SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Cyberpunk 2077 · Dein wahres Ich ist nicht genug. · ab 50,99 € bei gameware The Dark Pictures: Little Hope · Rette deine Seele · ab 29,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von The Undertaker

Flucht aus L.A. ab Februar im Mediabook

John Carpenters Flucht aus L.A. (Original: Escape from L.A., 1996) mit Kurt Russell war schon immer ungekürzt und mit FSK 16 in Deutschland erhältlich. Seit ein paar Jahren ist der Film schon auf Blu-ray im Ausland erhältlich, am 2. Februar 2017 kommt er auch zu uns in HD.

84 Entertainment releast ihn in einem auf 2000 Stück limitierten Mediabook, mit dem deustchen und Originaltrailer als Extras und einem 16-seitigem Booklet von Christoph N. Kellerbach.

Mehr zu:

Flucht aus L.A.

(OT: Escape from L.A., 1996)

Aktuelle Meldungen

Der Pate III - Recut ist fertig und kommt im Dezember 2020 ins Kino
Rocky IV - Director
Mortal Kombat 3 - Ex-131er ist jetzt vom Index
Blast Heroes - BPjM streicht John Woos Actionfilm
Texas Chainsaw Massacre-Reboot: Regisseure wegen kreativer Differenzen gefeuert
Darkman - Sam Raimis heimliche Schnittfassung
Alle Neuheiten hier

Kommentare

23.12.2016 00:25 Uhr - Messmann
2x
30 Ucken für einen FSK 16 Film?!
Haben die ne Meise?

23.12.2016 01:52 Uhr - Gordon-Rogers
1x
User-Level von Gordon-Rogers 2
Erfahrungspunkte von Gordon-Rogers 42
23.12.2016 00:25 Uhr schrieb Messmann
30 Ucken für einen FSK 16 Film?!
Haben die ne Meise?

30 € fürn Trashfilm? Haben die ne Meise?

23.12.2016 01:54 Uhr - contaminator
23.12.2016 00:25 Uhr schrieb Messmann
30 Ucken für einen FSK 16 Film?!
Haben die ne Meise?


In wiefern soll das denn im Zusammenhang stehen?! Es ist halt eine Mediabook Veröffentlichung.. und da zahlt man halt (leider).
In dem Fall versteh ich die Veröffentlichungs-Politik sowieso nicht.. Die Klapperschlange von 1981 dürfte da für viele interessanter sein.
Schon allein weil die Blu Ray Erstauflage ziemlich teuer gehandelt wird.
Seit Nov. 2016 gibts da allerdings ne Neuauflage zu erschwinglichen Preisen.

23.12.2016 02:51 Uhr - Romero Morgue
7x
User-Level von Romero Morgue 4
Erfahrungspunkte von Romero Morgue 203
Mediabooks - eine "Spezies" die die Welt nicht braucht! 🤑

23.12.2016 02:58 Uhr - Oifox
6x
Die realistischste Surf-Szene EVER! :D

23.12.2016 05:05 Uhr - KKinski
User-Level von KKinski 1
Erfahrungspunkte von KKinski 24
Der Trailer als Extra und dann noch in 2 Fassungen. Ich finde da sind 30 Euro noch zuwenig für. Ich möchte gerne 50 Euro zahlen.
Wenn man ehrlich ist, haben die schon viel größere Scheiße in ein MB gepackt.

23.12.2016 08:32 Uhr - Freak
23.12.2016 01:54 Uhr schrieb contaminator
Die Klapperschlange von 1981 dürfte da für viele interessanter sein.
Schon allein weil die Blu Ray Erstauflage ziemlich teuer gehandelt wird.
Seit Nov. 2016 gibts da allerdings ne Neuauflage zu erschwinglichen Preisen.

Genau DAS sollte doch für alle Sammler (die noch ein wenig realistisch denken können) perfekt sein.
Die Erstauflage war nämlich unter aller Sau, und sollte somit keinen interessieren - egal ob verschenkt oder teuer angeboten.
23.12.2016 00:25 Uhr schrieb Messmann
30 Ucken für einen FSK 16 Film?!
Haben die ne Meise?

