich kann nie so wirklich nachvollziehen warum alle den 1. Teil am besten finden, der ist für mich persönlich jetzt nicht mein Favorit. Mir fehlt in dem Teil einfach die Härten (Rambo tötet nichtmal eine person mit seinem Messer) und das nordamerikanische Wald Setting gefällt mir auch nicht so sehr und wirkt recht trist und öde. Der Film hat zwar auch seine echt grandiosen Momente (wenn Rambo die Polizisten im Wald jagt und natürlich vor allem das Finale wo Stallone einfach große Klasse ist), aber da gefielen mir gerade Teil 2 und 4 mit dem exotischem Dschungel setting, der harten action, vielen Kills und sehr viel aufwändigeren Inszenierung doch bei weitem besser.

Andere Meinungen als deine eigene nachvollziehen zu können, war hier ja noch nie deine Stärke, Deathstroke. ;)
Es mag durchaus Leute geben, die einen Actionfilm mit Elementen des psychologischen Dramas sehr zu schätzen wissen und nicht unbedingt ein blutiges und hartes Effektegewitter brauchen (die Sequels sind auf ihre Art natürlich dennoch starke Streifen), um eine sehr hohe Wertung zu vergeben.

23.11.2016 09:20 Uhr - alex_wintermute
4x
Vorbildlich!

23.11.2016 10:40 Uhr - Kaminski 12
4x
Ich persönlich kann nie so wirklich nachvollziehen warum alle den 1. Teil am besten finden, der ist für mich persönlich jetzt nicht mein Favorit. Mir fehlt in dem Teil einfach die Härten (Rambo tötet nichtmal eine person mit seinem Messer) und das nordamerikanische Wald Setting gefällt mir auch nicht so sehr und wirkt recht trist und öde.


@Morgoth
Der erste Teil ist deshalb der Beste,weil er die nötige Tiefe mitbringt! Es ist nämlich ein ActionDRAMA,das den schweren Weg eines Vietnamveterans zeigt,der nach dem Krieg in der Gesellschaft nicht mehr zurecht kommt und von den Meisten missverstanden und abgelehnt wird...
Hier geht es nich vorrangig darum Menschen abzumurksen,worum es DIR wohl vorrngig zu gehen scheint!...
Als der erste Teil gedreht wurde,gab es diese One Man - Massenvernichtungsfilme noch nicht in diesem Maße! Rambo war quasi der Auftakt dieser Filme,die im Laufe der Jahre (in Konkurrenz mit Schwarzenegger) sich gegenseitig in Gewalt und Tötungen,Action etc. hochschaukelten!
Richtig los ging das mit "Rambo 2" und "Phantom Kommando" 1985! Aus heutiger Sicht (auch wenn ich die Filme und beide Schauspieler mag!) wirken Rambo 2 und Phantom Kommando eher etwas lächerlich... Man guckt diese Filme mit einem Augenzwinkern! Ein Mann gegen ne ganze Armee... ;-) DAS ist der Grund,warum Rambo 1 einfach noch (wenigstens ein bisschen!) realistischer ist,wo die Action und Massenabschlachtungen noch nicht so extrem waren! Mir sind Filme mit Action wichtig und ich liebe alle Stallones und Schwarzeneggers,aber mir sind die alten Filme,mit Tiefe und Drama einfach lieber,als viele hirnlose Actioner der späteren 80'er Jahre...

23.11.2016 11:14 Uhr - Jimmy Conway
23.11.2016 07:58 Uhr schrieb NoCutsPlease
Es mag durchaus Leute geben, die einen Actionfilm mit Elementen des psychologischen Dramas sehr zu schätzen wissen und nicht unbedingt ein blutiges und hartes Effektegewitter brauchen (die Sequels sind auf ihre Art natürlich dennoch starke Streifen), um eine sehr hohe Wertung zu vergeben.

Amen und Daumen hoch.

23.11.2016 10:40 Uhr schrieb Kaminski 12
@Morgoth
Der erste Teil ist deshalb der Beste,weil er die nötige Tiefe mitbringt! Es ist nämlich ein ActionDRAMA,das den schweren Weg eines Vietnamveterans zeigt,der nach dem Krieg in der Gesellschaft nicht mehr zurecht kommt und von den Meisten missverstanden und abgelehnt wird...

Das hätte gereicht, beim Rest haste bisschen weit herausgeholt :-)

Mich wundert es aber, dass du dich über eine ungekürzte FSK 16 Ausstrahlung von "Leben und sterben lassen" vor 22 Uhr echauffierst, hier aber nicht. Nach deinen Worten, handelt man ja gegen Gesetze :-D

23.11.2016 15:06 Uhr - Fliegenfuß
User-Level von Fliegenfuß 2
Erfahrungspunkte von Fliegenfuß 58
Lass uns aufhören, lass es sein.

23.11.2016 15:37 Uhr - Martin Blaumeier
1x
Absolut zeitgemäß!
Eine FSK 12 wäre richtig und wichtig. Teil 2 und 3 gehen locker ab 16 durch.

23.11.2016 17:09 Uhr - freund
1x
Was sagt die KJM dazu ;-)
Wenn es so weiter geht, werden 2037 alle Filme uncut laufen.

23.11.2016 18:32 Uhr - Cyberdyne
3x
Die Story, die Spannung und die Darsteller machen es – da brauche ich keine Gewaltorgie! Deshalb zählt "First Blood" auch für mich zu den besten Rambo-Streifen. Ich weiß gar nicht, wie viel Filme ich aufzählen könnte, die außer (Blut-)Effekten rein gar nichts zu bieten haben.
Mir ist das zu wenig!
Einige Zuschauer könnten natürlich enttäuscht sein, weil der Film-Rambo nicht viel mit dem Buch-Rambo zu tun hat. Da war unser "Held" schon ein ganz übler Finger. Ich find's aber gut, dass Stallone ihm ein menschliches und sympathisches Gesicht gegeben und zumindest einen Ansatz zur Auseinandersetzung mit der Vietnam-Problematik serviert hat.

23.11.2016 19:05 Uhr - Evil Dawn
Ich hoffe mein Kommentar ist jetzt nicht unpassend, aber wo wir schon über Rambo reden: Kennt jemand die urkomische Rambo Verarsche aus Hot Shots, wo Charlie Sheen alle über den Haufen schießt? Ich glaube die bringt so ziemlich meine Meinung zu den Rambo Fortsetzungen auf den Punkt.
Hier mal der Link zum Video, hoffe der funktioniert auch. Musste gerade voll lachen als ich daran dachte.

https://www.youtube.com/watch?v=9aqopEQr7wI

Ich will jedoch hier noch anmerken das ich den Ersten echt gut
und gelungen fand. Auch gerade wegen des Settings und der nicht so übertriebenen, fast schon lächerlichen Gewalt, welche ja im obigen Beispiel sehr gut parodiert wurde.

23.11.2016 19:13 Uhr - Cyberdyne
Klar kenn ich Charlie "Rambo" Sheen! War genial gemacht mit der "Augenbinde" und dem Faustkampf mit aufgeklebten Gummibärchen.

23.11.2016 19:44 Uhr - apri
23.11.2016 02:28 Uhr schrieb contaminator
23.11.2016 00:25 Uhr schrieb slaytanic member
manchmal lohnt es sich doch noch free tv zu gucken!


Seh ich gar net ein.. hab meinen Receiver abgebaut und da lieber ne PS4 angeschlossen :)
Außerdem, wieso sollte ich für Rambo das TV-Programm einschalten wenn er auf DVD oder Blu Ray im Regal steht..


