SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Just Cause 4 · für PS4, Xbox One und PC · ab 64,99 € bei gameware Call of Duty: Black Ops 4 · Mehrspieler-Kämpfe für PS4, Xbox und PC · ab 59,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von Blade41

Wahrheit oder Pflicht - Blumhouse-Horror mit PG-13-Freigabe

Mit Wahrheit oder Pflicht kommt in wenigen Wochen der nächste Horrorstreifen aus der Blumhouse-Schmiede in die Kinos. In den USA startet er am 13. April 2018 und wurde dafür jetzt von der MPAA geprüft. Leider gab es für den Horrorfilm nur eine PG-13-Freigabe.

Blumhouse’s Truth Or Dare - Rated PG-13 for violence and disturbing content, alcohol abuse, some sexuality, language and thematic material

Deutscher Kinostart ist der 10. Mail 2018. Von der FSK dürfte es wohl eine Freigabe "ab 16" geben.

 

Mehr zu:

Wahrheit oder Pflicht

(OT: Truth or Dare, 2018)
Meldungen:

Aktuelle Meldungen

Alfred Hitchcocks Psycho weltweit erstmals uncut auf Blu-ray von Turbine Medien
Suspiria (2018) - FSK-Freigabe ab 16 Jahren steht fest
Last Boy Scout wurde vom Index gestrichen
Wrong Turn-Reihe kommt ungekürzt von Nameless Media
Braindead - Peter Jackson arbeitet an 4K-Restauration
Freitag der 13. (2009) -
Alle Neuheiten hier

Kommentare

10.03.2018 07:50 Uhr - PeregrinTuk
User-Level von PeregrinTuk 2
Erfahrungspunkte von PeregrinTuk 35
Ehrlich? Ernsthaft jetzt? Sind wir jetzt scjon so weit, dass sogar Horrorfilme in ein PG 13 gepresst werden?
Ich bin raus, tschüss Leute, der Film, obwohl der Trailer gut aussah, läuft ohne mich. So eine ...

10.03.2018 10:00 Uhr - MrCreazil
15x
User-Level von MrCreazil 4
Erfahrungspunkte von MrCreazil 216
Wir wollen mal die Kirche im Dorf lassen. Horrorfilme mit einem PG-13-Rating sind keine Erfindung des kontemporären Kinos und das Rating sagt wenig über den Inhalt oder "Gruselfaktor" aus. Siehe "The Ring", "Insidious", "The Grudge", "1408", nicht zu vergessen "Poltergeist"... Horror lässt sich nicht bloß am Pegelstand von Kunst- oder CGI-Blut messen!

10.03.2018 10:51 Uhr - theultimatguy
4x
Unknown User kam auch mit FSK 12 ins Kino und war nicht schlecht.

10.03.2018 10:52 Uhr - Darth Avasarala
7x
10.03.2018 07:50 Uhr schrieb PeregrinTuk
Ehrlich? Ernsthaft jetzt? Sind wir jetzt scjon so weit, dass sogar Horrorfilme in ein PG 13 gepresst werden?
Ich bin raus, tschüss Leute, der Film, obwohl der Trailer gut aussah, läuft ohne mich. So eine ...


Welch ein uninformierter, unqualifizierter Beitrag. Sorry, aber PG-13 für Horrorfilme ist seit Jahrzehnten in den USA üblich und betrifft mindestens ein Drittel der Genre-Produktionen. Das eigentlich ärgerliche daran aber ist, dass in Deutschland daraus dennoch meistens eine 16 wird, was weder der Intention der Macher noch dem Entwickklungsstand der jüngeren Jugendlichen entspricht.

Es kann also keine Rede davon sein, dass wir "jetzt schon so weit sind"... es war nie anders! Horror als Genre hat nichts mit Erwachsenenfilm zu tun. Klar gibt es härtere Exemplare, die zu Recht R-Rated sind, aber das Genre an sich ist sehr wohl jugendtauglich...
Im übrigen bedeutet auch ein R-Rating kein Verbot für Kinder und Jugendliche in den USA, sie müssen lediglich von einem Erwachsenen begleitet werden, wobei schon der ältere Bruder, Onkel oder Vater eines Freundes genügt, um die Beschränkung aufzuheben.

Die Gleichsetzung Horror = Erwachsenenfilm ist eine deutsche Erfindung und hat nichts mit der Realität der 80er oder 90er zu tun! Gremlins, Poltergeist, Der weisse Hai, alles PG / PG-13-Filme die vom deutschen Staat zu FSK16 degradiert wurden und damit in die moralisch bedenkliche Schmuddelecke gestellt wurden. Absoluter Bogus! Hier wurde und wird ein ganzer Genre madig gemacht, das nie alleine für Erwachsene gedacht war...

