SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Kingdom Come: Deliverance PS4 AT · AKTIONSWOCHE! Der Rollenspielkracher! · ab 39,99 € bei gameware Dragon's Crown Pro uncut PS4 · Leicht bekleidete Heldinnen endlich für PS4. · ab 48,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von Tom Cody

The House That Jack Built: Skandalfilm von Lars von Trier über einen Serienkiller

Hier ist der erste, offizielle Trailer zu The House That Jack Built, dem neuen Thriller-Horror-Drama des umstrittenen dänischen Regisseurs Lars von Trier. Der Film erzählt die Geschichte eines hochintelligenten Serienkillers über einen Zeitraum von zwölf Jahren (aber keinem realen wie denen aus unserem Special). Die von Jenle Hallund und Lars von Trier geschriebene Geschichte war ursprünglich als achtteilige Mini-Serie geplant, bis von Trier sich anders entschied und The House That Jack Built als seine nächste Kino-Produktion (nach Nymphomaniac) in Angriff nahm. Die Hauptrollen spielen Matt Dillon, Bruno Ganz, Riley Keough, Uma Thurman und Sofie Gråbøl.

The House That Jack Built, der mit einer recht ordentlichen Laufzeit von 2½ Stunden zu Buche schlägt, läuft zur Zeit (außerhalb des Wettbewerbes) auf den Filmfestspielen in Cannes und startet am 29.11.2018 in den dänischen Kinos. Einen genauen Starttermin für Deutschland gibt es derzeit leider noch nicht.

Aktualisierung vom 15.05.2018:

Noch während seiner Uraufführung am Montagabend (14.05.) entwickelte sich „The House That Jack Built“ in Cannes zum handfesten Eklat. Lars von Trier warnte bereits im Vorfeld (u.a. auf speziell ausgegebenen Karten), dass dies sein bisher gewalttätigster Film sei. Dennoch verließen über 100 Zuschauer während der Vorführung empört und angewidert den Saal. Kritisiert wurde insbesondere die schonungslose Brutalität des Films, der nicht davor zurückschreckt, graphisch die Ermordung oder Verstümmelung von Frauen, Kindern oder Tieren zu zeigen. Von denen, die bis zum Ende durchhielten, gab es am Ende (neben obligatorischen „Buh-Rufen“) allerdings auch Standing Ovations für von Triers Werk.

Kommentare

16.05.2018 00:07 Uhr - Roderich
User-Level von Roderich 2
Erfahrungspunkte von Roderich 42
Gab auch gleich 'nen schönen Skandal in Cannes mit ca. 100 Leuten, die den Saal verliessen... 😝

16.05.2018 00:21 Uhr - neothechosenone
3x
Bei dem Titel muss ich unweigerlich an den Song von Metallica mit dem coolen Riff denken.🤘🏻😁

16.05.2018 00:21 Uhr - DerHausmeister
12x
Ach, dieses "aus dem Saal laufen" in Cannes finde ich jedes Jahr wieder albern. Mein Gott, das sind erwachsene Leute und die schauen sich einen Lars von Trier-Film über einen Serienkiller an. Was dachten die denn, was sie da wohl erwartet? Echte Filmliebhaber sind das für mich jedenfalls nicht und deswegen gebe ich um solche Reaktionen auch Nichts.
Freue mich drauf. Ich stehe zwar nicht auf alles, was der Larsebär so sagt und macht, aber der schwarzhumorige Trailer hat mir gefallen.
"When I think about all the things I have done in my life without it in any way resulting in punishment..."

16.05.2018 00:34 Uhr - Tom Cody
8x
DB-Helfer
User-Level von Tom Cody 19
Erfahrungspunkte von Tom Cody 7.093
16.05.2018 00:07 Uhr schrieb Roderich
Gab auch gleich 'nen schönen Skandal in Cannes mit ca. 100 Leuten, die den Saal verliessen... 😝

Auch wenn's so aussieht...hier hat niemand vom anderen abgepinnt, sondern der gute Roderich hat seinen Kommentar just in DEM Moment eingetragen, als ich (wenige Minuten nach Mitternacht) wieder Zugriff auf die Meldung hatte und sie gerade aktualisierte. ;-)
16.05.2018 00:21 Uhr schrieb DerHausmeister
Ach, dieses "aus dem Saal laufen" in Cannes finde ich jedes Jahr wieder albern. Mein Gott, das sind erwachsene Leute und die schauen sich einen Lars von Trier-Film über einen Serienkiller an. Was dachten die denn, was sie da wohl erwartet?

