SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Mortal Kombat XI · Beat'em Up für PS4, Xbox One Nintendo Switch · ab 59,99 € bei gameware Red Dead Redemption · Uncut Westernfeeling für PS4 und Xbox One · ab 67,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von Bittersweet5

Doom: Annihilation - erster Teaser-Trailer zum Sci-Fi-Horrorfilm von Tony Giglio

doom annihilation teaser trailer poster

Mit Doom: Annihilation erscheint, nach Doom - Der Film (2005) mit Dwayne Johnson, ein weiteres Sci-Fi-Horroraction-Werk zum Videospiel-Klassiker Doom (1993), wobei letzteres noch bis zum Jahre 2011 auf dem Index Stand. Tony Giglio übernahm hierbei, wie bereits für Chaos mit Jason Statham und Wesley Snipes, Regie und Drehbuch. Zum ersten Film scheint kein direkter Zusammenhang zu bestehen. Mit dabei sind unter anderem Amy Manson, Louis Mandylor, Hari Dhillon, Nina Bergman, Dominic Mafham, Jemma Moore und Luke Allen-Gale.

Doom: Annihilation soll im Herbst 2019 ohne in die Lichtspielhäuser zu kommen direkt für die Heimkinos erscheinen. Der genaue Veröffentlichungstermin ist noch nicht bekannt, wird jedoch, nachdem nun der untere Teaser-Trailer veröffentlicht wurde, sicher bald folgen. Ob sich die Shooterverfilmung auch ihren Weg nach Deutschland bahnen kann, bleibt abzuwarten und wir werden darüber berichten.

Aktuelle Meldungen

Suspiria (1977) erstmals als 4K-Blu-ray in Deutschland von Koch Films
Puppet Master - Das tödlichste Reich scheitert uncut bei der FSK
Mortal Kombat XI kommt ungeschnitten in Deutschland durch die USK-Prüfung
Der Goldene Handschuh kommt ungeschnitten ab 18 Jahren in die deutschen Kinos
Dust Devil kommt im Final Cut, Workprint & Kinofassung auf deutsche Blu-ray
Wrong Turn: Details zu den deutschen Uncut-Mediabooks von Nameless
Alle Neuheiten hier

Kommentare

12.03.2019 00:16 Uhr - dEUS
3x
Amy Manson, Louis Mandylor, Hari Dhillon, Nina Bergman, Dominic Mafham, Jemma Moore und Luke Allen-Gale!

Wow! Die A-Riege der D-Schauspieler... da hatte ja Starship Troopers 2 mehr zu bieten.

12.03.2019 00:33 Uhr - kroenen77
4x
Sieht leider sehr billig und steril aus.Schade.

12.03.2019 00:44 Uhr - Kashi
Ach du Schreck, "billg" ist gar kein Ausdruck dafür … da hatte die Laienspielgruppe Hinterdingenshausen wohl mal ordentliche Lust auf 'ne Runde LARP.

Man könnte meinen, hier handelt es sich um so einen fix runtergekurbelten Schnellschuss um bloss nicht die Rechte zu verlieren -.- (?)

12.03.2019 00:45 Uhr - Euro Kobaru
1x
Prädestiniert für den Job wäre doch Illya Naishuller gewesen.
Das Ding sieht nach nem standard 08/15 C-Movie aus. Man hat wirklich Null aus den Fehlern des Erstlings gelernt. Im Teaser war nicht mal eine einzige Egoshooter-Szene drin. Echt sch....ade.
Dann lieber „Hardcore (Henry)“ schauen und den Ton vom Doom-Game laufen lassen😉

12.03.2019 01:10 Uhr - sylvio0711
Der wird bei uns bestimmt gleich auf Tele5 kommen.

12.03.2019 01:34 Uhr - Kaminski 12
...wird schon seinen grund haben,warum der erst gar nicht ins kino kommt!...
typische "direct to dvd" produktion,also b-movie würde ich sagen.
ich kenne da auch nicht einen schauspieler! :D werden sicher wieder irgendwelche neumodischen serienstars sein,da bin ich eh raus!
schade,nun ist dieses videospiel schon gut 15 jahre aufm markt und hat bisher keine würdige verfilmung bekommen (die version mit "the rock" war jawohl auch totlangweilig!)!

