SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Dying Light 2 uncut PS4 · Der Nachfolger des Zombie-Krachers. Mehr Blut! · ab 59,90 € bei gameware Resident Evil 2 Remake PS4 uncut · Neuauflage des Horror-Klassikers! · ab 58,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von Blade41

The Happytime Murders erhält FSK 12-Freigabe

Derber Humor ist nicht immer ein Garant für gefüllte Kinokassen und so lief der mit einem R-Rating ausgestattete Puppenfilm The Happytime Murders in den USA unter den Erwartungen. Wie er sich in Deutschland schlagen wird, werden wir erst in einigen Wochen sehen können. Denn der deutsche Kinostart ist für den 11. Oktober 2018 angesetzt und dafür war der Film jetzt bei der FSK vorstellig. Dort gab es für die Komödie mit Melissa McCarthy bei einer Laufzeit von ca. 92 Minuten eine Freigabe "ab 12 Jahren".

Aktuelle Meldungen

Predator: Upgrade kommt uncut mit FSK 16-Freigabe in die Kinos
The Human Centipede - Zusammenschnitt aus allen drei Filmen
Halloween (1978): Erste 4K-Blu-ray erscheint in Amerika
Mile 22 - FSK erteilt Altersfreigabe ab 16 Jahren für ungeschnittene Fassung
Venom kommt vermutlich nur mit PG-13-Rating in die Kinos
USK hebt Verbot für Hakenkreuze in Videospielen auf
Alle Neuheiten hier

Kommentare

15.09.2018 00:14 Uhr - Thrax
1x
Und schon sehe ich wieder die R-rated und FSK Diskussion starten....

15.09.2018 00:44 Uhr - Gordon-Rogers
User-Level von Gordon-Rogers 2
Erfahrungspunkte von Gordon-Rogers 42
Was anderes hätte mich überrascht....

15.09.2018 00:52 Uhr - PeregrinTuk
1x
15.09.2018 00:14 Uhr schrieb Thrax
Und schon sehe ich wieder die R-rated und FSK Diskussion starten....


Für mich sagt das R-Rating viel mehr aus, als eine FSK 16!!! Auch wenn es Filme wie The Kings Speech gibt, die R-Rated in den USA und hier FSK 6 sind!!!!!

Möglicher Sarkasmus ist absichtlich.

15.09.2018 01:03 Uhr - Kashi
8x
ACHTUNG
DIESER FILM IST NUR FÜR ERWACHSENE!

… Ab 12

Wie gemein doch die FSK zur Marketingabteilung sein kann :D

15.09.2018 01:43 Uhr - Rayd
User-Level von Rayd 4
Erfahrungspunkte von Rayd 289
Hätte ich nach den Trailern nicht erwartet. Mal sehen obs was mit Kino wird.

15.09.2018 09:38 Uhr - Spikee1
Anfangs überrascht ob der Freigabe, muss man in Betracht ziehen, dass wir das Jahr 2018 schreiben.
Habe ich mir als 12 jähriger noch die Nase am Spielzeugladenfenster beim Betrachten der neuesten Big Jim und Action Team Puppen plattgedrückt, drücken sich die Kiddies von heute ihr nicht mehr ganz so unschuldiges Näschen am Smartphone flacher. Und dort tanzen ganz andere Puppen.
So gesehen ist die Freigabe nachvollziehbar.
Jetzt liegt es in der Verantwortung der Eltern, ob ihr Kind ins Kino darf oder nicht. Brave Kinder halten sich dran, alle anderen nicht:-).

15.09.2018 11:59 Uhr - Eh Malla
2x
Ich fand den Humor im Trailer schon so flach und bescheuert, sodass ich ihn nichtmal für nen € vom Grabbeltisch mitnehmen würde.
Für Berlin Tag und Nacht Coolies sicherlich ein Muss...

15.09.2018 13:11 Uhr - Ghostfacelooker
1x
User-Level von Ghostfacelooker 15
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 4.280
Wenn daß nicht demnächst nach einem fadenscheinigen (Anspielung auf die Kopulationsszene im Büro) Extended Cut ab 16 riecht...

15.09.2018 13:37 Uhr - Thomi
1x
Die Freigabe überrascht nicht so unbedingt. Aber im Kino kann man sich den jetzt gar nicht mehr anschauen, weil die werden voller Kinder und pubertierender Giggler sein. Aber auf DVD vielleicht.

15.09.2018 13:43 Uhr - cgrage
Robert Hofmann sagt in seiner Kritik, das der Film in der Pressevorführung nur 78 Minuten lief, obwohl auch dort die Laufzeit mit 92 Minuten angegeben war. Selbst die Frau vom Verleih soll da etwas verwundert geschaut haben.