Yep, so sieht's anscheinend aus. Cannes ist immer noch viel Show und Selbstpräsentation. Dazu gehört wohl auch mal das empörte Verlassen einer Filmvorführung. Und ganz ehrlich - eine bessere Werbung hätte der Streifen doch gar nicht bekommen können, oder?
Beim am nächsten Tag erfolgten Presse-Screening ist anscheinend niemand mittendrin rausgelaufen.

16.05.2018 00:42 Uhr - Fratze
3x
DB-Helfer
User-Level von Fratze 7
Erfahrungspunkte von Fratze 735
Ja, der wird definitiv gesichtet. Bleibt zu hoffen, dass er's unbeschadet durch die FSK schafft.

... kommt das eigentlich nur mir so vor, oder hat Matt Dillon inzwischen eine frappierende Ähnlichkeit mit Ash Williams?



16.05.2018 00:34 Uhr schrieb Tom Cody
16.05.2018 00:07 Uhr schrieb Roderich
Gab auch gleich 'nen schönen Skandal in Cannes mit ca. 100 Leuten, die den Saal verliessen... 😝

Auch wenn's so aussieht...hier hat niemand vom anderen abgepinnt, sondern der gute Roderich hat seinen Kommentar just in DEM Moment eingetragen, als ich (wenige Minuten nach Mitternacht) wieder Zugriff auf die Meldung hatte und sie gerade aktualisierte. ;-)

XD
Schön dem "Artikel-wohl-nicht-gelesen-was?"-Gemecker vorgebeugt! Danke für die Klärung ^^

16.05.2018 01:34 Uhr - Dexxter
2x
Lars von Trier ist für mich einer der Besten. Ich mag seine Filme . Wird auf jeden Fall geguckt.

16.05.2018 02:13 Uhr - Bearserk
4x
Yepp, sieht gut und auch fies aus.

Und wenn bei von Trier schon im Fernsehen Udo Kier seinen Kopf aus einer Mumu schieben durfte, sollte spätestens Antichrist klar gemacht haben, das der Mann bei heftigen Themen nicht unbedingt Gefangene macht.

16.05.2018 03:18 Uhr - CrazySpaniokel79
5x
100 Leute haben angewidert den Saal verlassen und Herr von Trier bedankt sich für die Gratiswerbung 👍 besser hätte es nicht laufen können!

16.05.2018 07:06 Uhr - WeltraumkarateKaktus
1x
User-Level von WeltraumkarateKaktus 5
Erfahrungspunkte von WeltraumkarateKaktus 305
Jaja, Marketing... hach wie wunderbar. Bei uns dann FSK 16, das wäre es doch. Ich meine, bei der Serie Hannibal gab es keinen so großen Aufschrei oder?

Ich bin gespannt auf den Film, Dillon mag ich sehr.

16.05.2018 07:47 Uhr - deNiro
2x
DB-Helfer
User-Level von deNiro 5
Erfahrungspunkte von deNiro 319
Tja, da scheint sich Hr. von Trier nun wohl endgültig von seinen "DOGMA-Dogmen" verabschiedet zu haben. Speziell wohl vom 6.;))

Trailer sieht sehr interessant aus. Besetzung macht definitiv Lust auf mehr, Dillon scheint sich ja physisch so richtig auf die Rolle "vorbereitet" zu haben. Auch auf Thurman und Ganz darf man sich wohl freuen.

Bin gespannt!


16.05.2018 08:32 Uhr - JasonXtreme
DB-Helfer
User-Level von JasonXtreme 12
Erfahrungspunkte von JasonXtreme 2.461
Hey das sieht sowohl optisch als auch darstellerisch mal richtig gut aus!

16.05.2018 09:08 Uhr - DerLanghaarige
3x
Ach ja, von Trier, die fleischgewordene Sitcom Parodie eines Arthouse Regisseurs. Die Sorte, die sich immer fröhlich einen runterholt, wenn Kritiker auf seine kalkulierten Tabubrüche anspringen, während er vehement darauf pocht, dass seine C-Filme eine tiefe Bedeutung haben und Kunst sind. (Ein paar seiner frühen Werke sind aber tatsächlich großartig!)