Was soll das bitte immer (mal) wieder mit der FSK:16- und FSK:18-Trennung???
Ist Dir ein FSK:18-Film die 30, oder 40€ wert?
Sind hier nur noch 16-jährige unterwegs???

Zum Mediabook:
Schön - unnötig - teuer -> Nein danke! ;)

23.12.2016 08:37 Uhr - Blutwurst500
1x
Selbst ich als ehemals großer Mediabookfan frage mich, wer gibt für sowas 30€ aus?
Die Extras sind ein Witz, der Film selber kommt bestimmt in ein paar Wochen/Monaten als Amaray. Andere MBs bieten da deutlich mehr und kosten 1/3 (!) weniger.
Ich glaube kaum dass das Booklet diesen Preis rechtfertigt.

23.12.2016 09:16 Uhr - Roughale
5x
23.12.2016 08:32 Uhr schrieb Freak...
Sind hier nur noch 16-jährige unterwegs???
...


Ein paar, die meisten sind deutlich jünger^^

Happy Holidays!

23.12.2016 10:06 Uhr - mister-sinister
2x
Schlimm, wie weit das mit diesem Mediabookmist gekommen ist.
Aber solange die Anbieter sehr gut daran verdienen und sich das Käuferverhalten der Kundschaft nicht grundlegend ändert, wird das auch so bleiben.
Verpackung vor Inhalt.

23.12.2016 10:59 Uhr - Freerider
Ich bezahle gerne für ein MB 30€, allerdings nur wenn der Film bei uns auf den Index steht, oder sehenswert ist.
Aber 30€ für einen FSK 16 Film nein danke, außerdem ist der Film es nicht wert.

23.12.2016 11:07 Uhr - Pratt
1x
DB-Helfer
User-Level von Pratt 23
Erfahrungspunkte von Pratt 11.834
Ich habe den Film damals noch im Kino gesehen und fand den gut, 'ne vernünftige Veröffentlichung wäre schön, aber sowas, als Extras die Trailer (w.t.F.) und sonst nix, können die gerne behalten, wäre ein Audiokommentar mit Kurt Russell und John Carpenter dabei, wäre es eine Überlegung wert.

23.12.2016 11:11 Uhr - alex_wintermute
Ein auf 2000 Stück limitiertes Mediabook, ziemlich gewagt von 84 Entertainment. Zumal der Film jetzt auch nicht der Bringer ist, paar nette Szenen sind zwar enthalten aber das ist schon alles. Schätze das Teil wird irgendwann verramscht werden.

23.12.2016 11:19 Uhr - Big Al
Wäre nicht schlecht, wenn flucht aus ny dabei wäre.

23.12.2016 11:22 Uhr - vampirkiller
1x
Einer von Carpenter's schlechtesten Filmen im MB für 30€. Ich lach mich schlapp.

23.12.2016 12:36 Uhr - ottolotto
Bei knapp 1500 Titeln hab ich aus gutem Grund nur 8 Mediabooks. Der finanzielle Mehraufwand rechtfertigt leider nur viel zu selten das Endprodukt in meinen Händen.
Die meisten Filmfans haben sicherlich die in ihren Augen beste VÖ ihrer Lieblingsfilme auf DVD zu hause, auf Bluray diejenigen Filme wo eine deutliche Leistungssteigerung bei möglichst gleichbleibendem Filmbild (lieber das Filmkorn erhalten statt scharfen Bild mit wachseffekt und Artefakten oder sonstwie steril wirkende Filme ) sichtbar ist. Und Mediabooks kommen nur ins Haus, wenn dort das richtige Maß an Extras drin ist. Also möglichst viel sinnvolles making-of und behind-the-scenes oder gerne auch Workprint auf Bonus-DVD aber bitte nicht den Film in der identischen Fassung nochmal auf 'Bonus-DVD'.