15.09.2018 13:57 Uhr - hille
1x
Schon Melissa McCarthy ist für mich ein Grund nicht ins Kino zu gehen. Ausser Pipi- Kacka - Sperma Humor hat die nichts zu bieten (Ausnahme " Gilmore Girls " ). Aber der Ami steht ja auf sowas. Siehe auch Adam Sandler.

15.09.2018 14:36 Uhr - elvis the king
Wo ist denn unser Oberlehrer und der Meisterregisseur abgeblieben, wenn man sie mal "braucht"? Die Freigabe geht doch garnicht, wenn es schon ein R-Rated hat. Wie kann die FSK nur?

@hille
In Spy-Susan Cooper Undercover fand ich sie garnicht so nervig, da war es Jason Statham und auch in Ghostbusters war erstaunlicherweise gerade sie es die am wenigsten genervt hat.
Aber auch in ernsteren Filmen wie "St. Vincent" störte sie nicht, und dem Trailer von "Can You Ever Forgive Me?" scheint sie doch auch besseres zu können als immer nur das Dummchen zu spielen.

15.09.2018 14:47 Uhr - PeregrinTuk
1x
15.09.2018 14:36 Uhr schrieb elvis the king
Wo ist denn unser Oberlehrer und der Meisterregisseur abgeblieben, wenn man sie mal "braucht"? Die Freigabe geht doch garnicht, wenn es schon ein R-Rated hat. Wie kann die FSK nur?


Deswegen meine Anspielung. Wen genau meinst du eigentlich?

15.09.2018 18:48 Uhr - elvis the king
3x
15.09.2018 14:47 Uhr schrieb PeregrinTuk
15.09.2018 14:36 Uhr schrieb elvis the king
Wo ist denn unser Oberlehrer und der Meisterregisseur abgeblieben, wenn man sie mal "braucht"? Die Freigabe geht doch garnicht, wenn es schon ein R-Rated hat. Wie kann die FSK nur?


Deswegen meine Anspielung. Wen genau meinst du eigentlich?


Kommst Du echt nicht darauf?
Ich sage nur Karate und Darth!

15.09.2018 19:16 Uhr - PeregrinTuk
1x
15.09.2018 18:48 Uhr schrieb elvis the king
15.09.2018 14:47 Uhr schrieb PeregrinTuk
15.09.2018 14:36 Uhr schrieb elvis the king
Wo ist denn unser Oberlehrer und der Meisterregisseur abgeblieben, wenn man sie mal "braucht"? Die Freigabe geht doch garnicht, wenn es schon ein R-Rated hat. Wie kann die FSK nur?


Deswegen meine Anspielung. Wen genau meinst du eigentlich?


Kommst Du echt nicht darauf?
Ich sage nur Karate und Darth!


Darth war mir klar, ich wusste nur nicht, dass sich Welti als "Meisterregisseur" gibt. :)

15.09.2018 21:54 Uhr - Melvin-Smiley
6x
User-Level von Melvin-Smiley 2
Erfahrungspunkte von Melvin-Smiley 63
15.09.2018 19:16 Uhr schrieb PeregrinTuk
15.09.2018 18:48 Uhr schrieb elvis the king
15.09.2018 14:47 Uhr schrieb PeregrinTuk
15.09.2018 14:36 Uhr schrieb elvis the king
Wo ist denn unser Oberlehrer und der Meisterregisseur abgeblieben, wenn man sie mal "braucht"? Die Freigabe geht doch garnicht, wenn es schon ein R-Rated hat. Wie kann die FSK nur?


Deswegen meine Anspielung. Wen genau meinst du eigentlich?


Kommst Du echt nicht darauf?
Ich sage nur Karate und Darth!


Darth war mir klar, ich wusste nur nicht, dass sich Welti als "Meisterregisseur" gibt. :)


Er hat doch schon öfter erwähnt, dass er im Theater hin und wieder die Bühne fegen darf. ;)

Die Freigabe selbst überrascht mich kaum; klar, derbe Zoten sorgen in den USA zwangsläufig für ein R-Rating, aber die FSK sieht das zumindest locker.
Den Trailer fand ich jetzt okay, aber nicht überragend. Der Film wird später ggf. im Heimkino gesichtet; McCarthy war für mich zwar immer ein rotes Tuch, aber mit “Spy“ und dem neuen “Ghostbusters“-Streifen hat sie mich tatsächlich von sich überzeugt. Dennoch kein Film mit Kino-Priorität.

