SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Dying Light 2 uncut PS4 · Der Nachfolger des Zombie-Krachers. Mehr Blut! · ab 59,90 € bei gameware Böses Zombie-Spiel PS4 aus AT · Hol dir den Klassiker ohne Zollprobleme · ab 19,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von Blade41

Quentin Tarantino plant Star Trek-Film mit einem R-Rating

Vor wenigen Tagen gab es die ersten Meldungen, dass Quentin Tarantino mit einem Pitch für einen Star Trek-Film an Paramount und JJ Abrams herangetreten ist. Und es hat aktuell den Anschein, dass die ganze Geschichte ordentlich Fahrt aufnimmt. So soll sich der Regisseur bereits mit einigen Autoren in einem Writer's Room getroffen haben, um einige Ideen zu entwickeln. Darunter auch Mark  L. Smith, welcher wohl die besten Chancen haben dürfte und sich u.a. für The Revenant verantworlich zeichnete. Das Drehbuch soll der Basis von Tarantinos Pitch im kommenden Jahr geschrieben werden, während dieser mit dem Dreh seines 1969-Projektes beschäftigt ist.

Quentin Tarantino möchte bei dem Star Trek-Film selbst Regie führen und jetzt kommt das Interessante: Abrams und Paramount sollen zugestimmt haben, dass der geplante Film mit einem R-Rating in die Kinos kommen soll. Die Phaser dürften dann wohl nicht nur auf Betäubung stehen.

Ob es letztendlich dazu kommen wird, bleibt aber natürlich abzuwarten. In dieser Hinsicht können die nächsten Monate sehr spannend werden.

Quelle: Deadline
Mehr zu:

Star Trek

(OT: Star Trek, 2009)
Schnittbericht:

Kommentare

08.12.2017 00:19 Uhr - Ghostfacelooker
3x
User-Level von Ghostfacelooker 15
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 4.162
Na wenn das keine Meldung ist.

08.12.2017 00:26 Uhr - Kerry
2x
Ich hätte lieber beides: einen neuen Tarantino und einen neuen Star Trek (wenn es geht mit etwas weniger Ballerei).
Tarantino braucht kreative Freiheit, Star Trek wiederrum ist ein fest eingefahrenes Universum mit gewissen Regeln, wozu auch das nicht-Vorhandensein von Blutbädern a la Tarantino gehört.
Entweder macht Tarantino einen Film nach seinen eigenen Vorstellungen, dann wäre dies kein Star Trek mehr (die Serie hat durch die letzten beiden Filme bereits genug gelitten).
Oder Tarantino unterwirft sich den Star Trek Regeln, dann wäre es kein echter Tarantino. Oder irgendetetwas dazwischen, dann wäre es weder ein Tarantino noch ein Star Trek.

08.12.2017 00:28 Uhr - neothechosenone
5x
Dieser Aprilscherz kommt vier Monate zu früh. Ich kann mir das beim besten Willen nicht vorstellen, weil zwischen Star Trek und Tarantino stilistisch Welten liegen. Am Ende des Films gibt es dann ein Phaser-Gemetzel oder wie?!

08.12.2017 01:01 Uhr - u-man
4x
User-Level von u-man 1
Erfahrungspunkte von u-man 14
"Rache ist ein Gericht das am besten kalt serviert wird."
Tarantino wird das schon gut machen. Ich bin da zuversichtlich.
Wird bestimmt ein prima Klingonen Film.

08.12.2017 01:36 Uhr - Sinclair
2x
Bei den ganzen Filmprojekten, die Tarantino angeblich angehen wollte, und aus denen nichts geworden ist, glaube ich nicht, daß es zu so etwas kommt. "James Bond", die Vorgeschichte von "Kill Bill" ect.
Star Trek und R-Rating passen einfach nicht zusammen.
Ich glaube kaum, daß Paramount tatsächlich dieses Risiko eingehen würde.

08.12.2017 01:43 Uhr - dok
2x
bei tarantino kommt maximal ein film auf 1000 gerüchte .

08.12.2017 02:18 Uhr - Scarecrow
1x
Ein R-Rating ist kein Risiko mehr. Da muss man nur mal einen Blick auf Boxoffice-Ergebnisse richten.

08.12.2017 07:50 Uhr - TonyJaa
2x
SB.com-Autor
User-Level von TonyJaa 35
Erfahrungspunkte von TonyJaa 41.989
Grade weil ich mir den Mix aus Tarantino und Star Trek und dann auch noch gepaart mit einem R-Rating nicht vorstellen kann, bin ich echt mal mehr als gespannt ob sich da wirklich was entwickelt!