12.03.2019 01:44 Uhr - teento
Beim Filmtitelzusatz "Annihilation" und der Hochwertigkeit des Teasers, fühlte ich mich sofort in die Zeit der "Mortal Kombat"-Streifen und Ära zurückversetzt: Der erste Teil war irgendwie fernab vom Game, fühlte sich anders an und hatte dennoch seinen Charme. Die Fortsetzung "Annihilation" war jedoch grosse Grütze...

...ich werde das Gefühl nicht los, dass sich nach MK dieser Effekt wiederholt. Dann bleib ich eben bei Dwayne Johnson und seinem Versuch. Sehr sehr schade nach den grossspurigen Meldungen eines vermeintlichen Top-Nachfolgers.

12.03.2019 06:52 Uhr - Lazer_Pistolero_198X
1x
Naja realistisch betrachtet würde auch ein gutgemachter Doom Film mit Top Besetzung sein Publikum nicht finden. R-Rated Movies werden es immer schwer haben im Kino. Ich kann die Studios da gut verstehen.

Und bitte kommt mir jetzt nicht wieder mit Deadpool und Logan!

12.03.2019 07:00 Uhr - Berny
Es muss ja kein Multimillionen-Dollar-Projekt sein. Aber wenn sie einen Film schon nach dem Game benennen, warum dann nicht einen einzigen Kerl in einen Anzug stecken und buchstäblich durch die Hölle schicken? Manchmal ist weniger echt mehr. Mit ein bisschen Handlungsstrang und Backstory könnte das doch echt funktionieren und hätte den Titel zumindest irgendwie verdient.

12.03.2019 07:43 Uhr - Cocoloco
4x
12.03.2019 06:52 Uhr schrieb Lazer_Pistolero_198X

Und bitte kommt mir jetzt nicht wieder mit Deadpool und Logan!

Warum nicht? Weil sie beweisen dass auch R-Rated Filme erfolgreich sein können?

12.03.2019 08:09 Uhr - Freak
1x
12.03.2019 07:43 Uhr schrieb Cocoloco
12.03.2019 06:52 Uhr schrieb Lazer_Pistolero_198X
Und bitte kommt mir jetzt nicht wieder mit Deadpool und Logan!

Warum nicht? Weil sie beweisen dass auch R-Rated Filme erfolgreich sein können?

'Ausnahmen bestätigen die Regel'! - Schon mal gehört?

@ dEUS:
Genau das hab ich mir beim lesen auch gedacht.
Die Namen der Darsteller, das Referenzwerk des Regisseurs, die Art der Veröffentlichung ... und dann noch der Teaser selbst. Ich glaube, den lasse ich mal einfach ausfallen.

12.03.2019 08:42 Uhr - Schmopf
:-D Sieht nach nem netten HirnlosBallerfilmchen aus, zusammen mit Freunden und Bier eine feine Sache :-D

12.03.2019 08:58 Uhr - Eisenherz
2x
Der erste Doom hatte wenigstens noch ordentlich Budget und sah sehr wertig aus. Das Teil hier wirkt dagegen wie einer dieser in einer Lagerhalle gedrehten Low Budget Sci-Fis aus den 90ern. Vielleicht hüpft ja auch Frank Zagarino irgendwo mit rum!

Ich meine das auch nicht mal abwertend, denn mit Shadowchaser 1-3, Cyborg Cop und Co. hatte ich seinerzeit viel Spaß. Schöner B-Movie zum abschalten ist was Feines.

12.03.2019 09:09 Uhr - Bloodyhorseface
Eine Mischung aus American Gladiator und Takeshis Castle. Gameshow Flair von vor der Jahrtausendwende

12.03.2019 09:30 Uhr - Wong Fei Hung
6x
"Und bitte kommt mir jetzt nicht wieder mit Deadpool und Logan!"

Ok. Wie wäre es denn mit OHF+LHF, John Wick 1+2, Equalizer 1+2, Atomic Blonde, und Killer's Bodyguard?

12.03.2019 12:59 Uhr - Oifox
1x
12.03.2019 08:42 Uhr schrieb Schmopf
:-D Sieht nach nem netten HirnlosBallerfilmchen aus, zusammen mit Freunden und Bier eine feine Sache :-D


Öhm... nö. Nicht mal dafür scheint das zu reichen. -.-

12.03.2019 13:12 Uhr - Roughale
Mal ganz ehrlich, Doom ist ein klasse Spiel, aber nicht wegen der Minimalstory, allerdings sollte eine Story für eine Verfilmung ausschlaggebend sein und da erkennt man schon, wo der Fehler liegt, einfach nur auf die Popularität des Spieltitels hoffen ist behämmert. Und ja, auch die alte Verfilmung war katastrophal und unnötig ;)

12.03.2019 13:17 Uhr - Mr. Cutty
12.03.2019 01:10 Uhr schrieb sylvio0711
Der wird bei uns bestimmt gleich auf Tele5 kommen.