15.09.2018 23:23 Uhr - Darth Avasarala
1x
15.09.2018 14:36 Uhr schrieb elvis the king
Wo ist denn unser Oberlehrer und der Meisterregisseur abgeblieben, wenn man sie mal "braucht"? Die Freigabe geht doch garnicht, wenn es schon ein R-Rated hat. Wie kann die FSK nur?


Na gut, wenn ich schon eingeladen werde, was zu schreiben... tu ich gern...

Mich stört dieses Rating überhaupt nicht. Im Gegenteil. Die FSK darf gerne liberaler sein, als die MPAA, besonders bei solchem infantilen Klamauk. Und wenn jemand glaubt, dass ich wegen unserer Diskussion über "Brüste" ein Problem mit bumsenden Muppets habe... Ernsthaft? Muppets gibt es nicht, Freunde! Die können so viel poppen und fuck sagen wie sie wollen. Hier findet keine reale Grenzüberschreitung whatsoever statt...

Nur umgekehrt sollte PG-13 auch automatisch zu FSK 12 oder zumindest einer neuzuschaffenden FSK 14 führen, um die Diskriminierung bestimmter Genres wie eben Horror zu beenden und in Deutschland lebendeJugendliche nicht massiv gegenüber US-Kids zu benachteiligen.

Mal abgesehen davon, dass ein R-Rating ja ohnehin immer das Elternrecht beinhaltet und somit auch nicht "schlimm" ist, im Gegensatz zu FSK 16 oder 18.

16.09.2018 00:36 Uhr - Melvin-Smiley
5x
User-Level von Melvin-Smiley 2
Erfahrungspunkte von Melvin-Smiley 63
15.09.2018 23:23 Uhr schrieb Darth Avasarala
15.09.2018 14:36 Uhr schrieb elvis the king
Wo ist denn unser Oberlehrer und der Meisterregisseur abgeblieben, wenn man sie mal "braucht"? Die Freigabe geht doch garnicht, wenn es schon ein R-Rated hat. Wie kann die FSK nur?


Na gut, wenn ich schon eingeladen werde, was zu schreiben... tu ich gern...

Mich stört dieses Rating überhaupt nicht. Im Gegenteil. Die FSK darf gerne liberaler sein, als die MPAA, besonders bei solchem infantilen Klamauk. Und wenn jemand glaubt, dass ich wegen unserer Diskussion über "Brüste" ein Problem mit bumsenden Muppets habe... Ernsthaft? Muppets gibt es nicht, Freunde! Die können so viel poppen und fuck sagen wie sie wollen. Hier findet keine reale Grenzüberschreitung whatsoever statt...

Nur umgekehrt sollte PG-13 auch automatisch zu FSK 12 oder zumindest einer neuzuschaffenden FSK 14 führen, um die Diskriminierung bestimmter Genres wie eben Horror zu beenden und in Deutschland lebendeJugendliche nicht massiv gegenüber US-Kids zu benachteiligen.

Mal abgesehen davon, dass ein R-Rating ja ohnehin immer das Elternrecht beinhaltet und somit auch nicht "schlimm" ist, im Gegensatz zu FSK 16 oder 18.


Hab gerade mal ne Kerze für die armen, benachteiligten Jugendlichen hierzulande angezündet. Schon bitter, unter welcher Knechtschaft die hier leiden müssen ...

16.09.2018 01:30 Uhr - PeregrinTuk
15.09.2018 21:54 Uhr schrieb Melvin-Smiley
Er hat doch schon öfter erwähnt, dass er im Theater hin und wieder die Bühne fegen darf. ;)


Achso, danke, dass wusste ich gar nicht, oder ich hab's vergessen. Lange bin ich ja noch nicht unterwegs, auf der Seite hier. :)

16.09.2018 01:46 Uhr - Darth Avasarala
2x
16.09.2018 00:36 Uhr schrieb Melvin-Smiley

Hab gerade mal ne Kerze für die armen, benachteiligten Jugendlichen hierzulande angezündet. Schon bitter, unter welcher Knechtschaft die hier leiden müssen ...


Klar, wer tolerante Eltern hat oder einfach online - auch heimlich - an alles rankommt, wird wohl eher keine "Knechtschaft" in dieser Angelegenheit empfinden.

Beides galt für mich damals nicht, als ich mit 13 Trekkie und Filmfan wurde. Meine Eltern achteten sehr genau auf die Einhaltung der Freigaben und das Internet gab es damals noch nicht.

