SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Dying Light 2 uncut PS4 · Der Nachfolger des Zombie-Krachers. Mehr Blut! · ab 58,99 € bei gameware The Dark Pictures: House of Ashes · Das Gruseln geht weiter · ab 29,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von Blade41

Star Wars: Die letzten Jedi hat seine FSK 12-Freigabe

Diesen Donnerstag ist es endlich so weit und das lange Warten hat ein Ende. Denn an diesem Tag startet Star War: Die letzten Jedi in den deutschen Kinos. Mittlerweile hat ihn auch die FSK gesehen. Das Sci-Fi-Epos hat wenig überraschend eine Altersfreigabe "ab 12 Jahren" erhalten. Der Film hat eine Laufzeit von knapp 152 Minuten und ist somit der längste Teil der Reihe.

Mehr zu: Star Wars: Die letzten Jedi (OT: Star Wars: The Last Jedi, 2017)

Schnittbericht:

Meldung:

Aktuelle Meldungen

Heavenly Creatures erscheint im August 2021 als deutsche Blu-ray-Premiere
Super Mario Bros. - Rohschnitt der Verfilmung wurde veröffentlicht
Dune - Der Wüstenplanet: Originalversion mit 4K-UHD-Premiere im August 2021
Saw: Spiral - Ungeschnitten mit FSK-Altersfreigabe ab 18 Jahren in deutschen Kinos
Mortal Kombat (2021) kommt im Juli 2021 als Blu-ray, 4K-UHD & DVD
The Dare: Uncut mit SPIO-Siegel im Juli 2021, FSK-Fassung (ab 18) cut
Alle Neuheiten hier

Kommentare

12.12.2017 01:07 Uhr - NICOTERO
1x
User-Level von NICOTERO 1
Erfahrungspunkte von NICOTERO 15
Yesssssss

12.12.2017 01:08 Uhr - Laughing Vampire
4x
DB-Helfer
User-Level von Laughing Vampire 5
Erfahrungspunkte von Laughing Vampire 339
"Das lange Warten", hat ja auch wirklich lange gedauert vom letzten Star Wars bis zu diesem neuen Teil. Na ja, den Fans soll's gegönnt sein. Aber als Anhänger anderer Filmserien muß man doch wesentlich länger warten, bis wieder etwas Neues kommt.

12.12.2017 07:24 Uhr - deNiro
2x
DB-Helfer
User-Level von deNiro 5
Erfahrungspunkte von deNiro 337
12.12.2017 01:07 Uhr schrieb NICOTERO
Yesssssss


Na da freut sich aber jemand.

Freu mich auch für dich, jetzt muss du Mama und Papa nicht wieder bitten dich zu begleiten;))

12.12.2017 08:13 Uhr - Klopfer391
8x
Naja, der Charme der Original Trilogie ist bei den neuen Teilen nicht mehr vorhanden, aber anschauen werde ich ihn mir trotzdem, nur nicht im Kino. Die Kinder die ohne Smartphone nicht leben können, nerven gewaltig. Es geht nichts über das eigene Heimkino!

12.12.2017 08:59 Uhr - Kerry
4x
@Klopfer
Ihr könnt mich steinigen, jedoch konnte ich gerade in "Das Erwachen der Macht" durchaus stellenweise den Charme der Original Trilogie entdecken. Die neue Besetzung empfinde ich als außerordentlich gelungen. Und dass die Geschichte vom allerersten "Krieg der Sterne" quasi 1:1 (mit ein paar Abwandlungen) nacherzählt wurde, hat mich überhaupt nicht gestört - im Gegenteil. Warten wir mal ab, wie der neue Teil wird.
Wenn er es wie sein Vorgänger fertig bringt, auf Albernheiten weitestgehend zu verzichten und sich zudem an der Original-Trilogie orientiert, kann dies ein wirklich guter Film sein.

12.12.2017 09:37 Uhr - jrtripper
5x
12.12.2017 08:13 Uhr schrieb Klopfer391
Die Kinder die ohne Smartphone nicht leben können, nerven gewaltig.


kinder?
als ich das letzte mal im kino war, zog sich das aber durch alle altersklassen und die älteren sind da noch penetranter als die jugend.

12.12.2017 09:50 Uhr - Klopfer391
1x
12.12.2017 09:37 Uhr schrieb jrtripper
kinder?
als ich das letzte mal im kino war, zog sich das aber durch alle altersklassen und die älteren sind da noch penetranter als die jugend.

Wollte niemanden angreifen, aber hier in Köln ist mir das doch sehr aufgefallen.

12.12.2017 10:05 Uhr - Thomi
4x
werde ich auch nicht im kino schauen, solche massen-filme ziehen tatsächlich viel asi-publikum an, das immer nervt. das sind nicht mal nur kinder. lieber in ruhe zuhause mit kopfhörern und vollem erlebnis. :)

12.12.2017 10:17 Uhr - Roderich
1x
User-Level von Roderich 2
Erfahrungspunkte von Roderich 42
12.12.2017 10:05 Uhr schrieb Thomi
werde ich auch nicht im kino schauen, solche massen-filme ziehen tatsächlich viel asi-publikum an, das immer nervt. das sind nicht mal nur kinder. lieber in ruhe zuhause mit kopfhörern und vollem erlebnis. :)


Von "vollem Erlebnis" zu sprechen während andere superbequem in einem Laser-3D-iMAX-Kino sitzen bei fantastischem Sound und einer gigantischen Leinwand entbehrt nicht einer gewissen Lächerlichkeit. In den Vorstellungen, in denen ich die letzten Jahre gesessen bin hat übrigens niemand gewagt während des Hauptfilmes auf sein Handy zu schauen. Seltsam, aber zumindest in Berlin gibt es durchaus Publikum, dass weiss wie man sch im Kino benimmt. Vor allem in OV-Vorstellungen.