Dazu müsste Tele 5 erst einmal einen Filmdeal mit Universal für Neuheiten haben. Haben sie aber nicht.

12.03.2019 13:19 Uhr - Lazer_Pistolero_198X
2x
12.03.2019 07:43 Uhr schrieb Cocoloco
12.03.2019 06:52 Uhr schrieb Lazer_Pistolero_198X

Und bitte kommt mir jetzt nicht wieder mit Deadpool und Logan!

Warum nicht? Weil sie beweisen dass auch R-Rated Filme erfolgreich sein können?


Weil es Filme sind die zu einem bereits etablierten Milliarden Franchise gehören! Teure Filme mit einem R werden immer am Boxoffice ein grosses Risiko sein. Mann kann keinen 50 Mio. teuren R-Rated Film drehen und dann hoffen dass man das Geld wieder einspielt. Die breite Masse steht auf Humor, Effekte, Superhelden, Stars...am besten noch ein betrunkener Jack Sparrow whatever.
Ein Film wo sich ein einzelner mit riesen Kanonen durch ne Raumstation gegen Monster durchballert, überal Blut spritzt und noch ein kleiner Abstecher durch die Hölle geht, wird leider nicht die breite Masse finden. :(

Ich wünschte ein solcher Film wäre in den 80ern entstanden, mit Schwarzenegger! :D

12.03.2019 13:39 Uhr - Eisenherz
Id Software hat sich heute auf Twitter von dem Ding distanziert. Interessant, dass sie offenbar nicht mal die Macht haben, diese Lizenzgurke zu verhindern. Die Rechte scheinen bei Universal zu liegen, und die können filmisch damit tun, was sie wollen.

https://www.gamestar.de/artikel/doom-annihilation-film-trailer-floppt,3341612.html

12.03.2019 13:54 Uhr - Wong Fei Hung
1x
"Mann kann keinen 50 Mio. teuren R-Rated Film drehen und dann hoffen dass man das Geld wieder einspielt."

Warum nicht? Hat doch schon einige Male geklappt. The Equalizer z.B. hatte ein Budget von 55-73 Million, und hat weltweit 192,2 Millionen eingespielt. Oder die Fallen Filme. Ähnliches Budget, und trotzdem erfolgreich.

12.03.2019 15:46 Uhr - Spikee1
2x
Harter Horror findet sein Publikum im Kino einfach nicht! Basta! Ist nicht die Schuld der Studios, sondern der Kinogänger. Alle aufgezählten "Ausnahmen" sind KEINE Horrorfilme und DOOM wäre einer.
Meine Frau und ich haben ein Jahresabo und gehen ca. 4 x die Woche ins Kino. Bei Horrorfilmen haben wir teilweise den Saal für uns alleine. Ist zwar geil für uns und leider zugleich absolut deprimierend.
Auch wenn ich mich wiederhole, wir sind es selbst schuld mit unserer Geiz ist geil Mentalität und der Art wie die meisten mittlerweile Filme konsumieren.


12.03.2019 16:01 Uhr - Eisenherz
Vielleicht funktioniert Horror generell auf großem Raum nicht so gut? Sowas lebt doch eigentlich irgendwo von einem Gefühl der Einengung. In so einem weiten, großen Kinosaal, wo um mich herum noch jede Menge andere Menschen rascheln und tuscheln, würde mich das wohl nicht so packen wie in der Dunkelheit Zuhause vor dem großen TV.

12.03.2019 16:20 Uhr - Spikee1
1x
@Eisenherz
Absolut Deiner Meinung. Allerdings funktionierte Operation Overlord hervorragend und trotzdem waren die Sitze leer. Und glaub mir, bei A quiete Place hörte man kein einziges Rascheln im Saal. Gut, waren auch nur wenige drin aber die waren mucksmäuschenstill. Aber das mit dem nervenden Sitznachbarn ist halt ein anderes Thema, hier geht es eher um das immerwährende "Schreien" nach höheren Altersfreigaben bei gleichzeitig fernbleibenden Publikum. Wie gesagt, fiel mir nur bei "Horrorproduktionen" auf, aber leider sehr extrem.