10.03.2018 11:53 Uhr - Rayd
5x
User-Level von Rayd 5
Erfahrungspunkte von Rayd 311
10.03.2018 07:50 Uhr schrieb PeregrinTuk
Ehrlich? Ernsthaft jetzt? Sind wir jetzt scjon so weit, dass sogar Horrorfilme in ein PG 13 gepresst werden?
Ich bin raus, tschüss Leute, der Film, obwohl der Trailer gut aussah, läuft ohne mich. So eine ...

Was für ein dämlicher Kommentar, sorry. Als ob die Freigabe über die Qualität des Films bestimmt. Aber gut das du raus bist, tschau...

10.03.2018 12:08 Uhr - Thomi
10.03.2018 10:00 Uhr schrieb MrCreazil
Wir wollen mal die Kirche im Dorf lassen. Horrorfilme mit einem PG-13-Rating sind keine Erfindung des kontemporären Kinos und das Rating sagt wenig über den Inhalt oder "Gruselfaktor" aus. Siehe "The Ring", "Insidious", "The Grudge", "1408", nicht zu vergessen "Poltergeist"... Horror lässt sich nicht bloß am Pegelstand von Kunst- oder CGI-Blut messen!


So ein dummer Unfug, mal ernsthaft. PG-13 sagt schlicht "der Film ist für Kids konsumierbar". Conjuring war R-Rated obwohl er im Grunde keine nennenswerte Gewalt beinhaltet. Weil er zu verstörend und gruselig für Kids ist, und genau so sollte es sein. Ich will keinen Film sehen "den auch Kids aushalten könnten", sondern einen der nur für Erwachsene geeignet ist - rein inhaltlich. Gewalt ist nochmal ein ganz, ganz anderes Thema.

10.03.2018 12:13 Uhr - BFG97
9x
User-Level von BFG97 9
Erfahrungspunkte von BFG97 1.281
10.03.2018 12:08 Uhr schrieb Thomi
10.03.2018 10:00 Uhr schrieb MrCreazil
Wir wollen mal die Kirche im Dorf lassen. Horrorfilme mit einem PG-13-Rating sind keine Erfindung des kontemporären Kinos und das Rating sagt wenig über den Inhalt oder "Gruselfaktor" aus. Siehe "The Ring", "Insidious", "The Grudge", "1408", nicht zu vergessen "Poltergeist"... Horror lässt sich nicht bloß am Pegelstand von Kunst- oder CGI-Blut messen!


So ein dummer Unfug, mal ernsthaft. PG-13 sagt schlicht "der Film ist für Kids konsumierbar". Conjuring war R-Rated obwohl er im Grunde keine nennenswerte Gewalt beinhaltet. Weil er zu verstörend und gruselig für Kids ist, und genau so sollte es sein. Ich will keinen Film sehen "den auch Kids aushalten könnten", sondern einen der nur für Erwachsene geeignet ist - rein inhaltlich. Gewalt ist nochmal ein ganz, ganz anderes Thema.


Man sollte seine persönlichen Vorlieben nicht mit der Qualität eines Filmes verwechseln und wenn du ihn dir von deinen reinen Vorlieben ausgehend nicht anschauen möchtest, dann ist das vollkommen legitim. Aber trotzdem sagt das nichts über die eigentliche Qualität des Filmes aus nur weil ihn Kinder sehen dürfen. Insidious ist auch nicht wesentlich weniger grueslig oder gelungen als Conjuring

10.03.2018 12:21 Uhr - Scarecrow
8x
"Ich will keinen Film sehen den auch Kids aushalten können."

Als Ghibli-Jünger blutet mir da fast schon das Herz. ^^

PG-13 / R-Rating / NC-17 / G-Rating. Wer den Kinogang bzw. die Auswahl der Filme nach einer Freigabe richtet, dem möge Gotte helfen. Diese Diskussionen - und leider gibt es die immer wieder - sind einfach nur zum Kopfschütteln. Sorry.

10.03.2018 12:55 Uhr - Thomi
10.03.2018 12:21 Uhr schrieb Scarecrow
"Ich will keinen Film sehen den auch Kids aushalten können."

Als Ghibli-Jünger blutet mir da fast schon das Herz. ^^

PG-13 / R-Rating / NC-17 / G-Rating. Wer den Kinogang bzw. die Auswahl der Filme nach einer Freigabe richtet, dem möge Gotte helfen. Diese Diskussionen - und leider gibt es die immer wieder - sind einfach nur zum Kopfschütteln. Sorry.


es geht hier um horrorfilme. das gleiche würde ich aber auch bei thrillern behaupten. Non-Stop wäre noch besser gewesen, wenn zusätzlich zu der coolen geschichte und der spannung bei den wenigen toden auch da sblut noch ein wenig mehr gespritzt hätte.