12.12.2017 10:32 Uhr - Eisenherz
3x
Ich war seit 18 Jahren nicht mehr im Kino. Passenderweise war Episode I der letzte Film, den ich da gesehen habe. Hatte einfach keinen Bock mehr auf den Kindergarten, der oft in den 08/15-Kinos zu finden ist, wenn man solche Filme sehen möchte. Da muss ich Thomi leider zustimmen und mag mir kaum vorstellen, wie das heutzutage ist, wo ja noch diese Smartphone-Seuche dazukommt. Hat ja leider nicht jeder ein Imax für Genießer in seiner Nähe.

Wobei qualitative Unterhaltung im speziellen Ambiente auch nicht zwangsläufig gutes Publikum garantiert. Vor einiger Zeit war ich im Planetarium in Jena und habe die 3D-Show von "Queen" besucht. Ein audiovisuelles Meisterwerk aus Musik, Effekten und Laserlicht. Leider platzierte sich neben mit irgendeine Gruppe aus Halbstarken, die während der halben Show damit glänzte, auf den Stühlen herumzurutschen und damit zu knarzen. Was ist mit der ADS-Jugend heute los? Unfähig, mal ne Stunde still zu sitzen? Musste nach einiger Zeit dort wirklich Mordgelüste unterdrücken.

12.12.2017 12:13 Uhr - DerRezensierer
2x
User-Level von DerRezensierer 3
Erfahrungspunkte von DerRezensierer 172
12.12.2017 08:13 Uhr schrieb Klopfer391
Naja, der Charme der Original Trilogie ist bei den neuen Teilen nicht mehr vorhanden, aber anschauen werde ich ihn mir trotzdem, nur nicht im Kino. Die Kinder die ohne Smartphone nicht leben können, nerven gewaltig. Es geht nichts über das eigene Heimkino!


Endlich mal jemand der es versteht was Charme bedeutet! Davon ist Kerry ja wohl weit entfernt!

12.12.2017 12:20 Uhr - DerRezensierer
2x
User-Level von DerRezensierer 3
Erfahrungspunkte von DerRezensierer 172
12.12.2017 10:32 Uhr schrieb Eisenherz
Ich war seit 18 Jahren nicht mehr im Kino. Passenderweise war Episode I der letzte Film, den ich da gesehen habe. Hatte einfach keinen Bock mehr auf den Kindergarten, der oft in den 08/15-Kinos zu finden ist, wenn man solche Filme sehen möchte. Da muss ich Thomi leider zustimmen und mag mir kaum vorstellen, wie das heutzutage ist, wo ja noch diese Smartphone-Seuche dazukommt. Hat ja leider nicht jeder ein Imax für Genießer in seiner Nähe.

Wobei qualitative Unterhaltung im speziellen Ambiente auch nicht zwangsläufig gutes Publikum garantiert. Vor einiger Zeit war ich im Planetarium in Jena und habe die 3D-Show von "Queen" besucht. Ein audiovisuelles Meisterwerk aus Musik, Effekten und Laserlicht. Leider platzierte sich neben mit irgendeine Gruppe aus Halbstarken, die während der halben Show damit glänzte, auf den Stühlen herumzurutschen und damit zu knarzen. Was ist mit der ADS-Jugend heute los? Unfähig, mal ne Stunde still zu sitzen? Musste nach einiger Zeit dort wirklich Mordgelüste unterdrücken.

Absolut auf den Punkt gebracht!
Ich besuche Kinos auch nicht mehr, das ist nicht mehr als ein Großraumklo! Ständig werde ich von , sorry, furzenden Leuten umringt, die gleichzeitig an ihren stinkenden Nachos schlabbern und ein Bier nach dem anderen trinken. Das Ganze gemischt mit einer Furznote sondergleichen. Aus allen Richtungen kommt das Zeugs angekrochen. Menschen können sich offensichtlich NICHT mehr benehmen im Gegensatz zu früher!

12.12.2017 12:31 Uhr - DerRezensierer
2x
User-Level von DerRezensierer 3
Erfahrungspunkte von DerRezensierer 172
12.12.2017 08:59 Uhr schrieb Kerry
@Klopfer
Ihr könnt mich steinigen, jedoch konnte ich gerade in "Das Erwachen der Macht" durchaus stellenweise den Charme der Original Trilogie entdecken. Die neue Besetzung empfinde ich als außerordentlich gelungen. Und dass die Geschichte vom allerersten "Krieg der Sterne" quasi 1:1 (mit ein paar Abwandlungen) nacherzählt wurde, hat mich überhaupt nicht gestört - im Gegenteil. Warten wir mal ab, wie der neue Teil wird.
Wenn er es wie sein Vorgänger fertig bringt, auf Albernheiten weitestgehend zu verzichten und sich zudem an der Original-Trilogie orientiert, kann dies ein wirklich guter Film sein.


Gerade gelesen: Auf Filmstarts.de:...Der Anfang ist etwas schleppend, der Humor manchmal etwas zu viel Klamauk...