12.03.2019 17:13 Uhr - laurin
1x
Doom goes Gender. Das wars dann wohl.

12.03.2019 17:45 Uhr - deNiro
3x
DB-Helfer
User-Level von deNiro 5
Erfahrungspunkte von deNiro 333
Schade um die Ressourcen die da "verfilmt" wurden.

Mit etwas Verständnis für Bildkomposition, etwas Licht und Schatten an den richtigen Stellen, und einem halbwegs spannenden Drehbuch, kann man doch auch mit knappen Budget, einen unterhaltsamen Film drehen? Nichts gegen gute B-Movie- Unterhaltung, aber das oben sieht einfach dilettantisch aus!

12.03.2019 18:32 Uhr - Liam Neeson
1x
Also ich würde mir ja mal ne Videospielverfilmung von nem Film wünschen der auch ne Story hat die gut genug für ne Filmumsetzung ist. Klar Doom 1, 2 und Doom 2016 sind alles klasse Spiele aber wenn ich aufzählen sollte was die Spiele gut macht würde mir bestimmt nicht die Story als erstes in den Sinn kommen. Da denke ich doch eher an Spiele wie Portal, Metroid Prime oder Metal Gear Solid. Aber wenn ich an die Qualität der meisten Verfilmungen denke, bin ich doch irgendwie froh das die die Finger davon lassen.

12.03.2019 18:32 Uhr - Liam Neeson
3x
12.03.2019 17:13 Uhr schrieb laurin
Doom goes Gender. Das wars dann wohl.

Der größte Schwachsinn den ich jemals hier lesen musste.

12.03.2019 18:36 Uhr - Lazer_Pistolero_198X
1x
12.03.2019 16:20 Uhr schrieb Spikee1
@Eisenherz
Absolut Deiner Meinung. Allerdings funktionierte Operation Overlord hervorragend und trotzdem waren die Sitze leer. Und glaub mir, bei A quiete Place hörte man kein einziges Rascheln im Saal. Gut, waren auch nur wenige drin aber die waren mucksmäuschenstill. Aber das mit dem nervenden Sitznachbarn ist halt ein anderes Thema, hier geht es eher um das immerwährende "Schreien" nach höheren Altersfreigaben bei gleichzeitig fernbleibenden Publikum. Wie gesagt, fiel mir nur bei "Horrorproduktionen" auf, aber leider sehr extrem.


Ich finde es ehrlich gesagt auch schade wie leer immer die Kinosäle sind. Das ist ja auch das, warum die Preise so hoch sind, weil einfach die Nachfrage fehlt. Keine Ahnung ob sich Kinos noch lohnen oder ob sie wie Theater vom Staat mitsubventioniert werden?
Der Ticketpreis ist eine Sache, aber ich finde es schade, dass viele nicht ins Kino gehen wegen nervigen Kinobesuchern?! Ich gehe of unter der Woche schon in die 17uhr Vorstellung. Da habe ich ab und zu ein ganzes Kino für mich und ein Film ist im Kino immernoch eine andere Erfahrung als zuhause auf dem Sofa, egal was für eine Heimkinoanlage man besitzt. Ein guter Film im Kino mit Publikum wird einfach immer eine besondere Erfahrung bleiben.

By the way: 4x pro Woche ins Kino? Wow, ihr seid echte Filmfans. Respekt! :) Schaut ihr auch Filme mehrmals oder immer einen anderen Film?

12.03.2019 17:45 Uhr schrieb deNiro
Schade um die Ressourcen die da "verfilmt" wurden.

Mit etwas Verständnis für Bildkomposition, etwas Licht und Schatten an den richtigen Stellen, und einem halbwegs spannenden Drehbuch, kann man doch auch mit knappen Budget, einen unterhaltsamen Film drehen? Nichts gegen gute B-Movie- Unterhaltung, aber das oben sieht einfach dilettantisch aus!


Finde ich eigentlich auch. Manchmal ist weniger einfach mehr. Ich sage immer eine gute Story kostet am wenigsten Geld. Man könnte immerhin in einem kleiner gehaltenen Film anteasern was in einem Film mit mehr Budget gehen könnte.

