SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Ganz böses Zombiespiel aus AT · Hol dir das böse Game ohne Zollprobleme · ab 34,99 € bei gameware Resident Evil Village · Survival Horror wie nie zuvor · ab 59,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von Blade41

Star Wars: Die letzten Jedi - Neuer TV-Spot veröffentlicht

Am 14. Dezember 2017 startet endlich Star Wars: Die letzten Jedi in den deutschen Kinos. Um den Appetit noch etwas anzuregen, gibt es jetzt noch einen neuen TV-Spot.

Mehr zu: Star Wars: Die letzten Jedi (OT: Star Wars: The Last Jedi, 2017)

Schnittbericht:

Meldung:

Aktuelle Meldungen

Heavenly Creatures erscheint im August 2021 als deutsche Blu-ray-Premiere
Super Mario Bros. - Rohschnitt der Verfilmung wurde veröffentlicht
Dune - Der Wüstenplanet: Originalversion mit 4K-UHD-Premiere im August 2021
Saw: Spiral - Ungeschnitten mit FSK-Altersfreigabe ab 18 Jahren in deutschen Kinos
Mortal Kombat (2021) kommt im Juli 2021 als Blu-ray, 4K-UHD & DVD
The Dare: Uncut mit SPIO-Siegel im Juli 2021, FSK-Fassung (ab 18) cut
Alle Neuheiten hier

Kommentare

03.11.2017 03:20 Uhr - LukeSkywalker007
1x
Luke, nach vielen Jahren wieder im Cockpit des Rasenden Falken und denkt sich: die Mühle ist immer noch Schrott. 😁
Freue mich auf den Film.

03.11.2017 05:52 Uhr - KKinski
5x
User-Level von KKinski 1
Erfahrungspunkte von KKinski 24
03.11.2017 03:20 Uhr schrieb LukeSkywalker007
Luke, nach vielen Jahren wieder im Cockpit des Rasenden Falken und denkt sich: die Mühle ist immer noch Schrott. 😁
Freue mich auf den Film.


Wahrscheinlich freut er sich darüber, dass das Snickers, das ihm bei seinem letzten Flug unter den Sitz gerutscht ist noch da ist.

03.11.2017 07:37 Uhr - Oberstarzt
3x
Warum hat Lukas die Rechte verkauft? Jetzt macht Disney 'ne Endlosreihe daraus ...

03.11.2017 08:27 Uhr - Knochentrocken
1x
User-Level von Knochentrocken 5
Erfahrungspunkte von Knochentrocken 448
Mal so Off-Topic:
Remakes der Prequel-Trilogie würde ich begrüßen.

Auf den hier freue ich mich echt. Teil 7 war Schrott (in meinen Augen), aber der hier sieht schön düster aus. Wahrscheinlich wird es wie bei Teil 4,5,6 sein, wo Teil 5 auch der beste imo ist.
Rogue One fand ich spitze!

03.11.2017 10:48 Uhr - Stoi
2x
03.11.2017 08:27 Uhr schrieb Weltraumgott
Teil 7 war Schrott

Warum?

Ich fand Teil 7 und Rogue One sehr stark und viel näher an der Urtrilogie als die Prequel-Trilogie - vor allem optisch.

03.11.2017 07:37 Uhr schrieb Oberstarzt
Warum hat Lukas die Rechte verkauft? Jetzt macht Disney 'ne Endlosreihe daraus ...


Und?
Was besseres hätte dem Franchise doch gar nicht passieren können.

03.11.2017 11:07 Uhr - Knochentrocken
2x
User-Level von Knochentrocken 5
Erfahrungspunkte von Knochentrocken 448
03.11.2017 10:48 Uhr schrieb Stoi

Warum?

Ich fand Teil 7 und Rogue One sehr stark (...)




Warum findest du Teil 7 super? Ich find ihn Schrott. Du schreibst warum und dann selber Teil 7 war (deiner Meinung nach) stark. Geschmäcker sind verschieden. Warum denn auch nicht?!
Ps: Rogue One war im Gegensatz sehr gut! Das was Star Wars auch sein sollte.

03.11.2017 11:14 Uhr - Ghostfacelooker
1x
User-Level von Ghostfacelooker 19
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 7.662
03.11.2017 08:27 Uhr schrieb Weltraumgott
Mal so Off-Topic:
Remakes der Prequel-Trilogie würde ich begrüßen.

Auf den hier freue ich mich echt. Teil 7 war Schrott (in meinen Augen), aber der hier sieht schön düster aus. Wahrscheinlich wird es wie bei Teil 4,5,6 sein, wo Teil 5 auch der beste imo ist.
Rogue One fand ich spitze!


Warum um Himmels Willen, sollte man dieses epische Werk in all seinen Facetten durch Remakes zerstören?
Was brächte es Remakes egal welchen Teiles anzufertigen?
Bevor man das macht, kann man Hyperraum eintretend gleich die Bücher um die Kinder von Luke und Lea verfilmen, was ja nun indirekt mit Kyle o Ren passiert oder die Zeit nach dem Sturz des Imperiums. Es gibt weit weit weit entfernt bessere Möglichkeiten als ein Remake irgend eines der Teile, egal wie gut oder schlecht jeder sie finden mag

03.11.2017 12:43 Uhr - Knochentrocken
2x
User-Level von Knochentrocken 5
Erfahrungspunkte von Knochentrocken 448
03.11.2017 11:14 Uhr schrieb Ghostfacelooker
03.11.2017 08:27 Uhr schrieb Weltraumgott
Mal so Off-Topic:
Remakes der Prequel-Trilogie würde ich begrüßen.

Auf den hier freue ich mich echt. Teil 7 war Schrott (in meinen Augen), aber der hier sieht schön düster aus. Wahrscheinlich wird es wie bei Teil 4,5,6 sein, wo Teil 5 auch der beste imo ist.
Rogue One fand ich spitze!


Warum um Himmels Willen, sollte man dieses epische Werk in all seinen Facetten durch Remakes zerstören?
Was brächte es Remakes egal welchen Teiles anzufertigen?
Bevor man das macht, kann man Hyperraum eintretend gleich die Bücher um die Kinder von Luke und Lea verfilmen, was ja nun indirekt mit Kyle o Ren passiert oder die Zeit nach dem Sturz des Imperiums. Es gibt weit weit weit entfernt bessere Möglichkeiten als ein Remake irgend eines der Teile, egal wie gut oder schlecht jeder sie finden mag



Weil die Prequels einfach alles falsch machen.

03.11.2017 13:01 Uhr - Ghostfacelooker
3x
User-Level von Ghostfacelooker 19
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 7.662
03.11.2017 12:43 Uhr schrieb Weltraumgott
03.11.2017 11:14 Uhr schrieb Ghostfacelooker
03.11.2017 08:27 Uhr schrieb Weltraumgott
Mal so Off-Topic:
Remakes der Prequel-Trilogie würde ich begrüßen.

Auf den hier freue ich mich echt. Teil 7 war Schrott (in meinen Augen), aber der hier sieht schön düster aus. Wahrscheinlich wird es wie bei Teil 4,5,6 sein, wo Teil 5 auch der beste imo ist.
Rogue One fand ich spitze!


Warum um Himmels Willen, sollte man dieses epische Werk in all seinen Facetten durch Remakes zerstören?
Was brächte es Remakes egal welchen Teiles anzufertigen?
Bevor man das macht, kann man Hyperraum eintretend gleich die Bücher um die Kinder von Luke und Lea verfilmen, was ja nun indirekt mit Kyle o Ren passiert oder die Zeit nach dem Sturz des Imperiums. Es gibt weit weit weit entfernt bessere Möglichkeiten als ein Remake irgend eines der Teile, egal wie gut oder schlecht jeder sie finden mag



Weil die Prequels einfach alles falsch machen.


Wenn das nicht nur eine Deiner Youtube Filmreviewer Meinung ist, dann sag mir was, ausser das sie die Mystik der Macht entzaubern, sie denn noch ALLES falsch gemacht haben und vor allem wie hättest du es den erklären wollen wie Anakin im Kontext zu den Klonkriegen zu Darth Vader wird?

03.11.2017 13:42 Uhr - Anubis
3x
03.11.2017 07:37 Uhr schrieb Oberstarzt
Warum hat Lukas die Rechte verkauft? Jetzt macht Disney 'ne Endlosreihe daraus ...

Unter Lucas würde es keine weiteren Filme mehr geben, im "besten" Fall noch weitere Animationsserien auf Vorschulniveau... wäre einem das als Fan wirklich lieber?