08.12.2017 08:07 Uhr - jrtripper
1x
08.12.2017 01:01 Uhr schrieb u-man
"Rache ist ein Gericht das am besten kalt serviert wird."
Tarantino wird das schon gut machen. Ich bin da zuversichtlich.
Wird bestimmt ein prima Klingonen Film.


wie scht man so schön, schuster bleib bei deinen leisten.
das trifft hier mehr als zu.
der mann wird vollkommen überbewertet.

08.12.2017 08:48 Uhr - Dogger
1x
Auf die Mischung bin ich gespannt.
Koennte mal ein ganz anderes Star Trek werden.
Sicherlich hat es dann nicht mehr viel damit zu tun, wie es Gene Roddenberry sich erdacht hat.

08.12.2017 09:05 Uhr - WeltraumkarateKaktus
1x
User-Level von WeltraumkarateKaktus 5
Erfahrungspunkte von WeltraumkarateKaktus 325
Ein Tarantino ohne R geht auch garnicht!
Aber CGI und Tarantino passt auch nicht.... hm. Wenn das nicht sein letzter Film wird, wünsche ich mir sowas wie Ben Hur von ihm.

08.12.2017 10:06 Uhr - Nekromantiker
Tarantino hat versprochen das er nach dem Manson Film aufhört! Was soll der Scheiß?
Und ein R Rating an einen Star Trek Film verschwenden? Bescheuert! Sollen sich das aufheben für z.B. Tomb Raider!

08.12.2017 10:10 Uhr - Amazzavampiri
1x
08.12.2017 08:48 Uhr schrieb Dogger
Auf die Mischung bin ich gespannt.
Koennte mal ein ganz anderes Star Trek werden.
Sicherlich hat es dann nicht mehr viel damit zu tun, wie es Gene Roddenberry sich erdacht hat.


Also ich denke eher, dass Tarantino als Trekkie das gute alte Star Trek wieder zurückbringen wird und nicht auf den Stil der neuen Filme setzen wird.

08.12.2017 09:05 Uhr schrieb Weltraumgott
Ein Tarantino ohne R geht auch garnicht!
Aber CGI und Tarantino passt auch nicht.... hm. Wenn das nicht sein letzter Film wird, wünsche ich mir sowas wie Ben Hur von ihm.


Vielleicht dreht er den Film ja sogar ohne CGI, wenn Paramount ihm die Freiheiten lässt.

08.12.2017 10:37 Uhr - Wurstkopp
1x
und sich u.a. für The Revenant verantworlich zeichnete


Das Wort "sich" gehört da nicht hin.

08.12.2017 10:47 Uhr - Lukas
1x
Bei allem Respekt für Tarantino und seine Werke: Zu Star Trek passt sein Stil nicht wirklich; kann mir nur schwer vorstellen, wie das harmonieren soll.

08.12.2017 11:04 Uhr - Soul of the Sword
1x
Tarantino als Star Trek Fan kann da vielleicht schon was innovatives machen. Vielleicht einen eigenständigen Film mit abgeschlossener Handlung, etwas unabhängig von den anderen Filmen und vielleicht aus einer untypischen Sichtweise - aus der der Klingonen oder so :-)

08.12.2017 12:16 Uhr - mfritz
2x
08.12.2017 10:06 Uhr schrieb Nekromantiker
Tarantino hat versprochen das er nach dem Manson Film aufhört! Was soll der Scheiß?
Und ein R Rating an einen Star Trek Film verschwenden? Bescheuert! Sollen sich das aufheben für z.B. Tomb Raider!


Tarantino hat gesagt das er 10 Filme machen will. The Hateful Eight war sein 8 Film.
;-)

08.12.2017 15:24 Uhr - joecool69
Ja warum auch nicht? Soll das Studio mit Tarantino doch nen 18er Star Trek machen, wir werden dann ja sehen ob was draus wird. Bin selbst nie ein großer Trekki Anhänger gewesen fand aber die Filme und auch die frühe Serie Klasse auch konnte ich mit den Filmen von Abrahams was anfangen. Was ich nicht gemocht hatte waren die ganzen Ableger Serien von Star Treck, was es da alles gab.
Bin deshalb dem Projekt von Quentin sehr aufgeschlossen denn ich denke das Tarantino mit absoluter Hingabe daran arbeiten wird und einen Film macht der sich aus der Masse abheben wird. Gaaanz sicher!