Ich glaube Terminator hatte damals nur ein kleines Budget, aber der Film lebt einfach von der phänomenalen Story und einige Jahre später kam dann "booom!" Terminator 2 der damals teuerste Film und der hat einfach alles weggerockt! :D

12.03.2019 19:34 Uhr - Knochentrocken
1x
User-Level von Knochentrocken 5
Erfahrungspunkte von Knochentrocken 385
Also ich freue mich auf den Film. Lieber ein B-Doom, als garkein neuen Doomfilm!
Und auch 100* lieber einen blutigen R-Doom, als der nächste Disneyschmarrn!

@DeNiro

Muhahhaha, du hast nicht wirklich bei einer Doomverfilmung auf ein spannendes Drehbuch gehofft oder?! 🤣

12.03.2019 19:52 Uhr - Spikee1
@Lazer_Pistolero
Operation Overlord haben wir zum Beispiel 2x gesehen. Jedoch sind es oft die "kleinen Filme" welche einen bleibenden Eindruck hinterlassen. I Tonya z.B. war für uns eines der Highlights 2018. Den hätten wir uns normalerweise niemals im Kino oder überhaupt angeschaut. Aber es gibt auch sehr viele Enttäuschungen, den Saal verlässt man auch ab und zu mal vor dem Filmende. Und trotz der vielen Vorstellungen verlässt uns der Zauber nicht. Kino ist trotz Beamer, Netflix und Konsorten immer noch jedesmal ein ganz besonderes Erlebnis.

P.S.: Peter Hase war so was von geil! Ich wette, den hat kaum ein Schnitter hier im Kino gesehen;-)

12.03.2019 19:57 Uhr - Draven273
3x
Tut mir leid, aber das sieht nun wirklich nach groben Unfug und Mist aus. Aber Geschmäcker sind verschieden. Einige gewisse Anhänger wird dieser Film wohl kriegen. Denen wünsche ich viel Spaß, mein Fall ist das nicht und der kann mal gemütlich irgendwo versauern.

Ich kann den meisten von Euch hier nur zustimmen. Auch ich stelle die fehlende Substanz in Form von Zuschauern im Kino fest. Wir in Hamburg haben ja quasi Kinos zum totschmeißen und eben halt auch das Glück gewisse Programmkinos für die Freunde des "anderen" Filmes zu haben. Ich selber habe eine Flatratekarte für die UCIs und da läuft hauptsächlich natürlich der Mainstream. Trotzdem egal ob ich mal nach der Arbeit gegen 17.00 Uhr oder auch in den Abendvorstellungen sitze. Wirklich voll bzw. ausverkauft sind die Säle quasi nie. Auch bei den Blockbustern nicht mehr. Durch sich den Mist im Internet runterladen, Geiz ist geil etc. hat sich diese Kultur ganz schön verändert und leider wie ich finde nicht zum Guten. Ich war schon immer ein Kinogänger und hab welche meiner tollsten Erlebnisse im Kino erlebt und ich vermisse auch für Zeiten wo man zu den typischen Stars mit den typischen Filmen für Erwachsene ins Kino gehen kann. Immerhin wie viele von Euch auch, hab ich es immerhin erlebt. Aber das solche Zeiten wiederkommen sind wohl eher gering. Und ich verteufle deswegen nicht den Mainstream ,da gibt es schon tolle Sachen, aber wie hier bereits erwähnt wurde, hat der Mensch mal wieder selber an den Schrauben gedreht. Schade...

12.03.2019 20:02 Uhr - Draven273
1x
@Spikee 1 Jaaa Peter Hase war echt geil. Hab gut gelacht. I Tonya auch ein toller Film, den ich mir sicher so sonst auch nicht angeschaut hätte, zumindest nicht im Kino. Kino hat halt ein gewisses Flair. Auch heute noch :)

12.03.2019 20:28 Uhr - Critic
1x
Wenn man zu kacke ist, um den Vorgänger zu toppen, dann unterbietet man ihn einfach, damit Leute denken der Vorgänger war doch ganz gut.

12.03.2019 21:35 Uhr - deNiro
DB-Helfer
User-Level von deNiro 5
Erfahrungspunkte von deNiro 333
12.03.2019 19:34 Uhr schrieb Knochentrocken

@DeNiro

Muhahhaha, du hast nicht wirklich bei einer Doomverfilmung auf ein spannendes Drehbuch gehofft oder?! 🤣


Muhahahaha, doch, dass auch simple Plots gut funktionieren können, hat einer meiner Vorredner anhand von "Terminator" bereits vortrefflich belegt!