Bei der Xbox One könntest Du sogar zocken und fern sehen gleichzeitig! ;-)

23.11.2016 23:30 Uhr - Morgoth
23.11.2016 10:40 Uhr schrieb Kaminski 12
Ich persönlich kann nie so wirklich nachvollziehen warum alle den 1. Teil am besten finden, der ist für mich persönlich jetzt nicht mein Favorit. Mir fehlt in dem Teil einfach die Härten (Rambo tötet nichtmal eine person mit seinem Messer) und das nordamerikanische Wald Setting gefällt mir auch nicht so sehr und wirkt recht trist und öde.


@Morgoth
Der erste Teil ist deshalb der Beste,weil er die nötige Tiefe mitbringt! Es ist nämlich ein ActionDRAMA,das den schweren Weg eines Vietnamveterans zeigt,der nach dem Krieg in der Gesellschaft nicht mehr zurecht kommt und von den Meisten missverstanden und abgelehnt wird...
Hier geht es nich vorrangig darum Menschen abzumurksen,worum es DIR wohl vorrngig zu gehen scheint!...
Als der erste Teil gedreht wurde,gab es diese One Man - Massenvernichtungsfilme noch nicht in diesem Maße!


Natürlich besticht der erste Teil durch genau diese Tiefe und gerade das Ende mit Rambo und Trautman ist alleine schauspielerisch große Klasse, aber das erwähnte ich ja auch. Aber ja der Film war mir tatsächlich zu harmlos und mir gefiel halt dieses US Wald-setting nicht da ich da lieber das exotische Dschungel setting bevorziehe. Ist halt meine Meinung und persönliche Präferenz.

Zum Thema "hier geht es nicht darum Menschen zu töten".....doch genau darum geht es. Sonst brauche ich auch keinen Action film schauen. Natürlich hat First Blood mehr Tiefe als der typische Stallone actioner. Heisst aber nicht das es auch mehr zur Sache gehen kann. Mich dafür an den Pranger zu stellen ist genauso lächerlich wie einen Horror fan der sich diese Filme anschaut weil er Menschen sterben sehen will. Ja wenn ich Actionfilme (und auch actiondramen) sehen will und ich einen Charakter habe der ein Experte in Guerilla Kriegsführung ist und mit einem MESSER bewaffnet ist dann will ich auch das er dieses benutzt und zeigt was er drauf hat.

Und hier kommt der Knackpunkt - First Blood basiert auf einem Roman und in der Vorlage TÖTET Rambo dutzende an Menschen. Er lässt kaum einen seiner Peiniger und Jäger am Leben. Ist der Roman dadurch jetzt weniger tiefsinnig und oberflächlicher und nicht so dramatisch wie der Film ?

Zumal ja gerade das Töten seiner Verfolger und wie gnadenlos und effizient er das macht, nicht nur Rambos Fähigkeiten aufzeigt und Trautmans Warnungen bestätigt, sondern auch die Nachwirkungen des Krieges auf Rambo noch sehr viel drastischer aufzeigt, was die Story für mich sogar noch vertieft. Im Roman macht ihn der Krieg so kaputt das er später überhaupt nicht mehr im Stande ist einen Unterschied zu machen zwischen Teasles Leuten und feindlichen Vietnamesen und sich verhält als wäre er immer noch in Vietnam. Das ist für mich eigentlich der ganze Kern der Story, das Rambo sich wirklich vollkommen darin verliert und so psychisch kaputt ist das er den Unterschied zwischen Feind und Zivilist gar nicht mehr macht.

im Film dagegen spricht Trautman die ganze Zeit davon was für ein krasser Killer Rambo ist und das ja Teasle und all seine Leute sterben werden und nicht genügend Leichensäcke haben etc. und dann lässt Rambo die alle davonkommen und tötet keinen einzigen. Das macht Trautmans Warnungen für mich sehr übertrieben und viel zu aufgesetzt weil Rambo ihn zu keinem Zeitpunkt wirklich bestätigt. Und für mich schmälert das die Tiefe und das Potential der Story sogar.

Und ja vom Action Standpunkt alleine betrachtet ist es für mich persönlich auch nicht sehr befriedigend einen Guerilla Experten mit nem Messer zu haben der überhaupt nicht zeigt was er wirklich draufhat und sein Messer gar nicht wirklich benutzt. Dabei rede ich nicht von Massenvernichtungen und ich rede auch nicht von einem Rambo der mit nem M60 rumrennt und reihenweise alles niedermäht was ihm vor den Lauf kommt. Das ist ohnehin nicht der Rambo den ich am meisten mag sondern der Stealth Kämpfer der mit Messer und Bogen aus dem Hinterhalt zuschlägt, Fallen stellt etc. Es geht mir hier nicht ums reine Massentöten sondern darum das Rambo zeigt wie gefährlich und fähig er wirklich ist und Trautmans Warnungen Taten folgen lässt.

Also ja, ich hätte in der Tat sehr viel lieber gesehen wie Rambo einen nach dem anderen seiner Peiniger auch wirklich den Garaus macht. So wie es auch in der eigentlichen Vorlage zum Film ist. Man kann mir hier ja wohl kaum nen Vorwurf machen das ich es gerne hätte das sich eine Adaption mehr an der Vorlage orientiert - die dadurch auch nicht weniger tief oder packend ist als der Film.


24.11.2016 01:12 Uhr - Kaminski 12
@morgoth
großer gott,
ich werde darauf jetzt nicht weiter eingehen!
nur so viel....,ich wollte dich nicht an den pranger stellen!
ausserdem benutzt er doch sein messer!? er isst damit das wildschwein! :D

@Martin Blaumeier
du hast ja nun überhaupt keine ahnung!
FSK 12... is klar! ;)
und teil 2 und 3 sind voller zerstörungswut,harter action,rache und selbstjustiz,die werden niemals 16'er kandidaten werden!

@Jimmy Conway
Doch ich finde es nicht gut das der uncut lief! Kein film für die prime time,ganz klar! der film ist offiziell FSK 16 und gehört nach dem gesetz erst ab 22 uhr uncut ins TV! ;)

24.11.2016 02:20 Uhr - RetterDesUniversums
1x
dann hat die versaute Jugend wenigstens mal einen ordentlichen Film gesehen:-)

24.11.2016 05:16 Uhr - Morgoth
1x
24.11.2016 01:12 Uhr schrieb Kaminski 12
@morgoth
großer gott,
ich werde darauf jetzt nicht weiter eingehen!
nur so viel....,ich wollte dich nicht an den pranger stellen!
ausserdem benutzt er doch sein messer!? er isst damit das wildschwein! :D

@Martin Blaumeier
du hast ja nun überhaupt keine ahnung!
FSK 12... is klar! ;)
und teil 2 und 3 sind voller zerstörungswut,harter action,rache und selbstjustiz,die werden niemals 16'er kandidaten werden!

@Jimmy Conway
Doch ich finde es nicht gut das der uncut lief! Kein film für die prime time,ganz klar! der film ist offiziell FSK 16 und gehört nach dem gesetz erst ab 22 uhr uncut ins TV! ;)


Wollte halt nur meinen Standpunkt nochmal verdeutlichen und das Missverständnis aus dem Weg räumen das es mir nur darum geht das Rambo alles niedermäht und einen ein Action Held macht. Das ist nämlich (zumindest bei diesem Film) nicht der Fall.

Ich persönlich finde übrigens auch das man Teil 2 und 3 locker ab 16 freigeben könnte. So wirklich harte Gewalt ist das nicht und da haben heute diverse FSK 16 Filme sogar deutlich härteres zu bieten. Teil 4 wiederum ist natürlich unbestritten ein 18er.

24.11.2016 09:17 Uhr - tomsan
23.11.2016 23:30 Uhr schrieb Morgoth
Und hier kommt der Knackpunkt - First Blood basiert auf einem Roman und in der Vorlage TÖTET Rambo dutzende an Menschen. Er lässt kaum einen seiner Peiniger und Jäger am Leben. Ist der Roman dadurch jetzt weniger tiefsinnig und oberflächlicher und nicht so dramatisch wie der Film ?