Ausserdem hätte ich damals nie bewusst gegen eine solche Regel überhaupt verstoßen wollen. Ich gehörte schon immer zu den Leuten, die sich zwanghaft an Regeln hielten, auch wenn ich sie innerlich total ablehnte. Über Regeln schimpfen tat ich schon mit 14 und tue es immer noch, aber eine davon zu brechen? Weder heute noch damals eine Option!

Und ja, ganz klar, wäre ich 13-14, so hätte ich - unter ähnlichen Voraussetzungen wie damals - keine Chance, etwa an die neue Star Trek-Serie DISCOVERY oder an angesagte Serien wie Stranger Things heranzukommen. Unter diesen Bedingungen wäre ich also in den entscheidenden Jahren zwischen 13 und 15 nie Trekkie oder Genrefan geworden.

Klar beinhaltet dieser Gedankengang sehr viele ABER... Klar, meine Eltern wären vielleicht heute toleranter als damals, da sie selbst viel später aufgewachsen wären. Klar, mit dem Internet hätte ich mich vielleicht doch dazu durchgerungen, meine eigenen Regeln zu machen. Alles gut möglich... aber es könnte auch ganz anders sein...

In den 90ern waren die damals angesagten Serien fast alle ab 12...Knight Rider, Star Trek, SeaQuest, Babylon 5... somit stand ich nie in dieser schwierigen Situation. Als Akte X anlief wurde ich gerade 16... Glück im Unglück, gerade noch mal gutgegangen...

Aber heute? Mit welcher Serie sollte ich denn mit 13 Genre-Fan werden?
Doctor Who fällt mir noch ein, vielleicht Supergirl oder The Flash... aber selbst da bekäme ich mit Torchwood oder Arrow schon wieder Probleme... da ich Serienuniversen schon seit damals immer als untrennbare Einheit gesehen habe...

Bliebe mir also nur das heimliche Gucken oder die wage Hoffnung, dass meine Eltern, da zwanzig Jahre jünger, etwas liberaler gewesen wären... Aber da ich ja selbst gar keinen Regelbruch gewollt hätte, wäre ich selbst wohl der letzte gewesen, der dann überhaupt mit gutem Gewissen eingestiegen wäre... schon damals galt für mich eher "alles oder nichts"... und wenn ich Arrow nicht hätte sehen dürfen, hätte auch The Flash oder Supergirl wenig Sinn gemacht...

Dass das viele Jugendliche (und Eltern) heute - zum Glück - anders sehen, würde mir auch nicht helfen bzw. hätte mir damals auch nicht geholfen...Dazu war und bin ich einfach zu pedantisch.

In den USA oder Frankreich hingegen, hätte ich diese Probleme nie gehabt... okay, das wird jetzt zu absurd. Aber ich hoffe mein Grundproblem ist angekommen!

Der Hauptgrund, warum ich so vehement für eine Lockerung der Freigaberegeln eintrete ist doch, um meinem fiktiven 13jährigen Ich die Möglichkeit zu geben, Genrefan zu werden ohne vollständig mit seinen Eltern brechen zu müssen oder bewusst gegen Vorgaben zu verstoßen. Deshalb FSK 14 als Zwischenstufe, deshalb Elternrecht 16 im Kino, deshalb PG-13/TV-14 auf keinen Fall ab 16...

16.09.2018 03:17 Uhr - Romero Morgue
2x
User-Level von Romero Morgue 2
Erfahrungspunkte von Romero Morgue 49
16.09.2018 01:46 Uhr schrieb Darth Avasarala
16.09.2018 00:36 Uhr schrieb Melvin-Smiley

Hab gerade mal ne Kerze für die armen, benachteiligten Jugendlichen hierzulande angezündet. Schon bitter, unter welcher Knechtschaft die hier leiden müssen ...


...okay, das wird jetzt zu absurd. Aber ich hoffe mein Grundproblem ist angekommen!


NEIN!

16.09.2018 04:01 Uhr - Melvin-Smiley
3x
User-Level von Melvin-Smiley 2
Erfahrungspunkte von Melvin-Smiley 63
16.09.2018 01:46 Uhr schrieb Darth Avasarala
16.09.2018 00:36 Uhr schrieb Melvin-Smiley

Hab gerade mal ne Kerze für die armen, benachteiligten Jugendlichen hierzulande angezündet. Schon bitter, unter welcher Knechtschaft die hier leiden müssen ...


Klar, wer tolerante Eltern hat oder einfach online - auch heimlich - an alles rankommt, wird wohl eher keine "Knechtschaft" in dieser Angelegenheit empfinden.

Beides galt für mich damals nicht, als ich mit 13 Trekkie und Filmfan wurde. Meine Eltern achteten sehr genau auf die Einhaltung der Freigaben und das Internet gab es damals noch nicht.