10.03.2018 12:56 Uhr - Thomi
10.03.2018 12:13 Uhr schrieb BFG97
Insidious ist auch nicht wesentlich weniger grueslig oder gelungen als Conjuring


Eh, doch. Eindeutig sogar.

10.03.2018 12:57 Uhr - BFG97
2x
User-Level von BFG97 9
Erfahrungspunkte von BFG97 1.281
10.03.2018 12:55 Uhr schrieb Thomi
10.03.2018 12:21 Uhr schrieb Scarecrow
"Ich will keinen Film sehen den auch Kids aushalten können."

Als Ghibli-Jünger blutet mir da fast schon das Herz. ^^

PG-13 / R-Rating / NC-17 / G-Rating. Wer den Kinogang bzw. die Auswahl der Filme nach einer Freigabe richtet, dem möge Gotte helfen. Diese Diskussionen - und leider gibt es die immer wieder - sind einfach nur zum Kopfschütteln. Sorry.




es geht hier um horrorfilme. das gleiche würde ich aber auch bei thrillern behaupten. Non-Stop wäre noch besser gewesen, wenn zusätzlich zu der coolen geschichte und der spannung bei den wenigen toden auch da sblut noch ein wenig mehr gespritzt hätte.


Inwiefern hätte das den FIlm aufgewertet?

10.03.2018 12:59 Uhr - BFG97
4x
User-Level von BFG97 9
Erfahrungspunkte von BFG97 1.281
10.03.2018 12:55 Uhr schrieb Thomi
es geht hier um horrorfilme. das gleiche würde ich aber auch bei thrillern behaupten. Non-Stop wäre noch besser gewesen, wenn zusätzlich zu der coolen geschichte und der spannung bei den wenigen toden auch da sblut noch ein wenig mehr gespritzt hätte.


Hierbei handelt es sich aber nur um deine persönlichen Vorlieben und das hat nichts mit der eigentlichen Qualität des Filmes zu tun, sondern mehr mit deiner subjektiven Empfindung.

10.03.2018 13:47 Uhr - Thomi
10.03.2018 12:59 Uhr schrieb BFG97
10.03.2018 12:55 Uhr schrieb Thomi
es geht hier um horrorfilme. das gleiche würde ich aber auch bei thrillern behaupten. Non-Stop wäre noch besser gewesen, wenn zusätzlich zu der coolen geschichte und der spannung bei den wenigen toden auch da sblut noch ein wenig mehr gespritzt hätte.


Hierbei handelt es sich aber nur um deine persönlichen Vorlieben und das hat nichts mit der eigentlichen Qualität des Filmes zu tun, sondern mehr mit deiner subjektiven Empfindung.


das ist quatsch, das kannst du auch bei anderen genres einsetzen. wenn ich einen pg-13-schwetrkampffilm sehe und ich sehe weder blut noch einstiche oder abgehakte gliedmassen (wird ja manchmal in pg-13 angedeutet), dann ist das scheiße. wenn mir die story sagt X schießt Y in den Kopf, dann will ich das als erwachsener Kinogänger bitte sehen. Darum gehts mir. bestes beispiel ist World War Z, klar funktioniert der irgendwie auch als pg-13, aber richtig gut wird er erst wenn alles vollends auserzählt wird - so wie es das setting bedingt. das hat absolut nichts mit vorlieben zu tun, wer sowa snicht sehen kann oder möchte ist vielleicht im horror-genre falsch, und sollte lieber krimis oder mystery-filme schauen. ich schaue doch auch kein fast and furious und beschwere mich über die explizite darstellung von autocrashs und verlange, sie sollen sie bitte lieber andeuten.

10.03.2018 14:35 Uhr - BFG97
2x
User-Level von BFG97 9
Erfahrungspunkte von BFG97 1.281
10.03.2018 13:47 Uhr schrieb Thomi
das ist quatsch, das kannst du auch bei anderen genres einsetzen. wenn ich einen pg-13-schwetrkampffilm sehe und ich sehe weder blut noch einstiche oder abgehakte gliedmassen (wird ja manchmal in pg-13 angedeutet), dann ist das scheiße. wenn mir die story sagt X schießt Y in den Kopf, dann will ich das als erwachsener Kinogänger bitte sehen. Darum gehts mir. bestes beispiel ist World War Z, klar funktioniert der irgendwie auch als pg-13, aber richtig gut wird er erst wenn alles vollends auserzählt wird - so wie es das setting bedingt. das hat absolut nichts mit vorlieben zu tun, wer sowa snicht sehen kann oder möchte ist vielleicht im horror-genre falsch, und sollte lieber krimis oder mystery-filme schauen. ich schaue doch auch kein fast and furious und beschwere mich über die explizite darstellung von autocrashs und verlange, sie sollen sie bitte lieber andeuten.


