SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Mortal Shell · Die letzten Überbleibsel der Menschheit · ab 34,99 € bei gameware Call of Duty Black Ops Cold War · Mit Zombiemodus · ab 67,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von The Undertaker

Star Wars Episode VIII - Die letzten Jedi: Der erste Teaser

Auf der Star Wars Celebration in Orlando wurde gerade der erste Teaser zu Star Wars - Episode VIII - Die letzten Jedi veröffentlicht. Neben Daisy Ridley, John Boyega, Adam Driver und Carrie Fisher ist auch Mark Hamill als Luke Skywalker wieder dabei. Deutscher Kinostart ist der 14.12.2017.

Mehr zu:

Star Wars: Die letzten Jedi

(OT: Star Wars: The Last Jedi, 2017)
Meldung:

Aktuelle Meldungen

Irreversibel: Ungeschnittene Blu-ray mit Kinofassung & Straight Cut im Dezember 2020
Miami Vice - Kultserie aus den 80ern ab heute auf Blu-ray
I Spit on your Grave - Beschlagnahme von Original und Remake aufgehoben
Crank 2: High Voltage ist vom Index
Flucht aus Absolom wurde von BPjM rehabilitiert
Der Pate III - Recut ist fertig und kommt im Dezember 2020 ins Kino
Alle Neuheiten hier

Kommentare

14.04.2017 18:31 Uhr - nivraM
1x
DB-Helfer
User-Level von nivraM 9
Erfahrungspunkte von nivraM 1.198
Mal schauen, wie der wird.
Rouge One fand ich sehr unterhaltsam.

14.04.2017 18:36 Uhr - Funless
User-Level von Funless 2
Erfahrungspunkte von Funless 49
Cool, gefällt mir!

14.04.2017 19:06 Uhr - D-Chan
"It's time for the Jedi... to end."

Luke Skywalker wird böse?
Hoffentlich kommt deswegen endlich die Joker-Lache.

;3

14.04.2017 19:30 Uhr - naSum
User-Level von naSum 12
Erfahrungspunkte von naSum 2.099
Die Parallelen zu "Episode V - Das Imperium schlägt zurück" sind unverkennbar.
Der düstere Ton von Mark Hamill passt auch sehr gut.
Mich hats gepackt und ich bin positiv gespannt!

14.04.2017 19:53 Uhr - Ludwig
2x
14.04.2017 18:31 Uhr schrieb nivraM
Mal schauen, wie der wird.
Rouge One fand ich sehr unterhaltsam.

Rot eins?


Ich fand den Teaser jetzt nicht so dolle, hat mich gar nicht geflasht. Naja, abwarten und Tee trinken.

14.04.2017 20:42 Uhr - Alastor
14.04.2017 19:06 Uhr schrieb D-Chan
"It's time for the Jedi... to end."

Luke Skywalker wird böse?
Hoffentlich kommt deswegen endlich die Joker-Lache.

;3


Ich hoffe das es nicht so kommt.
Das Finale von Episode 6 empfand ich als die ultimative Prüfung für Luke und nicht nur konnte er Meistermanipulator Palpatine widerstehen sondern auch noch Darth Vader selbst von der Dunkelheit bekehren.
Ein “er wurde böse“ zwischen den Filmen würde diese Ereignisse schmälern.
Obi-Wan und Yoda haben auch Verrat erlebt und sind nicht daran zerbrochen.


14.04.2017 20:50 Uhr - Grosser_Wolf
1x
Achtung, Achtung! Ca. 50% des im Teaser gesehen Materials kommen im Film sowieso nicht vor. Siehe Rogue-One-Trailer.
;-)

14.04.2017 22:47 Uhr - FdM
1x
User-Level von FdM 2
Erfahrungspunkte von FdM 54
14.04.2017 19:53 Uhr schrieb Ludwig
14.04.2017 18:31 Uhr schrieb nivraM
Mal schauen, wie der wird.
Rouge One fand ich sehr unterhaltsam.

Rot eins?


Ich fand den Teaser jetzt nicht so dolle, hat mich gar nicht geflasht. Naja, abwarten und Tee trinken.