Ein weiterer Grund diesen Film wohl wie Star Wars 7 als Katastrophe zu bezeichnen!
Klamauk, genau das Richtige für das heutige Kino Publikum! Besitzt das ein Film nicht, wird dieser auch gleich negativ bewertet. Hauptsache der "Humor" ist so dämlich wie nur möglich.....ich rege mich schon wieder auf! :-(

12.12.2017 14:34 Uhr - Roderich
4x
User-Level von Roderich 2
Erfahrungspunkte von Roderich 42
12.12.2017 12:20 Uhr schrieb DerRezensierer
Ich besuche Kinos auch nicht mehr, das ist nicht mehr als ein Großraumklo! Ständig werde ich von , sorry, furzenden Leuten umringt, die gleichzeitig an ihren stinkenden Nachos schlabbern und ein Bier nach dem anderen trinken. Das Ganze gemischt mit einer Furznote sondergleichen. Aus allen Richtungen kommt das Zeugs angekrochen. Menschen können sich offensichtlich NICHT mehr benehmen im Gegensatz zu früher!


Ich war in meinem Leben schon einige tausend mal im Kino und habe noch nie ein Problem mit furzenden Kinogängern gehabt. Noch nie! DerRezensierer hat diese Probleme hingegen ständig. Mein Mitleid, verbunden mit der Hoffnung, dass hier nicht Ursache und Wirkung durcheinandergebracht wurden, was man angesichts des doofen "früher war alles besser, die Jugend kann sich nicht benehmen"-Dünnpfiffs ja fast annehmen könnte...

12.12.2017 14:39 Uhr - SledgeNE
Ein Star Wars (Film) wird niemals ab 16 Jahren freigegeben sein, würde mich sehr wundern. ;-) So ganz die klasse wie früher werden die neuen Filme nie, aber das es doch geht hat Gareth Edwards mit Rogue One bewiesen. Also, es geht doch. Aber ich finde es auch in Ordnung wenn die filme sich optisch voneinander unterscheiden. Solange die Handlung spannend bleibt.

Als ich bei Blade Runner 2049 im Kino war, haben sogar zwei Teens mit einer Taschenlampe rumgeleuchtet.

12.12.2017 15:04 Uhr - Eisenherz
3x
Bezüglich der Kritiken kann man aber auch viel Positives lesen. Zwar wird überall erwähnt, dass der Streifen wohl recht lustig sein soll, andererseits aber auch überraschend, emotional und spannend. Gelobt werden vor allem die darstellerischen Leistungen von Carrie Fisher und Mark Hamill. Also ich geh da mal ganz neutral an die Sache ran. Mittlerweile gibts so viele gute andere Sci-Fi-Franchises, da ists mir einfach nicht mehr so wichtig, ob das jetzt DER beste Film aller Zeiten wird.

Und es ist schon ein Unterschied, ob etwas lustig oder dämlich ist. Die Ewoks waren lustig, Jar Jar Binks hingegen einfach nur dämlich. Es kommt darauf an, mit welchem Respekt man an die Figuren herangeht. Die Ewoks wurden als zwar putzige, lustige Kerlchen eingeführt, gleichzeitig aber auch mit eigener Kultur, Bräuchen und Glauben ausgestattet. Die Gungans dagegen waren purer, dummer Comic-Relief für Kinder. Deswegen hab ich mit "Lustig" kein Problem.

12.12.2017 15:19 Uhr - marx1201
4x
12.12.2017 15:04 Uhr schrieb Eisenherz
Und es ist schon ein Unterschied, ob etwas lustig oder dämlich ist. Die Ewoks waren lustig, Jar Jar Binks hingegen einfach nur dämlich. Es kommt darauf an, mit welchem Respekt man an die Figuren herangeht. Die Ewoks wurden als zwar putzige, lustige Kerlchen eingeführt, gleichzeitig aber auch mit eigener Kultur, Bräuchen und Glauben ausgestattet. Die Gungans dagegen waren purer, dummer Comic-Relief für Kinder. Deswegen hab ich mit "Lustig" kein Problem.


Kann man so unterschreiben!

Ich freue mich auf den Gang ins Kino! Ich fand auch Episode VII nicht schlecht, klar es wurde einiges wieder neuaufgewärmt aber im großen und ganzen hat mir der Film um einiges besser gefallen als die Prequels.

12.12.2017 15:30 Uhr - mondkrank
10x
12.12.2017 12:31 Uhr schrieb DerRezensierer
Gerade gelesen: Auf Filmstarts.de:...Der Anfang ist etwas schleppend, der Humor manchmal etwas zu viel Klamauk...

Ein weiterer Grund diesen Film wohl wie Star Wars 7 als Katastrophe zu bezeichnen!
Klamauk, genau das Richtige für das heutige Kino Publikum! Besitzt das ein Film nicht, wird dieser auch gleich negativ bewertet. Hauptsache der "Humor" ist so dämlich wie nur möglich.....ich rege mich schon wieder auf! :-(


Du regst dich auf, weil du dich aufregen möchtest. Die Kritik von Filmstarts.de ist bis heute 18 Uhr wegen der Review Sperrfrist gar nicht online. Du hast dir Twitter-Snippets eines Rezensenten angeschaut und aus dieser dünnen Suppe ein Vorab-Review gebastelt. Für eine Person, die sich so frei von der Leber weg über vermeintliche Unzulänglichkeiten Dritter aufregt, entbehrt diese Vorgehensweise nicht einer gewissen Ironie. Die zahlreichen Reviews auf IMDB zeichnen bisher ein positives Bild. Maßgeblich für mich war die Info, dass es wieder viele Practical Effects zu bestaunen gibt, erstmalig eine große Raumschlacht in einem SW Mittelteil-Ableger stattfindet sowie die anscheinend großartige Performance von Mark Hamill.