Wenn wir beim reinen Horrorfilm bleiben, wie Conjuring etc. und nehmen dann Poltergeist, der zum Beispiel auch nichts für Kinder ist, dann fällt mir auf, dass beide auf ihre Art ziemlich verstörend sind und das obwohl man hier einen R-rated mit einem PG Film vergleicht. Der weiße Hai ist auch nicht gerade zimperlich und ist ebenfalls PG. Gefallen dir die beiden Filme dann auch nicht, weil sie nicht R-rated sind?

10.03.2018 14:42 Uhr - BFG97
1x
User-Level von BFG97 9
Erfahrungspunkte von BFG97 1.281
Von mir aus auch Annabelle(R) und Ouija 2(PG-13). Ich habe bei beiden Filmen keinen allzu großen Unterschied festgestellt und trotzdem haben sie eine unterschiedliche Freigabe, wobei erster hier eine 6,00 und zweiter 7,17 erhalten haben. Meiner Meinung nach ist Ouija 2 ebenfalls besser, aber wenn ich jetzt mit deinem ersten Post argumentiere, dann ist Annabelle einfach besser, weil er eine höhere Freigabe erhalten hat?

10.03.2018 14:43 Uhr - Thomi
10.03.2018 14:35 Uhr schrieb BFG97
10.03.2018 13:47 Uhr schrieb Thomi
das ist quatsch, das kannst du auch bei anderen genres einsetzen. wenn ich einen pg-13-schwetrkampffilm sehe und ich sehe weder blut noch einstiche oder abgehakte gliedmassen (wird ja manchmal in pg-13 angedeutet), dann ist das scheiße. wenn mir die story sagt X schießt Y in den Kopf, dann will ich das als erwachsener Kinogänger bitte sehen. Darum gehts mir. bestes beispiel ist World War Z, klar funktioniert der irgendwie auch als pg-13, aber richtig gut wird er erst wenn alles vollends auserzählt wird - so wie es das setting bedingt. das hat absolut nichts mit vorlieben zu tun, wer sowa snicht sehen kann oder möchte ist vielleicht im horror-genre falsch, und sollte lieber krimis oder mystery-filme schauen. ich schaue doch auch kein fast and furious und beschwere mich über die explizite darstellung von autocrashs und verlange, sie sollen sie bitte lieber andeuten.


Wenn wir beim reinen Horrorfilm bleiben, wie Conjuring etc. und nehmen dann Poltergeist, der zum Beispiel auch nichts für Kinder ist, dann fällt mir auf, dass beide auf ihre Art ziemlich verstörend sind und das obwohl man hier einen R-rated mit einem PG Film vergleicht. Der weiße Hai ist auch nicht gerade zimperlich und ist ebenfalls PG. Gefallen dir die beiden Filme dann auch nicht, weil sie nicht R-rated sind?


es geht nicht um NICHT GEFALLEN. sie könnten aber wahrscheinlich als r-rated noch besser sein. besonders der weisse hai als beispiel hätten sicherlich auch ein paar explizite szenen mehr gutgetan. ich glaube jeder pg-13 horrorfilm wäre als r-rated noch besser. bei jurassic world als beispiel hätte ich wesentlich lieber explizite fressszenen gesehen, als diese andeuterei.

10.03.2018 14:48 Uhr - nomsi
7x
Horror ist unabhängig von der Einstufung,selbst Lagerfeuergeschichten können einen erschauern lassen und diese kommen ganz ohne Altersfreigabe aus.Ein guter Horrorfilm lebt für mich von seiner Atmosphäre,der Geschichte,da kann dieser auch von der FSK eine ab 6 Freigabe bekommen,sagt rein gar nichts über die Qualität des Filmes aus.Wie @Darth Avasarala es schon sagte,dieses Genre wurde nicht für Erwachsene erschaffen,und wer wirklich Filme aus dem Horrorbereich nur nach seiner Einstufung beurteilt dem ist nicht mehr zu helfen.
P.S. Blair Witch Project gehört mit zu den Paradebeispielen,kommt ganz ohne Blute,Gore,CGI aus und erzeugt trotzdem ein Gefühl von Angst und das bei einer FSK 12 Freigabe.

10.03.2018 14:53 Uhr - BFG97
3x
User-Level von BFG97 9
Erfahrungspunkte von BFG97 1.281
10.03.2018 14:43 Uhr schrieb Thomi
es geht nicht um NICHT GEFALLEN. sie könnten aber wahrscheinlich als r-rated noch besser sein. besonders der weisse hai als beispiel hätten sicherlich auch ein paar explizite szenen mehr gutgetan. ich glaube jeder pg-13 horrorfilm wäre als r-rated noch besser. bei jurassic world als beispiel hätte ich wesentlich lieber explizite fressszenen gesehen, als diese andeuterei.