Siehe auch: Gaspar Noe (auch wenn der immerhin handwerklich verdammt talentiert ist)

16.05.2018 09:54 Uhr - Silenzio
3x
Muss ich doch direkt an diesen verfluchten Malick denken :D

Spaß, Lars von Trier ist gut. Schön, dass es wieder was von ihm gibt. Wird gesichtet.

16.05.2018 10:10 Uhr - damien69
5x
Gähn, wieder so´n Lars von Trier Schnarchfilm - das sagt alleine schon die 2,5 Stunden Länge aus !!!
Die 100 Leute sind bestimmt vor Langeweile aus dem Saal gerannt oder das ganze war eine Inszenierung ( was ich persönlich eher glaube - gerade in Cannes ).
Den werde ich auslassen, besonders nach seinen 3 letzten Edel-Langweilern "Antichrist", "Melancholia" und ganz besonders der "Nymphomaniac".
Von diesem Blödmann kommt nur Pseudomist - Nein Danke !!!

16.05.2018 10:30 Uhr - alraune666
1x
16.05.2018 03:18 Uhr schrieb CrazySpaniokel79
100 Leute haben angewidert den Saal verlassen und Herr von Trier bedankt sich für die Gratiswerbung 👍 besser hätte es nicht laufen können!


Na vielleicht wars wie so oft bei Anekdoten und Skandaelchen rund um einen Film schlichtweg inszeniert! Obwohl ich schon erlebt hab das Leute laut fluchend aus dem Kino polterten ... bei True Lies den damals viele grottenschlecht hielten ... heute ein Klassiker ... und Last Action Hero ... damals auch als ueble Gurke verdammt worden ... und in den USA bei Bloodsucking Freaks ... da aber weniger theatralisch ... und beim Fantasy Filmfest ... aber da war die Technik scheisse in ... keine Ahnung mehr, glaub Cologne ...

16.05.2018 10:41 Uhr - Der Dicke
1x
16.05.2018 10:10 Uhr schrieb damien69
Gähn, wieder so´n Lars von Trier Schnarchfilm - das sagt alleine schon die 2,5 Stunden Länge aus !!!


"there is an awful lot of boring talking, talking, talking, dialogue in American-English-Google-translated-from-Danish"

https://www.theguardian.com/film/2018/may/15/the-house-that-jack-built-review-lars-von-trier-cannes-2018-matt-dillon

16.05.2018 10:49 Uhr - Ol’ Dirty Bastard
1x
Trailer sie ja großartig aus!

Leute die in Cannes den Kinosaal verlassen haben waren wahrscheinlich irgendwelche Loser von der Mainstream Presse.
Auf jeden Fall keine Cineasten.

Hab das damals bei Trainspotting erlebt.
Spätestens als Renton im Klo abgetaucht ist, haben die ersten den Saal verlassen.

16.05.2018 10:58 Uhr - Lukas
1x
Von Triers Output unterliegt ja doch ziemlichen qualitativen Schwankungen, deshalb bin ich erstmal noch skeptisch, aber natürlich weiterhin sehr neugierig. ;-)

16.05.2018 11:08 Uhr - antoniomontana
5x
"Kritisiert wurde insbesondere die schonungslose Brutalität des Films, der nicht davor zurückschreckt, graphisch die Ermordung oder Verstümmelung von Frauen, Kindern oder Tieren zu zeigen."

Diese Art von Brutalität passiert täglich auf der Welt und es wird weggeschaut, kaum zeigt ein Film diese Realität wird die Moralkeule rausgeholt..😎

16.05.2018 11:33 Uhr - Roderich
2x
User-Level von Roderich 2
Erfahrungspunkte von Roderich 42
16.05.2018 00:34 Uhr schrieb Tom Cody
Auch wenn's so aussieht...hier hat niemand vom anderen abgepinnt, sondern der gute Roderich hat seinen Kommentar just in DEM Moment eingetragen, als ich (wenige Minuten nach Mitternacht) wieder Zugriff auf die Meldung hatte und sie gerade aktualisierte. ;-)


Danköööö!