Manchmal steht ja schon eine ältere DVD im Regal, die dann beim Bluraykauf/Geschenk zur Bonus-DVD wird weil man mit dem Bild der neuen Fassung aufgrund von Farbstichigkeit oder Wachsbild oder so nicht komplett zufrieden ist. Mein Lieblingsbeispiel hier ist Bad Lieutenant von Abel Ferrara. Wo ist der (ich nenne es mal dreckige Look) des Originalmaterials der diesen und viele andere Filme ganz entscheidend ausmacht, der auf DVD erhalten wurde aber auf Bluray weggebügelt wurde? Oder der Gelbstich bei Es war einmal in Amerika auf Bluray, auch wenn die beiden jetzt keine Mediabooks sind. Wenn ich auf die Art den Film als Bonus eh dann haben würde -deshalb Vergleiche ich erst bevor ich mich von der DVD trenne,wenn ich sie nicht sogar behalte ==> hier breche ich mal die aktuelle Situationsdarstellung bei vielen Sammlern wie mir ab.

Es ist also jedem selbst überlassen was er kauft und was nicht. Einige Filme kommen halt zuerst im Mediabook als HD-Erst-VÖ raus und erst lange später als Amaray-Auflage. Das darf man den Firmen nicht ankreiden, ganz im Gegenteil, die wollen ja auch Geld an den manchmal recht teuren Lizenzen verdienen. Warum es oft die Masche mit der Bonus-DVD und keinem sonstigen Bonus und trotzdem hohem Preis ist sollte man Allerdings schon ankreiden.
Jeder sollte sich an den Support der jeweilige Firma wenden, wenn man mit der gegenwärtigen Praxis nicht zufrieden ist. Eine Demonstration bringt ja schließlich auch nur dort etwas wo sie gesehen wird, gelle?

Sei smart, Kauf schlau

23.12.2016 13:24 Uhr - filmcollector
Ich empfehle immer wieder gerne, dass man, bevor man die Pappschachtel kauft, mal schaut, was alte Veröffentlichungen so kosten. Den hier kann man aktuell bereits für 5 EUR auf DVD kriegen. Bei der sieht der Film zwar bestimmt nicht so toll aus, wie eventuell beim aktuellen Mediabook, aber man kann den Film schon mal sehen und sich überlegen, ob man den wirklich noch in der Pappeluxus-Edition braucht. Tut man das öfter so, gibt man insgesamt weit weniger Geld aus, besonders für Mediabooks! ;D

23.12.2016 13:58 Uhr - Scarecrow
3x
Über Mediabooks im Allgemeinen herzuziehen ist absolut lächerlich. Denn so zieht man auch die wunderbaren Hammer-MBs von Anolis oder die großartigen von capelight (sogar unter 20 €) oder teilweise die von Koch Media in diese Diskussion wo sie gar nicht hingehören. Von den Exemplaren von Wicked-Vision ("Die Brut", die Bavas usw.) will ich erst gar nicht reden.

Ich bin froh, dass diese Labels solche MBs rausbringen. Und dies auch weiter tun.

Sich über die Dinger von '84 oder Inked Pictures oder splendid oder von wem auch immer zu ärgern ist verständlich, aber die Pauschalisierung ist einfach komplett überzogen.

23.12.2016 14:18 Uhr - alex_wintermute
1x
23.12.2016 13:58 Uhr schrieb Scarecrow
Über Mediabooks im Allgemeinen herzuziehen ist absolut lächerlich. Denn so zieht man auch die wunderbaren Hammer-MBs von Anolis oder die großartigen von capelight (sogar unter 20 €) oder teilweise die von Koch Media in diese Diskussion wo sie gar nicht hingehören. Von den Exemplaren von Wicked-Vision ("Die Brut", die Bavas usw.) will ich erst gar nicht reden.

Ich bin froh, dass diese Labels solche MBs rausbringen. Und dies auch weiter tun.

Sich über die Dinger von '84 oder Inked Pictures oder splendid oder von wem auch immer zu ärgern ist verständlich, aber die Pauschalisierung ist einfach komplett überzogen.


Ich mag keine MBs weder von Koch, Anolis, 84, Inked Pictures oder wie sie alle heißen. Spartanisch zu günstigem Preis sollte es zugehen. Selbst Booklets interessieren mich nicht, keine Zeit die zu lesen. Viel wichtiger ist, dass der Film in ordentlicher Bild- und Tonqualität vorliegt, zum O-Ton noch deutsche Untertitel. Verpackt im günstigen und sicheren Amaray Case. Ohne Schnickschnack für um die 10,00 Euro. So sollte es sein.