03.11.2017 14:32 Uhr - Eisenherz
6x
Lucas hat die Reihe zu Tode geritten und in mehr als nur einer Weise brutal vergewaltigt. Sein Episode I-III-Kindergarten kann einem ja egal sein, aber dass er massive Veränderungen in den Fassungen der alten Teile vorgenommen hat, das kann und werde ich ihm nie verzeihen. Mir gehts hier weniger um den CGI-Kinderbullshit a la Max Rebo-Band, der da reingepresst wurde, sondern um DIE entscheidende Szene der ganzen Reihe. Wer noch die alten VHS-Teile kennt, der weiß um die Wirkung des Moments, als Luke von Palpatine mit den Blitzen malträtiert wird, sich das alles in Vaders dunkler Maske spiegelt und man seinen inneren Konflikt förmlich spüren kann, als sein leerer Blick zwischen Luke und Palpatine stumm hin und her wandert. Dieses von Lucas eingefügte "Nooooooooooo!" ist der größte Haufen Filmscheiße und der ultimativste Suspense-Killer, der mir je untergekommen ist. Die gesamte Szene wurde malträtiert und brutal zerstört.

Fast genauso schlimm ist das ausgetauschte Lied, das am Ende bei der Ewok-Feier gespielt wird. Im Original ein zu den Ewoks passender Ethno-Song, und die Feier war im Original auch eher ein kleines Fest. Intim, fröhlich und auf wenige Personen zentriert. Lucas hat hier absolut unpassende Aufnahmen von Coruscant und anderen Planeten hineingeschnippelt, die in ihrer CGI-Machart nicht zum Rest passen und einfach nur komplett unpassend wirken. Hauptsache SFX-Bombast - egal, ob sinnig oder nicht.

In Anbetracht all dieser Vergewaltigungen bin ich einfach nur froh, dass er keinerlei Kontrolle mehr über das Franchise hat. Episode 7 hatte seine Fehler, aber für mich war das 100% mehr Star Wars als alles, was Lucas in den letzten 20 Jahren verbrochen hat.

03.11.2017 14:36 Uhr - DerRezensierer
3x
User-Level von DerRezensierer 3
Erfahrungspunkte von DerRezensierer 172
Star Wars 7 ist nichts weiter als eine überzogene Komödie mit ein wenig Kindergartendrama.
Leider kranken die modernen Filme daran, dass alles zwanghaft übertrieben Lustig gemacht werden muss und NUR deswegen feiern die Leute diese Filme ab. Kindergarten-Bösewichte im pubertierenden Alter nebst generischen Geschichtsaufbau, dass ist heute Inn und im Trend.
Die Originalfilme von George Lucas waren damals wie heute wirkliche Erzählkunst und hatten etwas mystisches zu bieten! Also, Episode 4-6.
Heute zählt nur noch Slapstick....

03.11.2017 14:58 Uhr - Knochentrocken
6x
User-Level von Knochentrocken 5
Erfahrungspunkte von Knochentrocken 448
03.11.2017 13:01 Uhr schrieb Ghostfacelooker
03.11.2017 12:43 Uhr schrieb Weltraumgott
03.11.2017 11:14 Uhr schrieb Ghostfacelooker
03.11.2017 08:27 Uhr schrieb Weltraumgott
Mal so Off-Topic:
Remakes der Prequel-Trilogie würde ich begrüßen.

Auf den hier freue ich mich echt. Teil 7 war Schrott (in meinen Augen), aber der hier sieht schön düster aus. Wahrscheinlich wird es wie bei Teil 4,5,6 sein, wo Teil 5 auch der beste imo ist.
Rogue One fand ich spitze!


Warum um Himmels Willen, sollte man dieses epische Werk in all seinen Facetten durch Remakes zerstören?
Was brächte es Remakes egal welchen Teiles anzufertigen?
Bevor man das macht, kann man Hyperraum eintretend gleich die Bücher um die Kinder von Luke und Lea verfilmen, was ja nun indirekt mit Kyle o Ren passiert oder die Zeit nach dem Sturz des Imperiums. Es gibt weit weit weit entfernt bessere Möglichkeiten als ein Remake irgend eines der Teile, egal wie gut oder schlecht jeder sie finden mag



Weil die Prequels einfach alles falsch machen.


Wenn das nicht nur eine Deiner Youtube Filmreviewer Meinung ist, dann sag mir was, ausser das sie die Mystik der Macht entzaubern, sie denn noch ALLES falsch gemacht haben und vor allem wie hättest du es den erklären wollen wie Anakin im Kontext zu den Klonkriegen zu Darth Vader wird?



Nein das sagen nicht nur Youtube Filmreviewer (ist übrigens deren Beruf, ich würd gerne mal wissen was du eigentlich von Beruf bist, denn du machst dich ja gerne über andere lustig).

Was sie falsch machen???

1. dass Lucas selbst Drehbuch und Regie geführt hat.
2. dass, wie du es schon schriebst, die Macht, die einer Aura ähnelte, auf einmal Mykloreaner (what the fuck?????) sind im Blut (eine Blutkrankheit evtl.?).
3. das jeder Twist in den Teilen 4,5,6 schon vorweggenommen wird, eine chronologische Sichtung, bspw. für Interessenten die die Reihe noch nicht kennen, die alten Filme schlecht aussehen lassen. Da gibt es zb. dass Leia und Luke Geschwister sind, Anakin Darth Vader ist...
4. wieso zur Hölle sieht in den Prequels alles so hochglanzpoliert aus (verhromte Raumschiffe - Star Trek? Hm, falsches Franchise!) und wieso haben sie dort New York - ähnliche Städte mit bunten Werbetafeln (animes und Blade Runner lassen grüßen) und in Raumschiffen haben sie Touchscreens...
Wo gab es das in den alten Filmen, die, chronologisch gesehen, viel später spielen?! Haben sie einen Rückschritt in Sachen Technik gemacht von heut auf morgen??
5. miese CGI wie bei Teil 2 (alle Klonkrieger sind animiert). In Teil 5,6 hat es doch auch funktioniert einen imperialen Hangar darzustellen mit Statisten. Ganz ohne CGI.
6. Darth Maul ist ein echt geiler Charakter, für den weiteren Verlauf der Saga aber total unnütz. Es wird nie wieder nur ein einziges Mal auf ihn eingegangen. Traurig...
7. Logikloch #1: Im alten Film sagt Ben Kenobi zu Luke, dass er zum Dagobar-System fliegen soll, weil dort sein alter LEHRMEISTER Yoda lebt, der auch ihn ausbilden soll.
Komisch, in Teil 1 war das Qui-Gon. Hat er ihn mit der Zeit nur vergessen oder scheisst er auf seinen alten Mentor?!
8. Logikloch #2: Anakin behauptet in Teil 1, er würde einen neuen (eigenen) Roboter bauen, den C3PO. Gelogen! Am Anfang des Filmes sieht man eben so einen Droiden (C3PO) verchromt. Und auf dem Schrottplatz wo Anakin arbeitet ist ein C3PO auch im Hintergrund zu sehen. Also, Kind, lüg nicht, das ist nicht DEINE „Erfindung“.
9. Genau dieser Anakin (der Darsteller sagt heute noch, Episode 1 hat sein Leben zerstört. Neben Mobbing, hat er danach nur noch Werbung für Pepsi und Keloqus gemacht). Wieso hat man Anakin in Teil 1 nicht schon als 17 Jährigen dargestellt? Lass ihn 12 gewesen sein, das macht aber auch keinen Sinn, weil Padme ja dann anscheinend nicht altert. Und was sollen diese JIPPIES und MOOM, I‘M HOOME ???
Das ist kein Darth Vader.
10. Jaja Bings. Schau dir den Film nochmal an, und dann versuche Jaja Bings auszublenden. Der Film funktioniert auch ohne ihn. Der Typ bringt nichts in die Handlung ein. Garnichts. Er soll nur der Koordinator durch den Planetenkern (bitte was??) mimen, und in Teil 2 ist er plötzlich im Senat. WTF?????
11. Der Jeditempel. Ich stelle mir sowas heiliges wie einen asiatischen Mönchstempel vor, aber was bekommen wir Fans: einen Turm. Als ob da ein Ti-fighter nicht einfach reinfliegen würde. So, alle Jedi tot.
12. Ben (Obi-Wan) sagt: „Wir sind Hüter des Friedens. Keine Attentäter.“ (Später sagt er: „Verliere das hier (Lichtschwert) nie wieder! Es ist deine mächtigste Waffe.“
Und auch Yoda sagt später zu Luke: „Nutze die Macht, nicht gleich dein Lichtschwert.“ oder „Deine Gefühle, du musst kontrollieren können.“
In den Prequels siehst du Yoda und Obi-Wan nur mit dem Lichtschwert alles niedermetzeln.
13. Jede Szene mit Anakin und Padme. Boooa, wie ich diesen Sanddialog in Teil 2 hasse!

George Lucas hat es einfach kaputt gemacht! Meiner Meinung nach.

03.11.2017 15:08 Uhr - Eisenherz
1x
Das Problem war, dass er die allumfassende und alleinige Kontrolle hatte. Niemand hat es aus Angst gewagt, ihm in irgendetwas zu widersprechen. Er musste sich vor niemandem verantworten und konnte tun und lassen, was er wollte. Er sagte ja selbst einmal (auf die Änderungen an der alten Trilogie angesprochen) : "Ist mir doch egal! Wem es nicht gefällt, der brauchts nicht zu sehen. Es ist meine Vorstellung und die ändere ich so oft, wie es mir gefällt"

Noch dazu beschwerte er sich später über Epsiode 7, denn Star Wars sei seiner Meinung nach eine "Familien-Soap"!