Keine Ahnung wie tiefsinnig der Roman nun rüberkommt.
Aber klingt so, als wäre er ein pychopatischer Killer geworden, der am Ende des Buches nun verurteilt oder für immer weggesperrt werden muss. Bzw in manchen Staaten halt auf dem Stuhl landen würde.....

Im Film kommt doch auch das titelgebende "First Blood" sehr gut rüber.
Ein hochschaukeln der Gewalt.


23.11.2016 23:30 Uhr schrieb Morgothim Film dagegen spricht Trautman die ganze Zeit davon was für ein krasser Killer Rambo ist und das ja Teasle und all seine Leute sterben werden und nicht genügend Leichensäcke haben etc. und dann lässt Rambo die alle davonkommen und tötet keinen einzigen. Das macht Trautmans Warnungen für mich sehr übertrieben und viel zu aufgesetzt weil Rambo ihn zu keinem Zeitpunkt wirklich bestätigt. Und für mich schmälert das die Tiefe und das Potential der Story sogar.

Ist doch aber kein Widerspruch im Film.
Dann ist Rambo nicht so innerlich kaputt, wie Trauman ihn einschätzt.


Dadurch, das Rambo nun nicht einen "Unschuldigen" nach dem anderen traumatisiert abschlachtet, kann er doch als ein tragischer Kino-Held verkörpert werden.

Tatsächlich hätten die deiner Meinung nach fehlenden ganzen Messer-Toten den Film eher stumpfer gemacht.
Dann hätte man keinen innerlich verwirrten und zerrissenen, traumatisierten ex Soldaten gesehen. Sondern einfach einen durchgeknallten & verlorenen.

Wäre halt ein anderer Film geworden.
Der evtl auch keinen Nachfolger bekommen hätte, da Rambo "kein Guter" wäre.

24.11.2016 10:09 Uhr - Der Dicke
SB.com-Autor
User-Level von Der Dicke 21
Erfahrungspunkte von Der Dicke 9.966
23.11.2016 15:37 Uhr schrieb Martin Blaumeier
Eine FSK 12 wäre richtig und wichtig.


Was wäre daran denn wichtig?

23.11.2016 19:13 Uhr schrieb Cyberdyne
Klar kenn ich Charlie "Rambo" Sheen! War genial gemacht mit der "Augenbinde" und dem Faustkampf mit aufgeklebten Gummibärchen.


Weitere Anspieltipps:

UHF von und mit Weird Al Yankovic

Three Little Pigs von Green Jelly

24.11.2016 10:26 Uhr - Jimmy Conway
1x
Mein Gott, bei Morgoth und Kaminski komme ich mir vor wie zwischen Luzifer und Petrus.

@Morgoth:
Ähm, Actionfilme können theoretisch auch ohne Tote oder zumindest sehr wenig Toten auskommen. Horrorfilme auch (da kann man sogar viele Beispiele von Klassikern nennen).

@Kaminski:
Du bist wohl ein entfernter Verwandter des Apostels Moral.



24.11.2016 09:17 Uhr schrieb tomsan

Tatsächlich hätten die deiner Meinung nach fehlenden ganzen Messer-Toten den Film eher stumpfer gemacht.
Dann hätte man keinen innerlich verwirrten und zerrissenen, traumatisierten ex Soldaten gesehen. Sondern einfach einen durchgeknallten & verlorenen.

Wäre halt ein anderer Film geworden.
Der evtl auch keinen Nachfolger bekommen hätte, da Rambo "kein Guter" wäre.

Das hätte den Film sogar kaputt gemacht. Wer hätte dann überhaupt einen Pfifferling Wert auf Rambo und seine Aktionen gegeben? So bleibt die Spannung viel höher, weil der Zuschauer ja will, dass die Menschenjagd auf Rambo aufhört und er seinen inneren Frieden finden darf.
Das Buch ist somit in meinen Augen ziemlicher Mist.

24.11.2016 11:44 Uhr - Kaminski 12
@jimmy conway

:D ich hatte es doch schon mal erklärt...
meine persönliche meinung spielt hier keine rolle!
es gibt gesetze und rambo 1 ist fsk 16,also darf uncut erst ab 22 uhr laufen!
es gibt einfach zu viele szenen,die nicht vor die augen eines 12 jährigen gehören!
auch dialoge spielen eine rolle!..."er war mein freund,zerfetzt über mir! und dann dieses verdammte blut, ich versuchte ihn zusammen zu halten,aber es ging nicht,seine gedärme kamen immer weiter aus ihm raus!..." etc.
sowas spielt auch alles eine rolle! ich bin kein moralapostel,ich sehe es nur so wie es die ethikkommission und juristenkommission,FSK,FSF oder wer auch immer sehen! und solche kriterien spielen nunmal eine tragende rolle für schnitte im TV!
warum kabel 1 aber in letzter zeit FSK 16 filme uncut zur primetime laufen lässt ist mir unerklärlich,denn das wird ja ärger geben!
vielleicht versucht kabel 1 dadurch mehr einschaltquoten zu bekommen,sowas spricht sich ja rum und die werbeeinnahmen sind dann wohl höher als das bußgeld...
in zeiten von amazone prime und netflix wohl die einzige möglichkeit überhaupt noch leute fürs öffentliche fernsehen zu begeistern?
eine recht unmoralische geschäftsstrategie (hier bin ich dann wirklich mal der moralapostel! :D)!

24.11.2016 12:27 Uhr - VenomST75
Allen, die sich beschweren, dass Rambo nicht so viel Leute tötet wie im Buch, sei gesagt, dass es gewollt war. Stallone wusste, dass er als mordender Psychopath nicht die Zuschauer auf seiner Seite haben würde, weil er damit ein Unsympath per exzellence gewesen wäre.

Wer wissen will, wie der Film hätte aussehen können, wenn man den Profisoldaten wirklich hätte Amok laufen lassen, dem sein William Friedkins "Die Stunde des Jägers" ans Herz gelegt, der praktisch (leicht abgewandelt) die Rambo Geschichte so umsetzt wie sie im Buch beschrieben wurde. Tommy Lee Jones als Ausbilder aka Trautmann und Benicio Del Torro als Green Beret Spezialist mit Knacks machen einen gar nicht so schlechten Job.

24.11.2016 12:58 Uhr - Jimmy Conway
1x
@Kaminski:
Du bist der, der aus dem Fenster schaut und jeden Falschparker anscheißt.

24.11.2016 13:04 Uhr - gruß
2x
@ Kaminski 12

Dass ein Film vom der FSK ab 16 oder 18 freigegeben wurde, hat nur dann Auswirkungen auf die Sendezeit, wenn nicht die FSF zuvor oder zehn Jahre später eine andere Freigabe vergeben hat. Ich gehe davon aus, dass Kabel 1 die entsprechenden Filme von der FSF hat prüfen lassen. Damit kann es auch keinen Ärger geben.

24.11.2016 13:15 Uhr - alex_wintermute
1x
24.11.2016 10:09 Uhr schrieb Der Dicke
23.11.2016 19:13 Uhr schrieb Cyberdyne
Klar kenn ich Charlie "Rambo" Sheen! War genial gemacht mit der "Augenbinde" und dem Faustkampf mit aufgeklebten Gummibärchen.


Weitere Anspieltipps:

UHF von und mit Weird Al Yankovic

Three Little Pigs von Green Jelly


Auch nicht schlecht "Turkish Rambo" aka "Korkusuz" aka "Rampage". ;)

https://www.youtube.com/watch?v=kyNU5ejltAI

Turksploitation vom Feinsten!