Schließe mich dem an,hat nicht gezündet.Nach den Ur-Teilen habe ich aber auch nichts weiteres von dem Star Wars Kram geguckt,da wurde extra die Kino-Klausel für aus dem Boden gestampft,die Filme sind vielleicht optisch besser,dass kann mich allerdings auch nicht einfangen.Mein Interesse ist bei dieser Serie erschöpft.

15.04.2017 00:04 Uhr - kolwe-x
1x
Nach dem (für mich) sehr enttäuschenden Rogue One, hoffe ich hier wieder auf einen besseren Ableger, wie schon Episode 7.

15.04.2017 00:25 Uhr - Evil Dawn
15.04.2017 00:04 Uhr schrieb kolwe-x
Nach dem (für mich) sehr enttäuschenden Rogue One, hoffe ich hier wieder auf einen besseren Ableger, wie schon Episode 7.


Echt jetzt?! "Rogue One" war doch spitze. Weitaus besser als der grottenschlechte "The Fuck...äh Force...Awakens". Ich war froh, dass ich mir letzteren nur in der Videothek ausgeliehen habe.
Ich kann mit dem "Star Wars"-Kram eh nicht mehr viel anfangen. Ich war früher mal ein Riesenfan, bin mit der verhassten Prequel-Trilogie aufgewachsen. Und ist diese mir auch bei weitem lieber als die beweihräucherte Original-Trilogie.

15.04.2017 06:25 Uhr - KKinski
User-Level von KKinski 1
Erfahrungspunkte von KKinski 24
15.04.2017 00:25 Uhr schrieb Evil Dawn
15.04.2017 00:04 Uhr schrieb kolwe-x
Nach dem (für mich) sehr enttäuschenden Rogue One, hoffe ich hier wieder auf einen besseren Ableger, wie schon Episode 7.


Echt jetzt?! "Rogue One" war doch spitze. Weitaus besser als der grottenschlechte "The Fuck...äh Force...Awakens". Ich war froh, dass ich mir letzteren nur in der Videothek ausgeliehen habe.
Ich kann mit dem "Star Wars"-Kram eh nicht mehr viel anfangen. Ich war früher mal ein Riesenfan, bin mit der verhassten Prequel-Trilogie aufgewachsen. Und ist diese mir auch bei weitem lieber als die beweihräucherte Original-Trilogie.


Kollegah, es ist Karfreitag nicht der erste April. Den letzten Satz nehme ich dir nicht ab. Ich halte das gesamte SW-Universum zwar für gequirlte Kacke, aber filmisch sind Episode V, VI, VII und Rogue One den Episoden I, II und III um Welten überlegen. Selbst der holprige IVer ist um einiges besser.

15.04.2017 08:39 Uhr - Nick Rivers
4x
Ich halte das gesamte SW-Universum zwar für gequirlte Kacke, aber filmisch sind Episode V, VI, VII und Rogue One den Episoden I, II und III um Welten überlegen. Selbst der holprige IVer ist um einiges besser.

Naja, gequirlte Kacke? Die wahrscheinlich größte filmische Fantasie-Franchise aller Zeiten, vollgepackt mit genialen kultigen Charakteren, Mythen und einer zeitlosen Faszination für jung und alt?? MMhhhh....sehe ich nicht so.
Was ich aber sehe ist, daß jeder Einzelne seine favorisierten Teile im SW-Universum hat, ob Ur-Trilogie oder alles was danach kam und kommen wird, und die ganze Chose noch lange nicht ausgelutscht ist.
Rogue One hat mir übrigens auch sehr gut gefallen, nach dem inhaltlich sehr fragwürdigen Furz awakens, den ich als üble Mogelpackung bezeichnen würde. Aber wie gesagt, jeder wie er meint!

PS: Der Beginn der Saga liegt nunmehr 40!!! Jahre zurück, möglicherweise haben sich zwischendurch die Technik und die Sehgewohnheiten der Menschen entwickelt, kuckuck ;)

15.04.2017 08:42 Uhr - deNiro
4x
DB-Helfer
User-Level von deNiro 5
Erfahrungspunkte von deNiro 337
Sowohl "Rogue One", als auch "The Force Awakens", waren klasse, teils auch erfrischende Beiträge zum Star Wars Universum.
Unterschiedliche Ansätze, aber sehr unterhaltsam und immer toll gefilmt und um Respekt vor der Original-Trilogie bemüht.