Gott sei Dank ist der Mann weg vom Fenster!

03.11.2017 15:39 Uhr - Rayd
6x
User-Level von Rayd 5
Erfahrungspunkte von Rayd 333
Jaaa, Guostfacelooker und Weltraumgott sind zurück :) Leute holt das Popcorn raus

03.11.2017 15:57 Uhr - Oberstarzt
2x
03.11.2017 15:39 Uhr schrieb Rayd
Jaaa, Guostfacelooker und Weltraumgott sind zurück :) Leute holt das Popcorn raus

Fehlt nur noch ein Kaisa81, der hier und da ein paar "Impulse" einbringt :-)

Wo ist der eigentlich abgeblieben?

03.11.2017 16:10 Uhr - elvis the king
3x
03.11.2017 14:36 Uhr schrieb DerRezensierer
Star Wars 7 ist nichts weiter als eine überzogene Komödie mit ein wenig Kindergartendrama.
Leider kranken die modernen Filme daran, dass alles zwanghaft übertrieben Lustig gemacht werden muss und NUR deswegen feiern die Leute diese Filme ab. Kindergarten-Bösewichte im pubertierenden Alter nebst generischen Geschichtsaufbau, dass ist heute Inn und im Trend.
Die Originalfilme von George Lucas waren damals wie heute wirkliche Erzählkunst und hatten etwas mystisches zu bieten! Also, Episode 4-6.
Heute zählt nur noch Slapstick....


Sag mal hast Du was anderes geguckt?
Gerade Episode 1 und 2 ist Kindergartendrama: Oh Anakin, oh Padma, schmatz schmatz.
Ich Jar Jar Bings und gehe allen auf die Nerven, oh hab ich in den Clone Wars Serien gehofft das der mal abgeknallt oder in zwei Teile geschnitten wird, aber nein.
Und jede Menge Klamauk gab es ganz viel in I bis III von den Droideneinheiten.
NIcht zu vergessen die Ewoks in Episode VI, die aber immerhin nicht nervig waren.
Und Star Wars IV bis VI war schon damals keine wirkliche Erzählkunst, sondern ein einfaches Scifi-Märchen inbesondere für Kinder und Junggebliebene und das ist kein schlechtmachen, da selbst ich Star Wars gerne schaue und insbesondere GL nichts anderes wollte.
Nur Episode I bis VI jetzt schön zureden, weil GL an Disney verkauft hat, geht garnicht!
Und wenn man sich ganz besonders Episode II anschaut, ist dieser Teil absolut beschissen gealtert und die Gespräche die dort geführt wurden teils unterirdisch schlecht, insbesondere zwischen Anakin und Padme!
Nicht zu vergessen das gerade GL das Wort Merchandise auf die Spitze getrieben hat, weil allen Scheiss zu Star Wars gab und auch weiterhin gibt! Damit hat der Herr mehr Kohle verdient als mit den Filmen!

03.11.2017 16:14 Uhr - Eisenherz
Nix gegen Jar Jar, bitte. Warum man den aus der fertigen Fassung von Episode 7 herausgeschnitten hat, werd ich nie verstehen! Im Trailer war er doch DAS Zugpferd! :(

https://www.youtube.com/watch?v=yo7_qW4pPrc

03.11.2017 16:37 Uhr - Ghostfacelooker
3x
User-Level von Ghostfacelooker 19
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 7.662
@ Weltraumsomething:

Also wenn ich arbeitsloser Filmfreak mich nicht über alles und jeden lustig machen würde, würde ich schreiben Respekt, da hast du aber mal was gesagt.
ABER, da ich nun mal der BIN der ich BIN sage ich : Echt, jetzt?!

1. Lucas ist der Schöpfer der Saga ohne ihn hättest DU schon mal gar nichts auszusetzen.

2. Darth Maul oh ja schade aber war eben so denn sonst hätte man nur einen teurlisch dreinschauenden Abklatsch von Darth Vader, was ja aufgrund der Erzählung warum Darth Vader zu dem wurde, was er wurde nun mal nur zu Konkurrenzblasen geführt hätte die über kurz oder lang kolidiert wären ausserdem gibt es immer nur 2 Sith richtig?

3. Da Qui Gon starb und Obi Wan noch tempramentvoll und kein fertiger Jedi Meister war, ist Yoda nun mal sein Lehrmeister geworden. Das sah man auch als er ihm von Qui Gons Entdeckung erzählte das er über den Tod hinaus mit ihnen in Kontakt stünde, ähnlich wie Ben in der Ursprungstrilogie für Luke

4.Bin Laden hat als Kind bestimmt wie du und ich auch in die Hosen gemacht bevor er wie Hitler und andere Arschgeigen böse wurde, also wieso kein Jippie und Mum (nebenbei dein Englisch ist genauso übel wie deine deutschen Wortkreationen a la anderst und oker)- was soll er als Kind sein? Damian aus Omen? Wie hätte ein solcher Teufelskerl dann Luke und Lea bekommen können bzw eine Frau? Achso du hättest ihn sie einfach vergewaltigen lassen stimmts, du alter Männerschweiß Fetischist^^^^Her mit der Alten rein raus und Cut

5. Was sollte der Jedi Tempel anders sein als asiatisch bzw buddistisch angehaucht, da ja schon durch die Teile hindurch die asiatischen Vorbilder wie Samuraiehre und deren (Laser)Schwerter mit der Meditation in der Macht oder für Machtnutzung abzeichenbar waren? Ausserdem sitzen sie eben in einem Turm na und ist eben weniger asiatisch als Darstellung. Aber die Mytheologie bleibt weiterhin in der Ebene

6. JarJar mag ich zwar auch nicht wirklich, jedoch kommt er im Orginal mit seinem RastaJamaica-Slang voll cool rüber fehlt noch der Dübel aber das ging ja schnlecht.

7. Herr im Himmel wie redest du mit deiner Alten? Baby komm mach dich anderst nakig??

8. Was sonst ist des Jedi´s physisch mächtigste Waffe ausser sein Schwert? Das man erst die Macht nutzen soll ist ähnlich wie wenn man zu dir ERST DENKEN dann LABERN sagen würde ( was auch nur selten fruchtet. Ja ich weiß oooooh immer auf Weltraumgott, dessen Name ja schon für allmächtigen Durchblick allein steht).

9. Youtuber Filmreviewer sind also Arbeitnehmer, really?? Wahnsinnig nobel wie die Welt zugrunde geht.

10. Dein ganzer Text ist leider wiedermal nur aufgeblasene Wichtigtuerrei, was weniger schlimm wäre, wenn du hinter dieser Meinung stündest aber du klaubst dir hier und da aus Videos was zusammen und tönst dann über ein episches Meisterwerk, welches durch Remakes WIRKLICH zerstört werden würde.

Das Franchise lebt, das wirst du und die die so denken auch nicht ändern. Dem richtigen Gott sei Dank.Herr mit den Teilen soviel wie sie machen wollen, solange sie so sind wie die Teile bisher!!!

Und nun können die Weltraumschlingel Klonschreiber ruhig über mich herfallen, möge euch diese Macht gegeben sein^^^^

03.11.2017 17:30 Uhr - Knochentrocken
3x
User-Level von Knochentrocken 5
Erfahrungspunkte von Knochentrocken 448
Du machst dich grade alleine deshalb lächerlich, dass du meinen Punkt mit dem Jeditempel falsch gelesen hast. Da steht ICH DENKE an einen asiatischen Tempel wie ein Mönchstempel. Nicht dass es so ist und ich es schlecht finde.

Ähm, ja, warum sollten Youtuber keine Arbeitnehmer/-geber sein? Wenn ich mich bei Rocketbeans oder FilmFabrik bewerben würde, könnte ich angenommen werden. Also Ja, es sind Geber und Nehmer vorhanden. Ergo, sind es Jobs.

Du weisst aber schon dass man auch mom, und nicht nur mum schreiben kann?


Ja mein Username ist Weltraumgott. Ein Problem damit Herr Ghostfacelooker? Das ist natürlich ein viiiel besserer Name.

03.11.2017 17:42 Uhr - Ghostfacelooker
4x
User-Level von Ghostfacelooker 19
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 7.662
03.11.2017 17:30 Uhr schrieb Weltraumgott
Du machst dich grade alleine deshalb lächerlich, dass du meinen Punkt mit dem Jeditempel falsch gelesen hast. Da steht ICH DENKE an einen asiatischen Tempel wie ein Mönchstempel. Nicht dass es so ist und ich es schlecht finde.

Ähm, ja, warum sollten Youtuber keine Arbeitnehmer/-geber sein? Wenn ich mich bei Rocketbeans oder FilmFabrik bewerben würde, könnte ich angenommen werden. Also Ja, es sind Geber und Nehmer vorhanden. Ergo, sind es Jobs.