16.05.2018 12:31 Uhr - JasonXtreme
1x
DB-Helfer
User-Level von JasonXtreme 12
Erfahrungspunkte von JasonXtreme 2.461
16.05.2018 10:30 Uhr schrieb alraune666
16.05.2018 03:18 Uhr schrieb CrazySpaniokel79
100 Leute haben angewidert den Saal verlassen und Herr von Trier bedankt sich für die Gratiswerbung 👍 besser hätte es nicht laufen können!


Na vielleicht wars wie so oft bei Anekdoten und Skandaelchen rund um einen Film schlichtweg inszeniert! Obwohl ich schon erlebt hab das Leute laut fluchend aus dem Kino polterten ... bei True Lies den damals viele grottenschlecht hielten ... heute ein Klassiker ... und Last Action Hero ... damals auch als ueble Gurke verdammt worden ... und in den USA bei Bloodsucking Freaks ... da aber weniger theatralisch ... und beim Fantasy Filmfest ... aber da war die Technik scheisse in ... keine Ahnung mehr, glaub Cologne ...


Damals bei DESCENT im Kino gingen auch etliche Leute raus, als es dann mal losging ;) und bei HILLS HAVE EYES ebenso, also beim Remake. Das ist keine Seltenheit - in Cannes gehen die doch IMMER bei irgendeinem Film raus^^

16.05.2018 12:32 Uhr - Ned Flanders
3x
16.05.2018 10:10 Uhr schrieb damien69
Gähn, wieder so´n Lars von Trier Schnarchfilm - das sagt alleine schon die 2,5 Stunden Länge aus !!!
Die 100 Leute sind bestimmt vor Langeweile aus dem Saal gerannt oder das ganze war eine Inszenierung ( was ich persönlich eher glaube - gerade in Cannes ).
Den werde ich auslassen, besonders nach seinen 3 letzten Edel-Langweilern "Antichrist", "Melancholia" und ganz besonders der "Nymphomaniac".
Von diesem Blödmann kommt nur Pseudomist - Nein Danke !!!


Da scheint wohl jemand die Filme nicht verstanden zu haben,ganz besonders Nymphomaniac.

16.05.2018 13:08 Uhr - rumbalottep
Also zu Matt Damon sage ich nur: GROOVY..!

Aber mal ehrlich: Melancholia fand ich wirklich für'n Arsch. Filme von outgeburnten und depressiv verstimmten Regisseuren sind einfach nichts für mich. Hoffe, bei dem o.g. Werk war er besser drauf! Der Trailer macht jedenfalls Laune.

16.05.2018 13:11 Uhr - MrCreazil
8x
User-Level von MrCreazil 3
Erfahrungspunkte von MrCreazil 180
16.05.2018 10:10 Uhr schrieb damien69
Von diesem Blödmann kommt nur Pseudomist - Nein Danke !!!


PSEUDOmist... also, im Grunde genommen kein Mist, der vorgibt Mist zu sein? ;)

16.05.2018 13:23 Uhr - Dogger
2x
16.05.2018 00:21 Uhr schrieb DerHausmeister
Ach, dieses "aus dem Saal laufen" "


Das hab ich auch schon gemacht.
Allerdings musste ich nur waehrend des Films auf das Klo, bin dann wieder rein in den Saal.

16.05.2018 13:33 Uhr - JasonXtreme
3x
DB-Helfer
User-Level von JasonXtreme 12
Erfahrungspunkte von JasonXtreme 2.461
16.05.2018 13:08 Uhr schrieb rumbalottep
Also zu Matt Damon sage ich nur: GROOVY..!



Wann denn, wenn Du ihn triffst!?^^ :D hier spielt Matt Dillon mit...

16.05.2018 14:08 Uhr - wuv03
3x
User-Level von wuv03 1
Erfahrungspunkte von wuv03 7
Manchmal kann man bei von Trier glauben, der macht absichtlich so ein Zeug, nur um zu sehen, wie sich Fans und Hasser gleichermaßen gegenseitig die Köpfe mit Floskeln und Meinungen einschlagen, während er kichernd in der Ecke hockt und sein Geld zählt. :D

Aber mal Spaß beiseite, ich finde der Mann hat natürlich eine unglaublich eindringliche Erzähl-Struktur und kann beeindruckende Bilder erzeugen, gar keine Frage. Nur konnte ich bisher leider mit seinen Filmen am Ende wenig anfangen, außer dem Gefühl irgendwie als Zuschauer ein bisschen seelisch missbraucht worden zu sein.