Geschmack ist ja angeblich verschieden und deshalb nicht verhandelbar, aber "beweihräucherte Original-Trilogie"?? Nicht wirklich...

Das oben scheint auch wieder die "Tradition" der Star Wars Saga zu atmen. Bin gespannt!

15.04.2017 09:35 Uhr - DexterWard
2x
Stört sich eigentlich niemand sonst an der Übersetzung im Teaser?

"It's time for the Jedi to end" wird zu "Die Zeit der Jedi ist vorbei".

Das ergibt doch einen komplett anderen Kontext. Im englischen ist es Luke's Meinung im deutschen eine Feststellung...

...aber sonst ist es ein sehr guter Teaser.

15.04.2017 10:35 Uhr - OliM
Teaser hat mich jetzt 0,0 angesprochen! Komplett ohne Highlights.
Anschauen werd ich den Film trotzdem.....eh klar....

15.04.2017 11:38 Uhr - Necron
User-Level von Necron 4
Erfahrungspunkte von Necron 270
Dank
https://www.youtube.com/channel/UCdIt7cmllmxBK1-rQdu87Gg
konnte ich bisher noch jedem Star Wars Film was positives abgewinnen.

Sprich ich bleibe erstmal vorsichtig optimistisch ;)

15.04.2017 11:41 Uhr - jrtripper
als star wars geschädigter der ersten stunde, bleibt mir nur noch eins dazu zu sagen:
"Die Macht möge mit Euch sein."

15.04.2017 11:47 Uhr - KKinski
1x
User-Level von KKinski 1
Erfahrungspunkte von KKinski 24
15.04.2017 08:39 Uhr schrieb Nick Rivers
Ich halte das gesamte SW-Universum zwar für gequirlte Kacke, aber filmisch sind Episode V, VI, VII und Rogue One den Episoden I, II und III um Welten überlegen. Selbst der holprige IVer ist um einiges besser.

Naja, gequirlte Kacke? Die wahrscheinlich größte filmische Fantasie-Franchise aller Zeiten, vollgepackt mit genialen kultigen Charakteren, Mythen und einer zeitlosen Faszination für jung und alt?? MMhhhh....sehe ich nicht so.

Es ist ein Mix aus allem, was bis dahin irgendwie mit Sci-Fi oder Wild-West assoziiert oder als Abenteuerfilm in den Kinos lief, bzw. in den Pulp-Magazinen zu lesen war.

15.04.2017 14:00 Uhr - Ghostfacelooker
1x
User-Level von Ghostfacelooker 18
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 6.910
Ich warte auf Kollege Roderich und seine allwissende Einschätzung zum Trailer bzw allem^^^^^. Meine Meinung dazu kann man in Reviews nachlesen, aber ich werde immer ein Teil der Macht bleiben. da da da dad da da dada....

15.04.2017 15:16 Uhr - S.K.
DB-Co-Admin
User-Level von S.K. 11
Erfahrungspunkte von S.K. 1.750
Endlich wieder ein SW auf den man sich freuen und auf Überraschungen hoffen kann. "Rogue One" hab ich im Kino ausgelassen, warum sollte ich in einen Film gehen dessen Handlung schon grob in EP4 Erwähnung fand und nur als 2-stündiger Lückenfüller seine Daseinsberechtigung hat?

Ab Mai kommt er ja in die Videotheken, für einen netten Heimkino-Abend wird er wohl reichen.

15.04.2017 15:25 Uhr - Evil Dawn
1x
15.04.2017 08:42 Uhr schrieb deNiro
Sowohl "Rogue One", als auch "The Force Awakens", waren klasse, teils auch erfrischende Beiträge zum Star Wars Universum.
Unterschiedliche Ansätze, aber sehr unterhaltsam und immer toll gefilmt und um Respekt vor der Original-Trilogie bemüht.

Geschmack ist ja angeblich verschieden und deshalb nicht verhandelbar, aber "beweihräucherte Original-Trilogie"?? Nicht wirklich...