Du weisst aber schon dass man auch mom, und nicht nur mum schreiben kann?


Ja mein Username ist Weltraumgott. Ein Problem damit Herr Ghostfacelooker? Das ist natürlich ein viiiel besserer Name.
^

Och ich hab dich richtig verstanden Weltentropper, aber wie immer bist du ja der der Aussagen so legt wie er sie braucht. Du kannst nicht diskutieren und hast aber gleichzeitig eine Arroganz, die mich amüsiert, zumal sie stellenweise sehr haltlos ist.
Warum mach ich mich den lächerlich, weil ich indirekt zustimme das es asiatisch angehaucht bleibt sie nur im Turm sitzen deshalb?
Nun dann bin ich lächerlich. Der Punkt ist aber egal wie ich bin, DU hast keinen Durchblick und von mir aus arbeitest du in allen Youtube Kanälen gleichzeitig, deshalb ist es zum größtenteil auch nicht mehr als Meinungsmache für Leute wie dich die sich "auf die schnelle Art" wichtig machen wollen und es jedem auf die Nase binden müßen der sie anklickt

03.11.2017 17:46 Uhr - Necron
3x
User-Level von Necron 5
Erfahrungspunkte von Necron 302
Netter Trailer Happen. Ich freu mich riesig auf Teil 8.
Im großen und ganzen bin ich mit der Star Wars Saga sehr zufrieden. Episode 1 war sicherlich noch ein eher schwacher Start, aber mit einer saustarken, wie epischen Episode 3 wurde das dann mehr als ausgeglichen. Auch die nachträglichen Änderungen von Lucas an der original Trilogie finde ich im großen und ganzen gelungen. Bis auf vielleicht die ein oder andere Ausnahme, aber irgendwas ist ja immer. ;)

Man meisten gespannt bin ich auf Snoke, zu dem sich ja bereits die Star Wars Experten (die absoluten Nerds!) von einer interessanten Theorie zur nächsten hangeln. Sehr interessant und ich bin wirklich heiß drauf ob -SPOILER GEFAHR - er wirklich ein uralter Sith Force Vampir ist, der erst ewig eingesperrt gewesen ist und sich jetzt langsam wieder regeneriert. Hat das Zeug zum 1A obercoolen Bösewicht.
Ja, ich bin heiß :)

03.11.2017 18:14 Uhr - Ghostfacelooker
1x
User-Level von Ghostfacelooker 19
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 7.662
03.11.2017 17:46 Uhr schrieb Necron
Netter Trailer Happen. Ich freu mich riesig auf Teil 8.
Im großen und ganzen bin ich mit der Star Wars Saga sehr zufrieden. Episode 1 war sicherlich noch ein eher schwacher Start, aber mit einer saustarken, wie epischen Episode 3 wurde das dann mehr als ausgeglichen. Auch die nachträglichen Änderungen von Lucas an der original Trilogie finde ich im großen und ganzen gelungen. Bis auf vielleicht die ein oder andere Ausnahme, aber irgendwas ist ja immer. ;)

Man meisten gespannt bin ich auf Snoke, zu dem sich ja bereits die Star Wars Experten (die absoluten Nerds!) von einer interessanten Theorie zur nächsten hangeln. Sehr interessant und ich bin wirklich heiß drauf ob -SPOILER GEFAHR - er wirklich ein uralter Sith Force Vampir ist, der erst ewig eingesperrt gewesen ist und sich jetzt langsam wieder regeneriert. Hat das Zeug zum 1A obercoolen Bösewicht.
Ja, ich bin heiß :)


Da muss ich dir wirklich mal zustimmen mit Snoke haben sie eventuell einen neuen Mythos erschaffen

03.11.2017 18:23 Uhr - POWERMAN
2x
Ghostfacelooker jetzt lass doch mal den ALLVATER in Ruhe hahahahahahahahah

03.11.2017 19:06 Uhr - jrtripper
3x


Was sie falsch machen???

1. dass Lucas selbst Drehbuch und Regie geführt hat.
2. dass, wie du es schon schriebst, die Macht, die einer Aura ähnelte, auf einmal Mykloreaner (what the fuck?????) sind im Blut (eine Blutkrankheit evtl.?).
3. das jeder Twist in den Teilen 4,5,6 schon vorweggenommen wird, eine chronologische Sichtung, bspw. für Interessenten die die Reihe noch nicht kennen, die alten Filme schlecht aussehen lassen. Da gibt es zb. dass Leia und Luke Geschwister sind, Anakin Darth Vader ist...
4. wieso zur Hölle sieht in den Prequels alles so hochglanzpoliert aus (verhromte Raumschiffe - Star Trek? Hm, falsches Franchise!) und wieso haben sie dort New York - ähnliche Städte mit bunten Werbetafeln (animes und Blade Runner lassen grüßen) und in Raumschiffen haben sie Touchscreens...
Wo gab es das in den alten Filmen, die, chronologisch gesehen, viel später spielen?! Haben sie einen Rückschritt in Sachen Technik gemacht von heut auf morgen??
5. miese CGI wie bei Teil 2 (alle Klonkrieger sind animiert). In Teil 5,6 hat es doch auch funktioniert einen imperialen Hangar darzustellen mit Statisten. Ganz ohne CGI.
6. Darth Maul ist ein echt geiler Charakter, für den weiteren Verlauf der Saga aber total unnütz. Es wird nie wieder nur ein einziges Mal auf ihn eingegangen. Traurig...
7. Logikloch #1: Im alten Film sagt Ben Kenobi zu Luke, dass er zum Dagobar-System fliegen soll, weil dort sein alter LEHRMEISTER Yoda lebt, der auch ihn ausbilden soll.
Komisch, in Teil 1 war das Qui-Gon. Hat er ihn mit der Zeit nur vergessen oder scheisst er auf seinen alten Mentor?!
8. Logikloch #2: Anakin behauptet in Teil 1, er würde einen neuen (eigenen) Roboter bauen, den C3PO. Gelogen! Am Anfang des Filmes sieht man eben so einen Droiden (C3PO) verchromt. Und auf dem Schrottplatz wo Anakin arbeitet ist ein C3PO auch im Hintergrund zu sehen. Also, Kind, lüg nicht, das ist nicht DEINE „Erfindung“.
9. Genau dieser Anakin (der Darsteller sagt heute noch, Episode 1 hat sein Leben zerstört. Neben Mobbing, hat er danach nur noch Werbung für Pepsi und Keloqus gemacht). Wieso hat man Anakin in Teil 1 nicht schon als 17 Jährigen dargestellt? Lass ihn 12 gewesen sein, das macht aber auch keinen Sinn, weil Padme ja dann anscheinend nicht altert. Und was sollen diese JIPPIES und MOOM, I‘M HOOME ???
Das ist kein Darth Vader.
10. Jaja Bings. Schau dir den Film nochmal an, und dann versuche Jaja Bings auszublenden. Der Film funktioniert auch ohne ihn. Der Typ bringt nichts in die Handlung ein. Garnichts. Er soll nur der Koordinator durch den Planetenkern (bitte was??) mimen, und in Teil 2 ist er plötzlich im Senat. WTF?????
11. Der Jeditempel. Ich stelle mir sowas heiliges wie einen asiatischen Mönchstempel vor, aber was bekommen wir Fans: einen Turm. Als ob da ein Ti-fighter nicht einfach reinfliegen würde. So, alle Jedi tot.
12. Ben (Obi-Wan) sagt: „Wir sind Hüter des Friedens. Keine Attentäter.“ (Später sagt er: „Verliere das hier (Lichtschwert) nie wieder! Es ist deine mächtigste Waffe.“
Und auch Yoda sagt später zu Luke: „Nutze die Macht, nicht gleich dein Lichtschwert.“ oder „Deine Gefühle, du musst kontrollieren können.“
In den Prequels siehst du Yoda und Obi-Wan nur mit dem Lichtschwert alles niedermetzeln.
13. Jede Szene mit Anakin und Padme. Boooa, wie ich diesen Sanddialog in Teil 2 hasse!

George Lucas hat es einfach kaputt gemacht! Meiner Meinung nach.


ich bin ein star wars kind der ersten stunde.
kenne also die filme aus dem kino, auf vhs, auf dvd und natürlich auf blu-ray.
ich kann daran nichts falsches finden, geschweige was kaputt gemachtes.
es wird niemals passieren, das fortsetzungen von teil zu teil immer nur besser werden.
irgendwo dazwischen wird es immer eine gurke geben.
aber was solls, der mann wollte nur geld verdienen und das hat er.
ich verwette alles was ich habe, du an seiner stelle hättest das auch nur wegen des geldes gemacht, wenn du was anderes behauptest, lügste dir nur in die tasche.
die filme sind nun mal sein eigentum und er kann damit machen was er will, ob dir das gefällt oder nicht, juckt ihn nicht im geringsten.
werde mir trotzdem immer wieder die alten, wie alle zukünftigen teile anschauen.
also krieche unter den stein zurück, unter dem du hervorgekrochen bist und genieße dein restliches leben.

ps.
Hulk hätte gesagt,:"mickriger Gott"

03.11.2017 20:03 Uhr - kroenen77
Die schlimmste Vergewaltigung in Episode 6 ist,dass Sebastian Shaw als Machtgeist gegen Hayden Christensen ausgetauscht wurde.Dafür könnte ich Lucas jeden Tag ohrfeigen.