Ausserdem hätte ich damals nie bewusst gegen eine solche Regel überhaupt verstoßen wollen. Ich gehörte schon immer zu den Leuten, die sich zwanghaft an Regeln hielten, auch wenn ich sie innerlich total ablehnte. Über Regeln schimpfen tat ich schon mit 14 und tue es immer noch, aber eine davon zu brechen? Weder heute noch damals eine Option!

Und ja, ganz klar, wäre ich 13-14, so hätte ich - unter ähnlichen Voraussetzungen wie damals - keine Chance, etwa an die neue Star Trek-Serie DISCOVERY oder an angesagte Serien wie Stranger Things heranzukommen. Unter diesen Bedingungen wäre ich also in den entscheidenden Jahren zwischen 13 und 15 nie Trekkie oder Genrefan geworden.

Klar beinhaltet dieser Gedankengang sehr viele ABER... Klar, meine Eltern wären vielleicht heute toleranter als damals, da sie selbst viel später aufgewachsen wären. Klar, mit dem Internet hätte ich mich vielleicht doch dazu durchgerungen, meine eigenen Regeln zu machen. Alles gut möglich... aber es könnte auch ganz anders sein...

In den 90ern waren die damals angesagten Serien fast alle ab 12...Knight Rider, Star Trek, SeaQuest, Babylon 5... somit stand ich nie in dieser schwierigen Situation. Als Akte X anlief wurde ich gerade 16... Glück im Unglück, gerade noch mal gutgegangen...

Aber heute? Mit welcher Serie sollte ich denn mit 13 Genre-Fan werden?
Doctor Who fällt mir noch ein, vielleicht Supergirl oder The Flash... aber selbst da bekäme ich mit Torchwood oder Arrow schon wieder Probleme... da ich Serienuniversen schon seit damals immer als untrennbare Einheit gesehen habe...

Bliebe mir also nur das heimliche Gucken oder die wage Hoffnung, dass meine Eltern, da zwanzig Jahre jünger, etwas liberaler gewesen wären... Aber da ich ja selbst gar keinen Regelbruch gewollt hätte, wäre ich selbst wohl der letzte gewesen, der dann überhaupt mit gutem Gewissen eingestiegen wäre... schon damals galt für mich eher "alles oder nichts"... und wenn ich Arrow nicht hätte sehen dürfen, hätte auch The Flash oder Supergirl wenig Sinn gemacht...

Dass das viele Jugendliche (und Eltern) heute - zum Glück - anders sehen, würde mir auch nicht helfen bzw. hätte mir damals auch nicht geholfen...Dazu war und bin ich einfach zu pedantisch.

In den USA oder Frankreich hingegen, hätte ich diese Probleme nie gehabt... okay, das wird jetzt zu absurd. Aber ich hoffe mein Grundproblem ist angekommen!

Der Hauptgrund, warum ich so vehement für eine Lockerung der Freigaberegeln eintrete ist doch, um meinem fiktiven 13jährigen Ich die Möglichkeit zu geben, Genrefan zu werden ohne vollständig mit seinen Eltern brechen zu müssen oder bewusst gegen Vorgaben zu verstoßen. Deshalb FSK 14 als Zwischenstufe, deshalb Elternrecht 16 im Kino, deshalb PG-13/TV-14 auf keinen Fall ab 16...


An Deiner Stelle würde ich eine Therapie in Erwägung ziehen, um den ganzen Kram, der bei Dir schiefgelaufen sein muss, in den Griff zu bekommen. Das liest sich wirklich schon mehr als nur leicht abgedreht. Ich spare mir daher die Zerlegung Deines wirren Konstrukts und bitte Dich auch, hierauf nicht mit ähnlichem Geschreibsel zu antworten, da mit normalen Mitteln ohnehin nicht mehr zu Dir durchzudringen ist.

16.09.2018 09:06 Uhr - LemmyKravitz
2x
Wer den Ernst nimmt hat die gleiche Klatsche ;-)

16.09.2018 09:23 Uhr - Darth Avasarala
16.09.2018 04:01 Uhr schrieb Melvin-Smiley

An Deiner Stelle würde ich eine Therapie in Erwägung ziehen, um den ganzen Kram, der bei Dir schiefgelaufen sein muss, in den Griff zu bekommen. Das liest sich wirklich schon mehr als nur leicht abgedreht. Ich spare mir daher die Zerlegung Deines wirren Konstrukts und bitte Dich auch, hierauf nicht mit ähnlichem Geschreibsel zu antworten, da mit normalen Mitteln ohnehin nicht mehr zu Dir durchzudringen ist.