Der benötigt mal dringend eine anständige DVD/BD VÖ in Deutschland.

24.11.2016 16:08 Uhr - C0rey Tayl0r
1x
Ich war damals geflasht, da ich Rambo erst spät gesehen habe und ein Blutbad erwartet hab. Umso verwunderter war ich, einen gesellschaftskritischen Film mit dem Thema Vietnamkrieg und Veteranenstatus in den USA zu sehen!!

24.11.2016 18:22 Uhr - contaminator
24.11.2016 16:08 Uhr schrieb C0rey Tayl0r
Ich war damals geflasht, da ich Rambo erst spät gesehen habe und ein Blutbad erwartet hab. Umso verwunderter war ich, einen gesellschaftskritischen Film mit dem Thema Vietnamkrieg und Veteranenstatus in den USA zu sehen!!


Ich habe das bekommen was ich erwartet hab, beim ersten Rambo.. danach war klar das noch mehr auf Action getrimmt wird (was natürlich nicht schlecht ist).
Da erinner ich mich an Texas Chainsaw Massacre (Das Original) wo ich wirklich ein Massaker erwartete :D dieser dann aber ziemlich blutleer rüberkam und ich später erst begriff das dies ein Terrorfilm ist und sich viel im Kopf des Zuschauers abspielen sollte..

24.11.2016 19:42 Uhr - Morgoth
Ja es stimmt natürlich das Rambo im Roman nicht wirklich eine Figur ist mit der man so sympathisieren kann wie im Film. Das war aber auch nicht die Absicht des Romans. Vielmehr war Rambo dort nur das Vehikel welches die Folgen des Krieges auf die Psyche eines zurückgekehrten Veteranen aufzeigen sollte. Er war keine Figur zu der man unbedingt gehalten hat, sondern die einen schockiert und Angst gemacht hat. Doch am Ende war Rambo trotzdem auch im Roman eben ein Opfer des Krieges und der Roman wollte verdeutlichen das die OPfer des Krieges eben nicht nur die Toten sind sondern gerade auch die Überlebenden. Dessen war sich Rambo selbst auch bewusst, weshalb er sich am Ende auch selber töten wollte, da er selbst wussre das er zu weit gegangen war und es für ihn keinen Ausweg mehr gab, nachdem was er getan hatte. Am Ende war es dann aber Trautman selbst der Rambo mit einem Kopfschuss tötete (quasi Frankenstein der sein Monster tötet), welcher im Buch auch deutlich verschlagener ist als im Film und tatsächlich Rambos Vertrauen in ihn benutzt um an ihn heranzukommen und ihn auszuschalten (Im Film wird dies ganz kurz angerissen aber nie wirklich so konsequent verfolgt wie im Buch).

Der Film hatte zwar auch ein paar alternative Enden wo Trautman Rambo tötet aber dort eher auf Rambos Wunsch und Trautman zögerte da sehr stark.

Im Roman wird auch viel mehr auf Teasle und dessen Motivation eingegangen als im Film. Teasle hatte so einen Hass auf Rambo weil er selber mal Kriegsveteran war (Korea Krieg), seine Generation aber nie soviel Aufmerksamkeit und Auszeichnung bekam wie die Vietnam-Kriegs Generation. Teasle hätte nichts gegen Rambo gehabt wenn dieser kein Vietnam Heimkehrer gewesen wäre. Aber Teasle weiss am ende auch das es viel zu weit gegangen ist (Im Roman wird das viel mehr verdeutlicht was für ein persönlicher Kieg das für Teasle gegen Rambo ist - ein Krieg zwischen zwei Veteranen Generationen) und als Rambo stirbt, fühlt sich Teasle als ob er endlich Frieden findet und stirbt dann selbst an seinen Verletzungen.

ich finde auch das die massive Menschenjagd auf Rambo im Buch sehr viel mehr Sinn macht. Dort hat er schliesslich dutzende Menschen getötet von denen alle Gesetzeshüter waren, da macht es Sinn das dort mit national guard und co. Jagd auf ihn gemacht wird. Im Film wiederum wo Rambo keinen einzigen Polizisten selbst getötet hat , wirkt es doch sehr übetrieben und unrealistisch das dort so eine massive Jagd mit spezialkommandos etc. auf ihn gemacht wird nur weil ein Polizist aus dem Hubschrauber gefallen ist.

24.11.2016 22:58 Uhr - Kaminski 12
Dass ein Film vom der FSK ab 16 oder 18 freigegeben wurde, hat nur dann Auswirkungen auf die Sendezeit, wenn nicht die FSF zuvor oder zehn Jahre später eine andere Freigabe vergeben hat. Ich gehe davon aus, dass Kabel 1 die entsprechenden Filme von der FSF hat prüfen lassen. Damit kann es auch keinen Ärger geben.[q/]

@gruß
alter checkst du das nich?!
der film wurde nicht der FSF vorgeführt,sondern ungeprüft gezeigt!
DARUM geht es doch hier!! geprüft wäre er niemals unzensiert zur primetime gelaufen! :D knaller!

@Jimmy Conway
:D nein ich bin ein ganz ruhiger und lieber! allerdings auch ein "ordentlicher"! es muss alles seine ordnung haben und es ist einfach falsch und gesetzeswiderig,wenn FSK 16'er uncut zur primetime laufen,BASTA! ;)

24.11.2016 23:06 Uhr - gruß
2x
@ Kaminski 12: Tut mir leid dich hier zurechtweisen zu müssen, alter Checker aber du irrst dich. Schreib doch mal ne Mail an die FSF. Wie kommst du denn drauf, dass der Film nicht ab 12 Jahren freigegeben wurde?
Du irrst dich übrigens nicht nur in Bezug auf Rambo sondern auch auf die oben genannten 16er-Titel über deren 20:15-Ausstrahlung du dich anscheinend echauffiert hast.
Du bist ja ein Experte :D

25.11.2016 00:02 Uhr - VoiVoD
Ich sehe das wie Oberstarzt: Frak!

25.11.2016 01:30 Uhr - Ismael
1x
User-Level von Ismael 2
Erfahrungspunkte von Ismael 53

Ausnahmeanträge betreffen Filme, die bereits von der FSK geprüft und mit "Freigegeben ab 16 Jahren" bzw. "Keine Jugendfreigabe" (ab 18) gekennzeichnet wurden. Diese Filme dürfen erst ab abends gesendet werden: zwischen 22.00 und 6.00 Uhr (ab 16 Jahren) bzw. 23.00 und 6.00 Uhr (§ 5 Abs. 4 Jugendmedienschutz-Staatsvertrag [JMStV]). Davon darf nur abgewichen werden, wenn eine entwicklungsbeeinträchtigende Wirkung auf Jugendliche unter 16 bzw. unter 18 Jahren nicht mehr anzunehmen ist. Dies kann vor allem für Angebote gelten, deren Bewertung durch die FSK länger als 15 Jahre zurückliegt (§ 9 Abs. 1 JMStV) oder bei denen die von der FSK inkriminierten Szenen gekürzt oder nicht mehr enthalten sind.
(http://fsf.de/programmpruefung/inhalte/pruefkategorien/#c2175)

24.11.2016 23:06 Uhr schrieb gruß
@ Kaminski 12: Schreib doch mal ne Mail an die FSF.


Gute Idee, ich werde mal eine Mail an die FSF schreiben, mit der Frage ob für die 16er-Fassung von "Rambo" seitens der FSF offiziell eine Ausnahmegenehmigung an Kabel Eins erteilt worden ist und vielleicht bekomme ich ja eine Rückantwort. ;)

25.11.2016 01:52 Uhr - Kaminski 12
@ismael
sehr gut,endlich mal einer der durchsieht! 16'er ab 22,18'er ab 23 uhr!
und da rambo 1 immernoch FSK 16 ist,hat sich der rest erledigt! ;)
falls hier aber wirklich eine sondergenehmigung vorlag,würde ich gerne wissen warum!