Episode 3 finde ich übrigens auch sehr gelungen...ausser das Ende wo Padmes extrem nerviges Geburtskreischen Vaders Zusammenbau empfindlich stört.
Episode 1 ist bis auf Darth Maul absoluter Mumpitz.Und Episode 2 ist kompletter schmalziger Mumpitz.

Episode 7 fand ich auch super.Rogue One mittelprächtig.

Freue mich sehr auf Episode 8.

03.11.2017 21:52 Uhr - Laughing Vampire
1x
DB-Helfer
User-Level von Laughing Vampire 5
Erfahrungspunkte von Laughing Vampire 339
Diese ganzen Flame-Wars hier immer nur wegen einer mittelmäßigen Filmserie mit genau zwei brauchbaren Teilen.

Kommen die drei Originalfilme jetzt eigentlich irgendwann einmal unverändert auf Bluray, wo doch George "Ich hätte lieber Pornos gedreht" Lucas die Rechte nicht mehr hat? Weiß wer was?

03.11.2017 23:16 Uhr - Terminator20
Schön Teil 6 kopiert :D erst die Szene wo sie durch diesen Sternzerstörer Fliegen dann die Szene wie sie aus dem roten Berg rausschießen mit dem Falken schön wie beim Ende von Episode 6.

Disney reitet die Kommerzsau durchs Dorf, nur noch peinlich die Truppe.

04.11.2017 10:03 Uhr - Eisenherz
03.11.2017 21:52 Uhr schrieb Laughing VampireTeilen.
Kommen die drei Originalfilme jetzt eigentlich irgendwann einmal unverändert auf Bluray, wo doch George "Ich hätte lieber Pornos gedreht" Lucas die Rechte nicht mehr hat? Weiß wer was?


Wahrscheinlich nicht, denn Georgieboy hat seinerzeit die Originalnegative für seine verhunzten Neufassungen zerschnitten. Und das nicht digital, sondern wirklich mit dem Cutterwerkzeug im Schneideraum. Wollte man also die unangetastete Originalfassung veröffentlichen, müsste man die herausgeschnittenen Szenen finden und sie wieder verkleben. Lucas hat nachhaltig dafür gesorgt, dass keiner mehr die alten Fassungen sehen kann, sofern er keine VHS mehr davon besitzt.

Maximal könnte man aus dem jetzigen Master Szenen löschen und Tonspuränderungen (Noooooooooooooooooo!) vornehmen, aber die alten Szenen (wie die originale Feier auf Endor am Ende) werden für immer verloren sein. Mit viel Aufwand wäre das alles sicher möglich, aber seitens Disney wurde im April klargestellt, dass man sowas nicht plant.

Für mich persönlich sehr schade, denn die originalen Fassungen wirken heute ganz anders als die Neufassungen. Die Originale sind düsterer, kälter, trostloser und an manchen Stellen deutlich härter. Siehe die Szene in Jabbas Palast in DRDJR, die von Lucas mit dem einkopieren dieser CGI-Musikband samt Tanzmäusen kindgerechter gestaltet wurde, damit sie nicht mehr so dunkel wirkt. Oder die Einfahrt nach Mos Eisley im Erstling, die man mit schlechten CGIs vollgestopft hat, damit man an Epsiode I denkt.

04.11.2017 11:17 Uhr - DerRezensierer
2x
User-Level von DerRezensierer 3
Erfahrungspunkte von DerRezensierer 172
03.11.2017 16:10 Uhr schrieb elvis the king
03.11.2017 14:36 Uhr schrieb DerRezensierer
Star Wars 7 ist nichts weiter als eine überzogene Komödie mit ein wenig Kindergartendrama.
Leider kranken die modernen Filme daran, dass alles zwanghaft übertrieben Lustig gemacht werden muss und NUR deswegen feiern die Leute diese Filme ab. Kindergarten-Bösewichte im pubertierenden Alter nebst generischen Geschichtsaufbau, dass ist heute Inn und im Trend.
Die Originalfilme von George Lucas waren damals wie heute wirkliche Erzählkunst und hatten etwas mystisches zu bieten! Also, Episode 4-6.
Heute zählt nur noch Slapstick....


Sag mal hast Du was anderes geguckt?
Gerade Episode 1 und 2 ist Kindergartendrama: Oh Anakin, oh Padma, schmatz schmatz.
Ich Jar Jar Bings und gehe allen auf die Nerven, oh hab ich in den Clone Wars Serien gehofft das der mal abgeknallt oder in zwei Teile geschnitten wird, aber nein.
Und jede Menge Klamauk gab es ganz viel in I bis III von den Droideneinheiten.
NIcht zu vergessen die Ewoks in Episode VI, die aber immerhin nicht nervig waren.
Und Star Wars IV bis VI war schon damals keine wirkliche Erzählkunst, sondern ein einfaches Scifi-Märchen inbesondere für Kinder und Junggebliebene und das ist kein schlechtmachen, da selbst ich Star Wars gerne schaue und insbesondere GL nichts anderes wollte.
Nur Episode I bis VI jetzt schön zureden, weil GL an Disney verkauft hat, geht garnicht!
Und wenn man sich ganz besonders Episode II anschaut, ist dieser Teil absolut beschissen gealtert und die Gespräche die dort geführt wurden teils unterirdisch schlecht, insbesondere zwischen Anakin und Padme!
Nicht zu vergessen das gerade GL das Wort Merchandise auf die Spitze getrieben hat, weil allen Scheiss zu Star Wars gab und auch weiterhin gibt! Damit hat der Herr mehr Kohle verdient als mit den Filmen!


Star Wars ist für mich NUR Episode 4-6. Für mich gibt es keine Episoden 1-3 oder 7-9.
Da das alles nur noch JJ Abrahams Müll ist der nicht zu ertragen ist.
ALLE Filme von ihm verkommen zu KOMÖDIEN! Und der "Zeitgeist" nimmt diese Marotte gerne auf(Siehe Marvel und seit neuesten mit Wonder Woman, DC Filme), weil die Zuschauer ja auch keine kritischen Zuschauer mehr sind sondern Zombies die alles geil finden, um so alberner es gemacht wird. Bestes Beispiel ist und bleibt Episode 7!

04.11.2017 11:25 Uhr - Ghostfacelooker
3x
User-Level von Ghostfacelooker 19
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 7.662
04.11.2017 11:17 Uhr schrieb DerRezensierer
03.11.2017 16:10 Uhr schrieb elvis the king
03.11.2017 14:36 Uhr schrieb DerRezensierer
Star Wars 7 ist nichts weiter als eine überzogene Komödie mit ein wenig Kindergartendrama.
Leider kranken die modernen Filme daran, dass alles zwanghaft übertrieben Lustig gemacht werden muss und NUR deswegen feiern die Leute diese Filme ab. Kindergarten-Bösewichte im pubertierenden Alter nebst generischen Geschichtsaufbau, dass ist heute Inn und im Trend.
Die Originalfilme von George Lucas waren damals wie heute wirkliche Erzählkunst und hatten etwas mystisches zu bieten! Also, Episode 4-6.
Heute zählt nur noch Slapstick....


Sag mal hast Du was anderes geguckt?
Gerade Episode 1 und 2 ist Kindergartendrama: Oh Anakin, oh Padma, schmatz schmatz.
Ich Jar Jar Bings und gehe allen auf die Nerven, oh hab ich in den Clone Wars Serien gehofft das der mal abgeknallt oder in zwei Teile geschnitten wird, aber nein.
Und jede Menge Klamauk gab es ganz viel in I bis III von den Droideneinheiten.
NIcht zu vergessen die Ewoks in Episode VI, die aber immerhin nicht nervig waren.
Und Star Wars IV bis VI war schon damals keine wirkliche Erzählkunst, sondern ein einfaches Scifi-Märchen inbesondere für Kinder und Junggebliebene und das ist kein schlechtmachen, da selbst ich Star Wars gerne schaue und insbesondere GL nichts anderes wollte.
Nur Episode I bis VI jetzt schön zureden, weil GL an Disney verkauft hat, geht garnicht!
Und wenn man sich ganz besonders Episode II anschaut, ist dieser Teil absolut beschissen gealtert und die Gespräche die dort geführt wurden teils unterirdisch schlecht, insbesondere zwischen Anakin und Padme!
Nicht zu vergessen das gerade GL das Wort Merchandise auf die Spitze getrieben hat, weil allen Scheiss zu Star Wars gab und auch weiterhin gibt! Damit hat der Herr mehr Kohle verdient als mit den Filmen!