23.12.2016 14:42 Uhr - filmcollector
@Scarecrow:

Und ich finde das seit Jahren zelebrierte Verteidigen dieser mittlerweile völlig ausgeuferten Mediabook-Bombardierung lächerlich und ich mach da auch keine Unterschiede mehr, denn die bisher von so manchem Label formulierten "Gründe", warum denn das nun bei so gut wie jedem Film bereits so sein muss, empfinde ich als noch viel lächerlicher.

Natürlich kann auch mal ein Film etwas teurer sein, wenn nachvollziehbar auch gute Arbeit von einem Label geleistet wurde oder es sich um einen Nischenfilm handelt, aber dieses pauschale 30-40 EUR Spielchen einiger der bekannten Labels seit Jahren nun schon, sorgt dann eben auch für pauschale Reaktionen, die dann anderen Labels, wie beispielsweise Capelight, leider auch mal Unrecht tun, aber da können die sich bei den schwarzen Kollegen bedanken, aber nicht bei der Kundschaft!

Was ich schon an Tausendern für Filme ausgegeben habe, da brauchen mir irgendwelche Labels nichts vorjammern, sie sollten vielleicht besser mal dafür sorgen, dass ich das auch weiterhin tue, denn mittlerweile geb ich genau aus dem Grund weit weniger für Filme aus und wenn dann kaufe ich nur noch die Alternativen, auch wenn sie alt sind und nicht ganz so super aussehen, aber ich komme noch aus einer Zeit, in welcher man sich auch mit etwas weniger Qualität abfinden musste und das nehme ich gerne in Kauf, wenn ich dadurch diesen Pappe-Wahnsinn nicht unterstütze!

EDIT:
Und der größte Witz an dieser Verpackungsart ist ja auch, dass die Dinger oben offen sind, da schützt selbst die billigste Standardhülle mehr vor Staub, als diese Pappschacheln mit eingefasstem Booklet, also wo ist da bitte der "Luxusvorteil"?

23.12.2016 19:26 Uhr - TheShield2013
User-Level von TheShield2013 3
Erfahrungspunkte von TheShield2013 107
Ich sag es mal so , ich bin weder Fan noch Feind von Mediabooks. Ich besitze so einige MBs, aber wirklich nur von Filmen die ich zu meinen ewigen Favoriten zähle oder eventuell auch mal eine Neuerscheinung die ich im Kino ect gesehen habe und ich wirklich toll fand. Aber für mich muss ein Mediabook auch einen gewissen Mehrwert haben. Und das finde ich zum grossteil haben viele einfach nicht. Hier ist wieder ein gutes Beispiel. Trailer und ein 16 seitiges Booklet sind für mich kein Mehrwert. Und dafür 30 teilweise sogar 40 Euro sind wirklich eine Menge Geld. Als gutes Gegenbeispiel würde ich wie schon öfter erwähnt z.b. Capelight, Koch. 187 ist ein gutes Beispiel finde ich. Die Extras sind da auch nicht überschwänglich, allerdings ist das Booklet mal wirklich informativ, und als Dreingabe den Film noch als 4K Blu ray. Gut das ist etwas womit Momentan vielleicht noch nicht viele etwas anfangen können oder wollen, aber da ich das Equipement Zuhause habe, hab ich mich darüber sehr gefreut , besonders da man sich bei der Restaurierung unheimlich viel Mühe gegeben hat , worauf auch im Booklet eingegangen wird. Und dafür hab ich 22 Euro bezahlt und das sehr gerne. Ebenso wie das Mediabook zu Prison, wirklich empfehlenswert und momentan bei Amazon für 18.99 Euro erhältlich. Schwieriger wird es dann bei Filmen, die nur als MB erhältlich sind und es keine oder längere Zeit keine günstigere Alternative gibt. Da muss dann jeder für sich Abwegen ob er 30 Euro oder mehr für diesen Film bezahlen möchte, auch wenn es bis auf den Film selber keinen großen Mehrwert hat. Ich finde diese Politik auch nicht in Ordnung und bin der Meinung man sollte entweder den Verkaufspreis entsprechend dem Inhalt angleichen oder eben eine normale Edition parallel veröffentlichen. Ansonsten muss man Geduld haben und hoffen das irgendwann eine normale Edition nachgeschoben wird oder eben aufs Ausland ausweichen, wo die Filme teilweise zu Spottpreisen gibt, nur dann in den meisten Fällen leider ohne deutschen Ton. Ob man ihn zwingend braucht muss dann halt die Frage sein. Ich schau auch regelmäßig Filme im O-ton, aber ich muss auch sagen das wir in Deutschland was synchronisieren angeht uns nicht beklagen können und wir zum großen Teil wirklich gute Synchronisation von Filmen haben, einige würde ich sogar als besser als den O-ton bezeichnen, einfach weil sie für kultstattus haben. Wie gesagt, leider man gezwungen manchmal abzuwägen was einem wichtiger ist. Nur wird sich daran glaube ich leider so schnell nichts ändern, solange die Geschäfte anscheinend so gut laufen auch wenn die Dinger 30 Euro und mehr kosten, wären die Labels ja blöd wenn sie es nicht ausnutzen würden , schnell ein Repack in ein Mediabook, etwas limitieren und es läuft ja anscheinend. Und eben dadurch werden sie sich auch in Zukunft nicht sonderlich Mühe geben , das sich der hohe Verkaufspreis für uns rechtfertigt, wenn man es auch ohne wirklich Extras oder sonstiges an den Mann bringen kann. Und da es ein Film wie Uwe Bolls Auschwitz es mittlerweile geschafft hat als MB veröffentlicht zu werden , wundert mich gar nichts mehr, egal was noch in Zukunft kommt , ich werde nie mehr denken Sinn eines Mediabooks hinterfragen, egal von was für einem Film, selbst bei Daniel der Zauberer würde es mich nicht mehr überraschen. Ich wünsche allen frohe Weihnachten da draußen