Okay, also so ungefähr nach dem Motto: mehr Blut/Gewalt=besserer Film?

10.03.2018 15:12 Uhr - nomsi
8x
10.03.2018 13:47 Uhr schrieb Thomi


es geht nicht um NICHT GEFALLEN. sie könnten aber wahrscheinlich als r-rated noch besser sein. besonders der weisse hai als beispiel hätten sicherlich auch ein paar explizite szenen mehr gutgetan. ich glaube jeder pg-13 horrorfilm wäre als r-rated noch besser. bei jurassic world als beispiel hätte ich wesentlich lieber explizite fressszenen gesehen, als diese andeuterei.


Eigentlich wollte ich nichts weiter zu diesem Thema beitragen aber diese eine Passage erzeugt bei mir Kopfschütteln- Zitat: besonders der weisse hai als beispiel hätten sicherlich auch ein paar explizite szenen mehr gutgetan- Zitat Ende.Wie kann man nur so etwas schreiben ohne Krämpfe in den Fingern zu bekommen?!Der eine Film der es schaffte das ganze Generationen mit einem unguten Gefühl ins Meer gehen als Beispiel zu nehmen um zu sagen,"dass ihm mehr Explizierte Szenen gut getan hätten".Solch eine Äußerung macht mich traurig.

10.03.2018 15:19 Uhr - Thomi
1x
10.03.2018 14:53 Uhr schrieb BFG97
10.03.2018 14:43 Uhr schrieb Thomi
es geht nicht um NICHT GEFALLEN. sie könnten aber wahrscheinlich als r-rated noch besser sein. besonders der weisse hai als beispiel hätten sicherlich auch ein paar explizite szenen mehr gutgetan. ich glaube jeder pg-13 horrorfilm wäre als r-rated noch besser. bei jurassic world als beispiel hätte ich wesentlich lieber explizite fressszenen gesehen, als diese andeuterei.


Okay, also so ungefähr nach dem Motto: mehr Blut/Gewalt=besserer Film?


nein mehr erwachseneninhalte, besserer horrorfilm. das ist meine gleichung - nicht automatisch besserer film. non-stop zB erzählt keine story für kids, sondern eine story für erwachsene - also kann auch das szenario so erzählt und so gezeigt werden. es geht nicht um mehr gewalt perse, aber wenn gewalt da ist - dann soll sie auch so gezeigt werden wie sie ist. gleiches gilt übrigens für freizügigkeiten.

10.03.2018 15:32 Uhr - Loredanda Ferreol
3x
Der Horrorfilm, um mal dabei zu bleiben, ist ja eines der ältesten Genres und hatte bevor er "hart" wurde schon eine 50-jährige Historie vorzuweisen.

Und man wird wohl kaum behaupten können, dass die deutschen Filme der 20er Jahre, die Universal Klassiker der 30er und 40er Jahre oder die Si-Fi Horrors der 50er mit mehr Blut "besser" wären. Der (harte) 'Bodyhorror' wurde im Prinzip erst in den 60er Jahren etabliert.

Horror misst sich doch nicht unbedingt an Blutspritzereien oder ("erwachsener") sexualisierter Gewalt, Thomi. ;-)

10.03.2018 19:57 Uhr - PeregrinTuk
User-Level von PeregrinTuk 2
Erfahrungspunkte von PeregrinTuk 35
10.03.2018 11:53 Uhr schrieb Rayd
10.03.2018 07:50 Uhr schrieb PeregrinTuk
Ehrlich? Ernsthaft jetzt? Sind wir jetzt scjon so weit, dass sogar Horrorfilme in ein PG 13 gepresst werden?
Ich bin raus, tschüss Leute, der Film, obwohl der Trailer gut aussah, läuft ohne mich. So eine ...

Was für ein dämlicher Kommentar, sorry. Als ob die Freigabe über die Qualität des Films bestimmt. Aber gut das du raus bist, tschau...


Was für ein dämlicher Kommentar, sorry. Vom Trailer her, sah der Film mal nach einem Horrorfilm aus, welcher auch mal etwas unangenehmes zeigt, etwas wovor man sich ekelt. Das gehört für mich zu einem Horrorfilm dazu! Grusel entsteht bei mir vorallem, wenn ich mich ekel. Und ich weiß genau, bei PG 13 werde ich mich NICHT ekeln. Schade. Also brauche ich dazu nicht in's Kino zu gehen, wenn der Film gut wird (was ich ihm nicht abgesprochen habe, lies nochmal nach), leihe ich ihn mir irgendwo aus. Lass anderen auch mal ihre Ansichten, Mr. "IchWeißDochAllesBesser". Danke.