Star Wars ist für mich NUR Episode 4-6. Für mich gibt es keine Episoden 1-3 oder 7-9.
Da das alles nur noch JJ Abrahams Müll ist der nicht zu ertragen ist.
ALLE Filme von ihm verkommen zu KOMÖDIEN! Und der "Zeitgeist" nimmt diese Marotte gerne auf(Siehe Marvel und seit neuesten mit Wonder Woman, DC Filme), weil die Zuschauer ja auch keine kritischen Zuschauer mehr sind sondern Zombies die alles geil finden, um so alberner es gemacht wird. Bestes Beispiel ist und bleibt Episode 7!


Abramas macht geniale Werke. Siehe Lost. Star Trek der sogar mich für Star Trek begeisterte usw. und wo bitte ist den Cloverfield Lane oder Cloverfield eine Komödie? Selbst bei Star Wars finde ich keinen direkten Humor im Sinne einer Komödie

04.11.2017 11:31 Uhr - hardcore1982
5x
User-Level von hardcore1982 2
Erfahrungspunkte von hardcore1982 76
Mimimi alles Mist, alle die es anders sehen als ich sind Idioten... Meine Fresse, wie mir dieses Internet Kommentar Phänomen auf den Sack geht. Es sind Filme, ein rein subjektives Erlebnis, da gibt es keine Wahrheit außer bei der Technik. Nur weil einem etwas gefällt oder halt nicht macht einen das noch lange nicht anspruchslos, einen Idoten oder was auch immer. Einer der Gründe warum ich Filmdiskussionen fast nur noch von Angesicht zu Angesicht führe, da bleibt ohne Anonymität bei den Meisten der Anstand intakt.

04.11.2017 11:37 Uhr - DerRezensierer
1x
User-Level von DerRezensierer 3
Erfahrungspunkte von DerRezensierer 172
Also, ich verstecke mich nicht und rede auch nicht anders wenn ich mit "Filmfreunden" ins Kino gehe. Auch habe ich keine Probleme damit jemand fremden mit dieser Art zu konfrontieren. Denn viele Leute verstehen Film halt nicht und wissen gar nichts damit anzufangen außer halt der subjektiven eigenen Meinung dazu. Wenn man diese dann aufklärt, sind sie auch immer schön ruhig und begreifen erst dann, dass sie wohl Film noch nie verstanden haben :-)

04.11.2017 11:42 Uhr - Ghostfacelooker
2x
User-Level von Ghostfacelooker 19
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 7.662
04.11.2017 11:37 Uhr schrieb DerRezensierer
Also, ich verstecke mich nicht und rede auch nicht anders wenn ich mit "Filmfreunden" ins Kino gehe. Auch habe ich keine Probleme damit jemand fremden mit dieser Art zu konfrontieren. Denn viele Leute verstehen Film halt nicht und wissen gar nichts damit anzufangen außer halt der subjektiven eigenen Meinung dazu. Wenn man diese dann aufklärt, sind sie auch immer schön ruhig und begreifen erst dann, dass sie wohl Film noch nie verstanden haben :-)


Auf DIE Aufklärung wäre ich gespannt, könnte ja sein das du mir begreiflich machst das mein Hobby total sinnlos war und ich noch nie einen Film verstanden habe, obwohl ich es dachte. Aber hey ich denke ja auch das ich deutsch schreibe und man mich verstehen könnte, wenn man richtig lesen wollen würde.^^^^

04.11.2017 11:53 Uhr - DerRezensierer
1x
User-Level von DerRezensierer 3
Erfahrungspunkte von DerRezensierer 172
Wenn du ein Roman lesen willst kann ich den gerne mal verfassen. Kurz zusammengefasst FILM heißt den Gesamtkontext der Geschichte in die Bildsprache des Films zu verpacken.
Wie man das macht lernt man entweder im Studium oder als Autodidakt unter der Anleitung eines Filmstudios. Die FILMSPRACHE ist hier aber das wesentliche Kriterium, ob ein Film gut funktioniert oder eben nicht. Leider ist es heute so, das weitestgehend darauf verzichtet wird damit das Leichtgemüt ja nicht aus seiner geistigen Konstitution gerissen wird.
Außerdem komme ich aus dieser Branche und habe dieser vor 15 Jahren den Rücken gekehrt.

04.11.2017 12:27 Uhr - hardcore1982
User-Level von hardcore1982 2
Erfahrungspunkte von hardcore1982 76
04.11.2017 11:53 Uhr schrieb DerRezensierer
Wenn du ein Roman lesen willst kann ich den gerne mal verfassen. Kurz zusammengefasst FILM heißt den Gesamtkontext der Geschichte in die Bildsprache des Films zu verpacken.
Wie man das macht lernt man entweder im Studium oder als Autodidakt unter der Anleitung eines Filmstudios. Die FILMSPRACHE ist hier aber das wesentliche Kriterium, ob ein Film gut funktioniert oder eben nicht. Leider ist es heute so, das weitestgehend darauf verzichtet wird damit das Leichtgemüt ja nicht aus seiner geistigen Konstitution gerissen wird.
Außerdem komme ich aus dieser Branche und habe dieser vor 15 Jahren den Rücken gekehrt.
Was bringt einem die theoretisch beste Filmsprache wenn mich der Film kaltlässt? Was jemanden berüht, fasziniert, amüsiert ist genauso stark von dem persönlichen Geschmack abhängig. Ich z.B. bin großer Fan des klassischen Film-Noir. Meinen Kumpel der durchaus meine Faszination daran versteht lassen meine "alten Kamellen" völlig kalt. Oder z.B ein "the Dark Knight" eindeutig ein objektiv gesehener guter Film, holt mich nur wenig ab. Für mich zu viel Gerede anstatt zeigen erzähl mir nicht das Harvey Dent der weiße Ritter ohne Makel ist, zeig es mir! Da holt mich der Film kaum ab und ich warte auf den Joker. Liegt einfach daran das Nolan mir persönlich zu sehr versucht bedeutungsschwanger daher reden zu lassen und ich das schlicht nicht mag. Obwohl ich den Dialogen ohne Probleme folgen kann und weiß was der Film mir sagen will. Gefällt mir in diesem Bereich einfach nicht.

04.11.2017 13:00 Uhr - Ghostfacelooker
2x
User-Level von Ghostfacelooker 19
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 7.662
04.11.2017 11:53 Uhr schrieb DerRezensierer
Wenn du ein Roman lesen willst kann ich den gerne mal verfassen. Kurz zusammengefasst FILM heißt den Gesamtkontext der Geschichte in die Bildsprache des Films zu verpacken.
Wie man das macht lernt man entweder im Studium oder als Autodidakt unter der Anleitung eines Filmstudios. Die FILMSPRACHE ist hier aber das wesentliche Kriterium, ob ein Film gut funktioniert oder eben nicht. Leider ist es heute so, das weitestgehend darauf verzichtet wird damit das Leichtgemüt ja nicht aus seiner geistigen Konstitution gerissen wird.
Außerdem komme ich aus dieser Branche und habe dieser vor 15 Jahren den Rücken gekehrt.
^

Wäre interessant was Weltraumg. zu deiner Expertenmeinung zu sagen hätte, da er ja auch aus dem Hintergrund des Films bzw Opernmetier, also sprich, dem Aufbau der visuellen Sprache eines Stücks kommt.

Mir persönlich ist die theoretische Filmsprache herzlich egal, solang der Film, wie Hardcore ausführt mich emotional packt. Regisseure sehen Filme eventuell ebenfalls anders als reine Konsumenten, aber sie stellen sich ja auch nicht in jedem Interview hin und erzählen wie toll sie sich im Gegensatz zu ihren Käufern des Produkts fühlen.

Dark Knight ist einer der besten Batman Filme für mich und die Trilogie hat mich persönlich wieder zum Batfan gemacht, was ich ab dem dritten Teil, trotz Val Kilmer und dann später Cloney und O Donell nicht
mehr behaupten wollte.