23.12.2016 21:28 Uhr - filmcollector
Fehlt nur noch, dass mal wieder einer aus der Labelecke ankommt und mit den Hartboxen oder gar den VHS-Zeiten vergleichen will. Also eine Hardbox kann man wenigstens ordentlich zumachen! Und was die hohen Preise zu VHS-Zeiten betrifft, ich hab heute noch so manche VHS, die auch mal 80-100 DM gekostet hat und auch noch so heute ersteigert wird, aber das sind Filme, die man zum Teil noch nicht mal auf DVD kriegt bis heute, also die sind die Kohle auch als VHS, heute wenigstens noch als Rarität wert! Und es gab mal Zeiten, da war das bei den Mediabooks noch so, dass die erst mal nur für besondere Filme gemacht wurden und da hab ich auch mal welche gekauft, aber mittlerweile ist mir jede andere Verpackung allein schon aus sammelpraktischen Gründen lieber. Und was mittlerweile so alles an Filmen so vertrieben wird hat für mich das Mediabook regelrecht zum Spaßartikel gemacht und dann braucht man sich über die konstante Häme darüber nicht wundern!

23.12.2016 21:38 Uhr - Postman1970
Das Mediabook lohnt sich dann wenn die Bluray sich deutlich gegenüber den vorherigen Veröffentlichungen abhebt.

Positiv => Nighmare in a damaged brain, dass als DVD Mediabook schnell auf einem Preis von 70-100 EUR war hat nun im Bluray-Mediabook eine enorme Bild- und Tonverbesserung.

Durchschnittlich => Geht so Hardware aka Ma.r.k 13 => Da gab es die 50 EUR Box, die jetzt schon für 30 EUR verramscht wird und hatte man vorher die CMV-DVD hätte dies gerreicht.