25.11.2016 10:29 Uhr - gruß
Der Begriff "Ausnahmegenehmigung" ist irreführend, da er aus einer Zeit stammt, in der die FSF noch nicht anerkannt war. Damals hat sie solche Genehmigungen für Einzelausstrahlungen erteilt. Heute aber handelt es sich bei diesen Ausnahmegenehmigungen (die schon ab 10 Jahre nach letzter Prüfung beantragt werden können) um für das Fernsehen verbindliche Freigaben. Rambo ist nun also offiziell ab 12 Jahren freigegeben. Um ihm mit dieser Freigabe auf einem Trägermedium veröffentliche zu können, müsste lediglich ein Übernahmeantrag bei der FSK gestellt werden.
Die Sendezeitengrenzen für 16er und 18er hat ja niemand bezweifelt. Rambo ist nur einfach kein 16er mehr.

25.11.2016 10:55 Uhr - Jimmy Conway
Kaminski kann und will es einfach nicht schnallen. Er harrt auf seiner Sturheit :-D

25.11.2016 10:29 Uhr schrieb gruß
Um ihm mit dieser Freigabe auf einem Trägermedium veröffentliche zu können, müsste lediglich ein Übernahmeantrag bei der FSK gestellt werden.

So sieht es aus. Für Trägermedien lohnt sich es aber meistens nicht, im Gegensatz zu FSK 18 Titeln.

25.11.2016 01:30 Uhr schrieb Ismael
Dies kann vor allem für Angebote gelten, deren Bewertung durch die FSK länger als 15 Jahre zurückliegt (§ 9 Abs. 1 JMStV

Somit wäre doch alles bezüglich Filme wie "Rambo", "Jäger des verlorenen Schatzes" oder "Leben und sterben lassen" geklärt!


@Morgoth:
Nun ja, wenn der Sheriff versichert, dass Rambo eine gewalttätige Bedrohung ist und Rambo den Tot des anderen Polizisten gewollt hat, dann hat er auch die Möglichkeit so viel Geschütz aufzufahren.

25.11.2016 17:15 Uhr - MovieKing1985
Rambo ist ganz klar noch ein 16er - die Ausnahmeanträge für abweichende Sendezeiten gibt es immer noch siehe FSK 12 Filme im Vor-/Nachmittagsprogramm die zum Teil kräftig bearbeitet werden aber immer noch "ab 12" sind. Und genau da ist die Schwachstelle was 16er/18er-Ausstrahlungen zur Primetime angeht: sie werden als 12er betitelt weil ja alles zur Primetime max. ab 12 sein darf. Die FSF gibt ihr ok für die "Ausnahme" und die Sender können dann immer wieder auf dieses ok zurück greifen. Das Übernahmeverfahren gilt nur für NICHT FSK geprüfte Sendungen (Serien, TV Filme, Shows). Niemals würden "Rambo", "The Terminator", " Alien", "Django Unchained" und Co. in ihren Primetime-Versionen (ob Cut oder nicht) bei der FSK das grüne 12er-Siegel erhalten. Das ist die reine Pro-Wirtschaftlichkeits-Lobby der FSF! Die achten nämlich fast nur auf Gewaltspitzen usw. und nicht auf die Gesamtwirkung/Atmosphäre eines Filmes.

25.11.2016 18:08 Uhr - Terminator20
Den Roman vom ersten Teil muss man sowieso in der Original englischen Variante lesen, die deutsche Version wurde über die Jahre komplett zensiert, die Stelle im Gefängnis wo er einem mit Messer den Bauch aufschlitzt ist nun im "neuen" Band nur noch lächerlich übersetzt und total zensiert.

Teilweise nur noch lächerlich was die Zensur in Deutschland angeht.

25.11.2016 21:40 Uhr - MovieKing1985
Und nur zur Info: die letzte FSK - Entscheidung/Prüfung zu "Rambo - First Blood" ist längstens 4 Jahre her und zwar für die DVD/Blu-Ray Auswertung. Die amtliche Freigabe: ab 16 Jahren...

26.11.2016 00:21 Uhr - Kaminski 12
@MovieKing1985
wieder mal einer der durchsieht! schön!!
du hast mir einen weiteren riesentext erspart und all das geschrieben,was ich auch schreiben wollte,DANKE!! :)

@gruß
du hast echt überhaupt keine ahnung und schreibst nur müll!!
"rambo ist jetzt offiziell ab 12 freigegeben!"... :D
na klar,und nächste woche läuft SAW 4 unrated um 22 uhr und ist damit offiziell ab 16 freigegeben!... ;) ich hau mich wech...

26.11.2016 07:27 Uhr - contaminator
25.11.2016 10:29 Uhr schrieb gruß
Der Begriff "Ausnahmegenehmigung" ist irreführend, da er aus einer Zeit stammt, in der die FSF noch nicht anerkannt war. Damals hat sie solche Genehmigungen für Einzelausstrahlungen erteilt. Heute aber handelt es sich bei diesen Ausnahmegenehmigungen (die schon ab 10 Jahre nach letzter Prüfung beantragt werden können) um für das Fernsehen verbindliche Freigaben. Rambo ist nun also offiziell ab 12 Jahren freigegeben. Um ihm mit dieser Freigabe auf einem Trägermedium veröffentliche zu können, müsste lediglich ein Übernahmeantrag bei der FSK gestellt werden.
Die Sendezeitengrenzen für 16er und 18er hat ja niemand bezweifelt. Rambo ist nur einfach kein 16er mehr.


Also ich wär dafür das Rambo im Kinderprogramm läuft! *mit der Ironie-Kelle wink*
Wie realitätsfremd doch manche hier sind.. tzz

26.11.2016 08:20 Uhr - tomsan
25.11.2016 18:08 Uhr schrieb Terminator20
Den Roman vom ersten Teil muss man sowieso in der Original englischen Variante lesen, die deutsche Version wurde über die Jahre komplett zensiert, die Stelle im Gefängnis wo er einem mit Messer den Bauch aufschlitzt ist nun im "neuen" Band nur noch lächerlich übersetzt und total zensiert.

Teilweise nur noch lächerlich was die Zensur in Deutschland angeht.

So so. Wer hat denn diese Zensur angefordert? Und warum?
;)

26.11.2016 10:05 Uhr - Jimmy Conway
Bei manchen Menschen sind Hopfen und Malz verloren.

26.11.2016 10:52 Uhr - gruß
@ Movieking:
1. Redet hier niemand außer dir von geschnittenen Fassungen
2. Gilt das Übernahmeverfahren nicht nur für FSK-ungeprüfte Inhalte (wie kommst du denn da drauf?)
3. Handelt es sich bei der von dir genannten Prüfung eben nicht um eine solche sondern um eine Freigabeübernahme (nicht zu verwechseln mit der FSF/FSK-Freigabeübernahme).
4. Ich schreibe hier keinen Müll sondern Fakten und ich verstehe nicht, wie Kaminski und du euch diesen so konsequent verwehren könnt, nachdem die Sachlage mittels Mail an die FSF doch so einfach zu klären wäre. Ihr schreibt hier nur Unsinn, was erstmal olay ist, weil ihr es nicht besser wisst. Aber sich einer offensichtlichen, leicht zugänglichen und sicheren Quelle (FSF) zu verwehren, nur um nicht von seinen haltlosen Behauptungen abrücken zu müssen, grenzt an Idiotie.

