SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Böses Zombie-Spiel PS4 aus AT · Hol dir den Klassiker ohne Zollprobleme · ab 19,99 € bei gameware Kingdom Come: Deliverance PS4 AT · AKTIONSWOCHE! Der Rollenspielkracher! · ab 39,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von The Undertaker

Terror in der Oper - Remasterte Blu-ray als 4-Disc Mediabook

Dario Argentos Terror in der Oper (Original: Opera, 1987) kam bereits von Koch Media in zwei Mediabook-Auflagen nach Deutschland auf Blu-ray und DVD. Im April 2018 brachte '84 Entertainment ein 4-Disc Leatherbook heraus, welches die Exportfassung und die italienische Langfassung jeweils in 2,35:1 und in 1,78:1 (geöffnete Maskierung) auf zwei Blu-rays mit der neuen 2K-Abtastung der US-Veröffentlichung enthielt.

Außerdem waren zwei Bonus-DVD mit Extras enthalten. Dieses 4-Disc Set wird am 31. Mai 2018 auch in einem auf 555 Stück limitierten Mediabook veröffentlicht werden, inklusive 20-seitigem Booklet.

Kommentare

17.05.2018 01:06 Uhr - Höpeldöpel
1x
Ein Film den kein mensch brauch

17.05.2018 01:25 Uhr - RetterDesUniversums
4x
Ein Meisterwerk der Filmgeschichte!

17.05.2018 01:42 Uhr - Melvin-Smiley
2x
User-Level von Melvin-Smiley 2
Erfahrungspunkte von Melvin-Smiley 63
17.05.2018 01:06 Uhr schrieb Höpeldöpel
Ein Film den kein mensch brauch


17.05.2018 01:25 Uhr schrieb RetterDesUniversums
Ein Meisterwerk der Filmgeschichte!


Ich würde sagen weder noch.
Für mich ein ziemlich überbewerteter, total vorhersehbarer (man weiß eigentlich von Anfang an, wer der Mörder ist ...) und daher recht spannungsarmer Giallo, der lediglich durch eine hervorragende Bebilderung, einen wuchtigen Score und eine Handvoll blutiger Szenen unterhalten kann. Für einen Argento imho recht schwachbrüstig und unter'm Strich nur knapp über'm Mittelmaß.

17.05.2018 06:57 Uhr - DerHausmeister
7x
Opera IST ein Meisterwerk der Filmgeschichte. Wichtig ist, dass er kein Gialli im klassischen Sinne ist. In Argentos Schaffen muss man zwischen den experimentellen, übernatürlichen Gialli (Suspiria, Inferno, Phenomena oder eben Opera) und den klassischen Gialli (Profondo Rosso, Tenebrae) unterscheiden. Opera funktioniert nämlich nach einer ganz eigenen Traumlogik und ist in dem Sinne einfach meisterhaft. Rationalität und Logik spielen hier keine Rolle mehr. Da können sich Lüftungsschächte plötzlich in ein Labyrinth verwandeln und das Gedächtnis von Tieren wird zentraler Bestandteil der Handlung. Das wirre Ende ist nur der Gipfel dieses Konzepts. Ganz großer Film!

17.05.2018 10:14 Uhr - alraune666
3x
17.05.2018 01:06 Uhr schrieb Höpeldöpel
Ein Film den kein mensch brauch


Eines DER Meisterwerke aus Argentos Schaffen ...

17.05.2018 10:26 Uhr - Guilala
1x
Da könnte ich noch einmal schwach werden. Ich fand es nämlich sehr schade, dass die unmaskierten Versionen nicht im Koch-Mediabook enthalten waren. Aber ich hoffe ja eher, dass Koch selber noch mal nachlegt. ;-)

@ DerHausmeister

Das trifft es m. E. sehr gut! Für mich ist "Opera" das letzte Meisterwerk von Argento. Danach hat er zwar noch zwei herausragende Filme gemacht ("Stendhal Syndrom" und "Sleepless"), aber seine alte Klasse hat er leider nie wieder erreicht.