10.03.2018 20:39 Uhr - antoniomontana
2x
Meine Meinung nach entsteht richtig guter Horror im Kopf, dank einer blühenden Phantasie.. Wer sich rein visuell gruseln möchte, wird bei "PG13" Horror zumeist wenig Freude haben! 😎

10.03.2018 20:40 Uhr - Romero Morgue
2x
User-Level von Romero Morgue 2
Erfahrungspunkte von Romero Morgue 98
Fakt ist doch nur eines: Der Film kommt jetzt als das raus was er ist und nichts anderes. Jetzt über „was wäre eventuell hätte sein sollen“ sich die Finger wund zu schreiben bringt überhaupt nichts.
Generell hat eine Freigabe nichts mit einer Qualität zu tun - darin sind wir uns schon mal alle einig. Ob ein Film durch mehr Gewalt/Gore/Ekel etc. besser ist oder geworden wäre stelle ich mal grundsätzlich in Frage und beantworte dieses für mich mit einem klaren Nein! Wenn das Grundgerüst schon Lücken hat bringt auch eine Erhöhung auf ältere Zuschauer weit wenig.
Wo ich aber dabei bin ist, dass durch eine Anpassung der „Gewalt“ aufgrund des Zielpublikums bei gewissen Filmen diese FEINER und AUSGEREIFTER werden. Aber halt nicht BESSER im üblichen Sinne. Bestes Beispiel ist die SAW Serie: Trotz immer weiter gesteigerter Gorespitzen hat die „Qualität“ nicht zugenommen. Ohne diese würde es zwar auch funktionieren, mit ist es aber einfach schöner.

Des weiteren möchte ich zu bedenken geben das im Wandel der Zeit auch die Freigaben angepasst werden und die Unterschiede teils nur marginal sind.
Ich möchte hiermit die neue Freigabe von RETURN OF THE LIVING DEAD als Paradebeispiel angeben: Neuerdings UNCUT ab 16 und damals nur geschnitten für Erwachsene samt Index. Wenn der erst heute erschienen wäre, hätte es wahrscheinlich auch einen Aufschrei gegeben das das doch nichts sein kann.
Hat zwar nix mit R und PG zu tun, ist aber dennoch vergleichbar.

Und auch ich sehe eher lieber einen R-Rated Film als einen aus der Kategorie PG, bin dem aber dennoch nicht unaufgeschlossen gegenüber. Ich kann es doch eh nicht ändern. Soll ich deswegen auf den Film verzichten?

BtT: Kino nein, im Verleih gerne da mich dieser für die große Leinwand einfach nicht genug reizt.

10.03.2018 22:31 Uhr - Darth Avasarala
2x
10.03.2018 14:35 Uhr schrieb BFG97

Wenn wir beim reinen Horrorfilm bleiben, wie Conjuring etc. und nehmen dann Poltergeist, der zum Beispiel auch nichts für Kinder ist, dann fällt mir auf, dass beide auf ihre Art ziemlich verstörend sind und das obwohl man hier einen R-rated mit einem PG Film vergleicht. Der weiße Hai ist auch nicht gerade zimperlich und ist ebenfalls PG. Gefallen dir die beiden Filme dann auch nicht, weil sie nicht R-rated sind?


Dass "Der weisse Hai" oder "Poltergeist" nichts für Kinder ist, ist eine reine Erfindung der FSK. Beide Filme waren (vor Einführung von PG-13) als PG gekennzeichnet und sind damit bestenfalls für sehr junge oder empfindliche Kinder vielleicht ungeeignet, für ältere Kinder und Jugendliche aber absolut geeignet. Dass die FSK das freilich anders sehen musste hat viele Ursachen, insbesondere den Einfluss der Kirchen auf die Freigaben hierzulande sollte man mal erwähnen...

Beide Filme waren im Entstehungsland Familienkino Marke Steven Spielberg und wurden nie für ein exklusives 16+-Publikum produziert. Dass selbst heute noch viele hierzulande Horror mit FSK 16 / 18 / Index gleichsetzen, ist traurig und abstrus. Die Hälfte aller Horror- und Gruselfilme der 80er sind Kinder- und Jugendfilme mit ein bisschen Blut... Zielgruppe sind natürlich schon immer pubertierende Jugendliche und junggebliebene Geeks. Frankreich hat das erkannt, Quebec auch... alles andere ist moralinsaure Tugendschutzpolitik, die Jahrzehnte lang durch religiöse Einflussnahme auf die Prüfungsgremien zustande kam und noch immer von vielen unreflektiert hingenommen wird.