Was bitte schön sollte eine Therapie bewirken? Das Problem wäre in der Sache ja immer noch da. Ich könnte höchstens lernen, das Problem zu verdrängen und mir Gedanken um Wichtigeres zu machen, aber möchte ich wirklich, dass irgendetwas wichtiger wird als Film- und Serienfranchises??? Garantiert nicht! Und ich würde auch niemals zulassen, dass irgendein Seelenklemptner versucht, mir das einzureden...

Aber lassen wir das mit meiner angeblichen Therapiebedürftigkeit. Es geht hier einzig und alleine um die Sache. Und da sieht es nun mal ziemlich eindeutig aus.
Wer im Alter von 13 bis 15 heute Genrefan werden möchte hat nur zwei Möglichkeiten: entweder hat er nur einen sehr beschränkten Zugang zu aktuellen (!) Genreserien (10-15% sind noch FSK 12 in diesem Bereich) oder aber er muss - zusammen mit den Eltern oder heimlich alleine - die FSK-Regeln für sich ausser Kraft setzen. Das ist kein "wirres Konstrukt" sondern Fact of Life. Ob ich das jetzt als "fiktives 13jähriges Ich" bezeichne, oder einen fiktiven 13jährigen Sohn, den ich nicht habe... egal.

Den meisten Kids in diesem Alter wird's schnuppe sein, entweder weil es ihren Eltern eben egal ist oder weil sie sowieso rankommen, auch ohne deren Wissen, aber nichts davon wäre für mich in Frage gekommen, auch in diesem Alter. Ja, ich war dieser Typ, der exakt an seinem 16. Geburtstag sein erstes Bier getrunken hat und kurz darauf (damals legal) die erste Zigarette. Ich hätte niemals bewusst eine Altersfreigabe umgangen. Als meine Freunde und ich mit 17,5 einen 18er-Film eingelegt haben, bin ich nach ner Stunde abgehauen...So bin ich halt.

Ich kann noch so sehr gegen eine Regel sein, brechen würde ich sie nie. Ja, ich bin für die Legalisierung von Gras, aber solange es illegal ist würde ich niemals nie auch nur auf den Gedanken zu kommen, einen Joint zu rauchen. Habe ich nie und werde ich auch erst vielleicht, wenn es mal legal sein sollte! Ich bin halt ein pedantischer Legalist, der auch an einer roten Fußgängerampel stehenbleibt wenn weit und breit kein Auto zu sehen oder zu hören ist.

Bin ich deshalb therapiebedürftig? Ihr dürft das gerne so sehen, ist mir egal. Dadurch fühle ich mich nicht beleidigt oder angegriffen, aber das Wort verbieten lasse ich mir nicht.

16.09.2018 09:45 Uhr - IamAlex
User-Level von IamAlex 9
Erfahrungspunkte von IamAlex 1.267
15.09.2018 00:52 Uhr schrieb PeregrinTuk
15.09.2018 00:14 Uhr schrieb Thrax
Und schon sehe ich wieder die R-rated und FSK Diskussion starten....


Für mich sagt das R-Rating viel mehr aus, als eine FSK 16!!! Auch wenn es Filme wie The Kings Speech gibt, die R-Rated in den USA und hier FSK 6 sind!!!!!

Möglicher Sarkasmus ist absichtlich.


:-) naja das liegt meist daran, dass in den Originalversionen das Vokabular (zu viele FUCK) für das R Rating sorgen. Stand Bye Me ist auch R Rated und bei uns ab 6. Die deutsche Synchro schwächt es meistens ab. gg

Und Du hast Recht. Die MPAA Freigaben haben mehr Gewicht als die FSK. (Beispiel: The One ist PG 13 aber bei uns FSK 18)

16.09.2018 10:47 Uhr - Darth Avasarala
1x
Gut, jetzt ist es Zeit, sich zu verabschieden. Ich möchte dies mit ein paar Auszügen aus Wikipedia zum Thema Asperger-Syndrom tun... Seit Predator 4 wissen wir ja, dass Asperger die nächste Evolutionsstufe darstellen :-)

"Viele Kinder und Erwachsene mit Asperger-Syndrom neigen dazu, unablässig und langatmig zu reden, meist über ihr Lieblingsthema, und missachten dabei oft vollständig, ob der Zuhörer an diesem Thema interessiert ist und das Gespräch mitträgt."

"Typischerweise haben sie jedoch andere Spezialinteressen, die in der Sache oder in ihrer Intensität ungewöhnlich erscheinen. Manche sind leidenschaftliche Sammler, oft ungewöhnlicher Objekte."