26.11.2016 10:58 Uhr - gruß
@contaminator: 12jährigen wird heutzutage eine hohe Medien- und Genrekompetenz zugeschrieben. Das Hauptabendprogramm ist kein Kinderprogramm. Ob man Rambo jetzt für geeignet für 12jährige hält, ist ne ganz andere Frage und wirkt sich in keinster Weise darauf aus, dass der Film nunmal ab 12 Jahren freigegeben wurde. Realitätsfremd ist man, wenn man behauptet, ein Film, der nachweislich ab 12 Jahren freigegeben wurde, sei nicht ab 12 Jahren freigegeben worden. Und da braucht's gar keine Ironie um den Witz zu erkennen ;-)

26.11.2016 12:03 Uhr - gruß
Noch kurz zu den FSK12-Filmen im Vormittagsprogramm: Die FSF erteilt hier keine Ausnahmegenehmigungen, da es keiner bedarf. 12er dürfen ganztags gezeigt werden, solange dem Wohl jüngerer Kinder entsprochen wird. Die Verantwortung 12er (ungeschnitten oder cut) tagsüber zu zeigen, liegt beim Sender. Durch eine FSF-Prüfung kann er sich lediglich rechtlich absichern, also vor einer Beanstandung schützen. Wie mit ungeprüften Inhalten, steht es den Sendern aber frei, ob sie 12er vor der Ausstrahlung zur FSF geben.
FSK und FSF prüfen zudem unabhängig und nach den gleichen Kriterien. Zudem gibt es eine Schnittmenge bei den Prüfern beider Institutionen. Entweder man erhebt den Vorwurf der wirtschaftlichen Beeinflussung in Bezug auf beide oder gar nicht. Sowohl FSF als auch FSK beachten natürlich auch den Kontext und nicht ausschließlich Gewaltspitzen. Die geschnittenen Fassungen von Terminator, Django und Co hätten also je nach Gremium natürlich auch bei der FSK Chancen auf eine 12er-Freigabe. Genauso hätte ein anderes Gremium bei der FSF vielleicht die Freigaben ab 12 verweigert.

26.11.2016 13:51 Uhr - MovieKing1985
@gruß:
Und wer ernennt dich zum Experten der FSF / FSK? Und warum gehst du so an die Decke? Vielleicht interpretierst du die Rechtslage genau richtig, vielleicht auch nicht, das gibt dir aber nicht das Recht von Idiotie zu sprechen. Also etwas mehr Sachlichkeit bitte! Und nun zu deinen Punkten:
1. rede ich deshalb von geschnitten Versionen weil die meisten 16er/18er zur Primetime bearbeitet werden und nur wenige wie z.B. Alien, Der weiße Hai und nun Rambo unzensiert gezeigt werden. Mein gesunder Menschenverstand sagt mir aber, das 6 Sekunden z.B. bei "Erbarmungslos" nicht den Unterschied von FSK 16 auf "ab12" ausmachen können. Das riecht nach Alibi-Cuts. Und jedesmal wenn ein Sender von den vorgeschriebenen Sendezeiten abrücken möchte (egal ob Tagsüber oder vor 22 Uhr) stellt er quasi einen Ausnahmeantrag, die FSF prüft und erteilt das Ok und eine entsprechende Freigabe. Schau auch mal bei der KJM online rein...
2. ist das Übernahmeverfahren von FSF/FSK noch in den Kinderschuhen und die FSF plädiert darauf das es konsequent durchgeführt wird ( was es aber noch nicht richtig tut). Kommt es so, hättest du in der Theorie recht, insofern die FSF Rambo wirklich ab 12 Jahren freigegeben hat, das diese Freigabe für ein Trägermedium seitens FSK übernommen werden könnte. Du hast natürlich Recht das man das bei der FSF in Erfahrung bringen kann, aber nur so btw. Spekulieren wir doch alle manchmal gerne, oder?
3. das habe ich auch gesehen, ich dachte aber das die FSK den entsprechenden Titel im kleinen Gremium dennoch sichtet...? Ich meine sonst könnten die ja sonst was als "Rambo" vorgelegt haben, oder?
4. und jetzt wird's persönlich: ich glaube dir das du Fakten schreibst, meine und kaminski's Annahmen als Unsinn zu betiteln kannst du aber erst wenn du es schwarz auf weiß aus erster Hand (also FSF auf Nachfrage) hast. Ferner versteh ich einfach nicht wie man ohne Wertung stolz davon reden kann das Rambo jetzt ab 12 ist. Ich bin kein Moralapostel, jeder muss selbst entscheiden was man z.B. den eigenen Kindern zutraut, hab selbst mit 12 schon diverse 18er und Index-Titel gesehen, aber wie kann man es gut finden das solche an Erwachsene gerichtete Filme wie eben Rambo, Terminator oder Django Unchained (unzensiert oder in viel zu wenig zensierten Versionen) die gleiche Freigabe haben wie Harry Potter, Transformers und Co. die klar für Kiddies und Teens ausgelegt sind (natürlich können auch Erwachsene die gut finden, ist Geschmackssache!). Die Zeiten haben sich geändert, klar, die Mühlen laufen teilweise immer noch zu langsam (siehe diverse noch gültige Indizierungen und Beschlagnahmen, absolut nich mehr zeitgemäß), aber mir fällt es schwer zu akzeptieren, das The Terminator, der Film der bis vor 6 Jahren nicht mal nachts im Free TV Erwachsenen uncut zugetraut wurde heute einfach so in der gleichen Schnittfassung zur Primetime läuft.

26.11.2016 15:06 Uhr - gruß
Das mit der Idiotie war vielleicht etwas hart. Tut mir leid, das zielte auch nicht gegen dich. Aber Kollege Kaminski bezeichnet das, was ich schreibe als Müll, obwohl ich mich auf Fakten berufe, die ich für meinen Teil verifiziert habe. Er spekuliert wild drauf los, verkauft das hier als die Wahrheit, ohne seinen Standpunkt und seine Informationen zu hinterfragen und entlarvt sich meines Erachtens als Unsinn verbreitender Troll an der Grenze zur Idiotie, gerade weil er durch eine kurze Mail Gewissheit erlangen könnte. Daran ist ihm offensichtlich nichts gelegen. Postfaktisch nennt man aktuell ein solches Verhalten, soweit ich weiß ;-) Deshalb bin ich auch so an die Decke gegangen, weil er sich anscheinend zu gut ist, eine kurze Mail zu schreiben, um sich zu vergewissern ob er im Recht ist. Stattdessen wiederholt er seinen Schwachsinn in schärferem Ton. Er vertritt ja hier keine Meinung, die es zu verteidigen gilt sondern stellt offensichtlich falsche Behauptungen auf und hält an ihnen fest, obwohl er davon ausgehen muss, dass die Wahrscheinlichkeit, falsch zu liegen, nicht gerade gering ist.
Bei der FSK-Übernahme findet übrigens keine erneute Prüfung statt, deshalb zählt sie auch nicht in die Zeitgrenze für Ausnahmegenehmigungen, die - wie schon geschrieben - eigentlich fürs TV gültige Neuprüfungen sind.
Bei den Alibischnitten gebe ich dir teilweise Recht. Ich finde aber, es gibt hier drei Fälle: Der Film sollte auch ungeschnitten ab 12 freigegeben werden, der Film sollte auch mit den Schnitten nicht ab 12 Jahren freigegeben werden oder Fall drei: auch kurze Einzelbilder können extrem verstörend und kurze Handlungs- oder Dialogszenen desorientierend auf 12jährige wirken. Terminator wäre zum Beispiel nach meiner Meinung mit zwei, drei Schnitten in Ordnung für 12. Die Story ist auch für jüngere Zuschauer leicht zu durchschauen, desorientierend ist da gar nichts, nur unvermittelte Gewaltspitzen könnten nachhaltig ängstigend wirken. Die Alien-Freigabe ab 12 ist für mich nicht nachvollziehbar (auch nicht die FSK 12 für The Visit). Rambo hingegen hat nicht umsonst das Prädikat "besonders wertvoll". 12jährige können die Handlung einordnen, die dargestellte Gewalt verarbeiten und die oben genannte Sprachebene ist hart (Gedärme usw.) aber doch weder ängstigend noch desorientierend für 12jährige...