Sind solche Filme "verstörend"? Ja, und das sollen sie auch. Genau deshalb wollen ältere Kinder und Jugendliche sie auch sehen. Im Erwachsenenalter sind die meisten phantastischen Horrorfilme doch nur noch für Genre-Geeks ernstzunehmen.


10.03.2018 22:43 Uhr - Darth Avasarala
10.03.2018 12:08 Uhr schrieb Thomi

So ein dummer Unfug, mal ernsthaft. PG-13 sagt schlicht "der Film ist für Kids konsumierbar". Conjuring war R-Rated obwohl er im Grunde keine nennenswerte Gewalt beinhaltet. Weil er zu verstörend und gruselig für Kids ist, und genau so sollte es sein. Ich will keinen Film sehen "den auch Kids aushalten könnten", sondern einen der nur für Erwachsene geeignet ist - rein inhaltlich. Gewalt ist nochmal ein ganz, ganz anderes Thema.


Und das stimmt einfach nicht! PG-13 heißt lediglich, dass der Film ab 13 ohne Erwachsenenbegleitung gesehen werden darf. "Konsumierbar" ist auch ein R-Rated-Film für Kinder und Jugendliche in Erwachsenenbegleitung. Das wurde von den amerikan. Eltern schon Jahrzehnte lang so gemacht und ist heutzutage vollkommen Standard. Dabei können sie selbst den älteren Bruder, Kumpel, Nachbarn oder Onkel als "legal guardian" mitschicken und müssen nicht einmal selbst mitreingehen!

Pennywise, Freddy Krueger oder Chucky sind in den Staaten ganz gewöhnliche Popkultur-Ikonen wie Darth Vader oder Lord Voldemort, selbstverständlich auch und gerade für (ältere) Kinder, und das nicht erst seit dem Internet. Es gibt kaum solche Berührungsängste wie bei uns und es ist vollkommen normaler Konsum, dass sich dort 12jährige Walking Dead anschauen und an Halloween als blutige Zombies unterwegs sind.

Der Hauptunterschied zwischen PG-13 und R-Rating bei Horrorfilmen liegt weniger an der blutigen Gewalt als an der Verwendung von F-Bomben oder möglicher Nacktszenen. Ohne die gefühlt 100 F-Bomben wäre "Es" wohl auch als PG-13 durchgegangen... "Stranger Things" ist TV-14 in den Staaten, nur bei uns wird mit FSK 16 ein peinliches Gedöns veranstaltet.

Aber zum Glück hat das kaum mehr Auswirkungen: hindern Sie mal einen durchschnittlichen Achtklässler daran "Es" oder "Stranger Things" zu gucken... viel Spaß, Deutschland!

11.03.2018 00:40 Uhr - elvis the king
5x
Bei einigen Kommentaren könnte man sich doch fragen ob ihnen blutige Horrorfilme zu Kopfe gestiegen sind?
Vielleicht sollten diese Personen viel weniger davon schauen und dann doch lieber auf PG13 Filme umschwenken!
Man kann da echt nur noch mit dem Kopf schütteln!
Wo steht geschrieben das Horrorfilme ein R-Rated oder NC-17 zu bekommen haben? Richtig, Nirgends!
Horrorfilme aus den 30ern und 40ern haben damals bei uns teilweise ne 18er bekommen und heute eine 12er Bewertung. Sind sie deswegen heute schlechter oder besser?
Dann gibt es einige 70 un 80er Jahre Filme die bei uns eine 18er bekommen haben oder sogar indiziert/verboten wurden, und heute, gibts mal eben ne 16er Freigabe "hust" Evil Dead "hust".
Nehmen wir eines der jüngsten Beispiele: It Follows, bei uns eine 12er Freigabe und in den USA, ein R-Rated.
Jetzt solltet ihr euch mal ganz schnell eine Ausrede einfallen lassen, denn nach der deutschen Freigabe dürfte der Film garnichts für euch sein, aber nach der US-Freigabe voll der Bringer.
Ihr wisst doch selber nicht was ihr von euch gebt!

11.03.2018 03:25 Uhr - Romero Morgue
User-Level von Romero Morgue 2
Erfahrungspunkte von Romero Morgue 98
Entschuldigung, aber IT FOLLOWS ist in Germany ab 16 Jahren freigegeben!

11.03.2018 03:30 Uhr - MrCreazil
5x
User-Level von MrCreazil 4
Erfahrungspunkte von MrCreazil 216
Für manche muss es einem regelrechten Schock gleich kommen, dass einstmals indizierte Filme plötzlich eine Freigabe ab 16 erhalten. Da werden die Filme doch gleich schlechter... ;)

11.03.2018 03:51 Uhr - Dissection78
6x
DB-Co-Admin
User-Level von Dissection78 15
Erfahrungspunkte von Dissection78 3.889
11.03.2018 03:25 Uhr schrieb Romero Morgue
Entschuldigung, aber IT FOLLOWS ist in Germany ab 16 Jahren freigegeben!