Werde diesen hier aber auf jeden Fall mal anschauen, sobald sich eine Möglichkeit ergibt.

16.05.2018 14:46 Uhr - Dissection78
6x
DB-Co-Admin
User-Level von Dissection78 15
Erfahrungspunkte von Dissection78 3.884
Für ein bisschen seelischen Missbrauch durch Regisseure wie von Trier, Refn und Noé bin ich jederzeit zu haben. Mit deren Werken konnte ich bislang immer was anfangen :)

16.05.2018 15:33 Uhr - antoniomontana
3x
..wenn 100 Leute gleichzeitig raus gehen, muss man lange Anstehen beim Klo! 😎

16.05.2018 17:31 Uhr - EsWarEinmal
Trailer sieht ganz witzig aus :D einzig die scenen wo Tiere gequält werden, hätten nicht sein müssen, da ich sowas überhaupt nicht ab kann..( ich weiß,als kind machen das viele, die dann Serienmörder werden).

Aber der rest wird bestimmt richtig geil. Allein der Test, ob ne Kugel durch 5 Köpfe scheppert, sieht witzig aus xD kann man nur hoffen, das noch mehr solcher Tests" zu sehen sind :D

ich jedenfalls, freu mich drauf!

P.S. da kann man nur hoffen, das er hier Uncut läuft.

16.05.2018 17:58 Uhr - Oldsmobile442
1x
User-Level von Oldsmobile442 16
Erfahrungspunkte von Oldsmobile442 4.312
Ich freu mich, auch wenn die Filme manchmal langatmig sind, faszinieren mich am meisten seine Kompositionen zwischen Bild und Musik, wie zb. Antichrist und auch Melancholia. Und das braucht auch mal ein wenig länger, aber gelangweilt hab ich mich eigentlich noch nie, sondern ließ mich mehr oder weniger von der Atmosphäre verschlucken. Mal schaun ob das in diesem Film auch klappt, der Cast is ja auch ganz nett...

16.05.2018 18:05 Uhr - Melvin-Smiley
2x
User-Level von Melvin-Smiley 2
Erfahrungspunkte von Melvin-Smiley 63
Typischer von Trier: ungehobelt, brutal, schonungslos und vollkommen an jeglicher Weichspülung vorbei.
Muss man aufgrund der unbequemen Machart sicher nicht mögen, aber die Qualitäten und den Mut dahinter bzw. die künstlerischen Visionen kann man definitiv nicht in Abrede stellen. Für mich ergeben sich vor allem bei seinen letzten Werken deutliche Parallelen zu David Lynch, auch wenn dieser von der Machart her deutlich mehr Zugeständnisse an den Mainstream macht. Inhaltlich sehe ich beide als brilliante Wirrköpfe an. Ich bin hier sehr gespannt!

16.05.2018 18:09 Uhr - Ragory
2x
16.05.2018 00:42 Uhr schrieb Fratze
... kommt das eigentlich nur mir so vor, oder hat Matt Dillon inzwischen eine frappierende Ähnlichkeit mit Ash Williams?


Da ist was dran. Die Ähnlichkeit von Campbell und Dillon ist mir auch schon oft aufgefallen, nicht nur inzwischen, auch bereits früher.

16.05.2018 18:52 Uhr - Oldsmobile442
2x
User-Level von Oldsmobile442 16
Erfahrungspunkte von Oldsmobile442 4.312
16.05.2018 18:05 Uhr schrieb Melvin-Smiley
Typischer von Trier: ungehobelt, brutal, schonungslos und vollkommen an jeglicher Weichspülung vorbei.
Muss man aufgrund der unbequemen Machart sicher nicht mögen, aber die Qualitäten und den Mut dahinter bzw. die künstlerischen Visionen kann man definitiv nicht in Abrede stellen. Für mich ergeben sich vor allem bei seinen letzten Werken deutliche Parallelen zu David Lynch, auch wenn dieser von der Machart her deutlich mehr Zugeständnisse an den Mainstream macht. Inhaltlich sehe ich beide als brilliante Wirrköpfe an. Ich bin hier sehr gespannt!


Besser kann mans nicht sagen, Lynch bereitet mir sogar oft schräges Unbehagen. Würd da wieder mal gern was neues sehen, für mich persönlich einer der Größten.