Hätte Lucas nicht seine hölzernen CGI-Tapeten Prequels abgeliefert vor dem Rechteverkauf, könnte ich einiges an Unbehagen gegenüber Disney nachvollziehen, nach dem "was wäre gewesen, wenn..." Motto. Rogue One hat jedoch bewiesen, dass die Produktionsplanungen von Disney aufgehen und auch gescholtene Großkonzerne sperriger inszenieren können, als finanziell unabhängige "Kreativköpfe". Es war auch nicht Disneys Idee, nach einem Jar Jar Binks auch noch Episode 4-6 bis zum Rand mit CGI-Klamauk zuzukleistern und das Original in den Ofen zu werfen. Star Wars 7 hat mich vom Story Verlauf nicht umgehauen, auf Teil 8 freue ich mich und nach dem Sichten gibt es ja auch noch so etwas wie eine "eigene Meinung" zu dem Film.

Grüße mond

12.12.2017 16:44 Uhr - DerRezensierer
1x
User-Level von DerRezensierer 3
Erfahrungspunkte von DerRezensierer 172
12.12.2017 14:34 Uhr schrieb Roderich
12.12.2017 12:20 Uhr schrieb DerRezensierer
Ich besuche Kinos auch nicht mehr, das ist nicht mehr als ein Großraumklo! Ständig werde ich von , sorry, furzenden Leuten umringt, die gleichzeitig an ihren stinkenden Nachos schlabbern und ein Bier nach dem anderen trinken. Das Ganze gemischt mit einer Furznote sondergleichen. Aus allen Richtungen kommt das Zeugs angekrochen. Menschen können sich offensichtlich NICHT mehr benehmen im Gegensatz zu früher!


Ich war in meinem Leben schon einige tausend mal im Kino und habe noch nie ein Problem mit furzenden Kinogängern gehabt. Noch nie! DerRezensierer hat diese Probleme hingegen ständig. Mein Mitleid, verbunden mit der Hoffnung, dass hier nicht Ursache und Wirkung durcheinandergebracht wurden, was man angesichts des doofen "früher war alles besser, die Jugend kann sich nicht benehmen"-Dünnpfiffs ja fast annehmen könnte...


Ich nehme hier keine Gruppe ins Visier sondern allesamt sind sie gleich! Wenn du damit kein Problem hast wenn irgendeineiner dich grün einnebelt, dann bist du wohl Berufs-Philantrop!

12.12.2017 17:04 Uhr - Roderich
4x
User-Level von Roderich 2
Erfahrungspunkte von Roderich 42
12.12.2017 16:44 Uhr schrieb DerRezensierer
Ich nehme hier keine Gruppe ins Visier sondern allesamt sind sie gleich! Wenn du damit kein Problem hast wenn irgendeineiner dich grün einnebelt, dann bist du wohl Berufs-Philantrop!


Stellt sich nur die Frage, wer da nebelt. Immer nur um dich herum...

12.12.2017 17:07 Uhr - Darth Avasarala
2x
12.12.2017 14:39 Uhr schrieb SledgeNE
Ein Star Wars (Film) wird niemals ab 16 Jahren freigegeben sein, würde mich sehr wundern. ;-)


Das würde ich mal eine gewagte Behauptung nennen. Nach der Ankündigung eines R-Rated Star Trek Films von Quentin Tarantino ist inzwischen wirklich alles möglich! Klar, an Star Wars hängt auch noch ein riesiger Merchandising-Apparat und Disney ist nicht gerade für eine "Erwachsenenfilme" bekannt. Aber bei einem Spin-Off-Film z.B. um Boba Fett und irgendwelche Gangster-Klans halte ich ein R-Rating heute für möglich.

Der Grund ist einfach. Mit Deadpool, Logan oder Es ist nun klar, dass R-Rated-Filme viel Geld machen können. Und das lag nicht nur, aber eben auch, an der Tatsache, dass in den Staaten diese Filme von Familien besucht wurden. Das R-Rating schließt das ja nicht aus. Wenn aber die Eltern mitgehen müssen, fließt MEHR GELD in die Kassen, als wenn die Kids alleine rein können! Und das sich bei Star Wars MILLIONEN von Eltern dazu breitschlagen lassen würden, dürfte klar sein...

Daher denke ich, dass ein R-Rated Star Wars nur noch eine Frage von wenigen Jahren ist und damit auch eine FSK 16... mit all den Problemen für deutsche Kinobetreiber! Vorausgesetzt die FSK wird nicht reformiert und das Elternrecht auch bei uns eingeführt.

Ich bin auch kein großer Fan dieser Entwicklung aber sie ist nun mal da. Das "familienfreundliche" Kino wird an Bedeutung verlieren, keine Frage. Auch deshalb, weil die meisten Eltern inzwischen keine Probleme mehr damit haben, ihren Kindern mehr zuzumuten.

Waren Nightmare on Elm Street oder Chucky bei uns noch einst indiziert, sind sie längst als allgemeines "Kulturgut" anerkannt. Seht euch mal z.B. auf Insta um: Kinder, die als Freddy Krueger oder Chucky zu Halloween unterwegs sind, oder als blutige Zombies!
Und demnächst gibt es Chucky und Freddy auch in Ready Player One von Steven Spielberg zu sehen! Nicht mal der Großpate des Familienfilms Spielberg schreckt heute noch davor zurück, diese Inhalte zu vermengen.

Und ich bleibe dabei: diese Entwicklung erfordert einen Kurswechsel im deutschen Jugendschutz. Nicht Verbote sondern mehr Medienkompetenz! Nur das ist ein zeitgemäßer und verantwortungsbewusster Jugendschutz.

Leider missverstehen auch hier einige Jugendschutz noch als Tugendschutz. Es geht aber lediglich um Vorbereitung auf den Umgang mit heute nun mal allgegenwärtigen Inhalten. Und den Umgang damit lernt man nicht durch Verbote...auch wenn sich das "deutsche Wesen" nach Jahrzehnten der Bevormundung noch sehr schwer mit dieser Erkenntnis tut!