Und warum sollte eine Doom- Verfilmung nicht spannend sein? Die Vorlage, nämlich das Spiel (z.b. DOOM 3) , ist eines der spannendsten Games überhaupt?!

12.03.2019 21:42 Uhr - Knochentrocken
User-Level von Knochentrocken 5
Erfahrungspunkte von Knochentrocken 385
12.03.2019 21:35 Uhr schrieb deNiro
12.03.2019 19:34 Uhr schrieb Knochentrocken

@DeNiro

Muhahhaha, du hast nicht wirklich bei einer Doomverfilmung auf ein spannendes Drehbuch gehofft oder?! 🤣


Muhahahaha, doch, dass auch simple Plots gut funktionieren können, hat einer meiner Vorredner anhand von "Terminator" bereits vortrefflich belegt!

Und warum sollte eine Doom- Verfilmung nicht spannend sein? Die Vorlage, nämlich das Spiel (z.b. DOOM 3) , ist eines der spannendsten Games überhaupt?!


Dein ernst? Doom 3 ist dein Beispiel? Also Doom 1, 2 und das Remake haben wirklich Null Spannung, da erwarte ich das wirklich nicht bei einer Verfilmung! Zumindest ist es nicht das Kriterium, wonach ich bei einer Doom-Verfilmung zuerst gehen würde.

Und „Terminator“ ist ja wohl wirklich viel intelligenter als ein Doom! Der funktioniert mit einem simplen Plot sehr gut, da es hier um ein weitaus „realistischeres“ Setting handelt. Maschinen, KI, Menschen spielen Gott, das unaufhaltsame Böse... und Doom? Strunzdumme Monster und Dämonen, ein Marine in der Hölle mit 'ner dicken Wumme, der all diese Viecher niedermäht!

Klar, Terminator hat auch eine simple Story, ist aber weitaus intelligenter!

12.03.2019 21:46 Uhr - BFG97
2x
Moderator
User-Level von BFG97 11
Erfahrungspunkte von BFG97 1.765
@Knochentrocken Bei Doom kann man genauso gut einen tieferen Hintergrund ausmachen, wenn man denn will^^ Die Menschen haben sich aufgrund ihres ständigen Strebens nach immer mehr Macht und immer besserer Technologie beinahe selbst vernichtet indem sie ihre Grenzen immer weiter ausgelotet haben bis es zu spät war. Somit wäre Doom sogar eine Zukunftsvision ;)

12.03.2019 21:57 Uhr - deNiro
DB-Helfer
User-Level von deNiro 5
Erfahrungspunkte von deNiro 333
12.03.2019 21:42 Uhr schrieb Knochentrocken
12.03.2019 21:35 Uhr schrieb deNiro
12.03.2019 19:34 Uhr schrieb Knochentrocken

@DeNiro

Muhahhaha, du hast nicht wirklich bei einer Doomverfilmung auf ein spannendes Drehbuch gehofft oder?! 🤣


Muhahahaha, doch, dass auch simple Plots gut funktionieren können, hat einer meiner Vorredner anhand von "Terminator" bereits vortrefflich belegt!

Und warum sollte eine Doom- Verfilmung nicht spannend sein? Die Vorlage, nämlich das Spiel (z.b. DOOM 3) , ist eines der spannendsten Games überhaupt?!


Dein ernst? Doom 3 ist dein Beispiel? Also Doom 1, 2 und das Remake haben wirklich Null Spannung, da erwarte ich das wirklich nicht bei einer Verfilmung! Zumindest ist es nicht das Kriterium, wonach ich bei einer Doom-Verfilmung zuerst gehen würde.

Und „Terminator“ ist ja wohl wirklich viel intelligenter als ein Doom! Der funktioniert mit einem simplen Plot sehr gut, da es hier um ein weitaus „realistischeres“ Setting handelt. Maschinen, KI, Menschen spielen Gott, das unaufhaltsame Böse... und Doom? Strunzdumme Monster und Dämonen, ein Marine in der Hölle mit 'ner dicken Wumme, der all diese Viecher niedermäht!

Klar, Terminator hat auch eine simple Story, ist aber weitaus intelligenter!


Was denn nun? Gehts dir um Intelligenz, oder um Spannung? Beides schließt sich doch nicht aus? Mal komplett davon ab, dass "Terminator1" sicher vieles ist, aber "intelligent"?