16.05.2018 18:52 Uhr - Oberstarzt
3x
16.05.2018 10:10 Uhr schrieb damien69
Gähn, wieder so´n Lars von Trier Schnarchfilm - das sagt alleine schon die 2,5 Stunden Länge aus !!!
Die 100 Leute sind bestimmt vor Langeweile aus dem Saal gerannt ...

Auch wenn man mit dieser Meinung hier im Thread auf weiter Flur zu stehen scheint, schließe ich mich ihr an.

Ich finde diesen Regisseur ziemlich überschätzt und seine Werke anstrengend.

16.05.2018 20:33 Uhr - Loredanda Ferreol
1x
16.05.2018 18:52 Uhr schrieb Oldsmobile442
16.05.2018 18:05 Uhr schrieb Melvin-Smiley
Typischer von Trier: ungehobelt, brutal, schonungslos und vollkommen an jeglicher Weichspülung vorbei.
Muss man aufgrund der unbequemen Machart sicher nicht mögen, aber die Qualitäten und den Mut dahinter bzw. die künstlerischen Visionen kann man definitiv nicht in Abrede stellen. Für mich ergeben sich vor allem bei seinen letzten Werken deutliche Parallelen zu David Lynch, auch wenn dieser von der Machart her deutlich mehr Zugeständnisse an den Mainstream macht. Inhaltlich sehe ich beide als brilliante Wirrköpfe an. Ich bin hier sehr gespannt!


Besser kann mans nicht sagen, Lynch bereitet mir sogar oft schräges Unbehagen. Würd da wieder mal gern was neues sehen, für mich persönlich einer der Größten.


Sorry, aber gegen von Trier ist Lynch ein Salonlöwe. Während der eine in seinen Filmen sein Innerstes kompromisslos nach aussen kehrt, unterhält der andere sein Publikum mit 'distanziert' intellektuellem Kino.

Der letzte richtige Kinofilm von Lynch, INLAND EMPIRE, stammt auch schon von 2006. Den finde ich übrigens ziemlich großartig - aber was von Trier z. B. mit ANTICHRIST angeboten hat, ist doch noch mal ein ganz anderer Schnack.

17.05.2018 10:36 Uhr - wuv03
User-Level von wuv03 1
Erfahrungspunkte von wuv03 7
16.05.2018 14:46 Uhr schrieb Dissection78
Für ein bisschen seelischen Missbrauch durch Regisseure wie von Trier, Refn und Noé bin ich jederzeit zu haben. Mit deren Werken konnte ich bislang immer was anfangen :)


Refn mag ich zum Beispiel wieder sehr. Komisch, ich weiß :D
Beim Nicolas gefällt mir die Bildsprache und -komposition meist mehr.
Ansich hast du ja recht, manchmal ist so ein beklemmendes Gefühl nach einem Film genau das Richtige. Wenn ich das nach einem Werk der von dir genannten NICHT habe, ist wohl was falsch gelaufen :D

17.05.2018 11:32 Uhr - Hashi
2x
Wow.. Ich bin hin und her gerissen... Ja sieht nach nem sehr interessanten Film aus.. Und doch hab ich mir Nymphomaniac nicht zuende angesehen (konnte mich einfach nicht 1abholen" der Film).
Da hier gerade die wildesten Vergleiche aufgestellt werden geb ich mal meinen Senf dazu- Lynch war für mich immer einer der besten, wenn nicht DER beste Regisseur wenn es um surreale bewegte Bilder geht. Das ging so lange gut, bis ich Inland Empire im Kino ertragen musste. Nachdem er selbst mal in einem Interview gesagt hat, dass seine Filme keinen tieferen Sinn ergeben, hab ich auch aufgehört irgendetwas sinnvolles in seine Werke zu interpretieren. Es ist nun mal ne Leinwand mit farbkleksen drauf, was man draus macht ist jedem das seine. Mich hat er lieder verloren.
Refn wandert wiederum auf Lynchs spuren ist jedoch geordneter in der Erzählstruktur wenn auch ähnlich verspielt und abstrakt. Drive ist bombastisch, die Pusher Trilogie coole "Anfänge" und "only god forgives" wiederum sehr bieder und träge; wenn auch trotzdem unterhaltsam.
Man sollte vielleicht auch die Bollkeule auspacken.. der versuchte ja immer zu provozieren.. Und war handwerklich dabei meist schlechter als Uniprojekte mit ner Handycam. Das nenne ich dann eher c-movies..