12.12.2017 17:35 Uhr - NoCutsPlease
9x
DB-Helfer
User-Level von NoCutsPlease 23
Erfahrungspunkte von NoCutsPlease 12.132
Blähende Kinozuschauer sind mir zwar noch nicht unter die Nase gekommen, aber falls es diese wirklich gibt, macht der beliebte Schreibfehler "Puplikum" endlich einmal Sinn.

12.12.2017 17:52 Uhr - elvis the king
Ich weiß ja nicht in was für Kinos einige gehen, aber in Berlin habe ich bisher selten Probleme gehabt mit Anderen, wenn dann hab ich einmal laut aufgeschrien ihr beschissenes Handy wegzulegen oder es landet bei denen ganz woanders oder die Fresse zu halten!
Ich geh rund 15 mal im Jahr ins Kino und habe da vielleicht 2 bis 3 mal Probleme und gerade bei MItternachtspremieren habe ich noch nie Ärger gehabt.Und ich geh zur Star Wars Mitternachtspremiere im Berliner UCI-Kino im Eastgate.
Und beim "DerRezensierer" habe ich eher den Eindruck das der Geruch wohl eher von ihm ausgeht oder es einfach nur Hirngespinste von ihm sind, denn auch da habe ich in den Jahrzehnten in dem ich ins Kino gehe noch nie Geruchsbelästigungen dieser Art gehabt.#
Viel mehr gehen mir Leute zu Hause oder im näheren Umfeld auf den Kecks, weil sie zu jeder Scheisse ihre Kommentare abgeben, vielleicht alle halbe Stunde aufs Klo rennen müssen und dann evtl. noch die Pause-Taste gedrückt werden muss, weil man ja zu Hause ist.
Und noch schlimmer dann diese Chipstüten, nein man kann die Scheisse ja nicht in eine Schüssel packen, sondern muss sie aus der Tüte essen.
Ja sowas geht mir mehr auf den Senkel!
NIcht das KIno ist das Problem, sondern die Leute selber, denn die die im Kino schon 10 MInuten nach Beginn aufs Klo müssen, sind mit Sicherheit zu Hause nicht besser!

12.12.2017 19:01 Uhr - Eisenherz
Die ersten großen deutschen Reviews sind nun draußen. Man ist sich unisono einig, dass der Film besser ist als Episode 7 und praktisch nichts mit Episode 5 zu tun hat, obwohl der Trailer das geschickt suggeriert hat. Snoke soll ziemlich eindrucksvoll sein, und Kylo Ren wird wohl eine interessante Charakterentwicklung durchlaufen, während permanent eine Atmosphäre erzeugt wird, die so wirkt, als könnte jede Figur in dem Film jederzeit sterben. Klingt für mich interessant. Schau mer ma ...

12.12.2017 19:14 Uhr - Dr. Jones
4x
Ist letztendlich immer eine Glückssache ob du an den Tag in deinem Kino dein Film störungsfrei schauen kannst .
Manchmal tut es schon an der Kasse ein wenig nerven .
Wenn du eigentlich nur dein Ticket haben willst stehen Leute vor dir und du denkst die machen da komplett ihren Wochenend Einkauf. Berge von Lebensmittel ...
Und das schlimme daran ist das mind. 1/3 vom Frass am Schluss im Fußraum vorm Sitz liegt .

Ich würd glatt nen Aufpreis für ein Kinosaal zahlen wo Essen und Trinkverbot herrscht .
Gerne Oldschool mit Kartenkontrolleur der auch sofort einschreitet sobald ein Handy aufleuchtet .

12.12.2017 19:19 Uhr - Eisenherz
2x
12.12.2017 19:14 Uhr schrieb Dr. Jones
Gerne Oldschool mit Kartenkontrolleur der auch sofort einschreitet sobald ein Handy aufleuchtet .


Oder wo ein Ordner mit Migränestift durch die Reihen schlendert. ^^

12.12.2017 20:15 Uhr - antoniomontana
5x
12.12.2017 17:52 Uhr schrieb elvis the king
..Und ich geh zur Star Wars Mitternachtspremiere im Berliner UCI-Kino im Eastgate...


Saal?? Gang?? Sitz??
Mein Furzkissen ist schon angewärmt..😎

13.12.2017 12:51 Uhr - DerRezensierer
User-Level von DerRezensierer 3
Erfahrungspunkte von DerRezensierer 172
Ja, ich achte auf meine Umgebung. Machen viele wohl nicht. Ich war der Meinung im Astor gibt es sowas nicht, doch weit gefehlt! Jedenfalls habe ich hier im Heimkino mit Zehn Plätzen ein eigenes Privatkino ohne Luftverschmutzung. Immerhin kann mir diese direkt von den Leihfirmen zum Streamen ausleihen. Kostet mich zwar mehr als im Kino aber das ist es mir allemale Wert.

13.12.2017 12:52 Uhr - DerRezensierer
1x
User-Level von DerRezensierer 3
Erfahrungspunkte von DerRezensierer 172
Zwei Mal der gleiche Post, Sorry!

13.12.2017 17:47 Uhr - alraune666
12.12.2017 17:07 Uhr schrieb Darth Avasarala
12.12.2017 14:39 Uhr schrieb SledgeNE
Ein Star Wars (Film) wird niemals ab 16 Jahren freigegeben sein, würde mich sehr wundern. ;-)


Das würde ich mal eine gewagte Behauptung nennen. Nach der Ankündigung eines R-Rated Star Trek Films von Quentin Tarantino ist inzwischen wirklich alles möglich! Klar, an Star Wars hängt auch noch ein riesiger Merchandising-Apparat und Disney ist nicht gerade für eine "Erwachsenenfilme" bekannt. Aber bei einem Spin-Off-Film z.B. um Boba Fett und irgendwelche Gangster-Klans halte ich ein R-Rating heute für möglich.