Was "Rogue One" angeht, stimme ich dir voll und ganz zu, aber "TFA" hat mich nach all dem Lob so enttäuscht, wie kein anderer Film, den ich je gesehen habe. Ich zähle jetzt mal 5 Dinge auf, die mich gestört haben:
1. Das Recycling, sprich, wieder ein Wüstenplanet, wieder ein Waisenkind und wieder sind die Jedi nahezu ausgestorben. Was besseres ist denen wohl nicht eingefallen. Bei den Prequels wurde wenigstens was neues beigetragen.
2. Der Schmalz(Han Solo & Leia), der dieses mal sogar noch stärker ausgeprägt ist als in jedem anderen "SW" Teil. Selbst meinen Eltern ist der Schmalz aus den Ohren gequollen.
3. Rey hat noch nicht einmal gelernt mit der Macht umzugehen und macht jetzt schon alle fertig, inklusive diesem "Loser Lord"(Kylo Ren), der ganz zufälligerweise, der böse Sohn von Han Solo und Leia ist. Alles klar!
4. Kylo Ren ist, was seine Rüstung angeht, mal ein übelster Darth Revan("SW:Knights Of The Old Republic")-Verschnitt.Vergleich mal Bilder von den Beiden. Das Problem ist nur das Darth Revan laut dem "SW Extended Universe" auch noch verdammt mächtig war. Kylo Ren hingegen ist ein Loser, der sich von einer (noch) Nicht-Jedi Dame fertig machen lässt.

15.04.2017 15:50 Uhr - Evil Dawn
1x
@KKinski

Erstens habe ich meinen ersten Kommentar um 00:25 Uhr samstagmorgens abgesendet. Zweitens, nur weil ich eine vllt. etwas saloppere Sprache verwendet habe, heißt es nicht, das ich Gangsterrap("Kollegah") höre. Das tue ich nämlich nicht.

Nun zu "Star Wars": Den letzten Satz kannst du mir ruhig glauben. Ich bin 1995 geboren und nun mal mit der Prequel-Trilogie aufgewachsen. Und wie auch schon @deNiro geschrieben hat, sind Geschmäcker unterschiedlich. Ja, ich weiß, CGI bla bla bla, aber ich finde alleine schon die Lichtschwertkämpfe, sowie die ganzen Schauplätze und Weltraumschlachten, in der Prequel-Trilogie, viel spektakulärer. In der Original-Trilogie, fehlte mir nun mal die Action. Und das "SW" nun mal kein hochphilosophisches Werk ist, weiß ja nun jeder.
Das soll jetzt nicht heißen, dass ich anspruchslos bin, ich schaue auch viele (Kult)klassiker(1970er, 80er, 90er) und anspruchsvollere Filme, aber braucht ein "Star Wars" den wirklich Tiefe?

15.04.2017 16:01 Uhr - Nick Rivers
1x
Es ist ein Mix aus allem, was bis dahin irgendwie mit Sci-Fi oder Wild-West assoziiert oder als Abenteuerfilm in den Kinos lief, bzw. in den Pulp-Magazinen zu lesen war.

Das stimmt, und George Lucas´ eigene Vorbilder sind u.A. Autor- und Regieass Akira Kurosawa, und dieser wiederum stand total auf John Ford´s Wildwestfilme (was man unverkennbar sehen kann in seinen vielen Meisterwerken). Die zahlreichen kleinen Versatzstücke in Lucas´ Spaceoper sind alle vorher irgendwo schon aufgetaucht (gibt er ja ungeniert zu), aber selten so gekonnt unter einen Hut gebracht worden (zumindest in der Urtrilogie, und da kann man sagen was man will!!!) Und mal ehrlich, das ist nunmal der Stoff aus dem grandioser Leinwandzauber besteht: Gut gegen Böse, ein Held, der eine schmerzvolle Entwicklung durchlebt und zum erreichen seines Zieles unzählige Abenteuer bestreitet, innerhalb eines glaubwürdigen - in diesem Fall - komplett fiktionalen Universums usw.
Keine gequirlte Kacke, mehr gut zubereitetes Pürree ;)

15.04.2017 17:30 Uhr - Ghostfacelooker
1x
User-Level von Ghostfacelooker 18
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 6.910
[
Das soll jetzt nicht heißen, dass ich anspruchslos bin, ich schaue auch viele (Kult)klassiker(1970er, 80er, 90er) und anspruchsvollere Filme, aber braucht ein "Star Wars" den wirklich Tiefe?