26.11.2016 15:47 Uhr - MovieKing1985
@gruß:
Es sei dir verziehen :-)
Dennoch unterscheiden sich unsere Auffassungen erheblich, ich behaupte aber auch nicht Recht zu haben. Leg da halt eben viel eigene Meinung rein. Für mich ist jedenfalls Fakt, dass das FSF System nicht stimmig ist. Das fängt schon damit an, das die Sender eigene Jugendschutz-Beauftragte haben, die die Filme bearbeiten/schneiden bevor sie zur Prüfung bei der FSF eingereicht werden. Diesen Umstand verdanken wir viel zu stark gekürzte Fassungen von z.B. "The Rock" (11-13 Min.!!), "Stirb Langsam 4.0" (7 Minuten voller gefährlicher Explosionen!), "Terminator 2" (13 Minuten?!? Wirklich?) oder "Todeszug nach Yuma" (fast 6 Minuten) und viel zu wenig gekürzte Fassungen von "Terminator" "Django Unchained" usw. Hier herrscht einfach Wilkür, das Freigabesystem braucht klare Richtlinien was für eine bestimmte Altersklasse gezeigt werden kann und was nicht. Und "Terminator" von 1984 ab 12? Wirklich? Allein von der Atmosphäre ist das für mich ganz klar ein 16er Titel.

26.11.2016 15:48 Uhr - MovieKing1985
nur so eine Vermutung: bist du Prüfer bei der FSF...?

26.11.2016 17:23 Uhr - Kaminski 12
@gruß
deine texte sind teilweise in einem so umständlichen deutsch geschrieben,das es echt mühe macht sie zu verfolgen...
hast DU denn eine mail an die FSF geschrieben,oder warum bist DU dir deiner sache so sicher?!...
moviekings letzte frage ist da echt berechtigt und interessant!
dann kannst du mir ja vielleicht sagen,warum der film uncut lief!
diese ganze FSF kacke finde ich eh überflüssig! wenn ein film von der FSK gesprüft wurde,und auch mit der freigabe auf trägermedien erscheint und nur so zu erwerben ist,warum läuft im fernsehen die gleiche fassung eine alterstufe tiefer?!...
das ist doch paradox!! wozu brauchen wir dann die FSK,wenn andere gremien den film fürs TV anders bewerten?! entweder ist ein film jugenfrei,oder nicht! entweder ab 16,oder 12! und wenn ein 16'er zur prime time läuft,muss er halt etwas entschärft werden! und warum lief rambo 2 (gleich danach) nicht uncut?? da hätte man doch auch gleich die 18'er laufen lassen können,wenn man 20:15 schon die 16'er zeigt...
früher war das alles klar geregelt und das fand ich besser als diesen haufen zensur- und gremienmüll! wie heisst es so schön?.... : "viel köche verderben den brei!"...
es sollte ein gremuim geben,und das TV hat sich an die austrahlungszeiten der altersfreigaben zu halten,sonst können wir uns diesen ganzen FSK mist sparen!
Terminator 1 war noch bis vor einigen jahren indiziert!! und jetzt kommen hier schon vorschläge für ne FSK 12 freigabe?? meines erachtens völlig daneben!! die szene,in der der typ blutüberströmt durch die wand getreten,und darauf sahra's freundin Ginger in den rücken geschossen wird,danach nochmal (wo sie auf dem boden kriecht...).gehört für mich nicht nur nicht ab 12,sondern nicht mal ab 16 freigegeben!! und in der disco schiesst er auch noch einigen frauen in den rücken,die wie sarah aussehen! gewalt gegen kinder oder frauen wurde früher immer zensiert! und heute soll sowas also ab 12 jahren durchgehen,ja? ihr habt echt nen knall!!
solche filme laufen uncut zur primetime,aber wenn mal expendables 1 gegen 24 uhr auf ARD läuft,wird nur die FSK 16 fassung gezeigt! das ganze zensurensystem ist krank und dekadent geworden!

26.11.2016 18:49 Uhr - gruß
@MovieKing: Nein, ich bin kein FSF-Prüfer :-) Aber bei den zu stark gekürzten Fassungen bin ich ganz bei dir. Ob da aber das System versagt... Ich glaube das liegt an anderen Faktoren. Vielleicht Zeitdruck, Geld, Relevanz für den Sender?

@Kaminski: Ich hatte ja bereits geschrieben, dass ich meine Infos überprüft habe. Da du mir das nicht glaubst, steht es dir frei, das gleiche zu tun.
Es mag sein, dass bei Terminator ein zwei Schnitte mehr nötig wären, mir fielen spontan nur zwei ein (Herz rausreißen und der Mord an der falschen Sarah oder war es ihre Freundin?). Nichtsdestotrotz teile ich deine Einschätzung nicht. Sinn und Zweck der Altersfreigaben ist es nicht, Kinder und Jugendliche von Dingen fernzuhalten, die Besorgte Bürger als unangemessen für sie empfinden, sondern vor Inhalten, die sie nachhaltig negativ in ihrer Entwicklung beeinträchtigen. Die Frage "muss ein Kind das sehen?" ist dabei irrelevant, Altersfreigaben sind eben explizit keine pädagogischen Empfehlungen. Die entscheidende Frage lautet also "schadet es dem Kind nachhaltig, das zu sehen?" Bei Terminator sind dabei zwei Aspekte zu beachten: 1. wird der 12jährige so geängstigt, dass es seiner Entwicklung schadet? Bis auf wenige Bilder würde ich das verneinen. 2. wird der 12jährige nachhaltig desorientiert? Böser Roboter, gute Menschen, die Botschaft versteht jedes kleine Kind. Die Gewalt ist nicht in einem Ausmaß inszeniert oder zelebriert, dass eine Lust an Gewalt gefördert würde.

ARD und ZDF haben nichts mit der FSF am Hut und auch nur bedingt mit der FSK, da sie sich selbst Ausnahmegenehmigungen erteilen und ungeprüfte Inhalte selbst bewerten können. Zwar müssen sie nach den gleichen gesetzlichen Grundlagen handeln, doch sind sie sehr frei in deren Auslegung.
"Früher war alles besser" passt hier natürlich auch nicht. Inhalte konnten nach zehn Jahren schon immer neu geprüft werden, auch schon ewig von der FSF. Dass die Spruchpraxis etwas liberaler geworden ist, ist selbstverständlich, da sich die Gesellschaft entwickelt und das Medienverständnis und die Medienkompetenz der Kinder und Jugendlichen verändert hat.