"Meine Emotionen sind einfacher als die der meisten anderen Menschen. Ich weiß nicht, was eine vielschichtige Emotion in einer zwischenmenschlichen Beziehung ist. Ich verstehe nur einfache Emotionen wie Wut, Furcht, Glück und Traurigkeit."

"Erwachsene mit Asperger-Syndrom leben oft zurückgezogen und haben wenige direkte Sozialkontakte. An deren Stelle treten heutzutage häufig Kontakte über das Internet."

"Sie bauen sich ein soziales Netzwerk mit Menschen auf, die meist ebenfalls eher introvertiert sind, sich vorwiegend auf einer sachlichen Ebene verständigen und oft ebenfalls Spezialinteressen haben, die aber nicht unbedingt selbst autistisch sind (Modebegriffe: Geeks und Nerds)."

"Die meisten Autoren vermuten, dass autistische Menschen eine niedrigere Kriminalrate hätten als nicht-autistische Menschen. Sie seien eher Opfer als Täter. Zudem würden sie dazu neigen, Gesetze rigide anzuwenden, und hätten Probleme mit Ausnahmen von Regeln und Gesetzesüberschreitungen."

So, das lass ich jetzt mal an Selbstdiganose so stehen... Ich denke, dass erklärt einiges (habe noch dutzende weitere Merkmale gefunden, die auf mich zutreffen, allerdings hier nicht hingehören!)...

Ich denke, es ist an der Zeit, weiterzuziehen. Ich hätte ohnehin nicht mehr gepostet, aber man hat mich ja "angefordert"...

16.09.2018 10:56 Uhr - PeregrinTuk
16.09.2018 01:46 Uhr schrieb Darth Avasarala
Deshalb FSK 14 als Zwischenstufe, deshalb Elternrecht 16 im Kino, deshalb PG-13/TV-14 auf keinen Fall ab 16...


Niemals solltwn alle TV-14 Serien bedingungslos eine Freigabe unter 16 bekommen! Schau dir mal Knightfall an, trägt in den USA eine TV-14 Freigabe und ist hier sowas von zu recht ab 16.

16.09.2018 11:00 Uhr - PeregrinTuk
1x
16.09.2018 09:45 Uhr schrieb IamAlex
15.09.2018 00:52 Uhr schrieb PeregrinTuk
15.09.2018 00:14 Uhr schrieb Thrax
Und schon sehe ich wieder die R-rated und FSK Diskussion starten....


Für mich sagt das R-Rating viel mehr aus, als eine FSK 16!!! Auch wenn es Filme wie The Kings Speech gibt, die R-Rated in den USA und hier FSK 6 sind!!!!!

Möglicher Sarkasmus ist absichtlich.


:-) naja das liegt meist daran, dass in den Originalversionen das Vokabular (zu viele FUCK) für das R Rating sorgen. Stand Bye Me ist auch R Rated und bei uns ab 6. Die deutsche Synchro schwächt es meistens ab. gg

Und Du hast Recht. Die MPAA Freigaben haben mehr Gewicht als die FSK. (Beispiel: The One ist PG 13 aber bei uns FSK 18)


Eher anders herum: wenn man sieht, der Film ist FSK 18, dann weiß man, dort gibt es grausame Gewalt oder ähnliche Dinge. Wenn man sieht, der Film ist R-Rated, kann das, wie Du schon richtig sagst, wegen ein paar Fucks sein - demzufolge kann man sich bei einer FSK Freigabe viel mehr ein Bild vom Film machen. :)

16.09.2018 11:36 Uhr - executor
Das ist schon ziemlich erschreckend mit der "ab 12"-Freigabe, denn das heißt dann im Kino auch "ab 6 in Begleitung eines Erwachsenen". Ich erinnere mich noch, wie ein junges Elternpaar mit ihren zwei Kleinen (7 und 8 in etwa) bei THE WATCH vor mir saß, weil sie dachten es sei ein lustiger Ben Stiller Film ...

... denen zuzuschauen war besser als der eigentliche Film. X-D

16.09.2018 13:06 Uhr - elvis the king
2x
15.09.2018 23:23 Uhr schrieb Darth Avasarala
15.09.2018 14:36 Uhr schrieb elvis the king
Wo ist denn unser Oberlehrer und der Meisterregisseur abgeblieben, wenn man sie mal "braucht"? Die Freigabe geht doch garnicht, wenn es schon ein R-Rated hat. Wie kann die FSK nur?