@EvilDawn ( und das ist nicht provokativ gemeint )

Jedem das seine, aber SW wie du diese Sage so lieblos abkürzt als würde man einen Smiley setzen ( vor allem muss deine Generation alles abkürzen? ) hat Tiefe. Dies hättest oder würdest du sehen wenn du die Originaltrilogie verstehen wollen würdest, denn

1. Ohne diese hätte es deine bevorzugte Reihe nie gegeben.
2. Sind alle Motive die Tiefgang benötigen vorhanden von Rache, Liebe, Freundschaft bis hin zu Hoffnung und Verrat. Dies wird eben über alle drei Teile hinweg erzählt.
3. Allein der Bezug zu Luke Obiwan und Darth Vader, der sich später als Vater entpuppt ist doch schon ein 3 Gänge Menü an Freudscher Äquivalenz.
4. Ist es gleichsam philosophisch, bietet es neben Samurai-Ideologie auch religiöse Aspekte über die im Film ebenso philosphiert werden wie man es als Fan dann im Anschluss tat oder immernoch tut.
5. Ist der Schmalz wie und Du deine Eltern ihn nennen zwischen beiden eigentlich keiner sondern eher tragisch, denn wie ja erzählt wird verlieren sie nicht nur ihr scheinbar einziges Kind, sondern auch Luke, der Schwager, bester Freund und Bruder zugleich ist, weshalb sie sich ja auch anscheinend ein paar Jahre getrennt haben.

Ich hoffe nur das man bei dem neuen Teil eine gewisse Düsternis generiert, wie sie bei "Empire Strikes back" oder "Rache der Sith" das könnte ja durch Lukes Worte im Trailer der Fall sein.

Nebenbei möge die Macht ( und der Osterhase) mit allen Fans des Film und dieser Seite sein!


15.04.2017 21:04 Uhr - kroenen77
Rogue One fand ich auch nicht gut.Aber Episode 7.Daher hat mich der neue Episode 8-Trailer richtig gepackt und ich bin sehr gespannt auf den Film.:-)

16.04.2017 11:34 Uhr - Freerider
Ich bin wohl der einzige der mit diesen Müll nichts anfangen kann.
Meiner Meinung nach find ich die Filme Grotten schlecht, Geschmäcker sind zwar anders und Meinungen auch.
Letzten Ende entscheidet jeder für sich ob er die Filme mag oder nicht.

16.04.2017 11:41 Uhr - Necron
User-Level von Necron 4
Erfahrungspunkte von Necron 270
15.04.2017 15:25 Uhr schrieb Evil Dawn
15.04.2017 08:42 Uhr schrieb deNiro
Sowohl "Rogue One", als auch "The Force Awakens", waren klasse, teils auch erfrischende Beiträge zum Star Wars Universum.
Unterschiedliche Ansätze, aber sehr unterhaltsam und immer toll gefilmt und um Respekt vor der Original-Trilogie bemüht.

Geschmack ist ja angeblich verschieden und deshalb nicht verhandelbar, aber "beweihräucherte Original-Trilogie"?? Nicht wirklich...


Was "Rogue One" angeht, stimme ich dir voll und ganz zu, aber "TFA" hat mich nach all dem Lob so enttäuscht, wie kein anderer Film, den ich je gesehen habe. Ich zähle jetzt mal 5 Dinge auf, die mich gestört haben:
1. Das Recycling, sprich, wieder ein Wüstenplanet, wieder ein Waisenkind und wieder sind die Jedi nahezu ausgestorben. Was besseres ist denen wohl nicht eingefallen. Bei den Prequels wurde wenigstens was neues beigetragen.
2. Der Schmalz(Han Solo & Leia), der dieses mal sogar noch stärker ausgeprägt ist als in jedem anderen "SW" Teil. Selbst meinen Eltern ist der Schmalz aus den Ohren gequollen.
3. Rey hat noch nicht einmal gelernt mit der Macht umzugehen und macht jetzt schon alle fertig, inklusive diesem "Loser Lord"(Kylo Ren), der ganz zufälligerweise, der böse Sohn von Han Solo und Leia ist. Alles klar!
4. Kylo Ren ist, was seine Rüstung angeht, mal ein übelster Darth Revan("SW:Knights Of The Old Republic")-Verschnitt.Vergleich mal Bilder von den Beiden. Das Problem ist nur das Darth Revan laut dem "SW Extended Universe" auch noch verdammt mächtig war. Kylo Ren hingegen ist ein Loser, der sich von einer (noch) Nicht-Jedi Dame fertig machen lässt.