26.11.2016 19:59 Uhr - MovieKing1985
@gruß:
War auch eher eine Scherzfrage :-) lustig ist aber, das du bei Terminator genau die 2 Szenen erwähnst, welche die FSF in den 90ern als einzige für eine "ab 18"- Ausstrahlung beanstandet hat (wegen damals bestehender Indizierung, ist aber von keinem Sender so übernommen worden wie die vielen Schnittberichte hier leider zeigen)...komischer Zufall :-)
Muss dir da aber weiter widersprechen, der Film ist schon härter als du ihn einschätzt, die FSK 16 ist absolut gerechtfertigt ebenso die vorherige 18er-Einstufung für damalige Verhältnisse. Du scheinst halt ein ganz liberaler zu sein, du hast bestimmt den französischen Blickwinkel für Altersfreigaben :-) zu den zu stark gekürzten Fassungen gibt es für mich nur 2 Gründe: Unfähigkeit und Willkür seitens der jeweiligen Jungendschutzbeauftragten der Sender. Ein kleiner Tipp meinerseits: du solltest der FSF nicht blind vertrauen, auch die machen Fehler... Du beschreibst das Vorgehen und die Bewegtgründe der Instutitionen des JuSchG sehr gut, aber genau mit diesen hab ich halt meine Probleme: ich finde eine Altersfreigabe sollte unbedingt auch eine Altersempfehlung sein!!! Will mir gar nicht ausmalen, wie viele unfähige Eltern diesen Unterschied nicht kennen und ihre Kiddies vor dem TV parken, egal ob ein Trickfilm läuft oder der T-800 auf der Suche nach Sarah Conner ein ganzes Polizeirevier umnietet... (Nicht jedes Kind bzw. jeder Teen ist gleich in der Entwicklung!!!)...
ARD und ZDF sind nach der Novellierung des Jugenmedienschutzes übrigens nicht mehr unantastbar, nur als zusätzliche Info.

@kaminski:
Früher war bestimmt nicht alles besser, was Altersfreigaben für Filme angeht, die Nachwehen spürt man bis heute. Kannst du verstehen warum z.B. Clint Eastwood's "Ein Fremder ohne Namen" bis heute indiziert ist, teilweise nur verstümmelt im Nachtprogramm von RTL 2 läuft, und das in Zeiten wo Rambo und Terminator zur Primetime laufen? Wir zwei haben wahrscheinlich ähnliche Blickwinkel zu diesem Thema, aber die Zeiten ändern sich halt... Glaub auch übrigens fest daran das Kabel1 Rambo der FSF vorgelegt hat, Alleingänge sind viel zu riskant für die wie Pro7 erst kürzlich wegen einer Folge Akte X zu spüren bekommen hat. Allgemein solltest du ebenfalls vielleicht besser etwas runter fahren, ich meine wir reden hier über Altersfreigaben, Zensur und so...ich finde das alles total interessant aber da wir nicht am längeren Hebel sitzen (also über Freigaben entscheiden) ist das alles eigentlich so wichtig wie Fantasy-Football... Nichts für ungut!

27.11.2016 00:03 Uhr - Kaminski 12
@alle! :D

um das hier nun endlich mal zum abschluß zu bringen...
ich habe nicht gesagt das früher alles besser war,nur das in sachen jugendschutz geradlinieger gefahren wurde!
sicher wurde in den 80'ern und 90'ern das filmvolk richtig verarscht und hinterm berg gehalten! es gab kaum 18'er fassungen,die nicht zensiert waren (siehe viele schwarzeneggers und stallones,van dammes,seagals etc.)!
viele filme sind erst später uncut/unrated auf DVD erschienen,das weis ja nun der integrierte filmfreak hier.
was habe ich damals gejauchst,als viele filme endlich uncut erschienen sind! so gesehen war die videozeit eine scheisszeit für filmfreaks!...
ABER... die zensur war damals klar definiert und wurde auch eingehalten!
selbstjustiz war schon immer ein grund für indizierungen!
der Seagal film "Urban Justice" beispielsweise ist echt cool,aber sowas voll mit selbstjustiz,der muss einfach indiziert werden! manchmal geht es eben nicht nur um gewalt,goreszenen usw. (obwohl der auch blutig ist!)!
damit komme ich jetzt auch zu "ein fremder ohne namen"! warum der indiziert ist,ist doch klar!...
weil der film voller selbstjustiz,und unmoralisch ohne ende ist!!
Eastwood mimt hier den "antihelden"! sein bruder wurde getötet,er will rache und wiegelt eine ganze stadt gegen sich selbst auf,spielt sie untereinander aus!...
ich sagte es doch schon... es geht nicht immer nur um goreszenen!
und jetzt zu terminator 1...
ein cyborg,der ohne gnade und reue tötet,gehört einfach nicht in die prime time!
das original ist ein harter,zynischer,klaustrophobischer thriller! also ich habe den als 12 jähriger uncut gesehen und der hat mich ganz schön mitgerissen! sowas muss ein kind erstmal verarbeiten! nur weil die letzten 2 teile mit schwarzenegger fast zur actionkomödie tendierten,muss man jetzt den ersten teil nicht auch als komödie zurechtschnippeln um ihn zur primetime laufen lassen zu können! dann lieber uncut um 22 uhr,da er ja heute offiziell ab 16 jahren freigegeben ist (wie ich finde ein fehler,genau wie bei universal soldier und total recall beispielsweise,aber ok...wurde so entschieden)!
wie gesagt,früher "war nicht alles besser",aber strenger und meiner meinung nach war das auch gut so! erwachsenenfilme sollten auch für erwachsen bleiben!
das wars leute! vielen dank für die aufmerksamkeit! :)

27.11.2016 01:05 Uhr - Prof. Dr. Filmkenner
Mein Gott!!!!..... Schreibt doch allesamt einfach mal ein Buch!!!!!...... Hauptsache ihr labert hier nicht alle und alles zu!!!...... Nee...... das Leben ist echt zu kurz...... Da gibt es Wichtigeres zu lesen, als das hier!!!!!!!..............

27.11.2016 12:21 Uhr - Kaminski 12
@Prof.Dr.Filmkenner
das forum hier ist doch extra dafür gemacht worden,um erfahrungen auszutauschen und diskussionen zu führen! ;)

wenn ich etwas hart rüberkam tut's mir leid lieben freunde,aber manche meinungen hier sind echt zum aus der haut fahren!
P.S. übrigens haben wir bei terminator 1 noch die "augenszene" vergessen,in der sich der terminator sein zermatschtes auge rausschneidet!...
die war damals selbst auf dem 18'er VHS tape geschnitten! heute ist sie uncut zu bewundern,aber auch noch ein weiterer grund dafür,das der film keinsten falls ein 12'er kandidat ist!
so nu is gut! bye bye :)

28.11.2016 00:35 Uhr - Jimmy Conway
Gruß hat Recht und basta. Ich bin es leid mehr dazu zu schreiben.
Dass sich Movieking und vor allem Kaminski so dagegen sträuben spricht nicht für sie.

28.11.2016 20:35 Uhr - MovieKing1985
Jimmy Conway, das du jetzt noch so unqualifiziert nachtreten musst spricht nicht für dich! Wenn du es leid bist mehr dazu zu schreiben dann lass es doch! Ich meine das hier ist eine Seite, die sich mit Zensur, Altersfreigaben und Co. beschäftigt, ist doch klar das es da auch unterschiedliche Meinungen gibt. Dafür ist der Kommentar-Bereich gedacht.
Gruß wird auch sehr wahrscheinlich recht haben, aber gut finden muss ich das nicht. Feier du ruhig die 12er-Freigabe für Rambo, du würdest es bestimmt auch toll finden wenn "Tanz der Teufel" demnächst uncut eine FSK 6 erhalten würde...ENDE!

03.12.2016 12:58 Uhr - alraune666
23.11.2016 02:28 Uhr schrieb contaminator
23.11.2016 00:25 Uhr schrieb slaytanic member
manchmal lohnt es sich doch noch free tv zu gucken!


Seh ich gar net ein.. hab meinen Receiver abgebaut und da lieber ne PS4 angeschlossen :)
Außerdem, wieso sollte ich für Rambo das TV-Programm einschalten wenn er auf DVD oder Blu Ray im Regal steht..


Verstehe ich auch nicht ... welcher Filmfan schaut den Fernsehen um einen Film zu sehen, ob der nun UNCUT oder CUT war interessiert doch eigentlich kein Schwein. Ich schieb die Scheibe rein und fertig isses wenn ich etwas sehen will.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)