Der Grund ist einfach. Mit Deadpool, Logan oder Es ist nun klar, dass R-Rated-Filme viel Geld machen können. Und das lag nicht nur, aber eben auch, an der Tatsache, dass in den Staaten diese Filme von Familien besucht wurden. Das R-Rating schließt das ja nicht aus. Wenn aber die Eltern mitgehen müssen, fließt MEHR GELD in die Kassen, als wenn die Kids alleine rein können! Und das sich bei Star Wars MILLIONEN von Eltern dazu breitschlagen lassen würden, dürfte klar sein...

Daher denke ich, dass ein R-Rated Star Wars nur noch eine Frage von wenigen Jahren ist und damit auch eine FSK 16... mit all den Problemen für deutsche Kinobetreiber! Vorausgesetzt die FSK wird nicht reformiert und das Elternrecht auch bei uns eingeführt.

Ich bin auch kein großer Fan dieser Entwicklung aber sie ist nun mal da. Das "familienfreundliche" Kino wird an Bedeutung verlieren, keine Frage. Auch deshalb, weil die meisten Eltern inzwischen keine Probleme mehr damit haben, ihren Kindern mehr zuzumuten.

Waren Nightmare on Elm Street oder Chucky bei uns noch einst indiziert, sind sie längst als allgemeines "Kulturgut" anerkannt. Seht euch mal z.B. auf Insta um: Kinder, die als Freddy Krueger oder Chucky zu Halloween unterwegs sind, oder als blutige Zombies!
Und demnächst gibt es Chucky und Freddy auch in Ready Player One von Steven Spielberg zu sehen! Nicht mal der Großpate des Familienfilms Spielberg schreckt heute noch davor zurück, diese Inhalte zu vermengen.

Und ich bleibe dabei: diese Entwicklung erfordert einen Kurswechsel im deutschen Jugendschutz. Nicht Verbote sondern mehr Medienkompetenz! Nur das ist ein zeitgemäßer und verantwortungsbewusster Jugendschutz.

Leider missverstehen auch hier einige Jugendschutz noch als Tugendschutz. Es geht aber lediglich um Vorbereitung auf den Umgang mit heute nun mal allgegenwärtigen Inhalten. Und den Umgang damit lernt man nicht durch Verbote...auch wenn sich das "deutsche Wesen" nach Jahrzehnten der Bevormundung noch sehr schwer mit dieser Erkenntnis tut!


Sorry aber gar nichts wurde angekuendigt! Tarantino hat eine Idee und sie jobglieren mit Ideen fuer ein moegliches Drehbuch das auf Basis seiner Idee erstellen wollen. Lies mal die Originalmitteilungen das liesst sich dann doch wesentlich weniger konkret als was die Deutschen Medien rausgehauen ham. Nach denen ist der erste Hardcore Gore Tarantino Action Star Trek so sicher wie das Amen in der Kirche, nayuerlich erst wenn sein ‘Film ueber Charles Manson’ fertig ist.

14.12.2017 02:20 Uhr - spobob13
12.12.2017 10:17 Uhr schrieb Roderich
12.12.2017 10:05 Uhr schrieb Thomi
werde ich auch nicht im kino schauen, solche massen-filme ziehen tatsächlich viel asi-publikum an, das immer nervt. das sind nicht mal nur kinder. lieber in ruhe zuhause mit kopfhörern und vollem erlebnis. :)


Von "vollem Erlebnis" zu sprechen während andere superbequem in einem Laser-3D-iMAX-Kino sitzen bei fantastischem Sound und einer gigantischen Leinwand entbehrt nicht einer gewissen Lächerlichkeit. In den Vorstellungen, in denen ich die letzten Jahre gesessen bin hat übrigens niemand gewagt während des Hauptfilmes auf sein Handy zu schauen. Seltsam, aber zumindest in Berlin gibt es durchaus Publikum, dass weiss wie man sch im Kino benimmt. Vor allem in OV-Vorstellungen.


Ich mag auch noch die normalen Lichtspielhäuser. Diese haben auch stark aufgerüstet oder falls nicht, sind pleite gegangen. Ich kann auch nicht sagen, dass mich irgendein smartphoneverträumtes Jungblut jemals extrem gestört hat. Und zu Hause ist das Erlebnis nie so schön, als wenn man mit Freunden ins Kino geht und danach vielleicht lecker Essen oder den Clubs geht (aber da bin ich leider schon zu alt dafür).
Ich hab auch ein kleines Mini-Heimkino in meinem freistehenden Haus, damit auch der 11.2 Sound mehr Spass macht - ganz ohne lästige Kopfhörer. Aber mein sepater 40m2 Kinoraum mit Kinobestuhlung + Popcornmaschine und der Mini-LW von 4m ist eben lange nicht das gleiche wie gut ausgestattes Kino. Und wahrscheinlich haben hier die meisten Kino-Nörger weder viele zehntausende Euro wie ich dafür investiert, noch einen eigenen Kinoraum. Bilden sich aber tatsächlich ein, auf einer Pippi 2-3m LW im Wohnzimmer, am besten noch in einer Mietwohnung, das gleiche Erlebnis wie in einem grossem Kino zu haben.
Also mein Mini Kino kommt niemals an ein mehrer hundert tausend teures Profi-Equipment heran. Im mittigen vorderen Drittel der guten Kinos ist sowohl Bild wie auch der Sound bombastisch. Man braucht viel suggestive Einbildung, damit es zu Hause viel schöner ist.