Nein. Um mal im Beamtendeutsch zu bleiben:
"It Follows" wurde im Auftrag der Obersten Landesjugendbehörden von der FSK Freiwilligen Selbstkontrolle der Filmwirtschaft GmbH nach § 11 i.V.m.§ 14 JuSchG geprüft. Die Prüfung hatte das Ergebnis, dass der Film zur öffentlichen Vorführung für die Altersstufe "Freigegeben ab 12 Jahren" an allen Tagen des Jahres (einschließlich der gesetzlich geschützten Stillen Feiertage) freigegeben werden kann.

Siehe hier:
https://www.fsk.de/asp/filestream.asp?dir=karte&file=1506%5C152295K%2Epdf

11.03.2018 06:18 Uhr - CrazySpaniokel79
1x
Ist bei uns dann eh wieder FSK 16 also alles gut😂

11.03.2018 11:00 Uhr - elvis the king
1x
11.03.2018 03:25 Uhr schrieb Romero Morgue
Entschuldigung, aber IT FOLLOWS ist in Germany ab 16 Jahren freigegeben!


Nein, der Film selber ist ab 12 Jahren freigegeben, nur das Bonusmaterial, wie Trailer usw. sind ab 16 Jahren! Das hätte man ganz schnell über google rausfinden können:
https://www.spio-fsk.de/?seitid=2737&tid=469&Vers=1&FGID=1871
Schonmal davon gehört das es sogar einige Filmvertriebe gibt, die die Freigabe der Medien auf FSK18 hochpushen, weil ihnen die eigentliche Freigabe des Films ab 12 oder 16 zu niedrig ist? Also werden da mal eben ein paar FSK18 Trailer raufgeknallt und voila, schon ist der FSK18 Sticker drauf!

11.03.2018 19:59 Uhr - Territion
2x
11.03.2018 03:25 Uhr schrieb Romero Morgue
Entschuldigung, aber IT FOLLOWS ist in Germany ab 16 Jahren freigegeben!


Du nimmst sicherlich bezüglich der "Ab 16" Freigabe, die Blu Ray Verpackung als Referenz.
Hier ist es so, dass sämtliche Inhalte der Blu-Ray letztentlich entscheiden, welche Alters - Einstufung die Blu-Ray erhält. In diesem Fall wird ein auf der Blu-Ray vorhandener Trailer oder das Zusatzmaterial
ausschlaggebend für die FSK 16 Einstufung der Blu-Ray gewesen sein.
It Follows selbst ist wie Dissection78 schon richtig stellte, ab 12 Jahren frei gegeben.


11.03.2018 23:23 Uhr - Romero Morgue
3x
User-Level von Romero Morgue 2
Erfahrungspunkte von Romero Morgue 98
An alle Antworten auf meine Kommentar: Danke für die Richtigstellung, auch ich kann mich mal irren!
Mein Weltbild ist gerade zerstört - ab 12!? 🙃

13.03.2018 11:23 Uhr - der neue1067
2x
User-Level von der neue1067 1
Erfahrungspunkte von der neue1067 7
Und für die Leute denen ein hoher Ekelfaktor ein guten Horrorfilm ausmacht kann ich nur empfehlen sich Filme wie Faces of Gore und ähnliches anzuschauen!
Auch Dokumentation über Massentierhaltung oder Filme in denen Tier Snuff vorkommt eignen sich sehr gut um seine persönliche Ekelgrenze auszutesten!!!


13.03.2018 21:04 Uhr - PeregrinTuk
User-Level von PeregrinTuk 2
Erfahrungspunkte von PeregrinTuk 35
13.03.2018 11:23 Uhr schrieb der neue1067
Und für die Leute denen ein hoher Ekelfaktor ein guten Horrorfilm ausmacht kann ich nur empfehlen sich Filme wie Faces of Gore und ähnliches anzuschauen!
Auch Dokumentation über Massentierhaltung oder Filme in denen Tier Snuff vorkommt eignen sich sehr gut um seine persönliche Ekelgrenze auszutesten!!!



Danke dafür. Wie eklig sind die von dir genannten, grausamen Horrorfilme? Denn auch ich habe noch eine Ekelgrenze, alles was über Saw hinaus geht, ist mir ZU eklig. So abgestumpft bin ich nämlich (noch?) nicht.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen Team Kontakt / Werben Mithelfen
© Schnittberichte.com (2018)