Schlecht 1=> Bei einem FSK 16 Film tue ich mich auch beim Mediabook schwer, denn der wird fast zu 99% in Deutschland Monate später offiziell zu 1/3 Preis erscheinen

Schlecht 2 => Halloween 2 ist bei mir einer der leider mehrmals gekauften Filme (VHS mal außen vor):
a. Große DVD Hardbox mit Rauscheton und schrecklichem Bild
b. DVD Illusions Mediabook mit gutem Bild aber Rauscheton
c. Bluray NSM Mediabook mit gutem Bild und jetzt endlich gutem Ton

Schlecht 3 => Von OFDB habe ich "Das Grauen aus der Tiefe" heute angeschaut, oh Gott hat das stellenweise Filmkorn. Ganz offen gesagt hatte das vorher von mir im Besitz befindliche Bootleg (soweit ich es in Erinnerung habe) ein besseres Bild. Solche 30 EUR liegen mir dann schwer im Magen.

Wie kann es innerhalb eines Filmes solche Qualitätsunterschiede geben - bei der "Weiße Hai 3" Bluray ist auch das Filmkorn sehr stark, so dass man ausschalten möchte. Merkt dass denn keiner und warum kann man dies nicht beseitigen?

23.12.2016 23:05 Uhr - Romero Morgue
1x
User-Level von Romero Morgue 4
Erfahrungspunkte von Romero Morgue 203
23.12.2016 10:59 Uhr schrieb Freerider
Ich bezahle gerne für ein MB 30€, allerdings nur wenn der Film bei uns auf den Index steht, oder sehenswert ist.
Aber 30€ für einen FSK 16 Film nein danke, außerdem ist der Film es nicht wert.


Aua..."nur wenn der Film auf dem Index steht oder sehenswert ist"! Das eine hat mit dem anderen mal überhaupt nichts zu tun und der Index ist kein Qualitätssiegel per himself! Ich persönlich würde das erste Kaufkriterium mal überdenken. 😎

24.12.2016 03:19 Uhr - Gordon-Rogers
User-Level von Gordon-Rogers 2
Erfahrungspunkte von Gordon-Rogers 42
23.12.2016 21:38 Uhr schrieb Postman1970
Wie kann es innerhalb eines Filmes solche Qualitätsunterschiede geben - bei der "Weiße Hai 3" Bluray ist auch das Filmkorn sehr stark, so dass man ausschalten möchte. Merkt dass denn keiner und warum kann man dies nicht beseitigen?

Wenn das verdammt wichtige Filmkorn reduziert wird, macht sich das z.b. auf der Haut bemerkbar. Sie sieht wachsig aus. Filmkorn ist Bildinformationsträger! Wenn das gekillt wird, krieg ichs kotzenn!!!! Wenn man keine Ahnung, erstmal recherchieren wozu Filmkorn da ist. Und je besser das Bild gemastert ohne es zu filtern, detso mehr wird das Filmkorn sichtbar. Ist ja logisch.

24.12.2016 20:50 Uhr - Freerider
23.12.2016 23:05 Uhr schrieb Romero Morgue
23.12.2016 10:59 Uhr schrieb Freerider
Ich bezahle gerne für ein MB 30€, allerdings nur wenn der Film bei uns auf den Index steht, oder sehenswert ist.
Aber 30€ für einen FSK 16 Film nein danke, außerdem ist der Film es nicht wert.


Aua..."nur wenn der Film auf dem Index steht oder sehenswert ist"! Das eine hat mit dem anderen mal überhaupt nichts zu tun und der Index ist kein Qualitätssiegel per himself! Ich persönlich würde das erste Kaufkriterium mal überdenken. 😎


Natürlich hat das einen mit den anderen zu tun, oder kaufen Sie sich jeden Müll der auf den Markt kommt. Ich informiere mich erst über die Filme, die ich nicht kenne und die wo ich kenne kaufe ich mir das MB.
Warum sollte ich das überdenken, wenn ich es mir leisten kann, warum sollte ich dann auf ein MB verzichten.