14.12.2017 14:01 Uhr - DerRezensierer
User-Level von DerRezensierer 3
Erfahrungspunkte von DerRezensierer 172
14.12.2017 02:20 Uhr schrieb spobob13

Von "vollem Erlebnis" zu sprechen während andere superbequem in einem Laser-3D-iMAX-Kino sitzen bei fantastischem Sound und einer gigantischen Leinwand entbehrt nicht einer gewissen Lächerlichkeit. In den Vorstellungen, in denen ich die letzten Jahre gesessen bin hat übrigens niemand gewagt während des Hauptfilmes auf sein Handy zu schauen. Seltsam, aber zumindest in Berlin gibt es durchaus Publikum, dass weiss wie man sch im Kino benimmt. Vor allem in OV-Vorstellungen.


Ich mag auch noch die normalen Lichtspielhäuser. Diese haben auch stark aufgerüstet oder falls nicht, sind pleite gegangen. Ich kann auch nicht sagen, dass mich irgendein smartphoneverträumtes Jungblut jemals extrem gestört hat. Und zu Hause ist das Erlebnis nie so schön, als wenn man mit Freunden ins Kino geht und danach vielleicht lecker Essen oder den Clubs geht (aber da bin ich leider schon zu alt dafür).
Ich hab auch ein kleines Mini-Heimkino in meinem freistehenden Haus, damit auch der 11.2 Sound mehr Spass macht - ganz ohne lästige Kopfhörer. Aber mein sepater 40m2 Kinoraum mit Kinobestuhlung + Popcornmaschine und der Mini-LW von 4m ist eben lange nicht das gleiche wie gut ausgestattes Kino. Und wahrscheinlich haben hier die meisten Kino-Nörger weder viele zehntausende Euro wie ich dafür investiert, noch einen eigenen Kinoraum. Bilden sich aber tatsächlich ein, auf einer Pippi 2-3m LW im Wohnzimmer, am besten noch in einer Mietwohnung, das gleiche Erlebnis wie in einem grossem Kino zu haben.
Also mein Mini Kino kommt niemals an ein mehrer hundert tausend teures Profi-Equipment heran. Im mittigen vorderen Drittel der guten Kinos ist sowohl Bild wie auch der Sound bombastisch. Man braucht viel suggestive Einbildung, damit es zu Hause viel schöner ist.

Also, ich habe mir das ganze von Beckhoff einrichten lassen. Ausgestattet mit zehn Sitzplätzen und einer Leinwand von 3x5 Meter. Der Sound kommt von Atmos im acht-Kanal Ton. Also auf jeden Fall die bessere Alternative als die Großraum Klos, vorausgesetzt man hat ein passendes Haus dazu!

14.12.2017 23:44 Uhr - AkiRawOne
2x
Na dann fangen wir mal alle schön an anzugeben, mit unserem supertollen Heimkinos
und Soundanlagen und 1000 Zoll Beamern ;) Leute, kurze Info am Rande:
Es geht uns am Arsch vorbei.
Schaut wo ihr wollt was ihr wollt.
Star Wars ist ab 12 ja. Hätte aber auch ab 6 sein können. Wäre nicht der erste SW.

16.12.2017 11:42 Uhr - Freak
Der Film hätte ab 18 sein sollen., damit ihn weniger Menschen sehen können.
Dieser Rotz, der die gesamte Saga mit Vollgas an die Wand fährt, unter der Regie eines selbstüberschätzten Kraftausdrucks, welcher sich auch noch anmaßt, bestehende Dinge einfach zu ändern...
Ich kann mir bei Star Wars vieles schön reden, da ich es 'eigentlich' liebe. Bin nunmal in der ersten großen Star Wars Welle aufgewachsen.
Aber DAS, was uns dieser Rian Johnson da vorgesetzt hat (trotz einiger guter Szenen) ist eine Frechheit, ein Tritt in der A**** der Kontinuität, und einfach nur noch ein verdammter DISNEY-Film!
Was für eine herbe Enttäuschung...
(und es ist auch nicht leicht, diesen Groll ohne Spoiler los zu werden. Ich hoffe, ich habe es geschafft.)

16.12.2017 13:12 Uhr - elvis the king
1x
@Freak
Ach und unter George Lucas war alles in Ordnung,bullshit!
Kontinuität ging George Lucas doch am meisten am Arsch vorbei!
Hier wurde aber die alte und die Prequeltrilogie zusammengefügt.
-Endlich keine Midichlorianer mehr, sondern die Macht
-keine übertriebenen Lichtschwertkämpfe mehr
-Weltraumkämpfe die auch welche sind mit ganz besonderen Momenten wie die Lichtgeschwindigkeitszene
-keine weichgespülten Padme und Anakin-Schnulzdialoge die echt zum fremdschämen waren
-dümmliche Fantheorien die über den Haufen geworfen wurden
Star Wars war schon immer eher für die junge Generation, aber das vergessen ja so einige!
Es gab zu George Lucas Zeiten keine R-Rated Star Wars Filme und die wird es jetzt auch nicht geben!
Aber hey denke dir einige fucks in die Filme und schon haste dein R-Rated!