Na gut, wenn ich schon eingeladen werde, was zu schreiben... tu ich gern...



Die Geister die ich rief.
Was habe ich nur getan?

16.09.2018 13:22 Uhr - PeregrinTuk
1x
16.09.2018 13:06 Uhr schrieb elvis the king
15.09.2018 23:23 Uhr schrieb Darth Avasarala
15.09.2018 14:36 Uhr schrieb elvis the king
Wo ist denn unser Oberlehrer und der Meisterregisseur abgeblieben, wenn man sie mal "braucht"? Die Freigabe geht doch garnicht, wenn es schon ein R-Rated hat. Wie kann die FSK nur?


Na gut, wenn ich schon eingeladen werde, was zu schreiben... tu ich gern...



Die Geister die ich rief.
Was habe ich nur getan?


Schande! Schande! Schande! 🔔

17.09.2018 15:28 Uhr - IamAlex
User-Level von IamAlex 9
Erfahrungspunkte von IamAlex 1.267
16.09.2018 11:00 Uhr schrieb PeregrinTuk
16.09.2018 09:45 Uhr schrieb IamAlex
15.09.2018 00:52 Uhr schrieb PeregrinTuk
15.09.2018 00:14 Uhr schrieb Thrax
Und schon sehe ich wieder die R-rated und FSK Diskussion starten....


Für mich sagt das R-Rating viel mehr aus, als eine FSK 16!!! Auch wenn es Filme wie The Kings Speech gibt, die R-Rated in den USA und hier FSK 6 sind!!!!!

Möglicher Sarkasmus ist absichtlich.


:-) naja das liegt meist daran, dass in den Originalversionen das Vokabular (zu viele FUCK) für das R Rating sorgen. Stand Bye Me ist auch R Rated und bei uns ab 6. Die deutsche Synchro schwächt es meistens ab. gg

Und Du hast Recht. Die MPAA Freigaben haben mehr Gewicht als die FSK. (Beispiel: The One ist PG 13 aber bei uns FSK 18)


Eher anders herum: wenn man sieht, der Film ist FSK 18, dann weiß man, dort gibt es grausame Gewalt oder ähnliche Dinge. Wenn man sieht, der Film ist R-Rated, kann das, wie Du schon richtig sagst, wegen ein paar Fucks sein - demzufolge kann man sich bei einer FSK Freigabe viel mehr ein Bild vom Film machen. :)


Dann schau dir mal "The One" an und danach sagst du mir ob Du FSK 18 rechtfertigende grausame Gewalt ausmachen konntest :-D Da hat in "The Hunger Games" mehr Blut gespritzt :-D

17.09.2018 16:59 Uhr - PeregrinTuk
1x
17.09.2018 15:28 Uhr schrieb IamAlex
16.09.2018 11:00 Uhr schrieb PeregrinTuk
16.09.2018 09:45 Uhr schrieb IamAlex
15.09.2018 00:52 Uhr schrieb PeregrinTuk
15.09.2018 00:14 Uhr schrieb Thrax
Und schon sehe ich wieder die R-rated und FSK Diskussion starten....


Für mich sagt das R-Rating viel mehr aus, als eine FSK 16!!! Auch wenn es Filme wie The Kings Speech gibt, die R-Rated in den USA und hier FSK 6 sind!!!!!

Möglicher Sarkasmus ist absichtlich.


:-) naja das liegt meist daran, dass in den Originalversionen das Vokabular (zu viele FUCK) für das R Rating sorgen. Stand Bye Me ist auch R Rated und bei uns ab 6. Die deutsche Synchro schwächt es meistens ab. gg

Und Du hast Recht. Die MPAA Freigaben haben mehr Gewicht als die FSK. (Beispiel: The One ist PG 13 aber bei uns FSK 18)


Eher anders herum: wenn man sieht, der Film ist FSK 18, dann weiß man, dort gibt es grausame Gewalt oder ähnliche Dinge. Wenn man sieht, der Film ist R-Rated, kann das, wie Du schon richtig sagst, wegen ein paar Fucks sein - demzufolge kann man sich bei einer FSK Freigabe viel mehr ein Bild vom Film machen. :)


Dann schau dir mal "The One" an und danach sagst du mir ob Du FSK 18 rechtfertigende grausame Gewalt ausmachen konntest :-D Da hat in "The Hunger Games" mehr Blut gespritzt :-D


Es geht der FSK nicht nur um Blut, dass weißt Du, hoffe ich? Und dann schau dir mal The Kings Speech an. Rated R, bei uns FSK 6.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen Team Kontakt / Werben Mithelfen
© Schnittberichte.com (2018)