Leichtgemüter sind für mich jene die Teletubbies als ^pädagogisch wertvoll und Youtube als Arbeitgeber sehen, denn beides funktioniert nicht^^

04.11.2017 13:15 Uhr - DerRezensierer
User-Level von DerRezensierer 3
Erfahrungspunkte von DerRezensierer 172
04.11.2017 12:27 Uhr schrieb hardcore1982
04.11.2017 11:53 Uhr schrieb DerRezensierer
Wenn du ein Roman lesen willst kann ich den gerne mal verfassen. Kurz zusammengefasst FILM heißt den Gesamtkontext der Geschichte in die Bildsprache des Films zu verpacken.
Wie man das macht lernt man entweder im Studium oder als Autodidakt unter der Anleitung eines Filmstudios. Die FILMSPRACHE ist hier aber das wesentliche Kriterium, ob ein Film gut funktioniert oder eben nicht. Leider ist es heute so, das weitestgehend darauf verzichtet wird damit das Leichtgemüt ja nicht aus seiner geistigen Konstitution gerissen wird.
Außerdem komme ich aus dieser Branche und habe dieser vor 15 Jahren den Rücken gekehrt.
Was bringt einem die theoretisch beste Filmsprache wenn mich der Film kaltlässt? Was jemanden berüht, fasziniert, amüsiert ist genauso stark von dem persönlichen Geschmack abhängig. Ich z.B. bin großer Fan des klassischen Film-Noir. Meinen Kumpel der durchaus meine Faszination daran versteht lassen meine "alten Kamellen" völlig kalt. Oder z.B ein "the Dark Knight" eindeutig ein objektiv gesehener guter Film, holt mich nur wenig ab. Für mich zu viel Gerede anstatt zeigen erzähl mir nicht das Harvey Dent der weiße Ritter ohne Makel ist, zeig es mir! Da holt mich der Film kaum ab und ich warte auf den Joker. Liegt einfach daran das Nolan mir persönlich zu sehr versucht bedeutungsschwanger daher reden zu lassen und ich das schlicht nicht mag. Obwohl ich den Dialogen ohne Probleme folgen kann und weiß was der Film mir sagen will. Gefällt mir in diesem Bereich einfach nicht.


Mist, jetzt habe ich 20 Minuten an einem Text geschrieben, diesen 10 Minuten ruhen lassen und beim Abschicken ist alles weg :-(
Kurz gesagt, was mich an Star Wars massiv stört ist, das man daraus eine hirnlose Actionkomödie gemacht hat, statt wie im original auf Märchenelemente zu setzen und alles ein wenig zu mystifizieren. Das hat alles mit JJ Abrahams zu tun der ja als Hit-Garant gilt, weil er eben alles übelst mit deppigsten Prollhumor bestückt. Das machen ja heut zu Tage die Super Helden Filme ja auch nicht mehr anders und das ist für mich ein No Go. Siehe dazu die Kritik zu Wonder Woman, wobei mich da eher die Emotionen geritten haben statt nüchtern darauf einzugehen...

04.11.2017 13:18 Uhr - DerRezensierer
1x
User-Level von DerRezensierer 3
Erfahrungspunkte von DerRezensierer 172
04.11.2017 13:00 Uhr schrieb Ghostfacelooker
04.11.2017 11:53 Uhr schrieb DerRezensierer
Wenn du ein Roman lesen willst kann ich den gerne mal verfassen. Kurz zusammengefasst FILM heißt den Gesamtkontext der Geschichte in die Bildsprache des Films zu verpacken.
Wie man das macht lernt man entweder im Studium oder als Autodidakt unter der Anleitung eines Filmstudios. Die FILMSPRACHE ist hier aber das wesentliche Kriterium, ob ein Film gut funktioniert oder eben nicht. Leider ist es heute so, das weitestgehend darauf verzichtet wird damit das Leichtgemüt ja nicht aus seiner geistigen Konstitution gerissen wird.
Außerdem komme ich aus dieser Branche und habe dieser vor 15 Jahren den Rücken gekehrt.
^

Wäre interessant was Weltraumg. zu deiner Expertenmeinung zu sagen hätte, da er ja auch aus dem Hintergrund des Films bzw Opernmetier, also sprich, dem Aufbau der visuellen Sprache eines Stücks kommt.

Mir persönlich ist die theoretische Filmsprache herzlich egal, solang der Film, wie Hardcore ausführt mich emotional packt. Regisseure sehen Filme eventuell ebenfalls anders als reine Konsumenten, aber sie stellen sich ja auch nicht in jedem Interview hin und erzählen wie toll sie sich im Gegensatz zu ihren Käufern des Produkts fühlen.

Dark Knight ist einer der besten Batman Filme für mich und die Trilogie hat mich persönlich wieder zum Batfan gemacht, was ich ab dem dritten Teil, trotz Val Kilmer und dann später Cloney und O Donell nicht
mehr behaupten wollte.

Leichtgemüter sind für mich jene die Teletubbies als ^pädagogisch wertvoll und Youtube als Arbeitgeber sehen, denn beides funktioniert nicht^^


Aber für diese Gruppe werden Filme heute gemacht und das stört mich.

04.11.2017 13:31 Uhr - hardcore1982
2x
User-Level von hardcore1982 2
Erfahrungspunkte von hardcore1982 76
04.11.2017 13:18 Uhr schrieb DerRezensierer
04.11.2017 13:00 Uhr schrieb Ghostfacelooker
04.11.2017 11:53 Uhr schrieb DerRezensierer
Wenn du ein Roman lesen willst kann ich den gerne mal verfassen. Kurz zusammengefasst FILM heißt den Gesamtkontext der Geschichte in die Bildsprache des Films zu verpacken.
Wie man das macht lernt man entweder im Studium oder als Autodidakt unter der Anleitung eines Filmstudios. Die FILMSPRACHE ist hier aber das wesentliche Kriterium, ob ein Film gut funktioniert oder eben nicht. Leider ist es heute so, das weitestgehend darauf verzichtet wird damit das Leichtgemüt ja nicht aus seiner geistigen Konstitution gerissen wird.
Außerdem komme ich aus dieser Branche und habe dieser vor 15 Jahren den Rücken gekehrt.
^

Wäre interessant was Weltraumg. zu deiner Expertenmeinung zu sagen hätte, da er ja auch aus dem Hintergrund des Films bzw Opernmetier, also sprich, dem Aufbau der visuellen Sprache eines Stücks kommt.

Mir persönlich ist die theoretische Filmsprache herzlich egal, solang der Film, wie Hardcore ausführt mich emotional packt. Regisseure sehen Filme eventuell ebenfalls anders als reine Konsumenten, aber sie stellen sich ja auch nicht in jedem Interview hin und erzählen wie toll sie sich im Gegensatz zu ihren Käufern des Produkts fühlen.

Dark Knight ist einer der besten Batman Filme für mich und die Trilogie hat mich persönlich wieder zum Batfan gemacht, was ich ab dem dritten Teil, trotz Val Kilmer und dann später Cloney und O Donell nicht
mehr behaupten wollte.

Leichtgemüter sind für mich jene die Teletubbies als ^pädagogisch wertvoll und Youtube als Arbeitgeber sehen, denn beides funktioniert nicht^^


Aber für diese Gruppe werden Filme heute gemacht und das stört mich.
Das Problem ist, dass Du Gruppen siehst wo keine sind. Das unterschiedliche Genres im Laufe der Zeit unterschiedlich erfolgreich sind ist nichts Neues. Man denke an den Erfolg von Action in den 80ern und 90er Jahren, die sind auch nicht anspruchsvoll. Das in der "Kleingeist" Gruppe eventuell auch Ingeneure usw. sitzen können, hast Du Dir da je Gedanken drum gemacht? Mal ein kleines Beispiel aus dem Leben, mein Bruder ist Doktor, IQ weit deutlich über dem Durchschnitt, mag alle Star Wars Filme wie ich einfach weil sie ihn abholen genau wie das MCU. Kleingeist?

04.11.2017 13:48 Uhr - DerRezensierer
User-Level von DerRezensierer 3
Erfahrungspunkte von DerRezensierer 172
Falsch! Diese Gruppen sind immanent und dezidiert vorhanden!
Doktoranden, die ich kenne schauen sich den Neuen Star Wars Müll auch nicht an.
Davon ist einer Physiker und jemand aus München Astronom, auch unter diesen Gruppen gibt es Leichtgemüter. Meist sind diese Gruppe sicherlich Kleingeister aber auch im Unterhaltungswert kann man diese Dingfest machen. Nicht immer hat das was mit der Intelligenz zu tun. Es kommt eher auf die "Altersgruppen" an die diesen Faktor der Kleingeistigkeit innehält.
Wenn Ihr beide das gut findet, bitteschön. Aber Actionkomödien von früher mit Star Wars zu vergleichen hinkt schon gewaltig: Denn in den achtzigern waren SciFi Film und Actionkomödien zwei Paar Schuhe nur heute macht man gerne aus Star Wars eine Hirnlose Komödie dieser Art, hat aber mit dem Ur-Prinzipien des Films nichts mehr gemein.