Mich haben zu Anfang auch solche Dinge an TFA gestört und ich war mehr oder weniger enttäuscht/ernüchtert. Mittlerweile sehe ich das allerdings wenigstens z.T. anders.
z.B. gibt es sehr gute in sich schlüssige Erklärungen für Punkt 3. so das diese Szene dann doch wieder Sinn ergibt. In ganz kurz ist Kylo bereits sehr schwer verletzt durch den heftigen Blaster Schuss von der Bow, welcher normale Menschen gleich getötet hätte. Und noch weitere Aspekte, will ich hier jetzt nicht alles ausführen... Auf YouTube gibt's da sehr interessante Videos zu.
Ist am Ende doch alles nicht so schwarz weiß wie man selber vielleicht am Anfang denkt. Es steckt bisweilen mehr Gehirnschmalz drin als man auf den ersten Blick sieht.

Unter dem Strich hat TFA deutlich an Qualität durch solche und ähnliche Dinge für mich gewonnen. :)

16.04.2017 14:19 Uhr - Nick Rivers
Auch ein wichtiger Aspekt an dieser Stelle ist die Tatsache, daß im Entwicklungsprozess einflussreicher Blockbuster - wie z.B. die aus dem Star Wars Universum - erste Schnittversionen einem Testpublikum vorgeführt werden, und oftmals komplette Handlungsblöcke am Ende nur noch als Fragmente im fertigen Film herumschwirren. Dies geschieht natürlich zur Straffung der Lauflänge, wird aber auch entscheidend der Zuschauerreaktion zum screening und der Funktionalität und Wirkung des Films zugeschrieben. Am Ende geht es meistens darum möglichst viele Zuschauergruppen zu befriedigen, und wenn der Film dann unausgewogen wirkt weiß man auch warum: Der Film ist viel mehr Konzept-und Marketingtool, als daß er einfach eine unterhaltsame Geschichte mit Message vermitteln möchte. Zeiten ändern sich.

16.04.2017 14:24 Uhr - Nick Rivers
@ freerider

Was ist denn Deiner Aussage nach ein wirklich guter Film?

16.04.2017 21:09 Uhr - Freerider
16.04.2017 14:24 Uhr schrieb Nick Rivers
@ freerider

Was ist denn Deiner Aussage nach ein wirklich guter Film?


Star Wars sicherlich nicht, ich mag eher Filme wie zB Interstellar aus der Rubrik, ansonsten mag ich Polit Thriller, Grusel Filme etc.
Wie ich es gesagt habe, Geschmäcker und Meinungen sind eben anders.

17.04.2017 09:34 Uhr - Nick Rivers
1x
Star Wars sicherlich nicht, ich mag eher Filme wie zB Interstellar aus der Rubrik, ansonsten mag ich Polit Thriller, Grusel Filme etc.
Wie ich es gesagt habe, Geschmäcker und Meinungen sind eben anders.

Das ist keine Antwort auf meine Frage! Die Star Wars Filme sind definitiv GUT auf ihre Art und Interstellar als Dein genanntes Beispiel ein völlig andersartiger (aber ebenso faszinierender) Vertreter der Gattung. Zwei völlig verschiedene Paar Schuhe sozusagen. Aber wenn Du behauptest, Du kannst mit diesem "Müll" nichts anfangen, dann solltest Du zumindest versuchen zu beschreiben warum. Eigene Meinung und persönlicher Anspruch ist schön und gut, aber einfach nur Rumstänkern sucks.