25.12.2016 01:28 Uhr - TheShield2013
1x
User-Level von TheShield2013 3
Erfahrungspunkte von TheShield2013 107
Das heißt also nur weil ein Film FSK 16 ist , hat er es weniger verdient gekauft zu werden als ein Film der auf dem Index steht im MB für 30? Das würde ja heißen das jeder Film der auf dem Index steht automatisch das Recht hat das man dafür 30 Euro bezahlt , ein Film der nicht indiziert ist also nicht. Wenn der Index ein Garant für den Preis oder die Qualität eines Filmes ist , dann gute Nacht. Wenn ich danach meine Filme gekauft hätte , hätte ich viele viele gute Filme nie zu Gesicht bekommen. Und ganz ehrlich , lieber bezahle ich 30 Euro für ein MB Eines Filmes der FSK 12, 16 oder 18 ist , nicht auf dem Index steht aber dafür sich das Recht nimmt ein MB zu sein indem es auch einiges bietet an extras anstatt meine Liste runter zu rattern und mir MB von Titeln zu holen , die nichts anderes als Repacks von bereits erhältlichen Scheiben sind oder der blanke Film mit einem Trailer und einem 16 seitigen Booklet das einfach so dahin gerots wurde. Und ich weiß wovon ich rede weil ich diesen Fehler nicht nur einmal gemacht habe. Ist ein Film gut dann ist egal welche Freigabe er hat und verdient es genau so viel oder wenig ein MB zu bekommen wie ein Film der auf dem Index steht.

25.12.2016 01:38 Uhr - Romero Morgue
User-Level von Romero Morgue 4
Erfahrungspunkte von Romero Morgue 203
25.12.2016 01:28 Uhr schrieb TheShield2013
Das heißt also nur weil ein Film FSK 16 ist , hat er es weniger verdient gekauft zu werden als ein Film der auf dem Index steht im MB für 30? Das würde ja heißen das jeder Film der auf dem Index steht automatisch das Recht hat das man dafür 30 Euro bezahlt , ein Film der nicht indiziert ist also nicht. Wenn der Index ein Garant für den Preis oder die Qualität eines Filmes ist , dann gute Nacht. Wenn ich danach meine Filme gekauft hätte , hätte ich viele viele gute Filme nie zu Gesicht bekommen. Und ganz ehrlich , lieber bezahle ich 30 Euro für ein MB Eines Filmes der FSK 12, 16 oder 18 ist , nicht auf dem Index steht aber dafür sich das Recht nimmt ein MB zu sein indem es auch einiges bietet an extras anstatt meine Liste runter zu rattern und mir MB von Titeln zu holen , die nichts anderes als Repacks von bereits erhältlichen Scheiben sind oder der blanke Film mit einem Trailer und einem 16 seitigen Booklet das einfach so dahin gerots wurde. Und ich weiß wovon ich rede weil ich diesen Fehler nicht nur einmal gemacht habe. Ist ein Film gut dann ist egal welche Freigabe er hat und verdient es genau so viel oder wenig ein MB zu bekommen wie ein Film der auf dem Index steht.


Genau das ist das was ich meine und in meinem Post auch zum Ausdruck bringen wollte/angeschnitten habe. Es geht um den Kern der Aussage in Bezug auf den Index. Qualität und Indizierung zusammen gesehen haben grundsätzlich erst mal nichts miteinander zu tun. Was nicht heisst, dass es auch viele Beispiele beider als Symbiose gibt. Aber eine generelle Darlegung ist mMn überhaupt nicht aussagefähig!

25.12.2016 13:12 Uhr - filmcollector
Der Punkt ist, dass einem jahrelang von Labels erklärt wurde, dass man Filme die indiziert oder sonst was sind nicht in den großen Discountern und Amazon etc. anbieten und auch nicht offen Werbung in Deutschland damit machen kann und man sie somit teurer im Mediabook limitiert verkaufen muss. Und das ist nur eins von vielen mittlerweile lächerlichen Argumenten seitdem man nun selbst FSK16 Kram im Mediabook für 30 EUR aufwärts raus bombt! Und trotzdem wird das noch verteidigt, ja selbst für 50 EUR Mediabooks finden manchen "Waisen" noch verniedlichte Argumente und kaufen das auch noch. Und genau deshalb werden wir nun alle mit Mediabooks und Büsten und Watte etc. zugeschissen!

Allerdings sorgt das aber auch noch dafür, dass sich eben langsam immer mehr Leute mit den alten DVDs zufrieden gehen und auf eine BluRay in Pappe pfeifen und dazu gehören auch Sammler, die vor einiger Zeit noch zig Kohle für Filme ausgeben haben, aber bitte, wenn man auf die verzichten kann.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)