04.11.2017 14:23 Uhr - hardcore1982
3x
User-Level von hardcore1982 2
Erfahrungspunkte von hardcore1982 76
04.11.2017 13:48 Uhr schrieb DerRezensierer
Falsch! Diese Gruppen sind immanent und dezidiert vorhanden!
Doktoranden, die ich kenne schauen sich den Neuen Star Wars Müll auch nicht an.
Davon ist einer Physiker und jemand aus München Astronom, auch unter diesen Gruppen gibt es Leichtgemüter. Meist sind diese Gruppe sicherlich Kleingeister aber auch im Unterhaltungswert kann man diese Dingfest machen. Nicht immer hat das was mit der Intelligenz zu tun. Es kommt eher auf die "Altersgruppen" an die diesen Faktor der Kleingeistigkeit innehält.
Wenn Ihr beide das gut findet, bitteschön. Aber Actionkomödien von früher mit Star Wars zu vergleichen hinkt schon gewaltig: Denn in den achtzigern waren SciFi Film und Actionkomödien zwei Paar Schuhe nur heute macht man gerne aus Star Wars eine Hirnlose Komödie dieser Art, hat aber mit dem Ur-Prinzipien des Films nichts mehr gemein.
ich habe Star Wars nicht mit Action Komödien, verglichen sondern gesagt, dass das was gerade "in" ist sich einem Wandel unterzieht. Superhelden Filme waren tot, sind gerade zurück und werden wieder sterben weil Übersättigung da sein wird. Wenn Du bei deinem Schwarz / Weiß denken bleiben willst, bitte. Ist nicht mein Problem, ich werde mich dann wieder meinem Kleingeistum widmen. Du kannst ja derzeit weiter bemittleiden das fast alle Idioten sind. Ich würde mir nie anmaßen jemandem aufgrund seines Filmgeschmacks kleingeistigkeit vorzuwerfen, der eine ist ein heller Kopf möchte aber bei Thema Film den Kopf auschalten, der nächste will Emotionen und der darauf möchte kluge Filme. So what, der Filmmarkt ist so groß da ist von Blockbuster bis Independent und Klassikern für jeden was dabei. Und BTW mein Bruder ist älter als ich, der hat Star Wars oder eher Krieg der Sterne im Kino gesehen, wie viele Vorstellungen im Kino hast du besucht, also der neueren Filme. In den Vorstellungen von Force Awakens in denen ich gesessen habe war die Altersklassen ziemlich gemischt.

04.11.2017 15:00 Uhr - DerRezensierer
2x
User-Level von DerRezensierer 3
Erfahrungspunkte von DerRezensierer 172
Hm, also, ich lese die Bewertungsdaten von Filmen gerne auf IMDB, da dort alles so schön statistisch aufgeführt ist. Dann bemühe ich noch das BoxOffice-Ergebnis und addiere beide Ergebnisse, danach schaue ich auf die verschiedensten Bewertungswebseiten und lese mir einige Kritiken durch, auch von Zuschauern und gleiche ab, wer welchen alters ist und so bekommt man einen guten Einblick, wer was wie bewertet.
Außerdem habe ich bei Star Wars 7 im Kino schon bemerkt, dass selbst in der Spätvorstellung noch reihenweise Kiddies unterwegs waren, nebst Mittzwanzigern. Die natürlich in Vollprollmanier alles zum totlachen fanden....Also ich gehe nicht mehr so oft ins Kino, weil mich diese Leute stören. Ich habe den Vorteil,das ich mir Filme auch direkt vom Verleih aus bestellen und streamen kann und somit meide ich das Kino weitestgehend und lade meine Filmgemeinde zu mir nach Hause ein. Ja und auch dort gibt es natürlich gerne mal kontroverse Meinungen....
Übrigens, viele vergessen nach abschalten des Gehirns dieses auch wieder einzuschalten....


04.11.2017 17:04 Uhr - hardcore1982
2x
User-Level von hardcore1982 2
Erfahrungspunkte von hardcore1982 76
04.11.2017 15:00 Uhr schrieb DerRezensierer
Hm, also, ich lese die Bewertungsdaten von Filmen gerne auf IMDB, da dort alles so schön statistisch aufgeführt ist. Dann bemühe ich noch das BoxOffice-Ergebnis und addiere beide Ergebnisse, danach schaue ich auf die verschiedensten Bewertungswebseiten und lese mir einige Kritiken durch, auch von Zuschauern und gleiche ab, wer welchen alters ist und so bekommt man einen guten Einblick, wer was wie bewertet.
Außerdem habe ich bei Star Wars 7 im Kino schon bemerkt, dass selbst in der Spätvorstellung noch reihenweise Kiddies unterwegs waren, nebst Mittzwanzigern. Die natürlich in Vollprollmanier alles zum totlachen fanden....Also ich gehe nicht mehr so oft ins Kino, weil mich diese Leute stören. Ich habe den Vorteil,das ich mir Filme auch direkt vom Verleih aus bestellen und streamen kann und somit meide ich das Kino weitestgehend und lade meine Filmgemeinde zu mir nach Hause ein. Ja und auch dort gibt es natürlich gerne mal kontroverse Meinungen....
Übrigens, viele vergessen nach abschalten des Gehirns dieses auch wieder einzuschalten....

lustigerweise sind mit keinerlei Prolltypen beim schauen von Force awakens aufgefallen, bei keiner Vorstellung, sondern eher die Star Wars Geeks die eigentlich dazu gehören. Die vollproleten treffe ich auch in comicverfilmungen kaum an. Eher im horrorbereich wirklich störend auszumachen. Daher guck ich Horror fast nur noch zuhause, der Atmosphäre wegen. Letzter Kinobesuch war bei Bladerunner 2049 und auch da ein herrlich ruhiger und auch eher "geekiger" Saal, leider nur halb voll. Finde es aber cool, dass Du dich mit deinen Freunden hinsetzt und ihr bei Dir guckt und später auch diskutiert. Hatte aus den ersten Posts Verbitterung rausgelesen, so kann man sich täuschen. Nichts für ungut, war nicht bösartig gemeint.

05.11.2017 11:44 Uhr - DerRezensierer
4x
User-Level von DerRezensierer 3
Erfahrungspunkte von DerRezensierer 172
Solange man sachlich argumentieren kann sehe ich einer guten Unterhaltung gerne entgegen.
Wenn es allerdings ins Gegenteil verkehrt mache ich dann meist nicht mehr mit.
Außerdem finde ich es sehr angenehm nicht mehr ins kino gehen zu müssen, weil mich der Geräuschpegel und die Zuschauer stören. Wie oft habe ich es gesehen, wie vor mir ständig die Handys gezückt worden sind, weil alle ja so wichtig sind. Dann ist da noch der ständig anliegende Störgeräuschpegel und das in einem "Kino" der gehobenen Klasse mit Bedienung am Platz und "Liegestühlen". Astor heißt das glaube ich, war früher auch das Cinemaxx.
Leider musste ich dort immer hingehen, weil kein anderes in der Nähe war. Natürlich hat man dann gut für eine Karte 20,-€ gezahlt. War wirklich micht mein Ding ständig von schmatzenden, redenden und ausgasenden Zuschauern umringt zu sein, wo auch alle Minute irgendjemand aufstand, um auf Klo zu gehen. Das war zuviel für mich! Wie gesagt Kino nur noch in Ausnahmefällen, dann lieber zu Hause und sich gepflegt darüber zu unterhalten aber nach dem Film :-)

05.11.2017 11:52 Uhr - Necron
1x
User-Level von Necron 5
Erfahrungspunkte von Necron 302
05.11.2017 11:44 Uhr schrieb DerRezensierer
Außerdem finde ich es sehr angenehm nicht mehr ins kino gehen zu müssen, weil mich der Geräuschpegel und die Zuschauer stören. Wie oft habe ich es gesehen, wie vor mir ständig die Handys gezückt worden sind, weil alle ja so wichtig sind. Dann ist da noch der ständig anliegende Störgeräuschpegel und das in einem "Kino" der gehobenen Klasse mit Bedienung am Platz und "Liegestühlen". Astor heißt das glaube ich, war früher auch das Cinemaxx.
Leider musste ich dort immer hingehen, weil kein anderes in der Nähe war. Natürlich hat man dann gut für eine Karte 20,-€ gezahlt. War wirklich micht mein Ding ständig von schmatzenden, redenden und ausgasenden Zuschauern umringt zu sein, wo auch alle Minute irgendjemand aufstand, um auf Klo zu gehen. Das war zuviel für mich! Wie gesagt Kino nur noch in Ausnahmefällen, dann lieber zu Hause und sich gepflegt darüber zu unterhalten aber nach dem Film :-)


Das mit dem Kino kann ich gut nachvollziehen. Ich löse das Problem für mich wenigstens z.T. das ich bei Filmen die ich unbedingt im Kino sehen "muss" ich mir eine Vorstellung wie z.B. 17:00 in der Woche raussuche, wo kaum eine Sau ins Kino geht. Das ist dann meistens ganz angenehm mit keinen 10 Leuten im Kino. :)
Vorstellungen die randvoll mit Leuten sind kann ich mir nicht mehr antun. Dann passe ich lieber...man muss ja nicht überall dabei sein. ;)

05.11.2017 15:06 Uhr - DerRezensierer
1x
User-Level von DerRezensierer 3
Erfahrungspunkte von DerRezensierer 172
hmmm, warum ist der Beitrag jetzt weg???
Das zweite Mal schon! Ich schreibe eine Antwort klicke auf Absenden und alles ist blank.
Es erscheint nur Beitrag editieren....
Also nochmal:
Sicherlich eine gute Lösung mit Mittwochs 17:00 Uhr. Nur leider für mich nicht praktikabel, da ich leider meinen Tatendrang bis max. 22:00 Uhr aufrecht erhalten muss :-/
Ansonsten pflichte ich dir gerne bei.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)