17.04.2017 13:28 Uhr - MirkoKl
2x
Irgendwie kann ich mich mit der Mentalität, die hinter diesem "Teaser" steckt, nicht anfreunden. Wie schon bei Episode 7 wollen die Macher ja eigentlich gar nichts vom Film zeigen und setzen voll und ganz darauf, das sich die paar locker aneinander gereihten Bilder und bedeutungsschwangeren Sprüche unter dem Namen Star Wars schon verkaufen lassen (funktioniert ja auch). Dagegen waren die Teaser und Trailer der Prequel-Trilogier wahre Meisterwerke. Die hatten auch den Vorteil visuell aufregend zu sein. Das ist nämlich mein größerer Kritikpunkt an Episode 7: die visuelle Einfallslosigkeit, die viel zu sehr darauf bedacht ist an das Nostalgiegefühl der Altfans zu appellieren. Da lobe ich mir bei aller Kritik dann doch lieber die Herangehensweise von George Lucas. Man kann sagen, was man will, aber zumindest hat er mit Episode 1-3 die Chance genutzt, um das Star Wars-Universum visuell einer Generalüberholung zu unterziehen, ohne dabei auf das Empfinden irgendwelcher schnell beleidigten Fans Rücksicht zu nehmen. Das bescherte uns als Zuschauer den einen oder anderen Höhepunkt, sei es nun das Pod-Rennen, die Schlacht auf Geonosis, oder das wohl fulminanteste Lichtschwertduell der gesamten Saga zwischen Anakin und Obi-wan. Immer wieder war Lucas darauf aus, dem Zuschauer dabei etwas neues zu bieten, wie schon in der Originaltrilogie. In Episode 7 jedoch ist davon nichts zu finden. Sicher, der Film sieht trotzdem gut aus und ist auch gut gemacht, geht man aber auch bei Episode 8 so auf Nummer sicher, wäre das fatal. Allerdings hat Rogue One für mich schon den ersten Schritt in die richtige Richtung gemacht. Was bleibt ist also grosse Hoffnung.

17.04.2017 21:05 Uhr - kroenen77
Kylo Ren ist von Chewbaccas Armbrust schwer verwundet.Das sieht man an seiner stark blutenden Wunde.Unverletzt hätte Rey keine Chance gegen ihn gehabt.Ich kann die Probleme die Einige mit Kylo Ren haben nicht nachvollziehen...er ist eben nicht der neue "Vader"..da gibt es keinen zweiten.Aber er ist trotzdem ein verdammt guter Bösewicht.Eben weil er so unberechenbar ist.Und dass er wie ein Bubi ausschaut finde ich auch nicht schlimm...Anakin war ein Bubi,Luke war einer..und Vader ohne Maske sah auch kein Stück gefährlich aus.Also wo ist das Problem?;-)

17.04.2017 22:13 Uhr - Alastor
1x
17.04.2017 13:28 Uhr schrieb MirkoKlDas bescherte uns als Zuschauer den einen oder anderen Höhepunkt, sei es nun das Pod-Rennen, die Schlacht auf Geonosis, oder das wohl fulminanteste Lichtschwertduell der gesamten Saga zwischen Anakin und Obi-wan.


Neu ist ja schön und gut aber all diese Szenen fand ich absolut furchtbar.
Im grunde ist das meiste nicht mal neu sondern nur dank neuer möglichkeiten mehr im Over the Top Bereich angesiedelt.
Dieses Lichtschwert Duell zwischen Obi- Wan und Anakin war so übertrieben durchchoreographiert dass dadurch jegliche Illusion eines Kampfes komplett verloren gegangen ist.
Auch Palpatine und Yoda. welche in der OT schlicht keine Waffen brauchten wurden zu Flummies die durch die Gegend wirbeln, ja es ist neu aber ist es deswegen eine Verbesserung?

17.04.2017 22:43 Uhr - Nick Rivers
Neu ist ja schön und gut aber all diese Szenen fand ich absolut furchtbar.
Im grunde ist das meiste nicht mal neu sondern nur dank neuer möglichkeiten mehr im Over the Top Bereich angesiedelt.
Dieses Lichtschwert Duell zwischen Obi- Wan und Anakin war so übertrieben durchchoreographiert dass dadurch jegliche Illusion eines Kampfes komplett verloren gegangen ist.
Auch Palpatine und Yoda. welche in der OT schlicht keine Waffen brauchten wurden zu Flummies die durch die Gegend wirbeln, ja es ist neu aber ist es deswegen eine Verbesserung?

Genau wie bei den "Alien" Filmen, der Zahn der Zeit nagt am Zelluloid.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)