17.12.2017 11:29 Uhr - Freak
@ elvis:
Es wird Dir Deine Weltvorstellung nehmen, aber ich habe mit der 18er-Aussage kein R-Rating gemeint (sonst hätte ich das angesprochen!).
Es war so gemeint, dass dann mehr Leute vor diesem Film 'geschützt' werden.
Ich könnte Dir hier seitenweise Müll aufzählen, aber ich habe nicht vor, kurz nach Kinostart schon so sehr zu spoilern. ;)
Nirgendwo im obigen Text habe ich die Prequels in Schutz genommen! (Du fantasierst Dir hier den Kontext selber zusammen!)
Aber:
- Übertriebene Lichtschwertkämpfe? Wenn Du mal ein bissl ruhiger nachdenkst, sollte Dir eigentlich einleuchten, dass Lichtschwertbesitzer mit diesen Fähigkeiten selbstverständlich solch übertriebene Kämpfe ausfechten würden.
- Keine Kontinuität bei George Lucas? Wo? Beispiele, keine üblichen 'George Lucas Hass-Tiraden' (dem wir das ganze Franchise übrigens zu verdanken haben!!!), bitte!
- Wenn die Zeit gekommen ist, wo Episode 8 Spoiler kein No Go mehr sind, dann zähle ich Dir gerne sämtliche Kontinuitäts-Fehler bei Episode 8 auf. ;)
(Wobei ich einen ja ansprechen kann, welcher vorher schon bekannt war: Was fällt einem Regisseur eigentlich ein, eine Narbe eines Hauptcharakters zu ändern, nur weil sie 'ihm' nicht gefallen hat??? Und DAS willst Du gut heissen?)
Viele von Euch vergessen in ihrem unbändigen George Lucas Hass, auch mal andere Dinge etwas kritischer anzusehen. Etwas 'anders' zu machen als der Star Wars Schöpfer, ist noch lange KEINE GARANTIE für gute Einfälle.
So long...

20.12.2017 00:53 Uhr - elvis the king
@Freak
Sich über Rian Johnson aufregen, weil ihm die Narbe nicht passen würde, aber das der gute George Lucas sich die Original-Trilogie so zurecht gemacht hat wie er wollte erwähnst Du mit keinem Wort!
Ich sag nur mal Cantinaszene, etliche Hintergrundszenen, eingefügte CGI-Szenen/Figuren, Zensur etc. pp.
Und das selbst noch bei den Prequel, siehe Yoda von Puppe zu CGI.
UNd noch viel schlimmer Alec Guiness in den toten Arsch zu treten und stattdessen Hayden Christensen in Episode VI einzufügen!
Film- und Farbfehler zu korrigieren ist ja noch in Ordnung, aber ganze Szenen zu verpfuschen, also bitte.
Als Kind fand ich die Special-Edition (1997er VHS-Fassung) ja noch gut, aber heute sehen viele Szenen einfach zu sehr offensichtlich nachbearbeit aus. George Lucas wollte einfach nur mehr Wumms drin haben statt die Originale unangetastet zu lassen und nur leicht für das jeweilige Medium zu verbessern.

20.12.2017 11:31 Uhr - Freak
20.12.2017 00:53 Uhr schrieb elvis the king
@Freak
Sich über Rian Johnson aufregen, weil ihm die Narbe nicht passen würde, aber das der gute George Lucas sich die Original-Trilogie so zurecht gemacht hat wie er wollte erwähnst Du mit keinem Wort!
Ich sag nur mal Cantinaszene, etliche Hintergrundszenen, eingefügte CGI-Szenen/Figuren, Zensur etc. pp.
Und das selbst noch bei den Prequel, siehe Yoda von Puppe zu CGI.
UNd noch viel schlimmer Alec Guiness in den toten Arsch zu treten und stattdessen Hayden Christensen in Episode VI einzufügen!
Film- und Farbfehler zu korrigieren ist ja noch in Ordnung, aber ganze Szenen zu verpfuschen, also bitte.
Als Kind fand ich die Special-Edition (1997er VHS-Fassung) ja noch gut, aber heute sehen viele Szenen einfach zu sehr offensichtlich nachbearbeit aus. George Lucas wollte einfach nur mehr Wumms drin haben statt die Originale unangetastet zu lassen und nur leicht für das jeweilige Medium zu verbessern.


Was hat bitte Alec Guinness mit Hayden Christensen zu tun???
Hayden hat Sebastian Shaw ersetzt!
Sir Alec Guinness ist der, der Obi-Wan gespielt hat. ;)
Und George Lucas wollte nicht mehr Wumms drin haben, sondern die Original-Filme ein klein wenig an die damals bevorstehenden Prequels anpassen.
Aber wieso sollte ich das erwähnen? - Mir geht es hier um Episode 8, und nicht 'Deine Probleme' mit den Special Editions oder der Prequel-Trilogie!
Meine Güte, dann schau Dir halt nur die Kinofassungen an, und gut is.
Ja, die gibt es (noch!) nicht in HD, aber wer die Filme wirklich mag, der wird auch das vorerst verschmerzen können.
Bei Episode 8 allerdings ist der ganze Film ein Total-Ausfall und eine Frechheit, das auch noch Star Wars zu nennen. Das wird man nicht mehr ändern können, und da gibt es auch keine andere Fassung zum betrachten (würde man den ganzen lächerlichen Mist entfernen, dann bliebe von der Handlung nichts mehr übrig).
Natürlich darfst Du auch weiterhin Deinem Groll auf Herrn Lucas freien Lauf lassen.
Wahrscheinlich freust Du Dich auch auf diese angekündigte neue Trilogie, welche wohl der hochbegabte Herr Johnson inszenieren darf?
Für mich ist diese nun Geschichte, es sei denn, die Verantwortlichen erkennen, dass sie Star Wars gerade zu Grabe tragen, und setzen diesen Typen noch rechtzeitig an die Luft.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)