Was auch immer, mein Punkt ist, eine Verfilmung von Doom, könnte durchaus die teils klaustrophobische Atmosphäre der Vorlage aufnehmen, würde mit geschicktem Einsatz von Licht und Schatten, und den spannendsten Momenten der Vorlagen, sicher eine bessere Spieleumsetzung abgeben, als es der Trailer oben vermittelt und suggeriert.

12.03.2019 21:58 Uhr - Knochentrocken
User-Level von Knochentrocken 5
Erfahrungspunkte von Knochentrocken 385
12.03.2019 21:46 Uhr schrieb BFG97
@Knochentrocken Bei Doom kann man genauso gut einen tieferen Hintergrund ausmachen, wenn man denn will^^ Die Menschen haben sich aufgrund ihres ständigen Strebens nach immer mehr Macht und immer besserer Technologie beinahe selbst vernichtet indem sie ihre Grenzen immer weiter ausgelotet haben bis es zu spät war. Somit wäre Doom sogar eine Zukunftsvision ;)


Ist mir schon klar und Doom 3 ist auch wirklich ein atmosphärisches Glanzstück, aber wäre das nicht etwas zu tief gegriffen?!
Denn bei dem Vergleich zwischen Terminator und Doom stinkt doch Doom wirklich ab. Bei Terminator muss man garkeinen tieferen Sinn sehen, denn Cameron hat es geschafft, dass der Film selbst auf der Oberfläche ein bedrückendes Setting bietet, eine düstere Vorstellung, die große Angst der Moderne! Nicht nur der Zukunft.
Doom hingegen ist doch wirklich in erster Linie Ego-Shooter Geschnetzele. ;)

12.03.2019 22:01 Uhr - Knochentrocken
User-Level von Knochentrocken 5
Erfahrungspunkte von Knochentrocken 385
12.03.2019 21:57 Uhr schrieb deNiro
12.03.2019 21:42 Uhr schrieb Knochentrocken
12.03.2019 21:35 Uhr schrieb deNiro
12.03.2019 19:34 Uhr schrieb Knochentrocken

@DeNiro

Muhahhaha, du hast nicht wirklich bei einer Doomverfilmung auf ein spannendes Drehbuch gehofft oder?! 🤣


Muhahahaha, doch, dass auch simple Plots gut funktionieren können, hat einer meiner Vorredner anhand von "Terminator" bereits vortrefflich belegt!

Und warum sollte eine Doom- Verfilmung nicht spannend sein? Die Vorlage, nämlich das Spiel (z.b. DOOM 3) , ist eines der spannendsten Games überhaupt?!


Dein ernst? Doom 3 ist dein Beispiel? Also Doom 1, 2 und das Remake haben wirklich Null Spannung, da erwarte ich das wirklich nicht bei einer Verfilmung! Zumindest ist es nicht das Kriterium, wonach ich bei einer Doom-Verfilmung zuerst gehen würde.

Und „Terminator“ ist ja wohl wirklich viel intelligenter als ein Doom! Der funktioniert mit einem simplen Plot sehr gut, da es hier um ein weitaus „realistischeres“ Setting handelt. Maschinen, KI, Menschen spielen Gott, das unaufhaltsame Böse... und Doom? Strunzdumme Monster und Dämonen, ein Marine in der Hölle mit 'ner dicken Wumme, der all diese Viecher niedermäht!

Klar, Terminator hat auch eine simple Story, ist aber weitaus intelligenter!


Was denn nun? Gehts dir um Intelligenz, oder um Spannung? Beides schließt sich doch nicht aus? Mal komplett davon ab, dass "Terminator1" sicher vieles ist, aber "intelligent"?

Was auch immer, mein Punkt ist, eine Verfilmung von Doom, könnte durchaus die teils klaustrophobische Atmosphäre der Vorlage aufnehmen, würde mit geschicktem Einsatz von Licht und Schatten, und den spannendsten Momenten der Vorlagen, sicher eine bessere Spieleumsetzung abgeben, als es der Trailer oben vermittelt und suggeriert.


Du schreibst Vorlage, doch diese IST nunmal einfach Doom 1 und 2 (bzw. das Remake).

Du wünschst dir einfach einen Film auf Basis von Doom 3! Ist ja nicht schlimm, auf soeinen Film hätte ich auch Bock. Aber was ist denn so schlimm daran, wenn die Verfilmung auf hirnlose und blutige Action setzt? Das boten die Originale nun einmal!