17.05.2018 11:53 Uhr - dogsoldier
@ Guilala

Da stimme ich dir absolut zu! Nach Opera haben es nur noch zwei Argento Filme in meine Sammlung geschafft. Ich hatte so große Hoffnung auf ein großartiges Comeback des Meisters mit "Mother of Tears" und wurde dann mächtig enttäuscht.

17.05.2018 12:15 Uhr - Martyr
1x
Auch aus technischer Sicht absolut wegweisend.
Die hypnotisch kreisenden Kamerafahrten in der Oper...
Das Meta- Motiv des Voyeurismus mit den zum Sehen gezwungenen Augen...
Außerdem hat Argento hier ganz lässig die "Bullet Time" erfunden, ganz ohne unglaubwürdige CGI Effekte... und weit vor den Wachowski Sisters.

Zur VÖ:
Leider mal wieder typisches ´84 Gehabe. Hätte Koch Media den Film doch nie rausgerückt. Nach der übertriebenen 100 Euro VÖ im "Leather"book wird die Kuh weiter dermaßen gemolken, dass man trotz Nadeln die Augen verdrehen will.
Koch Media brachte uns den Film in HD, ausländische Labels fertigen neue 2k Restaurationen an... und dann kommt ´84 um die Ecke und will fast mehr als beide VÖs zusammen kosten für ihren REPACK.

17.05.2018 12:32 Uhr - DerHausmeister
17.05.2018 11:53 Uhr schrieb dogsoldier
@ Guilala

Da stimme ich dir absolut zu! Nach Opera haben es nur noch zwei Argento Filme in meine Sammlung geschafft. Ich hatte so große Hoffnung auf ein großartiges Comeback des Meisters mit "Mother of Tears" und wurde dann mächtig enttäuscht.


Hab alle Filme von Argento in meiner Sammlung. Stimme aber zu, Sleepless war sein letzter guter Film. Mother of Tears ist aber immerhin unterhaltsamer Trash. Bei Giallo und Dracula war aber endgültig Schluss. Der Witz ist ja, dass die letzten drei Filme im Konzept für Argento perfekt gewesen wären, aber alles schief gelaufen ist. Würde mich wirklich freuen, wenn The Sandman es irgendwann nochmal auf die Leinwand schafft und Argento seine Filmografie etwas rühmlicher enden lässt.

17.05.2018 15:42 Uhr - Kerry
17.05.2018 12:32 Uhr schrieb DerHausmeister
Würde mich wirklich freuen, wenn The Sandman es irgendwann nochmal auf die Leinwand schafft und Argento seine Filmografie etwas rühmlicher enden lässt.

Dafür bräuchte es ein ansprechendes Budget von sagen wir einmal 10 Millionen Euro und die Muße des Meisters.
Beides halte ich für unwahrscheinlich.
Argento ist 77 Jahre alt und hat wohl schlicht keine Lust mehr, immer wieder und wieder den im Prinzip selben Film zu drehen.
Wobei Opera, welcher auch aus meiner Sicht sein letzter großartiger Film ist, mittlerweile auch schon 30 Jahre auf dem Buckel hat. Villeicht hat er's auch schlicht verlernt.

17.05.2018 17:05 Uhr - DerHausmeister
17.05.2018 15:42 Uhr schrieb Kerry
17.05.2018 12:32 Uhr schrieb DerHausmeister
Würde mich wirklich freuen, wenn The Sandman es irgendwann nochmal auf die Leinwand schafft und Argento seine Filmografie etwas rühmlicher enden lässt.

Dafür bräuchte es ein ansprechendes Budget von sagen wir einmal 10 Millionen Euro und die Muße des Meisters.
Beides halte ich für unwahrscheinlich.
Argento ist 77 Jahre alt und hat wohl schlicht keine Lust mehr, immer wieder und wieder den im Prinzip selben Film zu drehen.
Wobei Opera, welcher auch aus meiner Sicht sein letzter großartiger Film ist, mittlerweile auch schon 30 Jahre auf dem Buckel hat. Villeicht hat er's auch schlicht verlernt.


Gebe dir im Grunde Recht. Man sieht auch an der bisherigen Produktionsgeschichte von The Sandman, dass da niemand wirklich Bock drauf hat. Würde mich nicht wundern, wenn das nie was wird. Ist vielleicht auch besser so.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
© Schnittberichte.com (2018)