08.12.2017 15:33 Uhr - EsWarEinmal
1x
also ich kann mir das schon gut vorstellen eine R version von *Dark* Trek das in einem parallel universum spielt oder einer anderen zeitschleife.. gabs doch auch schon in den Star Trek serien :D

08.12.2017 16:30 Uhr - 10Vorne
The Hateful Galileo Seven oder was ?

Glaub ich im Leben nicht. Auch wenn, das muss man schon sagen, es in der neuen ST-Serie etwas blutiger zugeht als noch zu Picards Zeiten.

08.12.2017 17:35 Uhr - Roderich
1x
User-Level von Roderich 2
Erfahrungspunkte von Roderich 42
"R" gibt es auch für erwachsene Themen wie Kindesmißbrauch, Vergewaltigung, Massenmord, Sklaverei, psychische Folter und... Fluchen, und dafür genügt es, wenn eine "harmlose" Föderationsmannschaft auf Protagonisten oder Antagonisten trifft, die sich so benehmen.

Star Trek Discovery zeigt schon mal andeutungsweise, wohin die Reise gehen könnte.

08.12.2017 18:35 Uhr - superboingo
2x
Zudem kann Tarantino sich auch den "Regeln des TVs" unterwerfen und gleichzeitig seinen Stemnpel daraufdrücken, dies kann man an seinen beiden CSI Episoden und an der Emergency Room Episode gut sehen...

09.12.2017 01:09 Uhr - Muetze
Also als Captain wäre ja Kirk (William Shatner) oder Jean-Luc Picard (Patrick Stewart) gut, aber ohne Leonard Nimoy fehlt der TOS-Crew leider das etwas... :(
Wil Wheaton als Captain wäre auch mal oder was oder vielleicht sogar Marina Sirtis aka Deanna Troi.
Von der Voyager- Crew mit Seven könnte man ruhig auch mal einen Kino-Film machen.

Naja. Gibt schon fiese & brutale Völker im Universum dessen Gewallt auf dem Bildschirmen nur angedeutet wurden, aber daraus ein Tarantino-Film zu machen muss nun auch nicht sein. Tarantino sollte lieber mal so ein Batman-Trilogie mit richtig fiesen Gegnern machen oder so was....

09.12.2017 10:01 Uhr - Hearthammer87
2x
Als nächstes macht Eli Roth einen Star Wars-Film, Seth Macfarlane setzt die Romero-Zombiereihe fort und Adam Sandler wird der neue Indiana-Jones.

Was nicht passt wird passend gemacht, alles kein Problem ... :-)

09.12.2017 13:34 Uhr - Bossi
Die Borg-Thematik war schon ewig nicht mehr am Start. Daraus könnte Herr Tarantino ja vielleicht was machen...vielleicht auch wieder so ein 3 Stunden-Epos, wo sich erstmal 2 1/2h fast totgelabert wird, die letzte 1/2h dann aber mit solch brachialem Gemetzel daher kommt, die ein "R" "r"echtfertigen (im späteren Heimkino-Sektor natürlich wieder mit extended, dc, unrated...whatever).

Das die Klingonen ein kämpferisches Volk sind ist ja klar, leidet aber bei mir irgendwo an Abnutzungserscheinungen (und ja, gut, ich mag sie auch nicht so wirklich).

09.12.2017 21:41 Uhr - Grosser_Wolf
Tarantino könnte sich ja selbst zitieren. Der Replikator erzeugt einen Hamburger. Es wird hineingebissen von... Samuel Jackson? Cameo? Er zeigt sich über das Können der Replikator-Technik erstaunt: "Hmm, this is a tasty buger!"

Haha!

10.12.2017 00:45 Uhr - Muetze
09.12.2017 13:34 Uhr schrieb Bossi
Die Borg-Thematik war schon ewig nicht mehr am Start. Daraus könnte Herr Tarantino ja vielleicht was machen...vielleicht auch wieder so ein 3 Stunden-Epos, wo sich erstmal 2 1/2h fast totgelabert wird, die letzte 1/2h dann aber mit solch brachialem Gemetzel daher kommt, die ein "R" "r"echtfertigen (im späteren Heimkino-Sektor natürlich wieder mit extended, dc, unrated...whatever).

Das die Klingonen ein kämpferisches Volk sind ist ja klar, leidet aber bei mir irgendwo an Abnutzungserscheinungen (und ja, gut, ich mag sie auch nicht so wirklich).


Assimilierte Klingonen (& Romulaner) getrennt vom Kollektiv wäre ja auch eine Alternative.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
© Schnittberichte.com (2018)