Achja und du willst doch nicht im ernst abstreiten, dass Terminator intelligent ist?! Wenn du das verneinst, hast du den Film (irgendwo) nicht richtig verstanden. ;)

12.03.2019 22:06 Uhr - Lazer_Pistolero_198X
12.03.2019 21:42 Uhr schrieb Knochentrocken
12.03.2019 21:35 Uhr schrieb deNiro
12.03.2019 19:34 Uhr schrieb Knochentrocken

@DeNiro

Muhahhaha, du hast nicht wirklich bei einer Doomverfilmung auf ein spannendes Drehbuch gehofft oder?! 🤣


Muhahahaha, doch, dass auch simple Plots gut funktionieren können, hat einer meiner Vorredner anhand von "Terminator" bereits vortrefflich belegt!

Und warum sollte eine Doom- Verfilmung nicht spannend sein? Die Vorlage, nämlich das Spiel (z.b. DOOM 3) , ist eines der spannendsten Games überhaupt?!


Dein ernst? Doom 3 ist dein Beispiel? Also Doom 1, 2 und das Remake haben wirklich Null Spannung, da erwarte ich das wirklich nicht bei einer Verfilmung! Zumindest ist es nicht das Kriterium, wonach ich bei einer Doom-Verfilmung zuerst gehen würde.

Und „Terminator“ ist ja wohl wirklich viel intelligenter als ein Doom! Der funktioniert mit einem simplen Plot sehr gut, da es hier um ein weitaus „realistischeres“ Setting handelt. Maschinen, KI, Menschen spielen Gott, das unaufhaltsame Böse... und Doom? Strunzdumme Monster und Dämonen, ein Marine in der Hölle mit 'ner dicken Wumme, der all diese Viecher niedermäht!

Klar, Terminator hat auch eine simple Story, ist aber weitaus intelligenter!


Ich glaube, dass man auch mit Doom einen hochwertigen Film mit schmalen Budget umsetzen könnte. Ich verlange von einer Videospielumsetzung kein 1:1 Umsetzung, das wäre viel zu langweilig. Man nimmt einfach die wesentlichen Elemente und formt daraus eine glaubhafte Geschichte:

Wissenschaftliche Raumstation auf Phobos, Technologie die keiner richtig versteht, eine alte Zivilisation auf dem Mars die ausgerottet wurde, Portaltechnologie, Invasion aus der Hölle, Menschen die sich einen Weg hinauskämpfen müssen -----> mit einer guten Charakterisierung könnte der Zuschauer sogar mitfiebern.

Am meisten Spass würde glaube ich die Umsetzung der klassischen Monster der ersten beiden Games machen. Ich könnte mir gut vorstellen wie zB StudioADI da geile praktische Effekte kreieren könnte. Aber in zeiten von CG sind das alles Wunschvorstellungen. :/

12.03.2019 23:06 Uhr - laurin
1x
12.03.2019 18:32 Uhr schrieb Liam Neeson
12.03.2019 17:13 Uhr schrieb laurin
Doom goes Gender. Das wars dann wohl.

Der größte Schwachsinn den ich jemals hier lesen musste.


Kommst nicht viel herum, oder?

12.03.2019 23:31 Uhr - FordFairlane
Ich erwarte ja keinen Film in Ego-Schooter Modus, ich bin ja nicht blöd oder und leide an Geschmacksverirrung.

Ich möchte einfach einen guten Actionfilm welcher sich an der Story des Spiels orientiert.

13.03.2019 09:54 Uhr - praktikant
Au backe, das schaut nicht gut aus.
Wer ist Tony Giglio?
Wer hat dem das Budget für diesen Streifen anvertraut?
Da ist das Game ja spannender...

Und nein, ich werde mir das Teil nicht anschauen.

13.03.2019 14:31 Uhr - Eightcoins
Nur die Frage ist jetzt:
Wird es so grottig wie die Mortal Kombat Filme aka lustig oder einfach nur vergessbar?

13.03.2019 15:21 Uhr - great owl
Nach 15 Jahren ein neuer Film und nicht einmal im Kino ?
Hoffentlich kann der mit dem ersten Film mithalten.
Guter Film. Die Spiele sind etwas Oldschool und in der Masche unverändert wenig abwechslungsreich. Aber im God-Mode einfach spassig :(=)

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen Team Kontakt / Werben Mithelfen
© Schnittberichte.com (2018)