Und um auf von Trier zurück zu kommen.. er pendelt sich da irgendwo zwischen den dreien ein und man weiß nie wirklich was einen erwartet. Man könnte werbegesteuertes Kalkül bei ihm vermuten. Wie schon viele hier erwähnt, hat man das Gefühl er macht diese Filme gerade deswegen so aufreibend und ethisch inkorrekt (in den Augen der Masse) um uns allen Gesprächsstoff zu liefern. Und siehe da: Es wirkt.. 38 Kommentare innerhalb von 24 Stunden für nen kleinen Trailer auf Schnittberichte und ner Meldung vom Filmfest ;)
Für mich wird's wohl eher die Blu Ray werden, da ich für solch lange Filme nicht genug Sitzfleisch fürs Kino habe, aber Matt Dillon mal wieder zu sehen und dann noch dermaßen perfect perfide getroffen.. Zucker. Wird sich allein wegen der cast angesehen und schon hat der Trier sein Ziel erreicht... oder nicht?

17.05.2018 14:57 Uhr - Ol’ Dirty Bastard
1x
https://www.zdf.de/nachrichten/heute/interview-mit-lars-von-trier-cannes-100.html


17.05.2018 16:26 Uhr - Ol’ Dirty Bastard
1x
17.05.2018 11:32 Uhr schrieb Hashi
Wow.. Ich bin hin und her gerissen... Ja sieht nach nem sehr interessanten Film aus.. Und doch hab ich mir Nymphomaniac nicht zuende angesehen (konnte mich einfach nicht 1abholen" der Film).
Da hier gerade die wildesten Vergleiche aufgestellt werden geb ich mal meinen Senf dazu- Lynch war für mich immer einer der besten, wenn nicht DER beste Regisseur wenn es um surreale bewegte Bilder geht. Das ging so lange gut, bis ich Inland Empire im Kino ertragen musste. Nachdem er selbst mal in einem Interview gesagt hat, dass seine Filme keinen tieferen Sinn ergeben, hab ich auch aufgehört irgendetwas sinnvolles in seine Werke zu interpretieren. Es ist nun mal ne Leinwand mit farbkleksen drauf, was man draus macht ist jedem das seine. Mich hat er lieder verloren.
Refn wandert wiederum auf Lynchs spuren ist jedoch geordneter in der Erzählstruktur wenn auch ähnlich verspielt und abstrakt. Drive ist bombastisch, die Pusher Trilogie coole "Anfänge" und "only god forgives" wiederum sehr bieder und träge; wenn auch trotzdem unterhaltsam.
Man sollte vielleicht auch die Bollkeule auspacken.. der versuchte ja immer zu provozieren.. Und war handwerklich dabei meist schlechter als Uniprojekte mit ner Handycam. Das nenne ich dann eher c-movies..

Und um auf von Trier zurück zu kommen.. er pendelt sich da irgendwo zwischen den dreien ein und man weiß nie wirklich was einen erwartet. Man könnte werbegesteuertes Kalkül bei ihm vermuten. Wie schon viele hier erwähnt, hat man das Gefühl er macht diese Filme gerade deswegen so aufreibend und ethisch inkorrekt (in den Augen der Masse) um uns allen Gesprächsstoff zu liefern. Und siehe da: Es wirkt.. 38 Kommentare innerhalb von 24 Stunden für nen kleinen Trailer auf Schnittberichte und ner Meldung vom Filmfest ;)
Für mich wird's wohl eher die Blu Ray werden, da ich für solch lange Filme nicht genug Sitzfleisch fürs Kino habe, aber Matt Dillon mal wieder zu sehen und dann noch dermaßen perfect perfide getroffen.. Zucker. Wird sich allein wegen der cast angesehen und schon hat der Trier sein Ziel erreicht... oder nicht?


Fehlt nur noch Darren Aronofsky.

20.05.2018 17:41 Uhr - TheRealAsh
User-Level von TheRealAsh 8
Erfahrungspunkte von TheRealAsh 900
Ich finde, der Trailer sieht von der ganzen Atmo her sehr nach der Art von Erzählung aus, wie sie Trier in Nymph()maniac gemacht hat. Freu ich mich auch schon, wird sicher cool, auch von der Thematik sowieso

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
© Schnittberichte.com (2018)